1889 / 189 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater und Musik. Das Berliner Theater

crôffnet am 1. September mit einer Neuinscenirung von Shakespeare's „Coriolan“ die neue Saison, tem das in Berlin lange nit ge-

sebene lustige

Schönthan'she Stü> „Schwakbenftreihe“ folgen foll.

Die erfie Novität wird Wilbrandt's „Markgraf Waldemar“ sein.

Das Abornement hat bisher weit über

des ersten Jabres erreicht und dürfte in der zweiten i An ncuen Kräften

August um ebenso viel si fsteig

die doppelte Höbe

Hälfte des

ern. treten in das treffliche Ensemble neben Frl. Hc> no<h Frl. Tondeur

vcm Hofburg-Tkeater in Wien,

Frl. Stöhr und ein von Ludwig

Barnay enide>dtes Talent, Frl. Seldburg ; ferner neben Iosef Kainz die Hren. Basil aus Oldenburg, Emil Dra ars Frankfurt a. M., Conrad vom Thalia-Theater in Hamburg und die Regifseure Saar vom Hof-Theater in Weimar und Franz Deutscinger. Das Friedrih-Wilheimfstädtishe Tbeater

war am ceftrigen Sonntage bis auf den l¿tten Plaß au2verkfauft, und Lecog's „Giroflé-Girofla* in der vortrefflichen Wiedergabe dur das Personal dieser Bühne fand von Neuem die beifälligfte Aufnahme. Im Goncertpark des Theaters ftebt anläßlih der „Wedding- Feier“ am Mittwo&, ten 14. d. M, ein besonderer Festakt nebst

großem hiftorishen Festzug bevor. Kroll’s Theater.

Am Sonnabend waren die Opernfreunde aufs Neue zur Wieder- belebung eines älteren Werkes eingeladen, wel<:8 selten gehört wird und toó wirklich verdient, des Oefteren aufgeführt zu werden. Auber's „Maurer und S<{losser“ ift cin so gefälliges Werk, taß man veraefsen werden

i< wundern muß, wie es so ganz und gar

fonnte. Daß es

durdaus werth ist, auf dem Repertoire der

Geaerwart au no© jeßt eine Rolle zu spielen, bewics die rorgeftrige

Ruffübrung.

Die gefällicen Melodien, wel>e fast dur@weg graziós

gearbeitet sind und si so anmutbig in das Okr eins<meiceln, flangen wieter so fris und belebend, als bâtten sie niemals eine }o lange Ruße- pause binter si gehabt. Wexrngçleih Manées in dem Auber {en Werk

1 -

veraltet ist, so feben wir do< gern tarübcr birweg und balten uné an das,

was wirkli gut und wertbvoll ift. Kräften bemüht, den Aufgaben, welche

Die Darfteller waren na der Komponist an sz stellt, ge-

ret zu werden, und man fann sagen, daß ihnen dics im Großen und Garzen ret gut gelang. Fr. Heink verstand cs trefflic, den Humor ibrer Partie gesangli® wie cu Zausrieleris& ¿u wirksamer Geltung

zu bringen.

Frl. Scha>o war re<t gut am Platz, bâtte rur eiwas

fri@er spielen müfsen; aud Frl_ Jeline> verdient lobend bervor- geboben ¿zu werden. Die Hrrn. Buffard als Roger und Gerhardt als

Lécn versuchten Jed.r auf scine Art f trefilid in tas Ensemkle |

einzufügen. Das Puktlikum gab feiner Erkerntl:keit für den gee

betenen Genuß dur wiederholten Beifall Arídru>. Mannigfaltiges.

Rennen ¿zu Ckarlottenburg

Dist. 1200 m

¿weiten Pferde. Lt. Lr. G

Scnnabend, 10. Kugust. I. Preis von Libtenberg 1500 #4 dem Sieger, 909 # dem |

G. Radiircill's sjäbr F.-H. | „Slluftro“ 70 kg 1., detsclten Zjäfr. br. St. „Vision“ 59 kg 2, |

rn. Kizitafff's 5jähr. br. H „Casino“ 704 kg 3, Lt. Prinz Radziwill | : 2 n 1 C. gé) l L : | Wilbelm-Denkmal auf der Rudeleburg find so weik gediehen,

erklärte, tas Rennen mit „Illuftro* gewinnen zu wcllen. Siegte

mit anderthalb Längen; at Längen binter „Visicn*“ endete „Casino® } Werth: 1820 Æ |

| ans@{lagt. fernun; 2 | aufgestellt werden, wel>es die Corps ihren im Kriege gegen Zrank-

als Dritter, zebn Längen vor „Comtefje Caroline“. dem Sieger, 450 H# der Zwei:en. 1]. Herren-Flac-Rennen.

Preis 1500 Æ dem Sieger,

€00 dem zweiten, 400 # tem tritten, 200 dem vierten Pferde.

Dift. ca. 2000 m. L 1 73 kg Hr. v. Raverstein 1,, Hrn.

Lt. Sélegel's 5jähr. F.-W. e Dunkelmann“ Rüvpel's 3 jähr. br. St. „Moor-

star“ 694 kg Lt. v. Koppy 2., Lt. v. Behr's 5 jâbr. br. St. „Nana“

734 kg Besi. 3., Hrn. Kizitaff's 3jähr. br. H. „Nero“ 62 kg Hr. j cine halbe Länge trennte

„Meoorstar* und „Nana*, die_eincn Kopf vor „Nero“ ie A der | 740 |

dem Sieger, 580 der Zweiten, 380 der Dritten, 180 H dem |

Feigell 4. Mit 2 Längen gewonnen;

rriederum einen Hals vor -„S>walbe“ erdete.

Vierten.

Werth:

| Tecten Kapitals, zusammen 844,80 Fr. | vorhanden gewesen, so wäre anftatt eines Uebers<ufes von 112,65 Fr. | cin Fehlbetrag von 732 Fr. zu verzeihnéen. fi ! an die in Nizza lebenden bemittelten Deuts@cn mit der Bitte um | thatkräftige Unterstüßung, damit er in der Lage sei, au fürderhin

1III. Red Nob-IJagd-Rennen. Preis 1500 Diftk. ca.

3000 m. Hrn. Arzrian's a. br. W. „Cork“ 734 kg. „Cork“ er- sien allein am Start und ging über die Bahn. Werth: 1620 „&

IV. Preis von Paulsborn 2000 # dem Sieger, 800 „& dem zweiten, 400 # dem dritten Pferde. Handicap-Jagd-Rennen. Distanz 4500 m Gf. Mansfeld's 6 jähr. F.-W. „Floribel“ (5000,46) 66 kg 1., Gf. Bninéki's a. F.-St. „Ruby“ (2500 M) 68 kg 2., Hrn. v. Tepper-Laski's a. br. W. „Kilt“ (2500 #4) 63 kg 3., Hrn. Feigell's 5 jähr. F.-St. „Ilsebill* (2500 #4) 574 kg (tr. 58 kg) 4. iy v. Tepper-Latki erklärte, das Rennen mit „Vagrant“ gewinnen zu wollen. „Floribel* siegte mit anderthalb Längen; aht Längen dahinter „Kilt® Dritter, einen Hals vor eIlsebill“. „Vagrant“ re- füfirte den erglishen Sprung. Wertb: 2480 M dem Sieger, T40 A der Zweiten, 340 „4 dem Dritten. „Kloribel“ wurde niét gefordert.

V. Preis von Falkenberg 3000 4 Herren-Reiten. Jagd- Rennen. Dist. ca. 4500 m. Hen. Oeblsläger's 4 jähr. \{wbr. W. „Slivsion®* 70 kg Lt. v. Gräveniß 1., Kapt. Ioë's a. br. W. „Newbridge“ 75 kg Mr. Hill 0. „Illusion* kam allein ein, da „Newbridge“ den englishen Sprung refüsirte. Wertb: 3509

VI. Jugend-Hürden-Rennen. Preis 2009 #4 dem Sieger, 800 Æ dem zweiten, 400 # dem dritten Pferde. Dift. ca. 20c0 m. Kapt. Jcë's 3 jähr. br. H. „Ladro“ 544 kg 1., Hrn. B. Mays 4 jähr. br. H „Donar“ 645 kg 2, Maior v. Zanfen-Osten's 3 jähr. br. H. „Pilot“ 544 kg 3. Mübelos mit vier Längen gewonnen; fünf- undzwanzig Längen weiter zurü> „Pilot“. Werth: 2320 dem Sieger, 740 Æ dem Zwéiten, 340 dem Dritten.

Dem vierzehnten Jahresbericht des Deuts@en Hülfs-. vercins in Nizza, wel<er unter dem Allerböchsten Protektorat Sr. Majesiät des Deutschen Kaisers und der Ebrer-Prâsidentschaft Sr. Durélaucht des Fürsten zu Fürsterberg stet urd am 25. März 1889 seine Generalversammlung in Nizza abbielt, entrebmen wir Folgendes: Der Besu von bemittelten Deutschen bat ron Iahr zu Zahr in Nizza ab-, die Noth unserer unbemittelten Landsleute das gegen zugenommen. Der Vercin bat in dem es Geschäftsjahre abermals wesentlid dazu beigetragen, das Elend bedürftiger teutihen Landéleuten abzuwehren oder dto mögli&ft zu lindern. Die größte Autgabe war die Summe von 782 Fr. 35 Cts. für Sélaf- und Speisckarten; die näbst böhere Summe von 519,25 Fr. für Reisekarten mit S&iff nah Genua und mit Eisenbahn na San Remo. Baares Geld wurde nur kranken und gänzli hülflosen Personen be- willigt, und es ist dafür die Summe von 357.75 Fr. verausgabt wor- den. Die Ge'ammtauktgaben belaufen sid auf 2953,95 Fr. Es ver- Flcibt demna ein Uebertrag von 112,65 Fr. auf neue Re>nung. Unter den Einnabmen sind einbegriffen: Ueberi{eß rom vorigen Fabre 594 80 Fr. sowie aud die 250 Fr. Interessen unseres ange- Wären diese Mittel nit

Der Beri&t wendet

bedürftige Landsleute zu unterstüßen.

Bad Kösen, 9. August. (Magd. Zta.) Die Vorbereitungen ¿2 dem von den Mitgliedern des Kösener S. C. çéplanten Æaifer taß vorauésidtiié son im nä&sten Frübjahr mit der Auéfühbruang vorgegangea werden kann. Die Kosten ird auf 35—40 000 M ver- Das Denkmal wird in einiger Entfernung von demjertgen

rei gefallenen Mitglicdern aufgeritet babe.

BerHGtesgaden, 6. August. Aus dem Kabinet Sr. König- liden Hobeit des Prinz-Regenten ven Bayern gelangte, dem „Bayer. Kur.“ zufolge, an die Forfämter Berchteëgaden und Ramfau die Mittkeilung, taß es Se. Königli<e Hekeit schr erfreuen würde, wenn bei Jagden das Personal, die Tr.iber und Gepäd>träger mit furzer lederner Kniebose, spißem Hur mit Feter in der Ber<tesgadener Tracht erschtenen.

Karlsruhe, 9. August. Der von Sr. Königlichen Hobeit dey Großherzog für das dictjäbrige Isfezbcimer Rennen ge, stistete Ehrenpreis bestebt aus einem rei vergoldeten Pruakgefäh welhes von Hrn. Direktor H. Söß entworfen und von rr. Prof. R. Mader unterMitwirkung des jungen Soldarbeiters William idt in Karlêruße ausgeführt wurde. Das Gefäß: steht auf einem Ebenbcolzunterfaß und baut sib auf einfa gegliedertem Fuße auf, dessen unterster Reif gänli glatt, in glänzender Vergoldung getalten ift. Darüber ziebt sh ein Fries mit Blumen-Ornamenten, wel<er mit vier silbernen luftiz erdahten Sc{hne>enfiguren beseßt is, dann folgt ein ciselirtes vasenäbnli&es - Zwischenstü>, welches der Hauptfigur, eincm in Silber getriebenen, auf einem Seeungeheuer reitenden Triton alz Träger dient. Sowohl der Triton wie das Seeungeheuer sind von feltenem Reiz in der Modellirung und mit höchster Feinheit ciselirt. Die am Eürtel des Triton hängenden, sowie die weiter unten in der Näve des Ungeheuers<weifes angebradtez flotten, frei gesSmiedeten Seerosen zeigen die Kunft des Silter, s<miedes im glänzendften Lichte. Der Triton trägt die Kupyg des Gefäßes, welhe weitbauhig ausladend, mit geflügeltea Köpfen und Blumen-Ornamenten în maßtgen! Relief verziert if: an je zwei gegenüberliegenden Stellen ist das Großberzcgliée Monogramm und das badisde Wappen angebra&t. Direkt unter dem abhetbaren De>el- des Gefäßes läuft cin Frics mit der eingravirten Witwung: „Gestiftet von Friedri, Großkerzog ven Baden.“ Der De>el selbst wird von einem frei ges<miedeten, reijen- den Silberbouguct in einem ganz einfa&en Goldvêëen bekrönt. Das Gefäß zeiat einen edlen, weblgelungenen Aufbau mit einer Gliederung in den woblthuentften Verhältniffen. Es befindet fi< an demselben feirerlei farbiger Smud>, weder Steine no< Email ang:braËt, sor dern cs wird ledigli dtur& hervorragende Ciselirarbeit und le Formgebung zu wirken versubt.

Met, 10. Augerst. Die Enthüllung des Denkmals der Garde-S<üßer bei Amanweiler wird, einer Meidurg ter „Meter Zta.“ zufclge, am Gedenktage der Shla>t, am 18. Averf d. I., stattfinden. Das Denkmal-Comité in Köln und Berlin fat

| an die ehemaligen Garde-Schüßen Einladungen zu diefer Feier er

geben laffen, und man darf auf eine große Betheiligung derselben re&ren. Dem Berliner Verein werten fic tie rheinisen und mes fälis<en Kameraten in Keklerz ans<licfen. Das Garde-S{üten-Ba- taillon wird dur< cine Deputation vertreten sein; au< baben bfote Ehrengäste itr Erscheinen zugesagt, sodaß die Feier cine glänzende ja werden verspriŸt.

Bern, 11. August. (Vund.) Die „S{weizeris<he Sesfell- sHaft gegen unmoralisce Literatur“ (Sis in Lausanne) versendet an tie Zeitungs-Redaktionen ein Cirkular des Inkalts, fz möchten in Bezug auf die Wittbeilung von Verbrew<en und Selbstmorden etwas rorsi&tig seia und si< nur auf çarz iummarische Berichte besHränken. Detailbcribte würden von Vielen ars ranfhaîter Neugierde mit Vorliebe gelesen, ohne tafß sie dabei etwas ge wärnen; sie s{mei@eln den Verbreern, wel&e es oft gern sebez, daf die allgemeine Aufmerksamkeit si auf sie riéte, und reizen jur Natohmung an. Zum Séluß wird die Arnregurg gemalt, eixe Vereinbarung über diese Frage zu tr:fen und sie sânmmiliéen Blättern zur Annahme vorzulegen.

Svdnev, 1. Juli. Der „Frkf. Zta.“ wird gef<rieben: Ju diesen Tagen ist von hier eine Reisegeselli<aft na Neuseeland abgegangen, welde si ein cigenthümliwes Ziel geste>dt bat. An dex neusceländer Küsten sind nämlich vor Kurzem die Spuren eint untergesunkenen Sciffes entde>t werden. Man kâít dafür, daß taëselbe mit dem 1853 von Melbourne na< England ab gegangenen Goldsc<iff „Madagaskar“ identis<h sei. Von ter * Madagaskar“ ist na< der Abreise ron Melbourne niemals etnoë gebört worden, sie ist mit ibrer Ladung Goldbarren, deren Werth s auf riele Hunderttaufende von Mark bezifferte, spurlos vers<wunden Die genarnte Geseliscaft will indeffen nunmehr ungesäumt ans Wert geben, um den an Bord des untergegangenen Fabrzeugs vorautfiét- lih no& befindlichen werthvollen Schatz zu heben.

C ———————————————————————————————————————————————————————————

Wetterbericht vom 11. August,

5 e) 4 _+ es

L) e eut r

o o

n tant LUGquii,

e F5i

e L

3

r D

c

8 "d ponk

Aa n

Dienstag: Neu einstudirt:

Morgens $ Ubr.

in 9 Celsius 4 R

4 1

Wetter.

Stationen. | Mind,

Tempe atur

Bar. auf 0 Gr.

» Ju, d. Meeressp red. in Millim. 5 0 (T

1'halb bed. ! 4 Regen

9 woltenl.2) } 92 beded>t | 2 wolkenlos | 9 beiter 2 wolkenlos ! 1 wolkenlos

Mull2abmore Aberdeen . Christiansund. Koperkbagen . | Stockbolm . yaranda . St. Petersbrg Mosfau Cork, Queens- E Céerbourg . Helder U mburg .. winemünde Neufahrwafser Memel

Paris .….. Münster. . . Karlsrube . . Wiesbaden . Münéen …. | Chemnitz .. | Berlin ..…. Wien Breslau Ile d'Air Nizza .….. Stiel „2

2 O R SORL

(YTwTCLw) G V

bd t jd o 5 C:

Q 3 R

C

4 balb Fet. 13 4 Regen?) 15 1 Regen?) 14 1 wolfig 16 1 Nebel4) 13 2 wolkig?) 16 1 wolfenl.€) 17 2 balb bed.) 17 3'wolkenlos 14 2 Regen 14 3 Regen 14 itill'bede>1®) 15 1. Regen 1 15 2 balb bed. 14 1'halb bed.) 16 still bede>t | 15 1 beded>t 16 4 Regen!?) 15 0 balb bed.) 29 1\heiter | 26

1) See rubig. ?) See mäßig bewegt. ?) See rubig. ‘) Bis Mittag Regenscauer 5) See flit. 6) Abends Gewitter. 7) See ruhig. $8) Natæts Regen. 9) Nachmittags Gewitter. 19) See rubig. 11) See rubig.

Uebersicht der Witterung.

Der Luftdrud> ist allgemein ein niedriger und sehr gleichmäßig vertheilt, ein Minimum unter 759 liegt über der südöstlihen Nordsce. Ueber Deutschland berrs<t demzufolge eine sehr wache südliche Luft- strômung bei fühlem, im Westen meist trübem und regnerishem, im Osten now heiterem Wetter. In Nord-Deutsland fanden vereinzelt Gewitter iiatt. Obere Wolken ziehen aus Süd bis West.

Deuticve Seewarte.

E S D

G -1 r

t

QOS

U

C G Q O

GQEQ VOS S

VOISIE S Q S0

e ——_—_

| Mos;kowski und Rich. Nathanson. Musik von_ C. Ballet von C.

Mittwe<: Dieselbe Vorstellung.

Theater - Anzeigen.

Victoria-Theater. Diensiag: Stanley in Afrika.

Zeitgemälde in 11 Biltern von Al. |

{ A. Raida. 7} Ubr.

Stationen.

Ô

| Féullagbmore |

Zhristiansund | Fovenbagen . } StosdÆholnmt: . Hæzaranda . | t Petersburg Tostfau Jort, Queer So!

town . Sézrbourg Szizer

Hdamburg . . ! Sœinemünde | Teufahrwafer! Memel . Tiünîter . S&arlärube . . Wiesbaden . änden .. Shemnig a4 Berlin .……| E Breslau. . S.

Bar, aus 0 Br

“.,

u. d. Meeressp. red. in ‘Millim. S r

749 747 746 747 751 756 754 758 T53 751 T57 754 Tov

l,

Gugen Leterrier Im rrathtvollen Par?

um 6

MWetier.

Temperatur in ° Celsius

5°C. -

7 Ub

NNW 5 beiter NW 3 wolkig SSW 1Nebel NNBV Aen Mirzl* (Marie Koblafsa). ftill wolfenlos Künstler. S ftill!wolfenlc2 1iwolkenlos

Im prasttvollen Park:

2 beiter

3 wolkig 2Regen 1|bedectt 3|vede>t 5!bededt1) Twolfig | 2 balb bed 2) | 3bededt j 6 balb bed.3) | 4 halb bed) | 6[Teiter j 5 wolkig?)

4 bede>&té) 1'bede>t

3 wolkig

2 heiter

Frl. v. Vahjfel.) Mittwoh: Gastspiel des Hrn. Der Troubadour.

Q Bt

d’Andradi. Don Juan.

Q

54 Ubr, der Vorstellungen 7 Uhr.

“C REEC EESSE

S S8

E E

Belle-Alliance-Theater.

Etablifsements

13S 2 “9 ) Natts starker Regen. ?) Nadts ftarker Regen. Anfang des Theaters 74 Ukr.

3) Gestern Nachmittag Gewitter, Regen und Hagel. l ( mitiag und Abends Gewitter, Regen Mittwoch: Dieselbe Vorftellung. n 5) Geftern Nabwittag und Abends Im starke Regenshauer. ©) Gestern Nacmittag Gewitter und anhaltender Regen. ; de>ersivt der Witteruria Ein ziemli tiefes Minimum liegt in der Nähe von Bernbolm an der oftdeuts<en Küfte stürmische eme e Winde, sellenete Pes Qm go ursa<end, ein anderes Minimum li über der e _ S östlidea Nordsee. In Deutscland ift bei meist | Leichtes Vlut. Gesangêpofse in 4 Akten von lebhafter wefiliher und südwestliher Luftströmung das Wetter kühl, im Norden trübe, im Süden piel- fa beiter. Im südliden und centralen Deutschland fanden Gewitter mit heftigen Nieders<lägen statt. In Wiesbaden fielen 25, Berlin 31, Aitkirh 42, Wustrow 44 und Rügenwalde 48 mm Regen.

t) Gestern Na

und Graupeln

treten sämmtlicher Spezialitäten.

W. Mannstädt.

Dienstag: Die junge Garde. Deuts e Seewarte, texte tècilweise von G. Görß. Rotb. Anfang 72 Ubr.

Severini.

Friedrich - Wilhelmsfstädtisches Theater. Giroflé:-Girofla. Komite Oper in 3 Akten von Albert Vanloo und Musik von Charles Lecoca.

Glîite-Doppel-Concert. Auftreten erster Gefangs- Virtuosen und des Ballets. Anfang der Vorstellung

r. Mittwob: Im Theater: Giroflé : Girofla. Großes Elite» Doppel- Concert. Das Musikcorps des Eisenbahn-Regiments. Auftreten der Wiener Liedersängerin Auftreten der Gesang#-

Lroll's Theater. Dienstag: Legtes Gasispiel | der Herzogli Anhalt. Kammersängerin Frl. Marga- retbe v. Vabsel. Die Regimentstochter. (Marie:

Heinri Bötel. Donnerstag: Gastspiel des Signor Franceêco

Tägli: Bei günftigem Wetter vor und nas der Vorftellung, Abends bei brillanter eleftr. Beleuwtung des Sommergartens, großes Doppel-Concert. Anfang

Dienstag: Zum Hrn. 2. Male. Die goldene Mittelftrasie. Lustspiel in 3 Aufzügen ven M. E. Reitler (Emil Arter). Im hberrlihen Sommergarten: Großes Militär- Doppel-Coxcert. Auftreten sämmtlicher Speziali- täten. Brillante Illumination des ganzen Anfang des CGoncerts 6 Uhr.

berrliden Sommergarten: Großes Militär- Doppel-Corcert. Gastiviel der I. russis<en National- Sänger- und Tänzer-Gesellshaft „Iwanow“. Auf-

Centrai-Theater. Donnerstag : Wiedereröffnung. | =— Mit vollständig neuer Ausfiattung.

i Mußk von G. Seene geseßt vom Direktor Emil Thomas.

Adolph Ernfi-Theater. Dretdenerftraße 72. Gefangépofse in erlin: 4 Akten von Ed. Iacobscu und Leop. Ely. Gefangs- D Mußf von Franz

Mittwoco: Dieselbe Vorstellung. L

_In Vorbereitung : Flotte Weiber. Gesangëpofse Anfarg | in 4 Akten von Leon Treptow. Gustav Gôrß. Musik von Franz Roth. (Novität !)

Wissenschaftlihes Theater der Urania, Ansialt für volksth. Naturkunde. Dienfia, Abends 74 Ubr: „Von der Erde bis zun Monde.“ s

E Se Ae

Familien-Nachrichten.

Veriobt: Frl. Elitiabe!h Brandt. mit Lr

Rickard Beer (Bunziau—Körnitz). Frl. Jo- kanna Killgus mi: Hra. Wilhelm Rig (Rafïhau i. Erzgeb.). Fel. Katharina Walter mit V Paul LampreSt (Gaarden). Frl. Elisatei? Üblmann mit Hen. Kaufmann Krit Bebre®? (Berlin—New-York). Frl. Martha Lattermars mit Hrn. cand. pharm. Johannes Hüttig (Der lin— Leipzia). Frl. Harriet Booth mit Hr Prof. Dr. Otto Küftner (Berlin—Dorpat).

Verebelibt: Hr. Rebtsanwalt von Schimmel vfennig mit Frl. Klara Anton (Barienftein 7 Oftpr.—Berlin). Hr. Kurt Schuster mit go, Sovbie Mangelsdorf (Lauban). Hr. Kz Preller mit Frl. Sophie Akblfeld (Gardelegen).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. /Sóni! (Loewen i. S({[l.). Hrn. BürgermeistE E-zei (Friedland O.-S.). Hrn. Paul Knoll (Mas bera). Hrn. Dr. med. log (Niederrafcenftci®)

Lieutenannt Meurin (Berlin). V

General-Lieutenant von Seede> (Bromser3). -

Eine Towter: pra. Friedri von $Carlez#

(Berlin). Hrn. Alfred Boehm (B#Ærlir). bie rn. Marx Klein (Berlin). Hrn. Fa < (Magdevurg—Bud>au). 4

G. Kia

Gestorben: Hr. Rentner C. ( (Oldenburg). Frau verw. Rathssekretä ls Scholz, geb. Kephalides (Breslau) Frl. VZ Rabtlev (Kiel). Frau Hedwig SFr\,. Siegelen (Obertürkheim). Frl. Lotte (Cbemniß). Hr. Stabéarzt Dr. (Darmstadt). Hrn. Albre<t Neufarse_ Albre<t (Berlin). Hr. Paul Beiroth /

Hr. Photograph vnd Lieutenant a. <F- 5:5:

r. Rentier Udo :

Ubr: Eroßes

„Die luftige

Garten-

Zum 1. Male: Grundrer (Berlin). H

Steffens. Jn (Schwedt a. O.).

Redacteur: J. V.: Dr. H. Kle

Verlag der Erpedition (S< olz).

Drut> der Norddeuts>&cu Buédru>erci und J Anstalt, Berlin 8, Wilhelmstraße Nr

Fünf Beilagen (eins<ließli< Börsen-Beilage).

Couplets von

(Potédam). Frau Charl. Flos, geb. M

A¿ 89,

Erîte Beilage

zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. Verlin, Montag, den 12. August j

19,

o—

Deutsches Neie<.

Nebersicht der in den deuten Münzstätten bis Ende Juli 1889 ftattgebabten Ausprägungen von Reih8münzen.

oe

1) Im Monat Juli

Goldmünzen

Silbermünzen

Ni>elmünzen

Kupfermünzen

Doppel- kronen

1889 find geprägt S

R

Halbe [Hiervon auf} Fünf- i vatreW-} “-

Kronen ras marfkstü>e| marfstüde h t c

Ein-

K R

marfstüde ftüde

Fünfzig- ; pfennig- Zwanzig:

pfennigftüde

P, d,

A

. Zebn- pfennigftüde

Es

_ Fünf pfennigfiüde A

__Zwwei- __Ein- vfennigstüde | pfennigstüde

##

R d

M 9 692 460)

Stuttgart . . …. Karlörube . ... L Hamburg

9 692 460)

100 300 49

15 600 17 716 10

14 934 34

3 360¡—

740:— 4 600 6 188 01

Summe 1. 9 692 4

35 717 922 80

133 616 50 : 26 337 300 10f 12 715 172 20

T9 822 35

6 213 207 44j 4583 717/32

z) Vorber waren geprägt*)| 1 842 338 z) Gesammt-Ausprägung | 1 852 0311 Hiervon wieder eingezog.

2 354 282 809 M

1 $51 020 9601475 301 410/27 960 43

s = T 692 46 _ 476 294 29927 969 92% 102933089074 104 195}104 964 606]178 999 334 ; 294 290/27 969 92. E T TO5ITOs 363 GOGILTS 990 334| 71

7 026 7 480

6 816

35 717 922 S0 13 002 475 40

36 170 916 60] 12 906 282 D.

741 50 265 10

1613539 67 26 46] 23 05

G 213 207 11

6213180 98| 46139516 62

*®) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 10. Juli 1889 Nr. 161,

Berlin, den 10. August 1889.

. Ste>briefe und Untersuungs-Saten. Zwangövoltfiredungen, Aufgebote,

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen

orladungen u. dergl. Papieren.

[Z T T SITOI 957 I26fT7S 983 DIS| 71153 69] 22715141 10 3003172 —| 26470175 10] 12 906 017 40 152 237 035,40

Haupibuhkbalterei des Rei@s-Schayzamts. Biefster.

Deffentlicher Anzeiger.

42 379 364,590

10 826 697,60 M

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gefell<.

. Berufs-Genofsenschaften.

. Wothen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. 8. Verschiedene Bekanntmacungen.

1) Stecbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[2650] Steckbriefs: Erledigung.

Der gegen den Kutsher Hermann BVartelt, ge- toren am 27. Mai 1852 zu Berlin, unter dem 7. Januar 1889 in den Akten T Ia. 563 88 erlaffene Ste>brief wird zurü>genommen.

Verlin, dex 7. August 1889.

Staatsanwalts<haft beim Königli$Hen Landgerit I.

[25649] x :

In der Strafsache gegen :

1) Müller, Ludwig, geboren am 11. Februar 1%5 zu Münjthal, zuleßt in Meg wobnend,

2) Harter, Peter, gedoren am 30. Januar 1865 z Mutterbausen, zuleyt in Ars a. d. M. wosn nd,

3) Kremer, Albert Stephan Peter, geboren am 5. April 1866 zu Bitsch, zulegt in Vallières wohnend, /

4) Paquin, Nikolaus, geboren am 4. August 1866 zu Bitsch, zulegt in St. Julien wobnend,

wird zur De>ung der die Angeklagten möglicher- weise treffenden Geldstrafen und der Koften des Verfahrens in Gemäßheit des 8. 1403 St.-G.-B. somie der $S. 325, 326 St.-P.-O. die Beschlag- zahme von genügenden Vermögensftü>ken, eventuell tes ganzen im Deutschen Reiche befindlichen Ver- mêgens der Angeklagten angeordnet.

Meg, den 1. Anni 1889.

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. [2771]

Der 24 Jahre alte Dienstkne<ht Heinri Müller 218 Twieflingen, zulest in SHöningen, welcher von tem biesigen Shöffengerichte am 10. Juli 1889 wegen Körperverleßung zu einer Gefängnißstrafe von drei Monaten verurtbeilt ift, bat S der Siraf- roliftreFung dur die Flucht entzogen.

Um Verhaftung und Ablieferung in das biesige Gericßtegefängniß wird gebeten.

S@öningen, den 28. Juli 1889.

Herzogliches Amtsgericht. Reinbed>.

[25772 Oeffeutliche Ladung.

1) Der Seefahrer Berthold Georg Magnus Bunge, geboren am 7. Januar 1865 zu Stral- lend, zuleßt wohnhaft daselbft

2) der Seefahrer Georg Catl Iobann Clemens,

am 28. November 1865 zu Stralsund, zu- legt wobnbaft daselbft,

Î) der Seefahrer Hermann Ludwig Anton Glaue, geboren am 18. Epleiber 1865 zu Stralsund, zu- lest wohnhaft daselbft,

4) der Seefahrer Carl Heinri< Johann Fritz

ne, geboren am 20. April 1865 zu Stralsund, izlet wobnbast daselbst iee e sbier Robert Carl Susiap Aloe, _am 10. Februar u Stralsund, zu nobnbaft daselbft, A G üg der Seefahrer Paul Friedri Wilhelm Julius l, geboren am 27. Juni 1865 zu Stralsund, Ti wohnhaft daselbft, ) der Seefahrer Johann Ioahim Christoph - geboren am 20. Juni 1865 zu Stralsund, e wobnbaft daselbst,

) der Seefahrer Friedri Magnus Christian Stral e eboren am 23. Februar 1865 zu

raljund, zulegt wobnbaft daselbft,

zen am 23. Zuli 1565 zu Stralsund, zulegl

. ; i u Stralsund, wobnbaft daselbft, x E ) der Seefahrer Bernhard Ernft Carl Friedrich mlegt e 2 T Juli 1865 zu Stralsund, e

s 11) der Seefahrer Johann Franz Albert Christian Schutt, geboren am -17. März 1865 zu Stralsund, “1D der Seefahrer Pelurich Carl Iobann Zitow ad9rer Tri nn ,

iren _am 21. April 1865 zu Stralsund, zuleyt

Iabast daselbft,

13) der Seefahrer Carl Jobann Theodor Christian

eboren am 10. Juli 1863 zu Stralsund, baft daselbst,

(L. 8)

werden bes<uldigt als Webrpflihtige in der

Absicht, sih dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniz das Bunde2gebiet verlafsen oder nah erreichtem militairpfli<tigen Alter fi außerhalb des Bundes8gebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Akf. 1 Str -G.-B. Dieselben werden auf den 14, Oktober 1889, Vormittags 11t Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Stralsund zur Hauptverhandlung ge- laden. Bei unents<uldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund der na< S. 472 der Straf- Prozeß-Ordnung von dem Königli@en Civilvorsißenden der Grsaßkommission des Stadtkreises Stralsund über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung heilt werden. Das Ver- mögen der Anaeschuidigten ist zur De>ung der sie möglicherweise treffenden Geldstrafen und der Kosten des Verfahrens in Höhe von je 300 . dur< Be- {luß der IIl. Straffammer des Königlichen Land- gerichts zu Greifswald mit Besblag belegt worden. Greifswald, den 27. Juli 1889. Königliche Staatsanwaltschaft.

[25773] Oeffeutliche Ladung.

J) Der e Dan Do Carl Alpers, geboren zu Barth am 16. September 1865, zule wohnhaft in Bodftedt, e

_2) Auguft Friedri® Martin Auls8, geboren zu Lüder2hagen Dorf am 21. Oktober 1867, zuleßt wobnkaft daselbst,

3} Ernft Carl Eduard Albert Bandelin, geboren j Tae am 10. April 1867, zuleßt wohnhaft

asetbft,

4) JIoatim Carl Friedri Becker, geboren zu Devin am 21. September 1867, zulegt wobnbaft zu V2) Serbinand Julius Job

5) Ferdinan ¿lius Johann Vlatt, geboren zu Wied> am 27. April 1865, zuleßt wobnbaft daselbft,

6) Johann Carl Friedri Wilbelm Burmeister, geboren zu Wiepkenhagen am 26. Februar 1867, ¿uleßt weentaft daselbft,

7) Guftav Carl Heinri Clof, geboren zu Barth am 18. August 1865, zulegt wohnhaft daselbft,

8) Emil Heinri Daryns, geboren zu Wie> am 25. September 1865, zuleyt wobnbaft daselbft,

9) Friedri August Graff, geboren zu Müggen- burg am 10. März 1865, zuleßt wohnhaft daselbft,

10) Wilbelm Auguft Carl Friedri Grünberg, geboren ¡u Grün-Kordshagen am 2. Juli 1867, zuleyt wo t zu Düvelsdorf.

11) Carl Friedri Rudolf Saer, geboren zu Barth am 21. Aprii 1865, zuleßt wohnhaft in

Sranzburg, L 12) Friedri< Wilbelm August Heiden, geboren a am 31. Oktober 1867, zuleßt wohnhaft in en, 13) Franz Ludwig Carl Heiden, geboren zu Wiek am 1. Iuni 1865, zuleßt wohnhaft daselbft, 14) Johann Ludwig Den>, geboren zu Zingst am 16. August 1861, zuleßt wohnhaft daselbst, u R EE E E 1867 dee Us agen am ° , O da da Th 4 A rl Jo Theodor Jefse, geboren zu Todenagen am 2. Mai T r wohnhaft 17) Garl Johann Albert Krohn, geboren zu Velgaft Dorf am 24. Märi 1867, iuleyt wohnhaft

in 1) Carl Fricbrich Heinri Krüger, geb r r , DRCagen am 1. Juli 1867, cat wobahait

selbft,

19) Carl Friedri Wilbelm er, geboren zu Lüdershagen Hof am 13. Augu 867, zul wohnhaft dafelbft, E E

E, ov Rudolf Eduard Mänutler, geboren ird am 6. September 1865, zuleßt wohnhaft

21) Sobann Martin Wilbelm Mahlburg, ge- boren zu Manschenhagen am 9. Juli 1867, zuleßt wobnhaft daselbft, M |

pf Carl Wilhelm Ckriftian Möller, geboren zu Velgaft Dorf am 13. Februar 1867, zulegt wohnhaft daselbft,

23) Iobann FriedriG Theodor Nehls, geboren

¡u Wendish-Langendorf am 18. Juni 1868s, zulezt wobnbaft dafelbft,

24) Iobann Heinri Martin Schroeder, geboren zu Abrensbagen am 21. Oktober 1867, zuleßt wohn- baft daselbft,

25) Iobann Wilbelm Schütt, geboren zu Zingst am 13. Juni 1865, zulegt wohnhaft dafelbît,

26) Johann Friedri Martin Schuldt, geboren ¡u Lüdershagen Dorf am 25. Mai 1867, zulegt wobnbaft zu Sagatel,

27) Johann Heinri<h Wilbelm Schulz, geboren zu Höret am d. August 1867, zulegt wolnhaft zu Levlow,

28) Iohann Friedri Wilkelm Stoldt, geboren p am 7. März 1865, zuleßt wohnhaft da- elbst,

29) Wilhelm Heinrih Thezdor Tornow, geboren

zu Wohsen am 20. Februar 1867, zuleßt wobnbaft -

daseibst, E

30) Auguft Ferdinand Paul Tramp, geboren fe Ens am 21. Juni 1867, zuleßt wobnbaft ase

31) Íobann Friedri Wilbelm Vollmaun, ge- boren zu Neuen-Pleen am 18. März 1867, zuleßt wobnbaft daselbit,

32) Carl Eusftav Emil Wendt, geboren zu Kavelsdorf am 9. Dezember 1867, zuleßt wohnhaft i 3) Sobann Carl Fri

3) Jobann Carl Friedrid Wiebrecht, geboren zu Oker-Müzkow am 19. Dezember 1867, zulegt wohnhai e Him Hei

) Iohann Ioachim Heinri®b Wiening, geboren ¿u Langenbanshagen am 7. Oktober 1867, zuleßt wohnhaft zu Lüderéhagen Dcrf werden bes<uldigt als Wehrpflitige in der Absicht, si dem Eintritte in den Dienft des fteben- den Heeres oder der Flotte zu entzichen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlaffen oder na er- reidtem militärpflichtigen Alter si außerhalb des Bundes8gebietes aufgebalten ¡u baben, Vergeben gegen $. 140 Abs. 1 Str. G.-B. Dieselben werden auf den 14. Oktober 1889, Vormittags 11i Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerihte zu Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na $. 472 der Straf- prozèßordnung von dem Königlichen Civil-Vorsißenden der Ersaß-Kommission des Kreises Franzburg über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgeftellten Erklärung verurtheilt werden. Das Vermögen der Angeschuldigten ist zur De>ung der sie mögliherweise treffenden Geldstrafe und der Kofien des Verfahrens in Höhe von je 300 dur Beschluß der 111 Strafkammer des Königlichen LINOIETERs zu Greifswald mit Beschlag belegt orden.

Greifswald, den 27. Juli 1889.

Königliche Staatsantwaltschaft.

2) Zwangsvollstre>kungen, Austckbte, Voelabungen u. dgl.

Aufgebot. der verwittweten Rittergut2-

Gräfin Isabella von Tyszkiewicz, geb. G. Grabows>fa, in Siedlec wird der Inbaber

(20431) Auf den Antr

der angebli verloren gegangenen Aktien der Zuker- fabrik Wreschen Lätt. Mr. 626, 627, 628, 629, 630, 631, 632, 633, 634, 635 zu je 500 Æ nebft Dividendenscheinen für die Jahre 1887/1892 und entspre<henden Talons auf den amen der Ger esizerin Grä zkiewicz in Siedlec aufgefordert, 1 diese späteftens im Auf- gebotstermine den 6. Februar 1890, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anzumelden und dieselben vorzulegen, widrigen- falls dieselben Zwe>8 Anfertigung neuer Aktien für krafilos werden werden. Wreschen, den 5. Juli 18893. Königliches Amtsgerißt.

[14941]

Anfgebot.

Auf dem Anwesen der Sütlersebeleute Stefan und Barbara Heiland in Pflugdorf sind für die Güt-

lersebeleute Michael

und Maria Leis von dort

105 Fl. Kaufscillingêreft, sowie Wobnungêre<hte und

Austragsreihnifse auf

Grund Kaufëurkunde vom

10. Dezember 1832 bypotbekaris< versichert. Na@dem die NahforsGungen nat den rechtmäßigen

Inbabern dieser angebli längst getilgten Ansprüche

fru@tlos geblieben sind und vom Tage der leßten

auf diefe Forderung s bezietenden Handlung mebr

als 30 Iahre verftri®en sind, werden auf Antrag

der Heilands<en Eheleute alle Diejenigen, wel<e auf obige Forderungeo ein Recht zu baben glauben, aufgef ibre Ansprü6e binnen 6 Monaten, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 18. De- nber l. Js., Vo1 8 9 Uhr, im dies- gerihtlien Sißungesaal anberaumten Aufgebots- geltend zu machen, widrigenfalls die Forde- rungen für erloshen erflärt und im Hypothekenbuche

aufgefordert,

l. Js., Vormitt

termin

gelöst würden.

Laudsberg a. L., 2. Juni 1889. Königlich bayer. Amt2geritt.

Dr. D

[19234]

1) Der Kaufmann Sriß dkotb

Eigenthümer des Han zu Westerwis@©, Kastea Winkelmann,

Halbmeters Klaus

mann

Anbauerwesens unter Br. V. Nr.

glaubkaft gemat :

gegangen

zu 2) daß ein aus der S@uldurkunde vom 17. Juni 1831 auf den Pflugkotbbof eingetragenes Bürg- schaftékapital von 80 Télr. zu f

Bus zu Emtinghau

Sc<humagwer,

abn.

Be>ta, geb.

zu 3) daß ein Reftablösungtkapital von 60 Télr.

aué dem

ax m Rezefse Nr. 15255 vom d. Juli 1847 für die Ghefran des Phbyfikus Dr. med. Grimm zu Hagen als Besigerin des Gutes Iblenburg {on vor

einer Reibe von Iabren abgetragen fei,

zu 4) das

ein für den Handköther Chriftoph Puvogel zu Horftedt auf den Handkotbbof am 6. April 1818 eingetrageneë# Kapital von 300 Télr. # s{on

vor vielen Jahren zur Zablung gekommen, und

zu 5) daß ein aus dem Verlaßvertrage vom 22. April 1874 der später mit Hinterlaffun bekannter Erben verstorbenen Ebefrau des Ober- verwalters Albre<t, Minna, geb. Drewes, zu Wier- born zustehende AbfindungSforderung von 100 Thlr. #

derselben am 28. Juni

Auf den Antrag der Genannten werden die un- bekannten Inhaber der unter 1 bis 4 bezeichneten Sculdurkunden bezw. alle Diejenigen, welche auf die unter 5 vermerkte Abfindungsforderung oder auf die unter 1 bis 4 aufgeführten maten, zur Geltendmacung derselben in dem auf

1874 gezablt worden sei.

Donnerstag, 23. D 1890, UnteTzel

10 Uhr, vor

daß andernfalls D ms die

flärt, d werden sollen, und

enu,

zu 5) die Löschung der Eintragung lgen wird. Thedinghauf p e L

Der

G Morgens l etem Gerichte anberaumten Termine unter dem Reht8nachtheile damit geladen,

Î anien der aftlos er- betreffenden Gintragungen aber gelöst

Amtsgericht.

ftenba<.

Meyer ¡u Hagen als ) ofs unter Br. B. Nr. 23 2) die Ekefrau des Pflugkötbers : i ; . Hillmann, zu anin, als Eigentbümerin des Pflugkotbbofs unter Br. V. Nr. 28 daselbst, 3) die Ebefrau des Katharine, geb. Lange, zu Morsum, als Eigentbümerin des Hand- kotbbofs unter Br. V. Nr. 19 zu Dibbersen, 4) der Handköther Heinrih Brüns daber als Eigenthümer des unter Br. V. Nr. 13 daselbft belegenen Hand- kotbbofs und 5) die Erben weiland Anbauers Her- Drewes zu Bürgerei als Eigentbümer des 72 daselbst baben

zu 1) daß eine für ihn selbst als Gläubiger unter

Verpfändung des Handkotbbofs am 11. Februar 1879

anterege Schuldurkunde über 1500 „H verloren ei,

Tele. ¡u Gunften des Müllers sen längst zurüdgezablt,

uns

potbefkapitale Anspruch

i E C TEIE 9 A, S

R Ke E

V T

Ee E E