1889 / 193 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beklagte zur mündli@en Verhandlung deë Rekts- streits vor die erfte Civilkammer des Königlidßen Landgeri&ts zu Hirschberg auf den 6. November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda&ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. R. 23 89. E Sirschberg, den 13. Augufi 1889. Heinri, :

als Geritss&reiber des Königlihen Landgerichts.

[26425] Oeffentliche Zuftellung.

Der Arbeiter Carîten Theders in Dörplin1, ver- treten dur den Retbtéanwalt A. Suth in Heide, klagt gegen. seine Ebefrou Anna Thedens, geb. Busse, früber in Dörpling, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böëwilliger Verlaffung und Ebe- bru<s auf Ebeicbeidung, mit dem Antrage, die zwis>en den Parteien bestehende Ebe dem Bande nah zu trennen und die Beklagte für den \{uldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 28. November 1889, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<bten Gerihte zugelassenen Anwclt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemat.

Kiel, den 30. Iuli 1889.

Löy, als Geri&tss<reiber des Königlichen Landgerits.

[26421] Oeffeutliche Zuftellung. :

Die Frau Elisabeth Caroline Erdwine Dreßler, ger. Czesfleba bier, vertreten dur< den Rebitanwalt Rosenbaum in Berlin, klagt gezen ihr-n Ebemann, den Arbeiter, früheren Bä>er Gustav Albert Carl Aucust Dreßler, zulegt in Verlin wobnbaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- laffung, mit dew Antrage auf Ebescheidung, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil u erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Ver- handlung des Recbtsstreits vor die 13. Civilkammer des Könialiéen Landgerichts I. zu Berlin auf den 9. Dezember 1889, Nachmittags 12{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda@ten Gerichte zugelafscnen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt. z

Berlin, den 12. August 1889.

I. V.: Freise, Gerichts\reiber

des Körigli®en Landgerichis L. Civilïammer 13, I.

[26423] Oeffentliche Zuftellunn;

Die Maurerfrau Auguste Knopp, seb. Kroß, bier, vertreten dur< den Recbtéanwalt Samuelsobn bier, flagt gegen den Ehemann Maurer Julius Knopp, unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die unter Parteien bestehende Che zu trennen und den Beklagten für den allein s{<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Recbtsftreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Königs- berg i. Pr. Theatervlaß Nr. 3/4, Zimmer Nr. 49, auf den 3. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelaîsenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öoffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. E

Königsberg i. Pr., den 12. August 1889.

E E Kanzlei-Rath, /

Geritss&reiber des Königlichen Landgerichts.

[26422] Oeffentliche Zusftelluug. Die Ebefrau des Steinmetzers Ernst Friedri Lebre<t Sell, Wilbelmine, geborne Stiegborst zu Oerlingkausen, vertreten dur< den Rechtéanwalt Justizratb Ba{mann zu Bielefeld, klagt gegen ibren enannten Ebemann, zuleßt in Vlotho, Kreis Her- Died, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôëwilligen Verlafsens, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen, und den Beklagten für den allein \{ul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli<en Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Bielefeld auf den 10. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda{ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. un Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemat. Bielefeld, den 10, August 1889, von Sieghardt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri<ts.

[26256] E i :

In Sachen des Restaurateurs Julius Gärtner, früher in Goglar, z. Zt. in Osterode a. H, Klägers, vertreten dur< den Rechtsanwalt Justizratb Dett- mar zu Hildeéheim, gegen defsen Ebefrau Natalie, geb. Wills, unbekannten Aufentbalts, Beklagte, wegen Ehescheidung, ift zur Fortseßung der münd- lichen Verbandlung Termin auf den 16. Septems- ber 1889, Morgers 11 Uhr, vor der Civil- kammer III. des Königlichen Landgerichts hierselbst angeseßt. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung an die Beklagte wird dies bekannt gemacht.

Hildesheim, den 13, August 1889. - Der Eerichtss<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[26251] Oeffentliche Zuftellung. S

Die Ebefrau des Arbeiters Iglowsky, Justine, geb. Zarembe, zu Magdeburg-Sudenburg, rertreten dur den Rebtsanwalt Dr. Lembser in Magdeburg, flagt gegen deren Ebemann, Arbeiter Ioseph Iglowsky, zuletzt in Magdeburg-Sutenburg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böëliher Verlafjung, mit dem Antrage, die Cbe zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rehts- streits vor die IV. Civilfammer de8Königlichen Landgerihts zu Magdeburg auf deu S. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zur. bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Magdeburg, den 5. Auguft 1889.

_____ Blan>, Sekretär, Geri@tês<hreiter des Königlichen Landgerits.

| [26255]

Oeffentliche Zustellung.

In Saten der Emilie Bertha Höhne, geb. Ublmann, zu Leubsdorf, vertreten dur den Re<ts- anwalt Geißler in Freiberg, Klägerin, gegen deren Ebemann, den Tis&ler August Höhne zu Oederan, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wezen GbesGelvung ev. Trennung von Tish und Bett, ladet die Klägerin den Beklagten, zur Fortseßung der mündlihen Verbardlung des Rechtsftreits vor die 2. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Freiberg auf den 6. November 1889, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwede der éffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gema<ht.

Freiberg, den 13. August 1589. i Der Gerichtss<hreiber des Königlichen Landgerichts. Hammer, Aktuar.

[26252] Oeffentliche Zuftellung.

Die verchelite Friederike S<hneemann, geborene Lieder, zu Polleben, vertreten dur< den Justizrath Hotbaum zu Eisleben, klagt gegen den Bergmann Andreas S<neemann zu Polleben, jetzt in unbekannter Abwesenheit, wegen bösliwer Verlaffung mit dem An- trage auf Gbetrennung, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verbandlung des Rechtestreits vor die IV. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 6. Dezember 1889, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Vufforderung, einen bei dem ge- daSten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlicen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema@t.

Halle a. S., den 7. August 1889,

Waage, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[26253] Oeffentliche Zustellung.

Der Sé{latter Friedri Gotthold Albin Jucb- beim zu Altona, vertreten dur< den Rechtsanwalt Lassen, klagt gegen seine Ebefrau Bertha JIuSkbeim, geb. Koester, früber in Hamburg, St. Pauli, jeßt unbekannten Aufentkalts, wrtaen Ebebrubs, mit dem Antrage, die zwis%en den Parteien bestehende Ebe vom Bande zu trennen und die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilfammer des Köntelichen Landgerihts zu Altona auf deu 14. Dezember 1889, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda>ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, dea 7. August 1889.

C. Stabl, Gerités{hreiter des Königlichen Landgerichts.

[26254] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Laura Knappertébui<, geb. Neuburg, zu Freifenbru< bei Steele, vertreten dur< den Rechtéanwalt Dr. Händly ¿zu Berlin, klagt gegen ibren Ehemann, den früberen S(hläehtermeifter Carl Knapvertsbus<, zuleßt in Berlin wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, weger unordentliwer Wirth- \@aft und bösliher Verlaftung, mit dem Antrage auf Ebes<&eidung, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Tbeil zu erklären, demselben au die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf den 16. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung. einen bei dem ge- da>bten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öfentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Berlin, den 10. August 1889.

Freise, Gerichtsschreiber des Königliben Landaerichis I. Civilkammer 13 I.

[26236] Oeffeutliche Zustellung.

In Sachen Grobe Simon, Maler in Weismain, gegen Dechani, Kunigunda, großjährig, zuleßt in Nürnbera, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, und die minderjährigen Kinder der Georg und Marianna Metuner’\<hen Ebeleute in Nürnberg, Namens Michael, Barbara und Maria, leßtere vertreten dur< den Vormund Georg SHwengler in Weis- main, wegen Subhastation, wurde dur< Bes{luß des K. Amtsgerihts Weiësmain Vertheilung8termin auf Samstag, den 7. September l. Jrs., Vorm. 9 Uhr, anberaumt und zuglei die in Art. 108, 109 und 110 bezeiwneten Gläubiger auf- gefordert: 1) binnen ¡wei Wocen bei Meidung der Nicbtberüclksibtigung bei Aufstellung des Verthei- lungêplanes unter Vorlage der Beweiëurkunde oder unter Bezugnabme auf die bei den Akten befindlichen Beweismittel ibre Ansprü<he mit genauer Angabe des Betrages in Haupt- und Nebensache des Grundes der Forderung, sowie des beanspru<ten Ranges bei dem Vollstre>ungëgerihte anzumelden; 2) în dem Verthbeilungstermine zur Erklärung über den Ver- tbeilung8plan zu erscheinen, widrigenfalls angenommen würde, daß der Nichtersheinende mit dem auf- gestellten oder im Termine berihtigten Ver- theilungeplane, fowie mit defsen Ausführung cin- verstanden fet. E

Hiebei wurde zugleich eröffnet, daß die erfolgten Anmeldungen, sowie der Entwurf des Vertheilungs- vlans während der lezten Woche vor dem Verthei- lungstermine auf der Gerichtsschreiberei dahier zur Einsichtnahme aufliegen. l

Hiezu wird hiemit gemäß Art. 102 der Subh.-Ordg. Kunig. Dechant unter dem Rechts- na<btbeile des Aus\{lusses mit ibren Einwendungen

Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rehts- streits vor das Königli<le Amtsgeriht zu Tutt- lingen auf Mittwoch, den 25. September 1889, Nachmittags 3 Uhr. Zum Zwe>e der dur Besbluß vom 15. Juni/9. August 1889 be- willioten öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Den 9. August 1889.

Klingenfstein, E Geritss{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26273] Oeffentliche Zustellung.

Der Seligmann Lemmel, Handelsmann zu Struth, Élagt gegen den Georg Dintel, S{ubmaßer aus Frohmübl, zur Zeit obne bekannten Wohn- und Aufenthaltscrt, aus einem S@éuldshein vom 19. März 1887, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zaëlung von a&btzig Mark nebst Zinsen zu 5 Prozent per Jabr vom Tage des Schuld- iheins an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtéftreits vor das Kaiserliche Amtsgeriht zu Lütelftein auf Mittwoch, den 16. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlihen Zuftellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

(L. 8.) F. Wild, Amtéêgeri@ts- Sekretär.

[26247] * Das Königl. Amtsgericht München L., Abtheilung A. für Civilsachen,

hat mit Bes{luß vom 9. August lfd. F. die öfent- lide Zufstellurg der naGfolgendecn, auszugäweise biemit bekannt gematen Urkunde deë Kgl. Notars Iosef Benedikt Marr in München vom 18. Juni 1888, Ges<.-Geg. Nr. 2444, an Andreas Schuler, Kaufmann von Ansba, früber bier, nunmehr un- tekannten Aufenthalts, bewilligt :

„Zur Abs<neidung des zwis{en Vitus Grieser, Melber und Hausbesitzer in Münwen, und Andreas Scbuler beim Kgl. Landgeri&t Münten I. dur&- gefübtrten Prozesses, gegen defsen Urtbeil vom 18, April 1588 S@uler Widerspruch erboben bat, kommen die Vertragstbeile dabin überein, daß Herr Sgtuler an Herrn Grieser eine Abfindungésumme von 2149 in folaender Weise bezahlt resp. tilgt.

Bei Herrn S6uler wurden auf Betreiben des Herrn Grieser vershicdene Sachen gepfändet.

Tie gepfändeten Vegenstände, foweit am heutigen Tage vorhanden, erbält als Faustpfand Herr Grieser und wird Herrn Schuler das Ret eingeräumt, dieie Gegenstände bis zum 1. September beur. Is. gegen Erlage von 6:0 M als freies unbes<ränktes Eigenthum zurü>zunebmen, solite Herr Schuler diefe 600 Æ bis zu diesem Tage nit bezahlt babcn, îo verbleiben Herrn Grieïer die a!s Faustyfand über- gebenen Sacen an Zablungéstatt für den Betrag von 500 Æ

Der fodann verbleibende Rest von 16840 X und beziebungêweise 1540 A ift in monatlichen auf- einander folgenden Raten von 50 # —, deren erste am 15. Oktober h. I. fäüig ift, zaëlbar.

Sollten die monatlichen Fristen ni®@t ribtig am Verfalltage bezahlt werden, o ift der ganze jeweils bestehende Reft der Abfindun3ssumme sofort und obne jede Mabnung oder Kündigung zahlbar.

Herr Stuler unterwirft sich für den Fall Ni<t- einhaltens mit den bedungenen Ratenzahlurngen aus dem Betrage von 1640 4 der sofortigen Zwangs- vollstre>ung und wird bemerkt, daß Zinsen aus der Abfindunstfumme ni&t zu entrichten sind. Die auf den Rechtsftreit erwaGsenen Gerichtskosten bezahlt jeder Theil zur Hälfte, während jeder Theil seinen Anwalt selbst bezaëlt.

Die Kosten dieses Vertrages bezahlt Herr Grieser allein.“

München, den 12. August 1889.

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber beurlaubt :

(L.S.) Vogel, Kgl. Gericßts]<{reiber.

[26250] Klage-Auszug.

Die Hubertina Elisabeth Höfer zu Nothberg bei Es{Hweiler, vertreten dur Rechtsanwalt Rumven Il. in Aaten, klagt gegen ihren Ebemann Wilbelur Odenkirchen, Müblenpähter und Müller zu Notb- berg, mit dem Antrage: „Das Königliche Landgericht wolle die zwishen Parteien bestehende Gemeinschaft der Errungenschaft für aufgelöst erklären, Güter- trennung zwischen denselben ausspre<en, Parteien zur Auseinandersezung ihrer Vermögensverbältnifse vor Notar verweisen, dem Beklagten die Kosten zur Last legen“. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Retsftreits vor die IT. Civil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Aathen auf den 31. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 1. Augufít 1889.

Plümmer, Landgerihts-Sekretär,

Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

[262483] Klage:-Auszug.

Die zum Armenre<te bela}sene Catharina, geb. Stra>, zu Aachen wohnhaft, vertreten dur< Rets- anwalt Beaucamp daselbst, klagt gegen ibren Ebe- mann Iohann Josef Havenith, Schreinermeifter, zu Aachen, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die zwishen Parteien gemäß Ebevertrages vor Notar Carl Arton Giesen vom 12. Januar 1285 bestehende, auf die Errungenschaft beshränkte Güter- gemeinschaft für aufgelöft erklären, die vollständige Gütertrennung aussprechen, Parteien zur AusZeinander- seßung vor den Königlihen Notar Capellmann zu Aahen verweisen und dem Beklagten die Kosten des Recbtsftreits auferlegen.“ Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits .vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf Montag, den 11. November 1889,

egen den aufgestellten oder im Termine kterihtigten | Vormittags 9 Uhr. V 9

ertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen geladen. Weismain, den 10. Auguft 1889, Der K. Gerichts\{reikter : (L. 8.) Keller.

[25888] K. Württ. Amtsgericht Tuttlingen. Oeffentliche Zustellung.

Die ledige Anna Barbara Jrion, Gemeinde- pflegers, zu Thalheim, vertreten dur Kommifs. Dold in Tuttlingen, klagt gegen den Jacob Held, Bierbrauer von Thalheim, und dessen Ebefrau Agnes, geb. Ulri, Beide mit unbekanntem Aufenthaltsort in Amerika, aus Darlehen, lt. Pfandsheins vom 14. Mai 1881, mit dem Antrage, die Beklagten dur vorläufig vollftre>bares Urtheil zur Bezahlung von 120 #4 nebst 59% Zinsen seit 15. Mai 1886

Aachen, den 6. August 1889, lümmer, Landgeribt8s-Sekretär, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[26257] Bekanntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Krüfemann I. in Barmen vertretene ges{äftslose Isidore, geb. Leiftner, in Barmen, Ehefrau des Kaufmanns Guftav Wupper- mann daselbft, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlihen Verbandlung if Termin auf den 2. November 1889, Vo & 9 Uhr, im Sigungssaale der II. Civilkammer des Königli Landgerichts zu E eld anberaumt.

ôömer, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

sammtverbindlih zu verurtbeilen, und ladet die

[26259] Bekauntmachuug.

Die dur< Retbtsanwalt Smit I. in Elberfeld vertretene ges<äftslose Anna Maria, geborene Klauberg, zu Solingen, Ghefrau des Destillateurs August Witt daselbst, bat gegen diesen beim König, lichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung. :

Zur mündlien Verbandlung ift Termin auf den 8. November 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaale der I. Civilfkammer des Königlien Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Römer, - als Geri<htés<reiber des Königlichen Landgerihts,

[26258] Vekauutmachung.

Die dur< Rechtéanwalt Heuser in Barmen ver- tretene, zum Armenrehte zugelassene ges<äftélose Hulda, geb. Krigler, zu Solingen, Ebefrau des S@ubmachers Julius Hachmeister daselbst, bat gegen diesen beim KörigliHen Landgerichte zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage auf Gütertrennung,

Zur mündlihen Verbandlung ift Termin auf den 8. November 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Me als Geri<tes<reiber des Königlihen Landgerichts,

[26249]

Die 11. Civilkammer des Königlichen Landgeritts zu Aaten hat dur< retékräftiges Urtbeil vom 13. Juli 1889 die zwis{en der Anna Me>ttilde Schaafhausen in Heinsberg und ihrem daselb; wobnenden Ehemann Heinrih Darius, Hauderer, bestandene eheliGe Gütergemeir.s<aft für aufgelö erklärt, Gütertrennung verordnet, Parteien zur Aus einandersezung vor Notar Frenken in Heinéberg ver- wiesen und dem Beklagten die Kosten des Retts streits zur Last gelegt.

Aachen, den 8. August 1889,

Der Landzeri&ts-Sekretär: Plümmer.

[26260] Gütertrennung.

Dur re&tékräftiges Urtheil der I. Civilkammeæ des KönialiLen Landgerichts zu Bonn vom 25. Juni 1889 ist die zwiscen den Ebeleuten Karl Flits6, Metzger, in E>enhagen, und Helena, geborene Hec>kenbücher, daselbst bestandene ebelihe Güter- gemeins<aft für aufgelöst erflärt.

Bonn, den 13. August 1889.

Geri<htss<reiberei des Königlichen Landgerichts,

Klein, Landgerits-Sekretär.

[26404] Bekanntmachuug.

In die Lille der bei dem Königlichen Kammer- geri<t zugelaofsenen Re<téëarnwälte ift unter Nr. 71 eingetragen :

Rechtsanwalt und Notar, Gebeimer Justiz-Ratb Dr. Karl Octker aus Kafsel, jeßt bierselbft, arlsbad 25. Berlin, den 12. August 1889, Der Präsident des Königlihen Kammergeri(ts,

[26403] Bekanntmachung.

In die Liste der beim Amtêgeriht Guttentag zu- gelassenen Rechtsanwälte ift heute unter Nr. 1 der Rectsanwalt und Königliche Notar Adolf Pietsch hierselbst eingetragen worden.

Gutteutag, den 12. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[26405] Bekanutmachung.

Der Gerichts-Assefsor Gutsche ist zur Rehté- anwalts<aft bei dem Königlichen Landgerichte iu Magdeburg zugelassen und in die bei demselben ge führte Rectéanwaltsliste cingetragen worden.

Magdeburg, den 10. Auguít 1889.

Königliches Landgericht.

R Em

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[26913] Bekauntmahung.

Die Lieferung des Bedarfs an Wirths<@aftsbedür!- nissen für die Arbeiter-Bara>en an dem in Auë- führung begriffenen Nord-Oftsee-Kanal für die Zeit vom 1. Oktober 1889 bis Ende September 15%, wel{er muthmaëli& 60 090 kg Rindfleisch, 60 000 ks S@&weirefleishß, 3000 kg Hammelfleis, 1500 kg Kalbfleis%, 2000 kg Bratwurst, 1200 kg Méett- wurst, 10 000 kg Leberwurst, 15 000 kg Blutwur!t, 60 000 kg Spe>, 15 000 Kg Schweinesmalj, 2000 kg Kowbutter, 3000 kg Rindernierentalg, 20 000 «ag ord. Graupen, 4000 kg feine Graupen, 99 000 kg Erbsen, 80000 kg Bodbnen, 25 000 ¿8 Linsen, 1509 kg Sago, 20 000 kg Reis, 18 000 kg geb. Pflaumen, 40 000 kg Zu>er, 4090 kg Roggen mebl, 19 000 kg Kartoffelmehl, 15 000 kg Weizer mebl, 40 000 1 Essig, 500 kg engl. Gewürz, 750 ks Pfeffer, 150 kg Kümmel, 190 kg Nelken, 1000 ks Gries, 30000 kg Kohfalz, 8000 kg Speisefal, 150 000 1 Kornbranntwein, 300 ebm Holz, 80 000 Petroleum, 2000 kg ord. Seife, 2000 kg So? 2000 kg Desinfektionëpulver, 2000 Stüd Reisig, besen, 10 000 Pa> s{wed. Zündhölzer, 5000 Sl Sheuerlappen, betragen wird, foll in öffentliden Verding vergeben werden. Die Verdingung? Unterlagen können von uns gegen portofrele Ei! sendung von 1 & 50 $ nit aber dur ee sude um Nacnahme des Betrages oder dul Einsendung von Postmarken bezogen werte au liegen diesclben in unserm Gescästészimme" Mußhliusstraße 65, in den Stunden von_ S früh bis 3 Uhr Nachmittags zur Einsicht gr Die Angebote, welhe den Bedingungen [Uk Bewerbung um Lieferungen genau entspre(en lies sind mit der Aufschrift : „Angebot für die Liese von Wirthschaftsbedürfnissen* versehen bis Freies den 23. August d. J., Vm. 11 Uhr, an uns zusenden und werden alsdann in Gegenwart

ienenen Bieter eröffnet werden. ür Fleis<h, Wurst, Spe>, Schweinef pas

Rindernierentalg und Holz werden oder gebote für deu Bedarf einer einzelnen fen mehrerer beftimmt zu bezeichucuder Bel aget zugelassen. Für die Ertheilung des Zus ift eine Frist von 3 Wochen vorbehalten.

Kiel, den 8. August 1889.

Kaiserliche Kanal-Kommisfion.

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Zweite Beilage

Berlin, Donnerstag, den 15. August

V 193. :

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Saten.

2, Zwangsvollstre>ungen, ati ri Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4 Verlooc}ung, Zinëzablung 2c. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

1889,

Ingen.

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells, . Berufs-G'enossenschaften. ; . Woten-Answeise der deutsben Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntma

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9222] Vekauntmachung. * Am Mittwoch, den 11. September d. J., jollen von 10 Uhr Vormittags av in Gber3- ralde im Gasthofe ¡um Deuts%en Hause aus den Fevieren der Forstinspektion Po!18dam-Joachims®tkbal m&stebend verzeichnete Brennböizer offentlich ver- zigert werden.

L. Oberförsterei Liebeuwalde.

Ablage Zerpenileuse: 846 rm Kiefern-Klodben 2d 160 rm Kiefern-Spaltknüppel.

Yblage Wassershlagbaum: 153 rm Kiefern-Kloben ed 153 rxm Kiefern-Spaltknüppel. Yblage Bernoewe: 324 rm Kiefern-Kloben und 87 rm Kiefern-Spaltknüppel. TI. Oberförsterei Grimnitz. Yblagen am Werbellin-See: 340 rm Eicen- éloben, 140 rm Giwen-Spaltknüppel, 120 rm Ften-Stocdbolz, 4 rm Buten-Kloben, 3 rm :<en- Spaltkrüvppel, 1850 rm Birken - Kloben, 5% mm Birken-Spal!knüppel, 7 rm BVirken-Stod>- cli, 23 1m Erlen-Kloben, 61 rm Frlen-Spalt- *irpel, 4400 rm KRiefern-Klioben, 7500 rm Kiefern- Zraitknüvpel und 1860 rm RKiefern-Stodbolz. I4L. Oberförsterei Glambeek. Yilacen am Serbellin-See: 458 rm EGichen- floben, 2119 rm Buchen-Kloben, 456 rm Buchen- Sral!knürpel, 583 rm Birken-Kloben, 804 rm Birfer-Spaltknüvrpel, 51 rxm Glfen-Kloben, 46 rm Giiea-Spaltknüpvel, 752 rm Kiefern-Klobden und ¿4 rm Kiefern-E& paltknüppel. IV. Oberförfterei Groß-Schönebeek.

Yblage Zerpenshleuse: 2045 rm Kiefern-Kloben 12d 1361 rm Kiefern-Knüvpel.

Ablage Höppen: 49 rm Gichen-Kloben, 13 rm Œichen-Knüppel, 18 rm Lirken-Kloben, 12 rm Birken: Krüpvel, 1146 rm Kiefern-Kloben und 972 rm Kiefern: Knüppel.

_ Ablage Faule Wieje: 899 rm Kiefern: Kloben und 76 rm Kiefern-Knüppel.

Ablage Spring: 389 rm Kiefern-Floëen 50 rm Kiefern-Krüppel.

Die Förster und Ablage-Aufseber sind angewiesen, die Hölzer auf Verlangen in den legten aht Tagen vor dem Termin an Ort und Stelle vorjzujeigen.

Auf angenommene Sebote muß 1/5 im Termin angejabit werden.

Die Zablung der übrigen Kaufgelder muß ver der Abfudbr des gekauften Holjes erfolgen.

Die übeigen Verkaufsbedingungen Termin bekannt gematSt werden.

Potsdam, den 9. Augufít 1889,

Der Forftmeifter. v. Stünzner.

und

werden im

L

{26221] Vekanntmachung.

Die Lieferung der Steinkodlen für die Central- Leijzung des Gerihi2gebäude8 bierselbft wird für die Zeit vom 1. Oktober d. I. bis dabin 1890 biermit au2geboten. Es werden etwa 600 Tornen Koßklen erforderli sein. Die Oferten sind bis zum 1. September d. J., Mittags 12 Ußr, unter der Adrefie des Königlichen Ober-Landeagerihts ver- siegelt einzureicen. Eremplare der Leterung2bedin- gungen können in dem Präsidial-VBureau des König- lichen Ober - Lande8geri&ts (Zimmer Nr. 87) in Empfang genommen werten.

Frankfurt a. M., den 10, August 1889,

Der Präfideut

des Köuiglihen Obcr-

Der Landesgeri<ts. Ober-Staatêäanwalt.

4) Verloosuug, Zinszahlung 2c. von öffentli<zen Papieren.

147

114614] Vekanutmachung.

Nas den 88. 4 und 5 des Regulativs, betreffend die Ernifsion Yrorinzial- Hülf2-Kaste für die Provinz S&lesien vem 18. Juri 1866 (Gef S s

:litter der Æönigli&en Regierungen zu Breslau

¡S Obligationen der ml, S. 404 und Amt2-

243, Liegnitz S. 269, Oppeln S. 226), ist die

vrovinzial-Hülfs-Kafse berechtigt, sämmtliche no< umlaufeudc Obligationen zur Baarzahlung

des Nenuwerths derselben zu kündigen.

Wir bieten jedod den Inhabern der no< im Umlaufe befindliben 4/6 Provinzial-Hülfs-Kafsen- Télizaticnen den Umtausch derselben in 33 °% dergleichen Obligationen unter der Bedingung an, def für die mit Couroné über Zinsen rom 1. Ianuar 1890 ab einzuliefernden 4% Obligationen derselbe Nennbetrag in 34 9% Preovirzial-Hülfs-Kassen-Otkligationen mit giei©en Zie#-Coupons und außerdem eine toare Umtaush-Prämie von 19/0 des Nennbetrages der einiulieferrden Oktligationen gewährt wird. | Diejenigen Ixrbaber von Otkligatioren, welbe dieses Angebot annehmen wollen, baben ibre dies- ‘ice Erklärung bis zum 1. Oktober d. Is. s<riitlih eder müntli© bei der Landes- Haupt-Kasse ven

Zdélefen mit

bierselbst (Ständehaus)

einem va

Nummer und Nenrwertb der umzutausenden

Ttligationen doppelt avsgefertigten Verzeichniß derselben urter vrerläufiger Einrei&ung der Obligationen cine Courons ¡ur Abstempelung ab,ugeben. Tas eine Exemplar des Verzeichnisses wird, mit Empfangs2- teiceinigung verseben, dern Eirlieferer sofort wieder ausgetändigt und ift von demselben bei einstweiliger Viedcrausaniwortung ter abgestempelten Obligationen zurüjugeden.

taupi-Kafie unentgeltlich verabfolgt. v

Formulare zu der Annabme-EGrklärung und dem Nummern-Verjeihniß werden von der Landes#-

Der Umtaus< der Obligationen wird im Dezemker d. oder im Ianuar k. Is. unter Zablung ur Prämie erfolgen und werden dieierhalb seiner Zeit tie erforderiicen Mittbeilurgen veröffentlicht werden.

Die niht zum Umtausch angemeldeten 4 °/ Obligaticnen sollen im Januar k. Js. f. Ie. zur Baarzablung des Nennwerth82 gekündigt werden. à i 5 g s

1 F, 4 uit

Breslan, den 4. Juni 1889.

für den

Direktion

der Provinzial-Hülfs-Kasse für Schlesien.

von Kliting.

[66] Vekanutmachung.

Lon den unterm 13. Juli 1382 Allerbö{î privi- warten Anleihescheinen der Stadt Danzig sind n ter am 25, Mârz cr. stattgebabten Ausloofung zur planmäßigen Amortisation pro 1889 na&stehende “ammern gezogen worden :

f. ( Stü Litt. A à 2000 46 Nr. 131 254 369 Ÿ8 421 445 und 446.

„ete S Stüd> Litt. B. à 1000 e Nr. 003 030 213 “(d 349 408 409 und 421.

s 2 Stüd Litt. C. à 500 A Nr. 0087 0108 24 0307 0503 0515 0719 0986 1100 1105 1425 at 1500,

„L 28 Stüd Litt. D. à 200 Nr. 0117 0291 224 0403 0598 0608 0746 0893 0977 1003 1063 1% 1139 1212 1215 1260 1379 1602 1705 1706 2 1810 1922 1923 1937 1985 1986 und 1999,

Die Inkaber dieser Anleibescheine, welche biermit ¡ur Rüdjablung am 1. Oktober cr. gekündigt werden, werden *biervon mit dem Vemerken in Kenntniß gesetzt, daß vom 1. Oktober cr. ab die Kapitalbeträge, deren Verzinsung mit diesem Tage aufbört, gegen Rüclgabe der Anleihescheine, der Zins- seine pro 1. April 1890, und folgende, sowie der Zinsscheinanweisungen in Danzig bei der Käm- merei-Hauptkafse, in Berlin dei der Discouts- Gesellschaft und in Fraukfurt a. M. bei dem Baukhaunse M. A. v. Nothschild «& Söhne erboben werden können.

Kür jeden ni<t eingelieferten Zins\{ein pro 1. April 1890 und folgende wird der Beirag des- selben ven der Kavital8summe gekürzt.

Danzig, den 27. Märi 1889.

Der Magistrat.

N ————

I) Kommandit-Gesellschaften Aktien u. Aktien-Gese‘lsch.

[3319 o 9 . Union Gießerei. u Aktionäre der Union Gießerei werden biemit uf De außerordentlichen Generalversammlung 6 urleuftag, den 3. September cr., Abends Ae, DOS Geschäftslefkal der Fabrik ergebenst En _ Diejenigen Aktionäre, welhe sich an der eralversammlung betbeiligen wollen, baben ihre Abend spätestens bis zum 2, September cr., cher e 6 Uhr, bei der Direktion ¡u deponiren Luf eren „anderweitige Deposition auf eine dem „eratde genügende Weise nachzuweisen. tra Be ordnung : Beschlußfaffung über den An- rum Aufsihtératbs und der Direktion auf Auf- Kön uer Ovpothek. lgsberg i. Pr., den 14. August 1889. Der Anffichtsrath. Rud. Laubmeyer, Vorsigzender.

[26346]

Die Aktionäre der Gesellschaft werden biermit zu einer gemeinschaftlichen Generalversammlung zum 4. Scptember 1889, Vormittags 9 Uhr, na< Orauienburg, Berlinuerstr. 52, Hotel Bredere>k, eingeladen. e

Tagesorduung : Ves<lußfafung über Umwand- lung der ro< im Verkebr befindliven 82 Stü> Stamm-Prioritäts-Aktien in Vorzugeaktien resp. Zusammenlegung derselben, Feststellung der Modali- täten und Abänderung des Gefellschaft8vertrages.

Zualeih werden die Vorzugs-Aktionäre der Gesel shaît zu einer besonderen Generalver- sammluug auf deu 4. September 1889, Vor- mittags 9¿ Uhr, ebendaselbft, eingeladen.

Tagesorduung: Zuftimmung zu den von der gemeinscaftlicen Generalversammlung gefaßten Be- schlüssen. :

Ferner werden die Stamm-Prioritäts-Aktio- näre der Geselischaft zu einer Generalversamm- lung auf den 4. September 1889, Vormit- tags 10 Uhr, ebendaselbft, eingeladen.

Tagesorduung: Zufimmung zu den von der 2 gal an Generalversammlung gefaßten Be- {<lüfsen.

-Schließlih werden die Stamm:Aktionäre der

Gesells@aft ¡u einer Generalversammlung deu 4. September 1889, Vormittags 102 Uhr, |

ebeudasclbft, eingeladen.

Tagesorduung: Zostimmurg zu den von ter gemeinf@aitlien Generalversammlung gefaßten Be- |

s{lüfsen.

Diejenigen Aktionäre, welhe an diesen General- |

l L g ; L auf j versammiungen Tbeil nebmen wolien, baben ibre

Berlin, den 15. August 1889,

tri A 7 Hirschberg.

Aktien bis spätesteus am 14. September 1889, | Nachmittags 6 Uhr, bei der Kasse der Gesell: | schaft hier, Johaunisfir. 28/19, ;1

a Am {r 5 E OTIT E.

Münchener Brauhaus i i Gesellshaft. rendt.

[26438]

hierselbst, Nachmittags 3 Uhr, anberaumten ordentlichen Geueralversammluug ei

4) Wadl der Aufsiibt2ratbs- und

Actien-Cichorien-Darre Gliesmarode.

Sie werden Lierdurh ¡zu der am 7. September d. J. im Gasthause des H

—_

E : Tagesorduung : 1) Ges<äft2beribt pro 1888/89, 2) Decharge-ESrtbeilung.

3) Veratbung üter Verwendung des Reingewinns. Direkticns-Mitgli

Die GVescâftsbütter liegen zur Einsit der Aftiontre auf dem Comptoir de Der Vorsizenudc des Auffichtsraths: &- Blumenberg.

[26152]

Vilanz - Conto der Vaugzner Tuchfabrik und Kunstmühle vormals C. G. E. Mörbitz am 31. März 1889.

Dehet.

Credit.

Grundstüd- Conto Tuebfabrit .

zu: Neubauten degleicen Mükle zu: Neuktauten Maí@inen - Conto Tucbfabrik . . zu: Neuanshafung

de2gleihen Mükle „e #8

¡u : Neuanschaffung. Fabrik - Utensilien- onto

Comptoir - Uten- silien-Conto zu: Neuanshaffuna. Gas-, Heij- u. Wai-

serleitungs - Conto

zu: Neuans@affung Devofiten-Conto . Gaña-Gento Wechiel-Conto

Conto: Corrent-Conto

Effecten-Conts# : 346

1000 Stü> Genußscheine der Bautner Kunftmüßle ,

trietêgesellsdaft Inventur-Bestände : robe und gewaicene Wollen Garne unv Seiden in Fabrikation be- findlive Wollen und Garne . . in Fabrikation be- __findlize Tute. fertige Tue . . Farbe-Materialien Div. Materialien

6

K I c

R

¡u : Neuanschaffuna.

A

IActien à 1000

. c 35

R

[A Ra e S O O 1)

« A Cr M C: o C10

o co es

M

T a

—A pa. A C) - Y G I C C

(r o oh:

L

1 691.03

A und

Bes

43 169.67 62 384.49 7 120.96 7 671.59

Der Vorftand.

N

rie D. O

H. Makert.

Debet.

<üler.

=

E: der

1793 Geprüft urd mit dem Ergebnisse der Ges<ä Der bestellte Revisor: C.

‘n 4

E oli

Grundtftüd>

Ï i: Vortrag auf

tionen-Conto. . do. Zinsen-Conto, no® einulêsende Couvon8 Nr. 3,45 Agic-Conto,

d » 26 dz no zu gewäßrendes

Provision8-Conto, nod® ¡u aemrährende Prorision

Unfallversicherung2-Corto, no< zu gewäbrender Beitrag .

NReservefond2- Conto .

Cento-Corrent-Conto Berwinn- und Verlust-Conto Gewinn der Mükle pr. 9 Monate . adiüglic Abs(crei- B S t

« 19 060.08 3 948,13

Per Actien-Capital-Conto . Obliga D

Agio .

, A 31 005.67

8 517.63 24 458.05 Gewinn der Tuche

fabrik.

abzügliS:

¡ugltB: Unters- bilanz vom vo- rigen Geshätta-

E 2 3E52650

L L C. Uietelden werden wie folgt zu ver- odeilen vorges<lagen :

M LS C

reibungs-Conio:

r. ,

Tusfabrik

ct 317 625, E 1°/5 M4 3 176.25

üd

„46399 680.13 1% y

1? 5 S.

reue Reb

1172/7 E

6 12 021,63

ftébücer übereinstimmend gefunden:

R. E. Harnavr. Der Aufsichtsrath.

Julius Grabowsky. G. A. Bösenberg.

Gewinn- und Verlust-Conto der Tuchfabrik am 31. März 1889.

Ewald Carl Meinert.

car Böttcher, Vorsizender. Georg Arnhold, stellvertreten- Vorsitzender. Carl Holländer.

Geivel.

Credit.

An Lobn-Conto

Salair-Cento . Reparatur:-Conto L ae i; reuerver<erungs:C

Debet.

Unfallversiherune8-Conto G Beleuchtung8-Gonto . Geschtäft2unkosten-Conto

onto

Steuer- und Abgaben-Conto . Agio-Conto. . ¿

üInteressen-Conto . Be A eta S onto für Beiträge zur Fabrik- Krankenkasse Gewinn . E

e

3

76 547 83 884 061

10 337 32 12 944 85 110719 11 072 59 2 609.80 156281 9 356 92 16 421.67 254072 915 08 19 060/08

168 345 14}

A Per Müßlen-Patht:-Corto A Waaren-Gonto

384 2

Gewinn- und Verlust - Conto der Mühle vom 1. April bis 26. Dezember 1888.

A 5 3 006

165 345 14

1

16S 345 14

Credit.

An Verfiberung8-Conto

Lobn-Conto . rovisions-Conto .

Salair-Conto . Interessen-Conto .

Materialien-Conto Reparatur-Conto . Sra 0 ouis s âde- Conto Gewinn .

teuer- und Abgaben-Conto ; Geschäftekunkosten-Conto

Beleu<tung8-Conto ;

E

- i

1 9

31

S4

9 856 19 13 2 5 13411 989/09 5 828 21h 200,—

gs

127145

em ——

|_

19} Per Mebllager-Conto . 21442 Oekonomie-Contg

268 60 679 61

685 91 670 20 547 005 67

351 21

é 81 780 75 257046