1889 / 206 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

Bart R E E

p

E E

R d e

daß hiermit in einer dem Wortlaut der angezogenen Bestim- mung sih möglihst nähernden Weise der Absicht des Gesegzes entsprochen werde, welche dahin geht, daß da, wo es nicht an- gängig ist, auf den Jndiviouallohn des Verleßten zurü>- zugreifen, die Gntschädigung nah einem Jahresarbeitsverdienst berehnet werden soll, welcher nah den persönlichen, sowie den Zeit- und Orxtsverhältnissen den Jndividualverdienst zu ver- treten und zu erseßen am meisten geeignet ersheint. Ein Nachfolger des Verleßztea auf demselben Arbeitsposten und unter denselben Verhältnissen (vergleiße Entscheidung 572, „Amtliche Nachrichten des „R.-V.-A.“ 1888 Seite 292) war im vorliegenden Falle niht vorhanden. (Vergleiche auh die vorstehenden Entscheidungen 744 und 745.) Fn derselben Entscheidung ist das Reichs-Versicherungsamt dem Schieds- geriht dahin entgegengetreten, daß nicht schon die bloße Ein- heit der Person des Unternehmers oder der Geschäftsleitung (Verwaltungs stelle) genügt, um das Vorliegen „desselben“ Betriebes im Sinne des 8$. 5 Absayÿ 4 a. a. O. hinsichtlich zweier gleichartiger Arbeiter anzunehmen, von denen der eine in einer Betriebsstätte zu Gotha, der andere in einer solchen zu Tempelhof bei Berlin beschäftigt war.

Slinsberg (SWhlcslen) bis zum 19. August (1840 Erholungsgäste) 1750 Kurgäste. Frankenbausen (Kyffhäuser) bis Mitte Auçuft (eins<ließli< 170 Pfleglinge der Kinderheilanstalt) 1490 Personen. riedrichroda bîs Mitte August 7405 Personen. reienwalde a. O, bis zum 1. August 2776 (Personen) Fremde. andersheim bis zum 15. August 271 Kurgäste. Georgenbad (Oberneukir< in der Lausiß) bis zum 16. August (49 Parteien) 114 Personen. George L erogthum Gotha) bis Mitte August 725 (Personen) urgâste. Gernrode (Harz) bis zum 15. August (664 sonstige Fremde) 1247 Kurgäste. Goczalkowiß bis zum 19. August (213 Durchreisende) 754 Kurgäste. Gottleuba bis zum 16. August (144 Parteien) 248 Personen. Göbren (Rügen) bis zum 12. August 2874 Personen. Griesbach (Baden) bis zum 26. August (537 Durhreisende) 535 Kurgäste. S (Bez. Köslin u. Umgegend) bis zum 15. August 293 Kurgäste. Großtabarz bis Mitte August 1516 (Personen) Kurgäste. Gruben (Sachsen) bis zum 16. August (26 Parteien; 409 Personen. Grund bis zum 7. August 2362 Kurgäste. Hamm i zum 16. Auguft (266 vorübergehende Fremde) 461 Kur- gâste. Harzburg bis zum 24. August 13 694 Fremde. Vetwi„sbad (Trebniß in Schlesien) bis Mitte August (299 sonstige Fremde) 167 Parteten mit 263 Perfonen, Kurgäste. Heidebrü> bis zum 15. August 76 Personen. Heiligendamm bis zum 7. August 825 Fremde.

Oberßof bis Mitte August 1225 Personen. Oeynhausen bis zum 23. August (12 275 Dur(hreisende) 5855 Kurgäste. Oldesloe bis zum 15. August 955 Kurgäste.

S PPCISDoef ori) bis zum 16. August (138 Parteien)

ersonen. Ofternotbbafen bis zum 15. August 260 Personen. Ovpbin bis zum 16. August (180 Parteien) 455 Personen. Peterstbal (Baden) bis zum 15. August (365 Durreisende) 398 Kargäste. Polzin bis zum 15. August 929 Kurgäste. Prerow bis zum 15. August 766 Perfonen. Pritbus bis zum 15. August 2393 Personen. Rastenberg (Thüringen) bis Mitte August 214 (Personen) Kurgäste. Rehburg bis zum 15. August 1148 Kurgäste. Rewabl bis zum 15. August 138 Personen. Rothenfelde bis zum 15. August 2111 Fremde. Rügenwaldermünde bis zum 15. August 414 Kurgäste. Ruhla bis Mitte Kugust 491 (Personen) Kurgäste. Sachsa bis Mitte August 1300 (Personen) Kurgäste. Salzdetfurth bis zum 15. August 711 Kurgäste. Salzhemmendorf bis zum 15. August 215 Kurgäste. Salzichlirf bis zum 9. August 653 Nrn. Salzungen bis “Mitte August 1560 Personen (Kurgäste). Saßnig bis zum 15. August 4204 Personen. Schandau bis zum 16. August (19 453 Durchreisende, 1111 Part. „und Kurgäste) 2553 (Personen) Kurgäste. S{miedeberg (Erzgebirge) bis zum 16. August 385 Personen.

Bäder-Statistik.

Aachen seit dem 1. Jan. bis zum 25. August 26 065 Kurgäste und

sons‘ige Fremde. j Ablbe> bis zum 15. August 4718 Personen.

Alexióbad bis zum 15. August (844 sonstige Fremde) 475 Kurgäste.

Altefähr bis zum 15. August 164 Personen. e Altenau (Harz) bis zum 8. August 579 Kurgäste.

St. Andreasberg bis zum 14, August 752 (Personen) Kurgäste. Arendsee bis zum 14 August (397 sonstige Fremde) 23 Kurgäste. Arnstadt bis Mitte August 180 (Personen) Kurgäste.

Auguftusbad (Radeberg) bis zum 16. August (606 Parteien) 806 Per-

jonen.

Baden-Badèn bis zum 23. August 41 662 (Personen) Fremde. Bärenburg (Kipsdorf) bis zum 16. August 175 Personen. 20 Köstriß bis Mitte August 243 (Personen) Kurgäste.

Kreischa bis zum 16.. August (111 Parteien) 126 Personen. Langebrück (Sacfen) bis zum 16. August (313 Parteien) 195 Personen. Langensalza bis Mitte August 494 Kurgäste.

Langeoog bis zum 15. August 875 Fremde.

Liebenstein (Sachsen-Meiningen) bis Mitte August 1980 (Personen)

Bentheim bis zum 15. August 574 Fremde.

Berggießhübel bis zum 16. August (62 Part ) 151 Personen.

Berka (Ilm) bis Mitte August 1217 (Personen) Kurgäste. Blankenburg (Schwarzathal) bis Mitte August 1092 (Personen) Kurgäste. Blankenhain (Thürirgen) bis Mitte August 376 (Personen) Kurgäste.

Borkum bis zum 15. August 5026 Fremde.

Braunlage bis zum 14. August 752 (Persoa&) Kurgäste.

Binz bis zum 15. August 3327 Personen. Boltenhagen bis zum 16. Auguft 960 Fremde. Breege bis zum 15. August 290 Perfonen. Carléhagen bis zum 15. August 360 Personen. Colberg kis zum 15. August 7931 Kurgäste. Crampas bis zum 15. August 2122 Personen. Cuxbaven bis zum 21. August 4042 Personen.

Deep (Vez. Stettin) bis zum 15. August 400 Personen.

Dievenow bis zum 15. Auzust 2268 Personen.

(Fldena (Pommern) bis zum 15. August 120 Personen.

Elgeréburg bis Mitte August 2036 (Personen) Kurgäste.

Eltnen (Bez. Großsalza) bis zum 15. August 3700 Kurgäste.

Elster (Königreih Sachfen) bis zum 21. August (979 vorübergehend

verweilend) 4327 Kurgäste.

Personen.

Kurgäste.

Kurgäste. Lubmin bis zum 15. August 312

. Steckbriefe und Untersuhungs-Sahhen. . Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

-=| Deffentlicher Anzeiger. |

Helgoland bis zum 22. August 8357 Nrn.

Helmstedt bis zum 13. August (361 Personen) Kurgäste.

Oeringsdorf bis zum 15. August 6500 Personen.

Herzberg (Harz) bis zum 13 August 277 (Personen) Kurgäste. Oorst, Greß- und Klein-, bis zum 15. August 534 Personen. ÖOüttenmühle bis zum 19. Angust (38 Parteien) 73 Personen. Ilmenau bis Mitte August 1850 Personen.

Ilsenburg bis zum 14. August (2200 sonstige Fremde) 18 Kurgäste. Jonódorf bis zum 16. Auguïit (126 Parteien) 275 Personen.

Juist bis zum 15. August 869 Fremde.

Kammerberg bis Mitte August 317 Personen.

Kipsdorf bis zum 16. Auguît 450 Personen.

Kloßsche bis zum 16. August (423 Parteien) 937 Personen. Köntgsborn bis zum 15. August (1122 Durgreisende) 1269 Kurgäste. Königsbrunn (Königstein a. d. Elbe) bis zum 16. August (182 Parteien)

Lobenstein (Reuß) bis Mitte August 328 (Personen) Kurgäste. Liegau (Radeberg) bis zum 16. August (152 Parteien) 276 Personen. Lohme (Nügen) bis zum 15. August 952 (Personen) Kurgäste. Louisenball (bei Stotternheim) bis Bitte August 242 (Personen)

Lüneburg bis zum 15. August (228 Personen) Kurgäste.

Marienborn (Panschwiß) bis zum 16. August (137 Part ) 193 Personen. Miiêdroy b1s zum 15. August 6100 Personen.

Mulda bis zum 16. Angust 369 Personen.

Neuenahr bis zum 25. Nugust 4203 Fremde.

Neuendorf bis zum 15. August 140 Personen.

Niendorf (Ostsee) bis zum 15. August 2400 Kurgäste.

Norderney bis zum 15. August 11662 Fremde.

Sooden a. d.

Sylt bis

(Personen) Kurgäste.

Wiesenbad bei Wildurgen bis

2218 P

Wilhelmshöhe (

Schwarzburg bis Mitte Äugust 1973 (Personen) Kurgäste. G (Dzgth. Gotha) bis Mitte August 60 (Personen) Kur- e

gâlte. Sweizermühble bis zum 16. August (224 Parteien) 330 Personen. Sellin bis zum 15. August (452 Personen) Kurgäste. Sonneberg (S.-Meiningen) bis Mitte August 100 (Personen) Kurgäste. a. d. Werra bis zum 16. August (629 Nrn.) 1191 (Personea) __ Kurgäste. Spiekeroog bis zum 15. August 592 Fremde. Stadtsulza bis Mitte August 1895 (Personen) Kurgäste. Stolpmünde bis zum 15, August 953 Kurgäste. Stubbenkammer bis zum 15. August 950 Personen. Suderote bis zum 15. August 3200 Kurgäîte. Swinemünde bis zum 15. August 4710 Personen. zum 24. 6011 Personen. Tennstedt bis Mitte August 225 (Personen) Kurgäste. Thal (Herzogthum Gotba) bis Mitte August 988 (Personen) Kurgäste. Thale (Harz) am 124. 185 Kurgäste. Tharandt bis zum 16. August (486 Parteien) 814 Personen. Thiessow bis zum 15. August 402 Pers

August (eins{ließli<h der

DurtLreisenden)

August anwesend (495 sonstige Fremde)

ersonen.

Travemünde bis zum 15. Auzust 2476 Kurgäste.

Waldmühle bis zum 19. August (77 Parteien) 147 Personen. Wangeroog bis zum 15. Auguft 940 Fremde.

Warmbad bei Wolkenstein bis 19. August (498 Parteien) 752 Pers. Warnemünde bis zum 14. August 608 P

Weißer Hirs bis zum 16. August (805 Parteien) 1118 Personen. Werne (Bez. Münster) bis zum 16, August 581 Kurgäste. Wernigerode bis zum 15. August (813 sonstige Fremde) 85 Kurgäste. Wiek bei Eldena i. Pomm. bis zum 15. August 137 Personen. Annaberg bis zum 19. August (268 Parteien) 383 Pers. ¿um 11. August (2198 Nrn ) 2925 Personen.

Hessen) bis zum 2. August (eins{liesl. der Durchreisenden) ersonen.

Zingst bis zum 15. August 626 Personen.

Zinnowiß bis zum 25. August (995 Nrn.) 2763 Personen.

ersonen.

5, Kommandit-Gese Lasten auf Aktien u. Aktien-Gesell\<h.

6. Berufs-Genofsens 7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. 8, Verschiedene Bekanntmachungen.

aften.

1) Stebriefe und Untersuchungs - Sachen,

[28222 Steckbriefs-Erledigung. Der gegen den Arbeiter Franz Nobert Hermann Taggert wegen intellektueler Urkundenfäls{ung unter dem 10 August 1883 in den Akten U. R. Il. 612. 83 erlassene Ste>brief wird zurü>genommen. Berlin, den 24. August 1889. Staatsanwalts<aft bei dem Königl, Landgericht I.

[28396] Ladung.

Der Lehrer Otto Ferdinand Hildebrandt, ge- boren am 19, Januar 1861 zu Graudenz, zuleßt aufhaltsam in Hammerstein, dessen Aufenthalt un- bekannt ist, und wel<hem zur Last gelegt wird, im Jahre 1885 a!s beurlaubter Reservist ohne Er- laubniß ausgewandert zu sein Uebertretung gegen 8. 360 Nr. 3 Str.-Ges.-B. wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 2. November 1889, Vormittags 8# Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht hier zur Hauptver- handlung geladen. Auch bci unentsculdigtem Aus- bleiben wird zur Hauptverhandlung ges<hritten werden und die Verurtheilung des Angeklagten auf Grund der von der mit der Kontrole der Wehrpflichtigen beauftragten Behörde gemäß $. 472 Str.-P.-O. er- theilten Erklärung erfolgen.

Hamurnerstein, den 27. August 1889.

e Mur,

Gerichts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[24304] Oeffentliche Zustellung.

In der Strafsache wider den Künstler Pohl, un-

bekanaten Aufenthalts, 51 Jahre alt, wird der Künst- ler Pobl, welchem zur Last gelegt wird, am 20. Ja- nuar 1889 zu Scöneicke künstlerische Leistungen, bei denen ein höheres Interesse nicht obwaltete, feil- geboten zu haben, ohne im Besitz des erforderlichen Wandergewerbe\<{eins zu sein, Vergehen gegen S8. 1, v, 18, Ges. vom 3. Juli 1876, hiermit auf Anord- nung des Königlihen Amtsgerichts hierselbst auf Dienstag, den 1. Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, vor das Königliche S<öffengericht zu Mit- tenwolde zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unentschuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- lung geschritteu werden. _ Der Betrag der hinterzogeuen Jabressteuer ist von der Kéaiglihen Regierung zu Potsdam auf „48 6 Festgesetzt,

Mittenwalde, den 25. Iuli 1889.

: Boa, Gerichtés{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

{28221] Vekanutmachung.

ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu baben und na< erreihtem militärpflihtigen Alter si außerhalb desselben aufzubalten Vergeben gegen S. 1401 St.-G.-Bs., wel<hes nur mit Geldstrafe bedrobt ist; da der Angeschuldigte im Sinne des $ 318 der Strafprozeßordnung als abwesend anzu- sehen ist, da mithin eine Hauptverhandlung gegen denselben stattfinden kann, auf Grund des $. 325, 326 der Strafpro;cßordnung, zur De>ung der den Angeschuldigten möglicerweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens der Arrest auf Höhe von 250 4, in Worten: zwei- hundertfunfzig Mark, angeordnet. Durch Hinter- legung von 250 M (in Buchstaben: zweihundert- funfzig Mark) wird die Vollziehung dieses Arrestes gehemmt und der Angeschuldigte zu dem Antrage auf Aufhebung des vollzogenen Arrestes berechtigt, das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Anzeschuldigten mit Beschlag belegt. Nordhauseu, den 8, August 1889, Königliches Landgericht, Ferien-Strafkammer.

[28398]

„Nachstehend verzeibnete Personen werden beschul- digt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bun- desgebiet verlassen oder nah erreihtem militärpfli- tigen Alter si< außerhalb des Bundesgebiets aufs- gehalten zu haben. Vergeben gegen $8. 140 Abs. 1 Nr. 1 St.-G.-B. Dieselben werden auf Freitag, den 25. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu , Saargemünd zur ‘Hauptverhandlung geladen. Bei unent\<uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na< $8. 472 der Strafprozeßordnung von der Kaiserlichen Kreisdirektion zu Saargemünd vom 24. Juli 1889 über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen auszesteUten Erklärung ver- urtheilt werden, nämli:

1) Martig, Karl, geb. den 30. November 1864 zu Vâärenthal, zuleßt daselbst,

2) Dutry, Lutwig Heinrich Karl, geb. den 23. März 1864 zu Bitsch, zuleßt daselbft,

3) Messner, Eugen, geb. den 20. August 1864 zu Bitsch, zuletzt da}elbst,

4) Ott, Philipp, geb. den 10. März 1864 zu Egelsbatdt, zuleßt daselbst,

5) Finck, Philipp, geb. den 14, Februar 1864 zu Mutterhausen, zuleßt daselbst,

6) Seßliug, Michel Franz Adolf, geb. den 24. März 1864 zu Stürzelbronn, zuletzt daselbst,

7) Meyer, Meinhard, geb. den 7. Januar 1864 zu Wolmünster, zuleßt daselbst, 3) Greiner, alias Krebs, Friedri, geb, den

In der Stcafsache gegen den ScHmied Theodor Albinus Cyriafus Günther, geb. am 16. Januar 1867 zu Friedri{stadt in Sdleswig, wegen VBer- leßzung der Webrpflicht, wird, da der genInnte 2c. Günther bes{<uldigt ist, als Wehryflichtiger in

M Januar 1864 zu Biningen, zuletzt daselbft,

9) Reisch, Anton, geb. den 18. Juni 1864 zu Sucht, zuletzt daselbst,

10) Lehr, Iohann Peter, geb. den 22, April 1864 zu Bliesbrücken, zuletzt daselbst,

der Absibt, si dem Eintritte in den Dienst tes stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen,

11) de Moor, Johann Baptist, geb. den 9. März

12) Vaucoret, Julius, geb. den 5. April 1864 zu Saareinsmingen, zuletzt daselbft,

13) Delavat, Ernst Geryais Gaston, geb. den 27. Dezember 1864 zu Saargemünd, zuletzt daselbt,

14) Rimlinger, Ludwig Andreas, geb. den 22. November 1864 zu Saargemünd, zulegt daselbft,

15) Crame, Johann Baptist, geb. den 16. Mai 1864 zu Settingen, zuleßt daselbst,

16) Marth, August Leo, gcb. den 7. Februar 1864 zu Settingen, zuletzt daselbst,

17) Majeur, Arthur August, geb. den 27. Januar 1864 zu Settingen, zuleßt daselbît,

18) Güuther, Nikolaus, geb. den 26, Dezember 1864 zu Wittringen, zuletzt daselbst,

19) Sumbert, Jean, geb. den 20. April 1864 zu Wittringen, zuleyt daselbft,

20) Krau, Jean, geb. den 8, April 1864 zu Wittringen, zuleyt daselbst,

21) Meyer, Marx, geb. den 6. März 1864 zu Wittringen, zuletzt daselbft,

22) Remy, Jules, geb. den 8. April 1864 zu Wittringen, zuleßt daselbst,

23) Stuppi, Johaun, geb. den 11, Apr.l 1864 zu Wittringen, zuleyt daselbst,

24) Müller, Karl, geb. den 12, Januar 1864 zu Wöltkerdingen, zuletzt daselbst,

25) Valmer, Alfred, geb. den 13, September 1865 zu Värenthal, zuletzt daselbst,

26) Schaub, Eduard, geb. den 3. Februar 1865 zu Courbevoie, zuleßt zu Bitsch,

27) Seitel, Georg, geb. den 14. Juli 1865 zu Haspelscheidt, zuleyt daselbft,

28) Vurger, Michel, geb. den 22, November 1865 zu Hottweiter, zuletzt daselbst,

29) Schuliar, Peter, geb. den 10. September 1865 zu Lengelsheim, zuleßt daselbst,

30) Sollwe>, Iohann Baptist, geb. den 8. Sep- tember 1865 zu Mutterhausen, zuletzt daselbst,

31) Kromer, Anton, geb. den 7. Februar 1865 zu Mutterhausen, zuleyt daselbst,

32) Recht, Johann, geb. den 20. März 1865 zu Reyers8weiler, zulegt daselbst,

33) Lembach, Albert, geb. den 16, Oktober 1865 zu Saareinsberg, zuleßt daselbst,

34) Kuugtz, Karl, geb. den 5. Juni 1865 zu Wol- münster, zuleßt daselbst,

39) Hnder, Jakob, geb. den 4. Mai 1865 zu Biningen, zuletzt daselbst,

36) Oruet, Johann Adam, geb. den 13. Septem- ber 1865 zu Guiderkir<, zuletzt daselbst,

37) Weiser, Iohann Peter, geb. den 25. Dezem- ber 1865 zu Singlingen, zuleßt daselbst. _38) Lenhartt, Jakob, geb. den 22. Juli 1865 zu Kalhausen, zuleßt daselbst, 39) Zimmer, Franz, geb. den 19, März 1865 zu Lambach, zuleßt daselbît, 40) Reiser, Josef, geb. den 3. Dezember 1865 zu Sucht, zuleßt daselbft, 41) Vuo>, Peter, geb. den 31. Mai 1865 zu Remelfingen, zuleyt daselbst, 42) Durand, Eduard, geb. den 20. Juli 1865 zu Remelfingen, zuleßt daselbst,

1864 zu Saareinsmingen, zuletzt daselbt,

43) Grasmuc>, Joharn, geb. den 5. Mai 1865 zu Remelfingen, zuleyt daselbft,

44) Kremer, Johann, geb. den 1. Januar 1865 zu Remelfingen, zuletzt daselbst,

45) Stephanus, Peter Adolf, geb. den 19. No- vemnber 1865 zu Remelfingen, zuleßt daselbst,

46) Barth, Nik. Ludwig, geb. den 21. März 1865 ¡u Saargemünd, zulegt daselbst,

_47) Seun, Peter, geb. den 20. Juni 1865 zu Saargemünd, zuleßt daselbst,

48) Koscher, Josef Franz, geb. den 7. April 1865 zu Saargemünd, zuleßt daselbst,

_ 49) Petry, Theodor, geb. den 10. Juli 1865 zu Saargemünd, zuletzt daselbft,

90) Pfend, Peter, geb. den 2, Januar 1865 zu Saargemünd, zuletzt daselbst,

_91) Demauge, Peter, geb. den 31. Juli 1865 zu Settingen, zuleßt daselbst,

92) Güder, Nikolaus, geb. den 5. Februar 1865 zu Settingen, zuletzt daselbst,

93) Müller, Michel, geb. den 22. Oktober 1865 zu Settingen, zuleßt daselbst,

94) Weffling, Heinrich, geb. den 4. März 1865 zu Settingen, zuletzt daselbst,

99) Krau, Johann, geb. den 11. Juli 1865 zu Wittringen, zulegt daselbît,

96) Meyer, Georg, geb. den 11, Mai 1865 zu Wittringen, zuletzt daselbst,

57) Schmitt, Emil Heinri, geb. den 12. April 1865 zu Wittringen, zuletzt daselbst,

98) Laug, Josef, geb. den 19. Oktober 1865 zu Wölferdingen, zuletzt daselbft,

sämmilich jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufs enthaltsort.

Durch Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Saargemünd vom 3. August 1889 ist das im Deutschen Reiche befindlibe Vermögen der vorgenannten Wehrpflichtigen zur De>ung der sie möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden.

Faargemtas den 13. August 1889,

er Kaiserlihe Erste Staatsanwalt.

CIRED T I C I I S

2) Fang Engen: Nufgebote, Vorladungen u. dgl.

[28280]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gema@tem Proclam finden zur Zwangsversteigerung der dem Büdner A. Seeliger zu Techentin ge- hörigen Büdnerei Rr. 47 daselbst mit Zubehör Termine: 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regulirung der Verkaufsbedingungen am Dienstag, den 5. November 1889, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Sonnabend, deu 30. No- vemver 1889, Vormittags 11 Uhr, 3) zur Anmeldung dingliher Rechte an das Grundstü und an die zur Immobiliarmasse desselben gchörenden Gegenstände am Dienstag, den 5. November

s89, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Amis- erihtégebäude ftatt. Auslage der Verkaufsbe- ingungen vom 14. Dktober an auf der Gerichts- hreiberei und bei dem zum Sequester bestellten herrn Hofposamentier Theodor Jofephy bieseibst, pelher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung hie Besichtigung des Grundstü>ks mit Zubehör ge- atten wird.

Ludwigslust, den 27. August 1889.

großherzogl. Medtlenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

: Zur Beglaubigung: “ar Der Gerichtsschreiber H. Weber, Eerihts-Actuar.

98281]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des em Arbeitsmann Themann hieselbst gehörigen, an der Él. Fischerstraße sub Nr, 141 belegenen Hauses it zur Erklärung über den Theilungsplan, fowie zur Bornahme der Vertheilung Termin auf Freitag, den 20. September 1889, Vormittags 11 Uhr, zor Gericht hier angeseßt, zu wel>em die sämmt- lichen Betheiligten hierdurb mit dem Bemerken geladen werden, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht vom 12. September an auf der Gerichts- shreiberei bereit liegt.

Neubrandenburg, 26. August 1889.

Großberzoglihes Amtsgericht. I. F. Scharenberag.

[28279] :

In Sachen des Arbeiters Andreas Jäger in Braunshweig, Klägers, wider die Chefrau des Brinksigers Albert Wittneben. Christine, aeb. Jäger, in Boraum, Beklagte, wegen Forderung, ist in Folge Zurücknahme der Subhaftationsanträge vom 24. Mai und 12. Juni d. Irs. das Subhastationsverfahren, inébesondere au< der Verkaufstermin vom 27. Sep- tember d. Irs. in der Weigel’shen Gastwirthschaft v Bornum, aufgehoben.

Königslutter, den 24. August 1889.

Herzogliches Amtsgericht. Schwarzenberg.

9% - -

Ia Aufgebot.

Die Aftie Nr. 18637 der Dortmund-Gronau- Enscheder Eisenbahn-Gesellschaft über 600 M lautend, it threm Inbaber, Albert S{roeder zu Nienburg 0. S., angeblich seit längerer Zeit verloren gegangen.

Auf den Antrag desselben wird der unbekannte Inhaber dieser Aftie aufgefordert, die leßtere unter Anmeldung feiner Rechte spätestens in dem auf den

3. Juli 1891, Vormittags 11 Uhr, az hiesiger Gerichtsstelie, Zimmer Nr. 23, anbe- raumten Termine vorzulegen, widrigenfalls die ge- dahte Aktie wird für kraftlos erklärt werden.

Dortmund, 13. August 1887.

Königliches Amtsgericht.

[24514] Aufgebot.

Die Erben des zu Oberspro>hövel verstorbenen Gutsbesitzers Wilhelm Hiby: 1) die Kinder seines ¡u Düsseldorf verstorbenen Sokbnes, des Kaufmanns Vilhelm Hiby: a Maria, b. Wilhelm, c. Walther by zu Düsseldorf, leßtere Beide vertreten dur ihce Mutter Wittwe Julie Hiby, geb. Stein, 2) Fräulein Mathilde Hiby zu Obersprockhövel, 3) Anna, Elisabeth, Maria, Friedrih und Karl Otto zu Dahlhausen a. d. Rubr, vertreten dur< ihren Vater, Fabrikant Dr. Carl Otto daselbst, sämmtlich vertreten dur< Justiz-Rath Dietrihs in Hattingen, kaben das Aufgebot der vom unterzeihneten Gericht sür Wilhelm Hiby ¿u Oberspro>bövel 1) am 15, Juli 1884 unter Nr. 4 über fünf Kure, 2) am 13, Februar 1886 unter Nr. 5 über einen Kux des Steinkohlenbergwerks Steingatt zu Byfang im Kreise Essen ausgefertigten zwei Kurscheine, welhe Kuxe Pagina 24 des Gewerkenbu<s der Zeche eingetragen sind, beantragt. Der Inhaber der Kuxscheine wird aufgefordert, spätestens in dem auf deu 21. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- ji<neten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Kurxscheine vor- ¡ulegen, widrigenfalls deren Kraftloserflärung er- folgen wird.

LVerden, den 16. Juli 1889.

Königliches Amtsgericht.

[52749] Aufgebot. i Der Konkursverwalter des Vorschuß- Vereins Osterfeld hat das Aufgebot : e I. des Sparbuchs Nr. 3844 des Vorschuß-Vereins Osterfeld, Eingetr. Genossenschaft in Konkurs, aus- gestellt auf den Namen tes Adolph Mönni>ke in Hohenmölsen, auf wel<es Einzablungen in Höhe von 3969,10 44 Lotte Rüdctzablungen, , ,„, 316125 , find, so daß ein Bestand von . 507,85 4 bleibt, 11. des Einlagebu<hs Nr. 1112 desselben Vereins über 1145 M Einlage, ausgestellt auf den Namen des Chausseearbeiters Hermann Günther in Weißenfels beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden lusgesordert, spätestens in dem auf den 8. Oktober 1889, Vormiitags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 2, ênberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Ofterfeld, den 3. Januar 1889. Königliches Amtsgericht.

(6243] Aufgebot. | Der Graf Franz Xaver von Korff-Schmising- Kerssenbro>, der Graf Adolf von Korff-Schmising- Kerssenbro>, Beide zu Brinke, Kreis Halte i. W,, der Graf Clemens von Korff-Schmising-Kerssenbro> iu Lichtenstein in Böhmen, die N Julia von Korff - Shmising - Kerssenbro> zu Mariaschein in Vöhmen haben das Aufgebot des auf den Namen ¿f „Hrau Gräfin von Schmising-Kerssenbro>, geb.

S aroline, Reichsfreiin von Fürstenberg zu Brinke“

lautenden Bescheinigungsbuches Nr. 821 der Kreis- gartasse zu Bielefeld, welches per 31. Dezember 387 einshließli<h der bis dahin aufgelaufe nen inen si< über einen Bestand von 60,39 M at, , Nark neununddreißig Pfennig) verhielt, antragt.

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, patestens in dem auf den 21. November 1889, tittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte unmer 8) anberaumten Qufgebotstermine seine e<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung des Bescheini- gungsbuches erfolgen soll. Bielefeld, den 21. April 1889. Königliches Amtsgericht. 1VP B. Monjé. Ausgefertigt : Bielefeld, den 21. April 1889. Der Gericts\c{reiber des Königl. Amtsgerihts. TIV (L. 8) BVolkening.

[28283] Aufgebot.

Die von dem Müller Johann Diederi< Petersen zu Sw@leswig (Hühnerhäusermühle) unter dem 19, Mai 1862 ausgestellte Sculdurkunde über eine im Grundbu<e für S&le8wig Band XIV. Blatt 659 in der dritten Abtheilung unter Nr. 1 zu Gunsten des Zündholzfabrikanten Heinrih Friedri< Carl Hinße in Schleswig eingetragene Hypothek von 6409 Thaler Reichsmünze is angebli seit Jahren verloren gegangen. Nachdem nunmehr das Aufgebot der Urkunde beantragt ist, wird der Inhaber der- selben aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, deu 20. Dezember 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzei<hneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Re<te anzumelden und die Ur- funde vorzulegen. widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Scbleswig, den 26. August 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il. Stelzer.

[28407] Bekanutmachuug. Aufgebot.

Nachstehend kenannte Personen, über deren Leben seit 10 bezw. 15 Jahren keine Nahriht vorhanden ist, sollen auf Antrag ihrer Verwandten bezw. Pfleger dur Richterspruch für todt erklärt werden :

1) Anna Walburga Frisch, geboren am 3. Juli 1847 als außereheli<hes Kind der Kleidermacherin Elisabetha Frish von Nürnberg, zuleßt wobnhaft in Nürnberg und daselbst bebeimathet, seit 1848 angeb- li<h na<h Amerika verbracht,

2) Katbarina Neubauer, geboren am 16. Sep- tember 1845 als ebelihes Kind der Militäraktuars- eheleute Franz Jofef und Katharina Neubauer in Landau, zuletzt wohnhaft in Nürnberg und daselbst beheimathet, seit April 1869 na< Amerika aus- gewandert,

3) Wolfgang Reichel, Buchbindergehilfe, geboren als Sohn des Tünchers und Musikers Reichel von Gostenbof, angebli beheimathet und zuleßt wohn- 1 in Nürnberg, seit 1865 unbekannten Aufent-

alls,

4) Georg Lorenz Wünscbenmeyer, Kellner, geboren c. 1840 als eheliher Sohn der Lehrerscbeleute Wünschenmeyer in Nürnberg, zuleßt wohnhaft in Nürnberg und daselbst brheimathet, seit 1867 nach Amerika ausgewandert.

Für die sub 1, 3 und 4 genannten Personen wird dicsseits im Wege der Absentenpflegshaft Vermögen verwaltet.

Gs ergeht nunmehr die Aufforderung : L

I. an die obenbenannten verschollenen Personen, spätestens in dem auf Montag, den 2. Juni 1890, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 4, des Justizgebäudes in Nürnberg, anberaumten Aufgebots- termin persönlich oder scriftli< bei Gericht sich zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden, | IT. an die Etrbtetkeiligten, irre Interessen im Auf- gebotstermin wahrzunehmen,

IlT. an alle Diejenigen, wel<he über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hier- über bei Gericht zu machen.

Nürnberg, 2. August 1889,

Kgl. Amtêgericvt. Abth. V. (L S) Zehler, K. A.-R. Zur Beglaubigung : Der geschäftsleitende Gerichtsfchreiber des K. Amtsgerichts. (L. 8) Hader, Königl. Sekretär.

[28282] Aufgebot. E

Auf den Antrag des Auszüglers Stephan Gerst- berger zu Geppersdorf, Kreis Leobs<üt, wird dessen Sohn, der Schneider Anton Gerstberger, welcher zulezt in Natibor wobnhaft gewesen ist, und von da um Jahre 1876 na<h Amerika ausgewandert sein soll, bierdur< aufgefordert, si< spätestens im Auf- gebotétermine. den S. Juni 1890, Vor- mittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird.

Ratibor, den 26. August 1889,

Königliches it S Abtheilung 1V. ülle,

[28284] Im Natuzcu des Königs!

Auf Antrag der Sciffékapitainswittwe Dorothea Koehler, geborenen Mertins, von Memel wird für Recht erkannt: Der Swiffskapitain Johann Herr- mann Koehler aus Memel wird für todt erklärt, die Kosten des Verfahrens sind aus seinem Nachlasse zu entnehmen. -

Memel, den 21. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

(78154] Bekanntmachung.

Auf Grund des $. 627 der Civil-Prozeß-Ordnung wird hiermit Fur ôffentliben Ae M daß der Privatmann Otto Söchtig zu Oebisfelde laut Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage zum Verschwender erklärt ist. Die Zustellung p Se an den Entmündigten ist heute er- olgt. Oebisfelde, den 27. August 1889,

Königlicves Amtsgericht. Friese.

[28288] VBekauutmachung.

Durch Ausf\<œwlußurtheil des Königlihen Amts- gerihts, IL., zu Sonderburg vom 22, August 1889 ist die Obligation vom 17. Januar 1851 über die auf Band I. Blatt 13 Abth. IIl. Nr. 1 des Grund- bu<s von Ketting für die Näherin Anna Margarethe Christensen in Ketting eingetragene Darlehnsforde- rung von 180 Æ für fraftlos erflärt worden.

Sonderburg, den 24. August 1889,

Königlichen Amtsgericht. II. Salomon.

{28287]} Jm Namen des Königs! Auf den Antrag des Wirths August Klewenhagen in Tlukawy erkennt das Königliche Amtsgericht zu

Rogasen durh den Amtsrichter Kuhr für Recht :

Tiejenige Hypothekenurkunde, wel<he über dic auf dem Grundbuchblatte Tlukary Nr. 27 Abth. 111. Nr. 1 für die Justine Bruch, geborene Klewenhbagen, eingetragene vätirlihe Abfindung von 200 Thalern aus einer Ausfertigung des gerittlihen Ueber- lafsungsvertrages vom 7. Februar 1844, nebst Ein- tragungévermerk und Hypothekenshein voin 24. Mai 1844 gebildet ist, wird zum Zwe>e der Löschung für kraftlos erflärt.

Rogasen, ten 24. August 1889.

Königliches Amtsgericht.

[28286) Jm Namcn des Königs! Auf den Antrag der Wittwe Eva Lukaszewska, geb. JIopp, in Groß: Kroschin und der von ihr bevor- mundeten 6 Geschwister Lukaszewski als Ecben ihres Ebemannes Johann Lukaszewski erkennt das König- lie Amtsgericht zu Rogasen dur< den Amtsricter Kuhr für Reckt: Diejenige Hypotbekenurkunde, wel<he über die auf dem Grundbuchblatte des Grundstü>ks Groß-Kroschin Nr. 15 Abth. 111. Nr. 6 für die Ioscf und Anastasia Catharina Zalewêki' hen Eheleute aus Gulcz ein- getragene Kaufgeldforderung von 360 Thalern aus ciner Ausfertigung des notariellen Kaufvertrages vom 27. Mai 1850 nebst Eintragungsvermerk und Hypo- thekenshein vom 6, Juli 1852 gebildet ist, wird zum Zwecke der Löschung für kraftlos erklärt. Rogasen, den 24. August 1889, Königliches Amtsgericht.

[28285] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Gutsbesitzers Gustav Rust in Januszkowo ist dur<h Aus\{lußurtbeil vorn 25. Iuli 1859 die Hypothekenurkunde über 3900 Darlehn, eingetragen aus der Scbuldurkunde vom 20. Sey- tember 1855 und umgeschrieben für die verwittwete Gutsbesigerin Charlotte Rü>kmann in Schönau in Abtheilung 111. Nr. 4 des dem Gutébesißer Gustav Rust zu Januézkowo und dessen gütergemeinsc{aft- licher Chefrau Amalie, geb. Hedtke, gehörigen Grund- tüds Januszkowo Nr. 1, gebildet aus dem Hypo- thekenauszuge vom 13. Oktober 1855 und der Schuld- urkunde vom 20. September 1855, ursprünglich über cine Forderung von 9000 Æ lautend, jeßt jedo< na< Abzweigung und Bildung eines Zweigdokuments vou 4500 G und na<h Lösung voa 610 # nur no<h über 3900 4 validirend, für kraftlos erklärt worden.

Schubin, den 16. Auguft 1389.

Königliches AmtsgeriYt.

[28289] Im Namen des Königs! Verkündet am 7. August 1889.

Auf den Antrag der Vormundschaft über den Pa es Ernst Plate zu Oedesse erkennt das döniglihe Amtêgeriht zu Meinersen dur< den Amtsgerihts-Rath Reinkin1 für Recht : Die Urkunde vom 19. Dezember 1885 über die im Grundbuze von Oedesse, Band I. Blatt 2 zu Gunsten der Wittwe Plate, geb. Hoppe, zu Oedesse eingetragene Hypothek über 1250 wird für kraftlos erklärt.

gez Neinking. (L. S.) Ausgefertigt : : Heeren, Aktuar, als Gerichts\{reiber. [28161] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Augu!te Kunde, geb. Rojahn, zu Sydow B., vertreten dur< den Recbts- anwalt Skopnifk ¡u Stolp, klagt gegen ibren Ehe- mann, den Arbeiter Berthold Kunde, unbekannten “Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, das Band der Ehe zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die I. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Stelp auf den 17. Dezember 1889, Vormittags 10j Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edawten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Yum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 16. August 1889.

Behnke, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landagcrichts.

[28158] Oeffentliche Zustellung. e

In Sachen der Ebeirau des Schmieds Friedrich Meinhard Harms, Gesine Caroline, geb. Gerdes, z. Zt. Haushälterin bei dem Arbeiter Älbert Breß zu Banterdeib, Gemeinde Neuende, Klägerin, wider ihren genannten abwesenden Ehemann, Beklagten, wegen Ehescheidung, hat Klägerin unter Bezugnahme auf das Urtheil des Großherzoglichen Landgerichts vom 28, Mai dieses Jahres angezeigt, der Beklagte sei innerhalb der ihm im Urtheile geseßten Frist sowie überhaupt bis jeßt niht zu ibr zurükgekebrt, um die Che mit ihc fortzuseßen, ihr sei auch der jetzige Aufenthaltsort des Beklagten durchaus un- befannt. Sie bitte demnach, einen neuen Verband- lungstermin anzuberaumen, in wel<hem sie den Antrag stellen werde: „die Che für geschieden, den Beklagten für den s{uldigen Theil und zur Tragung der Kosten für s{uldig zu ertlären.“ Sie lace den Beklagten zur mündlichen Verbandlung der Sache hiermit vor das Großherzogliche Landgericht, mit der Aufforderung. si< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt vertreten zu lassen. Der er- betene Verhandlungötermin ist arberaumt auf Dienstag, den 3. Dezember 1889, Morgens 113 Uhr, und wird, da Beklagter fortwährend ab- wesend ist, ihm diese Ladung biemittelst öffentlich zugestellt. :

Oldenburg, 1889, August 26. :

Gerichts\chreiberei A Landgeri{ts3.

üble.

[28162] Oeffentliche Zustellung. Der Fuhrmann Friedri Schroeder zu Sablon bei Mey, vertreten dur< Re(btsanwalt Teuts{ klagt gegen seine Ehefrau Maria Schroeder, geb. Scmalz, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltéort, wegen böswilligen Verlafsens, mit dem Antrage auf Auflö1ung der zwischen den Parteien bestchenden Ehe und Verurtbeilung der Beklagten in die Koften, und ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 28, November 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufford:rung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bckannt gemacht. Lichtenthbaeler,

[28301] Oeffentliche Zusiellung.

Die Henriette Schramm, geb. Otto, in S6Gnett, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrath Dressel in Eiéfeld, klagt gegen ihren Ebemann, den Weiß- büttner Eduard August Sóramm von St{nett, jeßt unbekannten Aufentkalts, wegen böslicher Ver- lastung, mit dem Antrage, die zwishen den Par- teien bestehende Ebe dem Bande nach zu trennen und Beklagten für den s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ve-bandlung des Nechtsstceits vor die erste Civilkammer dcs Landgerichts zu Meiningen auf deu 29, No- vember 1889, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gericte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentli<en Zustellung wird dieser Auszug der Klaze betannt gemacht.

Meiningen, den 24, August 18839,

L. Ender, Landgerichts-Sekretär, Gerihtéschreiber des Landgerichts.

28300] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Spulerin Margaretha Wendler

von ScUwarzenba<h a. S., Klägerin, gegen den

Slosser Georg Wendler, früher zu Mact:nlamis,

¡. Zt. in Amerika unbekannten Aufenthalts, wegen

Ehes@eidung, bat der klägerishe Vertreter, Recbts-

anwalt Karg in Hof, Klage gestellt mit dem UAn-

trag, zu erkennen ;

1) die Ebe der Streitstheile wird dem Bande nah

getrennt,

2) der Beklagte wird für den allein \Yhultigen

Theil erklärt,

3) derselbe hat sämmilihe Kesten dieses Reh! s-

streites zu tragen bezw. zu erstatten.

Termin zur mündlihen Verhandlung vor der

Civilkammer des Kgl. Landgerichts Hof ist auf

Dienstag, den 3. Dezember l. Js., Vor-

wittags 9 Uhr, bestimmt, wozu der Beklagte

Georg Wendler mit der Aufforderung, einen bei

deut genannten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt

zu bestellen, vorgeladen wird.

Hof, den 23. August 1889,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts, Kirndorfer.

[28302] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefcau des Händlers Friedrih Büsching aus Hiddestorf, Sophie, geb. Wehrse, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Krimke hierselbst, klagt gegen ihren Ehemann Händler Friedrih Büsching, früher in Hiddestorf, jeyt unbekannten Ausenthalts, auf Ebescheidung wegen böslihen Verlassens, mit dem Antraze auf Trennung der zwishen Parteien be- stehenden Ehe dem Bande nab, und ladet den Bes flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Civilkammer 2 des Königlichen Knd- geridts zu Verden a. Aller auf den 17. Dezeut- ber 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffert- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. E Verden, den 27. August 1589,

(Unters<rift),

Gerittés<hrciber des Königlichen Landgerichts.

[28420] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7983, Johann Viel in Rottendorf bei Würz- burg, a!s Vormund des minderjährigen Heinrich Ni>kel daselbst, vertreten dur< Rechtéanwalt Schu- mann in Mozba(, klagt gegen den Meßger Heinrich Kettner von Sonderrieth, z. Zt. an unkekannten Orten, aus außerehelihem Beis@laf auf Grund des fränfishen Lardre<ts, mit dem Untrage, den Bes» klagten zu veructheilen, zur Ernährung dcs Heinrich Nickel von Rottendorf von dessen Gebuzutstag, d. i. vom 7, September 13835 an bis zu dessen vollendeten 13. Lebensjahre cinen in menatlihen Raten voraus- zahlbaren Beitrag von wöwentiih 2 4 event, in etner rihterlih zu bestiminenden Vote zu beiablen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand» lung des MRechtsstreits vor das Großherzoglie Amtsgericht zu Wertheim auf Freitag, deu 25. Of- tober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der éffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gema.

Wertheim, 24. August 1889 Der Gerichtsschreiber des Großberzogl. Amtsgerichts,

Vierneisel.

[281€6] Oeffcutliche Zustellung.

Das minderjährige Kind der unverehelidten Marie Brüsch, Namess Elsbeth Aibertine Martha Brüsch ¡u Berlin, vertreten dur<h seinen Vormund, den Kaufmann Alb. rt Kußner zu Verlin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Lurje zu Stettin, welchem Etsteren das Armenre<ht bewilligt ist, klagt gegen den Büreauvorsteker Georg Scharnew, früher zu PVasema!k, jeßt unbekannten Aufenthalts, als seinen angeblid:en Vater, mit ècm Antrage: 1) den Ves» flaaten für den Vater des ron ter 2. Brüsch am 9. Dezember 1886 gebcrenen Kindes, Namens Els- beth Albertine Martha Brüs zu erklären, 2) ihn ¿u verurtheilen, für das vorgcdacte Kind von desen Geburt av bis zum zurücgeleaten 6, Lebenéjabre 13,50 #, vom 6, bis zum voliendeten 14. Leben®- jabre aber 15,00 F an monatli<en Alimenten, die rüctständigen sofort und die laufenden in viertel- jährlihen Raten voraus zu zablen und das Urtheil jür vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Vechandlung des Nehts- streits vor das Königliche Amtêgeriht zu Stettin, Abtheilung V.,, Zimmer Nr. 57, auf den 9. No- vember 1889, Vormittags Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus- zug der Klage befannt gemat.

Stettin, den 23. August 1889,

. B: Stein,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amts8gerihts,

Abtheilung V. [28296] Oeffentliche Zustellung.

Der Königlich baverishe Fiekus, vertreten durch die Königliche Regierungs-Finanzkammer zu Würz- burg, im Prozeß vertreten dur< den Rechtéanwalt Justizrath Freund zu Breslau, klagt gegen den Kauf- mann Ignaz Cohn aus Thorn, zur Zeit obne Wohnfiß und unbekannten Aufenthalts, wegen Zahlung von Kur- und Verpflegungskosten, Lit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 23,05 „Æ nebst 9 9/6 Zinsen seit dem Tage der Klage- zustellung zu zahlen und die Kosten dcs Rechtestreits zu tragen, sowie das Urtheil für vorläufig voll-

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

stre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur