1868 / 226 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3792

und Spiegelberg für Aufhebung der Weideberechtigung in der

Königl. Lagower Forst zustehenden Renten,

26) die Aufhebung der Brennholz- und Kichngerechtsame in den Königl. Lagower Forsten,

27) die Ablösung der der Kirche, der Pfarre und der Schule zu Gleißen von der Gutsherrschaft und den bäuerlichen Wirthen daselbst zustehenden Geldrenten,

ad 22 bis 27 im Kreise Sternberg ,

28) die Gemeinheitstheilung der Bauernfeldmark zu Stentsch,

29) die Ablösung der der S{hullehrerstelle zu Kutschlau auf der bäuerlihen Feldmark daselbst zustehenden Gräserei- und Weide- berechtigung,

30) die Ablösung des Schmiedeverhältnisses zu Mohsau,

31) die Decem-Ablösungen nah Maßgabe des Geseßes vom 10. April 1865 Über Regulirung der \chlesischen Zehntverfassung in a) den zur Parochie Mühlbock gehörigen Ortschaften Mühlbock,

Blankensee, Goldbach, Lanken, Kutschlau, Schönfeld, Sa- wische, Mittwalde, Steinbah, Hammer, Ulbersdorf und Blankenfeld,

b) den zur Parochie Jordan gehörigen Ortschaften Jordan und Neuhöfchen

c) den zur Parochie Liebenau gehörigen Ortschaften Liebenau, Neudörffel, Leimniß, Rinnersdorf, Starpel, Niedewiß, Wutsch- dorf, Seeläs8gen, Möstchen und Heincrsdorf,

d) den zur Parochie OPPCUDIS gehörigen Ortschaften Keltschen, Klein-Dammer, Oppelwiß, Schmarse und Walmersdorf

e) den zur Parochie Rentschen gehörigen Ortschaften Rentschen, Riegersdorf, Rakau, Dornau, Rissen und Skampe,

f) den zur Parochie Schwiebus gehörigen Ortschaften Birkholz, Grädiß, Jehser, Koppen, Lugau, Merzdorf, Muschten, Ogger- Sud M Salkau, Stentsh, Wilkau, Kutschlau und

wicbus,

; ad 28 bis 31 im Züllichau-Schwiebuser Kreise,

32) die Ablösung der Berechtigungen

s der Gemeinde resp. 56 bäuerliher Wirthe zu Gurkow,

b) der Gemeinde resp. 30 bäuerlicher Wirthe zu Altenflicß,

c) E resp. des Vorwcrks und 14 bäuerlicher Wirthe zu nfeld,

d) der Gemeinde resp. des Vorwerks und 21 bäuerlicher Wirthe zu Müenburg,

e) der Gemeinden Neumececklenburg, Steinhöfel, Altgurkowsche Bruch, Neugurkowsche Bruch, Birkbruch, Friedebergsche Bruch und Eichwerder,

zur Entnahme des zur Unterhaltung von Brücken, Wegweisern,

Ortstafeln und Feuerleitern erforderlichen Holzes aus der Friede-

berger Stadtfor

werden sowohl wegen mangelnder Berichtigung des Besiß- titels mehrer Junteressenten im Hypothekenbuche in Gemäßheit des $. 109 des Ablösungs8gesches vom 2. März 1850 und des Artikels 15 des Gesehes von demselben Tage, betreffend die Er- gänzung und Abänderung der Gemeinheitstheilungs - Ordnung vom 7. Juni 1821, als auch zum Zweck der Ausmittelung un- bekannter Jnteressenten in Gemäßheit der $F$. 24 bis 27 der Verordnung vom 30. Juni 1834 öffentlich bekannt gemacht und alle R noch nicht zugezogenen Personen , welche an den bei diesen Auseinanderseßungen betheiligten Grundstücken Eigen«

thums- oder Besißanspruche oder 1onst dabei ein Jnteresse zu

haben vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche bei uns binnen

6 Wochen, spätestens aber

in dem am 12. Novemöder 1868

vor dem Herrn Regierungs - Rath Michaelis in unserem Ge-

\chäftslokale, Logenstraße Nr. 8, hierselbst anstehenden Termine

anzumelden und zu begründen, widrigenfalls sie die vorgedachte

Auseinanderseßung auch im Fall der Verleßung und insbeson-

dere, wenn Ansprüche erst nach der gestellten Frist angemeldet

werden, auch das gegen sich gelten lassen müssen, was bis zum

Zeitpunkte der Meldung mit den nach den angezogenen Geseßes-

vorschriften vorläufig legitimirten Jnhabern der betreffenden

Grundstücke festgeseßt worden ist, und mit keinen Einwendungen

dagegen gehört werden können.

Is, Ferner haben in mehren bei uns, resp. der Königlichen Ne- gierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten hier- selbst anhängigen Auseinanderseßungssachen die festgestellten Kapitals- abfindungen und die für abverkaufte Parzellen stipulirten Kaufgelder den eingetragenen Real- und Hypotheken-Gläubigern der berechtigten Güter nicht unmittelbar befannt gemacht werden können, weil diesel- ben todt oder ihrem Aufenthalte nah unbekannt oder nicht mehr Be- siper der Forderungen sind, und zwar:

1) die für Aufhebung von P Bde in der Königlich Tauerschen Forst , Cottbuser Kreises , festgestellten Abfindungs- Kapitalien von a) 630 Thlr. 3 Sgr. 4 Pf. für Martin Koett, als Besißer des

Gutes Hyp. Nr. 3 zu Die wegen der rubr. IIl. Nr. 2 und 3 eingetragenen 118 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. und 10 Thlr. Muttererbe für Elisabeth Koett,

und 112 Thlr. 20 Sgc. und 10 Thlr. Muttererbe für Christian Koett;

b) 360 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf. für Martin Sist, als Besißer von Hyp. Nr. 50 zu Fehrow wegen der rubr. 111. Nr. 2 für die verehelichte Mathes Werchon, verwittwet gewesene Sist, geb. Lucas), eingetragenen 43 Thlr. 16 Sgr.,

c) 60 Thlr. für die Wittwe Reichmuth, als Besißerin des Gutes Hyv.-Nr. 32 zu Fehrow wegen der rubr. 111. Nr. 2 für den Viehhändler Penk in Dubraudcke eingetragenen 5 Thlr. 7 Sgr. 2 Pf. Mandatariengebühren,

d) 360 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf. für die Wittwe Schiemenz, Elisa-

f) 102 Thlr. 21 Sgr. 8

beth geb. Starick, als Besißerin des Gutes Hyp.-Nr V T dire 4 1 Eri x aa) des rubr. I1I, Nr. 4 für Christian Schiemenz e;

nen Wohnungsrechts, Hiemenz Cingettay bb) des rubr. I1]1. Nr. 2 für Christian und Mathes &

menz eingetragenen „Vatergutes von 350 Thlr., ti cc) der rubr. 111. Nr. 3 für Mathes Schiemenz einget

genen 385 Thlr. 10 Sgr. 105 Pf. Vatererbe, gea

e) 165 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. für Martin Pöschgen, als V des Grundstücks Hypoth. Nr. 6 zu Drachhausen weg rubr, 111. Nr. 3 für Liesa Burkish oder Scmett zu Jy, hausen, jeßt verehelihte Zöllner , eingetragenen 9 I 21 Sgr. 4 Pf. zu 5 pCt. verzinslihes Darlehn, )

s Pf. für Hans Dommain, als Vez des Grundstücks Hyp. Nr. 27 zu Drachhausen, Wegen j rubr. 111. Nr. 1 für die verehelichte Dahle, Anna, geh K paß, in Dissen eingetragenen 150 Thlr., 9

g) 37 Thlr. 15 Sgr. für die verehelichte Horkum, Ann Bartel, früher verwittwete Gulli, als Besißerin des Gru stücks Hyp. Nr. 45 zu Drachhausen, wegen der rubr, ] Nr. 1 für Christian Bulkow eingetragenen 10 Thlr,

h) 37 Thlr. 16 Sgr. 8 Pf. für die verchelichte Knötel, tj geb. Kullowaß, als Besißerin des Grundstücks Hyp, N zu Drachhausen, wegen der rubr. 111. Nr. 4 für die Vith Zwaar, Magdalene geb. Jonas , eingetragenen 100 Y rückständige Kaufgelder,

1) 37 Thlr. 16 Sgr. 8 Pf. für Mathes Nuglish, als Vis des Büdnerguts Hypoth. Nr. 58 zu _Drachhausen wegen} rubr, 1II. Nr. 1 für den Oekonomie-Jnspektor Gottlob V dict Hornung zu A eingetragenen 40 Thlr.

k) 274 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf. für Martin Hassaßky, als Besi des Halbhufenguts Hyp. Nr. 37 zu Dissen, wegen de aa) rubr. III, Nr. 1 für die minorenne Anna Grobla

getragenen 33 Thlr. 8 Sgr., bb) rubr. III, Nr. 2 für die verehel. Masnick, Annq 1 Kranz, cingetragenen 61 Thlr. 16 Sgr.

2) Das für Abtretung cines fiskalischen Forstabfindungs-Gru

{üdcks den Ganzhufennahrungsbesißer Klaebschen Eheleuten ÿy Nr. 5 zu Polenzig, im Crossener Kreise, zustehenden Restabs dungsfapitals von 23 Thlr. wegen der rubr. 111, Nr, 1 ein tragenen Rest-Erbegelder von

5 Thlr. 18 Sgr. 1 Pf. an Andreas Klaebsd),

7 Thlr. an Elisabeth Klaebschch,

3 Thlr. an Marie Wulf, Wittwe Klaebsch,

und 10 Thlr. an die Erben der Marie Pöna,

3) das der Kossäthennahrung Hyp. Nr. 19 zu Fünfeichen, i

Gubener Kreise, für Aufhebung der Holz- und N gen in der stiftsherrlichen #. g. großen Haide zustehende A dungs-Kapital von 175 Thlrn. wegen der rubr. lll, Nr, 3 den Bauer Gottfried Lehmann (Schiras) zu Steindorf ein tragenen Forderung von 175 Thlr.,

4) das dem Rittergut Oderin, im Luckauer Kreise, für den Abu

fauf ciner Parzelle von 7 Mrg. 155 3R. an die Berlin-0ô

lißer Eisenbahn-Gesellschaft zustehende Kaufgeld von 1429 Y

5 Sgr. wegen der i

a) rubr, Il. Nr. 2 eingetragenen 500 Thlr. von Schlieben Lehnstammgelder, deren Nußnießung den Gebrüdern En E und Wilhelm Ernst August von Sthlith zuste!)

b) rubr. III, Nr. 3 eingetragenen Protestation wegen 166 Y 16 Sgr. Antheil an dem von Schliebenschen Lehnöstau welche angeblih den Gebrüdern Ernst Karl Seyfried 1 Wilhelm Ernst August von Schlieben zustehen sollen.

c) rubr. III. Nr. 5 eingetragenen Restforderung von 800 W für Hans Carl und Carl Ferdinand von Schlieben,

5) die für das Kossäthengut des Johann Friedrich Christian Mi

hen Hyp. Nr. 16 zu Dammendorf, im Kreise Lübben für M hebung der Holz- und Streurechte in der Königl. Dammendt Forst festgestellten Kapital-Abfindungen von resp. 80 E 180 Thlr. wegen der für die unverehelichte Maric Elis Mietchen rubr. 11. Nr. 1 eingetragenen 6 Thlr. 9 Sgr, 18

mütterliches Erbegeld und des für dieselbe rubr. Ul, Nr, è

getragenen Abendessens oder 5 Thlr.,

6) das für den Mühlenbesißer Rothenburg als Besißer von Ÿ

Nr. 233 zu Königswalde für Ablösung der Forstgerech tsam 1 gekommene Abfindungskapital von 661 Thlr. 21 eri wegen der auf rubr. 111. Nr. 1 für den Kaufmann Y Julius Schaß zu Berlin eingetragenen 305 Thlr. 17 a nebst 6 pCt. Zinsen von 304 Thlr. 10 Sgr. seit dem nuar 1856,

7) das dem Kiebergute Vol. 1. fol. 105 Nr. 53 zu Göris f,

L eines Gartens von 18 R. zustehende Kaufg r. wegen u a) des Antheils der Geschwister Michael und Dorothe Weidicke an den rubr. 111. Nr. 7 für Martin j d A Pal U Dae Ne Geschwister eingetragenen Thlr. Sgr. O | b) ber ubr IIIL, Nr. 11 für Michael Weidike eingett\ 60 Thlr. ; L M c) der rubr. sIT, Nr. 13 für Dorothee Louise Weidie in} enen 60 Thlr. N d) bir rubr. III. Îtr. 16 für die Wittwe Eisenach, geb. Haut M etragenen 60 Thlr. t e) des Äntheils des Gottfried Weidicke an den rubr. JTl, eingetragenen 200 Thlr.,

beträgt 2900 Th ' 94 (Uk Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles Vermögen von

9793

rubr. IIT. Nr. 2 für Jacob Zeume eingetragen Í) S Sgr. 6 Pf. Großmuttererbe, E E 4 das in der Gemeinheitstheilungs-Sache von Jordan und Para- ) ed den Kalüppner Stengertschen Eheleuten Hyp. Nr. 39 zu Jordan zustehende Abfindungskapital von 51 Thlr. 12 Sgr. 3 Pf.

wegen A ; er rubr. I. Nr. 7 für den Eigenthümer Fechne 9) dee bei Betsche eingetragenen 15 Thlr. 12 Ser M þ) der rubr. IIT. Nr. 8 für den Eigenthümer und Gastwirth Müntheberg zu Schwichocin bei Betsche eingetragenen Forde- rung von 6 Tblr. 14 Sgr. 6 Pf. nebst Zinsen, c) des rubr. 111. Nr. 9 für den Tischler Emil Joseph Stenger en nt des C, 111 des Ablôsungsgeseßes emäßheit des Y. e oqungSgejeßes vom 2. Mär M T des Artikels 15 des Geseßes von demselben Tage, betvefenk ¿ Ergänzung und Abänderung der Gemeinheitstheilungs - Ordnung n 7, Juni 1821 werden die vorstehend aufgeführten Real - Berech- jn und Hypothekengläubiger, resp. deren Erben, Cessionarien oder htônachfolger E die ihnen nah dem Allgemcinen Land- at Theil I. Titel 20 FÇ$. 460 seq. zustehenden Rechte auf die Kapi- Y Sdungen resp. Kaufgelder, welche für die ihnen verhafteten Frundstüe festgestellt sind, bei uns binnen 6 Wochen geltend zu maden j widrigenfalls ihre Real- und Hypothekenrechte auf die von n gedachten Grundstücken durch die stattgefundenen Auseinander- jungen resp. durch Abverkauf abgetretenen Pertinenzien, sowie auf \ dafür festgestellten Kapital-Abfindungen resp. Kaufgelder erlöschen. Frankfurt a./O.,, den 18. September 1868. Königliche Regierung, A ONiGe Abtheilung. V. o ck.

Da

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

13183 Ang

L von den Kleiderhändlern Gebrüder Alexander bis zum April 1869 gemiethete Laden mit Entresol darüber in dem fiskali- jen Hause Mühlendamm Nr. 2/4 der erste Laden von der ssosistraße an gerehnet sowie der an den Kleiderhändler Falken- hurger bis zum 1. April 1869 vermiethete Laden in dem fiskalischen ause Mühlendamm Nr. 10 der erste Laden von der Breiten Siraße an gerechnet sollen vom 1. April 186 9 ab auf eine 3- (der b jährige Zeitdauer an dem Meistbietenden vermiethet werden. -

Hierzu steht auf :

Montag, den 28. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, uf dem Domainen-Rent-Amte, Kleine Jägerstraße Nr. 1, Termin an, ju welchem Miethslustige eingeladen werden.

Die Bedingungen können auf dem Rentamte vorher während der Dienststunden eingesehen werden.

Berlin, den 19. September 1868.

Königliches Dn Berlin. rad.

8014] Bt La At ma Qu n g. (Domainen-Verpachtun g.)

Die im Kreise Lebus belegene, aus den Vorwerken Seelow und

Pan gnol bestehende Domaine Seelow mit einem Gesammt-

teal von 1793 Morgen 52 Q.-Ruthen, worunter 2 Morgen 60 Q,- Ruthen Garten und 1749 Morgen 77 Q.-Ruthen Aer, soll auf die 18 Jahre von Johannis 1869 bis Johannis 1887 anderweit im Wege t oen Meistgebots verpachtet werden und is hierzu ein ermin au

___ den 21. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr,

im Sißungssaale des E Gebäudes, Wilhelmsplaß Nr. 19 hierselbst, vor dem Regierungs-Rath Braumann anberaumt.

Das Minimum der jährlichen Pacht ist auf 4000 Thlr. festgeseßt und zur Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles Vermögen von 27000 Thlr. erforderli, Über dessen eigenthümlichen Besiß \sih die Tahtbewerber vor dem Termine auszuweisen haben.

Die Verpachtungs-Bedingungen, von welchen wir auf Verlangen uen Entnahme der Kopialien Abschrift ertheilen, können in unserer

omainen - Registratur während der Dienststunden eingesehen werden.

Pranffurt a. O. den 2. September 1868.

\ Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und Forsten.

8177] / Verpachtung des Domainen-Vorwerks Steimlke.

Das in der Provinz Hannover, Landdrostei Hildesheim, Amts- bezirk Uslar, belegene Königliche Domainen - Vorwerk Steimfke,

enthaltend : An Gâärten.…................ 3 Mrg. (IRth.

» Aerland 8 9 (O 2 2. O, » 2005. O US S

» Anger und Weiden a A DRRDC 17 O Tisammen 91 Mrg. 48 (IRth. in Hannoverscher Maaße

der in Preußischer Maaße 1017 Mrg. 130 C1Rth soll auf 18 Jahre, nämlich vom 1. M 1869 bis Johannis 1887, öffentlich meist- bietend verpachtet werden.

Das dem Angebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum aler.

f

1000 Thalern erforderlich, über dessen eigenthümlichen esiß, #0

om 1, Mai

wie über persönliche Qualification als Landwirth jeder Pachtbewerber vor der Licitation bei uns, oder spätestens in dem Licitations-Termine vor unserem Kommissarius sich auszuweisen hat.

Den Licitations-Termin haben wir auf

Mittwoch, den 4. November d. J./ Vormittags 10 Uhr,

in unserem Geschäftslokale an der Archivstraße Nr. 2 hierselbst vor dem Kriegsrath Bergmann anberauml. R

Die Verpachtungsbedingungen und die Regeln der Licitation kön- nen vom 25. d. Mts. ab an allen Wochentagen während der Dienst- stunden in unserer Registratur, so wie bei dem jeßigen Pächter in Steimke eingesehen werden. :

Auf Verlangen ertheilen wir auch Abschrift des Entwurfs zum Pachtkontrakte, so wie die gedruckten allgemeinen Verpachtungs-Be- dingungen gegen Erstattung der Kopialien resp. Druckkosten.

Hannover, den 18. September 1868.

Königliche Verwaltung der Domainen und Forsten.

Lenßgs.

eann amg Quan Auf dem Hofe der Königlichen Straf- Anstalt zu Spandau sollen am 13. Oktober d. J.¡, von 10 Uhr Vormittags ab, verschiedene Geräthschaften , als: hölzerne Bett- stellen, blechene Lampen, Schmelzeisen, Gußeisen, alte eiserne Bande, Stahl, Zinkabgang, altes Handwerkzeug, 7 alte Fenster, 1 Dachluke, 1 alter Gasmesser, 3 Enden Brunnenröhren, 8 Fußspinden, eine Par- thie alter Civilfleider, 1 fupferner Kessel von circa 400 Quart Jnhalt, eine Parthie leinene, wollené und baumwollene Lumpen, so wie 90 Stück alte eiserne Schippen gegen gleich baare Bezahlung verstei- gert werden. Spandau, im September 1868. Die Direction der Königlichen Strafanstalt.

[3179] Die bei dem Hauptmagazin der Main-Weser-Bahn und Hessischen Nordbahn zu Cassel befindlichen Vorräthe an alten Materialien, als : Drehspäne, Gußeisen, Schmiedeeisen, Schmelztiegel u. #. w., sollen auf das Meistgebot veräußert werden. Termin hierzu wird auf Donner- stag, den 8. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, in das Ge- c{äftslokal der Königlichen Direction der Main-Weser-Bahn auf dem Bahnhofe zu Cassel anberaumt. Offerten zum Ankauf dieser Ma- terialien sind bis zu dem bezeichneten Termine frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift »Offerte zum Ankauf alter Materialien« versehen an die unterzeichnete Magazins - Kommission einzusenden. Die Ver- faufs-Bedingungen können bei der Materialien-Verwaltung auf hiesigem Bahnhofe eingesehen werden, woselbst auf portofreies Ansuchen auch Abschriften derselben zu beziehen find. |

Nur solche Bieter werden zugelassen, welche vor dem Termin eine Caution hinterlegt haben.

Cassel, am 23. September 1868. |

Die Magazins-Kommission der Main-Weser-Bahn und Hessischen Nordbahn.

Bekanntmachung. ie Lieferung nachstehender Utensilien, als: A. Für Offizierstuben. 2 Kleiderschränke 2 Kommoden 8 Rohrstühle 2 Speiseschränke 2 Spiegel 2 Tische 2 Waschtoiletten B. Für Mannschalftsstuben.

310 Bettstellen von Eisen,

242 Schemel ohne Lehne,

166 Schränke, verschließbare, à 2 Mann,

20 Tische für Unteroffiziere und Gemeine, sollen im Wege der unbeschränkten Submission verdungen werden und is dazu Termin auf :

Montag, den 28. September er., Vormittags 9 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Verwaltung Us wozu Lieferungs- Unternehmer mit dem Ersuchen eingeladen werden, bis dahin ihre ver- siegelten Offerten, geverig bezeichnet, portofrei an uns einzusenden.

Die näheren Lieferungs-Bedingungen sind während der Dienst- stunden im Bureau einzusehen, auch sind dieselben gegen Erstattung der Kopialien zu erhalten. i i

Wer die ages nicht einsieht und unterschreibt, resp. \riftlich erklärt, daß er dieselben angenommen hat, kann mit seiner Offerte nicht berücksichtigt werden.

Eben \o wenig werden Nachgebote angenommen.

Osnabrücf, den 14. September 1868.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[3176] Neue Berliner Verbindungsbahn. Submission auf Lieferung von Kies.

Die Lieferung von 4000 Schachtruthen Kies soll, in Loose von 500 Schachtruthen getheilt, im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Die Legügngen edingungen liegen in unseren Baubüreaux , Köpnickerstraße 29, und Rixdorf , Bergstraße 48, zur Einsicht offen, auch können Kopien derselben, sowie Offertenformulare gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden. Aner- bietungen sind versiegelt und mit der Ausschrift

»Offerte zur Lieferung von Kies« versehen bis zu dem am j Montag, den 12. Oktober d. J.; 10 Uhr Vormittags,

Pes

von Mahagoni.