1868 / 194 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E

#

y

Y

I

ü

J

zl

H

H

5

f

f

ä

i

H

f

j

Ü

t

&

458

h n j

L

h k

if

i

[5

Ä}

j

i

#

5 f h #: A T7 42 L

i! B L i

H E p H 41 j

d #2 V7 L E [4 20 M! T Fn 140 M i R: 12

R Hf o

T R m-r N? Reg RR 4 e Le eaten L eE e S E S Pran Taae Intere En emem eng s ar

A Par A T T O Ei m A

3330

kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 29. Juni 1868 festgeseßt worden. |

Zum cinstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Fried- ri< Hermann Keil hierselbst bestellt. Die Gläubiger der Gemein- schuldner werden aufgefordert, in dem auf

den 27. August d. T, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Bertram, im Gerichtsgebäude, Terminszimmer Nr. 10, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung ines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welhe von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etwas verschulden , wird aufgegeben, nihts an die- selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände biszum 23.September d. J. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzcige zu machen und Alles mit Vor- behalt ihrer etwanigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse abzulie- fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläu- biger der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An-

sprüche, dieselben mögen bercits re<htshängig sein oder nit, mit dem |

dafür verlangten Vorrecht bis zum 23. September d.J. eins< licß li < bei uns shriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur E E der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten

orderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- Wwaltungspersonals auf

den 7. Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Bertram, im Gerichtsgebäude, Terminszimmer Nr. 10, zu erscheinen.

Wer scine Anmeldung schriftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohn- sib hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am biesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte v. Bieren, Fiebiger, Fritsch, Gö>ing, Glöner, Krukenberg, v. Ra- de>c, Riemer, Schlie>mann, Sceligmüller und Wilke zu Sachwal- tern vorgeschlagen.

Halle a. d. Saale, am 13. August 1868,

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2776] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns August Meine zu Hasse- rode, Inhabers der Firma J. C. Randolff & Sohn und Ludw. Ad, Bleibtreu zu Hasserode, ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der d der Zahlungseinstellung auf den 3. Juli 1868 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Peikert hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem

auf den 26. August cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Schultef, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an densel- ben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 10. September er. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbchalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in threm Besiße befindlihen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tskräftig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht S

bis zum 24. September er. ein\<ließli< bei uns s\{hriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedaten Frist angemelde- ten Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals : auf den 14. Oktober 1868, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \{riftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. |

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke scinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswär- tigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten E, Den- Male welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts-

nwwälte Theilkuhl und Haushalter hier wohnhaft, zu Sachwaltern vorgeshlagen

Wernigerode, den 13. August 1868.

Königliche und Gräfliche Kreisgerichts-Deputation.

——

[2778] Ediktalladung. achdem eine Untersuchung des Vermögenszustandes des Wirths Heinrich Schaefer zu Walburg eine Ueberschuldung desselben ergeben

hat, werden zwe>s Abwendung des förmlichen Konkurses dessen

sämmtliche Gläubiger zur Anmeldung ihrer Forderungen und -zum Güteversuch, wie au<h zur Wahl eines Massekurators , auf den

9. September d. J., Vormittags 10 Uhr (Ct.-Zt.), unter dem Rechtsnachtheile anher vorgeladen, daß die in diesem Ter. min nicht erscheinenden Gläubiger als dem Beschlusse der Mehrzah({ der erscheinenden zustimmend angeschen werden.

Lichtenau, am 10. August 1868.

Königliches Amtsgericht. Hey denreic<. [2780]

Nachdem die angestellte Sachuntersuchung eine Uebershuldung des Bauers Nicolaus Böhm, Ludwig's Sohn, von Breunings wahr- scheinlih gemacht, wird Termin auf den

10. September d. J.,

Vormittags 10 Uhr, Contumacir-Zeit, anberaumt, in welchem die Gläubiger, wo thunlih unter Vorlage der etwaigen Beweisurkunden, ihre Forderungen anzumelden und des Güteversuchs unter dem Rechtsnachtheile der Einwilligung zu dem Beschlusse der Mehrheit zu gewärtigen haben.

Schwoarzenfels, den 13. August 1868.

Königliches Amtsgericht. Hofmann.

[2779] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Kaufmann Alexander Steinthal zu Dessau gehörige,

im Gemeinde-Verbande Süßenarund, Teltower Kreises, £ Meile von

Cöpeni>, #7 Meile von der Görlißer Eisenbahn, £ Meile von der

Niederschlesis{<-Märkischen Eisenbahn und 15/,, Meile von Berlin ent:

fernt belegene, im Hypothekenbuche von der Stadt Cöpenick

: Band VI. Nr. 285 Blatt 168 verzeichnete Gut Adlershoff, bestehend aus Wohn-, Stall- und Wirth- \chafts-Gebäuden, 13 Morgen 97 (I Ruthen Gartenland hinter dem Wohnhause, 3 Morgen 90 CIRuthen Wiese hinter dem Garten und 2 Morgen 4 JRutven Forsiland, mit einer Weidegerechtigkeit für 4 Kühe in der Cöpenicker Forst, gerihtlih geschäßt auf 9632 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf, soll

___ den 4. März 1869, Vormittags 11 Uhr, an MeUgee Gerichtsstelle öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind in unserm Büreau einzusehen. : :

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersichtlißhen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Cöpenick, den 7. August 1868.

Königliche Kreisgerihts-Kommission.

[1708] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

_ Der der Wittwe Matschenz, Karoline Wilhelmine, geb. Kupsch, früher verwittweten Müller zu Krugau gehörige, zu Krugau belegene und Nr. 1 Vol. I. Pag. 1 seq. des Hypothefenbuchs verzeichnete Erb- braukrug nebst Zubehör, abgeschäßt auf 16,359 Thlr. 10 Sqgr., zufolge der nebst Hypothekenschcin im Büreau Nr. U] a. einzusehenden Taxe, soll

am 15. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr,

vor dem Herrn Kreisrichter Jacobi an hiesiger Gerichtsstelle im Zim- mer Nr. 3 öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden.

Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypothekenbuche nit ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

Die dem Aufenthalte na< unbekannten Gläubiger, Büdner Jo- hann Gottlieb Schneider und Fabrikbesißer Johann Gotthilf Mochow, jebt dessen Erben, werden hierzu öffentlich vorgeladen. :

Lübben, den 25. April 1868.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[885] Nothwendiger Verkauf __ auf den Antrag von Benefizialerben.

Die zu Templin belegenen und den Geschwistern Wittzack: Jo- hanne Melanie, Emil August Hermann und Emil Alfred gehörigen Grundstü>e, nämlich:

1) das Vol. Ia. Nr. 50 des Haushypothekenbuhs von Templin ver- zeichnete Wohnhaus nebst Kaveln und Wiese, gerichtlich abge- \<háßt auf 6191 Thlr. 27 Sgr. 1 Pf.

2) der unter Vol. I. Nr. 19 des Gartenhypothekenbu<s von Templin verzeichnete Hausgarten , gerichtli<h abgeschäßt auf 198 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf.,

3) die unter Vol. Ia. Nr. 13 des Scheunenhypothekenbudhs von E A Aae Scheune, gerichtlich abgeschäßt auf 148 Thlr.

gr. ‘/ zufolge der, nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen, in unserem Büreau Il]. einzusehenden Taxe, soll am 1. Oktober 1868, Vor- mittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle vor dem Deputirten, Herrn Kreisrichter Loy>e, subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen A aus den Kaufgeldern Befrie- digung suchen, haben si<h mit ihrem Anspruch bei dem Subhastations- Gericht zu melden.

Templin, den 6. Februar 1868.

Königliches Kreisgericht, Erste Abtheilung.

| Taxe, ex

3331 -

[1706] Nothwendiger Verkauf. Theilungshalber.

Die zu Warthe belegenen Nr. 1 und resp. 57 des Hypothekenbuchs von Warthe eingetragenen und den Erben des August Friedrich Gren- sing gehörigen Grundstü>ke, und zwar:

ad 1) ein Bauerhof, gerichtli< abges<äßt auf 12,387 Thlr. 22 Sgr. 1 J./ e

Via 2 eine Hofstelle nebst Feldgarten, gerichtli<h abgeschäßt auf 500 Thaler zufolge der, nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen in unserm Büreau 1II. einzuschenden Taxe, \sokken

am 26. November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle vor dem Deputirten Herrn Kreisrichter Loy>e subhastirt werden. i

“Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befricdi- gung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche beim Subhastations- Gericht zu melden. s L

Die unbekannten Erben des Altsfißers Christian Friedrich Grensing, der verehelichten Altsißerin Grensing, Hanne Louise, geb. Lorenz und der Wittwe Dahm, Dorothee geb. Mohr, werden mit vorgeladen.

Templin, den 25. April 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1722] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schlochau, den 9. Mai 1868.

Die den Moses Bernsteinschen Eheleuten gehörigen Grundstücke Buchholz Nr. 7 des Hypothekenbuchs , bestehend aus circa 155 Mor- en, taxirt auf 7830 Thlr. 16 Sgr. 8 Pf, und Buchholz Nr. 54, be- fehend aus 78 Morgen , abgeschäßt auf 3000 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Tate, sollen am 3. Dezember 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Folgende dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, als: die e B Renticr August Lemke zu Grunau, werden hierzu öffentlich vorgeladen.

® Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- fihtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern T NeIgand suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

[1701] Nothwendiger Verkau f. Königliche Kreisgerichts-Deputation Stuhm. Stuhm, den 4. Mai 1868.

Das der unverchelichten Elisabeth Kohnert gehörige, zu Klein- Schardau unter Nr. 2 des Hypothekenbuchs belegene Grundstück, ab- geschäßt auf 14,690 Thlr. 24 Sqgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll am 17, November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Ge-

rihts\telle subhastirt werden. , Alle unbekannten Real-Prätendenten werden aufgeboten, si< bei

_ Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termin zu melden.

Folgende, dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, als: die Geschwister Anna Maria , Catharina Elisabeth, Jacob, Petrus und Johann Martin Moeller, werden hierzu öffentlich vorgeladen. :

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gericht anzumelden.

[1276] Proclama. Die den Erben der Theresia v. Bronikowska, als:

a) der Frau Landschaftsrath Eugenie Julianne v. Brodowska, ge- borenen v. Bronikowska, in Psary, und dem Gutsbesißer Carl Xaver Alexander v. Bronikowski in Karsewo,

b) der geschiedenen Frau Gräfin Amalie Anna Theresie Eva v. Za- lusfa, geborenen v. Bronikowsfa, zu Lasisk,

C) den Geschwistern v. Bienkowsfki, Vornamens eonore Xaveria,

Xaveria Antonie Marianna ( zu Smuszewo/, gglepy Woyciech Stanislaus und aclaw Protus in Lucyanowo,

E und den Erben der Veronica v. Wiescolowska :

a) dem Rittergutsbesißer Erasmus v. Komierowski auf Komierowo, und der Frau Landschafts-Rath v. Ulatowsfa, geborenen v. Ko- mierowsfa | e deren _ Auen Kaufmann Simon

riedenthal und Jsidor Loewenthal, : i

b) N Geschwistern v. Karlowski, Vornamens Wladislaus, Maria, Stanislaus, Mieczyslaus, Bronislawa und Boguslaus,

c) dem Gutsbesißer Valentin v. Kurowski, modo dessen Erbschafts- käufer Rittergutsbesißer Leonhard v. Radonsfi zu Slupowo,

d) der Frau Appolonia v. Brechau, geborenen v. Karlowska, zu

Mauersin,

i gehörigen Rittergüter Niezy<howo und Niezyhowko, im Kreise Wirsiß

eres auf 82,042 Thlr. 28 Sgr. 11 Pf., leßteres auf 57/219 Thlr. 16 Sgr. 9 Pf. angene s sollen im Wege der nothwendigen Subhastation Theilungshalber ; f E 4. O ved ex Ll R A0 12 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle verkauf werden. i Gläubigen, welche Ne einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sihtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen,

aben ihre Ansprüche bei uns anzumelden. A, , Der val Aidalts nah unbekannte Gläubiger Kaufmann

J. D. Behr wird hierzu öffentlich vorgeladen.

Lobsens, den 20. März 1688 E Königliches Kreisgericht.

elegen, an landschaftlicher, in unserem Büreau 111. einzusehenden

1309] Nothwendiger Verkauf. i öniglihes Kreisgericht Rothenburg O.L., L. Abtheilung.

Der dem Uhrmacher Karl Erdmann Harmuth zu Görliß E Gasthof Nr. 31 zu Podrosche mit den dazugeschriebenen Bestandtheilen des Restgutes Nr. 11 daselbst, abgeschäßt auf 5278 Thlr. zufolge der, nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserm Prozcß- Büreau einzuschenden Taxe, soll

am 26. Oftober 1868, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem yar prziendae nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

[886] „Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht. 1. Abtbeilung.

Das dem Möbelhändler Franz Wilhelm August Richard Bohn- hardt und dessen Sohn Johannes Gottgetreu Emil Otto Hermann Wilhelm Bohnhardt je zur ideellen Hälfte gehörige, in der Regierungs- s)traße im 8. Bezirk sub Nr. 1725 hier gelegene, Vol. 42. Pag. 641 des Hypothekenbuchs eingetragene Wohnhaus und Fabrikgebäude, abge- äßt auf 12,743 Thlr. 20 Sgr., zufolge der nebs Hypothekenschein in unserer Registratur einzusehenden Taxe, soll

am 3. Oftober cr., von Vormittags 11 Uhr ab, vor dem Deputirten, Herrn Kreisgerichts-Ratl) Oeclzen, an ordentlicher Gerichtsstelle Zimmer Nr. 34 subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- sichtlichen Realforderung „aus den Kaufgeldern Befriedigung \uchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

Erfurt, den 27. Februar 1868.

[2488] Nothwendiger Verkauf.

Die dem Glas-Fabrikanten Heinrih Franke gehörige, zu Breiten- stein sub Nr. 129 belegene, Vol. II[. Pag. 479 des Hypothekenbuchs eingetragene GlasShütte nebst Zubehör, abgeschäßt auf 8493 Thlr. 24 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein in unserer Registratur ein- zuschenden Taxe, soll |

am 1. Februar 1869, von Vormittags 11 Uhr ab, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst subhastirt werden. y

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- fichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

Stolberg, den 10. Juli 1868. /

Königliche und Gräfliche Kreisgerichis - Kommission.

[2494] Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmann Franz Stolß hicrselbst, Lindenstraße Nr. 40 wohnhaft, hat gegen den Maurerpolier Franz Gabriel, früher hierselbst vor dem Frankfurter Thor Nr. 2 wohnhaft , als Bezogenen und Acceptanten eines von Franz Stolß und zweier von C. Wessel am 26. Januar 1867 ausgestellter und am 26. Januar 1868 fällig ge- wesener Wechsel über 139 Thlr., 104 Thlr. 7 Sgr., respektive 86 Thlr. 23 Saqgr., unterm 9. Juli er. Klage erhoben. /

Die Klage ist eingeleitet und da der jeßige Aufenthalt des 2c. Gabriel unbekannt ijt, so wird dieser hierdurch öffentlich aufgefor- dert, in dem zur ad und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache au i

/ den 13. November 1868, Vormittags 10 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadtgericht8gebäude - Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termine pün kt lich zu erscheinen , die Klage zu beantworten , etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem M spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksich genommen werden kann. i |

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf den An- trag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt erachtet, und was den Rechten nah daraus folgt, wird im Er- kenntniß gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 13. Juli 1868. : A

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen, Prozeß - Deputation Il.

[2797 Proclama. i 1 gi Kaufmann Otto Unger, welcher na< Amerifa ausgewan=-

ert sein \oll, wird hiermit bekannt gemacht, daß er in dem am N Mai h eröffneten Testamente des Hauptmanns a. D. und Malers Fricdri< Manasse Unger Nr. 37,676 zum Miterben berufen

worden ist. lin, den 12. August 1868. | 4 4 R Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen z2e.

fanntmahung. Zum öffentlihen Verkauf des fisfa- aen G s Zinkhüitenwerkes Königshütte bei Stadt Königshütte in Oberschlesien und eines Theiles des fiskalischen Steinkohlenbergwerkes König daselbst steht Termin auf Dienstag, 27. Oktober d. J., Vormittags 9 Uhr, zu Königshütte iz Kau ferenz-Zimmer des Hütten-Amtsgebäudes, vor dem Königlichen Ober- Bergrath Gedike, an. Das Hüttemverk bestcht aus: 1) Hobofen. Anlage (7 Hohöfen), 2) Walzwerks-Anlage (Puddlingswerk, Bessemer

K “t