1889 / 193 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Schiedsgericht für die Sektion des Kreises (Oberamtsbezirks).

Sit des Sqhieds- gerihts.

des Vor- sitzenden.

vertretenden

Wohnort |

Name, Stand und

des ftell- der stellvertretenden

Beisitzer.

der Vor- Beisitzer.

sitenden.

Stied8geriht für die Sektion des Kreises (Oberamtsbezirks).

Sit des Shhieds- gerihts.

Name, Stand und Wohnort

des Vor- sitenden.

vertretenden

stellvertretenden

Beisitzer.

| der j Beisitzer. |

Vor- sitzenden.

VIII. S<hleswig-:Holsteinische landwirthschaftliche Berufsgenofsenschaft zu Kiel.

Regierungsbezirk Schleswig.

. Altona

. Aperirade

. E>ernförde

. Eiderstedt

; L aderéleben

; t . Kiel (Land) , Kiel (Stadt) . Herzogthum Lauenburg . Norderdith- mars<en . Oldenburg . Pinneberg . Plôn . Rendsburg . Sthleëwig . Segeberg . Sonderburg . Steinburg . Stormarn 21. Süderdith- marschen . Tondern , Herzogthum Lauenburg

O O 90D N E S

Keller, Regierung8- Affsefsor

zu Schleswig.

| | | | | | |

[1. Heinrich Eilers, 1. Karl Hornborstel,

| Kreis-Forst- Oberförster zu Koberg.

| meister in 2, Förster Hubert Gustav

| Farcau. Adolf Thormählen zu

| Salem.

2, Theodor Wen- 1, Wilhelm Kampf, Ge- gel, Domänen-| meinde-Vorsteher und

| 1a inFrede-| Hufner in Lütau.

| Durg. |

IX. Hannoversche landwirthschaftliche Beruf sgeuofseuschaft zu Haunover.

C. Regierungsbezirk Lüneburg.

2, Lüneburg (Land).

| | | | |

j î

|3, Nicolaus Schu-! lenburg, Hâus- ling in Bar-' | dowid. | 4. PeterBacnicht,' | Arbeiter inLüne,

F. Regierungsbezirk Aurich.

. Aurich | . Emden (Land)

. Emden (Stadt)

, Leer

. Norden

. Weener

. Wittmund

Regierungs- | Assessor |

in Aurich. | [

l

von Berg, [von Seebach, Regierungs8-

Rath in Auri(.

x. Westfälische landwirthschaftlihe Berufsgeunofsenschaft zu Münster. A. Regierungsbezirk Münster.

von Wehrs, | Regierungs- |

. Ahaus

. Borken

. Re>linghausen . Steinfurt

Assessor

zu Münster.

| | |

XL. Sefseu-Naffanische laudwirthschaftli<he Berufsgeuofsenschaft zu Kafsel. A. Regierungsbezirk Kassel.

. Kassel (Land) . Kassel (Stadt) . Eschwege ; ger . Hünfeld , Melsungen . Rotenburg . Wigtenhausen . Frankenberg . Fritzlar . Fulda . Gelnhausen . Gersfeld . Hanau (Land) . Hanau (Stadt) . Hofgeismar omberg . Kirchhain . Marburg , S(&lüttern 23, Wolfhagen . Ziegenhain 21, Shmalkalden

Afessor zu Kassel.

Sebold,

Rath in

|

j von Harlem, | Regierung®- |

| von Harlem, | | Regierungs»

Affsefsor

in Kassel. |

| in | S{malkalden | S(malkalden |

j j

Bürner,

Amtsgerihts-| Amtsri>@ter

XIL. Rheinische landwirthschaftli<he Berufsgenofseuschaft zu Düsseldorf. B. Regierungsbezirk Düfseldorf.

. Efsen (Land) . Efsen (Stadt)

, Mülbeim a. d. Ruhr

. Gammertingen . Haigerlo<

. Hecwingen

. Sigmaringen

Cremer,

Rath

| Amtsgerichts-|

zu Efsen.

' Amtsgerits-

M

Lossen,

Rath |

zu ülbeim a. d.! Rubr.

F. Sohenzollernshe Lande.

| von Meer, | | Regierung®- |

Affsefor in

Sigmaringen. |

. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

Beffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells. . Berufs-Genof\senscaften.

. Wothen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[26306] Steckbrief. :

Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Rudolf Robert Ernst Moewis, geboren am 12. November 1858 zu Bukow, Kr. Lebus, welcher flüchtig ift, ist in den Akten U. R. II. 280, 89 die Unterfuhungs- haft wegen {weren Diebstahls verhängt. Es wird ersudt, den 2c. Moewis zu verhaften und in das Untersuungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzu- liefern. :

Berlin, den 12, August 1889,

Der Untersuthungsrichter bei dem Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 30 Iahre, Größe 1 m 64 cm, Statur ! kräftig, Haare blond, Stirn gewöhnli, Bart kleiner Snurrbart, blond (au< baritlos), Augenbrauen blond, Augen ?, Nase breit, Mund breit, Zähne gut, Kinn rund, Gesicht rund, Gesichts- farbe gesund, Sprache deuts<. Kleidung : s{äbiger Anzug und Hut. Besondere Kennzeihen: Hinkt etwas auf dem linken Bein.

[26307] Steckbricfs-Erledigung. S Der gegen den Kaufmann Paul Friedri< Gustav Scheller in den Akten I. IV.a. 839, 87. unter dem 16. Januar 1889 erlaffene Ste>brief wird hiermit zurü>genommen. h Berlin, den 12, August 1889. : Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

[26305]

Der Müller Hermann Plathe, am 9. September 1851 zu Glindenberg, Kreis Wolmirstedt, geboren, zuleßt in Bornim wohnhaft, z. Z. unbekannten Auf- enthalts, wird bes<huldigt, als beurlaubter Wehr- mann der Landwehr ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung ede 8, 360 Nr. 3 des Strafgeseßbu<hs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlihen Amtsgerihts hierselbst auf den 23. Oktober 1889, Vormittags 9i Uhr, vor das Königlide Schöffengericht zu Böisdam, Linden- ftraße 54, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landwehr-Bezirks-Kommando zu Branden- burg a. H. ausgestellten Erklärung verurtheilt werden.

Potsdam, den 7. August 1889.

S Couvreurx, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgeri{ts, Abth. F.

2) Zwangsvollftre>ungen, ÆXufgebote, Vorladungen u. dgl.

[24233] Zwangsversteigerung.

Das im Grundbuche von Rosenau Band 40 Blatt 175 auf den Namen der verwittweten Frau Ritter- gutsbesißer Wilhelmine Friederike Johanne von Spies, geb. von Strachowski, eingetragene und im Kreise Mobrungen belegene Rittergut Rosenau bei Lebstadt in Ostpreußen soll auf Antrag der nicht eingetragenen Miteigenthümer Fräulein Adelheid und Fräulein Ella von Spies zu Rosenau zum Zwe>ke der Auseinanderseczung unter den Miteigenthümern im Gutshause am 8. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr, von dem unterzeichneten Gericht zwang®- weise versteigert werden. Das Gut Rosenau ift mit 156585/100 Thlr. Reinertrag und einer Fläbe von 584,97,20 Hektar zur Grundsteuer, mit 789 A Nugzzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- bubblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Rittergut betreffende Nachweisungen, fowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts\creiberei des hiesigen Gerichts eingesehen werden. Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Ritterguts beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungs- termins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grund- stü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zusthlags wird am 12. Oktober 1889, M LTRLRYE 11 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden.

Liebstadt, den 8. Juli 1889.

Königliches Amtsgeric@t.

[26414]

In Sachen des Kaufmanns Christian Meyer zu Swöningen, Klägers, wider den Müllermeister Jo- hann Christoph Lüdde zu Schöningen, Beklagten, wegen ÖHypothekkapitalzinsen, wird der auf den 20. September d. J. zur zwangêweisen öffent- lihen Versteigerung des dem Beklagten gehörigen Mühlengrundstü>s No. ass. 472 hierselbst anberaumte Termin nah erfolgter Zurü>nahme der Beschlag- nabme bierdur< aufgehoben.

Schöningen, den 10, August 1889,

Herzoglihes Amtsgericht. Reinbe>.

E Aufgebot.

Auf Antrag der Erben des Freiherrn Georg Gustav v. Puttkamer, früher auf Wollin, später zu Friedrihs8- werder, werden ‘die naftehend näber bezeichneten,

sämmtlih von dem Freiherrn Georg Gustav v. Putt-

famer acceptirten und sämmtli von H. Stein

auSe-

gestellten, später angeblih verlorenen Wechsel hier-

mit aufgeboten:

1) vom 15. März 1876, obne S>malz, 2) vom 15. März 1876, ohne Sämalz,

giriri von Otto

girirt von Otto

Datum des Verfalls, über 10000 A, Datum des Verfalls, über 10900 Æ,

3) vom 10. Januar 1877, fällig am 10. April 1877, girirt von Alex Stein, I. Stamper, Ritterschaftlide Privatbank, Wm. Stlutow, S. Bleichröder, Reichsbank, über 12000

nebst Protest,

vom 19. Februar 1877, fällig am 19. Mai 1877, girirt von F. Ise>e, Hermann Küster, Reichsbank, über 7500 F nebit Proteît, vom 2. Februar 1877, fällig am 20. Mai 15877, girirt von Haaselau & Stobbe, Baum & Liep- mann, Reichsbank, über 7500 F nebst Protest, vom 2. April 1877, fällig am 2. Juli 1877, girirt von Alex Stein, J. Stamper, Ritter-

{caftliche

Privatbank ,

Preuß.

Bankanstalt

e Lange), Bank für Handel und Induftrie, eicébankt, über 60900 M nebst Protest,

vom 10. April 1877, fällig am 10. Juli 1877, girirt von Gebr. Gotti\half, ursprünglih über 9000 Æ, na< Abzahlung von 4523 # 25 noch gültig über 4476 #4 75 H nebst Protest, vom 15. Mai 1877, fällig am 16. August 1877, girirt von Gustav Rosendorff, L. Friedländer, Reichsbank, über 7500 46 nebst Protest,

vom

7. Juni 1877, fällig am 7. September

1877, girirt von Lauenburger Credit-Gesellschaft

Schmalz,

Deutsche

Soergel Parisius & Co., 10000 e nebst Proteft,

vom s. Juni 1877, fällig am 8. September 1877, girirt von Lauenburger Credit-Gesellshaft

Schmalz ,

Herm. Küster,

10000 „4 nebst Protest, vom 12. Juni 1877, fällig am 12. September

1877,

girirt von M.

Genofsenscaftsbank

Reichsbank,

Reicb8bank,

von über

über

Falk, Internationales

Saat-Kartoffel-Geshäft A. Bus, Herm. Küster, Reichsbank, über 6000 Æ, vom 4. Juli 1877, fällig am 4. Oktober 1877, girirt von Alex Stein, C. Cohn, Wolff & Cohn, über 6000 # nebst Protest,

13)

vom 11. September 1877, fällig am 11. Ok-

tober 1877, girirt von Alex Stein, Gustav Rosendorff, über 9000 #,

14) 6000 4

F. Isede,

vom 12. Juli 1877, fällig am 14. Oktober 1877, girirt von H. Gottschalk,

über

15) vom 15. Juli 1877, fällig am 15. Oktober 1877, rirt von Alex Stein, I. Stamper, Ritter-

chaftliche

eih8bank, über 6000,

Privatbank, Mendelssohn & Co.,

16) vom 27. Juli 1877, fällig am 27. Oktober 187 girirt von Lauenburger

bank, über 9000 H, 2 vom 29. Iuli 1877, fällig am 29. Oktober 15 girirt von Lauenburger Credit - Geselli&: Schmalz, Herm. Küster, über 60090 Æ, vom 5. August 1877, fällig am 5. Noven: 1877, girirt von F. Jacobsohn, Danziger Pri: bank, über 7792 A, : vom 14. August 1877, fällig am 14. Noren: 1877, airirt von Julius Ioseph, Martin X sevb, über 7608 90 A nebst Proteit, vom 16. August 1877, fällig am 16. Noven 1877, girirt von Gustav Rosendort, 8000 Æ, : vom 14. August 1877, fällig am 16. Nover.8 1877, girirt von Alex Stein, C. Cobn, 4

18, Noven

7500 M, 2 vom 14. Auguft 1877, fällig am 18. Ao 1877, girirt von Lauenburger Credit-Gesels? S<malz, Herm. Küster, über 5500 &, vom 18. August 1877, fällig am 18. Novens 1877, girirt von F. Ise>e, Herm. Küster, Hirsbergs Wwe, über 7500 & vom 16. August 1877, fällig am 18. Noveztl 1877, girirt von Haaselau & Stobbe, Lari? Privatbank, Herm. Hirschberg, über 750 > vom 25. August 1877, fällig am 29. None 1877, girirt von Carl Kats<ke, Herm. Ki Herm. Hirschberg, über 7249 #, vom 29. August 1877, fällig am 2 1877, girirt von Lauenburger Credit-Stt Swmalz, Herm. Küster, über 8 vom 30. August 1877, fällig am 2. “5, 1877, girirt von Leopold Stein, über ‘10,9 vom 10. September 1877, fällig am a zember 1877, girirt von Alex Stein, I. S! Über 10000 Æ i: Fel wat Die unbekannten Inhaber dieser Wesel aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. V 1890, Vormitt. 11 Uhr, anberaumten idt ibre Rechte bei dem unterzeihneten Amtsge i zumelden und die Wechsel vorzulegen, widri die leßteren werden für kraftlos erklärt Lauenburg i. Pomm., den 1. Königliches Amtsgericht.

28)

(15544] Aufgebot.

Das für den Eigenthümer August B Barfußdorf, jeßt zu Kupferhammer, m f Guthabenbu< des Creditvereins zu Go 8 'N getragene Genofsenshaft, Nr. 719, a 4 zud 1876 auf 30 #4 und im Jahre 1884 na f n bung der Dividenden auf 100 #4 lautend,

Credit - Gefelli4a Schmalz, I. Stamper, Ritterschaftliche Pri:

li< verloren gegangen. Auf den Antrag des Eigen- thümers August Blaffert auf Aufgebot des Gut- habenbuhhes ergett daher an den Inhaber der Urkunde die Aufforderung, svätestens in dem an biesiger Gerichtsftelle anberaumten Termine den 8. Januar 1890, Vorm. 10 Uhr, seine Rechte bei dem Gericht anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der- selben erfolgen wird. Gollnow, den ©. Iuni 1889. Königliches Amtsgeri t.

[59548] : Aufgebot.

Der Gastwirth Karl Reichert aus Waraschkrug bei Altiorge bat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Quittungsbuches Nr. 2481 der Dricfener Gewerbebank eingetragenen Genofsenshaft über ein- gezahlte 1100 # beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert , spätestens in dem auf den 20. September 1889, DEORORE 19 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotêtermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- lozerflärung der Urkunde erfolgen wird.

Driesen, den ò. Februar 1889.

Das Königliche Amtëgeri{t.

15539 i [ Auf iadttós der Rechtsnachfolger na Marianna Kosiak, geborenen Czapla, nämli® des Rentners Joseph Kosiak, des dem Stande na nit bezeihneten Ioseph Kosiak zu Philadelphia, der Domizella ver- helihten A>erwirih Orcowski, geborenen Kosßiak, ¡u Chabsfko, der Salomea verehelichten Lehrer Jar- :abowsfa, geborenen Kosiak, zu Rogasen, der Helene verebelichten Gericht8vellzieber Springer, geborenen Kosiak, zu Pleschen und des Lehrers Johann Luc;kowski für fi< und als Vertreter der Re<tsna<folger na Anastasia verebelibten Luczkowski, geborenen Kosiak nämli der Ges<hwister Wladislaus, Ludwig Czeslaus, Paul Marcell und Boleslaus Sigismund Luczkowski ¿u Mogilno, wird der Inhaber des von der Kreis- sparkasse Gnesen unter Nr. 6354 auf den Namen der Marianna Kosiak zu Gnesen auëgeftellten und Ende 1888 auf 1191 Æ 58 S lautenden Sparbutes aufgefordert, seine AnsprüSe und Re<te unter Vor- legung des genannten Buches spätetens im Auf- gebotstermine am 30. Dezember 1889, Mittags 12 Uhr, zur Vermeidung der Krafiloterklärung bet dem Gerichte anzumelden. Guesen, am 11. Juyi 1889, Königliches Amtsgericht.

[264097] Aufgebot. A

Die Ebefrau des biesigen Kaufmanns Friß Schudt, Anna, geb. Weil, hat das Aufgebot der Insaß- auéfertigung (copia authentica) über die zu SGunften ibres verstorbenen Vater, des Küfermcisters Peter Reil und zu Lasten des Niederrader Ori1sbürgers Iohann Peter Hocheiwer und dessen Ebefrau Louise Margarethe, geb. Winteritein, zu Niederrad, auf deren Liegenschaften zu Niederrad :

Gew. 2 Nr. 144 Hofraithe zum Wanzena>er am

Viebtrifft,

Gew. 2 Nr. 126B Gärtdhen zur Hofraitbe gezogen,

Gew. 2 Nr. 127e do. desgleichen,

Gew. 2 Nr. 125 ab? A&er im Brafeld, desgleichen,

Gew, 2 Nr. 143 Hofraitke zum Wanzena>er am

Vichtrifft,

Gw. 2 Nr. 126 e zur Hofraithbe,

Gew. 2 Nr. 127D deëgleihen L haftenden ersten, beziebungsweise ersien ÜeberbefserungS- Insatantheil von Fl. 330,— S. W. oder 4 565,70 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem au? Dienstag, den 3. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer 27, anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 29. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung IV.

Aufgebot. Der Amtsgerichtérath Friedrih Thielemann in Gotba als Alterévormund des Marx Bar- thelmes dortselbst, E i

9) der Kaufmann Julius Oehring in Mekblis, baben das Aufgebot der na<bezeichneten Urkunden und zwar :

der unter 1 Genannte: .

zweier Hyvpotbeken\cheine des Herzogli®Len Amtsgerichts Zella vom 28, Mai 1885 und 29, Dezember 1885 über zwei zu Gunsten der nunmebr verstorbenen Adelheid Bar- tbelmes aus Gotba auf dem dem Richard Barthelmes in Zella gebörigen Grundstü: 5,6 Ar Wohnhaus mit Zubehör und Gärtcben in der Oberzelle, Nr. 60 des Vrandkatasters und Nr. 143 des Flurbu<s, mit Bauhbolz- gere<tigfeit, Grundbuh für Zella Band A. Blatt 147 eingetragene, nunmehr auf Mar Barthelmes übergegangene Darlechnsforde- rungen von 4550 Æ und 2000 F nebft Zinsen zu 44 9% und Koften,

der unter 2 Eenannte:

eines Hypothekensceins des Herzoglichen Amts- geri<ts Zella vom 17. Dezember 1887 über eine für den Kaufmann Julius Oehring in Meblis auf dem dem Reinbold Ans{üß dortselbst gehörigen Grundstü>: 2,5 Ar Wohnhaus mit Zubehör im Oberdorf, Nr. 183 des Brandkatasters, Nr. 106 des Flurbuchs, Grundbu<h für Meblis Band A. Blatt 97 eingetragene Darlehnsforderung von 4200 4

E nebst 49/4 Zinsen und Kosten

eantragt.

Die Urkunden sind auf unbekannte Weise verloren gegangen.

Die Inhaber der bezeichneten Urkunden werden Wsgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 23. Dezember 1889, Mittags 12 Uhr, vor iw unterzeihneten Amtsgericht anberaumten Auf- e otstermin ihre Rete anzumelden und die Urkunden sespuegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der-

en erfolgen wird.

Bella, den 13. Juni 1889.

Herzoglih Sächs. Amtsgericht.

Hartung.

[26261] Aufgebot. :

Die unvereheli&te Marie Beer bierselbft für s und Namens ihrer Miterben bat das Aufgebot be- zügli folgender auf dem von ihrem verstorbenen Vater, dem Zimmermeister Lutwig Be>er von hier nacgelassenen A>erstü>e, jeßt Garten binter den Höfen, Winterfeld 4. Wanne Nr. 40 zu 6 a 67 qm für den Kaufmann Itig Falkenstein bierselbft ein- getragenen Hypothekkapitale: 1) 30 Thaler nekst 4 Prozent Zinsen und Kosten aus der geri&tliden Obligation vom 20. Oktober 1853, 2) 45 Tkaler nebst 4 Prozent ‘Zinsen und Kosten aus der gerit- liben Obligation rom 25. April 1855, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem unter Aufbeburg des auf den 1. Oktober c. angeseßten Termines, anderweit auf den 25. Februar 1890, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzei@neten Geribte anberaumten Auf- gebotêtermine seine Rehte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen und die eingetragenen Öyp0o- theken im Grundbutbe werden gelös<t werden.

Holzminden, den 29. Juli 1889.

Herzoglihes Amtsgericht. . Cleve.

[26234] Unufgebot.

Auf Antrag der Brauns{hwcigisben Lande®êeisen- babn - Gesellsdaft ist Termin zur Au8zablung der Entichädicungen für na<folgende in der Feldmark Altpetrithor Blatt I. zur Arlage der Landeteisenbabn im Wege der Expropriation erworbene Grund- fläcben, als:

1) von dem dem Gärtner Heinri Bchme ge- börigen, Nr. 102a in den Sdölken belegenen Grundstü>e zu 13 a 10 qm die auf der Vermefsungs- farte mit den Butbstaben a b e d e a umschriebene Parzelle zu 3 a 30 qm,

2) von dem dem Gärtner Carl Göbe gebörigen, Nr. 101ec in den Säölken beiegenen Garten zu 10 a 45 qm die auf der Vermessungékarte mit den Buchstaben s t u r s ums@riebene Parzelle zu 2a,

3) von dem dem Gärtner August Bode gebörigen, Nr. 104 d am Brauerstiege bclegenen Grundftüd>e zu 41 a $85 gm die auf der Vermefsungstarte mit den Butstaben g! f1 il h1 g1 ums&riebene Parzelle zu 6 a49 qm,

4) von dem dem Oekonomen Albert Bosse ge- bôöriaen, Nr. 104b am Brauerstiege belegenen Grundstü>e zu 50 a 30 qm die auf der Ver- messungékarte mit den Buchstaben hi1 il «k 11 h1 um/schriebene Parzelle zu 4 a 65 qm,

5) von dem den Erben des Oekonomen Friedri Honemann gebörigen, Nr. 125 am Altfelde be- legeren Grundstüde zu 74 a 10 qm die auf der BVermessungaskarte mit den Buchstaben m! n! p12 g1 m1 ums{riebene Parjele zu 2? a 45 qm,

6) von dem dem Gärtner Carl Bode gebörigen, Nr. 124 im Altfelde belegenen Grundfstü>ke zu 34 a die auf der Vermefsung2karte mit ten Buchstaben s1 x1 01 {1 81 ums@&riebene Parzelle ¿u {a 90 qm,

7) von dem dem Gärtner August Bode gebörigen, Nr. 122 im Altfelde belegenen Grundstü>e zu 34 a 15 qm die auf der Vermefsungtkarte mit den Buh- staken w1 y!1 y1 x1 F121 ums\{riebene Parzelle zu 5a 7 qm,

8) von dem dem Oberamtêricter Julius Rhamm gebörigen, Nr. 121 im Altfelde belegenen Grund- itüde zu 39 a 55 qm die auf der Vermefsungskarte mit den Butbstaben x! y1 z1 aIl x! umsthriebene Parzelle zu 7 a 45 qm, :

9) von dem dem minderjährigen Kurt Adolf Hermann Müller gebörigen, Nr. 120 am Altfelde belegenen Grundstüde zu 39 a 55 qm die auf der Vermessungékarte mit den Buchstaben aII z! cII bII all ums(riebene Parzelle zu 9 a 19 qm,

10) von dem der Wittwe des Partikuliers Franz Friedri August Geller, Elise, geb. S(reiber, und dem Banguier Franz Geller gebörigen, Nr. 119 im Altfelde belegenen Grundstü>ke zu 81 a 25 qm die auf der Vermessungékarte mit den Bu(bsiaben bII dII eIl EKII bII umsdriebene Parzelle zu 5 a 5 qm,

11) von den dem Gärtner Friedri Ludwig Otte gebörigen, in den Maitäumen belegenen Grund- itü>en:

a. Nr, 118 zu 48 a 69 qm die auf der Ver- messunasfarte mit den VBucbftaben KkIT fII gII hII ill mII 1II EkII ums@riebene Parzelle zu ÿ a 21 qm,

b. Nr. 117 zu 73 a 20 qm die auf der Ver- mefsungsfarte mit den Buchstaben 111 mIl n oTI 1II um|(riebene Parzelle zu 4 a 23 qm,

c. Nr. 116 zu 53 a 60 gm die auf der Ver- mefsançcékarte mit den Bustaben 0II nuTlI gII pII oII umscriecbene Parzelle zu 2 a 98 qm

auf Montag, 7. Oktober d. J., Morgens 16 Uhr, Zimmer Nr. 42, vor Herzoglihem Amts- gericte bieselbst, Auguftstr. 6, anberaumt, zu wel<hem die Realbere{tiaten in Gemäßheit des Gesetzes vom 20. Iuni 1843 Nr. 18 unter dem Rechtsnachtheil damit vorgeladen werden, daß fie im Falle ihres Nicbtersheinens mit ihren Ansprüchen an die Ent- shädigungskapitale auëges<lofsen werden,

Braunschweig, den 7. August 1889,

«Herzogliches Amtsgeriht. V. von Münchhausen.

[3386]

NaSdem der Gutsbesißer Julius Ahrens auf Neu-Sélagstorf um Umwandlung feines im Amte Med>lenburg belegenen Lehngutes Neu-Swlagîtorf in ein Allodium gebeten und die im $. 2 der Ver- ordnung vom 30. Januar d. I., betreffend die Allodification der Lehngüter, unter den Nummern 1 bis 3 bezeihneten Bedingungen erfüllt hat, werden auf seinen Antrag alle diejenigen Agnaten und sonstigen Successionsberehtigten, welhen ein Ret des Widerspruchs - gegen die Allodification des Lehn- guts Neu-Sd(llagstorf zusteht, biemittelst aufgefordert, sol<hen Widerspruch beim unterzeihneten Justiz- Ministerium spätestens in dem auf den 8. No- vember d. J., Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeihneten Ministerium angeseßten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls dieselben mit ihrem Widerspruchsre<t ausges<lossen und als in die Allodification einwilligend angesehen sein sollen.

Schwerin, den 4. April 1889, R Großberzoglih Me>lenburgishes Justiz-Ministerium.

Im Auftrage: (L, 8.) (Unterscrift.)?

[4257] Aufgebot.

Auf Antrag der Betheiligten werden die unter A. au}geführten Personen, wel{e vor länger als 20 Iabren na Amerika auêgewandert, bez. feit dieser Zeit ver- sollen find, und seitdem keine Nabrißt von si< gegeben baben, und deren ihrer Eristenz na unbe- kannten Erben, hiermit geladen, Sounabend, den 26. April 1890, Vormittags 9 Uhr, vor unterzeihneter Bebörde in Person oter dur< ge- nügend legitimirte Bevellmächtigie zu ers<heinen und ibre Ansprücbe auf das Vermögen der Abwesenden anzumelden und zu bes{einigen, widrigenfalls die Vers>&okllenen für todt erklärt und ihr Vermögen als vererbt era@tet und behandelt werden wird, au die ihrer Existenz na< unbekannten Erben, wel>e si nit gemeldet, mit ihren Erbansprüchen werden ausges{lofsen werden.

Gleichzeitig wird Termin zur Eröffnung eines Präklusivbesbeits auf Sonnabend, den 3. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, unter dem Rechts- nahtbeil anberaumt, daß der Bescheid für die Nicht- erscienenen Mittags 12 Ubr für publizirt gilt.

_Au2wärtige Betheiligte baben zur Annabme künf- tiger gerictlider Verfügungen Bevollmächtigte am Sitze des Gericts zu bestellen. räfeunthal, den 10. April 1889, Herzogliches Amtsgericht. Abtbeilung Ill. gez. Heyer. Melzhaimer.

1) a. Sceidig, Heinri Georg, 18. Mai 1823 zu Kreurit,

b. Scheidig Iohann Georg, geboren am 9. März 1827, ebendajelbft :

Beide sind Söbne des weiland Iohann Nicolaus Sweidig und dessen Ebefrau Anna Margarethe, geb. Mexzner, in Kreunitz. Vermögen etwa 100 Æ An- tragsteller der Abwesenbeitévormund Karl Korn in Buchba(b.

2) Müller, Ferdinand Heinri Antor, geboren am 26. April 1810 zu Wallendorf, Sobn des weil. äFobann Cetristoph Heinri Müller daselbst und dessen verstorbener Ebefrau Elifabethe Margaaretbe Johanne, geb. Liebmann. Vermögen etwa 130 und $2 ideellen Antbeil an einer Wicse in ten Dorf- wiesen, Lichtener Flur, tax. auf 107 Æ 14 «4. Ar- tragsteller Porzellanformer Ferdinand Karl Albert Müller in Schmiedefeld, Nefe des Verschollenen.

3) Vüwner, Iobann Heinri, geboren am 22. März 1825 zu Großges&wenda, Sohn des weil. Johann Bücner und der Elisabethe Margarethe, geb. Krauke, das. Vermögen ungefähr 50 # Antragstellerin die Obervormundschaft des Vers collenen.

4) Swönheit, Eduard Wiibelm, geboren am 19. Mai 1824 zu S@miedefeld, Sobn des weil. Medizinbändlers Iobann Georg Heinri Schönheit und dessen Ebefrau Iohanne Marte Elisabethe, geb. Bo>k. Vermögen etwa 1358 A Antragstellerin die Obervormundschaft#bebörde.

5) E>, Heinrich Christoph Wilbelm, geboren am 11. Sanuar 1835 zu Haseuibal, Sobn tes weil. Försters Heinrih Philipp E> und dessen Ebefrau Beate Eleonore Friederike, geb. Dertel. Vermögen etwa 1850 #4 Antragstellerin die Obervormund- \<aftébebörde des Verschollenen.

{26245] Das Kgl. Amtsgericht München Ul. kat unterm 10. ds. nabfstebendes Aufgebot erlassen: Ueber Leben und Aufenthalt der Bräumeisters- ebefrau Rosina Ellmarn, geboren am 11. März 1834 zu Oberköllnbah (Vezirkzamts Landébut) als Tochter der Förstersebeleute Iosef und Marie Kleber, leßtere geb. Oberreiter, zuleßt wobnbaft in Scwabing, find feit dem Iabre 1878 keine Nach- ri&ten vorhanden. Vorgenannten, des Bräumeisters Engelbert Ellmann auf S{loß Pöring bei Landsberg a. L., vertreten dur den K. Advotaten und Re&tzanwalt Siegel T. dabier, ergebt sona die sfentlide Aufforderung : 1) an die veri<ollene Rosina Ellmann spätestens im Aufgebotêtermine, am Freitag,

g:boren an

klärt werde, S

2) an die Erbbetkbeiligten, ihre Intereffen im Aufgebotsverfahren wabrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, wel<e über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mit? theilung hierüber bei Gericht zu machen.

München, den 10, August 1389.

Der geschäftéleitende Kgl. Sekretär beurlaubt.

(L. 8) Lettner, v. n.

[26246] Das Kgl. Amtsgericht München Ik.

hat unterm Heutigen nacstehendes Aufgebot erlassen:

Ueber Leben und Aufenthalt des Gütlersohnes Antoz Plonner von Mootach, geb. am 8. April 1854, fird seit dem Iabre 1870 keine Nachrichten vor- handen. Béezüglic seines Vermögens besteht bier- geri<t{ Kuratel. Auf Anirag des als na art. 107, Abs. 1 mit re&tlihem Interesse betheiligten Gütlers Sobann S<mid von Mooëa(, zuglei im Namen seiner Chefrau Magdalena, ergeht sona die öffent- lie Aufforderung:

1) an den vers<{ollenen Anton Plonner, \pätettens im Aufgebotstermine am Freitag, den 11. Juli 1890, Vormittags 9 Uhr, Sitzungszimmer 2/0, versönlih oder {riftli ih anzumelden, widrigeufalls er für todt erklärt werde,

2) an die Erbbethbeiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, wel<e über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mit- tbeilung hierüber bei Geriht zu machen.

München, 10. August 1889. Der geschäftsleitende Kgl. Sekretär beurlaubt. (L. 8.) Lettner, v. n.

[26409] Ma leederung,

Auf den Antrag seiner Ebefrau Martha, geb. S{hrötter, wird der frübere Mühlenbesißer Anton Klein aus Terranova, ein Sohn des Ioseph Klein und defsen Ehefrau Ernestine, ged. Kunigk, geboren am 28. März 1842, aufgefordert, si< spätestens im Termine den 16. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 12, mündli) oder {riftli zu A widrigenfalls er für todt erklärt werden wird.

Elbing, den 9. August 1889,

Königliches Amtsgericht,

Auf Antrag des Ebemannes der |

[26272] Aufgebot.

Andreas Huber, Eicherbauerssoón von SL®önberg, Gde. Kienkberg, geboren am 17. November 1890, ift seit langer Zeit versollen.

Auf Antrag der jetzigen Besißer des Eicer- anwesers ergeht Aufgebot mit der Aufforderung :

1) an Andreas Huber, ipätestens bis zum Auf- gebotstermin am 7. Juni 1890, Vor- mittags 9 Uhr, ih zu melden, widrigen- falls er für todt erflärt wird;

2) an die Erbbethbeiligten, ibre Interessen im Aufgebot®verfabren wahrzunehmen.

Königliches Amtsgericht Troftberg. Am 7. August 1889, (L. 8.) v. Heusler. Zur Beglauktigung: (L. 8.) (Unters{ritt), K. Sekr.

[26243] Jm Namen des Königs! Verkündet am 7. Auguît 1839, Staubesund, Gerihts\{reiber.

Auf den Antrag des Bauern Adolph Möüglib zu Langenbieber erkennt das Königliche Amtsgericht zu Fulda dur< den Amtégcrichts-Nath Theis zu Fulda für Ret:

Der zu Gunsten des Bauern Adolvb Mügli zu Langenbieber von dem Vors<uß-Verein, eingetr. Ge- roflenscaft zu Fulda, übec 1500 Æ (eintausend fünf- bundert Mark) am 23. Dez:mber 1876 ausgestellte Darlebnsschein Nr. 141 wird tür fraftlos erflärt.

gez. Theis.

Veröffentli&t: Der Gerits\chreiber.

[26411] Im Namen des Königs!

In Saten betreffend das Aufgebot der unbe- tannten Erben des Nachlasses des Knebts Karl August Hermann Förster aus Dieban, erkennt das Königlihe Amts-eri&t zu Steinau durw den Gerichts-Afssessor Schatht für Recht: *“#=# 2D

Die unbekannten Erben des am 13. September 1887 zu Steinau a. O. verstorbenen Knc®bts Karl August Hermann Förster aus Dieban werden mit ibren Ansprücten auf den Na&laß des Verstorbenen ausges<lossen, der Na(lc5 wird der Staatskaffe zugeiprocen, die Kosten find aus der Mafte zu ent- nebmen.

Steinau a. O., den 12. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebotssache. Jm Namen des Königs!

Arf den Antrag des Fubrkne<ts Bernbard Köster zu Hüttum erkennt das Königliche Amtêgericht zu Emmeri dur den Geri{téz-Afefor Dr, Sarrazin für Ret:

Die Hypothekenurkunde üter die im Grundbuche ven Hütbum Band 111. Elatt 139 Abtbeilung TIT. Nr. 3 für den Zimmermeister Heinri Holtkamp zu Emmerich baftenden 224 #, bestehend aus dem preußishen Hypothekenbrief vom 3. Januar 1880 und ciner Auéfertigung der geribtliben Verbandlung vom cleiden Tage alé Sw@uldurkunde des Anton Berndsen, wird für kraftlos erklärt.

Emmerich, 9. August 1889.

Köniaglies Amtsgericht.

[26244]

[26408] Bekanntmaczung.

Auf den Antrag des Dekonomen Georg JIamin zu Heddernbeim, vertreten dur< Kectsauroalt Dr. Binge zu Frankfurt a. M., bat das Königliche Amts- geri<t 1V. zu Franffurt a. M. dur< Auës<luß- urtbeil vom 9. August 1889 den am 20. Auguît 1888 von dem Argitekten Thomas Langbeinz zu Franffurti a. M. über 200 Æ auzëgestellten Wesel, zablbar am 15. Oftober 1888, acceptirt von Friedri Dobra zu Frankfurt a. M., auf der Rüd>]eite mit der Inschrift „Georg Jamin, Heddernheim“ verseben, für kraftlos erflärt.

Frankfurt a. M., den 9, Auguît 1589,

Königliches Amtsgerit, Attbh. IF.

den | [‘ 11. Juli 1890, Vormittags 9 Uhr, | Sitzungszimmer 2/0 persönlich oder {riftli | n anzumelden, widrigenfalls fe für todt ere | i Königliche Amtêegeriht zu Darkehmen dur den

tamen des Königs! det am 2. August 1889. nk, Gerihts!chreiber. In der v. Vujak's{en Aufgebotssache erkennt das

Unterzeichneten für Recht :

Die Hypothekenurkunden :

A. Über die auf Angerau Nr. 1 Akttkeilung Il. Nr. 1 für den Krugpächter E ottlieb Krause von Kunigeblen eingetragenen und na Klein-Beyrnubnen Blatt Nr. 1 Abtbeilung 111. Nr. 10 übertragenen 800 Tktlr. Darlehn, welche an den Gutébesiger Fer- dinand Verne>er von E3zerningken abgetreten find, gebildet aus der Auéfertigung der Sculdfrift vom 94 Dktober 1822 nebft dem Eintragungsvermerke und dem Hypothekenscheine vom 25. Mai 1824. so- wie aus der Ausfertigung der Cessionsverhandlung 26. Iuni E voin 10. Fuli 1838,

B. über die auf Angerau Nr. 1 Abtbeilung TI. Nr. 5 für den Gutsbesitzer Ferdinand Berne>er von Eszerningken eingetragenen und nah Klein-Beynubnen Blatt Nr. 1 Abtbeilung 111. Nr. 11 übertragenen 100 Tblr. Darlebn, gebildet aus der Ausfertigung der Sculdveri&reibung vom 26. Mai 1842 nebft dem Eintragungsvermerte und dem Hyvotheken|s<eine vom 4. Juni 1842,

C. über die auf Angerau Nr. 1 Abtbeilung III. Nr. 6 ursprüngli für den ehemaligen Gutsbesitzer Fobann Carl Dittrih von Golubien eingetragenen, alëdann für das Fräulein Iobanne Friederike Dittrich von Dombrowken umge?<riebenen und na Kleins- Beynubnen Elatt Nr. 1 Abtbeilung III. Nr. 12 übertragenen 150 Tklr. Darlehn, gebildet aus der Ausfertigung der Obligation vom 26. Mai 1842 nebst dem Eintragungévermerke und dem Hvypvotheken- heine vom 4. Juni 1842, sowie dem Ueberweisungs8- vermerke vom 18. Juli 1855,

werden für kraftlos erflärt.

Die Koften trägt die Antragstellerin, Frau von Bujak Gr.-Medunis@ken.

Dr. Levy.

[26424] Oeffentliche Zustellung.

Der Maler Carl Grâmer zu Greiffenberg i. Sl, vertreten dur< den Rechtsanwalt Felscher zu Hiri {- berg, flagt gegen seine Ebefrau Emilie Grämer,

eborene Gerber, zuleßt in Görliß, jeßt unbekannten ufenthalts, auf Ebes<eidung wegen Ebebru<s und grober Verbrechen, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien wird getrennt, die Beklagte wird für den allein \{uldigen Theil erklärt und werden ibr die

Koften des MRechtéftreits auferlegt, und ladet die