1868 / 214 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3606

[00e] Bekanntmachung. : Der Konkurs über das Vermögen des Schneidermeisters Gottlob Buschmann hier ist beendigt und der 2c. Bushmann für entshuldbar erachtet. V isleben, den 5. September 1868. i Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Der Konkurs-Kommissar.

oes Edictalladung. : achdem der Jnstrumenten-Händler Christian Adolph Bergling zu Cassel \cine Jnsolvenz dahier angezeigt hat, werden sämmtliche Se desselben aufgefordert ihre Ansprüche im ermine den 5. Oktober d. J.;7 Vormittags 10 Uhr, bei unterzeichnetem Gericht, Zimmer Nr. XIL, anzumelden, des Güte- versuch8s zu gewärtigen und die definitive Wahl eines Kurators vor- zunehmen und zwar bei dem Rechtsnachtheile, daß die in diesem Ter- , mine nit auftretenden Gläubiger als einem etwa erfolgenden Majo- r Ga antes der erscheinenden Gläubiger beitretend werden erachtet Werden. Zum Kurator is vorläufig der Privat-Secretair G. Dedolph hier bestellt und können etwaige Schuldner des Kridars Zahlungen in rechtsverbindliher Weise nur an diesen leisten. Cassel, am 15. August 1868. L Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 3.

A Proclam. : ebra. Nachdem eine gütliche Vereinigung zwischen dem über- \{uldeten Kaufmann Paul Spohr aus Bebra und seinen Gläubigern, sowie unter diesen mißlungen, daher der förmliche Konkurs über dessen Vermögen erkannt worden ist, so wird Termin zur förmlichen Schul- denliquidation auf den 15. Oktober d. T, Morgens 9 Uhr, (Contumazirzeit 10 Uhr) anberaumt, in welchem sämmtlihe Gläubi- ger ihre Ansprüche an die Konkursmasse bei Meidung des Auss{lu}ses er Befriedigung aus dieser Masse geltend zu machen und unter Vor- lage bezw. Angabe der Beweismittel zu begründen haben. Rotenburg, am 1. September 1868. i Königliches O Abtheilung I. ondy.

[1565] Subhastations-Patent.

Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das auf den Namen des vormaligen Mehlhändlers Carl Mink- ner eingetragene, in Natural-Besiß des Kaufmanns Gutsche befind- liche, in Oranienburg belegene, im Hypothekenbuche von Oranienbur Band I. Nr. 235 Blatt 1873 verzeichnete Grundstück, geschäßt au 9336 Thlr. 19 Sgr. 7 Pf, soll

den 2. Dezember 1868, Vormittags 11 Uhr, an ¡Belgern Gerichtsstelle öffentli<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein sind in unserm Bureau einzusehen.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buh nit ersichtlihen Realforderung aus den Lens Befriedi- gun suchen, haben si<h mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Oranienburg, den 6. April 1868.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Elbing, den 1. Juli 1868.

Das dem Baron v. d. Horst gehörige Grundstü> Bartkam, Nr. 10 der Hypothekenbezeichnung, abgeshäßt auf 8153 Thlr. 20 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur ein- zuschenden Taxe, soll am 27. Januar 1869, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, si< bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Die ihrem Aufenthalte nah unbekannten, im Hypothekenbuche noch als Eigenthümer eingetragenen, Eduard und Maria, geb. Stock- mann-Fehlauerschen Eheleute werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

[1183] Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Ueckermünde.

Das dem Gutsbesißer Hermann Oldenburg gehörige Vorwerk Voßberg und Rehhagen , abgeschäßt auf 6456 Thlr. 25 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein im Büreau einzusehenden Taxe, soll am

20. Oftober d. J, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- sihtlichen Realforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch beim Gerichte anzumelden.

[1575] Nothwendiger Verkauf.

Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Pasewalk.

Der dem früheren Schulzen Ludwig Spandow zugehörige, in S:0lzanbara unter Nr. 7 belegene, im Hypothekenbuche dieser Ortschast vol, I, fol. 37 verzeichnete Bauerhof nebst Zubehör, abgeschäßt auf 11,515 Thlr. 11 Sgr. 8 Pf., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen im Bureau Il. Fnutebenden Taxe, soll

/ g

[2400]

am 24. November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle in Pasewalk subhastirt werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersichtlichen Realforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch hei dem Subhastationsgericht anzumelden.

Die dem Aufenthalte na< unbekannten Gläubiger: 1) Carl Friedrich Wilhelm Gaude, 2 Zobann Christian Friedri<h Gaude, 3) Christine Sophie Gaude,/ 4) Bauer Christian Krueger zu Trebenow, resp. deren Rechtsnachfolger werden hierdur< öffentli<h vorgeladen

(A Nothwendiger Verkauf. as den minorennen Geschwistern Schmidt gehörige, untex Nr.) u Groß-Wilczak belegene Grundstü , darin einc Maschinen-Bay nstalt, abgeschäßt auf 19,263 Thlr. 18 Sgr. 7 Pf. zufolge der ne Hypothekenschein und_Bedingungen in der Registratur -einzusehenh, Taxe, soll am 29. Januar 1869, Vormittags 11 Uhr) 4 ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. \ Die dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, namentlig, a) die Geschwister Geschkat, Carl Ferdinand, Emilie Anna und Con rad Ferdinand, b) Anastasia Caroline Natalie Plagemann, angebli verehelichte Kandt ; resp. deren Erben und Vertreter, werden hiery öffentlich vorgeladen. t E, welche wegen einer aus dem Hypolhekenbuche nid ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung su haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gericht anzumelden. Bromberg, den 27. Juni 1868. i Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

s E? Verkauf. as dem Kaufmann Albert Schwendt gehörige, zu Drakßig su Nr. 20 belegene Eisenhütten-Etablissement, gerihtli< abgeschäßt aj 39/214 Thlr. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen i der Registratur cinzusehenden Taxe, soll im Bietungstermine

am 10. Dezember 1868,

Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle resubhastirt werden.

a a welche wegen einer aus dem Lp petenbuge nidt ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung sud, haben ihren Anspruch bei uns anzumelden.

Filehne, den 25. April 1868.

Königliche Kreis8gericht8s-Kommission I. Köni liches ar n D i le de i Erf bt il nigliches Kreisgericht zu Pleschen, Erste eilung. Pleschen, den 16. Mai 1868.

Das dem Waclaw v. Koszutski gehörige, im - Pleschener Kreis belegene Rittergut Magnuszewice, landschaftlich abgeshäßt auf 5800) Thaler, zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in de Registratur einzusehenden Taxe, soll

am 20. Januar 1869, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothek buch ni<ht ersichtli<hen Nealforderung aus den Kaufgeldern W friedigung suchen, haben si< mit ihren Ansprüchen bei dem Sub hastationsgericht zu melden. /

Die ihrem Aufenthalte nah unbekannten Realgläubiger, Kauslaut Herrmann Sachs, Ferdinand Weyl und Julius und Simon Lsh früher zu Posen, werden zu dem Termine öffentlich vorgeladen. [1574] Nothwendiger Verkauf.

Kreisgericht zu Oppeln.

Das dem Hausbesißer Carl Friebe gehörige Grundstü> Nr. äl des Hypothekenbuchs von Oppeln auf der Fischerei (verlängerte Nikolai straße), abges<häßt auf 15,626 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. zufolge der neb A und Bedingungen in der Registratur einzusehenda am 30. November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothefe buch nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi gung suchen, haben si<h mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu meldet,

Opypeln, den 25. April 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. [2396] “Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. E

©as dem Gürtler August Boe>el hier gehörige, sub Nr. 17274 hierselbst gelegene Wohnhaus, abgeschäßt auf 6989 Thlr. zufolge èt nebst Hypothekenschein in unserer Registratur einzuschenden Taxe, sol

am 29. Januar 1869, von Vormittags 11 Uhr ab, vor dem Deputirten Herrn Kreisgerichts-Rath Oelzen an ordentli Gerichtsstelle Zimmer Nr. 34 subhastirt werden. ;

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nid ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung sun haben ihren Anspruch bei dem Subhastations8gericht anzumelden.

Erfurt, den 25. Juni 1868.

A Proclama.

er abwesende Buchhalter Christoph Heinrih Dies wird auf r suchen seiner Ehegattin Johanne Louise Caroline, geb. Hinße/ wel behauptet , von inn Aufenthalte aller angewandten Mühe un! achtet keine Nachricht erhalten zu haben, hierdur< aufgefordert, 1 binnen drei Monaten und spätestens in dem

auf den 4. Dezember 1868, Mittags 12 Uhr/ | im Stadtgerichte, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 53, angese Termine vor dem Ehegerichte zu gestellen und die wegen böslit Verlassung angestellte Ehescheidung®klage zu beantworten, widrigenfa die bösliche Verlassung für dargethan angenommen und auf Trennu" der Ehe exfannt und der ausbleibende Ehegatte für den allein d digen Theil erklärt werden wird.

Berlin, den 16. Juli 1868. ;

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Ehesaçhen,

[1973]

| [1955]

D. 301A Gunsten der Wittwe des Bäermeisters Johann Georg Müller, Amalie, geb. Flotho, zu Hofgeismar, hat "der Christoph einri Röl>e und dessen Ehefrau, Marie Louise, geb. Gerland, von ottsbüren, am 4. Februar 1852 eine gerichtli Schuld- und Pfand ums, über 225 Thlr. unter Verpfändung folgenden

deigenthums : rue E 230. 2 Ar. 82- Rth. Land im Helle,

m M L p D » Wiese im Bruchc,

N. 14. 5 > 6 » Land auf dem kleinen Felde, G. 144. p » 1 » Land z. Wießenthalshausen, M. 79. F » 4& » Land in den langen Ac>ern, Q, R é » 25» Wiese beim Klosterpfuhl,

C. 1532. 1 » Land dur den Espanwe

U, 120. Z L » Land am Oedelsheimer Weg, R. 9. 6 » 37» Land auf dem Sandberge, R. 262. # > » Land auf dem Hopfenberge, 1 O 2.2 1 » Land über dem Deiseler Wege, Z. 63. 5 » 7æ& » Land an hintern Ae>ern,

H. 33, # » £ » Land an der breiten Trift, K 8925 > 7 » Wiese zu Bensdorf,

M. 211. # » 7% » Land über den Kaiserhöfen, Q. 62. 7% » Land an hintern Ae>ern,

(eingetragen Bd. VIl. Bl. 1120 des G. W., u. H. B. von Gott8büren) E errichtet.

Nah der Behauptung der genannten Gläubigerin is ihr diese Obligation scit dem Jahre 1852 abhanden gekommen, ohne daß sie den dermaligen Jnhaber weiß, und werden daher auf deren Antrag Alle, welche aus jener Urkunde no< cin Recht herzuleiten vermeinen, ca solhes binnen vier Monaten dahier geltend zu machen, widrigenfalls die Schuldurkunde für mortifizirt erklärt wird.

Alle weiter ergehenden Verfügungen und das Erkenntniß werden nur dur<h Anschlag an das Gerichtsbrett bekannt gemacht werden.

Cassel, den 4. September 1868. / |

Königliches Krei8gericht. T. Abtheilung. Stölze l.

[2983] Ediktalladung.

Die Ehefrau des Ackermanns Heinrih Herwig, Elisabeth, geb. Reinmüller aus Friedewald, hat si< auf die von ihrem Game

| wegen böswilliger Verlassung erhobene Ehescheidungsklage, insbesondere

die darin enthaltene Behauptung, daß sie si< im Februar 1867 nach

| Amerika entfernt habe und fortdauernd in unbekannter Ferie auf-

hálte, im Termin, den 5. Januar 1869, Vormittags von e 10 Uhr Cont. Zeit, bei Meidung der Ausschließung zu er- ären. L

Die weiteren Entscheidungen werden statt Behändigung an die Verklagte am Gerichtsbrette angeschlagen werden.

Rotenburg , den 3. September 1868.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

SOLrraleliatton. 2

Der am 23. Juli 1825 zu Neuhardenberg geborene Gärtner Julius Mas Benc>e (auch Bäne>e), welcher si seit dem 2. Juli 1839 bis 9, Oftober 1849 mit wenigen Unterbxrehungen zu Berlin aufgehalten, an dem leßtgedachten E aber Berlin verlassen hat und nah Ame- rifa übergesiedelt sein soll, sowie seine etwaigen unbekannten Erben

werden hiermit zu dem auf

___ den 19. März 1869, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine mit der Auflage vorgeladen, si< vor oder in diesem Termine bei dem untérzeichneten Gerichte persönlich oder \chriftli<h zu melden und wei-

| tere Anweisung daselbst zu erwarten, widrigenfalls der Julius Gustav

Benecke qus Bâäne>e) für todt exklärt und scin Vermögen seinen

nâhsten sih als solche legitimirenden Erben zugesprochen werden wird.

Seelow, den 29. Mai 1868. Königliche Kreisgerichts-Deputation. (3011] Bekanntmachung. In folgenden bei uns anhängigen Auseinanderseßungs - Sachen,

namentlich :

I. in den, von dem Oekonomic-Komumissarius Martins zu Schl o- hau bearbeiteten, und zwar a) Weideabfindungssache der Grundbesißer zu Pollniß in der

Mage bhagi er Fort;

b) Gemeinheit8theilung von Klein-Mellno in specie wegen _ Theilung des ehemaligen Focstlandes, : ;

IL in den von dem Oekonomie - Kommissarius Giese in Dt.- Crone bearbeiteten, und zwar: a) Weide-Ablösung

5) des Kruggrundstü>ks zu Gramattenbrüd,

2) der Grundbesißer zu Kramsfk, 4 des Pfarrbauern zu Plictniß/, 4) des Consens8guts zu Theerof en,

5) der Grundbesißer zu Zechendors und 6) des Timmschen Grundstücks zu Sandkrug, Forstrevier Plietniß, i b) Mal egung der Forstbeläufe Shloppe, Hahnfier und eide, €) Weide - Abfindung der Güter Alt-Braa, Neu-Braa, Prechlauer Mühle und Schneidemühl im Schlo- L E in: den Forstrevieren Eisenbrü> und Zan- eror /

im

3607

ITIT, in den, von dem Ockonomie-Kommissaris Ze< in Strasburg bearbeiteten, und zwar: a) Gemeinheits-Theilungssache von Po dgorsz, b) Fischerei-Ablösungssache von Schaffarnia, hat der Legitimations-Punkt nicht vollständig berichtigt werden kön- nen, was in Gemäßheit der Bestimmungen des $. 12 des Ausfüh- rungs-Geseßes vom 7. Juni 1821 der $F$. 25 und 26 der Verordnung vom 30. Juni 1834 und des $. 109 des Ablösungs- und Regulirungs- Geseßes vom 2. März 1850 allen etwa nicht zugezogenen unbe- kannten Interessenten, welche irgend eine Hütungs - oder sonstige Servitut-Berechtigung in Anspru<h nehmen zu fönnen vermeinen, mit der Aufforderung be annt gemacht wird, binnen 6 Wochen und s\pä- testens in dem am Freitag, den 30. Oktober er, Vormittags 10 Uhr, anstehenden Termine, entweder bei uns oder bei dem die betreffende Sache bearbeitenden Kommissarius ihre Jnteressen zur Sache anzuzeigen und der Vorlegung des Auseinanderseßungs-Plans, des Rezesses „Und der übrigen auf die Sache bezüglihen Verhand- lungen gewärtig zu sein, widrigenfalls sie die Auseinanderseßung in der Art, wie sie erfolgt is, gegen si gelten lassen müssen, und selbst im Fall der Verleßung mit Einwendungen dagegen nicht weiter gehört E a A , erner werden die ihrem Aufenthalte nah unbekannten Geschwister Wilhelmine und August Brichn, für welche auf dem E ten Grundstü> des Besißers Carl Ludwig Briehn zu Gramten, Hypothefken-Nro. 12 in Rubr. III. sub Nro. 2 an Mutter-Erbe je 22 Sgr. 7 Pf., zusammen 1 Thlr. 15 Sgr. 2 Pf., eingetragen sind, hinsichtlich des jenem in seiner Brennholz-Ablösungssache gebührenden . und zu verwendenden Ablósungs-Kapitas von 50 Thlra., hierdurch aufgefordert, sich spätestens in dem oben angegebenen Termin bei úÚns darüber zu erkären : ob sie von den ihnen nach $F. 460 seq. Titel 20 Theil I. des L Land - Rechts zustehenden Rechten Gebrauh<h machen en? widrigenfalls sie ihres Pfandrehts auf das künftig dem Berechtigten aus zuantwortende Entschädigungs-Kapital verlustig gehen. Marienwerder, den 5. September 1868. Königliche Regierung, landwirthschaftliche Abtheiluug. von Hornemann.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[3014] D ea ti 0-/4/ O Uw (Domainen-Verpachtung.)

Die im Kreise Lebus belegene, aus den Vorwerken Seelow und Herrmannshof bestehende Domaine Seelow mit einem Gesammt- Areal von 1793 Morgen 52 Q.-Ruthen, worunter 2 Morgen 60 Q.- Ruthen Garten und 1749 Morgen 77 Q.-Ruthen Aer, soll auf die 18 Jahre von Johannis 1869 bis Johannis 1887 anderweit im Wege des öffentlihen Meistgebots verpachtet werdea und is hierzu cin Termin auf / __ den 21. Oftober d. J., Vormittags 11 Uhr,

im Sißungssaale des Regierungs - Gebäudes, Wilhelmsplaß Nr. 19 hierselbst, vor dem Regierungs-Rath Braumann anberaumt.

Das Minimum der jährlihen Pacht ist auf 4000 Thlr. festgeseßt und zur Uebernahme der Pachtung is cin disponibles Vermögen von 27/000 Thlr. erforderlih, über dessen eigenthümlichen Besiß sich die Pachtbewerber vor dem Termine auszuweisen haben.

Die Verpachtungs-Bedingungen, von welchen wir auf Verlangen gegen Entnahme der Kopialien Abschrift ertheilen, können in unserer Domainen -Registratur während der Dienststunden eingesehen werden.

Granfkfurt a. O. , den 2. September 1868.

: Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

2 Bekanntmachung.

_Das im Kreise Nordhausen, unmittelbar an der ium Bau be- griffenen Nordhausen - Erfurter Eisenbahn belegene Domainen-Vor- werk Klein-Furra, von der Kreisstadt Nordhausen 14 Meile, von der zur Halle-Casseler Eisenbahn gehörigen Station Wolkramshausen 4 Meile und von Sondershausen 15 Meile entfernt, mit cinem Areal von 455 Morgen 157 (ZRuthen , worunter 379 Morgen Aer, 27 Morgen Wiesen, 31 Morgen Hütung und 13 Morgen Obstpflanzun- u soll auf die 18 Jahre von Johannis 1869 bis dahin 1887 meist-

ietend verpachtet werden.

Das Paqchtgelder-Minimum ist auf 1800 Thaler und die Pacht-Caution auf 600 Thaler festgeseßt. Zur Uebernahme der Pachtung ist ein di8ponibeles Vermögen von 10,000 Tha- lern erforderlich.

Zu dem auf Mittwoch, den 30. September ec., Vormit- tags 11 Uhr, in unserm Sessions-Zimmer hierselb anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken cin, daß der Entwurf zum Pachtvertrage und die Licitations8-Regeln \o- wohl in unserer Domainen-Registratur, als bei dem Königlichen Oberamtmann Eggert zu Klein-Furra, welcher die Besichtigung des Vorwerks nach zuvoriger Meldung bei ihm gestatten wird, cingeschen werden können.

Erfurt, den 21. August 1868.

Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern; Domainen und Forsten.

Richter. 3015 Guts-Verpachtung. : Das Königliche j Ì Fulda, Amtsbezirk Großenlüder, gelegen, 603 Aker Grundfläche ent-

Domainen - Vorwerk zu Blankenau im Kreise haltend, soll von Petri 1869 an auf 18 Jahre verpachtet werden, wozu öffentlicher Termin auf Montag, den d. Oktober d. J, Vormittags 10 Uhr, in das Regiexungslokal zu Cassel bestimm ;