1868 / 202 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

W

ritäts- Obligationen der Stargard-Posener Eisenbahn 1. , 11. und ITI. Emission erfolgt mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage in der Zeit vom 1. bis 15. Oktober d. J. inden Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in Berlin bei der Kasse der Diskonto-Gesellschaft, in Gs bei dem Bankhause S. Abel jun. un in Breslau vom 1. Oktober ab täglih in denselben Stunden bei unserer Hauptkasse. ti E und Geldsendungen nah auswärts finden dabei ni att. Breslau, den 20. August 1868. Königliche Direction der Oberschlesischen Eisenbahn.

[2807]

K. K. priv. Oesterreichische Staats - Visenbahn- Gesellschaft.

Wir sind von der vorgedachten Gesellschaft zur Einlösung der am 1. September d. J. fälligen Coupons ibrer 3 %igen Obliga- tionen, 80 wie der verloosten Obligationen zum à vista Durchsehnitts-

Course auf Paris der dem Verfalltage vorangehenden Woche beauftragt. Berlin, August 1868.

Mendelssohn & Comp.

Jügerstrasse No. 5A.

Cóln - Mindener A Eisenbahn - Gesellschast.

Emission von 13,000,000 Thaler Stamm- Actien Lit. B.

Zur theilweisen Beschaffung der für den Bau der Osnabrük- Bremen-Hamburger-Eisenbahn nebst der festen Elbüberbrückung zwischen Harburg und Hamburg erforderlichen Anlage-Kapitals emittiren wir auf Grund des unterm 20. Juni d. J. Allerhöchst bestätigten Nach- trages zu den Statuten unserer Gesellschaft 13,000,000 Thaler Stamm-Actien Lit. W. in Stücken à 200 Thaler, und bieten wir dieselben den Jnhabern der bereits vorhandenen Actien, und zwar je Eine Stamm-Actie Lit. B. auf zwei vorhandene Stamm-Actien, zum Pari-Course hierdurch an.

Demgemäß fordern wir die Besißer der vorhandenen Stamm- Actien auf, dieselben in der Zeit vom 15. September e. bis zum a. Oktober e-« einschließlich

in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in S bei der Norddeutschen Bank, in Frankfurt am Main bei der Filiale der Bank

__ für Handel und Industrie,

in Côln bei unserer Hauptkasse, unter Beifügung zweier nah den Actien -Nummern geordneter, auch den Namen und Wohnort des Präsentanten angebender Verzeichnisse zur Abstempelung vorzulegen oder portofrei einzureichen und zugleich die erste Einzahlung mit vaeraia Prozent des Nominalbetrages in preußischem Gelde portofrei zu leisten, wonächst sie vom 15. Oktober ec. ab gegen Rücklieferung des ihnen behändigten quittirten Verzeichnisses an denjenigen Stellen, an welchen sie die Einzahlung geleistet haben, die von uns ausgestellten Quittungsbogen in Empfang nehmen können. Die Zusendung der Quittungsbogen, wenn sie vermittels der Post verlangt wird, geschieht portopflichtig und unter Angabe des Ein- pa E E sofern eine andere Werthdeclaration nicht ausdrü>lih egehrt sein sollte. j

Die ferneren Einzahlungen à zwanzig Togons des Nominal- betrages müssen an eine der obenbezeichneten Stellen geleistet werden,

und zwar: die zweite Rate am 8. Juli 1869, » dritte » » 2, Januar 1870, » vierte » » X. ulíi 1870.

Ueber die Höhe der Conventionalstrafe oder das Verfallen einge- zahlter Beträge bei Versäumniß der Termine dieser späteren Einzahlun- gen E das Nähere auf statutmäßigem Wege zur Zeit veröffentlicht

erden.

Es ist übrigens einem Jeden freigestellt, statt der Naten-

ahlungen jeder Zeit die Volleinzahlung des anrechtlichen Nominalbetrages zu leisten.

Bei der zweiten und vierten Valengablung resp. bei der Vollein- zahlung kommen fünf Prozent Zinsen p. a. der bis dahin geleisteten Theilzahlungen in Abzug.

Nach geleisteter leßter Ratenzahlung resp. Volleinzahlung werden von einem no< näher zu bestimmenden Termine ab die Stamm-

Quittungsbogens und Vergütung der Stückzinsen des den Actien bei gegebenen laufenden Zinscoupons resp. Dividendescheins ausgehändigt oder portopflihtig zugesandt. :

Wer bis zum 1. Oktober e. inkl. weder die erste Ein- zahlung von vierzig Prozent noch Volleinzahlung unter gleichzeitiger Einreichung der bezüglichen alten Actien ge: leistet hat, ist seines Anrechts auf den Bezug von neuen Acten Lit. V. verlustig und geht dasselbe auf die Cöln: Mindener Eisenbahn-Gesellschaft über.

die Venlo-Osnabrüker Eisenbahn und die Bahn von Osnabrü> nah Bremen und Hamburg in Betrieb kommen, werden die Stamm- Actien Lit. B mit fünf Prozent p. a. welche jährlih am 2ten Januar zahlbar sind, aus dem Baufonds der Osnabrü - Bre- men-Hamburger Bahn verzinsst. Später wird aus dem gemäß $. 9 des oben bezeichneten Statut-Nachtrages berechneten Reinertrage jeden

Lit. B eine Dividende :von fünf Prozeut gezahlt. der erzielte Reinertrag ni<t aus, so dem Reinertrage des Stamm - Unternehmens zugeschossen, so daß die Stamm-Actien Lit. B. vor jeder Dividende auf die altenStamm- Actien eineDividende von fünf Prozent gesichert haben. Beträgt dagegen der Reinertrag des Venlo-Ham- burger Unternehmens mehr, als zur Gewährung von fünf Prozent

Beobachtung der im $. 10 des Statut-Nachtrags vom 20.

übrig bleibenden zwei Drittel dem Stamm-Unternehmen zu-

fließen. Côln, 22. August 1868. Die Direction.

Verschiedene Bekauntmachungen. [2865] Preußische Bergwerks- und Hütten-Actien-Gcsell#\<afi, (Prussian Mining and Iron Works Company.) l General-Versammlung. Die diesjährige regelmäßige General-Versammlung in Gemäßheit des $. 26 unseres Statuts findet am Donnerstag, den 17. September dieses Sard Nachmittags 4 Uhr, in unserem G esellshafts- büreau, Königs- Allee 34,

werden. Tagesordnung. Bericht des Vorstandes über die Operationen in dem abgelaufenen Geschäftsjahre (bis 30. Juni d. J.) Über deren Resultate und übe die Lage des Geschäfts im Allgemeinen.

Actionaire, welche ihre Stimmberechtigung ausüben wollen, ergebenst ersucht , ihre Actien resp. Quittungsbogen wenigstens acht Tage vor der General-Versammlung in unserem Büreau, Königs-Allee 34 hier selbst, eventuell in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft, Hamburg bei Herrn Adolph Godeffroy/, Bremen bei Herren H. H. Meier & Co., England bei der National-Bank in London, | Aan bei der Cork steam ship Company in Corf, gegen eine Bescheinigung zu deponiren und während der Gencral- Versammlung deponirt zu lassen, so wie im Falle der Stellvertretung die Vollmacht spätestens 24 Stunden vor der General-Versammlung dem Vorstande zur Prüfung in unserem Bureau hier vorzulegen. Düsseldorf, den 24. August 1868. Der Vorstand.

Königliche Niederschles is<-Märkische Eisenbahn. Vom 15. d. Mts. ab wird im Lokal-Verkehr der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn ?Vlei in Röhren« zur ermäßigten Klasse A. und »Blei- \hrot und Bleiweiß« in jeder Quantität glei<h Blei in Blöcken und Mulden zum Spezialtarif für Zink tarifirt. Jm direkten Verkehr mit

lin, den 7. August 1868. Königliche Direction der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn.

kische Eisenbahn. den der diesscitigen Verwaltung untergebenen Eisenbahnen der »Mehl« zur ermäßigten Klasse B. tarifirt. Berlin, den 24.

Actien Lit. B. gegen Einlieferung oder portofreie Einsendung des

12792]

Die Geschäfte der Bank sind eröffnet. Bureaux

Norddeutsche Lebensversicherungs-Bank auf

Gegenseitigkeit. | Meldungen zur Uebernahme von Vertcetungen werden entgegengenouumen in den provisorische [F Charlottenstraße Nr. 76. N

Während der Bauzeit bis zum Schlusse des Jahres, in wel<hem

Betriebsjahres des ganzen Venlo-Hamburger Eisenbahn-Unternehmens F am 1. Juli des folgenden Jahres zunächst auf die Stamm - Actien

Reicht hierzu wird das Fehlende ausg F

Dividende auf die Stamm-Actien Lit. B. erforderlich ist, so E R unter #4

uni cr, E getroffenen Bestimmungen der Ueberschuß dergestalt getheilt, daß Ein F Drittel Behufs Gewährung ciner fünf Prozent übersteigenden Di- F Zeiß

vidende auf die Stamm- Actien Lit. B. verwendet wird, Und die S dem katholischen Pfarrer Joan Caspar Föhrer zu Giers-

E Se.

5 dem praktischen Arzt

Ÿ Artillerie-Regiments Nr. 4,

hen Infanterie-Regiments Nr. 83,

hierselbst Statt, wozu die Herren Actionaire ergebenst eingeladen Sr. Durchlaucht des Fürsten zu Walde> und Pyrmont, von

Ï ersten Arzt und Mitglied der

Unter Hinweisung auf $. 25 unseres Statuts werden die Herren :

der Berlin-Hamburger Eisenbahn wird Bleischrot und Bleiweiß #1 F dem für Blei in Blö>ken und Mulden vereinbarten Spe ialtarifsaÿt F von 16 Sgr. pro Ctr. von Breslau nah Hamburg befördert. Betr

Bekanntmachung. Königliche Niederschl esi\<-Mär- [f Vom 26. d. M. ab wird im Lofalverkehr qu 7

L E August 1368. Königliche Direction der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn. [f

Has Abonnement beträgt f Thlr. für das Vierteljahr.

Ì qusertionspreis für den Raum einer

Druckzeile S5 Sgr.

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestellung an, für Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. lla, Ecke der Wilhelmsstraße.

Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Hem Kreisgerichts-Direktor Carl Friedrih Dra bdo zu eiz den Rothen Ádler-Orden dritter Klasse mit der Schleife;

i reise Brilon den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; qi praktische Dr, Cal Funcke zu Wülfrath im Kreise Mettmann den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Schullehrer David Heinrich Peter Drewes zu Schertendorf im Kreise Grünberg und dem Thor-Controleur

Ï Ernst Friedrih Pücherk zu Frankfurt a. O. das Allgemeine Ï Ehrenzeichen zu verleihen;

Obersten und Commandeur des Magdeburgischen Feld- erie k Fedor Wilhelm Haenel; und

Den Premier - Lieutenant a. D. und Rittergutsbesißer

| geinri< Leopold Gossow auf Schönborn und Klein:

Aldern, im Kreise Breslau , unter Beilegung des Namens

Ÿ von Gossow-Reinhardt, in den Adelstand zu erheben

| beiden Kindern des Obersten à la suite des 3. Hessi- 7 persönlichen Adjutanten

le<triß, Gertrud Tugendreich und Friedrich Wil- pet O0 von Uechtriß, die Führung des Namens:

n Uechtriß-Wiedeba ch « zu gestatten; : Lak Pbositus De. Thomsen zu Toenningen, sowie dem

Schleswig, Dr. Rüppel; und Dem praktischen Arzt 2.

ter als Sanitätsrath; sowie Den Domainen - Pächtern, Oberamtmann von Germar

zu Ravenstein und Oberamtmann Gropius zu Groß-Schön- feldt den Charakter als Amts8rath zu verleihen.

Dr. Fuchs zu Züls den Charak-

Berlin, 27. August.

Se. Hoheit der Herzog Wilhelm von Me>lenburg-

Schwerin, General-Major und Commandeur der 6. Kavallerie- Brigade, ist nah Kyriß abgereist.

Norddeutscher Bund.

Das 28. Stück des Bundes-Geseßblattes des Norddeutschen |

Bundes , welches heute ausgegeben wird, enthält unter

Nr. 156 die Maaß- und Gewichtsordnung für den Nord- |

deutschen Bund. Vom 17. August 1868; unter Ke 157 die Ernennung des preußischen Konsuls Albert Eugen Friedrich Denso in Kurrachee , des preußischen, oldenburgischen, hamburgiscen und bremischen Konsuls August Carl Gumpert in ombay, des preußischen und oldenburgischen Konsuls Alfred Hasche in Penang, des bremischen Konsuls Johann Schmidt in Calcutta, des preußischen, hamburgischen und bremischen Kon- suls Johann Heinrich Bandow n Bassein, des preußischen, oldenburgischen und bremischen Konsuls Johann Friedrich Wil- helm Niebuhr in Rangoon, des preußischen und bremischen Konsuls Carl Eduard Ferdinand von der Heyde in Singapore, des preußischen Konsuls John Louis Vander\spar in Point de Galle, des lübe>ishen und bremischen Konsuls Carl Simon Poppe in Capstadt, des preußischen, me>lenburgischen, ham- burgischen, bremischen und lübe>kischen Konsuls MAMADIE Fg lomon in St. Helena, des preußischen Konsuls Alexander C. O. Trentowsky in St. Johns (Neu-Braunschweig)- des preußischen Konsuls Bernard Cramer in Belize (Honduras), des preußischen, hamburgischen, lübe>kischen und bremischen Konsuls Friedrich Arend Ebbeke in King8ton (Jamaika), des hamburgischen A suls Carl Friedrich Feez in Port of Spain (Trinidad), de

Direction der Irren - Ansialt bei |

amburgischen Konsuls Friedrih August Krull in Wellington (No Sceland), des hamburgischen Konsuls Henry Houghton in Dunedin (Neu-Seeland) zu Konsuln des Norddeutschen Bundes ; unter

Nr. 158 die Ernennung des bisherigen preußischen Gerichts= Assessors Dr. Carl Friedrich Johann Nerenz in Kairo, des bis8- herigen preußischen Vicekonsuls Wilhelm Duisberg in Chartum, des Kaufmanns Heinrih Bernhard Bronn in Port Said und des Kaufmanns Leopold Constantin Bronn in Suez zu Vice- Konsuln des Norddeutschen Bundes; unter E

Nr. 159 die Ertheilung des Exequatur als Königlich shwe- disch-norwegisher Konsul Namens des Norddeutschen Bundes an Carl Johann Friedrih Rooth in Kiel; unter i

Nr. 160 die Ernennung des bisherigen preußischen und bremischen Konsuls Ferdinand Schott in Gibraltar zum Konsul des Norddeutschen Bundes; und unter A

Nr. 161 die Ertheilung des Exequatur als Königlich bel- gischer Konsul Namens des Norddeutschen Bundes an den Kauf- mann Th. Hollesen in Rends8burg.

Berlin, den 27. August 1868. i

Jeitungs8-Comtotr.

Handel, Gewerbe und öffentliche

Arbeiten. : Das dem Fabrikanten F. E. Philippson in Berlin

unter dem 29. Januar 1867 ertheilte Patent : ; auf die Construction cines Dampfkessels, so weit derselbe nach der vorgelegten Zeichnung für neu und eigenthümlich erachtet worden ist,

ist aufgehoben.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts - und Medizinal - Angelegenheiten. e Dem Oberlehrer Menge an der Petrischule zu Danzig if das Prädikat »Professor« beigelegt worden.

Finanz - Ministerium. Dem Rechnungs-Rath Berkofsky ist die Rendantenstelle

Ministerium für

| bei der Kasse der allgemeinen Wittwen-Verpflegung®8-Anstalt

verliehen worden.

Minifterium für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten. Verfügung vom 538. August 1868 betreffend die Kom- petenz der Regierungen bei Ertheilung der Genehmigung zur Errichtung von Versicherungs-Gesellschaften. h

In der nach den Berichten vom 15. Februar und 15. April

er. zwischen der Königlichen Regierung und dem Herrn Ober- Prâsidenten hervorgetretenen Meinungs8verschiedenheit Über die Frage, ob die Regierung au<h nah Erlaß der Cirkular-Ver- fügung vom 31. August v. J. die nach Y. 1 des Geseges vom 17. Mai 1853 erforderliche Genchmigung zur Errichtung von Ber- sicherungs-Gesellschaften noch zu ertheilen habe, stehen wir nicht an, der in dem erst gedachten Berichte dargelegten Ansicht der König- lichen Regierung beizupflichten, wiewohl die Worte der Cirkular- Verfügung vom 31. August v. J. für die entgegengeseßte Mei- nung sprechen. Diese Verfügung ist veranlaßt durch die im Königlichen Staatsministerium gepflogenen Verhandlungen, welche dur den Beschluß vom 17. Juni v. J. ihre Endschaft erreicht hatten. Diese Verhandlungen aber haben nur diejeni- en Kassen im Auge gehabt, welche im $. 651 Th. 1. Tit. 11 À L R. und in der Allerhöchsten Ordre vom 29. September 1833 (Ges. Samml. S. 121) bezeichnet find, alfo die Ausfsteuer-,

429%