1889 / 209 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ste>briefe und Untersuhungs-Sachen. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2. i

. Verloo!ung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

ffe 00 1D l

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktizn u. Aktien-Gesells<. 6. Berufs-Genossen\ 7. Wochen-Ausweise der deuts<hen Zettelbanken. 8. Verschiedene Bekanntmachungen.

Deffentlicher Anzeiger.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[28679] Steckbrief.

Gegen die unten beschriebene Hebeamme, verehe- lihte Ger>ens, Louise Wilhelmine Mathilde, geb. Reichelt, wel<he si verborgen hält, ist in den Akten U. R. I. 313. 89 die Untersuhungshaft wegen Beibilfe zum Versuch der Abtreibung verhängt. Es wird ersuct, die p. Ger>ens zu verhaften und in das UntersuHungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. L

Verlin, den 29. August 1889.

Der Untersu&ungsrihter bei dem. Königlichen Landgericht I.

Beschreibung: Alter 45 Iahre, geboren am 4. Ok- tober 1843, Größe 1,70 m, Statur fkorpulent, Haare brünctt, grau melirt, Sticn frei, Augenbrauen brünett, melirt, Augen dunkel, Nase normal, Mund normal, Zähne defekt, Kinn normal, Gesicht rund, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deuts, pommersche Mundart.

[28678] Steckbriefs-Erledigung. L Der gegen den Kaufmann Iobann Wilhelm August Rudolf Warnebold ina Bremen wegen Urkunden- fälswung unter dem 26. Juli 1889 erlassene Ste>- brief ist dur< dessen Festnahme erledigt. Berlin, den 28. August 1889, Der Untersucbungêrihter am Königlichen Landgericht I. : Dr. Jungk.

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[28695] Ausfertigung. Anfgebot.

Der Frau Theres Lang, Stabsarztensœwittwe in Straubing, ist ein auf ihren Namen von der K. Filialbank Straubing über Hinterlegung eines ver- \<lofsenen Werthpaketes am 14. November 1887 gub Nr. 102 ausgefertigten Devositions\<hein zu Verluft gegangen. In Folge ihres Antrages wird auf Montag, den 2. Dezember d. J., Vor- mittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Sitzungssaale Nr. 6 Aufgebotstermin bestimmt und der unbekannte Inhaber der erwähnten Urkunde aufgefordert, \päte- stens in diesem Termine seine Rechte bei Gericht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, außerdefsen solche für fraftlcs erflärt werden würde.

Am 26. August 1889,

Kal. Amtsgericht Straubing.

Gengler. i Zur Beglaubigung der Gerichtsschreiber : (L. S.) Cdenhofer. [28697] Aufgebot.

Der Käthner Peter Hansen Lange in Allerup, als Vormund des abwesenden Hans Christian Nörgaard in Stenderupgaard bat das Aufgebot des Spar- kassenbu@s der Spar- und Leihkasse der Stadt Haversleben Nr. 7339 Fol 3882, na< welchem bei der genannten Sparkase für den Hans Christian Nörgaard in Stenderupgaard 94 A 91 „1 belegt sind, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 29. März 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hadersleben, den 27, August 1889,

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I. RNisfom.

[6993] Aufgebot.

Der Hüttenarbeiter Johann Friedrih Luclum zu Väthen und der Kofsath Friedri Behrens zu Nahrístedt, :

beide vertreten dur< den Re<tsanwalt von Wulffen zu Stendal,

haben das Aufgebot des angeblih verloren ge- gangeren Abre<hnungsbu<s der Ständischen Spar- fasse der Altmark zu Stendal Nr. 4441, ausgestellt

auf den Namen des Dienstknehts Johann Luclum zu Nabhrstedt, zur Zeit des angeblichen Verlustes am 6. Mai 1877 auf 300 Æ lautend, kteantragt.

Die Inhaber dieses A Ne werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 2. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, ihre Rethte bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden und das Abrechnungsbu< vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Stendal, den 17. April 1889.

Königliches Amtsgericht.

[28690] Aufgebot. :

Der Fuhrunternehmer Franz Heitmeier zu Varmen, Südstraße 2 wohnhaft, hat das Aufgebot eines an- reiten verloren gegangenen von ihm auf den Bier-

rauereibesizer Gustav Dierihs zu Barmen ge- zogenen, von diesem unter dem 8. August 1889 acceptirten, ungestempelten und auf der Rückseite mit dem Namen des Ausstellers versehenen Wechsels über 1200 (zwölfhundert) Mark zahlbar ar 8. No- vember 1889 bei dem Berliner Bankverein, Hins- berg, Fischer & Co. zu Barmen beantragt. Der Inhaber des Wechfels wird aufgefordert, \pätestens in dem auf den 27. Mai 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte im Sißungséfaal anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung deëselben erfolgen wird.

Barmen, den 26. August 1889,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung III.

[28865] Aufgebot.

Die Handlung Franz Stolt bier, Lindenstraße 35, vertreten dur< den Rechtsanwalt W. Bading bier, hat das Aufgebot des angebli abhanden gefom- menen, von Franz Stol am 6. April 1888 aus- gestellten, von E. Rechten acceptirten, am 15. Juni 1888 zahlbar gewesenen Prima - Wechsels über 788,55 MÆ, welcher auf der RNüseite mit dem Vor- legungévermerk des E. Reebten am 15. Juni 1888 ver- sehen ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. März 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerihte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B,, part., Saal 32, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 24. August 1889.

Das Königliche Amtsgeriht T. Abtbeilung 49,

[20311] Aufgebot. Auf den Antrag: 1) des pratt. Arztes Dr. med. S<{midt auf Nordstrand, 2) des Gemeindevorstehers der Landschaft Nord- strand, Lorenz Jacobsen auf Nordstrand, werden, da der Verlust folgender Urkunden glaub- haft gema(t ift: zu 1) eines Hypothbekenbriefes vom 3. Juli 1888 über 13 M 50 S, eingetragen im Grundbuch der Landschaft Nordstrand, Bd. IV. Art. 173 Abth. IIT. Nr. 12 Eigenthümer Wilhelm Hansen, jet August Meyer ; zu 2) einer Bürgichaftsakte vom 26, Januar 1868, ausgestellt von Boy Eri&{sen zu Gunsten des Pfennigmeisters Lorenz Maart auf Noro- strand für die Landschaft Nerdtstrand über 4800 Thlr. vorm. preuß. Crt., eingetragen im Grundbu<h von Landschaft Nordstrand, Bd. I. Art. 6 Abth. II1. Nr. 1 Eigen- thümer Hofbcsißzer Boy Jacob Erihsen obne Hypothekenbrief ; behufs Löschung dieser Urkunden die Inbaber der zu 1 und 2 genannten Urkunden aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem biemit auf Dienftag, den 28, Jauuar 1890, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bzw. bis zur Er- lassung des Auëschlufurtt eils bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der betreffenden Urkunden erfolgen wird. Nordstrand, den 25, Juni 1889, Königliches Ämtsgericht, Veröffentlicht : Fi>, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28691 | Beglaubigter Auszug. Aufgevot.

Nachdem die Na<hforsbungen na< den re<htmäßigen Inhabern der nachstehend bezeihneten Hvypothefkforderungen fruchtlos geblieben und seit dem Tage der leßten auf diese Forderungen bezüglichen Handlungen dreißig Jahre abgelaufen sind, werden auf Grund des $. 82 des Hypothekengesetes und der Fafsung des Art. 123 Z. 3 des Ausf.-Gef. zur Reichszivilprozeßordnung alle Diejenigen, welhe auf diese Forderungen ein Ret zu haben glauben, hiermit öffentli< aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb \e<s Monaten, spätestens aber in dem auf Montag, den 26. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, im dies- geridtliwen Sitzungssaale anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls die Forderungen für

erlos<en erflärt und im Hyvotbekenbucbe gelöscht würden :

“Bezeichnung | Folium des

Fort- lfd. Nr

Pfandobjekts buchs.

Antragsteller. des Hypotheken- |

Bezeichnung der Forderung.

1 Sc{hwaiger, Bartho- Hs.-Nr. 40 | Ebenhaufen 171 # 43 $ zu 5% verzinslihes Darlehn für

lomâus und Ursula, in Bd. I. Nr. 49

Söldnerseheleute in Ebenbausen.| S. 196. Ebenhausen.

2 Reith, Iosef und Hs.-Nr. 113} Manwing Walburga,Söldners- in Bd. I. Nr. 14 eheleute in Manching.“ Manting. S. 55.

3 [Königer, Iobann und Hs.-Nr. 7 Pil

| Maria, Söldners- in Bd. I. Nr. 75

eheleute in Pichl. Pihl. S. 272. 4 Froshmaier, Se- Hs.-Nr. 2 Pil

bastian, Bauer in in [Bd L: Ne. (1

Pil. Pil. | S, 250,

Kraus, Martin und Hs8.-Nr. 13 Winden

en

| Leute in Winden. | Winden. | S. 160. Jugolftadt, den 30, August 1889,

Babette und Bernbard Söllner, Kinder des Kgl. Appellationsgerichtssekretärs Söllner in Neuburg ; laut Hypothekenbrief vom 30. August 1831.

300 Æ an verschiedene Kreditoren; laut Uebernahms- brief vom 24. April 1829,

85 M 71 A Darleben zu 3 9/9 verzinsli<h an den landesabwesenden Mathias Hauëler von Gottes- bofen ; laut Erklärung vom 17. Dezember 1841.

1714 4 29 4 Elterngut an den vermißten Sol- daten Johann Froshmaier, wovon 342 M 86 in jâhrlihen unverzinélihen Fristen zu 85 M 71 & zahlbar find, und das Unters{lufsre<t für denselben; laut Uebernahmsbrief vom 5. April 1826.

85 Æ 71 \ Darlehn zu 3% verzinslih an den ver-

Teres, Bauersehe-| in |Bd. I. Nr. 18 mißten Mathias Hausler von Gotteshofen; laut

Erklärung vom 17. Dezember 1841,

Königliches Amtsgericht. Dex Kgl. Amtsrichter.

(L. 8.) gez.

Havyd.

Zur Beglaubigung :

Jngolstadt, den 30. August 1889, \

Gerihtsshreiberei des Kgl, Amtsgerichts Ingolstadt.

(L, 8.)

Immel, stellvertr. Gerichtsschreiber.

Bei den in den allegirten versbiedenen Hypothekenbüchern an den angegebenen Stellen eingetra- genen Forderungen sind die Nabforshungen nah den re<tmäßigen Inhabern fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diese Forderungen si beziehenden Handlung an_ gerechnet, dreißig Jahre verstrichen, und werden auf Antrag der dermaligen unten aufgeführten Objektsbesißer alle Diejenigen, welhe auf die Forderungen ein Ret zu haben glauben, hiemit aufgefordert, ihre Ansprüche innerhalb se<s Monaten bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und zu

N u begründen, widrigenfalls im Falle der Unterlafsung einer Anmeldung die Forderungen für erloschen erklä und im Hypothekenbuche gelös<ht würden.

Hypothekobjekte | Gläubiger. | Antragsteller.

‘Zeit des Eintrags.

\Först, Wilbelm, Bauer, Os. Nr. 42, in Breiten»

| -Objektsbesiter.,

Fortlf. Nr.

Hypothekenftelle.

1 Pl. Nr. 570—571, A>er, in Theiler, Johann, Elisabetha, Eva, der Rötbe der St. Gde. reitenba<, 0,90 Tgw. d. I. S, 267 Hypbu für Breitenbach.

2 Pl. Nr. 435, Wiese im Wei- Dorn, | dig der St. Gde. Eber-' mannstadt,Hypbu< Bd. TI.!

Voraus, d. d. 12, Paulus, Anna, November 1835. Margaretha U.

Margaretha,

e.

garetha Dorn. Iokann, Elisabetha, Mar- ; garetha u. Paul Erbtheile, Dorn von Brei- 15. Janua

[Gahn, Rosina,

Bauer u. Weber, | ledige Bâäuerin,

Johann, Erlwein, Bauer, Hs. Nr. | in Unter-!

Go

lande8abwesend| Sicherheitshypo- Mittler- thek, d. d 4. Ja- nuar 1827.

Bauer, Hs. Nr. in Unter- weilersba.

[Brey, Georg, Vik- tualienhändler, und Lorenz, So- phie Schneiders-

breiten Weg, 0,35 Tgw.,! der St. Gde. Unterweilers-!| bat, Hypbu<h Bd. I. weilersbac. S. 239 |

[Pl. Nr. 31, | Loren:ensölde, in Streitberg,' Hpypbuch Bd. I. S. 17.

weiler&ba<.

| 33, 32x, Lorenz, Johann, Ungenannte Ge-| lediger Schnei- der, in Streit-|

>

des mit 5 ?% verzins- n Lorenzlihe Erbschafts- von Streitberg. hinaus8gabe, d. d.

116. Februar 1825.|

P[. Nr. 134a, b, 156, 1564, Gerneth, Marga- Kreller, Konrad, | 157, 158, 159, 160, 161,| retha, geb. Röß-'

162, 163, Hs. Nr. 53, in! Oberweilersba<, Hypbuh| weilerzba. Bd. 11. S. 69, | [. Nr. 715 und 447, St.\Ge>, Johann, Hs.|Minderlein, Gde. Ebermannstadt, 380,| 384, St. Gde. Gasseldorf, Hyp. Bd. IL 754 | S. 449, Gafsel-| dorf, Bd. I. S. 359,

von Streitberg.

[Dl

Oberwei- Forderung | _Beisah des | Sqculdgrundes. |

| 933 Fl. 39 Xr. Die in der IL ohne'Kaution ausAnlaß nähere Angabe. der Verschollenheit! | des Gläubigers, d. d 5, April 1836.

ler, von Ober-! Oberweilers-

[e>)

Nr. 19, in Breis-!| tenba<h, Göß,| Franz, Shnei-| dermeister, Hs.| Nr. 73, in Eber-!| mannstadt,

in Gafseldorf. Amon, Heinrich, Jof. Hs. Nr. 12, in! F Mittlerweilers-

Maier voni [Der Objektsbes. Forchheim, ohne mit 5 °/9_verzins-

Letten, Steuerg. und Hyp- F: i Stande2angabe. licher

bu für Unterweilersbach Bd. 1 S. 4

l. Nr. 637, 667 und 698 2 Ae>er und 1 Wiese

St. Gde. Oberweilersbach, Hypbuch Bd. I. S. 457. l. Nr. 1844 Katengfteinig, 1555 Aer, das Leithlein, Pl. Nr. 1852 u. 1854, Aer im oberen Ficbtig 2c.,! St. Vde. Niedermirsberg,! Hypbuch Bd. I. S. 275

l, Nr, 1132, Waldung in Rames, der Glasleithen, St. Gde. Breitenbaw,HypbuGBd.I.

Wittwer I. Georg Amtépastors- S<{üt, Hs. Nr.' 26, vonMittler- weilersba,

Johann Bierfel- der, Hs, Nr. 38, in Oberweilers-

wittwe Göôel, zu 5 °/o obne Wohnorts- li

Namens- d. d. 17. November

r Iohann, Anna Hs. Nr. 17 in Niedermirsberg.

hann, Hs.Nr.29

ling, gechelidte Vorausêrest, d. d. : / in Niedermirs-

und! 10. Mai 1825. | Wittwe Katha-| rina Herbst von' Niedermirsberg.

Adam, Elisabetha, Mar-' Der Obj ektsbef. und großväterl. Erbe,

Bezirks -Haupt- 1 „SrDe 5. Juni1827,

lehrer in Eber- | mannstadt.

im Theiler, Fiscber, zu 0,129 ha, St. Breitenba&, Pl. Nr. 347,

Breitenbah Bd. I. S. 257 Pl. Nr. 959, A>er im Thal, GastwirthIoha1n Elisabetha, Mar-

gr. 0,62 Tgw., St. Gde. Breitenbach), Hypvu<Bd.I.

Paul Dorn von d. d. Breitenbach.

[ein'she Kuratel mit 5 °/9 verzins. Ebermann- lihesKapital, ohne Angabe d. Schuld-

April 1827.

Die Objektsbef.

12 in Breiten- ba, u. Janson, Heinrih, Hs. Nr. 36 in Eber- manniîitadt.

Wiese im

Der Objektsbes. und großväterl. E Paul Dorn von d. d. 15,Juni1827, ¿ Breitenbach.

Pl. Nr. 726 und 892 St. Maria Theodora M. Unterweilersba<, Pl. Nr. 241 St. Gde. Obterweilers8- ba<, Hypbuch für Unter- weilersba< Bd. I. S. 412, für Oberweilerstach Bd. I.

Herbst vonEber- mannstadt.

Sebastian Amon in Unterweilers- ba als Bevoll- mächtigter der Objektsbesiter.

dorfer, Handels- mit 5 9/0 verzins- mann in Het- lihes Darlehens- fapital 4. 4d. 13. | Dezbr. 1838.

Kraus in Berlin und JIosefKrauë in Paffau.

Ebermanunstadt, am 12. August 1889, : Königlies Amtsgericht.

| Uhr, anberaumten Termine anzumelden und zwar unter der Verwarnung, daß im Falle der unter- Anmeldung sie mit ihren Ansprüchen ausges<loffen

Aufgebot. Der Bürgermeister Vagedes zu Ahaus hat als Vertreter der Stadt Ahaus das Aufgebot der nah- bezeichneten, zum Grundbuche in der Katastralgemeinte legenen Parzellen Flur 1 Nr. 281/109, Stegge, Garten, groß 16 a 52 qm, Flur 11 Nr. Marktstraße, Hofraum, groß 02 a 19 qm, Flur 11 Nr. 512/286, Königstraße, Hofraum, groß 02 a Königstraße, groß 84 qm,

groß q Nr. 556/0 Marktstraße, Oeffentliler Weg, groß 5 a 66 qm Behufs Eintragung der Stadt Ahaus als Eigen- thümerin im Grundbuche beantragt. a, der Bürgermeister Vagedes zu Ahaus als Ver- treter der Stadt Abaus und b. der kommissarische Ehrenamtmann Friedri Freiherr von Schorlemer in Ammeln und der stellvertretende Gemeindevorsteher Vertreter der Ammeln das Aufgebot der nachbezeihneten zum S niht übernommenen i Katastralgemeinde Ahaus belegenen Parzellen Flur 11 Nr. 382/82, Hohestraße, Hofraum, groß 01 a 70 qm Nr. 383/80, Hohestraße, Hofraum, groß 09 a 46 qm Bebufs Eintragung der Stadt Abaus und der Gemeinde Ammeln als Eigenthümer zum Grundbuche beantragt.

Hinsichtlich dieser sämmtlichen Parzellen werden Eigenthumsprätendenten gefordert, ihre Rehte und Ansprüche auf die Grund- stü>e spätestens in dem an auf den 30. Dezember 1889, Nachmittags

nov nicht und Rechten auf Grundstüd>e Ahaus, den 24. August 1889.

Königliches Amtsgerit.

Aufgebot. l

Auf Antrag der verehelihten Hofmeister Julius Oldenburg, Wilhelmine, geborenen Toßke, und des Arbeiters Carl Totke zu Varzin wird deren Bruder, der Arbeiter Johann Friedrih Toßke, geboren am bruar 1839 zu Wendish-Puddiger, welcher si im Januar 1876 zu Külstedt bei Müblbausen in Thüringen aufhielt, aufgefordert, sich svätestens im am 1. Juli 1890, mittags 10 Uhr, bei dem unterzei<neten Gerichte widrigenfalls seine Todeserklärung er- f

Hofraum, Spritzenhaus,

Ferner haben: l 1 Aufgebotstermime

zu melden, folgen wird. Rummelsburg i. Pomm., den 31. Juli 1889, Königliches Amtsgericht. Grundbute i

A>erbürger Joachim Heinri<ß Wilhelm Koh verstorbenen Bürgers und A>erêmanns Johann Koh und dessen Ehefrau, E _geb. Seemann, 27. August 1819 hieselbst, ist zum Zwe> der Auf- er für ihn bestehenden Abwesenheiis- Vormundschaft aufgefordert, binnen 6 Monaten a dato si<h zu melden und seinen Aufenthaltsort unter dem Nachtheil, Zugleich sind die unbekannten Erben

und Flur 11 Sohn des

geboren am

lôfung der unbekannten hiesiger Gerichtsstelle

anzuzeigen, daß er für todt

erklärt werde.

des Verschollenen aufgefordert, binnen gleiher Frift ibr Erbrecht anzumelden .und na<zuweisen. Das bier verwaltete Vermögen des Verschollenen beträgt etwa 6000 M Die vollständigen Edictalien sind în den Amtlichen Me>lenburgishen Anzeigen und in der Güstrower Zeitung abgedru>t.

Güstrow, den 29. August 1889.

Bürgermeister und Ratb.

[28693] _ Aufgebot.

Der Haye Andresen aus Dagebüll, Sobn des am 12. Juli 1808 zu Dagebüll verstorbenen Hatje An- dresen und der am 26. Oktober 1814 glei<{falls verstorbenen Nomde Hayens, weler seit länger als 10 Iabren verscollen ift, wird auf Antrag seines Vormundes, des Kreis-Rendanten M. Steensen in Niebüll, aufgefordert, sih spätestens in dem auf Sonnabend, den 30. November 1889, Vormit- tags 10 Uhr, an Gerichtsstelle anberaumten Auf- gebotstermine bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt, und über seinen Nachlaß den Gefeßen gemäß verfügt werden wird. Zuglei werden die unbekannten Erben des Genannten fowie alle Diejenigen, welche aus irgend einem Grunde Ansprücbe und Forderungen an das Mezmögen des Verschollenen zu hahen vermeinen, aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte Lei Ver- meidung des Aus\&lusses bis zu dem vorgedachten Aufgebotêtermine anzumelden.

Niebüll, den 29. August 1889,

Königliches Amtsgericht. gez. Ipsen.

Veröffentlihßt: Muesfeldt, Gerihts\{@reiber. [28704] Verscholleaheitsverfahren.

Nr. 6201. Naw&dem Karl Schneider von Rkeins- beim auf die diesseitige Aufforderung vom 3. August 1888 Nr. 6207 keine Nachricht ron si gegeben bat, wird derselbe für versbollen erklärt und dessen Ver- mögen seinen muthmaßlihen Erben, nämlih dessen Mutter Elise Schneider, geb. Rotbenberger, und dessen Schwestern Emma Stisi, geb. Schneider, und Maria Brecht, geb. Schneider, sämmtliche von Rheinsheim, gegen Sigerbeitsleistung in fürforglichen Besiß ge- geben,

Philippsburg, den 30. August 18589.

Groß. Bad. Amtsgericht. gez. Ketterer. Dies veröffentlicht: Der Gerichtss<reiber Hers8verger.

[28574] Betanutmachung.

Dur< Urtbeile des unterzeihneten Amtsgerichts vom beutigen Tage ist für Ret erkannt:

Die von dêr Lebens-, Pensions- und Leibrenten Versidßerungsgesellshaft „Iduna“ zu Halle a. S. ausgestellten Versizerungs- und Depositalscheine, nämli :

1. Der KVbensversiherung2s{ein Tabelle I. Nr. 97 545, d. d. Halle a. S,., den 26, August 1869, lautend über 490 Thaler Versicherungssumme, zahl- bar na< dem Tode des Tôöpfermeisters Friedrich 1 in Barts zu Culm an den legitimirten In- aber,

II. der Depositals<ein Nr. 3771, d. d. Halle a. S. am 25. Januar 1873, inhalts dessen der Barbier Bernhard Gigalsky aus Ortelsburg die auf das Leben seines Vaters, des Schubhmachermeisters Bernhard Gigalëfky in Bartenstein Über 300 Thaler Versicherungssumme na< Tabelle L. ausgefertigte Police Nr. 85 390 der „Iduna“, d. d. 14. September 1867, al3 Unterpfand für ein ibm am 20. Januar 1873 gewährtes Darlehn von 30 Thalern bei der „Iduna“ devonirt hat,

III. die Police Tabelle VII. B. Nr. 113 831, d. d. Halle a. S., den 17. Februar 1874, lautend über 100 (Einhundert) Thaler Versiherungssumme, zahlbar nah dem Tode der Frau Wilhelmine Dorothee Henriette Forth, geb. Walicr, in Berlin, geboren am 24. Dezember 1828,

IV, der Depositalshein Nr. 6994, d. 4d. Halle a. S., den 24, Dezember 1877, inhalts dessen Frau Johanne Czerner, geb. Przibilla, ¿u Laurabütte die auf ibr Leben über 150 K und bez. 300 4 Ver- ficherungssumme na Tabelle XIa von der „Iduna“ ausgefertigten Policen Nr. 37 584 vom 5. Oktober 1861 und Nr.48 808 vom 29. Novemb«cr 1262 als Unter- pfand für ein ibr laut Shuldschein vom 18. De- zember 1877 von der „Iduna“ gewährtes Darlehn bei derselben deponirt hat,

V, der Depositalschein Nr. 9469, d. d. Halle a. S,, den 19, Dezember 1879, inbalts dessen der Lehrer Jo- bann Heinri Wilhelm Berni>ke zu Friedrih\{<werz die Police Nr. 49324 vom 31. Dezember 1862, welche über die auf sein Leben versiherte Summe von 1500 & na< Tabelle T. von der „Iduna“ ausgefertigt ist, als Unterpfand für cin ibm laut Schulds{ein vom 13. Dezember 1879 von der „Iduna“ gewährtes Darlehn von 400 6 bei derselben deponirt hat,

VI, der Versiherunzs\chein Nr. 8490, d. 4d. Halle a. S,, den 5. Februar 1859, lautend über 50 Thaler Versiherungssumme, zahlbar na< dem Tode des Drechslermeisters Johann Karl Tauchert zu Löwen, geboren am 26. März 1814,

VII. der Depositalshein Nr. 16 347, d. d, Halle a. S, den 28. September 1885, inhalts dessen der Schneidermeister August Julius Barnbe> zu Hornhausen die auf sein Leben über 900 4 Ver- sicherungssumme na< Tabelle VIIL. A von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten - Versicherung8- geselishaft „Iduna“ ausgefertigte Police Nr. 112 481, d. d. Halle a. S, den 28. August 1873, ais Unter- pfand für cin ihm laut Sculdschein vom 20. Sep- tember 1885 gewährtes Darlehn von 450 A bei der „Iduna* deponirt bat,

VIII. der Depositals>ein Nr. 12663, d. d, Halle a. S,, den 1. Juni 1882, inhalts dessen der Muüllermeister August Grimmig zu Dybernfurth die auf sein Leben über 1000 4 Versiherungssumme nach Tabelle I. A. von der Lebens-, Pensions- und Leibrenten - Versicherungsgesellsbaft „Jduna“ in va a. S. ausgefertigte Police Nr. 1-5 953, d. d.

alle a. S,, den 21 Januar 1879, als Unterpfand für ein ihm laut Shulds<hein von 14. Mai 1882 gewährtes Darlehn von 70 4A bei der „Iduna“ deponirt hat,

werden für kraftlos erflärt.

Halle a. S., den 17. August 1889.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung FII.

[28573] Bekanntmachung.

In der Gustav Schöpéki’shen Aufgebotssache F. 4/89 hat das Königliche Amtsgeriht zu Marien- werder in seiner Sißung am 22. August 1889 für Recht erkannt:

I. Die unbekannten Bere>tigten des im Grund- buche * des Grundstü>s Ottotschen Nr. 45 Abthei- lung III. Nr. 2 e. für den am 7. Februar 1858 ge- borenen Ferdinand Adolf Jonas auf Grund des Erbrezesses vom 7. und 27. April 1877 und der Verhandlung vom 7. Juli 1877 eingetragenen, mit 5 9/0 jährlich verzinslihen Elternerbtheils von 124 4 28 A werden mit ihren Ansprüchen auf diefe Post ausges{lossen. 7

I1. Die Kosten des Aufgebotsverfabrens werden den Eigentbümern Sustav und Amalie, geborene Nenn, Schöpski’ sen Eheleuten zu Ottotschen auf- erlegt.

Marienwerder, den 27. August 1839

Königliches Amtsgericht. IT.

[28728] Oeffentliche Zustelluug.

Die Ekefrau Anna Câcilia Warn>e, geb, Groth, in Süderdei{, vertreten dur Rechtéanwalt Guth in Heide, klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Franz Michael Warn>e, früßer in Wesselburen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ebescheiduna, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihr und tem Beklagten bestehenden Cbe dem Bande na< und FErkennung des Bekiagten für den schuldigen Tteil, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Recbtéstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgeriis zu Kiel auf den 16. Januar 1890, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ri<te zugelassenen Arwalt zu bestellen, Zum Zwe>ke der öôffentliwen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Kiel, den 30, August 1889,

Schweim, Aktuar, als Gerihts\@reiber des Königlichen Landgerichts.

[28727] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Frommhold, Auguste Wilhelmine, geb. Martini, zu Boberêberg, vertreten dur den Justiz-Rath Sc<eurih zu Krossen a. OD., flagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Carl Io- \evh Frommhold aus Bobersberg, unbekannten Aufent- halts, wegen böéliher Verlaffung, mit dem Antrage, die Cbe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlicben Landgerichts zu Guben auf den 25. No- vember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der offentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, dex 29. August 1889,

Rabn, als Gerictes<reiber des Königliben Landgericts,

[28726] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 7273. Die Karl Nikolaus Knoll Ebefrau Karoline, geb. Mö>lin, in Müllheim, vertreten dur< Rechtsanwalt Feederle hier, klagt gegen ibren Ehemann, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Ehescheidung mit dem Antrage auf Auflöfung der ¿wishen den Streittheilen bestehenden Ehe und ladet den Beklagten zur mündlihea Ver- handlung des MRechtsstreits vor die II. Civil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Freiburg auf Donnerstag, den 14. November 1889, Vor- mittags 81/2 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen Zum Zwe>ke der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 30. August 1889,

Stritt, Gerichtsschreiber des Großberzoglihen Landgerichts.

[28729] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Arbeiter Koentopp, Hulda, ge: borene Schmidt, zu Arnéwalde, vertreten dur< den Rechtéanwalt Kaufmann zu Arnêwalde, klagt gegen ibren Ebemann, den Arbeiter Christian Koentopp aus Arn!walde, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die unter den Parteien bestehende Ebe dem Bande na< zu trennen und den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären, urd ladet den Beklagten zur mündliben Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Civilkammer des Königlichen Land- geri<ts zu Landsberg a. W. auf den 21. De- zember 1889, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landsberg a. W., den 30. August 1889,

Galle, Sekretär,

Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[28580} Oeffentliche Zuftelluug.

In Sawen der verehelichten, früheren Restaurateur Würpper, Louise, geb. Hindenbera, zu Linum beim Ziegeleibesißer Blum wohnhaft, vertreten dur< den Rechtsanwalt Lacmmel zu Neu-Ruppin, gegen ibren Ebemann, Schaufspielec, früher Restaurateur Ludwig Wüpper, früber in Neu-Ruppin wobnhaft, jett un- bekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung über die Eideëleistung und des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Köntgliten Land- gerihts zu Neu-Ruppin auf den 24. Oktober 1889, Vormittags 95 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zuges laffenen Anwalt zu bestellen. In diesem Termin wird die Klägerin beantragen, den ihr dur das Urtheil vom 23. Mai 1889 auferlegten Eid abzu- nebmen und das gedachte Urtheil für den S<hw0- rungéfall zu läutern. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt

gema<ht.

Mahnke, als Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts. {28710} Oeffentliche Ladun

In Sachen der unverebelihten Auguste Gilde- meister und des Vormurdes ihres außereheli<en Kindes, Friedri< Wilh-lm Carl, Forstarbeiters Carl Mix zu Wendisch-Puddiger, wider den Schäfer- kne<t Hermann Dobrunz, früher in Wendisch-Pud- diger, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen aus der außerebheli<hen Shwängerung, hat die Erst- flägerin den ihr in dem bedingten Urtheil vom 4, Juli 1888 auferlegten Eid geleistet und laden Kläger nunmehr den Beklagten vor das Königliche Amtsgericht zu Rummelsburg i. Pom. zu dem von

demselben auf den 6. November 1889, Vor: mittags 10 Uhr, anberaumten Termine, in wel&em sie die Läuterung des Urtheils vom 4. Juli 1888 beantragen werden. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemadt. Rummelsburg i. Pom., den 28. August 1889. Königlides Amtsgericht.

[28725] Oeffentliche Zuftellung mit Ladung.

Namens des Casinopächters Georg E>tardt zu Bad-Kissingen bat der K. Advokat Endres dabier gegen Wilbelm Schmidt, Hotelsekretär aus Wachen- uchen bei Hanau, zuleßt in Bad-Kissingen, z. Z. unbekanyrt wo abwesend, eine Klage zum biefigen K. Landgerichte erhoben und wurde zur Verhar dlung dieser Klaae Termin auf Samstag, den 14. De- S 1889, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Beklagter wird zu diesem Termin unter der Auffor- derung geladen, behufs seiner Vertretung cinen bet dem K. Landgerichte bier zugelassenen K. Re<hts- anwalt zu bestellen. Kläger wird am genannten Termin beantragen, K. Landgericht wolle zu Recht erkennen: Beklagter ist \{uldig, an den Kläger 3592 M. nebst 59/9 Zinsen darzus vom 15, August 1888 zu bezahlen und hat die Kosten des Recbtë- streites zu tragen.

Dieses Urtbeil wird gegen Sicerbeitsleisturg für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Schweinfurt, den 30. August 1889.

Gerictsscreiberei des K. Landaerichts, (L. $8.) Der K. Ober-Sekretär: Voigt.

[28708] F2lDOeffentlichc Zuftellung.

Der Armenfonds in Hallenberg, vertreten dur den Amtmann Petras% und den stellvertretenden Stadtvorsteher S<{norbush daselbst, klagt gegen die Erben Johann Iakob Groß zu Hallenberg, und zwar:

a. Maria Katharina Groß, verehelichte Friedrich Schneider, früber auf dem Höchsten bei Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts ;

b. Agnes Maria Groß, verebelihte Anton Dier- mann, früß’er zu Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts ;

c. Iohann Anton Groß, früher in Varop, jeßt unbekannten Aufentbalts ;

d, on Iacob Groß, Tagelöhner in S<hmallen- erg;

e, Maria Elisabeth Groß, unbekannten Auf- enthalts;

wegen 30 Æ Darlehnézinsen mit dem Antrage auf Verurtheilung, an Kläger 30 Me zu zablen oder fi die Zwangsversteigerung der Prandgrundstücke Flur I. Nr. 629/2, 1111/629, 630/1 und 630/2 der Steuer- gemeinde Haller berg gefallen ¿zu lassen, au<h das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet die Beklagten zu a, b, c. und e. zur münd- lien Verhandlung des Rechtsftreits vor das König- lie Amtsgericht ¿u Medebach auf den 14. No- vember 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der offentliwen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Thomas, Gerichts\<{reiber des Königlichen Amtsgeri@ts,

[28721] Oeffentliche Zuftellung.

Der Liquidator Michel Schaa>k in Diedenhofen, Semmapperstraße 390, klagt gegen Heinrih Weyand, Metzger, früber zu Metz und jeßt ohne bekannten Woßhn- und Aufenthaltsort, wegen Besorgung diverser Re@tsangelegenleiten und gemahten Auëlagen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zablung von 219,41 46 nebft 5 9/0 Zinsen seit dem 9. Februar 1889, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ror das Kaiserliche Amtêgeribt zu Diedenhofen auf den 9. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der

öffentlihen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage |

bekannt gemat. e Diedeuhofen, den 29. August 1889, Schulz, Gerichtäschreibher des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[28724] Oeffentliche Zuftellung.

Die Wittwe von Wilhelm Nyften, Anna, geb, Monten, Gastwirthin zu Aaen, vertreten dur Rechtsanwalt Justizrath Radermacher, klagt unter Anderen gegen 1) Heinri Jufsen, Weber, 2) Johann Jussen, Schreiner, Beide früher ¡u Büsbac, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Artraagaec: das Königliche Landgeri: wolle den vor Notar Giesen zu Aachen am 16. Februar 1889 auf- gerommenen LTheilungéstatuis bestätigen und die Kosten der Mafse zur Last legen. Klägerin ladet die Beklagten zur wündliwhen Verhandlung des Rehts- streits vor die II, Cirilfammer des Königlichen Landgerits zu Aachen auf Donnerstag, den 24. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Auftorderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der offentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema>t.

Dorn, Assistent,

Geri<htss{reiber des Königlichen Landgerichts. [28723] Oeffentliche Zustellung.

Der Fabrikant G. H. Gerdemann zu Gronau, vertreten dur den Rechtéanwalt Driever zu Ahaus, flagt als Rehtsnac&folger des Kaufmanns Wilhelm Gerdemann von Gronau gegen die Eheleute A>ersmann Joh. Herm. Tenberge und dessen Ehe- frau, frübßere Wittwe Heinr. Wirkesmeier aus Gronau, jeßt ihrem Aufenthalte na< unbekannt, aus dem notariellen Kaufvertrage vom 23, Oktober 1846, mit dem Antrage, die Beklagten zu ver- urtheilen, dem Kläger die Parzelle Flur 22 Nr. 209 der Steuergemeinde Kirchspiels Epe aufzulafsen, au< das zu erlassende Urtheil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ahaus auf den 27. No: vember 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Ahaus, den 28. August 1889.

(L, S.) Mitsdörffer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[28711] Kgl. Amtsgericht München I. Abtheilung A. für Civilsachen. | In Sachen des Schreibers Ludwig Sutor hier, Klägers, vertreten dur< Re<tsanwalt Feust, gegen den Verleger Johann Heizmann, zuleßt hier wohn- haft, 3, Zt. unbekannten Aufentbalts, Beklagten,

wegen Forderurg, wird Leßterer zur mündlihen Verbandlung über den flägerishen Antrag, den Be- klagten fostenfällig zur Bezablurg von at und a<tzig Mark Hauptsache, Hoxorar des Klägers als Swreiber beim Beklagten während der Zeit vom 1. März 1889 bis Arfangs Mai desselben Jahres, nebst 59/0 Zinfen aus 88 Æ vom Taae der Klags- zustellurg zu verurtheilen und das Urtheil für vor- läufig vollfstre>bar zu erklären, in die offentliche Sitzung des vorbezeibneten Prozeßgeribts vom Montag, den 21. Oftoter 1889, Vormit- tags 9 Uhr, Sitzungszimmer 16, geladen, na<dem die ôffentilihe Zustellung der Klage bewilligt wurde. München, den 29. Auauft 1889. Der gei<äftsleitende K. Gerichtsschreiber beurlaubt. (L. 8) Vogel, K. Gerichtsschreiber.

[28720] Oeffentliche Zuftellung.

Die Handscukfabrikantin Louise Giese hier, ver- treten dur< Recbtsanwalt Dr. Steinfeld bier, klagt gegen den Reichsgrafen Eduard von Ovrersdorf, früher hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 9 H nebft 5 Prozent Zinsen seit dem 24. Iuli 1887 Kaufpreis für am 24. Iuli 1887 entnommene ¿wet Paar Handfcube, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 5 nebst d Prozent Zinsen seit dem 24. Juli 1887 und vorläufige Voll- stre>barkeitserflärung des Urtbeils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streites vor das Königliche Amtsgeriht zu Breslau, Zimmer Nr. 35…1., auf den 19. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentliden Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 26. August 1889,

Müller,

Berichté\<reiber des Königlihen Amtsgerits.

[287

59] Oeffentliche Zustelluag.

Der Friedenérihter Iosef Dolevy zu Evinal, ver- treten dur I Cuisinier, Beamter zu Met, klagt gegen den Metgermeister Iosef Virt, früher zu Gorze, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, aus dem Miethvertrag vom 15. April 1889, mit dem Antrage: Kaiserliches Amtsgericht wolle den zwischen den Parteien unterm 15, April 1889 abges<lofsenen Miethvertrag für aufgelöst erklären und den Beklagten verurtheilen, an Kläger für Mietbe vom 1. Juni 1889 bis dabin 1890 die Summe von 200 Æ zu zablen und die Kosten des Recbtéstreits zu tragen, au< das Urtbeil für vor- läufig vollstre>bar erklären, und ladet den Beklagten zur mündliwen Verbandlung des Recbtsstreits vor das Kaiserlihe Ämtêgeriht zu Ars a. Mosel auf Mittwoch, den 23. Oktober 1889, Vormittags 93 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlihen Zutielung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema@t.

W, Bommes, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Ämts8gericte.

28709] Oeffentliche Zustellung.

Der Louis Bessard, Gées@äftêmann in Remilly, als Recttsinhaber der Forderungen der Konkurs- masse Sandar zu Remilly, klagt gegen den Louis Ctéry, Geflügelbändler, früher in Chailly a. d. Nied, Annexe von Courcelles a. d. Nied, jetzt obne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, wegen baaren Darlebens, mit dem Antrage auf ktostenfällige Ver- urtheilung des Beklagten zur Zablung von 120,00 M mit 5 9/0 Zinsen vom Klagezustellungstage, au<h das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Er ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Met auf den 16. November 1889, Vor- mittags 9 Uhr, in den Saal Nr. 39, I. Sto, Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Wittro>,

Gerichts\<reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. {28707] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Preiser & Anheiser Na<bfolger zu Düsseldorf, vertreten dur< Rechtsanwalt Schnoesen- berg zu Lüdenscheid, klagt gegen die früberen Inba“er der Firma, Geschwister Rump zu Lüdenscheid, a Anna Rump, verebelihte Graveur Theodor Cörner, b. Mina Rump, Veide unbekannten Aufenthalts, wegen einer Waarenforderung, mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 29 4 80 - nebît 69/5 Zinsen seit 1, Juli 1887 zu verurtheilen, das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliwe Amts8geribt zu Lüdenscheid auf den 16. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t. e

Sommer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [28706] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Schul zu Dortmund, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Schnoesenberg in Lüdenscheid, klagt aegen die früheren J- haber der Firma Ges<wister Rump zu Lüdenscheid, a. Anna Rumv, verehelihte Graveur Theodor Koerner, b. Mina Rump, Leide mit unbekanntem Aufenthalt, wegen Waarenforderung, mit dem Antrage: die Be- klagten zur Zablung von 224 M 27 & nebst 6 9% Zinsen seit 1. September 1887 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet die Betlagten zur mündlicen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lüdenscheid auf den 16. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2

Sommer,

Gerichtss{<reiber des Königlichen Amt8gerichts.

[28722 Kgl. Amtsgeriht München I., Abth. A. f. Civilsachen. In Sawen der Subhastationzmaße der Handlungs- firma C. W. L. Unger hier bezüglich des bes(lag- nabmten Anwesens Haus Nr. 38 an der Cornelius- straße hier, vertreten dur< Johann Evangelist Dietl in Neuhausen, Verwalter des bes{lagnahmten An- wesens, Klagetheils, gegen den Kaufmann Karl Reichert, früher hjer, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Miethstreites, wird Letzterer zur mündlichen Verhandlung über den klägerischen An- trag. den Beklagten zu verurtheilen, das im kläge- riscen Hause Nr. 38 an der Corneliusstrafe hier

gegen vierteljährige Kündigung und gegen einen monatli< vorauszablbaren Miethzins von 36