1868 / 231 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3866

[3052] : Rheinische Eisenbahn. Zinsenzahlung auf Actien Lit. B.

Die am 1. Oktober e. fälligen halbjährlichen Zinsen von den für den Bau der Zweigbahn Call- Trier emittirten Stamm-Actien Lit. B. unserer Gesellschaft fönnen mit Fünf Thalern pro Actie gegen Aushändigung des Zins-Coupons Lit. À. vom 1. bis 31. Oftober e. bei unserer Hauptkasse hierselbst oder bei nachstehenden Bankhäusern :

dem A. Schaaffhausen' schen Bank-Verein, Herren Sal. Oppenbeim jun. & Cie, J. H. Stein und J. D. Herstatt hierselb Charlier & Scheibler in Aachen, Jonas Cahn in Bonn, von der Heydt, Kersten & Söhne in Elberfeld, Filiale der Bank für Handel und In- dustrie in Frankfurt a. M.; Herren Eduard Frege &C Co. in Hamburg und S. Bleichroeder in Berlin erhoben werden. Nach dem 31. Oktober e. erfolgt die Einlösung nur noch bei unserer Haupt-Kasse.

Cöôln, am 10. September 1868.

Die Direction der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

[3143] Befanntmachung.

Ie 007 E A9 E S

4

Le D

Durch den unter dem 24. September 1867 Allerhöchst bestätigten sechsten Nachtrag zum Statut unserer Gesellschaft ist die Emission von 17,500 Stück Stamm-Actien à 100 Thlr. zum Zwecke des Baues einer Bahn von Nordhausen in der Richtung nach Northeim ange- ordnet und den Jnhabern der 35,000 Stü>k Stamm-Actien, welche auf Grund der Allerhöchsten Bestätigungs-Urkunden vom 13. Novem- ber 1837 und 28. August 1856 emittirt sind, das Recht vorbchalten, auf je zwei solcher Stamm-Actien eine neue gegen Einzahlung des Nominal-Betrages zu erwerben. :

Nachdem eine Anzahl von Actionairen bei der bereits geschehenen Ausschreibung im Nückstande geblieben is, hat dic Gencral-Versamm- lung unserer Gesellschaft am heutigen Tage den Beschluß gefaßt, die Ausschreibung zu wiederholen. i

Wir fordern daher die Jnhaber solcher Stamm-Actien, auf welche bei unserer früheren Ausschreibung die Zeichnung neuer Actien noch nicht exfolgt ist, hierdurch auf, dieselben, und zwar ohne Dividenden- cheine in der Zeit vom 11. bis zum 14. November d. J. ein- ließlich, während der Geschäftsstunden von 8 bis 12 Uhr Vor- und 2 bis 6 Uhr Nachmittags bei unserer hiesigen Haupt-Kasse zur Abstempelung unter Beifügung einer nach der laufenden Nummer geordneten Designation, welche au<h Namen und Wohnort des Prä- sentanten enthalten muß, einzureichen und zuglei < die erste Ein- zahlung mit 10 Prozent des Nominal-Betrages in Preußischem Gelde zu leisten.

Die Ausfertigung und Aushändigung der Quittungs®- Bogen, so wie die Rückgabe der abgestempelten Stamm- Actien wird sofort erfolgen.

Wer bis zum 14. November d. J. ein\s<hließli< die Ein-

reihung der Actien und zugleich die Einzahlung oder auch nur die Einreichung der Actien D (V die Einzah-

lung verabsäumt hat, geht nah $. 3 des 6. Nachtrages zum Statut seines Anrechts auf Betheiligung verlusti und es werden die nicht abgehobenen neuen Actien für | N und zum Vortheile der Gesellschaft ver- werthet.

Da die ferneren Einzahlungen, jede zu 10 Prozent des Nominal. Betrages, statutgemäß bis zum Schlusse des laufenden Jahres geleistet werden müssen, \o fordern wir hierdurch auf, dieselben während der vorgedachten Geschäftsstunden, und zwar:

die 2. am 16. und 17. November er., . D 21. 2e « » » » A 28. » 2 . Dezember » 7. ¿ ». 12 4A Q 22 10,» 49.

___ Wer die rechtzeitige Einzahlung dieser ferneren Raten verabsäumt ifi den in den d. 6 f. des Statuts vom 13. November 1837, resp, G. - des 6ten Statuts - Nachtrages bestimmten Nachtheilen unter: worfen.

Sämmtliche Einzahlungen werden statutgemäß mit 45 Prozent vom Zahlungstage bis zum 31. Dezember d. J. verzinst; die Zinsen der Vollzahlungen werden sofort, der Theilzahlungen aber bei der fünften und bei der leßten Einzahlung. baar ausgeglichen.

Vom 1. Januar 1869 ab nehmen die neuen Stamm-Actien an allen Rechten der alten und auch an der Dividende glei<hmäßig Theil.

Endlich bemerken wir noch, daß wir zur Erleichterung der Ein- zahlenden uns hierdurch bereit erklären:

2 in jedem Zahlung8termine NVollzahlungen zuzulassen und

2) auch bereits vor dem für die erste Einzahlung bestimmten Ter: mine Actien und Vollzahlungen anzunehmen und die bezüg- lichen Jnterimsquittungen zu verabfolgen. Magdeburg, den 19. September 1868.

Direktorium der Magdeburg Cohen Ha Uer Eisenbahn-Gesellschaft. efoy.

O e eni I

Verschiedene Bekanntmachungen. [3249]

Rheinische Beleuchtungs- Actien-Gesellschaft. | Wir bringen hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, daß der Ausfsichts- rath unserer Gesellschaft aus den Herren | Bank-Direktor Hermann Hen>el in Berlin, Geh. Kommerzienrath G. H. von Ruffer in Breslau; Kommerzienrath Tgnaß Seydliß in Côln, Kaufmann Wilhelm Wiesmann in Bonn, Kaufmann Joseph Wilfert in Cöln besteht, von denen Herr Bank-Direktor Henckel zum Vorsißenden, und Seydliß zum Stellvertreter des Vor-

30. zu leisten.

Hexr Kommerzienrath fißenden gewählt wurden. Bonn, den 29. August 1868. Der Betriebs-Direktor.

L39548] Soll.

Bilanz-Conto pro 1867 der Rheinischen Beleuchtungs-Actien-Gesells<aft in Bonn.

E ——_—_—_— __—_—_—

i thlr. |\g. 42,609 18

pf An Gebäude-Conto, Beuel... » Fabrik-Einrichtung, do. --- Thlr. 46,169. 3. 6. ab statutenmäßige Abschrei- bung 5 pCt 2,308. 13. 6. An Blätterkohlen-Gruben-Conto » Waaren-Bestand » Gebäude-Conto, Rott... eee eere rer » Gruben-Gebäude, do » Fabrik-Einrichtung, do ab statutenmäßige Abschrei- bung 5 pCt » An Gruben-Inventar-Conto. . . Thlr. ah statutenmäßige Abschrei- bung 5 pCt... An Wegehau-Conto » Gruben-Vorrichtun ab statutenmäßige bung 5 pCt An Fuhrwerks-Conto ab fsiatutenmäßige bung 5 pCt An Wald-Conto » Diverse Debitoren » Effekten-Conto Cafsa-Conto Wechsel-Conto Gewinn- und Verlust-Conto

43,860 604,493 11,617 28,790 2,837

1,301. 21. 11. 984. 16. —.

24,732

935 4,609

8-Conto Thlr. 6/231. 25. 11.

bschrei- 311. 17. 11. 384. 13. 9.

5,920

Abschrei- 365| 7 1,311/14 33,932| 9 40,000 |— 184/27 285/20 49,034] 8

Per Prioritäts-Actien-Conto

» Stamm-Actien-Conto

» Dividenden-Conto »nicht erhoben pro 1865« » Diverse Creditoren

» Reservefonds-Conto

—T S

Augustenhütte, den 31, Dezember 1367.

Der Aufsichtsrath.