1868 / 191 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3274

versiegelt und auf der Außenseite mit der Aufschrift: »Submission auf einsiegeln und das versiegelte Couvert mit.

die Lieferung von Hemden für die Truppen« beticbin, unter besonde- eet zu lassen, oder seg h, 0: O Tggesftempel : d rem Couvert bis zum 1. September cr., Vormittags 11 Uhr; 3) falls die Herren Actionaire die Actien unverschlossen im Besiß Das Abonnement beträgt f Thlr. Mle ie Geselle ‘an, an die unterzeichnete Intendantur portofrei einzusenden. behalten wollen, sie bei ciner der bezeichneten Billet-Expeditionen für das Vierteljahr. für Berlin die Expedition des Nônig!.

Die Submissionen sind deutlih und mit bestimmter Angabe der 8 Tage vor der Versammlung, also bis einschließli<h den Insertionspreis für den Raum einer Pacuseisita, A LAOENE Zahl der zu liefernden Hemden und der Preisforderung abzufassen 30. August e., vorgezeigt und zum Nachweis dessen eine mitdem Druchzeile D Sgr- Bien E und ist ferner in denselben änzugeben, daß Submittent von den Lie- Tagesstempel der Präsentation versehene Anmeldebescheinigung 4 A À (f E ferung Cen Kenntniß genommen habe. i erhalten haben.

en Lieferungs-Unternechmern bleibt übérlassen , ihre Offerten _ Zur Erlangung der Stimmzettel werden demgemäß beim auch auf den Bedarf (die Stüzahl wird auf Verlangen von der un- Eintritt in die General-Versammlung im Legitimations-Büreau terzeichneten Intendantur ads anb für zwei oder no< mchr Armee- als genügend nur angesthen werden: Corps, selbst für die ganze Armee zu richten und haben dieselben in a) im Fall unter 1) die Depositenscheine der Hauptkasse, diesem Falle in ihren Offerten genau anzugeben, für wie viele Armee- : b) im Fall unter 2) die verschlossenen und abgestempelten Corps resp. zu welchen Preisen sie die Lieferung übernehmen wollen. Actien-Couverts, sofern deren Verschluß unversehrt ist - Offerten, welche unter gewissem Vorbehalt, sofern er nicht in den Be- c) im Fall unter 3) die offenen Actien zugleih mit den aus- Ln begründet is , abgegeben werden , müssen unberücksichtigt gestellten und gehörig abgestempelten Anmelde - Bescheini-

s . : gungen.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten - findet am 2. Se p- Damit die Verhandlungen der General -Versamms- tember er., Vormittags 11 Uhr, in unserm Geschäfts-Lokale | lung pünktlich beginnen T IRANA wird a E: Osterstraße Nr. 93 woselbst auch die Licferungs-Bedingungen, sowie | Büreau präcis 11% Uhr geschlossen, so daß von da ab 5 A B IaA zum Grunde zu legenden Proben zur Kenntniß- | Ski m ni<ht mehr ausgegeben werden. A d 14. A Ab da ( 68S

¡statt “i i ieselbe Gültigfeit wie die Actien selbst haben alle von öffent- V : | ¿Frei +218 CIDS y Nachgebote werden in keinem Falle angenommen. lichen Behörden oder Instituten über die Age von L elent, e = 191. B el lin, Greitag/ en ugust, 1 F Hannover, 10. August 1868. actien der Thüringishen Eisenbahn ausgestellten Depositenscheine ,

Königliche Intendantur des 10. Armee-Corps. welche daher ebenso wie die Actien selbst bis zu den obenbezeichneten

Terminen bei den dabei gedachten Stellen zu deponiren , bezügli 6 F " ; i ; [2748] P T O O ¡umelden und ét s sind. J p / bezügli<h an Se. Maj estät der König haben Allergnádigf}t geruht: führung der E ote E s 12A“ vrigagaao E Bur Sicherstellung des Bedarfs von 15,136 Stück Hemden für Die bei der Hauptkasse zu Erfurt deponirten Actien sind am Tage Dem mit der kommissarischen Verwaltung dex Vice-Gene- ie e A n pfen Kreisstände: a iem Sou 6 2 E Ad i S muf s Al. Moe »SOTP, 1E ABCOE, DEE SUNIINon Ga E E L Wepay ene ral-Superintendentur für Masuren E Cour Inhaber a tende, mit Zins-Coupons veiseGeNe: Seitens der Gläubiger in auf den R | eneral-Versamms- 6 k, C x m en Charakter aati : ; : e E Vye, denten der Diöces Ly>, Carl TraugoilRemu®, infündbare Obligationen zu dem angenommenen Betrage von 2. September er., Vormittags 11 Uhr, lung bere<tigten Actionaire können \si< au< durch Bevollmächtigte, als Konsistorial-Rath zu verleihen ; so wie 215,250 Thalern Ausstellen zu dürfen, da \ih hiergegen weder im

im Büreau der unterzeihneten Jntendantur anberaumt. welche sie aus der Zahl der übrigen legitimirten Actionaire zu wählen Die Dekane der Bezirke Herborn und Dillenburg im | Jnteresse der Gläubiger ; noch der Schuldner etwas zu erinnern

Lieferungs-Unternehmer haben ihr t i - | haben, vertreten lassen. Die Bevollmächtigten haben sich als j ; | A : L haf : : pelpapiers bedürfen, Atfzuels und Pre g S im Legitimations-Bureau durch einfache khuiftliche Vollmacht N Regierungsbezirk Wiesbaden, A N Er A ales ges Vat i BOe bligadionen zur Mnae Le 250 »Submission auf Lieferung von Hemden für die Truppen« weisen. P58 d. Statuts.) Kirchenrath Keim, von den Dekanatsgeschäften zu gntbinden z Buchsta 4 Bweihundert und fünfzehn S ufend zw f

bis spätestens den 1. September er, Vormittags 11 Uhr Das Abgeben von Stimmzetteln für einen anderen Actionair und den Pfarrer und Seminar-Professor August Nebe zu Thalern, in d | t portofrei an die unterzeichnete Intendantur einzureichen. f L auf Grund cines blos mündli< vor oder während der General- | Herborn in Dekan beider Bezirke zu ernennen. P E ug e N A 500 hle 00 Thlr. à Den Lieferungsbedingungen, welche außer in dem diesseitigen Bü- Versammlung erhaltenen Auftrages ist unstatthaft. 7 Q 9200 T A "20, 000 Thlr. à 100 Thlr 90,000 Thlr 2 50 Thlr 5250 Thlr

reau noch bei den Garnison-Veriwaltungen in Frankfurt, Hanau, Fulda Den Theilnehmern an der Gencral-Versammlung wird am Tage F 200 Thaler, 00 I T, Iro Thie, n ali S6 ) Meiningen, Gotha, Weimar, Wiesbaden und Mainz einzusehen und | derselben freie Fahrt auf der Thüringischen Hauptbahn und deren Norddeutscher Vund-. à 29 Thlr. E e R p r: n a von den Ueferungs - Unternehmern zu unterschreiben sind, is eine | Zweigbahnen nach dem Versammlungsort und von da zurü gewährt Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- E aen, ad via Leb d Loos zu besien Folgeordnun

Uebersicht, an welche Dip P eei des XI. Armee - Corps und mit | werden. Welche Züge dabei unentgeltli<h benußt werden dürfen, deutschen Bundes den bisherigen preußischen und bremischen l obn Jahre 1872 ab mit wenigstens jährlich $ Prozent de

welcher Stückzahl die Hemden seiner Zeit abzuliefern sind, beigefügt. wird durch besondere Anschläge an den BVilletshaltern unserer Statio- Konsul Ferdinand Schott in Gibraltar zum Konsul -des L is unter Zuwachs der Zinsen von den amortisirten Schuld- Auch i} unter dieser Uebersicht ; da die Unternehmer Offerten auf | nen re<tzeilig befannt gemacht werden. Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht. k bungen, zu tilgen sind, dur gegenwärtiges Privilegium Unsere den Bedarf von 2 und mehr Armee - Corps, eventuell für die ganze Die Befugniß zur freien Fahrt is na<zuweisen: i As (er debherrlihe Genehmigung mit der rechtlihen Wirkung ertheilen, Armee abgeben können, der summarische Bedarf der übrigen 1) entweder dur Vorzeigung der von der Hauptkasse in Erfurt daß ein jeder Inhaber dieser Obligationen die daraus hervorgehenden

4 A j 3 < (t er 3 3 i 186 ffend die Verlei- i 2 Armee-Corps vermerkt. ausgefertigten Depositenscheine , welche von dex Billet - Ex- Allerhöchster Erlaß vom 8. Il s M Sluaa des | Rechte, ohne die Uebertragung des Eigenthums nachweisen zu dürfen,

Cassel, den 10. August 1868. pedition der Abfahrtsstation mit dem Stempel des bung der fiskalischen Vorrechte und des » Königliche Jntendantur des XI1., Armee - Corps. Tages der General-Versammlung abgestempelt sein müssen, oder Chausseegeldes an den Neuvorpommerschen Kommunal-Landtag in en zu machen he A Dea doi voTdariE 46 A ait a Em O einma E Grille Mee Rd 2) S Ss F S a a R Billet-Expedition mit Sus au hr Tos Let E ia ne Nanieidis dn ul L Ho A egn M e Befriebigung der Ine em empel de ages der Präsentation der Actien abge- Mittorwer {Fähre ULer Urellt; | P : E t V d S S Mes R E 3) durd Vorzeigung der offenen Actien zugleich mit d i Bergen, 2) von Brenel Br Chaussee bei Samtens 1 Aber D | Ihenonmen (wi 1M E Se E lia, gur: lgen : 4 L, ; offenen Actien zugle! i l y F : A : +20, S : [A762 Thüringische-Eisenbahn. : betreffenden Billet - Expedition it esteléi 00 ebenfalls M ne na< Gings 3) von Bergen über Putbus nach Lauterba<, Und „Kenntniß zu bringen. y E Us uni ie Herren Actionaire der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft dem Stempel des Tages der Präsentätion der Actien versehenen D von Bergen über Ließower Fähre nach Sagard mit Qurc ammg | «i Urkundlich unter Unjerer Höchsteigen ändigen erschri way Am und nah Maßgabe der $$. 23 stff. des Gesellschafts- Anmeldebescheinigung. | resp. Ueberbrückung der Fährstelle bei Lebow: im Kreise Rügen, Re- R p Vg E clóberar ci d Su E M j Frauen und Minderjährige sind zur persönlichen Theilnahme an gierungs-Bezir ralsund. ( ! j 868. _ Montag, den 7. September c, Mittags 12 Uhr/ der General-Versarnmlung nicht berechtigt 628 des Siatuts) haben Nachdem Jh durch Meinen Exlaß vom heutigen Tage den Bau «Wilhelm. N im Saale Belle Vue zu Hallea. S. stattfindenden ordentlichen General- | daher auch keinen Anspruch auf freie Fahrt. : der Chausseen 1) von Wittower Fähre über Trent , Brener Brücke, Frh. v. d. Heydt; 4 Gr. v. Jßenpliß. Versammlung eingeladen. Erfurt, am 9. August 1868. Presniß, Pansewiß nah Bergen, 2) von Brener Brücke an der Straße | und zugleich für den ‘Minister des Jnnern. Seen P erwaltungöbericht für das I 5 Die Direction zu 1. üver Dreschwiß bis zur Vergen-Stralsunder Chaussee bei Sam- As 1) Der Verwaltungsbericht für das Jahr 1867, welcher nah $. 55. der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft. tens mit einer Abzweigung nach Gingst, 3) von Bergen über Putbus E A u 14 Ziff. 7 des Statuts vom Montag, den 24, August c, ab bei nach Lauterbah und 4) von Bergen über Liepower Fähre nah Sa- | Provinz Pommern. Regierungsbezirk Stralsund. sämmtlichen Billet-Expeditionen zu haben ist. Set gard, mit Durhdämmungy resp. Ueberbrücéung der Fährstelle bei Ließbow, | Obligation des Rügenschen Kreises Lite... über 2) Die Wahl dreier Mitglieder des Verwaltungsrathes an Stelle | [2750] E V e Kreise Rügen, Regierungsbezirk Stralsund, genehmigt habe, verleihe Thaler Preußisch Courant. der ausscheidenden, jedo<h wieder wählbaren Herren : i Jch hierdur< dem Neuvorpommerschen Kommunal-Landtage, welcher Uuf Grund der unterm .--.-- genehmigten Kreistagß- Commerzienrath Mori aus Weimar, E die Ausführung des Baues der Chausseen ibernommen hat, das Éx- | beschlüsse vom 14. November 1867 wegen Aufnahme einer Schuld Kaufmann M. Franke aus Naumburg, E propriationsre<t für die zu diesen Chausseen erforderlichen Grund- | von 215/250 Thalern bekennt sich die ständische Kommission für den , Habrilant A: SLE Len O U a e —EE | ute, imgleichen das Recht zur Entnahme der Chausseebau - und | Chausseebau des Rügenschen Kreises Namens des Kreises durch diese, 3) Eine Vorlage, betreffend die anderweite Regulirung der Zuschüsse Betriebs-Einnahmen pro Monat Juli 1868 Unterhaltungs - Materialien / na< Maßgabe der für die Staats- | für jeden Tnhaber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Ver- aus der Gesellschaftskasse an die Pensionskasse. - Rhein- d ahe-Eisenbadn | Chausseen bestehenden Vorschriften in Bezug auf diese Straßen. | {reibung zu einer Darlehnsschuld von Thalern Preußisch 4) Minargg ues Actionairs aus Leipzig, die Bestimmung unler Ür für Extra- Summa bis ult | Zugleich will Ich dem Neuvorpommerschen Kommunal-Landtage, | Courant, welche an den Kreis baar gezahlt worden und mit 45 Pro- Ziffer 4 des g. 36 des Statuts, nah welcher Personen , welche Personen. Güter otlhair Juli 1868. gegen Uebernahme der künftigen chausseemäßigen Unterhaltung | zent ¡ährlich zu verzinsen ist. eide din Über zwei Meilen von der Bahn entfernt wohnen, von der | 1867 im Juli hlr / Thlr. Thlr. Thlr T Î der Straßen das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nach den Bie Rückzahlung der ganzen Schuld von 215/25 T jalern geschich Wahl in den Verwaltungsrath ausgeschlossen find, dahin abzu- definitiv) 30 929 50,851 7,369 89 149 461 f Bestimmungen des für die Staats - Chausseen jedesmal gelten- | vom Jahre 1872 ab allmälig aus einem zu Ie Behuse ge- ändern: »Personen, welche über zwei Meilen von der Bahn, alt im Juli / l / V E | dei Chausseegeld - Tarifs , einschließlich der in demselben enthaltenen | bildeten Tilgungsfonds von wenigstens # Prozent des ganzen Kapi- cent e S 1 S Ia ieone Cvbaes "S Dures (provisoris<) 28,200 52/512 5/261 85/973 480,508 Bestimmungen über die Befreiungen , sowie E a d die Er- | tals jährli , unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuld- E Kue 3 ton ae, Welt rep ithin 186Swenig. 2,7 ; 5STOS en 3,176 i “flichen Vorschriften, wie diese Bestimmungen | verschreibungen. e und müssen aber nur zwei Actionaire, welche 'im zweimeiligen E E 2,//29 mehr 1,661 wen. 21 Wen. 3,176 mehr 19,391 A ben been e G 4 Van N wandt werden, hierdurch | Die Folgeordnung der Einlösung ' r Bereiche dieser beiden Zweigbahnen wohnen, Mitglieder des Ver- aarbrücken, den 10. August 1868. verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeld-Tarife vom 29. Februar | dur< das Loos bestimmt. Die 3 usloosung ersolgî vom Ja re V Les sein, die Übrigen sieben Mitglieder des Ver- Königliche Eisenbahn-Direction. 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizei-Vergehen | 1872 ab in dem Monate Juni jedes Jahres. j Der Kreis behält waltungsrathes müssen im n Bereiche der Stamm- | =— s : | auf die Jedachten Straßen zur Anwendung kommen. 4 sich jedoch das Recht vor/ den Tilgungsfonds dur größere Aus- bahn wohnen. Tritt cines der ersten beiden Mitglieder aus, In W. Dieße's Verlagsbuchhandlung in Anclam erschien und Der gegenwärtige Erlaß i} durch die Geseß-Sammlung zur öffent- | [oosungen zu verstärken, so wie sämmtliche noch umlaufende Schuld» muß ein anderes Mitglied in den Verwaltungsrath aus den | dur alle Buchhandlungen zu beziehen: j | lichen Kenntniß zu bringen. verschreibungen zu kündigen. Die ausgeloosten, so wie 4A ges Actionairen jener Zweigbahn gewählt werden. Landbuch des Herzogthums Pommern und des Fürsten- Schlo5 Babelöberg; den 8. Juli 1868. kündigten Schuldverschreibungen werden unter Bezeichnung A ud- Berechtigt zur Theilnahme und zur Ausübung der nach dem thums Nügen in der Mitte des 19. Jahrhunderts, i: ; W ilhelm. staben, Nummern und Beträge 1 sowie des Termins, an we <em die Statut den Actionairen zustehenden Rechte in der General-Versamm- geographis- historisch - statistishe Beschreibung der Provinz Pom- Gevydt. Gr. v. Jhenplib Rückzahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt A wien Diese Bekannt- lung sind die Besißer von fünf und mehr Stamm-Actien der Thürin- mern unter dem Schuße ihres Statthalters, Sr. Königl. Hoheit v. d. Heydt. Gr. v. 3 machung erfolgt <8, drei, zwei und Einen onat vor dem Zahlungs- E eder M Lee E I See D ener Bee des Kronprinzen von Preußen, bearbeitet von Dr. Heinr. Ber g- An den Finanzminister B n Minister für Handel, termine in dem Se E d Sscheitienden Stral WweD e vor der General-Versammlung, aljo bis ein- aus, 11. 1. 2. 8 Thlr. 10 Sgr., Ul. 1. ; | erbe und övffentlibe Arbeiten. und, fo wie in der zu : 1d ersch! teal- slieslich den 3. September, E unserer Hauptkasse us Erfurt 2 10 Thir F L O Ee di \ et L rie L Stettiner Zeitung, der Berliner Börsen-Zeitung und dem erselben auszustellenden Depositenschein hinter- A. v. Crousaz, Die Organisationen des Brandenburgischen E ertiqung auf den Jnhaber lautender Kreis- | Staats-Anzeiger. E ; egh oder , 4 Preußischen eeres von 1640 bis 1865. Ein Patriotisches Buch Privilegium wen Rsben Kreises l Betrage von 215,250 Thlrn. Bis zu dem Tage, w0 solchergestalt das E zu E ist, 2) ebenfalls bis einshließli<_den 3. September e. bei einer der für alle Stände, Sr. Majestät dem Könige von Preußen zugeeig- s Vom 8. Juli 1868. wird es in halbjährlichen Terminen, am 20. Dezemnbe n am Billet - Expeditionen der Thüringischen Hauptbahn oder deren nét. 1, 11 1. 2, ord. Ausg. 4 Thlr. 25 Sgr., feine ‘Ausgabe : j Gottes Gnaden König von Preußen 2c. 20. Juni, von heute an gerechnet, mit vier cinhalb Prozent jährlich JQweigbahnen präsentirt: haben , um sie von dieser couvertirten, 5 Thlr. 10 Sgr. : Wir L dan faden On Sreisständen des Rügenschen Kreises auf dem | in gleicher Mlnere mit jenem verzinset idé: 04: dtgus Uele Kreistage Min 14 November 1867 beschlossen worden, die zur Aus- Die Auszahlung der Zinsen und des Kapita gi gegen 410:

der Schuldverschreibungen wird