1889 / 224 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s Le w

L)

ron Friedri Carl Sommer in Adl. Linkuhnen als

den Bezogenen acceptirt, für kraftlos erklärt worden. Tilfit, den 9. September 1889.

Königliches Amtsgericht. F.

31080

i Die Dupolbelenurknibe vom 3, Oktober 1851

Über 240 Thaler, eingetragen für Kaufmann F. C.

L. Düring aus Liegniß auf dem Maurer Heinrich

Pobl’schen Grundstücke Nr. 32 Braunau, ist für

kraftlos erklärt.

Lüben, den 16. September 1889.

Königliches Amtsgericht.

[31079) j Dur Aus\clußurtheil des hiesigen Gerihts vom 31. August 1889 ift das Zweighypothekendokument über 700 Æ Kaufgelderrest , umgeschrieben für den Eigenthümer Friedrich Kirshnick zu Kreuzburg in Abtheilung 111. Nr. 1 des Grundbuchs des dem Wirth Hermann Rußke zu Packerau gebörigen Grundstücks Packerau Nr. 25 für kraftlos erklärt. Kreuzburg, den 10. September 1889, Königliches Amtsgericht.

[31130] E Es wurde folgendes Urtheil verkündet : Die Hypothekenurkunde über 300 Thlr., ein- etragen im Grundbuch von Blankenhagen Bd. III. Bl. 12 auf der Grundbesißung des Tagelöhners Heinrich Hoffmann Abth. TI1. Nr. 3 für die Wittwe Auguste Dallmeyer, geb. Potthoff, zu Gütersloh, auf Grund der Urkunde vom 30, Oktober 1862 wird für kraftlos erflärt. Die Kosten des Ver- fahrens fallen den Antragstellern, den Erben der Wwe. Dallmeyer zur Last. Gütersloh, 16. September 1889, Königliches Amtsgericht.

[31182] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag 1) des Fräulein Elise Witte zu Stettin, vertreten durh den Sc{miedemeister Sommerfeld von hier, 2) des Arbeiters Christian Höft von hier hat das Königliche Amtsgericht zu Reetz N.:-M. in ter Sizung vom 39. August 1889 für Recht erkannt: Die Hypothekenbriefe 1) über 300 #, eingetragen im Grundbu von Umgebungen Reey 526 Abth. 111. èr. 1 aus dem Kaufvertrage vom 3./22, März 1856 für die verrittwete Kaufmann Mieler, Marie Elisabeth, geb. Berndt, gebildet aus der Aus- fertigung des Kaufvertrages vom 3./22. März 1856, dem Hypothekenbucsauszug vom 12. September 1856 und vom 6. Februar 1858 resp, 2. Juni 1864, 2) über 75 M Darlehn, eingetrogen aus der Ver- bandlung vom 3, Oktober 1864 für die Sparkasse der Stadt Reeg in Abth. II1. Nr. 5 des Grund- bus Umgebungen Reey 241, gebildet aus der Aus- fertigung der Verhandlung vom 3. Oktober 1864, dem Hypothekenbubsauszug und der Ingrofsationé- afte vom 3, Oktober 1864 werden für fraftlcs erflärt. Die Kosten fallen den

Antragstellern zur Last. Von Rechts Wegen.

[31297]

Szafranéfi in Ocwicka bei Gonsawa erkennt das | Die Königliche Amtegericht zu Labischin dur den Amts- rihter Stenzel für Ret:

Rechtsnacfolger werden mit ihren Ansprüchen auf

für fraftlos erklärt worden. Steinau, den 16, September 1889. Königliches Amtsgericht.

Über eine im Hypothekenprotokoll für die Aemter | der A im Grundbuch von Steinau, Artikel 636, Abthei- lung TIII. unter Nr. 2 eingetragene Darlehnsforde- | bekannt gemacht. rung des Handelsmanns Herz Noßbaum in Schlüch- Hamburg, den 18. September 1889.

tern von 140 Gulden oder 240 A für kraftlos Schlieckau,

erklärt worden. -

Steinau, am 16. September 1889. Königlihes Amtsgericht.

v. Hagen.

öffentlihen Zustellung wird dieser

[31313] Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

[31307] Nah dem Aués{lußurtheil

Band II. Blatt Nr. 76 und 77 des Grundbuchs von Landschaftspolder Haus Nr. 8 und 9 in Abtheilung 111. sub Nr. ? und 3 eingetragenen Posten von 600 und 250 Fl. holl. Cour. auf An-

gebildeten Hypothekenurkunden für kraftlos erklärt. Weener, den 18. September 1889. und ladet den B Königliches Amtsgericht.

Landgerichts zu [31295]

daselbst eingetragene Darlehn von 100 Thaler und

die Hypothekenurkunde über das Abtbeilung 111. | Klage bekannt gemacht.

Nr. 1 Blatt 79 b Powidz für Joseph Oziemkowski Hamburg, den 18. September 1889.

eingetragene Erbtheil von 211 Thaler 9 Pf. sind

für fraftlos erklärt.

Gnesen, am 16. September 1889. Königliches Amtsgericht.

[31301] Jm Namen des Königs! Verkündet am 16. September 1889. Dr. Ri chardi, Referendar, als Gerichts\creiber. Auf den Antrag des Ackerwirths Johann Mezydlo in Godawy erkennt das Königliche Amts8gerit zu | Antrage, die Ebe der Parteien vom Bande

[31312] Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zuftellung.

Hamburg, vertreten

Die Franziska Warda, später verebelichte Valentin

ihren Ansprüchen auf die Post Godawy 22 und 29 Abtheilung III. Nr. 1 von 56 Thlr. 23 Sgr. 96/7 Pf. nebst Zinsen ausgeschlossen. Die Kosten des Verfahrers fallen dem Aerwirth Johann Migszydlo in Godawy zur Laft.

Stenzel. Klage bekannt gemat.

I E Hamburg, den 18. September 1889. [31298] Im Namen des Königs!

Verkündet am 16. September 1889. Dr. Richardi, Referendar, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des

| Z [31314] Landgericht Samburg. Eigenthümers Woyciech Oeffeutliche Zustellung. CGhefrau Johanna

Die Erben des Zimmermanns Klukow bezw. deren Emmerich,

Durch Urtkeil vom 16. September 1889 sind die Berechtigten zu den nachstehend bezeichneten, angeblich getilgten Hypothekenposten :

1) der auf dem Blatt des dem Lithographen Franz

Neurode Abtheiluxg TII. Nr, 3 eingetragenen Poft des Inhalts: „protestatio de non amplius inta- bulando wegen des von dem Besißer Bürgermeister Hâäuéler den Alois Niesel’shen Kuranden na dem retéfräftigen Urtbeile vom 18. September 1798, 28. August 1799, 11. Septemker 1801 zu vertreten- den etwaigen Defektes und Ausfalles aus dem Kom- merzien:-Nath Niesel’scen Konkurs eingetragen zus folge Verfüaung vom 17, März 18024;

2) der auf dem Blatt des dem Hauébesißer Franz Peschel zu Neurode gebörigen Grundstücks Nr. 201

Käufer dicses Haus nit behalten sollte oder zu ver- kaufen genöthiget, dieses Haus einem seiner Kinder nâmlich des Verkäufers um den nämlichen Werth, außer es würden erweisliche Verbesserungen vorgenommen, überlassen werden müßte“;

3) der auf dem Blatte des dem, Stellenbesitzer |':

August Schwarzer zu Markgrund gebörigen Grund- ftückds Nr. 55 Köntgëwalde Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragenen angebli getilgten Post von 29 Thalern Darlehn aus der Urkunde vom 19, Juni 1808 für | î den Bauergutsbesißer Josef Treutler zu Königs8- walde, dessen Erben zwar bckannt sind, aber thr Verfügungsrecht n'cht nachgewiesen haben ;

mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausge- {lossen worden.

Tur Urtheil von demselben Tage sind ferner:

1) bie Hypothekenurkunde vom 18. Juli 1846 über die auf dem Blatt des dem Kaufmann Adolf Bitt- ner zu Swlegel gehörigen Grundstücks Nr. 51 Scblegel Abtheilung III. Nr. 3 für die Geschwister Amalie ‘und Benedicta Buhl zu Sélegel aus der Urkunde vom 24./27, Juni 1846 eingetragenen und bei Zuschreiburg dieses Grundstücks zu dem Grund- stück Nr. 50 Schlegel in Abtheilung 111. Nr. 5 mit übertragenen 74 Thir. 6 Pf, mütterliche Erbegelder ;

2) die Hypothekenurkunde vom 22. Januar 1857 über die auf dem Blatt des dem Weber August Sandmann zu Annaberg gehörigen Grundstücks Band R. Nr. 17 (neue Nummer 489) Neurode Ab- tbeilung 1IT. Nr. 2 für die minderjährigen Geschwister

dem Kaufvertrage vom 9. September 1856 einge tragenen 40 Thlr, Theilpost von 100 Tblr. Kauf- geld, von denen noch 20 Thlr. der Franziska Lach- muth und 40 Thlr. dem Isidor Lahmuth zu- standen und die sämtntlih auf Grund der Cessionen vom 18. und 25. Februar 1889 auf die städtische Sparkaffe zu Neurode übergegangen sind; für kraftlos erklärt worden. Neurode, den 16, September 1889, Königliches Amtsgericht.

[31306] Bekanntmachung.

Dur heute verkündetes Aus\cchlußurtbeil ist die Hypothekenurkunde vom 19, Juli 1851, lautend über eine im Hypothekenprotokoll für Marjoß Band 11. | zu

bändlers Joseph Kahn in Mitteisinn gegen den

die Post Gonsawa 28 Abtheilung I1I. Nr. 23 i. von 12 Thlr, 16 Sgr. 11 Pf. nebst Zinsen auéges{lossen.

H | ( thümer Woyciech Szafranski in Ocwicka bei Gon- Grüßner zu Neurode gehörigen Grundstücks Nr. 7 s

[31299]

Timm aus Augustowo erkennt das Königliche Amts- geriht zu Labischin durch den Amtsrichter Stenzel für Recht:

Rack, bezw. deren Necténa&folger werden mit ihren Neurode Abtbeilung I1. Nr. 1 eingetragenen Post | Ansprücen auf die Post Augustowo 2 Abtbeilung IIl. | borene Müssfigbrodt, zu Sagan, vertreten dur den des Inhalts: „Verkäufer hat si reservirt, daß, falls | Nr. 1 von 17 Thlr. 24 Sgr. 5 Pf. nebst Zinsen ausgeschlossen. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Leibgedinger | jeßigen Arbeiter Joseph Haudcke, früher zu Sagan,

Ferdinand Timm in Augustowo zur Last. jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Versagung des

31300] Jm Namen des Köuigs!

dessen Rec!énachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die Post Labischin 8 Abtheilung 111. Nr. 3 von 300 E nebst Zinsen ausgeschlossen.

Adolph Aronsohn in Labischin zur Laft.

[31317]

Linnenkugel, zu Gelsenkirchen, vertreten durch Justiz- rath Sack in Essen, klagt gegen ihren Chemann, Schreiner Hermann Gerke, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böslicher Verlassung, unordertlicher Lebenéweise und Wirtbschaft mit dem Antrage auf Trennung der Ebe und n klagten für den allein Theresia und Caroline Ladmuth zu Annaberg aus | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung zu 2 den

des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Essen a. Nr. 40, auf den 13. Januar 1890, Vormittags | mals in Dippoldiswalde, 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

[31311]

Die Kosten des Verfahrens fallen dem Eigen-

awa zur Last. Stenzel. Im Namen des Königs! Verkündet am 16, September 1889 Dr. Richardi, Referendar, als Gerichts\{reiber. Auf den Artrag des Leibgedingers Ferdinand

93 Uhr, mit der Aufforderung, einen gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu

Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 18. September 1889, W. Claufs, Gerits\{reiber des Lant

Die Wilhelmine Hackbarth, später verebelihte | [31124} Oeffentliche Zuftellung.

Rechtéanwalt, Justiz-Nath Gebhard zu

Stenzel. Lebenéunterhalts 2c., mit dem Antrage, di

Verkündet am 16. September 1889.

Dr. Richardi, Referendar, als Gerichts\{reiber. Auf den Antrag des Kaufmanns Adolyb Aronsohn n Labischin,

mündlichen Verhandlung des NKechtsftreits

vertreten durch den Nechteanwalt mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

Hildebrand in Swönlanke, erkennt das Königliche | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- Umtsgericht zu Labischin durch den Amteérichter | stellen. Stenzel für Retbt:

Der Kaufmann Wolf Lebenheim aus Fordon kezw. Glogau, den 17. September 1889,

Nowoczyn,

[31137] Oeffentliche Zuftellung Die Ehefrauen

1) Selma Ernestine Geißler, geb, Wa Freiberg,

Die Kosten des Verfahrens fallen dem Kausmann

Stenzel.

Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Schreiner Hermann Gerke, çeborene | in Pößneck,

3) Marie Hedwig Gretschel, Dippoldiswalde,

Döbeln,

klagen gegen ihre Ehemänner

zu 1 den Töpfer Karl August Geißler, in Freiberg,

Erklärung

5 des Be- \chuldigen

Theil, und : Fabrikarbeiter Geßner, vormals in Roßwein,

d. Nuhr, Zimmer

zu 4 den Cigarrenarbeiter Adam Philipp vormals in Döbeln,

uszug der Klage bekannt gemacht. Ed tng, : Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

zu 1 auf böslicher Verlassung, zu 2 auf Herstellung des ehelihen Lebens,

Armensache ! Verlassung event. Landgericht Hamburg. Lebens Oeffentliche Zustellung.

auf Herstellung des

Ortsbürger Andreas Ziegler und dessen Ebefrau,

W. Clauss, Gerichts\{hreiber des Landgerichts,

W. Clauss, Geribts\creiber des Landgerichts.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Die verebclihte Schlosser Haute, Ernestine, ge-

flagt gegen ihren Ehemann, den früheren Slofser,

trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur

zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichis zu Glogau auf den 18. Dezember 1889, Vor-

i __Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gerihts\@reiber des Königlichen Landgerichts.

2) Johanne Amalie Thekla Geßner, geb. Krüte, geb. Scherf, in

4) Anna Amalie Ida -Prash, geb, Naumann in

Friedrich Hermann zu 3 den Söneider August Otto Greßs\hel, vor-

jeßt sämmtlich unbekannten Aufenthalts Trennung der Ehe vom Bande, wegen

zu 3 und 4 auf Ehescheidung wegen böslicher ebelichen

efer i ; und laden die Beklagten zur mündlihen Verband- Johanna Friederica Maria Heydorn, geb. Ziegler | lung der Rehts\treite vor die zweite Civilkammer

Hamburg (vertreten dur Rechtsanwalt Leb), | des Königlichen Landgerichts zu Freiberg auf den

Seite 366 eingetragene Darlehnéforderung des Vieh- flagt gegen ihren Ehemann Johann Heinrich Hey- | 21. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr,

dorn, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, | mit der Aufforderung, einen bei dem gedacten mit dem Antrage, den Beklagten zu verpflichten, die ! Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Gerihts\{hreiber des Landgerichts. Civilkammer II.

Die Ebefrau Elise Johanne Brunst, geb. Behr-

: mann, zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwalt Theo- des Amtsgerichts | dor Kümpel, klagt zegen den Kaufmann Georg Reinhold Weener vom 16. September 1886 sind die auf Heinrich Brunst, unbekannten Aufenthalts, wegen böswilliger Verlassung, mit dem Antrage, dem klagten aufzuerlegen, binnen einer gerichtsseitig zu bestimmenden Frist die Klägerin wieder bei si auf- zunehmen, im Nichtgelebungsfalle den Beklagten für trag des Eigenthümers, des Ortsarmenverbandes in | einen böslihen Verlasser zu erklären und die Ehe Landschaftspolder, zu löshen; au sind die darüber | der Parteien vom Bande zu trennen, aub dem Be- klagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Hamburg (Rathhaus) auf den : . 12. Dezember 1889, Vormittags 94 Uhr, Die Hypothekenurkunde über das Abtheilung 11]. | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- Nr. 32 Blatt 55 b, Powidz für die Kämmereikasse | richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der

Der Ingenieur Henry Emanuel Theodor Arp zu durd Rechtsanwälte Alexander Und Dr. A. L. Wex, klagt gegen seine Chefrau Minnie Blanche Arp, geb. Harris, unbekannten | Chemniß, vertreten durch Justiz-Rath Keller in Aufenthalts, wegen böéwilliger Verlassung, mit dem ¿oda i he \ 7 P ! zu trennen Labischin dur den Amtsrichter Stenzel für Recht : | und der Beklagten die Kosten des Rectsf\treits aufzu-

erlegen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- Wessolek bezw. deren Recbtenahfolger werden mit handlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathiaus) auf den 12. Dezember 1889, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der

: Elisabeth Henriette Emmerich, geb. Plambeck, zu Hamkurg, vertreten durch Recbtëanwälte Dres, Marx Predöbl und Joh. Behn, klagt gegen ihren Ebemann Friedrich Adolph

mt! unbckarnten Aufenthalts, wegen bös- williger Verlaffung, mit dem Antrage, den Beklagten für einen böëlihen Verlasser zu erklären und die ¿wischen den Parteien bestehende Ehe vom Bande zu trennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rettsstreits vor die erste Civil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 12. Dezember 1889, Vormittags

bei dem bestellen.

gcrits,

Glogau,

e Ehe zu vor die

einen bei

gner, in

vormals

Pras,

John } [31405]

Elisabeth, geb. Weber, in Marjoß von 170 Gulden, ] Klägerin binnen einer gerihtsseitig zu bestimmenden | Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- Frist in einer angemessenen Wohnung wieder bei si | zug der Klagen bekannt g:ma@t.

aufzunehmen und, falls Beklagter dieser Verpflib-

tung nicht nahkommt, die zwishen den Parteien

Freiberg in Sachser, den 16. September 1889, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

v. Hagen. bestehende Ehe vom Bande zu s{eiden, und ladet Hammer, Aktuar. S den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des [31305] LeranntmaBang, Rechtsftreits vor die 11. Civilkammer des Land- [31303] Pericztigung, : Durch heute verkündetes Aus\{lußurtheil ift die gerihts zu Hamburg ( Rathhaus) auf den Der Ebemann der Anna Maria Mafsar von

Hopothekenurkunde vom 2, September 1815, lautend | 3. Dezember 1889, Vormittags 9¿ Uhr, mit | Oppau beißt niht, wie in der in Nr. 217 d. Bl,

orderung, einen bei dem gedachten Gerichte Steinau und Sc{hlüctern Tom. I1I. Seite 67, jeßt | zugelaffenen Anwalt zu bestellen. u Zwecke der

v. 12. Sept. 1889, Erste Beilage, eingerückten „Deffentlihen Bekanntmachung“ irrthümli§ an-

uszug der Klage gegeben, „Debus*, sondern „Dehus“, was hiermit

erihtigt wird. Fraukeuthal, den 17. September 1889. K. Landgerihts\chreiberei. Teutsch, K. Obersekretär.

[31302] Oeffentliche Zuftellung.

Die Schneiderseheleute Johann und Maria S@warz von Tauberrettersheim haben gegen den Oekonomen Andreas Heller von dort, zur Zeit un- bekannten Aufenthaltes, wegen Alimente, Klage beim Königlichen Amtegerihte Aub erhoben, welche den

e- | Antrag entbält:

Königlices Amtsgerit wolle erkennen :

I. Beklagter sei s{uldig, an die Kläger 42 Fl. = 72 M Hauptsabe nebst den 59/6 Zinsen bieraus seit 19, Juli 1886 zu bezahlen, und säâmmtlicbe Kosten zu tragen, beziehungéweise den Klägern zu erstatten ;

II. das ergebende Urtheil werde für

vollfireckbar erklärt ; scwie die Latung des Beklagten zum Verhandlungs- termine.

Dieses gebe ich dem Beklagten Andreas Heller mit dem Bemerken bekannt, daß Termin ¿ur münd- Liden Verbandlung der Satcke auf Dieustag, den 12, November 1889, Vormittags 9 Uhr, beim Königlichen Amtegeribt Aub in dessen Sißzungs- saale anberaumt ist.

Aub, 16. September 1889,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerickts.

Schlicht, stellv. Gerichts\chreiber.

Oeffentliche Zuftellung. Tie Handelsfirma Heinrih Vach und Comp. zu

vorläufig

Limburg, klagt gegen die Händlerin Katharina Erbach von Seck, z, Zt. auf dem Hausirhandel mit unbekanntem Aufenthaltsort, wegen estforderung für der Beklagten in der Zeit vom 12 März bis 4. August 1888 käuflich überlieferte Waaren, mit tem Antrage auf Zahlung von 341 M 45 nebst 9 % Zinsen seit 4, November 1888 und Tragung bezw. Erstaitung sämmtlicher Kosten einschlicßlih derjenigen des Arrestverfahrens beim Königlichen Amtegeriht in Frankfurt a. d. Oder, sowie vor- läufige Vollstreckbarkeits-Erklärung des ergebenden Urtheils. Er ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Limburg auf den 20. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gee dachten Gerichte zugelasseneren Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Limburg, den 12. September 1889,

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[31121] Oeffentliche Zuftellung.

Der Spezerei- und Weingroßhändler Ludwig Hary in Diedenbofen, vertreten durch Gesäfts- agent Krier bier, Tlagt gegen den Pfarrer Peter BViler, früher zu Elzingen, jeßt ohne bekannten Wohr- und Aufenthaltsort, wegen käuflich gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf ktostenpflihtige Ver- urtheilung zur Zablung von 87,32 1 nebst 5 9% Zinsen vom Klagebehändigungstage ab, und ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung des Nectéstreits ror das Kaiserli®e Amtégeriht zu Diedenhofen auf den 30. Oëftober 1889, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Diedenhofen, den 16. September 1889,

ScwUulz, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[31133] K. Württ. Amtsgericht Ludwigsburg. Oeffentliche Zustellung. (Klage- Auszug.) Sriedrich Sax, Bruckmüller în Mearkgröningen, vertreten durch Rechtéanwalt Dr, Wätter hier, ¡lagt gegen den Väter Andreas Schwarz, zuletzt in Markgröningen, nun mit unbekanntem Aufenthalt in Amerika abwesend, wegen einer Forderung aus Kauf, E beantragt ein vorläufig vollstreckbares Urtbeil abin: Beklagter sei kostenfällig schuldig, dem Kläger 80 A6 zu bezablen. Zur mündlihen Verbandlung des Re(tsftreits ladet der Kläger den Beklagten vor das K, Würit, Amtsgericht Ludwigsburg auf Samstag , den 30. November 1889, Vormittags 9 Ubr. Den 16. September 1889, Gerichts\{reiber Haefner.

Landgericht Hamburg. Oeffentliczve Zuftellung.

Heinri Friedrih Wetzel zu Pelotas, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Gustav T. Brandis in Hamburg, klagt gegen den Kaufmann G. H. Elíte, früher in Pelotas, bezw. So Paulo und Rio de Janeiro, jeßt unbckannten Zufentbalts, wegen ange- meldeter Forderung an den Nachlaß des am 20. April 1887 in Hamburg verstorbenen, aus Pelotas gebürtigen Rudolpho Rank, mit dem An- trage, festzustellen, daß dem Beklagten, die von ibm bei dem Aufgebct über den Nachlaß des am 29. April 1887 zu Hamburg verstorbenen Rudolph Rank angemeldete Forderung nicht zusteht, denfelben au zu verurtheilen, diese Anmeldung zurückzuziehen und das Urtheil gegen Sicherbeitsleistung Seitens des Klägers für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 12. Dezember 1889, Vormittags 9¿ Ühr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

[31315]

Zum

Hamburg, den 18. September 1889. W. Clausfs, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

M 224.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 20 September

1889,

[31125]

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5 A a A na Maa Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

: fäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. : ! 7 Salons, Zinszahlung A. von öffentlichen Papieren. |

Deffentlicher Anzeiger.

5. Kommandit-Gesells haften auf Aktien u. Aktien-Gesfellf#. 6. Berufs-Genossenschaften. _

7. Wochen-Aus3weise der deutshen Zetteltanken.

8. Verschiedene Bekanntmachungen.

—_

Ea e P E RRR E PEIP

2} Zwangsvollstreckéungen,

: E n a us Katpar Fis@eni@, früber Väder zu Born, G dal Küchenchef ¿zu Antwerpen, jegt o°ne g Lene L Uufentbaltsort rid enojlen, ledem be L ungen U. ° | und Aufenthaltsort, und Genossen, Aufgebote, Vorla g 8 angezeigt, daf Nan. Menu g E i liche Zuftellung. ; Sacen der Parteien ren dem Königl. LandgeriMte n a Derczineki zu Koninek, Il Sia zu Bonn vom 13. Prien es certreten Bur den Sutiurath Lobn zu Wongrowiß, | erigjlene Ürtheil das Recztemittel der Berafang et- je Valentin vnd Catha v E ift, weil nidt nach dem für Äppveüantin in erste s e Teitn, Aufenibaildort unbekannt tit, Sustani gestellten Hauptantrage erkannt ist, zu ¡lei I “Antrage die Beilacten zu verartheilen, in |" * Requisitcn vorgeladen binnen der gesetz, n E der für sie im Grundbue des Grund- lichen Frist .… . . in der öffentlichen Siyung des ftücks Koninek Blatt 5 Abtheilung 1I. i L ti Königl. Ober-Lantesgcrichts zu Aa A S in ciner Stube des Wohnbau]es bis | \orireten zu ersccizen, um .… . . nach den An E Siesus 1887 zu wohnen, zu willigen, und der Requirentin erkennen zu hêren. I id die Beklagten zur mündlichen Verhandiung des Füc den Auszug: Rechtsstreits vor das Königlice Amttgeri@t zu Rieth, Rehteanvall Ing witz auf den 19. Dezember 1889, | Reröfertliht zum Zwece der tur Beschluß des Socialtiags i Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | Ober-Lanteëgerichts vom 4, September d. J. deë- Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | illizten öffentlichen Zustellurg

Q Taenpsher, Eerichtéshreiber ae Rongrowit, den 14. September 1889. des Königlichen S La Cs V, Civilsenais.

Gméref, i Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

32 Oeffentliche Zusteliung. _ i ad get. Sd&werßig, In Gin e trennte Ghefrau van s e Gaus 6 April 1889

Mülbausen i. E., flaat ge( ie Gheleu 8 Avril 188 Martin \{üt, Arbeiter d Emilie Higelin, S in Bogens{ütz, Arbeiter, un i! ' D ibe hier, dermalen ohne bekannten O und ‘Aufenthaltsort ee wegen Ce n

2 auf fkosterfälige Verurt

E dea u zwar gesamumtverbindlich zur Zahlung

n 40 (6, für im Jabre 1889 geliefertes Brod, ite vorläufiger Vollstrecktarkeitserklärung des er- gebenden Urtheils und ladet die Beklagten zur münd- lde Verbandlung des e, f R i Amts2eri&t zu Mühlhausea i. E. Nad, bek 29. Oltober 1889, Vormittags 9 Uz r. ‘Zum Zwecke der öffentlilen Zuftellung

[31310]! Oeffentliche Zuftellung. ü Ter Rechtéanwalt von Vroefere zu Pleschen klag gegen die verebelidte Ernestine Clarke aus Plesdjen, jegt unbekannten Aufenthalts, nachdem er auf Grun der Verfügung dées Königlichen Amtsgericuts vom in der Franz Michatowicz'schen Zwangéversieigerung: sache von dem Gu nge Pleschen Nr. 159 IIl K, 7/29 in Semäkbeit S 8. 4 Nr. 5 des Gcsetzes rem 13, Juli 1883 als bejonderer Vertreter bebufs Empfangnahme ven Zustelungen für die in unbekannter Abwesenheit lebende Beklagte beitcit worden, wegen der A agcmäß &. 4 Nr. 6 Advsag 2 deéselben Gesees dur) Beichluß desselben Gerichts vom 9. Juli ar der genannten Save für seine Thâtigfkeit A Vergütigung von 7,70 4, mit dem E, ie Beklagte zur Zahlung dieser 7,70 f, in : U M Sieben Mark sebenzig Pfennige, zu verurtbetle1

[31236]

an Gvvs, Kubbaaren, Mauerrohr, Robrdraht und

Verdingung. A ch S L, c On C Die Lieferung des JIahresbedarfs pro 1390/91

Robrnägeln soll öffentlich verdungen werden, wozu

3 Uhr, Termin im Zimmer unterzeichneten Behörde Die Angebote sind verfiegelt, portofrei und au! dem Briefumsclage mit der Aufschrift: „Angebot auf Gyps, E e. „versehen, rehtzeitig an ie unterzeihnete Behörde cinzusenden. e Bedin Migss liegen im Annabme-Amt der Werft, fowie in der Expedition diescs Blattes zur Einsi®t aus, können aber au gegen Einsendung von 0,50 A von der unterzeichneten Verwaltungs-Abtheilung ab- iftlich bezogen werden. E E den 16 September 1359 Kaiserliche Werft. Verwaitungs-Nbtheilung.

[31280] Verdingung. A Die Lieferurg des Jahreëbedar!s an Luppenetilen IT. Qualität pro 1890.91 in Höhe von S sowie des in der Zeit vom 1. April 1890 bis N März 1891 bis zu 10 9/6 etwa cintretenden Mehre bedarîs ioll éffentlih verdungen werden wozu am | Dicnstag, den 15. Oktober N A | mittags 3 Uhr, Termin im Zimmer M 34 e unterzeiwneten Behörde ansteht. Die „Ange e O | versiegelt, poriofrei und auf dem Drtefum i

j

ç 5 I E S A mit der Aufscrift : „Angebot auf Luppeneifen „vers seben, redtzeitig an die urterz:ei@nete Behörde einzu- | senden. Die Bedingungen liegen im Ännahme-Anit der |

Werit, sowie in der Expedition dieses Blattes zur j

fe

“- P T

g, Zinszahl

R

p e d

4) Verloosu [31237]

U

und das Urtheil für vorläufig volistreckbar zu er klären, und ladet die Beklagte zur s bandlung des Rechtéstreits vor das Königliche 2 cri&t zu Pleschen auf deu 6. Dezember 1 fta Vormittags 9: Uhr. Zum Zwecke der M Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekann gema

Pleschen, den 17. Siptember 1889,

mt3gericts.

der Klage wird dieser Auszug bekannt gemacht. rüd, —— Eerichtss@reiber des KaiserliLen Amtsgerichts.

Oeffentlicze Zustellung. N a ‘Christian Grürig A stadt, vertreten durch die E A und Köbler, Darmstadt, kiagt gegen G : s Kneller, Bäcker von (gelébad, jeßt L N Aufenthalts, aus Wesel rom 27 rad, 2, u dem Antrage auf Verurtbeilung E E

2 von 215 # ne /o Zin

Send t 1888 an und 4 M L e E ladet den Beklagten zur mündlicen A, es Rewtsstreits vor tas Großherzogliche E Langen auf Dienstag, ven 9 A B Vormittags 94 Uhx. Zum Ziocecke der öffen:lie Zutielirng wird diejer Zuzug der gemat.

Krüger, E Geritsscreiber des Königlichen A

91318] L f Ghefrau des Landwirtls Hermann Hupperß, Wilhelmine, geborene Koch, zu Holz bei „Howneu- fir, vertreten dur M Eva Bay eto bier, flagt gegen ihren genannten, daselbst wodaende1

Sc{lkörb,

f" 53 tsfs .“ bs Az 53 Eh « 1 A 2 „+2 geri Î 2/U eld or au 1 Lol 4 d r erzo tr L d s Zu s - L + - - Le t 14 ertr,

Se î stimant. 1889, Vormitiags 9 Uhr, bestimm Düsscidorf, dzn n Scptember 1829, Urand, Geriltsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellun, L [B] derbärdler Mathias Braua, zu BE uge, vertreten durch Rechtéanwalt R. Vieten m E Tcuis, klagt gegen den Schuhmacher O S w A O üher zu Knausbolz, jet obne bekannten Wohnort, | Die G ise Bergdolt, obne Gewerbe, ( E Waarenlieferung mit dem Antrage auf Zab- | Peter Lamy, Läer, ü è c Li He 1g von 147,20 eit 23, Januar A E ladet den Beklagten zur aas e handlung des Rechtsstreits vor das N I e geridt zu Saarlouis auf den 6. A E 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe Maa ¿fentlichen Zuste! urg wird diefer Auëzug der e ) emacht. S Tae den 16. September 1839, Beri N N S tben Amisg ift Geritt schreiber des Königli®en Amtsögeriä;ts.

[31404] Vekanutmachung.

wohnend

. 5 [ASTHE 7 tlagt gegen ibren genannieR8 Chemann aus SQuler trennung Zur Verhandlung über diese Klage ijt dl Sitzung

anberaumt. | E Saargemünd, den 15. September 1889. Der Ober-Sekretär: Erren.

{31403} Bekanntmachung.

thúmers Gottfried Moriy, fie in Romba, er i Maizières bei Meg, vertreten Teutscv, klagt gegen thren gen Gütertrennung.

s Oeffentliche Zuftellung. : N reit Andreas MNogacki zu Zbyki, ver- treten durch den Rechtsanwalt von Broekere in \ gt gegen S P edt Marcianna Kietba?a, geborene Pawlak, im ehelihen Beistande, unbekannten Aufent halts, L 2 2) dle poieheliGte Elisaveth Sbvjewsfa, geborene Pawlak, im ebelihen Beistande zu Zbyti wegen des im Grundbudbe des dem Kläger gehörigen Grundstücks Zbyfki Ne. 25 in Abtheilung 111. Nr. 1 aus dem in der Matheus Pawlak’\{en Vormund- E chafts de unterin 27. März 1856 bestätigten Erb- | In E Aae S die Beklagien E o R Köln zuge T L A 8 von je 42 Thaler 5 Sgr. 3 Pfg. nel : Dr. jur, Al In u ven Antrage, Ls Tage u Lai U lende A lien Beistande zu verurtheilen, über die au p N AE, USEP Y en E Achen Grundstle Zbyki Nr. 25 in Ab- Königliches Oberlandetge Ó theilung ITI. sub Nr. 1 für e E âterli Erbegelder von je 42 Tülr. 5 ; 5 Dg a Zinsen auf Kosten des Klägers löschungs-+ fähig zu quitriren und das Urtheil für vorläufig vollitreckbar zu erflären, und ladet die Beklagten zu 1) zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgericht zu L): ci den 6. Dezember 1889, Vormittags 9x Uhr. um Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser S der Klage bekannt gemat. Plescheu, den 16, De 1889,

rüger, O Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

bcstimmt worden. _ Meß, den 18. September 1889. Der Landgerichis-Sekretär: Kaiser.

[31284) Bekanntmachung.

i if im Großherzoglichen Lan In die Liste der beim Großherzoglichen & ¿id zu Restock zugelassenen Rechtsanwälte ingetragen; l L Madizanwali Johannes Wittenburg

Rostock. / Rosto, den 16. September 1889.

A. Wendhaujsen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, [31316] Auëzug aus dem Bezsunasalte Verdingungen 2e. vom 26. Juni 1539. der Firma Hennig & Naumann zu aa r Bilde betin Königl. Ober-Landesgerichte

[29607] hohe u. niedere Iagd, empfiehlt preiswürdig

Ghemaun mit dem Antrage aus Gütertrennung, und Klage bekannt ist Termin zur mündlichen Verhandlung des Neczts- streits vor der 11, Civilkammer des Königlichen Land- j den 5. November

É - c TD I “A P r 7 285

ewe be ) 37 91093 91131 91137 91175 91285 91349 91398

E 91580 R 91680 91688 91689 91722 91740 91745 91747 91766 ie L R Ï Ä G5) . 260 * Q9NLE 92104 S2 4 L220 IULIL Dad L L F t 93092

S seit 23. Januar | Flägerin, vertreten durh Retsanwalt Engelborn, | 91957 91993 92006 e R O a8O 92711 92713 92787 92841 92982 92985 93009 93031 9309

n Baflaglen 1e at ny Be: | agt gen ee . | 3218 93155 93207 98218 93232 93301 93429 93522 98958 93612 D189 94193 94245 94327 94398 92863 93894 93901 93905 93915 94138 94162 9418! 3 94245 94327 94358 93894 93901 93905 93915 94135 94 E E E G G4r 94621 94630 94631 94637 94670 94730 4740 9441 J4SZ 004 95099 go1Ta 95196 99298 99262 95315 95348 99307 99393 95523 95586 95604 95606 95631 95651 95652 95075 95695 9589

T on Uy ort & Aan 0 1d des Kaiserliczen Landgerichts ¿u SaargemUi vom 28. Oktober 1889, Vormittags 9 Uhr,

j Etn RRNOYRIIO 6196 dur Mechtéanwalt | 06026/30 96196/200 09229, annten Ebemann auf 57386/90 57456/60 Ed Zur mündlicen Verhandlung des 58281/5 58566/7170 59211/5 : streits ift die ffe: Sißung der I. Civil- Rechtsstreits ift die éffentliwe Stßung L. e des Kaiserlichen Landgerichts zu Viey vom 13. November 1889, Vormittags 9 Uhr,

m Oberlandesgericte in | 78931/5 79676/80.

Der Prâsident des Großherzoglichen Lantgerihts.

C C s S ZACA

47940 48091 480 bb 48156 48157 48158 48159 48160 89032

388 80396 80412 80438 80461 80482 80514 8

SOTTA 80311 80871 80952 80986 81004 81036

81817 81918 81927 82021 82529 82835

84067 84105 84108 §4693 84722 84754 84769 54520 84831 848 85177 85263 85299 85335 5365 85496 85501 86043 86009 86072 85158 86327 86345 86364 86612 86639 86670 56709 8613 §7922 87929 2 58466 88472

8 39438 89444 89463 2 3969 (C O00 024 90091 90145 30147 90150 90152 90428 90449 90463 90521 90574 20671 9962

F

e | 93112 93155 93207 93212 93770 93817 93833 93863 93894 94393 94421 94431 94447 94497 94501 946 94921 94937 94941 94978 94982 95004 9505 95395 5415 95440 95470 95504 95523 9558 08723 9oib VaTTl 90707 9O8STO 9OST2 90895.

50146/50 50256/60 50286/90 N a6 r 15,8R 75) f I 5 593 9 51356/60 51586/20 52291/9 52711/5 5281

Die Margarethe Fromm, Chefrau des Bas BALSGIEO bAb91l/O BABBL/O 54786/80 E S1 200 56249/50 D02(60/8 G- /D C S RANM 5 RRO2R/ 58161/5 582 760 57566 70 ‘57621/5 57791/5 57851/5 57896/900 58091/5 58936/40 53161/5 415

60696/700 60821/5 6€0981/5 61816/20 61986

36416/20 66591/5 66731/5 67101/5 67336/40 679 I S 68641/5 68721/59 69056/60 6 71631/5 71746/50 72246/5950 72286/99 : 73891/5 74111/5 74151/9 74156/60 74 T75166/70 T75241/5 To206/60 7T9446/50_ O 76901/5 76931/5 76951/5 77246/90 T77626/

-

4391/400 4401/10 4611/20 5421/30 6741/50 6 13651/60 14461/70 14791/8500 1588

1889 hôut die Verzinsung der N R Art. 71 und 79 des rumani]!

Große u. kleine meckl. Rittergüter, ergiebig, | in dieser N Gunten des Staates verjährt niht mehr eingelöst.

gelegt sind, als

i ten

 der untéirzeilhnete Rechtsanwalt auftre a be id unterschriebener Hermann E Geri{tsvollzieher «zu Köln wohnend, 14. dem

i ._ F. Wiechmaun, Raa Mel.

ansteht, | [30032]

C S E P E

ung 2c. von öffentlichen Papieren.

| S i 10801 . hay Rumänische 5°, (fundirte) Staatsanleihe von 1001. Bei der am 1. September 1889 (n. St.) stattgehabten Verloosung sind folzende im Gesammtbetrage von 1933 000 Fres gezogen worden: n 471 Obligationea à 500 Fres. oder 400 47291 47392 47393 47394 47395 47396 47397 47398 47399 47400 l D Ju V3 E Er Pie 762 47626 47627 47528 47929 47530 47981 47932 47933 47934 47936 47936 47987 4728 17920 45091 48092 48093 4-094 48095 48096 43097 48098 48099 48100 48151 48 E D d T R T - 0032 80055 %0098 86 5 9928 2092 3 09 03 303 O Ra OSTT, 80614 80632 §0837 80656 89653 80729 30741 1277 81579 S1632 81637 81660 S1€68 81672 81687 81691 81697 81735 8175. O SrAIS S102E 8209) 89122 29189 2184 89213 82239 82301 82409 82530 82003 83845 82865 82915 8305» 83056 83068 83203 83234 83246 83312 3297 83431 83457 83546 83581 83747 83771 837 S2 O E E i s ie 21908 s 84455 84464 84499 84556 84932 84596 84602 S476 54529 84831 84837 84901 84951 84966 850593 89059 89090 tes S0 S938 SE36E SOLA 85545 85609 85630 85655 85720 39745 85783 359 86432 86459 56497 86525 86580 868592 56594 86611 S641 86875 86923 868936 86983 87023 87043 87068 87075 87077 A s m Cs I) I D v V 87150 87158 87265 87229 87237 87974 87276 87287 87311 87446 87616 (10U D100 C0 Dire C

6 88472 68017 SEOAG BEO 29000 89052 89098 89130 89132 89160 89179 89211 89228 89280 B02 SISS 9414 89463 89652 89652 89675 89695 89740 89750 89755 89822 89864 89867 89949 90147 90150 90152 90159 90189 990192 90222 90225 90281 90310 90377 90703 90830 90855 99859 99968 91000 91059 91064 91345 91359 91384 91386 91440 91460 91498 91553 9156

251/5 59471/5 59496/5000 09746/90 99795, 5 BIO01/5 G3181/5 O an A5 ‘1991/5 62276/5350 624S1/5 62931/5 65001/5 63131/2 ) 63961/5 64416/20 64696/10 64846 50 65001/5 6 10 E A E 63401/5 63616/20 63961/5 64416/20 64696/10 Lo e 6b 67826/30 67966/70 68096 100 68221/5 9461/5 69876/80 70071/5 70981 V 71206 Á, s E E 2346/50 r E es 7 73416/20 (3td ch / 51291 /5 T7445 n D/ZU 4 91/0 (#000/ E SSAR L A 76296 300 T6466/70 TO5B /70 76646 R E 26 77901/5 78376/80 78686/90 TST4b/9U T8Sd4l/5 Tö8Dt/5

L, ite N Ql c S (F 11131 40 f His pk: ap D "s 12i 10151/60 1036/0 O 3881/90 15891/900 16281/90 16891/900 17851/60 17921/30

o e " S. Bleichröder, in Fraucs berechuet, zu dein s. Z. voa den BVorgen

g ausgelooften Obligationen, wele bis zum 30. Novemoer

Eiasicht aus, könaen aber az gegen Einsendung von 0,50 A von der unterzeihneten VerwalitungS§- Abtbeilung abschriftlih beicaen werden.

WiiLelmshaveu, den 17. September 1889,

B S se am Donnerstag, den 17. Oktover 1889, | Ka?serliche Werft. Verwaltungs AAbtheiinng

Nachmittags Ar 33€ der

Fisenbahu-Direïktions-Bezirk Altoaa. E "BiSliEuna eiserner Brücken.

Die Lieferung und Aufstellung der Cifen-

Die Bedin- | konstcukticnen für die Erneuerung der Per u brüde, der Klapvbrücke über den Schlangengra en bei Spandau und der Brücke über die Kartbane bei Wilenack im Gefsammtgewicht von rot. 64,15 Tonnen Schweißet:en, 3,15 Tonnen Gußeisen und 0,6 Tonnen Séweißstahl sowie der Abbruh der alten Ken- strufticnen und die _des Bönitien Dinteriätes von rot. 74,7 Tonnen Buß- eisen und 38,3 Tonnen S&weißeisen soll öffentlich

Uebernahme des dabei ge»

in 2 Loosen verdungen werden n e ist Termin auf Dienstag, den i. a 299 d. J., Vormittags 11 A e tehnischen Bureau, Invalidenstraße 52, fe]tge]eßk. e 2E Die Betingungen und Zeitungen tegen e werftäglih von 9 Uhr Vormittags bis S Uhr - S miitags zur Einsicht aus, auch S E gegea postfreie Einsendung von 4, 99 2 dem Bureau Borsteher LeusWner 1m vorgedachten Amtégebäute, Zimmer Nr. 27, bezogen werden.

Rersiegelte und mit entsprechender Auficrist _ver- sehene Ungebote sid bis zu dem genannten Lage postirei an uns ein ureien. s

Berlin, den 10. September 1889.

Königliches Eisenbahri-Betriebsamt.

S ree I I err g Cz P A E a4 EPIS 74 [e N e t

Nummern

47621 47522 47523 47228 E Ls o Dts 205 47933 47934 47935 4793s 4090 47938 A 80312 80316

3 81085 81138 81141 81284 81313 81327 81350 81351

81717 81735 81755 81762 31793 82621 S277 83329 83332 83382 33909 33! 3987 84021 84061 83909 83984 83987 84021 840

84627 846941 85060 85144

98 83803 8352"

8731 87639 87651 87710 87819 88228 88397 88341 88359 88373 83376 88414

ST9TS 8792 88063 83108 88149 88170 882253

SS687 88688 88739 88789 88822 88846 88852

89867 89949

1747 91755 91812 91845 91914 91973 91979 T7 92331 92364 92413 92469 92479 92503

93702 93799

_9 ers L As d E E aaaiy Ie O L 0826/30 50381/5 5946/50 0571/5 1326/30 51331/5

-=2/Q o - O7 53416/20 53496/500 53776/80 94331/9 r 55T51/5 55761/5 55776/380 55901/5 9971/5 9602 9 6676/89 D6821/5 56941/5 57926/30 0046/00 57381/5 798/800 59236/40 60451 5 69466/70 - 2

126/30 65451/5 §5546/50 66391/9

74936/40 T75036/40. 79141/ck

123 Obligationcu à 50090 Frs. oder 4000 M 91/30 1151/60 1361/70 1651/60 2141/50 2631/90 3421 Ans a ) 941/50 6991/7000 7321/3

3581/90 3821/30 4181/90 4341/50 1/30 7971/80 8121/30 9x71 20 2151/60 12271/8909 13411/20 13601

12151/60 1224 Öt 13121/30 90681/40 20691/700 20901/10 21431/40 21571/80

ps N IAN 2991 / c 31/ 90611/20 x R 95751 1/6 95791/8090 25 1 TESEI O 19031/40 29971/80 2361/60 24331/40 200110 Se O Da1lao T Sage eG 92121/2320 98181/90 28511/20 28621/3 - | 26631/40 28051/60 28121/30 28181/90 28511/20 8021/0 1641/5 M | 29511/20 29521/30 29621/30 29841/50 29921/30 9371/80 33781/90 33951/60 4211/20 35081/90 V 21661/70 31801/10 32401/10 32851/60 33051/60 822/S 256S1/90 3670110 37461/79 38071/80

v | 2101 20 B8141/80 8598180 B80 M0 I 0 2 1000120 1501/10 11 /90 : 70 40421/30 40981/90 41231/ LESL/IO S S : 44251/60 44441/80 44491/300 44541/50 44931/40 45071/80 45481/30

aid avendts Die Zahlung dcs Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der verloosten Obligatioren, welche mit

i fälli n seti müsen, den noch nicht fälligen Bde ug ane En Ee iSs9 (u. St.) ab A in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesc scha

annten bekannt zu wacenden Course. M1 dem ausg-looîten Obligationen auf. : L R

Hei das öffentl. ice Rehnungë2we]en werde á G S LI ume 10: Nom 5894 nicht zur Zahlung vorz Ein Gleiches gilt auch von den

95811/20 29241/50 29341/50 29431/40 2061/00 30321/30 39851/60 31641/50

i 4211/20 46441/50 46511/20 46591/600

am 1, Dezember 1889 fällig werdenden Zinscoupons.