1889 / 212 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

London, 5. September. (W. T. B.) An der Küste 1 Weizen - ladung angeboten.

Bradford, 5. September. (W. T. B.) Alpacca und Mohairwolle theurer, Garne ruhig, in Stoffen mehr Geschäft.

Lausanne, 5. September. (W. T. B.) Der Verwaltungs- ratb der Schweizerishen Westbahn hat in seiner heutigen Sigzung die Einberufung der außerordentlichen Generalversammlung auf den 27 d. M. beschlossen. Die Delegirten der Westbahn und Iurabahn werden si in der Zwischenzeit bezüglih einiger in Vorschlag gebrachter Aenderungen des Fusionsvertrages und der Sta- tuten der neuen Gesellshaft zum endgültigen Entscheid vereinigen.

Verkehrs - Anstalten.

Müncten, 5. September. In Folge des Niederganges heftiger Wolkenbrüche wurden gestern Abend die Strecken Holz- kirchen —Oberwarngau, Thalham— Miesbach und Holzkir{en Westerham durch Unterspülung bezw. Ueber- s&memmung der Bahn unfahrbar. Auf leputerer Strecke wurde die bestehende Störung nah 24 Stunden behoben. Die Strecke Thal- ham— Miesbach wurde heute früh 7 Ubr wieder befahrbar, sodaß also der Verkehr zwischen- Holzkiren—Rosenhcim und Holzkirhen— Swliersee wieder vollständig frei ist, während auf der Strecke Holz- kirhen—Oberwarngau die Personenzüge gegenwärtig noch umparkirt werden müssen.

Hamburg, 6. Siptember. (W. T. B) Der Postdampfer „Rhäâtia“ “der Hamburg-Amerikanishen Padcketfahrt- Aktiengesellsch{aft, ist von New-York kommend, gestern Nacht auf der Elbe eingetroffen.

Triest, 9. September. (W. T. B.) Der Lloyddampfer „Thalia“ ist, von Konstantinopel kommend, heute Nacmittag bier eingetroffen.

London, 5. September. (W. T. B.) Die Union-Damvfer „Athenian“ und „Spartan“ sind ersterer von Capetown, leßterer von Madeira am Mittwoch auf der Heimreise abgegangen.

6. September. (W. T. B) Der Castle-Damp fer „Pembroke Castle“ ist gestern auf der Heimreise in London angekommen. :

_Christiania, 5. September. (W. T. B.) Bei Besaker, zwishen Trondbjem und Namsos, ift eine Flasche mit einer un- deutlichen Bleistiftnotiz aufgefunden worden, der zufolge S. S Mimi von Kiel, Kavitän Vöge, am 31. August von Archargel nah Amsterdam gegangen, (Rheder Heinrih Diederihsen in Kiel), im Nördlichen Eismeer gestrandet ist.

Wolle fester,

Theater und Musik.

Deutsches Theater.

An die Direktion des Deutschen Tbeaters sind vielfahe Wünsche gelangt, den Aufführungen von „Fauft's Tod* den ersten Theil des „Faust“ voraufgehen zu lassen. Eine solbe Folge regelmäßig fest- zuhalten, ift leider nit möglich; doch will die Direktion die Einrick- tung treffen, daß wenigstens monatli einige Male die Aufführungen von „Faust, I. Theil“ und „Faust's Tod" hinter einander stattfinden und zwar zur größeren Bequemlichkeit des Publikums so, daß jedes Mol ein Tag zwischen beiden Aufführungen liegt. Die näcbste der- artige Zusammenftellung findet in der künftigen Wocwve statt, und zwar am Mittwoch, den 11., „Faust I. Theil“ mit Hrn. Siegwart Friedmann als Mephisto, und am Freitag, den 13, d. M,

„Faust’s Tod“. Berliner Theater.

Das Wotwen-Repertoire ist, wie folgt, festgestellt: Sonntag, 8, September: „Der Sch{hwabenstreih“; Montag, 9. September: „Coriolanus*“; Dienstag, 10. September: „Der Schwabenstreih*; Mittwo%, 11, September: „Der Kaufmann von Venedig“; Donnerstag, 12. September: „Der Schwabenstreih“; Freitag, 13. September (2. Abonnements-Vorstellung): „Coriolanus*“ ; Sonn- abend, 14. September: „Demetrius“; Sonntag, 15. September: „Der Sckwabenstreih“".

Kroll'’s Theater.

Signor Francesco d’Andrade sang geslern Abend in Kroll's Theater zum ersten Male den „Tell“ in Rossini’'s gleihnamiger Oper. Ein befonderes Interesse knüpfte sich an diese Vorstellung durch die vorangegangene Mittheilung, taß der mit Ret viel gerühmte Künstler die Titelrolle unverkürzt singen würde. Das Unternehmen d’Andrade's war kein geringes; denn die Tell-

partie gehört gesangliG zu den fehr \chweren und an- strengenden Gesangsleistungen; besonders werden an die Kraft des Organs weitgehende Anforderungen gestellt. Alle diese

Schwierigkeiten überwand der geshäßte Sänger mit fast spielender Leichtigkeit ; der volle, \{öne Klang seiner Stimme hob sich mit be- wundernswertber Festigkeit und Fülle in dem Wechselgesange und in den Ensemblesäßen von den begleitenden Stimmen ab, und nirgends wurde ein Erlabmen der Kraft bemerkbar. Gestern Abend suchte und fand Hr. d’Andrade seine kürstlerishe Befriedigung in dem einheit- lien Zusammenwirken mit den übrigen Sänaern, da die Partie des Tell für den Einzelgesang nur geringen Spielraum bietet. Den größten Beifall fand der Künstler in ter großen Rütli-Scene des zweiten Aktes, welhe ohne Striche gegeben wurde. Neben der Meisterschaft im Kunstgesange erfrisht der Künstler jedesmal durch sein natürlihes und temperamentvolles Spiel; er geht ftets voll in der Gestalt, welche er zur Darstellung bringen will, auf, sodaß seine Leistungen in jeder Beziehung den Stempel hingebung®svoller Künsllershaft tragen. Die Anerkennung des Publikums stand in Bezug auf Wäme und Spontaneität im Einklange mit der gebotenen Gabe; der Gast wurde ungezählte Male stürmish bervorgerufen. Den Arnold sang Hr. Cronberger mit angenehmer Stimme und zarter Empfindung, zuweilen klang das Organ aber doch zu weihlich. Auch die Leistung des Hrn. Nebe als Melchthal verdient lobende Erwähnung. Fr. Hadinger sang und spielte die Partie der Mathilde mit \{önem Gelingen; man kann immer an der Frische der Stimme, besonders in der Höhe, urd über tie Siterheit, mit welcher die Sängerin ihr etwas sprôdes Organ in der Gewalt hat, seine Freude haben. Als Gemmy war Frl. Schacko recht an- erkennenswerth.

__ Der näsfte (vorleßte) Sonntag der Kroll’s@en Opern-Saison bringt eine Wiederbolung der gestrigen „Tell“-Aufführung. Morgen (Sonnabend) singt Sgr. d’Andrade zum letten Mal den ,Rigoletto“. In der nächsten Wocbe verabschiedet sih der auêgezeihnete Sänger vom Berliner Publikum, um nach London zurücfzuke[,ren.

- Central-Theater.

Am nächsten Sonntag fivdet die erste kleine Jubiläums-Vor- ftelung in dieser Saison, die 25. Aufführung der Posse „Leichtes Vlut“ statt. Das lustige Werk hat eine erhöhte Anziehungskraft dur ein neues, wirksames Duett erbalten, dessen Text Hr. Georg Kaiser verfaßt hat und welches von diesem und dec neuen Soubrette, Frl. Blum, allabendlih unter grofem Beifall vorgetragen wird.

_ Professor W. Pfeiffer, als Komponist 1nd Lehrer woblbekannt, wird vom Oktober an neben seinem Pr vatunterriht noch Gesammt- kurse für Klavierspiel und Theorie einrihten, in denen er Schüler und Sc{ülerinnen nah der Kullak’schen Methode für das Lebrfach ausbildet.

Mannigfaltiges.

Das neue Museum für Naturkunde, in der Invaliden- straße, soll nunmehr, nab der Rückehr Sr. Majestät des Kaisers von den Herbstmanövern, eröffnet werden. Die Sammlungen der zoolo- isen und paläontologisden Abtheilung werden augenblicklich noch geordnet. Der große Lichthof und das Vestibül baben eine ähnliche Ausftattung wie das Museum für Völkerkunde erhalten; in jenem hat eine Anzabl großer ausgestopfter Dickhäuter Aufstellung gefunden.

Die große Steglißer Gartenbau- Ausstellung ist heute Vormittag feierli eröffnet worden. Die Schau ift ungemein reihhaltig und präsentirt sh in einem rei;vollen Arrangement.

Das Fenn, welches jeßt bei St. Hubertus im Grune- wald ausgebaggert wird, ist einer der Arme, dur welche in früherer

Zeit die Spree in die Havel mündete. an dem angeschnittenen Boden die übereinandec lagernden Schichten zu beobadten, welche im Verlauf von vielen Jahrhunderten den früheren Flußlauf zu einem Torfgrund umgestalteten. Im Laufe dieser Entwickelung hat ein Cihwald auf dem Gebiet gestanden, und es find daber größere und kleinere Eichenstämme sowie eine Menge knorriger Eichenäste in dem Moor gefunden worden. Auch darüber, wie der Flußarm gesperrt wurde, geben die Arbeiten Aufs{chluß. Eine gewaltige Sanddüne schiebt i

[ l . si mitten in das Fenn hinein, eine dammartige Brücke von einem Ufer zum andern bildend

Welches Naturereigniß diese Düne in den Flußarm getrieben hat, muß dahingestellt bleiben; anscheinend ist der Flußarm dur di: Sandmengen mit einem Swlage gesperrt und unterbunden worden, Bekannt ist, daß in historisder Zeit ein Spreearm noch zwis\{en Paulsborn und Zeblendorf hindurging. An einem von Berlinern vielbesuchten Waldplaß im Grunewald, nahe an „Onkel Tom': Hütte“, ist die Stelle kenntlih, wo cine Furt durb die Spree ging, während auf einer naheliegerden Höhe die Reste uralter Befestigungen festgestellt wurden. Die Arbeiten zur Herstellung eines Sees bej St. Hubertus erinnern wenigstens theilweise an den uralten Zustand, wie sih auch für das zuströmende Wasser ein natürlites Gefälle zeigt, das nah Hundekehle und Grunewaldsee hinleitet.

Danzig, 6. September. (W. T. B.) Für die noch bier zurüs,- gebliebenen Mitglieder des Gustav-Adolf-Vereins fand gestern Abend im Scügenhause eine festlihe Nalfeier statt, bei welcher Militär-Oberpfarrer Tube, Pastor Fliedner und Andere Ansprachen hielten. Für heute ist ein Besuch der Marienburg in Aussitt genommen.

Halle a. S., 5. September. (W. T. B) Ven dem Al[- gemeinen Deutschen Bergmannstaae wurde bei dem beutigen Festmahl ein Huldigungs- und Ergebenheitstelegramm an Se, Majestät den Kaifer abgesandt.

Münwen, 5. September. (W. T. B) Die Generalversamm- lung der Deutschen Shillerftiftung hat Weimar zum künftigen Vorort gewäblt. L

__ Freiburg i. Br, 5. Septemker. (W. T. B.) Der gestern bier zusammengetretene Kongreß der deutschen Strafanstalts- beamten war von etwa 150 Theilnehmern besucht und bat unter dem Vorsiß des Ministerialraths von Iagemann (Karlsrube) und des Staatsraths Koestlin (Stuttgart) seine Verhandlungen heute zu Ende geführt. Die Berathungen betrafen die Behandlung der Unter- suchungêgefangenen, das Haftsystem für jugendlihe Verbrecher, die Vorbildung der Aufseher sowie die Vorbildung zu dem höheren Gefängnißdienst, die Begehung der Sonntagsfcier und die Abstufung der Strafe für Zuchthaus und Gefängniß.

, Bremerhaven, 6. September. (W. T. B.) Die aus Samoa heimgekehrten Marinemannschaften von S. M. Kreuzer „Adler“ und S. M. Kanonenboot „Eber“ wurden heute an Bord des Reichs-Postdampfers „Braunschweig* von dem Vize-Admiral Pascen mit einer Ansprache begrüßt, an deren Schlusse der Admiral ein Hoh auf Se. Majestät den Kaiser ausbrachte. Bei der Landung wurde den Mannschaften von den Kriegervereinen Bremerhavens ein Lorbeerkranz mit einer Gedenkschrift überreiht. Kapitän-Lieutenant Arend dankte im Namen der Mannschaften, welche in der Halle des „Lloyd* bewirthet wurden und darauf die Weiterreise antraten.

Salzburg, 5, September. (W. T. B.) ausfstellung is heute ducch den Ackerbau-Minister Grafen Falkenhayn feierli eröffnet worden. Der Präsident des Ausstellungscomités, Hofrath Lienbacher, hielt die Eröffnungsrede, welche mit einem dreimaligen, begeistert aufgenommenen oh auf den Kaiser {loß

Die Landes-

E

Couplets von Gustav Görß. Musik von Fran; Roth. Anfang 7# Uhr. Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Urania, Anftalt für volks3th. Naturkunde. Sonnabend: Gustav Amberg: Akustik.

Von hohem Interesse ift es f

Wetterbericht vom 6. September, Schauspielhaus. 179. Vorstellung. Die Picco- Der Concert-Park bleibt für die Theaterbesucher 8 Ubr Morgens. lomini. Scauspiel in 5 Akten von Stiller. | geöffnet. _— EZE P E A E f g Schauspiel in N g h Male wiederholt. Karinu. E S 2S r. Anfan r. erette von H. Zumpe. : 2E : |ZÉS Sonntag: Opernhaus. 168. Vorstellung. Der Stationen. | 22S | Wind Wetter. |ZS5 || | Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten E) S _ | nebst einem Vorspiel von Victor E. Neßler. | Residenz-Theater. Direktor: Sigmund Lauten- DLE| | /#Sck | Dichtung mit autorisirter theilweiser Benußung | burg. Sonnabend: Fernande. Sittenbild in 4 Akten i der Idee und einiger Original-Lieder aus J. Victor | pon Victorien Sardou. Deutsch von Eduard Mullaghmore | 768 SSO 3 bedectt 15 | von Stheffel's Dichtung, von R. Bunge. Baklet | Mautner. In Scene gesezt von Sigmund Lauten- B 4 771 S L E Ei E s f Uhr. a bura. Anfang 74 Uhr E ristiansun 772 S Nebe Schauspielhaus. . Vorstellung. alleu- Sao Di Kopenhagen . 770 NO 2 wolkig 14 |fteins Tod. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller. Oas 18, V0l0e. Sage Bieseibs Botliebung, Stockholm . | 771 | ill Nebel 10 | Anfang 7 Uhr. e | e Ba j E L —— RKrell's Theater. Vorlegte Woche der Opern- Mosfau. .. | 766 NW l heiter 8 Deutsches Theater. Sonnabend: Faust’'s Tod. | Saison. ,

E Sonntag: Faust's Tod. Sonnabend und Sonntag: Gastspiel des Sgr. town .. . | 769 SSO 3bedeckt 14 Montag: Die Journalisten. e bletio, (Nigolctb: S Cherbourg . | 768 ONO 2'Dunst 17 ————- d’Andrade.) : g : d i

R E oli | 14 | Berliner Theater. Sonnabend: Coriolanus. Sonntag: Tell. Hamburg = | 769 NNW 1/balb bed. 11 Sonntag : Der Schwabenstreich. V o Ab nige etter vor und nach der echbgei, E 763 |[NO 1 bededt 16 Montag: Coriolanus. orstellung, Abends bei brillanter elektr. Beleuchtung Neufabrwaffer 767 |S N 15 des Sommergartens, großes Doppel-Concert. Anfang Memel... | 770 |SSW 2 bede | 13 LE N, D S E Paris E | 767 |N 5 bededt 15 Tessing-Theater. Sonnabend: Fedora. E e | 788 5 1'wolk | Drama in 4 Akten von V. Sardou. Deutsch von _A [[; E ck ; Rarlorube.. | 76 filbalbbed, 13 | Paul Lindau. Belle-Aliance-Sheaier, Somalend Zum Wiesbaden . | 766 | till wolkenlos 16 Sonntag: Fedora. Drama in 4 Akten von V, | 7. Male. Professor Klint. (Svärfar.) Schwank München .. | 765 |\NW 2bedeckt | 12 | Sardou. Deuts von Paul Lindau. in 4 Akten von Guftav of Gejerftam, deuts von Chemnig . . | 767 |NO 1\wolkig 11 | Montag: Der Fall Clémenceau. Schauspiel H. Hattendorf. In Scene gesezt vom Direktor Berlin... | 768 |ONO 2bedeckt | 12 | in 5 Aufzügen von A. Dumas und A. d'Artois. Sternheim. Wien 765 (OSO 1/Regen | 13 Aafang 72 Uhr. Im herrliden Sommergarten: Vorleßtes großes Breslau... | 768 SO 1\balbbed. | 10 Sommernahts-Fest. Großes Garten-Concert. Auf- Fie dir. es NO ò ba E e 16 treten sämmtlicher Spezialitäten. Brillante Jllu- Nizza .... | 762 |O 2 heiter | 18 Wallner-Theater. Sonnabend: Zum 4. Male: E ê Ubr, R E A L e Wt... . |.. (62 [D 3|bedet | 18 Die blaue Grotte. Schwank in 3 Akten nach dem Sonntag : Dieselbe Vorstellung. ; Uebersiht der Witterung. Gen des A. Mee Le e A „Pobl. | Jm herrlihen Sommergarten: Großes Garten- Ein b Ñ ; U , | Vorher: Zum 4. Male. Endlich. Lustspiel in | Concert. Gastspiel der Ersten russishen National- ‘in barometrisches Maximum über 770 mm er- | 1 Aft von Dr. Otto Girndt. Anfang 7# Uhr. Sänger und Tänzer-Gejellshaft ,Iwanow*“. Auf- streckt sich ron den Britischen Jn'eln nordöstlih | Sonntag u. folgde. Tage: Die blaue Grotte. treten itliGer S ialitäte "Brill te JUl nach Finnland und Lappland hin, fo daß in Deutsch- | Vorher: Endlich en jammtlicer Spezialitäten. Brillante Zlumi- land leite östlihe bis nöôrdlihe Winde vorherr- h é L 4A Ges C I BERSN S DUed) hend geworden sind. Das Wetter ist in Central- E Noran Stth den 15. September: Er- europa vorwiegend heiter und trocken und meist | Victoria-Theater. Sonnabend: Stanley in | ¿nung der WinterSclfon G, i s Gastspiel L fübl. In München find 21 mm Regen gefallen. | Afrika. Zeitgemälde in 11 Bildern von Alex. | Lisipet aner mereSation. Festes Sastspiel der Deutsche Seewarte. | Mos;kowekî und Rich. Nathanson. Musik von C. |* Ï A. Raida. Ballet von C. Severini. Anfang E | 74 Uhr, - Central-Theater. Direktion: Emil Thomas. : Sonntag : Dieselbe Vorstellung. Sonnabend: Zum 24. Male: Leichtes Blut. Theater - Anzeigen. atiamiaaatia den Gesangépofse G" 4 Aften pon _W. Mannstädt. S 5 S ; L unit von G. effens. In Secne ge|seyt vom Königlihe Schauspiele. Sonnabend: Opern- Triedrich - Wilhelmstädtishes Theater. | Direktor Emil Thomas. Anfang 7+ Uhr. haus. 167. Vorstelung. Mignon. Oper in | Sonnabend: Mit ganz neuer Ausstattung: Zum 1. M.: | Sonntag: Dieselbe Vorstellung. 3 Men von s bede: Ans Karin. Pee gi 3 Peis j pt Wu unp A mit enußung es oethe'shen omans: | eines âlteren Stoffes von Williba ulff un „Wilbelm Meister's Lebhrjahre“, von Michel Carré | Eduard Pohmann. Musik von Herrmann Zumpe. Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72, und Jules Barbier, deutsch von F. Gumbert. Ballet | In Scene geseßt von Julius Frißshe. Anfang Sonnabend: Zum 17. Male: Flotte Weiber. von Paul Taglioni. Anfang 7 Ühr. 7 Uhr. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Agnes Lück mit Hrn. Raimund Reshu (Berlin). Frl. Anna Angrik mit Hrn. Gustav Kath (Berlin). Frl. Ottilie Stannius mit Hrn. Konsistorial-Rath Professor Dr. Died- boff (Rostock). Frl. Sophie Oechsle mit Hrn. Bahnhofsverwalter Herm. Shmollinger (Ulm). Frl. Meta Groß mit Hrn. Amtsrichter Dr. Lindau (Hamburg-Wongrowit)., Frl. Helene Haydamm mit Hrn. Dr. med, Karl Nierle (Ober-Glogau).

Verehelicht: Hr. Lehrer Reinhard Erler mit Frl. Marie Ulrih (Chemniß). Hr. Rechtsanwalt Franz Zdralek mit Frl. Elli Ebeling (Kupp).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Amtsrichter Ludewig (Wilbelmshaven). Hrn. Apothekenbesiger Stiebler (Winzig). Hrn. Pastor Vabl (Otten- dorf) Hrn. Rechtsanwalt Richard v. Harlefsem (Alfeld). Hrn. Reg.-Assefsor D. v. Harlem (Kassel), Eine Tochter: Hrn. Hauptmann Kreßshmer (Magdeburg). Hrn. Reg.-Bau- meister H. Vrejawa (Gumbinnen). Hrn. Franz Lange (Kalkbg. Rüdersdorf). Hrn. Willibald Binder (Berlin). Hrn. Max Weiß (Berlin).

Gestorben: Hr. Schulamtskandidat Otto Poeß

(Berlin). Frau Friederike Ebert (Herzberg a. E.). Hr. Kaufmann Hermann Engelhardt (Berlin). Hr. Trainer Herrmann Müller

(Berlin). Frau Elisabeth Simon, verw. Bugge, geb. Krüger (Berlin). Hr. Oberförster Wil- helm Schrader (Wirshkowiß i. Schl.). Hr. Graf Wilbelm v. Pourtalès (Greug bei Murten). Hr. Rittergutsbesißer Albert v. Sperber (Geréfullen). Hr. Regierungsrath Ernst Neu“: dôörffer (Bad Schachen b. Lindau). Hr. Amts- richter Friedri Woehlert (Egeln). Hr. Guté- besizer Ernst Hentschel (Vioschen). Hr. stud. theol. Wilhelm Bode (Gr.-Solschen).

Redacteur: J. V.: Siemenroth. Berlin:

Verlag der Expedition (S ch olz).

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagê Anstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen (eins{ließlich Börsen - Beilage).

M 212.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 6. September

189,

E É

D:

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Saen. 2. ano aaen, Aufgebote,

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Pap

orladungen u. dergl.

ieren.

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{.

Deffentlicher Anzeiger. |* L Luna dete

Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Steckbriefe “und Untersuchungs - Sachen.

29216 F : [21] teckbrief vom 23. Oktober 1885 hinter dem Agenten Carl Christian Magnus Heiligendorf aus Kassel wird hiermit erneuert. (Aftenz. J. T. 1022/85.) Kassel, am 31. August 1889. Der Erste Staatsanwalt. F, A.: (Unterschrift)

[29214] Steckbriefs-Erledigung. Der unterm 31, Januar 1889 hinter den Swlabtergesellen Friy Dühring aus Grabow

i. Mecklenburg erlassene Steckbrief (Stück Nr. 59051 de 1888) ift erledigt. Altona, den 3. September 1889. Der Ecste Staatsanwalt.

[29215] Beschluß. L

Auf den Antrag der Königlichen Staatsanwalt- chaft wird gegen : :

1) Casimir Berchet, zulegt in Pofen, :

2) den Gârtner Josef Szymansfki, zuleßt in Kobylepole, i ;

3) Andreas Wawrzyxniak, zuleßt in Murzynowo le8ne, ; i: 4) Andreas Szulczyk, zuleßt in Dembicz Dorf,

5) den Arbeiter Franz atwlicki, zuleßt in Moschin, : /

6) den Arbeiter Ioharn Krol, zulegt in Posen,

7) Ladislaus Grzemsfi, zuleßt in Koninko,

8) den Tagelöhner Lorenz Mosiniak, zuleßt in Rogalinet, ; 2

9) Michael Koprucki, zuleßt in Zeruiki, y

10) Schornsteinfeger Johann Henke, zuleßt in dosen, : : L 11) den Knecht Anton Szramfkowski, zuleßt in Rogalinek, : N

12) Ignaz Jerzykowski, zuleßt in Posen,

13) Hermann Manasse, zuleßt in Pofen,

14) Ludwig Noak, zuleßt in Moschin,

15) Benjamin Schreiber, zuleßt in Posen,

16) Leon Reinhold Dranuge, zuleßt in Daszewice,

17) Johann Szczepaniak, zuleßt in Daszewice,

18) Fran; Sliwinski, zuleßt in Daszewice,

19) Stanislaus Bratek, zuleßt in Swiatnik,

20) Iohann Czaplinski, zuleßt in Posen,

21) Anton Antoniak, zuleßt in Puszczykowo, :

99) den Knecht Casimir Chadzinski, zuleßt in Kostschin, i :

93) den Knecht Xaver JaToszynski, zuleßt in Kostschin, e :

24) den Knecht Vincent Fanicki, zuleßt in Kostschin,

25) den Arbeiter Emil Hermann Schaefer, zu- leßt in Kostsczin, : l E

26) den Knecht Felix Smarzewski, zuleßt in Kostichin, i

27) E Schuhmacher Anton Tr3pczynsfki, zuleßt in Kostichin, ;

23) den Arbeiter Leon Turkowski, zuleßt in Kostschin, E

29) Rudolf Nicolaus Max Adolf Willmer, zuleßi in D-zazgowo,

30) den Knecht Johann Chudy, zuleßt in Drzaigowo, S

31) den Knecht Michael Kowalczyk, zuleßt Drzazgowo, ; |

32) den Knecht Andreas Malecki, zulcßt in Kleszczewo, E ä 33) den Knecht Iohann Nowii, zuleßt in

lony, :

34) den Kneht Melchior Nowacki, zulegt in Paczkoroo, : :

35) den Knemt Jacob Staniak , zuleßt in Poklatki,

36) den Arbeiter Adalbat Stachowiak, zuleßt in Siedlec,

37) den Kneht Anton Swiatowy, zuleßt in Lowencin, : S

38) den Knecht Johann Rzeszki, zuleßt in Siedlec, :

39) den Arbeiter Josef Tomczak, zulegt in Puszczykowo, : :

40) den Knecht Jacob Milawski, zuleßt in Strumiany,

D den Arbeitersohu Caspar Jelinski, zuleßt in Tulce, L i: 42) den Tagelöhnersohn Christoph Gustav Mielke, zuleßt in Bednary, A : 43) den Arbeitersohn Andreas Piasecki, zuletzt in Bednary, A A den e inerionn Carl Friedrich Siewert, zuleßt in Bednary, : 15) den Arbeitersohn Andreas Piaseki, zuleßt in Kicin, 46) Peter Winter, zuleßt in Borowo—Krug, : 47) den Einrwohnerschn Wilhelm Heinri Budzinski, zuleßt in Borowo—Mühle, / 48) den Wirth3sohn Hermann August Dörke, zuleßt in Jankowo, A 49) den Stellmachersohn Christoph Julius Brauer, zuleßt in Suchylas, f : : 9. den Landwirth Albert Majewsfki, zuleyt in iezierze, : l l 2 da Tagelöhnersohn Joseph Jmbierski, zu- egt in Wronczyn, 5 52) den Tagelöhnersohn Ludwig Lukaszewski, zuleßt in Targowagorka, j 93) a Fagelöhnersohn Johann Pospieski, zu- eßt in Podarzewo, 54) den Wirthssohn Otto Franz Preuf, zuleßt in Lagiewnik, / 55) den Tagelöhnersohn Peter Czerwinski, zu- leßt in Pomarzanowice, / 56) den Tagelöhnersohn Nicolaus Kapalczynski,

57) den Kneht Lorenz Szpotanski, zuleßt in

Usarzewo, i:

58) den Wirthsfohn Heinri Albert Kriese, zu-

leßt in Ufarzewo Hauland, :

59) den Tagelöhnersohn Rudolf Otto Krause,

iulent in Wanglau, : 60) Schmiedsohn Franz Jgdanowski, zuleßt in

Wenglewo Dorf, /

61) Valentin Przybylski, zulegt in Wenglewo,

62) Wirtbs*ohn Iosef Fries, zuleßt in Wen-

glewo Hauland, /

63) Wirthssohn Martin Michael Kriese, zuleßt

in Siedlec-Hauland, i

64) Franz Mikulsfki, zuleßt in Dominowo,

65) Stefan Lepczyfk, zuleßt in Gultowy,

66) Tagelöhnersohn Thomas Szafrausfki, zuleßt

in Gultowy :

67) Schubmachersohn Marcus Seidemann, zu-

leßt in Nefkla. : i

68) Tagelöhnersohn Iosef Deska, zuleßt in

Stroszki, :

69) Ernst Emil Honig, zuleßt in Targowagorka,

L Andreas Poltarzewsfki, zuleßt in Targowa-

gorfa, .

71) Arbeiterschn Gustav Otto Neunaß, zuleßt

in Zasutowo, L Ï

72) Wirthssohn Carl August Prause alias

Brause, zuleßt in Zasutowo, ¿

73) Landwirth Anton Kliszczynski, zuleßt in

Nekladorf,

74) SEmiedsohn Mathias Olejniczak, zuleßt

in Boguslawki,

75) Einlicgersohn Casimir

Czarnepiontkowo, i

767 Tagelöhnerso“ n Iobann Sommerfeld, zuleßt

in Dembicz, : : e

77) Tagelöhnersohn Michael Olejuiczak, zuleßt

in Janorco, l :

9 Einliegersohn Alexander Wezuicki, zuletzt in

Lubrze,

Seuk, zuleßt in

79) Schmied Franz Lewandowski, zuleßt in Posen, :

80) Einliegersohn Thomas Roszyk, zuleßt in Pien\chkowo, : : :

81) Tagelöhnersohn Matthias Nowak, zuleßt in Polazejewo,

82) Tagelöhnersohn Martin Poplawski, zuleßt in Ruszkowo, : E ]

83) Einliegersohn Martin Mauicki, zuleßt in Sla(@cin, .

84) Einliegersohn Adalbert Owczarczak, zuleßt in Slachcin, : : 0 Tagelöhnersohn Franz Matuszak, zuletzt în Ulejno. : 86) Wirthssohn Thomas Kasperski, zuleßt in Witowo,

87) Tagelöhnersohn Stanislaus Donczak, zuleßt in Babin, :

88) Schäfersohn August Herrmann Baumert, zuleßt in Chwalkowo, :

89) Tagelöhnersohn Valentin Mikolajczak, zuleßt in Iaroslawice, i

90) Todelhnersghn Andreas Tomczak, zuleßt in Czarnotfi,

91) Ennliegersohn Friedrih Wilhelm Koeperuik, ¡zuleßt in Schrimm, :

92) Iulius Albert Franz Erdmaun, zuleßt in Kempa,

93) Valentin Kwiatkowski, zuleßt in Kempa,

94) Krbeitersohn Casimir Szmauia, zuletzt in Spîawie, i:

A Einliegersohn Mathias Michalak, zuleßt in

dlaczki,

996) Gastwirthssohn Herrmann Dêwald Kottke, zuleßt in Bugay-Krug, i

97) Kaufmann Julius Davidsohn , Santomischel, 7 E

98) Oscar Hugo Müller, zuleßt in Schroda,

99) Arbeitersohn Anton Popielski, zuleßt in Gowarzewo, /

100) Tagelöhnersohn Jacob Wachowiak, zuleßt in Babin,

zuleßt in

101) Knecht Valentin Reinsch, zuleßt in Zabikowo, = i

102) Kne{t Josef Kowalewski, zuleßt in Pienschkowo,

103) Tisclergeselle Stanislaus Waligóra, zuletzt

in Kurnik, : . 104) Knecht August Traugott Stelter, zuletzt in

Czerlejno, : 105) Knecht Andreas Adamski, zuleßt in Zasutowo, : 106) Knecht Theodor Poplawski, zuleßt în Krzeslice,

107) Kneht Johann Baptist Szymansfki, zuleßt in KociaUowagorka, i: : 108) Knecht Ignaß Smoczynski , zuleßt în

Luban, 5 108 Tagelöhner Anton Palacz, zulegt in ielnif, ;

S 110) Commis Aron Heyn, zulegt in Schroda, 116 Kneht Wojciech Kosarczyk, zulegt in

Ruda, ? 112) Kneht Iohann Wrouski, zuleßt in Ko- morniki, j ;

113) Arbeiter Wladislaus Markiewicz, zuleßt in Posen, : i 114) Arbeiter Josef VWBogumil, zulegt în Chocicza, i ; 115) Arbeiter Thomas Maciejewski, zulegt în Drzonzgowo, d)

116) Eintrohnersohn Anton Piechowiak, zuleyt in Gwiazdowo b. K., i 117) Arbeiter Josef Cieslinski , zuleßt in le8zczewo, i: ; V) Arbeiter Leon Niemierowicz, zuleßt in

S Knecht Andreas Prengie, zuleßt in Krzy- zowniki,

120) Knecht Anton Lukowski, zuleßt in Na- gradowice, : E 121) Knecht Thomas Nowak, zuleßt in Posen, 122) Commis Anton Hypolith Wittige , zuletzt in Paczkowo,

123) Knecht Valentin Dobinski, zuleßt in Drzonzgowo, i

124) Knecht Vir.ccert Sobczynski , zuleßt in Wengierskie,

125) Arbeiter Jacob Lisfiecki , zuleßt in Wyd- zierzewice, |

126) Knecht Josef Bawrakowski, rihtig Va- browsfi, zuleßt in Pudewist, i

127) Knecht Wladislaus Wojtkowiak, zuletzt în Wydzierzewice,

130) Knecht Michael Kaczmarek , Czachurfki, Forba,

133) Arbeiter Adolf Kind, zuleßt in Glöwno,

shewi

128) Knecht Josef Vrzezanski, zuleßt in Pudewißt, 129) Knecht Jo!ef Jankowiak, zuleßt in antes, zuleßt in

131) Arbeiter Johann Antkowiak, zuleßt in 132) Knecht Georg Konieczuy, zuleßt in Glemboki, 134) Knecht Stefan Malusfi, zuletzt in Kowalsfi,

135) Knecht Anton Krölczyfk, zuleßt in Krzeslice, 136) Wirthsfobn Theodor Scharn, zuleßt in Pru-

\chewko, i 138) Knecht Stanislaus Wardynski , zuletzt in Stenschewko, 139) Swhneider Adalbert Wesolowski, zuletzt in Schwersenz, 140) Wirtbsfobn Eduard Iokann Mattheus, zuletzt in Usarzewo-Kolonie, : 141) Knecht Adalbert Andrzejewski, zuleßt in Wenglewo, 142) Knecht Carl Otto Nosentreter, zuleßt in Podarzewo-Dorf, : 143) Knecht Franz Stanislawski , zuleßt in Malagórka, : 144) Knecht Josef Dembicz Colonie, 145) Knecht JIgnaß Kowalczyk, Starczanowo, : 146) Knecht Franz Nowak, zuleßt in Posen, x 147) Arbeiter Casimir Poch, zuleßt in Piensch- owo, : 148) Knecht Franz Xaver Marciniak, zuleßt in Rejmundowo, i 149) Gärtnersoßhn Ludwig Lewandowski, zuleßt in Starkowice, : / 400) Knecht Iosef Wasiak, zuleßt in Winnagora, 151) Knect Lorenz Hypfki, zuletzt iu Zrenica, 152) Knecht Josef Ggfiorowski, zuleßt in Bie- ganowo, : : 153) Knecht Stanislaus Kfigzkiewicz, zuleßt in Bieganowo, : : : 154) Knecht Josef Krolikowski, zuleßt in Bo- rowoe-Hld., : : 155) Knecht Valentin Kosecki, zulegt in Jaros- awice, 156) Knecht Martin Kramsa, zuleßt in Gaszkowo, 157) Knecht Lorenz Tomkowiak, zuleßt in Groß- Jeziory, | : S) Commis Wladis!aus Mackowski, zuletzt in Pofen, i 159) Knecht Michael V3czkowsfki , Dobrizyn, : : : 160) Knecht Carl Heinri Krause, zuleßt in Luboniec-Hauland, : 161) Kneht Josef Hermann Stefan, zulegt in Slupia,

Sadkowiak, zuleßt in

zuleßt in

zuleßt in

Ee Kneht Theophil Barczak, zuleßt in Schroda, j

163) Knecht Martin Koszkowski, zulegt in Schroda,

164) Fuhrmanussoßn Simon Laufer, zuleßt in Schroda. | 165) Commis Hermann Sohenkolewski, zuleßt in Schroda, L E 166) Knecht Justin Sabinietvicz, Schroda, - : : 167) Knecht Johann Soltyfiak, zulcßt in Wik- torowo, I : 168) Thomas Kowalczewsfki, zuleßt in Cza- churfki aufhaltsam, E : welche hinreihend verdächtig erscheinen, als Wehr- pflihtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen oder nach erreihtem militärpflihtigen Alter sih außerhalb des Bundesgebiztes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen $. 140 Nr. 1 Straf-Geseß- Buchs, das Hauptrerfahren vor der Strafkammer bei dem Königlichen Landgerichte hierselbst eröffnet. Posen, den 1. August 1889. / Königliches Landgericht, T. Ferienkammer. Weizenmüller. Pil. Byszynski. Veschlufß. In der Strafsahe gegen den Wehrpflichtigen Berchet und Genofsen wegen Verleßung der Wehrpfliht wird in Ercliguing 6 MHUn mgs beshlusses vom 1. August 1889 befchlofsen: das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Ange- \chuldigten wird mit Beschlag belegt. Posen, den 30. August 1889. Königliches Landgericht, Ferienkammer III. Franke. Roedlinger. Wolffsohn.

zuleßt in

[24906] Oeffentliche Ladung. Die Wehrpflihtigen: 1) Iobann Karl Heinrich Zimmer, leßter Auf- enthalt unbekannt, geboren am 22. Dezember 1865

B, 137) Knecht Adalbert Nowak, zuleßt in Sten- |und I evangeli\ch,

fnecht David und Rosina Zimmer - Hanel’shen Gheleute, evangelisch,

2) Arbeiter Ernst Gustav Ferdinand Fellendorf, zuleßt in BrodotsLine, Kreis Trebniß wobnbaft, Sobn der Gastwirth Wiihelm und Marie Fellen- dorf-Liepelt'shen Eheleute, geboren am 9. Avril 1866 zu Deutsh-Hammer, Kreis Trebnitz, evangelis, 3) Bauersohn Ernst Wilhelm Gustav Kadler, zuleßt in Buowintke, Kreis Dels, wohnhaft, geboren am 28. Iuni 1866 zu Ober-Frauenwaldau, Kreis Trebnitz, Sohn der Bauer August und Dorothea Kadler-Schikor’ sen Eheleute, evangeli, 4) Bauersohn August Hermann Wolf, zuleßt in Frauenwaldau wobnbaft, geboren am 13. Mai 1866 zu Ober-Frauenraldau, Kreis Trebuix, Sohn der Gottlieb und Rosina Wolf-Gerlah’scen Eheleute, evangelifch, 2 5) Ernst Heinri Wilhelm Kosch, leßter Auf- enthalt unbekannt, geboren am 3. April 1866 zu Güntherwit, Kreis Trebniß, Sohn der Knecht Gottlieb und Elifabeth Kosch-Zeising'schen Eheleute, evangeli, : : 6) Johann Karl Adolf Kammer, zuleßt in Trebnitz wohnhaft, geboren am 12. September 1866 zu Groß-Leipe, Kreis Trebnitz, außereheli&er Sohn ver Dienstmagd Dorothea Kammer, evangeli,

7) Paul Friedrich Rose, leuter Aufenthalt unbekavnt, geboren am 7. Februar 1866 zu Luzine, Krei: Trebnitz, Sohn der Kammerjäger Bernhard íIohanna Dorothea Rose’shen Eheleute,

8) Karl August Sroka, zuleßt in Pawelwitz bei Hundsfeld wohnhaft, geboren am 20, Februar 1866 zu Mankerwitz, Kreis Trebnitz, Sohn der Vogt Daniel und Marie Sroka - Laske’scen Eheleute, evangelifch, ; Ï 9) Iosef Karl August Varowsfke, leßter Aufent- halt unbekannt, geboren am 15. November 1866 zu Groß-Muritsh, Kreis Trebniy, außercheliher Sohn der Dienstmagd Karoline Barowske, katholis, 10) Franz Wilbelm Heinrich Kiel, letzter Aufent- halt unbekannt, geboren am 12. Dezember 1866 zu Paschkerwiß, Kreis Trebnitz, außereheli@er Sohn der Dienstmagd Veronika Kiel, katholis, : 11) Paul Karl Friedrich Kurzbuch, leßter Auf- enthalt unbekannt, geboren am 25. Januar 1866 zu Paschkerwiß, Kreis Trebniy, außereheliher Sohn der Dienstmagd Theresia Kurz;buch, katholis, : 12) -.Karl Gottlieb Wilbelm Rosradowsfki, leßter Aufenthalt unbekannt, geboren am 27. Dfto- ber 1866 zu Sapratschine, Krcis Trebnitz, außer- eheliher Sohn der unverehelichten Rosina Rosra- dowski, evangelisch, : 13) Josef Gernoth, leßter Aufenthalt unbekannt, geboren am 8. Januar 1866 zu Sendit, Kreis Trebniß, Sohn der Vogt Iosef und Maria Gernoth- Swirpke’shen Eheleute, katholisch, 14) August Paul Krug, letzter Aufenthalt unbe- fannt, geboren am 24. Oftober 1866 zu Zirkwit, Kreis Trebniß, Sohn der Arbeiter August und Anna Rosina Krug-Fiebay'schen Eheleute, katholisch werden beschuldigt: als Wehrpflichtige in der Ab- sit, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, oïne Erlaubniß das ReichEgebiet verlassen oder nach erreibtem militärvflihtigen Alter sich außerhalb des Reihs8- gebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen & 140 Absay 1 Nr. 1 Reichs-Strafgesez-Buhs. Dieselben werden auf deu 2. Dezember 1889, Vormittags Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Oels zur Hauptver- handlung geladen. Ls Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Landrath zu Trebnitz als dem zuständigen Civilvorsißenden der Militär-Ersaß- Kommission im betreffenden Aushebungsbezirke über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erflärung verurtheilt werden. / Zugleich wird das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeklagten zur Deckung der die- selben möglicherweise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens, und zwar gegen einen Jeden von ibnen auf Höbe von 160 4 mit Beschlag belegt. Oels, den 30. Juli 1889. Der Erste Staatsanwalt.

[29380] K. Staatsanwaltschaft Heilbroun. Vermögensbeschlaguahme.

In der Strafsache gegen den flühtigen Schult- heißen Albert Eisele von Secselberg, Oberamts Backnang, wegen falscher Anschuldigung und anderer Verbrechen, ist durch Beschluß der Ferienkammer des K. Lardgerihts Heilbronn als Straffammer vom 4, September d. I. gemäß $. 332 der St.-P.-O. das im Deuts®den Reiche befindlihe Vermögen mit Beschlag belegt worden, was hiemii veröffentlicht wird.

Den 5. Septembcr 1889,

Staatsanwalt Stv. (Unterschrift.) [29283] :

In der Strafsade gegen Georg Schweizer,

Weinmakler aus Essenheim, wegen Notbzucht, ergeht Veschluf. ,

Das Vermögen des abwesenden Angeschuldigten Georg Schweizer, geb. am 5. Juni 1842, evan-

elisch, Weinmakler in Cfsenheim, wird, soweit das- felbe im Deutschen Reiche si befindet, in Gemäß- beit des $. 332 Abs. 1 der Strafprozeßordnung mit Beschlag k elegt.

Mainz, den 31. August 1889.

Grofh. Landgericht, Strafkammer. Berdellé. Thaler. Keller. Zur Beglaubigung: _ : (L. 8) Wolf, Gr. Landgerihts-Sekretär.

Kleszczewo,

zuleßt in Kostschin,

zu Sapratschine, Kreis Trebniß, Sohn der Dienst-