1889 / 204 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

London, 27. August. (W. T. B.) An der Küste 3 Weizen-

ladungen angeboten. Manchester, 27. August. (W. T. B.) 12?r Water Taykor 72,

30r Water Taylor 94, 20r Water Leigh 8%, 30r Water Clayton 8#, 32r Mok Brooke 9%, 40r Mayoll 9F, 40r Medio Wilkinson 102, 32r Warpcops Lees 82, 36r Warpcops Rowland 93, 40r Double Weston 10, 60r Double courante Qualität 13F, 32* 116 yds 16 K 16 grcy Printers aus 32r/46r 176. Fest. |

Antwerpen, 27. August. (W. T. B.) Wollauktion. Angeboten 743 B. Buenos-Ayres-Wellen, davon 573 B. verkauft, 1178 B. Montevideo-Wollen angeboten, davon 818 B. verkauft. Käufer zahlrei<h, Markt re<ht belebt. Gute Wollen 5—10 höher.

New - Y.ork, 27. August. (W. T. B.) Weizen-Ver- \<iffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der Vereinigten Staaten nah Großbritannien 10 000, do. nah Frankreih 24 000, do. na< anderen Häfen des Kontinents 26 000, do. von Kalifornien und Oregon na< Großbritannien 18 000, do. nah anderen Häfen des Kontinents Qris.

27. August. (W. T. B) Der Werth der in der ver- gangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 7250 568 Doll, gegen 6 538 963 Doll. in der Vorwoche.

Submisfionen im Auslande.

I. Jtalien. 30. August. Capua. Direz. d'Artigl, Labor. Pirot.: Stroh- pa ppe 40 000 kg. Voranschlag 11 200 Lire. 7. September. Neapel. Direz. Costr, Nav. R. Marina: Eiserne Bolzen (chiavarde), Schrauben und Stifte; Vor- ans<lag 35 000 Lire. L ; : In Aussicht stehend. Direktion der adriatis<en Eisenbahnen in

Florenz: : 1) Lieferung von je 18 Personenwagen erster, zweiter, und erster

und zweiter Klasse mit Abort; 10 Gepä>wagen, 100 gede>ten und 240 offenen Güterwagen, 12 Wagen für Weintransporte, 10 Krah- nen, 800 Fußwärmern, diversen Werkzeugmaschinen und Beleuchtungs- apparaten.

9) Erneuerung des Scienenmaterials, auf der 35 km langen Stre>e Poretta—Pistoja zu beginnen. Vorans&lag für diese Stre>e (Schienen nebst Zubehör) 715 902,20 Lire.

IT. Niederlande. :

18. September, Mittags. Gemeentebestuur zu Nieuwer-Amstel bei Amsterdam : Lieferung des Oberbaues einer eisernen Zugbrü>e über die Overtoomsche Vaart bei der Kosterstraat.

Bedingungen käuflich für 1,50 Fl. beim Opzichter der Gemcente- werken zu Nieuwer-Amstel.

III. Portugal.

4. September, 1 Uhr. Verwaltung der Süd- und Südostbahn. Lissabon, 32 Largo do Carmo : Al 0 von festem Wegematerial. Provisorishe Kaution 195 Piaster. efinitive Kaution 5 9% vom Betrage der Lieferung.

Verkehrs - Anstalten.

Hamburg, 27. August. (W. T. B.) Der Postdampfer „Moravia* der Hamburg-Amerikanishen Pacetfahrt- Uktiengesellshaft ist, von Hamburg kommend, heute Morgen

in New - York eingetroffen.

Dheater und Musik.

Berliner Theater. | Die Direktion mat wiederholt darauf aufmerksam, daß die reservirten Abonnementsbillets für die Spielzeit 1889/20, welche bis zum 31. August, Mittags 2 Uhr, nit abgehoben sind, \ofort ander- weitig vergeben werden. Der definitive Schluß der Abonnementsliste erfolgt am Dienstag, den 3. September, Mittags 2 Uhr. Eine neue Bearbeitung des Sophokleishen Dramas „König Oedipus“ von Eugen Zabel ist von der Direktion zur Aufführung angenommen worden. Lessing- Theater Am Freitag gelangt neueinstudirt und in theilweise neuer Rollen- bescßung das Lustspiel „Die Nixe* von F. G. Tries<h wieder zur

. tragischen

wel<he zur Zeit dur< die Herren Oscar Blen>e, Adolf Klein, Max Löwenfeld und Eugen Stägemann cine so überaus wirksame Ver- tretung gefunden haben, ist unverändert geblieben. Die beabsichtigte Wiederaufführung von „Cyprienne® ist zunä<hst no< verschoben- worden, da „Der Fall Clémenceau“ eine so unverminderte An- ziehungsfkraft ausübt, daß das Werk au<h für Donnerstag, Sonnabend und Sonntag aufs Repertoire geseßt werden mußte. Victoria-Theater. i

Das Victoria-Theater ift jet na< langen Jahren wieder der Sammelpunkt der Intendanten und Direktoren der namhaften Bühnen Deutschlands ; so besuchten die gestrige Aufführung von „Stanley in Afrika* die Herren Direktoren Stägemann (Leipzig), JantsG (Breslau) und Lesser (Pest). Die Direktion hat au< Hrn. Gust. Beaurepaire, einen von der hiesigen Kritik «in leßter Zeit mit Anerkennung genannten Künstler, engagirt. Hr. Beaurepaire wird vorläufig die Rolle des jungen Pocok in der zugkräftigen Novität spielen, später jedo< ab und zu in der Titelrolle mit Direktor Litaschi alterniren, da die allabendlihe Durchführung der voluminösen Rolle für den- selben für die Zeit zu anstrengend sein dürfte.

Residenz-Theater.

In der am Sonnabend, den 31. d. M., stattfindenden Eröffnungs- vorstellung betritt als ,Fernande“ eine 17 jährige Kunstnovize, Frl. Erna Grunert, zum ersten Male die Bretter. Die , junge Dame hat ihre fünstlerishe Ausbildung am Kaiserlihen Konservatorium in Wien unter der speziellen Anleitung der Hofburgschauspielerin Fr. Hart- mann genossen und trug bei allen Prüfungen die höchsten Preise davon. Hr. Direktor Lautenburg hat die junge Tragödin na erfolgtem Probespiel sofort für seine Bühne verpflichtet. Für die Eröffnungs- vorstellung hat die Billetausgabe bereits gestern begonnen. Der An- fang der Vorstellungen an dieser Bühne ist na< wie vor auf 7} Uhr

Abends festgeseßt. : Kroll’s Theater.

In Kroll’s Theater ging vorgestern Rossini's „Othello“ zum ersten Mal in Scene. nahdem dies Werk seit längerer Zeit bier überhaupt nibt zur Aufführung gekommen war. Den „Othello“ hat Rossini in dem gleichen Jahr wie seinen no<h_ heute zugkräftigen „Barbier von Sevilla“ geschrieben, aber die Dper, welche einen Charakter tragen sollte, reiht weder musikalish textli<h entfernt an die lyrishe Oper beran. Nur etwa in der Partie der Desdemona erhebt sih_ die Musik, was die Charakteristik betrifft, zu wirklicher U während gerade die Titelrolle alles Heldenhafte vermissen läßt. Troßdem enthält die Oper manche feinen Koloraturen und lieb- lichen Melodien, welche, für si betrachtet, unser Interesse gewinnen können. Die vorgestrige Vorstellung litt aber au unter der wenig ersprießlihen D, sodaß volle Befriedigung in keiner Beziehung eintreten konnte. ur Fr. Hadinger stand völlig auf der Höhe ihrer Aufgabe und brachte mit dem warmen Gefühl, dessen ihr \{önes und kÉlangvolles Organ fähig ist und mit ihrem feinen s{hauspielerishen Verständniß und Geschi>k die Desdemona wirkungsvoll zur Darstellung. Weniger erfreulich war die Leistung des Hrn. Schlaffenberg als Othello ; der Sänger besißt zwar eine kräftige und in leidenscaftslosen Momenten auh angenehme Stimme; aber er neigt sehr zu Ueber- treibungen, die unshöôn wirken. Der Jago, den Hr. Vilmar sang, kam nicht re<t zur Geltung, während Hr. Gerharß mit Erfolg be- müht war, den Rodrigo scauspieleris<h und gesangli<h kräftig hervor- treten zu lassea. Das Publikum spendete mehrmals reichen Bei- fall und zeihnete namentli< Fr. Hadinger dur Hervorruf aus.

Am Freitag und Sonnabend wird die „Othello “-Vorstellung wiederholt werden. Jn der morgigen „Rigoletto“ Aufführung fr Sgr. Francesco d’Andrade sein Gastspiel in der Titelrolle fort, wäh- rend Fr. Ernestine Heink \si< in der Partie der Maddalena ver- abschiedet. Für die näthste Saison hat Direktor Engel übrigens bereits einen neuen Kontrakt mit der vortrefflichen Altistin vereinbart.

no<

Mannigfaltiges.

Der Kongreß der deutschen Sittlihkeitsvereine, der am 20. August in Kassel getagt hat, war zahlreich besuht und nahm in Ars<hluß an die gehaltenen Vorträge u. A. folgende Thesen an: Die Aufgabe der Polizei ist es, dafür zu sorgen, daß nur in den Haus- haltungen S@lafleute Aufnahme finden dürfen, wo Räume genug

die dringende Bitte, mit Rücksicht auf die Volkegefährlihkeit und die beständige Zunahme unzüchtiger Schriften, Abbildungen und Darstellungen“ do< bei Beurtheilung derselben den strengsten ge- seßli< zulässigen Maßstab anzulegen. Die Konferenz rihtet an alle deutshen Schriftsteller die Bitte, ihre Feder nur in den Dienst der Reinheit und der sittlihen Hebung des Familien- und Volks, lebens zu tellen und Alles zu vermeiden, was irgendwie der Lüstern- heit dienen könne. Die Konferenz rihtet an alle deutschen Zei- tungen die Bitte, da nahweislih der Vertrieb der Schundliteratur in erster Linie mit Hülfe der Presse geschieht, alle Annoncen abzu- weisen, die irgendwie verdähtig sind. Die Konferenz richtet an alle deutshen Eltern die Bitte, die Lektüre ihrer Kinder au!z Strengste zu überwachen und keine sogenannte „pikante Lektüre“, oh sie av< no<h so fein ausgestattet sei, in deren Händen zu dulden. Die Konferenz bittet alle Freunde des Volks, dur< Errichtung urd Unterstüßung von JIugend-, Volks- und Gemeindebibliotheken der Kolportage-Literatur zu wehren und andererseits unsittlihe Schriften, wo sie dieselben finden, der Polizei anzuzeigen. Die Konferenz richtet an die deutshen Könstler die Bitte, cinen idcenlofen Realis- mus, der nur Fleis, aber kcinen Geist kennt, zu bekämpfen und Ln E was sie schaffen, an die ittlihe Wirkung auf das Volk zu denken.

Homburg v. d. Höhe, 24. August. Wie sehr die ärztli<hen Berather hochitehender Persönlichkeiten die heilkräftigen Vorzüge unserer Taunusstadt zu schäßen wissen, geht aus dem Umstand her- vor, daß zur Zeit Homburg cin kleines Parterre von Fürstlihkeiten bildet, deren Anwesenheit ni<ht nur dem Vergnügen gilt, Es verweilen außer Ihrer Majestät der Kaiserin Friedri und den Prinzessinnen mit Ihrem Hohen Gaste, dem Kron- prinzen von Griechenland, der Prinz von Wales, der Großherzog von Me>lenburg-Streliß, der Herzog von Cambridge, der Prinz und die Prinzessin Christian von Schleswig-Holstein, die Fürstin Bismart>, der Staats-Minister Graf Bismar>k und eine ganze weitere Reihe Trâäaer edelster Namen aller Nationen an unseren Quellen. Ihnen zu Ehren und zuglei<h in Förderung des von der Stadt Homburg geplanten Kaiser-Friedrih-Denkmals, veranstaltete tie Kur-Direktion am 23. d. M. ein Sarten- oder besser cin Lichtfest, wie es Homburg no<h niht gesehen, Man muß die herrlihen Terrassen des Kurgartens kennen, um dea Eindru> ermessen zu fönnen, wel<hen die Reihen erleuhteter Ballons, die funkeln- den, bannergekrönten Wappen vom Hintergrunde des Gartens aus und andererseits von jenen aus gesehen, das Rasenplateau mit dem flammenden riesigen NReichsadler, umgeben von phautastischen Lichteffekten und dem Halbkreis mächtiger Bäume, bis zu den Wipfeln mit leu<htenden Früchten behangen, dem Auge gewährte, während für die Seitengänge etne neue Beleuchtungsart, eine fortlaufeide, doppel- reibige Lichtkette mit buntfarbigen Ampeln angewandt war. Ein Fackelzug und Feuerwerk bes<loß die wohlgelungene Veranstaltung, die den hoben Gästen galt und allgemein als die Krone der dies- jährigen Festlichkeiten bezeichnet wurde.

Bingen, 26. August. Der Baufonds für die Rocus- kFapelle hat bereits eine Höhe von 50 000 M erreicht.

FInnsbru> (Sl. Ztg.) In der Naht vom Freitag auf Sonnabend, den 24. d. M., hat es am Achen see bereits derart ge\s<hneit, daß alle umliegenden höheren Berge (Unnütz, Raben- \pite, Bettelkarr 2c.) bis tief Übcr die Holzgrenze mit Schnee bede>t sind. Temperatur 49 R. Die meisten Besucher sind abgereist. Auch in Innsbru> sind alle Hochberge bis tief über die Holzgrenze seit leßter Woche mit Schnee bede>t. Aus dem Achenthal wird ferner berihtet, daß am 22. d. M. der 20 Jahre alte einzige Sohn des Dr. Otto Willmarn, Professors an der deutschen Universität in Prag, beim Abftieg vom Hoh-Iß abstürzte und todt blieb, Der Abstieg erfolgte gegen das sogen. Oberleger der Mauriten-Alpe und soll an sh nit ein gefährliher sein. Die Leiche des Ver- unglü>ten wurde nah der Buchau, wo Prof. Willmann zum Sommer- aufenthalt wohnt, gebracht. |

London, 27. Auauft. (A. C.) Wie aus Konstantinopel gemeldet wird, ist nihts entde>t worden, was Licht über das Schidsal des vershollenen Engländers Macmillan verbreiten könnte.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Wi 204,

Berlin, Mittwoch, den 28. August

1889,

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen Im aktiven Heere, Berlin, 16. August. Ble>eu Von Schmeling I1, Sec. Lt. à la suits des Garde-Füs. Reg18,, vom 20. September d. I ab, unter gleichzeitiger Wiedereinrangirung in das Regt , auf ein Jahr zur Dienstleistung bei dem 1. Garde-Ulan. Regt. kommandirt. Süß, Hauptm. à la suite des Invalidenhauses zu Berlin und kommandirt zur Dienstleistung bei der S{hloßgarde- Comp., in diese Comp. verseßt.

„Straßburg i. E.,, 21. August. des Barre3, Gen. der Inf von der Armee, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches, mit N zur Disp. und gleichzeitig auch à la suite des Kadetten-

orps gestellt. Delhees, Major A la suite des 4. Magdeburg. Inf. Regts. Nr. 67 und Eisenbahn-Kommissar, kommandirt bei der Linien-Kommission in Hannover, zum Eisenbabnlinien-Kommissar in Hannover, Lange, Hauptm. à la suite des Inf. Neçcts. Nr. 128 und vom Neben-Etat des Großen Generalstabes, unter Belassung à la suite des genannten Regts., zum Eisenbahn-Kommissar, ernannt. Schulze, Hauptm. und Comp. Chef vom 5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 695, unter Beförderung zum überzähligen Major und Stellung à la suite- des Generalstabes der Armee, in den Neben-Etat des Großen Generalstabes versetzt. Pistor, Rittm. aggreg. dem 2. Hann. Ulan. Regt. Nr. 14, als Escadr. Chef in das Regt. einrangirt. Graf v. Hat>e, Sec. Lt. vom Ulan. Regt. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4, in das Hannov. Hus. Reat. Nr. 15, v. Wen tel, Pr. Lt. vom Gren. Regt. König Friedri<h Wilhelm I1. (1. Scles.) Nr. 10, auf ein Jahr bei der Gesandtschaft in Brüssel, v. Taczanowski, Sec. Lt. vom 1. Garde-Ulan. Regt., vom 1. September d. I. ab auf ein Jahr zur Gesandtschaft in Athen kommandirt. Steinhaeuser, Sec. Lt. a. D., zuleßt im jeßigen Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braun- {weig (8. Westfäl.) Nr. 57, in der Armee, und zwar als Sec. Lt. bei dem Inf. Regt. Herzog Friedri Wilhelm von Braunschweig (Oftfries.) Nr. 78, wiederangestellt.

_Meg, 23. August. Heus<, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 130, dem Regt., unter Verleihung des Charakters als Major, aggregirt. Patzig, Hauptm. à la suite des Inf. Regts. Prinz Friedrih der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, unter Entbin- dung von dem Kommando als Adjut. bei der 61. Inf. Brig., als Comp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 139 verseßt. Roeder, Pr. Lt. vom 4, Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 67, unter Stellung à la suite des Regts, als Adjutant zur 61. Infanterie-Brigade kommandirt. v. Wolff, Second-Lieutenant vom Inf.-Regt. Nr. 137, unter Beförderung zum Pr. Lt., in das 4. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 67 verseßt. Tel, Sec. Lr. vom Ivf. Regt. Ne, 135, zum überzähl. Pr, Lt. beförrert. Callenberg, Major vom Inf. Regt. Nr. 131, ein Patent seiner Charge verliehen. Frhr. v. Nauendorf, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. von Holztendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Forst, Sec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 31, zu überzähligen Pr. Lts. be- fördert.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 16. August. v. Herff, Oberst z. D., zuleßt Flügel-Adjut. Sr. Königl. Hoheit des Großherzogs von Hessen und bei Rhein, der Charakter als Gen. Major verliehen.

Straßburg i. E., 21. August. v. Böckmann, Oberst-Lt. und Eisenbahnlinien-Kommissar in Hannover, mit Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Armee-Uniform der Ubschied be- willigt. v. Busse, Rittm. und Escadr. Chef vom 2. Hannov. Ulan. Regt. Nr. 14, mit Pens. zur Disp. gestellt. Dahm, Major

à la suite des Fuß-Art. Regts von Hindersin (Pomm.) Nr. 2 uud Direktor der Pulverfabrik bei Hanau, als Oberst. Lt. mit Pens. und seiner bisherigen Uniform, Rodig, Pr. Lt. vom 4. Oberschles. Inf Regt. Nr. 63, der Abschied bewilligt. Köhn v. Jaski, Major a. D., zulegt Hauptm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Herzog Carl von Me>lenburg-Streliy (6. Oftpreuß.) Nr. 43, unter Ertbeilung der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform des genannten Regts., mit seiner Penf. zur Disp. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. Straßburg i. E., 21. August. Kuhn, Hauptm. von der Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Gleiwitz, mit seiner bisherigen Uniform der Abschied bewilligt.

Im Sanitätscorps. Straßburg i. E.,, 21. August. Dre. Reger, Ober-Staksarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Magde- burg. Füs. Regt. Nr. 36, zum Ober-Stabsarzt 1, Kl. befördert. Dr. Stahr, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Garn. Arzt in Kassel, kommandirt zur Dienstleistung als Refereut bei der Medizinal- Abtheilung des Kriegs-Ministeriums, unter Beförderung zum Ober- Stabsarzt 1. Kl, als Referent zu der gedahten Abtheilung verseßt. Dr. Runkwiß, Marine-Stabsarzt, ein Patent seiner Charge verlichen. Dr. Müller, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt vom 2. Bad. Gren. Regt. Kaiser Wilhelm I. Nr. 119, mit Pension und seiner bisherigen Uniform der Abschied bewilligt. Dr. Dressel, Stabs- und Bats. Arzt vom Pion. Vat. von Rauch (Brandenburg.) Nr. 3, mit Pension ausgeschieden. Dr. HeymannII1,, Stabsarzt der Res. vom Landw. Bezirk T. Berlin, Dr. Schulz, Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk I. Braun- \<weig, Dr. Körbiy, Stabsarzt der Landw. 2. Aufgebots vom Landwehr-Bezirk I. Berlin, diesem mit seiner bisherigen Uni- form, Dr. Sprengel, Assistenz-Arzt 1. Klasse der Land- wehr 1. Aufgebots vom Landwehr - Bezirk Torgau , diesem behufs Uebertritts in Königl. sächs. Mikitärdienste, Dr. Krause, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Frankfurt a. O., Dr, Klammt, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Lauban, Dr. Wiesinger, Assist, Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Lange, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 2. Aufgebots vom Landw. Bezirk Frankfurt a. M., der Abschied bewilligt. Dr. Weise, Stabs- uxd Bats. Arzt vom 3. Bat. des 1, Hanseat, Inf. Regts. Nr. 75, als halbinvalide mit Pension aus dem afktiven Sanitäts - Corps ausgeschieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Landwehr 2. Aufgebots übergetreten. Dr. Börner, Königl. Bayer. Assist. Arzt 1. Kl. a. D., bisher von der Landw. 2, Aufgebots des Landw. Bezirks Kissingen, im Preuß. Sanitäts-Corps3, und zwar als Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 1. Auf- gebots des Landw. Bezirks Aurih mit einem Patert vom 21. April 1886, angestellt, Dr. Lindenau, Assist. Arzt 1. Kl. a. D,, zuleßt beim Altmärk, Ulan. Regt. Nr. 16, der Charakter als Stabêarzt verliehen.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versegungen. Im aftiven Heere. 17. August. Ritter v. Mu>, General der Inf. z. D,, à la suite des 1. Feld-Art. Regts. Prinz-Regent Luitpoid gestellt.

Abschied8bewilligungen.ImaktivenHeere.22.Augu ft. Arnold, Hauptm. a. D., die Aussicht auf Anstellung im Civildienst ausnahmsweise nahträglih verliehen.

X1TI. (Königlich Sächsisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. 19. August, Siegel, überzähl. Major

pes ome

im 11. Inf. Regt. Nr. 139, zum Bats. Commandeur im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern ernannt. Moering, Hauptm. und Comp. Ckef im 11. Inf. Regt. Nr. 139, in die erste Hauptmannsstelle dieses Regts. versezt. Irmer, carafterif Hauptm. im 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, Baas\<h, <arafteris. Hauptm. im 3, Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, diesen unter Verseßung zum 11. Inf. Regt. Nr. 139, ¿u etatsmäß. Hauptleuten und Comp. Chefs mit Patent vom Tage der Charakterisirung ernannt. Fal>e, Premier- Lieutenant im 2, Grenadier - Regiment Nr. 101 Kaiser Wilhelm König von Preußen, zum Hauptm. und Comp. Chef, vor- läufig ohne Patent, Pehmann, Sec. Lt. im 7, Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert. Frhr. v. d. Busshe-Streithorst, Pr. Lt. im 2. Ulan. Regt. Nr. 18, der Charakter als Rittm. verliehen. v. Carlowig- Maren, Pr. Lt. à la suite des 2. Ulan. Regts. Nr. 18 und Adjut. der 3. Kav. Brig. Nr. 32, unter Belassung in dieser Stellung, zum Rittm., Frhr. v. Wel >, Pr. Lt. im 1. Ülan. Regt. Nr. 17, zum Rittm. und Escadr. Chef, befördert. v. Unrug, charakteris. Pr. Lt. im 1. Ulan. Regt. Nr. 17, zum etatsmäß, Pr. Lt. mit Patent vom Tage der Charafkterisirung ernannt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 15.August. Frhr. v. Wrede, Hauptm. und Comp. Chef im 2. Gren. Regt, Nr. 101 Kaiser Wilhelm König von Preußen, unter Gewährung der geseßlichen Pension der erbetene Abschied bewilligt.

_19, August. Opitz, Major und Bats. Commandeur im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von Bayern, O verbe>, Hauptm. und Comp. Chef im 7. Inf. Regt. Prinz Georg Nr. 106, in Genebmigung ihrer Abschied3gesuche, mit der geseßlichen Pension und der Erlaubniß zum Forttragen der Regts. Uniform mit den vorgeschriebenen Abzeichen, zur Disp. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. 19. August. Werner, Hauptm. der Landw. Inf. 1. Aufgebots des Landw. Bezirks Zwi>kau, Borne- mann, Pr. Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Plauen, Keller, Pr. Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks 11 Chemnitz, diesen dreien mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee-Uniform, Dr. Winzer, Pr. Lt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks 1. Dresden, Siegel, Pr. Lt. der Landw. Pioniere 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Zittau, der erbetene S bewilligt.

m Sanitätscorps. 19, August. Haugg, Assist. Arzt 2. Kl. des 6. Inf. Negts. Nr. 105, zum Assist. Arzt s KI. befördert. Die Assist. Aerzte 2, Kl, der Res.: Dr. Hoffmann des Landw. Bezirks Zittau, Dr. Ludwig des Landw. Bezirks T Dresden, Dr. Wengler, des Landw. Bezirks Döbeln, Dr. Müller des Landw. Bezirks 11 Chemnitz, Dr. Kuntze des Landw. Bezirks I1 Dresden, Dr. Kollatbß, Dr. Grünewald, Dr, Gebauer des Landw. Bezirks T Leipzig, Ludwig des Landw. Bezirks Pirna, Dr. Rieke as Bezirks Plauen, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Reserve efordert.

XITLI. (Königlich Württembergisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Heere. 21, August. v. Haenel, Königl. Preuß, Major à la suite des Magdeburg. Feld-Art. Regts. Nr. 4, von seinem Kommando als Adjut. bei dem Generalkommando X1UI, (Königl. Württemb.) Armee-Corps enthoben. v. Scheele, Königl. Preuß. Hauptm., à la suite des 1. Westfäl. Feld-Art. Regts. Nr. 7 und fommandirt na< Württemberg, als Adjut. zu dem General- fommando XIII. (Königl. Württemberg.) Armee-Corps kommandirt.

Darstellung. Bei der jeßigen Wiederavfführung wird Fr r die Rolle der Selma Welsba<h und Frau Ida Stägemann die Baronin Justine spielen, während in der Titelrolle des vom Königlihen Schauspiel- Die Bescßung der männlihen Rollen,

Rolle der Stüdes Frl. hause

Henriette debütiren wird.

Leuthold

Frl. Lilli Petri

fönnen. Daß : haltungen logiren können, if

vorhanden, so daß dieselben getrennt von den Familiengliedern \{lafen Schlafleute beiderlei Geshle<ts in denselben S t ein für alle Mal zu verbieten. Die Konferenz riht1ct an alle Vertreter der Polizei- und Gerichtsbehörden

Haus-

Ein Agent der Taba>regie in Broufsa, der eine gründliche Kenntniß des Distrikts des Olympusgebirges und der Bewohner dieser Gegend besitt, organisirt indeß mit Bewilligung der dritishen Bot- haft neue Nachforschungen.

S E

Wetterbe 8

ez

t vom 28. Agu t, Morgens.

Stationen.

Bar. auf0 Gr u. d. Meeresf\ red. in Milli

p. Wi S

4 E.

40 d

Wetter.

Wind. |

l

Temperatur in ° Celsius 59°C.

Mullaghmore Aberdeen .. Cbristiansund Kopenhagen . Sto>holm . Haparanda . St. Petersbrg. Moskau. ..

Cork, Queens-

own ... Cherbourg . Helder.

Hamburg .. Swinemünde Neufahrwasser

Memel

Paris ..., Münster. .. Karlsruhe . . Wiesbaden . München Chemniy Berlin. Wien ..….. Breslau.

798 759 758 765 762 759 762 798

765 769 766 764 766 767 764 763

771 768 771 771 TT1 770 768 768 767

6 bede>t 3 wolkig 4 beiter 1/halb bed. SSO 2wolkenlos {till bede>t {till bede>t S | 5 heiter 1heiter 2'wolkig 1wolfkfia 3 Nebel 2 heiter halb bed.1) heiter wolkenlos ¡Dunst 2 wolkenlos

¡wolkenlos heiter 3) bededt

Je d'WUrx Na

Bet.

770 766

767

heiter halb bed. wolkenlos

1) Gestern Nachmittag Gewitter. 23 Nachts Regen. 3) Gestern Gewitter.

Uebersiht der Witterung. Das barometrishe Marimum hat ih ostwärts

über Süddeuts<hland ausgebreitet,

während nord-

westli< von Schottland eine Depression erschienen ist, welhe ihren Einfluß über das ganze Nordsee-

gebiet ausgebreitet hat.

Veber Deutschland ist das

Wetter andauernd kühl, im Osten und Süden ist Aufklaren eingetreten, dagegen in den nordwestlichen Gebietstheilen herrs{t no< Regenwetter. Neufahr- wasser und Wien hatten Gewitter. *

Deutsche Seewarte.

Theater - Anzeigen.

Deutsches Theater. Sonntag: Faust. I. Theil.

Montag: Geschlossen. Dienstag: Zum 1. Male: Faust’s Tod. Aus der Tragödie zweitem Theil.

Lessing - Theater. Donnerstag: Der Fall Clémenceau. Schauspiel in 5 Akten von A, Dumas und A. d’Artois.

Freitag: Neu einstudirt und in theilweise neuer Beseßung: Die Nixe. Lustspiel in 3 Akten von F. G. Triesch.

Sonnabend: Der Fall Clémenceau. Schauspiel in 5 Akten von A. Dumas und A. d’Artois.

Aafang 72 Uhr.

Wallner-Theater. Donnerstag: Zum 33. M.: Fifi. Schwank in 4 Akten von Meilhac und Halevy. Anfang 74 Uhr.

E Fisfi. onnabend: Madame Bonivard. Vorher: Der dritte Kopf.

In Vorbereitung: Die blaue Grotte. Schwank in 3 Akten nah dem Englischen des A. W. Pinero von Emil Pohl. Endlich. Lustspiel in 1 Akt von Dr. Otto Girndt.

Pictoria-Theater. Donnerstag : Stauloy in

Afrika. Zeitgemälde in 11 Bildern von Alex. Moszkowski und Rich. Nathanson. Musik von C A. Raida. Ballet von C. Severini. 74 Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Anfang

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Donnerstag: Neu einstudirt: Giroflé-Girofla. Komische Oper in 3 Akten von Albert Vanloo und Eugen Leterrier. Musik von Charles Lecocq. Im prachtvollen Park um 6 Uhr: Großes Elite-Doppel-Concert. Auftreten erster Gesangs- Virtuosen und des Ballets. Anfang der Vorstellung

7 Uhr.

Freitag: Im Theater: Giroflé -: Girofla. Im prachtvollen Park: Großes Elite-Doppel- Concert. Das Musßkcorps des Eisenbahn - Regi- ments. Auftreten der Wiener Liedersängerin „Die lustige Mirzl“ (Marie Koblafsa). Auftreten des \<wedish-deuts<hen Damen-Terzetts Felicitas. Auf-

treten der Gesangs-Künstler.

Mit neuer Aus- Operette in Musik von

Sonnabend, den 7. September : stattung: Zum 1. Male: Karin. 3 Akten von Wulff und Pochmann. Herrmann Zumpe.

Residenz-Theater. Direktor: Sigmund Lauten- burg. Wieder-Eröffnung. Sonnabend: Fernande. Pariser Sittenbild in 4 Akten von Victorien Sardou. Deuts von Eduard Mautner. In Scene gesetzt von Sigmund Lautenburg.

Kroll's Theater. Donnerstag: Gastspiel des Sgr. Francesco d'’Andrade und letztes Auftreten von Fr Ernestine Heink. Rigoletto. (Rigoletto : Sgr. d’'Andrade. Maddalena: Lr: Heink.)

Freitag: Othello. (Hr. Schlaffenberg a. G.)

äglih: Bei günstigem Wetter vor und nah der Vorstellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergartens, großes Doppel-Concert. Anfang 54 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

BVelle-Alliance-Theater. Donnerstag: Zum 5, Male: Dämon Schwiegermutter. Schwank in 3 Akten von Julius Horst.

Im herrlidben Sommergarten: Großes Garten- Concert. Auftreten sämmtliher Spezialitäten. Tue des Concerts 6 Uhr. Anfang des Theaters 7 r.

D Dieselbe Vorstellung.

m herrlihen Sommergarten: Großes Garten- Goncert. Auftreten der Ersten ru\sishen National- Sänger- und Tänzer-Gejellshaft „IJwanow“. Auf- treten sämmtlicher Spezialitäten. Abends brillante JSllumination des Garten-Etablissements.

Central-Theater. Direktion: Emil Thomas. Donnerstag: Zum 15. Male Leichtes Vlukt. Gesangëposse in 4 Akten von W. Mannstädt. Musik von G. Steffens. In Seene geseßt vom Direktor Emil Thomas. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorftellung.

Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72.

Donnerstag: Zum 8. Male: Flotte Weiber. Gesangëposse in 4 Akten von Leon Trevytow. Couplets von Gustav Görß. Musik von Franz Roth. Anfang 74 Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Urania, Anstalt für volksth, Naturkunde, Donnerstag: Von der Erde bis zum Monde.

C E C E Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Steger mit Hrn. Kaul mann Hermann Eschert (Schönebe>—Wester- hüsecn). Frl. Lina Goltermann mit Hrn. Guté- besißer Eduard Mörlins (Bilm—Bunerode), s Hermine Deppen mit Hrn. Mühlenbesißer

ermann Uhlig (Hildesheim—Hermsdorf b. Schlet- wig). Frl. Elisabeth Heide>ke mit Hrn. Dr. phil,

Alfred Pczygode (Berlin). Frl. Martha Bag Hrn. Maurermeister Bernhard Rie

erlin). i:

Verehelicht: Hr. Georg Hahn mit Frl. Elise Kade (Berlin). Hr. Heinrih Graf von der Groeben-S<{wansfeld mit Frl. Gertrud v. Blan>en' burg (Schulzenhagen).

Geboren: Ein Sohn; Hrn. Pastor Kanzow (Schönwerder). Hrn. Dr. med. R. Ahlers (Stavenhagen). Hrn. H. Biermann (Bad Wildungen). Hrn. Kreissekretär Söllig (Genthin). Hrn. Bürgermeister Kloy (Mannheim). Hi Rechtsanwalt Tiessen (Mohrungen). Hk"

arl Boeike (Berlin). Eine Tocbter: Hrn. f E (Halberstadt). Hrn. Emil Thiele eipzig).

Go bent Hrn. Apotheker Ernst Krone Sohn Alexander (Felsberg). Hr. Kapitän O. P. Hey S ieierdaren. Hr. Pfarrer Gust. Adol!

üskind (Bissingen u. T.). Frau Alis Jordan, geb. Barth (Halle a. S.). Hr. Dire for L. Otto Curye (Hannover). Frau Laut Frenten, geb. Höninghaus (Berlin). Hr. Mo istrats-Sekretär Adolph Greiser (Berlin). j Frau Wittwe Katharina Krieger , geb. 1

(Sinzig a Rh.). Hr. Major z. D. Ne

Baron von Buhl gen. Schimmelpenning von °

Ove (Charlottenburg). Hr. Generalarzt a. Y

Albert Frhr. von Frank (Hongkong, China).

Frau Klara Fabricius, geb. Rushe (Bonn).

aw

Redacteur: J. V.: Dr. H. Klee.

Berlin: Verlag der Expedition (Scholz).

Drud> der Norddeutshen Buhdru>erei und Verlagt“ Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Drei Beilagen (eins<hließli<h Börsen-Beilage).

. Steckbriefe und Untersuhungs-Sachen.

2, Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesfell\{. . Berufs-Genossenschaften.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

H) Ste>briefe uud Untersuchungs - Sachen.

[28014] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Stadtreisenden Carl Wilhelm Eduard Otto Hoffmann, am 26. Juli 1845 zu Côthen geboren, in den Akten c./a Hoffmann 389 D, 1286. 88. unter dem 24, Juli cr. erlassene Ste>brief ist erledigt.

Verlin, den 23. August 1889.

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 89.

[25773] Oeffentliche Ladung.

1) Der Matrose Wilhelm Joachim Carl Vlpers, geboren zu Barth am 16. September 1865, zuleßt wohnhaft in Bodstedt,

2) August Friedri Martin Auls, geboren zu Lüdershagen Derf am 21. Oktober 1867, zuleßt wohnhaft daselbst,

3) Ernst Carl Eduard Albert Bandelin, geboren dee am 10. April 1867, zuleßt wohnhaft aselbst,

4) Joachim Carl FriedriG Ve>kerx, geboren zu gen am 21. September 1867, zuleßt wohnhaft zu

rönkow,

9) Ferdinand Iulius Johann Blatt, geboren zu Wieck am 27. April 1865, zuleßt wohnhaft daselbst,

6) Johann Carl Friedrih Wilhelm Burmeister, geboren zu Wiepkenhagen am 26. Februar 1867, Wuleßt wobnhaft daselbst,

7) Gustav Carl Heinrih Cloß, geboren zu Barth am 18, August 1865, zuleßt wohnhaft daselbst,

8) Gmil Heinri<h Daryus, geboren zu Wiek am 2%. September 1865, zuleßt wohnhaft daselbst,

9) Friedrih August Graff, geboren zu Mlggen burg am 10. März 1865, zulcßt wohnhaft daselbft,

10) Wilhelm August Carl Friedrih Grünberg, geboren zu Grün-Kordshagen am 2. Juli 1867, E wohnhaft zu Düvelsdorf.

11) Carl Friedri< Rudolf Haker, geboren zu Forts am 21. April 1865, zulegt wohnhaft in

nzburg,

12) Friedri Wilhelm August Heiden, geboren zu open am 31, Oktober 1867, zuleßt wohnhaft in

en,

13) Franz Ludwig Carl Heiden, geboren zu Vie> am 1. Juni 1865, zuleßt wohnhaft daselbst,

14) Johann Ludwig Hen>, geboren zu Zingst am 16. August 1861, zuleßt wohnhaft daselbst,

15) Johann Carl Friedrih Hübenbe>er, geboren zu Neu-Lender8hagen am 23. März 1867, zulegt wohnhaft daselbst,

16) Carl Johann Theodor Jefse, geboren zu Todenhagen am 2, Mai 1867, zuleßt wohnhaft daselbst.

17) Carl Iohann Albert Krohn, geboren zu Velgast Dorf am 24. März 1867, zuleßt wohnhaft in Langenhanshagen,

_18) Carl Friedrih HeinriG Krüger, geboren zu So am 1, Juli 1867, zuleßt wohnhaft alclbit,

19) Carl Friedri@ Wilhelm Krüger, geboren zu Lüdershagen Hof am 13. August 1867, zuleßt wobnhaft daselbst,

20) Johann Rudolf Eduard Mäntler, eboren Ti am 6. September 1865, zuleßt wohnhaft ase :

21) Jobann Martin Wilhelm Mahlburg, ge- boren zu Manschenhagen am 9. Juli 1867, zuleßt wohnhaft daselbft,

22) Carl Wilhelm Christian Möller, geboren zu Velgast Dorf am 13. Februar 1867, zuleßt wohnhaft daselbft,

p Johann Friedri Theodor Nehl8, geboren ¡u Wendisch-Langendorf am 18. Juni 1866, zuleßt wohnhaft daselbft,

24) Iohann Heinri<h Martin Schroeder, geboren ¿zu Ahrenshagen am 21, Oktober 1867, zuleßt wohn- haft daselbst,

25) Johann Wilhelm Schütt, geboren zu Zingst am 13. Juni 1865, zuleßt wohnhaft daselbst,

26) Iohann Friedri<h Martin Schuldt, geboren ¡u Lüder8hagen Dorf am 25. Mai 1867, zuleßt wohnhaft zu Saatel, i

27) Iohann Heinri<h Wilhelm Schulz, geboren N E am ò, August 1867, zuleßt wohnhaft zu eplow,

28) Iohann Friedri Wilbelm Stoldt, geboren 70A am 7, März 1865, zuleßt wohnhaft da- e101,

29) Wilbelm Heinrich Theodor Tornow, geboren L am 20. Februar 1867, zuleßt wohnhaft alelbiît,

30) August Ferdinand Paul Tramp, geboren O am 21. Juni 1867, zuleßt wohnhaft ase

31) Johann Friedri<h Wilhelm Vollmann, ge- boren zu Neuen-Pleen am 18. März 1867, zuleßt wohnkbaft daselbst, /

32) Carl Gustav Emil Wendt, geboren zu Kavelsdorf am 9. Dezember 1867, zuleßt wohnhaft zu Neumühl, O

33) Johann Carl Friedrih Wiebrecht, geboren zu Ober-Müßkow am 19. Dezember 1867, zulegt wohnhaft daselbst,

34) Iohann Joachim Heinri Wiening, geboren

zu Langenhanshagen am 7. Oktober 1867, zuleßt wohnhaft zu Lüdershagen Dorf

werden bes<huldigt als Wehrpflihtige in der Absich1, sh dem Eintritte in den Dienst des stehen- den Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach er- reichtem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Str. G.-B. Dieselben werden auf den 14. Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Stralsund zur Haupiverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $, 472 ter Strat- prozeßordnung von dem Königlichen Civil-Vorsißenden der Crsaß-Kommission des Kreises Franzburg über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Das Vermögen der Angeschuldigten ist zur De>ung der sie möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens in Höhe von je 300 4 dur Beschluß der 111. Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Greifswald mit Beschlag belegt worden.

Greifswald, den 27. Juli 1889, Königliche Staats8anwalts{aft.

[25772] Oeffentliche Ladung.

1) Der Seefahrer Bertheld Georg Magnus Buuge, geboren am 7. Ianuar 1865 zu Stral- sund, zuleßt wohnhaft daselbst,

2) der Seefahrer Georg Carl Johann Clemens, geboren am 28. November 1865 zu Stralsund, zu- leßt wohnhaft daselbft,

3) der Seefahrer Hermann Ludwig Anton Glaue, geboren am 18. g ver 1865 zu Stralsund, zu- leßt wohnhaft daselbst,

4) der Seefahrer Carl Heinrih Johann Frit Hanne, geboren am 20. April 1865 zu Stralsund, zuleyt wohnhaft daselbst

5) der Barbier Robert Carl Gustav Köppen, geboren am 10. Februar 1865 zu Stralsund, zuletzt “E S Paul F

er Seefahrer Paul Friedrih Wilhelm Julius Kühl, geboren am 27. Juni 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst,

7) der Seefahrer Johann Joachim Christoph

Pahnuke, geboren am 20. Juni 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst, _ 8) der Seefahrer Friedri< Magnus Christian Schwerin, S am 23, Februar 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst,

9) der Seefahrer Gottfried Hermann Siebert,

geboren am 23, Juli 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst,

10) der Seefahrer Bernhard Ernst Carl Friedrich Schultz, geboren am 24. Juli 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbft,

11) der Seefahrer Johann Franz Albert Christian Schuitz, E am 17, März 1865 zu Stralsund, ¡zuleßt wohnhaft daselbst,

12) der Seefahrer Hetinrih Carl Iohann Zitzow, geboren am 21. April 1865 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst,

13) der Seefahrer Carl Johann Theodor Christian Pieritz, geboren am 10. Juli 1863 zu Stralsund, zuleßt wohnhaft daselbst,

werden bes<uldigt als Weßbrvflihtige in der Absicht, si< dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen oder nah erreichtem militairpflihtigen Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Abs. 1 Str -G.-B, Dieselben werden auf den 14. Oktober 1889, Vormittags 11} Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte zu Stralsund zur Hauptverhandlung ge- laden. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund der na<h $. 472 der Straf- Prozeß-Ordnung von dem Königlichen Civilvorsitßenden der Crsaßkommission des Stadtkreises Stralsund über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Das Ver- mögen der Angeschuldigten ist zur De>kung der sie möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens in Höhe von je 300 A durch Be- {luß der III. Strafkammer des Königlichen Land- gerichts zu Greif8wald mit Bes{blag belegt worden.

Greifswald, den 27. Juli 1889.

Königliche Staatsanwaltschaft.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

9 , [28015] Zwangsverfteigerung,

Im Wege der Zwangsvollstre>kung \U das im Grundbucbe von der Friedrichstadt Band 32 Nr. 2093 auf den Namen des Maurermeistcrs Carl Schultze u Berlin eingetragene, in der Taubenstraße Nr. 25 ‘elegene Grundstü> am 21, Oktober 1889, Vor- mittags 11 Uhr, oor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, &lügel C., parterre, Saal 36, versteigert werden. Das Grundstück ist mit einer Fläche von 4a 61 qm weder Grundsteuer no<

zur zur Gebäudesteuer