1889 / 183 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

146,60G 22,806 65,00et. bz B 390,00B 256,00B 86,15 B 179,80 bz 165.C0b1G |61,30G 138,00 bz G 138,00bzB 44,25 bz G 79,30 vi G 99,25 bz G 200,00B 181,50G 148,00bzG 310,00B 155,7564G 115,50G 23,00 bi G 139,75G 111,25G

32,50 bz G 40,00 by 39,50 bz G fl.176,50G 113,25 bzG 191,50®

21,75 bzG 109,C0B

114,00bzG 36,10 bzG 1C6,00B 86,40 bz 81,00 bzG I, 52,90G Í /1, 15000n300|73,00et. bz B /1. 300 |[124,50bzG 71. 1200 u.1000155,50 Lz ‘1,1 300 1149,75bzG 800 1100,00bz G 150 1131,75biG 390 119,10bzG $09 1203,09bzG 1900 131,60 bz G 390 1105,25 tz S

D. Thonr.u Cham. £ do. Verein. Petco!.| do. do. St.-Pr. Dortm. Brauerei do. Union-Brauer. ilenburg. Kattun

voushm, S-X- ederft.-I. H &G. ankf. Brauerei esh. Glash.

GSladb.&S. Bldg. Slüdauf ei R: L p Werke cv. Sr Lit. Ter.-S. Gumf. Swaniß . Gußft -F. cv. e Maschinenf. mb-Amk. Pf. einri%shall ess.-Rhein.Baw efel-Br. DûF.| nt Baug.St.-P.| Klsr.-Durl. Vfdb. 24/45) Kg. Wilh. Bw.-V.!| C| 0) Königsb. Pferdeb.| ?|—|4 Langens. Tuwf. cv.| 5 9/4 Leyk.-Josthal Pap. 55414 Uchtrf. Bauvercin/2¿ 2/4 do.G., W.u.T.-G. 1615/4 Lind. Br.Br.&M,28{— 4 Lothring. Gisenw |— |—/4 Mas. Unh.-Big Medi. Maf@. cv.| Mèsöbeltr.Ses. neue M31. u.H[b.Stet.| Muün.Brauÿ. cv.! do. do. En -Akt.|—| 6 Niederl. Koktlenw.| €| 4/- Stienburg Etlen.|% |—| Nürnbg. Brauerei 24— 4 Oranienb. Chem |? | 9/> do. do St.-Pr. 1 | 2/5 Pomm Mas.Fb.|8è| 8/4 Potsd. Straßenb 0 | 0/s do. do. corv s 752 Rath. Opt. Fabrik 44 —|< Rh. -Westf. Ind. 3 | 5/4 Rofio>k. Schiffbau 9 |—'4 Sächs. Sußstahlf.|3i|—|4 Sä. Nähfad.-F./9 | 94 SähsisheStikm. 2 |—|4 26 S<lDpferc Vrief.!-- 84/4 1620 [123,756 S&l.Gas A.-Ges. 8 614 | 1/1. | 800 [115,25G Súrftg Ses. Hud|—|11/4 | 1/1. | 1000 157,25G Stett.(n.) Dpf.-C 9 [12 759 1156 50bzG Stobwaßer. . . ./0 | 500 |[69,70bzG Strals\. Spielkart./s | 690 |—,— do. St.-Pr.8 |— 600 Sudenb. Maschin. 12/1 1000 Südd. Imm. 402/0152 | 1/1, | 600 Tapetenfb. Nordb. 65|73/4 | 1/1. | 300 KFarnowitz . . ./0| | 1/1, | 300 do. St.-Pr.| 300 Union Baugesellf.| d | 600 Ber .Hanf\<l. Fbr. 1000 Bikt -Speicher-G.| 500 lcan Bergwerk —|—/4 | 1/7. | 5009 Weißbier (Ger.) c.| 8 |—|4 |1/10.| 500 |—,— do. (Bolle) |6| |1/10./3002.1200/130,25 bz G do. (bilfe )/ 7 —'4 |1/10.| 1000 |119,00B Wstf.UnionSt.Pr;19.—'6 1/7. [300n.1200/142,25 bzG Wissener Bergwk.| 0 |—/4 | 1/7, | 600 32,10bzG Zeitzer Maschinen 18|/—4 | 1/7. | 300 |280,00bzG

Verficherungs - Gesellschafien. Ceurs uud Dividende = Æ# pr. Stel, Dividende pro[1887/1888 Aad.-M. Ferner 20°/z v. 1090 534:420 420 Aaÿ. Rü>v.-G. 20°/z v. 400 Zer /108 |120 Brl.Ld.-u.Wa e E H Berl.Feuerv.-G. 20/5 v. :1150 [17 Brl. dia -A G. 20% v.1000 A«:153 149 Brl. chen8v.-G. 20/5 v.1000 A4:173 [1813 Sn Dae S 909/300 Mee 40 | 40 Solnnia Feuerv. 209/0v.1000 Ker 390 400 Concordia, Lebv. 209/o v.1000 A4| 37 | 84 Dt.Feuecv. Verl. 209/9 9.1009 Az! 90 | 84 Dt Aoyd Berl. 20% v. 1000 A4: 200 |200 Duis Pn 2610 v 24004150 190 . Trnspy.-V. 26F°/g v. 2400415 Orsd.Allg.Trsp. 10%/a v.1000 Ar 300 [300 Düfsld.Trsp.-V.10?/s v.1000 A4: 225 255 S LLA D, 0A 5 29 Sia abo 2090 9. 500 Sr 45 | 45 Gladb. Feuerv. 20% v. 10004: 0 | 0 agdeburg. Allg. B.-S. :| e E A 0 E Fus 188 I agdeb. Hagel. 0V. :| 5 Magdeb. ebensv, 20 9/6 v.500 A4 20 | 17 E err. QUT.- A. /0 V. ; Stordstern, Lebv. 20°/6 v. 1000 A4:| 92 | 84 Oktenb. Vers.-G. 209/96 v. 500 No: | 36 | 45 E Lbnsv.-G. 20/9 v. 500 a: 374 r

4 x : ov! eal loo r dn D ia Er Ga ŸL do Pr On Ex da Br E G P r n C Er Îr E ê> P O

| 1 { ta ie t Co Cn i R e 3 C0 n Prt

px

a D e Bui Sir tee nee Mgi L IEIE: a, PAA By A B T

1-4 0A m3 p=î pru wrd A

w

N

Sa ves T S S Ai

Ct L B E D Cor d Ee : pad red pem jed r pre pl prd ded dad jua l jt pit jt lad jh at di D L V, - . = _— Saa _. “aa, A pt.)

Solo da N Pr fa Va a Cm

f

124,75b1G 300,090G 132,59G 30,50 bz G 93,50 bzG 113,10G 158,00& 107,00 61G

10201G 2526@ 1880S 3365G 666G

369B

2010G 2000B

1900G 3660B

6700G 3055G 1100G 1100B 15650B

4989B 580k4B 395B 1135G 1299B 20008 1060G 790B euß.Nat.-Vers. 25 9/9 v.400 A6: 72 | rovidentia, 10 9%/ von 1000. fl. 43 hein.-Wstf.Lld.109/,v.1000 A: 45 Rh.-Westf.Rückv. 10 °/5 v.400 A6: 18 <s.Rü>kv.-Ges. 59/9 v.500 A4 75 Sqgles.Feuerv.G. 209/96 v.500 N: 95 Thuringia, V.-G.202/6 v.1000 4: 240 Transatl. Gütr. 20%/s v. 1500 4 120 Union, Hagelv . 209/06 v. 500 A6: 60 Victoria, Berl. 20°%/6 v. 1000 A6: 156 Witdt\{.Vs.-B. 209/09 v.1000 A4: 75

Fonds- und Aktien-Vörse.

Verliu, 3. August. Unsere heutige Börse ließ dieselbe freundliche Phyfiognomie ersehen, wie ihre Vorgängerin. In Uebereinstimmung mit den von aus- wärtigen Pläßen vorliegenden und im Lgufe des Ver- kehrs eintreffenden Meldungen behaupteten die meisten Gffektengattungen niht allein voll ihren leßten Stand, sondern überschritten denselben theilweise uit unwesentli<h, während nur in ganz einzelnen Fällen auf Grund bejonderer Verhältnisse die No- tirungen etwas nah abwärts neigten. Machten si später au< hin und wieder Realisationsbeftrebungen bemerkbar, so vermochten dieselben do< nur die Umsäte zu beschränken, ni<ht aber die bis zum Séhlufse andauernd feste Tendenz zu erschüttern,

950G 420G

2100G 4940G 1551G 395B

3600G 1550G

|

wenn sie au hier und da kleine Coursreduktionen in die Erscheinung brachten. ;

Bankaktien hatten neben den spekulativen Titres, an deren Spitze Oesterreichishe Kredit, Diskonto- Kommandit und Deutsche Bank, deren bevorstehenden Emissionen man ein günstiges Prognostikon ftellt, traten, aub in einzelnen Hypothekenbanken größere Umsätze aufzuweisen. i:

Jnländishe Cisenbabnaktien in Mainzern und Osft- preußen \{wach, im Uebrigen fest, aber still. Unter den auéländishen Transporiwerthen begegneten Fran- zosen, Schweizerische Central, Nordost und Gotthard ¿u anziehenden Preisen au8gedehnterer Beachtung. Montanwertke gingen rubiger als in den leßten Tagen um, lagen aber fest. Andere Industriepapiere standen theilweise unter dem Dru> von Realisatio- nen. Fremde Fonts in Egvptern und Russen bevor- zugt. Preußisde und Deutsche Fonds, Pfand- und Rentenbriefe, Eisenbabnobligationen 2c. bei gutem Begehr fes. Privatdiskont 1} %/o.

Gourse um 24 Uhr. Sehr fest. Oesterr. Kreditaktien 166,00, Franzosen 94,50 Lombard, 50,75 Türk. Tabataktien 98,20, Bochumer Guß 212,62, Dortmunder St. - Pr. 97,75, Laurabütte 14137, Berl Handel3ge\. 175,62, Darmstädter Bank 167,50 Deutsche Bank 173 12, Diskonto-Kom- mandit 237,00 Rus. B?. 64 00, Lübz>-Vüc. 194,50, Mainzer 124,87, Mactenb. 70,25, Medtlenb. 164,50, Oftyr 108,37, Duxer 204,75 Glheihaï 92,37, Galizier 82,12 Mittelmeer 119 12, Sr. Ruf. Staatsb. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbaßn 161 25, Rumänier 107,30. Staliener 9450. Oest. Goldrente —,—, do. Papierrente 71,50, do. Silberrente 72,49, do. 1869 er Loose 12275, Ruffen alte —,—, do. 1880er 90.60, do. 1884 ez —,—, 4°/ Ungar. Goldrente 85,50, Egvvter 91,37, Ruf. Noten 211,75 Ruff. Orient I. 64 50, do. do. I. 63,37, Serb. Rente —,—, Neue Serh. Rente—,—.

Breslau , 2. August (8, T. B) Fest. 34/9 Lands. Vfdb. 101,60, 4 “/z ung. Goldr. 85,20, 1880er Russen 20,25, do. 4/9 tonf. 1889 —,—, Bres! Diskibh. 11050, Bres! Weslb. 107,50, Sáles. Bankverein 13250, Kreditaktien 163,65, Donnerêtar>h. 76,75 Doershi Eisenb. 104,25 Ovp. Cement 130,00, Kramfta 139,50, Laurabütte 139,10, Vercin. Oelf. 95,59, Oesterr. Bankn. 170,40, Ruff. Bankn. 210,75.

Fraukfurt a. M., 2 August. (W. T. B.) (SéHlufi-Gourse.) Fest. ton: oner Wesel 20,447, Pariser WeHiel 51383, Wien. Wechsel 170,12, NeiSarleike 108,05, Oefterr. Silberrente 72,30, do. Papierr. 71,20, do. 5 /o do. 84,69. do. 4°/9 Goldr. 93,40, 1860 Loose 122,60, 4°%/o ungarisGe Gold- rente 85,10, Italiener 24,30, 1889 Rufsjen 90,39, II. Oricntanleihe 4,20, III. Orientanleihe 63,90, 49/6 Span. 73,70, Unif. Egvpt. 91,20, Centr. Pacific 114,20, Franzosen 1864, Galizier 1634, Gotthardbahn 160,69, Hess. Ludwigsbahn - 125,19, Lombarden 1094, Nordwestbahn 1584, Kreditaktien 2614, Darmstädter Bank 166 70, Mitteideutshe Kredit- bank 112,90, ei&sbank 133 59, Diskonto-Komm. 234,30, Dresdner Bank 152,50, Privatdiskont 2 ?/0.

Fraukfart a. M,, 2. August. (W. L. 2) Ef‘ekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 2634, Franzosen 187, Lombarden 1003, Galizier 1632, Égypter 91,30, 4 °% ungar. Goldrente 85,49, 1880er Russen Goithardbahn 161,30, Diskonto- Kommandit 235,40, Dresdner Bank 152,70, Laura- hütte 136,30, Darnstädter 167,10. Sehr feft,

lebhaft. : Hamburg, 2. August. (W. T. B.) Fest. Preußisie 4% Gontols 107,20, Kreditaktien 261,50, Franzosen 465,00, Lomb. 252,00, 1880 Nussen 89,20, 1883 do. 109,09, 1884 do. 97,20, II. Orient» anleite 62,10, 1II. Orientanl. 61,90, Dceuts(e Ban! 172,30, Diskonto - Kommandit 234,60, Hamb. Kommerzbank 135,30, Nordd. Bank 174,00, Lübe>-Büchen 192,50, Med>kl. Friedrih-Franz 164,70, Nordd. Jute-Spinnerei 150,00, A.-C. Guano-W. 146,50, Hamburger Pa>etf. Akt. 155,35, Dyn.- Trust.-A. 116,00, Privatdiskont 15? Gold in Larren pr. Kilogr. 2786 Br., 2782 Gd. Silber in Barren pr. Kilogr. 125,35 Br., 124,85 Gd. We{hselnotirungen: London lang 20,36 Br., 20,31 Gd., London kurz 20,46 Br., 20,41 Gd., London Sicht 20,477 Br., 20,443 Gd., Amsterdam 168,35 Br., 167,95 G., Wien 169,00 Br., 167,00 Gd , Paris 80,85 Br., 80,55 Gd., St. Petersburg 206,50 Br., 204,50 Gd., New-York kurz 4,204 Br., 4,144 Gd, do. 60 Tage Sicht 4,184 Br., 4,125 G. Wien, 2. August. (W. T. B.) (SclußeCourse.) Oest. Papierrente 83,90, do. 5 % do. 99,60, Deît. Silberr. 84,80, 4% Goldr. 109,90, do. Uag. Goldr. 100,25, 5 9/0 Papierr. 94,95, 1860er Loose 139,50, Anglo-Auftr. 125,60, Länderbank 232,>0, Kredit- aktien 307,50, Unionbank 226,50, Ung. Kredit 319,25, Wiener Bankverein 107,50, Buschther. Eisenbahu 363,09, Elbethalbahn 215,75, Nordbahn 9517,50, Franzosen 220,00, Galizier 192,50, Lemberg» Gzernowiß ‘135,00, Lombarden 115,29, Nordwestbahn 186,75, Pardubigzer 167,50, Alp. Mont. Akt. 71,90, Taba>aktien 2108,25, Amiterdam 99,40, Deutsche lâze 58,70, Londoner Wesel 120,10, Pariser Wechsel 47,75, Napoleons 9,54, Marknoten 58,70, Ruf. Bankn. 1,23, Silbercoupons 100,00. Loudon, 2. August. (W. L. B.) Fest. Gngl. 24% CGenjols 987/16, Preußische 4 */s Consols 105, Italienishe 5°/o Rente 9223, Lom- barden 10%, 4 °/0 konsol. Russen 1889 (I. Serie) —, 49/0 ung. Goldr. 833, 5% priv. Egypter 1044, 4 %/9 unifizirte Egypt. $08, 3 9% gar. Egypter 1023, 4tv/¿ egypt. Tributanlehen 92, Ottomanbank —, Suezaktien 904, Canada Pacific 58#, De Beers Aktien neue 165, Platdiscont 24 °/a, Rio Tinto 105. Londou, 3. August. (W. T. B.) Die Börje bleibt heute und am Montag ges<lofien. 4 Paris, 2. August. (&. L. B.) (Sóluß- Goursc.) Fest. 3% amort. Rente 87,624, 3 °/o Rente 84,971, 44 ‘/c Anleihe 104,25, Ital. 5 9/0 Rente 93,30, 4% ungaris<he Goldrente 84,31, Sranzofen 471,25, Lomkarden 255,00, Lomb. Prior. 305,00, Banque ottomane 913,7, Banque de Paris 721,2%%, Banque d'Escompte 505,00, Credit foncier 1275,00, Credit mobilier 401,25, Meridional-Aktien 698,75, Panama-Kanal-Akt. 46,25, do. 59% Obl. 36,50, Ris Tinto Aktien 276,80, Suez- kanal-Aktien 2277,50, Wechsel auf deutshe Pläye 3 Mt. 1224, Wechsel auf London kurz 25,14, Cheques auf London 25,154, Comptoir d’Escompte 80. St. Petersvurg - 2. August. (W. T. B.) Wechsel London 96,95, Wechsel Berlin 47,50, Wewscl Amsterdam 80,30, Wechsel Paris 33 522, 4-Impérials 7,74, Russi\he Prämien-Anleihe ds 1864 (gestplt.) 2634, do. de 1868 (geftplt.) 2444,

|

Ruff. 1]. Orientanl. 983, do. ITT. Orientankl. 983,

do. 4% innere Anleihe 83, do. 4/°?/ Boden-

kredit-Pfandbriefe 148, Große Ruf. Gisenbahnen

240, Kursk-Kiew-Bahn-Akt. 2964, Skt. Petersb. Disko,

672 do. internat. Handelsbank 535, do. Privat- ndelsbank 370, Ruf. Bank für auswärtigen del 248, Privatdiskont 53.

Amsterdam, 2. August. (W. T. B.) (Schluß- Course.) Oesterr. Papierr. Mai-Novemb. verzl. 70, do. Silberrente Januar-Juli do. 71, Russische große Eisenbahnen 1195, 32% bolländise Anleihe 1024, 59 garant. Tranév.-Eisenb.-Oblig. —, Marknoten 59,05, Russishe Zoll-Coupons 1913.

Londoner Wechsel kurz 12,08.

New-York, 2. August (W “D B.) (Scluß- Gaurfe.) Lustlos, aber fe!t. Weh\. auf Lond. (69 Tagz) 4,8514, Gable Transfers 4 873, Wesel auf Paris (60 Tage) 5,185, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95, 49%% fundirte Anleibe 1283. 5

Geld fester, für Regierungövonds 4 °/a, für andere Sicherheiten ebenfalls 4 %/o.

Produkten- und Waaren-Vörse.

Berlin, 2. August. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Peolizei-Präfidiums. Höchste |Niedrigîte Preise.

S

40

K

Per 100 kg für:

Richtstroh E S Erbsen, gelbe zum Kowen . Speisebohnen, weiße.

Le »

Kartoffeln (neue) , Rindfleisch

von der Keule 1 kg .

Baubfleish 1 kg . S<wéeineslcish 1 kg Kalbfleisch 1 kg . . Hammelfleis< 1 kg .

Buller 1E .

Eier 60 Stüd>,

Karpfen 1 kg .

Aale “arr Deúte Barste Scwleie E Bleie e Krebse 80 Stü>k . . E

Berlin , 3. August. (Amt stellung vou Getreide, M leam und Spiritus.)

Weizen (mit Ausscoluß ron Rauhweizen) per

1000 kg Loco fest. Termine fest, Gezúnd. x. Kündigung8preis —- H Loco 184-—194 „s naŸ Qual. Lieferunzsqualität 128 „#6, per diesen Monat 188,25—1838,50 bez, per Anugust-Sevtember —, ver September - Oktober 188,25—188,50 bez., per Oktober-November 189,25—189,50 bez.,, per No- vember-Dezember 190—190,50 bez, per Dezember- Januar —. Rauhweizen per 1000 kg. Loco —. Termine . Gef. t. Kündigungspr 4 Loco nah Qu. Gelbe Lieferung8qualität -#, per diesen Monat , per April-Mai —, per Mai- Juni —, per Juni-Juli —.

Roggen ver 1000 kg Loco fest. Termine höher. Gekünd. t. Kündigungspreis #6 Loco 192— 162 M na< Qual. Lieferungs8qualität 158,5 5, inländ., feiner, neuer 161—162 ab und frei Bahn bez., ver diesen Monat —, per August-September —, ver Septbr.-Oktober 162—161,75—162,25 bez, per Ofktober-November 163,75—164—163,25—163,75 bez, per November-Dezbr. 164,75—164—164,75 bez., per Dezember —, per April-Mai 167,75 bez.

Gerste per 1000 kg Fest. Große und kleine 122—190 # na<h Qual. Futtergerste 128—137

Hafer per 1000 kg. Loco fest. Termine höher. Gefündiat t. Kündigangspreis F Loco 153—172 „6 na Qualität. Licferungsgualität 157 #4, pomm. und \{<lesisher mittel bis guter 157—163, feiner 164—170 ab Bahn bez., per diesen Monat 153 bez., per August-Septbr. —, ver Septbr.- Oktober 146,75—148 bez., per Ofktober-November und per November-Dezember 144,25—145 bez.

ANaiîs per 1000 kg. Loco fest. Termine —. ŒSckündigt t. Kündigungspreis #6 Loco 125—127 #4 na< Qual., per diesen Vionat —, per Sept.-Oktober —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 160—200 #, Futterwaare 148—158 4 na< Qualität.

Roggenmekbl Nr. 0 u.. 1 per 109 kg brutto inkl. Sa>. Termine fester. Gekündigt Sa. Kündigungspreis s, per diesen MYèonat und per August-September —, per Septbr -Oktober 22,99— 92,60 bez, per Oktobr.-November 22,75 bez., per Novbr.-Dezember 22,90 bez.

Kartoffelmebl pr. 100 kg Frutto incl. Sa@. Lcco und Termine —. Gekündigt Sat. Kündi- gungépreis # Prima-Qual. loco na Qual., per diesen Monat #, ver Juni-Juli 4

Tro>ene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto incl. Sad. Loco M Termine —. Gekündigt Sa>k. Kündi- gungspreis #& Prima-Qual, loco —, per diesen Monat —, per Juni-Juli —.

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine wenig ver- ändert. Gekünd. Ctr. Kündigungspreis 4 Loco mit Faß —, per diesen Monat 67,3 H, per Juni-Juli —, per Juli-August —-, per Auguît- September —, per September-Oktober 63,5—63,3 —63,4 bez, per Oktober-November 62,8—62,7 bez, 4 R 62,5 #6, per April-Mai 1830

2 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard withe) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Gekündigt kg. Kündigungspreis A Loco H, per diesen Monat M

Spiritus per 100 1 à 100 9/ = 198 000 1 % na< Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine —. Gekündigt 1. Kündigungspreis # per diesen Monat —-.

Spiritus mit 50 4 Verbrauhsabgabe ohne Faß. Fest und döher. Gekündigt l Kündigungéprei3 # Loco ohne Faß 56,5—56,7 bez. Loco mit Faß -#, per diesen Monat und August-Sep« tember 55,2—54,4 bez., ver September-Oktober 54,5— 54,6 bez., pe: November-Dezember —.

Spiritus mit 70 # Verbrauhsabgabe. Fest und Höher. Gekündigt 390000 1 Kündigungsöpreis

O N C5 C0009

50

69 30 60 50 90

bk D D O L I D ‘purk prak pre drei pra

Co) t —— b

s | a O Mo pa ra

60 _— 50

Preisfest- , Del. Peicro-

e pu e= t DD b=d H

R

36,1 -838,3 bez, per September 36,5—36,7 bez, per September-Oltober 34,9—35 bez., per Oktober- November 34,4—34,6 bez., per November-Dezember 34,3—34,5 bez.

Weizenmehl Nr. 00 26,00—24,00, Nr. 0 24,00— 92,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Sc{wacher Begehr.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 22,50—21,00, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 23,50—22,50 bez. Nr. 14 4 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sat. S<hwaher Begehr. / Stettin, 2. August. (W. T. B.) Getreide, macl!. Weizen matt, loco 174—181 do. ver Sept.-Oft. 184,00, do. pr. Oftbr.-Nov. 185.00. Roggen behauptet, ioce 148—151, do. pr. Septzmber- Oktover 157,50, do. pr. Oktob.-Nov. 158,50. Po:nm. Hafer loco 150—156. Rüböl behauptet, pr. Septbr.- fiober 64,70, pr. April-Mai —,—. Spiritut geschäftslos, loco ohne Faß mit 50 G Konsumsteuer 55,70, mit 70 Æ Konsumsteuer 35,99, pr. Aug.- Sept. mit 70 Æ# Konsumfteuer 34,80, vr. Sept.- Oktober mit 70 Konsumsteuer 35,00. Petro- leura Locs 12,20. ;

Posen, 2. August. (W. T. B.) Spiritus íoco ohne Faß 50er 55,00, do. loco obne Faß Tóer 35,20. Fest. 5

Magdeburg, 2. August. (W. T. B.) Zuder: beri <t. Kornzuder, exi, von 92/2 —,—, Kora- zuer, erkl, 88% —,—, Nachprodukte, exfl 759 Rend. 18,50. Still. ff}. Brodraff. —, f. Brod- raffinade —,—, Sem. Raffinade II. mit Faß —,—, gem. Melis 1. mit Faß —,—. Geschäfislos. Rob- zuder i. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Oktober 15,50 bez, pr. November-Dezember 14,50 bez., 14,60 Br., per Januar-Mâärz 14,60 Gd., 14,75 Br. Schwach.

Wogenumsag: Einige Parthien Nachprodukte. Köln, 2. August. (W. T. B.) Geiretde markt. Weizen g„tesiger loco 19,60, do. fremder loco 20,75, pr. November 19,40, pr. März 19,70, Roggen hietiger loco 15,50, fremder loco 17,09, pr. November 16,15, pr. März 16,50. Hafer biesiger loco 16,25, fremder 15,75 #üböôl loco 70,509, pr, Oktober 66,10, pr. Mai 1890 63,950.

Bremen, 2. August (W. T. B.) Petro: leum. !Schlußberigt). Sehr feft, loco Standard wbite 7,39 Br.

Hanaburg, 2. August (W. T. B.) Getreide- mar. Weizen ioco . ruhig, holsteinisher loco 160—170. MRoggen loco rubig, me>lenburg. loco ¡55 —165, do. neuer 162—172, ruff. loco rubig, 108—111. Hafer ruhig. Gerste fest. Rüböl (unvz.)rubig, loco 67. Spiritus still, pr. Uug.-Sept. 222 Br. pr. Sept.-Oktober 23è Br., pr. Oktober-November 234 Br., pr. November-Dezbr. 234 Br. Kaffee fest, Umsay 4000 Sa>. Petroleum behauptet. Standard white loco 7,25 Br., 7,20 Gd., pr. September-Dezember 7,25 Gd, 7,40 Br. Hamburg, 2. August. (W. 2. B.) (Nat mittagsveri<t.) Kaffee. Good average Santos pr. Aug. 73t, pr. September 734, pr. Dezember 734, pr. Márz 1890 73. Unregelmäßig. SudLdermarkt. Rüben - Rohzuc>ter 1. Produki Bajis 88 %/6 Rendement, neue Usance, frei am Bord Vamburz pr. Aug. 19,00, pr. Dezember 14,522, pr. Februar 14,522, pr. Mai 14,523. Behauptet.

Wien, 2. August. (W. L. B.) Belreides markt. Weizen pr. Herbst 8,87 Gd., 8,92 Br., pr.

rübjahr 9,55 Ed., 9,60 Br. WMoggen pr. Herbit

,39 Gd, 7,44 Br. Mais pr. Juli 5,42 Gd, 5,47 Br., pr. Sept.-Okt. 5,594 Gd., 5,99 Br. Hafer pr. Herbst 6,83 Gd.. 6,88 Br.

Londou, 2. August. (W. T. B.) Getreide» markt. (Sélußbericht.) Fremde Zufuhren eit leztem Montag: Weizen 31 700, Gerste 11 500, Hafer 47 440 Ortr. S E

Sämmtliche Getreidearten fast nominell. Hafer fest.

Liverpool, 2. August. (W. T. B.) Bauui- wolle. (Schlußbericht) Umsay 7900 B., davo für Spekulation und Export 1500 B. Stetig, Midd1. amerik. Lieferung: August-September ba Käuferpreis, Sevtember-Oktober 551/64 do., Oktober: November 5 do, 5# Werth, November-Dezembter 53/64 Käuferpre:s, Dezember-Januar 9517,32 do, Sanuar-Februar 9517/32 do., Februar-März 517/32 do, März-April 5/64 d. do. /

Der Markt bleibt bis Dienstag ges{lofsen.

Liverpool, 2. August. (W. L. B.) (Daum? wollen-Wochenbericht.) Wochenumfay 58 000 B. (v. W. 44 000), desgl. von amerikani}<en 38 000 (v. W. 33 000), desgl. für Spekulation 60900 (v. W. 3000), desgl. für Export 3000 (v. W. 3000), desgl. für wirkl. Konsum 48 000 (v. W. 37 090), desgl. unmittelbar ex Schiff (und Lagerbäufer) 43 000 (v. W. 42 000), wirkliwec Erport 6000 (v. W. 6000), Import der Woche 31 000 (v. W. 15 000), davon amerikanis<e 7000 (v. W. 13 000), Vorrath 645 000 (v. W,. 663 000), davon amerikanis<e 397 000 (v. W. 423 000), \<wimmend nach E O 50 006 (v. W. 54 000), davon amerikani]<e 19 000 (v. W. 13 000). -

Glasgow, 2. August (W. T. B.) Rokßeisen (Schluß.) Mixed numbers warrants 45 fb. 84 d

St. Petersburg , 2. August. (W. £. B.) Produkltenmarft. Talg loco 46,00, pr. August 45,00. Weizen loco 11,60. Roggen loco 7,29. Hafer loco 4,50. Hanf loco 45,00. Leinsaat loco 13,79.

Amsterdam, 2. August. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine flau, Pr. November —, pr. März 212. Roggen loco niedriger, auf Termine gei<äftslos, pr. Ottober 135 à 136 à 135 à 134 à 135 à 136, pr. März 140 à 139 à 138 à 139 à 140. Raps pr. Herbst —,—. Rüböl loco 344, pr. Herbst 323, pr. Mai 1890 328.

Amsterdam, 2. August. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinarv 48}. Bancazinn 545.

Antwerpeu, 2. August. (W. T. B.) Petr 0’ leummarkt. (Schlußbericht). Raffinirtes, Type weiß, loco 188 bez., 184 Br., pr. August 15î Br., pr. September 184 Br., pr. September Dezember 185 Br. Ruhig. i

New-York, 2. August. (W. T. B.) Waaren beri<t. Baumwolle in Nevr-Bort 11/1, ti in New-Orleans 11,00. Raff. Petroleum 0% Abi Test in New-York 7,40 Gd., do. in Philadelphia 7,40 Hd. MNohes Petroleum în New-York 7,60, dis, Pipe line Certificates per Septbr. 99k. Rut

etig. Schmalz loco 6,60, do. Rohe u. Brother

37. Zucker (faiz ¿ning Muscovado3) 6 o Mais (New) 443 Rother Winterwczzen F 885 Kaffee (Fair Rio) 17} Mehl 3 D. B Getreidejraht 44. Kupfer pr. Septbr. 10,60 1 12 Br. Weizen vr. Aug. 854, pr. Sept. #4

36,2 A Loco ohe Faß 37,3 bez, mit Faß loco , per diesen Monat und per August-September

pr. Oezbr. 875. Kaffee Rio Nr. 7, low ordinary pr, Sept, 15,22, yr, November 15,02.

e 2

# y S

und

t

B Alle Post-Anstalten nehmen |

j 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

j

- Königlich Preußis

j Bestellung für Derlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition Einzklue Uummeru koßen 25

ihs-Anzeiger

cher Staats-Anzeiger.

i

M-

Vi 183.

|

Jusertiouspreis für den Ranm einer Druckzeile Z0 4. Juserate nimmt au:

die Königliche Expedition des Denutshen Reichs-Anzeigers

nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Montag, den 5. August, Abends.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Obersten a. D. de Lorne de St. Ange, bisher 2 la suite des 2. Niedershlesishen YJunfanterie-Regiments Nr. 47 und-Kömmandant von Köln, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse“ mit der Schleife; dem Vorsißenden des Vor- standes bezw. Königlihen Kommissarius der Altklostershen Melioration3genosenshaft und der Obra-Societät, Geheimen Regierungs-Rath Kunße zu Züllichau, den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; den Beamten der Reichs-Eisenbahn- Verwaltung, Rehnungs-Räthen König und Hergese ll, Beide zu Straßburg i. E., und dem Organisten Zin> zu Erfurt den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem emeri- tirten Volksschullehrer, Kantor und Küster Czasche zu Hakeborn im Kreise Wanzleben den Adler der Fnhaber des Königl ihen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem pensio- nirten Revierförster Freinatis zu Pr. Eylau, früher zu Qunau, Oberförsterei Wichertshoff, und den penfsionirten Förstern Rudolf Schulze zu Labiau, früher zu Luknojen, Oberförsterei Neu - Sternberg, Karl Teshner zu Wehlau, früher zu Alexen, Oberförsterei Alt-Sternberg, und Wilhelm Weigel zu Mehlauken im Kreise Labiau, - früher zu Groß- Gertlauken, Oberförsterei Gertlauken, das Allgemeine Ehren- zeihen zu verleihen.

Deutsches Reich.

“Bekanntmachung.

Auf Grund - des F. 12 ‘des Reichsgeseßes gegen die Fe Bestrebungen der Sozialdemokratie -vom 1. Oktober 1878 wird hierdur< zur öffentlihen Kénntniß

* gebraht, daß das Flugblatt mit der Ueberschrift: „An

__ die Arbeiter, Handwerker und kleinen Beamten

* des 6. Berliner Reihstagswahlkreises“, und den Eingangsworten: „Hundert Jahre sind jeßt verflossen, seit das Pariser Volk mit stürmender Hand 2c. “. Ohne Angabe des Dru>ers und Verlegers, nah $8. 11 des gedahten Geseßes dur<h den Unterzeichneten von Landespolizeiwegen verboten worden ift.

Berlin, den 4. Auguft 1889.

Der Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Königreich Preufßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Major a. D. Hermann Maximilian von

Normann zu Louisenlund die Kammerherren - Würde zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Königlihen Univerfitäts-:Musikdirektor Richard D in Marburg is das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Königliche Akademie der Wissenschaften.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hat in ihrer Gesammtsizung am 25. Juli d. J. den ordentlihen Professor ans von Holst an der Universität Freiburg i. B., den eheimen Justiz-Rath und ordentlihen Professor Dr. Dr. Rudolf von Jhering zu Göttingen, den ordentlihen Pro- fessor Dr. Konrad Maurer zu München und den ordent- ligen Professor Dr. Wilhelm Studemund zu Breslau zu correspondirenden Mitgliedern ihrer philosophisch:historishen Klasse gewählt.

Angekommen: Se. Excellenz der Minister des Jnnern, Herrfurth, aus dem Regierungsbezirk Trier ; __ der Ministerial - Direktor im Ministerium Br Land- wirthshaft, Domänen und Forsten , Ober-Landforstmeister Donner, aus der Provinz Schlefien.

ams

Aichtamlíliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 5. August. Se. Majestät der Kaiser und Ss speisten am Freitag Abend in Osborne ouse mit Jhrer Allerhöchstderen Arho Mt, Sonnabend blieben Se. Majestät bis Mittags im rbeitszimmer und hörten Vorträge. Nachmittags besuchten

amilie.

ajestät der Königin Victoria und im Ge

Allerhöchstdieselben Se. Königliche Hoheit den Prinzen von Wales auf Hösidefsen Yatht „Osborne“. Abends Lud bei Jhrer Majestät der Königin ein größeres Diner statt.

__ Am gestrigen tag Morgen arbeiteten Se. Majestät mit dem Chef des Militärkabinets, General-Lieutenant von Hahnke, sowie mit dem Staatssekrelär, Staats-Minister Grafen

ismar> und wohnten sodann dem Gottesdienst in Osborne House bei. Hierauf empfingen Se. Majestät eine Deputation der Deutschen Londons unter Führung des Freiherrn von Schröder. Nachmittags besuhten Se. Majeftät der Kaiser mehrere englische Kriegsschiffe und dinirten Abends bei Jhrer Majestät der Königin Victoria.

_— Aus dem „W. T. B.“ liegen über den Besu<h Sr. Majestät des Kaisers in England beuts folgende Telegramme vor:

Portsmouth, 3. August. Wegen des unausgeseßten heftigen Regens ist die Flottenshau auf Befehl Jhrer Majestät der Königin auf Montag Na<mittag 3 Uhr vershoben worden. Die Offiziere der englischen Flotte geben heute Abend zu Ehren der deutshen Offiziere in Victoria Hall, Southsea, ein Festmahl.

__Cowes, 4. August, Nahts. Se. Majestät der Kaiser Wilhel m mate gestern Nahmittag, nachdem die Witterung günstiger geworden war, in der Jnterims-Uniform eines britischen Admirals, Jhren Königlichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin von Wales auf der Yacht „Osborne“ einen Besu und nahm daselbst den Thee ein. Von da kehrte Se. Majestät nah Osborne House zurü>, wo eine größere Tafel stattfand, zu welher 44 Sn E ergangen waren.

Heute Vormittag wohnte Se. Majestät der Kaiser dem Gottesdienst in der Privatkapelle ded ofes zu Osborne bei, an welhem au< Jhre Majestät di&*Königin und alle Mitglieder des“ Königlü Gutes théälnahmen. Nach dem Gottesdienst empfing Se. Majestät die aus den Herren Freiherr von Slhröder, von Ernsthausen, Dr. -Felix Semon und Professor Lange bestehende Abordnung der Deutschen in London, welhe von dem Botschafter Grafen Hatß- feldt vorgestelt wurde und Sr. Majestät eine prachtvoll ausgestattete Ergebenheits- und Glü>wunschadresse üÜber- reichte. Se. Majestät der Kaiser dankte für die kundgegebenen loyalen Gefinnungen. Nah dem Lunch begab Sich Se. Majestät der Kaiser, in der Fnterims-Uniform eines britischen Admirals, begleitet von Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Christian zu Schleswig-Holstein, dem Contre-Admiral Schröder und den e Dienstleistung kommandirten britishen Offizieren an Bord er Yacht „Alberta“, woselbst au< bald darauf Se. Königliche Hoheit der Prinz von Wales mit seinem Sohne, dem Prinzen Albert Victor, erschien. Die Yacht dampste darauf nah dem Añkerplay der englischen Flotte ab. Der Kaiser besuchte mit den Prinzen zuerst das britishe Panzerschiff „Howe“, gge des kommandirenden Admirals Commerell, und odann der Reihe nah die Schiffe „Jmmortalité“, „Hero“, „Medea“, „Serpent“ und „Sharpshooter“ welche die ver- \hiedenen Typen der englishen Kriegsschiffe zeigen. Se. Majestät nahm die charakteristishen Eigenschaften eines jeden Schiffes eingehend in Augenschein. Der Besu<h der Schiffe er- folgte ohne besondere Förmlichkeiten; nur die aufgestellten Ehrenwachen salutirten. Abends fand Familientafel in Osborne statt.

Morgen Vormittag wird der Prinz von Wales die deutsche Flotte, zu welcher sich inzwischen das deutsche Schul- {i} „Nixe“ gesellt hat, inspiziren. Für die morgende Flottenshau gelten alle für gestern festgeseßten Arrangements.

Die deutschen Matrosen besuchten Beute in großer Anzahl Osborne, Cowes und Ryde, wo sie mit den britishen Matrosen fraternisirten. Das vorzüglihe Benehmen der deutschen Matrosen wird sehr bemerkt.

Jhre A die Kaiserin und Königin wohnte, wie „W. T. B.“ aus Kassel meldet, gestern BVor- mittag dem Gottesdienst in der rnisonkirhe daselbst bei und kehrte alsdann na< Wilhelmshöhe zurü>. Am Nach- mittage machte D T mit den drei ältesten Prinzen eine Spazierfahrt nah Carlsaue und wurde überall

enthusiastish begrüßt.

Das amtliche Ergebniß der am 1. d. M. erfolgten Reichstags-Stihwahl im 8. Wahlkreise (Oschers- leben-Halberstadt-Wernigerode) des Regierungsbezirks Magdeburg lautet: Von den im Ganzen abgegebenen 13 261 Stimmen erhielten Bürgermeister a. D. John-Osterwied> (fkons.) 6939, E UA Dr. Weber-Berlin (nat.-lib.) 6322 Stimmen. Ersterer ist somit gewählt.

Jn Bezug auf $8. 3 des Strafgesezbuches: „Die Siraerene des Deutschen Jieicha finden Anwendung auf alle iet desselben begangenen strafbaren Handlungen,

au< wenn der Thäter ein Ausländer ist“ hat das Reichs- eriht, III. Strafsenat, durh Urtheil vom 18. A U A, fölgende Rechtssäße ausgesprochen: Jst| eine Strafihat

theils im Jnlande, theils im Auslande begangen worden, so ilt sie als eine im Jnlande begangene Strafthat zu era<hten und zu bestrafen. Gehört zum Thatbesiande der Strafthat neben der Willensbe- thätigung des Thäters au<h der Eintritt eines gewissen Erfolges, und ift die Willensbethätigung im Auslande und der Erfolg im Jnlande eingetreten, oder umgekehrt, so ist die Strafthat als eine im Jnlande begangene zu bestrafen. Die Beihülfe im Auslande zu einer im Jnlande be- gangenen Hauptthat, oder umgekehrt, ist als eine im.Fnlande begangene Beihülfe zu bestrafen.

Durch die in einem Punkte nicht vertragS$mäßige Ausfüllung eines in blaneo unterzeihneten (acceptirten) Wechsels Seitens des Wechselgläubigers wird nach einem Urtheil des Reihsgerihts, I. Civilsenats, vom 15. Mai d. J., die Wechselverpflihtung n iht ohne Weiteres hinfällig, vielmehr kann der Wechsel von dem erwähnten Gläubiger nur insoweit nicht geltend gemacht werden, als dessen Jnhalt nicht der getroffenen Abrede entspricht.

Der Vorstand einer zu einer preußischen landwirths \chaftlihen Berufsgenossenschaft gehörenden Sektion hatte eine Anzahl an der Reichsgrenze belegener landwirthschaftliher Betriebe, welche fast ausscließli< mit preußischen Arbeitern bewirthshaftet werden, deren Unternehmer im Aus- lande wohnen, woselbft auch die irt E Ee be find, in das Unternehmerverzeihniß ausgenommen. Der nofsenschaftsvorstand strih dieselben aus dem’ gedachten Ver- zeihniß, weil der Siy der Betriebe wegen der Lage der Wirthschaftsgebäude nah $. 44 Absag 2 des landwirthschaft lihen Unfallversicherungsgesezes als im Auslande ju erachten sei. Gegen diese S ag führte der Sektions- vorstand Beschwerde bei dem Reichs - Versicherungsamkt. Das lebtere erachtete (in der Be en 1. Juni 1889 [Nr. 732]) zunächst, obwohl von den Betriebsunternehmern eine Beschwerde im Sinne des $. 38 Absag 3 a. a. O. nicht eingelegt war, seine Zuständigkeit, sih mit der Angelegenheit zu befassen, auf Grund des ihm im $. 9 Absaz 1 a. a. O. ertheilten Aufsichtsrehtes für unbedenklih. Jn materieller Beziehung hat es sih gegen die Auffaffung des Genofsen- shaftsvoritandes erklärt , und zwar deshalb, weil die in dem $8. 44 des landwirthschaftlihen Unfallversicherungs&- pee es sih findende Vorschrift über den Siß eines landwirth- chastlichen Betriebes si< niht auf die vom Auslande aus bewirthschafteten Betriebe bezieht, über die Frage des Um- fanges der Versicherung vielmehr ledigli der $. 1 a. a. O. entscheidet, desen Wirksamkeit sich bis an die Grenzen des Reichs erstre>t. (Bescheid vom 1. Juni 1889; zu ver- gleihen Bescheid 533, „Amtlihe Nachrichten des R.-V.-A.“ 1888 S. 243.)

Zufolge Allerhöchster Kabinets-Ordre vom 2. August d. J- führt das 1. Garde-Dragoner-Regiment fortan den Namen „1. Garde-Dragoner-Regiment Königin von Eng- land.“ Eine Deputation dieses Regiments, bestehend aus dem Regiments-Commandeur, 1 Rittmeister, 1 Premier- und 1 Second-Lieutenant ist na< London abgereist, um der Königin oon England den Front-Rapport des Regiments zu überreichen.

Der General-Feldmarschall Graf yon Blumenthal, General-Jnspecteur der 4. Armee-Jnspeklion und Chef des Ee Feldjäger-Corps, is von Quellendorf hier ein- getroffen.

Der General-Lieutenant Sto>marr, Direktor des Militär-Oekonomie-Departements im Kriegs-Ministerium, is zum Antritt dieser Stellung von Straßburg i. E. hier an- ekommen; der bisherige Direktor dieses Departements, eneral-Lieutenant Kühne, hat si< zur Uebernahme des Kommandos der 31. Division na< Straßburg i. E. begeben.

Se. Hoheit der Erbprinz von Sawsen- Meiningen, Commandeur der 4. Garde-Jnfanterie-Brigade, hat sih zur Befichtigung des 4. Garde-Grenadier-Regiments Königin nah Koblenz begeben.

Der Regierungs-Assessor Luke if der Kon gi den Regierung in Marienwerder und der Regierungs-Assefsor Bredow, bisher bei dem Königlichen Statistishen Bureau, dec Regierung in Arnsberg überwiesen worden. 1_Re rungs-Affsessor von Somnigt in Kassel ist die tommiflarische Verwaltung des Landrathsamts im Kreise Anklam tragen worden.

Als Aerzte haben fih niedergelassen: Dr. de Beau- clair und Dr. Deul in Diez, Kok in Niedercleen, Dr. Traut- wein in Kreuznach, Dr. Felix Hirschfeld in Berlin.

S. M. Schiffsjungen- Shulschiff „N ire“, Komman- dant Kapitän zur See Büthsel, ist am 3. August von Fal- mouth na< Cowes in See gegangen u dort am 4, August C reien. S. M. Kreuzer-Korvette „Olga“, Kommandant Korvetten-Kapitän Freiherr von Erhardt, ist am 5. August in Aden eingetroffen und beabsichtigt, an dem selben Tage wieder in See zu gehen.