1889 / 199 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S({uldurkunde vom 19, Dezember 1871 und 29. Februar 1872 und dem Hypothekenbuch8auszuge vom 7. September 1872, und b. die Ae über 6000 #, Sechs Tausend Mark, Muttererbe aus der Urkunde vom 9, Oktober 1880 für den Oekonomen Rudolph Klinge in Aschersleben, eingetragen in Abtheilung Ill. des dem Oekonomen Friedri< Klinge in Ashhers- Ieben gebörigen und in Aschersleben belegenen Wohnhauses und der demselben gehörigen und in Astherslebener und Westdorfer Flur belegenen Ad>er- grundstüde, wie solhe Band 39 Seite 193, Band III1. Blatt 161 Artikel Nr. 943, Band 55 Blatt 49 und Band V. Blatt 351 verzeichnet sind, gebildet aus der Schuldurkunde vom 9. Oktober N und den Hypothekenbriefen vom 18. November werden hiermit und zwar ad a zum Zwe>e der Löschung der Post und ad b zum Zwe>e der Neubildung für kraftlos erklärt; die Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern zur Laft.

[27132] Bekanntmachuug.

Auf den Antrag des Kösöniglihen Kommerzien- Rathes Paul Anders< zu Posen hat das unter- zeihnete Gericht heute für Recht erkannt:

Das Hypothekendokument über die im Grund- buche des Grundstü>ks Stenshewo Nr. 61 in Ab- theilung 11]. Nr. 10 für die Handlung Gebrüder Anders< (alleiniger Inhaber Kaufmann Paul Anders<) zu Pofen eingetragen gewesene re<ts- kräftige Forderung von 36 Thalern 8 Sgr. 4 Pf. nebst 6 9/9 Zinsen, 1 Thaler 20 Sgr. Kofstenaus- lagen und Eintragungskosten, wird für kraftlos erklärt.

Posen, den 17. August 1889.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung IV.

[27128] Jm Namen des Königs! Ausschlußurtheil.

Die Wittwe des Halbhöfners Johann Peter Hillmer, Catharine, geb. Beeken, zu Hörpel hat als einzige Erbin ihres verstorbenen Ehemanns da3 Auf- gebot folgender Urkunden beantragt:

1) der Hypothekenurkunde vom 5. September 1867 über 300 Thlr. Darlehn nebst 4% Zinsen feit dem 1. April 1867, ursprünglih lautend für den Halbhöfner Peter Christoph Hillmer zu Hörpel, eingetragen im hiesigen Hypothekenbu< Bezirk I. Abtbeilung T. Band I]. Fol. 10 pag. 19 lfde. Nr. 1; ursprüngliher Schuldner war der Abbauer Johann Heinri Hartig zu Hörpel; jeßiger Schuldner ist der Zimmermann Georg Wilhelm Hermann Hin- ri<s daselbst ;

2) der Hypothekenurkunde vom 25. April 1877 über 600 Æ Darlehn nebst 43 9% Zinsen seit dem 10. September 1876 für den Halbhöfner Johann Peter Hillmer zu Hörpel, eingetragen im hiesigen Hypothekenbuh Bezirk I. Band I. Fol. 37 pag. 155 lfde. Nr. 1; ursprüngliher Schuldner war der Ab- bauer Conrad Christoph Hillermann in Bispingen; jetziger Schuldner ift der Landbriefträger und Ab- bauer Johann Otte zu Bispingen.,

Die unter 1 genannte Hypothek ist in das Grund- bu von Hörpel Band 1 Blatt 9 Abtheilung III. Nr. 1, die unter 2 genannte in das Grundbuch von Bispingen Band 11. Blatt 31 Abtheilung 11. Nr. 1 bei Anlegung der Grundbücer übertragen.

, Entscheidung.

Die oben unter 1 und 2 näher beschriebenen Hypothekenurkunden werden für kraftlos erklärt.

Die Kosten hat Antrazstellerin zu tragen.

Soltau, den 3. Juli 1889,

Königliches Amtsgeriht, Abtheilung I.

[27131]

Durch Aus\{lußurtheil vom 15. August dieses Jahres sind die Urkunden, gebildet über folgende Hypothekenposten :

a, 20 Thlr. für Jobann Josef Bartmann zu Gierskop, eingetragen Band 111. Blatt 40 des Grundbuchs von Olsberg,

. 159 Thlr. 9 Sgr. 2 Pf, für die Gebrüder Weiken zu Assinghausen, eingetragen Band RIV. Blatt 23 des Grundbuchs von Assinghausen,

. 30 Thlr. für Johann Lange zu Wullmering- hausen, eingetragen Band RXII. Blatt 1 des Grundbu&s von Aisinghausen,

, 900 M für die Firma B. Kahle zu Olsberg, eingetragen Band III1. Blatt 40 des Grund- buchs von Olsberg,

für kraftlos erklärt. Vigge, den 16. August 1889. Königliches Amtsgericht.

[27243] VBekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihueten Gerichts vom 17, Juli 1889 ift die Hypothekenurkunde über die für den Schiffskapitän Johann Nitlas Zaag zu Prerow auf dem dem Schiffer Christoph Niemann zu Prerow gehörigen Grundstü>e Band 11. Blatt 36 des Grundbu<hs vom Kirchspiel Prerow Abthei- lung III, Nr. 1 eingetragene Restpost von 350 Thalern für ftraftlos erklärt.

Barth, den 4. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[27244] __ Vekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 31, Juli 1889 sind die Hypothekenurkunden Über die für den verstorbenen Arbeiter Hans Ihns von Born auf der dem Iachtshiffer Joahim Paroro gehörigen Büdnerstelle Nr. 35 zu Born, Band VII. Blatt 52 des Grundbuchs vom Kir{spiel Prerow Abtbl. 11. Nr. 5, Nr. 6 und Nr. 7 eingetragenen drei Posten von 100 Tkalern bezw. 25 Thalern bezw. 25 Thalern für kraftlos erklärt.

Varth, den 4. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[27134] Bekanntmachung.

In der Fros<’\{<hen Aufgebotssache, F. 8/89, ist am 8. August 1889 na<stehendes Urteil verkündet :

Die Rechtenacfolger der verstorbenen Wilhelmine Grall werden mit ihren Rehten und Ansprüchen auf die für dieselbe im Grundbuche von Kottish Bl. 4 in Abtheilung II1. Nr. 1 zufolge Verfügung vom 14. Juni 1852 eingetragenen 100 Thaler nebst 5 9%/ Zinsen, Elternerbe aus dem Erbverglei<h vom 10. April und bezw. 29. Mai 1852, ausges<{lof\sen.

Pr. Stargard, den 10. August 1889,

Königliches Amtsgericht.

Die verehelihte Arbeiter Engelmann, Therese, geborene Wiebach, in Eisleben, Anstaltsstraße 1A Schröder in Eisleben, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl Engelmann aus Eisleben, jeßt Verlaffung mit dem Antrage auf Trennung der Ehe, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- des Königlichen Landgerichts zu Halle a. S. auf den 22. November 1889, Vormittags 9 Uhr, Gerichte zugelaffenen walt zu bestellen. s Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser o

Halle a. S., den 19. August 1889,

Petzold,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Die Henriette, geb. Pastor, Wirthschafterin zu Berlin, vertreten dur< Rechtsanwalt Kaeuffer in Wisselink, Kaufmann, früher zu Aachen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ghe- wolle die zwishen Parteien bestehende Ehe scheiden und dem Beklagten die Kosten zur Laft legen“; und des Rechtsftreits vor die I. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Aachen auf deu 3. Dezem- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen gema<ht.

Plümmer, Landgerichts-Sekretär, [26978] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Rosalie Schwarz, geborene Pohl, Rechtsanwalt Salz zu Posen, klagt gegen den leishergesellen und Tagearbeiter Franz Schwarz, balts, wegen böslihen Verlafsens, unordentlihen Lebenswandels und Versagung des Unterhalts auf Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu er- Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Posen auf mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum zug der Klage bekannt gema<ht.

Fiedler,

[27139] Oeffentliche Zustellung.

vertreten dur< ihren Armenanwalt, Justizrat in unbekannter Abwesenheit lebend, wegen böswilliger lung des Rechtsstreits vor die IV. Civilkammer mit der Aufforderung d einen bei dem gedachten zug der Klage bekannt gemaht.

[27140] Oeffentliche Pustc Hi

Aachen, klagt gegen ihren Ehemann Julius Ludwig scheidung, mit dem Antrage: Königliches Landgericht ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhandlung ber 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

Gerichts[<hreiber des Königlichen Landgerichts. zu Posen, Berlinerstraße 9, vertreten dur< den rüber zu Zabno-Hauland, jeßt unbeïannten Aufent- Ehescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den klären, und ladet den Beklagten zur mündli<ea den 7. Januar 1890, Vormittags 11 Uhr, Zwedle der öffentilihen Zustellung wird dieser Aus- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27301]

Die in Nr. 186, Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats- Anzeiger, enthaltene öffentliche Ladung in Sachen der Dienstmagd Katharina Lahr zu Frankfurt a. M., Klägerin, gegen den Johann Friedri Felin aus St. Johann, Beklagten, wegen Ehevollzugs, wird dahin berichtigt, daß der Beklagte ni<t Johann Ars Felin, sogdern Johann Friedrih Felix eißt.

Fraukfurt a. M., den 20. August 1889.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[27144] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Stru>k zu Goslar, als Vormund des am 5. Februar 1889 geborenen Fritz Bosse, klagt gegen den Tischlergesellen Fritz Litt- mann, früher zu Wolfenbüttel, jeßt unbekannten Aufenthalts aus einer außerehelihen Schwängerung mit dem Antrage den Beklagten zu verurtbeilen, an jährlichen Alimenten für sein vorgenanntes Mündel von dessen Geburt bis zum vollendeten 14. Lebens- jahre 60 A und zwar die rü>ständigen Alimente sofort, die übrigen in viertcljährlihen Voraus- zahlungen an ihn zu zahlen und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Re({tsftreits vor das Herzogliche Amtsgeriht zu Wolfenbüttel auf den 23. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr. gu Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Wolfenbüttel, den 19, August 1889,

: ; Spinti, Gerichtsschreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[27175] Oeffentlicze Zustellung. Die Anna Martha Friedrih, geb. Zimmermann, geschiedene Hildebrandt, zu Kassel, vertreten dur< Rechtsauwalt Dr. Scier zu Kafßjel, klagt gegen den Handelsmann Johann Klaus Hildebrandt, früher zu Hiterode, jeßt in unbekannter Ferne abwesend, wegen Forderung 0. 164/89 mit dem Antrage, den Beklagten als {huldigen Theil zu verurtheilen, an Klägerin 2250 M, als den vierten Theil seines Vermögens während Bestehens seiner Ehe mit Klägerin zu zahlen und die Kosten des Re<htsftreites zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerihts zu Kaßsel auf den 12. November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht. Kassel, den 16. August 1889.

| - Gries, Aktuar Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[27137] Oeffentliche Zuftellung.

Der Eigenthümer P. Bahro in Berlin, Wilhelm- straße 99, vertreten dur den Rechtsanwalt Thelen hier, klagt gegen 1) den Herrn Theodor Böhlke in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) den Herrn Hermann Böhlke in Berlin, 4 C. 1308, 89, wegen rückständiger Miethe pro Monat Juli 1889, mit dem Antrage, die Beklagten solidarish kostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger 40 4 nebst 5 °%/ Zinsen seit 1. Juli 1889 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollsire>bar zu erklären, und ladet den Beklagten Theodor Böhlke zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits. vor das Königliche Amts-

Heiligendörfer.

Bedi adiiidics

geriht I. zu Berlin, Jüdenstraße 60, 11. Tr., Zimmer 86 a., auf den. 26. Oktober 1889, Vor-

mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Uns wird dieser Auszug der Klage. bekannt emacht. f Verlin, den 17. August 1889.

Thiede, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 4.

(27143! Oeffentliche Zustellung.

In Sachen Birkle, Anton. Bauer in Unterdettingen, Kläger, gegen Ruf, Mathias, Ueberfahrer in Fell- heim, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird der Beklagte Mathias Ruf zur mündlichen Verhandlung über den klägerischen Antrag, in einem für vorläufig vollftre>bar zu er- ren Urtheile auszusprehen, Beklagter sei

uldig, ;

1) 270 M rüdständige Zinsen zu bezahlen, 2) derselbe habe die Kosten des Rechtsstreites zu

tragen, in die Sitzung des K. Amtsgerihts Memmingen vom Donnerstag, den 14. November 1889, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Die öffentlibe Zu- stellung wurde dem Kläger dur< Beschluß vom 28. Juni l. Js. bewilligt. Memmingen, den 15. August 1889. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Wiedemann, K. Sekretär.

[27141] Oeffentliche Zustellung.

Der Hotelbesißer Bernhard Thiefsen in Neuteich, vertreten dur< den Re<htsanwalt Keruth zu Danzia, klagt gegen den artiftishen Direktor Charles Bel- [ini in Mohrungen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 43,55 #4 mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten einschließlih der Kosten des vorangegangenen Arrestes,

a. zur Zablung von 43,55 # an Kläger,

b. darin zu willigen, daß die vom Kläger am

3. November 1887 als Arrestkaution binter- legten 45 # nebst aufgelaufenen Zinsen Seitens der Königlichen Regierungs-Haupt- ae zu Darzig an den Kläger zurü>gezahlt werden, c. das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Re>tsftreits vor das Könialihe Amts- geriht zu Danzig, Pfefferstadt, Zimmer 40/41, auf den 4. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentli<hen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Malkowsky, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27247] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 17259. Die Mooswaldgeno|)ens{Gaft Dur- bah, vertreten dur< Anwalt Muser in Offenburg, klagt gegen den Kübler Frz. Xaver Kiefer in Durbach, z, Zt. an unbekannten Orten abwesend, für er- steigertes Tannenholz voin November 1888, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zah- lung von 85 Æ 50 4 nebst 5% Zins vom Tage der Klagzufstellung und vorläufige Vollstre>barkeits- erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgeriht zu Offenburg auf Dienstag, den 15. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 17. August 1889,

: : C. Beller, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[27138] Oeffentliche Zustellung.

1) Die unverchelihte Karoline Dora Ahrenhold und 2) deren minderjährige Towter Emma Ahren- hold, Beide zu Hannover, Klägerinnen, vertreten dur< den Arbeiter Ferdinand Abrenbold zu Han- nover kraft väterliher Gewalt resp. als gesetzlicher Vormund, sowie dur<h den Rechtsanwalt Dr. Lin>el- mann Ik, zu Hannover, als Prozeßbevollmättigter, klagen gegen den Meygergeselen Bernard Wilkens, früher zu Hannover, jeßt unbekannten Aufenthalis, wegen Ansprüchen aus unehelihem Beijchlaf, mit O auf Verurtheilung des Beklagten zur

ahlung:

a, von 30 i Tauf- und Wochenbettskosten nebst 9 9% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung an die Mitklägerin zu 1;

_b. einer in vierteljährliden Raten pränumerando fälligen Rente für die Mitklägerin zu 2 vom 27. April 1889 ab bis zum vollendeten 14. Lebensjahre der- selben und zwar in Höhe von je 100 4 für die ersten zwei Jahre und in Höhe von je 80 (A für die fol-

enden zwölf Jahre nebst 5 %/ Zinsen auf die rü>- ständigen bzw. auf die bis zum Erlaß des Urtheils no< fällig werdenden Raten.

Das Urtheil beantragen die Kiägerinnen, soweit zulässig, für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden sie den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Rheine auf den 29. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

e / Jadcho, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27142] Oeffentliche Zuftellung.

Der frühere Kaufmann, jetzige Partikulier Johann H zu Löwenberg, als Kommissarius für die

ermögenêverwaltung der fkatholishen Filialkir<e zu Ludwigsdorf, vertreten dur den Rechtsanwalt Geisler zu Löwenberg, klagt gegen den Häusler und Böttcher Friedri< Herrmann Scholz, früher zu Siegersdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, als Eigenthümer der Freihäuslerstele Nr. 129 Groß Waldiß, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig zu verurtheilen: 1) anzuerkennen, daß Kläger als Vermögensverwalter der katholishen Kirche zu Ludwigsdorf berechtigt ift, die eingeklagten Zinsen per 15 # im Fall der Nichtzahlung dur< Zwangs- vollstrekung aus dem Grundstü> Freihäuslerstelle Nr. 129 Groß Waldiß beizutreiben, 2) 15 46 an den Kläger zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur müindlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Löwenberg i. Schl. auf den 22. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zusteüung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Löwenberg i. Schl., den 16. August 1889

_Grzesfkowiafk, Gerichtss\{<reiber des Königlichen Amtsgeri@;ts.

[27145] Oeffentliche Zustellung. Der Ortsarmenrerband zu Skalmierzyce, ver, treten dur< den Gemeindevorstand, bestehend aus; 1) dem Wirth und Schulzen Wojcieh Czaja, 3 dem Wirth Kasimir Szymaóski, 3) dem Wirth Felix Eawniczak, sämmtlih zu Skalmierzyce, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Pomorski in Ostrowo, klagt gegen: 1) den Wirth Johann Wasiak zu Skalmierzyce 2) den Arbeiter Ignay Wasiak aus Skalmierzyce, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, . 3) die verehelihte Marianna Frgs8zczak, geh, Wasiak, im Beistande ihres Ehemannes Kasper Frgszczak zu Skalmiterzyce, wegen Gewährung bezw. Rü>kerstaitung von Unter- haltskosten aus S8. 63, 2561—254 Theil II. Titel 2 Al, gemeinen Landre<hts, mit dem Antrage: die Beklagten für {uldig zu erklären an den Kläger 75 zu zahlen und anzuerkennen, daß sie nah Verhältniß ibres Vermögens verpflichtet find, ihren Vater Martin Wasiak, \o lange derselbe in dem Zustande der Hülfsbedürftigkeit si< befindet, zu ernähren beziehungsweise zy O und die Kosten des Rechtsstreits zu ragen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtöstreits vor die erste Civillammer des Königlihen Landgerichts zu Ostrowo auf den 9. November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. s Prasfki, Aktuar, für den Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[27177] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer August Brion zu Straß- burg, vertreten durh Re<htsanwalt Dr Reinhard, flagt gegen den Freiherrn C. von Marse, - un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zablung von 1714 4 mit 5 9% Zinsen vom Klagetage ab und zu den Kosten, darunter auß denen des Arrestverfahrens, zu verurtheilen und das Urtheil ev. gegen Sicherheit für vorläufig vollstre>- bar zu erklären und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Civilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Straf;burg auf den 22. November 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. S.) Der Landgerihts-Sekretär. Krümmel.

[27246] Oeffentliche Zustellung.

Der Küfer Johann Zimmer zu Frankfurt a. Main klagt gegen den A>kersmann Wendel Zimmer, früher zu Wa>ernbeim wohnhaft gewesen, jegt unbekannten Aufenthaltsortes, aus einem Stuldschein vom 20. Mai 1883 über ein dem Beklagten gegebenes Darlehen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von dreihundert Mark nebst 5 Prozent Zinsen feit 20. Mai 1883 sowie der Prozeßkosten und Vollstre>barkeitserklärung des zu ergehenden Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtsgericht zu Ober-Ingelheim auf deu 30. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ösöffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bckannt gemacht.

Se gee n 20. August 1889,

ebus, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts,

[27174] Oeffentliche Ladung. In der Zusammenlegung8sahe von Wetßlar Litt. W. IV., Nr. 1 Kreises Weßlar, werden folgende Interessenten, deren jetziger Aufenthaltsort unbekannt ift, als: 1) S(&reiner Karl S{&reider, zuleßt in Hamburg, 2) die Ebefrau des Kaufmann Schröder, Mar- garetha, geb. Kern, in Amerika, : 3) Gastwirth Franz Meiser, für seine Ehefrau Elisabeth, geb. Groh, von Weytlar, j 4) die Wittwe des Dienstmann Conrad Müller, Wilhelmine, geb. Küster, zuleßt in Frankfurt a. M,, 5) der Meßtgermeister Karl Haibach, in Amerika, Q der Schneider Annamann, für seine Ehefrau Elisabeth, geb. Hertstein, von Weßlar, L Friedrich Hertstein, von Weßlar, i 8) der vershollene Bâ>ker Karl Jüngst, in Amerika, 9) die Christine Wienhold, von Weßlar, 10) der Jacob Friedrih Krai>ker, Tischler, Sohn von Karl Jacob Krai>er, in Amerika, : 11) der Karl Kuhlmann, Schuhmazher, zuleßt in Frankfurt a. M,, 12) der Ferdinand Hinkel, Küfer, von Weblar, 13) der Friedri Hinkel, Bäcker, zuletzt in Paris, 14) die unverehelihte Philippine Wolff, în Amerika, i 15) der Adolf Wolf, in Amerika, 16) die unverehelihte Elisabeth Wolf, in Amerika, 17) der Karl Nold, in Hamburg, ; 18) der Heinri Raab, Möbelschreiner,

eßlar, : 19) der Georg Ritter, Schreiner, in Amerika, 20) der Johannes Ritter, in Amerika,

21) der Karl Ritter, Bäder, in Amerika, 22) der Wilhelm Bender, in Amerika,

23) der Georg Emil Walter, in Amerika, 24) der Georg Hoelz 1II., in Amerika, : zu dem zur Vollziehung des bei dem Spezial- Kommissar, Regierungs-Rath Boedeker in Weßlar zur Einsicht aufgelegten Rezesses auf Montag- den 7. Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, in dem Geschäftslokal der Königlichen Generalkommission zu Düsseldorf, Thalstraße Nr. 51, Zimmer Nr. 11, vor den Regierungs- un Landes-Oekonomie-Rath von Baumbach anstehenden Termin mit dem Bemerken vorgeladen, daß di Koften des etwa erforderlich werdenden Versäumniß, urtheils nah Maßgabe des Gesetzes vom 24, Jun

1875 den Ausbleibenden zur Last gelegt werden. Düsseldorf, den 19. August 1889, Königliche Generalkommisfion für die Rheit' provinz und die Hohenzollernschen Lande. Kn Vertretung: ‘v. Baumba <.

von

A¿ 199,

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen.

2, Zwangsvollstre>ungen, Au e 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

_DY Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[27146] Bekauntmachung.

Die Baillet, Ehefrau des A>erers Vincenz Hellstein auf der Loune, Gde. Hof - bei Saarburg i. L., vertreten dur< Re<hts8anwalt Neitel in Zabern, klagt gegen ihren genannten Ebemann wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: Es ge- falle dem Kaiserlichen Landgerichte, die Gütertrennung zwischen den Parteien auszusprechen, sie zur Ausein- anderseßung der Gütergemeinschaft vor Notar Levy in Saarburg zu verweisea und dem Beklaaten die Prozeßkosten zur Last zu legen. Zur mündkichen Verbandlung des Rechtsstreits vor der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern ist Termin auf den 5. November 1889, Vormittags 10 Uhr, anberaumt.

Zabern, den 19. August 1889,

Kosher, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

Caroline

27176]

[ Die Ehefrau des Kaufmanns Hermann Knipping, Johanna, geborne Schröder, zu Düsseldorf wohnend, hat gegen thren genannten, daselbs wohnenden Ehe- mann die Gütertrennungsklage angestellt und ist zur Verbandlung derselben die öffentlihe Sitzung der 1, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 30. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Düffeldorf, den 19 August 1889. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts ; Steinhaeuser.

27126]

A die Liste der bei dem Königl. Landgericht Bautzen zugelassenen Rechtéanwälte ist heute der Rechtsanwalt Dr. Karl August Fiedler, mit dem Wohnsitze in Bauten, cingetragen worden.

VBaugtzeu, den 19. August 1889, Der Präsident des Königl. Landgerichts. (Unterscrift.)

[27124]

Zur Rechtsanwaltschaft bei dem unterzeichneten Amtsgericht ist der Rechtsanwalt Dr. Jerreutrup zu Olpe zugelaffen und in der Liste der Rechts- anwälte unter Nr. 5 eingetragen worden.

Olpe, den 17. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[27125] Bekanntmachung.

Gemäß $8. 20 der Re<htsanwaltsordnung wird bierdur< bekannt gemaht, daß am heutigen Tage der Rechtsanwalt Otto Johannes Theodor Hansen zu Itzehoe in die Liste der beim hiesigen Amtsgericht ¡zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden ift.

Itzehoe, den 16. August 1889.

Königliches Amtsgericht. v. d. De >en.

[27127] _Es wird bekannt gegeben, daß die Eintragung des K, Advokaten und Rechtsanwalts Heinri Keller dahier in Folge Aufgabe seiner Zulassung in der Rechtsanwaltsliste hiesigen Gerichts gelöscht worden ist. Königlihes Amtsgeriht Erlangen, den 18. August 1889. Der K. Oberamtsrichter: Lebender.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

9 J 07023] Bekanntmachung.

In öffentliber Verdingung soll am Montag, den 2. September 1889, Mittags 12 Uhr, die Lieferung von 6000 1 Branntwein, 14 000 kg präserv. Hammelfleish, 19000 kg präserv. Rind- fleish und 67 000 kg Weizenhartbrod für die Nordsee- Station vergeben werden. l

le geänderten Bedingungen liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus und können gegen porto- [reie Einsendung von 1 H (in Briefmarken) von uns (Zimmer Nr. 8) bezogen werden. Die Angebote dürfen niht mit den Proben verpa>t sein.

Wilhelmshaven, im August 1889.

Kaiserliche Jutendantur der Marine-Station der Nordsee.

(27232) Serbingung G ReloinenaGnng, 5 Die Lieferung der im Jahre 1890 für die statistische Erhebung über Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle erforderlihen Zählkarten und Brief» amshläge, bestehend aus: 1 200 000 Zählkarten A, 325 000 Zählkarten B., 900 000 Zählkarten C. und | 80 000 Briefumschlägen e uu Wege der öffentlichen Ausschreibung vergeben n,

gigormats, Stoff- und Dru>proben, sowie die e erungsbedingungen werden kostenfrei im König- iden statistishen Bureau zu Berlin 8W., Linden- straße 28, verabfolgt. Lieferungsangebote mit Proben Ie Ausführung versehen sind bis spätestens den 16. September d. Js. bei dem unterzeichneten ureau, von dem Bewerber unterschrieben, versiegelt, portofrei und mit der Aufschrift „Verdingung St. A.“

Vorladungen u. dergl.

Zweite Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 22. August

tember d. Js., Mittags 12 Uhr, ftatt. Der A wird, vorbebaltli<h der Genehmigung des errn Ministers des Innern, bis zum 21. des- selven Monats erfolgen. Berlin, den 17. August 1889, Königliches statiftishes Bureau. In Vertretung: Schwießke.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[27284]

Durch $. 5 Absay 2 und 3 des Gesetzes vom 17, Mai 1884 (Ges -S. S. 129), $ 5 Absay 2 des Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11), S. 5 Absay 2 des ferneren Gesetzes vom 23. Februar 1885 (Gej.-S. S. 43) und $. 6 Absay 2 des Ge- seßes vom 28. März 1887 (Ges.-S. S_ 21) ist der Finanz-Minister ermächtigt worden, die Prioritäts- Anleihen der verstaatlichten Eiseubahnen, soweit dieselben niht inzwischen getilgt sind, zur Rückzahlung zu kündigen, fowie au< den In- babern der Schuldverschreibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Um- tauscy gegen Staatss<huldverschreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots festzusetzen.

Von diesen Ermächtigungen mache ih in Betreff der nafolgend bezeihneten Schuldverschreibungen der Oberschlefischen Eisenbahn, nämlich:

1) der vierprozeztigen Prioritäts-Obligationen Litt. HW. (Privilegium vom 4, September 1868),

2) der viereinhalbprozentigen Prioritäts-Obli- gationen, Emission von 1879 (Privilegium vom 9. Juni 1879) :

dahin Gebrauch, daß ih den Inhabern den Umtausch ihrer Schuldverschreibungen gegen Schuld- vershreibungen der 3# prozentigen fkonsolidirten E jeßzt unter folgenden Bedingungen anbiete:

a. Für die umzutaushenden Schuldverschreibungen wind derselbe Nennbetrag in Sculdverschrei- bungen der prozentigen konsolidirten Staats- anleibe gewährt,

b. den Inhabern werden die umzutauschenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen Zinsansprühen no< bis zum zweitnä<hsten Zinsenfälligkeitstermine- der Obligationen be- lasen, also bis zum 1. Juli 1890.

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre diesbezüglihe Erklärung bis einschließli<h den 30. September d. J. \chriftli< oder mündli bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt-Kafse zu Breslau, bei der Königlichen Eisenbahn-Haupt-Kasse zu Berlin, Leipziger Plat Nr. 17, oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebs-Kafsen in Oppeln, Neisse, Kattowitz, Ratibor, Posen, Glogau und Lissa i. P. unter vorläufiger Einreichung der Obli- gationen abzugeben. j

Berlin, den 15. August 1889,

Der Finauz- Minister : von Scholz.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur< mit dem Bemerken ver- öffentlicht, daß den Erklärungen über die Annahme des Angebots auße-r den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ohne die Zins\cheinbogen ein Verzeichniß, welhes Nummer und Nenn- werth der letzteren enthält, für jede Gattung von Obligationen besonders in doppelter Ausfertigung beizufügen ist. Das cine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgebändigt und ist von demselben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu versehenden Obligationen zurückzugeben. Formulare zu den Annahme-Grklärungen mit Nummer - Verzeichnissen werden bei den vorbezeihneten Kassen unentgeltlich verabfolgt. L

Wegen Einreichung der Obligationen zum Umtausch gegen 3zprozentige Staatsschuldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Breslau, den 21. August 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[27285 ,

Durch $. 5 Absaß 2 und 3 des Geseßes vom 17, Mai 1884 (Gej).-S. S. 129), $. 5 Absay 2 des Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11), 8. 5 Absatz 2 des ferneren Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 43) und S. 6 bla 2 des Ge- seßes vom 28. März 1887 (Ges.-S. S. 21) ift der Finanz-Minister ermächtigt worden, die Prioritäts- Anleihen der verstaatlichten Eisenbahnen, so- weit dieselben niht inzwischen getilgt sind, zur Rücfzah- lung zu kündigen, sowie au< den Inhabern der Schuld- ver|<reibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Umtausch gegen Staats- \<uldvershreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots festzuseßen. :

Von diesen Ermächtigungen mache ih in Betreff der nachfolgend bezeihneten Schuldverschreibungen der Rechte Oder-Ufer-Eisenbahn, nämli: der vierprozentigen Prioritäts - Obligationen Ix. Serie (Privilegium vom 24. August 1881 dahin Gebrauch, daß i< den Inkbabern den Umtaus ihrer Schuldverschreibungen gegen Schuldverschrei- bungen der 3# prozentigen konsolidirten Staatsanleihe jeßt unter folgeuden Bedingungen anbiete:

a. Für die umzutaushenden S(<uldverschrei- bungen wird derselbe Nennbetrag in Schuld- verschreibungen der 3# prozentigen konsolidirten Staatsanleihe gewährt,

. Den Inhabern werden die umzutaushenden

versehen, einzureichen.

Die Eröffnung der Angebote findet am 18. Sep- !

Sthuldverschreibungen mit den bisherigen

Deffentlicher Anzeiger.

nehmen wollen, haben ihre diesbezüglihe Erklärung bis eins<ließli<h den 30. September d. J. \chrift- lih oder mündli bei bahn - Hauptkasse zu Breslau, bei der König- lichen Eisenbahn-Hauptkasse zu Berlin, Leip- ziger Play Nr. 17, oder bei den Königlichen Eisenbahn - Betriebskafsen in Oppeln, Neisse, Kattowitz, Ratibor, Posen, Glogau und Lissa i. P. unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben.

Ministers wird bierdur mit dem Bemerken ver- öffentliht, daß den Erkläru.gen über die Annahme des Angebots (Obligationen) selbst ohne die Zinsscheinbogen ein der leßteren enthält, in doppelter Ausfertigung bei- zufügen ift. Empfangsbescheinigung versehen, 1 wieder ausgehändigt und is von demselben ei der versehenden Obligationen lare zu der Annahme-Erklärung mit Nummern- verzeihniß werden bei unentgeltli<h verabfolgt.

taush gegen prozentige Staats\chuldvershreibun- gen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

. Komma . Berufs-

Zinsenfälligkeitêtermine der Obligationen be- lassen, also bis zum 1. Juli 1890. Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an-

der Königlichen Eisen-

18D,

ndit-Gesellshaften auf Yfktien u. Aktien-Gesell\{. Genossenschaften.

. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

Aktionärs auf die $8. 20 und 21 des Statuts ver- wiesen.

Verlin, den 20. August 1889, Der Auffichtsrath. Gerhardt, Landes-Syndikus der Provinz Brandenburg.

Verlin, den 15. August 1889, Der E Minister. von <ols.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz-

außer den Schuldverschreibungen

Verzeichniß, welhes Nummer und Nennwerth

Das eine Exemplar wird, mit einer dem Einsender

[27234]

Die Aktionäre des unterzeihneten Vereins werden

hierdurch zur auf;erordentlicyenGeneralversamm- lung am 14. September d. J., R t V 04 11 Uhr, in dem Konferenzzimmer der Vörjenhalle, Magisterstraße 67/9 ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlage über Umbau des Hotelgebäudes und Neubau eines zweiten Logirhauses am Corso. 2) Beschaffung des hierzu nöthigen Kapitals, Königsberg i. Pr., 20. August 1889.

Perein zum Bau und zur Vermiethung des Conversations- und Logirhauses zu Cranz,

Aktien-Gesellschaft. Haarbrü>er. Otto Shimmelpfennig. Honíg.

1 von einem Vermerk zu zurü>zugeben. Formu-

einstweiliger Wiederausantwortung der

Annahmestelle mit

den vorbezeihneten Kassen

Wegen Einreichung der Obligationen zum Um-

Breslau, den 21. August 1889. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[27228] Deutsch Rusfische Naphta-:Jmport: Gesellschaft.

unserer Geselishaft eine 20 9/0 einzufordern

fordert, am 1. Oktober 1889 auf jede Aktie 20 9/0 aleih 1000 M einzuzahlen.

und werden gemäß $. 9 des Statuts die Ein- jannoen auf den vorzulegenden Interims\<einen

Zinsansprüchen no< bis zum zweitnächsten

Der Aufsichtsrath hat beschlossen, auf die Aktien weitere Einzahlung von

Die Herren Aktionäre werden deshalb aufge-

Die Zahlungen baben zu erfolgen : bei der Kasse der Gesellschaft iu Berlin, Mohren-:Str. Nr. 6, und bei der Berliner Haudels:Gesell- schaft zu Berlin,

escheinigt werden. Berlin, den 22. August 1889. Deutsch Rusfische Naphta-Jmport-Gesellschaft. Mar Gaede. Dr. Parrisius.

[27361] Paulinenaue - Neu Ruppiner Eisenbahngesellschaft. Zur Generalversammlung am Freitag, den 20. September 1889, Mittags 12 Uhr, im Radunski’ schen Saale zu Neu-Ruppin, werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst eingeladen. Auf die Tagesordnung ist gesetzt: 1) Bericht der Direktion über den Stand des Unternehmens. . E 2) Feststellung der Bilanz bezw. des Reingewinns und der Dividende sowie Ertheilung der Decharge. | 3) Ersaz- und Neuwahlen für Mitglieder des Aufsichtsraths. x Zur Theilnahwe an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre bere<htigt, welhe ihre Aktien spätestens 24 Stunden vor der Ver- sammlung bei der Gesellschaftskasse zu Neu- Ruppin, oder spätestens am 20. September d. J+ bei der Ritterschaftlichen Darlehnskafse zu Berlin, Wilhelmsplaß 6, hinterlegt haben. An Stelle der Aktien selbs können au amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunal- behörden und Kassen, sowie der Reichsbank und deren Filialen über die bei denselben als Depositum be- findlichen Aktien hinterlegt werden. : Im Uebrigen wird wegen des Verfahrens bei Hinterlegung der Aktien bezw. Ertheilung der

[27274]

die Herren Actionaire zur

Wir beehren uns,

ordentlichen Generalversammluug, welhe am 3. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr, im Fabrik-

comptoir in Hegge stattfindet, ergebenst einzuladen. Tagesorduung: a. Berichterstattung der Gesellschaftvorgane. b. Vorlage der Bilanz und Bes<luf.fafsung über Verwendung des Reingewinnes. Der Aktien - Auêweis findet unmittelbar vor Er- öffnung der Generalversammlung ftatt. Hegge, Kempten, 22. August 1889, Der Auffichtsrath

der Actiengesellschaft Papierfabrik Hegge.

Der Vorfigende: Max Schwarz.

L Königsmühle Aktiengesellschaft für Mühlenbetrieb.

Die Aktionäre der Aktiengesellsha\ft „Königsmühle" werden gemäß $8. 38 der Statuten zu einer außer- ordeutlichen Generalversammlung Moutag, den 9. September cr., Nachmittags 6 Uhr, im Saale der Königsmühle, Viehmarkt 25, eingeladen.

Tagesorduung :

Wall eines neuen Kassirers (Vorstands-Mit- gliedes), nöthigenfalls eines neuen Shriftführers (Vorstands. Mitgliedes). :

Der Eintritt in die Generalversammlung ift nur denjerigen Aktionären gestattet, welhe bis S. Sep- tember cr., 6 Uhr, ihre Aktien (ohne Dividenden- schein und Talon) bei unserem ftellv. Rendanten F+ Nicolai, Holzstraße Nr. 1, depoirt baben.

Königsberg i. Pr., den 29. August 1889,

Der Auffichtsrath. E. Gelhaar.

[27286] Die Generalversammlung der Aktionäre der : Société Lorraine de Vidanges etEngrais

findet am Dienftag, 24. September, um 2 Uhr Nachmittags, in ihrem Gesellshaftslokal, Ludwigs- Ps 32 zu Mes, statt. _ i:

ie Inhaber von wenigstens fünf Aktien müssen ihre Titel drei Tage im Voraus einreichen.

Es wird ihnen eine Bescheinigung über die Nieder- legung derselben eingehändigt, welche sie vorzuzeigen haben und die ihnen als Eintrittskarte dient.

Tagesorduung :

1) Berit des Verwaltungsraths.

2) Kafsenbericht des Jahres 1888 —1889.

3) Décharge au Conseil (Entlaftung an den Verwaltungsrath).

4) Verschiedene Mittheilungen.

5) Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungs- ratbs an Stelle des ausscheidenden Mitgliedes.

Einlaßkarten, sowie bezügli<h der Vertretung eines

[27157]

Der Verwaltungsrath.

Actien Zuckerfabrik Ummendorf.

VBilanz-Conto.

Activa. M Grundstü>k- und Gebäude-Conto . . . 1111992/17 B Geräthe- und Maschinen-Conto . |148802/86

G e S 5483/12 Schlammtücher-Conto. . .. . 170 —|| Affsecuranz:Conto, vorausbez. Prämie . 1701 Kal>stein-Conto . E Rübensamen-Conto . Caffa-Conto . SadL-Conto E i

u>er-Conto. . Braunkohlen-Conto Conto-:-Corrent-Conto, diverse Debitores

9588/45

03

16458 510 600|—

55602 f

363/85 |

5176|— 14898914

5054371211

Gewinn- und Verlust-Conto.

Passiva. Actien-Capital-Conto .

Reservefonds-Conto Rückständige Rübensteuer. . Conto-Corrent-Conto, diverse Creditores Gewinn- und Verlust-Conto .

M H . (372600 18658 70 425% 20 66541/99

Debet. Rüben- und Rübensteuer-Conto abrikations-Unkosten-Conto. bshreibungen na<h Statut . | Saldo, Gewin. . . . |_ 5041/23

722853/09

Ummendorf, den 1, Juli 1889

M | . 163551724 . 1158899/05 23395 /57

Credit. Gewinn-Vortrag aus 1887/88 . Zu>er-Conto . a

Actien Zuckerfabrik Ummendorf. Der Vorftaud.

C. Ko.

Mittag.

F. Gallaun.