1889 / 192 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bäder-Statistik.

Aaten seit dem 1. Jan. bis zum 4. August 22699 Fremde und Kurgäste. Ahlbe> bis zum 1. August 3960 ersonen. Altefähr bis zum 1. August 138 urgäfte. Altheide bis zum 2. August (386 Dur(reisende) 357 Kurgäste. Auerbah (Hessen) bis Ende Juli 777 Kurgäste. A (Radeberg) bis zum 5. August (546 Parteien) 724 Per- onen. Baden-Baden bis zum 2. August 31 170 (Personen) Fremde. Bâärenburg (Kips8dorf) 173 Personen. Bentheim bis Ende Juli 444 Personen. Berggießbübel bis 5. August 127 Personen. Bertrich bis zum 1. August 1079 Personen. Binz bis zum 1. August 2618 Personen. Boltenhagen bis zum 31. Juli 744 Fremde. Borby (EC>ernförde) bis zum 1. August 446 (Personen) Kurgäste. Borkum bis Ende Juli 3707 Fremde. Breege bis zum 1. August 233 Personen. Bukowina bis zum 2. August 46 Kurgäíte. Burtscheid (Bez. Aachen) seit dem 1. Januar 1241 Fremde und Kurgäste Carlshagen bis zum 11. August 229 (Personen) Fremde. Charlottenbrunn bis zum 9, August (407 Durchreisende) 993 Kurgäste. Colberg bis zum 2. August 6059 Kurgäste. Crampas bis zum 1. August 1579 Perfonen. Cranz (Ostsee) bis zum 31. Juli 4053 Personen. Cudowa bis zum 2 August (578 Durchreis.) 1511 Kurgäste. Curhaven bis zum 7. August 3125 (Nrn.) Fremde und Kurgäste. Deep (Bez. Stettin) bis zum 1. August 365 Personen. Dievenow bis zum 1. Auzust 1999 R Driburg (Westf ) bis jet 934 (Nrn.) urgâste. Eilsen vis jeßt 1575 (Nrn.) Kurgâîte. Eldena (Pommern) bis 1. August 112 Personen. Elster (Königreih Sachsen) (bis zum 31. Juli vorübergehend ver- weilend) bis zum 5. August 3799 Kurgäste. Georgenbad (Oberneukir< in der _Lausiß) bis zum 5. August (39 Parteien) 39 (Pers.) Kurgäste. : L Goczalkowiß bis zum 5. August (150 Durreisende) 637 Kurgäste. Gsöhren (Rügen) bis zum 1. August 2124 Personen. Görbersdorf bis zum 2. August 960 Kurgäste, Gottleuba bis zum 5. August (112 Parteien) 172 Personen. Griesbach bis 2. August (389 Dur(reisende) 419 Kurgäste. i Großmöllen (Bez. Köslin) und Umgegend bis Ende Juli 914 Kurgäste. Gruben (Sa(hsen) bis zum d. August (22 Parteien) 35 Kurgäste.

C E

bis zum 4. August

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

2. n Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Hamm bis zum 30. Juli (222 vorübergehende Fremde) 392 Kur-

gâste. Harzburg bis zum 9. August 11 727 Fremde. cidebrü> bis zum 1. August 75 Personen. eiligendamm bis zum 29. Juli 735 Fremde. elgoland bis zum 4. August 6132 (Nrn.) Fremde und Kurgäste. bis zum 3. August (46 Nrn.) 125 Personen.

ee (Ostsee) #st 5093 Personen.

eringsdorf bis zum 1. August

Horít, Groß und Klein-, bis zum 1. August 506 Personen. Hüttenmühle bis zum 5. August (32 Parteien) 64 Personen. Jonsdorf bis zum 5. August (94 Parteien) 262 Personen. Jugenheim (Bergstraße) bis Ende Juli 1467 Kurgäste.

Fuist bis Ende Juli 650 Fremde.

Kipsdorf bis zum 5. August 370 Personen.

Kloßsche bis zum 5. August (396 Parteien) 871 Personen. Königsborn bis zum 22. Juli (971 Durgthreisende) 1016 Kurgäste. Königsbrunn (Königstein a. d. Elbe) bis zum 5. August (175 Par-

teien) 206 Personen. zum 26. Iuli (570 Erholungs-

Königsdorff-Jastrczemb O.-S. bis reisende) 362 Kurgäste.

Kösen bis zum 30. Juli (Durchreisende, wel<e si< längere Zeit da- selbst aufgehalten haben: 674 Nrn. mit 888 Personen) 1653 Personen, Kurgäste (753 Nrn.).

Kreisha bis zum 5. August (102 Parteien) 114 Personen.

Kreuzna<h bis zum 26. Juli 3719 Kurgäste.

Lande> bis zum 2. August (2403 Dur(hreisende) 2662 Kurgäste.

Langebrü>k (Sachsen) bis zum 9°. August (260 Parteien) 593 Personen.

Langenau bis zum 2. August (614 Durhreisende) 1013 Kurgäste.

Langeoog bis Ende Juli 630 Fremde.

Liegau Radeberg) bis zum 5. August (130 Parteien) 233 Personen.

Lindenfels bis Ende Juli 418 Kurgäste.

Lippspringe bis jeßt 2406 (Nrn.) Kurgäste.

Lohme (Rügen) bis zum 1. August 729 Personen.

Lubmin bis zum 1. August 253 Personen.

Marienborn (Panshwit) bis zum 5. August (125 Part.) 178 Personen.

Meinberg bis jeßt 435 (Nrn.) Kurgäste.

Meisdroy b15s zum 1. August 4734 Personen.

Münster Stein bis zum 31. Juli 1548 Fremde.

Mulda bis zum 5. August 316 Personen.

Nauheim bis Ende Juli 5505 Kurgäste.

Nenndorf bis jeßt 1255 (Rrn.) Kurgäste.

Neuenahr bis zum 11. August 3582 Fremde.

Neuendorf bis zum 1. August 140 Personen.

Neubäuser bis zum 31. Juli 960 (Perfs.) Kurgäste.

Neukuhren bis zum 31. Juli 931 (Personen) Kurgäste.

Norderney bis Ende Juli 8148 Fremde.

Deynbartin As zum 9. August 10 767 (Durchreisende) 5310 (Nrn) urgäâste. Oppelsdorf (Reibersdorf) bis zum 5. August (134 Part.) 159 Pers OÖfternothhafen bis zum 1. August 237 (Personen) Kurgäste. | Ovbin bis zum 5. August (137 Nrn.) 333 Personen. Petersthal (Baden) bis zum 31. Juli (79 Durchreisende) 262 Kurgäste, Polzin bis Ende Juli 774 Kurgäste. rerow bis zum 1. August 658 Personen. ntbus bis zum 1. August 1726 Personen. yrmont bis jeßt 9868 (Nru.) Kurzäste. ausen bis zum 31. Juli 450 (Personen) Kurgäste. Reinerz bis zum 5. August (2300 Erholungsgäste und Dur(hreisende) 3342 Kurgäste. Rewakbl bis zum 1. August 124 (Personen) Kurgäste. Rothenfelde bis Ende Juli 1765 Fremde. Rügenwaldermünde bis Ende Juli 366 Kurgäste. Salzbrunn bis zum 2. August 5089 Kurgäste. Salzuflen bis zum 11. August 1725 Kurgäste. Salzhausen bei Nidda bis Ende Juli 106 Kurgäste. Saßnitz bis zum 1. August 2933 (Personen) Kurgäste. E B lum 5. August (16 377 Durreisende) 2215 Personen rn). Schmiedeberg (Érzgebirge) bis zum 5. August 380 Personen. S<hwarzort bis zum 31. Juli 784 (Personen) Kurgäste. S(@weizermüble bis zum 5. August (214 Parteien) 302 Personen. Sellin bis zum 1. August (395 Personen) Kurgäste. Spiekeroog bis Ende Juli 395 Fremde. Stolpmünde bis Ende Juli 815 Kurgäste. Stubbenkammer bis zum 1. August 725 Personen. Swinemünde bis zum 1. August 3717 Personen. Sylt bis zum 7. August 4272 (Personen) Kurgäste und \onstige Fremde mit Einschluß der Durhreisenden. Tharandt bis zum 5. August (411 Parteien) 675 Personen. Thiessow bis zum 1. August 354 Personen. Waldmühle bis zum 5. August (65 Parteien) 133 Personen, Wangeroog bis Ende Juli 725 Fremde. Warmbad b. Wolkenstein bis zum 5. August (435 Parteien) 663 Personen, Warnemünde bis zum 31. Juli 5043 Fremde. Weißer Hirsch bis zum 5. August (737 Parteien) 1034 Personen. Wiek bei Eldena i. On bis zum 1. August 108 Personen. Wiesenbad bei Annaberg bis zum 5. August (230 Part.) 351 Personen, Wildungen bis zum 1. August (2018 Nrn.) 2685 Personen. Wittekind bei Giebichenstein und Halle bis zum 4. August (298 Part.) 517 Personen. Zingst bis zum 1. Au ust 515 Personen. Binnowiß bis zum 11, August (856 Nrn.) 2443 Personen.

Beffentlicher Anzeiger.

————————————————

5, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\{. 6. Berufs-Genofsenschasten.

7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8, Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Stebriefe und Untersuchungs - Sachen.

[26106] Oeffentliche Ladung.

1) Der Kaufmann Franz Emil Joachim Ditt- mann, geboren am 12. Juni 1863 zu Anklam, Kreis Anklam, zulegt daselbst wohnhaft,

2) Ludwig Carl Friedri Ehrke, geboren am 6. Juli 1866 zu Gellendin, Kreis Anklam, zuleßt zu Karlsburg wohnhaft,

3) Matrose Iohann Friedrih August Herzfeld, geboren am 12. Juni 1866 zu Anklam, Kreis Anklam, zuleßt daselbst wobnhaft,

4) Wilhelm Friedrich Heinrih Wohlagtz, geboren am 22. April 1866 zu Dersewit, Kreis Anklam, zu- leßt zu Bartow wohnhaft,

5) Hermann Carl Rudolf Witt, geboren 18. No- vember 1866 zu Duherow, Kreis Anklam, zuleßt zu Neuendorf wohnhaft,

6) Hermann Friedrih Plots, geboren am 9. Sanuar 1866 zu Janow, Kreis Anklam, zuleßt zu SFanow wohnhaft,

7) Wilhelm Carl Ludwig Menyt, geboren am 9, Februar 1866 zu Löwiß, Kreis Anklam, zuletzt zu Löwit wohnhaft,

8) Friedri<h Carl August Wodrich, geboren am 12. September 1866 zu Lüskow, Kreis Anklam, zu- leßt zu Bußow wohnhaft,

9) August Friedrih Hoff, geboren am 3. März 1866 zu Neuendorf B., Kreis Anklam, zuleßt zu Neuendorf wohnhaft,

10) Friedri<h Carl Ludwig Stavenhagen, ge- boren am 28. Januar 1866 zu Wendfeld, Kreis Anklam, zuleßt zu Aurose wohnhaft,

11) Carl Ludwig Friedrih Ginapp, geboren am 98 Oktober 1866 zu Spantckow, Kreis Anklam, zuleßt zu Spantekow wohnhaft,

12) Otto Carl Moriy Lange, geboren am 96. April 1866 zu Steinmo>er, Kreis Anklam, zu- leßt zu Forsthaus Krusenfelde wohnhaft,

13) Carl Friedri<- Wilhelm Utpadel, geboren am 2. August 1866 zu Wegezin, Kreis Anklam, zu- legt zu Wegezin wohnhaft,

14) Franz Heinrih Rudolf Ginapp, geboren am 10. August 1866 zu Zinzow, Kreis Anklam, zuleßt zu Zinzow wohnhaft,

B) Heinrih Wilhelm Friedri Hacker, geboren am 14. August 1866 zu Zinzow, Kreis Anklam, zu- legt zu Zinzow wohnhaft,

16) Lebere<ht Gottfried Immanuel Richert, ge- boren am 12. Dezember 1865 zu Behrenhof, Kreis Greifswald, zuleßt zu Behrenhof wohnhaft,

17) Johann Vöttcher, geboren am 9. November 1865 zu Boltenhagen adl., Kreis Greifswald, zuleyt zu Boltenhagen wohnhaft,

18) Friedri<h Wilhelm Ladwig Ströde, geboren am 23, Oktober 1865 zu Buddenhagen, Kreis Greifs- wald. zuleßt daselbst wohnhaft,

19) Schmied Johann Ludwig Martin Pagels, geboren am 21, März 1865 zu Gribow, Kreis Greifswald, zuleßt zu Wolgast wohnhaft,

20) Johann Friedri< Martin Hoth, 11. November 1865 zu Güßkow, Kreis zuleßt daselbst wohnhaft,

91) Johann Ferdinand Carl Bugtloff, geboren am 18. November 1865 zu Lafsan, Kreis Greifs- wald, zuleßt daselbst wohnhaft.

22) Magnus Meink, geboren am 15. Februar 1865 zu Neyeband, Kreis Greifswald, zuleßt da- selbst wohnhaft. : *

23, Iohann Christian Ludwig Schult, geboren am 14. März 1865 zu Neuenkir<en, Kreis Greifs- wald, zuleßt daselbst wohnhaft,

24) Garl Wilhelm August Falkenberg, geboren am 29. Dezember 1865 zu Relzow, Kreis Greifs- wald, zuleßt daselbst wohnhaft,

25) Sriedrih Gustav Theodor SOL eboren am 20. April 1865 zu Stilow, Kreis reifswald, zulcßt daselt| wohnhaft,

27) Böttcher

29) Seefahrer

wohnhaft, wohnhaft,

wohnhaft,

aft, 40) Iohannes

wohnhaft, 41) Albert

wohnhaft, wohnhaft, wohnhaft, wohnhaft, wohnhaft,

eboren am

reitowald, wohnhaft.

wohnhaft,

wohnhaft, 49) Georg

wohnhast, 50)

wohnhaft,

wohnhaft,

26) Johann Friedri Wilhelm Mann, geboren am 28. Mai 1865 zu Alt-Ungnade, Kreis Greifs- wald, zuleßt daselbst wohnhaft, ermann boren am 18. September 1865 zu Wusterhusen, Kreis Greifswald, zuleßt daselbst wohnhaft,

28) Carl Ludwig August Haupt, geboren am 31, Mai 1863 zu Wolgast, Kreis Greifswald, zu- leßt daselbst wohnhaft,

Berthold Julius Emil Christian Range, geboren am 24. April 1859 zu Greifswald, zuleßt daselbst wohnhaft,

30) Kellner ues Iohann boren am 9. Novembe daselbst wohnhaft,

31) Schuhmacher Theodor pfaud oder Nadvan, geboren am 22. Oktober 1864 zu Greifswald, zuleßt daselbst wohnhaft,

32) Ludwig Wilhelm Johannes Christian Braun, geboren am 22. Juni daselbst wohnhaft,

33) Zimmerlehrling Wilhelm Heinri Christian Bugtz, geboren am 17. Januar 1865 zuleßt daselbst wohnhaft,

34) Carl Ludwig am 3. Juni 1865 zu Greifswald,

35) Hermann Friedrich Carl Brügger, geboren am 10. Juni 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

36) Heinri Carl Christian David, geboren am 13. Januar 1865 zu Greifswald,

37) Seefahrer Otto Hermann Ludwig Gabbe, geboren am 26. Oktober 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst wohnhaft,

38) Seefahrer Ludwig E&ustav Christian Giese, geboren am 2, September 1865 zu Greifswald, zu- leßt daselbst wohnhaft,

39) Marx Alb 19. Juni 1865 zu

ert Ludwig Greifêwald, zuleßt daselbs wohn-

Emil Friedrih Hoefer, geboren am 25. Juni 1865 zu Greifswald, i

Johann Friedri<h Krüger, geboren am 16. August 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbft

42) Gustav Carl Wilhelm Molchin, am 15. März 1865 zu Greifswald, zuleßt

43) Albert Carl Johannes Martens, am 21. Mai 1865 zu Greifswald, zuleßt

44) Hermann August Friedrih Meix, am 22. Juli 1865 zu Greifswald, zuleyt

45) Theodor Richard Paul Raunow, am 2. Oktober 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

46) Johann Max Ernst Rosenthal, 5 zu Greifswald, zuleßt daselbst

47) Carl Julius Ludwi boren am 7. Juni 1865 u G

am 4. Mai 186

48) Eduard Wilhelm Ludwig Rischow, geboren am 7. November 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbft

Carl Christian Rasmus, geboren am 2. Februar 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

Paul Iohann Carl Schneider, geboren am 12. Oktober 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

L San Carl Theodor Schuldt, geboren am 15. September 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

52) Emil Hermann Richard Schümaun, geboren

wohnhaft, 53) Carl 6, Dezember 1865 zu Greifswald,

Johann Mar Kratz, ge- wobnbast

wohnhaft,

wohnhaft,

Moriß Brunk, ge- r 1864 zu Greifswald, zuleßt

Moriy Carl Rath-

wohnhaft,

57) Instrumentenmacher Joseph, geboren am 22. wald, zuleßt daselbs wohnhaft,

Franz

am 30. Oktober 1865 zu Greifswald,

1365 zu Greifswald, zulegt | wohnhaft,

zuleßt daselbst wohnhaft,

if8w [d, zu Greifswa 60) Hermann August

Hermann Brückner, geboren zuleßt daselbst

zu Wolgast, Kreis Greifswald,j

zuleßt daselbst dules! daselbst wohnhaft,

Ludwig Brose, Ziemiy, Kreis Usedom - Wollin, K A0 t,

wohnhaft,

Ha>er, geboren am den Heeres oder der

zuleßt daselbst

gehen gegen $. 140 Str.-G-B.

geboren daselbst

geboren daselbst

geboren dafelbst

geboren

unents{huldigtem

termin am 23. August 1889, aufgehoben. Das zur De>kung der

geboren

belegt worden.

Wilhelm Rakow, A reifswald, zuleßt daselbst

[24907] 1) der Bartel8,

e Februar 1858 in Timmerlakbe, G Sivlcnbda 1854 in Vallstedt, 10. Mai 1859 in Bettmar, wohnhaft

6) 1852 in Kottwitz,

am 6. November 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst Wilbelm Ludwig Schuldt, geboren am

54) Johann Christian Carl Thurow, geboren am 24. Dezember 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

55) Johann Carl Friedrih Tesch, 94, Dezember 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

56) Carl Friedri Max Wallis, 31, Mai 1865 zu Greifswald, zuleßt daselbst

Dezember 1865 zu Greif5- 58) Wilhelm Carl Christian Bahls,

59) Karl Friedri<h Wilhelm Kruse, 97. Mai 1866 zu Neuendorf, Kreis Usedom-Wollin,

Julius Fehrmann, ge- boren am 24, Oktober 1866 zu Koserow, Usedom-Wollin, zuleßt daselbs wohnhaft,

61) Arnold Wronker, geboren am 16, zu Zinnowitz, Kreis Usedom-Wolin, zuleßt wohnhaft | er

62) Carl Johann Friedri<h Wolf, 19. Juni 1867 zu Neuendorf, Kreis Usedom-Wollin,

) Albert Hermann Ernst Friedrich Wilhelm geboren am 30. April 1867 zu zuleßt daselbst

einri Carl Friedri< Krüger, geboren am 19, Juni 1865 zu Krakow, zuleßt zu

werden beschuldigt als Wehrpflichtige in der Absicht, ih dem Eintritt in den Dienst des stehen- | gegen den Kaufmann Moritz Fränkel, zule : Flotte zu entziehen, ohne b Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder na erreihtem militärpflichtigen Alter si< außerhal des Bundesgebiets aufgehalten zu haben ; Dieselben werden auf den 2. November 1889, Mittags 123 Uhr, vor die I. Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald zur Hauptverhandlung geladen. Bei Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeß-Ordnung pon dem Königlichen Civil-Vorsigenden der Ersatz- Kommission der Kreise Anklam, bezw. Wollin, Güstrow, Greifswald über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklä- rungen verurtheilt werden. De Map ger a Uns ittags 12 Uhr, ermögen der Angeschuldigten ist je möglicherweise treffenden Geld- trafe und der Kosten des Verfahrens in H je 300 dur Beschluß der Il. Strafkammer det Königlichen Landgerichts zu Greifswald mit Beschlag

Greifswald, den 7. August 1889. Königliche Staatsanwaltschaft.

Ladung. Oekonom Hermann Heinri<h Theodor geb. den 18. Oktober 1858 in Oelsburg, 2) der Arbeiter Hennig Ahrenhold, geb. den der Müller Ferdinand Lehne, 4) der Arbeiter Albert Lehmberg, geb. den

5) der Commis Franz Opel, geb. den 7. Ja- nuar 1856 in Göttingen, zuleßt in

ast, der Arbeiter Wilhelm Kluge, geb. den 5, August zuleyt in Vallstedt wohnhaft,

7) der Seemann Rokert Kreye, geb. den 3. Mai 1857 in Vallstedt, sämmtli unbekannten Aufenthalts, welchen zur Last gelegt wird: I. ad 1, 4 und 7 als beurlaubte Reservisten,

II. ad 2 als Ersagreservist I. Klaffe,

III. ad 3, 5 und 6 als Wehrleute der Landwehr, ohne von ibrer bevorstehenden Auswanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu haben, aus- gewandert zu sein, Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 R.-St.-G.-Bs,

werden auf Anordnung des Herzoglichen Amts- gerihts hieselbst auf den 83. Oktober 1889, Vormittags 94 Uhr, vor das Herzogliche Schöffen: gericht Vechelde zur Hauptverhandlung geladen. flu bei unents<huldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden.

Vechelde, den 6. Juli 1889.

Gerichts\hreiber Herzoglichen Amtsgerichts. A. A>enhuusen, Registrator.

zuleßt daselbst

geboren am geboren am Carl Robert

geboren zuleyt daselbst

geboren am [15354] Ladung. Der Reservist stud, med. Otto Vorchmann, c | geboren am 8. Januar 1855 in Beyin, dessen Kreis | Aufenthalt unbekannt ist, und wel<hem zur Last : gelegt wird, als beurlaubter Reservist ohne Erlaub- Mai 1866 H und ohne davon der Militärbehörde Anzeige tattet zu haben, ausgewandert zu sein Ueber- tretung gegen $. 360 Nr. 3 d. Str.-G.-B. wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 10. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche S<höffengericht zu Fehrbellin zur Hauptverhandlung geladen. Au bei unents<uldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- lung geschritten werden. Fehrbellin, den 28. Mai 1889. __ DObermeyer, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[26224] In der Strafsache

geboren am

Anklam

t wohn- aft in Siegen, wegen Verleßung der We rpflivt, wird, da der Angeschuldigte des Vergehens gegen 8, 140 Atlas 1 Nr. 1 des Strafgesepbubs beshul: digt ist, auf Grund der $8$. 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur De>ung der den Angeschul- digten möglicherweise treffenden höchsten Geldîtrase und der Kosten des Verfahrens in Höhe ven 169 M das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Angeschuldigten mit Be1chlag belegt. Arnsberg, 9. August 1889. Königliches Landgericht, Ferienkammer. Brand. S<wemann. Fix.

Ü E

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u, dgl.

[15362] Aufgebot.

Der hies. Kaufmann Johann Georg Lauk/ alleiniger Inhaber der hiesigen Firma e Georg Keller“, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Neukir von hier, hat das Aufgebot des ihm vom hiesigen Königlichen Haupt-Steueramt am 4. August 188 über von ihm an demselben Tage im biesigen Pad: hofe niedergelegte neun Kolli im Bruttogewicht von 781 Kilogrammen, gezeichnet 5654 bis 5662 und enthaltend unbearbeitete Tabaksblätter, ausgestellten, angebli in Verlust gerathenen Niederlage\<ein&# beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird W gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 20. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr- vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf gebotstermine seine Rechte anzumelden und h Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkl rung der Urkunde erfolgen wird.

rankfurt a. M., den 6. Juni 1889. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

Ver-

Usedom-

ist

0he von

geb, den

Oelsburg

zum Deutschen Reich

i 192.

B weite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 14. August

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1889,

Ste>briefe und Untersuhungs-Saten. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

1. 2. 3, 4.

Vorladungen U.

Verkau ) ungen, : Nerloosung, Zinszahlung 2c. von offentlichen Papieren.

dergl.

Beffentlicher Anzeiger.

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\<. 6, Berufs-Genoffenschaften.

7, Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstreœungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[26084] Hwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nie- der-Barnimschen Kreise Band 73 Nr. 3167 auf den Namen des Maurermeisters Hermann Kurß cîn- geiragene, Lehrter- und Perlebergerstraße (Nr. 48) belegene Grundstü> in einem neuen Termine am 24, September 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Geribts\telle Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> ist mit 45 & Reinertrag und einer Fläche von 6 a 21 qm zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbu<- blatts, etwaige E und andere das Grundstü> betreffende aweisungen, sowie be» sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts8- \(reiberei ebenda, Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realbere<tigten werden ausge fordert, die ni<t von selbst auf den Ersteher Über- gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Nersteigerungsvermerks nicht hervorging, ins besondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, späteftens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- treibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte laubhaft zu maGen, widrigenfalls dieselben bei Leststellung des geringsten Gebots nit berücksichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtigten Ansprühe im Range zurü>- treten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des

ü beanspru<hen, werden aufgefordert, vor S<luß des Versteigerungstermins die Gin- stellung des Verfahrens herbeizu ühren, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 24. September 1889, Mittags 12 Uhr, an obenbezeichneter Geriht8- stelle verkündet werden.

Berlin, den 8. August 1889.

Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 53,

[2608s] Bwwangsversieigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im G-undbuthe von der Hasenhaide und den Weinbergen Band 21 Nr. 791 auf den Namen des Maurer- meisters Emil Schahl hier eingetragene, hierselbst Urbanstraße 7 belegene Grundstü> in einem neuen Termine am 28. September 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geri6t an Gerits\telle Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grund- tü> ist mit 4,41 4 Reinertrag und einer Fläche von 9 a 41 qm nur zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, ae Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gericht8- reiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realbere<htigten werden aufgefor- dert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche e Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nit Jervorgng, insbesondere derartige N von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betretbende Gläubi- ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gering|ten Gebots niht berü>sichtigt werden und beî Ver- theilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtigten Ansprühe im Range zurücktreten. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundstü>s be- anspru<hen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das, Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 28. September 1889, Mittags 121 Uhr, an oben bezeicneter Gerichtsstelle verkündet werden.

Berlin, den 9. August 1889. :

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 51.

262 : 126239) Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvellstre>kung soll _das im Grundbuche von den Rittergütern Band 2 Seite 225 Nr. 28 auf den Namen des Rittergursdesitzers Friedrich Bartels eingetragene Rittergut Bresch- Mollniß am 17. September 1889, Vormittags Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle versteigert werden. Das Grundstü>k ist mit 1655,53 „A Reinertrag und einer Flähe von 537 ha 49 a zur Grundsteuer, mit 963 4 Nugzungswerth zur ebâadesteuer veranlagt. Auszug aus der teuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, etwaige A Loe en und andere das Grundstü> be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerihts\<hreiberei II. ein- gesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufgefor- dert, die nit von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbu(e zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks niht hervorging, insbefondere

| fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der von Geboten anzumelden Gläubiger widerspricht,

machen, widri

sihtigten Anf jenigen, beanspruchen, Versteigerungs herbeizuführen, das Kaufgeld

[26233]

In Saten Spezialkurato No. ass. 271

gebörigen an

ist, Termin

Herzoglichem wel<bem

zu Überreichen Wolfenbü

[16289]

des betreffend

Franz und 10 amortisirt we

Mülheim

[15361] Der

hat das Au Wortlaut :

meiner (gez.) Julius Wt

der Urkunde Mittwoch, mittags 10

widrigenfalls folgen wird.

(9383]

Auf Antra Warnitz als Robert Karl an dem auf

welches zur

vermeinen, dem auf

unterzeichnete an dessen

[25660] Im

Abth. 11.

derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder-

1852 für Jo

eringsten Gebots nit berüdsichtigt werden und ei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die

welch

Stelle des Grundftü>ks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 21. tember 1889, Vormittags 10 Uhr, rihtsstelle verkündet werden.

Perleberg, den 12. August 1889.

Kleimann, Bertha, geb. Ehlers, bieselbft, Klägerin, wider den Kaufmann Richard Els

Hermann Menge bieselbst nacgelassenen Wohnhauses

Hypothekkapital-Zinsen, wird, nahdem auf der Klägerin die Beschlagnahme des dem Beklagten

legenen Wohnhauses No. ass. 271 nebst zum Zwe>e der Zwangsversteigerung dur vom 9. d. Mts. verfügt, auch die Beschlusses im Grundbuche an demselben Tage erfolgt

20. November 1889, die Hypothekgläubiger die Hypothe

Der Kurxschein Nr. Heißen, lautend auf buche der genannteu

nrads zu Bedburg, ist verloren gegangen, auf Antrag des genannten Eigenthümers

Es wird daher Nr. 96 aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine deu 27. Dezember 1889, bei dem unterzeichneten Gerichte, seine Rechte anzumelden und u legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Kaufmann Julius S<nadig zu Frankfurt a. M., Inhaber der gleihnamigen : vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Goldschmidt hier,

Julius Schnadig, 13. Mai 1889 Für 6 6000.— drei Monat dato zahlen Sie gegen d Eigenen die tausend, den Werth ! auf Rechnung laut Bericht. merz-Bank in Frankfurt

aufend, in Frankfurt a/M. 1889, gez. Industrie & Commerzbank (gez.) Fried- laender (gez.) Reitz beantragt.

Zimmer 27 : seine Rete anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

rankfurt a. s f mialiches

lautenden, uen im Gewahrsam des Antragstellers

ewesenen, ange bus Nr. 8681

101 M4 62 S hatte, irgend ein Anrecht zu haben hierdur< aufgefordert, sh spätestens in den 27. November 1889, 1 i 11 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine bei dem

näher nachzuweisen, widrigenfalls das loschen erklärt und dem V Stelle ausgefertigt werden soll.

Värwalde N.-

Grundbuc@e des dem Besißer Friedri< Will- fang gehörigen Grundstü>s Mollwitten Nr. 2 stehen Nr. 5 aus dem

Aufforderung zur Abgabe und, falls der betreibende dem Gericht glaubhaft zu

genfalls dieselben bei Feststellung des

berüd- prüche im Range zurü>treten. Die- e das Eigenthum des Grundftü>s werden aufgefordert, vor Schluß des termins die Einstellung des Verfahrens widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag in Bezug auf den Anspru< an die

Scep- an Ge-

Königliches Amtsgericht.

der Wittwe des Kaufmanns August

hieselbst. als r hinfihtlih des vom Schneidermeister

in hiesiger Stadt, Beklagten, wegen Antrag

bieselbst be- O

es<luß Eintragung dieses

der Brauergildenstraße

zur Zwangsversteigerung auf den Morgens 10 Uhr, vor Amtsgerichte hieselbst angeseßt, in enbricfe

haben.

ttel, den 9. August 1889.

Herzoglides Amtsgericht Behrens.

Aufgebot.

96 der Zeche ver. Wiesche zu ten Namen des im Gewerken- Zeche pag. 139 als Eigentbümer en Kuxanthbeils eingetragenen Oekonomen

rden. e der Inhaber des gent. Kuxscheines

Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 7, den Kurxschein vorzu-

a. d. Ruhr, den 5. Juni 1889. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. irma dahier,

fgebot eines Wechsels mit folgendem Frankfurt a/U., den diesen Primawechsel an die Ordre Summe von Mark: Sehs8- in mir selbst und stellen solchen Industrie- und Com- am Main. N°_ 3287 Schnadig Angenommen für Mark zahlbar bei der Reichsbank-Hauptstelle Frankfurt a/M. den 13, März

t. Der Inhaber wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. Dezember 1889, Vor- Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine

die Kraftloserklärung der Urkunde er-

M., den 5. Juni 1889, Amtsgericht. IV.

Bekanutmachung- ;

g des Schmiedemeisters Otto Thiede zu Vormundes des minorennen Johann

Dennert werden alle Diejenigen welche den Namen des genannten Mündels

lih verloren gegangenen Sparkafssen-

der biesigen städtischen Sparkasse, Zeit des Verlustes einen Bestand von 9, Vormittags n Gerichte zu melden und ihre Rechte Buch für er- ündel Dennert ein neues M., den 4. Mai 1889. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

frau Sommerfeld, 333 Thlr. 10 Sgr. Elternerbtheil eingetragen, wovon 112 Thlr, 14 Sgr. 8 Pf. mit Zinsen am 25. Juli 1857 im Wege der Exekution mit ten Wirkungen der Cession dem Maälzenbräuer Friedri<h Wißmann in Bartenstein überwiesen und für denselben umgeschrieben sind, ; Die 112 Thlr. 14 Sgr. 8 Pf. des Friedri Wiß- mann sollen bezablt, die von dem Gläubiger ertheilte Quittung aber, sowie beide Dokumente über 112 Thlr. 14 Sgr. 8 Pf. und 220 Tklr. 25 Sgr. 4 Pf. ver- brannt fein. Friedri Wißmann ist gestorben. Von scinen bekannten und legitimirten Recht8nacfolgern

1) der Färbermeisterfrau Friederike Fischer, 2) der Maälzenbräuerfrau Marie Kloebbe, 3) der Kausmannéfrau Minna JIeromin, find die zu 1 und 2 Genannten gleichfalls gestorben und die Rechtsnachfolger derselben theils nicht be- fannt, theils nit legitimirt. Auf Antrag der Besiherfrau Fohanne Sommer- feld, geb. Willfang, wird deshalb der Inhaber der Hypothekenurkunde über die für dieselbe no< ein- getragenen 220 Thlr. 25 Sgr. 4 P\ aufgefordert, \päteitens im Aufgebotstermine, den 29. November 1889, Vormittags 102} Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer 7, feine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe behufs Neubildung für fraftlos erklärt werden wird. L S Ferner werden auf Antrag des Besißers Friedrih Willfang die unbekannten Berechtigten an für Fried- ri< Wißmann eingetragenen 112 Thlr. 14 Sgr. 8 Pf. aufgefordert, spätestens in demselben Aufgebots8- termine ihre Ansprüche und Re<hte bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Post werden ausgeschlossen und die Post im Grundbuche wird gelös{<t werten. Barteusftein, den 17. Juli 1889,

Königliches Amtsgericht. Ik.

[25661] Aufgebot. :

Im Grundbuhhe des den Besiger Gottfried und Marie, geb. Butsäkau, Reimann’s<hen Eheleuten gehörigen Grundstüd>s Wordommen Nr. 3 steht in Abtheilung 111. Nr. 7 eine von den Grundstücken Podleczen Nr. 1 und Nr. 3 zur Mithaft übertragene, dort gelös{te Darlehnsforderung des Viehkastrirers JFohann Mikeska aus Sturmhübel von 250 Thalern eingetragen. Johann Mikeska hat über die Post 1s\<ungsfähig quittirt, die Löschung kann aber nicht erfolgen, weil das Hypothekendokument verloren ge- angen ist und die nah dem inzwischen erfolgten Tode des Johann Mikeska zur Ausstellung des Mortifikationssheines berufenen Retsnafolger nit legitimirt und theilweise nicht bekannt sind. - Auf Antrag der Frau Marie Reimann, geb. Butshkaa, werden die Rechtsnachfolger des Hypo- thekengläubigers Johann Mikeska deshalb aufgefor- dert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Post #\pâ- testens am 29. November 1889, V.-M. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 7 (Ein- gang durch 6) anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen werden A und die Post im Grundbuche wird gelös{<t werden.

Bartenstein, den 17. Juli 1889, Königliches Amtsgericht. TT.

Ausgebot.

Die Gebrüder Iohann Bernard und Johann Schmit zu Bocholt baben das Aufgebot des zum Grundbuche no< ni<ht übernommenen Grundstüds Flur 50 Nr. 78, im Siefenhof, Garten, 1 a €8 qm groß, der Steuergemeinde Bocholt beantragt. _Es werden daher alle unbekannten Eigenthumspräten- denten aufgefordert, ihre Rechte und. Ansprüche au das bezeichnete Grundstü spätestens in dem avf den 30. Oktober c., 10 Uhr Vormittags, an bie- siger Gerichtsstelle anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben ausgeschlossen werden.

Bocholt, den 5. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[26235]

[26109] Ausfgebot- :

Auf den Antrag der Chefran des Arbeiters August Richter, zu Pöliß wird deren Bruder, der Matrose Julius Ludwig Heinri Richter, geboren zu Ganserin am 13, Juni 1858, Sohn des Matrosen Johann Richter und seiner Ehefrau Marie Dorothea Albertine, geb. Kindt, wel<her Mitte der 1870er Jahre nah Amerika aus- gewandert und seit dem Jahre 1878 verschollen ift, aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotstermine den 23. Mai 1890, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Stepeuitz, den 23. Juli 1889. Königliches Amtsgericht.

Krüger, Emilie, geb.

[26238] Aufgebot. i: Auf Antrag des Kausmanns Carl Baumann in Danzig wird dessen Bruder, der Seefahrer Adolph Gotthold Baumann aus Danzig, welcher am 12. Juni 1865 auf dem Schiff Arthur, Capitain Wegner, na< Alicante gegangen ist und angebli zulegt aus London am 25. März 1867 geshrieben hat, aufge- fordert, si<h \pätestens im Aufgebotstermin, deu 23. Juni 1890, Vorm. 9 Uhr, bei dem unter- zrihneten Geriht zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. Danzig, den 10. August 1889.

f | [26230]

[26229] Aufgebot.

Der Friedri Jeremias Aadreas Brandt, geb. am 15. Mai 1832 ¡u Rendsburg, Sohn des Schuster- meisters Christian Frietrih Brandt und der Anna Margaretha Rosine, geb. Kunstmann, welcher im Testament der am 25. Oktober 1888 in Kappeln verstorbenen Wittwe Kch zum Erben eingeseßt ist, wird aufgefordert, si spätestens bis zum 21. Sep- tember d. I., Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihnete:. Seriht zu melden, widrigenfalls über denselben eine Kuratel bezügli der auf ihn gefallenen Erbschaft errichtet werden wird.

Kappeln, den 6. August 1389,

Königliches Amtegericht. Abtbeilung T.

[26228] Aufgebot. Auf Antrag der Erben deé am 9. Juni 1888 zu Lüben verstorbenen Gerichtsvollziehers Gottlieb Zimmermann werden die Nattlafgläubiger und Ver- mäctnißnehmer aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine den 28. November 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte ihre Ansprüße an den Nachlaß anzu- melden, widrigenfalls sie ihre Ansprüche gegen den Benefizialerben nur no< soweit geltend machen können, als der Nablaß mit Aus\{<luß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nugungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüte nicht ers{ôpft wird. i Lüben, den d. August 1889.

Königlihes Amtsgericht. [26240] i Dur Aus\{lußurtheil vom 6. August 1889 ift der Seemann Hermann Ludwig Franz Feêca, ge- boren zu Königsberg in der Neumark am 13. März 1847, für todt erklärt. Mindeu, den 8. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[26237] Bekanntmachung. : Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage ist für Recht erkannt: : Der Louis Ferdinand Pfautsh und feine un- bekannten Rehtsnachfolger werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbu< von Halle Band I. Blatt 27 Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene Hypo- thekenforderung ausges<lofsen. Halle a. S., den 10 Juli 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VII.

Jm Namen des Königs! Verkündet 2. August 1889. Schrenk, Gerichts\chreiber. Fn der Sinnhuber's{en Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgeri®t zu arkehmen dur den Unterzeichneten für Ret: : Die Hypothekenurkunde über die auf Neu Bévnubnen Blatt Nr. 1 (früher Nr. 2) Abthei- lung III. Nr. 11 für Leo Donner eingetragenen 3000 Thaler Kaufgelderforderung, gebildet aus der Ausfertigung der notariellen erhandlungen vom 12. September 1862 und 14. Januar 1563 nebst dem Hypothekenbuchsauszuge vom 27. und dem Ein- tragungsvermerke vom 30. Januar 1863 wird für fraftlos erklärt, :

Die Kosten trägt der Antragsteller Gutsbesigzer Carl Sinnhuber von Beynuhnen. Dr. Levy.

[26232]

BefannimaVung, / Dur< Auss\{lußurtheil des iesigen Gerichtes vom 5. Juli 1889 ist der Hypothekenbrief vom 29. April 1876 nebst der demselben angehefteten Ausfertigung der Schuldurkunde vom 4. April 1876 über das im Grundbuche von Pußig Blatt 141 in Abtheilung 111. unter Nr. 2 für den Rentier Iohann Mazurke aus Pugig eingetragene, no< nit getilgte Darlehn von 1500 # nebst 59% Zinsen für fraftlos

r ugig, den 6. August 1889 utig, den 6. Augus e E Königlihes Amtsgericht.

[25665] Bekanntmachung. m Namen des Königs!

In der Amelung'\{hen Aufgebotssache a N F. 18. 89 erkennt das Königliche Amtsgeri<ht Berlin Il. dur< den Amtsgerihts-Rath Klamroth für Ret: |

Das Blancoaccept der Frau Pauline ¡Ferenenn zu Stegliß über 1500 Æ, wel<hes dieselbe am 18. Juni 1884 an den Kaufmann H. Amelung zu Berlin übergeben hat, wird für kraftlos erklärt.

Verlinu, den 5. August 1889.

Königliches Amtsgericht Il. Abtheilung 9.

[26081]

Dur Auss\<luß-Urtheil vom 6. Auguft 1889 sind alle Diejenigen, wel<e das Eigenthum oder andere Rechte an Falgende Grundftü>e :

a, Flur 16 Nr. 79, im Sundern elegener A>er, 97 a 29 qm groß, mit einem Reinertrag von 11 Thlr. 43 Dec. eingetragen im Grundbu< von Gra Band 1 Blatt 31 für den Kolon Carl riedri Volkening Nr. 10 Frille,

Königliches Amtsgericht. X.

b. Flur 19 Nr. 82/4, n BUS gelegener Garten, 11 a 12 qm, mit einem Reinertrag von 1 Thlr. 52 Dec. eingetragen im Grundbu<h von rille Band 2 Blatt 116 für den Kolon Carl Volkening

Vertrage vom 25, März

hanne Willfang, jeßt separirte Besiger-

Nr. 10 Schaumburg-Frille,