1909 / 206 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oeffentliche Zustellung.

a Griebel Inhaber eines Herrengarderobe- geshäfts nach Maß in Kaiserslautern, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Robert Tuteur 11. daselbst, klagt gegen Julius Wallah, Kaufmann und Dekorateur, früher in Kaiserslautern, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung von 51,40 4, nämlich 40 4 Rest für gelieferten Anzug, Zinsen und E erige Kosten mit 11 #4 40 =. Kläger beantrag Pee ite für vorläufig vollstreckbar erklärte Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung dieser Beträge und ladet denselben zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kgl. Amtsgericht Kaiserslautern in dessen Sißung vom 26. Oktober 1909, Vor- mittags 29 Uhr, Sißungssaal 11. Zum Zweke der bewilligten öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kaiserslautern, den 30. August 1909.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. (T8) Koch, Kgl. Kanzleirat.

6 Oeffentliche Zustellung. L er Nürn Carl Schramm in L Prozeßbevollmächtigter: Konzipient Biestert, daselbst, klagt gegen den früheren Leutnant von Beck, früher in Lauban, jeßt angeblih in Buenos-Aires in Argentinien, unter der Behauptung, daß ihm e Beklagte für in den Jahren 1907 und 1908 käuflich elieferte Waren 40 4 und für Ausbesserung einer Mütze und Aufbervahrung eines Pelzes r \hulde, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- lagten zur Zahlung von 47,25 4 nebst 4 9/6 B eit 1. Januar 1909. Der Kläger ladet den M klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Lauban auf den 23. November 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Lauban, den 21. August 1909. ) Wengler, Amtsgerichts\ekretär,

ämtlih in Henrichenburg, jeßt unbekannten Aufent- fis E der S , daß die Schuldner bei der Klägerin in Kost und Logis gewefen sind und für die Monate Juni und Juli noch folgende Be- träge, und zwar: 1) Engelen 78,05 4, 2) Visser 71,85 4, 3) Wynekus 93 4. verschulden; daß die Beklagten in der Nacht vom 19. Juli auf den 20. Juli heimlih davongelaufen sind und sich an- d eblich A Holland begeben haben, mit dem An- | ÿ frage 1) die Beklagten kostenfällig zu verurteilent, an Klagerin zu zahlen, und zwar: 1) Gngelen 78,05 t, 2) Visser 71,85 #4, 3) Wynekus 93 nebst 4 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, 2) das Ürteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- andlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- eriht in Necklinghausen auf den 9. November 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage annt gemacht.

“MRectlinghausen, den J Rau 1909.

Bro nieder, :

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

) Oeffentliche Zustellung.

A : Ubrmate Johann Janas in Knurow, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Hanraths zu Nybnik, klagt gegen den Schachtmeister Johann Klobutschar aus Brod Moravice (uss.-Polen), früher in Knurow, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte für gelieferte Cßwaren 44,50 4 schulde, mit „dem An- trage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten i zur Zahlung von 44,50 # nebst 49/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung. Der A ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Nybnik auf den 9, November 1909, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 16. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

die zuzuführen sind. kaufter Grundstücke, weiterer P n minderung der Anleiheschu D i Z eshieht in dem Monat August jeden Altes Der Ginbt: Veibt ebo, das N

48029 aunntm

l Der Stadt Stettin ist e e ächtigung ergangenen Erlaß de l

her SUOE und des Innern vom 23. Juni 1909

ai E : Anlei Mae O E R 0 inslihe Anleihe von

es M den Inhaber lautenden Schuld-

er 1e

Nummern und

Jeder

ätestens \sechzi dr vis nah D

Jahres.

illion eingeteilt. Nu Werte:

papieren.

Bek

verschreibungen zu begeben. ; S d ist in 10 Abteilungen zu je einer E n Die Stücke haben folgende

Nr. 1— 450 zu je 5000 6

y

Der

j

1—1500 1—3000 1—2500 «„ 1—2500 der 10 Abteilunge1 rn an. : L it des Schuldverschreibungen sind halbjährliche Zinsscheine, fällig vom 2. Januar 1910 ab, bis zum 1. Juli 1919, ausgegeben; die ferneren Zinsscheine werden für 10jährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Zinsscheine sind am 2. Januar und 1. Juli fällig. ; i :

i ickzahlung der Anleihe geschieht binnen E O Aibren, vom Jahre 1910 ab ge- (aßgabe des festgestellten Tilgungs- planes aus einein Tilgungsstocke, welchem jährli ie Sufen einhalb Prozent des Anleihekapitals sowie

" n

M7

u "”

i "”

2000 1000

O00

200 L,

gehört

werden, zu verwenden.

Herren

5) Verlosung x. von Wert-

ung. E ey mit Me

Die Anleihe trägt den

1/10

i den getilgten Schuldverschreibungen en Tun Außervei find die Erlöse ver-

oweit sie niht zum Ankauf benußt

zur

teht vor-

inister

dieser

ster

Ber- Die

20765 21609 21828 22311

20914 21614 21861 22433 23154 23915 24197 25455 26389 26714

23129 23491 23948 25270 26007 26696 27118 27185 27611 27709 Lit. D zu

10301 11145 11715 12718 13689 14467 15089 15502 16079 16623 17319 17841 18863 20109 20971 21530 21810 22373 227683

zwar die Nr. :

21286 21622 22016 22670

23168

23666 24579 25459 26409 26835 27215 27776

10481 11431 12360 13029 13884 14615 15111 15605 16335 16760 17548 17926 19146 20408 21238 21648 21891 22408 229895

21427 21702 22077 22810 23293 23799 24916 25506 26415 26959 27236 27814

10024 10541 11518 12454 13168 14247 14629 15171 15625 16341 16773 17587 17974 19146 20507 21294 21689 21930 22460 23064

21434 21732 22092 22835 23269 23824 24975 25718 26456 26975 27336 27827

10170 10711 11568 12495 13322 14305 14894 15396 15750 16394 16888 17633 18123 19480 20704 21336 21712 21968 22912 23065

21450 21759 22134 22910 23346 23859 24980 25858 26593 26993 27438

21504 21794 22195 22918 23451 23866 25038 295931 26688 27077 27944

27849 27891. 75 4 (25 Tlr.) 218 Stück, und

10221 10964 11607 12501 13547 14332 14906 15445 15973 16596 17121 17748 18432 19922 20815 21370 21786 22104 22989 23095

525 642 1205 1353 1552 1696 1879 2389 2469 2551 2915 2940 2988 2992 3007 3067 3091 3143 3242 3413 3717 3724 3806 4383 4566 4598 4665 4848 4951 4999 5002 5082 5099 5200 59236 5729 5743 5790 5814 6166 6424 6454 6492 6809 7145 7191 7249 7350 7560 7606 7662 7709 7801 7886 8032 8175 8201 8211 8269 8359 8514 8764 8949 8994 9021 9046 9051 9237 9634 9648 9674 9830 9838 9942 10327 11167 11932 12971 13802 14523 15110 15582 16293 16656 17444 17872 18980 20392 21039 21630 21864 223759 22812

10262 11101 11626 12505 13648 14392 15003 15484 15988 16603 17183 17798 18684 19992 20891 21404 21802 22371 22638 23153

[45097]

Bet der nah und 47 des Gesetzes vow unserer Bekanntmachun

gefuñdenen öffentlichen Verlosun Sruhd des Gese s 8

83 °/o-Nentenb O

- nud Westpreußen 1940 nagfolgende 23 Stück Li

305 451 515 1824 1914 2421

199 448 495 2913 2931 3031

11 Stück Lit. 172 1070 1448 2269 2655 2772.

Die Inhaber

den

Den Inhabern

Rentenbriefen steht es

Post an einzusenden

trage ist eine Qu

«4 budstäbli

Bekanntmachung.

Numméru gezogen worden t. F zu 2000 4. 699

G zu 1500 6.

zu 300 c. 1002 3599 3623 3709,

F u 75 M.

von ausgelosten und

jedoh auf Gefahr u

ittung nah folgendem Muster:

Mark für d

den Bestimmungen der S8 39, 2. März 1850 und nah g vom 13. y. Mts. heute statt- von den auf es vom 7. Juli 1891 ausgegebenen efeu Lit. P, G, H, J ber Provinzen

find zum D. Januar

‘796 1060 1162 1541 1570 2465 3582 3856 3879 4153 4173 4193 4327 4468 4978 5319. 5 Stück Lit.

49 324 437 475 644. 15 Stück Lit.

1080 1683 1724- 2097 2815

1507 1569 2058 2128 2232

werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgelosten Rentenbriefe nebst

dazu gehörigen Zintsheinen Reibe 1Il Nr bis 16 und Anweisungen den Nennwert

bei unserer Kase hierselbft,

Tragheimer Pulverstraße Nr. 5, bezw. bei der Rentenbankkasse für die Proviuz Brandenburg in Berlin vom 2. Januar 1910 ab an tagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen.

den Wochen-

gekündigten au frei, dieselben mit der die genannten Rentenbankkafsen portofrei und den Antrag zu stellen, mittluna des Geldbetrages auf gleide soweit solcher die Summe von 800 steigt, durch Postanweisung, Kosten des Emvfängers, erfolge.

daß die Ueber- m Wege und, ÆÁ nicht über-

Einem solchen An-

41

13052 13720 14411 15222 15689 16237 16472

8483 8486

10674 11069 11707 12294 12557 12810 13127 13131 13419,

L,

Lit. F zu 3

10744 11109 11884 12334 12620 13010

D

nd 663 679 729,

..

174 231 250 307

13108 13920 14412. 15246 15713 16259 16518

7689 7734 7787 7882 7905 8094 8188 8197 8533 8643 8757 9285 9294 9352 9381 9388 9994 10007 1003

10847 11142 11903 12341 12624 13014 13188

33 % ige 000 A 2

1005 1013 1064 1510 1817 2 3095 3177 3421 3456 3494 3729 4973 4348, Lit. G zu 1500 46 9 Stü@ck Nr, 47 50 278 310 783 1457 1728 1799 1739. Lit. M zu 300 884 893 2249 2352 2970 2587 2598.

Lit. F zu 75 4 17 Stück N 392 394 401 47

Lit. U zu 30 46 198 216 234 235 250

13242 13987 14701 15278 15769 16269 16522 D ¡u 75 (25

4 10246 10878 11446 11919 12453 12645 13025 13241

14079 14801 15321 1565 16284

14 4043 4347 4423 91 5594 5714 5740

8770 9018 9051

9454 9692 9859

10593 10901 1 11530 11924 12498 12672 13050 13098 13317 13333

Nentenbriefe,

4 0990 11590 12068 12506 12726 131

4 15 Stüd Nr. 128 143 547 2491 2517 2531 2559 9561

r. 111 144 172 1 500 582 631

17 Stück Nr. 58 124 139

13377 13394 13535 14192 14237 15018 15025 15395 15402 16039 16048 16361 16428

Tlr.) 149 Stück Nr. 164 92 1750 2063 2090 2159

79 2653 2801 2854 2900 3296 3454 3526 3851 3892 40 4571 4909 4939 4961 4978 5092 9139 5172 9345 5377 5381 5390 54

3404 4493 9239 5762 6728 7505 8377 9078 9931 10629 10666 11042 11691 12233 12530 12739

13381

Stü Nr. 461 846 982 291 2621 2882 3060

Lit. p 74 131 22

baukfkfafse,

einzusenden,

schieht dann und zwar

24 | anweisung.

betzufügen.

Schließlich früher ver Posen, seit

Lit. O zu 75 4 112 181 206 319 628.

zu 30 # 4 Stück und ¿war die Nr. 57

ser Rentenbriefe ursfäßigem Zustan

Die Inhaber die gefordert, sie in f

dazu gehörigen Zinsscheinen und Erneuerungss{einen bet der

Königlichen straße Nr. 76 den Wohhentag iergegen und Rentenbriefe in Vom 1. Okto ausgelosten Rentenbriefe auf. uswärtigen Inhabern von ausgelosten Renten- estattet, sie an die Nentenbank- dem Antrage auf gleihem Wege dung des Geldes ge- osten des Empfängers, dur Post-

00 M handelt Quittung nach

ese Ges a UCATT

D. ofen U öniglichen Rentenbankka worüber diese Quittung (Ort, Datum und

briefen ist es kasse dur die

übermittelt werde.

Sofern es st einem solden folgendem E

Kanonenpla

L portofrei da

Die Zusen auf Gefahr und K

bei Summen bis

Antrage er:

machen wir noch bekannt, daß von den loften Reutenbriefen der Fälligkeit 2 F verflossen sind, folgende zur Ein bankkasse noch

deren

Rentenbaunkkasse I, vom L. Ofto en von 9 bis 12 gegen Quittung Empfang zu neh ber 1909 ab hört die Verzinsung d

der Geldbetrag

um Summen über 8

ark, in Worten :

6 Stück und ‘zwar die Nr. 12

Neihe 8 Nr. 7—

Reihe 3 Nr. 5—

men.

und mit

800 M

eine

: habe ih

Unterschrift)“

werden auf- de mit den

hiefigen Nentenu- ß Nr. 11 1, oder bei der in Berlin, Kloster- ber 1909 ab an Uhr einzuliefern, um den Nennwert der

aus der fe zu Posen erhalten,

Provinz ahre ‘und darüber lôsung bei der Nenten-

4905, 4909, 4917, 5015, 9982, 5588, 5589 5704, 0, 6339, 6471, , 6729, 6812, 6883, 6353, , 7366, 7367, 7368, 7682, 7814, 7815, 7816, 7818, 7980 zu je 300 M; von der 1902er Aaleihe unter VTT; Abt. B Nr. 60 zu 2000 4; Abt. C Nr. 1442 1443, 1448, 1449, 1450, 1488, 5716, 5717, 5718, 5719, 9720 zu je 1000 4; Abt. D Nr. 1327, 4031, 4032, 4933, 4034, 4035, 4036, 4037,

4623, 4624, 4625, 4626, 4627, 9484, 5435, 95486, 5487, 9488, 5489 ju je 500 46

seit ihren Nüfzablungsterminen aufgehört hat und daß zur Vermeidung weiterer Zinsverluste der entfallende Betrag dieser Scheine sofort bei unserer Stadthauptkafse erhoben werden kann. er | Auf diejenigen Schuldscheine unserer Anleiken, welche infolge Auslosung fällig werden, inner- halb der der Fälligkeit folgenden 6 Monate aber nit zur Einlösung gelangen, vergüten wir bis auf weiteres und ohne den Gläubigern einen Rechts- anspruch darauf zu gewähren, von Ablauf dieser Zeit an als Zinsen 29/4 vom Nennwert. Chemnitz, den 18. Mai 1909. Der Rat der Stadt Chemnis. Dre Hübs{chmann, Bürgermeister. [106656]

Bei der heute stattgehabten Auslosung der 37 % Anleihescheine der Stadt Landsberg a. W. Emisfion 1896 sind folgeade Nummern gejozen worden :

Buchstabe A4 Nr. 7 112 174 181 über je 2000 M,

Buchstabe A Nr. 249 263 298 359 371 400 424 467 554 623 über je 1000 M, Buchftabe W Nr. 593 653 657 709 824 864 897 901 906 947 964 976 1046 1132 1133 1161 1281 1294 über je 500 M. Wir kündigen die vorbezeihneten Stadtanleihe- seine den Inhabern hiermit zum 1. Oktober d. Is,

16 16

G5 nicht eingereiht nd, und zwar 291 254 232 264 279 291 aus den Pa eialen: M #

% ige Rentenbriefe. 40e Me d [n E pati 1900: Lit. D Nr. io. geit L April 1904 Lit. D Nr. 3542, Lit, n | [ti 1 April 1901: Lit. D Nr. 3033 4759 11480.

b .

L 1. Oktober 1902: Lit. D N ° j M

seit L, Dltober 1906 Ait. .n Nr. 3100. L 1. Oktober 1903: Lit. Q Nr. 5031, D 9263 seit 1. April 1907 Lit. A Nr. 1800 9868, Lit. 0 seit 1. Oktober 1906: Lit. D Nr. 14855, Nr. 2031, Lit. D Nr. 481 2799. seit 1. April 1907: Lit. A Nr. 2776 10649, B 83780 3936 4276, C 4904 10777 16156 18457 18458, D 2904 6318 6672 7907 7920 8287 8498 9106 9898 9905 10458 10999 11432.

34 % ige Rentenbriefe. seit 1. Oktober 1901: Lit. O Nr. 535. Als abhanden gekommen angemeldete

Rentenbriefe:

eine.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden meidung ferneren Zinsveilustes an die Erhebung threr Kapitalien erinnert, wobei gleichzeitig darauf aufmerksam gema(ht wird, daß nah § 44 des Nenten- bankgeseßes vom 2. März 1850 die ausgelosten Rentenbriefe binnen 10 Fahren verjähren.

Posen, den 17. Mat 1909.

Königliche Direktion

der Nentenbauk für die Provinz Posen,

[18668] Auslosuug- und Refie, Bet der am 14. Mai 1909 erfolgten planmäßigen Auslosung Chemuigtzer Stadtshuldscheine find folgende Nummern gejogen worden : T. von der 827% (vorher 4 0/0) Anleihe uach dem Plane vom 3. März 1862 (Schuldscheine vom L. Januar 18683); Lit. A Nr. 51 zu 3000 %; Lit, I, 1 22, 28, 84 zu je 1500 H; Lit. C Ne. 96, 232, 233, 245, 267, 3295, 361, 402, 415, 434, 446, 448, 459, 477, 480 zu je 600 H; Lit. D Nr. 47, 104, 165, 169, 170, 176, 216, 217, 225, 269, 322, 334, 553, 655, 668, 737, 866, 877, 890, 950, 981, 990 ¡u je 300 6; Lit. E Nr. 41, 52, 94, 178,

186 zu je 150 A. TI. von der 370% (borher 4 9/0) Anleihe uach dem Plane vom S, März 1874 (Schuldscheine vom 1. Juli 1874); Lit, A Nr. 251 bis mit 260, 401 bis mit 410, 731 bis mit 740, 751 bis mit 760, 841 bis mit 850, 961 bis mit 970, 1111 bis mit 1120, 1431 bis mit 1440, 1611 bis mit 1620, 1701 bis mit 1710, 1806, 1807, 1961 bis mit 1970 ¡u je 1500 M; Lit. B Nr. 151 bis mit 160, 661 bis mit 670, 781 bis mit 790, 921 bis mit 930, 1051 bis mit 1070, 1091 bis mit 1100, 1471 bis mit 1480, 1711 bis mit 1715, 1761 bis mit 1770, 1861 bis mit 1870, 2131 bis mit 2140, 2161 bis mit 2170, 2261 bis mit 2270, 2581 bis mit 2590, 2681 bis mit 2690, 3271 bis mit 3280, 3491 bis mit 3500, 3911 bis mit 3520, 3681 bis mit 3690, 3791 bis mit 3800, 3951 bis mit 3960, 4011 bis mit 4020, 4191 bis mit 4210, 4701 bis mit 4710, 4751 bis mit 4760, 5491 bis mit 9900, 5521 bis mit 5530, 6001 bis mit 6010, 6131 bi3 mit 6140, 6401 bis mit 6410, 6441 bis mit 6450, 6741 bis mit 6750, 6991 bis mit 7000, 7261 bis mit 7270, 7300, E bis mit 7320, 7511 bis mit 7520 zu je h.

30

I. Die diesjährige Auslosung der Z1 0/, Auleihe rah dem Plane vom 15. Mai 1902 (Schuldscheine vom 15, Mai 1902) hat sich

durch Rückkauf der für diese Tilgung erforderlihen

Stüe erledigt. Die Inhaber der geloften Schuldscheine werden aufzecfordert, - Dezember 1909 hej thauptkaf}e gegen Nükgabe der Schuldscheine samt Zins)eist-en und der noch nicht fälligen Zinosheine den Kapitalbetrag in Empfang zu nehmen, andernfalls haben fle zu gewärtigen, daß die fernere Verzinsung aufhört. Hierbei machen wir unter Bezugnahme Bekanntmahurgen wiederbolt darauf aufmerksam, daß die Verziusung der Kapitalien nachstehend be- rig bereits früher gelofter Schuldscheine, als:

bon der 1862er Anleihe unter A:

Lit. C Nr. 86 zu 600 4; Lit. E. Nr. 166, 190 zu je 150 4; von der 1874er Anleihe unter Ax;

Zit. A Nr. 283, 284, 367, 1181, 1182, 1184, 1226, 1422, 1424, 1425, 1746, 1747, 1987, 2131| 2351, 2367 zu je 1500 &; Lit. B Nr. 12, 16, 18’ 19, 20, 63, 64, 221, 264, 351, 352, 353, 354, 355. 356, 957, 366, 431, 436, 611, 729, ‘833, 1178, 1378, 1830, 2285, 2321, 9324, 2342, 2497, 2661, 2662, 2790, 2804, 2805, 2887, 2897, 2911, 3249 3362, 3363, 3369, 3370, 3396, 3397, 3418, 3420|

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 7866 Oeffentliche Zustellung. R aa N Drzewiecki und seine Ghe- frau, Martha geb. Bartkowski, zu Sugaino, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schmidt in Lautenburg , klagen gegen den früheren 2 esiger Valentin Piotrowicz, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Grundbuche von Sugaino Vlatt 84 in Abt. 111 Nr. 17 für E Piotrowicz und seine Chefrau, Johanna Arabecki, 300 M eingetragen stehen, daß diese Post auch auf dem Grufldbuchblatte Sugaino Blatt 32 ein- etragen war, hier aber gelöscht worden set, „nachdem fe von dem Beklagten bezahlt worden wäre, daß durch die Zahlung auch die Post auf Sugaino Blatt 84 Abt. 111 Nr. 17 auf den Beklagten über- egangen fei, und daß der Beklagte E Exsabansprüce befriedigt und daher zut E dieser Post verpflichtet sei, mit dem Antrage, en Beklagten kostenpflichtig zu E, An, daß die im Grundbuche von Sugaino Blatt 8: Abt. 111 Nr. 17 für Andreas Piotrowicz und dessen Ghefrau, Johanna geb. Arabecki, eingetragene post von 300 # gelöscht werde, und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur Ee “B ois Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht z O auf den 29, Oktober 1909, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der En Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekann E ouve, WdPpr., den 17. August 1909. Jurkowski, j Gerichts\hreiber des Königl. Amtsgerichts.

[47865] Oeffentliche Zustellung. N

Der Besitzer Michael Schulz in Sugaino, Prozeß bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Schmidt in Lautenburg, klagt gegen den früheren Besißer Valentin Piotrowicz, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Grundbuche von Sugaino Blatt 125 für Andreas Piotrowicz und dessen Chefrau, Johanna geb. Arabecka, E s getragen stehen, daß diese Post auch im Grundbuch von Sugaino Blatt 32 eingetragen war, hier aber gelö\cht worden fei, nachdem fie von dem Beklagten bezahlt worden ware, daß durch die Zahlung auch die Post auf Sugaino Blatt 125 auf den Beklagten übergegangen wäre und daß der Beklagte wegen seiner Ersaßansprüche befriedigt und daher ur Löschung dieser Post verpflichtet sei, mit dem An trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, einzuwilligen, daß die im Grundbuche von Sugaino

%

1, eine stärkere Tilgung eintreten zu k s ntli noch im Umlauf befindli Ven Schuldverschreibungen auf einmal zu kündigen. R durch die L e oan8 Gen Zinsen sin benfalls dem Tilgungsstocke zuzuführen. 2 S O Stettin ist verpfli tet, die Zins\chetne dieser Anleihescheine sowie „die gekündigten und ver- losten Stücke kostenfrei in Berlin einzulöfen, daselbst auch die neuen Zinsscheinbogen zur Ausgabe zu bringen und im_ Falle einer Konvertierung der An- leihe dort eine Stelle einzurihten und bekannt zu geben, bei der die Konvertierung kostenfrei erfolgt. Alle diese Anleihe betreffenden Bekanntmachungen eschehen im Deutschen Neichsanzeiger, im Berliner B3rfot-Courier, in der Berliner Börsen-Zeitung, in den Hamburger Nachrichten, im Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Stettin und in folgenden in Stettin erscheinenden Zeitungen: Ostsee- und Neuen Stettiner Zeitung, dem Stettiner Tageblatt, dem Stettiner Generalanzeiger und der Pommerschen Neichspost. Geht eins der vorbezeichneten Blätter ein, so wird an dessen Stelle von dem Magistrat mit Genehmigung des Königlichen Negierungspräsi- denten ein anderes Blcktt bestimmt. Durch Erlaß des Herrn Ministers für Handel und Gewerbe vom 23. August 1909 ist die Stadt Stettin von der Verpflichtung zur Einreichung eines drospektes behufs Einführung der Anleihe an der Börs in B d Wer Stettin, im August 1909. MES Der Magistrat.

indem wir bemerken, daß die Kapitalbeträge gegen Einlieferung der Anleihescheine nebst dazu gehörigen Zinsscheinen vom L. Oktober 1909 ab bei der hiefigen Kämmereikasse oder dem Bankhause S. L. Landsberger, Berlin und Breslau, aus- gezahlt werden.

Die Verzinsung der ausgelosten Stadtanleihescheine s. au

t verlosten 3} % Renbeäbrief . . der Provinzen Ost- und Westpreußen Lit... , Nr... aus der Königlichen Rentenbankkasse zu. . .., empfangen zu haben, bescheinigt. (Ort, Datym, Name.) betzufügen.

Vom 1. Januar 1910 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Rentenbriefe auf, und es wird der Wert 158 196. der etwa nicht miteingelieferten Zinsscheine bei der

Lit. O zu 75 (6 3 StüX und zwar die Nr. 106 Auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht. 119 132. Die Verjährung der ausgelosten Rentenbriefe tritt Lit. Þ ¡zu 30 (6 2 Stück und zwar die Nr. 41 71. nah den Bestimmungen des § 44 des Rentenbank-

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- geseßes binnen 10 Jahren ein. gefordert, dieselben und zwar die 4 proz. Rentenbriefe Königsberg, den 12. August 1909. Lit. A—E mit den dazu gehörigen Zinsscheinen Königliche Direktion der Nentenbaux für die Reihe V1II Nr. 7—16 nebst Ecneuerungsshcinen, “Provinzen Oft- uud Westpreußen. die 34 proz. Rentenbriefe L—P mit den Zinsscheinen Reibe 1I1 Nr. 5 —16 nebst Erneuerungs\cheinen bet [17837] Bekanntmachung. der hiesigen Reutenbaukkasse, Klosterstraße 76 I, Bei der heute nah Trapüare der §8 39, 41 und vom 1. Oktober d. J. ab an den Werktagen von 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Errichtung 9 bis 1 Ubr einzuliefern, um hiergegen und gegen von Rentenbanken sowie des 8 6 des Geseßes vom Quittung den Nennwert der Rentenbriefe in Empfang 7. Juli 1891, betreffend die

eförderung der Er- zu nehmen. xihtung von Rentengütern,

im Beisein eines Notars Vom 1. Oktober d. J. ab hört die Verzinsung und des. Ababorbitien bos Plovtzicltertie dieser Rentenbriefe auf.

stattgehabten öffentlihen Auslosung Vommerscher Bon den früher verlosten Renteubriefen der

: Rentenbriefe sind die in nachfolgendem Ver-

Provinz Brandenburg sind S a apig ae ger (echuifse Ua rin Fe e. ohe u le werden den Be mit der Aufforderun

S beate fe cit erben, obrvohl Lit deren s

ekündigt, den Kapital etrag gegen Quittung und Fälligkeit 2 Jahre und darüber verflofsen sind. üdgabe der ausgelosten Rentenbriefe mit den dazu Rückständig fiud:

gehörigen Zins- und Erneuerungssheinen vom

4 proz. Reutenbriefe R. Oftober 1909 ab in den Vormittagsstunden

1. April 1900 Lit. D Nr. 1961. von 9 bis 12 Uhr in Ee Kafsenlokale, 1, April 1903 Lit. D Nr. 6511.

l Augustaplay Nr. 5, oder bei der Königlichen 1. April 1907 Lit, C Nr. 20491 20755 25961 Rentenbankkasse zu Berlin Klosterstraße 76 I 26241.

138 Tae Empfang Il neten R, e

è . 12731 21654 21869 23138. en unter T aufgeführten Rentenbriefen Lit. Ü

Lt Ÿ Ne 10391, B, C und D müssen die Zinsscheine Reihe VIII

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden wieder- Nr. 7/16 und Grneuerungs\ceine, den unter 11 auf.

holt aufgefordert, den Nennwert derselben nah Abzug geführten Rentenbriefen Lit. F, 4 T ee Laus: des Betrages der von den mitabzultefernden Zins-

s Faf}e deine E, U Nr. 5/16 und Erneuerungs- nden Stücke bei uxserer Ra |eine beigefügt sein. E E Vom 1. Oktober 1909 ab bört die G Die Einlieferung der ausgelosten Rentenbriefe an dieser Rentenbriefe auf. Inhaber bon ausgelosten die Nentenbankkasse kann auch durch die Post portofrei und gekündigten Rentenbriefen Tönnen die etnzu- und mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag [ösenden R entenbriefe unter Beifügung e usi auf gleihem Wege übermittelt werde. \riftsmäßigen Quittung dur die Poft C Do Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf

Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Ueber- Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar beî sendung des Barbetrages auf gleihem Wege auf

i 800 #4 durch Postanweisung. Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Sofern es A in Summen über 800 46 handelt, ; Ia dem Werzeichnis b sind die Nummern der ist einem folhen Antrage eine ordnungsmäßige bereits seit 2 Jahren rückständigen Rentenbriefe, Quittung beizufügen. welhe noch nicht zur Zahlung vorgelegt sind, ab- Berlin, den 15. Mai 1909. gedrudt. Die Inhaber der betreffenden Rentenbriefe Königliche Diyertion Gérilitind E, via g Fen Zinsverlustes an 5 r die Provinz Brandeuburg. ie Srhedbung ibrer Kapitalien erinnert. der Rentenbank F” Renteubriefe der Provinz Pommern. 83. Nuêslosung am 14, Mai 1909. Auszahlung vom L. Oktober 1909 ab bei den Königlichen Rentenbankkassen zu Stettin und Berlin. Fx. 4°/%ige Rentenbri-fe, Lit. A z1 3000 6 (1000 Tir.) 101 Stück Nr. 32 49 244 441 532 761 803 1001 1060 1091 1100 1108 1220 1403 1483 1684 1821 1930 2049 2162 2245 2267 2298 2344 2507 2619 2754 2759 2930 3337 3454 3517 3546 3965 3722 3849 4014 4025 4424 4430 4489 4598 4620 4642 4718 4804 4974 5064 5141 5191 5272 5568 5663 5805 5865 9870 6215 6539 6578 7103 7137 7197 7226 7498 7552 7572 8247 8300 8362 8459 8576 8717 8859 8915 8992 9116 9124 9245 9285 9415 9539 9575 9599 9837 9903 10104 10135 10237 10400 10463 10526 10693 10780 10814 10816 10859 10873 10910 10935 10936 10938. Tlr.) 32 Stück

Lit. B ¡u 1500 % (500 Nr. 3 13 164 373 383 527 534 540 731 1352 1588 1748 1910 1972 2182 2231 2332 2362 2371

2676 2757 2818 2851 2928 2935 3072

2406 2626 3092 3101 3279 3377,

Lit. © ¡u 300 4% (100 Tlr.) 153 Stück Nr. 128 174 191 322 352 457 996 676 835 1108 1130 1284 1340 1493 1957 2025 2097 2335 2413 2999 2690 2696 3099 3356 3494 3595 3655 3839 3956 4202 4440 4508 4661 4694 4773 4801 4926 4959 4993 5042 5154 5162 5243 9364 5487 5525 9694 5738 5773 5864 6006 6123 6141 6270 6356 6384 6422 6448 6810 6821 6870 7081 7108 7139 7178 7189 7218 7316 7350 7463 7508 7558 7718 7846 7987 8038 8377 8601 8611 8707 8748 8809 8836 9359 9534 9602 9668 9767 9901 9927 9983 10197 10335 10443 10769 10828 10857 10960

11520 11864 11971 12282 12604 12813 12996 13040

23204 23340 23383 23431 23467 23492. e E ¡u 30 #4 (LO0 Tr.) 12 Stück, und zw die Nr. : 9728 9729 9848 9868 10054 10061 10065 10286 10321 10350 10362 10414.

In. 33 proz. Nentenbriefe. Lit. L zu 3000 (6 1 Stü und zwar die Ne. 249. Lit. M zu 1500 4 1 Stü und zwar die Nr. 26. Lit. N zu 300 4 3 Stück und zwar die Ne. 127

299 300 308. Rybuik, den 26. August 1909. i DE Gihtshreiber des Königlichen Amtsgerichts. [47587] Bekanntmachung. A i “In Sachen Guggenheim, Jakob, Kaufmann in München, vertreten durch Rechtsanwalt E Aa Pfordten in Traunstein, Klageteil, gegen H Guido Fracchetti, Hotelbesißer in Riva am ( aran 2) dessen Chefrau Josefine Fracchetti, zule M Ströbing bei Endorf, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Arrests und einstweiliger Verfügung, wurde die öffentliche Zustellung der Ladung in der Nichtung gegen die E M Josefine Fracchetti bewilligt und ist zur mündlichen Berhandlung, über den Antrag auf Arrest und einstweilige Pera die öffentlihe Sißung der 11. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Traunstein vom Donnerstag, den 4. November 1909, Vormittags 9 Uhr, be- stimmt, wozu Beklagte durch den Vertreter des Klägers mit der Aufforderung geladen wird, recht- zeitig einen beim Kgl. Landgerichte Traunstein zuge- lassenen Rechtsanwalt zu threr Berktretung zu bestellen. Der Anwalt des Klägers wird beantragen, zu. ertennen: I. Kgl. Landgericht Traunstein wolle einstweilige Verfügung dahin erlassen: primär: daß das mit Kaufvertrag vom 20. Juli 1907 von dem Kläger an die Beklagten verkaufte . Anwesen Hs. Nr. 44 in Teisendorf, Gasthof mit den zugehörigen Grundstücken, von einem vom Gerichte aufzustellenden Verwalter in Besiß genommen und bewirtschaftet wird, welcher die nah Abzug der erforderlichen Ber- waltungskosten verbleibenden Nußzungen, soweit die- selben in Geld bestehen, insbesondere einen etwaigen Pachtzins, gerichtlich zu hinterlegen hat ; eventuell: daß den Beklagten bei Meidung einer Vaststrafe verboten wird, den Pachtzins aus. dem bezeichneten Anwesen einzuziehen oder irgendwie darüber zu ver- fügen, und daß es gleichzeitig den Pächterseheleuten Schiller geboten wird, den Pachtzins für das An- wesen gerichtlih zu hinterlegen. Als Verwalter wird eventuell der Privatier Zosef Guggemoos jr. in Endorf vorgeschlagen, welcher sich zur Annahme des Amtes {hon bereit erklärte. IT. Kal. Land- gericht Traunstein wolle wegen eines Teils der Kauf- preisforderung zu 10 000 Hauptsache, 2000 M Zinsen und Kostenaversum dinglichen Arrest in das bewegliche und unbewegliche Bermögen der Frau Fracchetti anordnen. III. Kgl. Landgericht Traunstein wolle die Beklagten samtverbindlih in die Kosten des Verfahrens verurteilen.

Traunstein, den 28. August 1909. S Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Traunstein.

Der Kgl. Sekretär : (L. S8.) Wehe.

hört mit dem 1. Oktober d. pa i Rücfftäude an ausgelosten Stadtanleihesheinen sind nit vorhanden. - Landsberg a. W., den 15. März 1909. Der Magistrat. Abteilung für Kafsensacheu.

[18581] Vekauntmachung.

Kündigung von Kreisanleihescheinen. Von den zu Zwecken dr Chaufseebauten auf Grund der Allerhösten Privilegien vom 25. No- vember 1885 und 7. Oktober 18837 ausgegebenen Kreisanleihescheinen des Kreises Löbau der

Ausgabe ist am 7. d. Js. behufs Tilgung das Stück Lit. V Nr. 69 über 2000 M auêgeloft worden. Dem Inhaber dieses Anleibescheins wird dzs ges nannte Kapital hierdurch gekündigt mit der Auf- forderung, den Betrag vom 1. Oktober d. Js. ab gegen Einreihung des Anleihesheins bei der hiefigen Kreiskommunalkasse oder bei S, A. Samter Nachfolger in Königsberg in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung des Anleihes{heins hôrt mit dem erwähnten eitpunkt auf. Aus der Ziehung vom ahre 1905 ist noch nit zur Eiulösung gelangt: IX. Ausgabe Lit. D Nr. 72 über 200 A. Neumark, den 10. Mai 1909. Der Kreisausschuß des Kreises Löbau Wpr. (39377] Durch die am 8. Mai d. Is. vorgenommene Auslosung sind die folgenden 9/6 igen Anleihe- scheine des Kreises BVersenbrück zur Einlösung

bestimmt;

Buchstabe A Nr. 12 43 über 2000 46. Buchstabe W Nr. 28 34 97 101 106 über 000 A.

Buchstabe © Nr. 61 77 80 über 700 4. Buchstabe D Nr. 32 33 49 68 184 187 192 198 über 500 6.

Buchstabe E Nr. 22 38 89 115 157 158 über 400 f.

Buchstabe F Nr. 90 147 348 377 und 382 über 200 6. Die vorbezeichneten Anleihescheine werden biermit auf den 31. Dezember 1909 dergestalt gekündigt, daß o apital von diesem Tage an außer Verzinsung ritt.

Die Auszahlung des Kapitals erfolgt vom S. Ja-

nuar 1910 an bei der Kreiskommunalkafse

hierselbft geyen Nükgabe der Anleibescheine mit den

dazu gehörigen, nah dem 2, Januar 1910 fälligen cinen.

Zins\hei

Für die fehlenden Zinésheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Berseubrück, den 23. Junt 1909. Der Kreisauêschuß O OOOIOE Verseubrü. auser.

[34288] Bekauntmachung.

Von den auf Grurd des Allerhöchften Privilegiums vom 14. Auguft 1882 ausgefertigten Anleihescheinen der Stadt Zossen sind nah Vorschrift des Tilgungas- ane zur Einziehung im Jahre 1910 ausgeloft worden :

a. Voa dem Buchstaben A über je 500 6 die Nummern 28 34 42 59 79 90 136 230 248 262 305 306 310 354 360. b, Von dem Buchstaben u über je 200 (4 die Nummern 22 23 44 62 104 160 187 226 252 271 277 308 348,

Dic Jubaber werden aufgefordert, die ausaeloften Stadtanleibescheine nebs: fällig ge-

t den noch nitt wordenen Zinsscheinen und den bierzu gehörigen

Zintscheinanweisungen vom L. Januar 1910 ab an unsere Kämmereikasse einzureihen und den es der Anleibescheine dafür in Empfang zu nebmen.

Mt dem 1. Januar 1910 bört die ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende heine wird deren Wertbetrag vom Kapital ege ogen. Bereits ausgelost und uocch uit eingelöst nd:

Lit. A Nr. 359 über 500 M feit 1. 1, 1909. Lit. B Nr. 81 88 99 über je 200 46 seit 1. 1. 1909. Lit. C Nr. 210 übec 500 é. seit 1. 4, 1909. Zof}fen, den 6. Juki 1909. Der Magistrat. Dr. Wirth.

349% ige Renteubriefe. seit 1. April 1904 Lit. K Nr. 147. Stettin, den 14. Mai 1909.

Königliche Direktion der Rentenbank.

[17067] Vekauntmachung.

Bei der heute flattgehabten öffentlihen Ver- losung der zum L. Oktober 1909 einzulösenden Renteubriefe der Provinz Posen sind folgende Stüdke gezogen worden :

L. 4°/0ige Reutenbriefe, Lit. A ¡u 8000 (6 (1900 Taler) 123 Stück und zwar die Nummern : 444 445 535 543 778 872 1001 1079 1253 1420 1517 2021 2319 2398 2744 2792 2833 3313 3704 3819 4043 4117 4761 5044 9126 5275 5340 5408 5432 9963 5809 5990 6169 6272 6324 6420 6471 6735 7262 7265 7298 7363 7751 7845 8022 8067 8093 8188 8320 8540 8572 8645 8790 8827 8995 9005 9037 9075 9232 9292 9416 9466 9501 9532 9553 9594 9647 9701 9964 10023 10103 10113 10169 10292 10320 10392 10470 10525 10600 10609 10703 11121 11176 11251 11287 11298 11371 11429 11444 11516 11564 11570 11651 11693 11873 11931 11934 11976 12014 12070 12255 12328 12370 12405 12417 12506 12705 12708 12956 12964 13017 13073 13096 13130 13158 13193 13345 13406 13431 13456 13493 13587 13612. Lit. B ¡u 1500 6 (500 Taler) 41 Stück und ¡war die Nummern: 272 421 458 486 714 978 1268 1291 1305 1367 1630 2123 2184 2265 2330 2460 2530 2541 2634 2865 3088 3365 3374 3381 3409 3481 3510 3615 3632 3676 3682 3687 3694 3907 3958 3987 4189 4282 4368 4537 4596. Lit. © zu 300 6 (100 Taler) 171 Stück und ¡war die Nummern: 273 717 996 1168 1885 2116 2672 27286 3689 3728 4161 4184 4297 4455 4585 4618 4622 5103 5339 5518 5946 6019 6800 7235 T7511 7857 7924 8249 8286 8295 8466 8690 8749 8965 8970 9065 9270 9316 9448 9567 9639 9728 9869 9890 10132 10205 10282 10318 10408 10468 10630 10686 10699 10773 10795 11056 11211 11268 11293 11299 11365 11378 11391 11729 11760 11908 11957 12036 12115 12258 12395 12412 12988 12644 12667 12689 12760 12876 12948 12953 13006 13110 13278 13321 13390 13392 13397 13489 13498 13562 13643 13802 13875 13895 13944 14032 14035 14102 14355 14360 14377 14382 14410 14478 14516 14579 14583 14594 14710 14751 14972 14987 15117 15136 15420 15462 15812 15854 15906 15979 16005 16159 16256 16415 16433 16546 16721 16802 16829 16939 16956 17034 17037 17049 17343 17372 17377 17379 17387 17388 17496 17505 17508 17510 17520 17527 17583 17694 17718 17832 17920 17938 17950 18033 18085 18140 18209 18293 18347 18389 18396 18397 18419 18424 18428 18472 18481 18487 18527 18540

18544,

Lit. D zu 75 46 (25 Taler) 140 Stück und ¡war die Nummcra: 1026 1075 1461 2141 2458 2476 2779 2944 30899 3193 3422 3485 3670 3704 4018 4046 4461 4606 4970 5099 5121 5259 5433 9978 5753 5759 5839 5840 9880 6026 6120 6305 6307 6344 6433 6476 6764 6789 7048 7170 7357 7601 7791 7808 7895 8033 8055 8095 8172 8195 8208 8221 8244 8349 8360 8502 8561 8563 8575 8628 8646 8769 8814 8947 9043 9068 9088 9145 9339 9595 9600 9607 9661 9729 9814 9855 9963 10122 10142 10243 10252 10416 10451 10494 10620 10701 10887 10892 11090 11151 11152 11165 11356 11442 11493 11549 11741 11863 11925 11960 11970 11987 12144 12261 12262 12305 12392 12439 12710 12896 13067 13332 13434 13453 13536 13633 13706 13752 13772 14005 14024 14097 14162 14169 14259 14476 14536 14539 14619 14730 14741 14753 14771 14876 14956 14988 15

14811 14838 000 15023. I. 33% ige Rentenbriefe.

Lit. L zu 3000 #4 7 Stück und zwar die Nr. 185 338 690 801 1166 1352 1463.

h M ¡u 1500 1 Stüdt und ztroar die L. De,

Lit. N zu 300 6 7 Stück und ¡war die Nr. 57 255 328 582 647 709 818.

zur Ver-

Bekanntmachung. Bei E infolge unserer Bekanntmahung vom 28, y. Mts. heute geschehenen öffentlihen Ver- losung von Reutenbriefen der Provinz Braudeu- burg find folgende Stücke gezogen worden: J. 4 proz. Reutenbriefe. l s Lit. A zu 3000 (6 (1000 Tir.) 173 Stüd, und zwar die Nr.: 522 985 1118 1359 1505 1633 1782 1847 1854 1931 2041 2285 2493 2893 2926 2937 3059 3092 3-96 3510 3531 3562 3642 orto 3741 3848 3954 3968 4240 4298 4352 4390 Hr 4450 4628 4666 4735 4759 4810 4821 9129 5428 5535 5841 6063 6178 6509 6615 6350 6852 6891 7020 7115 7235 7348 7453 76390 7852 7970 8255 8335 8351 8416 8652 8732 8745 8852 8899 8948 9289 9387 9447 9451 9569 9603 9759 9967 99839 10291 10474 10487 11017 11060 11155 11184 11304 11340 11510 11554 11602 11655 11709 11865 12049 12684 13139 13145 13269 13337 13432 13438 13632 13685 13832 14068 14186 14360 14518 14540 14558 14839 15006 15118 15196 15204 15280 15375 15413 15477 15938 15687 15724 15765 15915 16122 16226 16231 16518 16743 16757 16764 16988 17005 17099 17119 17304 17375 17449 17497 17528 17641 17656 17721 17875 17901 18149 18245 18431 18500 18595 18607 18768 18953 19040 19051 19183 19304 19344 19348 19549 19565 19581 :9608 19762 19768 Gee 19847 19854 20046 0208 20249 20261 20300. 2 “eit. M ¡1 1500 M (500 Tlr) 63 Stüd, und ¡war die Nr.: 136 176 330 343 538 729 797 884 1074 1154 1288 1405 1450 1474 1487 1730 1908 2131 2170 2180 2209 2283 2466 2637 2807 2977 3001 3332 3337 3373 3653 8832 3916 3983 4110 4113 4137 4461 4512 4548 4580 4975 9057 5142 5373 5383 5533 5640 5655 5723 5766 9834 9872 6126 6185 6399 6444 7047 7189 7207 7215 7315

7362. j

it. C zu 300 ( (100 Tr.) 252 Stü, und E die Ne. : 461 523 531 728 777 932 1158 1256 1557 1580 1662 1857 2334 2580 2724 2762 23999 2858 3039 3127 3147 .3167 3481 3584 3692 3850 39035 4176 4399 4437 4468 4604 4842 5094 9133 5205 5235 5363 5873 6615 6637 6659 #6826 6953 7005 7008 7545 7657 7793 7948 8041 8098 8394 8689 9067 9172 9300 9388 9484 9604 9661 9709 9844 9854 9864 9893 10002 1079 10197 10303 10373 10377 10539 10688 10805 10817 10868 10870 10980 11048 11138 11235 11357 11453 11504 11755 11812 11926 12125 12389 12422 12434 12621 12986 13075 13162 13352 13409 13482 13546 13595 13625 13663 13724 14069 14284 14347 14995 15132 15523 15589 15627 15682 15808 15842 15861 15953 16026 16143 16148 16151 16222 16246 16248 16301 16576 16816 16908 17170 17369 17474 17674 17722 17724 17753 17863 18124 18365 18596 18731 Be 20 n las INL IaL Ie

3 2

19628 19659 19784 19837 19910 19914 19927

9628 19659 19784 20019 20068 20310 20341 20419 20519 20603

I

t Blatt 125 Abt. 111 für Andreas Piotrowicz und dessen Ehefrau, Johanna geb. Arabecka, eingetragene Post von 300 gel und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Lautenburg auf den 29. Oftober 1909, Vor mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ZU stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lautenburg Wpr., den 17. August 1909. JFurkowsfki, : Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

440] Oeffentliche Zustellung. L Der Viehkommissionär A. Kraul in Altona, Wobhlers Allee 44 Prozeßbevollmächtigter : RNechts- anwalt Lüdtke in Necklinghausen Süd, klagt gegen den Fleischwarenhändler Wilbelm Breuckmann sen., früher in Recklinghausen Süd, Bochumerstraße, jeßt | uribekfannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ibm der Beklagte für aus dem Geschäfte des Klägers 2 den Betrag von

C G öolht werde,

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Roggeulieferung. N

Nir beabsichtigen, 409 000 kg Noggen rur die Drei Monate Oktober, November, Dezember 1909 zu festem | Preise im Wege der öffentlichen Ausschreibung an- | zukaufen, deren Lieferung mit etwa

22448] j Obligationen der Wasser - Genossenschaft der Jlmenau-Niederung.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars vor- genommenen Verlosung von Obligationeu sind

e Nummern gezogen : Es L. 34% Obligationen 1887;

Lit. A Nr. 67 über 5000 #,

Lit, W Nr. 119 über 3000 #,

Lit, © Nr. 470 457 515 je 1000 #6,

Lit. D Nr. 623-676 753 774 je 500 M,

Lit. K Nr. 1041 1185 1203 1289 1351 En “in 37% Obligationen 1890;

Lit. A Nr. 111 143 je 1000 46.

IEV. 3370%/% Obligationeu 1894:

Lit. & Nr. 16 über 2000 6,

Lit. W Nr. 112 über 1000 A,

Lit. D Nr. 470 615 je §00 .

LV. 37% Obligationen 1896;

Lit, © Nr. 67 über 2000 M,

Lit. D Nr. 188 über 1000 A.

Die Rückzahlung derselben erfolgt gegen deren Einlieferung mit den dazu gehörigen, nicht fälligen Coupons und Talons am 2. Javuar 1910 bei der Hannoverscheu Vank vormals S. Heinue- mauu in Lüneburg oder Kux- u. Neumärkischen ritterschaftlihen Darlechuskasse in Berlin. “Mit dem Rüczahlungête-mine hört die Ver- insung auf.

y MinsMér e t u Ln Vis af}ex - Genossen E Niederung. Der Direktor: C. Sponagel.

[45889]

frei Bahnhof Clausthal-Zellerfeld, Bahnhof Wildemann, Bahnhof Gittelde, Bahnhof Lauterberg (Harz), Altenauer Hüttengleis auf Bahn- hof Oker, # / Böden des Harzkornmagazins in Osterode (Harz) f } | in monatlichen Posten zu erfolgen hat. 4 S fauflih geliefert erhaltene N n je, den Be- | _ Versiegelte Angebote, welhe auf das ganze 313/20 Æ_ verQuide, mil A ARTags, 313 | Quantum oder auf Teilbeträge abgegeben werden flagten fostenpflihtig zur Zahlung D. A n n l fönnen, find mit der Aufschrift „Jtoggenlieferung nebst 5/9 Zinsen davon rc fr ag Bent em D Königliche Bergfaktorei zu Zellerfeld Kläger zu verurteilen. Der Kläger bay ¿ G tastreits | bis Donnerstag, den 9. September 1909, tlagten zur mündlichen Verhandlung des LeY r | Vormittags 11 Uhr, kostenfrei einzusenden, zu vor das Königliche Amtsgericht “in Me anen velher Stunde die Eröffnung derselben im Ge- auf den 19, November L A E schäftslokal dieser Behörde in Gegenwart der eza 9 Uhr, Zimmer Nr. 65. p Zwede der Dr erschienenen Betwoerber erfolgen wird. Werden An- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be gebote in anderer Form eingereiht, fo fallen etwaige fannt gemacht. 91. Juli 1909 durch vorzeitiges Cröffnen der Angebote erwachsende Recklinghausen, den 21. Zuli 1 Amtsgerichts. | Nachteile den Cingebern selbst zur Last. E Gerichtéschreiberei 12 des Ki niglichen Amtsgerichts. Der Dsblaa wild (itl am Tage nab: dee Brockschnieder, Amtsgerichtéaktuar. Submission erteilt werden. A j Die Bedi önnen von der Königliche [47861] Oeffentliche Zustellung. e X tei On OO erfol Ge infen Von Die Frau Wirt Wilhelm Feldmann in S enrichen- ae F or O En burg, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Busch in Da Un hn e Ancus} 1009. Recklinghausen, klagt gegen 1) den Schlosser Johann a l, d tere A dele ( f Pe s Visfser Königliches erberg Engelen, 2) den - Schlosser Peuniués Mer, Saite 3) den Schlepper Theodor Wynekus, früher

192 000 kg 9 000

48 000 15 000 25 000

[43

uw

je

uw