1909 / 225 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f Am vorigen _} Außerdem wurden Durchschnitts - Marktt, Verkaufs- preis Markttage (Spalte Fu

Verklöufte - a Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge L 1 Donvel- Au: Shägung verkauft ô

7 é ch A d E Bs L eat niedrigster a 6d Doppelzentner : / E fins enr Preis L e qn Y t

gering _ mitter

W y C 6 ¿ V 20,00 100 20,00 20,00 Dr L 3 2040 20,20 20,20 rgard î. Pomm. . 0, ; i “g ; M0 90. 20,00 20,00 } 21,00 20/50 20,88 B A Oed ——— 21,20 21,20 21,00 D 4 O 20,00 20,00 21,00 Î Í C e o ia e I 20,30 21,20 22,20 Nea D S 21,10 21,10 21,70 E L S __ 20,95 21,20 21,45 21,70 Gerltaht L R E 19,40 20,30 20,30 21,20 R 4 e ea H Ee A 20,20 20,70 20,75 21,20 k D v ae oe ä P 18,50 18,50 19,50 19,50 18,50 18,00 C e A 20,00 20/50 20,50 21,00 i i GDEIREN 0 die) L E Li - 18,00 19,00 19,50 20,00 19,15 19,42 Red G A vi 16S E R 20,60 20,60 21,60 21,60 21,10 20,90 Dinkelsbühl D R R E e U S 21,80 2220 \|- 22,40 23,20 21,99 22,13 D E R 21,00 21,20 21,60 22,50 21,41 21,50 E ea 20A 19,00 19,60 20,20 20,40 19,48 20,08 O aao Cle Os 19,50 19,50 20,00 20,40 20,13 20,41 Altenburg ë I Es ü 21,00 21,20 x z

Kernen (euchäülster Spelz, Diukel, Fesen). Dinkelsbühl E R 18,40 18,40 18,00 16,72 Weißen E C A ae Al N A 21,80 21,80 22,00 22,00 21,80 21,80 Bib L N 21,54 21,54 n 21,54 21,20 Ueberlingen . Le ¿ a 22,70 23,80 23,13 22,90

Ddo O

DD do

Roggen. M a 4 A 16,00 16,00 16,00 16,00 B G ar a 6 e ——— 15,50 6 ae 2 targard i. Pomm. . C —— 16,00 ; ), j Sthibelbein y O S e D n E 14,75 14,75 15,00 15,00 14,75 14,75 Lauenburg i. Pomm. U L 15,60 15,60 16,00 16,00 15,64 15,40 O E C C 16,40 16,50 17,00 17,00 16,50 16/57 Se mbere D E 16,20 16,20 16,20 16,50 E U e ae d 16,00 16,00 16,50 16,50 i ; E E ee 15,40 16,30 16,40 16,90 Frankenstein r ad 16,40 16,40 17,00 17,00 O a e a o 4 10,09 16,00 16,25 16,50 Rabe R E E A 16,50 17,00 17,00 17,50 E O e da ole h 16,75 17,20 17,30 17,60 Í ¿ E E G e 14,00 14,00 1000 L 10.00 14,00 14,00 Goslar . . E Ce 16,50 16,80 16,80 17,29 Ï 5 GDEEDONN 6 ä C E 15,30 15,80 16,00 16,50 15,91 15,94 Ned l E C L N P Se 15,60 15,60 16,60 16,60 16,10 16,10 Dinfelsbübl 9 e E G L 16,20 16,80 17,00 18,00 16,48 16,63 Weißenhorn . e L O SE 17,20 17,20 17,40 17,40 ; 17,20 17,40 Bibea R E C E 20,70 20,70 20,70 20,52 TAaUDe ¿6 eis e ea 20,00 20,50 20,25 4 O s E 14,80 15,50 15,60 16,00 15,62 15,60 N «4 R D L 15,80 16,10 15,93 16,04 Altenburg : E24 Z 17,00 17,00 17,40 17,40 Ï

G er ft e. MIIETOUT A 4 e 6 E e 13,00 13,00 13,00 13,00 Dori. E A Lie is 15,00 15,60 15,31 15,31 targard i. Pomm. . 14,50 14,50 15,00 15,00 14,49 14,58 O 66 Ca E 15,20 15,20 15,20 16,00 R s A L e e 14, 14,00 14,50 14,50 ¿ g Breslau . d C E e 13,90 14,20 14,30 14,50

z E . Braugerste 15,70 16,10 16,20 16,70 “uge i. Schl. E 16,00 16,00 16,60 16,60 übén 1. Sil. S L 20 15,75 16,00 16,25 16,50 Halberstadt . . Futtergerste 14,33 15,16 15,16 16,00 Eilenburg 17,80 18,00 18/50 18,50

. Braugerste 16,00 17,00 18,00 19,00

N a Ra R als 13,20 13/20 13,40 13,40 : 2 640 13,20 13,20 (DOALE: +6 S R E G 18,00 19,00 19,00 20,00 ¡ s ä L E U e ea e 0s -— 14,50 14,50 218 14,50 14,50 Dink l8bübL. C E A 16,40 16,80 ¿ 50 16,50 16,73 C 16,00 16,10 16,20 16,20 193 16,10 16,80 E ots eiae C E 15,60 15,60 15,80 16,20 3 840 15,52 15,68 E s e e a 15,00 16,00 u 252 15,78 ; Nostock Es E L ee —— —— 15,50 16,00 14 025 15,58 16,20 Waren . e E Ee —— —— 16,00 16,00 320 16,00 15,50 Altenburg . Braugerste 16,00 16,00 17,50 17,50 Z ; ï

Hafer. its —— 15,00 15,00 f 1500. 15,00 15,20 16,00 ——— 15,60 14,80 16,50 16,50 16,50 16,00 16,50 16,50 17,00 17,00 16,54 17,48 vis dee 15,00 15,50 15,20 1917 14,80 14,80 15,00 15,20 15,00 15,06 13,60 13,60 —- 13,60 13,60 14,80 14,80 15,00 15,00 14,77 15,00 16,40 16,60 —— 16,47 16,45 15,80 15,80 16,00 16,00 : Z 14,50 14,50 14,80 14,80 j 18,70 19,20 19,30 19,80 14,10 14,20 14,70 14,80 15,30 —— 13,60 13,60 14,00 14,00 14,50 14,75 15,00 15,25 15,50 15,83 15,83 16,16 16,16 16,50 16,50 17,00 18,00 19,50 19,50 i G ë ¿ : 14,00 14,50 14,50 15,00 15,00 800 11 600 14,50 15,00 15, 9. 15,50 15,50 16,50 16,50 17,00 ¿ G ¿ 7 s 16,00 16,50 17,50 18,50 220 3710 16,86 17,19 18. 9. 14,50 14,50 15,50 15,50 90 1 350 15,00 15,00 21. 9. 15,40 15,60 16,00 16,20 18,00 20 OLT 15,85 15,89 15. 9. 15,00 15,40 15,40 15,80 15,80 736 11 334 15,40 15,40 15. 9. 14,80 15,00 15,40 15,60 16,20 812 12 467 15,36 15,66 15. 9. 14,80 16,20 e 54 848 15,58 i s 15,00 15,00 15,20 15,50 87 1 343 15,44 15,33 1079, 15,00 15,00 15,30 15,80 1 900 29 410 15,48 15,63 18. 9. è j L vie dato 15,40 15,80 730 11 454 15,69 15,59 18. 9. 700 Ci » COLTCE 19,30 19,30 20,00 20,00 k ¿ : L ¿ sa s a ENET 16,00 16,40 ge ä

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Berlin, den 23, tember 1909. 6 4 Tat anes Kaiserliches Statistishes Amt. F. V.: Fuhry.

do dO

E O P A R E S

DO D

[B O

bura ä Elbing Luckenwalde . otsdam . M a 6e targard i. Pomrtk. . Schivelbein . ¿ Lauenburg i. Pomm. . B s Tod « SP L A a led Breslau . E grguletstcut i. Schl. üben i. Schl... . rrrá unl é ilenburg Marne Goslar . Mee é

7 O E Dinkelsbühl. Bib ne Biberach. . Laupheim . Veberlingen . Nostock Waren . Altenburg

S S (m) el TSTLA O O S D mlt.

S | P S [| SS

pk pmk pur ermd jk | FRSSEE SSSSS

_

SSS

_

LEASS

Handel und Gewerbe, -

ben imNReichsamt des Innern zusammen estellten O „Nachrichten für Handel und Industrie,

—-—Handelsverkehr Dänemarks mit Deutschlano" 1908.

Dänemarks Ausfuhr aa inländischen Haustieren und Srpeuquissen von Haustiere (Spezia handel) nah Deutschland erreichte im Jahre 1908 die nahstehen®% Höhe (in Klammern sind beigeseßt die überhaupt aus Dänemark ausgeführten gen)

Butter in gewöhnlicher Verpackung 3,91 Millionen Pfund (174,08) Desgl. in luftdicht verfdlo ener Verpackung 2,58 Mill.

fund (3,77) Eier 2,10 Mill. Stiegen e Pferde 6 002 Stü (16 513) Füllen 2115 Stück (2118) ZEe und Kühe 116 259 Stück (120 373) Kälber 1252 Stück (1259) Speck und Schinken, frisch 2,01 Mill. Pfund (3,93) Desgl, nicht frisch 2,68 Mill. Pfund (214,66) Rind- fleisch, fris 19,78 Mill. Pfund (19,84) -— -Degal., nitt risch 0,70 Mill. Pfund (1,63) Hammelfleish, A 0,02 Mill. fund (0,51) Schweinsköpfe und -füße 0,43 Mill. Pfund (19,57) Dôârme und Magen: 11,29 Mill. Pfund (13,99) Leber, Herzen usw. 5,52 Mill. Pfund (6,29).

Die Einfuhr Deutschlands nach Dänemark (Generalhandel) in Eßwaren tierischen neprungs betrug *): Speck 0,16 Mill. Pfund (16,35) Nindfleish 0,86 Mill. Pfund (4,68) Butter 0,12 Mill. Pfund (29,74) Schmalz 10,18 Mill. Pfund (47,10) Dleo- «nargarine 9,22 Mill. Pfund (26,33) Eier 0,37 Mill. Stiegen (2,90) Fische, frische 0,22 Mill. Pfund (47,17) Heringe, gesalzene 0,62 Mill. Pfund (29,78).

Ueber die dänishe Ein- und Ausfuhr (Generalhandel) in wichtigen M R Produkten und über den Anteil Deutsch- lands an diesem Handelsverkehr im Jahre 1908 liegen folgende Ziffern vor:

Einfuhr Ausfuhr ins- aus ins- g

_ gesamt De on gesamt Deutschland

i Millionen Pfund Weizen, unvermahlen. . . 24651 110,55 8,82 6,28 Noggen, f o O C002 Hafer, ù v «a ¿LUZOTC: 101059 -—- Herste, ü 6 0D.0DD 34,34 99,79 38,26 Mais, f «i 6/5 00040 1509:09 13,29 7,44 Weizen, vermahlen . . . 136,13 52,38 59,98 V0 Roggen, s n S 0D 24,11 6,99 0,01 Kleie und Glutenfutter . . 114,24 20,65 18,99 - 1007 De + e d eo e ODNDO: 10818 ea s C Qo 12,99 M N 95,41 5,39 Ae as 7,36 4,75 Oraa A 2080 2,38 Andere Sämereien . ._, 6,23 4,02 R E E 36,43 24,84 10,61 Kandis, Zucker in Broten usw., gemahlener Zucker, heller als Nr. 18 Amsterd. Standard s 1081 Anderer gemahlener Zucker, aufgelöster Zucker, weißer C E 0008 O —- Felle u. Häute, unbearbeitet 29,09 38,67 Handelsdünger ®**) . 219,10 i

nerzlasten Föhren, Fichtenholz und andere Holzarten, in ganzen Schiffsladungen eingehend 145207 10 134

: N Millionen Kubikfuß Desgl. in anderer Weise ein- G a A 5,88 0,56 —— Nähere Angaben über den Warenaustausch zwishen Dänemark

und Deutschland liegen noch nit vor. (Statistisks Meddeleser, Kopenhavn.)

a M

Bericht der Handelskammer von Bengalen ' für das Jahr 1908.

Von dem Berichte der Handelskammer von Bengalen für das Jahr 1908, der Angaben aus den verschiedensten Gebieten des wirt- schaftlichen Lebens der genannten Provinz enthält, ist nunmehr au der 2. Band in englisher Sprache erschienen. Dieser liegt während der näGsten drei Wochen im Bureau der „Nachrichten für Handel und Industrie“ Berlin N W. 6, Luisenstraße 33/34, im Zimmer 241, für Interessenten zur Einsichtnahme aus und kann nach Ablauf dieser Frist deutshen Interessenten auf Antrag für kurze Zeit übersandt werden. Die Anträge sind an das Neichs- ae des Innern, Berlin W. 64, Wilhelmstraße 74, zu rihten.

Konkurse im Auslande. Rumänien.

Anmeldung | Schluß der |

Name des Falliten E La Verifizierung

bis am

Handelsgericht

Nîmnic- Elena G. Dumitriu | 7./20. Sept. |17./30. Sept. 2 /U! p Sarat Nîmnic-Sarat 1909 1909.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 22. September 1909:

NRuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen Gestell 99991 8 426 Nicht gestellt . —,

Aus Geschäftsberihten von Aktiengesellschaften vom pahre 1908. Die Sprengstoff A.-G. Carbonit, Hamburg, onnte eine Dividende von 3 9%, wie in den Vorjahren, verteilen:

er Umsaß in dem seit Jahren gepflegten besonderen Gebiet der Sicherheits prengstoffe war befriedigend, während im allgemeinen meiftögang der Nückgang der Bergwerksindustrie ih recht fühlbar machte, Die in den leßten Jahren eingetretene erhebliche Erhö ung der Arbeitslöhne, Kohlen und allgemeinen Unkosten erfuhr keine Ver- tngerung. Nur dur verbesserte Arbeitsmethoden und günstige Aus- nußung der Anlagen konnte das Erträgnis des Geschäftes aufrecht erhalten bleiben. Von Unglücksfällen blieb die Gesellschaft verschont. Die Belgifti ung der Accumulatorenfabrik A. G., Berlin, in en Betriebsstätten in Deutschland und Desterreih war im Jahre

8 umfangreicher als im Fahre 1907. Hingegen sind die Preise, entsprechend den gewihenen Nohmaterialpreisen, im ersten Quartak des Berichtsjahres reduziert worden. Der Luna betrug im Jahre 1908 19230 800,— gegen 19 133 100,— im Vorjahre. Die Dividende beträgt 124 0%. Nach edie i dia inan e

: ib Die in Klammern befindlichen Ziffern bedeuten die gesamte Einfu r nach Dänemark. Ó *) Hier sind nur die unter Pos. 1 des dänischen Zolltarifs llenden Düngestoffe nachgewiesen, also nicht Staßfurter Salze wovon die pen e Einfuhr aus Deutschland kommt) und Chilesalpeter E Ss eflich aus Deutschland, namentlich aus ‘Hamburg ein-

dem Mb dg: P der Continentalen Gesellschaft für E e Unternehmungen, Nürnberg, betrugen die Ein- nahmen der O Barmen-Elberfeld-Vohwinkel 1 325 000 46 egen 1 329 000 1, die, Ausgaben 773 000 4 gegen 769 000.4, der Ueber- [chuß 992 000 M gegen 560000 4. Die Gesellschaft verteilt 4 0/9. Die Vereinigten Stahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenhütten Aktien-Gesellschaft, Cóôln-Deutß, berichten über das Ges ager 1908—1909 u. a.: Die Gruben förderten u. a. im Jahre 1908/0 al en 2103224 (gegen 1907/08 211 937 t), Kupfer- erze 594 t (611 t). Die Gesamtproduktion an Roheisen belief ih auf 75 548 t (gegen 1907/08 89 988 t und der Gesamtabsay auf 75 242,4 t (36 587,47 t). Die Produktion des Stahlwerks betrug im verflossenen Geschäftsjahre 69 864506 ke Rohblöcke, welhe zur Weiter- verarbeitung zu Halbzeug, Walzeisen und Wal stahl, Formeisen, Gisenbahn - Oberbaumaterial, Nadreifen, Map scheiben, Achsen, Schmiedestüken, Rädern und Nadsäßen verwendet wurden. Die Gesellschaft zahlte an E zu den Pensions- und Krankenkassen 78075 #, zur Alters- und Invaliditäts- versicherung 20 026 4, zur Knappschaftsberu 8genossenshaft 24 073 4, zur Hütten- und Walzwerksberufsgenossenshaft 51 006 A. Die Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer u. Co., Elberfeld, erzielten im Jahre 1908 einen Nettoreingewinn von 11 327 820 4. Die Reserven für Arbeiterunterstüßungen sind in den leßtjährigen

“Reservestellungen auf 2 641 706 4, für Beamtenunterstützungen auf

1457 672 angewachsen. Das Vermögen der Beamtenpensionskasse belief sfih Ende 1908 auf 3 885 684 M bei 1214 Kassenmitgliedern. Ende 1908 waren in den in- und Een abriken 6087 Arbeiter und 1746 Beamte beschäftigt. Die auf Grund der ozialpolitischen Gesetze aufzubringenden Beträge beliefen fich auf 208 742 4. Insgesamt wurden im Jahre 1908 an freiwilligen Leistungen 1 587 010. und zuzüglich der Pepaan Leistungen 1 795 752 4 für Wohlfahrtszwecke ausgegeben.

er Umschlag der Vereinigten Köln-Rottw eiler Pulver- fabriken sank auf 9165 331 4 gegen 13 296 452 / im Vorjahre. Die Ausgaben für Arbeitslöhne betragen 1 125 205,71 M und die- jenigen für Arbeiterwohl 97 523,09 4. Die Mitgliederzahl der vier a belief sih am Ende des Betriebsjahres auf 1309 mit 368 mitversicherten 2 gebörigen Die Einnahmen stellten ih auf 48764 & und die Ausgaben auf 43484 . Das Gesamt- vermögen betrug 78922 4. Der Beamtenpensionskasse gehörten am Ende des Berichtsjahres 157 Mitglieder an. Die Ball der mit- versicherten Ehefrauen betrug 128 und diejenige der arm legt Kinder unter 18 Jahren 248. Pensionen bezogen 17 Mitglieder und 19 Witwen mit 11 Kindern. Die Einnahmen für 1908 beliefen sih auf 199356 #4, die Ausgaben auf 40568 4. Das Ver- mögen betrug 1821297 A. Die Dividende beträgt 12 9%. Die Aktien-Gesellschaft für Eisenindustrie und Brücken - bau (vormals Johann Caspar Harkort in Duisburg) verteilt 11F 9% auf die Dre taaten und 104% = 315 000,— M auf die Stammaktien. Die Beschäftigung war im Brückenbau und Wagenbau gut. Der im Jahre 1907 begonnene Nückgang aller Preise hat weitere Fortschritte gemaht. Die Gesamtzahl der Arbeiter und versicherungspflihtigen Beamten betrug im Jahresdurch\chnitt 1307, an welche 1740 695 Löhne und Gehälter bezahlt wurden. Die Krankenkasse für die Fabrik der Gesellschaft Harkort hatte Ende 1908 einen Reservefonds von 74 094 4 und einen Kassenbestand von 5204 A. Die Arbeiterwohnhäuser I von 468 Personen bewohnt. Bei der Deutsch-Niederländischen Telegraphengesell- schaft, Aktiengesellschaft in Cöln, sind die Neineinnahmen der Gesellschaft mit 603 174,46 / um rund 50 000,— 46 hinter denen des Jahres 1907, wo sie 653 648,40 46 betragen haben zurückgeblieben, was einerseits auf den Rückgan des Telegrammberkehrs infolge der ungünstigen wirtshaftlihen Verhältnisse im fernen Often, unter denen alle dort arbeitenden iges galten zu leiden hatten, anderseits auf die Steigerung der Unkosten (Gehaltserhöhungen wegen der Teuerung in Schanghai, höhere Steuern, EQ ommer e- rung des Personals) zurückzuführen ist. Die Dividende eträgt 649/09. Der Absatz des Sachsenwerks Licht- und Een H el» chaft an eigenen Fabrikaten (Dynamomaschinen, otoren, Trans- E der sih im Jahre 1907 auf 2814 Stück mit 33 994 Þg elaufen hatte, betrug im Berichtsjahre 3945 Stück mit 41 024 Þ8. Die Dividende beträgt 40/9. Der Gewinn der Aktiengesell- schaft Geor Egóstorffs Salzwerke für das Jahr 1908 be- trägt, ¡Gü des Vortrages von 5064524 M, 927 444,15 M, gegen 849 592,61 4 im Vorjahre. Die Dividende beträgt 10 9/9. Bei der Bergmann-Elektricitäts-Werke Aktienge sell- schaft beträgt der Gesamtumsay 23 Millionen Mark (1907 21 Millionen Mark). Die Ergebnisse resultierten u. a. aus dem erhöhten Umsaß und aus günfneur Einkauf der Noh- materialien. Hierdurh war es mögli, den Preisrückgang an Fertigfabrikaten etwas auszugleihen und die Verteilung der gleichen Dividende von 180/06, wie im Vorjahre, vorzuschlagen.

ie Elektrizitäts-Aktien -Gesellshaft vorm. W. Lah meyer u. Co., Frankfurt-Main, berichtet über das Ges äftsjahr 1908/1909: Bezüglih des Dynamowerks in Frankfurt a. M. waren in den Aufträgen des leßten Jahres enthalten: rund 10 120 Maschinen mit einer Gesamtleistung entsprechend 460 000 PS gegen rund 9875 Maschinen mit einer Gesamtleistung entsprehend 500 000 P8. Abgeliefert wurden: rund 10 200 Maschinen mit einer Gesamtleistung von 520 000 PS, gegen rund 9330 Maschinen mit einer Gesamt- leistung von 358000 PS8. Der im abgelaufenen Geschäfts- jahre erzielte Bruttogewinn beträgt 3334930 egenüber 39695134 t, wozu noch der Vortrag von 60 844,49 inzutritt, sodaß nah Abzug der Obligationen und Son, der Abschreibungen auf eigene Werke, der Unkosten und der Abschreibungen auf Obliga- tionendisagio- und Unkostenkonto ein Reingewinn von 1 506 210,42 M verbleibt, aus dem eine Dividende von 6% verteilt wurde. In der Zuckerfabrik Dirschau wurden im abgelaufenen Ge- [QEItBIane vom 1. Oktober bis 20. November 192660 dz Nüben in 92 zwölfstündigen Schichten verarbeitet, demnach E \hnittlich 2094 dz 13 kg in der Schicht = 4188 dz 26 kg tägli j gegen 243 935 dz 50 kg im Ganzen und 4348 dz 85 kg täglich im Borjahr. Die Dividende beträgt 11 9/6. /

In der gestrigen Aufsichtsratsfizung der Schlesischen Zellulose- und Papierfabriken, T engesellaft in Cunners- dorf wurde, laut Meldung des „W. T. B.*, beschlossen, der am 6. November d. J. einzu Den Generalversammlung die Ver- R Es Dividende von fechs Mas (aht im Vorjahre) nah den ü dh: Abschreibungen vorzuschlagen.

Zwischen dem Dresdner Bankverein in Dresden und der Magdeburger Privatbank in Magdeburg ist, laut Meldung des „W. T. B.“, vorbehaltlich der Genehmigung der beider- seitigen Generalversammlungen, ein Vereinigungsvertrag ab- ges en worden, wonach die Geschäfte der beiden Institute unter der Firma Mitteldeutsche Privatbank A.-G. mit der Wirkung vom 1. Januar 1909 gemeinschaftlich geführt werden. Die Magdeburger Privatbank erhöht zu diesem Zweck ihr Kapital von 36 auf 50 Millionen Mark und bietet die neuen Aktien den Aktionären des Dresdner Bankvereins in der Weise an, daß auf je 6000 M Aktien des Dresdner Bankvereins 5000 46 Mitteldeutsche Privatbank- aktien entfallen. Der Dividendenschein für 1909 des Dresdner Bankvereins wird mit 50/4 zur Auszahlung gelangen. Die neuen Aktien der Mitteldeutschen Privatbank nehmen vom 1. Januar 1910 an der Dividende teil.

Der Aufsichtsrat der Aktiengesellshaft Lauchammer be- [Glo laut Meldung des ,„W. T. B.“ aus Dresden, nah Vornahme er Abschreibungen und Rückzahlungen die Verteilung einer Dividende von 10% wie im Vorjahre.

Wie dem „W. T. B.* von einer als seben bezeichneten Stelle mitgeteilt wird, hat das t Asbestsyndikat in Den in seiner gestrigen Sißung beschlossen, in Liquidation zu treten.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Ano en Prince Henri-Cisenbahn in der zweiten Septemberdekade 1909: 162 020 Fr., gegen das Vorjahr 20830 Fr. weniger.

6 B

London, 22. September. (W. T. B.) Wöllauktion. Die

deute angebotene Wolle war bedeutend L Qualität als gestern. ie Kauflust war äußerst rege, Preise und Tendenz stramm. Merinos bedingen jeßt voll 10—15 9% über Juliserie.

Brüssel, 22. September. (W. T. B.) Bei der heute auf dem Submissionswege erfolgten Ver evang der Kohlen- lieferungen für die Pg Ben taatsbahnen waren die Fee gehalten, und die inländischen Gruben erlangten fast voll- tändig den Zuschlag. i i

antos, 22. September. (W. T. B.) Die Surta eeinnahmen für die Sao Paulo-Kaffeezollanleihe ergaben für die Zeit vom 12. bis 18. September 95 600 Pfund Sterling.

Berlin, 22. September. Marktpreise nach Ermittlung des Königlichen Polizeipräsidiums. Ee und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für: Weizen, gute Sorte) 21,20 M, 21/18 A, Weizen, Mittelsorte f) 21,16 4, 21,14 4. Weizen, geringe Sorte?) 21,12 4, 21,10 A. Roggen, qute Sorte) 17,10 4, 17,08 A. Ro gen, Mittelsorte 17,06 4, 17,04 4. Roggen, geringe Sorte 17,02 4, 17,00 A. Fulterderste, gute Sorte *) 17,406, 1670 4. Kuttergerste, Mittelsorte *) 16,60 A, 16,00 A. Futter erste,

eringe Sorte *) 15,90 M, 15,30 4. Hafer, gute Sorte *) 18,20 M, 7,90 4. Hafer, Mittelsorte *) 17,40 4, 16,80 M. Bs geringe Sorte *) 16,70 4, 16,10 A. Mais (mixed) gute Sorte 17,80 M, 17,50 4. Mais (mixed) geringe Sorte —— M, —— M. Mais (runder) gute Sorte 15,80 4, 15,40 6. Ri tstroh 6,30 M, 5,82 M. Heu 8,80 M 7,20 A. Erbsen, gelbe zum Kochen 50,00 4, 32,00 . Speisebohnen, weiße 50,00 46, 30,00 4. Linsen 60,00 4, 30,00 #4. Kartoffeln 9,00 M, 9,00 A. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,20 4, 1,50 4; dito Bauch- fleisch 1 kg 1,80 4, 1,20 A. Sweinefleisch 1 kg 2,40 M 1,40 4. Kalbfleish 1 kg 2/20 4, 1,20 46. Hammelfleisth 1 kg 2,00 4, 1,30 #4. Butter 1 kg 2,80 4, 2,40 4. Eier (Markthallenpreife) 60 Stüdck 5,60 A, 3,20 A. Karpfen 1 kg 2,40 M, 1,40 M. Aale 1 kg 3,00 M, ; pee 1 :Kg 3,60 M, 1,60 M. Wte L Kg 2, .— Ä grie 1 kg 2,00 M, 1,00 M. Sdhleie 1 k i; B 1,60 4, 0,80 4. Krebse 60 ;

Ab Bahn.

Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 22. September. Berit über pel ekeote von Gebr. Gause. Butter: Die frischen Einlieferungen feinster Butter genügten niht zur Deckung des Faris, und mußten größere Posten vom Auslande, namentlih von Holland, bezogen werden, obwohl die Preise kaum für den hiesigen Markt rentierten. Auch russishe Butter war weiter gut gefragt. Die heutigen Notierungen find: Hof- und GenofsensDaftsbuiter Ia Qualität 128—130 , Ila Qualität 124 bis 126 (. Schmalz: Zunehmende Konsumnachfrage und kleine Schweinezufuhren ließen die amerikanischen G L in sehr fester Stimmung verlaufen, und wurden die Preise seitens der Packer weiter niht unerheblich erhöht. Hier bewegen \ih die Free augen- blickliÞh noch eine V arf unter deren Forderung. ie heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 69—694 A, amerikanisches Tafelshmalz Borussia 72 4, Berliner Stadtshmalz Krone 70 bis e E Bratenshmalz Kornblume 71—76 #. Speck: ehr fest.

eie 1 kg

Amtlicher Marktbericht vom Magerviehhof in Me Lo fe ode, Schweine- und Ferkelmarkt am Mittwoch, den 22. September 1909.

Auftrieb Ueberstand Schweine . . 2612 Stü Stü M A E ie Verlauf des Marktes: Lebhaftes Geschäft; Preise anziehend. Es wurde gezahlt im Engroshandel für: Lufershweine: 6—7 Monate alt . . Stück 44,00—62,00 46 0D UCONate L « s 5/4! GRO0O-4200 Ferkel: mindestens 8 Wochen alt. «» 22,00—29,00 , unter 8. Wochen alt... „:- 16,00—21.00

Weitere Berliner Warenberichte befinden sich in der Börsenbeil age.

Kursberichte von den auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 22. September. (W. T. B.) (S{luß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 70,50 Br., 70,00 Gd.

ien, 23. September, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 4% Rente M./N. pr. ult. 94,75, Oesterr. 40/6 Rente in Kr.-W. pr. ult. 94,80, Ungar. 4%/% Goldrente 113,00, Ungar. 409% Rente in Kr.-W. 91,70, Türkische Lose per medio 202,50, Orient- bahnaktien per ult. —,—, Le, Staatsbahnaktien (Franz.) I ult. 757,00, Südbahngesellshaft (Lomb.) Akt. per ult. 125,00 iener Bankyereinaktien 543,00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. per ult. 663,20, Ungar. allg. Kreditbankaktien 768,00, Oesterr. Länderbankaktien 491 00, Brüxer Kohlenbergb.„-Gesellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montan- gesellshaftsaktien 733,50, Deutsche Reichsbanknoten per ult. 117,06, Unionbankaktien 572,00, Prager Eisenindustrie E 2886.

London, 22. September. (W. T. B.) (Schluß.) 2X%/% Eng- lische Konsols 834, Silber 2311/5, Privatdiskont 11/6.

Paris, 22. September. (W. T. B.) (Schluß.) 3% Franz. Rente 97,47. ?

Madrid, 22. September. (W. T. B.) Wesel auf Paris 109,55.

Lissabon, 22. September. (W. T. B.) ae 12,

New York, 22. September. (W. T. B.) ( Pas Die Eröffnung der Börse gestaltete sich unter dem Einfluß höherer Londoner Notizen und auf Manipulationen stramm; besonders Stahl- trustwerte zeichneten sich durch jest Haltung aus. ald nach Er- öffnung vollzog sich auf Blankoabgaben und allgemeine Realisations- lust ein plößlicher Stimmungswe@sel, der außerdem mit den trust- feindlihen Reden des Präsidenten Taft und der Zurückhaltung des Privatpublikums begründet wurde. Eine Ausnahme von der {wachen Haltung machten Stahltrustwerte, für die sich die Kauflust im weitem Umfange erhielt. Die Ermattung mate später Fort chritte wovon O, Pennsylvaniaaktien betroffen wurden; doch au auf den übrigen Marktgebieten erfolgten erneute Glattstellungen und Blankoabgaben. Die Mee {loß in P am ag Haltung. Alktien- umsay 1 050 000 Stü. eld auf 24 Stunden Dur [G insrate 25, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 3, echiel auf London (60 Tage) 4,84,30, Cable Transfers 4,86,30, Silber, Com- mercial Bars 514. Tendenz für Geld: Stetig.

Rio de Janeiro, 22. September. (W. T. B.) Wechsel auf London 151/64.

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 23. September. L T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. 10,90. oGprozuNe 75 Grad o. S. —,—. Stimmung: Ruhiger. Brotraffin. 1 o. F. —,—. Kristall- zucker I mit Sa ——. Gem. Naffinade mit Sack ——. Gem. Melis T mit Sack —,—. g was B Nuhig. oh- zucker I. Produkt Transit frei an Bord Ham urg: September 11,65 Gd., 11,75 Br.,, —,— bez, Oktober 10,75 Gd. 10, va

b Hi Oktober-Dezember 10,70 Gd., 10,75 Br., —,— bez. Januar-März 10,85 Gd., 10,90 Br., —,— bez.,, Mai 11,024 Gd., 11,06 Br., —,— bez. Stimmung: Willig.

Cöln, 22. September. (W. T. B.) Rüböl loko 57,50,

Oktober 57,00.

E E L E Ll adi aa! uar Sau unit G E cui mi B