1889 / 204 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auszug aus der Steuerrolle, be- glaubigte Abschrift des Grundbucblatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> be- treffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichtsschreiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Realbere<tigten werden aufgefordert, die ni<t von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüwe, dcren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- bude zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerts nit hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des ge- ringsten Gebots ni<t berücsihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die be- rü>sichtigten Ansprühe im Range zurüd>treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grundftüd>ks deanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 21. Oktober 1889, Mittags 1¿ Uhr, an obenbezeichneter Gerichtsstelle verkündet wecden.

Verliu, den 22. August 1889,

Königliches Amtsgerict I. Abtheilung 51.

[28017] Bekanntmachung.

Die Police der Potsdamer Deutshen Lebens- Pensions- und Renten-Versicherungsgeselishaft auf Gegenseitigkeit Nr. 66 479 vom 1. November 1886 über 3000 Æ ist angebli verloren gegangen und soll auf Antrag des Versicherten, des Optikers Carl August Wilhelm Maeß in Dortmund, behufs Kraftloserklärung aufgeboten werden.

Es wird deshalb der Inhaber der Police auf-

. gefordert, spätestens in dem Termine am 13. März 1890, Vormittags 11è Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird.

Potsdam, den 19. August 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[18925] Aufgebot.

Der von dem Müllergesellen Andreas Michalski in Czeszewo, Kreis Wreschen, auf den Häusler Mathias Micalski in Kostshin gezogene und von dem leßtcren angenommene, am 1. April 1888 in Kostschin zahlbar gewesene Wechsel über 504 fünfhundertvier Mark ist dem Aussteller verloren gegangen. Auf Antrag desselben wird der unbe- tannte Inhaber des Wechsels aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 11. Jauuar 1890, Vormittags 11 Uhr, seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Pudewitz, den 25. Juni 1889.

Königliches Amtsgericht.

[25877] Aufgebot.

Auf Antrag des Schulzen Schaefer zu Gerterode als Bevollmächtigten der Gemeinde Gerterode wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Spar- fassenbu<s der Sparkasse des Kreises Worbis zu Worbis Nr. 3230 über siebenundsehszig Mark 47 S, ausgestellt für die Gemeinde Gerterode, aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Februar 1890, PORags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine unter Vorlegung des Bus seine Rechte anzumelden, widrigenfalls das Sparkassenbuch für kraftlos erklärt werden wird.

Worbis, den 39. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht. I.

veranlagt.

[27815]

Die Büdnerin Marie Schmidt Nr. 16 zu Loosen hat genügend nachgewiesen, daß die Erben ihrer Großeltern, wail. Büdneraltentheiler Johann Christoph Schmidt und Elisabeth Dorothea Schmidt, geb. Panne>e, ihre Zustimmung gegeben haben zur Tilgung des für dieselben Fol. 2 des Grund- und Hypothekenbuhs der Büdnerei Nr. 16 unterm 31. Mai 1861 eingetragenen Kapitals von 200 T/lr. Court, und hat die Büdnerin Schmidt, da der über diesen Posten ausgestellte Hypothekenshein nicht mehr beigebraht wrden kann, das Aufgebotsver- fahren zur Mortifikation des eingetragenen Rechts beantragt. Demgemäß werden alle diejenigen, welche der Tilgung dieses Postens widersprehen zu können glauben, hierdurh aufgefordert, diese ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf den 16. November d. J. 1889, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte angeseßten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls die Tilgung des mehrerwähnten Postens erfolgen und der darüber ertheilte Hypothekenschein wird außer Wirksamkeit geseßt werden.

Lübtheen, 15. August 1889.

Großherzoglihes Amtsgericht. Beglaubigt: Behnke, Aktgeh.

[18101] Aufgebot.

Auf der Realität Pl. Nr. 131 der Steuer- gemeinde Adliz, gehörig dem Oekonomen Andreas E>ert von Adlit, ist seit 27. August 1849 ein 49/0 verzinsliher Kaufschillingsresst von 100 Fl. (171 A 43 A) zur ersten Stelle eingetragen.

Da die Nachforshungen na< den re<tmäßigen Inhabern dieser Forderung fruchtlos geblieben und vom Tage der lezten auf diese Forderung sich beziehenden Handlung an gerechnet dreißig Jahre verstrichen L so werden auf Antrag des oben- benannten Anwesensbesißzers Diejenigen, welhe auf die bezeichnete Forderung ein Recht zu haben glauben, hiemit aufgefordert, dasselbe innerhalb se<s Monaten bei dem unterfertigten Gerichte anzu- melden, widrigenfalls die Forderung für erloschen erklärt und im Hvpothekenbuche gelös<t würde.

Der Aufgebotstermin wird auf Freitag, den 6. Junk 1890, Vormittags 9 Uhr, im dies- gerihtlihen Sißungssaale bestimmt.

Pottenftein, den 14, Juni 1889,

Königliches Amtsgericht. gez. Dobmaye r. Zur Beglaubigung : ottenftein, den 22. Juni 1889, erihts\<reiberei des Königlichen Amtsgerichts. (L. 8) Rauh, stellv. Gerichtsschreiber.

[28016] Aufgebot.

Auf Antrag des Bauergutébesißers Wilhelm Hudctauf zu Steinkirhen, als Vormundes der mino- rennen Geshwister Hermann, Alfred, Heinrih und Emma Schmidt, der Benefizialerben ihres am 13. Juli 1889 zu Steinkirchen verstorbenen Vaters, des Müllermeisters und Gemeindevorstehers Hermann S(midt, werden alle diejenigen Personen, welche als Gläubiger oder Vermäwßtnißnehmer Ansprüche an den Nalhlaß des Verstorbenen zu haben vermeinen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 16. Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Benefizialerben nur insoweit geltend machen fönnen, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nuzungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche niht ers<öpft wird.

Görlitz, den 24. August 1889,

Königlibes Amtsgericht.

[27823] Vekanutmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 20. August 1889 sind die Inhaber der auf Petelsdorf 87 Abtheilung 111. Nr. 7 für den emeritirten Lehrer Johann Ernst Vertraugott Scholz zu Schmiedeberg auf Grund der Urkunde vom 7. April 1870 eingetragenen, zu 6 %/9 verzin3- lihen Darlehnsforderung von 100 Thlr. glei 300 «A mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausges<lossen. ;

Liebau, den 20. August 1889,

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 14, August 1889,

Felka, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des eingetragenen Eigenthümers der Besißung Nr. 256 des Grundbuchs von Biel- \{<owiß, Häuslers Carl Broll aus Bielfchowit, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Zabrze durch den Amtsrichter von Zohowski für Recht:

Die über folgende in Abth. II[. unter Nr. 8, 9, 10, 11 und 12 des Grundbucholattes der Besißung Blatt 256 des Grundbuhs von Bielshowitz einge- tragenen Posten von a. Nr. 8 drei Thaler aht Silbergroschen,

b. Nr. 9 zwei Thaler drei Silbergroschen

c. Nr. 10 se<s Thaler einen Silbergroschen,

d. Nr. 11 zwei Thaler vierzehn Silbergroschen drei Pfennige,

e. Nr. 12 zwei Thaler sieben Silbergroschen se<s Pfenntage,

gebildeten Hypothekeninstrumente werden für kraft- los erklärt.

[27822]

gez. von Zochows ki.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 14. August 1889.

Huhn, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Häuslers Christian Weber zu Zschipkau, vertreten dur< den Rechtsanwalt Quaßnigk zu Senftenberg, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Senftenberg dur< den Amts- geri<ts-Rath von Wolf für Recht :

daß das über die auf dem Grunudstü> Nr. 89 Zschipkau Rubrica III. Nr. 2 für den Weißgerber- meister Julius Kuhnt zu Senftenberg eingetragene Post von 197 M 86 & H gebildete Dokument für kraftlos zu erklären und die Kosten dem Antragsteller

aufzuerlegen. Von Rechts Wegen.

Im Namen des Königs! Verkündet am 14. August 1889.

Huhn, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Ilse Bergbau-Actiengesell- haft zu Grube Ilse, vertreten dur< den Rechts- anwalt Quaßnigk zu Senftenberg, erkennt das Ksniglihe Amtsgericht zu Senftenberg dur< den Amtsgerihtsrath von Wolf für Recht: daß das über die auf dem Grundstü> Rauno W Nr. 12 Abtheilung III. Nr. 1 für den Stamm- gutsbesißer George Jannas<hk eingetragene Post von 300 M Darlehn gebildete Dokument für kraftlos zu erklären und die Kosten dem Antragsteller auf-

zuerlegen. Von Rechts Wegen.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. August 1889, ____ Gladis<h, Gerichtsfcreiber. Auf den Antrag der Peter und Johanne Paczkaschen Gheleute zu Zabrzeh als Eigenthümer des Grund- stü>s Blatt 20 Zabrzeh, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Hultschin dur< den Amtsrichter Przybilka für Recht : 1) Die Post über 3500 Thaler Darlehn, einge- tragen aus der Schuldvershreibung vom 8. Juli 1847 für den Fürstenthumssekretär Gaerth zu Leob- \<ügß, in Abtheilung III. unter Nr. 4 des den Peter und Johanne Paczkaschen Eheleuten gehörigen Grund- \tü>s Blatt 20 Zabrzeh, welche auf den Ritterguts- besißer Albert Schmidt auf Poßnig mittels Cession übergegangen ist, und die darüber lautende Hypo- thekenurkunde werden für kraftlos erklärt, 2) dem Rittergutsbesißer Eugen S<midt auf Poßnitß werden seine Rehte auf die vorbezeichnete Hypothekenpost und die darüber lautende Hypotheken- urtunde vorbehalten, 3) die übrigen Re<htsnahhfolger des verstorbenen Hypotbekengläubigers Albert Schmidt werden mit ihren Ansprüchen auf die vorerwähnte Hypothekenpost und die darüber lautende Hypothekenurkunde aus- ge\<{lossen, 4) die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antragstellern zur Last. : gez. Przybilka.

[28027] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Flora Natalie Drößer, geb. Meyer, hier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Stranz bier, klagt gegen ihren Chemann, den Architekten Hubert Theodor Carl Drößer, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für den huldigen Theil zu erklären und ihn in die Kosten des Rechtsstreits zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den

[27821]

[27820]

(27819)

20. Dezember 1889, Vormittags 104 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

ri<te zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt. Berlin, den 23. August 1889, Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Civilkammer 13.

[27840] Oeffentliche Zustellung.

Der Scenkwirth Hermann Mai zu Ilmenau, vertreten durh den Rechtsanwalt Reichardt hier, klagt gegen seine Ehefrau Hulda Mai, geb. Anspach, aus Ilmenau, jeßt in unbekannter Ferne, wegen böslihen Verlassens, mit dem Antrage, die Che zwischen den Streittheilen zu trennen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Großherzogl. Landgerichts bier auf Monutag, den 25. No- vember d. J., Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Anwalt zu ihrer Vertretung zu bestellen. A Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Eisenach, 23. August 1889. :

Der Gerichts\<hreiber beim Großh. Landgeri@t.

Burkhardt.

[27838] Oeffentliche Zusteklung.

In Sathen der verehelichten Agnes Hauer, geb. Eberlein, zu Hütten, Klägerin, vertreten dur die Rechtsanwälte Mohr und Sommer zu Rudolstadt, gegen ihren Ebemann, den Kaufmann Bernhard S von Saalfeld, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Chescheidung, ladet Klägerin den Beklagten anderweit zur mündli<hen Verhandlung über die Klage wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der Che dem Bande na, vor die zweite Civilklammer des Landgerihts zu Rudolstadt auf Mittwoch, den 11. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au3zug des Ladungs\chrift- sates bekannt gema<t.

Nudolstadt, den 24. August 1889.

Wohlfarth, : Gerihts\<hreiber gemeins. Landgeri>ts.

[28025] Oeffentliche Zustellung. :

Die Ehefrau Sophie Bytinski, geb, Johims, in Kiel, vertreten dur< den Rechtsanwalt Justiz-Rath Meier in Kiel, klagt gegen ihren Ehemann den Ar- beiter Wladislaus Bytinski, unbekannten Aujent- halts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande na< zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf den 30. November 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Kiel, den 21. August 1889. Böthel, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(28024] | Fn Sachen der Ehefrau Abel Rumohr, geb. Koch, in Lägerdorf, jeßt vertreten dur< den Rechts- anwalt Brandt in Kiel, Klägerin, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Carl Rumohr, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, mat der genannte Anwalt in Gemäßheit des $. 221 C.- P.-O. zwe>s Aufnahme des dur< den Tod des früberen Vertreters der Klägerin unterbrochenen Verfahrens dem Beklagten die Anzeige, daß er der Klägerin zum Anwalt bestellt worden ist und ladet Klägerin den Beklagten zur Fortseßung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kiel auf Moutag, den 23. De- ember 1889, Morgens 11 Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. : Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird Vor- stehendes bekannt gemacht. Kiel, den 22. August 1889. Böthel, / Gerihts\<hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung. ; Das außerehelihe Kind der Näherin Alma Heil- mann, Namens Gertrud Clara Alma Heilmann, vertreten dur< seinen geseßli<hen Vormund, den Ar- beiter August Heilmann bier, Kastanienallee 88 IV., wieder verireten dur< den Rechtsanwalt Mofsson hier, Königstraße 28, klagt gegen den Schlächter-

[28032]

gesellen Gustav Rabe, früher zu Berlin, Oppelner- straße 13, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen An- \prü<en aus einer außerehelihen Shwängerung mit dem Antrage: 1) den Beklagten für den Vater des von der 2c. Heilmann am 14, April 1889 zu Berlin eborenen Kindes Namens Gertrud Clara Alma Salm zu erklären, 2) ihn zu verurtheilen : für das vorgedachte Kind von dessen Geburt ab bis zum zurüfkgelegten 6. E 13,50 M, vom 6. bis zum vollendeten 14. Lebensjahre aber 15 # an monatlichen Alimenten, die rü>ständigen sofort, .und die laufenden in vierteljährlihen Raten voraus zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklärten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amt3gericht 1. zu Berlin auf den 2. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 58, II. Treppen, Zimmer 23. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Verlin, den 16. August 1889. (L. 8.) Dobenzig, i. V., Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 25.

[26437] Amtsgericht Hamburg. Oeffentliche B 6

Der Grundeigenthümer Jean Cohn, Carolinen- straße 2, hier, vertreten dur den Privatier S. Fries genr., gr. Bleichen 76 Part., hier, klagt gegen den Kaufmann G. Hansen, früher Schauenburgerstraße 35, 2, Etage, hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen unbezahlt gebliebener Miethsbeträge per 1, Mai d. Is. und per 1. August d. Js., groß zusammen 225 4, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vor-

läufig vollstre>bare Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 225 #4, nebst 6 %/o Zinsen seit dem Klagetage, im Nichtzablungsfalle aber der am 1. Mai d. Is. fällig gewesenen vierteljährlißen Miethe von 112 A 50 S nebst 69/8 Zinsen seit dem Klage- tage und Kosten den Beklagten zu verpflichten, die ihm vermietheten Lokalitäten, belegen Schauenburger- straße 35, 2. Etage, hier, unter Zurü>lassung der in denselben befindlihen Sachen, sofort zu räumen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtbeilung TIL., auf Montag, deu 28. Of: tober 1889, Vormittags 10¿ Uhr. Zum Zwele der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus: zug der Klage bekannt gea Hamburg, den 12. August 1889, Rentow, Gerichtsschreiber

des Amtsgeriht2 Hamburg, Civil-Abtheilung Ill,

{28029]) Oeffentliche Zuftellung.

Die Brauerei Stern, Aktiengefellshaft zu Oberrad, vertreten dur< ihren Vorstand, im Prozeß vertreten durd Rechtsanwalt Dr. Oelsner zu Frankfurt a. Main, klagt gegen den Wirth Ioh. Baptist Klüpfel, zulegt zu Frankfurt a. Main, jeßt un- bekannt wo? abwesend, aus Wechsel-Accept über 400 Æ, ausgestellt am 15, September 1888 quf Sicht, welches mangels Zahlung protestirt wurde, mit dem Antrage, den Veklagten zur Zahlung der Wetselsumme von 400 #4 sammt 6 9/6 Zinsen seit 31. Juli 1889, sowie 4 & Protestkosten und zum Kostenersay zu verurtheilen, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Kammer für Handelsfachen des Königlichen Landgerihts zu Frankfurt a. Main auf Mittwoch, den 30. Oktober 1889, Vor: mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zy bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. Main, den 22. August 1889. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts,

[28030] Oeffentliche Zuftellung.

Der Mathias Klein, Fabrikarbeiter, in Caldauen bei Siegburg wohnhaft, vertreten dur<h Rechts anwalt Justizrath Humbroich in Bonn, klagt gegen den Heinrid Schneider, Privatsekretär, früher zu Seligenthal bei Hennef an der Sieg, dann (bei Col- mann) Nr. 507 Delaware Street, Kansas City Ma, in Nordamerika, jeßt ohre bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 1050 „6 mit Zinsen vom 1. Januar 1889 ab und den Kosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand: lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Könisalien Landgerihts zu Bonn auf deu 18. November 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentli<en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Bonn, den 24. August 1889.

i __ Donner, Geri@tsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[28028] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Büdner Rahn, Marie Dorette Wil- belmine, geb. Ziese>e, im ehelihen Beistande, zu Dransee, und der Landwirth Carl Ziese>e, zu Blumenthal, als Erben der verstorbenen Frau Ziese>e, Louise Karoline, geb. Herms, vertreten dur die Rechtsanwälte Albreht und Krafak, zu Neu- Ruppin, klagen gegen den Arbeiter und Büdner August Benzien, früher zu Blumenthal, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, aus dem Vertrage vom 24. Mitz 1880 über das na<hbezei<nete Grundstü auf Zahlung von 900 M nebst Zinsen, welhe Post auh auf dem ebengedahten Grundstü>ke haftet, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an die Kläger 900 Æ nebst 42 9% Zinsen seit dem 25. No vember 1879 bei Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in das Grundstü> Band VL. Blatt 181 des Grund: buchs von Blumenthal und in sein sonstiges Ver mögen zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheits leistung in Höbe des jedesmal zur Vollstre>ung gt langenden Betrages für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlithen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppit auf den 3. Dezember 1889, Vormittags 9x Uhr, mit der Aufforderung, einen bei det gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diese Auszug der Klage bekannt gemacht.

Krämer, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[28031] Bekanntmachnng. : ;

Die dur< Rechtsanwalt Anton S<miy Il. | Elberfeld vertretene ge\häftslose Louise, geb. Laub berg in Elberfeld, Ehefrau des Bauunternehmt! einri Lichte daselbst, hat gegen diesen beim Könls! ihen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mi dem Antrage auf Gütertrennung. Zur mündli Verhandlung ist Termin auf den 12. Novemb 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaale d! I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Elberfeld anberaumt.

Römer, als Gerichts\<reiber des Königlihen Landgerid!! Ä

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[28002] Bekanntmachung. j Aus dem innerhalb des Jagens 59 des Fo reviers Misdroy, Insel Wollin, nächst Lebbin Q dem Vießiger-See belegenen kreidehaltigen Terra soll im Anscluß an frühere Veräußerungen inner f eines Flächenabs<nitts von ca. 0,950 + 0,7 4 1,705 ha Oberfläche die darin anstehende Kreide di zu Selbstgewinnung während eines 25 jährigen af raums in 2 oder au< in einem Loose óffet meistbietend verkauft werden. tial Zur Entgegennahme der Gebote haben wir Ler Î auf Sonnabend, den 21. September N f von früh 10 Uhr ab, im Zimmer 32 der h d Königlichen Regierung vor dem Königlichen F meister Vollmer anberaumt. E betiv Die Lizitations-Regeln und Veräußerung c gungen fönnen sowobl in unserer Forftregist wie auf der Oberförsterei Misdroy eingejehen,

ersterer au< gegen Ersiattung der Kopialien ab- \chriftli<h bezogen werden. E Stettiu, den 21. August 1889,

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steueru, Domäuen und Forsten.

v. Röder. Vollmer.

8] Ostpreußishe Südbahn. _Es foll das vom Oktober 1889 bis dahin 1890 für unsere Verwaltung erforderlite Quantum fol- gender Materialien im Submissionëwege bes<aft werden: 1) 20 000 Kks+& raffinirtes Rüböl, 2) 20000 Petroleum, ; e 3) 1200 ,„, grüne Seife, 4) 400 „, harte Seife.

Die Lieferungsbedingungen liegen in unserm Cen- tralbureau, S(leusenstraße 4, zur Cinsicht aus, Fönnen auch gegen Einsendung von 50 S Kopialien von dort bezogen werden. Versiegelte, mit entspre- chender Aufschrift versehene Offerten sind bis zu dem am 16. September cr., Vormittags 11 Uhr, in vnserm Bureau anstehenden Termin hierher eîin- zureichen.

Königsberg i. Pr., im August 1889,

Die Direktion. [28091] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Kalbleder, Sämisch: Leder, Wildleder, feinstes, Treibriem- leder und Binderiemen für die Zeit vom 1. April 1890 bis Ende März 1891 foll öffentlih verdungen werden, wozu auf Montag, den 16. September 1889, Nachmittags 3 Uhr, ein Termin im Geschäftszimmer des Borstandes der unterzeichneten Behörde anberaumt ift.

Die Angebote zu diesem Termine sind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumsclage mit der Auf- chrift: „Angebot auf Leder“ versehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde einzusenden.

Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber au< gegen Einsendung von 0,50 4 von der unterzeichneten Verwaltungs- Abtheilung abschriftli<h bezogen werden.

Falls Briefmarken eingesandt werden , sind die- selben, wenn sie nicht loje beigefügt find, derartig auf dem Papier zu befestigen, daß sie leicht entfernt werden können.

Wilhelmshaven, den 22. August 1889. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

4) Verloosung, Ziuszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

[28006] Bekanntmachung.

Die 49/sigen Anleihescheine der Stadt Halber- stadt, welhe auf Grund des Privilegiums vom 25, Januar 1882 ausgegeben und vom 28. Februar 1882 datirt sind, werden soweit fie nicht dur< erfolgte Abstempelung in 33 °/%ige convertirt find, hiermit zur Rückzahlung am 1. Oktober 1889 wiederholt gekündigt. Mit Ablauf der Kündigungsfrist hört die weitere Verzinsung der ge- kündigten Beträge auf, der Nennwerth fehlender

ins\heine wird seinerzeit von dem Nennwerthe der

tü>ke in Abzug gebracht werden.

Halberstadt, den 20. August 1889.

Der Magistrat.

[28004] Ceranmacuna.

Nachdem die Allerhöchste Genehmigung zur Kon- vertirung der 4prozentigen Kreis-Obligationeu des Kreises Heilsberg in 3¿zprozentige ae ist, werden hiermit den Inhabern sämmtliche noch im Umlaufe befindlihe, auf Grund des Allerhöchsten

rivilegiuums vom 28. April 1875 ausgegebenen

bligationen zum 1. Oktober 1889 zur Auszahlung dur die Ostpreußische land- schaftliche Darlehnskafse in Königsberg i. Pr. gekündigt E

Die Obligationen sind in coursfähigem Zustande mit Talons einzureihen und werden die Zinsen für die Zeit vom 1. Juli bis 1. Oktober c. mit dem Nominalbetrage baar ausgezahlt.

Guttstadt, den 26. März 1889,

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Heilsberg. von Saß.

{28005] Bekanuntmachnug. l

Die Rentenbank-Kasse, Klosterstraße Rr. 761 hier- felbst, wird : :

a, die am 1. Oktober d. I. fälligen Zinscoupons der Rentenbriefe aller Provinzen {on vom 18. bis eins<ließli<h den 24. September d. I.,

_b. die ausgeloosten und am 1. Dktober d. J: fälligen Rentenbriefe der Provinz Brandenburg vom 21. bis einschließli den 25. September d. I.

einlôsen und demnächst vom 1. Oktober d. J. ab mit der Einlösung fortfahren.

Berlin, den 22. August 1889,

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg.

E

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[27154] Bekanntmachuug.

Dur 8. 5 Absatz 2 und 3 des Geseßes vom 17, Mai 1884 (Ges.-S. S. 129), $. 5 Absaß 2 des Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11), $. 5 Absatz 2 des ferneren Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 43) und $. 6 Absay 2 des Ge- seßes vom 28. März 1887 (Ges.-S. S. 21) ift der Finanz-Minister ermächtigt worden, die Prioritäts8-

nleihen der verftaatlichten Eiseubahuen, so- weit dieselben niht inzwischen getilgt sind, zur Rüd>- zahlung zu kündigen, sowie au<h den Inhabern der Swuldvershreibungen dieser Anleihen die Rük- zahlung der Sculdbeträge oder den Umtausch gegen taats\<uldvers<hreibungen anzubieten und die

edingungen des Angebots festzuseßen.

Von diesen Ermächtigungen mache ih in Betreff der na<folgend bezeichneten Schuldverschreibungen der Rheinischen Eisenbahn, nämlich:

der vierprozentigen Prioritäts - Obliga- tionen UL. und LIL. Emisfion (Privilegien vom 19. Juli 1871, 4. November 1872 und 13. Juni 1879)

dahin Gebrau, daß ih den Inhabern den Umtausch ihrer Schuldvers<hreibungen gegen Schuldverschrei- bungen der prozentigen konsolidirten Staatsanleihe jeßt unter folgenden Bedingungen anbiete:

a. Für die umjzutaus4 enden Sculdverschrei-

ungen wird derselbe Nennbetrag in Schuld- verschreibungen der 34 prozentiuzen konsolidirten Staatsanleihe gewährt.

. Den Inhabern werden die umzutaushenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen Bare no< bis zum zweitnähsten

insenfälligkeitstermine der Obligationen be- lassen, also bis zum 1. April 1890.

Diejenigen Inhaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre dieébezüglihe Erklärung bis einshlicßlih den 30. September d. J. \crift- li oder mündlich bei der Königlichen Eisfeubahn- Haupt-Kasse (re<tsrheinis<eun) zu Köln (Dom- hof 48), bei der Königlichen Eisenbabhn-Haupt- Kasse zu Verlin (Leipziger Plaß Nr. 17) oder bei den Königlichen Eisenbahn-VBetriebskassen zu Münster i. W., Dortmund, Esseu (re<ts- rheinisch), Wesel, Düsseldorf Crechtsrheinisch) und Neuwied unter vorläufiger Einreichung der Obligationen abzugeben.

Berlin, den 15. August 1889.

Der Finanz-Minister. von Scholz.

Vorstehende Bekanntmachung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur<h mit dem Bemerken ver- öffentlicht, daß den Erklärungen über die Annahme des Angebots außer den Schuldverschreibungen (Obligationen) selbst ein Verzeichniß, welhes Nummer und Nennwerth der letzteren enthält, in doppelter Ausfertigung beizufügen ist Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Einsender sofort wieder ausgebändigt und ift von demselben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu ver- sehenden Obligationen zurü>zugeben.

Wegen Einreichung der Obligationen zum Um- tausch gegen 34 prozentige Staats\huldverschreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Köln, den 20. August 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktion, Crechtsrheinische).

[27155] Bekanntmachung.

Durch $. 5 Absag 2 und 3 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Ges.-S,. S. 129), $. 5 Absay 2 des Geseßes vom 23. Februar 1885 (Ges.-S. S. 11), d; 5 Absaß 2 des ferneren Geseßes vom 23. Fe-

ruar 1885 (Ges.-S. S. 43) und $ 6 Absaß 2 des N vom 28. März 1887 (Ges.-S. S. 21) ist der Finanz - Minister ermächtigt worden, die Prioritäts-Anleihen der verstaatlichten Eisen- bahnen, soweit dieselben ni<ht inzwischen getilgt sind, zur Rückiahlung zu kündigen, sowie au den Inhabern der Schuldverschreibungen dieser Anleihen die Rückzahlung der Schuldbeträge oder den Um- taush gegen Staatsshuldvershreibungen anzubieten und die Bedingungen des Angebots festzuseßen.

Von diesen Ermächtigungen mache i< in Betreff der nachfolgend bezeihneten Schuld- verschreibungen der Köln - Mindener Eisen- bahn, nämli: 2

1) der vierprozentigen Prioritäts - Obliga- tionen VI. Emisfion (Privilegium vom 4. September 1869),

2) der vierprozentigen Prioritäts - Obliga- tionen VI. Emisfion Litt. B. (Privi- legium vom 31, August 1874)

dahin Gebrau, daß i< den Inhabern den Umtaus<h ihrer Schuldverschreibungen gegen Schuldverschrei- bungen der 3L4prozentigen konsolidirten Staatsanleihe jeßt unter folgenden Bedingungen anbiete:

a, Für die umzutaushenden Schuldverschreibun- gen wird derselbe Nennbetrag in Schuldver- reibungen der 3Fprozentigen konsolidirten Staatsanleihe gewährt.

b. Den Inhabern werden die umzutauschenden Schuldverschreibungen mit den bisherigen B icteit no< bis zum zweitnächsten

insenfälligkeit3stermine der Obligationen be- lassen, also bis zum 1. April 1890.

Diejenigen Inbaber, welche dieses Angebot an- nehmen wollen, haben ihre diesbezüglihe Erklärung bis eins{ließli< den 30. September d. J. \chrift- lih oder mündli<h bei der Königlichen Eisenbahn- Hauptkasse (rehtsrheinischen) zu Kölu (Dom- hof 48), bei der Königlichen Eisenbahn: Haupt- fasse zu Berlin (Leipziger Play Nr. 17), oder bei den Königlichen Eisenbahn - Betriebskafsen zu Münster i. W., Dortmund, Essen C(rechtsrh.), Wesel, Düsseldorf (rechtsrh.) und Neuwied a vorläufiger Einreihung der Obligationen ab- zugeben.

Berlin, den 15. August 1889.

Der Finauz-Minisfter. von Scholz.

Vorstehende Bekanntmahung des Herrn Finanz- Ministers wird hierdur< mit dem Bemerken ver- offentliht, daß den Erklärungen über die Annahme des Angebots außer den Schuldverschreibungen (Obli- gationen) selbs ein Verzeichniß, wel<es Nummer und Nennwerth der leßteren enthält, für jede Gat- tung von Obligationen besonders in doppelter Aus- fertigung beizufügen ist. Das eine Exemplar wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, dem Ein- sender sofort wieder ausgehändigt und ist von dem- selben bei einstweiliger Wiederausantwortung der von der Annahmestelle mit einem Vermerk zu ver- sehenden Obligationen zurückzugeben.

Wegen Einreihung der Obligationen zum Um- taush gegen 3{prozentige Staats\huldvershreibungen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Köln, den 20. August 1889.

Königliche Eisenbahu-Direktion Crechtsrheiuische).

[28121]

Actien-Ziegelei Ergoldsbah.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu einer aufterordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 16. September laufenden Jahres, Vormittags 11 Uhr, im Caffee Roth über zwei Stiegen zu München eingeladen.

Gegenstand der Tagesorduung : Beschaffung der Geldmittel zu maschinellen Ein- rihtungen auf beiden Agen,

Die Prüfung der Leg vor der Generalversammlung statt.

München, den 28. August 1889.

Der Auffichtsrath.

timationen findet unmittelbar |

A Marburger Gas- Actien = Gesellschaft.

Indem wir die Aktionäre zu der am Mittwoch, den 18. September cr., Vormittags 11 Uhr, im Bureau der Gesellschaft stattfindenden 19. ordent- lichen Generalversammlung hiermit einladen, machen wir sie wegen Ausübung ibres Stimmrechts auf $8. 18 der Statuten aufmerksam. Marburg a. L., 24. August 1889. Der Auffichtsrath.

o <. Reutter.

_ Tagesordnung: 1) Geschäftsberiht und Vorlegung des Betriebs-

Ergebnisses 1888/89.

2) Ertheilung der Decharge. 3) Bestimmung der Dividende. 4) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtéêrat hes.

[28126]

Die Herren Actionaire der Actien - Malzfabrik Cönnern in Cönnern a. S. werden zu der dies- jährigen ordentlichen Generaiversammlung Sounabend, den 21. September d. J., Nach- mittags 15 Uhr, im Conferenz-Zimmer des Fabrik- gebäudes in Cönnern ergebenst eingeladen.

___ Tagesordnung:

1) Geschäftsberiht des Aufsichtsrathes und des Vorstandes, Vorlegung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlust-Rechnung und des Berichtes des Vorstandes und des Aufsichtsrathes.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, über Vertheilung des Gewinnes und über Ertheilung der Decharge.

3) Ergänzungswahl des Aufsichtsrathes.

Die Actien , rücksihtli<ß deren das Stimmrecht beansprucht wird, sind aemäß $. 22 des Statuts in die Hände des Vorstandes niederzulegen.

Cönnern a. S., den 27. August 1889.

Der Aufsichtsrath

der Actien - Malzfabrik Cönnern. Heinrich, Borsißender.

28123) Zu>erfabrik Maingau

in Hattersheim.

V. ordentliche Generalversammlung Sam- stag, den 14. September 1889, Vormittags 10 Uhr, im Hôtel du Nord in Frankfurt a. M.

5 Tagesorduung':

1) Erstattung des Geschäftsberihtes und Vorlage der Bilanz. :

2) Revisionsberiht des Aufsichtsrathes über den Rechnungsab\{luß. :

3) Ertheilung der Decharge an den Vorstand und Aufsichtsrath.

4) Vertheilung des Reingewinnes.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung Theil zu nehmen wünschen, haben nah Maßgabe des 8. 21 der Statuten ihre Aktien spätestens bis zum 11. September d. J. bei dem Bankhause M. Hohenemser in Frankfurt a. M., Unter-Main- quai 12, unter Beifügung eines na< Nummern ge- ordueten, in duplo ausgefertigten Nummernverzeich- nisses einzureihen, wogegen dieselben eine Eintritts- karte erhalten, wel<he die Zahl der von ihnen ver- tretenen Aktien bezeihnet. Ieder Aktionär kann fi< auf Grund beglaubigter Vollmacht von einem andern Aktionär vertreten lassen. ($8. 21 der Statuten.)

Hattersheim, den 26. August 1889,

Der Vorsitzende des Aufsichtsrathes: F. Heineceken.

[28137] : In Gemäßheit des $. 18 unseres Statuts ge- statten wir uns, Sie zu der diesjährigen 31. ordentlihen Generalversammlung am Samstag, den 28. September 1889, Nach- mittags 3 Uhr, im Lokale der Gesellschaft „Haide- blümchen“ in Oberbausen ergebenst einzuladen. Tages8ordnung : 1) Bericht über das Geschäftsjahr 1888/89. 2) Rechnungslage, Bericht der Rechnungsprüfer und Ertheilung der Entlastung. 3) Beschluß über die Verwendung des Rein- gewinnes. 4) Wahl: a. der Verloosungs-Mitalieder, Ib. der Rechnungsprüfer, c. eines Aufsihtsrath3mitgliedes.

A Ausloosung von Grundschuld-Antheilsceinen, Oberhausen (Rheinland), den 28. August 1889, Der Aufsichtsrath der Aktien-Gesellschaft für Eisen-Judusftrie zu Styrum:

Rudolf Waldthausen. Aug. Waldthaufsen.

[27230]

Glasow-Berlinchener Eisenbahngesellschaft. Zur Generalversammlung am Montag, den 23. September 1889, Nachmittags 4 Uhr,

im Heinri<h Muhme’shen Saale zu Küstrin ITL.,

Landsbergerstraße 8,

werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst cingeladen.,

Auf die Tagesordnung ist gesetzt:

1) Berit der Direktion über den Stand des Unternehmens.

2) Feststellung der Bilanz bezw. des RMein-

sowie Er-

gewinnes und der Dividente, theilung dec Decharge. 3) Wabl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths. Zur Theilnahme an der Generalversamml::ng sind nur diejenigeu Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens zwei Stunden vor der Versamm- lung bei der Gesellschaftsfasse zu Küstrin Ix. oder spätestens am 21. September cr. bei der Ritterschaftlichen Darlehnstafse zu Berlin hinterlegt haben. Wegen des Verfazrens bei der Hinterlegung der Aktien bezw. Ertheilung der Einlaßkarten, sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf die S8, 21, 22 des Statuts verwiesen. Berlin, den 17. August 1589. Der Aufsichtsrath. ; Gerhardt, Landess\yndikus der Provinz Brandenburg.

[27229] Stargard-Cüstrinerx Eisenbahn-Gesellschaft. Zur Generalversammlung am

Montag, den 23. September 1889, ; Mittags 12 Uhr, im Heinrih Muhme*schen Saale zu Küstrin Ix., Landsberger ftraße 8, werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst eingeladen,

Auf die Tagesordnung ift gesetzt:

1) Bericht der Direktion über den Stand ‘des

Unternehmens.

2) Feststellung der Bilanz bezw. des Rein- gewinns und der Dividende, sowie Ertheilung der Decharge.

3) Wabl zweier Mitglieder des Aufsictsraths.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre bere<htigt, wel<he ihre Aktien spätestens zwei Stunden vor der Ver- sammlung bei der Gesellschaftskasse zu Küftrin TL. oder spätestens am 21. September cr. bei der Ritterschaftlichen Darlehnskafse zu Berlin hinterlegt haben.

Wegen des Verfahrens bei der Hinterlegung der Aktien bezw. Ertheilung der Einlaßkarten, sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf die S, 21, 22 des Statuts verwiesen.

Berlin, den 17. August 1889,

Der Aufsichtsrath. Gerhardt, Landes\yndikus der Provinz Brandenburg.

[28012]

Bei der am 3. Mai d. J. in Gegenwart eines Notars stattgefundenen Verloosung von 175 Stück Stamm-Prioritäts-Aktien unserer Ge- sellschaft sind folgende Nummern gezogen worden:

27 29 39 55 71 73 75 88 94 95 97 102 130 135 136 148 151 175 181 208 217 276 277 307 324 336 373 385 402 408 409 433 447 449 485 487 488 490 491 497 503 547 554 556 606 620 627 642 676 679 698 709 722 T55 763 782 818 879 906 920 943 955 960 969 979 993 1006 1016 1086 1094 1099 1105 1116 1118 1121 1138 1140 1143 1147 1150 1154 1181 1207 1210 1223 1241 1253 1272 1318 1319 1330 1360 1365 1413 1414 1417 1437 1441 1471 1479 1521 1522 1533 1546 1550 1555 1566 1595 1600 1611 1641 1655 1669 1698 1699 1710 1711 1721 1723 1765 1769 1777 1796 1812 1859 1879 1898 1911 1923 1930 1939 1944 1946 1947 1986 1999 2025 2029 2044 2050 2071 2117 2130 2163 2178 2187 2206 2216 222 2230 2237 2238 2246 2253 2256 2274 22 2292 2295 2339 2346 2356 2360 2370 9376 2379 2424 2426 2444 2460 2476 2477 2483.

Die Einlösung der Aktien erfolgt gemäß 8, 29 unseres Statuts vom 31. Dezember cr. ab an unserer Kafse mit

M 624,— pr. Stück gegen deren Rückgabe, einscließli<h der Dividenden- scheine Nr. 18—dò0.

Stettin, den 1. August 1889.

_ Pommersther JFndustrie-Verein auf Actien.

Richard Bôömke. Carl Morian. Alb. Schadt.

Maffia. Jahn.

[28009]

Activa.

Vilanz der Actien-Zuckerfabrik Zduny vom 30. Juni 1889.

Passìva.

#A H 3 687 388 393 03 633 913 07 9 265 67 27 236 82 23 074 40 3 395 96 550 000 46 257 03 110 110 47

Rü>kständige Einzahlung auf Actien Grundstü>- und Gebäude-Conto Maschhinen-Conto . Gasanstalt-Conto. . ; WaageeAnlage-Conto Geleise-Anlage-Conto

Cafsa-Conto ¡ Cautions-Conto . Debitoren-Conto . . Inventur-Conto (Bestände)

M S 900 000 244 228 72

550 000 9 391/07

5 477 71 495

85 740 95

Actien-Capital-Conto Creditoren-Conto. . . . . « Grundschuld- und Cautions-We({hsel- C Reservefonds-Conto . .. Spezial-Reservefonds-Conto Dividenden-Conto . Gewinn- und Verluft-Conto .

[1795 333/45 Der Auffichtsrath. Scholtz - Theresienstein.

[T r95 333 45 I, Jüttner.

Der Vorstand. H. Shrader, C. Dihrberg,

[27153]

Etablifsement ergebenst eingeladen.

des erzielten Gewinnes.

Alt:-Janer, den 19. August 1889.

Zuckerfabrik Alt- Jauer.

Die 8. T. Aktionäre unserer Gesellshaft werden unter Hinweis auf $. 20 der Statuten zu der

ordentlihen Generalversammlung auf Moutag, den 16. September 1889, Nachmittags 4 Uhr, in das Geschäftslokal in hiesigem

Tagesordnung: : 1) Vorlage der Bilanz für das ahtzehnte Geschäftsjahr vom 1. Juli 1888 bis 30. Juni 1889 und Berichterstattung über die Geschäftslage, sowie Beschlußfassung über die Verwendung 2) Antrag auf Ertheilung der Decharge an die Verwaltung.

Der Auffichtsrath.