1889 / 228 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[32196] Hypothekten-Bank in Sambur +

Oktober 1889 fällig werdenden und zur Zahlung al pari °/o Hypothekenbriefe unserer Bank erfolgt von diesem Tage

Die nlôsung der am

auégeloosten, unten aufgeführten 4t

an außer

1.

bei unserer Kasse, hier, große VBleicheu 28 x., in Berlin: bei der Deutschen Bank und bei dem Bankhaus Jacob Landau.

Den Stüen ift ein arith

metis< geordnetes Nummern-Verzeihhniß beizufügen.

Nummern-Verzeichniß der ausgeloosten Stü>e:

Litt. A. 56 71 105 269 290 301 321 353 462 465 509 584 645 697 777 869

Emisfion von 1872.

879 893 937 940 946 999 1201 1280 1365 1476 1491 1580 1583.

Litt. B. 2 55 83 100 834 872 941 1127 1194 1196 1 1914 1920 1983,

Litt. A. 1515 1545 1546. Litt. B. 1183.

182 225

Nestanten :

Emisfion von 1880.

Litt. A. 101 172 237 300 439 484 655 766 956 993.

Litt. B. 1765 1805 1962.

Litt. C. 49 278 280 320 443 686 751 759

1831 1980 1999,

Litt. B. 587 911 1870, Litt. C. 537 1883,

Nestanten :

Serie 6—15 sämmtliche niht convertirte Stü>e.

Hamburg, den 23. September 1889,

Die Direction.

6 12 115 285 406 455 606 790 887 1044 1090 1190 1202 1310 1387 1417 1723 840 918 1106 1173 1281 1282 1377 1438 1620

870 877 878

216 304 313 316 505 512 533 583 600 604 656 675 702 717 1262 1296 1505 1532 1693 1749 1811 1820 1857 1861 1880

[32301]

Dörstewiz-Rattmannsdorfer-Braunkohlen-Fndusirie-Gesellshaft. Unscre Herren Aktionäre werden zu der am 21. Oktober 1889, Vormittags 11: Uhr, im „Hotel Stadt Hamburg“ hier statihabenten fiebenzehnteu ordeutlichen Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen. 1) Erstattung d Gesbäftsberidte 2) Na Arbe ritattung des Ge]caästsberihts. 2) Nah Anhörung der Herren Revisoren Prüfu Bilanz. 3) Ertheilung der Decharge an die Gesells<haftéorgane. 4) Etwaige no< aci Ss Anträ 9) Wabl zweier Revisoren für den Gescäfteabshluß 1889/90. 6) Neuwahl für das im Turnus ausë- 1<eidende Mitglied des Aufsichtsratis, Herrn Schlaegel. In Gemäßheit des $. 26 des Statuts hat bis zum 19. Oktober 1889 eias{ließli die Hinter- legung der Aktien bei der Direktion im Comptoir, Merseburgerstraße 46, oder beim Halleschen Bank- verein von Kulisch, Kaempf «& Co. bier oder bei H. C. Plaut in Leipzig zu erfolgen, Halle a. d. S., am 23. September 1889, Der Vorstand.

P ils. Marburger Gas-Actien-Geselischaft.

Nachdem in der heutigen 19. ordentlichen Generalversammlung der Betrag des Dividenden- Coupons Nr. 19 auf X 30 festgeseßt und defsen Auszahlung am 31. Dezember Í I ns R

Kasse bestimmt worden ist, kann hiermit au< die Wiederwahl des ean i bts rath bekannt gegeben werden. : Herrn J Koch in den Aufsißts

Marburg a-. Lahn, den 18. September 1889, ] Der Auffichtsrath. Vilauz-Conto pro 30. Juni 1889.

S

2000’ 3663 1519/47

[32188]

Soll. Haben. M Per Aftien-Conto ... ., Reservefonds-Conto. .

Tantièmen:Conto . ., Conto pro Diversi . .

An Fuhrwesen-, Mobil- und Werkzeug- G Gas-Uhren-Conto

M 156000 Q 15600'— 1200

[32302] Gmünder Actie

n-Gesellschaft für Gasbeleuchtung.

Bilanz pro 30. April 1889.

Zusammengestellt nah den Beschlüssen der heutigen Generalversammlung. M 271 745. 65

Anla e-Capital-Conto. . Nachbau-Conto A 141 140, 18 ab Amortisation

bis heute. . ,„, 120387. 74

Vorräthe von Waaren, Betriebs- Mata C a

Cassa, Wechsel und Effecten . . ,

Diverse Debitoren

M. 348 937, 28 Von den heutigen Beschlüssen der Generalversammlun 1) Der am 1. September l. J, fällige Dividende - Coupon

M 45.— bei burg eingelöst.

Der Antrag der Stadtgemeinde Gmünd bezügl. wegen zu niedrigem Gebote abgelehnt.

Der Antrag auf Statvtenänderung, es n nun an aus zwei Personen besteben

Vorstandsmitglieder :

unserer Cassa in Gmünd oder bei Herrn

Actien-Conto . Gesetl. Reserve-Conto . Außerordentl. Reserve-Conto . 20 752, 44 |} Diverse Creditoren Dividenden: Conto . 10 841. 47

25 840. 41

21 757. 31

soll, wurde genehmigt.

E Adolf Geyer, seitheriger Vorstand und Direktor, err Carl Hahn, Haupgnann a. D. in Gmünd,

und wird bekannt gegeben,

Gültigkeit hat. 4) In den Aufsichtsrath

psleger von hier, und Herr Chr. Zet

Letzer hier. Schwäb. Gmünd, den 21,

Der Auffichtêrath der Gmünder Actien-Gesell\ch Vorsitzender: C. Hahn sen.

wurden gewrätlt:

September 1889,

aft für Gasbeleuchtung.

M 195 000, » 90557, 37 - (1893, 89 e 2246. 02 » 29250,

M. 348 937, 28 g machen wir folgende bekannt : Nr. 16 wird von heute an mit F. S. Euringer in Augs-

frühere Ablösung der Gasfabrik wurde

1ôge bef{<lo}en werden, daß unser Vorstand von Gewählt wurden als

daß nur deren gemeins{aftli<e Unterschrift von nun an

die Herren Franz Kayfel und C. Hahn, Spital- bner avs Augsburg; Ersaßmann Herr Peter

[32185]

Straßburger Straßenbahu-Geselischaft.

Activa. der Normalspur-

Anlage bahnen Gebäude S Lokomotiven u. Ausrüstung M S Maschinen (Werkstätte-Ein- O s erkzeug und Utensilien Mobilien A Modelle Houblonnière ( Immobilien . Studien-Conto Kassa-Conto Materialien S Schienen in Vorrath für Normal Villete und Dru>ksacen Militär-Villete S Guthaben bei den Banquiers Special-iIto. b. d. Banguiers Caution der Concesfsion Marfolëheim Debitoren N Bau der Linie Straf:burg- Grafenstaden-Markolsheim' incl. Rollmaterial . L Bau der Linie Straßburg— Truterébeim incl. Roll- matsnäat ir Bau der Linie Kraft— Erstein Schienen für S{malspur- bahnen in Vorrath

138511 1649 4 54019 6 252269 6

14278

65161

185062 5

Haupt-Vilanz am 31. März 1889. “M s Passiva. 859432 17 93398 03 326900 77 248575 70

20166 39 24971 40

6432/27 36051 75 16545 65 C 8) evbventionen der Markolsbeimer Linie nebst An- 125 61 16003 94 19510 64

25125|—|| D

1606000

520000 260000

6541 20

4600570 95

Capital:

600 Actien à A400 , , . , 640000 1500 Oblig. à M 400 (4%) . 600000 366 Oblig. à X 400 (3 9/0) . 146400 (50 Oblig, à M 400 (4 9%) . 306000

Subven:.tonen . S

Drdnungs2-Conto .

Cautionen-Conto

21 Creditoren .

of Meserve-Ccnto

(1 Vorsihis-Conto

2 Spezialreserve für Ents{ädigungen

1600

(|| Zinsen von Obligationen 6} Unbezabite Dividenden . Assecuranzfonds S Reservefonds für \{webende [Prozesse . Wech!el im Umlauf :

_!<luß Kraft-Erftcin u. d. Truhtersheimer Linie Gewinn- u. Verlust-Cto. na Abzug der Zinsen ür Obligationen v. Terrain u. d. Amortisationen Amortisation: Ver Unlage ter Normalspur Gebäude Lokomotiven Wagen Mann Werkzeuge u. Utensilien ?obilien ¿ Modelle E Obe Des Rollmaterials der Markols- heimer Linie L Id. der Truchterébeimer Linie . 2

. 1 9/9 8594,32 cs 1% Os s E

. 2 9/0 4971.50 302.50 374,56 207.76 24.73 540.19

S E V. Q Y

9% 5543 73 %% 1657,05 50146 65

Gewinn- und Verlust-Conto.

E Soll. Bo für Obligationen . insen für Terrain ,

Amortisationen E Einlage in den Reservefonds

Einlage in den Vorsichtsfonds. 39/0 an Aktionäre (12 4 per Aktie) . Uebertragen à Conto 1889/90

1) Laut Bes{lufß der Gencralrersammlurg der Aktcnäre vom die Dividendenscheine Nr. 11 mit è

Auscher und Ch. Stachling 2) Die 3 ausgeloosten 3% O vember cr. an bei den oben

V E

33413/— 7453 08 30146 68 1075 40 1075 40 19200 '— 157/29 92520 85

e Haben. Saldovortrag aus dem Jahre 1887/88 . Betriebsübers{<uß Strafburg u. Umgebung

Betriebsüber|<. Straßburg-Truchtersheim Zinsen für Houblounière und verschiedene Einnahmen . ., L

: 12 M , L. Valentin bligatioren

bezcihreten Zablungéstellen einzulösen.

3) Die im Vorjahre auégeloosten 3 9% Obligationen der Serie B, Nr. 557 428 69

nit eingelöst worden mehr verzinst.

urd werdcn die Ccupons derselben

seit dem 1. November

: Die Direction. Blum-Auscer.

Betriebsübers<uß Straßburg-Martolsheim

) i 20, September 1889 werden pcr Aktie bei den Banquiers Herren L. Blum-

& Cie vom 1. Oktober cr. ab ausgezahlt.

der Serie B.“ Nr. 398 678 641 find vom 1. No-

W S

|

1686400 |—

32600|— 32175 29 3320/— 87285752 10292 50 9218/14 10263 96 1526743 500|— 17500|— 15000 124465

1123044 40 21508 09

256762 64 24423 62 164618 80 114861 10 1654679 17927 04 10818 56 988 77 2266 89

14442 07 2502/34 4600570 95

M 602/10 4904410 2116544 7080 32

T2520 55

3 sind no< 1888 nit

E N um ; nstallations-Conto . Cafsa-Conto . Coaks-Conto . Fabriks-Conto . Kohlen-Conto .

2005 82 81000'— 988/52 7800/—

A

Stadt Marburg Hypotb.-Conto Gewinn- und Verlust-Cont Dividenden-Conto .

9412 43 1364 44

600 245000 635

264194 /34 Gewinn- und

264194 34 Verlust-Conto.

A M Per Saldo-Vortrag 160 Î

Gasë-Conto. , : A 8228/18

8388 52 8388 52

T

L Â «T s 6) Berufs - Genoffenschaften,

(32360) / Nordwestliche Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft.

Wir laden hierdur< die Herren Delegirten der Genossenschaft zu der am Dienstag, den

15, Oktober 1889, Vormittags 12 Uhr, im Germania-Hotel zu Kiel, in unmittelbare- Nähe

des Bahnhofes, stattfindenden ordentlichen Genossenschaftsversammlung ergeben| ein.

1) Verwaltungsberi{t und V ae ta E, <

erwaltungsberi und Borlage der Jahresre<nung pro 1888, Antrag auf Abnabme derselben, sowie Wabl eines aus 3 Mitgliedern und Ersaßmännern best su} zur Vorprüfung der Re<Gnung pro 1889, E E E

2) Wakl von 3 Mitgliedern des Genosfsenf<aftsvorstandes und ibrer Ersatmänner.

3) Antrag auf ErmäHtigung des Genofsens<aftsvorstandes, dur< geeignete Petitionen beim Reis-Versiberungêamt, event. Bundesrath, in Uebereinstimmung mit den übrigen Eisen- E lena n Le erweisung der bis jeßt den leßtgenannten Genofsen-

asten angcotrigen Betriebe der Bauschlofser und Dampflohndreshe ! ändi Berufsgenofsenschaften anzustreben. A J B uwe Beschlußfassung über den Erlaß von Unfallverhütungsvorshrifen, Besclufßfassung über den Etat pro 1890 und Über Beschaffung der Mittel des erfokderlichen

Betriebsfonds.

Beschlußfassung über den Antrag der Sektion II1, den S. 43 des Statuts folgendermaßen

E A E „Die Feststellung der Entschädigungen gemäß 88. 57 ff. des Gesetzes einen aus drci Mitgliedern bestehenden Auss<Guß des E 4 betrcffffenden Vertrauensmannes. | 7) Beschlußfassung über die weitere Anlage und Verwaltung des Reservefonds. s) Beschlußfaffung über etwa inzwischen no< rechtzeitig eingegangene Anträge. Hannover, den 25. Sevtember 1889. Nordtoefiliche Eisen- & Stahl-Verufsgenossenschaft.

Der Genossenschaftsvorstand : C. Stockhausen, Vorsitzender.

T

[32168] 5 : „UeLerficht 7) Wochen - Ausweise der Provinzial - Aktien - Bank des der deutschen Zettelbanken.

Großherzogthunis Posen [32169] Wocheu-Uebersicht

am 23. September 1889. der Städtischen Vank zu Breslan Metallbes Activa. 5

am 23. September 1889. Ztetallbelland e 6 644616 Activa. Metallbestand: 959582 4 46 „g | Reichskassenscheine Ls , 640 Bestand an Neichskassenschcinen : 9000 ( Betanp | Noten anderer Banken 6 600 an Noten anderer Banken: 394800 Wecb!el ; Wechsel S « 4113 929 5162218 A 88 A, Lombard: 3102600 | 2mbardforderungen - 1310 700 Effekten: 758 825 Æ K Sonstige Aktiva; | 22MUge üctiva 992 905 23200 M 600 S. E ,

Passiva. Gruntfopital: 3000000 Æ Res «f 3 000 000 ferve-Fonds: 600 000 #6 Barknoten im Umlauf; 750 000 Ae n é Depositen-Kapitalien: Tägliche Ver- 1849 000 indlihkeiten 171 230 4 An Kündigungsfrist se- E bundene Verbindlichkeiten: 3 $05 000 jn Y Sonstige | feiten R S 116 880 Passiva: 21143 M 51 &. Erentuelle Verbindlid;- | n, eine Kündigungêfrift gebundene keiten aus weiter begebenen, im Inlande zabkbarcn | „„Ferbinoitbleiten. 967 534 Wewseln : 357 724 M 45 4. d: Sonstige Passiv 20 107

e T8T9TD

M A 7800 588 52

Dividenden-Conto Vortrag a nuovo

erfolgt dur< Anhörung des

Passiva. Srundfapital Reserccfonds . , Umlaufende Noten G Sonstige tägli< fällige Verbindlich-

. . .

Weiter begcbene, im Inlande zahl- R A Die Direktion.

anwalts Dohra zu Jtehoe abzuhaltenden Ge - | neralversammlung hierdur< eingeladen. __ Verhaudlungsgegenstände : D Geschäftliche Mittheilungen. 2) Beschluß- faffung über die in Gemäßhcit des neuen Genossen- \chaftsgcse es crforderlihen Abänderungen der Sta- tuten event. über eine Umwandlung resp. Auflösung der Genofsensbaft. 3) Wahl eines Mitglieds des Borstands, Wahl des Aufsihtsraths und event. Wakbl von Liquidatoren. Itzehoe, den 23. September 1883, Der Vorstand.

8) Verschiedene Vekanuntmachungen.

(774) Sgleswigholsteinishe Hypothekenbank E. G. in Fhehoe.

Die Genossenschafter werten unter Bezugnaßme auf die FS. 57 und 58 des Statuts zur Theilnahme an der am Mittwoch, den 30. Oktober d. J., | Nachmittags 4? Uhr, im Bureau des Nechts-

[32179] : Hiermit erlauben wir uns, zum Abonnement auf die

œ \ 0 / . __ Deutsche Export-Zeitung crgebenst einzuladen. : A at eis Ge Sruort-Zeltung, eee n TPport, Ut da? alteste Drean seiner Kategorie, wel<es bereits im ahten Jahre in allen Kultur- staaten verbreitet wird, Sie vermittelt den Verkehr der gesammten Sndustrie im R Auslande, sowobl aller Zweige unter si, als au< mit dem Publikum, und zwar auf Grund der tangiährigen Detbindungen. h: an avonnirt entweder bei der Post, Zeitungsliste Nr. 1476, oder bei u iti Berlin W. 57., für 2 Mark halbjährlich. u L Inserate in unserer Zeitung haben in Folge ausgedehnter Verbreitung derselben sichern Erfolg. Probenummern gratis und franco.

Verlag und Redaktion.

Anzeiger für deuts<he Industrie

Dr. Leo Wehbrig.

zum Deutschen Reich

g 228.

Vierte Beilage

r

3-Anzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Mittwoch, den 25. September

Slaals-Anzeiger.

1889.

or

Eisenbahnen enthalten find, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Neich. x: 2254,

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Neich erscheint in der Regel tägli. Das

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reih kann dur alle Pol nlalteR für

Berlin aub dur die Königlihe Expedition des Deutschen Reichs- und Königlich

Anzeigers 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Preußischen Staats-

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Muster-Regislern, über Patente, Konkurse, Tarif- und Fabrplan-Aenderungen der deutscher:

Abonnement beträgt 1 (4 50 H für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S. Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 A.

C E E E E E Pee S E He E Erm

n

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 228 4. und 228 B. ausgegeben.

Die Industrie der Metallverarbeitung.

Im Bezirk der Handelskammer zu Münster i. W, ist, rad dem Handeléekammerberi&t im Jakbre 1888, cin weiterer ni<t unerbßebli<er Aufs{hwuüng eingetreten. Die Ma?icinenfabriken des Bezirks, welhe großen Theils für die Koblenzechen arbeiten, waren voli teshäftigt und erzielten leidiice Preise, namentli<h im zweiten Halbjahr. Für Handels- gußwaaren, na denen chenfalls eine lebhafte Nach- frage bestand, ftonnte, abgesehen von cinzelnen Artikeln, eine Yreiserböbung nicht erreibt werden. Bei der großen Uneinigfeit unter den deutschen Gießereien versu<hte man vergeblid dur<h cine Koalition in diefer Hinsibt etw2s zu erreichen. Die Eisenbütte Prinz Rudolf (Aftiengesell?haft) zu Dülmen batte cinen Umjaß von 1415223 kg im Fafturabeirage von 419 001 „Æ gegen 1090 319 kg zu 329241 # Die Zahl der Arbeiter stieg von 230 auf 2509, der durhs<nittlite Lohn von 2,40 auf 2,50 (A Die Dorstener Eisen- gießerei und Mascinenfabrif, wel%e 90 bis 95 Perforen beschäftigt, produzirt Gußstücke aller Art, Dampfmascbinen 2c. Die Rohmaterialien wurden im Inlande gekauft, die Fabrikate meist eben dabin, zum kleineren Tbeil ins Ausland, Schweden und die Sc<weiz, abgesett. Die Arbeitslöbne wurden um 10—15% crböht. Die Gewerkschaft Eisenhütte Westfalia bei Lünen stellt in erster Linie alle Arten von Oefen, Kocbberden 2c. ber. Die Arbeiterzahl \{wankte in 1887 j¡wiswen 260 und 280; doch wurden 1858 an Lobn 13469 A mebr bezahlt. Verarbeitet wurde fast nur deutsdes Eisen. An fertigen Waaren wurden 2228 000 kg (1887 2024 000 kg) geliefert. Sie fanden ibren Absatz meist in Westfalen und der Rbeinrrovinz, ¿zum Theil au in Niederländish-Indien und Süd-Amerika. In Ablen und Oelde findet feit 15—20 Jabren eine bedeutende Fabrikation von verzinnten und emaillirten Eisenble&waaren fslatt. Mit Hülfe verbesserter Mascinen und Gerätbe hat der Betrieb große Fortschriite gemaht. Wei 4 Firmen wuden etwa 400 Arbeiter kbes<häftigt, deren Löbne 1888 um 10°/) erböht wurden. Auch die Preise der Nobmaterialien erfuhren eine bedeu- tende Steigerung; gleitwohl blieben die Verkaufs- preise auf niedrigem Stand. Man erbli>te den Grund hierfür namentli in der Korkurrenj der sächsischen Fabriken, in denen niedrigere Löbne gezablt werden. Die verferiigten Waaren wurden în ganz Norddeuis@&land, in fat allen europäischen Staaten mit Ausnahme besonders von Frankceih und Ruß- land) und in Nord-Amerika abgeseßt. Im Verichts- bezirke sind no<h Fabriken emaillirter und verzinnter Stablble{bwaaren, eine Zinn- und Britanntametall- waarenfabr:f und eine Kupfers&©miederei zu erwäknen, welche infgesammt auf ein ziemli guteë Geschäfts- jabr zurü>bii>en.

Die Lage dieses Indbustriezweiges im rungsbezirk Dppeln s@ildert die Handelskammer für 1588 folgendermaßen: Die Maschinen fabrikation wurde in größerem Uinfange betrieben, als im Vorjahre, Dank der erböbten Be- schäftigung der arxderen Industrien, welwe Bedarf an Maschinen baben. In den Preisen trat aller- dings eine werklide Besserung nicht ein Die Na<h- frage na< Walzstüblen für Müllecreibetriebe war eine wenig bedeutende. In der Fabrikation von Damvfkesieln, Brücken und \{<miedeeisernen Röhren war im Bericbtsjahre ein weiterer Aufswung zu ver:eihnen. Der Absaß war im Allgemeinen ein zufrieden ftellender bei auékömmlichen Preisen Das Eleiche gilt bezügli<h der Fabrikation ron Eisen- bahnmaterial, Nieten, Muttern, Schrauben, Laschen, Bolzen, Hakennägeln und anderem Kleireisenzeug. Auch die Absaßverbältrisse in cmaillirten Gesæ#irren und in der Ble<{löffelfabrikation haben eine Ver- besserung erfabren. Die Produktion von Patent- stiefeleisen erfubr eine mäßige Steigerung, Die Scubnägelfabrifation war ausreihend bes<äftigt. Das Fakrikat erfreut si einer fieigenden Veliebtheit und hat im Ausëlande einen vermehrten Absatz gefunden. Die Husnägelfabrikation leidet unter der s&wediscben Korkurrenz, wel<e das nordöstlihe Deutsbland nah wie vor vollständig beherrs{<t. Um derselben wenig- stens einigermaßen das Terrain streitig zu macen, setzte eine nortdeutsde Fabrik die Preise um 29 9% zurück, wobei irgend ein Gewinn ni<t mebr zu ver- zeichnen ist. Die Maßregel batte jedo keinen ans deren Effekt, als daß nurmehr auch die übrigen deutshen Fabriken gezwungen waren, in ihren Preisen berunterzugeben.

Von der Lage dieser Industrie in den Bezirken Wesel, Emmerich und Bocholt giebt die dortige Handelskammer ein _Vild dur die Berichte mehrerer größerer Etablissements, Darnach war der Vétrieb des Werkes „Jsselburger Hütte“ im Jahre 1888 ein normaler. Wenn auch die Ver- kaufspreise sih niht hoben, wie es mit der Steige- rung der Rohmaterialpreise im Einklang gestanden hâtte, so genügte die Nachfrage doc, ura den Betrieb des Werkes in der lebhaftesten Weise aufre<t zu erhalten. Die Produktion an Gußwaaren betrug 3818051 kg gegen 3283210 kg in 1887. Die Aktiengesellshaft Prinz Leopold zu Empel produzirte an fertigem Eisen 4213 Tons (1887: 3843 Tons); ter Versandt betrug 4586 Tons (2378); davon Export 2378 Tons (2232). Beschäftigt wurden 149 Arbeiter, denen 109 768 „4 Lohn gezahlt rourden. Ueber den Handel in Walzwerksfabrikaten, fertigen Stahl- und Eisenwaaren, Stab- vnd Träg: reisen wird aus Wesel berichtet, daß die Preise für Walz- werk sfabrifkatie in Folge des Ringes durchgängig steigend klieben. Einige Spezialartikel dagegen, in

Regie dortige

Bezug auf wel<he man zu keiner festen Einigung gelangen fonrte, verloren den gewbdnnenen Boden wieder und tamit aub die günstigen Preise. Im Allgemeinen jedo war der Markt im Laufe des Jahres fest und konnten, wenn nit no< ¿zu günstigen Preisen gekauft war, keine Vergünstigungen erlangt werden. Der Vertcieb- in Trägereisen zu Bauzwe>ken war in Folge der sebr geringen Baulust nur mäßig, was wobl seinen Grund in der in Auësidbt stehenden Stadterweiterung baben mochte. Im großen Garzen bâtte das Cisenaeschäft rü>ß>tlid der freudigeren Stimmung und wegen der auc bis zum Schlusse des Jabres andauernden stetigen Preissteigerung besser sein können Ueber den Maschinenbau im Kreise Hanau saat die dortige Handelskammer, daß der Geschäfté- gang ein rebt reger im Jahre 1883 war. Die Preise der Rohmatertalien find langsam gestiegen, troßdem war és nibt immer mögli, die Preise der Fabrikate entsprewend zu erhöhen. In der Fabri- kation seiser Eifenguß- und Broncewaaren er- mangelte das Geschäft der Gleihmößigkeit. Der Umsaß darf dem Vorjahre gleibges<ägt werden, eine fleine Verschiebuna nach aufwärts ist kaum in Betracht zu ziezen. Unbefriedigend waren die Preise für Bronce- und Meising- (cuivre poli-) Waaren, weil tros der flarken Preicerhögung fur Kupfer, Zinn und Zirë für fertige Waare kein Aufs(lag zu erzielen war. Die Textilindustrie und der Handel deren Erzeugnissen im Jahre 1888. Im Handeiskammerbezirk Münster i. W. betrug na< dem Berit für das Jahr 1888 die Aniabl der Vetriebe 60, die dabei beschäftigten Kr- beiter 6546, an die 3 843 965 Lohn bezahlt worden waren. Der Geschäftégang der Baumwoll- spinnereien war günstig, da foridauernd cine leb- bafte Nachfrage statifand. Allerdings konnten die Verkaufepreise na<hdem das Rohmaterial troß rei- l Hälfte des Iahres er-

mit

licher Ernte in der ¿weiten hebli theurer geworden war, ni>t in glei@em Maße erhöht werden. Die Arbeitslöhne waren ausreichend und gleihmäßig, die Beziehungen zwischen Unternehmern und Arbeitern gut. DenBaumwollwebereien, von denen 1888 5 neue Anlagen im Bezirke errichtet wurden, ift es in dem genannten Jahre nit gut ergangen. Zwar gelang es ibnen voll bes<äftigt zu bleiben, aber die Verkaufépreise ließen zu wünschen übrig. den Webcreien Swhlesiens und sind diejenigen des Mürsterlandes da jene Lander geringere Arbeits- [öbne ih erbeblih ermäßigte Frachten haben. Leinen- und Juteinduftrie im Bezirke hat einen erheblihen Aufsbwung ge- nommen; die An¡abl der Betriebe ift um 9 vermehrt worden; daktci wurden 3150 (1887: 2860) Arbeiter beschäftigt; die Arbteitsloßne betrugen 1556 366 (1 343 700 4). Wenn auch die Verkaufspreise den Würichen nicht entiprehen, so war do sowobl für ganz- wie für halbleinene Waarcn rei<lihe N: frage vorhanden. Für die Zukunft ift aus dem Zeolianshluß von Hamburg und Bremen mit ibren 2 Millionen Einwobxnern, welche bisher ten gréßten Tteil ibres Bedarss aus Gngland und Belgien de>ten, cine Erweiterung des Absatzgebietes für die beimisde Leinen-Industrie zu erwarten. Aus dem Regierungsbezirk Oppeln wird ücer die cins<lägigen Berbältnisse in dem dortigen Handelskammerberi<t gemeldet, daß der Flachsbau im vergangenen Jahre nicht nur dur die Witte- rung gçrofe Tro>enkbeit während des Wachtthum2, übermäßige Nässe zur Zeit der Ernte zu leiden hatte, fondern au< die Ravpe der Gammaeule ver: ursachte ni&t uncrhebliwen Schaden. Auf der Versuchs- station in Popelau find tur dieselbe mindestens 10 9/0 der Ernte vernictet worden. Der Babnversand be- trug in Flahs, Hanf, Heede und Werg im Lokal- verkehr 2815 Tonnen. Nach außerhalb des Bezirks gelegenen deuts{en Stationen wurden 32964 Tonnen versandt, dagegen von dort 443 Tonnen empfangen. Nah Böhmen wurden 41123, na< dem übrigen Oesterreich 3912 Tonren verfrawtet. Die Einfuhr in den Bezirt betrug cus Rußland 3384, aus Polen 322, aus Galizien 10 und aus dem übrigen Oester- rei 74 Tonnen. Jn ter Flacêsgarnspinnerei wurden im Beri@tsjabre 180 576 kg Werg und d6d 084 kg Fla<s, zusammen 745660 kg Material ver- arbeitet gegenüber 679 877 kg im Vorjahre. Das Hauptab}atgebiet blieb wie im Jahre 1887 Oker- und NiedersHiesien, Niederlausiß und Sachsen. Der Begehr war ein reger und die Produkticn in der Regel mebrere Monate im Voraus verkauft. Die Zabl der mechanischen Webstühle (638) blieb un- verändert, während die Handwebestüble wieder eine Reduktion erfuhren. Der Absay der Produkte der Handweberei konnte zumeist nur mit Verzicht auf jeden Gewinn ermögli@t werden. Die mechanische Weberei blieb vollauf beschäftigt, der Absay ging gut von statten, do< konnte cin nur sehr mäßiger Gewinn erzicit werden. Die Versendungen na< England, Amerika und Australien, wel<e einen bervorragenden Theil der Gesammtproduktion aufnehmen, überschritten die biéberige Höhe nicht unbe!rä<htli< und trugen dazu bei, am Ende des Nerichtsjahres die Lagerstände wesentli zu ver- ringern. In den Arbeitslöhnen kamen weder Er- böbungen no% Reduftionen vor. Die Auëßhhten bezüglich der weiteren Entwickelung der Leinenweberei im Bezirke dürfen als günstige bezeihnet werden. Das Geschäft in Phantasiewollenwaaren bewegte ih im AUlgemcinen innerhalb der eleicoen Grenzen wie im Vorjabre; auch baben die Preise wenig Ver-

k

änderungen erfabren. Der Absatz erstre>te h über | Deutschland, England, die Niederlande, Spanien und Frankrei. In der BVékleidungswollenbranche gab der anhaltende Winter 1887/88 dem (* eshâfte ein leb- basteres Gepräge und wurden Auf für den Herbst williger wie in ten Vorjahren erth-ilt Ueber die Lage der Textilindustrie im Handelskammerbezirk Hanau sagt der betr. Bericht, daß im Jahre 1888 fi< nennerswerthe Veränderungen S

ryAo

tue

gegen das Vorjabr ni<{t voll;ozen baben. Das Geschäft leidet unter den gedrü>kten Verkau*êpreisen. Die bedeutende Produktion in diefer Brande muß ktaup!säcbl:< im Inlande unter- gebracht werden, weil der Export dur die boben Zôlle febr s{<wierig geworden ist. Das Geschäft nah Nord-Amerika, au na< Oesterreich, war im vergangenen Jahre re<t \<leppend, was um fo empfiadlier vermerkt wurde, al3 das Ausland als Abnehmer nit entbehrt werden kann. Au die Witterung des Sommers 1588 war für den Absay ungünstig.

Der Handelskammerberiht zu Wesel be- rihtet in Betreff der Spinrerekben, dak die Ende 1887 begonnene Besserung des Garnpvreises auch 1888 angehalten bat. In Folge guter Nacfrage und der Koalition der Spinnereibcsitßer gestalteten dieselben sih den Baumwcllpreisen entspre@end, so daß sie einen mäßigen Nußen gewährten. Nicht fo gut war die Lage der Weberei, weil dur< den günstigen Stand derselben in früberen Jahren die Produktion sih von Iahr zu Jahr veraröße:te und dadurch den Konsum erheblich übersticg. In Folge dessen gelang es niht den erböhten Harnpccifen entspre- <ende Preise für fe2tige Gewebe zu erzielen,

Waarenverkehr Roms.

Wie das „Deutsche Handels-Arc<iv tbeilt, werden von Deutschland während des Jahres 1388 befonters folgezde Artikel eingeführt. Wein in Fässern (36 b1), Wein in Flaschen (1923 Stück), Bier in- Fässern (358 1), Bier in Flaschen (8657 Stüd), LTaba> in Blättern (97832 kg), Cigarren und Cigarretten (3580 kg), Lade (1330 kg), Bleistifte (1330 kg), Gewebe aus Leinen und Hanf (22179 kg), einfarbige und bunte, sowie bedrudte Baumwolliwaaren (46 894 kg), Wollenstoffe jeder Art (72192 ko) Gerste (61171 Kg) Flaswen (10 068 Stück), feine Kurtroaaren (17 998 kg), ge- wöhnlihe Kurzwaaren (46 935 kg), Gummi- und Guttaverhawaaren (5427 kg), Musikalis2e Instru- mente (1434 Stük), Glas- und Krystcallarbeiten (141 608 kg), GBlas!<eiben (58 $09 kg), gufeiserne Waaren (59 497 kg), Lederhands{wube 2481 Paare), feine bearbeitete Felle (13 234 kg) 2c. Was die Rusfubr aus Rom arlangt, so umfaßte dieselbe bauptsäblih folgende Gegenstände: Rohwolle, Del, Wein, Swafkäse, Vieh, Darmsaiten, Faßdauben, Kunstsachen 2c. Von den mineralishen Produkten nd hervorzuheben: Alaun, Aéphalt, Puzzolanerde 2A.

mit-

c T5 Ce el,

Dr. G. Sheibler's Neue Zeitschrift ‘ür Rübenzuaer- Industrie. Berlin Nr. 11. Inhalt: Ergänzung der Ausführungtbestimmungen zum Zu>ersteuergesetz rücfsibtlih des im Fabriklager dur Zafall. zu Grunde gebenden Zuckers. Einige Bemerkungen über die Auwendung von Sw -reslig- säureanhydrid in der Zu>erfabrikation. Von A. Aulard. Ueber die gleicvzeitige Vestimmung von Saccharose und Ra/ffiaoîe ia den Handelsprodukten. Von L. Lindet. Tranéportabler elektrischer Wasser- standszeiger. Von August Eichhorn in Dreéden. Hierzu Tafel XI. Probirfilter. Von Fr. Raß- mus in Magdeburg. Hierzu Tafel XI1. Zu>er- mengen, welche in der Zeit vom 16. bis 31, August 1889 innerbalb des deutschen Zoligebiets mit dem Anspruch auf Steuervergütung abgefertigt und aus Niederlagen gegen Erstattung der Beraütung in den freien Verkehr zurü>gebra<1 werden find.

Glaser's Annalen für Gewerbe und Bauwesen. (Berlin SW., Lindenstr. 80.) Nr. 6. TInhalt: Die gewerblihe Benußung des Waffers. Von Dr. Baumert, Rechtsanwalt und Notar in Nauen. Ueber das Wassergas und seine Ver- wendung in der Tehnif. Preisaufgabe des Vereins deutsher Maschinen-Ingemeure. Won Marx Geitel, Ingenieur im Kaiserlichen Patent-Amt. Mit zahl- reichen Abbildungen. Dampfbremse und elektrische NAbstellvortihtung für Compound-Lokomobilen. Von R. Wolf, Maschinenfabrik in Magdeburg: Bu>kau. Die geshweißten Kessel der Hamburger Gewerdbe- und Industric-Ausstellung von 1889, Mitgetheilt vom Königl. Regierungs-Baumeister Hermann Lang in Hamburg. Die Auéstellung der Stettiner Mascinenbau-Aktien-Gesellshaft Vulcan auf der deutschen allgemeinen Ausstellung für ÜUnfallverhütuug, Berlin 1889, Die Führung des Meisterpräditates. Verstärkung der S<ienen für längere Tuanel der Gotthardbahn. Deutscher Marktbericht. Gng- lisher Eisen- und St1ahlmarkt. Verschiedenes. Personal-Nachrichten. Patentliste.

Die Industrie. Zuglei@G Deutfche Kon- sulats-Zeitun g. Wodwens<rift für die Interessen der deuts<en Industrie und des Ausfubrhandels. Zeitschrift für Handels- und Kolonialpolitik, (Berlin W., Courbièrestr. 3.) Nr. 37. Inùalt : Welchen Strafen sezt f< kürftig der Geschästs- prinzipol aus, wenn er die im Reichs-Alters- Und Invalidengeseß enthaltenen Versicherungsvor? risten

für Unfallverbütung. X22, Handzels- und Ge- weibekammern (Vereine). Vereinbæzungen t{Kon- ventionen, Kartelle). Britis{es Kavital im Aus- lande: Englisches Kavital im Auétlandx. Engliïes Kapital in ten Eméëmsoores Ankauf améeri- kanisden Siserwerteês, Englifces Kapital in Mexiko. Handéels- und GewerklLestatistik. Marken- und Mujters&ut8: Die englis@e Merchandife Marks Aet: und ihre Wanderung durch die englischez- Kolonien. Zur indishen Mercandise Marks Act. Verkehrs- wesen, Konsulatëtwesen: Deutsces Reich. Fremde Korsulate im Deutschen Reich. YUAuésstellungs- wesen Aus deutricen Konsala‘sberihten: Die Eifen- und Statlintustrie in deu Vereinigæn Staa- ten im Iabre 1838, Aus öôfsterreicis-ungariichen Korfulatsberiten. zur das Ausfubr- ge!Wâr. Neueste Veréffentliiungen: „Mitthei- lungen des Vereins zur Wahrung der gemainsamen wirtbsGaftliden Interesscn in Rhemland und West- falen“. Ein Führer durch die gesammte Arbeiter-

versiberang.

4n pa eile

E Winke

, Berz= und Hüttenrzänniscbe Zeitung

rheia und Westfalen, zuglei< Organ

für die bergbauli®en Intsreffen.

Inbalt: Die Absatverhältrisse

iglihen Steinkoblengruben bei Saar®rüd>en

hre 1888/89, Allgemeiner Deutscher Berg-

i Eine: und Ausfubr von

Steinkohlen, Koks, Briguettes 2c. im deutsheæ Zoll-

gebiet, Rußlands Napyhthaprodukuon, Be-

nußungêweife enteigneter Grundstücke. Kefklens,

:nd Metallmarîït. Vermifcites. Der

neue Pian der Waal- Korrektion. Der ober-

\blesisde Steirkoblenmarft im Monat Auguftt 1889.

Jaodufirie-Börfe zu Essen. Magnettsche Beobach-

tungen. Nachweisung über die Koßlenbewegung im Ruhrorter Hafen. Literatur. Amtliches.

Der Desterreichi Nr. 23 des V. Jahrgangs in für den Kaufmann wirkli) | t bat nah» stehenden Inkalt ; Bildurg matt trei. Feuilleton. Rechtsleben: Verpflicotung zum Vezuge von NawGnahmesendurgen. Etikaisirungvre@t der Plag- agenten, Post und Telegraph. Trausport: Bes förderung Taufmärnnisher Güter als Gevädk. Geldwesen. Stempelwesen : Licferscheine über An- sichisfendungen sind nit stempelpflicztig, Bureau und Comptoir: Vervielfältigungsapparate auf der Pariser Weltaussteüung. Waarenkunde. Jur. Natbgcber. Börsens>au, Waarcnmarkt. Konkurse in Böhmen. JInsolvenzen.

Handels-Register. eléregiste aus dem Königreich Württemberg und

essen werden Dienstags

tp de]

V

achsen,

r

H il

(N

) dem m Großkberzogthu zw. Sonnabends 1 Dig Vel Darmstadt rôffentlit, die wöchentlich, die

tLrnety 6e ab

I

«e ® e

99957,

[32255] Altona. In das Gesellschaftéregister ist unter Nr. 1087 folgende Eintragung bemirkt worden : Firma der Gesells{aft: Ottensener Cisenwert (vormals Vommée & Ahrens). Sitz der Sesellshaft: : Nitoua, Stadtbezirë OtteuzFen. Rechtéverhältnisse der Gesellschaft :

Die Gefellshaft ist AktiengeseUschaft laut Ver-- trages vom 12, September 1552, erzihtet auf un- beshränkte Dauer zwe>s Eewerbuag Forte führung der bishe2 unter dez Firma Pommée G Ahrens in Altona, Stadtbezir® Ottenfen, betricbenen Dampfkesiel- und Maschinenfabrik und damit ver- wandter Geschäfte. :

Das Grundkapital beträgt 450 000 4, zerlegt in vierbundert und fanfzig auf-Inhaber lautende Aktien äber je Eintausend Mark. Sämmtliche Aktien sind in vei Händen der Gru :

1) Paul Joseph Pommúáe, Fabrikbesiger in Altona;

Stadtbezirk Ottensen, S 9) Iobann Friedri Ahrens, Fabrikbenßer das

selbft,

3) Georg Carl Hamburg, E E 4) Carl Friedrib Vibect Quast in Lähmar>cen, Kaufmann, e 5) Hermann Bauermcijier in Altona, bezirk Ottensen, Fabrikbesißer, 6) Emil Gottfried Pagels, PrivaXer in 7) Georg Matthias Siegmund Leser, besitzer in Hamburg, i 8) Georg Jobaunes Wilbelm Ler, Fabrikbesizer- daselbst. i

Der Vorstand besteht aus zwes oder mehr Mit- gliedern, welhe von dem Aufä@têrath erwählt: werden. Zur Zeichnung der Firma dex Gesellschaft sind zwei Vorstandsmitglieder gemcirf<aftli<h oder eins derselben in GemeinsŸhaft mit inem von dem Rufsßchtérathe dazu erwählten Angestellten, 2der au ein Vorstand3mitglied und em zu diesem Zwe>le in Gemäßheit des Art. 225 des Gesetzes, betr. die AktiengcseUkchaftea, bestellte Mitglied des Aufsichts: ratbs bcretigt. S

Die Berufung der Geiacralvcrsamw lung ift min» destens 3 Wochen u!.d die vom Voritande oder Aufs nd, eôratbe vorzule cnde Tagesordnung mindettens 14

und

Lorenz, Mever, Irgenieur in Stadts-

Altona, Fabriës.

niht beachtet? Vie Kartcile im chemis{cn Groß- gewerbe. Die Deutsche aligemeine Nusstelung

Tage ver dem V.rfanin:lungstage öffentlich bekannt zu