1868 / 212 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3962.

Coupons Nr. 3 Serie Il. und Nr. 19 Serie I., und auf unsere Prio- ritäts-Obligativnen V1. Emission gegen Einlösung des Coupons Nr. 2 Serie I. erfolgt hier bei unserer Hauptkasse vom 1. Oftober cer. ab Vormittags

in Berlin vom 6. bis incl. 8. Oftober cer. in un- seréèm dortigen Empfangsgebäude, Vormittags von 8 bis 12 Uhr.

Den Coupons muß bei der Präsentation eine mit Quittung, Namensunterschrift und Wohnungsangabe des Präsentanten versehene Nachweisung beigefügt werden , welche die Stückzahl , den Werth der R) die Serie und die den Verfalltermin bezeihnende Nummer ergiebt.

und

Stettin, den 2. September 1868. Direktorium der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft. Freßdorff. Zenke. Stein. [2946]

Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn-Gesellschaft. Die Zeichner der Stamm-Actien und Stamn1-Prioritäts-Actien

werden auf Grund der Bestimmung des $. 16 unseres Statuts hier-

durch aufgefordert, die zweite Einzahlung von j zwanzig Prozent des Nominal-Betrages auf die Stamm-Actien

A rozent des Nominal-Betrages auf die Stamm-Prioritäts- ctien

bei unserer Gesellschaftskasse, Wilhelmsstraße Nr. 62 hierselbst, unter Präsentation der betreffenden Quittungsbogen und gegen Quittung innerhalb vier Wochen und spätestens bis zum 9. Okto- ber 1868 eins<hließli< zu leisten.

Berlin, den 3. September 1868. Der Verwaltungsrath der Halle -Sorau- Gubener Eisenbahn-Gesellschaft.

und

[2958]

P __ Märkisch-Posener Eisenbahn-Gesellschaft. , Die Zeichner von Stamm-Actien und Stamm-Prioritäts-Actien werden auf Grund des $. 17 des Statuts vom 25. März pr. hier- durch aufgefordert, die vierte Einzahlung von 20 Prozent es No-

T R der gezeichneten Actien bei dem Banquier der Ge- e alt Herrn F. W. Krause et Comp., Bankgeschäft in Berlin, Leipzigerstraße Nr. 45, | welcher zur Empfangnahme der Einzahlungen und zur Quittungs- leistung bevollmächtigt is, innerhalb 4 Wochen und spätestens bis zum 15. Oktober dieses Jahres unter Vorlegung der Quittungs- bogen zu leisten. Berlin, den 3. September 1868. Der Verwaltungsrath l der Märkisch-Posener Eisenbahn-Gesellschaft.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bekanntmachung. Es wird hierdurch zur allgemeinen Kennt- niß gebracht: 1) daß bei dem hiesigen Königlichen Stadtgericht an summarischen; Mandats-, Tnjurien- und Bagatell-Prozessen anhängig gewesen sind a) im Jahre 1866 150,219, b) im Jahre 1867 151,630, mithin in dem leßten Jahre mehr als in dem ersteren 1411. Ferner 2) daß bei den Sciedsmännern in Berlin im Jahre 1867 anhängig ewesen 8226 Sachen, von denen a) dur< Vergleich 3033, b) durch L leiärreten der Parieien 1030, c) dur< Ueberweisung an den Richter 4153, zusammen 8216 erledigt sind, und d) am Schlusse des Jahres 10 anhängig geblieben sind. Berlin, den 26. August 1868. Königliches Kammergericht.

[2976] Bekanntmachung des Kaiserlich Brasilianischen General-Konsulats in Preußen.

Das bisherige Rentamt in St. Franscisco, Provin Santa Ca- tharina in Brasilien, ist dur< Dekret vom 28. März 1868 zu einem Zoll-Amt erhoben worden

Dem in derselben Provinz befindlichen Rentamt in Jtasahy ist dur< Dekret vom 25. April d. J. das Recht ertheilt worden, Ver- arung \soroohl einheimischer als fremder Waaren, unter denselben

estimmungen, welche für das bisherige Rentamt in St. Francisco bestanden, vornehmen zu können.

Frankfurt a. Main, den 5. September 1868. L Antonio Marques Soares/

U General-Konsul.

Schulanzeige. Der Winterkursus beginnt in der K. Semi- nar schule (Oranienburgerstraße 29) Montag, den 5. Okto ber. Zu demselben können Schüler für die beiden untersten Klassen bis dahin vom Unterzeichneten von 12—1 Uhr angenommen werden. Vierteljährliches Schulgeld 6 Thlr. prän. Berlin, den 6. September 1868. Thilo, Seminar-Direktor.

Durch dic Ernennung des Kreis-Wundarztes Nr. Trost zum

Kreis-Physikus des Landkreises Aachen is} die Kreis-Wundarztstelle des

hiesigen Stadtkreises, mit welcher ein jährliches Gehalt von 100 Tha- lern verbunden ist, vakant geworden. Aerzte, welche sich um diese

Stelle bewerben wollen, fordern wir auf, si< in den nächsten ses Wochen, unter Vorlegung ihrer Qualifications-Papiere, bei uns zu

melden. Aachen, den 2. September 1868. Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern.

[2970 Vie Actien-Gesellschaft unter der Firma Neue Transport-Ver.

siherungs-Gesellschaft Fortuna zu Berlin ist dur< mittelst Allerhöher Kabincts-Ordre vom 8. April er. landesherrlich genequn gten Beschluß der General-Versammlung vom 26. Omer cr. aufgele und es i die untenstehende Liquidationsfirma ad Nr. 959 des Handels-Gesellschafts. Registers hiesigen Stadtgerichts eingetragen. Jndem dies“ wiederholt hiermit bekannt gemacht wird, werden die Gläubiger der obengenannten aufgelösten Actien-Gesellschaft aufgefordert, si< bei derselben resp. bei dem Liquidationsvorstand derselben zu melden.

Berlin, den 27. Juni 1868.

Neue Transport-Versicherungs-Gesellschaft Fortuna zu Berlin

in Liquidation. S. Zaller. G. Dietrich. F. Schemionek. L. Perl, L, Joachimsthal.

2973] j Auf Grund der Statuten veröffentlichen wir hiermit, as wir

den seitherigen Bürgermeister der Stadt Essen, Herrn Ernst Linde- mann, zum Gesellschafts-Direktor, und unseren Spezial-Direktor für die Feuer- und Glasversicherungs-Branche, Herrn Philipp Dießler, zu dessen Stellvertreter ernannt haben.

Die Contrasignatur der Zeichnung des Direktors erfolgt dur ein Vorstandsmitglied, oder dur<h Herrn Philipp Dießler oder dur unseren Ober-Jnspektor, Herrn Joseph Neumann.

Essen, den 5. September 1868. Der Vorstand

der Westdeutschen Versicherungs-Actien-Bank. Dr. Fr. Hammacher. G. A. Waldthausen. C. H. Sölling. A. von S ybel. F. L. Niemann. F. Kaselowsky. Jul. Brockho ff.

[2975] Monats - Uebersi<ht der kommunalständishen Bank für die preußische Oberlausi pro ultimo August 1868.

Activa. Geprägtes Geld... ahalaras bed de 333,396 Thlr, Königliche Banknoten und Kassen-Anweisungen..- 55/640 » R di io bdedetgaetés eitel dba ee ev ee Ube exi 1/812,637 Lombardbestände .…......... ee. «ore e eere eere reo 403,235 » G N ea iee 0048 raUvih e400 1a Mis de ias V dus 230,706 » Contocorrent-Forderungen gegen Sicherheit .…......... 145/399 » Grundstück und diverse Es GordEeugen vie 36/072 » a iva. y Banknoten im Umlauf «eco eror o ree 1,000,000 » Depositen-Kapitalien. eee car eee erten 527,831 » Guthaben von Privatpersonen «eee... 158,544 » Stammkapital (F. 4 des Statuts) o... 1,000,000 » Ron aeaen ieben teves ia r Dee ti lh 250,000 » Görliß, den 31. August 1868. Der Vorstand. [2974] Monats-Uebersicht der Weimarischen Bank. Activa. 1) Baare Kassen - Bestände eee Thlr. 1,423,156. 2) Wechsel-Bestände ce eerrereereeee » 2893/605. 3) Auss\tehende Lombard-Darlehne .…............+- » 1,002,790. D o L E » 216/844. 5) Reservirte Weimarische Bank - Actien... » 842,900. 6) Guthaben in laufender Rehnung und Ver- (O B Ene e aka ctt ee ek gee bwel dev » 2,4273866. Guthaben bei der Landrentenbank » 231/433. Eingezahltes Act RUAE A ie Thlr. 5,000,000 7) Eingezahltes Actien-Kapital eee. r. 5,000. 8) Banknoten im Umlauf... o... » 2,230,000. 9) Depositen-Kapitalien .…...... ooooo eee » 1/016/150. 10) Actien - Dividende - Conto pro 1864 bis 1867.. » 5/987, 11) Guthaben der Staatskassen, Arivaipetsonegu. {v » 673,999.

Weimar, den 31. August 1868. Die Direction der Weimarischen Bank.

Königlich Niederschle\i\{<-M ärkische Eisenbahn. Vou 7. d. Mis. ab wird im Lokal-Verkehr auf den unter unserer Verwal- tung stehenden Eisenbahnen der Artikel »Kaffec« zur ermäßigten Klasse A. tarifirt. Berlin, den 3. September 1568. l

Königliche Direction der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

Bekanntmachung. Zur Erleichterung der Theil nahme an der in der Zeit vom 17. bis 19. d. Mis. K, in Herford stattfindenden landwirthschaftlichen Aub- 9 stellung tritt auf den hannoverschen Staatsbahnen A cine Transportbegünstigung in der Weise cin, daß di E von dieser Ausstellung binnen drei Wochen nach d

eigung des Frachtbriefs für den Hinweg und einer Bescheinigung

Ausstellungs.-Comités in Herford Über den A O nach der e

En frahtfrei zurü befördert werden. ür den P ransport ist die volle tarifmäßige Fracht zu entrichten. an nover, den 3. September 1868. Königliche Eisenbahn-Direction.

\se derselben unverkauft zurückkehrenden Gegenstände gegen S |

Das Abonnemcnt deträgi L Thlr. für das Vierteljahr. onspreis für den Uaum einex Druckzeile S4 Sgr.

E P D ‘4 g P ; | B A

1, h n C a N, S d d Her s R P

reußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. fla, Ecke dor Wilheimsfstraße.

Königlich Preuftischer Ee S

iger.

E 212.

Berlin, Dienstag, den 8. September, Abends

1868.

m

Berlin, 8. Septemker.

Se. Majestät der König haben Sich gestern Nach- mitfag na< Dresden begeben und gedenken morgen Abend wieder hier einzutreffen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Glasermeister Georg Blum zu Homburg vor der i Prädikat eines Königlichen Hof-Glasermeisters zu verleihen,

Berlin, 7. September.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Albre<t von Preußen it heute Nachmittag nah Schloß Albrechtsberg bei Dresden

abgereist.

Norddeutscher Bund.

__ Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- ‘deutschen Bundes- den bisherigen hamburgischen Konsul Christian Ferdinand Wilhelm Janzen zu Monrovia um Konsul des Norddeutschen Bundes für die Republik biberia zu ernennen geruht.

Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- deutschen Bundes den preußischen Vicekonsul Henric Canßtler ju Sto>kholm zum Vicekonsul des Norddeutschen Bundes da-

selbst zu ernennen geruht.

Bekanntmachung. Post - Dampfschiff - Verbindungen mit Schweden, Dänemark und Norwegen.

A. Qwischen Deutschland und Schweden. “Linie Stralsund - Malmoe. Ueberfahrt ‘in 7—8 Stunden. Die Fahrten finden in beiden Richtungen täglich statt. bgang der Schiffe aus Stralsund mit Tage8- Anbruch; aus Malmoe des Morgens, spätestens 35 Uhr früh.

| Ankunft in Malmoe wie in Stralsund gegen Mittag.

Die Reise - Verbindung im Zusammenhange mit den Eisenbahnzügen gestaltet fi< in der Richtung nach Shweden: Abfahrt aus Berlin um 5,30 Uhr Nachmittags. Ankunft in Stralsund um 12 Uhr Nachts, Weiterfahrt aus Stralsund mit Tages - Anbruch, Ankunft in Malmoe zum Anschluß an den um 2 Uhr Nachmittags abgehen- den Eisenbahnzug ; Ankunft in Stockholm am anderen Nachmittage , in Gothenburg am anderen Mittage; in der Richtung aus Schweden: Abfahrt aus Stockholm 6,6 Uhr früh, Ankunft in Malmoe 1,38 Uhr Nachts, Weiter- fahrt aus Malmoe des Morgens, spätestens 34 Uhr fcüh, Ankunft in Stralsund gegen Mittag zum Anschluß an den um l Uhr Nachmittags. nach Berlin abgehenden iu Ankunft in Berlin um 6,30. Uhr Nachmittags. (Anschluß an die Cou- rierzüge na< Köln, London , Paris, Frankfurt a. M, Basel, Leipzig, München, Hamburg, Königsberg und St. Pe- tersburg , jo wie an den Schnellzug nach Breslau und Wien). Durch die täglichen Fahrten zwischen Stralsund und Malmoe wird im Anschluß an die zwischen Malmoe und Kopenhagen coursirenden Dampfschiffe zugleich eine günstige Reise - Ber- bindung mit Dänemark geboten. Personengeld zwischen Stralsund und Malmoe: 1, Play 45 Thaler, U. Play 3 Tha- ler, Vorde>play 12 Thaler preußisch; für Tour- und Retour-

billets, 14 Tage gültig, 1. Plaß 74 Thaler, 11. Plaß 5 Thaler

reußish. 1 fund Reisegepä> sind frei. Sofern Gesell- haften zusammentreten , die mindestens aus 30 Personen be-

stehen, wird ein ermäßigtes Personengeld für ein Billet 1. Pla von 3 Thalern oder für ein Tour- und Retourbillet 1. Plaß E 14 Tage gültig von 5 Thalern entrichtet; den gegen den ermäßigten Saß reisenden Personen können auf den P oft-Dampf- schiffen Bettpläße nicht zugesagt werden.

__In Berlin A Bahnhof) und in Stettin werden direkte Billets für die Touren bis Stockholm und bis Gothenburg ausgegeben. Auf dem Stettiner Bahnhofe in Berlin werden ferner direkte Billets für die Tour bis Malmoe, sowie Tour- und Retourbillets, 14 Tage gültig, zu Reisen zwischen Berlin und Malmoe ausgegeben. Bei diefen Tour- und Retourbillets tritt au< für die Eisenbahnstreke eine Er- mäßigung des Personengeldes ein, indem für die Stre>e von

Berlin bis Stralsund und zurü>k »zweite Wagentlafse« 7 Thlr.

11 Sgr., »dritte Wagenklässe« 4 Thlr. 11 Sgr. zu entrichten ad wobei ein Freigewicht an Gepä>k von 50 Pfund gewährt ird.

_B, Zwischen Deutschland und Dänemark. 1) Linie Kiel-Korsover, Die Ueberfahrt erfolgt in 6 bis 7 Stunden. Die Fahrten finden in beiden Richtungen täglich. E Abgang aus Kiel tägli<h 12,35 Uhr Nachts nach Ankunft des lehten Yugés aus Altona (Harburg, Hannover, Cöln 2c.) resp. aus Hamburg. Ankunft in Korsoer am nächsten Morgen gegen 7 O Anschluß an den Morgenzug nach Kopénhagen 0 Uhr früh und Weiterfahrten der Dampfsciffe na< Nyborg und Aarhuus. Ankunft in Kopenhagen 10,35 Uhr Vormit- tags, in Nyborg 11 Uhr Vormittags, in Aarhuus 4 Uhr Nachmittags. Abgang aus Kor})oer 10,5 Uhr Abends nah Ankunft des leyten Zuges aus Kopenhagen. Ankunft in Kiel am nächsten Morgen gegen 5 Uhr. Anschluß um 5,30 Uhr Morgens an den Früyzug näch Altona (Harburg, Hannover, Cöln) resp. nah Hamburg. Ankunft in Hamburg 8,25 Uhr Mor-

ens, in Hannover 1,50 Uhr Nachm., in Cöln 9 Uhr Abends. ersonengeld zwischen Kiel und Korsoer: Erster Play 3% Tha- ler, Deckplaÿ 15 „Thaler. 2) Linie Lübe>k-Kopenhagen: Die Ueberfahrt erfolgt in 14—15 Stunden. Die Fahrten fin- den in beiden Richtungen se<s Mal wöchentlich statt. Ab- gang aus Lübeck tägli<h außer Sonnabend Uhr Nachmittags na< Ankunft des um 7,30 Uhr Morgens aus Berlin abgehenden Eisenbahn - Zuges. Abgang aus Kopenhagen tägli<h außer Dienstag 2 Uhr Nachmittags; in Lübe Ans<luß an den um 7 Uhr Morgens nach Berlin abgehenden Eisenbahnzug. Perfonengeld zwischen Lübe> und Kopenhagen: Hütte 6 Thaler, E Salon 9 Thaler 8 Sgr., 11. Salon 3 Thaler 2257 Sgr., Deckplag 2 Thaler 8 Sgr.

C, Zwischèón Deutschland und Norwegen. Linie Kiel - Christiania direkt. Die Ueberfahrt erfolgt in 41 bis 42 Stunden. Die Fahrten finden in jeder Richkung einmal wöchentlich ftatt. Abgang aus Kiel jeden Sonntag 125 Uhr Nachts nach Ankunft des lehten Yuges aus Altona resp. Hanm- burg, Abgang aus Christiania jeden Donnerstag 10 Uhr Vormittags. Jn Kiel Anschluß an. den Morgenzug nach Altona resp. Hamburg. Personengeld zwischen Kiel und Christiania: Erstex Play 15 Thaler, zweiter Play 10 Thaler, dritter Plaß 5 Thaler. Auf den Linien Stralsund - Malmoe, Kiel - Korsoer und Kiel-Christiania coursiren Staats-Postdampfscbiffe, auf der Linie Lübe - Kopenhagen die, zur Postbeförderung benußten, Dampfschiffe der Hallandshen und Malmöer Dampfschiff - Ge- sellschaften.

Berlin, den 8, Septemler 1868.

General-Post-Amt. von Philips8born.

446%