1889 / 205 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Wuns&, alte Vorrätbe nod mögli aufzuräumen, brate reiblide Offerten, und orglei< der Absay nit abnabm, baben do die Preise für Stärke und Mebl ferner nachgegeben. Für ordinäre Oralitäten und aub für S&lammstärke war mebr Frage und Umsaß. Zu notiren ift für reelle Prima-Stärke 17—18.50 #, für detgleihen Mebl 17,50 1950 #, für Sekunda- Qualitäten 15 16,50 #4, für Tertia 13 —1450 # Die übrigen Fabrikate, wie Zu>ker, Syrup und Dertrin, sind etwas niedriger. Zu notiren ist frei Berlin: Prima Kartoffelmebl je na$ Qualität 19—21 Æ#, Séecunda Kartoffelmebl 17,50—18,50 #, PrimaKartoffelstärke 18 50—19,50,4, SecundaKartoffelftärke 17—18.4, Prima wcißer Kartoffelsrrup 42? prompt 24.46, do do. per August 94 A, do. gelber Kartoffelsyrup prompt 22—23 #, do. do. per August 22 M, do. weißer Kartoffelzu>er prompt 24 A do. do per Auauft 24 4, do. gelber per Augult 22—23 #, do. Dextrin prompt 98 50—29,50 #, frustalliniiher Kartoffelzu>er 99 2/o 44—45 Æ, fryftal- linis@es Nacbprodukt 80% 22—23 M

Die Belebung, wel>e in einem garofen Tbeil der Wirfk- waarenbranche seit einigen Wo&en Platz geariffen bat, mat, nab neueren Bericten der „B. Börs.-Ztg.“, weitere Fortscbritte Strumpf- und Hands&bubwaaren-Fabrikation empfangen rei&lide Aufträge zu besseren Preisen, als verbältnifmäßig seit langer Zeit gezablt wurden, wäbrend in der Phartasiewollenbrande der günstige Gesbäftêgang, welcher diese besondere Fabrikation î>on seit einigen Monaten aut- zeichnete, keine Unterbre<ung erlitten bat.

Dem Iabresberi&t der Aktien-Gesellschaft Zud>er Alt-Jauer für das leßte Geshäfttjabr entnehmen wir Mittbeilungen: Das verarbeitete Rübenquantum beträgt

. aegen 553 010 Ctr. in der Kampagne 1887/85, und er-

ries N die Auzbeute um circa 1,4 9% aeringer. Na ter Bilanz bestanden, außer ter im Laufe von se<s Monaten zu zablenden Ver- braubSabaabe für Zuder, feinerlei s<hwebende Verbindlih- feiten mebr, wobingeaen fc das Gesammtagutzake theils Waarenaußenftänden, tbeils an Banguierëgutbaben auf circa h Be:ügli$ des Hrvothbeken-Contos ift zu er- ca. 610 000 auf cine Verzinsung von 4 °/9 reduzirt

Der ra®& Vornabme der statutenmäßigen Abs im Gesammtbetrace von 86568 # no< verbleibende ron 265 460 Æ foll in folgender Weise verwendet » zum Reservefonds 13 273 A, 5 9/6 erste Dividende vo

pon 1500000 A 75000 4, Tantièmen an den ANufsiétsrath 7087 4, Tantièmen an den Vorftand 19 240 Æ, 10 °% Suverdividende ten Aktionären 150 000 M, verbleiben als Vortrag aufs Neue 610 M

Dem AufsiEtêärath der Aktien-Gesells>®aft Lau- bammer, vereiniate vorm. Gräfl. Einsiedel’ {e Werke, wurde Seitens der Direktion der Re<nungzats<luß für das ver- floene Ges&äfttjahr vorgelegt. Na Abzug der geseuliben Dotirung es Reservefonds und der Tantièmen ergiebt f ein Reingewinn von ca. 122% Der Generalversammlung wird die Vertheilung einer Dividende von 10 9/% vorges>lazen; außerdem sellen ca. 2# °%/ zu außerordentlichen Rüd>stellurgen verwendet und der Rest auf neue

ecwnuna vorgetragen werden.

Essener Börse. (Coursberi{t vom 26. Auaust.) T Gewer k- \Gaftli< betriebene Bergwerke: in 1000 Kure einge- theilt: Altendorf Tiefbau 3290 G., Blankenburg 950 B. u. 930 bz., ver. Karolinerglü> $75 G, Karolus Magnus 1459 G,, Centrum 6600 G,., Konkordia, Bergbau-Ges 4350 G., ver. Konstantin der Große 6000 Vr.,, Courl 3650 G. u.-, 3800 bz. Eiberg 1500 G, Eintra®t Tiefbau 40C0 B., Ewald 3700 G, Friedri der Große 6200 B.,, Graf Biêsmar> 10000 bz, Graf Moltke 3600 G, ver. Hagenbe> 2000 G., ver. Hannibal 3600 bz. u. 3700 B., Helene u. Amalie 8500 B, ver. Hoffnung u. Sekr. Aak 1150 G. u. 1600 bz, Königin Elisabeth 7000 G., Königsborn 3400 G, Mafsener Gewerk. 2450 B,, ver. Pörtingésiepen 3000 G,, ver. Rosentlumendelle 450 G., Victor 57509 G., ver. Weitfalia 3150 G., ver. Wiese 1500 G. 11. Bergwerksgesell- schaften. Holland, Bergbau-Aktien-Gesellsbaft 120 G., Neu- Essen, BVergbau-Gesells<haft 350 B. Obligationen und | Grunds<huldbriefe: Alstaden 102 G., Bonifazius I. und | II. Emission 102 G., Centrum (mit 105 rüd>zablbar) 104 G,, | Concordia 1025 G., Konstantin der Große 102 G., Effener Aktien- | Bierbraucrei 1024 G., Essener Stadtobligationen IV. Em. 103i G.,, |

=

{N

Ewald (103 rü>zablbar) 1034 G., Friedri der Große 100G., Graf Bismar> 1034 G., Graf Moltke (rü>zablbar ¿zu 105) 1935 G, ver. Hannibal 102 G., Harpen (163 rüd>zablbar) I. Emission 1035 G,, |

Harpen (103 rü>zablbar) II. Emission 103¿ G., Holland (rüdzabl- bar zu 105) 104 Gd.,, Iobann Deimeléberg (103 rüd>izahlbar) 1024 G, König Ludwig (105 9%/o rü>zablbar) 103# G., König Wilbelm 1032 G., König Wilbelm (103 rü>zablbar) 1034 G., Königin Elifa- beth 1014 G., Königsborn (105 rüdzablbar) 1032 G, Monopol (103 rüdzablbar) 1034 G., Matkildenbütte, Aktien-Gesellsaft für Bergkau und Hüttenbetrieb in Harzburg (105 rüczablbar) 103€ G., Styrum (103 rü>zablkar) 1034 G., Tremonia 1013 G., Unser Fritz I. u. II. Emissicn 1924 G, Wolfëbank und Neu-Wesel (103 rü>- ¡ablbar) 103} G.

Wien, 28. August. Wie die „Mont.- und Met.-Ind.-Zta.“ meldet, ist die Situation des ê¿sterreiwis&-ungarishen Eisenmarktes na< wie vor eine äuferst befriedigende, und eine seit Jabrzebnten vermifite Stabilität der Verhältniße bat Plaß 7ce- ariFen. Die Preise ziehen ftetig an. Die Walzwerke fönnen im Allgemeinen die bisherige befriedigende Beschäf- tigung fortsezen. In Stabeisen liegen so viele Aufträge vor, das die Werke bei regelmäßiaem Betriebe zu deren Ausfübrurg einer Arbeitszeit von mebreren Monaten bedürfen. Für Grob- und Feinble<e erbält si< andauernd ein re<t befriedigendes Geschäft. Die vers@tiedenen Fabriken, Giefereien, Kessels&mieden 2c. find ebenfalls mit Aufträgen gut verseken. Auf dem öfter- rei@isb-ungaris<hen Koblenmarkte kberrs<t eine äußerst lebbafte Nacfrage, da die Koblengroß5bändler in Folge der immer mebr anziehenden Preise ihre Bezüge na@drüdlih bes<bleunigen Die Koblengewerke beabsiGtigen die Koblenvreise aud für die Groß- koniumernten um 4 bis 5 Kr. per Meter-Centner zu erböben Als Uríade witd die Lobnaufbesserung der Grubenarbeiter bezeichnet. Die Na&frage für Kokeëkoblen und Kokes ift ununterbro@en eine rect rege.

London, 26. August. (A. C) In Folge des anhaltenden Steigers der Baumwollbreise haben viele Baumwollsvpinnereien in Lancasbire ihre Arbeitszeit eirgeshrärkt; man erwartet außer- dem, dak cinige Baumwollfabriken überhaupt ges{lossen werden.

28. August. (A. C) Die Krisis in der Baumwoll- Industrie nabm gestern eine ernste Wendung, indem vier der größten Spinnereien in Bla>kburn in Folge der Ges<äfts- stodung ibren Betrieb gänzli< einstellten Im Ganzen feiern jetzt etwa 8000 Webestühle und 200000 Spindeln, und 2509 Arbeiter

ind beschäftigung

latungen ang 29. August.

hat beute den Dis U o erhöht. Rom, 28. 1st. (W. T. B.) Wie verlautet, ist der Banca

di Sconto in Tu ageri&t cin Moratorium bis

Ende November cr.

Antwerpen, W. T. B.) Wollauktion. Angeboten 1166 B. ¿-Wellen, tavon 814 B. rerkauft, 806 B. Moatevideo-Wcellen, davon: 609 B. verkauft, 726 B. Mel- bourne-WelUen, daven 779 B. verkauft, 211 B. Spvdnev-Wollen, davon 211 verkauft, 100 B. Cav-Welien, daron 81 B. verkauft. Australii&e è Penny höher gegen lexte Londoner Auktion.

Bank von England

Submissionen im Auslande.

Italien. Artillcrie- und Torpedo-TDirektion des I. See- Spezia. Lieferung von CEisenkurzwaaren und Voranschlag 103 313 Lire. Vorläufig

7. September. Departements in S>mietewerkzeugen. Kaution 10 °/5.

Näberes an Ort und Stelle.

Verkehrs - Anstalten.

London, 28. August. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Tartar* ist beute auf der Auêreiïse von Madeira abgegangen.

Mannigfaltiges.

Eine der erfreulibsten Erscbrirungen ist es, daß bereits Hundert- tausende von Arkeitern der Ausstellung für Unfallverbütung ibren Besuch abgestattet baben. Damit ift den bumanitären Zwe>en, welde das Unternehmen sich gestellt, am besten gedient worden. Es brit f În den Kreisen der industriellen Arbeiter immer mebr die Ueberzeugung Babu, daß die Arbeitgeber hier ein ungemein wichtiges Stü praktischer

Sozialreform betreiben. Tausende von Arbeitern, fo verschieden auß sonft ibre soziale Denkurgaëweise sein motte, baben ter Auëftellungs- leitung wiederbolt diese Anerkennung ausgespro<hen. Gerade die Ar- beiter mit ibren Familien widmen den Einzelheiten der Ausstellung ein so eingebendes Interesse und Studium, wie s fonft wobl bei Auéftellungen nur selten Seitens des Prblifums ¿um Nusdru> kommt,

Die T. große Muster-Ausstellung von Haus: und Küchengerätbhen, Werkzeugen und Eiisenkurzwaaren, welche der scit Jahresfrist bestebende Vercin Berliner Etifenwaaren- bändler in den rereinigtien Parterrce-Räumen des Grand Hôtel Alexanderplaß veranstaltet hat, wurde beute Vormittag eröffnet. Die Arsftellung giebt dem Facmann einen Ueberbli> über den Stand der Produftion und dürfte wobl geeignct fein, ibn neue Bezuasguellen zu erôffnen. In Stablwaaren dominiren Remscheid und Solingen mit zablrci<zn Firmen. Als Saifonartikel nennen wir bier auth Sélitti{ube, die u. A. von F. W. Hens-Remficheid in neuen Meiñer- mcdellen rcrge!ührt werden. Besonders reibkbaltig ift die Mufter- auéfieluno an emaillirten Hauë- und Küchengerätben. Das Eisen- büttenwerk Thale urd Gebr. Baumann in Amberg kaben Vortrefflichez in Emaillen au2gestelit. Die Ble><waaren-Intufirie ist u. A. durch Adolf E. Neufeldt-Elbing bervorragend vertreten. Messing vaarezu find aus Grüna bei FJierlobn, Oefen von Berliner Firmen, von C. W. Lange-Nürnberg, C. Rießner u. Co.-Nürnkerg u. A. aus- aestellt. Gut vertreten ist aub die Werkzeugfabrikation dur die Leipziger Holzwerkzeugfabrik con Marr u. Buffe und dur R. Berghauë-

-- L

Berlin. Den Zinnguf rertritt u. A, in würdiger Weise die Freiberger Zinn- gußwaarenfabrik G. W. Piiz. Hauswirthschaftlihe Maschinen sind in marnigfaltigster Art ¿ur Ausftellung gekommen, ebenso Waagen u. dergl. Au die Bürsten-Industrie bat der Musterswau lebhaftes Interesse entgegengebra<ht. Die Gesammtiabl der Aussteller beträgt 150. Die Auéstellung wird bis zum 3. September geöffnet bleiben.

Der Inrungsverband „Bund d agner-Innurgen erläßt sceb 8 „Centralblatt für Wagenbau, Sattlerei 2c. le deutiben Stellmacdder- und Wagrnermeister, sowi r Tbeilnabme am dietjäkrigeä d. (13) deuten Wagnertage, wel<er vom 7. bis. 9, September in Hamburg f findet. Die vorkteieihneten Nummern der Verbandszeitung, welche au< die auéführli&e Tazeëordnurg, Festprogramm 2c. enthalten kfêrnen von ter Erpvetition derselben bezogen werden.

Prinz vem

..

s S4 0.

na< sein Bewicht un

untersu@t wordex. Dies

die tägli über Lordon \{webende Rauémafse ( on et 6000 Etr. besißt, und daß die Steinkohle, welcbe in diesem Rai ungenutt verloren geht, im ganzen Jahre einen Werth von 45 Y lionen Mark hart. Hierzu re<rnct er nod 6 Millionen Mark mittelbaren Verlust für Tranéport- und MReinigungskoften und der gleichen, fowie endlih 40 Millionen Mark als jährlihen Betrag deë Schadens, den der rauterfüllte Dunstkreis verursa<t. Alles in Allem bedeutet also der Londoner Rau einen jährlichen wirth\@Gaft- lihen Verlust von ungefähr 90 Millionen Mark.

Muri, 26. August. (N. Zür. Ztg.) In Folge des Ein- sturzes der Abtrekapelle wurde das Gewölbe der darunter liegenden Safkristei der Klofierkirhe zers<hmettert und drobt jeden Augenbli> vollständig hberabzufallen, sodaß sie ni<t mebr betreten werden kann.

t

4 (T ee e

t

V

Ep

i

r i

44

A R

Glüdlider Weise sind alle Kunstgegenstände gerettet; do< werden die zwei Reiben s&ôn ges{hnitßter Wandschränke zu Grunde geben.

Toronto, 26. August. (A. C.) Graham fubr gestern N mitiag in einem Boot in Form eines Fafses abermals Stroms<nellen des Niagarafalls hinab. Er pa glüdli& den Strudel und langte lebend, aber in ers<öpftem Zustande in Lewiston, 5 Meilen unterhalb der großen Hängebrüde, ans Land.

: L A

Sf Ä

om 29. August, orgens, de

ienstag: Tragödie zwe

ie Kasse ist geöfnnet.

<t v r M

co Ln f _

Wetterb

om p. L

m.

Temperatur

| | |

Berliner Th Sonntag : Montag: De

Wind. Wetter

Stationen.

°Celsins 4“

F (F, g

in

u. d. Meeres\ red. in Milli

Bar. auf 0 Sr.

NNW 4 Regen WNW 1 [bede>t

still bede>t Kovenhagen . WSW 2? Regen Sto>hbolm . S

S 2 balb bed, Haparanda . | SW 2 bede>t St. Petersbrg.! till bede>t Moskau. ..| 1 bede>t Cork, Queens |

Ton f Cherbourg . | Q... E Hamburg .. | Swinemünde | Neufahrwafser!| Memel . ..| I... Münster. . . | Katrlêrube . Wiesbaden München . Chemnitz . | Bellini... | i. Breslau . . | e A. | 3'wolkenlos | Na... ONO 4 beiter | 18

Uebersicht der Witterung.

Ein barometris@es Marimum von über 770 mm lieat über Süddeutschland, eine umfangreiche Devression über Nordwest-Europa. Bei {waer Luftbewegung, im Norden aus meiff“ südwestlicher, im Süden aus variabler Richtuna, ift das Wetter in Devts{land in den westlichen Gebietstheilen vielfa heiter, sonst trübe; die Temperatur liegt daselbst allenthalben unter der normalen. Concert.

Deutsche Seewarte. ments. - s i lustige Mirzl“

| s<wedis-deutsd Theater - Anzeigen.

| treten der Gesan Deutsches Theater. Sorntag: Faust. I. Theil. Montag: Ges({lofsen.

Mullagbmore | Aberdeen

Cbristiansund ! Die Nixe.

Sonntag : in 5 Akten von Anfang 73 Uh

S

4 wolkig 1¡Dunst ? wolkenlos | 2wolkig | 3|wolfic 2Dunst 1\bede>t 3/balb bed. sttill|Dunst 3\wolfenlos 2\wolkenlos | till|wolkenlos | 1\wolkig 1\beded>t | A. 2/Regen 4'balb bed. 2'bede>t

S Q t

Anfang 7# Uhr.

Q S

$ (33

von Emil Pokl,

G

(Q

“Va t3

Afrika.

| | j j j 1

Raîda. 7x Ubr.

Ga

S8

11MIN

O ODOIMONNODSIO

O/S

1 1 —I—I—1——]I—]

MN

Friedrich - Freitag: Komische Oper

7 Ubr. Sonnabend:

| stattung:

Zum 1. Male:

Coriolanus.

Lessing - Theater. Freitag: Neu cinfiudirt : Lustspiel in 3 Akten von F. G. Tries. Sonnabend: Der Fall Clémenceau. St@auspiel in 5 Akten von A. Dumas und A. d’Artos. Der Fall Clémenceau. Schauspiel

Wallner-Theater. Fifi. S<{wank in 4 Akten von Meilbac und Halevy-

Sonnabend und Sonntag: f In Vorbereitung: Die blaue Grotte. S&wank in 3 Akten na dem Englischen des A. W. Pinero

Dr. Otto Girndt.

Pictoria-Theater. Zeitgemälde in 11 Bildern von Alex. Moszkowski und Rich. Nathanson. M Ballet ron C. Severini.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Neu einstudirt: Giroflé : Girofla.

Eugen Leterrier. Musik von Charles Lecocq. Im rradbtvollen Park! um 6 Ubr: Elite-Doppel-Concert. t e Virtuosen und des Ballets. Anfang der Vorftellurg

| Im pra>tvollen Park: - l Das Musßkcorps des Eisenbahn - Regi- Auftreten der Wiener Liedersängerin

Sonnabend, den 7. Zum 1. Male: 3 Akten von Wulff und Pcechmann. Herrmann Zumpe.

Fausft’s Tod. Aus item Theil.

e Ad Wie o(y fn L von beute ab von 10—1? Ubr burg. ieder-Sröffnung

Deutsch von Eduard Mautner. E : von Sigmund Lautenburg. eater. Sonnakend: Coriolanus.

Kroll's Othello.

Sonntaa: Gaftspiel Ein Maskenball.

r Schwabenstreich.

A. Dumas und A. d'’Artois. 5+ Ubr, der Verstellung 7 Ukr.

r.

Belle-Alliance-Theater.

6, Male: : in 3 Akten von Julius Horiít.

Freitag: Zum 34. M.:

ifi. T Concert. Aurtreten ments.

Lustspiel in 1 Akt von Theaters 74 Ubr i L /

Endlich. Sonnabend:

Stanley in Im

(7 P . For Freitag : Sommernacbtsfest.

Musik von C.

Tänzer-Gejellschaft „Iwanow“. Anfang

liher Spezialitäten.

Central-Theater. Freitag: Zum 16. Male: Gesangêpofse in 4 Akten Musik von G. Steffens.

Wilhelmfstädtishes Theater. in 3 Akten von Albert Banloo und

F Großes Auftreten erfter Gesangs3-

Sonnabend :

Freitag: Zum 9, Male: Gefangêsvosse in 4 Akten Couplets von Gustav Göôrß. Rotb. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend:

Giroflé : Girofla.

Im Theater : Elite-Dovpel-

Großes

e Die Auftreten des

(Marie Koblafsa). : Auf-

en Damen-Terzetts Felicitas. gs-Künstler.

September: Karin.

Mit neuer Aus- Operette in

c ; . Mußk von Sreitag :

Residenz-Theater. Direktor: Sigmund Lauten- : Sonnabend: Feruande. Pariser Sittenbild in 4 Akten von Victorien Sardou. In Scene gefeßt

Theater. Freitag und Sonnabend (Hr. Sélaffenberg a. G.) von Francesco d'Andrade.

Täglich: Bei günstigem Wetter vor und na der Vorstellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung des Sommergarten2, großes Dovpel-Concert. Anfana

Freitag : Dämon Schwiegermutter.

Im hberrlidben Sommergarten: Attiebntes Elite- sämmtlicher te Brillante Illumination des ganzen Garten-Etablifse- Anfang des Concerts 6 Ubr.

Dieselbe Vorstellung. berrlihen Sommergarten: è Großes Garten-Concert. Auf- treten der Erften rufsishen National-Sänger- und Auftreten sämmt-

Direktion : Leichtes V von W. Manrstädt. In Seene geseßzt vom Direktor Emil Tbomas. Anfang Dieselbe Vorftellung.

Adolph Ernfst-Theater. Dresdenerftraße 72. Flotte Weiber. von Leon Treptow.

Musik von Franz L : E Redacteur: J. V.: Dr. H. Kiee. Dieselbe Vorstellung.

Urania, Anftalt für volk3th. Naturkunde. Von der Erde bis zum Monde.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Brir mit Hrn. Pastor Immanuel Heinrich (Iteboe—Shleswig). Frl. Emma Seydel mit Hrn. Kaufmann Emil Maer {ke (Wüstegierêdorf—Liegnitz). Frl, Marie Zimmermann mit Hrn. Afsessor Hermann Jäkel (Nimptsh —Parnowit). Frl. Margarethe Zobel mit Hrn. Fabrikanten Otto Freptag Berlin). Frl. Elisabeth v Waltber mit Hrr. Premier-Lieutenant Jenri< (Stuttgart).

Verebeliht: Hr Premier-Lieutenant Paul Blottniz mit Miß Minnie Figgé (Hannover). Hr. Victor Kalbe mit Frl. Friederike Wagner (Magdeburg). Hr. Adolf Wustrow mit Frl. Bertha Iblov (Zepvperni>k). Hr. Gerichté- Assessor Friedr. Na<tsheim mit Frl. Anna Wall- mann (Boppard).

Geboren: Gin Sohn: Hrn. Rebtsanwal: Siebert (L>), Hrn. Forst-Afefsor Frév (Ioacdbimsthal U.-M.). Hrn. Direktor Festzner (Hermsdorf Bez. Breslau). Hrn. Hotelbesiger

Louis Porri (Münsterberg). Hrn. Fra Krebs (Cbarlottenburg). Eine Towter: ren. Dr. Martin (Gandersheim). Hrn. Pa'tor Schaefer (ScHönbrunn, Bez. Streblen). Pr. Major a. D. v. Seel (Berlin). Hrn. Regierungs-Referendar v. Peiftel (Berlin). Drei Söhne: Hrn. Dr. Bensh (Strausberg).

Gestorben: Hr. Provinzial-S6ulrath a. D. Hermann Gawli> (Kranz, Oftpr.), Hrn. Bau! rath Wurffbain Sobn Gri (Hersfeld). Hrn. Ober-Amtsrihter Grnst Sc{warimann Sokn Ernft (Horb). Hr. Amtmann Hermann Juns? banns (Pansfelde a. H.). Frau Rittmeiter Dora Töbing, geb. Shünemann (Hannover). Frau Postsekretär Pauline Conradine Uberef, gé®?- Siegert (Köln). Hrn. Dr. A. Donadt Todte: Gertrud (Plagwiß b. Leipzig). Frau Bertba Brauns, geb. Ricter (Berlin). Frau Wittw?

Uhr. Dorothea Kämnitz, geb. Reimann (Berlin).

Hrn. Gymnasiallehrer Dr. Th. Sw@iche Todte!

Gertrud (Berlin). Frl. Helene Moris

(Berlin). Frau Elise Pludra, geb. Guítade

(Berlin). Frau Klara Siewert, geb. Lenbar?!

(Berlin). Frau Luise Lehmann, geb. Remi

(Berlin).

Zum

Schwank

Spezialitäten.

Anfang des

Dreizebntes

Emil Thomas. Blut.

uur

Berlin: s Verlag der Ervedition (S< olz). Drud> der Norddeutshen Budruderei und Verlag? Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Drei Beilagen (eins{liesliG Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reich

„2 205.

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 29. August

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1

———————_=

Ste>briefe und Untersubungs-Sa&en.

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4. Verloojung, Zinszahlung x. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

Ber 55 (Brn nidbaftte CrusS- eno en atten.

90 I E

M 275

Kommandit-Gefellshaften auf Aktien

Woctben-Auêweife der deu

. hae

then Zettelbanken.

Ernten 17

ito 7 Der]Medene BetanntmaMQungen.

_

1) Stebriefe und Untersuchungs - Sachen,

[28142] Steckbrief.

Gegen den Handelêmann Carl Hartwiz Cbristian Dählinug, geb. 18. Mai 1851 in Hamburg, wel&er flübtig ift, ist die Untersu&ungsbaft wegen Erregung offentlihen Acrgernifses verhängt. Es wird ersut, denselben zu verhaften und in das nätste Gerichts- Gefängniß abzuliefern, aub bierber zu den Akten J.I. 1422/89 Nat&ridbt Ï

Altona, den 23. Augu

Königelide Sta 28174]

Gegen den Schustergesell Mar Carl von Vergen, geb. am 19. ? 369 in Berlin, foll eine dur® Urtbeil de3 Ks fengeri{ts zu Glüdstadt vom 2. August 1889 wegen Wider- stands gegen die Staattacwalt erkannte Gefänanik- strafe von 14 Tagen vellstre>t werden S

Um Strafvollstre>ung und Berachrißtigung wird eriubt.

Glücfftadt, den 24. Auauft 1889.

Königliches Amtsgericht.

28208]

[28208] H 10 f Belohnung!

In einer Projefïa@e soll der Fleisch ergeselle HSeinri<h Rahn aus Ober-Ohmen als Zeuge vernommen werden. 10 #Æ# Belohnung erbält der- jenige, dur< dessen Anzeige zuerst die Verneh mung ermögli{t wird. f

Rechtsanwalt Staude in Stendal.

[28172] Ausfertigung.

Nr. 4040. In der Strafiale gegen Iohann Lederer von Atenba< und Genoffen wegen Ver- legung ter Webrpflicbt.

Lederer von Aten ard Buchmann ven ije treffenden bêt&ften mit zusammen je 400 S daë diesen Angeklagten dereinst zu Deutichen Reich befindlice Vermögen i Vierb undert Mark mit Bes(lag belegt. Freiburg, den 12. Auauft 1889, Großberzogl. Lanigeriht. Strafkammer TI. (gez.) Schäfer. Len C ourtin. ie Uebereinstimmung vorstebender Ausfertigung der Urschrift beurkundet Freiburg, den 15. August Der ESerichtés<reiber des (L. S) h Nr. 27471. Dies wird bekannt gematÞt. Freiburg, den 26. Aug Der Großh. Bad.

S T Li.

mit

28171] Großherzogl. Badisches Landgericht Freiburg. Ferien-Straffammer II. Nr. 4137. I. A. S. Judas burg u. Geno. wegen Verleßung

Beschluß.

Die dur diesseitigen Bes&luß vom 9. Ianuar und 13 Februar 1883 Iudas Dukas von ¿burg verfügten Vermögenébesclagnahmen werden ben, na<hdem der Grund derselben weg-

Dl a as >

0905

pi

E

m d ®% $7 5 e »

igler. Kupfer. Eisenlohr. igung stimmt mit der Urschrift überein. eiburg, 21. Auguft 1889. Die Gerichtêscrei 8S,) Stritt. r. 28459, Dies wird biemit öffentlih bekannt emat. &reiburg, 26. August 1880. Der Gr. Staatëanwalt. F. V.: Guttenberg.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

981457 2 i 3 #4} 8Swangsverstcigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das im Grundbute von der Friedri%ftadt Band 32 Nr. 2090 auf den Namen der offenen Handel8gesellshaft Georg Pfau & Co. zu Berlin eingetragene, in der Zimmer- straze Nr. 89 belegene Grundftä> am 23. Oktober 1889, Vormittags 105 Uhr, vor dem unter- zeibneten Geriht an Gerichtsstelle Neue Briedricstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, veritetgert werden. Das Grundftü> ist mit einer Släâhe von 4 a 78 qm weder zur Grundsteuer no<ÿ zur Gebäudesteuer veranlagt Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grund- bubblatts, etwaige Abs%äßungen und andere das Srundstü> betreffende Na&weisungen, sowie besondere Kaufbedingungen fönnen in der Gerihts\{reiberei, evenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen wer- den. Alle Realbere<tigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Ersteher über- ebenden Ansprü$e, deren Vorhandensein oder

elrag aus dem Grundbue zur Zeit der Eintragung des Versteigerungévermerks nicht ber- vorging , insbesondere derartige Forderungen von Kapital „_ Zinsen, wiederkehrenden bungen oder Kosten, spätestens im Versteigerung8termin

vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten der betreibende Gläubiger |

anzumelden und, falls

widerspri<t, dem Gerichte glaubhaft ¿zu machen,

widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten | bei | Nutungêwerth zur Gebäudesteuer veranlagt. berü>sidtigs ! E | buéblatts, etwaige | Rittergut bet

| Kaufbedingun

Gebots nidt berü>sibtigt werden und bei Ver- tbeilung des Kaufgeldes gegen die ten Ansprüche im Range zurüd>treten. Diejeni- gen, welche das Eigenthum des Grundstü>s bean- ipru(en, werden aufgefordert, vor S&luß des Ver- steigerungätermins die Einstellung des Verfahrens berbeizufübren, widrigenfalls na erfolgtem Zus<lag

Stelle die Ertbeilung des Zusélags toird am 23. Ofto- ber 1889, Nachmittags 12? Uhr, an ober- bezeibneter Gerichtsstelle verkündet werden. Berlin, den 21. Auguft 1889, Königliches Amtsgeri®t I. Abtbeilung 52.

951 G G S a . (28188) Swangsversteigerung.

Im l Grundbuce von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 84 Nr. 3495 auf den Namen des Malermeisters Adolf Abrabam bier,

f 6 A br A

Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden. Das Grundstü> ift mit 9,78 4 Reinertrag und einer Flâäde von 8 a 47 qm zur Grundsteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuc(- blatts, etwaige

Grundstü> betreffende Nachweisungen, sondere Kaufbedingungen können in der Gerichtê- reiberei ebenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen werden. Alle RealbereWtigten werden aufge- fordert, die ni< selbft auf den Ersteher über- gebenden iipr deren Vorbandensein oder Betrag au idbube zur Zeit der Eintragung es Verst erfs ni<t bervorging, ins- besondere rungen von Kavital, Zinsen, wiederkebre er Koîten, sräteftens im Versteigerungs z

(

cs f

….

2 Ba es ce E E

.

p

tio

ry S H Ç as ry

yY H h ry 2A

e s c

a

Í

c

D e

D

d tz 10, auc

t, dem Gerichte als dieselben bei

rüdidtigt

_— c 1 L146

: QOZ 7

t A ed

als 3 O 1 ry M ry {<

t)

L Fl m e

c Un T ep in

_

24 15 E

ermIins

M 521527 L

ispru@ an e des Grundstücks Urtbeil ü e Ertbeilung des ftober 1889, Nach:

n t ry C) : C 4 v 20 4 Bera rf

t G p

tis =

(5 f n

l vird am 25, mittags 125 Uhr, bezeichnet, rerkün

L “e HUIRISCCTTCO

[28147] ( S B 17 Swangsversteigerung.

Zwangêvollstre>ung foll das im r FSriedrihstadt Band 13 Nr. 891 cs Maurermeisters Karl Schultze

e r e L âgerstraße 9

rf

Abtbeilung 52,

No I ZBege

èr. 25 belegene Grund- Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, dem unterzeiwneten Geri&t an Geri@tsftele Neue Friedribftraße 13, Hof, Flügel C., parterre, 36, versteigert werden. Das Grundstü> mit einer Fläche s a 79 qm ift weder zur Grundsteuer, no< zur Gebäudef

anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- rift des Grundbucbblatts, etw s<äBungen und andere das Grundîtü@ betreffend eisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können der Gerihts- sreiberci, ebenda, Flügel D., Zimr 1, eingesehen werden. Alle Realbere<tigten i aufgefor» dert, die nit von selbit auf den Ersteher übergehenden AnsprücSe, deren Vorbandenfcin oder Betrag aus dem GSrundbucbe zur Zeit der Eintragung Versteige- rungêvermerts nit bervorging, inébesondere derartige Sgorderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Pebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerung®- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betretbende Gläubis- ger wideripriht, dem Gerichte glaubbaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des gering!ten Gebots ni<t berüd>si<tigt werden und bei Ber- theilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtigten Ansprüche im Range zurü>treten. Diejenigen, weile das Eigenthum des Grundftü>s be- anspruen, werden aufgefordert, vor S<{luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens berbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 25. Oktober 1889, Mittags 1} Uhr, an oben- bezeihneter Eerichtsstelle verkündet werden.

Berlin, den 23. August 1889, Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 51.

bier eingetra; tüd

[24233] Zwangsverfteigerung.

Das im Grundbuche von Rosenau Band 40 Blatt 175 auf den Namen der verwittweten Frau Ritter- gut2besizer Wilhelmine Friederike Iobanne von Spies, geb. von Strahowêki, eingetragene und im Kreise Mobrungen belegene Ritteraut Rosenau beit Liebstadt in Ostpreußen foll auf Antrag der nicht

eingetragenen Miteigenthümer Fräulein Adelheid und | Fräulein Ella von Spies zu Rosenau zum Zwe>e |

der Auseinandersezung unter den Miteigenthümern im Gutshause am S8. Oktober 1889, Vormittags

| 15658/1c0 Tblr. Reinertrag un

| des biesigen Geri L wid _na [ | welhe das Ei das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die | des Grundftüds tritt. Das Urtbeil über ! | widrigenfalls na er | Bezug s | tuds

| des Zus(lags werden.

Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im |

| [19141]

: neisters Adolf_ ( eingetragene, |

in der Straße 17 b (Stepbanîtr.) belegene Grundftü> |

am 25. Oftober 1889, Vormittags 10¿ Uhr, | por dem unterzeichneten Gericht an Gericttéftelle |

Abschätßungen und andere das | sowie bes |

| ibres v

Gerictéstelle, wie oben |

10 Uhr, von dem unterzeichne weise versteigert werden. Das G

1

ut $

Ten

A A4 T7 N . Are Dee 584,97,20 Hektar zur ESrundsteuer ,

> Nf

aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift de

Tre!

en

- M 3 wt

B Fr a c

D D

1

G o (L

in _. S 6% “15H Fa

“E22 n

termins die Einstellunc

A (N 1 Uv ry

ry cs

auf den Ansp tritt.

S A

Liebftadt, den 8. Iuli 1889. Königliches Amtsgeri&t.

Aufgebot. den Met

ues AUDTTrs

- \

Im Gewerkenbu&e der Mansfe shiefer bauenden Gewerk\(@aît if d Heinri®& Gustav O L a von 51 Kuren eing Ueber diesen Bes Kurschein Kursein

e{seliensal

Ta b er Tz aon -

1s Eigentbümer

.—

« Vat t eiVitg

S C my eit

2 R s “Hmn ba D O m

[n U a:

)

v C

l Ot n

—<

A R 7

rir Þ c t

v

- d

22 B)

C Ps ;

- 1

e “de

22 3 E

r M S O r [7

a ry (G

ts

ufgefordert, svätestens dem auf den 31. Januar 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeineten Ges ri®te, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebots- termine seine Re{te anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerkflärung der Urkenden erfelgen wird. (F. 15/89.

Eisleben, den 1. J: ;

E Qui E S Königliches A

S L) S MBL tot A. r c e G tz

L413 r4 ry.

r 4

[26407] Die Anna,

auSferti

Gi

«s f

4 r rz '

1SS

neTen

r N M A 4)

1

Vroderr o Ce C

d-o

Iobann Peter Howbeir d dessen Margarethe, geb. Winterste zu

deren Liegenschaften zu Ni : ah

“ry r G 4

ry

Q

Ar “hs

e p

Gew. 2 Nr. 144 $ ithe 3 enade | E Biebtrifft, | i Gew. 2 Nr. 126B ( Gew. 2 Nr. 127 e Gew. 2 Nr. 12ò ab? Gew. 2 Nr. 143 Viebtrifft,

Sew. 2 Nr. 1 3

Gew. 2 Nr. 127D desglei haftenden ersten, beziebungêweise Insatzantheil von Fl. 330,— beantragt. Der Inhaber de aefordert, spätestens in dem auf Di 3. Dezember 1889, Vormitiags 10 dem unterzeihnetenGeri®te, Zimmer 27, a Aufgebotstermine seine Rechte anzumelde: Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die $ rung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 29, Iult

Königliches Amtsgericht. Abt

[28151] Aufgebot. Der von Jul. Dahlbaus in E vember 1888 ausgestellte laut dessen die Herren Mo Stolp (Pommern) am 190, Ordre des Ausstellers felbst sollten, und wel<er mit Indo}f nuar, 29. Januar, 23. April verseten war, scheint verloren Das Indofsament vo

dem Kaufmann C. Gla2zmann i voll- | 1884 ausgestellte Diefer betreibt das Aufgebot des bezeichnete 1tend am 16. April 1888 üb Sgulrorft aufgefordert, | ge des für den welcher a . Baranowo 1890, Vorm. 9 Uhr, an Gerichtëstelle (Zimmer $4 au3geftellten

autend am 31. März 188 4) das Fräulein Mart

zogen. Wechsels. E 3) der Der Inbaber des We<sels wird

spätestens im Aufgebotêtermin, welher am 26. März einde

Nr. 17) abgebalten werden wird, seine Rechte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls der Wesel für kraftlos erklärt werden wird. Stolp (Pommern), den 22. August 1889, Königliches Amtsgericht.

Aufgebot des bier“ am

über 60 M T: D) der B besitzer zu Pes Posener L auêgestell

[28149] Aufgebot.

Bei dem unterzeihneten Gerihte baben natb- genannte Personen das Aufgebot der na<bezeibneten, von dem „Vorschußverein der Industriellen der Stadt Poîen, Eingetragene Genoffenscbaft“ (jezt „Bank Przemystowców miasta Poznania, spótka zapisana, Eingetragene Genofsenscaft*) zu Posen, auêgestellten Devositenbücher beantragt, und zwar: 1) die Frau Ksawera Bykowska zu Leclin, jeßt

zu Tremefsen:

c , m r d einm WœŒulTdbaben von 3 C r

5 Tf, 9 wr Al er Urkunden erfol

) wil -.

Ir [tes ZUnI V

E, E ih I

S SDAr

buches Nr. 50993,

E E A am 14, September 1

rc

H rianort Gta G L Zus U geriMiS: Weraude,

Aufgebot.

At rAl-

_— 7 r

C . nrr A mrs o J “bm beh

o E A uItaten

ia bil i . rey -

It M32T -

-

o G vin c C As - 4 -

101Mastertn

T! s 0 5 Tr z ® - -T5 tis Graz ar lâruna ati 4D Lic Kra Le Pl erh

A > gen wird. O E

April 18

Sgerit I.

2 E) S

“(e

f reer ol A GITELL ci

®* 2D

70559, lautend

I 1 =

Eh

i O S r lin M 4

L

>=Zz Dl

ry

“6

bei

s 5

O Eh

e SY

Cs Ie

—_ C - r

} f o . eilig

gefordert, bei dem unterzeihneten Gerichte spätesten in dem auf den 27. März 1890, Vormittags 117 Uhr, im biesigen Amttgerihtägebäude, Wrorker Play Nx. 2, Zimmer Nr. 18, anberaumten Auf-

das Aufgebot des derselben am 1. Januar | gebotêtermine ibre Rete anzumelden und die Spar-

1876 ausgestellten Depositenbubes Nr. 1894, lautend am 1. Januar 18389 über 165

27 », 2) der Arbeiter Iobann Lira zu Posen : das Aufgebot des demselben am 28. No- vember 1884 auëgestellten Depositenbuces

Posen, den

Königliches Amtsgericht.

fafsenbüer vorzulegen, widrigenfalls Leßtere für kraftlos werden erflärt werden.)

19. August 1889.

Abibeilung IF.