1889 / 233 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oeffentliche Zuftellung. _

Der Mezger Bernard Lry zu Groß:Moyeuvre, vertreten dur Geschäftsagent Spiegel hier, lagt gegen den Lambert Peters, Hüttenarbeiter, früher in Groß-Moyeuvre, jeßt zu Franchepré (Frankrei), wegen gelieferter Fleischwaaren mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 56,24 M nebst 5%% Zinsea vem Zustellungêtage der Klage ab, und ladct den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- gericht zu Diedenhofen auf den 13.November 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedke der öffentlichen

[33372?

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemawt. Diedeuhofeu, ven September 1889, Sl

ultb, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[33373] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Wilhelm Gely zu Nowawefß, Lindenstr. 7, vertreten durch den Rechtsanwalt F. Josephsobn zu Potsdam, klagt gegen den früheren Re&tsanwalt Dr. Max Salomon, ehemals zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen

104,04 6 rüditändigen Gârtnerlohns, an Aus-

4,00 „, für 1 Bouquet,

75 , » Sämereien, 050 , Steuern,

Sa. 109,29 4, abzüglich gezahlter 2 M, mit dem Antrage auf Zablung von 107,29 M an Kläger und vorläufige Volstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Nerbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Potsdam auf deu 2. November 1889, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen ‘Zuste:'ung wird diefer Auszug der Klage bekanrt gemacht. /

Potsdam, den 27. September 1889.

(L. S) Herfordt,

Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. IV a.

lagen:

[33113] Oeffentliche Zustellung.

Der Weinhändler Adolf Wiesenarund von Dettel- ba, Bevollmächtigter der Moses Wiesengrund Erben von Dettelba, klagt gegen den ledigen Cbristian Sgeller von Schernau, z. Zt. unbekannten Aufent- halts wegen Zahlung von 220 46 23 H verfallene Zielfristen nebit 44 9% Zinsen hieraus von Martini 1876 für PI. Nr. 1298 zu 0,415 Tagwerk, Acker am Hölzleinsacker, Steuergemeinde Schernau, mit dem Äntcage Urtheil zu erlassen: :

1. Beklagter sei \huldig 220 (A 23 H verfallene Zielfriften nebst 42 9% Zinsen hieraus von Martini 1876 zu bezahlen. i : .

II. Derselbe habe sämmtliche Prozeßkosten zu tragen. L j :

TII. Das Urtheil werte für vorläufig vollstreckbar erklärt.

Der Kläger ladet den Beklagten zu dem vom K. Amtsgerichte Dettelbah zur Verbandlung über diese Klage auf Montag, deu 2. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termin.

Dies wird dem Christian Scheller von Scernau, nachdem dessen Aufenthalt unbekannt ist, und die öffentliche Zustellung dur Besbluß vom 19. Sep- tember 1889 bewilligt wurde, gemäß $. 187 der R.-C.-P.-O. bekannt gegeben.

Dettelbach, den 20, September 18389.

(L. 8.) Der K. Gerichtsschreiber: Kuhn.

[33371] Oeffentliche Zuftellung.

Der Leonhard Ney Weinhändler zu Paris, ver- treten durch Geschäftaagent Sviegel hier, klagt gegen den Nicolaus Calmus, Maurer, früber in Küntzih, dann in Paris Boulevard de Charonne Nr. 20, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, wegen gelicferter Waaren mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung zur Zahlung von 138 nebst 59/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung ab und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amts- geriht zu Diedenhofen auf den 13. November 1889, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Diedenhofen, den 24 September 1839.

Schulz, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

{33399)

Die Ehefrau des Spezereihändlers Jacob Bach, Anna, geborne Maaßen, zu Düsseldorf-Oberbilk wohnhaft, hat gegen iren genannten, dasclbst wohnenden Ebemann die Gütertrennungsklage er- hoben und ist Termin zur mündlichen Verhandlung vor der I. Civilkammer des Königlichen Land- gerichts hierselbst auf den 19. November 1889, Vormittags 9 Uhr, besiimmt.

Düsseldorf, den 27. September 1889,

- : Steinhaeufser,

Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

(3338)

Die Ehefrau des Kolonialwaarenhändlers Johann Trennhaus, Gudula, geborene Schoenen, zu Düssel- dorf wohnend, hat gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehemann die Gütertrennungsklage ange- tellt und ist zur Verhandlung derselben die öffent- lie Sißung der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 19, November 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Düsseldorf, den 27. September 1889.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : Steinhaeuser.

[33301] Vekanntmachung.

In die Liste der bei biesigem Kgl. Landgeri®te zugelassenen Rechtsanwälte wurde eingetragen : Sigmund Freiherr von Ebner mit dem Wohn- sie in Ansbach.

Ansbach, 26. September 1889.

In Vertretung des Kgl. Landgerichtépräsidenten :

chnizlein, Direktor. {33299)

In die Liste dex bei dem Königlichen Kammer- gericht zugelassenen Rehtanwälte ift der unter Nr. 62 eingetragene Rechtsanwalt, Justizrath Karl Theodor Frommer heute gelöscht.

Verlin, den 21. September 1889,

Der Präsident des Königlichen Kammergerichts.

[33300] K. Württ. Landgericht Stuttgart.

In der Liste der diesfeits zugelassenen Recht8- anwälte ist heute die Eintragung des Rectsanwalts3 Wecckherlin dabier gelöscht worden.

Den 26. September 1889.

Der Präsident von Firnhaber.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[33280] Befkanutmahhung. Lieferung von Dienstbekleidungs-Gegenfständen für Post- und Teiegraphen-Unterbeamte.

Die Lieferung des Bedarfs an Dienstbekleidungs- Gegenständen für die im Ober-Postdirektiorsbezirk Trier beschäftigten Posi- und Telegraphen-Unter- beamten sol vom 1. April 1890 ab, zunähst auf die Dauer von drei Jahren, im Wege des Nnbie- tungsverfahrens vergeben werden.

Angebote auf diese Lieferung sind bis zum 19. Ok- tober 1889, 11 Uhr Vermittags, versiegelt, frantirt und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Dienstbekleidungs-Gegenständen“ versehen, an die Ober-Postdirektion in Trier cinzureichen.

Die Lieferungsbedingungen können innerhalb der Dienstiiunden bei der Ober-Postdirektion hierselbft eingeschen oder von hier gegen Erstattung der Schreib- gebühren bezogen werden.

Am 19. Oktober, 11 Uhr Vormittags, findet die Eröffaung der eingegangenen Lieferungs8- anerbieten im Beisein dec etwa erschienenen Bewerber statt. Die Auswahl unter den Bewerbern, weclche bis zum 30. Novenber 1889 an ihre Angebote ge- bunden blciben, wird ausdrüdcklih vorbehalten.

Trier, 28. September 1859.

Der Kaiserliche Over-Postdirektor. Theusner.

[33281 ) Verdingung.

Die Lieferung des Jahresbedarfs pro 1890/91 an eichenen Cisenbahns{wellen soll öffentlih verdungen werden, wozu an Donuerftag, den 10. Oktober 1889, Nachmittags $8} Uhr, Termin im Zimmer Nr. 39 der unterzeichneten Behörde ansteht. Die Angebote sind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumsch{lage mit der Aufschrift: „Angebot auf Eichbene S{bwellen“ versehen, rechtzeitig an die unterzeichnete Behörde cinzusenden. Die Bedin- gungen licgen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber au gegen Einsendung von 0,50 46 von der unterzeihneten Verwaltungs-Attheilung abschrift- lich bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 25. September 18839. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[33282] Verdiugung.

Die Lieferung von 2790 1fd. Meter Decksvlanken aus Yellow pine von 180 mm Breite und 75 mm Stärke soll öffentlich verdungen werden, wozu am Montag, den 14. Oktober 1889, Nacymit- tags 3} Uhr, Termin im Zimmer Nr. 59 der unterzeichneten Behörde anstebt. Die Angebote sind versiegelt, portofrei und auf dem Vriefurnschlage mit der Aufschcift: „Angebot auf Deck8plarken aus Yellow pine* verschen, rechtzeitig an die unterzeih- nete Behörde einzusenden. Die Bedingungen liegen im Annahme-Amt der Werft, sowie in der Ex- pedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber auch gegen Einsendung von 0,50 # von der unterzeichneten Verwaltungs-Abtheilung abschriftlich bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 26. September 1889. Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Ábiheiiuug-.

75

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren. {15532} Bekauntmnachung.

Zur planmäßigen Amortisation nach dem Aller- böcsten Privilegium vom 6. Oktober 1884 werden nastehende, durch das Loos bestimmte 4%/ Pase- walker Stadt-Auleihescheine de 1884 ihren &Fnhabern zum 2, Januar 1890 gekündigt:

Litt. A, Nr. 36.

Litt. B. Ne. 93 und Nr. 98.

Litt. C. Nr. 13, Ne. 33 und Nr. 77.

Zur Einlösung durch Zablung des Neminal- betrages sind die vorstehend bezeihneten Anleihe- scheine nebst den dazu gehörigen nach dem 2. Januar 1890 fällig werdenden Zinescheinen in cours- fähigem Zustand mit den Anweisungen zur Ab- hebung der zweiten Neiße Zinsscheine zur Verfallzeit bei ter hiesigen Kämmerci-Kasse einzuliefern. Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wrd von der Einiötungs-Valuta in Abzug gebracht; die Ver- zinsung der gekündigten Kapitalien hört mit dem 1. Januar 1890 auf.

Pasewalk, den 4. Juni 1889.

Der Magistrat.

[15601] Vekauntmachung.

Bei der am 13. November 1885 vor dem Kreis- Autsch{uß stattgefundenen Ausloosung der in Ge- môßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 17. Juli 1867 ausgegebenen Kreis - Odbligationeu des Kreises Freyftadt sind für den Tilguzegstermin A 2. Januar 1890 folgende Apoints gezogen worden:

Litt. C. Nr. 13 16 32 109 125 238 325 349 359 376 387 417 428

Litt. D. Nr. 83 90 126 184 211 358 397.

Litt. E. Nr. 133 332 398,

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdurch aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Coupons und Talons bei der Kreis-Kommunal- Kasse hierselbst am 2. Jauuar 1890 einzu- reichen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 2. Januar 1890 auf.

Der Betrag fehlender Coupons wird vom Kapital abgezogen.

Von den bereits früher ausgeloosten Obligationen find now folgende Apoints cinzulösen :

Litt. C. Mr. 18 69 104 116 297 392.

Litt. D. Nr. 238 311.

Litt. E. Nr. 48 2&0.

Freystadt i. Schl., den 12. Juni 1389. Der Kreis-Ausschuß.

[16874] Vekauntmachung. Bei der beute stattgehabten Ausloosung der am 9, Januar 1890 zu tilgenden Stadtobligationen

wurden gezogen: Litt. A. Nr. 47 188 262 311 373 422 464 469

| 470 à 1000

Litt. B. Nr. 17 37 à 500 M

Titt. C. Nr. 30 95 114 122 137 149 à 100 Æ

Die Auszahlung des Kapitals der ausgeloosten Anleihescheine erfolgt am 2. Januar 1890 bei der Stadtkasse zu Köpenick gegen Rückgabe der Anleibescheine und Zinsscheinbogen nebst dazu gehöriger Anweisung.

Gleichzeitig wird Fkemerkt, daß von den zum 9, Sanuar 1889 ausgeloosten Stadtobligationen Litt. B. Nr. 64 und Litt. C. Nr. 32 112 und 220 bieber niht eingelöst worden sind.

Köpcecnickck, den 14. Juni 1889.

Der Magistrat.

[18214] Vekauntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 2. Januar 1889 verausgabtten $20/4 Anleihe- scheinen des Kreises Junstervurg sind bei der beut erfolgten Ausloosung folgende Nummern ge-

zogen:

Buchstabe A. Nr. 26 und 167 über je 1000 #,

Buchstabe B. Nr. 29 über 500 #,

Buchstabe C. Nr. 8 und 9 über je 200 Æ Die vorstehenden Anleihescheine werden den Inhabern zum 2. Januar 1890 hiermit gekündigt.

Die Kapitalbeträge sind von dem obigen Datum ab gegen Einlieferung der Anleihe-Zinsscheine und Anweisung bei der hiesigen Kreis Kommunal- Kasse und der landschaftlichen Darlehns-Kasse zu Königsberg in Empfang zu nehmen. Mit dem 2. Januar 1890 hört die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine auf. :

Jufterburg, den 26. Juni 1889.

Der Kreis-Ausschuß. Davidson.

[26812]

In der am 2. Juni cr. stattgehabten notariellen Ausloosung der Vuleihescheine des Kreises Wreschen sind nah Maßgabe des festgeseßten Tilgungéplanes nachbezeihnete Nummern zur Tilgung im Jahre 1890 gezogen worden :

Litt. A. Nr. 14, lautend über 2000 46,

Litt. B. Nr. 1 42 153, lautend über je 10900 A,

Litt. C. Nr. 110 114 128, lautend über je 500 ,

Litt. D. Nr. 66 172 173, lautend über je 200 4

Diese Stücke werden hiermit den Inhabern zum 1. Zanuar 1890 mit der Aufforderung gekündigt, von diesem Tage ab die Valuta gegen Rückgabe der betreffenden Stücke nebst Talons und Coupons bei der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst abzuheben.

Wreschen, den 9. Juli 1889. |

Namens dec kceisstäudischen Commisfion: Der L p Landrath. v. Loos,

12A(:11 (164221) Bekanntmachung.

Bei der plarmäßigen Ausloosung der von der „Geuossenschaft für die Melivration der Erft- Nicderung““ auf Grund des landeéherrlichen Privi- legiums vom 8. April 1885 ausgegebenen Anleihe- scheine Vuchstabe D. über 5060 Maxk sind folgende Nunimern gezogen worden: 35 37 102 166 903 268 284 292 8317 664 824 1138 1187 1195 1202 1231 1343 1390 1402 1552 1557 und 1586.

Die Besißer dieser Anleibescheine werden bierdurch von dieser Verloosung mit dem Bemerken in Kennt- niß gesetzt, daß die Beträge vom 2, Januar 1890 ab bei der Genossenschaftstafse zu Bedburg agegen Rückgabe der Anleibescheine, der von da ab laufenden Zinéscheine und Anweisungen, in Empfang genommen werden können. Die Verzinsung dieser Anleihescheire höô:t mit dem 31, Dezember cr. auf.

Bergheim, den 14. Juni 1889

Der Genossenschafsts-Direktor. von Hertwarth.

[18391] Vekauntmachung.

Fn dem durch meine Bekanutmacbung vom 3. d. Mrs. auf heute anberaumten Termine zur Aus- loosung ver Obligationen aus der dur Aller- böcbstes Privilegium vom 18, Februar 1884 geneh- migten Anleihe der Stadt Aachen, welche mit Ablauf des Jahres 1889 zu tilgen sind, wurden felgende Obligationen gezo zen :

tr. 45 111 127 230 239 283 397 423 435 467 über je 500 4,

Nr. 691 727 843 969 1047 über je 1000 M,

Nr. 1343 1398 1448 über je 2009 M,

Nr. 1553 1578 1599 1653 1711 1740 1762 1763 1792 über je 3000 6 s

Von diesen Obligationen werden vom 1. Januar 1890 ab Zinsen nicht mehr vergütet und es können dieselben vom 1. Dezember cr. ab bei der Stadtreuteikasse hierseibst zur Einlösung präsen- tirt werden. j

Bei der Präsentation ¿zur Einlösung find die Talons und die über den 1. Januar 1890 hinaus auêsgegebenen Zinscoupons mit abzugeben.

Aachen, den 26. Juni 1889.

Der Over-Vürgermeister :

[15533]

Nacbsiehende Anleihescheine der Stadt Kieler Auleceihe vom 1. Juli 1881 sind ausgelooft und werden von Donnerstag, den 2. Januar 1890 an von der hiesigeu Stadtkasse und der Com- merz: und Diskouto-Bank in Hamburg gegen Rückgabe der Anleihescheine sowie der Zinsscheine Nr. 8 bis 10 und der Anweisung zur Empfang- nahme der 3. Zins\cbeinreihe zurückgezahlt werden.

Buwstabe A Nr. 3 164 295 521 462 491 525 668 791 792 856 860 890 899 989 = 15 Süd à 500 Æ. .. . . 7500 A

Bubstabe B. Nr. 41 208 230 350 442 469 = 6 Stüd à 1000 /. . . 6000 ,

Buchstabé C. Nr. 114 133 225 = 3 SUC A 2000 «¿0000 5

19 V0 A

Aus früheren Auslocsungen sind noch rückständig: Buchstabe B. Nr. 75 und 407. Kiel, den 13, Juni 1889. Der Magistrat. Fuß.

—————— ——_=

[19522] _ Vekanntmachung.

In Gemäßheit des Allerhöchiten Privilegiums vom 20. Juni 1883 betr. die Aulcihe desKreises Pinneberg (Ges-S. S. 126) bat unterm 21. d. Mts. die Ausloofung folgender Krei8anleihe- scheine stattgefunden, nämli:

Litt. A. Nr. 82 137 200 270 und 353.

Litt. B. Nr. 596 684 784 804 823 825 und 881

Litt. C. Nr. 1164 1398 1492 1565 1590 16093 1637 1663 und 1879.

Vorstehendes wird hierdurch mit der Aufforderung zur Kenntniß Beikommender gebracht, die ausge loosten Anleihescheine nebst allen Zinsscheinen zum 2. Januar 1890 bei dex Zahlstellen gegen Emvyfangnahme des Kapitals 2c. einzuliefern.

Mit dem 31. Dezember 1889 hört die Verzinsung der vorbezeihneten Anleihescheine auf.

Pinneberg, den 28, Juni 1889,

Namens des Kreisansschusses : Der Königliche Laudrath. I, V.: Der Kreisdeputirte. Bornhöft.

[18011] Betreffend die Aufkündigung der ausgeloosten Obligationen. des Kreises Grof:;-Warteuberg, Bei der unterm heutigen Tage in Gemäßheit der Bestimmungen der Allerböchsten . Privilegii vom 10. April 1872 und 14. November 1881 stattgefun- denen Ausloosung der zum 2, Januar 1890 plan- mäßig einzulösenden Groft-Wartenberg'er Kreis: Obligationen L. und Ux. Emission sind im Beisein cines Notars nachstehende Nummern im Werthe von zusammen 4900 F gezogen. worden, und zwar: a. von den am 1. August 1872 au®gefertigten Kreis-Obligationen I. Ausgabe Tat, A Ne 10 Uber e e «8000 M b. von den am 31, Dezember 1881 ausgefertigten Kreis-Obligationen I. Ausgabe Litt. A. Nr. 45 über . E O 00 C. , 170 184 über je 200 Æ 400 , Indem wir vorstehend bezeicnete 4% Kreis- Obligationen zuut 2. Januar 1890 hiermit fündigen, werden die ÎInhaver derselben aufge- fordert, den Nominalwerth gegen Zurücklieferung der Kreis-Obligationen im coursfähigen Zustande nebst Talons und den dazu gehörigen Zinêcoupons Serie IV. Nr. 6 bis 10 der 1 Ausgabe gegen Quittung vom 2. Januar 1890 ab, mit Aus- nahme der Sonn- und Festtage, bei der Kreis: Kommunal-Fasse hierselvst in Empfang zu neh- men. Vom 1, Januar 1890 ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Kreis-Obli- gationen nicht statt. Der Wecth der etwa nicht ¡urückgegebenen Coupons wird bei der Auszahlung vom Nominalwerth in Abzug gebracht. Grof:-Wartenberg den 26. Juni 1889. Der Krceis-ANusschuf: des Kreises Groß:Wartenberg. von Busse.

1900 M

[12219] Vekanutmachung.

Von den auf Grund des Alerhöchsten Privi- legiums vom 14. August 1882 ausgefertigten An- leihescheinen der Stadt Zossen sind nach Vor {rift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1880 ausgelooît worden:

a. Von dem Buchstaben A. über je 500 A die Nummern 181 227 237 244 269 349 371, b. Von dem Buchstaben B. über je 200 A die Nummern 10 17 38 89 147 204 214 304,

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Stadvtanlcibeicheine nebst den noch nicht fällig ge wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1. Januar 1890 av an unsere Kämmerei-Kasse cinzureihen und den Nennwerth der Bnleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Januar 1890 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zins- heine wird deren Werthbetrag vom Kapital ab- gezogen.

Zossen, ten 13. Mai 1889,

Der Magistrat.

[16731] Bekarntmachung.

Non den in Gemäßheit des Allerhöchsten Privile- giums vom 8. März 1886 ausgegebenen Anleihe- scheinen der Stadt Burtscheid, Lx. Ausgabe, sind bei der diesjährigen am gestrigen Tage plan- mäßig erfolgten Ausloosung die Anleihescheine Bub] stabe B. Nr. 9 79 90 424 461 698 701 724 784 841 842 902 und 1163 je über 500 Reichsmark ge zogen worden.

Diese Azuleihesheine werden hiermit den Inhabern g mit der gleichzeitigen Aufforderung, den Nominalbetrag derselben nebst den bis dahin fällig werdenden Zinsen gegen Auslieferung der Anleihe heine sowie der fälligen und nah dem Zahlungs termine fällig werdenden Zinésschei;.e in den Tagen vom 28. bis 31. Dezember dieses Jahres bei der hiesigen Stadtkasse in Empfang zu nehmen.

Burtscheid, den 18. Juni 1889.

Der Vürgermeister : Middeldorf.

[33044] Bekanntmachung.

Die derzeitigen Inhaber der abbanden ge kommenen Policen Nr. 373, 7211, 8101, 11635, 12536 uud 15622 der Leipziger Krauken- Fnuvaliden- und Lebensversicherungê- gesellschaft Gegeuseitigkeit zu Leipzig werden bierdurch aufgefordert, ihr Aureht an die genannten Policen bis späteftens den 2. Mai 1890 vem Directorium der Gesellschaft nawzuwei|en, widrigenfalls nah $. 59 der Gesellschaftsstatuten verfahren werden wird.

Leipzig, den 30. September 1889.

Das Directorium der

Leipziger Kranken- Fuvaliden- und Lebensversicherungsgesellschast Gegenseitigkeit. .

Dr. med. H. Th. Kreyschmar. Dr. phil. Wilh. Wol f.

R m

16022] lFekanntmachung, betreffend die Verloosung und Kündigung 4 prozeutiger Anleihescheine des Aken-Noseuburger Deichverbandes. In dem am 6. d. Mts. abgehaltenen Termine zur Auéëloosung von 4 prozentigen, auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 9. Oktober 1885 ausgefertigten Auleihescheineu des Aken-Rosen- burger Deichverbandes V. Ausgabe sind folgende Numtnern gezogen worden: 1) Buchstabe A. Ne. 62 162 163 167 und 189 5 Stü à 1000 = 5000 9) Budstabe B. Nr. 17 76 97 135 167 174 931 335 345 und 384 10 3) Budstabe C. Nr.

4-600 5000.

13 30 49 74 und 83 5 à 200, =1000 ,

überhaupt 20 Stück über 11000 M

Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern bierdurch mit der Aufforderung gekündigt, die in den- selben verschriebenen Kapitalibeträce vom 2. Ja- nuar 1890 ab bei der Deichkasse zu Aken gegen Rückgabe der im *coursfähigen Zustande ih befindlichen Anleihescheine baar in Empfang zu nehmen.

Auémärts wohnenden Inhabern der vorgedaQten ausgeloosten Anleihescheine ist gestattet, dieselben mit der Post einzusenden und die Uebersendung des Geld- betrages auf gicihem Wege, jedoch auf &efahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Mit dem 31. Dezember 1889 hört die weitere Verzinsung der verloosten Anleihescheine auf; daher müssen mit diesen die dazu gehörigen, erst nah dem 9, Sanuar f. Is. fällig werdenden Zinsscheine Reihe I. Nr. 9 bis 20 nebst Anweisungen zur Abhebung der Zinsscheinreihe II. unentgeltlih abgeliefert werden, widrigenfalls für jeden fehlenden Zins\{hein der Betrag derselben vom Kapitale zurückbehalten wird.

Vorn den ¿um 2. Januar 1888 verloosten und ge- fündigten Schuldverschreibungen ist der

Anleiheschein V. Ausgabe Vuchstabe B.

Nr. 178 über 500 4 immer noch rüdständig, in Folge dessen der jeßige Inhaber hierdurch wiederholt erinnert wird, solchen der genannten Kasse zur Zahlung des entiprewenden Kapitalbetrages baldigst cinzureihen ; die Verzinsung der fraglihen Schuldverschreibung hat bereits mit dem 31. Dezember 1887 aufgehört.

Kl. Nofenburg, den 14. Juni 1889,

Der Deichhauptmaun. G. Elsner.

[15477] Vekanutmachung.

Bei der Leute stattgehabten Nusloofung der pro 1889/90 zu tilgenden Kreis-Chausseebau-Oblii- gationen des Kreises Greifswald snd folgende Nummern gezogen worden :

1. und 2. Emission.

Litt. A. Ne. 29 33 46 48 49 93 98 192 224 309 mit je 600 M.

Litt. B. Nr. 67 mit 399 6

3. Emission. . Nr. 44 61 mit je 600 M 24 mit 300 AMÆ

4. Emissiou.

30 40 mit je 1500 M 278 mit 600 M. 18 mit 150 4

5. Emission.

Litt. A. Nr. 15 31 47 169 mit je 1000

Litt. B. Nr. 24 mit 500 4, welche den Besißern mit der Aufforderung hiermit gekündigt werden, den Kapitalbetrag nah Ablauf von 6G Monaten gegen Rückgabe der Obligationen und der Zinscoupons der späteren Fäligkeits- Termine, sowie der Talons bei der Kreis-Kom- munal-Kasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Von den in früheren Jahren ausgeloosten Obli- gationen sind noch nit eingegangen.

1. und 2. Emission. Litt. A. Nr. 170 185 314 mit je 600 3. Emission. Litt. A, Nr. 35 mit 600 M. 5. Emission.

Litt. A Nr. 87 mit 1000

Litt. B. Nr. 12 mit 500

Litt. C. Nr. 69 mit 200 6.

Die Inhaber derselLen werden zur Vermeidung weiterer Zinsverluste zur \{chleunigen Einlösung wiederholt aufgefordert.

Greifätwwald, den 6. Juni 1889,

Der Laudrath: Graf Behr.

Litt, Litt, B. Ne.

Litt. A. Nr. Litt, B. r. Litt, D. Nr.

[16418] Ausloosuug der Greizer Stadtanleihe vom 1. Juli 1872.

Bei ver am 14. dieses Monats planmäßig statt- gehabten Ausloosung von Schuldscheinen der Anleihe der Stadt Greiz vom 1. Juli 1872 sind für den Amortisationtbetrag von 8400 6 die Nummern:

von Ser. A. Nr. 63 zu 500 Tblr. = 1500 A, von Ser. B. Nr. 109 120 zu je 00 be a a S 1200/56, von Ser C, Nr. 251 267 309 319 351 464 505 747 908 938 949 956 1021 1032 1055 1067 1074 1194 und 1229 zu je 100 Thlr. = 5700 M gezogen worden. Le j

Wir kündigen hiermit diese Schuldscheine und fordern die Inhaber derselben auf, die Kapitalbeträge am 31. Dezember 1889 gegen Rückgabe der Schuldscheine nebst Talons und Zinscoupons in unserer Stadthauptkasse zu erheben.

Mit dem gedachten Tage hört die fernere Ver- zinsung auf. i

Greiz, den 17. Juni 1889.

Der Gemeindevorstaud. te Bart, i. B. [16419] Ausloosung per Greizer Wasserwerksanleihe.

Bei der am 14. dieses Wonats planmäßig statt- gehabten Ansloosung von Wasserwerksschuld- scheinen der Stadt Greiz sind die Nummern 23 66 78 107 347 385 452 und 516 gezogen worden.

Es wird dies bierdurch mit dem Bemerken bekannt gemacht, daß am 31. Dezember dieses Jahres die Beträge gegen Rückgabe der oben angegebenen Schuldscheine nebst Zinsleisten und Zinsscheinen în unserer Stadthauptkasse in Empfang genommen werden können. Von da an hört die Verzinsung auf.

Greiz, den 17. Juni 1889,

Der Gemeiudevorstand. te Bart, i. V

9351] usloosung und Kündigung von Obligationen L der Stadt Kölu.

Natstehend bezeichnete Obligationen sind heute auêëgeloost worden:

L. Anlcihe von 6100 000 4 vom Jahre 1884. _ Eiulösung am 2. Januar 1890.

Litt. A. Nr. 10 20 63 121 147 160 162 175 228 245 270 328 333 354 358 362 366 434 446 475 501 512 520 537 564 582 606 617 631 658 685 686 695 745 746 789 859 861 872 875 916 927 937 966 993 1000 1046 1063 1070 1078 1155 1159 1172 1175 1211 1217 1218 1238 1256 1286 zu 500 M

Litt. B. Nr. 1369 1372 1376 1443 1449 1464 1465 1504 1518 1536 1538 1577 1583 1599 1605 1621 1663 1702 1704 1728 1744 1747 1818 1834 1839 1862 1872 1877 1922 1985 2036 2044 2092 2101 2117 2125 2155 2182 2197 2221 2231 2243 2248 2283 2286 2292 2331 2370 2386 2428 2441 2447 2478 2485 2534 2540 2591 2638 2694 zu 1000

Litt. C. Nr. 2736 2748 2769 2783 2795 2815 2868 2872 2879 2927 2935 2967 2975 2992 3003 3014 3022 3052 3104 3107 3133 3179 3210 83217 3241 3295 3301 3311 3314 3318 3362 3368 3407 3412 3421 3443 3458 3471 3512 3547 3566 3573 3606 3616 3649 3659 3756 3784 3795 3796 3809 3810 3822 3832 3842 3847 3909 3974 3995 4028 zu 3000 6

Rückständig aus 1885: Läitt. A. Nr. 70 410 485 607 zu 500 M, Litt. B. Nr. 2555 zu 1000 Æ, Litt. C. Nr. 3168 3170 3384 3414 zu 3000 Æ; aus 1886: Litt. A. Nr. 214 766 1139 1142 1229 zu 590 46, Litt. B. Nr. 1715 1843 zu 1000 4, Litt. C. Nr. 3419 zu 3000 4; aus 1887: Litt. A. Nr. 69 185 267 484 510 688 730 749 858 1028 1336 zu 500 Æ, Litt. B Nr. 1499 1558 1560 1848 1932 zu 1000 A; Litt. C. Nr. 2940 2947 994 3042 3167 zu 3000 (6; aus 1888: Litt. A. Nr. 583 604 608 696 760 zu 500 Æ, Litt. B. Nr. 1384 1492 1568 1640 1689 1911 zu 1000 Æ, Litt. C Nr. 3C06 3089 3366 3410 3687 zu 3000 IZ, Schlachthof - Anulcihe vom Jahre 1872.

Einlösung am 2. Juli 1889.

Litt. M. Nr. 55 158 287 398 583 655 716 777 833 968 zu 200 Thlrn. oder 600 L. Gürzenih-BVauschuid vom Jahre 1857.

Einlösung am 2. Januar 1890.

Nr. 15 37 83 98 16 110 159 223 235 338 383 405 421 444 499 547 559 619 619 640 653 712 721 726 747 zu 260 Thlrn. oder 600 M

Nr. 772 zu 100 Thlrn. oder 300

Rückständig aus 1887: Nr. 549 zu 200 Thlrn. ; aus 1888: r. 182 252 286 zu 200 Ihlrn.

LV. Börsen-Vauschuld vom Jahre 1876.

Einlösung am 2. Januar 1890.

Nr. 4 5 23 40 zu 1500

Rückständig aus 1888: Nr. 42 zu 1500 4

Die vorbezeichneten Obligationen werden hiermit gekündigt. Deren Einlösung erfolgt bei der Stadtkasse in Köln, außerdem werden die aus- gelcosten Obligationen der Änleihe von 6 100 000 s eingelöst bei der Aafse der Disconto-Gesellschaft in Bexrlia, bei den Bankhäusern M. A. von Rothschild Söhne in Frankfurt a. M. und Sal. Oppenheim jr. & Cie. in Kölu, sowie bei dem A. Schaaffhauscn’schen Bankverein in Köln. Die vocstehend bezeichneten Obligationen werden vom Vecfaätage an niht mehr verzinst und bei der Einiösung um den Betrag der fehlenden Coupons für die Zeit nach dem Verfalltage des Kapitals gelürzr werden.

Die Staztkölnishen Anleihen von ciner Million Thalern vom Jahre 1849, von 750000 Thalern vom Jahre 1856, von 700 000 Tkalern vom Jahre 1867, von 800 609 TZhalera vom Jahre 1867 und von 6 000 009 6 vom Jahre 1875 sind den wieder- holten öffentlihen Bekanntinahungen gemäß _ zur Einlösung am 20. Juli beziehungsweise am 1. Dkto- ber 1584 gekündigt.

Die Besiger der noch nicht eingelösten Obligationen werden zu deren Einlösung wiederholt aufgefordert.

Kölu, den 1. Mai 1859.

Der Ober-Bürgermeifter. J. BV.: Der Beigeordnete: Pelman.

[16873 } Vekanutmachung.

Die nachfolgend bezeihneten Stücke der in Folge Allerhöchsten Privilegiums vom 4. Oktober 1888 verausgabten Kreisobligationen des hiesigen Kreises sind für das Jahr 1889 ausgelooft und werden hicrdurch behufs Einlösung zum 2. Januar 1890 gekündigt:

1) Lit, A. Nr. 73 über 1050

9) Litt. B. Nr. 98 über 500 M

3) Litr. C. Nr. 17 60 128 137 über je 200 = 800

Die Einlösung erfolgt bei der Kreis-Kommunal- kasse in Stallupönen.

Stalluvönen, den 20, Juni 1889.

Der Kreisausschuß; des Kreises Stallupöuen.

[13925] Bekanutmachung.

Wir bringen bierdurch zur öffentlichen Kenniniß, daß durch die von uns vorgenommene Ausloofung die folgenden 3s “/6 Auleihescheine des Kreises Verseubrück zur Einlösung bestimmt sind:

Buchstabe A. Nr. 8 über 2000 #6,

Buchstabe B. Nr. 144 über 1000 M

Buchstabe C. Nr. 16 und 86 über je 709 = 1400 M,

Buchstabe D. Nr. 87 und 30 über je 500 M = 1000 M,

Buchstabe E. Nr. 9, 34, 61 und 152 400 A = 1600 A,

Buchstabe F. Nr. 38, 73, 106, 190, 202, 203, 283, 408, 481 und 497 über je 200 4 = 2000 M

Die vorbezeichneten Anlcihescheine werden hiermit auf ven 31. Dezember 1889 dergestalt ge- kündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Verzinsung tritt. Die Auszahlung des Kapi- tals erfolgt vom 2. Januar 1890 an bei der Kreis- Kommunalkasse in Bersenbrück gegen bleße Rüdckgabe der Anleihescheine mit den dazu gehören- den nah dem 2. Januar 1899 fälligen Zins|cheinen. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapitale abgezogen.

Bersenbrück, den 20. Mai 1889,

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Bersenbrück. v. Liebermann.

über je

[22079] Vekanntinahung.

Am 29. Juri d. I. kat die planmäßige Ver- loosung der Kreisanleihesheinc x. und 17. Aus- gabe des Kreises Schubin stattgefunden.

Ausgeloost wurden:

: 32. von der I. Ausgabe:

die Nr. 92 und 13838 Lätt. A. über je 1000 46, die Nr. 157, 154 und 72 Litt. 5. Über je 500 M,

Î b. von der II. Ausgabe:

die Nr. 55, 22 und 19 Litt. A. über je 1000 M, die Nr. 38, 246 und 249 Litt. B. über je 500 6

Diese 11 Kreisanleibescheine werden bierdur zur

Einlösung gekündigt und die Inhaber derselben er- sudt, deren Nennwerth gegen Rückgabe der Anleihe- scheine nebst Ziné\cheinen und Anweisungen bis zum 1. Januar 1899 auf der Kreiskommunalkasse zu Schubin in Empfang zu nehmen. __ Sämmtliche Werthzeihen können nur in cours- fähigem Zustande angenommen werden, für fehlende Zinsscheine werden die bezüglichen Zinsbeträge von dem Nennwerth abgerechnet.

Schubin, dea 10. Juli 1889.

Die fkreisständische Finanz-Kommission des Kreises Schubin.

[16531] Bekauntmachunug.

Bei der am 14. Juni 1889 vor dem Kreis- Ausschuß stattgefundenen Auéloosung der in Ge- mäßheit des Allerhöchsten Privilegii vom 14. Dezem- ber 1887 ausgegebenen 33°%/o Anleihescheine des Kreises Freystadt sind für den Tilgungstermin den 1. Januar 1890 folgende Apoints gezogen worden :

Litt. B. Nr. 31 à 500 Æ, Litt. C. Nr. 90 56 à 200

Die Inhaber dieser Anleibescheine werden hiermit aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Cou- pons und Talons bei der Kreis-Kommunalkosse hier- felbst am 2. Januar 1890 einzureihen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung hört mit dem 1. Januar 1890 auf. Der Betrag -fehlender Coupons wird vom Kapital abgezogen.

Freystadt i. Scchl., den 18. Juni 1859.

Der Kreis-Ausschuß.

9852 (28629) Bekanntmathung.

Bei der leute erfolgten Ausloosung M.-Glad- bacher Stadtobligationeun wurden gezogen:

Litt. AI. 14 43 107 130 312 335 374 382 421 4 504 521 539 576 626 629 634 671 677 792.

Litt. AÏII. 73 256 283 299 429 441 452 460 504 505 542 594 595 599 608 673 680 692 703 718 738 768 774 820 827 850 994 1060 1089 1191 1202 1243 1244 1320 1357 1413 1415 1440 1450 1477 1514 1539 1553 1595 1757 1813 1830 1900 1930 1967.

Litt. B. 488 528 529 536 578 625 635 731 735. .

Litt. C. 24 102 186 193 313.

Diese Obligationen sind am 2. Januar 1890 bei der hiesigen Stadtkasse einzulösen. Gleichzeitig E die noch niht exrfallenen Zinsscheine cinzu- Liefern.

Der. Inhaber der im Jahre 1884 ausgeloosten Stadtobligation Litt. AII. Nr. 1722, welche bis heute noch nicht eingelöst ift, wird darauf auf- merksam gemacht, daß die Verzinsung derselben auf- gehört hat. :

M.-Gladbach, den 28. August 1539. :

Die städtische Schuldentilgungs - Kommission.

[18212] Vekaunutmachung.

Bei der diesjährigen planmäßigen Ausloosung der Kreis-Obligationen des Landkreises Bromberg 11417. Emisfion find folgende Num- mern gezogen worden:

L. Litt. A. über 1000 M Nr. 127 174 213 272 320 345 = 6 Stück. EL. Litt. B. über 509 4

Nr. 168 206 257 297 = 4 Stü.

VII. Litt. C. über 200

Nr. 183 = 1 Stü.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hierdur@ aufgefordert, am 1. Januar 1890 den Nennwerth derselben gegen Rückgabe der Obligationen nebst den noch nicht fâlliaen Zinscoupons und Talons bei der hiesigen Kreis-Kommunalkasse oder bei der Bankcommandite M. Friedlaender, Vek « Comy. in Bromberg in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1890 ab hört jede weitere Ver- zinsung dieser ausgeloosten und hiermit gekündigten Obligationen auf. : : i

Die bis zum 1. Jaazuar 1899 fälligen Zinfen dieser, sowie die Zinsen der noch nit ausgeloosten Obliaationen sind nah ihrer Fälligkeit bci den vor- bezeihneten Zahlungsstellen gegen Rückgabe der Coupons zu erheben. E

Bromberg, den 26. Juni 1889,

Die Kreisfständische Finanz-Kommission

des Laudkreises Vromberg.

[17315] Vekauntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- Tegiums vom 30. November 1867 ausgegebenen 5 /o Kulmer Stadt-Obligationen sind heute die Nummern:

Litt. A. 31 63 66 80 104 120 122 130 135 143 146 189 221 u. 222 über je 209 Zhlr., Litt. B. 19 üter 100 Thlr. ausgeloost worden.

Vir kündigen diese Stücke ibren Inhabern zur Einlösung am 2. Januar 1890 mit dem Be- merken, daß unsere Kämmerei: Kasse und das Bankhaus Guttentag & Goidschmidt in Verlin im Fälligkeitstermin den Nennwerth dec Obligationen aegen Rückgabe derselben und des dazu gehörigen Talons der Serie V. zahlen wird. Die Verzinfung der gekündigten Obligationen hört mit dem 1. Januar 1890 auf.

Aus der Verloosung von 1888 sind die Obli- gationen Litt. A. Nr 51 117 144 200 u. 201 über je 200 Thlr. rückständig.

Die Zinsscheine für die mit dem 1. Januar cr. beginnenden und die Jahre 1890, 1891 und 1892 umfassende leßte Serie werden von unserer Kämmerei- Kasse im Monat Januar 1890 ausgegeben werden gegen Rückgabe des Talons der Seric V.

Kulm, den 14, Juni 1889.

Der Magistrat.

[298641 Aufkündigung ,; verloofter 4 prozentiger Obligationen des Oberoderbruchödeichverbandes.

Nei der am 24. Mai 1359 erfolgten Verloosung find zu dem Tilgungsfords folgende Obligationen gezogen worden:

Litt. C. Ne. 5 24 29 30 40 52 55 74 15s 155 911 241 243 273 275 286 303 311 313 323 341 354 364 371 375 395 433 464 469 477 und 500 über 300 M

Dieselben werden daher den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, solhe nebft den dazu ge- hörigen Zins\cweinen und Anweisungen bis zum 2. Januar 1890, dem Termine der Rückzahlung der Oberoderbruchsdeichkasse in Küstrin behufs der Einlösung zu Übergeben oder einzusenden.

Die speziellen Bedingungen stehen auf den Obli- gationen.

Rückständig ist aus der Verloosung de 1888 die Obligation Litt. C. Nr. 174.

Reitwein, den 9. September 1889,

Der Deichhauptmaun. Graf Findck von Findckenstein.

[162823] Bekanntmachung.

Seitens des unterz:eicneten Kreis-Ausschufses sind fo!g:nde auf Grund der Allerhöchsten Prroilegien vom 29. Oktober 1847, 26. Oktober 1&57, 15. Mai 1868 und 14. Juli 1880 ausgefertigte Greifen- hagen’er Kreisobligationuen ausgeloost worden:

Litt. A, Nr. 222 223 239 243 255 256 272 289 9290 334 393 397 zu 300

Litt. B. Nr. 33 81 zu 1500 A6

Litt. B. Nr. 137 154 157 158 168 169 178 180 373 382 436 452 484 514 532 zu 300 F

Litt. A. II. Em. Nr. 16 zu 3000

Tatt, B; IL Em. Nr. 1.5 15 88092 1500

Litt. C. II. Em. Nr. 2 3 102 105 108 109 155 186 231 239 266 318 339 347 372 397 4193 450 477 zu 300 M.

Litt, D. III. Em. Nr. 19 zu 1000 A

Litt. D. ITII. Em. Nr 22 23 26 30 zu 500

Die Inhaber dieser Obligationen werden aufge- fordert, den Nennwerth gegen Rückgabe dieser Obli- gationen und der Coupons nebst Talons bis zum 1. Januar k. Js. dirckt bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse oder durch Vermittelung der A Scheller & Degner in Stettin zu er-

eben,

Greifenhagen, den 13, Juni 1839.

Der Kreis-Ausschuß.

[19303] Vekanutmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerböchsten Privi- legiums vom d. Juli 1867 am 18. d. Mis. erfolgten Ausloosung vou Obligationen der Stadt Krotoschiu jind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. A. 35 63 69 89 90 91 130 158 159 162 175 178 200 204 215 259 284 297 299 299.

Litt. B 20 81 86.

Litt C. 115.

Die Inhaber dieser Obligationen werden auf- aefordert, dea vers{riebenen Kapitalsbetrag gegen Rückgabe der betreffenden Schuldverschreibungen vom 2. Januar 1890 ab bei unscrer Gas- kasse in Cmpfang zu nehmen. Mit dem Schlusse dieses Jahres hört die Ver,insung ter ausgeloosten Obligationen auf. .

Uus der Verloosung des Jahres 1887 sind die Otligationen Litt. B Nr. 1 und Litt, C. Nr. 16 und des Jahres 1888 die Obligationen Litt. A. Nr. 144, Litt, B. Nr. 24 und Litt C. Nr. 116 noch nicht präsentirt worden, weshalb deren Inhaber aufgeforderr werden, die Kapital- beträge derselben bei Vermeidung weiterer Zins- verlu\te gegen Rückgabe der betreffenden Obligationen nebst Talons bei der Gaskaffe zu erheben.

Krotoschin, den 18. Juni 1889,

Der Magistrat.

99 zu

(7481]

Bei der am beutigen Tage öffentlich vorgenom- menen zwölften Verloosung des 4? °*/oigen An- lehecus der Stadt Nürnberg vom Jahre 1871 wurden folgende Nummern gezogen :

Obligationen Litt. A. zu 1400 Fl. oder

800 Thlr. = 2400 M Nr. 27 34 90 66. Obligationen Litt. B. zu 700 Fl. oder 400 Thlr. = 1200 #46 \chwarz 16 24 56 66 r roth 31 32 4748 111112 131 132 108 215 216 Obligationen Litt. C. zu 350 Fl. oder 200 Thlr. = 600 M. {warz 38 : D

roth 149 150 151 152 169 170 171 172

68 69

269 270 271 272 273 274 275 276 113 115

449 450 451 452 457 458 459 460 124 126

493 494 495 496 501 502 503 504 158 177

629 630 631 632 705 706 TU7 708 200 203

797 798 799 800 809 810 811 812 213 247

849 850 851 pr By 986 987 988 1041 1042 1043 1044

Die baare Heimzahlung der gezogenen Obligationen findet vom 1. November 1889 an vei der Haupltkassa des Magistrats Nürnberg, bei der Direction der Disconto: Gesellschaft in Verlin, endlich bei dem Bankhause M. A. von Rothschild «& Söhne zu Fraukfurt a. M. ftatt.

Von eben diesem Tage an endet die normale 44 ‘/oige Verzinsung der gezogenen Obligationen.

Dieselben werden von da an bis zum Tage der Einlösung mit 2 vom Hundert, jedoh nit übcr 3 Jahre hinaus, verzinst

Bom 1. November 1892 an hört somit jedwede Verzinsung der bis dahin etwa noch unerhobenen Kapitalien auf.

Nürnberg, den 1. Mai 1889.

Stadtmagistrat. Stromer.

Nr.