1889 / 225 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

TapaDA at

das zwishen den Parteien bestehende Band der f i Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein | stellen. Zum Zwecke der öffentliben Zustellung

schuldigen Theil zu erklären.

Gegen das bierauf ergangene, am 26. April 1888 verkündete Urtheil der zweiten Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppin, durch wel- ees die Klage kostenpflibtig abgewiesen ift, hat die Klägerin, vertreten durch den Rechtsanwalt Wulff, | [31519]

Berufung eingelegt mit dem Antrage: dem Klageantrage gemäß zu erkennen.

bestellen. Zum Zwecte der öffentlichen Zustellung wird diese Auszug aus der Berufungéscrift biermit bekann gemadt. Berlin, 17. September 1889. Drangosch, Gerichts\{reiber

des ITII. Civilfenats des Königlichen Kammergerichts.

[31517] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Bâckermeisters Friedri Struckmever

Wilhelminc. geb. Korfêmeyver, zu Minden, vertreten | [31617] durch den Rechtéanwalt Wer zu Bielefeld, klagt gegen ibren geranrten Ehemann, früber zu Oevn-

hauscn wohnkbaft, jct unbekannten Aufentbalts wegen böëwilligen Verlafsens, mit dem Antrage das Band der Ebe ¿zwischen den Parteien zu trennen

den Beilagten für den allein 1chuldigen Tbeil zu | Aufenthalt abweserden Ebemann Karl Bauer, erklären, ibm au die Kosten des Rechtsstreit zur | Bauer von Horkbeim, aus dem Grunde böslicher Laît zu legen und ladet den Beklagten zur | Verlassung, auf Scheidung der zwishen ibnen am mündlihen Verbandlung des Rechtéstreits vor die | 12. Mai 1881 vor dem Standezamte Horkheim ge- T]. Civiltammer dcé Königlidben Landgericts zu Biele: | \{lofsencn Eke, und ladet den Beklagten zur münd- feld auf den 14. Februar 1890, Vormittags | li&cn Verhardlung de# Retestreits vor die Civil- 9 Uhr, nit der Aufforderung, einen bei dem ge- | kam:ner des K. Landgeric6ts hier auf Diensftag, dabten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | den 31. Dezember 1889, Vormittags

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemact. Bielefeld, den 16. September 1889, v. Sieghbardt, Geri@ts\Preiber des Königlichen Landgerichts,

[31518] Oeffentliche Zuftellung.

Nr. 5896. Die Cbefrau des Lintenwirtbs August | [31605] Oeffentliche Zustellung.

Smidt ven Lahr, Ida, geb. Schaadt, in Lahr, vertreten durch Anwalt Bumiller, klagt gegen ihren genannten Etemann, zur Zeit unbekannt wo, wegen dreijähriger Landflüchtigkeit und grober Ver- unglimpfung,. mit dem Antrage auf Sc&eidung der am 12 Oftober 1882 zwischen den Streittbeilen ab- gesck@lofentu Ebe, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verbandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer III. des Großherzoglihen Landgerit&ts zu Offenburg auf Freitag, deu 6. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadten Geribte zugelafscnen Anwalt zu bestellen Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bckannt gemacht. Offenburg, den 18, September 1889.

Der Gericts!{reiber des Großberzogl. Landgerichts:

(Unterscrift.)

[31516] Oeffentliche Zustellung und Ladung. Der K. Advokat Meyer bat dabier unterm 11. des. Mts. Namens ter Oekonomenebefrau Margareta Trocger von Wißleébofen, zur Zeit in Lübnitz bei Jefrees, geaen ihren Etemann, den Oekonomen Jo- bann Tröger von Witlesbofen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Klage megen Ebesheidurg zur Civil- kammer des K. Landgerihts Bayreuth eingereicht, welche den Antrag entbält, :u erkennen: 1) die Cbe der Streitêtbcile wird dem Bande na geirennt, 2) Beklagter wird als der allein s{uldige Theil crflärt und bat 6) die Kosten des Rechtsstreites zu tragen, fowie die Vorladung des Bcklagten zum Verband- lungftermine mit der Aufforderung, einen bei dem Prozckfgerichte zugelassenen Anwalt mit feiner Ver- tretung zu betrauen. Dies wird dem Beklagten, dem Oekonomen Jo- bann Troeger von Witßleshofen, nun unbekannten Aufenthalts, mit dem Beifügen bekannt gegeben, daß Termin zur mündliben Verhandlung der Sade auf Dienftag, den 31. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr, bei der Civilkammer des Kénial. Landgerichts Bayreuth anftebt. Vayreuth, den 19. September 1889, Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. (Ti 8) Hopfen, Aff.

[31520] Oeffentliche Zustellung.

Der Sck!niedemeister Julius Webrmeister, früber in Piaëken, jeßt in Eroß-Kommorsk wobnbaft, ver- treten dur den Rebtéanwalt Kabilinéki in Grau- denz, flaat gegen seine Ehefrau Auguste Wehr- meister, geb. Kruczinéki, zulegt in Ellerwalde wohn- baft, zur Zeit unbekannten Aufentbalts, wegen böôss- ider Verlassung, mit dem Antrage, das unter den Parteien beîtebende Band der Ebe zu trennen und die Beklagte für den allein s{uldigen Tbeil zu er- Éläâren, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtéstreits vor die zweite Civil- kammer des Königli&en Landgerichts zu Graudenz, Zimmer Nr. 27, auf den 16. Dezember 1889, Vormittags 16 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerite zugelassenen Anwalt zu bestelien. Zum Zwedcke der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Graudenz, den 17, September 1889,

: Idé¿kowski,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[31521] Oeffentliche Zustellung.

Tie vercheli(te Briesträger Anna Holletzek zu Königshütte, vertreten dur& den Rewbt8anwalt, Juftiz-Rath Geldner, klagt gegen den Briefträger Franz Hollegek, früber zu Königshütte, jeßt unbe- kannten Aufentbalts, wegen Ebebruhs und auf Grund des ibr nah $. 704 II. 1. A. L.-R. zustehenden Rechts, mit dem Antrage 1) die zwischen den Par- teien bestehende Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, 2) dem Bekiagten die Kosten des Rehtssireits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verband- lung des Rechtsstreits vor die zweite CiviFkammer des Königlichen Landgerichis zu Beuthen O.-S

auf den 30. November 1889, Vormit-.

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Veutheu O.:S., den 16. September 1889. Barbarino, Geritts\ck@reiber des Kêniglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellung.

[bert Querengäfser daher, jeßt unbekannten Auf-

Landgerihts zu Rudolstadt auf Mittwoch, deu r | 18. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit t | der Aufforderung, einen bei dem gedabten Geritte ¡ugelañenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematt.

Rudolftadt, den 19. September 1889.

i Woblfarth,

Geritsschreiber des gemeinschaftli®ßen Landgerichts.

,

K. württ. Landgericht Heilbronn. Oeffentliche Zuftellung.

; Die Anna Bauer, geb. Vinder, in Horkbeim, O.-A.

, | Heilbronn, vertreten dur Rechtéanwalt Mainzer in

, | Heilbronn, klagt gegen ibren mit unbekanntem

9 Uhr, mit der LBufforderung, einen bei dem ge- dabten Gericbte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der êéfentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gzmacht. Den 18, September 1889, Hilfégerihts\chreiber Ler on.

1) Marie Magdalene Zimmermann, geb. Kauly, in DreSden, 2) Thekla Franzitka Langer, geb. Kabisch, in Kotta, 3) Emilie Tkerese Vinz, verw. gew. Nawratkb, geb. Fabnert, in Leipzig,

4) Johanne Marie Streiber, geb. Förster, in Dreéden, 5) Lina Emilie Keiling, geb. Neidis®, in Dresden, 6) Bertba Emilie Voigt, verw. gew. Miers, geb. Beger, in Dresden, 7) Auguste Marie Trauslhke, geb. Böhme, in

r + -

en,

8) Ckarlotte Friederike Berger, geb. Webel, in Löbtau,

9) Luise Albire Männer, gcb. Sch{warz, in Streblen, 10) Friederike Ida Beramann, geb. Strubelt, in Trawenau, 11) Klara Franzizka Tietze, geb. Pablißs®, in Kleinburgk, 12) Amalie Wilbelmine Egg, geb. Richter, in Großburgf, 13) Iobanne Christiane Urban, geb. Klein, in Kait, 14) Mathilde Auguste Mißbach, geb. Henfeld, in Dresden, vertreten ¿u 1) bis mit 6) dur$ die Nectzanwälte Jusiiz-Rath Hänel und H. Müller in Dreéden, zu 7) bis mit 12) durch Re&tsanwalt Dr. St{legel II. daselbt, zu 13) dur die Rechtsanwälte Dr. Pleißner und Ehrhardt dasclbst, zu 14) dur Recbtsanmalt Pfeilscbmidt daselbft, klagen gegen ihre Ebegatten, deren jetßiger Aufenthalt unbekannt ift, zu 1) den Arbeiter Karl Heinrih Zimmermann, zulcßt in Leutewiß wobnbaft, zu 2) den Scbubmacher Franz Josef Karl Langer, zuleßt in Dreéden wobnbaft, ¿u 3) den Barbier Friedrich Paul Vinz, zuleßt in Dreéden wobnbaft, zu 4) den Handelê?mann FriedriÞ Wilbelm S(réiber, zulctt in Meißen aufbältlich,

zuleßt in Dre2den wobnbaft,

zu 6) den vormaligen Geri{têëdiener Friedri August Voigt, zulezt in Dresden wobnbaft,

zu 7) den Arbeiter Karl Wilbelm Trauschke, zu- leßt in Meißen aufbältli,

¡ulezt ix Striefen wobnbaft, zu 9) den Handarbeiter Wilhelm Hermann Mänrer,

¿u 10) den Mälzer und Brauer Johann Heinrich Griedriw Bergmann, zuleßt in Pirna aufbältlich,

in Potschappel aufbältlich, in Großburgk wobnbaft,

Urban, zuleßt in Löbtau aufbältlich,

wobnbaft,

bôëlider Verlassung mit dem Antrage auf Scheidung der Che vom Bande eventuell auf Ebeberstellung, die unter 2, 3, 9 bis mit 12 und 14 Genannten

Sweidung der Ede vom Bande und die unter 4

Uuszug der Klagen bekannt gemacht. Dresden, den 17. September 1889.

l Hohgemuth, Gerihtsschreiber des Königlichen Landgerits.

dem gedabten Geri{te zugelassenen Anwalt zu be-

Die verebelichte Cäroline Querengäfser zu Saal- feld (Saale), vertreten durch den Recht8anwalt

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | Freypsoldt daselbst, klagt gegen ibren Ebemann bantlung über den Retbtéftreit auf den 17. De- E t l zember 1889, Vorm. 923 Uhr, vor dem | enthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem An- I1). Civilscnat des Königliden Kammergerichts, | trage auf Trennung der Ebe dem Bande nat, und Lindenftr. 14, mit der Aufforderung, einen bei diesem | ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung Gericht zugclafsenen Anwalt zu seiner Vertretung zu | des Rechtsstreits vor die ¡weite Civilkammer des

mit dem Antrage auf Scheidung der 3wiscben den Parteien bestehenden Ebe, und laden die zu 1 bis 4 genannten Beklagien zur wündliwen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgeri®ts zu Plauen auf den 19. De- zember 1889, Vormittags ¿10 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliben Zustellung wird dies bekannt gema&t.

den Beflagten zu verurtheilen, an Kläger 172 4 nebft 5 9/0 Zinsen

zu zablen und das Urtheil für vorläufig vollfireckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd- | ? lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königs ei r ; E M ogerigt E zu S benltrane 59 S zu 5) den Zimmermann Karl Wilbelm Keiling, | Zimmer 1009, auf deu + November 1889, : 2 Vormittags 11 Uhr. Zum Zwete der éfent- den 19. November 1889, Vormittags 9 Uhr, lichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage be- | 1m Sißungéjaale der I. Civilkammer des Königlichen tannt gemackt,

¡u 8) den Bäckermeister Friedrib Hermann Berger, | Gerihts\reiber des Königlihen Amtsgerichts I, zuleßt in Dresden wohnhaft, [31513]

zu 11) den Schmied Ernst Julius Tiete, zuleßt | jeßt unbckannten Aufenthalts, wegen 21,60 A Ge- bühren und Auslagen mit dem Antrage, den Be- zu 12) den Bergarbeiter Mar Vruno Egg, zulett | klagten kostenpflibtig zu verurtbeilen, an den Kläger 21,60 Æ zu zabien und das Urtbeil für vorläufig zu 13) den Handarbeiter Iohann Karl Traugott | vollstreckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündliwen Verhandlung des Rectsstreits vor das zu 14) den vormaligen Stadtbezirktauf seher Lebe- | Königlibe Amtegeriht zu Ostrowo auf den reit Emil Ario Mifbach, zuleßt in Dresden | 26. November 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffcntli®en Zustellung wird dieser und zwar die unter 1 und 13 Genannten wegen | Auszug der Klage bekannt gemacht.

wegen bösliher Verlassung mit dem Antrage auf | (31506]

[31523] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Schneider Ludwig Fo, Auguste, geb. Sasse, zu Warburg, vertreten durch Rechts- anwalt Everken in Paderborn, klagt gegen ihren Ebemann, den Schneider Ludwig Ko, früber zu Warburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, __ wegen bösliher Verlaffung, mit dem Antrage, die Ehe ¡wischen Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Tbeil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlißen Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkammer des König- lichen Landgeri®ts zu Paderborn auf deu 7. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda{ten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Prüßen, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31524] Oeffcntliche Zuftellung.

Der Ackerknecht Rudolph Pfaffenbah zu Schem- mern, vertreten durch Justizrat Ebel in Eschwege, klagt geaen feine Ebefrau Marie, geb. Gimkel, der- malen in unbekannter Ferne, wegen Ebescheidung, mit dem Antrage, die She zwiscken dem Kläger und der Beklagten zu treanen und die Beklagte für den huldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündliwen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kafsel auf den 3. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemaŒ&t. Kaffel, den 18 September 1889,

Neuber, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31522] Oeffentliche Zustellnng. 1) Die Anna Sidonie Tröger, geb. Spranger, in Plauen î. V, 2) die Auguste Emilie Romberger, geb. Ziegler, in Reichenbat i. V, 3) die Louise Bertha Schneider, geb. Reißner, in Plauen i. V., 4) R Karl Wilbelm Großftück in Reichen- ach i. V., vertreten zu 1 bis 3 dur den Rettéanwalt Adler in Plauen i. V.,, und zu 4 dur den Rechtsanwalt Hähnel daselbst, klagen gegen: zu 1 den Shmied Karl Louis Tröger, früber in Plauen i. B,., zu 2 den Zimmermann Friedri August Louis Romberger, früber in Reienba i. V,, zu 3 den Weber und Konfektionëges{chäftsfülrer Michael Swneider, früher in Plauen i. V,, zu 4 die Emma Großstück, geb, Neumeister, aus Werdau, zulegt in Philadelphia in Nord- Amerika,

sâmmitlich unbekannten Aufenthalts

wegen böéliwer Verlafsu-g,

Plauen i. V., am 18. September 1889, S Meicsner, : Gericbiss{hreiber des Königlichen Landgeri&ts.

a. von 75 Æ seit 1. März 18 b. von 97 seit 1. April 1889

Verlim, den 11. September 1889. (L. 8.) Beyer,

Abtheilung 36,

a

L. WEODTONDE, i Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Hadersleben, den 16. September 1889. Aderhbold, als Gerichtsschreiber

tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

Gc feld Klage erhoben, mit dem Antrage: die zwischen ibr urd ibrem genannten Ebemanne bestehende Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu erklären.

Die Firma Spiller & Ct@bardt zu Hadersleben, [31526] Genannte wegen Ebebruhs mit dem Antrage auf | vertreten durch Rehtzanwalt Mabrcke dafelbst, klagt Scheidung der Ebe vom Bande, und laden die Be- | gegen den Commis und früheren Vertreter der | Amalie Weelmann zu Barmen, Ebefrau des Stell- flagten die unter 4 und 11 aufgeführten Schreiber | klägeriscen Firma Axel Kier, jeßt unbekannten | macwers Wilbelm Heinenberg daselbst, bat gegen und Tieze, welchen die Klagen bereits zugestellt | Aufentbalts, wegen einer Forderung von 245 A s worden find, anderweit zur mündliwen Verhand- | mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten | Klage erhoben, mit dem Antrage: die zwischen ibr ¡ung des Rewtsftreits vor die II. Civilkammer des | zur Zablung von 245 Æ nebst 5%/g Verzugszinsen Königlichen Landgerichts Dresden auf den 2. De: | seit der Klagzustellung, und ladet den Beklagten zur Lever 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der | mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits wor das Aufforderung, je cinen bei dem gedahten Gerichte | Königlihe Amtsgericht, Abtb. 1, zu Hadersleben zugelajfenen Anwalt zu ihrer Vertretung zu bestellen. | auf den 22. November 1889, Vormittags Zum Zwedcke der öffentlihen Zuftellung wird dieser | 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zuste!'ung | Si ungsfaale der II. Civilkammer des Königlichen wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Sard

[31507] Oeffentliche Zustelinng.

Die Firma Spiller & Ecbardt in Hadersleben, vertreten dur Rehtsarwalt Mahnke daselbft, klagt gegen den Commis und früheren Vertreter der flägerishen Firma Arxcl Kier, zuleßt in Hadersleben jeyt unbekannten Aufentbalts, wegen einer Forderung von 300 Æ, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zablung von 300 nebft 5 9% Verzugszinsen seit der Klagzustellung, und ladet den Beklagten zur mündlihez Verbandlung des Re(ts- streits vor das Königli®e Amtsgeribt, Abth. E: zu Hadersleben auf den 22. November 1889, Vormittags 10 "lhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hadersleben, den 16. September 1889.

Aderbold, als Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abtb. I.

[31508] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Spiller & Eckhardt zu Hadersleben, vertreten durch Rechtsanwalt Mabncke daselbft , klagt gegen den Commis und früheren Vertreter der kläge- rishen Firma Arel Kier, jeßt unbekarnten Aufent- halts, wegen einer Forderung von 230 Æ, wit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zab- lung von 230 M nebft 5 °/g Verzucszinfen eit der Klagzuitellung, ird ladet den Veklagtin zur mündliSen Verbandlung des Rectestreits vor das Köriglide Amtsgericht, Abtbeilung I, zu Hadersleben auf den 22. November 1889, Vorn:ittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

Hadersleben, den 16. September 1889, _ Aberbolo, als Geridtéshreiber des Königl. Amtsgeri{ts. Abtb. I.

[31511] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Brauerei Aller2beim zu Äüllersbeita, ver- treten dur den Re&tsanwalt Hampe in Holminden, klagt gegen den Gastwirtb Gehrman:. in Hellentbal, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen ciner Restforderung von 223 M (2 A für geliefertes Vier, mit dem Arn- trage auf Verurtheilung des Beflagtei zur Zahlung der 223 M4 72 F nebst 5% Zinsen seit dem 16. August d. I, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Herzoglide Amtsgeriht zu Stadtolderdorf auf den 31. Oktober 1859, Vormittags 19 Uhr. Zum Zwee der öfentliten Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Stadtoldendorf, den 17. September 1289, Schünemann, Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[31510] Oeffentliche Bekauntmachung.

E Auszug. / Mit Klage des Rechtéanwalts Vollhardt dabier

vom 12. ds. Mts. begebrt die Firma Carl Renne- baum und Cie. in Nürnberg Berurtheilung des Gastwirths M. Väumlé, früher in Nürnberg, jeßt unbekannten Aufentkéalts, zur Zablung von 94 93 A ÓHauptsa@e für im Frübjahr lfd. Fabres käuflih erbaltenen, am 1. September cr. zahlbar gewe!enen Wein nebst 69% Zinsen bieraus seit 1, September cr. und zur Tragung der Kosten des Prozesses ein\@lieëlich derjenigen des Arrestverfahrens, alles dieses mit vorläufiger Vollstreckbarkeit des ers gebenden Urtbeils.

Zur mündliGen Verbandlung des Rechtsstreits

hat das Kgl. Amtsgeriht Nürnberg Termin anbe- raumt auf Donnerstag, den 31. Oktober 1889, Vormittags neun Uhr, im Sitzungssaal Nr. 4 [31509] Oeffentliche Zustellung. des biefigen Justizcebäudes, wozu der Beklagte bier- Der Eigenthümer v. Midckalkowéki bier, Klein- | mit geladen wird,

beerenstraße 9, vertreten durch den Rectéäanwalt Max Iacobsohn bier, Markgrafenstraße 30, klagt gegen den Fabrikanten Hermann Zillmann, zuleßt hier, Reichenberzerstraße 174, jet unbekanrten Aufenthalts, 36 C. 649. 89 wegen einer

Nürnberg, den 17. September 1889, Der gé\chäftäleitende Gerihtëschreiber des Kgl. Amtsgerichts. (L S) HatdLer, Kgl. Sektetär.

Mietbsforderung, sowie wegen eines Anspruchs für -- ch - V S fas L N 4 E - O 7 v gewährte Dampfkraft und Heizung mit dem Antrage: [31927] Bekanntmachung,

Die dur Recbtäanwalt Dr. Koker vertretene

Maria Keßler zu Elterfeld, Ebefrau des Bäers 89 Ernst Emil Weißbeck daselbît, bat gegen diesen beim 0 Königlichen Landgcrite zu Elberfeld Klage erboben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem ge-

annten Ghemanne bestehende Bütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für auf- gelofît zu erflären.

Zur mündli@en Verbandlung if Termin auf

Landgerichts zu E!berfeld anberaumt.

Elberfeld, den 19. September 1889, S Hünninger, : Gerichtëshreiber des Königlichzu Landgerichts.

; [31525] Bekanntmachung. Oeffeutliche Zuftellung. : Die dur Rechtsanwalt Kranz vertretene Eugenie _ Der Rechtsanwalt Mever zu Oitrowo klagt gegen | vom Sceidt zu Barmen, Ebefrau des Droguen- den Hülfejäger Hermann Hinke, früher in Radenz, uns Svez

nd Spezereihändlers August Matthei daselbst, bat e

gen diesen beim Königlichen LandgeriŸhte zu Elber-

Cs

Zur mündlichen Verbandlung ift Termin auf den

14. November 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der II. Civilkammer des Königlichen Landgerits zu Elberfeld anberaumt.

Elberfeld, den 19. September 1889, E Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerithts.

; Vekanntmachung. Die durch Rechtsanwalt Krüsemann I. vertretene

diesen beim Königlichen Landgeriht zu Elberfeld

und ibrem genannten Ebemanne beftehende Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage- zustellung für aufgelöst zu erklären.

Zur mündlichen Verbandlung ist Termin auf den 28. November 1889, Vormittags 9 Uhr, im

gerihts zu Elberfeld anberaumt.

Elberfeld, den 18 September 1889.

Schmidt,

des Königlichen Amtsgericht3, Abth. I.

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

f 22D

Berlin, Sonn

Vörsen-Beilage L zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

abend, den 21 September

Amsterdam . . .| 100 fl. f

Berliner Börse vom 21. September 1889. Amtlich fesigesiellte Courfe.

I1mrechnungs-Säßte. ; a

Dollar 4 25 Mark. 190 Francs = 89 Mark. 1 Gulden | Engl. Bk.p.1£ L Sa "2 7 Gulden füdd. Währung = 13 Mark. j Frz.2 70 Mark. 1 Mark Banco = 1,50 Mark. | G

100. 18

M F T) C SA E 100 ri 2A es W Srcs 8 úftelu.Antwp.| 100 Frs. S O do. | 100 Fres. 12: S Tz 100 6 17 Sfandin. Plätze .| 100 Kr. ay A L C) Cy «enbagen . . .| 100 Kr. 10 M 2 8 E 14 LIE: S Fi S c) 8 *) “8 L e g bis ps b. 5 c M) L Z chweiz. Plätze .! 100 Frs. L ; A5 Cy ( talien. Pläße .| 100 Lire 1 1 lr Do. do _L0U Hre - St. Petersburg .190 K. S. do 009 S. arau . . . ./100 R. S. _— Geld-Sorten n h A

Vank-Disk.

{2 I J pm p_A

S S) (

v

112,40G

L) das

B B

«a

7) f P jf O N

i w

tf

_

V '

B

Lo) 1 P]

,

h E 7) otel

1208,50 bz

911 O1 S ., DS [511,0VDI nd Banknoten.

er. pr. St.'—,—

00 27 G I

—— —_ (Aè = = t C

U g n.i—,

Gall Rart. Stal Zin S2 8O0B 38,15 bz 3,95 bz 20,60 bi 112,30G D

20,445 bz P 20,285 bz 7,89 bz 7,40 bz K 4,1950bz N 81,05 6bzB O 0,70 t¡G B A 170,45 bz 169,60 bz 30,85 biz i N 1 179,65 bz C 2 179,15bz 211 00 bz (I

I 7

“18/21G

ry ry R ry, D S

D559 B

= “1 e

= __

Ta

ry 2

4

trr cor R O00 NS

eo

c

a f e A I juenk 4 L

A

- 2 L

M R

ad: E

Amerik. Noten! 1000 u. 500F 4, do. kleine . do.Cv.zb.N-Y.'4 Belg. Noten . 8

(0

1 u v l. N

e C4 r

ry

.

r r rf rf 11

BDDOS

pet pu jurck

R COON I D

[94 M N C

| ZSS [

e)

n

fk

REs.-

(5 (Sl E Go e 34 pund

, pur C4 pern hrend d

e lam A aan c p fin, H

DE bo pati: N

pla Cu

Opt N

o Hin Män I U n C)

r

Nordis&e Noten!112,30bz Oest.Bkn.v100fl 170,75 bz Rufßÿ.do.v. 1009 ult. Spt. 212,00 bz ult. Oft. 211,50bz S erNoten!—,—

E R S Nu?

6 “GUI D Le S

Staats-Vagypiere.

2

pundk did

E LLerne 1

L e f 9 a“ - Q .

D

Y

r -

J ry

cte A r 4

T)

Sul

pand 7 p——A

SOOoN

11 N55 ! 1191,306G |

13-11-21

bank

1;

)

r rf rf rf rf rf rf rf C BGOSS

(0) 2M

rf e 5 s

e)

2 (7

Lar]

i pr A r - ;

i r

r ck» B

rf ry

QOL TOI T Ee

S Q S

- e) -2 a. h

E M g) 2. Sp Þ b A

LFT) ç c

nnovertd 4 «e 4 -Nafaur [A

d jau junck uud peral prak

 pn pen percad Pera pur pak

4 p pad pre pem Pr A pur pmk Peer pee pee Prie pur Jrened Peri fremd pre jumsÀ prccek duk }

ad pu

bund jeeral per sren pam pad þ

1. 7 11500—300[104,30G 2,10 3000—200}

1

i

i

--

í

i

1 L. d r E Li ied L 2. 4 1. Sr L. d L A a:0 1.7 5000 —- A Mis T R :V M 1. 4 1e 41.0 Lc 4 0

7 “4 Al 1: M M) S 4. S9 Ÿ aus Zed T O 1 7 5 M 1 7 E Fc A E E 1 7 M) 1.7 14000— 7 7 E 1 7 O0) Ss T T M} 4 10¡2000— 39 4. 10 3000—30

101,40G

-. A P he 4 j SA 17 j CC | Mo R | e U 1 Ì hs í A 1 L i VL P C Le S | - } 44 = -— S | A N É l Sn Ü Ti j LL. DA D ARRREDIRE L. ' S | do , 1 ONT c 1 CU i \ D 1 PASY F 01 O 100 60S \ j l 104 50G Ry A E

Staats-Anzeiger.

| |

Drr Arr A Toua) Ge Ô

0E E E he 8 g E j

S e

a: +

(M

L « (Z

E Uta

r rf res rf rf r Qt

I

2 ch1 Denk ÿ e = t 3 _—- s lamm pi

UNusländische Fonds.

O - Mp Cs

C P Es

M W- D o 5

La c

B « _ t cs

O b f Va Nam O

ref (Nryr ry ry ry

D O D

rf ry

A

O N M Q O

t htm t

(5 O00 rE

d t

rf c rf ry S A ech D ter A) s e rg 4 c4

Mf M C0 U

e. q G5

Dor

rz

s

t4 n (Nas. t ——

OD50Oo

2 O _ O! t 2 : î C O H

_—

r: 5

I 3 s S) n O: onn 4: 5 f Ÿ Ç 4 2 L R ‘4 B (N. L c 2 —_- o. 3 1 e s M V 19

S N S

m r P] _ ten - d - m ° T 4a tf A D

C 2 0.

do. Stadt - Anl. 7 ; Norwegis be Huvbk.-Obl.!3

do. Staats-Anleihe 3

Oesterr. Gold-Rente. . .'4 do. Ho, fleine 4 do. do. pr. ult.Sept.!

o. Papier-Rente . .[4 D 4

do 9!

d

d o. L do. do. pr. ult.Sept.| do

d

o. do. pr. ult.Sept. do. Silber-Rente. O VD, klein Do, 00. E

E feine do. do. pr. ult. Sept.

o.

do. Loose v. 1854. .4 '

do. Kred.-Loose v. 58/- do. 1860er Loose . .j9 o. do. pr. ult.Sept.

do. Lvoje v. 1864. .|—| Bodenkrd.-Pfbr.'4

do. Í Pester Stadt-Anleibe . .'6 do. do. kleine 6 Polnische Pfandbr. T—IT do. E do. Liquid. -Pfdbr.

aab-Graz. Präm. -Anl. Anleibe I. .

Röm. Stadt-

Ras

j

N i jA

bed

bd jd laude ReaEE A pl A A A E)

a O0 3 a A 0

vak dak dd

M

n B B

; 1500. 960

1 I

p A

rir

5

5 4 1 ies. Anl.v.1888/89 43 1 Borinale), Anl.v N 100 4 11 :

StüZe zu

N - KY e 1000 —100 Pef. 590—100 Pe?.

1000—109 Pef.

100 Pes. 1000—20 £ 100 £ 9090—400 M 400

9000—400

5000—500 Æ 590 A 1909 A

9000—290 &r. 2000—400 Kr.

5000—200 Kr.

1900—100 £ 1000—20 £

100 u. 20 £ 1000—20 £ 100—20 £ 1000—20 £ 100 u. 20 £

4050 —405 M

10 Atr = 30 M

4059—405 f. 4050 —405 M.

A e 9VLU U. 0) Sv,

12000—1090 fl. 250 Lire

2000—400 M 400 1000—109 At 1000—500 £ 100 £ 20 £

3.9 1000—109 RbI. P. 1.7! 1000 u. 500 S G. 1090 u. 500 S P.

4500—450 M 20400—204

200 fl. G.

1000 u. 100 fl. 1000 u. 100 fl.

1000 u. 100 L

1000 u. 100 fl. 100 f. 1000 u. 100 f, 100 fl.

250 fl. K.-M.

100 fl. Oe. W.

1000. 500. 100 fL

100 u. 50 fl. 20090—200 M

1C00—100 f. P.

100 fl. P.

‘7 | 3009—100 RëI. P | 3000—109 Rbl.

1000—109 Rb. 406 S

500 Lire

-

eide

O da O A 4

D O

O

C

O D O 1 A A n

| f

» C

S S

Kur = 150 ffffl. S

p « L

G S CS

I C E je

a A D e 2

o bk TL, » Ds - Vas

rx ry

(em

C SAE. 35, (V D Q2 NNKz I3,ZU D

102 SOG

1,20bzB

25,79G 92,70 bz® 92,70 bz 92 60 bz

37,25G 85,30 bz 35,30 bz 36,20 bz 96,20 bz 97,50 bz 96,00 bi 62 90 bi

E,

130,198 102,40G 100,20B 89,30G* 94,10G 94,90B

,

71/00et.bzG

—— 319,25B 121,40 bz

307,25 bz 102,30G 89 290B An 62,75G* 62,75G®

57,60B

94,90 bj

Le)

rf sf f rf rff rf rf rf E

Ti O55 B

e

r r rf rf

BGOOEOD

ff.

Sr rir r rf rf rf

trr rf rf rc rf rf rf r ry

1100001,

[R

r rf rf nnDnDDnDn r

Q M

QOOE'68 11»

49900T»

98 S0 bzEL.f, 197, 25G

DOoOoOonoaDEaaaauos

ODOOOODnOOADOS D

SA

S

do

Türk. Anleibe v. 1865 cv. do. do.p.ult.Sept. do. Türkische Loofe volls. . . do.p.ult.Sept. do. (Egypt. Tribut) .

do.

bd

ben bank pad bre 7 Jl

pk

G s ) L D

s „j R pk jk jur jk jurnk

eis

C

r

i U D D m

t;

T O C s e G3 e

rz

d

bs p js (G) d jr va brd jd pr pk 1,

_.

M pi, s

ah S A A E L la =- i ir pk A emed pr Pera jed

|— f - af - gf pf gA r 4 4 - R D c m-r C3

ci

prak

_-) [ry Ma

C

r t 1

=, 2 ( V (9) rik

bank: dund L R

(

Wen

J J

25—125

D

es x = (s)

2 . —_ e

D DDD t

L (5

O » U) A

—-

5

_.

c

pr prunk

Sry

Lars

—_——_—

M cs C : O O H s las pfl

()

(S £24 "T

2 e D etx

F d A * 0 O QD

L] R 5 N = E Ea A L ai de L

-

Jh 1 i C33 R t Mm N M

d pad pu 2

pad A

I]

S

en

dura pern pk dmm park D aud umb

ps

Ot S o T p

I O L

ved. St.-Anl. v.1875

_

Am L p Op

pad * L

hand L ank bk pl 0

_— N

[E duk p

(

jt jut pad e dS

S B —1—1—1

c

Städte-Pfd. 188(

A Serbische G do. do. DO. do. Spanische (

do.

do. do. do. do. do.

do.

Ori O e

pd jd J [S

Go S 1-1

J jn i D Vf jim Mim O C fn jf V C

s,

puod: tet L E jc: jun hre

Q

do. j Stadt-Anl. .

. neue v. 85 4

s 3

1 { ]

1 O &

1000—50 £ 190 u..50 E 1 L 1 —QU S LAA 1 EOL

M 4 Vi 1000— 50 z 10 y O ch£L -. ck Wee L —_“-

0090—125 Rb.

1090—125 RbI.

F,

É 150 u. 100 Rbl. 100 Rbl. 100 Rbl u. 500 Rbl

1009 u. 100 RbI.

409 M

1000, 500, 100 Rb[. 3000—300 A

1509 S 300 S

5000—500 M 5000—1000 30900—3009 M 4500—300 Æ

1500 M.

600 u. 300 Æ 3000—300 M 3000—300

ae! 24000—1000 Pes.

400 Me 86,50 bz G 490 83,40bz G 400 M. 183,106¡G [74/3 G 4000—200 Kr. [103,10G 2000—200 r. |—,— 2000—200 &r. I—,— 8000—400 Kr. ]101,50bzG 800 u. 400 Kr. ]1101,50bzG 8000—400 Kr. 101,50 bz G 800 u. 490 Kr. |101,50bzG 9000—9090 Kr. 196,80bz lL.f. 1000—20 £ 16,69 400 A 80,60 bz*® 400 Frs. S180 bz 8S1àS1,75 bz 1000—20 L 194,60bzG

Sl |

Rbl. G. 25 Rbl. G.

3 1000 u. 100! 1

D S

an, E a

TD e ha C 1Þe f

« c 31,806

3

J R ENGS S5, D

20 006z G 30,00 bz G

V

104,20ect. bz G

r

1

,

100,89 b z 9 101,90G 9? CObz 92,00 bzB 54,40G

Den 0

P C ihre A4 / |

) S S rx I:

T4 S

(D003

g9 N Sw

159,25 bj 68,390 biz 97,30G

1d )4 30 5 98,096zB 33,59 6s G 63,00) bz 102,40 63G 102 40636 102,40bzG 101,10 bz 90,25 bz 103,70 bz B 103,40 bz G 103,40 bz G 103,40 bz G 100,00G 102,80 bz B

r rf rf rf rf rf rf

JOT'I8 ‘11e

Or

UOULOBAS

D rc ry

Eiscubaln-Prioritäts-Aftien und Obligationen.

Marti. M r? E: A B. L

do. O Joe do. Y.

do. VII

do. VIITT

5

4 4 14 4 4 ut 4 14 143 E 4 A 14 JA 4 n 4 4 34 4 4 4 4 É

T Do, en do. D. 1D

4 1

QQ1

do. v. 188

_y T ch3

Mel. 3

L t T 2

Der

SA

l e

S

00. R

S

00. il. E

do. (Nèrschl. Zwgb. s M Ao

do. Stargard-Posfen

7 Ç Sk hn

Z \ ULPLALii .

Weimar-Geraer . Werrababn 1884—8b. .

4% Eiscnbahn- Prioritäten, zum Bezug von Preuß. 32 ®/o Consols.

Berg.-Märk. IX. Em.S Berlin - Anbalt 18571 Berlin-Görl. Lit. B.— Berl.-Hambag. I. Em.= Berl. Potsd.Mgdg. C.;S Bresl.-Schw -Frb. K.=

Cöéln-Minden V. Em.

Magdb.-Halberst. 65 «1

1009 u. 200 l.

4 NEL A 1A )— di M) L.

5000—100 f.

10000—100 fl.

10000—100 fl.

3000—300 M

1500—300 S 3000—300 M

3000—500 M

dund jumR panò pur jut pra pern

—1—1—1—1—1—1—1—1-1

duns dek: daz A p pk brÀ 4 t pan P A

poanb

pak pem pn

pad pom pen

E ns

30090—50) M 500 U. D A) Af.

A p

Z000— M) A

n A D

p bd pnd P br pr p brd

111111

3090—300

3000—300

3000—300 M

1500—300

O D)

1000 u. 500 M 500—5) M

1500—300 M

309090—500 4/103,80 bz 1509 u. 300 44103 80 bz 3000—300 S 11500—159 M

3000—300 44103,80tz 3000—300 4410: 000—2309 M

1-1-1 -—1=1—1-—1-2