1909 / 211 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Abzug der Steuerreste vom Marktpreis der Wagen freigegeben wird. Einsprachen, die bei der Handelskammer sowohl von den Akerbauern und Getreidemaklern als von den Gläubigern der Bauern in der Stadt gegen dieses Vorgehen eingelegt wurden, führten nur zu einem Kompromiß zu Gunsten der Getreidemakler. Die Pa unge igte des Landvolkes wird durch diese dritte Fehlernte sehr herabgedrüdt, und die Stimmung zum Verlassen des Landes - nimmt sehr zu.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Portugal.

Durch eine im „Piario do Governo“ Nr. 196 veröffentlichte Verfügung des Ministeriums des Innern vom 31. v. M. wird der A von Rotterdam für seit dem 16. August d. J. von

holera verseucht erklärt.

Schweden.

Nach einer Bekanntmachung des Königlich schwedischen Kommerz- Follegiums vom 1. d. M. ist die Stadt Rotterdam als <olera- verseucht erklärt worden.

Rumänien.

Die rumänishe Negierung hat die gegen Herkünfte und Reisende aus den <holeraverseuhten Teilen Rußlands angeordneten Vorsichts- und Sperrmaßregeln nunmehr auh auf die derkfünfte und Reisenden- qus den Gouvernements Mohilew und Kerson ausgedehnt. (Vergl. „N.-Anz.“ vom 9, v: M. Nr. 186.)

Verdingungen im Auslande.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.) Oesterrei<-Ungarn.

15. September 1909, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion in Lemberg: Altmaterialienverkauf. Näheres bei der genannten Direktion (Abteilung für den Werkstätten- und Zugförderungsdienst) und beim eMeichsanzeiger“.

15. September 1909, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion in Stanislau: Verkauf alter Materialien im Materialienmagazin in Stanislau, wie: altes Eisenble<, Schmiedeeisen, Stahlreifen, alten Stahl, Metallabfälle und alte Kupferplatten.

20. September 1909, 12 Uhr. K. K. Staatsbahndirektion in Lemberg: Leferung von Noheisenabgüssen, Stahlgüssen, Kupfer- waren, Reservebestandteilen für Lokomotiven und Wagen, Laternen und verschiedenen Spenglerwaren. Näheres bei der genannten Direktion und beim „Reichsanzeiger“.

90. September 1909, 12 Uhr. a. K. K. Staatsbahndirektion in Krakau, b. K. K. Staatsbahndirektion in Stanislau: Weferung von Metallerzeugnissen für das Jahr 1910, wie: verschiedene Eisen- abgüsse, Stahlgüsse, Kupfererzeugnisse, Zinn und andere Metallwaren. Näheres bei den genannten Direktionen.

Längstens 7. Oktober 1909. K. K. Trainzeugsdepot in Kloster- neuburg: Ueferung von Fuhrwerksbestandteilen, Fuhrwerksrequisiten, Beschirrung, Pferderequisiten, Verpackungserfordernissen, Metallsorten, Holzsorten, Ledersorten, Geweben, Garnen und Seilerwaren, ver- ichiedenen Materialien, Werkzeugen 2c. Näheres bei dem vorgenannten Depot, bei dem Trainzeugsfilialdepot in Budapest und Sarajevo, bei dem K. K. Handelsministerium in Wien, dem Königlich Ungarischen Handelsministerium in Budapest und bein „Reichsanzeiger“.

Rußland.

Hauptverwaltung für indirekte Steuern und fiskalischen Getränke- verkauf in St. Petersbur., 18. September 1909 (alt. St.), 1 Uhr Nachm.: Vergebung der Lieferung von Pfropfen für die Be- dürfnisse des fiskalischen Branntweinhandels vom 1. Januar bis 1. Juli 1910. Näheres in der Abteilung für fiskalis<hen Getränkeverkauf in St. Petersburg, Tutschkoff Quai Nr. 2, und in sämtlichen Gouverne mentsakziseverwaltungen.

Bezirksintendanturverwaltung in Warschau, 3. September 1909 (alt. St.), 12 Uhr Mittags: Lieferung von 259 012 Æinwand-, Hanf- oder Jutesäken. Näheres an Werktagen während der Dienststunden in der Bezirksintendanturverwaltung Warschau, Nalewski Nr. 4.

Bezirksintendanturverwaltung in Moskau, 3. September 1909 (alt. St.), 1 Uhr Nachmittags: Lieferung von 972 000 Stü>k Proviant- fäden mit dreimonatiger Ueferungsfrist, und von 259 012 Stück mit viermonatiger Leferungsfrist, vom Tage des Kontraktabschlusses an ge- rechnet. Näheres an Werktagen während der Dienststunden bei der obenbezei<neten Verwaltung.

Oekonomiekomitee der Petersburger Patronenfabrik in St.

etersburg, Tichwinskaja Straße Nr. 8, 5. September 1909 (alt. St), 1 Uhr Nachmittags: Lieferung von 30389 Pud Blei in Blöcken, 7867 Pud 20 Pfund metallis<hen Antimons und 25 Pud Zinn in Stangen für das St. Petersburger Artillerielager.

Türkei.

Kriegsministerium in Konstantinopel: Vergebung der Liefe- rung von: a. 1500 Stü vierrädrigen Lastwagen für Militärtransporte. Schriftliche Bedingungen und Muster bei dem erwähnten Ministerium.

Theater. Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern-

haus. 176. Abonnementsvorstellung. Fidelio. Oper in 2 Akten von Ludwig van Beethoven. Tert nach dem Französischen von . Ferdinand Treitshke. Vor der Verwandlung im 2. Akt: „Ouvertüre Leonore (Nr. 3)‘. Musikalische Leitung: Herr Kapell- meister Bleh. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 7 Uhr.

chauspielhaus. 177. Abonnementsvorstellung. Göß von Berlichingen mit der eisernen Hand. Schauspiel in 5 Aufzügen von Goethe. Negie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 177. Abonnementsvor- stellung. (Gewöhnliche Preise.) Dienst- und Frei- ove sind aufgehoben. Lohengrin. Romantische

per in drei Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 178. Abonnementsvorstellung. Zopf und Schwert. Lustspiel in fünf Aufzügen von Karl Gußkow. Anfang 7F Uhr.

Neues Dyperntheater. Bie 176. Billett- reservesaß. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Der Barbier von Sevilla. Komische VDper in 2 Aufzügen von Rossini. Dichtung na<h Beau- marchais von Cesar Sterbini, überseßt von Ignaz Kollmann. Die Puppenfee. Pantomimi|ches Ballettdivertissement von Haßreiter und Gaul. Musik von Joseph Bayer. Anfang 7F Uhr.

unsere Leut.

Freitag hochzeit.

Berliner Theater. Mittwoh: Einer von Anfang 8 Uhr.

Donnerstag: Das Lebeusfest.

Freitag: Einer von unsere Leut.

Sonnabend: Das Lebensfest. O

Residenztheater. (Direktion : Nichard Alexander.) Kümmere Dich um Schwank in drei Akten (4 Bildern) von

Hebbeltheater. Mittwoch: Revolutionshochzeit.

Donnerstag: Frau Warrens Gewerbe. und

Neues Schauspielhaus. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Mis Dudelsack. Donnerstag: Miß Dudelsack. Freitag: Geschlossen. Sonnabend: Mis Dudelsack.

Lessingtheater.

Rosenmontag. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zwischenspiel. Freitag, Abends 8 Uhr: Der König.

SVrhillertheater. Mittwoohh, Abends 8 Uhr: Die Ehre.

Angebote bis 14. September 1909. Þb) Abbas, und zwar 56 324 m ür Militäranzüge in Khakifarbe, 62 464 m in bleigrauer Farbe für Nilitärmäntel. Angebote bis 28. September 1909. Die Angebote

find unter vershlossenem und dreifach versiegeltem Umschlage an die

Generalintendantur des genannten Ministeriums zu richten. Bank- garantieschein oder Banksche> müssen beiliegen. ;

- Theater und Musik.

Friedrih Wilhelmstädtishes Schauspielhaus.

Das Friedrih Wilhelmstädtishe Schauspielhaus hat Ib sens Schauspiel „Die G der Gesellschaft“ in seinen Spiel- plan aufgenommen. ie Erstaufführung am Sonnabend zeugte wiederum von dem künstlerischen Sinn, der die Volksbühne in der Chausseestraße beseelt. Nicht nur waren alle Rollen mit tüchtigen Kräften beseßt, sondern in der Gesamtaufführung und im Zusammen- spiel war der Geist eines zielbewußt seines Amtes waltenden Negisseurs zu verspüren. Den Konsul Berni> spielte Herr Kaufmann ohne alle Uebertreibung und ohne die Wandlung zum Bessern im Charakter dieses Mannes allzu s{hroff und unvermittelt erscheinen zu lassen. Als Darsteller des Johann Tönnesen verdient Herr Lettinger ebensoviel Anerkennung wie als Regisseur. Cine außer- ordentli eindru>svolle Gestalt war ferner die Lona Hessel der Frau MWerner-Wagner. Auch die Damen Immisch, Heisler, die Herren Sarnow, Sladek und andere traten durch treffliche Leistungen hervor.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Mittwoch, eine Aufführung von „Fidelio“, unter der musikalischen Litung des Kapellmeisters Blech, statt. Frau Melanie Kurt tritt ihr Engagement mit der Nolle der Leonore an, Frau Herzog und die Herren Sommer, Hoffmann, Knüpfer, Philipp und Griswold sind in den übrigen Hauptrollen beschäftigt.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Goethes „Göß von Berlichingen“, mit Herrn Kraußne> in der Titelrolle, ge- geben. In den anderen Hauptrollen wirken die Herren Vollmer, Staegemann, Pohl, Zimmerer, Gode, Geisendörfer sowie die Damen Poppe, Undner, Butze und Steinsie> mit. Die Vorstellung beginnt um 7 Uhr.

Das im Jahre 1893 von Konrad Dreher begründete S chli er- \eer Bauerntheater, das gegenwärtig unter der Leitung Xaver Terofals steht, beginnt am 18. September ein auf se<s Wochen berechnetes Gastspiel im Neuen Kön iglihen Operntheater. Die Bauernspieler werden in der kommenden Spielzeit den 5000. Gast \pielabend erreichen. Es follen neue Stücke von Ludwig Ganghofer, Benno Rauchenegger, Konrad Dreher, Hartl-Mitius, Hans Neuert, Marimilian Schmidt, Karl Frey usw. aufgeführt werden.

Im Berliner Theater findet Ende dieses Monats die deutsche Uraufführung von Henning Bergers Schauspiel „Sintflut“, statt. Das Stück ist in der verflossenen Spielzeit mit außergewöhnlichem Erfolge in Kopenhagen gegeben worden. Anfang Oktober folgt Nobert Overwegs Lustspiel „Der Befehl des Fürsten“; in einer Neu- inszenierung wird hierauf Shakespeares „Macbeth“ und Strindbergs „Königin Christine“ aufgeführt. Zwischen diesen beiden historischen Dramen wird in einer Neueinstudierung Lauffs? alte Posse „Pension Schöller“ in den Spielplan aufgenommen. Es sind s{hließli<h noch die Aufführungen folgender Neuheiten geplant: „Der große Name“ von Victor Leon, „Der. reihe Jüngling“ von Karl Rößler und „François Villon“ von Leo Lenz.

In der Komischen Oper erfährt der Spielplan dieser Woche

insofern eine Abänderung, als die Donnerstagvorstellung mit der jenigen des Freitags taus<t. Infolgedessen wird am Donnerstag „Der Wildshüg“ und Freitag „Manon Lescaut“ aufgeführt. Im Lustspielhause hat der Besuch des Noeßler-Hellerschen Lustspiels „Fm Klubsessel“ nah der 100. Aufführung in der neuen Besetzung eine derartige Steigerung erfahren, daß die leßten Vor- stellungen vor ausverkauftem Hause stattfinden. Die Direktion hat sich daber veranlaßt gesehen, den Termin der ersten Uraufführung vorläufig hinauszuschieben.

Die Nachfrage nah Billetten zur Erstaufführung der Groteske „Gretchen“, die am 10. September im Nesidenztheater stattfindet, war so groß, daß weitere Bestellungen nicht mehr entgegengenommen werden fönnen. Dagegen hat der Vorverkauf von Pläßen für Sonn abend und die folgenden Tage bereits begonnen.

„Pariser Witwen“, Lustspiel in drei Akten von Andró Sylvane und Fabrice Carré, deuts< von Marx Schönau, geht als nächste Neuheit im Trianontheater in Szene.

Der Mengeweinshe Oratorienverein, gemishter Chor (Dirigent Fri Krüger), bezwe>t die Aufführung großer Werke der klassishen und modernen Chormusik. Die jeden VDienstagabend (7x Uhr) îin der Aula, Kochstraße 66, stattfindenden Proben haben bereits begonnen. Die Anmeldung neuer Mitglieder kann daselbst erfolgen.

Fn der St. Marienkirche veranstaltet der Königliche Musik- direktor Bernhard Irrgang morgen, Mittwoch, Abends 7$ Uhr, das nächste Orgelkonzert, unter Mitwirkung von Fräulein Gertr. Mauksh<h (Sopran), Fräulein Julie Michaels (Alt), Herrn Alfred von Fofssard (Tenor) und Herrn Hofkonzertmeister Johannes Schaeffer (Violine). Der Eintritt ist frei, Programme mit Text kosten 10 -.

(Königgräßer Straße 57/58.) | Mittwoch, Abends 8 Uhr:

Ameslie. Georges Feydeau.

folgende Tage: Revolutions-

(Operettengastspiel.)

Der fidele Bauer. Donnerstag und folgende Bauer.

Mittwoch, Abends 8 Uhr:

mit Gesang und Tanz «in drei L

O0. (Wallnertheater.) Schauspiel

Komische Oper. Mittwoch, Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der Wildschütz.

Donnerstag: Manon Lescaut. E

Freitag und Sonnabend: Der Wildschütz.

Donnerstag: Kümmere Dich um Amelie. Freitag: Zum ersten Male: Gretchen. Groteske in 3 Akten von Davis und Lipshüß.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: Operette von Leo Fall. Tage :

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.)

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Prins Bussi. Schwank Akten von Kren und Schönfeld, Musik von Victor Hollaender.

Donnerstag und folgende Tage: Prinz Busfi.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof

Mannigfaltiges. Berlin, 7. September 1909.

Die Ueberführung der irdischen Hülle des A von Stubenrauch von Schierke na<h Berlin ist gestern erfolgt. Eine Lokomotive brachte den Wagen, in dem der \<hlihte, eichene, mit Eichenblättern ges<müd>te Sarg aufgestellt war, nah einem Neben- leis in der Schöneberger Straße, wo ihn die nähsten Angehörigen foi der Geheime und berregierungsrat Friedheim er- warteten. Nachdem man auf Leichenwagen gehoben hatte, seßte 22 der Trauerzug, eröffnet und geschlossen von berittenen Schußleuten, in Bewegung. Zu beiden Seiten des Trauerwagens schritten Polizeiwachtmeister. Der feierliche Zug bewegte si, fernab vom Weltstadtgetriebe, dur stille Seiten- straßen nach der Garnisonkirhe in der Neuen Friedrichstraße, wo man den Sarg in dem mit frischem Grün reich ausgestatteten Bet- faal aufbahrte. Ausdrüli<h muß bemerkt werden, daß Eintritts- farten zu der Trauerfeier am morgigen Mittwoh überhaupt nicht ausgegeben werden. Es werden an dem Trauerakt nur die An- gehörigen des Entschlafenen, die Beamten des Polizeipräsidiums, die E der verschiedenen Behörden sowie geladene Personen teil- nehmen.

den Sarg den

Der Verein T Kindervolksküchen hat im Monat August 1909 in seinen Anstalten 110 162 Portionen Mittagessen an be- dürftige Kinder verteilt, die ihm von der städtischen Schulbehörde, von den s\tädtishen Säuglingsfürsorgestellen, der Auskunfts- und Für- sorgestelle für Lungenkranke und anderen Wohltätigkeitsvereinen über- wiesen wurden.

Montag, den 27. September, Abends 84 Uhr, beginnt im Ver- einshaus (Wilhelmstraße 118) die neue Reihenfolge der Tagungen des Vereins zur Pflege deutscher Dichtung „Neue Klause“. Der BVorsißende Dr. Günter Saalfeld wird einen Vortrag über Martin Greif halten. Dér Justizrat Winkler (Belzig) wird Gedichte von Martha Kallusky-Winkler vortragen und die Konzertsängerin Greta Oske-Fröhlich Lieder singen. Gäste sind willklommeu. Einladungen versendet die „Neue Klause“, Berlin SW. 29.

43) Einladung der hiesigen Stadtverwaltung zu einem Besuche der Stadt Ulm waren 60 Neichstagsabgeordnete gefolgt. Mit dem Direktor des Neichstags, Geheimen Nat Jungheim kamen die Abgeordneten heute vormittag hier an und wurden vom Oberbürgermeister von Wagner und den bürgerlichen Kollegien am Bahnhof empfangen. Auf einer Fahrt durch die Stadt wurden dann die Hauptsehenswürdig- feiten besichtigt. Es folgte ein von der Stadt gegebenes Mittag s- mahl zu 110 Gede>en. Bei dem Mahl hieß der Oberbürgermeister von Wagner die Gäste namens der Stadtverwaltung herzlichst willkommen. Der Abg. Bassermann dankte namens der Gäste und bezeichnete den Besuch in Friedrichshafen als den Höhepunkt der \{<önen Fahrt durch die deutschen Lande, rühmte dann den Wohlstand und den Kunstsinn der reihsdeuts<hen Stadt Ulm sowie die für ganz Deutschland vorbildliche Boden- und Wohnungspolitik der heutigen Stadtverwaltung und \{<loß mit einem Hoch auf Stadt und Bürger- schaft. Die Abgeordneten reisen heute abend wieder von hier ab.

Ulm, 6. September. (W. T Der L

Friedri<shafen, 6. September. (W. T. B.) Das Luft- \<hiff „Zeppelin II[“ wird in der Reichsballonhalle für die Fahrt nach der Internationalen Luftschiffahrtsaus stellung in Frankfurt a. M. fertig gestellt. Die Fahrt soll nah einer Meldung „Schwäbischen Merkur“ am Sonnabend

des | h stattfinden. Der Aufenthalt in Frankfurt ist auf aht Tage berechnet.

J ht Ta In aller- nächster Zeit soll eine Fahrt des Luftschiffes nah Luzern statt- finden.

Paris, 7. September. (W. T. B.) Die Morgenblätter melden aus Château Nour: Ein mit fünf Personen beseßtes Automobil, das in mäßiger Geschwindigkeit den Ort Béläbre (Departement Indre) durhfuhr, stieß gestern abend mit einem in voller Fahrt be- findlichen Straßenbahnwagen zusammen. Das Automobil wurde vollständig zertrümmert, zwei Insassen getötet, die drei übrigen leicht verleßt.

Santiago de Chile, 6. September. (W. F. B.) Der <ilenis<e Dampfer „NRiobueno“ ist in dem peruanischen Hafen Lomas untergegangen, elf Personen sind ertrunken.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Melilla, 7. September. (W. T. B.) Kolonne Aquilera wies gestern bei Suk el Arba einen Angriff von 1500 Mauren ab, drang in das feindlihe Lager ein und zerstörte es. Ein Teil der Truppen beseßte dann Mayen Brain im Zentrum des Adaragebiets. Die Mauren hatten große Verluste; auf spanischer Seite ist ein Mann gefallen, zehn wurden verwundet.

Die

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Gertrud von Stockhausen mit Hrn. C. F. H. Müller-Utre<ht (Burg Trendelburg, Bez. Cassel—Genua-Miramare). Frl. Dagmar von Zißewiß mit Hrn. Oberförster Martin Schütte (Bornzin bei Groß -Dübsow—Taubenberg, Post Kl.-Gustkow).

Verehelicht: Hr. Negierungsassessor Dietloff von Arnim a. d. H. Güterberg mit Frl. Marie Luise von Witte (Ragow bei Beeskow).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leutnant Günther von Schen>kendorff (Breslau). Hrn. Leutnant Willy von Heyden (Demmin).

Gestorben: Hr. Major Carl Grundtmann (Straß- burg î. Els.). berg, geb. von Cranach (Heuckewalde).

Der fidele

Verantwortlicher Redakteur:

Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin. Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einshließli< Börsenbeilage und Warenzeichen-

Margarete Freifr. von Herzen-

zum Deutschen Rei

O

M 211,

Erste Beilage

Berlin, Dienstag, den 7. September

<sanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1909.

Amtlliches.

E Deutsches Reich. Auswüärtiger Handel Deutschlands mit Getreide und Mehl.

Nach Erntejahren, beginnend mit 1. August. Vom 1, bis 31, August. (Mengen in dz (100 Kg),

1) Ein- und Ausfuhr.

Warengattung

Gesamteinfuhr

1909 |

1908

197

Davon sofort verzollt oder zollfrei

1909 |

1907

Gesamtausfuhr

[L007

1908 1909 1908 1907

Noggen Weizen . . Malzgerste .… . Andere Gerste .

Gerste

Hasker Mais

Roggenmehl Weizenmehl

ohne nähere Angabe .

2) Mehlausfuhr gegen

3 057 162 1 668 213

E ar

Einfuhrschein.

394 628 23 362 2 376 528 593

L UIA 12 201

152 963

1 808 593 40 246

1 007 802

217 668 646 767 L C 16 663

32

I

411 845

2 296 150

53 565

1-278 527

356

292 773

2 197 453 3017 |

315 516 2 661 246 17 097

1 378 676

445 764 909 336 L 9 204

1 630 953 38 186 825 475

199 510 489 491 1 711 10,873

341 268

1 942 698 36 749

1 028 217

223 985 1 747 492 3317

15 034

140 595 138 466

| 6 573 164 223 | | |

46 928 41 296 103 173

987 583 171 369

5106 | 209 445 | 99 234 47 570 95 871 |

138 124 11 501

1 392

61 148 24

41 287 102 442

989 732 63 482 1138 178 867 13

47 551 94 887

130 444 8 320

262 52 679 211 26 834 73 662

3) Einfuhr in den freien Verkehr nah Verzollung.

Gattung, Ausbeuteklasse.

1909

1908

| |

Warengattung

Gefamte verzollte Menge

Davon verzollt

beim unmittelbaren Eingang in |

bei der Einfuhr von

1909 | 1908 | 1907 | 1909 | 108 | 107

Niederlagen, Freibezirken usw.

den freien Verkehr | 1002

1909 | 1908

L SPLON 2 Aa)

2 Ma

NRoggenschrotmehl *) . ,

O s O3 DS

. Klasse (0—30 v. H.) Kla)je (über 30—70' v. H. . Klasse (über 70—75 v. 8) «Mane (0—(O v D) . Klasse (0—75 v. 6 Hartweizenmehl*), . \

*) Ausbeute für jede Mühle besonders f

Roggenmehl: e O O D e (über 60—6b v. H.) e (0—65 v. H.) . .

Weizenmehl :

102 416 89 147| 593 8175

7 657 203 L

estgesetzt.

47 543 34 792 3 131) 9 620)

94 873 80 151 99

13 081 1 290 292

| |

26 825 10 987| 1 040 6 295 8 503|

73 596) 67 470] 223]

3 406) 2 398

99]

UTOGOER ,

Weizen

Mealzgerste . # Andere Gerste

Hafer . Mais .

Noggenmehl 46

Weizenmehl

391 572 2 832 621 17 331

1 644 420 483 848 993 909 36

5 035)

43 098 987 295) 11 208 733| 2 597 574/ 19 14 6218|

j 7 186 029) 448 507} 312 315 1798 135| 2277 863) 2 661 246

132 944| 337 438 1630 823| 1942 698 38186) 36749 825 475| 1028 217 197 926| 223 985 489 491 | 1747 492 5 940|

79 257 101000 234| 265 744 38 247 84 573 43 1

7 784 134|

53 085 167 312 4912 161 820 10 807 108 083

278

111 069 339 165 19 082 135 289 14 187 190 259 17

471

55 831| 17097 63 506) 1 378 676 38 172/| 445 601 37 7561| 909 336 60 35 8255| 4901|

Warengattung

Noggen . Metten Gerste Hafer. A A, Roggenmehl . Weizenmehl

Im ganzen i

5) Bestaud an Getreide und Mehl in Zollager

1909 1908 1905,

davon : 1909 in gemis%hten Tranfitlagern

"

Berlin, den 6. September 1909.

« Verschluflagern . « H&relvezirien, Zollaus

Einfuhr auf Niederlagen, in Freibezirke usw. |

1909

79 112 395 916 295 395

82 829 216 985

2 997

{lußgebieten und

ium Freihosen Hamburg

| |

1908

17 959 177 640 184 419

18 158

157 276

5 789

d 1 ländish |

32 300 | |

18182 |

Roggen |

1907

70 577

353 452

| 267 444 | 28 788 449 961

| 7907

L

\

nländis | „AuS- |

11 387 |

97 618 11 839

206 369 217 446 378 424

135 655

96 938 13 776

j 10 471 | 134 |

782 |

Kaiserliches Statistisches Amt. van der Borght.

|

| |

Weizen

inländis{

Verzollt von

Niederlagen, Frei- | bezirken usw.

wie 3,

Spalte 8—10

aus

Roggenmehl |

ländish

| è

|

2

Ausfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw. 1900| 2471

126 965 9 181

1907

3 229 109 252 2475 18 079 84 409 2

3428

1908

1 851 107 887 „9 10 3 968 | 73 075 30 578 | 46 904 99 221

9 19 984

73

n usw. Ende August 1909,

E | Weizenmehl

aus- i j 2 i ländish inländish

/ | j

| inländisch |

| | 2 799 |

5 218

1909 Septembr. Tag

Mearktorte

niedrigster M

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

gering

höchster M

| niedrigster e

___ Qualität _

1]

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

höchster [ M |

höster M

niedrigster Á

Verkaufte Menge Doppelzentner

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) "Sh aeeerlWläglicher S Ans verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durch- \chnitts- preis

M

Durchschnitts - prets für 1 Doppel- zentner

Verkaufs-

wert dem

M M

Deutsches Theater. Mittwoch: Faust. An-

ang 74 Uhr. j M dttnetdtag: Faust.

Kammerspiele.

Mittwoch: Ensemblegastsp spielhauses“: Die Sünde. Donnerstag: Die Sünde.

tel des „Neuen Schau”-

Anfang 8 Uhr.

in vier Akten von Hermann Sudermann. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Macbeth. Freitag, Abends 8 Uhr: Doktor Klaus.

Charlottenburg. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Die von Hochsattel. Lustspiel in 3 Aufzügen von Leo Walter Stein und Ludwig Heller.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Ehre.

Freitag, Abends 8 Uhr: Der Biberpelz.

Friedrichstraße.) Mittwo<h, Abends 8 Uhr: Liebes-

getwitter. Donnerstag und folgende Tage: Liebesgewitter.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwoch,

Abends $ Uhr: Jm Klubsessel. Donnerstag und folgende Tage: Im Klubsessel.

beilage Nr. 45),

sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 des öffent- lichen Anzeigers (einschließlih. der unter Nr. 2 veröffentlichten Bekauntmachungen), betreffend Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften, für die Woche vou 30, August bis 4. September 1909,

osen .

strowo . OtCBIdu a Strehlen i. Sl. . (DIUNDetd 1 O e Löwenberg i. Sl 2 Neuß C E

Aalen .

Sllertissen Malt Geislingen .

Sllemisaul Cl ns

Meßkirch .

20,30 18,50 20,50 20,90

15,84 90,00

17,00

20,40 19,50 20,50 21,10

15,84 20,00

18,00

20,30 20,50 19,60 21,00 20,60 21,10 20,80 23,60

16,84 21,00 24/40 20,00 22/00

W e

20,30 20,60 20,50 21,00 20,60 21,30 20,80 23,60

16,84 21,00 24,40 20,00 22,00

t.3 E Wi

20,80 21,50 21,50 21,00 21,50 21,80

20,70 20,60 21,50 21,00 21,30 21,80

22, 21,

22,00 22,00

Kernen (enthülster Spelz, Dinkel, Fesen).

10 340

370 9

d

203 20,30 20,30

7 140 21,00 21,00 7 881 47

91,30

21,30 23,60 :

16,34

24,40 20,85

16,60 23,71

22,00

22,98