1868 / 219 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Fellen zu dürfen, in- Gemäßheit des $. 2: des, Geseßes vom 17. Juni è 8stellung von Obligationen Betrage von 20/000 1833 zur A hstaba Sausend Thalern, welche in folgenden.

Thalern, in Buchstaben Zwanzig Apoints:

10 » » 500 » 30 » » 100 »

40 » » 50 » 20d

na< dem anliegenden (a.) Sch

Kreissteuer mit fünf Prozent jhlich, aue vern n in C G | halben Prozent des Ka-

die fortschreitende Amortisation er- durch gegenwärtiges

das Loos zu bestimmenden Fo i ab mit wenigstens jährlih Einem und einem itals und dem Betxage der durch

parten Zinsen zu tilgen sind ,

enehmigung mit der

Unsere landesherrliche | eder Jnhaber dieser Obligationen die daraus hervor- des Eigenthums nachweisen

theilen, daß ein j j

gehenden Rechte, ohne die Uebertragung

zu dürfen, geltend zu machen befugt ist. Das vorstehende Privilegium , welches

Rechte Dritter ertheilen und wodur<

haber der Obligationen

übernommen wird, i

Urkundlich unter gedru>tem Königlichen Tnsiegel. Gegeben Homburg v. d. Höhe, den 17. A

(L. S.) Gr. v. Thenpliß.

Provinz Preußen.

F

Auf Grund des unterm Kreistagsbeshlusses vom 28. November 1 einer Schuld von 20,000 Thalern bekennt mission für den Chausseebau im Kreise Kreises dur gers unkündbare Verschreibung zu einer

reußis< Courant;

Fen ist. Die Rückzahlung der q vom Jahre. 1870 ab allm

Kapitals jährli<h und dem B tisation ersparten Zinsen. Die Folgeordnung der Einlösun

durch das Loos bestimmt.

den Tilgungsfonds zu größer

das Recht vor, umlaufende

stärken, so wie sämmtliche no< fündigen. Die ausgeloosten

so wie des Termins, an we

und Beträge entlich bekannt gemacht.

folgen soll,

Anzeiger, dem Amtsblatte der

wird es in halbjährlichen Terminen, am 1

ber, von heute an gerechnet , mit Münzsorte mit jenem verzinset. Die Auszahlung der Zinsen und des K Rückgabe der ausgegebenen Zins - Schuldverschreibung ( | und zwar auch in der nach dem Eintritt des

den Zeit.

ind auch die dazu gehörigen

verschreibung d ‘igen zurü>zuliefern. JÜr die

Fälligkeitstermine

wird der Betrag vom Kapitale abgezogen. lche innerhalb dreißig Jahren

Die gekündigten Kapitalbeträge, we

nach dem Rücfzahlungstermine nicht halb vier Jahren, vom

Schuldverschreibungen erfolgt na Vorschrif

ordnung Theil Il. Titel 51. $.

gerichte zu Löbau. KZins-Coupons

Doc soll demjenigen , welcher den Verlust Zin rist bei der Kreisverwaltung an-

der Zins - Coupons dur

Ablauf der vierjährigen Verjährungsf meldet und den stattgehabten Besiß zeigung der Schuldverschreibung oder sonst thut, nah Ablauf der Verjährungsfri Und bis dahin nicht vorgekommenen

ausgezahlt werden. ; Mit dieser Schuldverschreibung \ind-

Coupons bis zum Schlusse des Tahres weitere Zeit werden Zins-Coupons auf gegeben.

10 Stü> zu 1000 Thaler = 10,000 Thaler, 5/000 »

3,000 » 2,000 ®

ema auszufertigen, mit Hülfe einer

für die Befriedigung dexr Jn- eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht st| durch die Gesez-Sammlung zur allgemeinen

Kenntniß zu bringen. i : : i Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei-

Wilhelm:

Qugleich für den Finanz-Minister: Gr. zu Eulenburg.

a. Regierungsbezirk Marienwerder. D LN des Kreises Löbau.

diese, für jeden Jnhaber gültige fe An n e ciner Schuld von

nah dem bestehenden Münzfuße, welche für den reis fontrahirt worden und mit fünf Prozent jährlich zu verzin- anzen Schuld von 20,000 Thlrn. geschieht ig aus einem zu diesem Behufe gebildeten

Tilgungsfonds von wenigstens Einem und einem halben Prozent des etrage der durch die fortschreitende Amor- }

der Schuldverschreibungen wird Die Ausloosung erfolgt vom Jahre 1870 ab in dem Monate April jedes Jahres. Der Kreis L fich jedoch

so wie die schreibungen werden unter Bezeichnung ihrer taben [chem die A er-

o

Diese Bekanntmachung er

dra Monate vor dem Zahlungstermine in dem Preußischen Staats- Königlichen Regierung zu Marien-

werder und dem Kreisblatte des Kreises Löbau. Bis zu dem Tage, wo solchergestalt das Kapital zu

fünf Prozent jährlich in gleicher

Coupons, L bei der Kreis - Chaussee- Baukasse in Neumark,

Mit der zur Empfangnahme des Kapitals präsentirten Schuld- Zins-Coupons der späteren

Fälligkeitstermine an gerechnet,

nen Zinsen , verjähren zu Gunsten des Kreises. as Aufgebot und die Amortisation verlorener

120 seq. bei dem

können weder aufgeboten, noch amortisirt werden.

3668

haler,

der dur ahre 187

Aeu

rechtlichen Wirkung- er-

Wir vorbehaltlich der

ugust 1868.

Thaler Preußisch Courant. 18. [ Seitens des als solchen legitimirten J

kein \hriftli<her Widerspruch dagegen eingegangen ist.

andesherrlich bestätigten 867 wegen Aufnahme sich die ständische Kom- Löbau, Namens des Seitens des Gläubi- Thalern

en Ausloosungen zu ver- Schuldver|re ungen zu ekündigten Schuldver- uchstaben, Nummern

lgt

entrichten ist,

. April und am 1. Ofkto-

apitals erfolgt gegen bloße beziehung8weise dieser Fälligkeitstermins folgen-

fehlenden Zins - Coupons

erhoben werden, sowie die inner- f

nicht erhobe-

oder vernichteter t der nee Gerichts»

öniglichen Kreis» von- Zins - Coupons vor

' < Vor- in glaubhafter Weise dar-

der Betrag der angemeldeten ins - Coupons gegen Quittung

e... halbjährige Zins- ausgegeben. Für die fünfjährige Perioden aus-

Provinz Preußen. zu der Kreis - Obligation

gabe am ten . vorbenannten Kreis-Obligation für das Halbjahr vom

bis Silbergroschen bei der Kreis-Chausscekasse zu Neumark.

wenn dessen vier Schlusse des betreffenden Halbjahres an gere<net, erhoben wird.

der Obligation des Kreises Löbau Littr No é Prozent Zinsen,

Die Ausgabe einer neuen Zins-Coupons-Serie erfolgt bei der

Kreis-Chausstebau-Kasse zu Neumark gegen Ablieferung des der älteren

Zins-Coupons-Serie lons erfolgt die Aushändigung der neuen Zins-Coupons-Serie an den

Inhaber der Schuldverschreibung,

geschehen ist: j i Fur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet er

eigedru>ten Talons. Beim Verluste des Ta- sofern deren Vorzeigung rechtzeitig

reis mit seinem Vermögen. Dessen zur Urkunde haben wir diese Ausfertigung unter unserex

Unterschrift ertheilt.

Neumark, den ten 4 Die ständische Kommission für den Chausseebau im. Kreise Löbau. Regierungsbezirk Marien . ins-Coupon es des Kreiscs Löbau Littr. …... über Thaler zu fünf Prozent Zinsen „über O Silbergroschen. Der Jnhaber dieses Zins - Coupons empfängt gegen dessen Rück- und späterhin die Zinsen der Thalern

mit (in Buchstaben)

Neumark, den ten A Die Chausscebau - Kommission des Kreises Löbau.

Dieser Zins - Coupon ist ungültig Geldbetrag nicht innerhal

Fe ded nah der Fälligkeit , vom

Provinz Preußen, Reglerung eztrt Marienwerder. alo

; n zur Kreis - Obligation des Kreises Löbau.

Der JTnhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Rückgabe zu Über Thaler

die .-te Serie Zins-Coupons für die 5 Jahre

bei der Kreis - Chausscebaukasse zu Neumark, insofern

bis 1 nhabers der Obligation vorher

Neumark, den ten Die Chausseebau-Kommission des Kreises Löbau.

Justiz- Ministerium.

Der Rechtsanwalt und Notar Roetger in Muskau ist in gleicher Eigenschaft an das Kreisgericht zu Lauban, mit An-

weisung seines Wohnsißes in Lauban, verseßt worden.

Ministerium der eistlichen , Unterrichts - und Medizinal - Angelegenheiten.

Der ordentliche Professor in der philosophischen Fakultät der Universität zu Göttingen , Dr. Ern Curtius, ist in gleicher Eigenschaft an die hiefige Universität berufen worden.

Dem Pächter des Neuzelle'schen Stift8vorwerks Uurith Amtmann Gustav Eduard Petsch, ist der Charakter als Königlicher Ober-Amtmann beigelegt worden.

Finanz - Ministerium.

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 3. Klasse 138. Kö- niglicher Klassen-Lotterie fiel der Hauptgewinn von 15,000 Thlr. auf Nr. 2144. 1 Gewinn von 5000 Thlr. auf Nr. 183%. 3 Gewinne zu 1000 Thlr. fielen auf Nr. 43,522. 76,216 und ‘86,822. 2 Gewinne zu 600 Thlr. auf Nr. 10,713 und 38,508. 3 Gewinne zu 300 Thlr. auf Nr. 11,603. 59,719 und 85,401, und 12 Gewinne zu 100 Thlr. auf Nr. 516. 627. 9563. 4070. 9720. 50,719. 57,246. 60,019. 69,926. 76,756. 82,117 und

90,435. Berlin, den 16. September 1868.

Königliche General-Lotterie-Direction.

ive,

Haupt - Verwaltung der Staatsschulden.

| Bekanntmachung. : Bei der heute in Gegenwart eines Notars öffentlich b& wirkten 14. Verloosung der Staats - Prämien - Anleihe vom Jahre 1855 sind die 37 Serien:

196. 240. 254. 256. 28

Nr. 35. 40. 45. 69. 107. 158. 167. 300. 309. 387. 408. 433. 448. 488. 590. 663. 666. 708.

707. 787. 803. 829. 999. 1066. 1191. 1217. 1299. 1 1361. 1367. 1483, 1494. gezogen worden. ¡t Die Besißer der zu diesen Serien gehörigen 3700 Sl den Prämienbetr®}

Schuldverschreibungen werden aufgefordert, von 113 Thlr. für jede Schuldverschreibung vom Li u

1869 ab tägli, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage 5 der zu den Kassen-Revisionen nöthigen Zeit, in den Bormitta

stunden von 9 bis 1 Uhr bei der Staatsschulden-Tilgung

3669

ierselbst, Oranienstraße Nr. 94, gegen Qui 1 er Schuldverschreibungen mit den VGiE ‘marin ions Ser. 11. Nr. 6 bis 8 Über die Zinsen vom 1. April 1868 ab nebst Talons, welche nah dem Jnhalte der Schuldverschreib1 gen ae äie aYuLestnst sind, zu erheben g en können auch bei den Königli i Hauptkassen, sowie bei den Bezirks-Hauptkaßen "in Neatrunge- Osnabrück und Lüneburg und der Kreiskasse in Frankfurt a M. Me ibR Nl nf Coipons Zu diesem Zwee sind die Schuld- et ; upons und Talons einer dieser K vom 1. März 1869 ab einzureichen, wel O shulden-Tilgungskasse vorzulegen und nach erfolgter Festsellan die R N va A 1869 ab zu besorgen hat diu er etwa e ird v geme zurüdbehalten, fehlenden Coupons wird von der ormulare zu den Quitt gassin unentgeltlich verabfolgt werden von den gedachten __ Die Staatsschulden-Tilgungsk ih i U bunten 6 mit desi Anbavern ber Sibi ) âä a en g | über dic Prämienzahlungen nicht Von den bereits früher verloosten und gekündigten Serien

und zwar: aus der er ): von Ser. n und E a ad aus der acht : S achten Verloosung (1863): aus der neunten Verloosung (1864): von Ser. 74. 136. 148. 299, 312. : 742. 746. 804. 805. 1089. S a aus der zehnten Verloosung (1 | von Ser. 44. 134. 165, 195. 205. 360, 376. 453, 476. 489 e U A Es BS s 643. 683. 704. 732. 813. s Es ag . 1024, 1074. 1106. 1189. 1207. aus der eilften Verloosung (1866): von Ser. 70. 298. 338. 354. 429. 163 692, 869. 600. 657 747. 790. 884. 1114. 1127. 1178. 1246. 1267. 1310 1337. aus der zwölften Verloosung (1867): A von Ser. 16. 22. 59. 88. 114. 214. 324. 359, 364. 474. 496 Alo d L A S L O 773. 824. 843. 875. 891. . 943. 956. 1044. 1082. 1087. 1216. 1348. 1376. 1377. 1446. 1461. 1481. E Us der dreizehnten Verloosung (1868): von S: E ane A 6 269. Das 6 dos. 530. 610. L 148 14 ; .-960, 1046. 1200. 1303. 1323. 1345. find viele Schuldverschreibungen bis jeßt noch nicht isirt; Binboerlusles Ma a derselben, L Nériiding iaileren aldi i itali i dur< von Neuem V Lal E Berlin, den 15. September 1868. Haupt- Verwaltung der Staatsschulden. von Wedell.

Der Geheime Kabinets - Rath von

Angekommen: Mühler aus Kiel.

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin, 16. September. Ueber die - P Es N ie des Königs von Qübet ig ] eswig - Holstein gchen i Racrigten u: g st gchen uns folgende weitere oen, den 14. September. Se. Majestät der Köni

tamen heute Nachmittag um 3 Uhr von Schloß Paänker bier an, wo gestern Abend cine glänzende Jllumination des Schloß- parkes und heute Vormittag eine Spazierfahrt mit dem Land- grafen Friedrih Wilhelm von Hessen und Höchstdessen Ge- Baan Prinzessin Anna von Preußen Königliche Hoheiten nach n essenstein stattgefunden hatte. Am Eingange von. Ploen eim Bahnhofe hatte die Bürgerschaft cine Ebrenpforte errichtet, L der die städtishen Behörden, die Königlichen Beaniten, ie Gewerke in ihrer Feiertraht und mit den Enblemen, die tirner und die Schulen mit ihren Lehrern aufgestellt waren. in Corps Berittener aus der Stadt und Umgegend hatte fich gebildet, um dem Landesherrn entgegenzureiten, und kain vor Fee Equipage des Königs in die Stadt zurückgesprengt, ritt auch E auf die Höhe des Schlosses voran. Jm Schloßhofe standen Z von dem Bor d'Arrest tommandirten Kadetten des Ploener padettenhauses n zwei Gliedern formirt, die Offizier-Lehrer gerselben auf dem reten Flügel. An der Rampe, wo Se.

ajestät der König ausstiegen, standen der Kriegs-Minister, enexal der Infanterie von Roon, in der Uniform seines

Füsilier-Regiments (Ostpreußisches Nr. 33) ‘und der General

der Infanterie von Peu>er, General 4 : - Inspecteur dés S Ee N Ea, und Bildungswesens, beiße Generale mit E On Bande des Schwarzen Adler - Ordens ges<mü>t, arri! ou u ags von Wartenberg, Commandeur des Ka- Unit es Se. Majestät, Allerhöchstwelche ebenfalls die 2E riet es Kadetten-Corps angelegt hatten, reichten huldvoll e A OIO ena eN die Hand und gingen dann an der Front Offizi e {u 109 an der Zahl entlang, sowohl an die Ae als an einzelne Kadekten gnädige Fragen und Worte N Q Dann wurde Vorbeimars\< h in Zügen, dann ff olonnen befohlen , bei welchem die Generale von Peucker ; 2 von Wartenberg cotoyirten und die beiden Flügel-Adju- N 7 en vom Dienst, Graf Lehndorf und von Lucadou, poin- ar en. ; Hierauf folgte die Besichtigung der ganzen inneren derjenigen Miri: Und Boanda, rbe n REGLIS Mee rstände, welche den Köni SArenpe E empfangen hatten, ein Caima way P ofe her verwittweten Gräfin von Webel im leinen Palais des Schloßgartens. Der Köni liche Se ralssain unterdeß vom Bahnhofe bis 9 MWütterbade Ne 4 aim zur Wärterbude Nr. Pu n Terrassen des Schloßgartens , vorgerückt dus ‘vierber L, \ A auch die Gewerke mit ihrer Musik, sowie die Turner s ndere begeben , um bis zum Einsteigeplaze Spalier zu gestell Als Se. Majestät um 4 Uhr ten Salon Wagen eut. Di 5 Uhr den . H brachen die Anwesenden, welche sich in s q N das ganze See-Ufer entlang gruppirt hatten, Sicht tain en aus , das erst endete, als der Zug außer Kiel, 15. September. Auf der Reise Sr. Majestä Se, U N T e Ploen nach Kiel. ielt e U er ation * T N ities in Preehß, wo Bardai àüa- / rauleinstiftes, an den Salonwa ® G g Ebteatue N An Beide Heren bie städtischen Behötdens [bens wie Poivate! bi Lin debleten bei seinem ersten Besuche einen glän a s Cd E tet hatten. Auf der Stadtseite, ‘des Bahrang e war ein Vorbau in Form einer folosaien Liter Vi Lr welche auf die vécidiedenarticie Welse M mit dén drei Passlond-Nägeli- verziert ivar. Die RUlbat mit „Nägeln, verziert war. Die Ritterschaft in threr rothen Uniform, die städtischen Behörd i i gilde u. st. w. hatten sich theils im Bahnhofs-G, äide, teils vor demselben aufgestellt; die Schiffe im G 1E ere fremde, flaggten festli<h und die Stra a ib on E hofe zum Schlosse führen, glichen einer lane l Oalteie 028 j en Gc Nen Ei i Aae O P As, Die Globe an, wo Se. Majestä i den Boden der Stadt betreten hatten und L aaa L E feuerten jede 33 Kanonenschüsse zum Salut, während e quipagen Sr. Majestät und des Gefolges langsam dur ie Überfüllten Straßen bis zum Schlosse fuhren, wo Cn E des See - Bataillons mit der Musik U! en als Ehrenwache aufmarschirt war. Die eigent- iche Garnison von Kiel, das 1. Bataillon Magdebur- gischen Füsilier-Regiments Nr. 36, befand sich zu den Manö- A der 17. Division in Melenburg und hatte nur ein Wacht- dert NricadsdARe leucn TaiVbs A as aaa paradiren- r Unker, daß sie von den Fenst des Schlosses, und zwar gerade von der Sei ie Ge- mächer Sr. Majestät liegen, übersehen R teh s ( i n k - Ou das alte Kasernenschif} »Barbarossa«, viliin «B6 bei: en Fregatten »Gefion« und »Thetis«, links von die- e die drei Panzerschiffe »Arminius8«, »Kronprinz«e N »Friedrich Carl«, re<ts neben der »Theti8e der Dampf- ] ape E E O va, Ufer hin die Brigg ) : nboot »Habicht«. Se. Königli E der Prinz Adalbert, cu don R a e R R et Majestät auf dem Bahn- und mit dem Ea dèn Se. Wai T anhaltendem A iet ver Be: 1 i e reundli<h dankend aufnah (ing der Zug zum Schlosse, wo bald nachher i fet mpþfangsaale, die Vorstellung der St E nd RRGA Behörden, sowie der Repräsentanten vie M U a D G T Bel ] nstitute und Corpo- nahmen. nri Se. Majestät die Anreden derselben entgegen- e. Majestät der König antwoortet | Grafen Reventlow, na< dem »W. T. er s fdbr rondr nt E

»Jch danke Jhnen für Jhre guten Wünse, für I

2 J Ihre Versiche- L und für Jhre Zuversicht in die Zukunft.e [An alle tdtuBth »Wie viele Wirren ‘haben überstanden werden, wie ershütternde Welt=

4595 ®