1868 / 183 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3166

Bekanntmachung. S Mit dem 1. August e. is nachstehender Fahrplan der Westfälischen Eisenbahn in Krast getreten :

Das Abonnement beträgi A Thir. sür das Viertelahr.

Ale Post -Auftaiten des In- und Auslandes nehmen Sesteilung an, für Serlin die Expedition des Äönigl.

Ansertionspreis für den Kaun: iner

Preußischen Staats - Anzeigers:

E —— : | L T ruckzeile 22 Sar. Behren - Straße Nr. fla, Nachts|Morg. |Nchm. [Nchm. | Nchm. | Vorm. Grüh. | Abdz E Ecke der Wilhelmsstraße. * : : - F 00, [E : i e ße. Holzminden Abf.| 1230| 7.13] Z.12| 5.10 | | Emden Abf.| 4.25 | 8.10 5.— | 6.3 Bde o R Air tan Höxter » 112441 Tg4l #311 923 | Oldersum » f 4,39 | 8.25 9.22 Gal R Godelheim » —— -— D.32 | Neermoor » | 4.52 | 8.39 9.40 | 7.1 Brakel » 1l.14| 749| 5.53 Leer P 9,9 | Y 6.12 | 7.108 A © Driburg » 1341 Bs | 35 044 Ihrhove u: 0,38 9.14! 6.34 | 7. A Altenbeken Ank.| 150 | 822| 4s | 6.27 | R ) | S Anti} 1 S vi s apenbur » 9.39 | 39 | 7.9 7 5,8 p Nachts|Morg. N>m. Nc<m. Äschendorf E Gs 9 52 7 28 Abds s d ; N Ç Warburg Abf.f 1240| 7.16 | 2.55 | .— 5.50 Klusce-Dörpen » | 6.7 10,18 8.— E Bonenburg » A 733 B12) 6.38 Lathen » 6.21 | 10.38 8.22 ; E » O 7.47 z 26| s Kellerberg » ! 6,34 : 10.57 | 8.50 uke » .40 7 3.46 | 52 ) l 6. Morg.| 11. | 9,25 Altenbelen Ank] Lao) 815| 3.55 | Abds.) 8:5 uit E E 10.30 | SaséBécen Abf. N l A e N Leschede f 743 5.32 | 12.36 11.4 E T T R » 35 .56 31 2 14 i S 6, T4 11.38 5 L & i 2 Salzkotten f} 96rl 913) | 749 Abds: I E N Anfft.| A 183, den 5, August, Abends 1868 Gesecke » S D224 7.59 Rheine » } 8.22 8.15| 1.40 11.55 É u , E Lippstadt » 3.33 9,41 D:3 8.23 Mesum » | 8.25 1.52 GaI arn E Er —— = ————— Benninghausen » A O 8.37 Emsdetten » l 839 8.36| 23 j Sassendorf 4 S E O Greven » | 8.54 |Morg.| 8.51 | 2.19 | Mitt. | E Soest Ank. f 4,15 | 10.13 | 5 24| 9.6 |Morg. Münster » | 9.18| 430 9.15| 2.45 | 125 | 4.17 Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: M inisteriuzu des Junern. Abf. 4.20 | 10.46 5.40 918 5,58 Hiltrup » s E 926 = 12.22 s i : L Melvee G L B S O Ale 4 De 10 E “Deni General - Major a. D. von Rozynski-Manger, Citi Versagung vom/29.-Auli 1888 b d Hamm u E 81 Q 76 u T o da! G0 Su 4 baa bisherigen Commandeur der 8 Artillerie - Brigade, den Stern s Unit E u g À A An S etressen Abf.| 5.15 | 11.22| 6.20 | 10.16 | 7.40 E f S E P oon Bos mit Eichenlaub und Schwertecn am Ninge zum Rothen Adler- | das Verfahren bei der Aufnahme von Angehörigen eines Bun- Dee telt A S Hamm Ank. |.102 | 5.7 |10.7 | 3.33| Lao] 5.50 Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, und dem desstaats in den Unterthanen-Berband eines anderen N urt » as 1142| 6.40| 10.40| 8.21 Abf.| 10.15 | 5.17 | 10.14] 3.38 |Nchm.| 6.50 Seconde - Lieutenant von Berken ium Wesifälischen Füfilier- Bundesstaats. iltruy e / 6 T E M e Tage lh e E E d e Regiment Nr, 37 die Rettungs - Medaille am Bande zu ver- “Von dem Herrn Bundeskanzler ist in dem abschriftlich bei- tünster » 011 | 1241| 7,8 | 11.10/90 Abf. 16 6.9 Wo! 4.28 ius 10 N Eo nsisiorialRaib Dr. theol, et phil. Düsterdiect a Li A ber Besbluß des Bundebratbs bes Nod, 5 fl Me T E 2 a 7A E j D d es Nord- Greven » f 6.30 | 12.30 | 7.27 id 2 autet ; P n E T L unter Belassung n seinem Amte bei dem Provinzial-Consisto- deutschen Bundes über das bei der Aufnahme von Angehöri- Emsdetten » | 6.45 | 1245| 7.42 E Lippstadt f Lao 16,60 | 1126| Ss 9.57 rium In Hannover zum außerordentlichen Mitgliede des evan- | gen eines Bundesstaats in den Unterthanen-Verband eines an- pie / E N 0 0 Morg. Geseke v 1.58 7.9 ie 5.22 Wia gelisch-lutherischen Landes-Consistoriums daselbst zu ernennen. E S N 0 N U : ; j - 5.43 [Salzkotten » 10| 722 5.34 Has ie Königliche Regierung wird veranlaßt, die darin fest- L : s r EU O A Paderborn » | 2.32| 7.51 12,3 5.56 | 11.30 / gestellten Grundsäße zu beachten, und die Anlage durch Ver- Guan : a E I nk. IAltenbeken Abe 28 A Ci E Abds. Norddeutscher Bund. E e Amtsblättern zur Kenntniß des betheiligten Meppen » | 8829| 3.7 | Abds. 5.30 5 „M B 9. 2 A Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- ubitums Zu vringen. Kellerberg » | 8.42 | 3.23 9.56 Willebadessen » O 0 B T deutschen Bundes den preußischen General-Konsul Louis Will Berlin, den E “as s les » } 9.53 9.41 6,24 Bonenburg 1410| 1061| 1.10] - 7,20 in Havana zum General-Konsul des Norddeutschen Bundes, er E er E E as , a E D Früh Warburg Ank.} 4.30 | 11.20| 123| 7.35 sowie den bremishen Konsul Carl Wilhelm Shumann| : M uftrage: Sulzer. e e A E P 4 +19 s Früh. |Vorm.| Nhm.| Abds. | in San Jago, den bremischen Konsul Exnst Rudolf Mün- An sämmtiliche Königliche Regierungen der Monarchie und die Thrhove M O dus S Si Altenbeken Abf.| 3.15| 831) 12.29| 6.39 | | | der in Trinidad und den hamburgischen Konsul Carl Ru- Landdrosteten zu Hannover, Hildesheim, Lüneburg, Stade, Leer » 10. 5.5 9.10 | 6.21 Driburg E f 3,30 | 8.47 12.41 6.57 | j dolf August Kobbe in Matanzas zu Konsuln des Nord- Osnabrück und Zurich (an die Landdrosteien per Couv. des A » J 10.11 | 5.17 9.30 6.38 Brakel S 7.19 | | | deutschen Bundes zu ernennen geruht. Königl. Ober-Präsidenten zu Hannover). ersum » f 10,21| 5.28 9,48| 6,55 Godelheim 4 28 | 947 M44 | Emden - Ank.} 10.33 | 5.40 I 78 Höxter v4 4109) "928 L109 7,97 | | ; iestät der Köni aben im Namen des Nord- Abschrift erhält das Königliche Polizei-Präsidium zur gleich- Vorm.|Nchm. Abds. | Morg. Holzminden Ank} 4,30 9.50 | 1.25 8.10 | in n E den aa , sächsischen und me>len- willen Bigeituna, E Ai ani E O Früh. Vorm. | Nhm.| Abds. | burgischen Konsul Gustav Adolph Lübbers in Santander, Der Minister des Innern.

Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

Die Grundsteinlegung des neuen Anstalts-Gebäudes für das Wilhelmsfstift soll Montag, den 10. August, Na(h- mittags 5 Uhr, auf unserm Grundstück hinter dem Kirchhofe zwi- hen dem alten Hause und dem Märten schen Lokale stattfinden, und die vielen Freunde des Werkes, Jung und Alt, Arm und Reich, welche durch ihre Hülfe es möglich gemacht haben , daß wir endlich dieses Fest feiern können, werden herzlich zu demselben eingeladen. Der Vorstand hat mit dem Beginne des Baues nicht länger zögern dürfen, wenn das Vertrauen, welches, troß der drei Jahre lang hingchaltenen Hoffnung von mehr als Hundert amilien oder Gemeinden auf Aufnahme ihrer armen Glieder uns noch erhalten worden is , nicht endlich dennoch {winden und dadurch das ganze Unternehmen gefährdet werden sollte. Nur der dritte

Theil der für den Bau und die Einrichtung erforderlichen Summe ist bis jeßt vorhanden, und es wird sich jebt erst zeigen, ob die barm- j

herzige Liebe in der Provinz kräftig genug sein wird, das in Segen begonnene Werk .au<h durchzuführen. Wir bitten Alle, die gegeben haben, jeßt, no< einmal und womöglich mehr als früher zu geben und die, welche noch nicht gegeben haben, nun, da cs endlih mit der Erfüllung unserer eigentlichen Aufgabe vorwärts geht, nicht länger zu zögern, sondern bald ihre Gaben einzusenden. Wir haben gerade jeßt eine Glaubensftärfung durch solche Beweise dex ungeschwächten Theil-

nahme aus der Provinz dringend nöthig. Und es sind ja der Ursachen ;

viele, welche in diesen Tagen die Christen zum Abgeben für die Un- glücklichen, von dem ihnen geschenkten Segen zu Dankopfern er- muntern. Wir bitten so dringend, wie nie zuvor: Helft jeßt kräftig, daß dieser s{hwerste Berg, der Neubau, überstiegen werde. Dann wird es ja wie bisher fröhlih weiter gehen. Für unsere jebigen 19 Pfleglinge reichen, Gott sei Dank, die für sie gezahlten Beiträge und Pflegegelder zur Unterhaltung aus. Und. mit der Erziehung und Bildung geht es über Erwarten gut. Zu Michaelis hoffen wir die beiden ältesten Pfleglinge mit guter Zuversicht zur Confir- mation zulassen und in die Lehre bringen zu können, Und mehrere der Jüngeren versprehen noch besseren Erfolg der geduldigen und verständigen Arbeit, Jn diesem Jahre ist das 18 Morgen große Grundstück von einem Knechte und den älteren Kindern allein bestellt

zu fenden.

gengenommen werden. stand des Wilhelmsfstifts.

[O66

Schantß. Hellwig.

An der in der Organisation begriffenen höheren Bürgerschule dd hier ist die neu gegründete Lehrerstelle, mit welcher ein Gehalt vo 450 Thalern verbunden, zu beseßen. | Meldungsgesuche innerhalb 4 Wochen dahier einzureichen, mit gleid zeitiger Lieferung des Nachweises, daß sie die lacultas docendi besiße auch außer der Befähigung zum Unterricht in der Mathematik und i den Naturwissenschaften, die Qualification für den lateinischen Spra unterricht in den unteren Klassen haben.

Rotenburg in Hessen, am 29. Juli 1868.

Der Schulvorstand. Michaeli.

Bewerber um solche haben ih)

Stölgi

worden und die Lust an dexr Arbeit, der Muth zum selbstständige Anfassen bei den meisten Kindern ist unsere größte Freude und def sicherste Beweis, daß die Mühe nicht vergeblich ist. : die Gaben an den zeitigen Rendanten, Herrn Geheimen Rechnung Revisor Gröbler, Breite Straße Nr. 11, oder an den Unterzeichnete Anerbietungen von unverzinslichen Darlehen für den Nu bau oder von Beiträgen zur Stiftung von halben oder ganzen Fri stellen (dur< eine Jahres-Rente von 100 Thlr. oder ein sicher zu stellen} des Kapital von 2500 Thlr.) würden mit dem innigsten Danke ent

Potsdam, den 1. August 1868. _Der Vos Schulße, Stiperintendent, zeit. Vocsißende

Es 1wird gebeten

n g.

und Jagdfreunde, bis 1867 J. Schönig, Polizeiampvalt,

Bei direkter Geldsendung per Postanweisung liefere | das Werk franco nach allen Orten der Monarchie.

A. Appun's Buchhaudl. in Bunzlau.

Jn meinem Verlage ist erschienen : Das preußische Jagdrecht u. d. Jagdpolizei. Zum Gebrau für Verwaltungs-, Forst-, Tagd- und Polizeibeamte, Behörde systematisch zusammengestellt vo Preis 15 S(

6 Bogen

r. 8o,.

den preußischen, bremischen und hamburgischen Konsul Jose Pastor in Corunna, den preußischen Konsul Antoine Merry in Sevilla, den Kaufmaan Adolph Pries in Malaga, den preußischen Konsul Bartholomeus Spottorno in Cartha- gena, den hamburgischen Konsul Alexander Harmsen in Ali- cante, den preußischen Konsul Rafael Sanchez in Torrevieja, den bremischen Konsul Harald Johan Dahlander in Valencia, den preußischen Konsul August von Müller in Tarragona, den preußischen Vice-Konsul und sächsischen Konsul Hermann Vollmar in Barcelona, den preußischen Konsul J. Almirall in Palma (Insel Malorca), den bremischen Konsul Celestino G. de Ventoso in Port Orotava (Jusel Teneriffa) zu Konsuln des Norddeutschen Bundes, und den preußischen Vice - Konsul Heinrich Diaz in Huelva, den preußischen Vice - Konsul Jean Colom in San Lucar de Barrameda und den hamburgischen Vice - Konsul Juan A. Duarte in Algeciras zu Vice-Konsuln des Norddeutschen

Bundes zu ernennen geruht.

Dem zum General-Konsul für den Norddeutschen Bund ernannten Konsul der Republik Liberia in Hamburg, C. Goe- delt, ist das Exequatur zu dieser Ernennung im Namen des

Bundes ertheilt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Herrn Johann Tobias Romminger in Dresden ist unter dem 1. August 1868 ein Patent l auf eine Regulirungs - Vorrichtung für die Zuführung von Kessel-Speise-Wasser in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung 5 auf fünf Jahre, von jenem Tage an gere<net, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Im Auftrage: Sulzer. An das Königliche Polizei-Präjidium hierselbsi. a

In Folge der Prásidial - Vorlage vom 13. Juni cr., das bei der Aufnahme von Angehörigen eines Bundesstaats in den Unterthanen-Verband eines anderen Bundesstaats einzuschla- gende Verfahren betreffend, (Nr. 65 der Drucksachen des Bundes- raths) hat der Bundesrath des Norddeutschen Bundes den Be- {luß gefaßt, si mit folgenden Grundsäßen einverstanden zu erklären : n

a) Von Angehörigen eines Bundesstaats, welche die Auf- nahme in den Unterthanenverband eines anderen Bundesstaates nachsucven, kann auch künftig der Nachweis der Entlassung aus ihrem bisherigen Unterthanen-Verhältniß verlangt werden;

b) Für Angehörige eines Bundesstaats, welche in einen anderen Bundesstaat auszuwanderiu beabsichtigen, kann das Aufgeben des bisherigen Unterthanen-Berhältnisses auch ferner- hin an die Ertheilung einer förmlichen EntlassungS-Urkunde ge- knüpft werden. S i

Dem Königlichen Staats-Ministerium beehre ih mich unter Bezugnahme auf mein Schreiben vom 13. v. Mts. von diesem Beschiusse ganz ergebenst Kenntniß zu geben.

Berlin, den 4. Juli 1568. i

Der Kanzler des Norddeutschen Bundes. In Vertretung: (gez.) Delbrü. An das Königliche Staats-Ministerium.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats- und Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten, Graf v. Jyen- plig, von Clausthal.

Der Ober - Berghauptmann Krug von Nidda, von Clausthal.

[396%