1889 / 203 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der dur Bes&luß vom 22. d. Mts. bewilligten öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 22. August 1889 Stiewing, H.-Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Lee . Württ. Amtsgericht Tuttlingen. Oeffentliche Zuftellung.

Der Gottfried Schneider, Pfauenwirt; zu Tutt- lingen, vertreten dur Recbtsagent Sauter daselbft, flagt gegen den Karl Auguft Martin, gewesenen Wirtb'chaftäpäbter in Stetten, Gerictsbezirks Tuttlingen, jeßt mit unbekanrtem Aufenthalt ab- wesend, aus Waarerkauf vom 15./27. Iuli 1889, mit dem Antrage, den Beklagien dur vorläufig vollstre>bares Urtbeil koftenfällig zur Be:ablung von 176 Æ 82 S, sowie :um Erfaß8 der für Anordnung und Vollziehung des Urresits erwa<senen Kosten im Betrag von 12 # zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündli®en Verbandlung des Retbts- streits vor das Königlidbe Amtsgericht zu Tuttlingen auf Samftag, den 19. Oktober 1889, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwedk>e der dur< Bes<bluß vom 22. d. Mts. bewilligten éfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

Den 22. Auguft 1889.

Stiewing, H.-Geribtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [27642] Oeffentliche Zuftellung.

Der Mil&vätter Wilbelm Scharbau zu Elmscen- kagen, vertreten dur< den Rebtéaawalt Vokelmann zu Kiel, klagt gegen den Müller Louis S<harbau unbekannten Aufenthalts wegen 4800 A mit dem Antrage, decn Beklagten zur Zablung von 4809 A nebst 49% p. a Zinsen seit dem 18. Januar 1888 zu verurtbeilen und das Urtbeil gegen Sicherbeits- leiftung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwhen Verhandlung des Rechtéstreits vor die II. Civilkammer des Köônig- lien Landgerichts zu Kiel auf den 30. Novem- ber 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Au?f- forderung, cinen be: geda#tem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlien Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Kiel, den 22. August 1889.

Sc<{weim, Aktuar, als Gerihtëschreiber des Königliche Lardgerichts.

{27641] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Iosevb Pitsb ¿zu Köln, vertre dur Re&têanwalt S<hmit-Prangbe, klagt Johann Schmitt, ohne Gei<häft, früber zu dann in Köln, gegenwärtig obne bekannten W und Auferthbaltéort,

aus den We{bseln vom 19. und 20, März 1889, mit dem Antrage auf Zablung von 478,37 M nebft Zinsen zu 6/6 von 102,39 Æ seit dem 25. Mai 1889, von 102,39 seit dem 8. Juni 1889, von 102,39 seit dem 22, Suri 1889, von 102,39 seit dem 6. Juli 1889, von 50 M seit dem 20. Iuli 1889 und 18,81 M seit dem Tage der Klagzbehän- digung, Zurlastleaung der Kosten und vorläufige Vollftre>barkeitäertlärung des Urtbeils, und ladet den Beklagten zur wündliten Verbandlung tes Rechtsstreits vor die I. Kammer für Handels- sa<cen des Königlichen Landgeri(ts ¿zu Köln auf den 23. Oftober 1889, Nachmittags 4 Uhr, mit der Auftorderung, cinen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der ocfentliben Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekarnt gemat.

Ruftorff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri&ts,

[27810] Laduug.

In der Privatklagesahe der Dienstmagd Pauline Dombrowa, früber zu Ujest, Privatklägerin, gegen den Stellenbesißer Martin Wallon und dessen Ebe- frau Caroline, aeborene Weiß, zu Wrzosy bei Groß: Patschin, Angeklagte, wird die Privatklägerin, deren Aufentkalt unbekannt ist, na<dem geaen die Ange- flagten wegen Vergebens gegen SS. 185, 194, 223, 232, 61, 74 Str. -G.-B. das Hauptverfabren eröffnet worden ist, auf Anordnung des Körigliven Amtêgerichts bierselbst auf den 11. Dezember 1889, Vor- mittags 11 Uhr, zor das Koniglihe Schöffen- geriht hierselbst, Zimmer Nr. 8, zur Hauptverband- lung geladen. Wenn die Privatklägerin weder selbft, no6 durÿ einen mit \{riftliver Vollmacht versehenen Rechtéanwalt ers<heint, fo gilt die Privatklage als zurü>genommen.

Toft, den 19. August 18839,

Damrothb, Geridbtéschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[27831] Auszug.

In dem geri{tlihen TheilungSverfabren, betreffend Tkeilung eines dem Peter Kir<, Vater, Scmied, zu Großreder<ingen, und Genoffen gebörigen, zu Großreder<ingen gelegenen Wobnhbaufes bat der zum Theilungébeamten crnannte Notar Firmery zu Robrbatÿ zur Erklärung über die Verkaufsbedingungen Termin auf Freitag, den 13. September 1889, Vormittags 9 Uhr, in seiner Amtéstube zu Rohr- bah bestimmt, welwes zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Vetbeiligten Iofef Kir, Tagner, obne bekannten Wobn- und Aufenthaltéort, bekannt gemaSt wird.

Rohrbach, den 24. August 1889,

Der Kais. Amtsgerichtésekretär Petri.

[27843] Klage-Auszug.

Die zum Armenre<te belafsene gewerbsose Sibilla. geborene Pflugfelder, zu Aachen, vertreten dur< Re<tsanwalt S@&mitz dafelbst, klagt gegen ihren Ebemann Hubert Eytorf, Papierbändler zu Aachen, mit dem Antrage: die zwiscen den Eheleuten GCytorff bestehende geseßzlibe Gütergemeinschaft für aufgelöst zu erklären, Gütertrennung zwischen" denselben auszu- sprechen, die Parteien behufs Auseinandersetzung ibrer Vermögen8verbältnifse vor Notar Adams bierselbft zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen auf Dienftag, den 29. Oktober 1859, Vormittags 9 Uhr.

Aachen, den 17. Auguft 1889,

A Dorn, Assistent, Geriütss{hreiber des Königlichen Landgerichts.

Nabere enthalten, liegen vom Tage der Bekannt-

[27844] Bekanntmachung. s

Die Caroline Smidt, obne Stand, Ebefrau von Iacob Anton Adolf Nill, Bierbrauer, Beide iu Ott- weiler wobnend, Klägerin, vertreten dur< Rechtsanwalt Leibl, klagt gegen ibren ra gns Ebemann auf Gütertrennung. Zur Verbandlung der Sathe ist die Sitzung der II. Civilkfammer des Königlichen Landgerihtszu Saarbrü>en vom 30.Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Saarbrücken , 21. Auguît 1889.

Cüpvers, Geritss{reiber des Königlichen Landgeribts.

[27784]

Der Re&téarwalt Dr. jur. Karl August Fiedler in Bauten if in die Liste der beim biesigen Amtsgerichte zugelasseren Rehtéanwälte eingetragen worden.

Vauten, den 23 August 1889.

Das Königliche Amtsgericht. (Unterschrift.)

[27783 j In 1e NRechtsanwaltsliste des Kgl. bayerischen Landgeri{ts Nürnberg ist beute eingetragen worden Rechtéanwalt Heirri& Keller, welcher seinen Wobnsiß in Nürnberg bat. Nürnberg, den 23 August 1889. Der K. Landgericbrê-Präsident. (Unters{rift.)

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

] Bekanntmachung. Für die Könialide Strafanstalt Moabit soll der Bedarf an Wirthschaftsbedürfunifsen für den Zeitraum vom 1. November 1889 bis ultimo Okf- tober 1890 im Wege der Submission beschafft werden.

Die Bedingungen für die Bewerbung, die all- gemeinen und besonderen Bedingungen für die Liefe rung von Wirtkbschaftebedürfniïen, welbe das

S

machung an im Bureau der Anftalt zur Einsicht auë und werden auf poritofreies Ansucben gegen Ein- sendurg von 50 <& in Briefmarken übersandt. Versiegelte Angebote mit der Aufschrift : „Lieferungs-Angebo!r für die Königliche Stcraf- anstalt Moabit, Lehrter Str. 3“ sind bis spätestens zum 19. September cr., Abends 6 Uhr, an die Direktion der Anftalt franfirt einzureiwen. Später eingehende Angebote bleiben unberü>Ächtigt. i Eröffnung der Angebote Freitag, den 20. Sep- tember cr., Vormittags 10 Uhr, in Gegenwart der ctwa ersbienenen Bewerber. Berlin, den 24. August 1889. Königliche Direktion der Strafauftalt Moabit.

[27860 Vekanntmachung.

Es soll die Lieferung von ungefätr 45 000 Kg Schwefelsäure im Wege der öffentliden Ver- dingung an den Mindestfordernden vergeben werden. Hierzu ift cin Termin auf Freitag, den 13. Sep- tember, Vormittags 11 Uhr, im Büreau der unterzeichneten Direktion anberaumt.

Lieferungélustige wollen ibre Angebote frei und mit der Aufs{rift „Verdingung auf S&wefelsäure“ bis zum Beginn des Termins bierher einreichen.

Bedingungen und Murfterangebote liegen im dies- seitigen Büreau aus, können au< gegen Shreib- gebübren abichriftli< bezogen werden.

BVedingungägemäß find Proben mindestens 8 Tage vor dem Termin, alîo bis zum 5. September, portofrei ein;ufenden.

Erfurt, den 24. August 1889.

Königliche Direktion der Gewchrfabrik.

[27793] :

Oeffentlibe Verdingung der Lieferung von 120 000 Stüd> eidtenen Babns{wellen erster Klasse, 329 0009 lfd. Meter Stabls(ienen, 35 109 Paar Laden, 148 (00 Stü Lasenkolzecn, 153 000 Stü> Federringen, 862000 Stü> Hakenrägeln und 385 000 Stü> Unterlagévplatten. Termin zur Ein- reibung der Angebote am 24. Septemöer 1889. Die Lieferungsbedingungen können im Materialien- Bureau der Königlihen Eifenbabn-Direktion bier cingesehen und von demselben gegen ftostenfreie Ein- sendung von 0,50 Æ für S@wellen, 0,70 A für Sctienen und 1,20 # für Kleineisenzeug postfrei bezogen werden. Zusclagëfrist 4 WotLen. VBrom- berg, den 22. August 1889, Königliche Eisen- bahn-Direktion.

O Bekanntmachuug.

e Lieferurg von 10 000 Ks Chamotterde

Bedarf für das Etatëjahr 1889/90 sowie des bis Ende März 1890 etwa eintretenden Mebrbedarfs ioll ôfentli< verdungen werden, wozu auf Donnerftag, den 5. September 1889, Nach- mittags 3 Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer des Verstandes der unterzeihneten Behörde anberaumt ist. Die Angebote ¿u diesem Termine sind ver- siegelt, portofrei und auf dem Briefums<lage mit der Aufschrift: „Angebot auf Chamotterde*® ver- seben, re<tzeitig an die unterzeihnete Behörde einzu- senden. Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsi(t aus, können aber au gegen Einsendung von 0,50 Æ von der unterzei<hneten Verwaltunas-Abthei- lung abschriftli< bezogen werden. Falls Brief- marfen eingesandt werden, sind dieselben, wenn sie nit lose beigefügt find, derartig auf dem Papier zu befestigen, daß sic leit entfernt werden können.

Wilhelmshaven, den 209. August 1889.

Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[27617] Bekanntmachung.

In séfertliher Verdinaung soil am Dienstag, den 10. September 1889, Mittags 12 Uhr, die Lieferung von 6000 kg Faßsauerkobl, 6000 kg prä. Kartoffeln, 50€0 kg Pflaumenmus, 800 kg Dörrfauerkobl und 450 kg Dörrbechnen für die Nortsee-Station veraeben werden.

Die geänderten Vedingungen licgen in unserer

Registratur zur Einsicht aus und können gegen portofreie Einsendurg ron 1 Æ (in Briefmarken) von uns (Zimmer Nr. $) bezogen werden. |

Die Angebote dürfen nit mit den Proben ver-

ein.

Wilhelmshaven, im August 1889. Kaiserliche Juteudantur

der Marine-Station der Nordsee.

[27685] Bekanntmachung.

Die Lieferung der für das biesige Bezirksaefängniß pro 1. November 1889 bis ultimo Oktober 1890 erforderliben Oekonomie- und Vetriebs- Bedürfnisse 2c, als circa:

1) 29 kg Gerstienmebl, 2) 1409 kg Roggenmetl,

3) 15 kg Bucweizenmetl, 4) 2500 kg Weizen-

mebl, 5) 2590 kg Haferarüte, 6) 2500 kg Bu(b-

weizengrüze, 7) 30 kg Gerftengrüße, 8) 180? kg

ungebrannter Kaffee, 9) 49/0 1 volle Mil,

10) 9000 1 abgefsahnte Mil(&, 11) 509 kg Syrup,

12) 8000 kg Erbfen, 13) 60909 kg Bobnen,

14) 6000 kg Linsen, 15) 100 000 kg Kartoffeln,

16) 2500 kg ordinäre Grauven, 17) 20 kg feine

Graupen, 18) 4209 kg Reis, 19) 40 kg Hirfe,

20) 1409 1 Esfig, 21) 29 kg Fadeannudeln,

22) 5000 kg Salz, 23) 350 kg Butter, 24) 2500 kg

mageren Käse, 25) 3000 kg Rindernierentalg,

26) 4000 kg Spe>, 27) 3009 kg Rindfleisch,

28) 2409 kg St&teeirnefleis&, 29) 105 000 kg ge-

wöbnli>es Rogagenbrcd, 39) 1200 kg feines Roggen-

brod, 31) 75 kg Semmel, 32) 70 1 Rothwein,

33) 20 1 Atendmahlêwein (weißer und rother),

34) 100 1 Malzkier, 35) 1009 1 einfaes Bier,

36} 75 kg Pfeffer, 37) 50 kg Kümmel, 38) 10 kg

Lorbeerblätter, 39) 10 kg Majoran, 409) 11 kg

Tbvmian, 41) 20 kg Piment, 42) 45 kg Sölad-

wurst, 43) 250900 Stü> Häringe (Schotten),

44) 1099 kg gelbe Seife, 45) 400 kg Kernseife,

46) 800 kg Soda, 47) 100 bl weißer Sand,

48) 25 Ries Sren:papier à 1000 Bogen, 49) 1000 Stü> Reiserbesen, 59) 50 kg Ttran, 51) 300 kg S@ubwitse, 52) 4000 kg Karbolfalf, 53) 400 m Scheuerleinen, 54) 13 000 kg Roggen- strob, 55) 4090 hl Westfäliihe Steinkohlen (aus der Zee Rbein - Elbe, oder eine gleihwertbige Koble), 55) 300 kg Leirölfirniß, 57) 16 kg Rüböl, 58) 309 kg Petrcieum, 59) 40 Pad Stwedische Zü=dhöizer, 60) 13 kg Stearirlichte,

61) 6900 kg ungelös&ter Kalk, 62) 20 Tonnen

Cement, 63) 120 Eg graues Wollgarn, 64) 145 kg

Fatlieder. 65) 300 kg Brandèfoblleder, 66) 280 kg

Sokhlleder, 67) 100 Stü> Lagerde>en, 68) 6 kg

grauer Zwirn, 69) 19 kg s<{warzer Zwirn,

70) 335 m weißes Band, 71) 260 Dutzend große

Hornknöpfe, 72) nd kleine Hornknspfe,

73) 100 Dugzend He 1ôpfe, 74) 145 Dußend

Bleiknövfe, 7: Hanf 76) 18 kg Holz-

nägel, 77) 20 stifte, 78) 2 Ries

1000 Bogén) Kanzleipaviec I. Sorte, 79) 2 Ries

1009 Bogen) Kanzleipapier II. Sorte, 89) 6 Ries

1000 Bogen) Konzeptpapier, soll im Submissionëwege vergeben werden.

Den ad 1—8, 11—14, 16—24, 29, 30, 36—41, 43—46, 48, 59—53, 56—5S8, 60, 63—80 einge- reiten Offerten find Qualitätëéproben in anoemefssener Quantität resv. Größe, besonders verpa>t und mit den bezüglichen Nummern versehen, beizufügen. Von den sub 1—14, 16—21, 23, 25—31, 36—38 und 42 aufgeführten Gegenständen ist der täglihe Bedarf zu ciner bestimmten Stunde tägli zu liefern.

Die Lieferur:gébedingungen, wel<e das Näbere ent- balten, fkörnen im Bureau des Dekonomie-Inspektors eingesehen oder gegen 0,50 Æ# Screibgebühr mitge» theilt werden. Portofreie Offerten unter Hinweg- lassung aller PfennigébruEtheile sind bis zum 21. September 1889 mit der Bezeichnung :

„Submissions-Offerten auf Ockonomie-Bedürf- nisse bezw. Betriebs- und Scbreibmaterialien pro 1. November 1889 bis ultimo Oktober 1890“, versiegelt an die unter:eiSnete Direktion einzusenden. Offer:en, wel<e die ausdrüd>libe Anerkennung der Bedingungen nit enthalten, bleiben unberü>sichtigt. Die Eröffnung der Offerten erfolgt am vorge- nannteu Tage, Morgens 10 Uhr, im Direk- tio=Szimmer.

Hameln, den 21. August 1889.

Königliche Direktiou des Bezirksgefängnisses.

pa

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

[27847] Bekanntmachung.

Bei der dicsjährigen Ausloofung von Kreis- Obligationen biesigen Kreises sind folgende Num- mern gezogen worden, vnd zwar:

von der IV. Emission Litt. A. Nr. 42 und 75 à 590 , Litt. B. Nr. 57 und 79 à 200 #, von der V. Emission Litt. A. Nr. 156 à 10090 S, Litt. B. Nr. 45 und 124 à 500 4, Litt. C Nr. 2 11 40 43 54 64 und 67 à 200 M

Diese Obligationen werden deren Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den aus- geloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 1. Januar 1890 ab tei der hiefigen Kreis-Kommunalkafse, sowie bei der Oftpreußi- schen Landschaftlichen Darlehnskafse und dem Bankhause S. A. Samter in Königsberg gegen Rüd>gabe der Scbuldvers<breibungen und der dazu gebörigen Coupons und Talons baar in Empfang zu nehmen sind.

Vom 1. Iaruar 1890 ab =bêrt die Verzinsung der obiger Obligationen auf und werden die bei der Einlösung derselben etwa fehlenden Coupons vom Kapital in Abzug gebra@t.

Ly>, den 20. August 1889,

Der Kreis-Ausschuß.

[27846] Bekanntmachung.

Gemaß Bes{luß der Stadtverordnetenversamm- lung vom 10. Dezember 1888 wird mit Genehmigung der Königliwen Regieruna zu Düsseldorf von der Grmäztizurg im S. 1 Absaß 3 des Allerhö@sten S A vom 25. September 1878 über die

usaabe von Stadtobligationen für das Jahr 1889/39 in der Weise Gebrau<h gematt, daß der Tilgungtfoozs um 1500 Æ dur< Aréloosuag zum 1. Fanua 1890 verstärft wird Unter Hinzurehnung der rab d:m uripcüngliden Tilgung2plane für tas Fahr 1389/90 zurüd>zuzahlenden 9000 # bat die städtisde Sculten-Tilgungs-Kommission im Ganzen 24 000 A Stadtobligationen ausgelooft. Bei der am 23. ds. Mts. ftaitzefundenen Ausloosung sind folgende Nummern gezogen worden:|

Buwftabe A. Nr. 7 31 33 39 50 51 53 58 63 66 72 95 98 101 103 105 130 135 169 172 189 191 195 203 206 207 208 223 252 258 259 273 279 280 285 289 298 308 310 341 353 358 36e 371 380 381 394 400, zusammen 48 Stü> à 500 4 Die Einlösung der Obligationen erfolgt 2m 2. Januar 1890 bei der hiefigen Stadtkasse, die Talons und nit verfallenen Zinscoupons müße bei der Einlieferung mit abgeliefert werden. Viersen, den 23. August 1889. Die Schulden-Tilguungs-Kommisfion.

(277922) Bekanntmachung.

In Gemäßheit des $. 8 des Allerbö<ften Privi, leaiums vom 1. März 1876 wird hbierdurd zur êffentlihen Kenntniß gebracht, daß die pro 1889 zy amortisirenden Rheydter - Stadt - Obligationen L. Anleihe in dem öffentliwen Termine der biesigen Schuldentilgungsfommifssion vom 21. Auguft cr. urd zwar die Nummern

325 337 349 359 372 509 519 522 561 urt 578 der Debligationen Litt. A. à 500 A, und die Nummern 59, 112, 200, 234 und 253 der Obligationen Litt. B. à 1009 Æ auêgelooît worden find und scllen dieselten am 2, Januar 1890 eingelöft werden.

Von den bereits früber ausgeloosten Obligationer sind die Nummern 392 der I. Auëgabe Läitt. 4. urè 69 und 124 der II. Ausgabe Litt. B. zu je 500 „% bis heute no ni&t zur Einlösung präsentirt worder.

Rheydt, den 22. Auguft 1889.

Der Vürgermeifter : F, V. : Der Beigeordnete: Joh. Junkers.

(2150) Bekanntmachung, betreffend die Zinsherabsezung bezw. Kündigung 4 prozentiger Brandenburger Stadt: Obligationen.

Dur< den Herrn Regierungs - Präsidenten ir Potédam ist genehmigt worden, daß der Zinéfué der Seitens der Stadt Brandenburg a. H. arf Grund des Allerbs<{ften Privilegiums vom 14. Mai 1866 (Ges.-S. S. 307) ausgegebenen, auf den Jr baber lautenden Stadt-Obligationen der Serien L. bis XII, foweit dieselben ne nit getilgt sind, gzmäß dem Beschlusse der fädtishen Behörden von 4 auf 3: Prozent im Wege der Ädbftempelur: berabgesett werde.

Demzusolge fordern wir die Inhaber von denburger Stadt-Obliaationen bierdur auf, qu. Déli- gationen, sowie die Talons dazu und die nah dea 2. Sanuar 1899 fällig werdenden Zin#couporns jr Zwe> der Abstempelung auf 34 Prozent in der Zei vom 290. Juli cr. bis zum 30. September d. J. an unsere Stadt-Hauptkasse unter Bei fügung eines Nummernverzeicnifses einzureiten.

' Von denjenigen Inkbabern der Obligationen, welée dies unterlassen, wird angenommen werden, daf fz mit der Zinsberabsezung nit einverstanden sind und werden ibnen die betreffenden Obligationen biz: mit zum 2. Januar 1890 in der Weise gekündizt, daß an diesem Tage der Kapitalbetrag gegen Rü2- gabe der Obligationen nebst Talons und Couroré auf unserer Stadt:Sauptfafse baar zur Autjat- lung gelangt

Die Verzinsung dieser gekündigten Obligation hört mit dem 31. Dezember d. J. auf.

Brandenburg, den 10. Juli 1859.

Der Magistrat.

e 5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien- Gesellsch.

[27970] L Actien - Gesellschaft Neufser Hütte.

Samstag, 28. September 1889, Morgen?

11 Uhr, im Hotel Weinéaus in Neuß ordentliche

Generalversammlung. : /

Tagesordnung : Erledigung der in Statut $, 2

sub 1, 2, 3, 4 u. 5 bezeibneten Gegenstände.

Der Vorftand: Frz. Werhabn,.

N

R

(*

Generalversammlung. versammlung auf Donnerstag, den 19. Se? Nr. 2E, auf Grund der nathstebenden Tageêordnzi

1) Bericht des Vorstandes über das abgelauftt Beschlußfaffung über die Verwendu 4) ratbes. Carl Krafft, Vorsitender. C. A. Hipv. Assemblée générale des Actionnaire ® Ch. Staehling. L. Valentin & Ci# Banque rendre personnellement à cette convocation,. revêtue de votre signature. Ordre du Jour. Fixation du Dividende le Œ Alimentation des fonds de réserve E

[27969]

Die Aktionäre der Meh. Buntweberei Brenn tember 1889, Nachmittags 3 Uhr, 7:2 ergebenst eingeladen.

Gesdäftäjahr., 2) Reingewinns. Auffi

Stuttgart, den 26. Auguft 1889.

————— [28003] notre Société doit se réunir le Jeudi 19 SeF 27 rue du Jeu-des-Enfants à Strasbours- vous prions instamment d'’adresser à un #

Rothau (Alsace), le 21 Août 1889.

Rapports des Gérants. Election de 2 membres du conseli prévoyance dont le maximum stat uis

Mechanishe Buntweberei Brenne!. werden zu der jährlichen ordeutlichen Genera! Stuttgart in das Gescäfts-Lokal Militairftri Tagesorduung : Vorlage der Bilanz pro 30. Juni 1 3) Enilasturg des Vorstandes und Der Auffichtsrath: Die Direktion: Nous arvons l’honneur de vous prévenir quæ& tembre prochain à 2 henures che V Dans le cas vous ne pourriez pas ï° actionnaire de votre choiz la procuration ci-jois% G. Steinheil, Dieterlen & Rapport du Conseil de surveillance. veillance. est atteint (art. 53),

fnlweder bei den

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staa

Zweite Beilage

Berlin, Dienstag, den 27. August

{s-Anzeiger.

1889,

M 203.

1. Ste>briefe und UntersuGungs-Sacen.

2. gsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

9 I N

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\<. Berufs-Genofsenshhaften. Wodten-Ausweise der deutshen Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[27008] Vekauntmachung.

Dur $. 5 Absay 2 und 3 des Geseßes vom 17. Mai 1884 (Gef. S. S. 129), T5 Absayz 2 des Gesetzes vom 23. Februar 1885 (Ges. S. S. 11), L 5 Absaz 2 des fernere: Gesetes vom 23. Fe- druar 1885 (Gef. S. S. 43) und $. 6 Absat 2 des Geseßes vom 28, März 1887 (Gef. S. S. 21) t der Finanz-Minifter ermäStiat worden, die Prioritäts-Auleihen der verftaatlichten Eisen: bahnen, soweit dieselben nit inzwis<hen getilgt find, zur Rüczablung zu kündigen, sowie aub den Inhabern der Schuldverscreibungen dieser Anleihen die Rücdkzablung der S&uldbeträge cder den Um- tausd gegen Staatës{uldvers<reibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots festzusetzen.

Von diesen Ermächtigungen mate ic in Betreff der nachfolgend bezeiwreten Schuldvers{reibungen der Bergish-Märkischen Eisenbahn, nämli:

1) der vierprozentigen Prioritäts-Obligationen V, Serie 1. und 2. Emission (Privilegien vom 24 März 1863 und 24. Oktober 1864),

2) der vierprozenticen Nordbahn-Pricritäts-Obli- gationen der Vergis{-Märkischen Eisenbahn- Gesellschaft (Privilegien vom 17. April 1888 und 28. April 1880)

dabin Gebrau, daß ic den Inhabern den Umtaus® brer Sc<uldvers{reibungen gegen Schuldverschrei- bungen der 3# prozentigen Tonfolidirten zrleibe jezt uuter folgenden Bedingungen anbiete :

a, Für die umzutaus{enden S@uldvers<hreibungen wird derselbe Nennbetras in StHuldreri<rei- bungen der 3# prozentigen fon!solidirten Staats- anleibe gewährt.

. Den Inbabern werden die umzutausPenden Schuldvers<breibungen mit den bisberigen ZintanfprüGen now bis zum zweitnäcbsten Zinsenfälligkeitêtermine der Dbligationen be-

lassen, also bis zum 1. Iuli 1890.

Diejenigen Inbaber, wel<e dieses Angebot an- |

¿bmen wollen, baben ihre dieëbezügliwe Erklärung tis ecinshlieélió den 30. September d. J. ióriftlih oder mündli bei der Königlichen Eisen- bahn-Hauptkasse zu Elberfeld, bei der König: lichen Eisenbahn-DSauptkafse zu Verlin, Leipziger Plas Nr. 17, oder bei den Königlichen Eisenbahn- Betriebskafsen (Dircktionsbezirf Elberfeld) 2 Düfseldorf, Hagen, Efsen, Kafsel und Altena unter vorläufiger Einreichung der Okliga- tionen abzugeben.

Berlin, den 15. Auguft 1889,

Der Finanz-Minister. von Scholz.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird bierdurh mit dem Bemerken ver- ¿Fertlibht, daß den Erklärungen über die Annabme des Angebots außer den Schuldvers@reibungen (Débligationen) selbst ein Verzeicnif, welhes Nummer zud Nennwerth der letzteren enthält, für jede Gattung ron Obligationen besonders in doppelter Ausfertigung cetzufügen ift. Das eine Exremvplar wird, mit einer

its {

7

Ga

¿r augebändigt und ift von demselben bei cinft- iger Wiederauzantwortung der von der Annabme- lle mit einem Vermerk zu versehenden Obligatio- n zurüdzugeben. Vordru>bogen zu diesen Ver- ¡etiGnifsen können bei den obengenannten Kafsen un- entaeltlid in Empfang genommen werden.

Wegen Einreichung der Obligationen zum Um-

v ey

ü

s

“D

E F a

=

Staats- |

mpfangsbes<einigung versehen, dem Einsender sofort |

|

| j

taus< gegen 3zprozentige Staatss{huldvershreibungen wird später das Erforderli®e veranlaßt werden. Elberfeld, den 19. Auguft 1889, Königliche Eisenbahu-Direktiou.

[26803] Bekanntmachung.

Dur $. 5 Absatz 2 und 3 des Gesetzes vom

17. Mai 1884 (Ges.-S. S. 129), $. 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11), &. 5 Absatz 2 des ferneren Gefeßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 43) und $. 6 Atsaßz 2 des Ge- seßes vom 28. März 1387 (Ges.-S. S. 21) ift der Finanz-Minisier ermättigt worden, die Prioritäts- Anleihen der verftaatlichten Eisenbahnen, soweit dieselben nit inzwischen getilgt find, zur Rü>kzabluna zu fündigen, sowie aub den Inbabern der Sculd- vers<reibungen dieser Anleiben die Rü>zahlung der Stuldbeträge oder den Umtaush gegen Staats- \@uldversreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots festzusezen. Von diesen Ermächtigungen mae in Betreff der nabfolgend bezeihneten Schuldverschreibungen der S - Salberftädter Eiseubahn, nämli:

der vierprozeutigen Magdeburg: Leipziger

Prioritäts-Obligationen Litt. A. (Privi- Legium vom 21. Juni 1876) dahin Gebrau, daß i< den Inhabern den Um- taus® ihrer S@uldvers<reibungen gegen Sgtuld- veribreibungen der Zivrozentigen fonsolidirten Staatéanleibe jetzt uuter folgenden Bedingungen anbiete:

a. Für die umzutauïsGenden S{uldveri{reibungen wird derselbe Nennbetrag in S<uldveri<reibungen der 3èprozentigen fkonsolidirten Staatsanleihe gewährt.

b. Den Inhabern werden die umzutau henden Scbuldvershreibungen mit den bisberigen Zins- anfsprúGen no< tis zum zweitnähsten Zinsen- fälligkeitêtermine der Obligationen belaïsen, also bis zum 1. Juli 1890.

Diejenigen Inhaber, wel<e dieses Angebot an- nebmen wollen, baben ihre diesbezügli®e Erflärung bis eins{liesli© den 30. September d. Js. sÓriftlid oder mündli® bei der Königlichen Eisenbahn-Sauptkafse zu Magdeburg, oder bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebskassen zu Magdeburg, Halberstadt, Braunschweig und Verlin u. ¿. Berlin—Lehrte auf dem T brter

| Babnbof und Berlin—Magdeburg auf dem Pots-

damer Babnhbofe unter vorläufiger Einreichung der Okligationen abzugeben. Berlin, den 15. August 1889. Der Finanz: Minifter. von Scholz.

Borstebende Bekanntmacung des Herrn Finanz- Ministers wird bierdur< mit dem Bemerken ver- ôffentliht, daß den Erflärungen über die Annabme des Angebots gufer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbft ein Verzeichnis, welches Nummer und Nennwerth der leßteren entbält, in doppelter Ausfertigung beizufügen is. Das eine Eremplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung verieben, dem Einsender sofort wieder ausgebändigt und ift voz demselben bei einstweiliger Wiederaus- antwortung der von der Annabmestelle mit einem Vermerk zu verseßenden Obligationen zurü>zugeben.

Wegen Einreiéung der Obligationen zum Um- tauï& gegen 3ivrozentige Staatss{uldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Magdeburg, den 18. August 1889. /

Königliche Eisenbahn-Direktion.

*" Actien-Gesellschast für Kohlendestillation in Bulmké bei Gelsenkirchen.

Die Herren Actionäre unserer Gefellsaft werden bierdur zu der dieëjährigen VII ordentlihen Generalversammlung

auf den 24. September ds. Fs., Vormittags 12 Uhr, im Sôtel Set zu Düfseldorf Tagesorduunug:

1) Berit über das Gescäfttjahr 1888/89, 2) Feststellung der Bilanz und Entlastung.

ergebenst eingeladen.

3) Ergânzungêwatl des Aufsihtsraths.

Zur Tbeilnabme an der Generalversammlung haben die Herren Actionaire gemäß $. 21 der

Statuten ibre Actien wenigstens drei

Tage vor der Generalversammlung bei unserer Gesellschaft in Bulmke,

Poststation Gelsenkirchen, oder bei den Herren Delbrü>, Leo & Co. in Berlin W., Mauerstraße Nr. 61/62,

i deponiren.

Der Ges&äftäberi>t für das Gesäftäjabr 1888/89 liegt vom 9. September ds. Is. ab auf

enferem Comptoir zu Bulmke bei Gelsenkirhen zur Einsicht der Herren Actionaire ofen. Bulmke bei Gelseukirchen, den 26. August 1889.

Der Vorstaud.

A. Hüssener.

** Verlagsanstalt und Druwerei Aktien-Gesellschaft, (vormals I. F. Richter), in Hambura.

Erste ordeutliche Generalversammlung der Aktionäre Donnerstag, den 19. September 1889, ; Nachmittags 2#¿ Uhr, im Bureau der Gesellshaft, Gr. Bleichen 33, in Hamburg. Tagesorduung : Vorlage des Beriétes, der Gewinn- und Verlust-Re<nung und Vilans, Ertbeilung der Decharge

und Geneh Tartièmen.

zer Aktionäre im Bureau anffurt a. Main).

migung der 4 (Bericht, Gewinn- und Verlustre<nung und Bilanz sind vom 3. September an zur Verfügung der Gesellshaft in Hamburg und bei den Herren von Grlanger & Söhne in

E welche an dieser Generalversammlung Theil nehmen wollen, baben ihre Aktien zuvor

Notaren Dres. Stodfleth, Bartels & Des Arts, Gr. Bäerftraße Nr. 13 in

burg zur Abstempelung vorzuzeigen, oder bei den Herren von Erlanger & Söhne in Frankfurt a. Main

Der Verwaltungsrath.

f if deponiren und erbalten dagegen Eintritts: und Stimmkarten.

Der Auffichtsrath.

127763]

Bei ter beute dur ten Aufsichtérath vorgenommenen Ausloosung unserer Obligationen

a. zu 1000 #

sind folgende Nummern gezogen worden :

4 45 953 57 70 80 92 96 167; b.

zu 500 M

271 278 339 350 374 401 417 442 452; e. zu 250 M

462 487 512 516.

Diese Obligationen sind am 31. Dezember cr. rüczablbar urd findet eine Verzinsung über

diesen Termin hinaus nit statt.

Die Eirlösung erfolgt gegen Rückgabe der Stü>ke nebst Couponbogen vom 31. Dezember cr.

ab an unserm Fabrik. Comptoir. Oschersleben, den 20. August 1889.

Actien Zuckerfabrik Oschersleben.

[27767] Debet.

Gewinn: und Verluft-Conto.

# Rüben inkl. Fraten, Steuer und __ Samen, sowie Fabrikationsunkcsten Statutenmäßige Abschreibungen Saldo . L : 2

995032 51590 14 158568 13 1205100 27

Activa. Bilanz am

u>er und Produkte . e Einnabmen

<1

1. Juli 1889.

4 1

205100 27 Passiva.

E M a 0 Div. Debitores . Materialvorrâtbe E Fabrikanlage .

1153355 8

Fauerbach bei Friedberg i. Hefsen, den 1. Iuli 1889,

Mais s 1119

Meservesonds. . . . Aukerordentl. Rüdlage

R

Saldo .

Der Vorstand der

Actien-Zuckerfabrik Wetterau.

Tant hs 4 wh

Div. Creditores

00

00 05 G - -

» C C5 x5 9 » (O C5 N »% E ° : )

O O E O

—_ A Q

1 Q [Si q (F fe

—_A

6 T R 5D ) G

O d M (O L

(F

[ooel 8

Spinnerei & Weberei Sulzmatt.

Vilanz vom 31. März 1889.

M . [418594 77 1839 56 4318 80 334174 40 174505 93

Acíiva. Liegenschaften . Kasse. .

Wechsel . 2 Waarenvorrätbe Debitoren

Attienkapital Reservefond Kreditoren .

Nefervefond L,

Uem

933433 46

Soll.

Allgemeine Unkoften Abs@reibungen Reingewinn

[27762] r . Juli 1889.

Activa.

PasSiva. Abs{reibungen Disposition®fond , Reingewinn, ‘vertbeilt wie folgt: i Vorftand S Den Aktionären 5 °/o9

Für Verbefserungen . Auf neue Rechnung .

Gewinn- und Verluftrechnung.

Robertrag der Fakbrik .

s

2092972 SETT 76

452802 65

36223 33

f Sangerhausen.

933433 46 Haben.

«< 14

. [419562 50

419562 50

An Neubau-Conto .

Gebäude-Conto . Mas{inen-Corto Utensilien-Conto. . Grunde u. BVoden-Cto. Sad>-Conto . . Meobiliar- u. Comrtoir- Utensilien-Conto Wafferbau-Conto Cafsa-Gonto . Wecbsel-Conto Gersfte-Conto. Malz-Conto . ; Conto:Corrent-Conto Debitoren #4 200474.93 Creditoren , 24764.49

124746 09 26306 00 259 00 3063 59 3534 00

335 00 3590 45 6212 09

11914 05 9067 62 39359 49

175710 44

128278 23 Debet.

Abschreibungen : An Gebäude-Conto 25% . . Maswinen-Conto 74 °/ ¿A Utensilien-Conto 50%. . C De Meobiliar- u. Comptoir - Utensilien- Conto a

General-Unkosten : Reparaturen-CGonto. . . . R euerungs- u. BeleuStungs-Conto ehalt- und Lobn-Conto. . Geschäftsunkoften-Conto L Provisfion-Conto. s Saldo-Reingewinn . . .

Der Auffichtsrath.

Schäfer. Hoppe. H. Müller. Hornung.

Per Actien-Capital-Conto, 70 St. alte Actien à M 3900 25 9/0 Einzahlung neue Actien à # 1500 Hyvctbekex-Conto, Städt. Sparkaffe Reservefonds-Conto . . à F# 1090 Aufgeld auf neue Actien S Ertra-Reservefonds-Conto Delcredere-Conto Gewinn- und Verlust-Conto : dem Resecrvefonds-Conto Tantième dem Direktor Tantième dem Aufsi<tsratb . Remuneration an den Revifor Remuneration an Beamte und Arbeiter Dividende auf die alten Actien . Vortrag auf neue Re<nung

« [gl

‘70 Stü>

und

. M 210

auf 70 Stüd>

.. 26250.00 M 30525.76 . 70000.00 9955.36 3460.72

700,09 450,00 909.00 26250 00 1200.13

. ch

Gratifikat.

__Gewinn- und Verlust-Conto am 1. Juli 1889.

Saldo - Vortrag Ge- winn - Uebertrag aus vorigem Jahr s Malz-Conto. Gewinn M. Malzkeime-Conto. Ge- winn an Malzkeimen . AdLerpaht-Conto . .

Der Vorstand. Fr, Witi chel.

[100525 76 35000 90 1286 26

97301 75