1889 / 188 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

icß, unbekannten Aofenthalts, wegen bökroilliger Sie un mit dem Antrage, die Ehe der Parteten |

zu rennen, den Beklagten für den allein {huldigen Tbeil zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen, und ladet den Béklagten zur mündliden Verhandlung des ReHtsirvzits vor die zweite Civilkamtner des Königlichen Landgerichts zu Insterburg auf den 17. Dezeœnber 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der bffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Jusfterburg, den 3. August L389. (Unterschrift),

Gericlteichreiber des Körtizlkichen Landgerichts, i. V. |

{2553 Deffentliche Zustellung. ]

1) Der S«<hreinergeseile Carl Korth zu Re&ling- hausen als £eseßliGer Vertreter der minderjährigen Wilkekmine Bernbardine Caroline Korth daselbst und 2) die Dienstmagd Caroline Korth zu Recling» Hausen, ‘vetreten dur< ten Rechtsanwalt Markers zu Relllinvghausen, Äagen gegen den Fabrikarbeiter Wilhelm Meier zu Werden, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ansprücse aus unehelicher Shwänge- rung, nft dem Antrage: 1) den Beklagten für den Vater d:8 von der ‘Klägerin ad 2 am 31, Dezember 1887 ceuferebelih geborenen Kinde8, eingetragen auf ‘der. Namea ‘Wilhelmine Bernhardine Caroline zu etklëren, 2) ven B:klagten zur ZaLlung: a. von Entbirdungs-, Tauf- ‘und Wochenbettäfkcesten zu 90 M, b. vou Alimenten für das Kind Wilbelmine Bern- barèire Caroline ‘Koctb, von dessen Geburt ab bis zum vollendeten ‘14. ‘Lebeusjabre, in den gesetzlichen Fällen länger, ‘und zwar jäbrli< 120 A in prae- numzerando ¡aúlbaren Monatsraten, die verfallenen sofort zahlbar, ‘zu verurtheilen, 3) dem Kinde das geleßlihe Erbrecht in den NaHlafß; des Vaters vor- zubehalten, 4) ‘das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Werden auf den 18. Dezember 4889, Vornrittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der HÖffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

E Gröne, Gerihtss{Wzeiber des Königlichen Amtsgerichts,

495482] Oefferctliche Zuftelluug mit Ladung.

Der Wechselwärter Michael Neser in Treucht- lingen als Leer Vertreter seiner minderjährigen Tochter Eva Maria Neser und als Vormund deren außercheliwen Kindes Anna Gmma, hat den ledigen großjähriger. Gastroirtßssohn und S{<hlofsergehülfen Geora Louis, zuleßt in Fürth, nun unbekannten Aufe1tzalts, in eine Sitzung des Königlichen Amts- gerihts Färth geladen und beantragt, denselben Tostenfällig :

1) zur Anerkennung der Vatersaft zu dem am 13. März 1888 geborenen Kinde Anna Emma, so- wie zur Einräumung des geseulih bes<ränkten Erb- re<ts für dasselbe,

2) zur Zablung;

a. ‘cines jährlihen Alimentenbetrages von 100 M4 von der Geburt bis zum zurückgelegten 14. Lebens- jahre des Kindes, in vierteljährigen Raten vor- auszahlbar,

b. des seinecrzeitigen Schulgeldes und der allen- fallsigen Krankheits- und Beerdigungékosten,

C. e Tauf- und Kindbettkostenentshädigung von

é,

d. einer persönlihen Ents@ädigung von 300 4, zu verurtbeilen, das Urtheil auh, soweit gejeßlich zulässig, für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

Unter Bewilligung der öffentlichen Zustellung hat das Königliche Amtsgeriht Fürth zur mündliGen Verhandlung Termin auf Donnerstag, den 31. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr, Saal Nr. 14/,1., anberaumt, zu welhem Termine B klagter hiermit öffentlih geladen wird.

Fürth, den 31. Juli 1889.

Der Gericts\{<reiber des Königlihen Amtsgerichts. (L £) _Helleri<, ges><äftsleitender Königlicher Sekretär.

[25393] Ï Oeffentliche Zustellung.

Die ledige. Nähterin Karoline Henninger von Sattelweiler, Gde. Satteldorf, und die Pflegschaft ibres am 16. Juni 1887 geborenen Kindes „Friederide Maria“ zu Satteldorf, Leytere vertretea duch den Schreiner Christian Bauer von Neidenfels, Gde. Satteldorf, ‘Tagen gegen den ledigen wolljährigen Mütler Georg Gleiter, von der Gaismüble, Gde, Gröningen, ¿zur Zeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ansprüchen aus unebelicher S<hwän- gerung, mit dem Antrage, es wolle dur< bezlg- lid der bereits verfallenen Beträge vorläufig vollstreÆbares Urtheil erkannt werden, Beklagter ist schuldig zu bezablen: a. der Mitklägerin Karoline Venninger an Tauf- und Kindbettkosten den Betrag von 40 H, b. dezselben für die auf das Kind in der Zeit vom 116. Juni 1887 bis zum 16, Juni 1889 aufgewendeien Erziehungskoften jährli den Betrag von $5 4, zusammen auf zwei Jahre 170 4, e. an die Pflegschaft des Kindes vom 16. Juni 1889 an, so lauge Sis si< das Kind selbst ernähren kann, jedenfalls bis zu dessen zurü>gelegtem 14. Lebens- jahre, jährliGe Alimente im Betrage von 85 ä, vorauszablbar in halbjährlichen Raten, ferner d. jämmtlihe Kosten des Rechtsftreits allein zu tragen, und Toden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geri<ht zu Krailsheian auf Dienstag, dex 15. Oktober 1889, Vorunittags 9 Uhr. Den. Klägerr wurde auf ihr Gesuch dur n aRG d vom 3. d, Mts. für die erste Instanz eiuschließli der Zwangsvollstrekung das Armenre<t und die ôffentliche Zustellung der Kläge bewilligt. Zum Zwed>e der öffentlichen ZusteKung wird dieser Auszug der Klage kekannt gemacht.

Dea 5, Auguft 1889,

ann, *

j _ Hoffma Sexzichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts

K. Amtsgeriht Krailsheim.

[25524] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Louis Glaser in Posen, Wronker- straße Nr. 4, Inhaber der Handlung Wilhelm Laß Nawfolger zu Posen, vertreten dur< den Rechts- anwalt Vrühl zu Gräg. klagt gegen die früheren Hotelpächter Kwasniewski’ schen Eheleute, früher zu

nebst Zinsen und Koste', mit dem Antrage: die Bes klagten im Wech‘elpr-,zesse zur Zahlung vor. 240,93 46 nebst 6 9% Zinsen v'z5n 100 M seit dem 2. Juni 1889 und von 140,93 #. seit dem 2. Augufîi 1889 und in \sämmtlihe Kosten, au<h die des vorangegangenen Arrestverfahrens, zu verurtheilen, und ladet die Be- flagten zur müadlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kör iglite Amtsgericht zu Gräyß auf den 5. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der Sfentlihen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt aema<ht. Grätz, den 5. August 1889.

Schult, i GerèHts\<reiber des Königlichen Amts8geri(hts.

T25523] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigenthümec Ioseph Krzyzanski zu Rogalin, sagt gegen den Tagelöhner Jacob Marciniak, früher in Rogalin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 50 K Entschädigung aus einer Landuußung mit dem Antrage, den Beklagien fostenpflihtig zu verurtheilen, 1) das auf der Parzelle Nr. 56 von Rogalin Nr. 15 errihtete Haus nebft Stallung wegzus®affen, 2) für die entzogene Nußung der Parzelle an Entschädigung für 10 Jahre à 5 & 50 zu zahlen und 8) das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsftreits vor das Königliche Amts- geridt zu Schrimm auf den 30. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Kuszug der Klage bekannt gemacht.

Aktuar Hillmer, als Gerichtsschreiber des Königlicen Amtsgerichts.

[25527] Oeffentliche Zuftellung.

Der Simon Walla, Handelämann zu Dornach. vertreten dur< Herrn Reht8anwalt Croissant, klagt acgen den Simon a Meggermeister, früber in Sausheim wohnhaft, jeßt ohre bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung mit dem An- trage : Kaiserlices Landgericbbt wolle Beklagten ver- urtheilen, an Kläger die Summe von M4 398,66 (Dreihundertahtundneunzig Mark 66 Pf.) nebst Zinsen vom 25. Dezember 1884 daraus und die Prozeßkosten zu bezahlen, wolle auh das Urtheil für vorläufig volUstre>bar ezflären, und ladet den Beklagten ¿ur mündlien Verbandlung des Rechtsftreits vor die Civilkammer des Kaitserlihen Lardgerihts zu Mülhausen avf den 22. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaSten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen O wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. E., den L August 1889.

(C

tahl, Gerichtss{reiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[25526] Oecffeutliche Zustelluug.

Die Wittwe Barbara Maciejewska, geborene Janicka zu Kwasuty, vertreten dur< den Justizrath Hahn zu Wengrowit, kiagt gegen den Eigenthümer- sohn Peter Maciejewski, unbekannten Wohnorts, wegen Beitritis zu einem Rezefse, mit dem Antrage; 1) den Verklagten zu verurtbeilen, anzuerkennen, daß er wegen seiner Ansprüche an den Naglaß seines am 20. März 1887 verstorbenen Väter3 Anton Maciejewski aus Kwasuty bereits bei Leb- ¡eiten desselben abgefunden ift, 2) ihn ferner zu ver- urtheilen, den über den Na<laß des Anton Macie- jewskfi am 21. Mai cr. geri{tliÞh ges{losseren Rezesse genchmigend beizutretea und das Na(hlaß- grundstü>d Kwasuty Blatt 8 der Klägerin zum alleinigen Eigentbum aufzulafsen, und ladet den Bekiagten zur mündliwen Verbandlung des Re<ts- streits vor das Königliche Amtsgeriht zu Wongro- wig auf deu 17. Oktober 1889, Vormittags 9; Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacqt. Wougrowitz, den 3. August 1889.

inter, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25392] Oeffentliche Zuftellung.

Der Neubäusler Traugott Dötscid zu Bü>kgen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Quaßniak zu Senftenberg, klagt gegen den Arbeiter August Pohlinz, früher zu Lieske, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Ertheilung der ehemänulichen Ge- nehmigung zu ciner von seiner Ebefrau, Nuguste, geb, Lehmann, am 27. Mai 1888 ausgestellten Quittung und Löschungöbewilligung, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten, die von sciner ©hefrau Auguste, geb. Lebmann, am 27, Mai 1888 ausgestellte Quittung und Löschungs. ewilligung chemännli<h zu genehmigen und N die Löschung der für den Erblasser Matthes Lehmann bei Bückgen Nr. 57 und Nr. 60 Abtheilung IIl. Nr. 4 bezw. 8 eingetragenen Hypothek von 45 Thalern bei sämmtlichen für dieselbe verhafteten Grund- stü>en zu bewilligen, und ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Senftenberg auf den 27. September 1889, Mittags 124 Uhr. Zum Zwedce der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

i j Huhn, Gerits\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25391] Vekaunntmachung.

Nr. 6370. Gutsbesitzer Hermann Firnkorn in Wed>rieden, vertreten dur< Rechtsanwalt Zutt hier, klagt gegen August Hörger Ehefrau vou Oberndorf, z. 3. an unbekannten Orten abwesend, aus Darleben vom 17. April 1880 an die Beklagte und ihren Ehe-

mann, wofür Beide die Sammtvoerbindlichkeit über- nommen hätten, und da die Zinsen mit 4 % seit 17. April 1883 rüd>ftändig seien und die Vollftre>ung gegen den Chemann eine Befriedigung des Klägers zit erwarten läßt, mit dem Antrag auf kostenfällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 1000 4 nœ&st 43 °%%/% Zins vom 17. April 1883 und ladet die Beëlagte zur mündliwen Verhandlung des Rechts- streits vor die I]. Civilfammer des Großh. Land- geri<18 zu Mosbach auf Samstag, den 19. Ok- tober 1889, Vormittags ¿9 UHr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten (Bericht ur- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wérd dieser Auszug dec Klage betannt gemacht.

Mosba<h, den 26. Juli 1889.

Der Gerichtss{reiber Großb. Landgerichts :

Buk, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 240,93

Dx. Th. Kaufmann.

[25623) Oeffentliche Zustellung.

Nr. 15 780. Faörikant Franz E>dert von Wald- kirch {Amts Waldkir<), vertreten dur< Herrn Reh‘sanwalt Straub in Waldshut, klagt gegen die an unbekannten Orten abwesenden Fridolin, Fer- dinand, Franz und Gregor E>ert von Eßwihl aus Miteigentkum, mit dem Antrage auf Verurtbeilung der Beklagten dabin :

Das dem Kläger “zu * 9 und dem Beklagten zu 4/9 zustebende Miteigenttkum an 2t Vierling Ader im Gewann RiedaF>er der Geruarkung Etzwikl-Haide, neben Alois Ebner und Theodor Pfeiffer (laut Eintrag im Grundbuche der Ge- meinde Bud Gemarkung Etwihl-Haide Band TI[. Nr. 4 u. 5, Seite 14 u. 17, ferner Band V. Seite 189 Nr. 42) sei zu theilen und fragliher A>er zum Zwe>e der Theilung öffent- lih zu versteigern, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großb. Amtsgericht Waldébui auf Mittwoch, deu 30. Oktober d. J.- Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekannt gema<{t. L

Waldshut, den 1. Auguft 1889.

Der Gerichts\{<reiber Großh. Amtsgerichts: Tröndle.

[25525] Vorladung.

In dem Verfahren, betreffend die Theilung der Gütergemeinsbaft, wel(e zroishen den in Nitting verstorbencn . Ebeleuten Johann Peter Collin und PVtagdalena Mathieu be‘anden bat, und der Nach- lassenscaften dieser Eheleute, eröffnet auf Anstehen der Ehefrau JIeseph Sourd, geb. Marcel, zu Rixingen, gegen

1) Anastasia Boulanger, Leinwandhändlerin, 2) Adele Voulanger, Ebefrau des Knechtes Ioseph Barbier, und Leßteren selbft, 3) Ladwig Feller, in Gütern getrennten Gklemann von Suzanna Boulanger, sämmtlich obne bekannten Wohbn- und Aufenthalts- ort, und Genossen, ladet der zum Theilungsbeamten ernannte Notar Ri>klin in Saarburg in Gemäßheit des 8. 29 Ges. vom 14. Juni 1888, bchufs Er- flärungabgabe über das von ibm errichtete Beding- nifibeft, sämmtlide Betheiligten in seine Schreib- stube zu Saarburg auf Freitag, den 27. Sep- tember 1889, Nachmittags 2 Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird vorstehender Ladungsüauszug bekannt gemacht. Thomas, Amtsgerihtssckretär in Lörchingen.

[25396]

Die Ehefrau des Glasmalers August Bohres, Elisabeth, geb. Haas, zu Köln, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr vom Grafen zu Köln, klagt gegen ibren Ebeminann auf Gütertrennung. Termin zur Verbandlung ift bestimmt auf den 21. November 1889, Vormittags 9 UHr, vor dem Landgerichte zu Köln, 1. Cirilkammer.

Köln, den 5. August 1889,

Der Gerichts\hreiber: Habermann.

[25395]

Die Ebefrau des | Kaufrnanns Georg Heimann, Maria, geborene Lüddeckens, zu Krefeld, vertreten durch die Rechtsanwälte Grieving und Dr. Klein bier, klagt gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ebe- mann mit dem Antrage auf Gütertrernung, und ift Termin zur mündlichen Verhandlung des Rectéftreits vor der I]. Civiifammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf deu 28. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 2. August 1889.

: ; Arand, Gerichis\{reiber des Königlihen Landgerichts.

[25397

Dur re<btskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlicben Landgerichts zu Düsseldorf vom 10. Juli 1889 ist die Gütertrennung zwischen den Ebeleuten Kolonialwaarenhändler Carl Peters und Catharina, geboreneS{bmigt, zu Düsseldorf, mit rehtliher Wirkung vom 22. Mai 1889 an ausgespro<hen worden.

Düsfseldorf, den 3. August 1889.

e A rand, Gerichtes<hreiber des Königlichen Landgerichts...

3) Verkäufe, Verpachtungen, L o Verdinguugen 2c. [24629] Domäuen-: Verpachtung.

Zar öffentlichen Verpachtung der 10 km von der Station Hohenciche, im Kreise Cslwege, gelegenen Domäne Lautenba, mit einem Flä&engehalte von 117,639 ha eins<l. 4,618 ha Hofraum, Wege 2c. für die 18 Jahre von Johannis 1890 bis dahin 1908 ist, da ein genügendes Gebot nicht erfolgt ift, ein nohmaliger Termin auf Sounabenud, den 7. Sep- tember d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer, vor dem Regierungs-Asse}sor Dr. JIentges anberaumt. Das Minimum des jährlichen Pactiinses ist auf 3310 „4 festgeseßt. Zur Ucber- nahme der Pactung wird ein verfügbares Vermögen von 39 000 M erfordert, und haben Pachtbewerber den Besiy eines solchen, sowie thre Befähigung als Landwirth vor dem Termin dur glaubhafte Zeug- nisse nachzuweisen. Die Pachtbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Erstattung der Schreib- gebühren Abscrift ertheilen, können in unferem Domänen-Seftretariat und bei dem Domänen-Rent- amt in Rotenburg eingesehen werden. Die Besichti- ung der Domäne ist na vorheriger Anmeldung ei dem jeßigen Pächter, Gutsbesißer Bierschenk zu Niederhone, gestattet.

Kassel, den 29. Juli 1889.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

v. Eshwege, i. V.

[25377] Vekanntmachung. Die Lieferung der für die Berliner und die Char-

sottenburger Schußmanr schaft in den vier Kalender- jahren 1890 bis 1893 - erforderli<h werdenden Be- kleidungsgegenstände, al8: Reitermäntel, Paleiots, Ré>e, Tuch- wie Drillichhosen, Reithosen und Hals- binden foll im Wege des Mindestgebots vergeben werden.

Die Liferungsbedingungen nebst einem Auszuge

aus dem Eekleidungs-Reglement, sowie die Probe-

egenstände liegen auf der Montirungskammer der biesigen Scutmannschaft, Poststraße Nr. 5, im Seitenflügel 4 Treppen, zur Ansicht aus.

Angebote sind versiegelt mit der Aufschrift: „Angebot für Lieferung von Bekleidungs\tü>ken der Schußmannschaft*

bis zum 3. September dieses Jahres ein- \<ließli<, Vormittags 10 Uhr, im Central- Bureau des Polizei - Präsidiums, Molkenmarkt Nr. 1, Zimmer 27, abzugeben.

Zur Eröffnung der Angebote ist ein Termin auf deufelben Tag, Vormitiags 11 Uhr, in der diesseitigen Kalfulatur, Molkenmarkt Nr. 3, Zim- e 40, anberaumt, zu welhem die Bieter erscheinen ônnen.

Verlin, den 2, August 1889.

Der Polizei-Präsident. Freiherrr von Richthofen.

[25284] Submisfion.

Die na<folgenden auf den Stationen unseres Amtsbezirks von Nauendorf bis Langelsheim sowie in unserem Hauptmagazin zu Halberstadt lagernden Altmaterialien sollen im Wege öffentliher Sub- misfion vergeben werden, und zwar

3. sranco Waggon Lagerstation. 380 000,00 Kg alte Eisenshienen (incl. 1200 m br. D. Val. Scienen. 3 200,00 kg = 400 Paar brau<b. D. Laschen, b. sranco T ON Hauptmagazin. 7 000,00 kg alte Cisenschienen, 10 000,00 kg alte Stahlschienen-Enden t 32 000,00 kg alte Eisenschienen - Enden 2 Er incl. Radlenker D 24 000,00 kg M Uen, Platten, Schrauben, ägel, 1 200,00 kg alte Stabl-Nadlerker, 395 000,90 kg altes Guß: und S{<miedeeisen, 6 800,00 kg alte Herz- und Kreuzungsstüde, 2 100.00 kg alte Meta‘le (Blei, Zink, Kupfer 2c.)

Scbriftlihe Angebote sind bis zu dem auf den 26. August c., Vormittags 10 Uhr, in unserem Verwaltung8gebäude, Magdeburgerstraße Nr. 11b, hier anberaumten Termine versiegelt, sowie mit ent- spre<ender Aufschrift verschen portofrei an uns ein- ¡usenden.

Die Submifsionsbedingungen können bei unserem Bureau-Vorsteßer eingesehen, au< gegen portofreie Einsendung von 50 & von demselben bezogen werden.

Halberstadt, im August 1889.

Königliches Eisenbahu-VBectriebs8amt.

(20127) Bekanntmachung.

Zur Verdingung des Bedarfs an Wäschestü>ken für den Kafernen- und Lazarctb-Haushalt für 1890/91, festgestellt auf : i

1600 wollene De>en,

300 feine Dedlenkezüge,

259 feine Kopfpolfterbezüge,

250 feine Bettlaken,

400 feine Handtücher,

3450 gewöhnliche, bunte, baumwollene De>en-

czüge, 4750 ¿dvdbnliqs, bunte, baumwollene Kopf- polsterbezüge, 400 gewöhnliche, weiße, Teinene De>kenbezüge, 8400 gewöhnlide Betilaken, 11200 gewöhnlihe Handtücher, 3350 Leibstrobsä>e, 120 gewöhnlice Leibmatraßzenhülsen, 200 eintheilige Leibmatraßenhülsen zu Bettstellen mit Draltmatrazen für Kranke, 2450 Kopfpolstersä>e, 150 gewöhnliwe Krankenrê>e, Größe Nr. 1, 150 gewöhnslide Krankerrö>ke. Größe Nr. 2, 150 Ae mit Parchent.utter, Größe p. 1, 150 e mit Parchentfutter , Größe

A 300 Unterbosen mittlerer Größe, £500 Krankenhemden von Kaliko, 850 Paar baumwollene, gestri>te So>en, oder diejenige Meterzabll an vorschriftsmäßigen Stoffen, welWe nah Mafßfgake der im S. 6 der Lieferungs-Bedingungen enthaltenen Beschreibung der einzelnen Wäschestü>e zur Selbstanfertigung dur< das unterzeihnete Beklieidungsamt erforderli ift, wird Termin auf Dieustag, den 20. August 1889, 10 Uhr Vormittags, im Ges&äft3szimmer des unterzeihneten Amts, Dowinikanerplatz 3 I, an- beraumt, woselbst au< die Bedingungen zur Einsicht ausliezen bezw. zum Selbstkestenpreise bezogea werden können. Breslau, den 6, Juli 1889. Bekleidungsamt 6. Armce-Corps.

[25569] Bekanntmachung.

Die Lieferung des muthmaßlih 1 500 009 kg oder 30 090 Ctr. betragenden Bedarfs an Speise-Kar- toffeln für die Arbeiter-Bara>en der Kaiserlichen Kanal-Kommission soll füc die Zeit vom 1. Oktober 1889 bis ultimo September 1899 in öffentliWer Verdingung vergeben werden. Die Verdingunrgs- Unterlagen können von uns gegen portofreie Ein- sendung von 1 A nit tur< Nachnahme oder Einsendung von Briefmarken bezogen werden, au liegen dieselben in unserm Bureau, Muhlius- strafe 65, zur Einsiht aus. Angebote werdea zu- gelassen

a. auf die Gesammtlieferung,

b. auf eine Theillicferung, i:

c. auf den Bedarf einer oder mehreret bestimmt _ anzugebender Baradten. S

Die Angebote, wel<he den Bedingungen: für die Bewerbung um Lieferungen genau entspreben mühen, sind mit der Aufschrift: „Angebot für die Lieferung von Speise: Kartoffeln“ versehen bis Dienstag, den 27. August d. Js., Vin. 11 Uhr, an uns ein- zusenden und werden alsdann in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet werden. Für die Ertheilung des Zuschlages wird eine Frist von 3 Wochen vorbehalten.

Kiel, den 1. August 1889,

Kaiserliche Kanal-Konmisfion.

[25434] Bekanntmachung.

Die Lieferung eines eisernen Lootsen-Scrauben- Dampfers von mindestens 30 m Länge in der Wasserlinie und niht über 32 m lang, mit einem Tiefgange von 3 m, mit Maschine, Dampfkessel, so- wie mit vollständiger Ausrüstung, soll für den Hafen zu Memel na< Maßgabe der von dem Herrn Minister der öffentlihen Arbeiten unterm 17. Juli 1885 erlassenen Bestimmungen im Wege öffentlicher

L versiegelt mit der

vergeben werden, wozu Termin auf | 2 den 7. September 1889, Wor- im Geschäftszimmer des Unter- Nr. 32) angeseßt ist. : baben ihre Angebote portofrei Aufschrift „Angebot auf 3 eisernen Lootsen-Schraubea- Dampfers“

(hreibung rend, neten (Holzstraße ¿: Unternehmer

nung eini aieferungsbedingungen können tägli während Dienststunden îm Een Geschäftszimmer schen oder gegen Erstattung der Kopialien von L sür einen Bogen bezogen werden. vemel, den 6, August 1889. Der Königliche Vaurath. Dempwolff.

) Verloosung, Zinszahlung :e. von öffentlichen Papieren.

507] Bekauntmachungzg, : Fend die Konvertirung der 4 ?°/% Verliner ¡dt - Obligationen uud Anleihescheine,

E Obligationen d. d. Berkin, den 11. Juni

866, 9) s Anleibescheine d. d. Berlin, den 15. Ja-

nuar 1879, : 5) der Anleihescheine d. d. Berlin, den 15, Sep-

tember 1876, ; 4) der Anleihescheine d. d. Berlin, den 15. August 1678, 5) det Me d. d. Berlin, den 1. Okto- her 1882. Bis E Ablaufe der von uns in Gemäßheit serer Bekanntmabung vom 15. Juzni gestellten crertirungsfrist bis zum L, August d. J. sind dem Gesammtbetrage der zur Konvertirung auf- “fenen rund 123 Millionen Mark Obligationen d Anleihesheine rund 1173 Viillionen Mark zur rrertirung angemeldet, so daß nur no<h ein Be- : von rund 54 Millionen Mark aussfteht. Mit Rücksicht darauf, daß na< Inhalt zablreicer ¿ vorliegender Gesuche vielfah Inhaber von adi-Obligationen und Anleibes<einen thatsähli< % unüberwindlihe Hindernisse, sei es dur Krank- Aufenthalt im Auslande, auêwœärtigen Wohnsiß d dergl, außer Stande waren, die Anmeldungs- st bis zum 1. August d. I. strikte inne zu halten, sm wir auêénahmêweis2 unser Konvertirungs- reau im Berliner Rathhause Eingang Jüden- 2e parterre links, Zimmer 5 und 6, no< am 16. und 17. August dieses Jahres, 1 11 Uhr Vormittags bis 3 Uhr Nahmit- gs, zu dem Zwecke geöffnet halten, währeud ser Zeit nahträgli< no< Anträge auf Konver- m unter den în unseren früberen Bekannt- fungen enthaltenen Bedingungen entgegen zu men, Juédrü>lih bemerken wir, daß eine weitere Ber- gerung der Anmeldefrist nicht stattfindet. Formulare zu den einzureihenden Annahme-Er- rungen nebst den Verzeichnissen können bereits fer im Finanz-Bureau auf dem Rathhause,“ cine rerve hoh, Zimmer 37, unentgeitlih in Empfang rommen werden, da das Konvertirungs-Bureau in Zwischenzeit ges<lofsen ift. Verlin, den 7. August 1889. Magistrat iger Königlicher Haupt- und Nefidenzftadt. v. For>enbed>.

0] : Ba, e Ion den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums m d, April 1880 ausgegebenen 4°/6 igen Anleihe- inen der Rheinprovinz (III. Ausgabe), sowie von 2 auf Grund der Allerbö<sten Privilegien vom November 1885 und 13. Dezember 1886 aus- Vtbenen 349% igen Anleihescheinen der Rheinprovinz „Und VI, Ausgabe) sind am 30. April cr. plan- xig folgende Stü>ke au?geloost worden: sige Anleihescheine (ITT. Ausgabe).

a. Reihe V, Stücke à 500 Îr, 153 190 196 514 873 1002 1584 1600 1612 (6 1706 1713 2124 2125 2129 2137 2217 2246 2 2367 2401 2411 2427 2527 2528 2607 2614 22 Ad 2765 2787 2768 2769 2779 2826 2945 92 2994,

b, Reihe VI, Stüde à 1000 A r. 3065 3169 3214 3297 3360 3571 3732 3752 ¿(06 3766 3792 3793 3795 3979 4113 4156

1870 2084 2289 2292 2453 2454 2501 2530 2545 2547 2741 2841 2859 3085 3141 3196 3454 3470 3478 3521 3556 3622 3692 3815 3898 3899 4018 4065 4092 4207 4311 4343 4430 4855 5126 5136 5189 5191 5295 5314 Es 9428 5497 5509 5581 5821 5826 5827

7436 7437 7488 7752 7801 7918 7920 8191 8247 8336 8342 8346 8376 8381 8397 8408 8578 8581 8719 8798 8820 8834 8888 8961 8963 8998 9061 9149 9370 9413 9519 9549 9552 9650 9831 9934 9967 9974 9975 9997 10090 10351 10352 10943.

3) 31/,0/ ige Anleihescheine (VI. Ausgabe). |

1107 1125 1128 1436 1443 1452 1490 1517 1520 1653 1662.

3619 3754 3854 3866 3873 3966 3980 4050 4057 4207 4280 4293 4303 4333 4622 4722 4779 4900 5020 5231 5269 5290 5522 5579 5592 5595 5603 5959 6140 6141 6184 6313 6642 6783 6829 6856 6862 6372 6911 6920 6925 6947.

Inhabern mit dem Bemerken hierdurch gekündigt, daß die Auszahlung des Kapitals na dem Nenn- werthe der Anleibesheine und gegen Nü>kgabe der- selben nebst den Anweisungen und den no<h ni<ht fälligen Zinssceinen vom 1. Oktober d. J. ab dur< die Undesbank der Rheinrrovinz (früßer Rheinische Provinzial-Hülfskasse) stattfindet.

Zinss{eine wird am Kapitale gekürzt.

) 31/,0/ ige Anlrihescheine (V. Ausgabe). a. Reihe Ix, Stücke à 500 4 Nr. 1093 1534 1554 1694 1711 1788 1789 1829 3400 3834 4375 5398 5846

b. Reihe K, Stü>e à 1000 4 Nr. 6199 6718 7150 7255 7256 7396 7418 7420

e. Neihe XI, Stüce à 5000 Nr. 11012 11061 11118 11141.

a2. Neihe XAL, Stücke à 500 4 Nr. 405 490 593 715 797 800 840 1053 1067

b. Reihe XU1x, Stücke à 1000 M Nr. 2087 2219 3045 3063 3070 3108 3491 3601

e. Neihe XUIV, Stüce à 5000 M Nr. 7075 7226 7276 7280 7459 7526 7561 7720. Die vorbezeichneten AnleibesLeine werden den

Der Betrag der etwa feblenden no< nit fälligen Mit dem 1. Oktober d. J. bört die Verzinsung der durch die au82geloosten Anleibesheine verschriebenen Kapital- beträge auf. Werden diese Anleibes<eine binnen dreißig Jahren na< dem Zablungêtermine nicht zur Ginlôsung präfentirt, oder ist deren Aufgebot und Kraftloëerklärung innerbalb dieser Frist nit be- antragt worden, so werden dieselben na Ablauf der gedachten Frist zum Besten der Rheinprovinz als getilgt angesehen. Zuglei wird darauf aufmerksam gematt, daß von den in früberen Jahren ausgeloosten Anleihe- \<einen der Rheinprovinz II1. und V. Ausgabe 08 Stü>ke no< ni<t zur Einlösung präsentirt ind: a. 4 9/0 Anleihescheine AäXx. Ausgabe. Reibe V. Nr. 2756 2759 à 500 Æ Neibe VI. Nr. 3703 3780 4149 4199 à 1009 4, ausgelooft am 23. April 1888. Reihe V. Nr. 1419 1944 2701 2880 à 500 M Reihe VI. Nr. 3916 4051 à 1000 , 2 ausgeloost am 12. April 1886. b. 3¿% Anleihescheine V. Ausgabe. Reibe IX. Nr. 354 1456 1563 2097 2098 2295 2806 3451 4795 5410 5837 à 500 Æ Neihe X. Nr. 6794 6851 à 1000 , ausgeloost am 23. April 1888. ' Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf die bezüglihen Bekanntmachungen vom 23. April und 1. August 1888, sowie vom 12. April 1886 ver- wiesen. Ebenso wird den Inhabern derjenigen Rhein- vrovinz-Obligationen 1. und 11. Emission, welche bislang no<h ni<t zur Einlösung vorgezeigt sind, wiederholt mitgetbeilt, daß die Verzinsung mit dem 1. Juli 1886 aufgehört hat und die Einlösung nah Abzug der für die Zeit nah dem .1. Juli 1886 aus- gestellten und verauêgabten Coupons erfolgt. In Gemäßheit des $. 6 der Regulative, betreffend die Ausgabe auf den Inhaber lautender Anleibe- cine der Rheinprovinz, wird no<h erwäbnt, daß alle, die Anleibescheine der Röeinprovinz betreffenden Bekanntmachungen nunmehr ftatt dur<h die einge- gangene Aachener Zeitung dur die jeßige „Aachener Zeitung“, vormals Aachener Volkszeitung, erfolgen werden. Düsseldorf, den 6. Mai 1889, Der Direktor der Laudesbank der Rheinprovinz :

2 4278,

600]

aiserliche russische Neichs\chulden Tilgungs - Commission etersburg. nmern-Verzeichniß der am Jui 1889 gezogenen 5 °% Obligationen der Charcoff-Krements<ugschen

in St. P

- Eisen à 500 L. Sterl. Nr. 122 388 und 512.

à 100 L. Sterl. Nr. 1049 205 463 2359 364 594 3655 788 4297 367 461 541 967

027 346

766 6223 244 345 und 419.

; », à 200 Thaler Nr. 468 618 1584 2167 336 504 578 625 727 4323 5682 726 6431 478 - (162 296 494 650 8136 217 680 692 9073 10106 712 984 und 11322.

1889, und werdea später fällige Coupons, wenn sie

1 : in Abzug gebracht. : i merw»Verzeihniß der 5 9/6 Obligationen der Charcoff-Krements<ugshen Eisenbahn, wel<e in den

Die Auszablung findet ftatt vom

j E 1, Sept. ter Obligation feblen, von dem Betrage

Ltrgegangenen Ziehungen berausgekommen und bis 20. August

i dem "L Sept. der in Parenthesen angegebenen Jahre hört jede weitere Verzinsung der betreffenden Obligationen auf.

à 500 L, Sterl. Nr. 667 970 (1888).

#22 (1885), 6356 (1888), 729 (1885).

200 Thaler Nr. 1308 3119 (1887),

f) a “* 11003 (1886).

20. August

à 100 L, Sterl. Nr. 1217 2616 (1888),

Dr. Lohe.

bahn.

19, Juni zum

836 (1882), 844 (1881),

2) 1 R ¿ A Æbuißer Papierfabrik Ref de Vorm. Sebr. Just «& Co. it et heute stattgefundenen ZLusloosung von 69 Unern geiog 4% Prioritäten wurden folgende s c L en: } 502 59122, 227 235 254 268 300 346 423 455 f 810 Bo A 941 581 598 614 684 703 730 743 G 1328 1 915 977 1033 1199 1217 1267 1284 338 1433 1503 1538 1597 1727 1758

1791 1880 1907 1908 1909 1932 1962 1984 2002 9015 2096 2146 2181 2191 2204 2230 2249 2301 23014 2340 2364 2421 2422 2433 2485 2487 2497.

Der Betrag für die ausgeloosten Stü>ke kann unter Anrechnung der noch nit fälligen Zinsen

bei Herren Eduard Rocks< Nachfolger,

Dresden, und : auf unserem Comptoir in Sebnitz erhoben werden.

no< nit zur Einlösung gelangt.

1 Jui 1889 noch uicht vorgewieseu find.

4050 697 (1888), 4585 5763 (1888), #717 (1857), 8709 (1888),

Von früher geloosten- Stü>ken sind die Nummern: 2041 zahlbar am 31. Dezember 1887, E 188, 1782 Z 2 A: s 1888

Sebnitz, den d. Juli 1889. Der Vorstand der Sebnitzer Papierfabrik. Vorm. t A Just & Co.

am.

[25508] Vekauntmachung. Wir magen hiermit bekannt, daß dem Königlichen Eisecnbahn-Stations- Assistenten Herrn Emil Meier bierselbst, Bahnhof Gesundbrunnen der Berliner Ringbahn wohnhaft, die 40/9 Berliner Stadt- Obligation vom Jabre 18E6 Litt. E. Nr. 21622 über 100 Tklr. angeblih abhanden gekommen ift. Den zeitigen Besitzer dieser Obligation fordern wir hierdur<) auf, sih bei uns oder dem p. Meier zu melden, widrigenfalls das gerihtli<e Amorti- sationsverfahren eingeleitet werden wird. Berlin, den 30, Juli 1889.

Magistrat hiesiger Königlicher Haupt- uud Residenzstadt. von Forc>kenbe>.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u- Aktien-Geselisch. (25614] i Actien-Bauverein „Passage“.

Die Aktionäre der Aktiengesellshaft Passage Pa- nopticum werden ersucht, die Aktien der Letzteren mit Talons und laufenden Dividendenbogen gegen die neuen Aktien des Aftien-Bauvereins „Passage“ bis iuklusive Donnerstag, den 5. Septenuiber 1889, an unserer Kasse einzulöfen. Der Ein- rei<hung ist ein doppeltes Nummernverzeichniß bei- zufügen. :

Berlin, den 8. August 1889.

Die Direktion.

E. Fiebelkorn. Seemann.

[25571] : z Bauverein Fohannstadt

in Liquidation. Nachdem unsere außerordentlihe Generalversamm- lung vom 19. Juli d. J. die Vertheilung unseres Vermögens mit L einer Aktie der Dresdner Vaugesellshaft zu 1000 6 und M 717. 40 baar für je vier Stü> unserer Aktien (d. i. für je 10009 M EGinzablung) beschlossen bat, so fordern wir unsece Aktionäre hiermit auf, gegen Einlieferung von je vier Stü> unserer Aktien den vorgedahten Liqui- dationserlô8 bei den . Herren Gebr. Arnhold, Waiseuhausftr. 30, und Baugnerftr. 78, in Empfang zu nehmen. Die Herren Gebr. Arn- hold haben si bereit erklärt, denjenigen Aktionären, welhe weniger als 4 Aftien besißen, gegen (in- lieferung von je einer Aktie 46 509, 35 baar aus- zuzablen. Â Dresden, am 8. August 1889. : Bauvereiu Johanustadt. in Liquidation. Arnhold.

[25570] Activa.

Grurdstü>e-Conto. 1 Haus, Buchwerth Msbel-Conto. Möbel 2c, Bucbwerth . Cafssa-Conto. Baar L

|

Debet. Gewinn- und

1889. März 31

An Unkosten - Conto. Neue An- lagen im Hause und Re- paraturen

e Zinsen - Conto. Zinsen

Ueberschuß .

‘Hypotheken-

Berlin, 9. August 1859, (25572 ]

[25673]

Papierfabrik Möckmühl.

Die Herren Aktionäre u ferer Gesellichaft werden

biermit zur ordentlichen Geueralversammlung auf Mittwoch, deu 4. September l. J., Vor- mittags 105 Uhr, in den Gasttof zur Eifenbahn in Heilbronn eingeladen,

Tagesorduung : 2 Vorlage der Bilanz und des Geschäftsberichts, nebst Vorschlag zur Gewinnvertheilung. . Neuwahl eines Aufsichtsratbsmitglieds. Möckmühl, 10 August 1889. Der UNufsichtsrath.

(25672) Neußer Dampfmühlen- Actien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden zur diesjährigen ordeutlichen Generaiversammlung auf Freitag, den 27. Sept., Vormittags 17 Uhr, im Geschäftslokale dahier ergebenft eingeladen.

Tageéorduung :

Erledigung der 1m $. 24 der Statuten sub 1 bis 5 einshließli< bezeihneten Gegenstände.

Neuß, den 9. August 1889.

Der Vorstand. Heinr. Rosellen.

[25408] / Zittauer Maschinenfabrik und

Eisengießerei (früher Albert Kicsler «& Co.)

Die siebenzeunte ordentliche Generalver- fammlung der KAfktionäre findet Mittwoch, den 4. September 1889, Vormittags 11 Uhr, im Hotel zum SäGßsiscden Hof hierselbst statt.

Tagesordrung : 1) Vorirag des Ge!chäftsberibtes sammt Bilanz infl. Gewinne und Verlust - Berehnung pro 1588/89. 2) Referat dec Revisor-n und Antrag auf Decharge der Direktion.

3) Veschlußfafsung über die vom Aufsichtsratbe

vorgeshlazcne G.winnvertbeilung.

4) Grgänzungêwahl des Aufsichtsrathes.

Zur Tbeilnabme an der Seneralversammklung find nah $. 29 ter Statuten diejenigen Aktionäre berechtigt, welbe mit Vescheinigung darüber ver- seten sind, daß sie ihre Aktien kei ciner dec folçen- den Stellen:

kei unserer Kafse in Zittau, bei der Oberlausitzer Bauk zu Zittan in Zittau, bei Herren Günther & Rudolph in Dresden, bei dein Dresdner Bankverein in Dresden, 4 Dienstag, den 27. August d. J. deponirt aben.

Vom 21. Anguft d. F. kann der Bericht auf das verflossene Geschäftsjahr 1888/39 bei den oben- genannten Stellen von den Aktionären in Empfang gezommen werden.

Zittau, den 6. August 1889.

Zittauer Maschinenfabrik und Eisecngießerci (früher Albert Kiesler «& Co.) Der Vorsitzende Der Vorftaud. des Aufsichtsraths. L, Frots<her.

Aktiengesellschast der alten Herren der Burscheuschaft Germania zu Jeua. Vilanz-Corto am 31. März 1889.

M 92300 3000 1030 61

98330 61

M S

Heinr. Hegel

PasSsiva.

B 80000 31000

430

60 99

969 71

96330 61 Credit.

Aktien-Kapital . .

Hypothek guf dem “Hause

Leib-Conto. Darlehn .

Le IVee Od A

Gewinn- und Verlust - Conto. Gewinn in 1888/59. : ¿

Verlusi-Conto.

1889, März

5

- A Per Mictbs - Corto. Miethe des Hauses S . Conto für freiw. Beiträge, div. Beiträge und Geschenke Dividezden - Conto. Verzicht auf 1887/38 Dividende .

Der Vorftand.

Unter =Elbe’sche Eisenbahn = Gesellschaft.

Vilanz pro 31. März 1889.

M N

Activa. | | |

Baukoften, und zwar : | Einlagen 1 557 562/24 Bauconto 18 200 909|— Grunderwerb . , .| 2220 000/— Betriebsmittel, Ve- |

tricbs - Inventarien, Mobiliar, Tele- graphenapparate nebst Zubehör, son- stige Kosten :

Materialien-Vorräthe .

Debitoren . s

Effecten

Cautionen .

Kassenbestand

| | | | | | |

[D

53/23 494 001 77} 52 152.25 Dotation 39S 993 92 657 107 93 636 438 50 51 611/25 2171/27

| [24 880 32464

Passiva.

Actien - Capital , ¿war : Actien Litt. A 10 000 Stück à 500 M . Actien Litt. B 30 000 Stück à 500 « . [15 000 000 {ctien Litt. C. 7 000 | Stü> à 500 A . 1 3500000 123 500 099 Erneuerungsfonds incl.

a und |

5 003 000

U LOG0I89 Reservefonds I (conc.)incl. 22 468 35 Æ Dotation br. 1888/29 Reservefonds 11 (gesetz- lier) Diépositionsfonds . . . Creditoren Cautionen i ; Gewinn- und Verlust- [3 Go 4014 844 71

94 880 324 64

Gewinun- und Verlust-Conto pro 31. März 1889.

«k |g 549 169 73 52 152/25 | 22 468! 45 | 404 844 71 |

Debet.

Betriebskosten : Erneuerungsfonds . .. Reservefonds T (conce}}.) Saldo .. A E

Die Verzinsung obiger Nummern hört am 31. De-

zember 1889 auf.

A. v. Fiuch.

“M l

| | 1 028 635/04 Die Direction der Unter-Elbe’ schen Eisenbahn: Gesellschaft.

M |S 1028 635/04

|

Credit. Betrieb38-Einnahmen

| 1028 635/04

Sl1eges.