1889 / 198 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D.Thonr. u Charn.|3 do. Verein. Petrol.|2 do. do. St.-Pr./9 Dort. Vrauerci 2 do. Union-Vrauer.|L€ Gilenburg. Kattun b

Z

0

ankf. Brauerci erresb. Glasb. Gladb.&S. Blog. Glüdauf .. .. 09 En Q: i h repp. Werke cy. Sr Ubi. Ter.-G. ; 4

L

açons<m. S.-P. S H.&S.|

a Sas ag. Gußst .-F. cv. fle MasgHinenf.|: mb.-Amk. P>Xf.|/s nriGsbkall . . ./4 eff}.-Rhein.Baw

I C I 4 R j | j O0

t D | D e n-

L 60

| M O p

_

f n Ce fa Cn do V I pn Dm a Ba (fa Pr fa C f 1E n m 5j

efel-Br. DüF.|— L Baug. St.-9. h a

Les

Klsr.-Durl. Pfdb. |: Kg. Wilh. Bw.-V.109 Königsb. Pferdeb.|3 Langens. Tuchf. cy. 9 Leyk.-JosthalPap. 5 Lihtrf. Bauverein 23 do.G., W.u.T.-G.'16/15 Lindener Brauerei 27% Lothring. Eisenw. 0 |— Mas. Trh.-Bbg.5 54 Mell. Masch. cv./0 0 Msöbeltr. Ses. neue/6 |9 Möll, u.Hlb.Stet./0 0 [<4 Mün{@.Braukbh. cv.0 |i do. do. Vrzg.-Akt.|—/6 Niederl. Feblenw. 6 |4 |4 Stienburg. Gisen.|d |—|s L/T, Nürnbg. Brauerzi|/34|—-s [1/10 Oraniend. Gkeu |I 9 4 do. tos St.-SDr. l 2 " Pomm Mas<.Fb. 34/8 4 Potsd. Straßenb./9 0 [4 do. do. conv s T7â|& |1, Rath. Opt. Fabrik 43/9 4 1/4 Rh. - Westf. Ind.|3 5 (4 | 1/1. Rosto>. SHiffbau 0 |—|4 | 1/7, Sä<hs\. Gußstahlf. 3} s Sä. Nähfad.-F./9 0 [4 SähfischeStim./3 |—|S S!Dpferc Prief.|— 824 S$l.Gas A.-Bet. 8 65/4 St{rftg Ses. Huk| ils Stett.(n.) Dpf.-G./5 (12/4 Stobwaßer. . . ./9 |— Stralf. Spielkact.|5 |—|2 do. St.-Pre./8 |—| Sudenb. Mascin./19/16| Südd. Imm. 40%/%5/1321s Tapetcnfb. Nordh. 6#|72| Tarnowitz . . . ./9 10 | do. St.-Pr. 32/6 [6 Union Baugcfellf. 5 5 14 | Per.Hanf\<l.Fbr.|—1174 | Vikt Sveicher-G.|5 [6 |4 | 1/1, Vulcan Bergwerk 0 |—|4 | 1/7. Weißbier (Ger.) c.|3 —|4 |1/1i0. do. do. | Wstf.UnionSt.Pr/10— E Wikener Bergwk. 0 |—/4 | 1/7. |

OPRNSNNUO wr-

l Ls

/1. 1200

do M O fa S Éd ¡A P tf Nis 1Pn e fr n fm Fe 2

pa p U A p

pad spra job I J pat Pt

> pel

(e)

1/

S

L/A: 1/1.) il, 1/1.

4 =Z

——_— _——

E

pmk prak wak f penk jed pel prod ded jr pk d p elen mah pak þ Ps bnd jk Imi beat ¡iri jd þ

R

(Hilseb.)/7 |—|4 1/19. | 1/7. (300n.1

800 1000 500 1000 1200 $00 300 300 400 500 500

1200 309 1009 300 500 800 500 150

£00 i000 | 1500 509 399 3C0 . 4 3090 | 0,/ 300 6 1/10./ 1200 1/1. (600U 1000 500 $00 1. | Na (150000300 73,75G 300 290 n.10C0[55,75 bs 309 609 159 300 600 1000 300 109090 660 1900 750 509 609 300 1000 600 300 300 300 600 1000 590 500 ; 500 ;

i 600 Zeitzer Maschinen|18/-—|4 | 1/7. | 300

146,00 bz B 22 50bzB 63,00bz G 382 00G

85,00G 176,75 bs G 163,00 bz G 60,00 bz & 138,90 bz 137,50G& 46,00 85,50ct. bz B 99,60G

191,00bzB 149,90bz G 311,10 155,75 bz 119,00e bzG 24 .00t1B 141,00B 119,50 bz G 89,00S 33,608 39,20 bz 101,10 f[.]76,00bz G 110,25G

336,00b1B 24,25 bz 112,90e bz G

114,106; G 37,00B 30,50 107,50

85. 00ct. bz S 80,70B 55,00bzG

122 50bzG

145,60G 100,500 135,00 b¿:G 20,1068 199, 2:0G 33,30b1 G 108,89 bz B 124,25G 117,00B 156,00G 154 006; 68,80

122.00G 299.60 bz G 99 75 bz 134,25G 30,00b1B 98/251 G 113,50 65G 158/106 106,40 64

(Bolle) [6 —4 |1/19./3600a.1200|—,—- 1000

118 25G 200/141,00 e bz B 33,10G 275,10G

Versicherungs - Gesellshaften.

Cour? und Divibenbe == #4 pu. Std,

Dividende pro/1887 Aas. M Feuer 29°/z v. 1000 534:/420 Aa. Rüdv.-G. 2099/4 y, 400 24.108 Brl.Ld.- u.Wafsv.20?/a w.500 A120 Berl.Fencrv.-G. 20 °/9 9.1000 A4: 150 Brl. Hag.-A.-G. 29°/ v.1090 A6: 153 Brl.Lebensv.-S. 20 2/) v.1000 4-173 Cöln. Hagelv.-G. 20/5 v. 500 Ker) 36 Céln. Rüdv.-G. 29% 9. 500 A 40 Colonia, Feuerv. 20/5 v.1000 53/-/390 Concordia, Lebv. 29%av.1000 Zte 37 Di. Feuerv. Berl. 20/3 v.10909 A] 90 Dt.LAoyd Berl. 20% v. 1900 A-2009 Deutsch. Phönix 20°/g v. 1000 fl. 114

Dts. Trnsp.-BV. 2622/5 v. 2409,/8/150 | Drsd.Allg.Trsp. 10 ?/% v.1009 Z4:300 |: Düfild. Trsp.-V.10 5/5 9.1090 Ne: 225

Elberf. Feuerv. 20 °/ v. 1009 A4: 250

ortuna, A. Vrs. 20/9 v. 1000 Ba: 200 |

ermania, Lebv. 20/9 9. 500 Aa: 45 Sladb. Feuerv. 20?/g v. 1900 A4 9 Leipziger Feuerv. 60 °?/g v.1000 A4:/720 Magdeburg. Allg. V.-G. 100 A4:| 25

MMagdeb.Feuerv. 20°/9 v.1000 54-188 22

D 29 45 80 93 36 374 69 40 84 30

Magdeb. Hagel. 334 °/9 v. 509 A4: Magdeb. Lebensv. 20 °/3 v.500 Da: Magdeb. Rü>kvers.-Ges. 100 Fa: Niederrh.Güt.-A. 10% v.500 B: Nordstern, Lebv. 20°/5 v. 1000 Za:| Oldenb. Verf.-G. 20% v. 500 24: Be Lbnsv.-G. 20%/gv. 500 Ae-|

reuß.Nat.-Vers. 25 °/g v.400 Zer:

rovidentia, 1009/9 von 1000 fl.

heia.-Witf.Lld.10%/v.1000 Rh.-Westf. Rücv. 10°/s v.400 Kt SáäHs.Rüctv.-Gef. 5% v.500 At 75 Sqles.Fenerv.G. 209/69 v.500 Z&:| 95 Thuringia, V.-G.20°%%v.1090 A4: 200 Transatl. Gütr. 20°/g v. 1500 46/120 Union, Hagelvers. 20/9 v. 500 Aa: 45

[1888 490 120 120 [17 6 [149 181}

48

40 400

10325G 25991 1880S 3385 G 681 G

36dct.bB 9350G 9910G 2000B 3500G

1900G 3660G

6709G

1100B 15700G 72%B 4980B 579B 395B 11366 12399B

1060G 31790B 1350tzB

421G 780B 2100G 240 11940G 120 |

60

156 |3599B

Victoria, Berl. 20/9 v. 1000 A6:/153 Wltdt\< V\.-B. 20/0 v.1000 Z6| 60

75 [1550G

Berichtigung. (Nichtamtlihe Course.) Gestern:

Mainzer (um 24 Uhr) 123,50.

Fonds: und Aitiew-Wörse.

Berlin, 20. August, Die heutige Büxse eröffnete

und verlief in ziemlich fester Haltung, wie auch die von den fremden Börsenplägen und besonders aus Wien vorliegenden Tendcnzmeldungen günstiger lauteten,

Das baft, do< machte fich bald größere

je häst cxtwidelte sih Anfangs ziemli leb-

Zurüdchaltung,

der Spekulation bemerkbar und der Verkehr gewann

rubigeren Charafkter. Der Kapitalsmarkt erwies ic feft

für beimisGe

solide Anlagen bei normalem Verkehr und fremde, festen Zins tragende Papiere konnten ihren Werth-

stand dur<\<rittliÞ gut behaupten; Russishe An- leihen, Ungarishe Goldrente und Italiener fester und etwas lebhafter. :

Der Privatdiscont wurde mit 2F %/ notirt, Geld zu Prolongationszwe>ten mit ca. °/o egeben. Auf internaticnalem Gebiet gingen Oester. Kredit- aktien mit unbedeutenden Schwankungen Anfangs lebhafter um; Franzosen und Lombarden waren fester und mäßig belebt, andere österreihishe Bahnen fest aber ruhigz Gotthardbahn etwas besser und lebbafter. : i

JInländishe Eisenbahnaktien verkehrten gleichfalls in fester Haltung, aber nur Mainz-Ludwigshafen und Lübe>-Büchen etwas lebhafter. :

Bankaktien waren fest und ruhig; Diskonto-Kom- mandit-Antheile und Aktien der Deutshen Bank ctwas besser und lebhafter. A

Industriepapiere im Allgemeinen fest und theilweise E Montanwerthe gleihfalls ziemlich fest, aber rubig. / i

Course um 2} Ubr. Still. Oesterreich. Kreditaktien 163,82, Franzosen 96,37. Lombard. 70.12, Türk. Taba>oktien 98,60, Bochumer Fuß 213,62, Dortmunder St. - Pr. 96,75, Laurahütte 143,25, Berl. Handelsge. 176,90, Darmstädter Bank 164,50, Deutsche Lank 171,50, Diskonto-Kom- mandit 234,50, Nuff. Bk. 65,25, Lübet-Vüch. 195,00, Mainzer 124,12, Marienb. 67,00, Mecklenb. 164,25, Oftvr 104,75, Duxer 208,10, Ælbethal 93,70, Galizier 82,75 Mittelmeer 118,25, Br. Nuff. Staatsh. —,—, Nordwestb. —,—, Gotthardbahn 163,50, Rumänier 107,10, Ftaltener 93,75. Det. SBaldrente 94,20, do. Papierrente —,—, do. Silberrente 72,75, bo. 188 er Loose 122,40. Russen alte —,—, do. 1380er 90,87, do. 1384er —,—, 4°/ Ungar. Soldrente 85,40, Egvpter 91,62, Ruf. Noten 212,25 Ruff. Orient I. 65 30, do. do. 11 65,00, Serd. Rente 83,50, Neue Serb. Rente 83,30.

Fraukfurt a. M., 19. August. (W. L. B.) (Sóluß-Course.) Fest. Londoner Wechsel 0,48, Pariser Wesel 81,15, Wiener Wesel 171,25, Reichsanleihe 198,50, Oesterr. Silberrente 72,60, do. Papierr. 71,50, do. 5 °/o do. 84,80, do. 49/9 Goldr. 94,00, 1869 Loos 122,60, 49/9 ungarishe Gold- rente 85,30, Italiener 93,89, 1880r Russen 909,60, II. Orientanleiße 64,90, T. Orientanl. €4,69, Unif. Egypt. 91,30, 5/9 amort. NRumänier 97,10, 6 9% fonsol. Verifaner 93,80, Centr. Pac. 113,50, Franzosen 1914, Galizier 164}, Gotthardbahn 163,40, Hess. Ludwigsbahn 124,409, “‘2ombarden 991, Nordwesttkahn 1614, Kreditaktien 261, Dartaftädter Bank 164 50, Mitteldeutsche Xredit- bank 113,80, Reichsbank 133,50, Diskonto-Komm. 234,20, Dresdner Bank 153,70, Privatdiskont 24 ‘/a.

Frau?furt «a. M., 19, August. (W. C. B.» Effekten-Societät. (Shlufß.) Kreditaktien 2612, Franzosen 1914, Lombarden 99#, Egypter 91,40, 4 Ÿ/0 ungar. Goldrente 85,30, Gotthardbahn 163,709, Diskonto-Kommandit 234,60, Laurabütte 139, Nuhig.

Leipzig, 19. August. (W. T. B.) (Schluß-Courfe.) 39/0 jä]. Rente 97,30, 4% do. Anleibe 103,99, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 200,00, Leipziger Bank-Aktien 146,59, Credit- u. Sparbank zu Leipzig 135,00, Altenburger Aktien-Brauerei 275,00, Sächs. Bank-Aktien 111,50, Leipziger Kammg.-Spinnerei-4. 938,C0, Buderraffinerie Halle-Aktien 138,75, Thür. Gas-Gesellschafts-Nktien 157,50, Zeißer Paraffin- u. Solaröl: Fabr. 98,00, Mansfelder Kuxe 612.

Hambuxg, 19. August. (W. T. B) Feft. Preußise 4 ?/% (Tonsels 107,00, Kreditaktien 261,50, Franzosen 477,C0, Lombarden 249,50, 1880 Russen 89,00, 1883 do. 110,00, II. ODrientanleiße 62,90, Iïil. Orientanleiße 62,70, Deutsche Bank 171,00, Diskonto-Kommandit 235,00, Hamburger Kommerz- bank 136,90, Nordd. Vank 174,50, Lübe>-Büchen 194,50, Me>klenburg. Friedrich - Franz 164,20, Nordd. Jute-Spinnerci 148 00, A.-C. Guan9-LW. 149,60, Hamburger Patetf. Akt. 155,19, Dyn.- Trust.-A. 148,09, Privatdiskont 25%.

Waien, 19, August. (W. T. B) (SElußeCourse.) OesterreiGishe Silberrente 84,80, Böhm. ‘Weft- babn 327,00, Böhm. Nordb, 232,00, Buschtberader Eisenbahn 361,50, Nordbahn 2540,00, Lemberg- Czerncwitz 235,25, Pardubißer 168,25, Amfterdam 98,85, Deutse Pläue 58,40, Londoner Wechsel 119,45, Pariser Wechsel 47,35, Ruf. Bankn. 1,23%, Silbercouyon8 100,00.

Wien, 20. August. (W. T. B.) Der BVörsen- Peivatverkehr ist aufgeßoben.

London, 19. August. (2. T. B.) Sis b:fsernd. (ngl. 22% Consols 98%, Preußische 4/9 Consols 1054, Italienische 5/9 Rente 925, Lom- barden 109, 4 °/9 Tonjol. Russen 1889 (1. Serie) 904, 49% ung. Goldr. 84, 4% Spanier 73>, 59/6 priv. Egypter 1044, 4/9 unifizirte Ggypter 904, 3 2% gar. Egypter 1023, 449/s egyyt. Tribut- anlehen 92, 6 9/o konf. Mexik. 943, Ottomanbank 102, Suezaktien 892, Canada Pacific 63, De Beers Aktien neue 172, Rio Tinto 11F, Plagdiscont 27 ?%/a, Silber 425/16. : 5

Paris, 19, August. (W. T. B) (St{luße Course.) Fest. 39/0 amortisirb. Rente 89,10, 3 ?/g Rente 85,55, 44 ?/s Anleibe 104,35, Ital. 8 9/0 Rente 92,824, 49/9 ungar. Goldrente 84,68, 4 9/0 Russen 1889 90,75, 49/0 unif. Egypter 456,87, Franzosen 486,25, Somkarden 252,50. Lomb. Prior. 302,50, Banque ottomane 9522,50, Banque de Paris “750,00, Banque d’Etcomvte 9512,50, (Irevit foncier 1278,75, Credit mobilier 420,00, Panama-Kanal-Aktien 42,99, Panama-Kanal-Aftien 59/0 Obligat. 35,00, Ris Tinto Aktien 297,50, Suezo kanal-Aktien 2280,00, Wechsel quf deuts<he Pläze 3 Mt. 1229/18, Wesel auf LondoÎw kurz 25,202, Cheaues auf London 25,22, Comptoir d’Escompte 85.

Anrafterdaur, 19. August. (W. T. B.) (S(lußz- Gourse.) Oesterr. Papierr. Mai-Novemb. verzl. 704, do. Silberrente Aan.-Juli verzl. 714, 4 9% ungarische Goldr. 842, Rusfsishe große Cisenbahnen 1208, Konvertirte Türken 164, 34°%/9 holländische Anleibe 1027, Warschau-Wiener Eisenbahn-Aktien 1248, Marfnecten 59,10, Russishe Zoll-Coupons 1224.

Hamburger Wechsel 58,90, Wiener Wechsel 99,00.

New-Yer?, 19, August (W. T B.! (Sdiinns Course.) Schwach. Wechsel a. Lond. (60 Tage) 4,84, C5bl+ Transfers 4,87%, Wechsel auf Paris (60 Tage} 5,20, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 243, 4°/o fundirte Anleibe 1283, Canadian Pacific Aktien 613, Chicago und North-Western Aktien 1108, Illinois Central do. 116, Lake Shore Michkig. South do. 104, N.-Y, Lake Erie, West, 2nd Mort Bonds 104, N-Y Cent u. Hudson River Attien 1062, Northern Pacific Pref. 662, Union Pacific do. 61.

Beld leiht, iür MRegierungsöbond3 2 %/u, für andere

Sicherheiten cbenfalls 2 9/0.

St. Petersburg, 19. August. (W. T. B.) (Ausweis der Reichsbank vom 19 August n. St.B. Kassenbestand 45 627 060 1 590 000 Rbl. Disfontirte Wesel 21 474 000+ 145000 , Vors. auf Waaren 167 000 5000 ,„

Vorschüsse auf öffentl. Fonds 2 863 000 —+- 3000

Vorschüsse auf Aktien 11 967 000+ 19000 ,

und Obligationen Kontokurr. d. Finanz- Ministeriums . . . 77 298 000 7 058 000 Rbl. 29 481 000 1 948 000 , 27 502 000 + 240000 ,

Sonstige Kontokurr. . Verzinsliche Depots .

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 12. August. -

Produkteu- und Waareu-Vörse. Berlin, 19. August. Mazxktvreise nah Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präftdiums. Oöchire |Niedrigste Preise.

A A

Per 100 kg für: Richtstroh

U a e Srbsen, gelbe zum Koßen . Speiscbohnen, weiße . 40 Um «P O0 Kartoffeln (neu)... „16 Rindfleisch

vou tee Keule 1 kg .

Bautsleish 1 kg . ; Scweinesleis> 1 kg Kalbfleisch 1 kg .

S 1 ke. Buller 1E 5 Eier 60 Stü. . Karpfen 1 Kk>S .

Aale

A

ete L Barsche N Sdóileie L Ble e Krebse 60 Stüd> . s

Berlin, 20. August. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss@luf von Ravßweizer) rer 1000 kg Loco fester. Te-wmine höher. Ge:ündigt 350 «x. Kündigungspr. 192 # Loco 184—194 na Qual. Lieferungsqualitäi 190 M, per diesen Monat 192——192,25 bez, abgelaufener Kündigung®- \hein v. 12. d, ist gestern 188 6 verkauft, rer August-September —, per September-Dttober 189,5 —190 bez, per ODktober-November 190—1980,5 bez., per November-Dezember 190,5—191,25 bez, per Npril-Mai 193,75—194,25 bez.

Raubweizen per 1000 kg. Leco —. Termine

Gek. t. Kündigungspr -— #6 Loco «s na& Qu. Selbe KLieserung8qualität #, per diesen Monat é, ver Ayril-Mai —, per Mai- Suni —, per Juni-Juli —. -

Roggen ver 1000 kg. Loco fester. Termine böber. Gefündigt t. Kündigungäpreis Loco 153—163 e ra< Quval. Wejerungsgqualität 159 #, iuländ. neuer 159,5—169 ab Bahn bez, per - diefen Monat —, per August-September —, rer Serutember-ODftober 157,5—158,5 bez, ver Oktober-November 158,5—160,5 bez., per November- Dezember 160,5—161,75 bez.

Gerste per 1006 kg. Fest. Große und kleine 125— 190 „#. na< Qual. Futtergerste 133-—145

Hafer per 1090 kg. Loco fest. Termine höher. Sekünd.— t. Kundigungspreis 4 Loco 154—172 ÆA na# Qualität. Lieferung8qualität 157 &, pomm. und \<hlesis<her mittel bis guter 156—164, feiner 165—170 ab Babn bez., russischer 157-182 frei Wagen bez, per diesen Monat 154—154,5— 153,75 bez., ver August-September —, ver Sevtember-Oktober 147,75—148,25—147,75 bez, ver Ofktober-November 145 5—146—145,75;bez., per November-Dezember 145,25—145,75—145,5 bez.

Mais per 100 kg, Loco fest. Lermine Gekündigt t. Kündigungspreis S Loco 127—129 & naÿ Qual, per vielen Monat —, per Sevtember-Oktoder —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwoaare 160—200 M, Futterwaarc 148—158 f. nah Qualität,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sa>. Termin fest u. hößer. Gekünd. SaÞ&. Kündiaungëoreis „6, per diesen Monat —, per August-September —, per September-Oktober 21,9 —22 bez., per Okteber-Îovember 22,15—22,2 bez., per NovemberDezernber 22,3—22,35 bez., per April- Mai —.

Kartoffelmebl pr. 100 kg trutto incl. Sa>. Loco und Termine —. Gekündigt Sa. Kündi- ung2preis Æ# Prima-Qral. loco t nah Qual, ver diesen Monat 4, per JIuni-Juli „é

Tro>ea? Kartoffelstärke pr. 190 kg brutto incl. Sa. Loco # Termine —. Gekündigt Sack, Fündi- gung8preis 6 Prima-Qual. loco —, per September-Oktober —.

Rübsl per 100 kg mit Faß. Termine höher. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis 6 Loco mit Fas —, per diefen Monat 70 M, per Sep- temher —, per September-Oktober 64,9—64,6— 64,9 bez., per Oktober —, per Oktober-November 63,9—63,7—63,9 bez., per Novewber-Dezember 63,7— S bez., per April-Mai 1890 62,4—62,6— 2,5 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Gekündigt kg. Kündigungs8preis A Loco 4, per diesen Monat Á#

Spiritus per 100 1 à 100% = 190900 1 9% na Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine —. Gekündigt 1. Kündigungspreis per diesen Monat —-.

Spiritus mit 50 #6 Verbrau@sabgabe ohne Faß. Etwas fester. Geêündigt 1. Kündigungßspreis A Loco ohne Faß 56,22 bez. Loco mit Faß M, per diesen Monat und August-September 55,1—55,2 bez. per September —, per Septeimnber- Oktober 54,4 bez, per November-Dezember —.

Spiritus mit 76 #4 Verbrauchsabgabc. Etwas fester. Setündigt 1509900 1 Kündigungetprcis 35,9 M Loco ohne Faß 36,6 bez, mit Faß loco -#, ver diesen Monat und per Augu?t-September 36—35,7— 35,8 bez, per Septernber 56,1—85 9 bez, per Seytember-Oktober 34,9—3d,1. bez., per Oktober- November 33,9—34—33,9 bez., per November-De«

30

Sl L A all d

LO b D) bd D) D D D C5 L pk pk prr prd paat oll aaa ora sb pa

A S

S

zember 33,7—33,8—33,7 bez, per Januar-Februar per April-Mai 34,7—34,8 bez. L

Weizenmehl Nr. 00 25,75—23,75, Nr. 0 23,75 21,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 22,00—21,00, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 23,00—22,00 bez. Nr. <0 14 4 hôher als Nr. 0 u. 1 vr. 100 kg br. inkl. Sas.

Stettin, 19. Auguft. (W. T. B.) Getretde markt. Weizen behauptet, loco 173-—180 do. ver Sept.-Okt. 182,50, do. pr. Oktbr.-Nov. 183 09. Roggen ges<häftslos, loco 146—150, do. pr. Sept: Oktober 155,00, do. pr. Oktob.-Nov. 156,00. Pomm. Hafer loco 150—155. Rüböl fest, pr. Sept.- Oktober 66,00, pr. April-Mai 63,00. Spiritus ill, loco ohne Faß mit 50 „6 Konsumiteucx 55,20, mit 70 # Konsumfsteuer 35,69, pr. Aug,- Sept. mit 70 4 Konsumsteuer 34,60, vr. Sept.- Oktober mit 70 4 Konsumsteuer 34,99. Petro. leun loco 12,20.

Posen, 19. August. (W, T. B.) Spiritus loco ohne Faß 50er 54,69, bo, loco obne Faß 70er 34,90. Matt.

Maununzteim, 19, Augast. (W. T.B,) Getreide- markt. Weizen pr. November 19,50, pr. März 20,00. Roggen pr. November 15,75, vr. März 16,10. Hafer pr. November 14,15, pr. März 14,70,

Bremen, 19. August (W. T. B.) Petro:

eum. (S&lußbericht). Fest, ruhig, loco Standard white 7,15 Br. Hamburg, 19. August. (W. T. B) Getreides markt. Weizen loco ruhig, holsteinischer loco 180—190. Roggen loco rubig, me>lenbürg. Tocg 150—-155, do. neuer 162—168, ruff. loco ruhig, 108—110. Hafer ruhig. Gerste ruhig, Rübö! (unv.)—, loco 69 nom. Spiritus still, pr. Aug.-Sept. 234 Br. pz. Sept.-Oktober 23i Br., pr. Oktober-November 334 Br., pr. November-Dezbr. 23 Br. Kaffee fest, Umsay 3000 Sa>k. Petroleum fester, Standard rwohite loco 7,15 Br, 7,05 Gd., pr. September-Dezember 7,20 Br., —,— Gd. i

Hamburg, 19, August. (W., T. B.) (Nat tmnittagsberiht.) Kaffee. Good average Santos or. Aug. 762. pr. September 762, pr. Dezember 77, pvr. Märi 1830 77. Rubig.

Zudermarki. Rübera - Fohzu>ker I, Produkt Basis 38/9 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hasiburg pr. Aug. 18,00, pr. Dezember 14,574, pr. Februar 14,674, vr. Mai 14,674. Stetig.

Wicn, 19. August. (W. L. 2B.) wWerretdee markt, Weizen pr. Herbst 8,29 Gd., 8,34 Br.. pr, Frühjahr 8,99 Gd., 9,94 Br. Roggen pr. Herbit 6,90 Go., 6,95 Br. Mais pr. Juli 5,27 Gd, 5,32 Br., pr. Sept.-Dkt. 5,32 Gd., 5,37 Br. Hafer pr, Herbst 6,50 Gd., 6,55 Br.

Loudon, 19, August (W, T. B} $6 "/z Jana- zuker 21 träge, Rüben-RobzuLer neue Ernte pr, Oktober 155 träge, Centrifugal 20 träge. Chili- fupfer 434, pr. 3 Monat nominell,

London, 19. August. (W. T. H,) Getreide- máarfi, (Schlußbericht). Für neue Muster von engl. Weizen no<h kein Preis firirt, fremder ftetig, indisher s{wäher, übrige Artikel stetiger, nur Hafer unregelmäßig, \{wächer.

Liverpovi, 19, August. (W. T. B.) Baum: wolle. (Schlußbericht) Umsa 90090 B,, daver fär Spefulatica und Srport 1509 V. Fest, Amerikaner 1/1e höher. Middl. amerit. Lieferung! August 64 Verkäuferpreis, August-September 61/4 Käuferpreis, September 62/54 do, September- Oktober 563/44 Verkäuferpreis, Novermber-Dezenber 58/44 Verkäuferpreis, Dezember-Januar 52/33 do, Sanuar-Februar 952!/32 do., Februar-März 52/32 do,, März-April 58/c4 d. do. Pernam fair 64, Ceara fair 67/16, Maceio fair 67/16, Maranham fair 6/1,

Glaëgow, 19. August. (W. T. B.) Roßheiten (S&bluß.) Mixed numbers warrants 45 [5. 115 d,

Amsterdam, 19. August {W. L. B.) Java Kaffee good ecrbinary 53. Vancaznn 542,

Butwerpeua, 19, Augusi. (W. T. B.) Petro: leummarkt. (S@lußbericßt), NRaffinirtes, Type weiß, loco 184 ba. und Br, pr. August 16} Br.,, pr. September 18 Br., pr. Scptember- Deieraber 18 Br. Rubig. :

New-York, 19. August. (W. I. B) Waaren? beri6t. Baumwolle in Nero-Borê 117/16, do, in New-Orleans 11,09. Raff. Petroleum 709 ?/s Abel Test in Nero-Vork 7,20 Gd., do. in Philadelphia 7,20 Bd. Nobes Petroleunt ix New-York 7,05, do, Pipe line LCertificate® per Septeniber 99, Fest, rubig. Schmalz loco 6,55, do. Robe u. Brothers 690. Zud>er (fair refining Muscotados) 6. Mais (New) 44, Rother Winterwcenen loco 874. Kaffee (Fair Rio) 184. Mehl 2 D, 90 & Getreidescaht 5 Kupfer pr. September 12,10, Weizen pr. August 83 pr. September ss, pr. Dezbr. $7. Kaffee Nio Nr. 7? iow ordinary pr. Sept. 15,22, pr, November 15,27

Ausweis über den Verkehr aut d“ &cr:iver Schla$tvichmarkt vom 19. August 1889, Austrieb und Marktprei)e nah Sc{lach1gewicht, mik Ausnahme der Schweine, welche nah Lebendgewt21 gehandelt werden. e Rinder. Auftrieb 3357 Stü>k. (Durä hu-its preis für 100 kg.) I. Qual. 116—126 , I1. Qualila! 100—110 Mé, T. Qualität 88—96 46, LV. Qualiiät 76—84 A

Schweine. Auftrieb 13081 Stü>k. (Dur&sZnilis preis für 100 kg.) Med>lenburger 124—126 Landshweine: a. gute 116—122 #6, b. geringer 106—114 Æ bei 20 9% Tara, Bakony bei 20—25 kg Tara pro Stü. E

Kälber. Auftrieb 1584 Stück. (Durhscniits- preis für 1 kg.) I. Qualität 1,04—1,20 #6, IT. Qualität 0,76—0,96 6. E :

S h afe. Auftrieb 25035 Stü>k. (Durch\cnittsvrei! für 1 kg.) I. Qualität 0,96—1,16 4, I. Quai? 0,80—0,92 M, UII. Qualität A

D

Generalversammlungen.

4. Septbr. Münchener Brauhaus. Gen.-Vets. zu Berlin. Eiscubahu-Einunahmeu. 04

Pfälzische Eisenbahu. Im Juli cr. 1593 623 « (+ 118 032 6), bis ult. Suli cr. 9961528 (+ 410 912 4). i Lai

Hessische Ludwigs-Eisenbahn. Nicht garant iz

Linien im Juli cr. 1547 900 A (+ 83 077 S) N

ult. Juli cr. 8 921 679 (4+ 386 030 6) Gar

tirte Linien 183 719 M (+4 14 390 A6), bis ult. ZU

er, 1144227 M (+ 4576 t) n uli 189

Westholsteinische Eisenbahn. Sa 1 Quell

58 705 M gegen 41 363 X im Vorj.

1889 191 632 M gegen 150181 4 im Vorjahre:

Deutscher Reichs-Anzeiger

UNd

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

=K M

Alle Post-Anstaîten nehmen Kestellung au;

SW., Wilhelmftraße Nr. 32. Einzelne Üummern koßen 25

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 6 50 S. a h j | S : Ÿ Jusecrate nimmt an: sür Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition | 4 L i

i î

M

"ep

Berlin, Mittwoch, den 21. August, Abends.

Insertiouspxeis für den Raum einer Dru>zeile 30 --

aud Königlich Preußischeu Staats-Anzeigers

p |

die Königliche Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers | N

—=—

Berliv $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

1889,

V 198, Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- znädigst geruht- dem Senats-Präsidenten bei dem Reichsgerihht in Leipzig, Dr, Löwe, die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Furst schwarzburgishen Ehrenkreuzes erster Klasse zu ertheilen.

P

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den bisherigen Vize-Konsul in East London, Hermann Nalcomeß, zum Konsul in King Williams Town, und

den Kaufmann John Dir>s zum Vize-Konsul in East London zu ernennen geruht.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Landrichter von dem Busch aus Neuwied, zur Zeit in Shleswig, zum Regierungs-Rath zu ernennen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Konsistorial - Assessor Gottfried Bau>k in Koblenz um Konsistorial-Rath zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Sekretär der Historishen Station in Rom, Professor Dr, Shottmüller, ist zum Bibliothekar an der Königlichen Bibliothek in Berlin ernannt worden.

Bekanntmachung.

Nachdem zwischen dem Königlich preußishen Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal - Angelegenheiten einerseits und den Regierungen des Königreihs Sachsen, des Großherzogthums Baden, des Großherzogthums Me>lenburg- Ehwerin, der Großherzoglich und Herzoglich sächsishen Staaten, des Herzogthums Braunschweig und dem Statthalter von Elsaß: Lothringen andererseits, und zwar mit jeder einzelnen dieser Regierungen besonders, Verhandlungen über die gegenseitige Anerkennung der Prüfungszeugnisse für das Lehramt an E Schulen stattgefunden haben, und auf Grund der ausgestellten Vorbedingungen, der zur Erläuterung und Er- gänzung derseloen gewechselten Schreiben sowie der {hließli< ausgetaushten Erklärungen ein volles Einverständniß erzielt worden i}, wird hiermit zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß die von den wissenschaftlichen en zu Leipzig, Karlsruhe, Rosto>, Jena, Braunschweig und Straß- burg i. E. ausgestellten Prüfungszeugnisse für das Lehramt an höheren Schulen vom 1. April d. J. ab in Preußen in gleicher Weise werden anerkannt werden, wie die nach 8. 1 der diesseitigen Prüfungsordnung vom 5. Februar 1887 von e Prüfungskommissionen ausgestellten Prüfungs- ugnisse.

Berlin, den 14. August 1889,

4 Der Minister , der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Jn Vertretung: Nasse.

Abgereist: Se. Dur@hlau<ht der Reichskanzler und Präsident des Staats-Ministeriums, Fürst von Bismar>, nah Friedrichsruh.

Witti

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

q . Preußen. Berlin, 21. August. Se. Majestät der (Pr und König begaben Sich gestern mit Sr. König- q Fen Hoheit dem BLORL erag von Baden gegen gthr früh mittels Sonderzuges in das Uebungsterrain der tut ivision, wohnten dem Manöver derselben bei und gten um 1 Uhr nach Karlsruhe zurü>, von wo Jhre elerlichen Majestäten um 4 Uhr Nachmittags Jhre Reise

fen. Gegen 51/4 Uhr trafen Jhre Majestäten mit dem 0B erzog von Baden in Straßburg ein, hielten Jhren Fier lichen Einzug in die reich geshmü>te Stadt und agen im Kaiserpalast ab, wo alsbald Empfang der un, der Civil- und Militärbehörden, der Vertreter der

ngelischen Geistlichkeit, des Bischofs, des gesammten Staats-

taths und des Landesausschusses stattfand. Um 7 Uhr war

ha. A

kleinere Tafel, darauf Thee bei Jhren Majestäten, zu welhem einige Einladungen ergangen waren. Um 81/2 Uhr fand großer militärisher Zapfenstreich statt.

Bei dem vorgestrigen Galadiner in Karlsruhe brachte Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Baden folgenden Trinkspruch aus:

„Ew. Kaiserlihe und Königlihe Majestät gestatten Mir, daß Ich die Gefühle des Dankes ausspre<he, indem Ih Ew. Majestät den Dank sage dafür, daß Sie auf Allerhöchstihrem Wege na< den Reichélanden Uns als Deutscher Kaiser und König von Preußen den ersten Besuch zugedacht haben.

Durch Meinen Mund dankt Ihnen Mein ganzes Land für die Auszeichnung, die Uns dadur< zu Theil geworden ift. Und Ich darf wohl die Hoffnung aussprechen, daß Ew. Majestät Sich heute über- zeugt haben, daß die Huldigung, die Ihnen die Vertreter aus allen Theilen des Landes, welche zugleih Angehörige der Armee sind, dar- gebra<ht haben, aus dem Tiefssten ihres Herzens hervorgeht; daß die alten Soldaten, wel<he mitgekämpft haben, um die Reichëslande deutsch werden zu lassen, ihre Huldigung Ihnen darbringen durften mit dem Gefühl, wern es Noth thut, au< no< als Landsturm einzutreten für die Ehre des Reichs, für das Heil und das Wohl des Kaisers.

JI< sprehe aber au< im Namen Meines Hauses und Meiner Familie Ew. Majestät Meinen Dank aus, daß Sie Uns mit diesem Besu beehrt haben, daß Sie Mein väterlihes Haus, das Haus Meiner Ahnen betreten haben, in wel<em Unser hochseliger Kaiser, Allerhöchstihr Herr Großvater so oft und lange und gerne geweilt, und in wel<hem au< Ihr ho{feliger Herr Vater Stunden der Freude und des Genusses zugebracht hat.

Ew. Majestät hier begrüßen zu dürfen-.an diefer Stätte, ist ein besonderes Glü> für Uns Alle unt cinë besoädere Frtude, welcher Fch dadurh Ausdru> gebe, daß Ich die Anwesenden bitte, mit Mir einzustimmen in den Ruf: Hoch und lange leben Jhre Kaiserlichen Majestäten, Se. Majestät der Kaiser und Ihre Majestät die Kaiserin und das ganze Kaiserliche Haus, hoh! ho&! ho!“

Ad Hierauf erwiderten Se. Majestät der Kaiser und önig:

„Ew. Königlichen Hoheit spre<e Ih Meinen herzlihen Dank aus für die freundlihen und lieben Worte, die Sie an Mich gerichtct haken.

Ich danke von Herzen für den Empfang der Stadt Karlsruhe und für die Huldigung des Landes, die aus 18 000 Ihrer Landes - kinder Mir entgegen geklungen ift.

Ich freue Mich unendlich, in diesen Mir wohl bekannten und von lieben Erinnerungen dur@wehten Hallen wieder bei Ihnen weilen zu dürfen. Sie sind für Mich voll Erinnerung nit nur aus Meiner frühesten Kindheit, in der Ih oft die angenehmsten Stundeu, beinahe als Sobn des Hauses aufgenommen, hier habe zubringen dlirfen ; sie sind für Mich auch rei< an {önen Erinnerungen aus der Zeit, da Ich in Gemeinschaft mit Meinem hochseligen Herrn Großrater und Meinem hbochseligen Herrn Vater hier oft habe verweilen können.

Die Landeskinder, die Mir heute ihre Huldigung darbrahten und stramm vorbeimarschirten in der alten Disziplin, die sie sih früher im \>{ônen Ro>k des Soldaten angeeignet batten, sind diejenigen, wel<e bei der Einigung des Reilhes mitgefohten haben, aber au< diejenigen, die na< der Lage des Landes die ersten sein werden, um dem Reiche beizuspringen, wenn ihm Gefahr von auten drohen follte.

Besoxnders aber freut es Mich, in Ew. Königlichen Hoheit den- jenigen Fürsten begrüßen zu dürfen, der die ganze Zeit der Erhebung und Einigung des großen deutschen Vaterlandes in thätigster Weise mit dur<lebt hat.

Riemand im ganzen Reiche und am allerwenigsten Ih, werden es vergessen, daß Wir in Ew. Königlichen Hoheit die Verkörperung des Reichseinheitêgedankens vor Uns sehen, und daß Ew. Königliche Hoheit der erste Deutsche gewesen, der das erste Hoh auf das neue Deutsche Reich ausgebracht hat.

Ich erhebe Mein Glas und fordere die Anwesenden auf, mit Mir auf das Wohl dieses Uns Allen theuern und hocverehrten Fürsten, des Großherzogs und Seiner hohen Gemahlin und Seines ganzen Hauses zu trinken.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog, Ihre Königliche Hoheit die Frau Großherzogin urd das ganze Großherzoglihe Haus leben ho! ho! bo!“

Von „W. T. B.“ liegen über die Reise Fhr er Majestäten des Kaisers und der Kaiserin na< ae und Straßburg folgende. telegraphishen Be- richte vor:

e Ae 20. August. Auf der dete Morgen statt- er Pürsche erlegte Se. Majestät der Kaiser

othhirshe und 9 Damhirshe. Dem Gange der bei

oehlingen abgehaltenen Gefechts übung folgte Se. Majestät von einer Anhöhe aus. Um 11 Uhr ließ Allerhöchstderselbe das Ganze Halt blasen, versammelte

2...

die kommandirenden Offiziere um si< und drü>te ihnen in seiner Kritik Allerhöchstseine Befriedigung über den Gefechts- tag aus. Während der dreiviertel Stunden dauernden Kritik formirten si die Truppen zum Parademarsch, und zwar die Jnfanterie in Compagnie-Kolonnen, die Kavallerie in Halb:Escadronen und die Artillerie in Batteriefront.

__ Zu dem Dejeuner, welches Nachmittags im Großherzog- lihen Schlosse stattfand, waren 90 Einladungen ergangen. Jhre Majestät die Kaiserin saß zwischen Sr. Majestät dem Kaiser und Sr. Königlichen Hoheit dem Gr59ß- E Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin zur Linken Sr. Majestät des Kaisers.

Um 3 Uhr 40 Minuten reisten Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin mit Sr. Königlichen (bd dem Großherzog mittels Sonderzuges nah Straßburg ab. Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin sowie Jhre Hoheiten die Prinzen Karl und Max gaben den Majestäten bis zum Bahnhofe das Geleit. Jm Gefolge Sr. Majestät befanden si< der Kriegs-Minister sowie die Chefs des Generalstabes und des Militärkabinets. Die in den Straßen harrende große Volksmenge rief den Majestäten enthusiastische Abschiedsgrüße zu.

Straßburg i. E., 20. August. Jhre Majestäten der Kaiser und die Kaiserin, Se. Königliche Hoheit. der Großherzog von Baden, der Chef des Generalstabes, Graf Waldersee, der Kriegs-Minister, General von Verdy du Vernoy und das übrige E sind heute Nahmittag 51/4 Uhr unter Gloc>engeläute von allen Kirhen und Kanonendonner von den Wällen hier angekommen und am Bahnhofe von dem Statthalter Fürsten Hohenlohe und dessen Familie, dem Staatssekretär von Puttkamer, dem Bezirks - Präsidenten von Stichaner und dem Bürgermeister ac em- jsangen worden. Auf dem Bahnhofe war eine kom- inirte Ehréèn-Compagnie des 6. Königlih Sächsishen Jn- fanterie - Régiments Nr. 105 und des 8. Königlich Württembergishen FJnfanterie - Regiments Nr. 126 auf- gestellt; die Generalität stand auf dem re<hten Flügel. Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Baden stieg zuerst aus dem Zuge und stellte sih in seiner Eigenschaft als Fnspecteur des Armee-Corps am rechten Flügel der Compagnie auf. She Majestäten begrüßten die Anwesenden huldvoll; die

ürstin Hohenlohe und die Prinzessin Elisabeth über- reichten den Majestäten Blumensträuße. Nachdem Se. Majestät der Kaiser die Front der Ehren-Compagnie abgeschritten, ver- ließen die Majestäten den Bahnhof unter dem endlosen Jubel der nah Zehntausenden zählenden Menge, welche im Laufe des Tages vom Lande hereingekommen war. Die ganze Bevölkerung Straßburgs war in den Straßen und an den Fenstern versammelt. 80 Vereine mit 4000 Mitgliedern, welche Fahnen trugen, die Schulen und die Feuerwehr bildeten Spalier. Fhre Majestäten begaben Sih dann in vierspännigen Wagen, von Ulanen esfortirt, nah dem Kaiserlihen Palast. Auf dem ganzen Wege bis zum Kaiserpalast wurden die Majestäten höchst enthusiastish empfangen. Auf dem Broglie-Plaß hatten auf zwei Tribünen die Bürgermeister aus dem ganzen Elsaß und 400 Landmädchen in Nationaltra<ht Play genommen, deren Begrüßung Se. Majestät huldvoll entgegennahm. Auch die Studentenschafst der Kaiser-Wilhelms-Universität war dort aufgestellt. Se. Majestät der Kaiser geleitete Jhre Majestät die Kaiserin in den Palast, trat dann wieder heraus und nahm die Parade über die Ehren-Compagnie des Jnfanterie-Regiments Nr. 99 und über die Escadron des Ulanen-Regiments Nr. 15 ab. Se. Majestät verweilte längere Zeit auf der Rampe des Kaiser-Palastes, wo Allerhöhstdem- jelben endlose Jubelrufe der zahllosen Volksmenge, welche nicht vom Plage weichen wollte, entgegentönten. Fm Palast fand die Vorstellung der Spißen der Militär- und Civil- behörden sowie des Staatsraths, des Landes-Ausschusses, der Mitglieder des Bezirkstages und des Gemeinderaths statt. Heute Abend ist bei Jhrer Majestät der Kaiserin Empfang, später E Zapfenstreih. Die Stadt ist prähtig geshmü Das Wetter war während des Ceuges sehr schön.

Straßburg i. Els., 21. August. D) Se. Majestät der Kaiser hat si<h über den gestrigen ebenso großartigen wie herzlichen Cunaug sehr anerkennend ae und den Bürgermeister Ba> beauftragt, der

evölkerung seinen Kaiserlihen Dank auszusprehen. Der gestern Abend stattgehabte Zapfenstreih sowie der Lampion- zug sind auf das Glänzendste verlaufen. Bis in die späte Abendstunde wogte eine ahlloje Menschenmenge vor dem Kaiserpalast und in den benahbarten Straßen auf und ab und brachte den Majestäten, die si<h wiederholt auf dem Balkon zeigten, durch begeisterte Zurufe und den Gesang der „Wacht am Rhein“ stürmische Ovationen dar.

Bei dem um 81/7, Uhr Abends abgehaltenen Empfang waren die Spißen der Militär- und Civilbehörden, Mitglieder des Staatsraths und andere Personen aus den höheren E Gesfellschaftsklassen, im Ganzen etwa sechzig, efohlen.

Heute Morgen, gegen 9 Uhr, fuhr Se. Majestät der Kaiser mit Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzog von Baden zur

Parade; 10 Minuten später folgte Jhre Majestät die Kaiserin