1889 / 196 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

„Strohmann* 694 kg Hr.

Drake’s a. br. W. „Perle fine“

Mit anderthalb Längen gewonnen. Dritte, drei Längen vor „Zuyder Zee“. gerin, 760 M dem Zweiten, 460 46 960 Æ dem Fünsften.

VI Sieger, 800 4 dem zweiten,

feld’'s 6 jäâtr. F.-W. „Floribel“ (05 kg 3. wonnen; „Floribel“, der an der le bestiegen wurde, traf nah einer

9380 M der Siegerin, 740 # dem Zweiten,

Die )hotographis<he Jub welde in den Räumen der Königlichen Kr unter dem Protektorat Jhrer Königlichen Hoheit prinzessin von Sachsen-Meiningen ist heute Mittag eröffnet worden. behindert, der Eröffnungsfeier beizuwohnen, lihe Hoheit einen erneuten Beweis gegeben, daß Höchstdieselbe am Eröffnungstage

besonders Verdienten verliehen

gebäudes. Erschienen waren u. a.

rungs-Rath Busse, der Rektor der Q Jacobsthal, Professor Scirm-Breslau,

aldeyer, Liebreib, Elis, Stadtrath Friedel, der Polytechnishen Gesellschaft, Prof. Vogel begrüßte die Erschienenen, ( man@erlei Schwierigkeiten verknüpften Geschichte verwies auf die Bedeutung derselben und \<loß

cinem Hoch auf den Kaiser. Es folgte

sischen Gesellschaft von Vercin zur Förderung der hervorragender Aussteller des In- haben fi< vereinigt, um ein essantes Bild von der Entwi>elung

der Höhe ihrer Vollendung zu geben. \<ränkt sih nit, wie die des Jahres dern umfaßt alle modernen Leistungen der wirkung auf dem Gebiete der der Zoologie, der Geographie, P geschichte 2. Betritt man das mächtige

demie, so sieht man ror si< hoh oben Majeïtät des Kaisers, während gegenüber auf die Büste Daguerre'’s fteht, Lorkcer, die goldene Zahl 50 prançt. ziert den großen Festsaal.

Photographie zu und Auélandcs,

der Die

das Herzogliche

vatoriuum zu Potsdam, l zu Paris,

\<weig, das Observatorium Baltimore, Sternwarte des Harward College zu Boston und torium auf dem Mount Hamilton 1n_ westli&en Korridor, vor dem Langsaal, iît Ausstellung untergebracht, welhe durch Probcbilder aus verschiedenen

ganges der Photographie darstellt. Der wissenschaftlich | ist der große Festsaal eingeräumt. Außer den \chon erwähnten staatlichen österreihische, norwegische u. a.

Sn einigen Hörsälen

Instituten haben sich russi! che, japanische, öster Abtheilung betheiligt.

von Ravenstein 5. zwei Längen dahinter Werth: 2710 A der der Dritten, 360 4 der Vierten,

Formidable-Jagd-Rennen. Preis 2000 , 500 Æ dem dritten Pferde. E Dist. 5000 m Gf. Bninski’s a. F.-St. „Ruby“ 703 kg 1., rhrn. v. Haugwigt's 5 jähr. br. H. „Chic“ 662 kg 2., Gf. Mansë- Mit fe<s Längen ge-

ten Hürde gefallen, jedo wieder eile als Dritter ein. 440 M dem Dritten.

Fubiläums - Ausstellung, Kriegs- Akademie

veranstaltet wurde, Die hohe Protektorin selbst war doch hatte Ihre König- ihrer Huld \ dem Comité cin kost- bares Ehrengeschenk übersandte, welches einem um die Ausstellang werden soll. Auh Se. Majestät der Kaiser hatte sein lebhaftes Interesse dadur<h bekundet, daß Allerböchstderselbe den späteren Besuch der Ausftellung ansagen ließ. Der Eröffnungsakt selbst vollzog c im aroßen Parterresaal des Akfadetnie- Oberst-Lieutenant von Usedom und Major Habrecht vom Generalstab, Oberst-Lieutenant von Loucadou von der Kriegs- Akademie, der Direktor der ne E Ober-Reagie- Technischen

Civil-Ingenieur Veitmcyer u. A. gab ein furzes Bild der mit

der Photographie, seine Ansprache mit sodann ein Rundgang. Die Ausstellung selbst ist veranstaltet von der deutschen und der \<le- Freunden der Photographie sowie von dcm Berlin. insgesammt 212, ebenso übersihtlides wie inter- Photographie Ausstellung be- 1865, auf das Porträt, fon- Photographie, 1hre Mit- Astronomie, der Geologie, der Botanik, des Militärroesens , Vestibül

das

unter der, umg:ben von goldenem Die Büste der bohen Protcktorin Von Behörden und staatlichen Instituten haben si an der Ausstellung betheiligt : die Kaiserliche Reicsbdrudterei, das Kultus-Ministerum, der Generalstab, die Tehnishe Hochschule, das Königliche das Hygieinische Institut, ferner das Astrophysitalische Obser- Polytechnifum zu die Hopkins-Universily zu die Kaiserlih rusjishe Sternwarte ¿u

as Kalifornien.

die eine Reihe Zeiten cine Uebersicht des

des ersten Sto>s is die Ingenieu

Sie-

Æ dem | Italien ist hier gut vertreten.

Jo>ev- der gehört au< die im Parterre der Belgischen Gesellschaft für Pho ragende Reisende, wie 1 betheiligt. Den Schluß endlich

Werth: | sowie Literatur. Die Regieru

volle Ehrenpreise ausgeseßt.

Dortmund, 19. August. Westf. Ztg." meldet, in Do arbeiter-Versammlung ab girten, darunter auch und dem Königreih Sachsen,

der Frau Erb-

dadurch ge-

und Siegel. Die Versammlung n

1890 in Eisleben. Ferner wurde

Hochschule, Met, 19. August.

die Professoren

der Vorsitzende

gefunden. Der Pfarrer

gestern .besu<ht gewesen.

Mülhausen, 17. August Fhrer Majestäten des Reichslanden bahnen in „Alle Reisende, welhe am auf reihsläntiscden Stationen burg, sowie am i

Eine Reihe

und Karten, welche bei

station zu beanspruchen, und zwar, Verkehr eingelegten Sonderzüge, în

der Zeit- klasse, auf welce die Karte lautet.

der Uka- Bild Sr.

Balustrade | den 23. d. M

der zum 24. d. M. einschließlich.

Braun- | Mostar wurde daselbst in ver

Eisenbahnstre>e Mostar—Osftrojac einsturz verursaht wurde. Gleîchz Sekunden währendes Erdbeben ver

Budapest, 17, August. In

Pulkowa, die Lyc>k-Observa-

m

geschichtliche

ausgewählter i

Entwi>klungs- | \<itza gemeldet: r

en Photographie

Explosion stait, bei welcher

beste Vertretung findet sie in der vom Bureau für Meßbildaufnah- men des Kultus-Ministeriums veranstalteten Ausstellung. Ueberaus rei Dare s photgr 4 R e

iener pbotographishe Gesellsbaft Hervorragendes auSgesleul. «L if hier Der kleine Festsaal ist der Portrât-

botographie, der Landschaft und dem pOOagrars untergebra<te Kollektiv - Ausstellung

Dr. Güßfeldt und

Staatsmedaillèn bewilligt, und von hervorragenden Firmen wie Voigt- länder-Braunschweig, Steinheil-München, Görz-Berlin sind werth-

sol<e aus Niederschlesien, dem Wurmrevier : besu<ht war. ng na einen ruhigen Verlauf. Hauptredner waren die Bergleute Bunte, Schröder

allgemeinen Bergarbeiter-Verbandes cinstimmig an, | Antrag auf Abhaltung eines allgemeinen Bergarkeitertages im Jahre

Reichêtag zu rihten Behufs Berathung eines Gefeße r von Arbeitéämtern, Scied8gerichten und aljährli<h zusammenzu- berufenden Lohnregulirungs-Kommissionen.

(W. T. B.) Garde-Shüßen-Denkmals bei Amanweiler hat gestern Mittag unter großer Betheiligung und bei herrlihstem Wetter tatt- Brück-Großlichtfeld hielt eine ergreifende MWeihrede. Seit Jahren sind die Schlattfelder niht so zahlreich wie

. Aus Anlaß der “Kaisers und der Kaiserin in den gewährt die Kaiserliche General Direktion der Eisen-

Elsaß-Lothringen folgende 19 20;

und Metz oder Devant-les-Ports lôfen, sind bere<tigt, auf Grund dieser der Hinfahrt Seitens zunchmen sind, freie Rückbeförderung naÞ Q s einschließli der für den allgemeinen

einfa@en Fahrkarten nah Straßburg gelten zur Rückfahrt bis einschließli _ und die am 22. und 23. nah Mey oder Devant:les- Ponts gelösten einfachen Fakrkarten bere<tigen zur Rückfahrt bis Dieselben Ermäßigungen gelten auch für tie an den genannten Tagen für \chasten etwa eingelegten Sonderzüge.

Wien, 17. August. (W. T. B.)

lang dauerndes Erdbeben wahrgenommen,

Dem „Pester Lloyd" wird aus Re- den hiesigen Kohlengruben der Oester- C Brote, rbeit, so arbeite

eihisch - ungarischen Staatseisenbahn - Gesellschaft fand heute cine g eine

acht erlitten leichte, vier {were Brandwougten.

an dieser interefsaaten

r-Photographie untergebra<t ; ihre A Do>arbeiter

forderte Lohnerbò willigt wird. gestern eine flingendem

hier hat ror Allem die Au Genre eingeräumt. Hierher zu Brüssel. Auch bervor- Dr. Meyer haben sich hier

bilden Apparate und Chemikalien, ng hat für die besten Leistungen

tographie

London, 1 Bark „Coloma

bisher no< nic Meere ragende F

Gestern wurde, wie die „Rhein.- Rom, 19.

rstfeld cine allgemeine Berg-

9 s gehalten, welhe von 200 Dele Hlase ie Bo

Kind wurden ve

Die Versamnilung nahm

ahm ein Statut zur Gründung eines | führung nabm ih

ebenso einen : Livorno,

cine Eingabe an ten | gesellen haben

beschlossen, r Gesetzes über Bildung

benen Literar-Hi herzog und di

Die Enthüllung des

Pontresin rihtet man der

Anwesenheit A N u en gema Fahrterleichterungen: diese Q s / Sr und L S einfache Fahrkarten na Straß- | geboten und au 93 d. M. sfolhe nah | no< damit, diese

des Zugpersonals nicht ab- der Fahrkarten-Ausgabe-

derjenigen Zuggattung und Wagen-

Die am 19., 20,, 21. und 22. gelösten | St. Mori.

E los : t. Vereine und geschlossene Gesell- SRE e

Edison | seine Lebenswei „Es ist wahr“ \hlafe i< selten

Nach einer Meldung aus Naht ein zehn Sekunden dur wel<es auf der ein Schienenbru< und ein Mauer- eitig wurde in Konjica ein fünf spürt.

gangener

Kleidern, um 5 oder 6 Uh brauche i< nicht.

zwölf Arbeiter verwundet wurden ;

London, 16. August. die großen Tilbury-Do>ks ausdehnen,

Die Ordnung wurde indeß, City-Polizei, nirgends gestört. : ods ges<lossen, worunter das Exportgeschäft ungemein leidet.

von Hongkong,

Basel, 17. August.

Kranz mit einer der Widmung niederlegen : „In unvergänglicher Freundschaft und Dankbarkeit gewidmet. Friedrich und Luise, herzogin von Baden.“

jüngst ein Concert, 1n welchem L große Rolle spielten. Diesis Concertstü> hatte den zahlreich anwesendeu

merkwürdig durheinander, no<h etwas leise zwar, Mode weiter verbreitet, wird man bald auf allen

New-York. hat si fkurz

10 Stunden, abec dann befinde id Meine Augen shmcrzen mih und es fällt Ich habe dies von meinem Vater geerbt, ist, wenig ißt und ro< weniger 1<lâft. rung tägli< zu mir.

(A. C.) Der Ausstand der Londoner nimmt größere Dimensionen an und dürfte \ih auf falls die von den Arbeitern ge- für die Stunde nicht bald be-

bung von 6 Pence

Mebrere Tausende strikender Do>karbeiter veranstalteten Kundgebung und marschirten mit Bannern und Spiel dur<h die Ges des Ostends nach der City,

Dank der Sicerheitsvorkehrungen der Die großen Do>ks in Poplar sind

Der Führer der amerikanischen will zwanzig Tagereisen na< Portland, Oregon, vier 40 Fuß aus dem

6. August. (A. C.) * Kapt. Noves, auf der Fahrt j t auf den Seekarten verzeichnete, elseninseln entde>t haben.

August. (W. T. B.) Gestérn Abend wurde wäh

rend einer musikalischen Aufführung auf dem Colonnga-

mbe geworfen. Ein Gendarm, eine Frau und ein rwundet. Unter der Volksmenge brach eine Panik

aus, jedo kehrte die Ruhe bald wieder zurü> und die Musikauf-

ren Fortgang. 17. August. (W. T. B.) Sämmtliche Vätder- beute die Arbeit eingestellt.

(W. T. B.) Am Sarge des verstor- storikers, Professors Gelzer, ließen der Groß- e Großherzogin von Baden einen prachtvollen Sleife in den badischen Landesfarben und folgen-

Großherzog und Grofß- a. Ueber die neueste Mode im Sai „Magd. Ztg.*: Die Kurkapelle in St. Moriß gab | das Alphorn und die Heerdeglo>en eine

ut gefallen und schnell hatte sich ein Spekulant die Sade Bald wurden in allen Bazars der Engadiner Kurorte

Heerdeglo>en, oder besser gesagt Kuhschellen, in jeder möglichen Form, Größe und Metall, in Email, Silber und Gold zum Verkaufe auë-

riesig gekauft. Die Herren begnügen \ich einstweilen Kuktglc>en en miniature als Busennadeln, Man-

\hettenknöpfe und an den Uhrketten zu tragen, die Damen dageg.n bringen diese Hecrdeglöckchen s Braceletts an. sondern sogar die Taillen der Töchter Albions umschließen Gürtel, die mit silbernen und goldenen Kubglö>lein bebängt sind. In den Promenaden von Samader, Maloja und Pontresina klingelt - es ganz

niht nur an Armbäadern, Broschen oder die Kleider werden damit behängt und

aber wern sich die 1 i 1 Promenaden dieses ôn* vernebmen, in dem die Dissonanz eine große

Der große amerikanische Erfinder Thomas vor sciner Abreise nah Europa über se cinem Berichterstatter gegenüber geäußert, , sagte er, „i< arbeite hart. Dabei aber mehr als 4 Stunden tägli<h. Manchmal s{lafe i ih mi< nit wohi hinterher, mir \<wer, wach zu bleiben, welcher ein sehr alter Mann : _JI<h nehme 1 Pfund Nah- Dieselbe ist schr einfa<h und befteht aus etwas , einigen Kartoffeln oder Aehnlichem, Bin ich an der

ih Tag und Nacht dur< und schlafe in meinen S(slafzeit beginnt um 1 Uhr Nachts. Wenn ih r aufstebe, bin ih wie neugeboren. Mehr Slaf

Wetterbericht vom 18. August, PYorgens s Uhr.

| | Wetter.

|

6 wolkig

2 heiter wolkig wolkig halb bed. heiter bede>t wolkig

Stationen. | Wind.

Tempe atur | in 9 Celsi s 5649

Bar. auf 0 &r.

u. d. Mecressp red.in Millim.

SW SW

W WSW

795 792 744 757 759 741 752 757

Mullaghmore Aberdeen . . Christiansund. Kopenhagen . Stockholm . Haparanda . St. Petersbrg Moskau .

Cork, Queens-

Ion, Gberbourg . Helder . . S Hamburg . . Swinemünde Neufahrwafsser Memel ….,

Paris . Münster. . Karlsruhe . . Wiesbaden . Mün(en Chemnitz .. Berlin Wien .….. Breslau …. . Ile d'Aix M 060 Triest... | (66

1) Gestern Nachmittag Gewitter, 2) Abends fernes Gewitter. ? Nachts Wetterleuhten. #) Abends Wetterleuhten. *) Heute früh Regen.

Uebersiht der Witterung.

Der Luftdru> ist am höchsten über Süd-Europa und nimmt na< Norden hin bis zu dem Minimum über Nord-Skandinavien ziemli gleihwm äßig ab, so daß die Isobaren über Europa ostwärts ver- laufen und westliche und südwestlihe Winde daselbst überall vorherrs<hend sind. Ueber “Deutschland ist das Wetter im Norden vecänderli<h bei nahezu

i DO > R D E

S _[W wolkig bededt woltenlos wolkenlos woltig!) bede>t?) wolkig?) Regen heiter halb bed. heiter | ill\halb bed.4) heiter wolfig wolkig) wolkenlos heiter

wolkig heiter wolkenlos

760 762 760 757 760 759 757 756 765 762 763 763 766 762 760 764 762

764

Es BD S O P O D E

WSW W

SO SO ¡DSOD O

normalen Wärmeverhbältnissen, im Süden warm

und meist heiter. Auf dem Gebiete Kiel— Kassel

und Rügenwaldermünde fanden Gewitter statt. Deutsche Seewarte.

Wetterberiht vom 19. Auguil, 8 Uhr Morgens,

S

4 Le

403

Wetter.

Wind.

Stationen.

in © Celsius

Temperatur 5 (S.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeressp. ced. in Millim.

2 leiter 1 Regen 6'wolfig 760 2 Dunst 753 4 beiter 745 2 halb bed. 752 bede>t 756 bede>t

752 755 750

Mullaghmore Aberdeen .. Christiansund. Kovpenhagen . Stodcholm . Haparanda . St. Petersbrg. Moskau.

Cork, Queens- TOION Cherbourg Helder . . Sylt Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel

Münster. .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy . . Berlin. . Wien .... | 763 Breélau. .. | 764 bede>t

1) Abends Wetterleuhten. ?) 1 Uhr Nachts Ge-

witter. _ Uebersi<ht der Witterung.

Ein umfangreihes Gebiet hohen Luftdru>es liegt über Mittel- und Süd-Eurova mit einem Maximum im Südo#en. Ueber Central-Europa herrs<t rubiges, ziemli heiteres, tro>enes, im Norden kühles, im Süden warmes Wetter. Nur im südwestlichen Deutschland ist, meist in Begleitung von Gewitter- erseinungen, etwas Regen gefallen.

Deutsche Seewarte.

halb bed. 2 \beded>t halb bed. wolkig halb bed. wolkig halb bed. heiter

wolkenlos halb bed.) halb bed.?) heiter Regen heiter halb bed.

751 755 759 760 761 762 761 760

760 761 761 764 761 762

till till ill

E

Theater - Anzeigen.

Lessing - Theater. Dienstag: Der Fall Clemenceau. Swauspiel in 5 Akten von A. Dumas und A. d’Artois.

; Mittwoch: Der Meineidbauer. Schauspicl in ó Akten von L, Anzengruber.

Donnerstag: Der Fall Clemenceau. Schauspiel in 5 Akten von A. Dumas und A. d’Artois. Aafang 74 Uhr.

Pictoria-Theater. Dienstag: Stanley in

Afrika. Zeitgemälde in 11 Bildern von Al. Moszkowski und Rich. Nathanson. Musik von C.

Anfang

A. Raida. Ballet von C. Severini. 73 Uhr.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater.

Dienstag: Neu einstudirt: Giroflé:Girofla. Komische Oper in 3 Akten von Albert Vanloo und Eugen Leterrier. Musik von Charles Lecocq.

Im prachtvollen Park um Uhr: Großes Elite - Doppel - Concert. Auftreten erster Gesangs- L und des Ballets. Anfang der Vorstellung 7 Ubr.

Mittwo<h: Im Theater: Giroflé - Girofla. Im pra<htvollen Park: Großes _Elite-Doppel- Concert. Das Musikcorps des Eisenbahn - Regi- ments. Auftreten der Wiener Liedersängerin „Die lustige Mirz;l“ (Marie Koblassa). Auftreten der Gecsangs-Künstler.

Kroll's Theater. Dienstag: Drittleßtes Gastspiel des Hrn. Heinrih Bötel. Der Postillon von Lonjumeau.

Mittwoch: Gastspiel des Sgr. Francesco d'Andrade und des Kammersängers Hrn. Max Pichler. Ein Maskeuball.

Täglih: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens, großes Doppel-Concert. Anfang 5&4 Ukr, der Vorstellung 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Zum 4. Male. Unser Schwiegersohn. Posse mit Gesang in 3 Akten von Bernhard Buchbinder.

Im herrlihen Sommergarten : Großes Garten- Concert. Auftreten sämmtli<her Spezialitäten, Brillante Illumination des ganzen Garten-Etablisse- ments. - Anfang des Concerts 6 Uhr. Anfang des Theaters 74 Uhr.

Mittwoch : Dieselbe Vorstellung.

Im herrlihen Sommergarten : Großes Garten- Concert, Gastspiel der 1, russischen National- Sänger- und Tänzer-Gesellschaft „Iwanow“. Auf- treten sämmtlicher Spezialitäten.

Central-Theater. Direktion: Emil Thomas. Dienstag: Zum 6. Male, Leichtes Blut. Gesangsposse in 4 Akten von W. Mannstädt, Musik von G. Steffens. In Seene geseßi vom Direktor Emil Thomas. Anfang 7s Uhr.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72. Dicostag: Zum 146. Male. Die junge Garde. Gesangsposse in 4 Akten von Ed. Jacobson und Leop. Ely. Gesangstexte theilweise von G. Görß. Mut

Zum 1. Male. Flotte Weiber, in 4 Akten von Leon Treptow, Musik von Fran}

Donnerstag : Gesangsposse 4 Couplets von Gustav Görß. Roth. (Novität !)

Urania, Anstalt für volksth. Naturkunde,

Dienstag, Abends 74 Uhr: „Von der Erde bis zum Monde.“

T Familien-Nachrichten.

Verlobt: Freiin Magdalena von und zu Egloff/ stein mit Hrn. Lieut. Müller (Torgau), árl, Frida von Schulzendorff mit Hrn. Eugen Bohnen (Berlin—Bibrih a. Rh.). Frl. Agnes Bahat! mit Hrn. Bernhard S<warz (Berlin). Fl Bertha SHüddekopf mit Hrn. Otto Elßner (Barsingbausen). Fri. Bertha Lorbeer mil Hrn. agistrats - Sekretär Rober1 Stephan

(Magdeora “Sutaterae Frl. Constanze 0‘

a< mit Hrn. Fabrikanten Leop. Dummer (Leipztg Apolda). L /

Verehelicht: Hr. Buchhändler Adolf Haase mit Frl. Emma Doberenz (Zittau), 5

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Postverwalter

lemming (Lalendorf). Hrn. Paul Diedrid Magdeburg— Neustadt), Hrn. Emil Hemp! (Danzig). Hrn. Hauptmann Rübesamen (Posen). Hrn, Prem.-Lieut. Ernst von Het bre> (M.-Q. Nauen). Hrn. Julius Tütschullt (Berlin). Hrn. Theodor Bergemann (Berlin), 7B Eine “R s e Q S erlin). Hrn. R. W. Haase (Hannover), rn. F. Voges (Hüpede). Hrn. Th. Richter (Grimschleben). i Gestorben: Hr. Geh. Hofrath Dr. jur. ee locrke (Grabow). Hrn. Franz Günther Tot Elfriede (Mageburg). Hr. Pastor pra Sandvoß (Ultenbruh). Hrn. Max Babe Sohn Marx (Rathenow). Frau Wittwe A Riewmann (Neuhaldensleben). Verw. l von Czarnowdska, geb. Freiin von Sr Hr. Rentier Karl Proll (Berlin). Prof. Gustav Schumann (Berlin). Oberst z. D. Paul Baron von For Frau Marie Lange, geb. Wendorff, ( Hr. Stadtverordneter Friedr. W lh Sul (Bad Oeynhausen).

Redacteur: J. V.: Dr. H. Klee.

Berlin: Verlag der Expedition (Sol z).

Dru> der Norddeutschen Buchdrud>erei und Bet

Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Vier Beilagen

von N Roth. Anfang 7} Uhr. Mittwoch; Dieselbe Vorstellung.

(eins{ließli< Börsen-Beilage). (1228!

Erath (Gießen)

6 196,

| Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Sia:

Berlin, Montag, den 19. August

L859,

Ste>briefe und Untersuhungs8-Sacen. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

1, 2. 3, 4.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

09

® ® t : Soittiaudie-Seidi Deffentlich éV Anzeiger. : Berafs- Genoffen ah deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmacungen.

chaften auf Aktien u. Aktien-Gesel\\<. asten.

[s

1) Ste>briefe : und Untersuchungs - Sachen.

[26619] Strafvollstre>ungs-Erneuerung.

Das unterm 9. Sevtember 1883 in Erste Bei- lage Nr. 214 unter Nr. 39216 gegen die unver- chelihte Anna Fi>ert_ aus Benne>kenstein, Kreis Nordhausen, erlassene Strafvollstre>ungs - Ersuchen wird hiermit erneuert.

Berlinchen, den 15. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

i 2) Zwangsvollstre>ungen, Uufgebote, Vorladungen u. dgl.

[26680] Bhwangsversieigerung.

In Anschluß an die Bekanntmachung vom 29. Juli d. I, betreffend die Zwangéversteigerung des im Grundbuche von der Dorotheenstadt Band 5 Nr. 378 auf den Namen des Doktors Martin Ebers und des Bankiers Hugo Jonas eingetragenen, eorgen- straße Nr. 19 (und Neustädtische Kirchstraße Nr. 8) belegenen Grundstü>ks, wird hiermit zur ö entlichen Kenntniß gebracht, daß au<h auf Antrag tes Mit- eigenthümers, Bankiers Hugo Jonas, das Verfahren der Zwangsversteigerung des obenbezeihneten Grund» stü>s betrieben wird.

Der Versteigerungstermin steht am 11. Oktober 1889, Vormittags 107 Uhr, an.

Berlin, den 13. August 1889,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 52.

26671]

[ In Sachen des General-Majors Julius Ising zu Berlin, als Vormundes des minderjährigen Felix von Amsberg zu Harzburg, Klägers, vertreten durch den Rechtsanwalt und Notar Gerhard hier, wider den Oekonomen und Gastwirth Ferdinand Bode hier, Beklagten, wegen Hypothekzinsen wird, nach- dem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, Nr. 36 Blatt IV. des E Altewiek, an der Salzdahlumerstraße be- egenen Grundstü>s zu 20a 43 qm sammt Wohn- hause Nr, 3127 ef. Situationsplan de 1870 Nr, 127 zum Zwede der Zwangsversteigerung dur Beschluß vom 3. August 1889 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 6. August 1889 erfolgt ist, Termin zur Zwangs- versteigerung auf deu 5. Dezember c., Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgericht hieselbst Zimmer Nr. 39 angeseßt, în welchem die Hypo- Ihekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Braunschweig, den 9. August 1889. erzogli%es Amtsgericht. VII. Damfköhler.

[26736]

In Sachen des Kaufmanns Christian Meyer zu Schöningen, Klägers, wider den Müllermeister Jo- bann Lüdde zu Schöningen, Beklagten, wegen Hypo- thekkapitalziusen, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten ge- hörigen zu Schöningen sub Nr. 472 belegenen Müblengrundstü>s nebst Zubehör zum Zwe>e der Zwangsversteigerung dur< Beschluß vom heutigen Tage verfügt, auh die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an temsclben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 25. No- vember 1889, Morgens 9 Uhr, vor Herzog- lihem Amtsgerichte hie)elbst angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reien haben.

Schöningen, den 15. August 1889.

Herzogliches Amtsgericht. Reinbe >.

[25883]

Nr. 8512, I, Pelegriu Voski in Weizen e hier zur Erklärung über den Theilungsplan owie zur Ausführung der Vertheilung Termin auf Donnerstag , den 26. September d. J-- 310 Uhr, bestimmt, wovon die an unbekannten Orten abwesenden Gläubiger Johann Trivö, Antonio Parochini, Johann Delamena, Iohann Bomacini, Blasi Sinoli und Heinrich Crocce benachrichtigt werden.

Bonndorf, den 8. August 1889.

Gerichts\chreiberei. ohlen.

[26678] Vufgebot.

ord; folgender Policen der Lebensversicherungê-

Aktien-Gesellshaft Germania zu Stettin:

a. Nr. 16 911 über 500 Thaler Pr. Crt., lautend Dan Namen des Musiklehrers Richard Kahle zu

b. Nr. 153 040 über 100 Thaler Pr. Crt., lautend ai deu Namen des Fuhrmanns Carl Ludwig Fer-

nand Harder zu Berlin,

c. Nr. 265 776/18 880 D. über 10 009 M, lautend auf den Namen des Communal-Baumeisters Otto

eden zu Forbach,

d, Nr. 243 983 über 300 Thaler Pr. Crt., lautend auf den Namen des Bahnhofswächters Günther Vriedrih August Preuße zu Sondershausen,

J e, Nr. 108 310 über 300 Thaler Pr. Crt., lautend uf den Namen des Lehrers und Organisten Rudi t ¿u Marienau, Kreis Marienburg,

us Nr. 15 599 über 5000 Thaler Pr. Crt., lautend

2 A Namen des Kaufmanns Daniel Friedheim

N: r. 293 399 über 13 000 1, lautend auf den

Les des Baumeisters und Brauereibesißers Jo- nn Jacob Meyer zu Fürth,

S. mehrerer Gläubiger gegen hat das Gr. Amts-

h. Nr. 13 379 über 1009 Thaler Pr. Crt., lau- tend auf den Namen des Bä>ermeisters Ignaß Myéliwiec in Breélau,

i. Nr. 237 300 über 590 Thaler Pr. Crt., lautend auf den Namen der Frau Johanne Augustine Gör- ner, geb. Gngert, zu Buchholz;

II. folgender Depositalsheine der Lebensversiche- rungs-Aktien-Gesellshast Germania zu Stettin:

a vom 26. März 1877 zur Police Nr. 113 323, lautend auf den Namen des Slofsergesellen Hein- ri< Mohr zu Danzig und vom 26. März 1877 zur As Nr. 113 324, lautend auf den Namen der

rau Laura Mohr, geb. Reinkowska, zu Danzig,

b, vom 27. März 1881 zur Police Nr. 240 851, lautend auf den Namen dcs Theodor Ferdinand Hermann Teschner,

c, vom 15. November 1879 zur Police Nr. 112 501, lautend auf den Namen des Joseph Anton Winter- mantel zu Pforzheim,

d. vom 1. September 1885 zur Police Nr. 282995, lautend auf den Namen des Theodor August Bür- haus in Saarburg,

e. vom 31. Dezember 1878 zur Police Nr. 47 436, [autend auf den Namen Joachim Gustav Theodor Kircner,

f. vom 19. August 1878 zur Police Nr. 245 099, lautend auf den Namen des Gastwirths Philipp Kraemer zu Frankfurt a. M,,

ist, und zwar:

ad Ia. von dem Mufßklehrer Richard Kahle zu Graudenz, vertreten dur< den Justiz-Rath Bohm zu Stettin,

ad Ib. von dem Fuhrherrn Carl Harder zu Berlin, Kastanien - Allee 73, vertreten dur<h den Recbtsanwalt Brunnemann zu Stettin,

ad Ic, von dem Baumeister Otto S@&eden zu Bora Lothringen, vertreten dur den Justiz-Rath

urba< in Stettin,

ad Id. von dem Bahnhofswächter Günther Bn

zu

August Preuße, früher zu Sondershausen, je 4 en

Magteburg, Albrehtstraße 2, vertreten dur Rechtsanwalt Glatte zu Magdeburg,

ad I e. von dem Kantor und Lehrer Rudi Moriß zu Mo>er bei Thorn, vertreten dur< den Re<ts- anwalt Hugo Warda in Thorn,

ad If. von dem Kaufmann Daniel Friedheim in Berlin 0., Holzmarktstraße 53, vertreten dur den Justiz-Rath Bohm zu Stettin,

ad I g. von der verwittweten Brauereibesißer Jos hann Jacob Meyer zu e und deren Kinder, leßtere bevormundet dur< den Privatier Johann Melchior Walther zu Fürth in Bayern als Erben des Baumeisters und Brauereibesizers Johann Jacob Meyer zu Fürth, ad Ih. von dem Bä>ermeister Ignaß Mysliwiec in Gleiwiy, vertreten durh den Rechtsanwalt S<wart daselbst,

ad I. i. von der Frau Johanne Augustine Görner, geb. Engert, und deren Chemann Julius Wilhelm Görner zu Buchholg in Sa(hsen, vertreten dur den Justiz-Rath Koh zu Buchholz,

ad II. a. von dem S(lossergesellen Carl Heinrich Mohr und dessen Chefrau Laura, geb. Reinkowska, Beide zu Langefuhr, Vorstadt Danzig, Mircauer- weg 15, vertreten dur< den Rehtsanwalt Dr. Hir\<{- feld in Stettin,

ad II. b. von dem Hermann Teschner, früher in Bromberg, jeßt in Berlin, Jerusalemerstraße 12,

ad II. c. von dem Postschaffner I. A. Winter- mantel in Pforzheim,

ad II. d. von dem Wirth Th. Bürhaus in Dieuze in Lothringen, vertreten durh den Rechtsanwalt Junghans in Stettin,

ad II. e. von dem Sthlä<hter Gustav Kirchner zu Loitz, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Tschirner zu Demmin,

ad II. f. von dem Gastwirth Philipp Kraemer zu London W. Frith Street 41 Soho, vertreten dur< den Rechtsanwalt Rits<l zu Stettin,

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. April 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 48, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. ;

Stettin, den 3. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht. III. Abtheilung.

[26673] Ausfertigung. _ Aufgebot.

Die Sparkassenbücher : ;

1) Nr. 5451 der Distrikts\parkafse Tirschenreuth über eine am 23. Ok.ober 1887 auf den Namen des Bauern Johann Kreil von Schönhaid, Kgl. Amts- gerihts Waldsassen, gemahte Einlage von 1000 H,

2) Nr. 1310 der Stadtsparkasse Tirschenreuth über eine am 21. Februar 1874 auf den Namen des Bier- brauersohnes Georg Wurm von Tirschenreuth ge- mate Einlage von 25 Fl. = 42 M 86 d,

sind zu Verlust gegangen.

Auf Antrag der beiden Gläubiger werden die In\aber dieser Sparkassenbücher aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine vom Dienstag, den 4. Februar 1890, Sea age 9 Uhr, bei dem unterfertigten Gerichte ihre Rechte anzu- melden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die leßteren für fraftlos erklärt werden.

Tirschenreuth, 12, August 1889,

Königliches Amtsgericht.

(L. S.)

gez. Baumann. Zur Beglaubigung. Tirscheureuth, 13. August 1859. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Der Kgl. Sekretär beurl. (L. S.) Fürst, Stellvertreter.

[16286] __ Aufgebot.

Die unvereheli<te Anna Hoegener zu Strohn, vertreten dur< Rechtéanwalt Dr. Strunk zu Efien, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, auf ihren Namen ausgesteliten Sparkassenbuchs Nr. 57 098 der Sparkasse der Stadt Efsen, lautend am 1. April 1888 über 216 # 3 4, beantragt. Der Inhaber des Sparkassenbu<s wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 27. Dezember 1889, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richte, Zimmer Nr. 43, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbu@ vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Efsen, den 12. Juni 1889,

Königliches Amtsgericht.

[26675] _ Aufgebot.

Die Geschwister Adolf, Theodore, Alwine und Otto Großklaus zu Wolfenbüttel haben als Eigen- thümer der im Grundbuche dieser Stadt Band XIV. Seite 121 verzeichneten Grundstü>ke, insbesondere 1 Morgen 400]Rth. 90 Fuß in der kleinen Breite vor dem Herzogthore hieselbst belegenen vormals Voges’ schen Feldlandes das Aufgebot der Obligation vom 17. Januar 1855, laut wel<her auf jenen Grundstü>en für den Kaufmann Theodor Seeliger hieselbst ein glaubhafter Nachweisung zufolge bereits im Jahre 1859 geiilgtes Kapital von 300 Thalern hypothekaris< haftet, beantragt.

Der Inhaber der geda<hten Schuldurkunde und Alle, wel<e auf die Hypothek Anspru<h machen, werden daher aufgefordert, spätestens in dem auf deu 26. Februar 1890, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotttermine ihre Rehie anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Hypothekurkunde den Eigenthümern gegenüber für kraftlos erklärt, die Hypothek aber gelösht werden wird.

Wolfeubüttel, 14. August 1889.

Herzoglihes Amtsgericht. Behrens.

[26674] Aufgebot.

Die Ehefrau des Kothsassen Franz Borchers, Christine, geb. Enger, zu Bornum hat als Eigen- thümerin des sub No. ass, 32 daselbst belegenen Brinksizerwesens das Aufgebot der gerichtli<en Squld- und Pfandverschreibung vom 14. November 1840, wonach auf dieses Grundstü> für den Ge- meindebä>er Friedrih Wöhler zu Bornum ein glaub» hafter Nachweisung zufolge bereits vor dem 1. Ok- tober 1878 zurü>gezahltes Darlehn von 100 Thalern hypothekaris<h eingetragen ist, beantragt.

Der unbekannte Inhaber dieser Schuldurkunde wicd daher öffentli<h aufgefordert, in dem auf deu 26. Februar 1890, Morgens 10 Uhr, vor dem unterzeichneten GeriŸ®te anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen}alls sol<he dem Eigenthümer des E gegenüber für kraftlos erklärt, die

ypothek aber gelö\<t werden wird.

Wolfenbüttel, 13. August 1889.

Herzoglihes Amtsgericht. Behrens.

[26670] Aufgebot behufs Todeserklärung.

Auf Antrag des für ihn bestellten Abwesenheits- kfurators wird Peter Diedrih Gehrke aus Tönn- hausen, geboren am 27. Juli 1836, Sohn der Ehe- leute R Heinri<h und Axna Magdalene Gehrke, geb. Päper, daselbst, über dessen Leben seit länger als 20 Jahren keine Nachricht eingegangen ist, hierdur< aufgefordert, si<h bis späteïtens am 5. Oktober 1890, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgerihte zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt, und fein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nawfolgern über- wiesen werden wird.

Alle Personen, wel<he über das Fortleben des Peter Diedrich Gehrke Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung, etwaige Erb- und Nachfolge- Berechtigte desselben für den Fall seiner Todes- erklärung zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rü>- sit genommen werden soll.

Winsen a. d. Luhe, den 10, August 1889,

Königliches Amtsgericht. IL

[26677] Aufgebot.

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Herrmann in Heydekrug als des bestellten Vormundes wird der angeblih am 27. Suni 1838 zu Pi>ktupönen geborene Gottfried Bergner, welcher vor etwa 25 Jahren von Nattkischken hiesigen Kreises nah Wallwerishken (Babelishken) in Rußland gegangen ist, hierdur< aufgefordert, si<h spätestens im Aufgebotstermine den 12. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Tilfit, den 13. August 1889.

Königliches Amtsgericht. Heimlich.

[26241] Oeffentliches Aufgebot.

Der zu Dünnwald wohnende Tagelöhner Johann Berniken beantragt zum Zwe>ke der Anlegung des Grundbuches Ausstellung einer Erbbesheinigung da- hin, daß der Natlaß seiner am 22. September 1888 zu Dünnwald verstorbenen zweiten Ehefrau Katha- rina, geb. Hamachec, weil leßtere weder Verwandte eines erbfähigen Grades, no< natürliche Kinder hinterlassen habe, in Gemäßheit des Art. 793 des B.-G.-B, ihm gehöre. Alle diejenigen, welche nähere Ansprüche an den Nachlaß zu haben vermeinen, alfo

namentlih alle Verwandten der Verstorbenen, bis

zum 12. Grade einf&ließli<, werden bierdur auf- gefordert, bis zu dem auf Donuerstag, den 12. De- ember 1889, Vormittags 10 Uhr, angeseßten ermine, an hiesiger Gerichtsstelle, Regentenstraße, Zimmer Nr. 11, ihre Ansprücce unt:r dem Nah- weise ihrer Verwandtshaft mit der Verstorbenen anzumelden und ¿war unter der Verwarnung, daß andernfalls na< Ablauf des Termins die beantragte Erbbescheinigung ertheilt wird. Mülheim a. Rhein, 3. August 1889,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. 126242] Oeffentliches Aufgebot. Der zu Dünnwald wohnende Schuster Lambert Schumadeer beantragt Ausstellung einer Erbbescheini- gung dabin, daß der Nachlaß seiner daselbst am 22. Juni 1887 verstorbenen Ehefrau Catharina, gebor. Meier, weil leßtere weder Verwandte eines erbfähigen Grades, no natürliche Kinder hinterlassen hake, in Gemäßheit des Art. 793 des B.-G.-B. ihm gehöre. Alle diejenigen, welche nähere Ansprüche an den Nalhlaß zu haben vermeinen, also namentli alle Verwandten des Verstorbenen bis zum 12. Grade einshliezlid, werden hierdur aufgefordert, bis zu dem auf Donnerstag, den 28. November 1889, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Regentenstraße, Zimmer Nr. 11, angeseßten Termine, ihre Ansprüche unter dem Nahweis ihrer Verwandt- haft mit der Verstorbenen anzumelden und zwar unter der Verwarnung, daß andernfalls na<h Ablauf Ns die beantragte Erbbescheinigung ertheilt wird.

Mülheim a. Rhein, den 29. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

126531] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Ehefrau des Landwirths Konrad Schäfer II., Babette, geb. Gerhard, von Hähnlein, vertreten dur< ihre Mutter, Johannes Gerhard Wittwe daselbft, als geseßlihe Vormünderin, leßtere vertreten dur< Rechtsanwalt Massot in Darmstadt, klogt gegen den Konrad S{häfer II., mit unbekanntem Aufenthalt wo ? abwesend, wegen 1) erlittener Mißhandlungen, 9) böslihen Lerlafjens, 3) unüberwindliher Abnei- gung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den streitenden Theilen bestehenden Ebe vom Bande unter Erklärung des Beklagten für den s<uldigen Theil und unter Kostenverfällung desselben, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilklammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Darmstadt auf Dieustag, den 3. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 14. August 1889. Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

I. V. : Bierau, Gerichts-Afsefsor.

[26527] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Maler Johanne Mendler, geborene S6umann, zu Halle a. S,, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Riemer daselbst, klagt gegen ihren Gbe- mann, den Maler Karl Mendler aus Halle a. S., zur Zeit in unbekannter Abwesenheit, wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Trennung der Ebe, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die vierte Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 6. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaþten Gerite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlihen Zustellung wird diefer Aus- zug der Klage bekannt gema@t.

Halle a. S., den 12. August 1889,

Waage, Assistent, Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts,

[26528] Oeffentliche Zustellung.

Die Barbara Bad>es, Chefrau von Peter Brig, in Hayingen, vertreten durh Rechtsanwalt Müller, klagt gegen deren Ebemann, den vorgenannten Peter Britz, dessen gegenwärtiger Aufenthaltëort unbekannt ist, mit dem Antrage auf Ausspruch der Ebescheidung zu Gunsten der Klägerin und auf Belastung des Gegners mit den Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Mey auf deu 7. November 1889, Vormit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei damn gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Kaiser, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[26685 j Oeffentliche Zustellung.

Die verchelihte Wilhelmine Beyer in Schulit, vertreten dur< den Rechtéanwalt Sußmann in Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl Beyer, früber in Shulit, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen böôsliher Verlafsung, mit dem Antrage auf Ehescheidung: die zwischen den Parteien bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re<hts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf deu 2. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 14. August 1889,

U Gerichtsschreiberei Abtheilung I. des Königlichen Landgerichts.