1889 / 238 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

jährige Loétkündigung vers<huldet, für den gedachten Gläuktiger, welcher sih als suceessor in bonis des ursprüngli®en Gläubigers Johann Josef Denzer vulgo God>emeier in Delbrü> legitimirt bat, vigore decreti vom 13. März; 1824 eingetragen. Trans- ferirt zu Band 42 S. 225 des Erundbus von Sal;kotten (Eigenthümer der Bis<öflihe Stuhl in Paderktorn) Abtbeilung 111. Nr. 1 vcrmöge Ver- fügung vom 12. November 1841, werden mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausges{lo}sen. 1I. Koften trägt der UArntragsteller.

(34637) Landgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Henriette Elisabeth Nicoline Braun, ccb. Meyer, zu Hamburg, vertreten dur< Rechts- anwalt Arthur Letz, klagt gegen ihren Ehemann Jokann Heinri@ Wilbelm Braun, früber in Ham- burg, später in Iowa, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böëewilliger Verlassurg, mit dem Antrage, daß dem Beklagten binnen ciner gerictsseitig zu bestimmenden Frist auferlegt werde, die Klägerin bei sich aufzunehmen, nahdem er das erforderliche Reisegeld für sie und das Kind hierorts eingezahlt resp. hinterlegt haben wird, andernfalls aber die Ehe der Parteien wegen bösliher Verlassung des Be- Élagten vom Bande zu scheiden und dem Be- klagten die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 11. Fanuar 1890, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Fin Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 4. Oktober 1889.

W, Clauss, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[34638]) Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau Hanne Marie Andersen, geb. Hansen, zu Apenrade, vertreten dur den Rechts- anwalt Thoböll in Flensburg, gegen ihren Ebemann, den früheren Hufner Scebitato Nicolai Andersen, unbekannten Aufenthalts, wegen Cheschei- dung, ist zur Ableistung des der Klägerin dur{< rechtskräftiges Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Flensburg vom 13. Juli d. Is. auferlegten Eides, sowie zur weiteren münd- lihen Verhandlung auf Antrag der Klägerin vom 26. Scptember 1889, Termin auf Sounabend, den 1. Februar 1890, Vormittags 10 Uhr, vor der 11]. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Flenéburg anberaumt. Der Beklagte wird zu diesem Termine mit der Aufforderung geladen, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Flensburg, den 1. Oktober 1889.

Pahren, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[34642] Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Ehefrau des Maurers Hermann Friedri<h Marte genannt Trautmann, Gesine Mar- garethe Antoinette, geb, Schüße, in Bremen, Klägerin, gegen ihren Ehemann, früher in Bremen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehetrennung, wird der Beklagte hierdur< geladen, zu dem auf Mittwo<h, dcnu 4. Dezember 1889, Vormittags 9¿ Uhr, vor dem Land- N Civilkammer 11, zu Bremen anberaumten

ermine, vertreten dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen zur weiteren Verhandlung des Rechtsstreits.

Bremen, aus der Gerichtsschreiberei des Land- geri<hts, den 3. Oktober 1889.

Dr. Lampe.

[34641] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Arbeiters August Tiwm, Pauline, geb. Blumenau, in Treuenbrietzen, Klägerin, gegen ihren Ehemann, unbekannten Aufent- halts, Beklagten, betreffend Ehescheidung, wegen böslicher Verlassung, wird der Beklagte hierdur< geladen, zu dem auf Mittwoch, den 27. Novem- ber 1889, Vormittags 9} Uhr, vor dem Land- geriht, Civilkammer 11, zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur cinen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt, zu erscheinen zur Ver- handlung über den ihm bereits zugestellten Klag- antrag.

Bremen, aus der Gerichts\<hreiberei des Land- gerih!s, den 3. Oftober 1889.

Dr. Lampe.

(34640) Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen Rudolph Theodor König Ehefrau, Anna Margarethe Eleonore, geb, Landwehr, in Bremen, Klägerin, wider ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wird der Beklagte hicrdurch geladen, zu dem auf Mittwoch, den 22. Januar 1890, Vormittags 94 Uhr, vor dem Land- gerihte, Civilkammer II., zu Bremen anberaumten Termine, vertreten dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt, zu ers<einen, zur Verhand- lung üker den Klagantrag :

wegen vom Beklagten begangener böëliher Ver- lassung die Ehe der Parteien zu \{eiden, eventuell vorab einen Rü>kehrbefeßl zu erlassen.

Vremen, aus der Gerihtëschreiberei des Land- gerihts, den 4. Oktober 1889,

Dr. Lampe.

[34639] Oeffentliche Zustellung.

In Chesachen der Chefrau des Arbeiters Karl Howind zu Hildesheim, Klägerin, gegen den Arbeiter Karl Howind, früher zu Hildesheim, jeßt unbckannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ist zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der Civilkammer I. des hiesigen Königlichen Landgerichts anderer Termin angeseßt auf den 23. Dezember 1889, Morgens 11 Uhr, zu welem Klägerin den Veklagten ladet mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wir dieses bekannt gemacht. R B g

Hildesheim, den 4. Oktober 1839.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[34632]

K. Württ. Amtsgericht Freudenstadt.

Mader von Buchau als Pfleger des von der ersteren am 14. Dezember 1888 außercheliÞß geborenen Kindes, Namens Theresia, klagen gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Martin Nußkern, Bierbrauer von Wittlenéweiler, mit dem Antrag, es wolle dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil er- u „werden, der Beklagte Nußkern sei kostenfällig schuldig: 1) an die Mitklägerin Elisabethe Mader als Ersaß für Tauf- und Kindbettkosten 50 M, 2) on die Pflegschaft des unehelihen Kindes der- selben, insolange bis das Kind sich selbst er- nähren kann, jedenfalls aber bis zu dessen zu- rüdgelegtem 14. Lebensjahre, jährlihe, in t jâbrlihen Raten voraus zu entrihtende Alimente im Betrage von 80 M zu bezahlen. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Württ. Amtsögeriht Frcudenstadt in den auf Samstag, den 16. November 1889, Vormittags 9 Uhr, angeseßten Termin. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Den 30. September 1889, Gerits\{<reiber Hänle.

[34770] Armensae. : Oeffentliche Zustellung.

Die Bertha, geb. Hermann, Ebefrau des Christian Friedri Evers, Friseur, aus Mainz, sie zur Zeit in Wiesbaden wohnhaft, vertreten dur<h Rechtéanwalt Dr. Ernst Reina<h in Mainz, klagt gegen ihren Ehe- mann Christian Friedri Evers, Friseur aus Mainz, z. Zt. unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, wegen böslihen Verlassens, mit dem Antrage, die erhobene Klage für begrünndet und demgemäß die zwischen den Parteien am 27. September 1888 ges{<lossene Che für geschieden zu erklären, au<h den Beklagten zu den Kosten des Rechtsstreits zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Civilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu Mainz auf den 23. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L, S.) Wolf, Gerichts\<reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[34769] Oeffentliche Zustellung.

Der Franz Joseph Lambinet, Möbelfabrikant und Tapezierer, in Mainz wohnhaft, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Lucius in Mainz, klagt gegen den Gustav Schwalbach, Kaufmann aus Marienborn, jeßt ohne bekannien Wohn- und Aufenthaltsort, und Genossen, wegen Forderung, mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 480 A 59 A nebst 59% Binsen aus 382 #4 88 S$ vom 31. August 1877 und aus je 32 57 &$ vom 11. November 1878, 1879 und 1880 an, und zu den Kosten zu verurtheilen, au< das Urtheil eventuell gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten Gustav Schwalbach zur mündlichen Verhandlung des Re(btsfstreits vor die I, Civilkammer des Großherzogliben Landgerichts zu Mainz auf den 20. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung , einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der böffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

S) Wolf,

Gerihts\<reiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[34768] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Maria, geb. Lambinet, und deren Ehe- mann Wilhelm Steiß, Holzhändler in Oppenheim, verlreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Lucius in Mairz, klagen gegen den Gustav Schwalbach. Kaufmann aus Marienborn, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltêort und Genossen wegen Forderung mit dem Antrage, die Beklagten zur Zahlung von 409 M 47 A nebst 5% Zinsen vom 11. November 1875 ab sowie des weiteren Betrags von 228 4 nebst 9 9/0 Zinsen aus 32 #4 57 -& vom 11. November 1874, aus dem cleiwen Betrag vom 11.. November 1875, aus dem gleihen Betrag vom 11, November 1876, aus dem gleihen Betrag vom 11. November 1877, aus dem gleichen Betrag vom 11. November 1878, aus dem gleihen Betrag vom 11. November 1879, aus dem gleihen Betrag vom 11. November 1880 ab und in alle Kosten des Rechtsstreits zu ver- urtheilen, au< das ergehcnde Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, event. gegen Sicherheits- leistung Seitens der ‘Kläger und ladet den Be- Élagten Gustav S<hwalba<ß zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die T, Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf den-20. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Qufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht.

, Wolf,

Gerichts\<hreiber des Großherzoglichen Landgerichts. [34634] Oeffentliche Zustellung.

Der Haupt - Steueramts - Kontrolleur Lente zu Dortmund, vertreten dur< den Rechtsanwalt Her- mann Stern I. hier, klagt gegen den Kaufmann G. Voigt, zuleßt ia Berlin, jeßiger Aufenthalt unbekannt, wegen einer dem Kläger nah dem vollstre>baren Urtheile der ersten Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Met vom 8. Juni 1874 gegen den pensionirten Kasernen-Inspektor Zilß zu Berlin zu- stehenden Forderung von 700 4 nebst Kosten, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen darin zu A daß der bei der Aktiengesell saft für Boden- und Communal-Credit in Elsaß-Lothringen zu'Straß- burg hinterlegte 34 9% Preußishe Staats\uldschein Litt G. Nr. 31313 über 50 Thlr. gleih 150 nebst Zinsscheinen und Anweisung an den Kläger ausgehändigt auch die etwa aufgelaufenen Zinsen aus- gezahlt werden, sowie das Urtheil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlicde Amtsgericht I. zu Berlin, Jüdenstraße 58, II. Tr., Zimmer 33, auf den 2. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dicser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Berlin, den 2. September 1889, (L. S8.) Bonnell, Gerichts\<hreiber

Elisabethe Mader, ledig von Buchau, zur Zeit im und Schneidermeister Josef

Dienst in Hechingen,

[34636] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Lipsius & Fischer zu Kiel, vertreten dur<h den Re<tsanwalt Dr. Rendtorff daselbst, klagt gegen den Seemann Georg Erich Say, zuleßt in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Lieferungs- vertrag auf Zahlung von 12 Æ 30 -$ Kausfpreisrest für fäuflih gelicferte Bücher nebst 5 9/0 Zinsen vom Tage der Klagzustellung ab mit dem Antrage auf 1) Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 12 M 30 S nebst 5% Zinfen seit dem Tage der Klagzufste!'ung ab, 2) vorläufige Vollstre>barkeits- erÉlärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtégericht zu Leipzig, Peterssteinweg 8, l. Et., Zimmer 177, auf deu 7. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird - dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht. L

Kämmerer, i

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

[34635] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Lipsius und Fischer zu Kiel, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Nendtorff daselbft, hat gegen den früheren Maschinisten-Maaten Herzog, zuleßt in Langendreer, wegen einer Restforderung für fäuflih gelieferte Bücher Klage crhoben mit dem Antrage:

den Beklagten zur Zahlung von 45 4 30 nebft 5 9/0 Zinsen seit der Klagezustellung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären. j

Termin zur mündlihen Verhandlung ist auf den 20. Dezember 1889, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumt, wozu der Beklagte, da sein Aufenthalt unbekannt ist, hiermit öffentlih geladen wird.

Bochum, den 2. Oktober 1889.

Königliches Amtsgeri{t.

[34631] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung W. A. Jardon & Co. in Minden, Klägerin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Leon- hard zu Bielefeld, klagt gegen den Bäder Frißz Voßmerktäumer, früher zu Bielefeld, jeßt zu New- York, Beklagten, wegen am 30. November 1888 aus der Élägerishen Hanèlung käuflih erhaltener Waaren mit dem Antrage, Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von 132 A. 93 „5 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Vielefeld auf den 23. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 12, Zum Zwe>e der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Volkening, Gerihts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts. IV.

[34633] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Franz Dreyfuß in Benfeld, klagt im Wechselprozesse gegen den Eugen Houillon, Mezger, früher zu St. Pilt, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Frankreich, aus einem Wechsel vom 10. Juli ds. Js. mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von dreihundert Mark nebst 6 9/% Zinsen seit dem Ver- falltage 11. September ds. Js. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Rappolts- weiler auf den 19. Dezember 1889, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gema<ht. (L S) Schneider, Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[34643] Numa ntg,

Die dur< Rechtsanwalt Hünerbein in Elberfeld vertretene, zum Armenrechte zugelassene Hulda, ge- borene Beder, in Solingen, Ehefrau des Schub- machers Iobann Löhdorf daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Artrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 29. November 1889, Vormittags 9 Uhr, im Sigungsfaale der 111, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaunt.

O OUnninger, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri{ts.

[34646] Die zum Armenre<t belassene Laurenzia, geb. Fatauer, ohne Gewerbe, Ehefrau des Handelsmannes Alois Ploennes zu Eupen, vertreten dur< Ne<hts- anwalt Radermacher zu Aachen, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Güter- trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung ist anberaumt auf Samstag, den 30. November 1889, Vormittags 9 Uhr, vor der I]. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen. Aachen, den 30. September 1889.

Dorn, Assistent, als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[347671 Bekanntmachung. Die Margarethe Scherer, Ehefrau des Händlers Swleidt in Met, vertreten durh Rechtsanwalt Obre<ht, klagt gegen ihren genannten Ebemann auf Gütertrennung. Zur mündlicen Verhandlung des Rechtsstreits ist die ôffentlihe Sißzung der I. Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mey vom 27. November 1889, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden. Met, den 4. Oktober 1889.

Der Landgerichts-Sekretär: Kaiser.

[34644] Armensa(e. ; Vekanntmachung.

Die Margaretha Mcyer, Ebefrau des Spenglers Alfons Stöhrel zu Oberehnheim, vertreten dur Rechtsanwalt Zenetti in Zabern, klagt gegen ihren genannten Ebemann zu Oberehnheim wegen Güter- trennung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Zaberu ist Termin auf den 26. November 1889, Vormittags 10 Uhr, anberaumt.

[345957 VBekauutmachung.

In die Liste der bei dem hic igen Amtsgerite und der bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwäite ist der Rehtsanwalt Rudolph Jacoby mit seinem Dovulne in Danzig eingetragen.

Danzig, dea 3, Oktober 1889.

Königliches Land- und Amtsgericht.

[34594] In die Liste der bei dem unterzeilneten Amts- geriht zugelassenen Rechtsanwälte ist heute ein- getragen: „Johannes Otto Gottlob WittftoŒ mit dem Wohnsitze in Regenwalde.“ Regenwalde, den 2. Oktober 1885. NEnigILes ARrtogeriet, v. Lind.

(38%] Bekanntmachung.

Die Eintragung des K. Justiz-Raths, Advokaten und Rechtsanwalts Siegfried Häule zu Ansbahh in der Rectéanwaltsliste des K. bayer. Landgerihts E wurde in Folge Ablebens des Eingetragenen gelöst.

Ausbach, den 2. Oktober 1889.

Für den K. Landgerihts-Präsidenten : S <hnizlein, Direktor.

[34597] Landgericht Zabern i. Els.

In der Liste der Rechtsanwälte bei dem hiesigen Landgerichte wurde gelös{<t der Rechtsanwalt Dr, Behr dahier.

Zabernu, den 2. Oktober 1889.

Der Landgerichts-Präsident. I. V.: Der Landgerichts-Direktor Cremer.

m ————————————————————————————————————— 7

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[34835]

Am Mittwoch, den 9. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, findet auf dem Kasecrunenhofe Vlücher- straße Nr. 26 der Verkauf von 14 ausrangirten Dienstpferden gegen glei<h baare Zahlung statt.

2, Garde-Dragoner-Regiment.

[34603] Villig und reell.

Sicil. vortreffl. rothe Stärkungsweine, Lt. 85, 100, 120, 150 Pfg. und bei 30 Lt. frachtfrei, offerirt mit jed. Garant. oder Rü>nahme

W. A. Höhn 11., Heppenheim B.

4) Verloosung, Zinszahlung :c. von öffentlichen Papieren. [34836]

Allgemeine Deutsche Credit-Anstall.

er Zinsfuß für die Einlagen auf Rechnungs: bücher bei unserer Anstalt wird vom 7. dieses Monats ab auf

Zwei Prozent pro anno

festgesett. Leipzig, den 5. Oktober 1889,

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt. E E H E A E S

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u, Aktien-Gesellsch. [34820]

Actien-Gesellshast Deutshland

zu Marten.

Einladung zur außerordentlichen General- versammlung auf Mittwoch, den 30. Oktober, Nachmittags 4 Uhr, im Gasthof von P. Voß:

Witten. : Tagesordnung :

1) Antrag aus Erhöhung des Aktienkapitals um die Summe von Hundert Tausend Mark dur Ausgabe von Vorzugsaktien.

2) Feststelung der Bedingungen für die den Vorzugsaktien zu gewährenden Zinsen und Vorrechte.

3) Antrag auf Ermäßigung des Grundkapitals um diejenigen Beträge, die bei der Zeichnung von Vorzugsaktien Seitens der Aktionäre in Anrechnung kommen möchten

4) Abänderung der Paragraphen 1—5 des Statuts.

Marten, den 6. Oktober 1889. Der Vorftaud. Der Verwaltungsrath.

(34827] Bergbau-Actien-Gesellschaft „Mark“ zu Zeche Freiberg bei Soelde.

Die diesjährige ordentliche Generalver-

sammlung unserer Gesellschaft findet am Sonn-

abend, den 26. Oktober cr., Nachmittags

3 Uhr, im Hôtel zum Römischen Kaiser in

Dortmund statt.

Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Jahres- re<nung und Bilanz für das verflossene Ge- \häftsjahr nebst Nevisionsberiht und Antrag auf Entlastung der Direktion wegen der Jahresre<nun pro 1888/89.

2) Wahl zweier Mitglieder des Aufsichtsrathes.

3) Wahl der Rechnungs-Revisoren für das lau- fende Geschäftsjahr.

4) Etwaige Anträge von Aktionären.

, Unter Hinweis auf $. 21 unseres Statuts werden

die stimmberechtigten Herren Aktionäre unserer Ge-

sellschaft zu dieser Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen.

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 35,

Koscher, Gerichts\hreiber des Kaiserlich2a Landgerichts. L t

s

Zeche Brervera ie Soelde, den 4. Oktober 1889. ie Direktion. Fr. Ioester. Th. Schulze-Dellwig jr.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

Berlin, Montag,

M 238.

Zweite Beilage

den 7. Oktober

schen Slaals-Anzeiger.

1889.

erkäufe, Verpachtungen,

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\h.

L Í 5, 1. Ste>briefe und Untersu<ungs-Sachen. S tli c) A î 6. Berufs-Genofsenschaften. >ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. P g \ i d wangsvollstre>ungen M e c én Î ér nze ÉV. L Bei Fa Eie ver me Zettelbanken 4. j ntm

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[34841] B Neue Gas - Actien - Gesellshaft. Gemäßheit des $. 27 unseres Statuts laden eue t Aktionäre unserer Gesellschaft zu der auf Mittwoch, den 30. Oktober 1889, Vor- mittags 10 Uhr, Ju den Zelien 18 3. in Berlin anberaumten 17. ordentlichen General- versammluug hi-rdur< ergebenst ein. G En t 1) Vorlage der Bilanz. : D Bericht s estseßung der Dividende. L D Cetbeilura E Decharge an Direktion und Aufsichtsrath. 5) Neuwabl für dic ausscheidenden Aufsichtsraths- mitglieder. e

6) Wakl zweier Revisoren.

Diejenigen Herren Aktionäre, wel<he an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, werden laut $, 28. des Statuts aufgefordert, ihre Aktien bis einshließli< 27. Oktobcr, Nachmittags 6 Uhr, bei unserer Gesellschaftskasse, In den Zelten 18 a., oder bei der Berliner Handelsgesellschaft, Französische Straße 42, mit doppeltem Nummernverzeichniß, gegen eine Bescheinigung bis zur Beendigung der Gencralversammlung zu deponiren. $. 31, Je 4 3000 Aktien geben dem Inhaber je eine Stimme. Die Zahl der Stimmen, wel<e ein Ationär in seiner Hand vereinigen kann, ist niht beschränkt.

Berlin, ten 3. Oktober 1889.

Der Auffichtsrath. Fr. Gelpd>e.

[34842 j

Rirdorfer Gas-Actien-Gesellschaft. 9. ordeutlihe Geueralversammlung am 30. Oktober 1889, Vormittags 10? Uhr, im Geschäftslokal der Neuen Gas-Actien-Gesell- schaft, Berlin, In den Zelten 18a., pt. Tagesordnung : 1) Vorlage der Bilanz. 2) Bericht der Revisoren.

und der Rechnungs-Revisoren und Vorlegung der Bilanz.

Vertheilung und Ertheilung der Entlastung an den Aufsichtsrath und Vorstand.

der Pommerschen Papierfabrik Hohenkrug.

[34824]

Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstandes, des Aufsihtsrathes

2) Bescklußfafsung über die vorgeshlagene Gewinn-

3) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsrathes. 4) Wahl von drei Rechnungs-Revisoren. Stettin, den 5. Oktober 1889.

Der Auffichtêrath

E. Allendorff.

Stettiner gemeinnüzige Vaugesellschaft.

Unsere dietjährige ordentliche Generalversamm- lung soll am Montag, den 28. Oktober c., Abends 6 Uhr, in dem Kommisfionssaale Ax. im ueuen Rathhause hierselbft stattfinden, und laden wir dazu die Aktioräâre unserer Gesellschaft hierdur< mit dem Bemerken ein, daß die Bilanz und die Uebersiht unserer Vermögensverhbältnifse für das Geschäftsjahr 1888 in der Wohnung unseres Vorsitenden, des Rec<nungs-Rathes Steini>ke hier, Hohenzollernstraße 5 1II., zur Einsicht der Aktionäre ausliegen. Tagesordnung: _ 1) Erstattung des Verwaltungsberi{tes für das Jahr 1888. :

2) Ertheilung der Decharge für den Vorstand. 3) Wahl zweier Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisionskommission. :

4) Abänderung des $. 8 unserer Statuten dahin, statt des für die ortentlihe Generalversamm- lung festgeseßten Monats Oktober einen früheren Monat zu bestimmen.

Stettin, den 5. Oktober 1889,

Der Vorstaud.

[34818]

Annener Gußstahlwerk

CActien Gesellschaft) Annen in Westfalen. Mit Bezug auf die $8. 26—33 des Gesellschafts- Statuts werden die Herren Aktionäre zur

3) Feststellung der Dividende. O Decharge-Ertheilung an Vorstand und Auf- sichtsrath. : 5) Neuwahl für ein statutengemäß auss{eidendes Mitglied des Aufsichtsraths und Wahl eines

neuen Mitgliedes. 6) Wahl zweier Revisoren. Diejenigen Herren Aktionäre, welche -an der Ge- neralversammlung theilnehmen wollen, werden laut $. 28 des Statuts aufgefordert, ihre Aktien bis ein- \>ließli<h 27. Oktokter, Nachmittags 6 Ukr, bei der Kasse der Neuen Gas-Actien-Gesellshaft, In den Zelten 18a., oder bei der Berliner Handelsgesell- saft, Französishe Str. 42, wit doppeltem Num- mernverzeichniß gegen eine Bescheinigung bis zur Be- erdigung der Generalversammlung zu deponiren. 8. 31. Je eine Aktie giebt dem Inhaber eine Stimme. Die Zahl der Stimmen, wel<e ein Aktionär in seiner Hand vereinigen kann, ist niht beschränkt.

Berlin, den 3. Oktober 1889, Der Aufsichtsrath. Fr. Gelpd>e.

[34819]

Brauereigesellshaft zur Sonne

im Geschäftslokal der Gesellshaft zu Annen hiermit ergebenft eingeladen.

nur diejenigen Aktionäre legitimirt, wel<he nah $. 27 der Statuten ihre Aktien mit einem doppelten, nah Rummern geordneten Verzeichniß bis zum 23. Ok- tober cr., Abends 6 Uhr, entweder bei der Direktion des Annener Gußstahlwerks zu Annen in Westfalen oder bei dem Bankhause

deponirt haben.

ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 26. Oktober cr., Vorm. 9; Uhr,

Tagesorduung : : 1) Vorlage des Berichtes und der Bilance nebst Gewinn- und Verlust-Conto pro 88/89. 2) Genehmigung der Bilance und Ertheilung der Decharge. 3) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths. 4) Reviforen-Wahl. Zur Theilnahme an der Generalverfammlung sind

Albert Schappach «& Co. zu Berlin

Anneu in Westfalen, den 4. Oktober 1889. Der Auffichtsrath. Gustav Reunert, Vorsitzender.

vormals H. Welt in Speyer (Bayern). Wir beehren uns die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der Mittwoch, den 30. Oktober 1889, Vormittags 10 Uhr, im Rittersaal zur Sonne in Speyer a. Rh., stattfindenden I. ordentlichen Generalversammlung einzuladen. Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts der Direktion | lung der Aktionäre findet statt am [34650] L N 4 L nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz, Samstag, den 9. November d. J.,_ Bil d er A cti en-Gesellschaft Charlottenhütte““ in Niederschelden i ufung8berihtes des Aufsichts- mittags 34 Uhr, im Direktions-Gebäude lanz - eeYU late des Prüfungsberich n Nach "zu Laar bei Ruhr ort. E Activa. per 30. Juni 1889. Passiva. ssung über die Bilanz und Gewinn- dem wir die Aktionäre zu dieser Generalver- : A 2) Salo über ö catdiana einladen, machen wir auf Artikel 27 der Reconstruction| Jet. 3) Entlastung des Aufsichtsrathes und der | Statuten aufmerksam, na< welhem nur diejenigen i L Direëtion. fsibtsratb A 1h, hes Attica dis otte T L Ote “A | a M |S e 18 4) Neuwahl des Aufsichtsrathes. aben, welche ihre Aktien bi est 1, No- z M: ; ttal-Gonis 1237500 /—|476200 Die Herren Aktionäre, welhe an der General- | vember d. I. Abends, entweder bei der Direktion | 1) An S ° 2208 1) Yar Eo 990500|— versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien | ¿u Laar bei Ruhrot, oder bei einem der na&verzeih- | 2) » Ls ote vet * Megdadies * Popolektcifcbes An; | ohne Couponbogen spätestens 22. Oktober 1889 bei | neten Bankbäuser deponirt haben, und zwar : 2 i L e: L é art R E 287600 |— S N E E ata | Ee oor Direttion der Vibeonto-Ge-) L » Mal Linen und Kessel-Conto | 0461] 2) + -Neservefünds-Gouio . 123935 13 Sn n D, tet @ V | n S N sen’ k 6) . Röstöfen-Conto 2004—} 3) Special-Reservefonds- Aa den Herren La E Comp. M bic A f Le in s dd dem A. Schaaffhausen'shen Bank- N ea 10344 39 H L E 1271017 der Gewerbe-Bank Speyer, oder an der Kasse der Verein, S " e deo int , Arbeiter-Unterstütgs.- M E V af Gaus arin in Köin e den Herren Sal. Oppenheim jr. 5 6 agen Bao 1000| 4) aa er L N 688. 12790 ie Hinterlegung geschîe : l - h Jd : / e 5 gefertigten E reu e en and Mie | O0 eann dex Generauersamune mnen | 10) 7 Briti un Sthatht-Conts | 25081|74]| 6) ; Sewinn- u. Verluft | Formulare bei oben genannten Bankhäusern und der | gegen Vorzeigung der Depotscheine die Eintritts- | 11) „, Ge A H Nas 1604) lia e Fes Gesellschaftskasse zu erhalten sind. karten zur Generalversammlung bei der Direktion I s N n E. P Beo _N Beultodebika nno-1908/00 Speyer, den 5. Oktober 1889. in Empfang genommen petden. : n ü d e ellbabn Conto 9843 92 4 140737,09 D Wel! Vorsigenver. 1) Vorlage At Veichniguea, der Bilanz per 15) « Effecten-Conto . . . . . | 50060 —} Abschreibungen „_ 20000 L Siolas ; , 30. Juni 1889, und Erstattung der Berichte | 16) E e O Reingewinn pro 1888/89. 12 [34829] e E ufaetaion: v beil e 17) Vorräthen ; E S2 SOISE7 S5 i ionä d ordeutlichen General- er Revisionskommission ; 1 4 | ; : yersamminng zum ‘Sonnabend, den 2. No- Decharge an die Direktion; Beschluß über die Gou Gewinn- und Verlust-Conto per 30. Juni 1889. Haben. vember a. er., Vormittags um 104 Uhr, in Vertheilung des MGngepages, ß-Alinea des e der Börse hierselbst eingeladen. Zur Theilnahme 2) Genehmigung de i Le u inea 28 E D “A |4 i Fm Z an der Generalversammlung sind nah den Statuten Artikels 26 der uten vorgesehen 1) An Abschreibungen 20000|—|| 1) Per Brutto-Uebershuß pro 1888/89 . nur sol<he Aktionäre berechtigt, welhe spätestens bis muneration lieder der Re<nungs- | 2) - Dividende . 95240 |— Diensta , den 29. Oktober a. er. ihre Aktien bei 3) Wahl der drei Mitglieder der Re<hnung 3) - Gewinnantheile . . . . . .]10732/15 Herrn Otto Kübnemann , Heumarkt 2 hierselbst, Revisionskommission. 5. Oktober 1889 4) - Ueberweisung an Special-Reserve- E E e Glo afitenai Abftem i E P Bee M ataiäraciumdrath: : fonds. «5 TAETONOS 77 selbst während der Bureaustunden zur Abstempelung Albert Freiberr von Oppenbeim, Präsident. 11073709

vorgelegt haben.

für Bergbau und Hüttenbetrieb.

34825] „Phönix“

Actien-Gesellschaft

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

[33790]

Die Actionaire der Vereinsbank des Lebuser

Kreises in Fürftenwalde von C. Faehndrich « Comp. werden zu der am 1 12. Oktober d. J., Abends S Uhr, im Hotel zum Krouprinzen hier stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung hierdurch er- gebenst eingeladen.

Sounabend, den

TageSorpunug : Verlängerung des Gesellshaftsvertrages und Abänderung der Statuten in den 8S. 1, 10, 12, 17. : Fürstenwalde, Spree, den 1. Oktober 1889. Der Auffichtsrath der

Vereinsbank des Lebuser Kreises in

Fürstenwalde von C. TFaehndrih & Comp.

Der Vorsitzende. A. Wolter.

[34003] Vekauntmachung. In Sachen, betreffend die

Actienzu>erfabrik Gommern,

wird hierdur< gemäß S. 210 a des Geseßes vom 18. Juli 1884 eine Generalversammlung zur Beschlußfassung über die Errihtung der Gesellschaft auf Dienstag, den 22. Oktober 1889, Vormittags 11 Uhr, na< Gommern „Deutsches Haus“ berufen und hierzu die in dem bezüglichen uns eingereihten Ver- zeichniß aufgeführten Aktionäre eingeladen. Burg, den 2. Oktober 1889. Königl. Amtsgericht.

[34821] E Actien-Zucker-Raffinerie Hildesheim.

Wir beehren uns, unsere Aktionäre zu einer ordentlichen Generalversammlung, welche Dienstag, den 22. Oktober, Mittags 1 Uhr, in unsern Geschäftsräumen stattfindet, ergebenst ein- zuladen.

Tageoorbunng: L .

1) Vorlage des Rehhnungsabschlusses für das Geschäftsjahr 1888/89 und Geschäftsbericht des Vorstandes, L

2) Bericht des Aufsichtsraths und der Revisoren,

3) Feststellung der Dividende und Decharge»

rtheilung.

Hildesheim, den 5. Oktober 1889,

Der Vorftand. Dr. C. Bittmann. Scho.

[34823] i: L : Hammonia-Hôtel-Actien-

Gesellshaft in Hamburg.

Die Herren Aktionäre werden hierdur<h auf- gefordert, die dritte Einzahlung auf ihre Aktien mit 332% = Æ 333. 33 S bei der Anglo Deutschen Bank in Hamburg, unter Vorlage ihrer Interimsscheine zum Zwe>e der Quittung, bis zum 25, Oktober 1889 zu leisten.

Hamburg, den 7. Oktober 1889.

Der Vorstand. Der Auffichtsrath.

Die Revisions-Commissiou des Auffichtsrathes. A. Koch. F. Lutter. O. Wendlandt.

der Actien Zuckerfabrik Uelzen. Keitel. Hagelberg. Büteborn. von Spoer>en. Lübbe>e.

L48980] Barmer Stadttheater Actien Gesellschaft. Soll. Vilanz am 30. Juni 1889. Saben. - 2000/2 Per Grundcapital-Cont 346800 ü , E 1 58000/— er Grundcapital-Conto . ; M Eier Euro L = 0 , bligationen -Gotitto.. 41980 7 äImmobilien-Conto . .. . , , |404500—|}|| Reserve-Bau-Conto . 8570/21 " Gewinn- und Verlust-Conto . 11558 46) „, Hypotheken-Conto 69000 : . Cu T L70826 M Stiftungsfonds-Conto . . . . ,. |_6000— 47405847 474058 47 [34647] : 4 Activa. Bilanz-Conto am 31. März 1889. Passiva. d of S Actien: Capital-Cont 420000 if: \-Cto. . . . 7 126911570} Per Stamm-Actien-Capital-Conto . _ E R : 191885/15 Stamm-Prioritäts-Actien - Capi- | ¿ diverse Debitoren 18392816 tal Gon 349200/— : Prioritäts-Anleihe-Conto . . 561500/— „_ Kgl. Hauptsteueramt Lüneburg . 90559/95 f Erneuerungsfonds-Conto . 10000|— | diverse Creditoren . . 180297|84 | | Gewinn- und Verlust-Conto 3371/22 1644929/01 1644529/01 Debet. Gewinn- und Verlust-Conto am 31. März 1889. Credit. Su Per Zu>er- und Melasse-Conto 1337052 iben- und Rübensteuer-Conto . 97 2} Per Zu>er- und Melasse-Conto . 2 N Betriebsunkosten Gef «Conto 285796 50) diverse Einnahmen für Rü>- 5 " Delcredere-Conto . .. 24618 stände 2. N 19098 98 Vorzugsvertheilung auf Stamm- 0 rioritäts-Actien N 1715170 Abschreibungen 5424978 « Reingewinn 3371/22 A 1356151/52 135615152 Uelzen, den 31. März 1889, 4 Revidirt und mit den Geschäfts- Vorftan büchern der Gesellschaft in Ueber-

einstimmung gefunden. Herm. Heyne, vereideter Bücher-Revifor.