1868 / 181 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

ei

R 2m Cem quet Ae N “i

e TER E I Ee T S A E L T s

rade ea

L

E S Les T O M M E O PITT I L IIOS T A R et K A p

3150 l

Unter Nr. 405 des Prokuren - Registers wurde heute eingetragen, daß der Kaufmann Albert Lob, zu Aachen wohnend, für sein zu Aachen unter der Firma Albert Lob bestehendes Handelsgeschäft dem hierselbst wohnenden Kaufmann Carl Ferdinand Neuber die Profura ertheilt hat. Aachen, den 1. August 1868.

Königliches Handelsgericht8-Sekretatiat.

Der zu Crefeld wohnende Kaufmann Theodor von Vorst hat da- selbst ein Handelsgeschäft unter der Firma: »Th. v. Vorst« errichtet, welche auf Grund der erfolgten Anmeldung heute in das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königl. Handelsgerichts unter Nr. 1635 eingetragen wurde.

Crefeld, den 28. Juli 1868.

Der Handelsgerichts-Secretair Scheid ges.

Durch das am 18. d. M. erfolgte Ableben des Handlungs8gehülfen Rudolph Dellzeit in Crefeld is die diesem von dem zu Crefeld woh- nenden Kaufmanne Carl Hügel, Inhaber der Firma: C. Hügel da- selbst, ertheilt gewesene Prokura der besagten Firma erloschen, was auf Grund desfallsigen Anmeldung heute bei Nr. 287 des hiesigen Handels- (Profkuren-) Registers eingetragen wurde.

Crefeld, den 30. Juli 1868.

Der Handelsgerichts-Secretair Scheidges.

Die zu Crefeld wohnenden Kaufleute Brüder 1) Johannes Grün und 2) Wilhelm Grün haben am heutigen Tage eine Handelsgesellschaft unter der Firma: J. & W. Grün, mit dem Sißze in Crefeld, errichtet, welche auf Grund der erfolgten Anmeldung beute unter Nr. 588 in das Handels- (Gesellschafts-) Register des hiesigen Königl. Handelsgerichts cingetragen worden ist.

Crefeld, den 1. August 1868.

Der Handelsgericht8-Secretair Scheidges.

Gemäß Anmeldung der Kaufleute Wilhelm Kuhlmann, in Düsseldorf, Heinrih Biefang daselbst, Wilhelm Everling daselbst und Hermann Quine, in Gladbach wohnend , is die zwischen ihnen be- standene Handelsgesellshaft unter der Firma Kuhlmann, Biefang & Quin>e in Gladbah durch Uebereinkunft am 30. Juli cr. aufgelöset, und \ind als Liquidatoren die drei Erstgenannten ernannt worden, welche ein Jeder die Firma in Liq. gültig zeichnen. Demnach is heute bei Nr. 450 des Handels- (Gesellschafts-) Registers des hiesigen S Handel8gerichts der vorschriftsmäßige Vermerk gemacht worden.

Gladbach, am 30. Juli 1868.

Der Handel8gerichts-Secretair, anzlei-Rath Kre iv.

Die unter Nr. 19 des Firmen - Registers eingetragene Firma »I. Heiß« ist erloschen. ; S Eingetragen zufolge Verfügung vom 29. Juli 1868 am gleichen Tage. Hechingen, den 29. Juli 1868. Königliches Kreisgericht. Das Handelsgericht.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2499] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Jsidor Ro- settenstein zu Darkehmen hat der Kausmann P. Jacoby zu Anger- burg eine Forderung von 1075 Thlr. nachträglih angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf

den 24. August er., Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 111, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt, wovon die Betheiligten hierdur< in Kenntniß geseßt werden.

Darkehmen , den 14. Juli 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Dex Kommissar des Konkurses. Schellong.

[2643] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über den Nachlaß des Kaufmanns Eduard Dallmann hier is} der Rechtsanwalt Taurect hierselbst zum desinitiven Verwalter ernannt worden.

Rügenwalde, den 28. Juli 1868.

Königliche Krei8gerichts-Deputation.

[2644] _ Nachträgliche Bekanntmachung. :

Mit Beziehung auf den Erlaß vom 28. Juli 1868, betreffend die Eröffnung des. Konkur)es Über das Vermögen des Kaufmanns Her- mann Moebius zu Lomniß Glashütte, wird hierdur< bekannt gemacht, daß die Verhandlung dieses Konkurses in dem abgekürzten Verfahren erfolgen soll. Es werden daher in dem durch den gedachten Erlaß auf den 12. August d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Mylius hierselbst, anberaumten Termine die Vor- oe V Gläubiger zur Bestellung des definitiven Verwalters erfor-

e erden. Zugleich wird bekannt gemacht, daß der Tag der Zahlungs - Ein- hee auf den 28. Januar d. J. festgeseßt worden ist. Meseriß, den 30. Juli 1868. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2645]

Zu dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Wolf Graep zu Glogau hat der Rechtsanwalt Haa hierselbst nachträglich cine Forderung von 7 Thlrn. 21 Sgr. 10 Pf. und der Kaufmann J. T. Brendler in Reichenbach bei Zittau eine Forderung von 74 Thlrn. 25 Sgr. angemeldet, Der Termin zur Prüfung dieser For- Serungen if

j auf den 2. September 1868, Vormittags 94 Uhr,

in unserem Gerichtslofal , Terminszimmer Nr. 1, vor dem unterzeich- neten Kommissar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre For- derungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden.

Glogau, den 29. Juli 1868. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. (gez) Baier.

[2640] Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Emil Leo is durch Vertheilung der Masse beendigt. Der Gemeinschuldner ist nicht für entshuldbar erachtet.

Magdeburg, den 20. Juli 1868.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[2646]

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Johann Carl Reiche hier ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkurs- läubiger noch eine zweite Frist bis zum 5. September cr. ein- {M ließlich festgesept worden. :

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche 'no< niht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 30. Juni cer. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten L ist auf

den 15. September er, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath Kurlbaum, an Ge- richtsstelle, Domplaß Nr. 9, anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. f

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesi- en Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswär- igen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen, Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte Dr. Lochtc, Costenoble, Block, Friße Il. und Justizrath Fischer zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Magdeburg, den 27. Juli 1868.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. Erste Abtheilung,

[2647 Bekanntmachung. er Konkurs über das Vermögen der Handelsfrau Rademacher, Johanne, geb. Schmidt hier, ist dur<h Schlußvertheilung beendigt. Die Gemeinschuldnerin is} für entschuldbar erachtet. Magdeburg, den 28. Juli 1868. Königliches Stadt- und Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2616] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Halle, I. Abtheilung, den 28. Juli 1868, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Maschinenbauers Wilhelm Meinel zu Halle a. S. is} der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 28. Januar d. J. festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Friecd- ri< Hermann Keil hierselbst bestellt. Die Gläubiger des Gemein- \{<uldners werden aufgefordert, in dem auf

den 12. August d. J, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Bertram, im Gerichtsgebäude, Terminszimmer Nr. 10, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern cinstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemcinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden wird aufgegeben, nihts an den- selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände biszum 15.September d. J. einschließli< demGericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vor- behalt ihrer etwanigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse abzulie- fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Glâäu- biger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch AURge Laa ihre An- O dieselben mögen bereits re<t8hängig sein oder nicht, mit dem afür verlangten Vorrecht bis zum 7.September d. J. einschließli < bei uns schriftlih oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals auf

den 19. September d. JT., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Bertram, im Gerichtsgebäude, Terminszimmer Nr. 10, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung sriftli< einreicht, hat eine Abschrift der- selben und a Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohn- sib hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Riemer, Wilke, Glöckner, Krukenberg, v. Rade>e, Seeligmüller, Fritsch, S Göing, Schliekmann und Fiebiger zu Sachwaltern vor- geschlagen.

Halle a. d. Saale, am 28. Juli 1868.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

3151

[1097] Subhastations-Patent. M oie) gor Verkauf Schulden halber. Das dem Kaufmann und Mehlhändler Adolph Thiefsen gehei ej zu Tegel, im Rieder-Barnimer Kreise, belegene, im Hypothekenbuche yon Tegel Band 11. Nr. 48 Blatt 1 verzeichnete Grundstü> (hollän- dische Windmühle), gerichtlich geschäßt auf 7462 Thlr. 8 Sgr. 5 Pf., soll den 23. Oktober 1868, Vormittags 11 Uhr,

an biesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, öffentli<h an den Meist- bietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein sind in unserem Bureau V. einzusehen.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken-

T buche nicht ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi-

gung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei : melden.

Î 1120] Subhastations-P

em Gericht zu

Berlin, den 21. März 1868. s Königliches Kreisgericht. I. (Civil-) Abtheilung.

a Ln t. Nothwendiger Verkauf. Schulden halber. Das dem Ziegelcibesißer Herrmann Viebeg gehörige, in Nieder-

: e (Kreis Beeskow-Storkow) el im Hypothekenbuche von / N .

ederlehme Band I. Nr. 49. Blatt 229 verzeichnete Grundstü, ge-

richtlih abgeshäßt, und zwar die Ziegelei auf 20,000 Thlr. 20 Sgr.,

F die Ländereien auf 1500 Thlr., soll

den 19. Oktober 1868, Vormittags 11 Uhr,

Yan hiefiger Gerichtsstelle öffentli<h an den Meistbietenden verkauft Îwerden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind

D unserm Bureau einzusehen.

Diejenigen Gläubiger, welche woegen einer aus dem Hypotheken-

Ibuch nicht E ne Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung i

suchen, haben

Mchtlichen Real hren n\pru

1119 / Róni iches Kreisgericht, I. Abtheilung, Bütow, den b März 1868.

< mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden. Königs-Wusterhausen, den 28. März 1868. Königliche Kreisgerichts-Kommission.

41502 [ Das den Gutsbesißer Adolf und Johanna v. Queiß, Graefschen

Eheleuten gehörige köllnishe Gut Wensoewen Nr. 1, und das dazu

gehörige in einem Complexus liegende Zinsgut Ekersberg Nr. 11,

alte Nr. 7 B. , zusammen landschaftli<h abgeschäßt auf 14,790 Thlr.

3 Sgr. 4 Pf, während Eersberg Nr. 11, alte Nr. 7 B, allein und

gerichtlich auf 700 Thlr. abgeschäßt ist gulouge der nebst Hypotheken-

hein im 111. Bureau Unaelenten TaLe, #0 : am 27. November 1868, Vormittags 11 Uhr,

| an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die unbekannten Erben des verstorbenen Realgläubigers Daniel Pardon aus Dybowen und der Realgläubiger Friedrih Veidt oder

Zdessen Erben werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- forderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben

anzumelden. Johannisburg, den 17. April 1868. , Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Nothwendiger Verkau

ic der Wittwe Caroline Fließ, gebornen Krüger, zu Stendal

Ragchörigen, in Gr. Massowiß belegenen, im Hypothekenbuch Vol. 1. Mol. 79 Nr. 1 und Vol. 111. fol, 85 Nr. 2 verzeichneten Grundstüe,

von denen ersteres auf 13,468 Thlr. 20 Sgr., leßteres auf 7917 Thlr. 10 Sgr., zusammen auf 21,386 Thlr. gerichtlih abgeschäßt sind, sollen

am 14. Oktober 1808, Vormittags 12 Uhr/,

Îan hiesiger Gerichtsstelle resubhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind

i lin unserem Prozeß-Büreau IIl. einzusehen.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, si zur

; zermeidung der Präklusion spätestens in dem Termin zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- sihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen,

Fhaben ihre Ansprüche bei dem Gerichte anzumelden. [2641] Noth

wendiger Verkauf.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung zu Stolp,

den 29. Juli 1868. H

Die dem Maurermeister Theodor Reimann hierselbst S . Nr. 74.

Fin Ueberlauff belegenen, im Hypothekenbuch Vol. 14. Tom

N98 a. verzeichneten Grundstü>ke mit der darauf errihteten Ziegelei, zu- sammen gerichtlich geschäßt auf 6069 Thlr. 20 Sgr., sollen

am 5. März 1869, Vormittags 11 Uhr,

Dan hiesiger Gerichtsstelle, vor dem Herrn Kreisrichter Krause, subhastirt

Dersichtlichen | haben ibe Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

werden.

Taxe und Hypothekenschein, so wie die Verkaufsbedingungen, find

Fin unserem Prozeß-Büreau 1b. einzusehen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht u is den Kaufgeldern Befriedigung suchen,

1 [2347] Nothwendiger Verkauf.

ÏAterplan Nr. 194 und Antheil Nr. 195 nebst 6 : bude ini Kamigfelde und Wiesenplan Nr. 423 im Eschort hier, ab-

‘ersihtlichen ealforderung aus den Kaufgeldern haben ihren Anspruch heim Gerichte anzumelden.

Ï Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Ueckermünde.

i Reifermeister Gaß hier: Wohnhaus Nr. 76 Die Grundstücke des Reifermeist ß I M T O

geschäßt auf 7135 Thlr. zufolge der nebst Hypothekenschein im Büreau

einzusehenden Taxe, soll j / M am M A uad 1869, Vormittags 11 Uhr,

jan hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden.

Gläubiger , welche wegen einer aus dem ne suchen /

[1116] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Meseriß.

Das zu Glozewo unter der Ae 22h belegene, den Johann Eduard und Pauline Emilie, geb. Brury, Vogel'schen Eheleuten gehörige Grundstü>, bestchend aus Wohn- und Wirthschafts- N nebst Ländereien, abgeschäßt auf 5863 Thlr., soll am 19.

ftober 1868, Vormittags 11 Uhr, (vor der Gerichtstags- Kommission zu Betsche) subhastirt werden. indes Hypothekenschein und Bedingungen sind in der Registratur e e __ Alle Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuch niht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gerichte zu melden.

Eben so werden alle unbekannten Realprätendenten aufgeboten, Sauk Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

[1098] Nothwendiger Verkauf.

Das den Gutsbesiger Heinrich und Marie, gebornen Nordmann, Pritsh schen Eheleuten gehörige Rittergut Obielewo, abgeschäßt auf 51,487 Thlr. 8 Sgr. 4 Pf. , zufolge der nebst Svvotleteniiecin einzu- sehenden Taxe, so

am 18. November 1868, Vormittags 12 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle meistbietend verkauft werden.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, \si< bei Vermeidung der Ausschließung spätestens in diesem Termine zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei uns anzumelden.

Schubin, den 10. März 1868.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

e Nothwendiger Verkauf. ie zu Rottleberode bei Stolberg a. H. belegene, im Hypotheken- bude Vol. IV. Pag. 143 eingetragene, der Stolberger Bergbau- und Hütten-Actien-Gesellschaft gehörige, sogenannte Alfredshütte, eine auf der zu Rottleberode gehörigen Krummjschlacht errichtete, aus 2 Schmelz- öfen, 1 Gaarheerde, Gebläse und Kohlenshuppen, so wie den nöthti- gen Wohnräumen bestehende Kupferhütte und Zubehör , abgeschäßt auf 11,340 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein in unserer Re- gistratur einzusehenden Taxe, soll i

am 4. Januar 1869, von V ormittags 11 Uhr ab, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. i

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern. una suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations8gerichte anzumelden.

Stolberg a. H., 28. Mai 1868 j

Königliche und Gräfliche Kreisgerichts-Kommission.

2642

l Ae, welche an nachbezeichnete Dokumente, nämlich:

a) Den Erbvergleih vom 21. Januar 1839 und den Uebergabe- Vertrag vom 24. Januar 1839 cum annexis über 45 Thaler mütterliches resp. 5 Thaler väterliches Erbtheil, eingetragen für Gotthilf Bauer auf dem in der Flur Markröhliß belegenen, dem Friedrih Wilhelm Bauer gehörigen, Nr. 160 Vol. 1V. des Hy- pothekenbuchs verzeichneten Grundstü>ke Nr. 445 des &lurbuchs sub rubr. ILI. Nr. 1 zufolge Verfügung vom 6. März 1851.

b) Die Ausfertigung des Erkenntnisses vom 20. August 1838 nebst annektirtem Hypothekenscheine vom 9. November 1838 und Attest vom 11. Februar 1839 als Forderungs-Jnstrument der Hand- lung Marx & Beyer in Leipzig Über 139 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. eingetragen auf dem dem Färbermeister Johann Andreas Kast gehörigen Wohnhause Nr. 48 Freibug sub rubr. I M. 4

c) Die Schuld- und Pfandverschreibung vom 4./8. Ta 1835 nebs Hypothekenschein vom 19. Oftober 1837 und Ce sion vom 5. April 1838 über die für die unverchelichte Rosine Marie Rolle in Oberheldrungen auf dem dem pensionirten Grenz - Aufseher Nolle gehörigen Wohnhause Nr. 20 Harras rubr. 1]. Nr. 1 ein- getragenen und durch die gedachte Cession auf Johanne Christiane Breitung, geb. "add in Oberheldrungen übergegangenen 130 Thaler nebst Zinsen. /

d) Die C puld- 48 Pfandverschreibung des Johann Gottlob Näther zu Kistriß vom 10. Dezember 1849 nebst Hypothekenscheinen Über 600 Thlr. Darlehn , eingetragen für den Fabrikanten Johann Heinrich Ste>ner in Merseburg auf den walzenden Grundstüen der Flur Kistriß Nr. 310, 206, 119, 987 180, 309b, 420, 26, 167 und den walzenden Grundstü>ken der Flur Zellschen Nr. 48, 143, 145b, 105, 162, 276 des Flurbuchs, zufolge Verfügung vom 11. Dezember 1849 resp. 24. Juli 1856. i

e) Die Schuld- und Pfandverschreibung des Schmiedemeisters Magnus Köhler in Tagewerben und dessen Ehefrau Anna, geb. Menzel, über 127 Thlr. vom 20. Juni 1861 cum annexis einge- tragen für die A Carl Nolle in Weißenfels auf der an das Haus Nr. 75 in Tagewerben angebauten Schmiedewerkstatt nebst der darauf befindlichen Wohnung und Bodenraum, so wie 36 Quadratruthen Feld, ex decr. vom 3. September 1861.

f) Das Forderungs - Jnstrument des minorennen Franz Simon

rißsohe über 154 Thlr. 29 Sgr. 3 Pf. Muttergut vom 12ten A 1840, eingetragen auf dem früher dem Schuhmacher- meier Adam Frißsohe und dessen Ehefrau Johanne Sophie, eb, Mörstedt, gehörigen Wohnhause Nr. 120. Wiche sub rubr. ITI, Nr. 2 ex decreto vom 29. August 1840.

g) Die beiden Recognitionêscheine F a) vom 13. September 1828 über erfolgte Anmeldung der Ein-

tragung eines Darlehns der Kirhe zu Meineweh von 200 Thlrn, auf verschiedenen Grundstücken des Schmiedemeisters