1909 / 227 p. 20 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

11,00 (10,85), do. moder. rough fair 6,50 (6,89) ood fair 7,25 (7,10), do. moder. tougs ood 7,70 für 7,61 7,18), 0. \mooth good fair 7,8

6/16 Gl), do. fine 6# (62), Bhownuggar good 5 000 t do, fine 55 (51/16),

o. fu ; good 5/16 (58), do. fine 5/16 (52),

55/16 (54), do. fine 5/16 (58), Bengal fully

do. fine 5/16 4 Madras c rad Ae \ 1

Manchester, 24. September.

Klammern beziehen sich lie Notierungen vom 21. d. -— courante Qualität 94 (85), 30r_Water courante Qual 30r Water bessere Qualität 108 (108), 40r Mule courante Qualità 103), 40r Mulé Wilkinson 124 (11), 42r Beo Reyner | y 36r Warpcops We

105), 60r Cops für Nähzwirn 25 ( 4H, 80r Cops für Nähzwirn x (37), 120r Cops für Näh-

10 10 10 291 (29), 100r Cops für Nähzwirn 37 zwirn 474 (47), ut 60r Double courante Qualität Tendenz: Anziehend.

97), 32r Warpcops Lees 10} (105

15 (143),

stramm, Middlesbrough warrants 51/14. Glasgow, 24. Roheisen in den Stores belaufen 1000 Tons im vorigen Iaghre. Hochöfen beträgt 81 gegen 75 im vorigen aris, 24. September. ruhig, 88 9/6 neue Kondition 294—264. r 100 kg September 323, Vktober 308, anuar-April 31.

Fahre. ce

ordinary 404. Bankazinn 83}. Antwerpen, 24. September.

do. Oktober 22 September 158.

in New York 13,75, do. für Lieferun

t do. Refined (in Cases) 10,65, do.

Getreidefracht nach Liverpool 14, Nr. 7 per Oktober 5,35, do. do. pèr

Die Ziffern in Klammern beziehen sich ufubren in allen Unionshäfen 283 000

(117 000), Vorrat 467 000 (365 000).

R C N E O ZE O E S RE E S S E Ct C L S I I BERR Ed Mitteilungen des Königlihen Aöëronautischen Obsfervatoriums Lindenberg bei Beeskow, veröffentlilßt vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 25. September 1909, 6—7 Uhr Vormittags:

Station

122m | 500m |1000m | 1500 m | 2000 m |2300 m

do. moder. reue (7,55), do. \moo (7,38), M. G. Broach ood

omra Nr.- ett A y ood 5/16

l16).

40r Double courante Qualität Printers 234

Glasgow, 24. September. e B.) (S(luß.) Roheisen

eptember. E T. B.) Die Vorräte von ih auf 1000 Tons ge en Die Zahl der im Betriebe befindlichen

u tober-Januar 30F,

Amsterdam, 24. September. (W. T. B.) Java-Kaffee good

(W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22 bz. Br., do. Septémber 22 Br., PBr. do. Novbr.-Dezbr, 224 Br. Fest. Schmalz

New York, 24. September. at T. B.) (Schluß.) Baumwollepreis per November 13,44, do. Ar Lieferung per Januar 13,41, Baumwollepreis in New Orleans 1 ; troleum Standard white in New York 8,25, do. do. in Pes ia L Credit Balances at Oil 158, Schmalz v gi steam 13,10, do. Rohe u. Brothers 13/40, Ka B Or Nio Nr. 7 74, do. Rio ezember 5,45, Zu>er 3,73,

Zinn 30,40—30,60, Kupfer, Standard loko 12,70—12,75. New York, 24. September. (W. T. B.) Do eere, a die Beträge der (220 000), Zufuhr na<h Groß- ritannien 60 000 (27 000), Ausfuhr na< dem Kontinent 96 000

(W. T. B. jer u ) Rohzu>ker

r E

Y Wetterbericht vom 25, September 1909, Vormittags 9{ Uhr.

Name der

(57/16), do. [ly $), D

58),

ie Ziffern in

Wind- | rihtung, ind-" stärke

Name der Beobachtungs- station

cinde fu

Beobachtungs- Witterungs- station

verlauf

Barometerstand auf Meeres- sIniveau u. Schwere

are

richtung,

; Minde stärke

Witterungs- verlauf der leßten 624 Stunden

Wetter

in 45® Breite 5 Niederschlag in 24 Stunden vom Abend

der leßten

24 Stunden Hernösand

Windst. wolkig | 10

Haparanda.

) _20r Wäter tät 95 (98) F T SBorfum--——l-767.!

\W—--1bede>t -|-13|--meist-bewölkt

N 2\Negen

Wisby

Windst. |\wolkenl.

Keitum

6 [NW_ 2lbede>kt

14| meist bewölfkt

“Karlstad [766,6

Windst. |Néëbel 1

Y 13 8 5

[lington Hamburg

Nebel

T4 meist bewölft Archangel

3 SW lUlbede>t |

Swinemünde

Dunst

Petersburg

SSW 1\Nebel |

15Nachts Niederschl.

halb bed.

Riga

Windst. |Nebel |

14|vorwi i orwiegend heiter Wilna

114 (114), | Neufahrwasser i (2349 Memel

3|wolkenl.

13| ziemlich heiter

Windst. [Nebel T

Aachen

heiter

11Nachm. Niederschl.

Hannover

bede>t

13) Gewitter

Berlin

bede>t

16Nachm. Niederschl.

D

4 \NO 1hheiter N

10}.

8 [N 1 |bededt

Dresden

bede>t

15| meist bewölkt

9 [WNW 3\wolkig | 15

Breslau

. [wolkig

Windsk. |Negen | 16

13| ziemli heiter

Bromberg

wolkenl

13] ziemlich heiter 0 767

N __1wolkenl.| 15

er matt, Nr. 3 | Meg

)\bede>t

Florenz

11} ziemlich heiter

Frankfurt, M.

. [Regen

Cagliari -

14 Gewitter

Karlsruhe, B. München Zugspiße

Stornoway

__1|bede>t 767,5 (SW 2 |bede>t | 1

FBindst. [Nebel | —1| NO 2shalb bed.

Thorshavn

Seydisfjord

Cherbourg

14Nacts Niederschl.| 6769 13Nachts Niederschl.

765,0 |NW Liwolkenl.|_19

\SW l1'\Nebel 15

119N L2bede>t 8 5 [Windst. Nebel A 14|

Gewitter | S (Wilhelmshav.) eno

11

Malin Head _

OSO 2\Dunst

(Kiel) 12\vorwiegend heiter

Krakau

L Valentia

3 ¡ONOD 1\wolkenl.

F N Scilly

SSW 2shalbbed

(Wustrow i. M.)

_ziemli<h heiter

(Königsbg., Pr.) ziemlich heiter

10

71 E Brindisi

14

ONO 1 766,0 |[Windst.

Aberdeen Shields Holyhead

Isle d'Aix St. Mathieu

orwoche.) 765,0

1_768,9 (DN 769,1 |:

Nebel 12 [Nebel 1 bede>t

2\Dunst

Lion

Belgrad

(Cassel) Gewitter (Magdeburg) Gewitter (Grünberg Schl.) ziemlich heiter (Mülhaus., Els.) 13} meist bewölkt (Friedrichshaf.)| d 15| meist bewölkt |

Kuopio__

14

01768

\

767,2 |

Grisnez _(DIA O 768,6

Paris

Vlissingen

halb bed.| 15 Vorm Nicberschl. 768,6 [SSO 1\wolkenl} 767,7 [SSW 2 halbbed.|_14 Helder | 767,4 |[SSW 1|wolkfig | I

(Bamberg) | Ah

0/768 E n Tag | OLOUGEMIDALDERA Q0s münde 0769

0/768

764,8

767,9 |[WNW 2

Vdœ Christiansund

13,9 13,2 10,6 Rel. Fchtgk. (%/6 100 78 71 59 Wind-Richtung .| W NW | NW S Geschw. mps| 4 4 3 2

Nebel. zunahme.

Temperatur (C v 13,6

Vom Erdboden an bis zu 500 m Höhe Temperatur-

766,8 |NNO 2

6,4 65 72

3,1

W 2sbede>t

[765,9 |ONO 2sbede>t |__

4 TI

|

|

H L 766 ESTESN 7709 0/768

0/768

land.

SSO | SSO

66,0 |Windsft. 3 7 766,0 |Windst

Vestervig 765,5

Nebel SO 2P2Bbededkt

__11768 warm ;

Kopenhagen | 766,3

WSW 1 Nebel

765,9

Sto>holm SW 2

wolkenl.

meist bewölkt | 0 Biarriß __ 4 6 6

Lemberg | 764,8 Hermanstadt | 76

7eLI No 1

Helsingfors | 766,

Säntis _| 568,1 Dunroßneß | 768,8 Portland Bill | 766,0

_

7

Skegneß | 765,6 |SW 1/bede>t Hochdrukgebiete liegen über Südfrankreich, Schottland und über Innerrußland; eine trennende Tiefdru>furche unter 766 mm erstre> si< von Irland über das Skagerrak und Südschweden bis nah Ungarn. Eine Depression unter 760 mm liegt über Südosteuropa, eine ebensolche, südostwärts schreitend, über Finn- Jn Deutschland ist das Wetter ruhig, meist trübe und ziemli _ der Süden hatte Negenfälle und Gewitter.

WSW 3|halb bed. ,7{W 1swolkenl.|__7 [ONO 3hhalbbed.|_ 15 4 Windst. [heiter 1 —— 0 [Windst. heiter |_12 NO 2\wolkenl.|_13 1,7 \NNW 1 bede>t " |_ 15 34,0 |Windst. heiter | 19 | 4

wolkig

DIPRIPP

Halalal

I L L N

L

| S!

j j Î

l SW_ 38,3 NW

2\bede>t | 1 I\bede>t | 1

2

1

|

S

|

S

Gi!

7,9 [NNW 2 bede>t |__ N 1wolkenl.\_ NW _2hbede>t | NO 3Regen | N SW 4vollig \S___—

|

O

HEELELCHAITTO

|

a E Á

l

lel]

_0/767 0/766 nordwestli<h von

13 13

65,2 |SO 2shalbbed. ziemlich heiter

verbreitete, der Nordwesten vereinzelte Deutsche Seewarte.

1 U agen,

2. Aufgebote,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c- 5H, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

D) Unteriuhungösaen,

[53665] Se N E Nel ONSung, Der gegen den Musketier Franz A cs Bleeck der 8. Komp. Inf. -Ngts. v. Alvensleben Nr. 52, wegen Do e t und Betruges, unter dem 8. August 1909 erlassene Ste>brie| ist erledigt. Frankfurt a. O., den 23. September 1909. Gericht der 5. Division.

[53664] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung. Fn der Untersuchungssache gegen den äm 13. De- mber 1886 zu Straßburg i. Els. geborenen Grenadier ohann Ernst Münch der 2. Kompagnie 1. Garde- regiments zu Fuß, von Beruf Schneider, wegen ahnenfluht, wird L Grund der 88 69 ff. des itechalge l: buchs sowie der $8 356, 360 der Militärstra ger tsordnung der Beschuldigte hierdurch ür fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen eihe befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt. Berlin, den 21. September 1909. Gericht der 1. Gardedivision.

[53671] Fahnenfluchtserklärung.

Fn der Untersuchungsfahe gegen den Musketier Wilhelm Kaiser ül. der 12. Komp. Inf.-Regts. Nr. 138, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der

69 des Militärstrafgeseßbuhs sowie der 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der eshuldigte Pes für fahnenflüchtig erklärt.

Sur, den 22. September 1909.

Königliches Gericht der 30. Division.

[53672] FENE R ne Lng, Fn der Untersuhungs\sahe gegen den Musketier Wilhelm Gäbel der 10. Kompagnie Inf.-Negts. Nr. 138, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der » 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $$ 356, 0 der Militärstraf, eUDtBoebiRa der Beschuldigte ‘traß ou fahnenflüchtig erklärt.

Straßburg, den 22. Seytember 1909. önigliches Gericht der 30. Division.

[53677] Verfügung. /

Die am 1. September 190 egen den Vizefeld- webel und Zahlmeisteraspiranten Ernst us Gustav Engel der 4. Kompagnie Jägerbataillons Nr. 14 erlassene Ee E E und Beschlagnahme- verf igung, veröffentlicht im Reichsanzeiger Nr. 208 vom 3. 9. 1908, ist gemäß $ 362 Abs. 3 M.-St.- G.-O. erledigt.

Cólmar i. E., den 22. 9. 1909.

Königliches Gericht der 39. Division.

[53666] :

Die Fahnenfluchtserklärun betreffend den Musketier Franz Nichard Blee> der 8. Komp. Inf.-Regts. v. Alvensleben Nr. 952,

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

vom 8. August 1909, |

wird gemäß $ 362 M.-St.-G.-O. aufgehoben, da der Zustand der Fahnenflucht aufgehört bak Fraukfurt a. O., den 23. September 1909. Gericht der 5. Division.

[53668] Verfügung.

Der gegen den Rekruten Karl Felig aus dem Landwehrbezirk Hannover unter dem 2. Januar 1909 wegen O erlassene Ste>brief ist erledigt, da Felig ergriffen ist.

Hannover, den 23. September 1909.

Gericht der 19. Division.

[53669] Etn.

Die unterm 23. Februar 1909 gegen den Rekruten (Schriftseßer) Karl Felig aus dem Landwehrbezirk Hannover, geb. 13. 6. 1886 in Lüneburg, erlassene Fahnenfluhtserklärung wird aufgehoben, da Felig ergriffen ist.

Hannover, den 23. September 1909.

Gericht der 19. Division.

[53676]

Die gegen den Musketier Walter Topff der 6. Keowalnie Infanterieregiments Nr. 146 unter dem 29. Mai 1908 erlassene Fahnenfluchtserklärung

ist erledigt. Gericht der 37. Division.

[53673] Verfügung.

In der Untersuchungssache gegen den Rekruten Alfons Schweitzer aus dem Landwehrbezirk Forbach i. Lothringen, geboren 31. Juli 1887 zu Altdorf, Kreis Château - Salins, wegen Fahnenfluht, wird die unter dem 3. Dezember 1908 erlassene Fahnen- A hiermit aufgehoben.

eß, den 14. September 1909. Gericht der 33. Division.

[53674] __ Verfügung.

In der Untersuchungssache gegen den Rekruten Ludwig Houilliez vom Landwehrbezirk Meß, ge- boren 27. Oktober 1887 zu Lüßelstein, wegen Fahnen- fluht, wird die unter dem 18. November 1907 er- lassene Fahnenfluchtserklärung hiermit aufgehoben.

Meg, den 15. 9. 1909.

Gericht der 33. Division.

[53675] Verfügung.

Fn der Untersuchungssache gegen den Rekruten

ranz Peter Fordaschewski vom Landwehrbezirk

iedenhofen, geboren, 10. Februar" 1885 zu Münster i. Westf., wegen Fahnenflucht, wird die unter dem 11. Dezember 1907 erlassene Fahnenfluchtserklärung hiermit aufgehoben.

Meg, den 18. 9. 1909.

Königliches Gericht der 33. Division. *

[53667] Verfügung. Die gegen den Musketier Adam Schmidt A. der 7. Komp. Inf.-Regts. Graf Werder (4. Rhein.)

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 4.

Nr. 30 unter dem 24. August 1909 erlassene Fahnen- fluhtserkflärung wird aufgehoben. Trier, 22. 9. 1909. Gericht der 16. Division.

Die Wehrpflichtigen 1) Emil Mar Jaeunsch, geboren am 28. August 1885 zu Fn Kreis Zeiß, im Inlande zuleßt in Kottbus aufhältlich ge- wesen, unbestraft, 2) Nobert Emil Paul Schulz, eboren am 26. März 1880 zu Altöls, Kreis Bunzlau, im Inlande zuleßt in Spremberg aufhältlih gewesen, unbestraft, werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in nicht re<tsverjährter Zeit in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubnis entweder das Bundesgebiet verlassen zu haben oder nach er- reihtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten. Vergehen strafbar nach 8 140 Absay 1 R.-Str.-G.-B. Dieselben werden zur Hauptverhandlung auf Freitag, den 3. De- ember 1909, Vormittags 9 Uhr, vor die erste

traffammer des Königlichen Landgerichts zu Kottbus, Zimmer Nr. 17, eine Treppe, geladen. Auch bei unents<huldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- lung Fen werden und werden die Angeklagten auf Grund der nah $ 472 Strafprozeßordnung von dem pee der Ersatkommissionen der Aushebungsbezirke Zeiß vom 8. Januar 1908 und Bunzlau vom 24. Januar 1908 über die der An- klage zugrunde liegenden Tatsachen ausgestellten Erklä- rungen verurteilt werden. Aktenzeichen : M. 2. J. 792/08.

Kottbus, den 13. August 1909. [47598]

Der Erste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[53891] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Strelitzerstr. 45, belegene, im Grundbuche vom Oranienburgertorbezirk Band 57 Blatt Nr. 1701 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Installateurs Louis Krüger zu Berlin eingetragene Grundstü: a. Viorkéttoufinaus mit Hof mit abgesonderter Waschküche re<ts, þ. Stall- gebäude re<ts mit Wohnung, c. Remise links, d. Seitenwohngebäude links mit Stall, o. Stall und Nemise quer, am 25, November 1909, Vor- mittags 1U Uhr, durch das Ee Gericht, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer Nr. 113/115, im 111. Stocfwerk, versteigert werden. Das 6 a 11 qm große Grundstü>, ee 619/42 des Kartenblatts 18 der Gemarkung Berlin, hat in der Bret mutterrolle die Artikelnummer 9729, in der Gebäude- teuerrolle die Nummer 29 008 und ist bei einem jährlihen Nußungswert von 7560 # zu 273 M

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengeséllsc. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bankausroei}e.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 6. September 1909 in- dasGrundbuch einge- tragen. 87 K. 149. 09.

Berlin, den 20. September 1909.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[48498] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, angeblih Kottbuserdamm 24, belegene, im Grundbuche von Berlin (Tempelhofer Borstadt) Band 38 Blatt Nr. 1309 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bau- geschäftsinhabers Albreht Wilhelm in Berlin ein- getragene Grundstük am 25. Oktober 1909, Vormittags ¿12 Uhr, dur<h das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts\telle, Hallesches Ufer 29/31, e Nr. 4, parterre links, versteigert werden. Das Grundstü>k, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 3 Parzelle 2007/52, nah dem Grundbuch Garten, nah dem Kataster Hofraum, ist bebaut mit Vorderhaus mit re<tem Seitenflügel, Doppelquerwohngebäude mit I. und 11. Hof und Querfabrikgebäude mit ITT. Hof, ist eingetragen Grundsteuermutterrolle Art. 19 736, Gebäudesteuerrolle 5659, ist 16,08 a groß und mit jährlihem Nugungswerte von 27 540 4 zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerung- vermerk ist am 29. Juli 1909 in das Grundbuch ei- etragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der

erihts- und Gemeindetafel. -

Berlin, den 18. August 1909.

Königliches Munter Berlin-Tempelhof. Abteilung 9.

[38741] Aufgebot.

Die unten bezeichneten Antragsteller haben das Aufgebot von folgenden Inhaberobligationen der E Landes-Creditanstalt beantragt : 1) die Hebamme Witwe Sophie Fre>mann, geb. Köhler, in Anderten bezüglih: a. Lit. 1 Nr. 25 888 über 1500 4, d. d. Hannover, den 1. Januar 1872, b. Lt. T Nr. 4830 über 300 Æ, d. d. Hannovel/ den 3. Januar 1893, c. Lit. T Nr. 4831 über 300 M, d. d. Hannover, den 3. Januar 1893, sämtlich vier- E , 2) Fräulein Johanne Veltwish in Linge!

ezüglih Lt. T Nr. 7137 über 300 4, d. d Hannover, den 9. Dezember 1898, dreiprozenti(,

) der Eigener Hermann Greten in Lahn, Kreis Hümmling, bezüglih Lit. & Nr. 29251 über 300 d. d. Hannover, den 1. Januar 1878, dreiprozenti9- Die Inhaber der Urkunden werden aufgefor ert, p testens in dem auf Dienstag, den 8. Februar 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unker zeichneten Gerichte, Hallerstraße 47, 111. Sto, Zimmer 45, anberaumten Aufgebotstermine ihr Rechte anzumelden und die Urkunden vorzuleget widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden el folgen wird.

anuover, den 14. Juli 1909.

Königliches Amtsgericht. 14.

e

-

E T Untersuchungssochew. Aufgebote,

1: 2. °* 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4.

exlust- und Fundsachen, Zustellunges u. dergl. -

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen_2c. | 5: Verlosung : von WerlpapeR

i Zweite Beilage zum Deutschen Reichsan

N zeiger und Königlich

Berlin, Sonnabend,

Öffentlicher Anzeiger. | |

“Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 „..—-

.

Q

Preußischen

den 29. September -

Staatsanzeiger. 1909,

Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesells<. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassun 9. Bankausweije. —--40;-BVerfchiedene BekanntmalWhungen---—---—-m= eaen

A. von Rechtsanwälten.

9) Ausgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

63293] __ Aufgebot.

Herr L. L. Lewinsohn zu Berlin, Moßstraße 34, vertreten dur<h Firma E. Lewinsohn zu Berlin Z0., Köpenickerstr. 75, hat das Aufgebot des ihm gehörigen und abhanden gekommenen unverzinslihen Frei- burger (Schweiz) 15 Franken - Loses Nr. 28 Serie 2472 vom Jahre 1861 beantragt, das im Falle der Ziehung auch in Pei a. M. zahlbar Me Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens iw dem auf den 26. April 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Seilerstraße 33, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzunielden und die ÜÚrkunde Vora esen, «widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 16. September 1909.

Königliches Am?sgericht. Abt. 44.

54011] l Folgende Papiere sind dem ogar b p Priebsch in Sshornewit bei Gräfenhdinichen gestohlen : Zerti- ifate der neuen Boden-Aktiengesells<haft in Berlin Dr. 1061, 1062 je 500 M, 1160, 1161 je 50 M, 1174, 1175 je 25 A Hamburger Hypotheken- Bank-Pfandbrief Serie 216 Nr. 82 371, - Lit. A E mit Talons und Coupons. Ferner Talons und Coupons von folgenden Papieren: 32 9/6 Preuß. Zentral-Boden-Kredit-Pfandbriefe Nr. 3875 und 5404, 310/) Zentrallandschaftl. Pfandbriefe Nr. 131 946, 181 670, 291255. Ich ersuhe um Nachricht zu 6 J. 962/09, wenn diese Papiere in den Verkehr fommen.

Halle a. S., den 21. September 1909.

Der Erste Staatsanwalt.

[54002] Me EBRUng:

Bei den in Nr. 215 d. R. für 1909 u. A. ge- sperrten Mänteln zu 3F°/0 Reichsanleihen muß es

[53984]

_H.-(

bei Lit. C Nr. 582 473 über 1000 4 vom Jahr 1902 ri<htig: „30/0 tig“ heißen. (3520 IV. 35. 09.) Berlin, den 24. September 1909. Der Polizeipräsident. 1V. E. D.

[54005] Bekanntmachung.

Die der Frau Direktor Herz-Pankow gehörigen 34 9% igen Pfandbriefe Lit. A Nr. 48 672 und 49 499 zu je 3000 A und Lit. B Nr. 4733 zu 2000 M sind gestohlen worden, was zum Zwecke der Ein- leitung des Aufgebotsverfahrens hierdur<h bekannt gemacht wird. 2

Königsberg, den 21. September 1909.

Ostpreußische G N Tap.

[54006] Verlustanzeige. - Die 49/9 Rheinisch - Westizli <e Boden - Credit- Bank Pfandbriefe Serie X1 Lit. C4 Nr. 6912 St. 1 à M 1000,—, Ut. D Nr. 2218/19 St. 2 à M 500,—, Lit. E Nr. 1451 St. 1 à 6 300,— mit Talons und Goupons R in Verlust geraten, was gemäß $ 367 3.-B, hiermit bekannt gemacht wird. Vor Ankauf wird gewarnt. Mitteilungen erbeten an die Nheinisch-Westfälishe* Boden-Credit-Bank in Cöln.

[53893] Depotscheinaufgebot.

Der vom 20. Februar 1903 datierte De#otschein über die auf den Namen des Fräuleins Charlotte Lina Volke in Steglig, jeßt in Schöneberg b. Berlin lautende Versicherungspolice Nr. 211 120 ift nad Anzeige der Versicherten in Verlust geraten. Dies wird gemäß $8 17 der Allgemeinen Versicherungs- bedingungen mit dem Bemerken bekannt erat: daß nach fruchtloseny an einer Frist von drei Monaten nah dem Erscheinen dieses Inserats der genannte Depotschein für kraftlos erklärt und an Stelle desselben ein neuer Depotschein ausgefertigt werden wird.

Berlin, den 23. September 1909.

Friedri<h Wilhelm Preußische Lebens- und Garantie-Versicherungs-Actien- Gesellschaft zu Berlin. Die Direktion.

Oeffentliches Aufgebot.

Die von uns am 29. Mai 1896 ausgefertigte Police Nr. 38 577 auf das Leben des Färber-

meisters Nichard Altmann in Glogau ist in Verlust geraten.

Wenn innerhalb dreier Monate

der Inhaber der Police sih ni<ht bei uns meldet, werden wir sie für kraftlos erklären, und eine Ersaß-

police ausfertigen. Magdeburg, den 22. September 1909.

Wilhelma in Magdeburg Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

[53520] Aufgebot.

Der Schmiedemeister Karl Schulze zu Lu>kenwalde, Haag 25, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Wechsels vom 22. Januar 1896, fällig am 22. Juli 1896, lautend über 1000 4, ausgestellt vom Antragsteller und gezogen auf den Gutsbesiger Gustav Schulze zu Zossen, beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. April 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Luckenwalde, den 18. September 1909.

Königl. Amtsgericht.

[53901] Aufgebot.

Der Kaufmann Johannes Lammerding in Oster- cappeln hat das Aufgebot der folgenden angeblich verloren gegangenen beiden Wechsel 1) d. d. Wildes- hausen, 30. Juli 1909, über 3000 #4, zahlbar bei Gustav Weitkamp in Osnabrück, 2) d. d. Wildes- hausen, 30. Juli 1909, über 460 #, welche auf ihn gezogen und von ihm akzeptiert sind, beide fällig am 30. September 1909, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dounerstag, den 7. April 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Osnabrück, den 14. September 1909.

Königliches Amtsgericht. VI. [53900] Aufgebot. /

Die Ehefrau des Arbeiters Heinrih Hansen, Bertha Johanna Friederike geb. Grage, in Olden- burg i. H., vertreten dur< den Nechtsanwalt Fügner daselbst, hat das Aufgebot des unbekannten HyÞpo- thekengläubigers der auf ihrem im Grundbuch von Oldenbg i. H. Band 2 Blatt Nr. 74 eingetragenen As in Abt. 111 Nr. 5 lastenden Hypothek, nämli 1000 4 eingetragen aus Obligation vom 4. Januar 1881 für das Handlungshaus Trost & Co. in Heiligenhafen am selbigen Tage, jeßt angeblich zustehend dem Kaufmann Johann Peter Maßmann in Heiligenhafen, beantragt. Der unbekannte Gläu- biger dieser Hypothek wird aufgefordert, sein MNecht spätestens in dem auf Mittwoch, den 10. No- vember 1909, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung des Gläubigers mit seinem Rechte erfolgen wird.

Oldenburg i. H., den 18. September 1909.

Königliches Amtsgericht.

[53205] Aufgebot. O Der Kätner Wilhelm Christian Speeßen in Bös- dorf hat das Aufgebot der abhanden gekommenen Schuldurkunde vom 31. Dezember 1879 über die im Grundbu von Bösdorf Band 1 Blatt 26 Abtei- lung ITI Nr. 2 für ihn eingetragene Forderung von 8500 6 mit 4/6 jährli verzinslih beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. April 1910, Vormittags

10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht ans beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Plön, dey 17. September 1909. Königliches Amtsgericht.

[53207] Aufgebot.

Der Kaufmann Otto Kammere>er aus Cöln hat das Aufgebot des in Verlust geratenen Briefes über die im Grundbu<h von Remscheid Band 65 Artikel 9597 in Abteilung TII unter laufender Nr. 2 für die offene Handelsgesellshaft sub Firma Gebrüder Scherer’s Papier- und Tapetenfabrik Scherer et Dierstein zu Bammenthal in Baden eingetragene Hypothek von no< 3000 (4 beantragt. Die Schuld- urkunde ist am 21. Juni 1889 vor dem Notar Schäfer in Elberfeld errihtet. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. März 1910, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 15, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Remscheid, den 13. September 1909.

Königliches Amtsgericht.

[53894] 7

Das Amtsgericht Bremen hat am 18. September 1909 das folgende Aufgebot en: Au) Antrag des Nechtsanwalts Stats M. Müller, wohnhaft in Bremen, Sögestraße 18, als Abwesenheitspfleger des Tischlers und Bildhauers Cduard Emil Ahns, ge- boren am 30. September 1844 zu Jena, Sohnes der Nosalie Ahns, wird der leßtere aufgefordert, spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, den 14, April 1910, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Gerichtshause hierselbst Zimmer Nr. 79, anberaumten Aufgebotstermine sich zu melden, widrigenfalls er für tot erklärt werden soll. Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermitte- lungen zufolge Eduard Emil Ahns am 23. April 1881 von Bremen aus mit seiner Familie nah Amerika ausgewandert ist und seit dieser Zeit die A des Ahns keine Nachrichten mehr von ihm erhalten haben, ergeht an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Bremen, den 22. September 1909.

Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär.

A __ Aufgebot.

Wilhelm Fettig, Philipp Sohn, von Steinmauern, Abwesenheitspfleger für den am 17. Februar 1826 in Steinmauern geborenen Balthasar Fettig, hat beantragt, den genannten Balthasar Fettig, welcher im Jahre 1859 na< Amerika ausgewandert und seit etwa 10 Jahren verschollen ist, im Wege des Auf- ebotsverfahrens fr tot zu erklären. Der Ver- Wollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Dienstag, den 12. April 1910, Vor- mittags 10 Uhr, vor diesseitigem Gericht be-

stimmten Aufgebotstermine zu melden, widri Catars die Todeserklärung erfolgen wird. És ergeht Auf- e an alle, welhe Auskunft über Leben oder od des Verschollenen zu erteilen vermögen, spätestens

im Aufgebotstermin Anzeige zu machen. * Rastatt, den 22. September 1909.

Der Gerichts\hreiber Großh. Amtsgerichts :

(L B) NRoeßler.

[53897] __ Aufgebot.

Der Werkmeister August Nödemeyer in Göttingen, am weißen Stein 5, hat als Erbe des am 9. April 1909 in Celle verstorbenen Schneidermeisters Christian Rödemeyer das Aufgebotsverfahren jun Zwecke der Aus na von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, * ihre

orderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Thristian Rödemeyer spätestens in dem auf den 21. Dezember 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Ausgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meidung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkund- liche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Na lag L EO welche sich nicht melden, können , unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- nissen und Auflagen berüd\ichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sid nah Befriedigung der nicht ausges<losßenen Gläubiger no< ein Üebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Der ale und aae sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur<h das Aufgebot nicht betroffen.

Celle, den 18. September 1909.

Königliches Amtsgericht. [53899] Aufgebot.

Der Kaufmann Friedri<h Wilhelm Weist in Liegniß hat als Pfleger der unbekannten Erben des am 3. Juni 1909 in Liegni verstorbenen Buch- dru>ereibesißers Hermann Lachmann aus. Liegniß das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde-

LY

dru>ereibesitzers Hermann Lachinann spätestens i

dem auf den 26, Januar 1910, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 31, anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten: urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaß- läubiger, welche sh ni<ht melden, können, un- beschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen be- rü>sihtigt zu! werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als si<h na< Befriedigung der nicht ausges{lossenen Gläubiger no< ein Ueber- {uß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht betroffen.

Liegnitz, den 18. September 1909. Königliches Amtsgericht.

[53919] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Paul Meyhoff zu Berlin, Oppelner- straße 25 bei Borchardt, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schröder in Berlin, Frankfurter- Allee 1/2, klagt gegen seine Ehefrau, die Antonie Meyhoff, geb. Gabriel, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte den Kläger am 27. Juli 1906 verlassen habe, seitdem gewerbliche Unzucht treibe und unter sittenpolizeiliher Kontrolle stehe, auf Grund des & 1568 des Bürgerlichen Geseßbuchs, mit dem An- trane, die Ehe der Parteien zu scheiden und die Be- klagte für den \{<uldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 34. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Neue Friedrich- traße 16/17, 1I. Sto>, Zimmer 2/4, auf den 10. Dezember 1909, Vormittags 10 uÿ 4 mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 70. R. 209. 09.

Berlin, den 21. September 1909.

Schrapel

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts T.

[53918] Oeffentliche Zustellung. Die

R. 146. 09. Z3.-K. 20.

ie: Frau Ida Kruse, geb. Nitschke, in Berlin, Lortingstr. 35, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Hirschfeldt, hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Mechaniker Karl Kruse, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen grober Mißhand- lungen und Beshimpfungen, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Beklagten für den [Een Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Neues Gerichtsgebäude, Grunerstr., 11. Sto>werk, Zimmer 27, auf den 18. Dezember 1909, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte fugen Anwalt zu bestellen. n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 22. September 1909. Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

«[53923] Oeffentliche Zustellung. i Die Ehefrau Schlossers Heinrich Battermann in

Buer, Königgräterstraße 10, Prozeßbevollmächtigter? Nechtsanwalt Hölling in Essen, klagt gegen ihren

rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Buch) il

Ehemann, früher in Buer i. W., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die fünfte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts in Essen-Nuhr auf den 16. De- zember 1909, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- Ae Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Essen, den 21. September 1909. Uhlenkott, Aktuar, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[53924] Oeffentliche BUAOURA: ;

Die Ehefrau Dorothea Sophie Louise Rhode, geb. Schröder, Hamburg, - vertreten dur<h Rechts- anwälte Kümpel u. Dr. Ble>wedel, klagt gegen ihren Ehemann Julius Johann Rhode, unbekannten Auf- enthalts, aus 1567 Ziffer 2 B. G.-B., mit dem Antrage: die Che der Parteien zu scheiden, den Be- flagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 7 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 1. Dezember 1909, Vormittägs 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. -Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 22. September 1909.

Der Gerichts\chreiber des Landgerichts. Zivilkammer VII.

[53926] Oeffentliche Zustellung.

Die enen T Ee Arbeiter Elzemann, Emma geb. Ecardt, in Thondorf Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Brunkow_ in Mägdeburg flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Franz Elze- mann, unbekannten Aufenthalts, früher in Wahl- phul, wegen \{werer Verleßung der durh die Ehe begründeten Pflichten, mit dem Antrage : die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu scheiden und aus- zusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt, dem Beklagten auch die-Kosten des Scheidungsprozesses aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des König- lien Landgerichts in Magdeburg, Halberstädter- straße 131, auf den 2. Dezember 1909, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 20. September 1909.

Kleinau, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[53928] Oeffentliche Zustellung, ¿

Die Ehefrau des Tagelöhners Philipp Hoffmann, Maria geb. Schuh, in Altenwald, Bergstraße 19, Proge e Ns Rechtsanwalt Mügel in Saarbrücken 3, klagt gegen ihren Ehemann Philipp Hoffmaun, Tagelöhner, früher in Scheidt, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrag: Königliches Land- gericht wolle die Ehe scheiden, den Beklagten für den huldigen Teil erklären, die Kosten des Rechtsstreits dem Beklagten zur Last legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Saarbrücken auf den 14, Dezember 1909, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Saarbrücken, den 17. September 1909.

Noesler,

Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[53910] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Alice Maria Arbogast in Chro burg i. Elsaß, Kinderspielgasse 20, vertreten dur den städtischen Generalvormund Kleim in Straß- burg i. Elsaß, Prozeßbevollmächtigter : Rehtsanwalt Dr. Kahane hier, klagt gegen den Photographen Friedri<h Deininger, früher in Königsberg Pr., dann in Jassy in Rumänien, jet unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklaglie der Vater der am 21. November 1908 von der POES Josefine Arbogast in Straßburg ger orenen Klägerin sei, da er mit der Josefine Arbo- gast innerhalb der jelepliGen Empfängniszeit, vom 24. Januar bis 24. Ÿ tai 1908, ges{le<tli< verkehrt habe, mit dem Antrage, dur vorläufig vollstre>bares Ürteil den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen : an die Klägerin an Alimenten von der Geburt ab bis zur Vollendung ihres se<zechnten Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jedes Vierteljahres fällige Geldrente von vierteljährlich 45 #4, und zwar die rü>ständigen Beträge \ofort, zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Im V4 Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Königsberg Pr., Zimmer 46, auf den 10. Januar 1910, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen D wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Königsberg i. Pr., den 17. September 1909. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. Abt. 8.

—————

[53913] Oeffentliche Zustellung einer Klage. Nr. 9041. Der minderjährige Walther Gienger, Sohn des Dienftmädchens Therese Gienger in Mann- heim, vertreten dur< den Generalvormund, den Vor- sitzenden der Armenkommission zu Mannheim, Prozeß- bevollmächtigtigter: Rechtsanwalt de Jong hier,

klagt gegen den ledigen Gärtner Christian Weiß, früher zu Mannheim, jeßt unbekannten Aufenthalts,