1889 / 195 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Ste>briefe und Untersubungs-Sawen.

20. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte

mit dem Antrage, die Bellagiót kostenpfli>tig zur Zahlung der geklagten Darle

néforderung nebst den

[25284]

L Submisfion. ; Die na<folgenden auf den Staticnen unseres

[26644] |

Varoper Walzwerk,

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsg,

eno Wochen-Ausweise ee deniiGat Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

Amtsbezirks von Nauendorf bis Langelsbeim sowie in unserem Hauptmagazin zu Halkterstadt lagernden Altmaterialien follen îim Wege öffentliher Subs- mission verkauft werden, und zwar

a. sranco Waggon Lagerstation. 380 000,00 Kg alte Eifenscienen (incl, 1200 m

br. D. Val. Schienen) 3 200.00 kg = 400 Paar braub. D. LasHen,

geforderten Zinsen zu verurtheilen, au< das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur ¡mündlichen Verbandlung des Rechtë- ftreits vor das Herzogl. Amtsgeri<t, Abth. Il., zu Eisfeld zu dem auf Sonnabend, den 12. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termin. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

zugelaffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwe>e der ¿fentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 19. Auguft 1889. Freise, i. V. des GVerichtsschreibers des Königlichen Landgerichts I. Civilkammer 13, I.

2. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. i 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

Actien-Gesellschaft.

Von einem, Aktionär ist beim Vorsitzenden des Aufsibtêraths der Antrag eingegangen, auf die Tagesordnung der am 28. August ds. Js. einberufenen ordentlihen Generalversamm- lung als Punkt 5 zu seßen:

5. 6. 7. 8.

| Deffentlicher Anzeiger.

spätestens in dem auf deu 1. November 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-

gefordert, und zwar unter der Verwarnung, daf

iy . Le Ne der Ueberweisung des Vermögens der VersGell, l

rbendén Ansprübe, deren Vorhandensein oder etrag aus dem Grundbuhe zur Zeit der

des um

und Untersuchungs - Sachen.

[26474] K. Staatsanwaltschaft Stuttgart. Vermögensbeschlaguahme. Dur Beschluß der Ferienkammer des K. Land- gerihts Stuttgart als Strafkammer vom 30. Juli 1889 ist das im Deutschen Reiche befindlihe Ver- mögen folgender abwesenden Wehrpflichtigen : 1) Gottlob Jakob Alber, geboren 24. Ottober 1866 in Oppenweiler, O.-A. Ba>nang, Schmied,

2) Iobannes Gottlob Carle, geboren 16. April

1868 in Korb, O.-A. Waiblingen, Weingärtner,

3) Karl Gottlieb Feyl, geboren 8. Dezember 1866 in Waldrems, O.-A. Ba>nang, Schubmater, 4) Karl Gottlieb Specht, geboren 2. Mai: 1866

in Waldrems, O.-A. Ba>nang, Metzger,

5) Karl Wilbelm Strohbe>, geboren 24. Februar Gemeinde Althütte, O.-A.

1866 in Voggenhof, Ba>nang, Schuhmaher,

6) Iakob Friedri< Wagner, geboren 29, Mai

1866 in Ne>arthaifingen, O.-A. Nürtingen, Väter, gegen wel<e das Hauptverfahren wegen Verleßung ‘der Wehrpflicht eröffnet ist, gemäß S. 140 Abs. 3 St.-G.-B. und 88. 326 und 480 St.-P.-O. je bis zum Betrage von $00 Æ mit Beschlag belegt worden.

Den 14. August 1889. Staatsanwalt Cleß.

[26475] K. Staatsanwaltschaft Stuttgart. Verm ögensbeschlagnahme. Dur< Beschluß der Ferienkammer des K. Land- gerihts Stuttgart als Strafkammer vom 23, Juli 1889 ift das im Deutschen Reiche befindlide Vermögen folgender abwesenden Wehrpflichtigen : 1) Iohann Ludwig Armbruster (aub Sigloc<h enannt), geboren 12. Mai 1869 in Zuffenhausen, D.-A. Ludwigsburg, _2) Karl Eduard Groß, geboren 13. Februar 1866 in Stuttgart, _3) Georg Gottfried Maile, geboren 19, Juli 1866 in Balzholz, O.-A. Nürtingen, 4) Iobann Konrad Netting, geboren 5. No- vember 1868 in Hegna<, O.-A. Waiblingen, 5) Friedrih Karl Oberer, geboren 26. Juni 1868 in Steinah, O.:A. Waiblingen, 6) Iakob Friedrih Pfislerer, geboren 31. August 1868 in Hegnah, O.-A. Waiblingen, gegen wel<he das Hauptverfahren wegen Verletzung der Webtrvflicht eröffnet ist, gemäß $. 140 Abs. 3 St.-G.-B. und $$. 326 und 480 der St.-P.-O. je bis zum Betrage von 800 #4 mit Bes&lag belegt worden. Den 14, August 1889. Staatsanwalt Cleß.

2) Zwangsvollstre>ungen, Nufgebote, Vorladungen u. dgl,

6-7 T e é .

[2510] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreung joll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nie- der-Barnimschen Kreise Band 72 Nr. 3150 auf den Namen des Maurermeisters Heinrih Oesterheld bier eingetragene, in der Straße Nr. 51, Abtheilung X, I {Prinz-Eugenstraße Nr. 32) belegene Grundstü> am 15. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr, por dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> ift mit 69 S Reinertrag und einer Flâähe von 4 a 77 qm zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbu(- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie be- sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- \breiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 42, eingesehen werden, Alle MRealbere<tigten werden aufge- fordert, die nit von selbst auf den Ersteher über- gebenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbute zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks niht hervorging, ins- besondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- treibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte laubbaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei eststellung des geringsten Gebots nit berü>sictigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sibtigten AnsprüGe im Range zurü>- treten, Diejenigen, wel<he das Eigenthum des Grundftü>s beanspru<en, werden aufgefordert, vor Sóluß des Versteigerungstermins die Ein- stellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstüs tritt, Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 15, Oktober 1889, Mittags 12 Uhr, an obenbezeihneter Gerichts- stelle verkündet werden.

Verlin, den 9. August 1889,

Königliches Amtsgeriht I. Abtheilung 53.

Ir J D E [#11] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbute von den Umgebungen Berlins im Kreise Nieder-Barnim Band 73 Nr. 3151 auf den Namen des Maurermeisters Heinrih Oesterheld bier eingetragene, in der Straße Nr. 51, Ab- tbeilung X, 1 (Prinz-Eugenstraße Nr. 24) belegene Grundftü> am 17. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihßt an Ge- rihtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Grund- stü> ift für das Etats-Jahr 1890/91 mit 5520 4 Nugzungêwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- bublatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts <hreiberei, ebenda, Flügel D, Zimmer 42, eingesehen wer- den. Alle Realberebtigten werden aufgefordert,

Eintragung des Versteigerungsvermerks nicht her-

Kapital, Zinsen, wiederkehrenden bungen vor . der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berü>sihtigt werden und bei Ver- tbeilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtig- ten Ansprüche im Range zurü>treten. Diejeni- gen, wel<e das Eigenthum des Grundstü>s bean- spruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Ver- steigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zus<blags wird am 17. Ofto- ber 1889, Mittags 12 Uhr, an obenbezeichneter Gerichtsstelle verkündet werden. Verlin, den 10. August 1889, Königliches Amtsgeri<t I. Abtheilung 53.

[21832] Ausfertigung. Aufgebot. Frau Thekla verebel. Oberstabzarzt Helbig, geb. Grâf, in Dreéden, hat das Aufgebot betreffs der Prioritäts-Stammaktie Serie II. Nr. 2021 der Altenburg-Zeiter Eisenbahngesellschaft über 300 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9. Januar 1891, Mittags 12 Uhr, vor dem ynterzei<neten Gerichte, Burgstraße 11, zwei Treppen, Zimmer 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Altenburg, den 11. Iuli 1889. Herzogliches Amtsgericht. Abtheilung Il a. __ (gez.) Reichardt. Ausgefertigt :

Alteuburg, am 13. Juli 1889, Gerichts\chreiberei des Herzogl. Amtsgerichts. Abtheilung 1] a.

(L. S8) Dr. Schubert, Gerihts-Afefsor.

[19617] _ Aufgebot. _ Der Bâ>er und Halbhufner Johannes Stahl in Hobenaëpe, als geri{tli< bestellter Pfleger der un- wündigen Wiebke Christine Lemb>e in Hohenaspe, bat das Aufgebot von vier Anleihescheinen des Kreises Pinneberg, I. Ausgabe, Buchstabe C., Nr. 917 918 919 und 920 über je 200 M, de dato Pinneberg, den 30. September 1883, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 26. Februar 1890, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Pinneberg, den 26. Juni 1889, Königliches Amtsgericht.

[3994] j _ Das Königliche Amtsgeribt München I., Abth. A. für Civilfawen, hat am 12, April 1889 folgendes Aufgebot erlaffen: _ 5s ist zu Verlust gegangen ein Depositensein der Bayerisen Vereinsbank vom 8. November vorigen Irs, Nr. 4576, wona Frau Rosina S<mid dahier vershiedene Werthpapiere im Betrage von 3500 M als offenes Depot bei genannter Bank binterliegen hat. Es wird nun auf Antrag des be- vollmächtigten Vertreters der Taglöhnerswittwe Ro- ina Schmid, Rechtsanwaltes Dr. Gemeinhardt, der Inhaber dieses Depositensheines aufgefordert, seine Necbte spätestens im Aufgebotêtermine am Frei- tag, den 8. November lfd. Jrs., Vorm. 9 Uhr, in dem dieëgerihtlihen Geschäftszimmer Nr. 18/1. (Augustinersto>) anzumelden und eventuell den Depositenshein vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen würde. München, den 13. April 1889,

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichtsschreiber. (L. S.) Hagenauer.

(11750) Ansgebos, __1) Der Stellmacher Johannes Christopher An- dreas Teß zu Lunden hat das Aufgebot eines zwi- schen ibm und seinem verstorbenen Vater, Rentier Teß zu Hamburg, abges<{lofsenen Kaufkontrafkts vom Datum Lunden, den 16, Mai 1879, beglaubigt von dem Amtsgeriht und mit Protokollationévermerk für Verpflihtungen des Antragsstellers versehen am 6. Juri 1879, beantragt, und zwar soweit in der Urkunde $S. 2a. und b, 4 die Verpflichtung des Antragsstellers zur Leistung eines Altentheils von 400 F jährli und Auszahlung von 500 Æ an die Geschwister, sowie zur Hypothekbestellung enthalten ist, nebst Protokollationsvermerf. 2) Der Tischlermeister Karl Erdmann Völkers zu Lunden hat das Aufgebot einer von ihm zu Gunsten seiner Kinder “erster Ebe für 400 # ausgestellten Sculd- und Pfandverscreibung vom 27. September 1866 nebst Protokollationsvermerk vom 5. Oktober 1866 beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, späteftens in dem auf den 13. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- richte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte an- zumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunden in der bean- tragten Weise erfolgen wird. : Lunden, den 10, Mai 1889, Königliches Amtsgericht. v. Fumetti.

[4255] e Aufgebot.

Der Sthreiner Gustav Süßenguth hier hat das Aufgebot der auf seinem Grundstü>e Plannummer 2968 Feld zu 26,58 a, Grundbu für Neustadt Haupt - Nr. 513 Bd. VI. Bl. 85 am 24. Oktober 1856 eingetragenen Darlehnsforderung der Sparkaffe ¡u Coburg zu 150 Fl. = 257 M 14 $ und der am nämlichen Tage hierüber ausgefertigten Hypotheken-

vorging, insbesondere derartige Forderungen von oder Koften, spätestens im Versteigerungstermin

rihte anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls auf Ausschluß der Ansprüche, Zulässigkeit der Löschung der Post und auf Kraftlosigkeit der Urkunde erklärt werden wird. Neustadt a. d. Haide, den. 13. April 1889. Herzogl. S. Amtsgericht. II.

L gez. Dr. Bo >. Vorstehender Beschluß wird hiermit veröffentlicht. Neuftadt a. d. Haide, den 15. April 1889.

(L: 8) Kleemann, Gerichtsschreiber des Herzogl. S. Amtsgerichts. II.

121579] Aufgebot. Im Grundbute des dem Besitzer Iurge Barsties gehörigen Grundstü>s Scbillgallen Nr. 73 stehen in Abtheilung II1. Nr. 4 aus dem Erbvertrage vom 26. März 1840 für den Endri>s Bannies 19 Thlr. 12 Sgr. Erbgelder auf Grund der Verfügung vom 24. April 1841 und des dem Besitzer Friedri Beyer gebörigen Grundstü>ks Willkishken Nr. 18 stehen in Abtheilung II1. Nr. 2 für den Gutsbesiger Droz 1 Tblr. 25 Sgr. 6 Pf. Mandatariengebühren und 4 Sar. Eintragungskosten auf Grund der Ver- fügung vom 6. September 1849 eingetragen. Diese Posten sind angeblich getilat und secllen im Grund- buche gelös<t werden. Auf den Antrag der Grund- stü>Seigenthümer werden deshalb die Re<täna<folger der Hypotbekengläubiger Endri>ks Bannies und Droz aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Post spätestens im Aufgebotstermin den 24. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzei{- neten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Posten werden ausges{lofsen werden. Tilfit, den 27. Juni 1889, Königliches Amtsgeri®t. V. [21580] i:

Die Hypothekenurkunde über 800 Kaufgelder- rest, eingetragen auf Grund des Vertrages vom 3, Mârz 1875 am 12. Juni 1875 und auf Grund der Cession vom 25. Oktober 1875 am 2. Oktober 1875 abgetreten an den Altsißer George Reisgies in Stumbragirren in Abtbeilung TIT. Nr. 3 des dem Besißer Heinri<h Barwa gebörigen Grundstü>s Us;famohnen Nr. 55, ift verloren gegangen und joll zum Zwecke der Neubildung amortisirt werden. Es wird deéhalb auf Antrag des August Reisgies, des legitimirten Gläubigers, der Inhaber der Hvpotheken- Urkunde aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine deu 24. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeiGneten Gerichte, Zimmer Nr. 20, scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen und eîne neue Urkunde ausgefertigt werden wird. Tilfit, den 27. Juni 1889, /

Königliches Amtsgericht. V,

[12243]

Nachdem der Gutêkesizer Dr. Junge auf Tesen- dorf um Umwandlung seines im Amte Ribnitz be- legenen Lehngutes Teschendorf c. p. Godow in ein Allodium gebeten und die in $. 2 der Verordnurg vom 30, Ianuar d. J., betreffend die Allodification der Lebhngüter, unter den Nummern 1 bis 3 be- zei<hneten Bedingungen erfüllt bat, werden auf seinen Antrag alle diejenigen Agnaten und sonstigen Suc- cessionsbere<tigten, wel<en ein Re<t des Wider- spru<s gegen die Allodification des Lehnguts Teschendor! c. p. Godow zusteht, biemittelst auf- gefordert, foldben Widerspru<h spätestens in dem auf deu 13. Dezember d. J., Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ministerium angeseßten Auf- gebotstermine anzumelden, widrigenfalls dieselben mit ibrem Widerspruchäre<t ausëges<lofsen und als in die Allodification einwilligend angesehen sein sollen. Schwerin, am 15, Mai 1889,

Großherzogli Medlenburgishes Justiz-Ministerium. (L. 8.) Bucta.

[26517] Auf den Antrag der Maurergesellenwittwe Anna Klaws, früher verwittweten Moliarus, geb. Schmidt, aus S&melz, wird deren Ebemann, der Maurer- geselle Johann Klaws, welcher im Jahre 1878 na Rußland gegangen ift, aufgefordert, si<G spätestens im Aufgebotstermine den 5. Juni 1890, Vor- mittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 5) zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Memel, den 12. August 1889, Königliches Amtsgericht.

[26445] Aufgebot zum Zwe> der Todeserklärung. 1) der Schiffer Claus Hinrich Oest, geboren zu Warstade am 26. März 1834 als Sohn des Ar- beiters Peter Ocst und der Metta, geborenen Albers, wel<her im Jahre 1858 zur See gegangen ist und während seiner Krankheit aus dem Hospitale ¿zu Wilmington in Nord-Amerika am 26. Februar 1861 zuleßt Nahri®t von si gegeben hat, sowie 2) Jürgen Hinri<h Be>mann, Sobn des Ein- wohners Hinri< Be>mann und dessen Ebefrau Margaretha, geb. Spre>elsen, geboren am 12. Ja- nuar 1852 zu Neulandermoor, verebelißt mit Catharina, geb. Springer, zuleßt wohnhaft in Jhl- be>, welder als Steuermann auf dem zu Basbe> beheimatheten, dem Schiffer Claus Christian Kroen>e gehêrigen Schiffe „Victoria“, Unterscheidungssignal K. L. F. T., am 23. Oktober 1884 von Hamburg na< Kurlshamm in See gegangen ist und mit dem genannten Schiffer auf der Reise untergegangen sein joll, werden auf zuständigen Antrag aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 3. Sep: tember 1890, Morgeus 11 Uhr, vor diesigem Gerichte anberaumten Termine zu melden, widrigen- falls sie für todt erklärt, ibr Vermögen den näthsten bekannten Erben überwiesen werden, au< ibrem ad 2 Ehegatten die Wiederverheirathung gestattet sein soll. E werden alle Personen, wel<e über das

ortleben der Verschollenen Kunde geben können, ¡u deren Mittheilung und für den Fall der dem- nächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Rach-

die ni<t von selbft auf den Ersteher über-

urkunde A

t. An etwaige Berechtigte ergeht die Aufforderung,

auf sie keine Rü>siht genommen werden soll, Osten, den 6 Auguît 1889. Königliches Amtsgericht.

[26513] Aufgebot.

Der am 14. November 1852 zu Jeersdorf gebor, Heinrih Eggers foll vor längeren Jahren zunäs na< Holland und von dort in holländishem Militz, dienst na Ostindien ausgewandert sein. Seit [zn-, als zehn Iabren sind glaubwürdige Nalhriten E sein Fortleben angebli ni<t eingegangen.

Auf den begründeten Antrag:

1) der Ebefrau des Anbauers Hinrich Séröder Catharina, geb. Eggers, in Dipsborn,

2) der Ebefr2u des Anbauers Hermann Detiz, Maria, geb. Eggers, in Tarmstedt A

werden aufgefordert :

I. der vorbezeihnete Verschollene zur Meldur, spätestens in dem unten anberaumten Az: gebotstermine unter dem Re<tsnabtheile, d. er im Nictanmeldungsfalle für todt erk{z und sein Vermögen den nächsten bekanrt;- pi oder Nachfolgern überwiesen werd, 10l ; :

. alle Personen, welhe über das Verschollenen Kunde geben Mittbeilung, und zuglei

. für den Fall der demnächstigen Todeserklzrun: etwaige Erb- und Nachfolgebere<tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Ver, warnung, daß bei der Ueberweisung des Ver, mögens des Verschollenen auf sie feine Rück

_fiht genommen werden soll.

Aufgebotétermin wird auf Freitag, den 19, September 1890, Vormittags 10 Uhr, :: beraumt.

Zeven, den 24. Juli 1889,

Königliches Amtsgericht.

[16288] Aufgebot.

Der Na@&laßsc{ein Nr. 50 der Kommandit-Gesell, {aft auf Aktien Friedrih Beer zu Mülkeim a. d, Nuhr, lautend auf den Namen der Ehefrau Gerkbard Rieth, Albertine, geb. Möblenbru>, zu Rubrort urd über den Betrag von 2433 H, ist verloren gegangen und foll auf Antrag der Eigenthümerin amortisirt werden. j

Es wird der Inhaber des genannten Natlaë: seines aufgefordert, seine Re<te an dem Swzeire spätestens im Aufgebotstermine den 27. Dezember 1889, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeibnet:n Gerichte, Zimmer Nr. 7, anzumelden und den E vorzulegen, widrigenfalls derselbe amortisirt wird.

Mülheim a. d. Ruhr, den 6. Junt 1889, Königliches Amtsgerit.

[26516] Erbvorladung.

Carl Michael Gangwish von Ehrenstetten, zuletzt wobnbaft in Juniata, Adams Co. Neb., Nord- Amerika, dessen jetziger Aufenthaltëort dahier unke- kannt ift, ist am Natlaß seines zu Ehrenstetten verstorbenen Vaters Josef Gangwish von da mit erbbere<tigt und wird zu den Verlafsenshaftz verhandlungen unter Anberaumung einer Frist ron drei Monaten mit dem Vedeuten vorgeladen, daf wenn er nit erscheint, die Erbschaft Denen werde zugetheilt werden, wel<hen sie zukäme, wenn der Ver- geladene zur Zeit des Erbanfalls ni<t mebr am Leben gewesen wäre.

Staufen , den 10. August 1889.

Großh. bad. Notar: Dilger.

- . f

as Fortleben desz können, zu derz

[26515] Erbvorladung.

Dominik Pfefferle von Obermünsterthal, zur Zeit an unbekannten Orten in Amerika wo abwesend, if am Nawlaß seines zu Obermünsterthal verstorbenen Vaters, des Taglöhners Mathias Pfefferle von da, miterbbere<tigt und wird zu den Verlassens@aftê: verhandlungen unter Anberaumung einer Frist von drei Monaten mit dem Bedeuten vorgeladen, daf, wenn er nit erscheint, die Erbs<aft denen werde zugetbeilt werden, wel<hen sie zufäme, wenn der Vor- eladene zur Zeit des Erbanfalls ni<t mebr am She gewesen wäre.

Staufen, den 13. August 1889.

Großh. bad. Notar: Dilger.

[26514] Vekanutmachung.

Dur Beschluß des Großherzoglichen Amtsgeri<t®

zu Schönberg vom 14. August d. J. wurde der

Hauswirth Joachim Lühr in Lüdersdorf für einen

Verschwender erklärt und entmündigt.

Schönberg, den 14. August 1889. Garichtsschreiberei des Großh. Amtsgerichts:

H. Diederi<.

[26512] A Dur Aus\<{lußurtheil vom 13. August 1889 find alle Diejenigen, welche Eigenthum oder andere Rebte an das im Grundbu< von Eisbergen Band [. Blatt 12 auf den Namen der Gebrüder Louis un? Ferdinand Clemen zu Minden eingetragene Grund- stü> Flur 16 Parzelle 246/11 Allerwiesen, Ader, 22 a 41 qm, mit einem Reinertrage von 1 Thaler 75 Dec. in Anspru nehmen, zu Gunsten des An tragstellers Neubauer Ludwig Steinmann Nr. 21 ju Eisbergen, mit ihren Ansprü<hen auf das oben ber zeihnete Grundstü> ausges{lofsen.

Minden, den 14. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

Oeffentliche Zustellung. ; Die Frau Konditor Anna Emma Matbilde Emilie Jaenish, geb. Jaeger, zu Nieder-Buchwald, Kreis Sagan i. Sthles., vertreten dur den Ret anwalt Stargardt hier, klagt geaen ihren Ehemann, den Konditor Hugo Adolf Osfar Jaenis, | bts zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen ft liher Verlaffung und unordentliher Wirtbscha!!, mit dem Antrage auf Ebescheidung, das gwisdhen den Parteien bestehende Band der Che zu tre und der Beklagten für den allein {huldigen he S erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen D handlung des Rechtsftreits vor die 13. Civilkammé!

[26530]

folgebere<tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche auf-

—D—. « n n

des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf dex

D

[26529] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Emilie Pielos;yk, geb. Las- fowéfa, hier, vertreten durh den Rechtsanmalti Rosenbaum hierselbst, klagt gegen ihren Ebemann, den Sattlergesellen Hironymus Pieloszyk, zuleßt in Berlin, gegenwärtig unbekannten Aufenthalts, wegen eóslier Verlaffung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, die Ebe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die 13. Civilfammer des Königlicßen Land- gerihts I. zu Verlin auf den 21. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Funke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I., Civilkammer 1311.

[26525 Oeffeutliche Zuftellung.

5 L Emilie, verehel. Bräunlih, geb. Winkler, 2u5 Grofenstein, z. Zt. in Ronneburg, vertreten dur Rechtéanwalt Justizratb Lippold hier, klagt egen ihren Ehemann, den Stelimacher Adolf Gustav Bräunlih aus Friedmannsdorf, zuleßt în Dobitscen, ';_ Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen böslier Ver- sañung, mit dem Antrage auf gänzliche Trennung der Ebe auf Grund von $. 212 ff. der Ebeordnung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Herzoglichen Landgeri<ts zu Altenburg auf Mittwoch, den 18. Dezember 1889, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem zedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema@t._

Altenburg, den 14. August 1389 S Gerichtzschreiberei des Herzoglichen Landgerits. Abtheilung I. __ F. V. : (Unterschrift), G.-Afsettor.

[96521] Oeffentliche Zustellung. . E D S Genovefa Leibig zu Bielshowit, vertrzten dur<h den Re@tsanwalt S@üller zu Gleiwiß, flagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Carl Léibig, früher in Bielschowigt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebeschzidung, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für ven allein schuldigen Theil zu erklären und ibm die Koften des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- üreité vor die erste Civilfkfammer des Königlichen LUndgerichts zu Gleiwiß auf den 22. November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem geda<ten Gerihte zugelaffenen An- malt zu bestellen. Zum Zwede der öffentliwen Zu- itélluxg wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Gleiwitz, den 12. Auguît 1839,

(Mei Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[26519] Oeffentliche Zuftellung. i Der Notar Theodor Keräthoff in Diedenbofen, in seiner Eigenschaft als Verwalter des Karl Be>er- ¡den Konkurses daselbst, vertreten dur< den Rechts- arwalt Dr. Müller in Met, klagt gegen den früheren Adtezrer Jakob Mar, ehedem in Beiern wohnhaft, ¡egt ohne bekannten Aufenthaltsort, mit dem An- trage, das Landgeriht wolle feststellen, daß der Kläger zur Erhebung der von ihm eingezogenen Steicvreise aus der am 24. Februar 1887 auf An- stehen des Beklagten dur< Notar Lorette abgehal- tenen Modbiliarversteigerung im Gesammtbetrage von 356,40 M befugt war und daß der Kläger gleichfalls ¡ur Erhebung der no<@ ges<uldeten Steigprei!e, rämlih von 585 H nebst 59% Zinsen seit dem 20. Mai 1889 vom Aderer Franz Thilmann in Beiezrn und von 678,92 M nebst 5% Zinsen feit dem 11. November 1887 vom Handelsmann Heinrih Simmer in Rodemachern befugt sei und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung deé Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Kaiserlihen Landgerihis zu Met auf den 7. November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Berit zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Au2zug der Klage bekannt gemacht. Kaiser, E Eerihts\hreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[26523] Oeffentliche Zustellung. Der Dru>ereibesiver Joh. Martin E> zu Xrarffurt a. M., vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Bayerthal daselbst, klagt gegen den Kaufmann August Gries, mit ur bekanntem Aufenthalt abwesend, regea Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten ¡ur Zablung von 22 # 50 A nebst se<8s Prozent in)en seit Klagezustellung zu verurtheilen und das heil für vorläufig voliftre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recttéstreits vor das Königliche Amtsgericht I“. iu Franffurt a. M., Zimmer 126, auf Freitag, den 15. November 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Wing der Klage bekannt gemadt. i „Fraufkfurt a. M., am 12. August 1889. Ver Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(28522) Oeffentliche Zustellung. Der Müblenbesizer Georg Göhring auf der Horn- mühle bei Merbelsrod, vertreten dur@ den Rets- anwalt Ogilvie zu Schleusingen, klagt gegen 1) die Wittwe Louise Günzler von Lichtenau, z. Zt. eeannfen Aufenthalts, ie Chriftian Günzler von Lichtenau: a. die zu 1 genannte Wittwe, b. den Taglöbner Hermann Günzler, e. den Drechsler Theodor Günzler ; L die unverheli$te Marie ruder in Lihtenau und z. Zt. unbekannten

Auszug der Klage bekannt gematt.

[26521]

Eisfeld, den 14. August 1889. Michael, A.-G.-Sekretär, Gericts\<hreiber Herzogl. Amtsgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. Der Privatmann Jacob Hirs{feld in Leipzig, Poniatowtkvstr. 71., klagt gegen den Maler Heinri) Wenke, früher in Leipzig und Dresden, jeyt unbe- fannten Aufentbalts, wegen 50 # rüd>ständigen Miethzinses seit 1. April 1389 für einen ermietheten Brettershuppen, mit dem Antrage, den Beklagten Wenke kostenpfli®tig zu verurtbeilen, an den Kläger Hirs@feld 50 M zu zablen und das Urtheil für vor- läufig vollftre>bar zu erflären, urd ladet den Be- flagten zur mündli<hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtszeribt zu Leipzig, Zimmer 145, auf deu 25. Oktober 1889, Vormittags 9Uhr. Zum Zwe>ke der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, den 9. August 1889. i Der Eeri$tsscreiber S, Königli®#en Amtsgerichts: roß.

b. sranco DIEKEN Sauptmagazin.

7 000,00 Eg alte Eilens(ienen,

10 000,00 kg alte Stahlschienen-Enden | ies

32 090,00 Kg alte Cisens{tenen - Enden i m incl. Radlenker s ;

24 000,00 kg alte Laschen, Platten, Schrauken,

„Erböbung A6 250 000 —“ S. 26 des Statuts

a

S ir

ITIiCO

NaH

fannt gemat.

Barop, W., den 14 August 1889, Der Vorftand.

Aktien-Karitals

dieses bierdur be-

Nägel,

1 200,00 Kg alte Stabl-Radlenker,

[2

6628)

26. August c., Vormittags 10 Uhr, in unserem Verwaltungëgebäude, Magdeburgerstraße Nr. 11h, bier anteraumten Termine versiegelt, sowie mit ent- sprechender Aufschrift verseßen portofrei an uns ein- zusenden.

Bureau-Vorsteher eingesehen, au< gecen portofreie Einsendung von 50 > von demselben bezogen werden.

35 000,00 Kg altes Guß: und S@{miedeeisen,

6 800,00 kg alte Herz- und Kreuzuncsftüde,

2 100,00 kg alte Meta”le (Blei, Zink, Kupfer 2c.) Schriftlihe Angebote sind bis ¿zu dem auf den

Die Submi! sion8bedingungen können bei unserem

Halberstadt, im August 1889. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt.

[26520] Oeffentliche Zuftellung. Die ofene Handelëgefell]) baft Dobersh & Biel- \{owétfky zu Breëlau, Schweidnitzerstraße Nr 41/42, vertreten dur< den Justizrath Korrulus zu Breslau, flagt gegen die K. K. Kaiser-Ferdinand8-Nordbahn, [ vertreten durH ibre Generaldirektion in Wien, aus Anlebens-Dkbligation, mit dem Antrage: 1) die Beklagte zu verurtbeilen : i a. gegen Herauêgabe ihrer Anlehens-Obligation Nr. 2585 nebst den seit 1. Juli 1889 laufen- den Coupons und Talon an Klägerin 200 Tklr. oder na ihrer Wahl 600 # mit 69% Binsen seit tem 1. Juli 1889, b. ferner 12 Æ 59 4 Protesitkosten und Porto mit 6 9% Zinsen seit 6. Juli 1889 zu zahlen, 2) der Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen, einf<ließli< derjenigen für Anordnung und Bollziebung des Arrestbefehls des hiesigen König- liden Landgerichts vom 11. Iuli 1889, Aktenzeichen : VII. Q. 14/89, 3) dies Urtbeil gegen Hinterlegung einer Sicher- heit von nit über 153 M in baar oder in 4°/gigen Preußischen Confols oder Reichs-Anleihe-Obligationen zum Nennwerth nebst laufenden Coupons und Talons für vorläufig vollstre>bar zu erflären ; und ladet die Beklagte zur mündli®en Verhand-

4) Verloosung, Zinszahlung 2e,

des ausgegebenen IT. Emisfion der Stadt i werden die Nummern der pro 1889 zu tilgenden Obligationen im Gesammtbetrage von 5375 Thalern

16. September cr. durÞ das Lo: i: werden, was wir unter Hinweis auf Alinea 4 und d des Privilegii biermit bekannt maden.

gationen sind Serie I N Nr. 5 no® nicht zur Einlösung

die Einlösurg kei unserer Kämmerei-Kafse zu bewirken.

[26532] 59% hypothekaris<he Anleihe

von öffentlihen Papieren. 26477] Bekanntmachung.

Bebufs planmäßiger Amortisation der auf Grund Allerböchsten Privilegii vom 1. Iuli 18€6s 32 prozentigen Obligationen Frankfurt a. O.

in der Magistraté-Sißzung am

16 125 ißung dur< das Loos bestimmt

Von den bereiis früher ausgelooften Obli- Nr. 1233 und Serie IL. râsentirt. Die Inhaber diefer Nummern werden aufgefordert,

Frankfurt a. O., den 14. August 1889. Der Magistrat.

J

, o, - 2 Prigniztzer Eisenbahn. Die Actionaire ter Prignitzer Eisenbahn-Gesells haft werden bierdur< in Gemäßheit der SS. des Gesellschafts-Statuts

20—27 zu der am Donnerstag, den 19. September, Mittags 2 Uhr, zu Perleberg im Sotel Stadt London stattfndenden ordent- lichen Generalversammlung erzebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Berit über die Lage des Urternehmens. 2) Feststellung der Vilanz, der Gewinn- Yerluït-Rechnung und der Dividende.

3) Neuwatlen zum Aufsichtsratbe, (cfr. $.24a.b.c. des Statuts). Zur Betbeiligung an der Gereralversammlung sind

und

nig nur diejenigen Actionaire bere>tigt, wel<e ihre Actien entweder 24 Stunden vor der Gereralversammlung bei der Gesellschaftäfkasse in Perleberg oder svätestens am zweiten Tage vor dem Tage der Versammlung bei einer der na&steherd bezeihneten Stellen, wie a. der Kur- und Neumärkischen Ritterschaft- lichen Darlehns-:Kafse zu Berlin W., Wilbelmsöplat 6, Herrn Meyer Ball : Berlin WW itraße 8, der Landwirthschaftlichen Vereinsbank für die Priguis, E. G. ¿zu Pritwalk, binterlegt haben. An Stelle von wirklichen Hinter- legungen treten aud amtli<e Bescheinigungen von Staats- und Communal-Behb und Kassen, sowie von der Reichsbank und deren Filialen über die bei denselben als Depositum befindliben Actien. Im Uebrigen wird wegen des Verfabrens bei Deponirung der Actien bezw. der Ertheilung von Einlaßkarten auf die Bestimmun ; S. 21 des Statuts verwie'en. Perleberg, den 16, Auguït 1889, Der Auffichtsrath

der Prignitzer Eisenbahn-Gesellschaft.

E. H, zu Putlis.

, Behren-

b.

c.

van _

Ard Cron

Ao _ 5 ivil D

lung des Rechtsstreits ver die Il. Kammer für Han- delssaGen des Königlidben Landgerichts zu Breslau, Ritterplaß Nr. 15, I. Etage, Saal II1., auf den 12. Dezember 1889, Vormittags 113 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen Zum

der Kaliwerke Aschersleben, Gewerkschaft. Am 2. September d. J., Vormittags 9+ Uhr, findet im Ges@äftslokale der Direction der Dis- conto: Gesellschaft zu Berlin die Ausloosung derjenigen Partial : Obligationeu unserer Ge- werkschaft statt, wel<he am 1. Dezember 1889

Erben des verstorbenen Webermeisters

ünzler, sämmtli Aufent- einer Darlehnsforderung von 150 #

Zwecke der öfentlihen Zuftellung wird dieser Aus-

zug der Klage bekannt gema@t. :

Die Einlafsungsfrist ist auf 3 Wochen bestimmt. Rüster,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{26509] Bekanntmachung. Der bei dem unterzeilneten Amtsgeriht zuge- lassene Rechtsanwalt Joseph Paniensfki ift in Folge seiner Zulaffung zur Rebtsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht zu Posen in der Liste der biesigen Rechtëanwälte gelöst worden. Krotoschin, den 13. August 1889. Königliches Amtsgericht.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[250111] Verdingungstermin auf Lieferung von 2000 qm 40 mm starke tieferne Kronbretter für Lanzenstangen am 23. August cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau Nr. 2.

Lieferungsbedingungen liegen dafelbst zur Einsicht aus, fönnen au< gegen Einsendung von 1 bezogen werden. e

Danzig, den 3. August 1889. S

Königliche Direktion der Gewehrfabrik.

Submission. Die Lieferung des Bedarfs des hiesigen König- liben Aicungzamts an Brennmaterialien für die 2eit vom 1. Oktober 1889 bis dahin 1890 in dem ungefähren Quantum von: N 50 cbm fiefern Klobenholz, 300 hl Holzkohlen und 1000 Ctr. Braunkohlen soll vergeben werden. e Offerten sind versiegelt und portofrei bis Mon- tag, den 9. September cr., Mittags 12 Uhr, an die hiesige Königliße Aichungs-Inspektion, Louisen-Ufer 6, einzusenden, woselbst au< die Liefe- rungs-Bedingungen einzusehen sind. Berlin, den 15. Auauft 1889, : Der Königliche Aichungs-Juspektor.

26476 Submisfion. | Seitens des unterzeichneten Artillerie-Devots foll die Umänderung von 66 Gewehrgerüften an den Mindestfordernden vergeben werden. Die Arbeit be- steht im Wesentlichen in der Herrihtung von 4770 m ungefähr 2/5 cm starken fiefernen Leisten, Auf- s{rauben derselben auf die bisherigen Riegel und Anbringung von Klößchen auf den Leisten dur ufnagelung. R Tami vers@lossene und mit der Aufschrift „Submission auf Abänderung von Gewehrgerüsten versebene Offerten sind bis zum Beginn des Sub- missions-Termins, Mittwoch, den 4. September 1889, Vormittags 10 Uhr, hierher einzu- senden. N | Die Bedingungen sind im diesseitigen Bureau ausgelegt, können au gegen Entrihtung der Schreib- gebühr abscriftli< bezogen und die umzuändernden Gerüste im Wagenhbaus 2 beficbtigt werden. Spandau, den 14. August 1889.

[26582]

rüzahlbar d S Nach $. 6 der Anleibe-Bedingungen find die In- haber der Obligationen bere<tigt, diesem Termine

beizuwohnen. / ; E Aschersleben, den 15. Auguft 1889,

Kaliwerke Aschersleben,Gewerkschaft.

D) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. (26713)

- L) .- A Deutsch-Asiatische Vank. Die Herren Aktionäre unserer Bank werden zu einer Mittwoch, den 18. September a. ec., Vormittags 11 Uhr, im Sigzungêsaale der Preußischen Centrai-Boden:Credit-Actien-Gesellschaft hierselbst, Unter den Linden 34, ftattfinden.en außerordentlihcn Generalversammiung hbier- dur eingeladen,

Gegenstände der Tagesordnung : 1) Bericht des Aufsibtsrathes und des tandes. 2) Verstärkung des Aufsichtsrathes, Berlin, 17. August 1889. Der Auffichtsrath der Deutsch: Afiatis<heu Vank. Dr. Rüdorff. E. Rujfell. E407 -

[2A Frankfurter Bierbrauerei Gesellschaft vormals Heinrih Henninger & Söhne. Nachdem die außerordentlihe Generalversammlung vom 18. Juli 1883 re<htsgültizen Bes{luß gefaßt hat, das derzeitige Grundkapital der Gesellschaft im Betrag von 3 500 000 6, getheilt in 7000 Aktien à 500 Æ durch Zusammenlegung von je zehn Aftien à 500 Æ in drei Aktien à 1000 K auf den Betrag von 2100000 4 zu reduziren, und diefer Beschluß ins Handelêregister eingetragen worden ist, so ersuchen wir nunmehr mit dem Ablauf des geseßlichen Sperr- jahrs die Herren Aktionäre gegen Einreihung von je zehn alten Stamm-Aktien à 500 K

in Frankfurt a. Main bei der Mitteldeut- schen Creditbank, : in Berlin bei Herrn Benoni Kaskel drei neue Stamm-Aktien von je 1000 einzu- tauschen. L i Die Einreihung der alten Stamm-Aktien hat unter Beifügung eines doppelten Verzeidnifses_ mit fortlaufenden Nummern und mit anhängenden Divi- denden-Coupons Nr. 9 urd 10 nebst Talon zu er- folgen, während die neuen Stamm-Aktien mit R d enen von Nr. 1 pro 1888/89 ab versehen sind. E G lbreitig laden wir diejenigen Herren Aktionäre, welche die zusammen zu legende Zabl von 10 Aktien nit besitzen, ein, sol<e innerhalb dreier Monate von heute ab bei der Gesfells<aft einzureihen und wird leßtere nah Wuns der Einreicher den An- oder Verkauf für deren Rehnung beftmögli<st zu ibren Selbstkosten vermitteln. : Frankfurt a. Main, den 14. August 1889. Der Auffichtsrath. | Adolph Mayer, Geheimer Kommerzien-Ratb,

: Vor-

4 Nort s D Cel

= t) c 11

<4 Cr Ca

r

s

c M gx

% ®% 12

=-

angemeldet und in daësel Die Gläubiger werden ausgefordert, n Hundegafse 701, zu mel Die Bilanz vom beutige untenstehend. _ Dauzig, den 14. Auguft 1889. Als Vorstand

z te genannten

n dem Bureau

Die Direftion. Io D.

e. G

¿tigte

A ?To C i

n n

Bonn! rm G A

b—- z

L e M B

D H

Ey D C, c )CoOor

Liquidation.

Activa. M |

1a Wechsel und Dokumente der Aktionäre als Sicher- stellung der nit einge- Ha e

b. Wetbsel von Aktionären, wel(e zwar ausgeschieden, jedo now ¡wei Jahre für die Vollzahlung verhaftet find. (Art 219, 184 b. Abs. 2 A. D. H.-G.-B.)

2) Fonds:

é 1109200.

39000,

11700

32% Westpr. Pfand- n 9% Preuß. 2

A A

(VLU,

1500. 4% Danziger Stadt- Okligationen v. 1850.

H 157700. T L,

3) Darlebne gegen Unterpfand .

4) Wechsel im Portefeuille .

5) Cafsa:-BVestand

6) Diverse Debitoren .

Passiva.

1) Actien-Cavital 2) Reserve-Fonds 3) Devot:Wechfel

S 4) Diverse Creditoren . 5) Uebershuß

von Aktionären (f. Activa

zur VersiHerung zig it in der General- m 31. Iuli d 1 in das Handelêregister eingetragen worden. Aktiengesellschaft derselben,

Ca pt M bes

des Vereins zur Versicherung wider Stromgefahr zu Danzig.

Verein zur Verficherung wider Stromgefahr zu Danzig in

Geschäfts:Abschluß am 14. Auguft 1889.

A

M

150018 88 600900 17160 81 5799 46 S989 81

493668 96

300000 150001 57 11700 8665 89 23301 50

Summa Danzig, den 14. August 1889, E Als Vorstand

Die Direktion.

Artillerie:Depot.

balt, wegen

nebft 5 0, Zinsen daraus seit dem 29. März 1877

v.

pas

A

Vorsitzender. E

p 4

tigte Theodor -—

e

. Iob. Gust. Li>kfett. me. Geo. Mir. Robert Dito, Schirmaher.

493668 96

des Vereins zur Versiherung wider Stromgefahr zu Danzig.

Alb.

“a A