1889 / 242 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[35705] Jm Namen des Königs!

Verkündet am 25. September 1889. Voigt, als Gerichts\chreiber.

Auf den Antrag des Stellbesiters

Baumgarten in Quickborn,

Assessor Burchardi für Recht :

Der fcüher im Pinneberger Shuld- und Pfand- prctokoll Band 6 Fol. 199, jeßt im Grundbuch von Nr. 26 verzeichnete Kaufkontrakt vom 30, Juli 1873, aus welchem für Anna Magdalena Hartmann in Quickborn ein Ab- schied sowie eine Hypothek von 1200 # eingetragen Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werdcn dem Antragsteller zur

Quickborn Band II. Blatt

stehen, wird jür fraftlos erklärt.

Last gelegt. Burchardi. i Vorstebe:1des Urtheil wird veröffentlicht: Pinneberg, den 4. Oktober 1889, Voigt, Aktuar,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35872] Verkündet Nakel, den 5. Oktober 1889, v. Miaskowski, Gerichtsschreiber. Jm Namen des Königs!

In der Schuhmachermeister August Oëopinski- schen Aufgebotssahe -— F. 5./89 erkennt das Königlide Amtsgeriht zu Nakel am 5. Oktober 1889 durch den Amtsrichter Solbrig für Recht :

die unbekannten Eigenthumsprätendenten und

dinglih Berechtigten werden mit ihren Rechten

und Ansprüchen auf nadstehendes Grundstück:

Sleska Garten, Gemarkung Nakel, Karten-

blatt II. Abschnitt 732, Garten von 80 Q.-Mtr.

und 0,08 Thaler Reinertrag

auêgeshlossen und werden die Kosten dem Antrag- steller zur Last gelegt.

V Rechts Wegen.

on gez. Solbrig. v, Miaskowski, Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 1. Oktober 1889.

Schulz, Gerichtsschreiber.

In der Weber’shen Aufgebotssache erkennt das Königliche Amtsgericht zu Krone a/Br. dur den Amtsrichter Kreßshmar für Recht :

Der Andreas Lesniewicz, unbekannten Aufenthalts, und dessen Nechtsnachfolger werden mit ihren An- sprüchen auf die auf dem Grundstücke des Bäker- meisters Albert Weber hier Krone a/B. Nr. 25 in Abtheilung 111. unter Nr, 1 eingetragenen 10 Thlr. 15 Sgr. 72 Pf. autgeschlossen. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antragsteller zur Last.

Von Rechts Wegen.

Beglaubigt :

[35885]

[35878] Kerkündet Nafkel, am 5, Oktober 1889. v. Miaskowski, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In der August Shliep'\s{hen Aufgebotssache F. 3./89 erkennt das Königliche Amtsgericht zu Nakel unterm 5, Oktober 1889 durch den Amts- rihter Solbrig für Recht :

Die Rechtsnachsolger der Justine und Karoline Wilhelmine Jahr, für welche auf dem Grundbuch- blatte Nr. 8 Groß-Tonin auf Grund des Erbrezesses vom 28. Juni 1849 und resp. des Vertrages vom 6. April 1850 in Abth. TIk. unter Nr. 1 b. 62 Thlr. 27 Sgr. 2 Pf. Vatererbe nebst Zinsen resp. Nr. 1a. Naturalausf\taitung im Werthe von 91 Thalern ein- getragen sind, werden mit ihren Ansprüchen auf dieje Posten ausgeschlossen und werden die Kosten des Verfahrens dem Besißer August S(liep zu Groß-Tonin auferlegt,

Wegen.

Bon Rechts : gez. Solbrig. Beglaubigt: von Mias kowski, Gerichtsschreiber.

[30870] Jum Namen des Königs!

Verkündet am 24. September 1889. Franke, Gerichtsschreiber.

_In Sagen, betreffend das Aufgebot einer ge-

tilgten pypothekenpost F, 7/89 erkennt das

Königliche Amtsgericht zu Querfurt durch den

Gerichts-Assessor Albert für Recht :

Alle diejenigen bekannten und unbekannten Per- sonen, welche auf folgende ex decreto vom 20, Juri 1839 in Vol. I. pag, 421 des Hypothekenbuchs von Schönewerda Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene, jeßt im Grundbuche von Sc{önewerda Band 1. Artikel 2 Abtheilung 111. Nr, 1, fowie Band Il. Artikel 67, Band 11. Artikel 68 und Band Il. Artikel 69 desselben Grundbuches verzeichnete Hypo- thekenpost:

49 Thaler Darlehn mit 5% Zinsen und Kosten aus der Verschreibung vom 18, Juni 1835 für den Anspärner Philipp Meyer zu Donndorf Ansprüche haben könnten, werden unter ausdrück- lihem Vorbehalt der von der Ehefrau des Oekono- men Brambach, Sofie, geb. Meyer, zu Schoen- feld, auf die Poft angemeldeten Rechte und An- sprüche mit ihren Ansprüchen auf die Post ausge- \{chlofsen.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last.

Von Rechts Wegen, Albert.

[35876] Jm Namen des Königs!

Auf den Untrag des Tischlermeisters Ernst Her- mann Hirschfeld in Reitengeschwenda erkennt das Königliche Amtëgeriht ¿u Ziegenrück in der Sitzung vom s. Ottober 1889 dur den Amts- richter Aßmann für Recht:

Alle Viejenigen, welche an folgenden, dem Tischler- meister Ernst Hermann Hirs{feld in Reitßengeshwenda grgen und in der dortigen Flur belegenen Grund-

üen:

1) Kartenblatt 3, Parzelle 9, Lothraberg, Acker, a 2a, b 2a60 qm,

2) Kartenblatt 3, Parzelle 96, daselbst, Holzung,

21 a 20 qm, 3) Kartenblatt 3, Parzelle 97, daselbst, Holzung, 4) Kartenblatt 3, Parzelle 98, daselbst, Holzung,

Friedrih vertreten durch den Rechtsanwalt H. Wieck in Pinneberg, erkennt das Königlihe Amtsgeciht zu Pianeberg durch den

qm, 6) Kartenblatt 3, Parzelle 109, daselbst, Wiese 3a 80 qm,

Rechte geltend zu machen gehabt hätten, Grundstücke ausgeschlossen.

Hirschfeld. Aßmann.

Im Namen des Königs! Verkündet am 4, Oktober 1889. Ko eppe, Gerichts\creiber. _In der Aufgebotssache F. Nr. 13/89 hat das Königlice Amtsgericht zu Allenstein durch den Amts- gerihts-Rath Neumann dahin erkannt:

daß die unbekannten Berechtigten der nachstehend bezeihneten Hypothekenpost :

3 Thaler 27 Sgr. Rest des Erbantheils der Auguste Czarneßki aus dem Vertheilungsplan vom 27. Oktober 1834 unter Bildung eines verloren ge- gangenen Hypothekendokuments im Grundbuche des Grundftücks Allenstein Garten Nr. 309 Abthl. Ill. Nr. 2 zufolge Verfügung vom 22. Dezember 1873 eingetragen bezw. übertragen von Allenstein städtische Wohnbude Nr. 26 Abthl. 111. Nr. 3 und auch noch eingetragen im Grundbuhe Allenstein Nr. 146 Abthl. 111. Nr. 1 und Allenstein Ackergrundstück Nr. 345 Abth[. II1. Nr. 2, mit ihren Ansprüchen auf diese Post auszuschließen und dem Swlofsermeister August Kurowski in Allen- stein die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen. Allenstein, den 4. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

[35877]

[35873] Im Namen des Königs! Verkündet am 26. September 1889, Wichura, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das General-Aufgebot von Hypothekenposten, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Strehlen durch den Amtsgerihts-Rath Schroetter für Recht: Die Gläubiger nachstehender Hypothekenposten resp. deren Rechtsnachfolger : 1) der auf dem dem Kaufmann Ed. Kohn zu Breslau gehörigen, im Grundbuhe von Schönbrunn Nr. 18 rust verzeihneten Grundstücke in Abthei- lung III. Nr. 7 eingetragenen 900 Thaler Darlehn für die verehelihte Gastwirth Klugt; diese 900 Thlr. find durch Cession vom 9. September 1850 auf die verwittwete Bauergutsbesißer T\schiersh, geb. Böhm, zu Türpitz übergegangen ; eingetragen zufolge Verfü- gung vom 3. Februar 1851, 2) der auf dem Grundstücke des Sattlermeisters Wilhelm Eiser im Grundbuche von Strehlen Nr. 99 Abtheilung 111. Nr. 13 e. eingetragenen 17 Tklr. 27 Sgr. nebst 5% Zinsen seit 1. Juli 18959 für den Schwarzviehhändler Ed. Ramolla zu Polnisch Neudorf, 3) der auf dem Grundstücke des Hausbesiters Carl Wagner im Grundbuche von Louisdorf Nr. 24 Abtheilung TII. Nr. 1 eingetragenen 50 Thlr., Rest von 80 Thlr. 15 Sgr. 22 Pf. Darlehn für den Auszügler Gottfried Matel in Rankau, 4) der auf dem Grundstücke des Stellenbesiters Julius Erler im Grundbuhe von Grünhartau Nr. 24 dom. Abtheilung III. Nr. 1 eingetragenen 300 Thlr. Kaufgeld für die Johanna Rosina und Christiane Louise Hahn ad decr. vom 8, April 1848, werden mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die vorstehend bezeichneten Hypothekenposten ausge- {lossen Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern unter folidarisher Haftung für die baaren Auslagen pro rata auferlegt.

Von Rechts Wegen. {35711] ' Auf den Antrag des Kaufmanns Felix Cohn in Samter hat das Königlite Amtsgericht zu Jnowraz- law am 5. Oktober 1§889 für Recht erkannt : Die upnbeckannien Inhaber der in den Grund- büchern der Grundstücke Lojewo Nr. 11 und 19 Abtheilung 111. Nr. 1 haftenden Poft, eine zu 5 9/0 verzinéliche Darlehnsforderung von 200 Thalern für den Kupfershmied Daniel Hirschberger in Jnowraz- law auf Grund der Schuldverschreibung vom 21. Februar 1823 zufolge Verfügung vom 26. Mai 1837 eingetragen, werden mit ihren Ansprüchen auf die resp. Posten ausgeschlossen. Juowrazlaw, den v. Oftober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[35712]

Auf den Antrag des Wirths Franz Domalski in Lojewo hat das Königlihe Amtsgeriht zu Jno- wrazlaw für Net erkannt:

Die unbekannten Inhaber der nachstehenden, im Grundbuche des Grundstücks Lojewo Nr. 30 Ab- theilung IIT. Nr. 3 haftenden Post:

390 Thlr. Restkaufgelder, mit 5 9% verzinsli aus dem Vertrage vom 5. Iuli 1865, welche durch Vertrag vom 14. Oktober 1865 mit

200 Thlr. der Agnes Nowak überwiesen sind, werden mit ihren Ansprüchen auf die Post aus- geschlossen. Inowrazlaw, den 5. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[35897] Oeffentliche Zustellung.

Die zum Urmenrech{ht zugelassenen Ehefrauen :

1) Ida Emma Teucher, geb. Traußsch, in Marienberg, /

2) Johanne Auguste Keil, geb. Schulz, in Buchholz,

vertreten dur): zu 1. Rechtsanwalt Th. Müller in Chemniy,

: 2. Rechtsanwalt Hösel dasclbst,

ilagen gegen ilre Ehemänner :

zu 1, den Stellmacher Karl Ernst Wilhelm Teusher, vormals in Annaberg, jeßt unbekannten Aufenthalts,

2. den Schneider Franz Ioseph Keil, zuleßt in Buchholz, jeßt unbekannten Aufenthalts,

wegen bösliher Veriassung, mit dem Antrage auf:

¿zu 1, Ehescheidung,

« 2, Verurtheilung zur Herstellung des ehelichen Lebens, event. Chescheidung,

und laden die Beklagten zur Se Verhand-

10 a a 39 a 60 qm,

5) Kartenblatt 3, Parzelle 99, dafelbst, Holzung,

Eigenthums- oder andere dinglih: Ansprüche und lele tend N werden hiermit mit ihren vermeintlichen Rechten auf diefe

Die Kosten trägt der Antragsteller Tischlermeister

100 Thlr. dem Valentin Nowak und mit y

den 7. Januar 1890, Vormittags 9 Uhr, rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

kannt gemacht. E / Der Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts, Civilkammer III.

Fischer.

[35900] , Oeffentliche Zustellung. x Die verehelichte Fleishermeister Neumann, Therese

Parteien bestehende Ehe

20. Dezember 1889, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

Klage bekannt gemacht. Torgau, den 7. Oktober 1889,

Schütte, Aktuar, Gerichts\{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[35896] Oeffentliche Zustellung. Die verehelihte Stelmachermeister Quakulinsky, Emilie, geb. Hempe, zu Breslau, Friedrih-Wil!helm- straße 5, vertreten dur die Rehtsanwälte Groeger T. und Groeger II. in Oels, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Stellmachermeister Johann Quakulinsky, früher zu Neu-Wirshkowiß, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Partcien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten au für den allein \chul- digen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Oels auf den 23. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oels, den 7. Oktober 1889.

Langen, Gerichts\{hreiber des Königlihen Landgerichts.

(358%) Oeffentlihe Zustellung.

In Sachen der Ehefrau des Cigarrensortirers Heinrich Wilhelm Schröder, Marie Margarethe Dorothee, geb. Fürchteniht, in Bremen, Klägerin, wider ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, Be- Élagten, wegen Chescheidung, wird der Beklagte hier- durch geladen, zu dem auf Freitag, den 31. Ja- nuar 1890, Vormittags Uhr, vor dem Landgerichte, Civilkammer IL, zu Bremen an- beraumten Lermine, vertreten dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rehtsanwalt, zu erscheinen, zur Verhandlung über den Antrag der Klägerin : die Che der Parteien wegen böslihen Ver- lassens der Klägerin durch Beklagten zu \{eiden, den Beklagten für den schuldigen Theil und ihn seines Antheils am Sammelgut für verlustig zu erklären, erforderlichenfalls nach Erlaß eines Rükkehrbefehls. Bremen, aus der Gerichts\{hreiberei des Land- gerihts, den 9, Oktober 1889, Dr. Lamye.

[35901] Oeffentliche Zustellung. Die Ekefrau Cath. Wilh. Rochow, geb. Dethlefsen, zu Flensburg, vertreten durch den Justizrath Ipsen in Flensburg, klagt gegen ihren Ehemann. Steuer- mann Bernh. Friedr. Wilhelm Rochow, unbekannten Aufenthalts, wegen böswtilligen Verlassens, im Oktober 1879 ift der Beklagte zur See gegangen und hat vor seiner Abreise der Klägerin gegenüber ge- äußert, er werde niemals wiederkommen, der Beklagte hat dann _noch aus verschiedenen Orten und zuleßt von Neu-Seeland aus an Klägerin oeschrieben, seit- dem aber nichts mehr von sich hören lassen, mit dem Antrage, die zwischen Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Fleusburg auf Sonnabend, den 1. Februar 18390, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Flensburg, den 5, Oftober 1889.

: i Pahren, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

e Nüdkehrbefehl.

In Sachen der Ehefrau des Kaufmanns Wiihelm Marquardt, Betty, geb. Helmholz, in Berlin, Klägerin, wider ihren Chemann. unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, wegen Ehescheidung, ist in der öffentlihen Sitzung des Landgerihts, Civil- kammer 2, zu Bremen vom 4, Oktober 1839 der Beschluß verkündet :

1) Dem Beklagten wird aufgegeben, bis zum 20. Januar 1890 das -eheliche Leben mit der Klägerin wiederherzustellen, und zu dem Zwecke entweder zur Klägerin zurückzukehren, oder dieselbe bei sich aufzu- nehmen.

2) Termin zur weiteren Verhandlung wird an- geseßt auf Freitag, den 24. Januar 1890, Vormittags 95 Uhr. Dieser Beschluß wird dem Beklagten hierdurch öffentlich zugestellt.

Bremen, aus der Gerichts\hreiberei des Land- gerichts, den 7. Oktober 1889.

Dr, Lampe.

(35890] Kgl. Amtsgericht Bakuang.

/ Oeffentliche Zustellung. Die Katharine, geb. Böhm, Ebefrau des Meßgers Wilhelm Weber in Böingen und der Pfleger ihrer beiden unehelihen Kinder Mathilde und Wilhelm Böhm Wilhelm Weber in Böckingen vertreten dur Rechtsanwalt Wendler in Heilbronn, klagen

lung des Rechtsstreits vor die dritle Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Chemnitz auf

gegen den Christian Pfähler, ledigen Meßger von

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

Zum Zwedcke der vom Gericht bewilligten öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klagen be-

geb. Grubißsh, zu Herzberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Steltzer zu Torgau, klagt gegen den Fleischermeister Eduard Neumann, zuleßt in Herzberg (Elster) wohnhaft, jeßt unbekennten Aufenthaltsorts, ihren Ehemann, mit dem Antrage, die zwischen den zu trennen und den Be- Élagten für den allein \Luldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichis zu Torgau auf den Vormittagë 11 Uhr,

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung wird dieser Auszug der

Aufenthalt in Amerika abwesend ; wegen Ansprü aus unehelider Shwängerung mit dem Antraa. durc) vorläufig vollstreckbares Urtheil zu erkenne der Beklagte fei shuldig, 1) der Mitklägerin fi Entbindungs- und Tauffosten restlihe 30 4% 2 bezahlen, 2) der Pflegschaft ihrer beiden unehelide Kinder vom Tage der Klagezustellung an, insolan als diefelben si nit selbst ernähren können, ide falls aber bis zu ihrem zurückgelegten 14. Lebent, jahre für jedes Kind den Betrag von 100 4 pr Jahr, in vierteljährlihen Raten von je 2% 4 v , | auszahlbar, zu bezahlen; 3) alle Kosten des Rethis,

treits zu tragen, und laden den Beklagten zur münd lien Verhandlung des Rectsstreits vor das Köniz, lice Amtsgeriht zu Vaknang auf Dounerstaz den 28. November 1889, Nachmittags 34 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellun wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. '

Den 8, Oktober 1889.

Gerichts\chreiber ¡R omberg.

[35894] Oeffentliche Zustellung.

Der Freyermuth Florenz, Ackerer zu Laschbag Gemeinde Dagsbura, vertreten durch Rechtsanwalt Stieve in Zabern, klagt gegen den Anton Chernot alias Scherno, früher in Hellert, jeßt angeblich in Amerika, ohne bekannten Aufenthaltsort, und einen Konsorten, wegen Forderung, mit dem Antrage: die Beklagten in ihrer Eigenschast hypothekarish für daz Ganze, persönli je zur Hälfte haftend, zu verurthei len, an Kläger 407,78 4 nebst 5 9% Zinsen seit Klagebehändizung zu zahlen und die Prozeßkosten zuy tragen, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkamma des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf den 7. Januar 1890, Vormittags 10 Uhr, mit de Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zw gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

| Kosher, Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[35891] Klageauszug. Es klagt der Wagenfabrikant A. Bergniann in Angerburg, vertreten durch den Inustizrath Meiten in Angerburg, gegen den Oekonom Eberhard von Brandis, zuleßt in Przytullen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Berufung auf das Zeugniß des Gutsbesißers Fefsel in Przytullen, auf Zahlung von 200 M nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1889, Er ladet den Beklagten vor das Königliche Amts gericht zu Angerburg zu dem auf den 17. De: zember 1889, Vormittags 10 Uhr, daselbst N Termine, in welchem er beantragen werde: 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger 200 4 nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. Juli d. I. zu zahlen, na das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er ären. Zum Zwette der sffentlihen Zustellung an den Bekiagten, Ockonom Eberhard von Brandis wird dieser Klageauszug nebjst der Terminsladung hierdurch bekannt gemacht. Angerburg, den 3. Oktober 1889. : __ Butter, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35255] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Lipsius & Tischer zu Kiel, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Rendtorff daselbst, klagt gegen den früheren Maschinisten-Maaten Radebky, zuleßt in Kottbus, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 21 46 50 H für das käuflich erworbene Werk „Bushley Schiffs-Maschine“, mit dem Antrage: den Beklagten zur Zablung von 21 # 50 9 nebst 5% Zinsen ab ins. zu verurtheilen, und n Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- ären. Zum Zweck der Zustellung wird vorstehender Aus- zug aus der Klage bekannt gemacht. Zur Verhandlung des Rechtsstreits ist Termin auf den 24. Januar 1890, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 4, anberaumt. Kottbus, den 27. September 1889. i Hubatsch, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. 1.

[35895] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hugo Klahr zu Landeshut i. Sl, vertreten durch den Rechtsanwalt Heilborn zu Hirschberg i. Shl., klagt gegen den Schuhmacher- meister Franz Kujal, bisher zu Landeshut i. Sé, jeßt unbekannten Aufenthaltes, wegen der im Februar und Juni 1889 gelieferten Lederwaaren, mit dem Antrage: 1) der Beklagte wird verurtheilt, an Kläger 405 M 35 S nebst 6 %/ Zinsen von 287 4 39 S seit dem 28. Februar 1889 und von 118 seit dem 13. Juni 1889 zu zahlen und die Kosten

“| des Rewtksstreits, einschließlich der Kosten des Arrest-

verfahrens, zu tragen, 2) das Urtheil wird gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg i. Schl. auf den 7. Februar 1890, Vor: mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 0. 185/89.

Hirschberg, den 7. Oktober 1889.

__ Rapp, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[35892] Oeffentliche Zustellung. Der Uhrmacher Moriy Kariel sen. in Flatow, vertreten dur die Rechtsanwälte Koehler und Dr. Pink in Flatow, klagt gegen die unverehelihte Rebecka Salinger, früher in Flatow, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, in die Löschung des für sie auf Flatow Blatt 547 Abtheilung 11. Nr. 3 eingetragenen Rechts auf freie Wohnung und Unterhalt zu willigen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow auf den 4. Januar 1890, Vormittags 9 Uhr. Zun Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. C. 1002/89. Flatow, den 7. Oktober 1889.

Topolewski, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Allmersbah OD.-A. Backnang, jeßt mit unbekanntem

E 900 é nebst

macht.

i Beklaaten zu verurtheilen:

zum Deutschen Reich

M 242.

Zweite Beilage

s-Anzeiger und Königlih Preußi)

Berlin, Freitag, den 11.

Oktober

hen Staats-Anzeiger.

1889,

E k e

Stebriefe und Untersuchungs-Saten. wangsvollstreckungen, :

Doefäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Nerloosung,

Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

Beffentlicher Anzeiger.

5, Kommandit-Gesellschaften au 6. Berufs-Genossenschaften.

7, Woten-Ausweise der deutschen 8, Verschiedene Bekanntmachungen.

f Aktien u. Aktien-Gesell\ch. Zettelbanken.

1. 2. 3, 4,

wangsvollstreckungen, a ite Vorladungen u. dgl.

(33839) Oeffentlihe Zustellung. Der Kupfershmiedemeister Paul Weichert in burg i. Sl. flagt gegen den früheren Uhren-

Fre iftheilhaber Heinrich Koffinke,. früher in Polsniß,

E unbekannten Aufenthalts, aus dem vom e-

flagten acceptirten, am 4. Juli 1889 fällig gez senen cchsel vom 4. Mai 1889 über 200 M,

l dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von

N 69% Zinsen seit 4. Juli 1889 fowie

¿ur Tragung der ofen zu verurtheilen und das

Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu z:flären, und

ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu

Freiburg i. Sl. zu dem von diesem auf den 18.

Dezember 1889, Vormittags 9_ Uhr, anbe-

raumten Termin. Zum Zwede der öffentlichen Zu-

stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

iburg i. Schl., den 27. September 1889, Bee Miofreiberei des Königlichen Amtsgerihts.

5893] Oeffentliche Zustellun e Tischlermeister Th. Thaler hier, Kollegien straße, vertreten durch den Rechtëanwalt Klaerich hier, klagt gegen den Cigarrenhändler Ludwig Levy, zulcit hier wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus einem Darlehn von 316 # auf

73

ablung eines Theilbetrages von 120 A6 nebst 5°/0 —_ D P 5 : ) Verloosung, Zi ) von öffentlichen Papieren. [36131] : 0 Auge dorf bei Lucau )farre zj Zet ulde 4 prozentige landschaftliche Central- Pfandbrief Nr. 35568 über 500 6 in der Nacht zum 287 Mai 1889 aus dem Geldshrank des Ritter- gutêpächters Engels zu Waltersdot? mittels bruchs entwendet worden.

insen feit 24, Oktober 1588, mit dem Antrage, den

1) dem Kläger 120 M nebst 59/0 Zinsen seit 94, Oktober 1888 zu zahl, O,

9) die Kosten des Rechtsstreits sowie die des Arrestverfahrens Thaler ‘/. Levy VIII1. G. 35/89 zu s Urtheil für vorläufig vollstrecktbar zu er- ss ladet den Beklagter zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ¡u Frankfurt a. O., Logenstraße 6, Zimmer 22, auf den 6. Dezember 1889, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. Oder, den 7. Oktober 1889,

Heyne, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VIII.

[58%] Bekanntmahung. | Der Rechtsanwalt Otto Stein, welcher feinen Wohnsiß in der Stadt Jüterbog, —- Königreich Preußen, Provinz Brandenburg hat, ist unter Nr. 4 in die Liste der Rechtsanwälte beim unter- zeihneten Amtsgericht eingetragen. Jüterbog, den 5. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

[85847] Bekanutmachung. E Der Gerichts-Assessor Ernst Schul ist dur Ministerial-Reskript vom 24. September cr. vom 1, Oktober cur. ab zur Rechtsanwaltschaft bei dem unterzeihneten Amtsgerichte zugela}en und in die Rechtsanwalts-Liste desselben eingetragen. Memel, den 7. Oktober 1889, Königliches Amtsgericht. [35846] Bekanutmachung. In die Liste der bei dem Amtsgericht Oppeln zu- gelassenen Rechtsanwälte ift heut eingetragen worden : der Rechtsanwalt Salinger mit dem Wohn- sive zu Oppeln. Oppeln, den 9. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. [35844] Bekanntmahung. Der Rechtsanwalt M. Gleitsmann bier ist heut in der Rehtsanwaltéliste des hiesigen Amtsgerichts gelös{cht worden. Bärwalde N.-M., den 1. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

. jur. Walther Schuhmann hier ist, nahdem derselbe seine Praxis als Rechts- anwalt niedergelegt hat, in der Liste der bei dem unterzeichneten Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte ae an ee 1880 era, am 8. ober i ; Der Präsident des gemeinshaftlihen Landgerichts. Müller.

[35845] Der Rechtéanwalt D

(35849) Bekanntmachung. ; In die Uste der bei dem hiejigen Amtsgerichte zugelassenen Rechtéanwälte is heute der frühere Gerichts-Assessor Felix Rudolph eingetragen worden. Schwedt, den 7. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. Dr. Peters.

I

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[33681 Bekanutmachung.

Neiatina des Königlichen Domänen- Vorwerks Grenzin im Kreise Franzburg, von Johannis 1890 bis dahin 1908. Gesammtfläche 512,160 ha, darunter 3,723 ha Garten, 452,640 ha Ader, 43,947 ha Wiesen, ba Rohrplan, ha Weide mit

Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der unter- zeichneten Regierung.

Pathtgelder - Minimum 9000 Vermögen 80000 / dem 11 dem Domänen-Departements-Rath, G eheimen Re- gierungs-Rath von Woethke nachzuweisen.

Pawtbedingungen sind in unserer rend der Dienststunden einzusehen.

Stralsund,

[35824] Behufs Verdingung der Lieferung von

30 000 Stück cicenen Bahnschwellen, 148 000 Stück kiefernen Bahnschwellen,

3830 m 1395 m

ist Termin am 1 i 11 Uhr, im Materialien-Bureau zu Erfurt, Löber- straße 32, anb Der Verdingung | V Amtsblätter bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung 1 1 17. Juli 1885 zu Grunde ; die allgemeinen und be- sonderen Bedingungen können im l eingesehen, auc gegen portofreie Cinsendung von 45 A von daber bezogen werder.

Zuschlagéfri

der Kön

Dies wird

Titel 51 Allg. Ger.-Ord, zum Zwecke eines fünftig zu erlassenden Aufgebots di Berlin, den 3, Oktober 1889. O

Central-Landvschafts-Direktion für die

[36087]

Lebensversicherungs-Gesellschaft

Die von

scheine:

Nr. 11520

[29984]

à à à

654776—8

wenn sie bei

Königliche Regierung.

eraumt.

um

Erfuxct, den

1861 auf das Leben des Herrn Carl Wilhelm Ferdi-

Kaiserliche

Nummern-Verzeichuiß der zum Termin 5 September 1989 Anleihe vom Jahre 1889 Obligationen. 935551—575, 983476— 500,

800, 201326—350, 312176—200, 326601—629,

403626—650, 411501 l L: —4%5, 536601-—625, 571301— 329, 627451—475, 628076

Die Auszahlung findet stait vom

M GrsorderiEes ita : 8 m Termin | Spandau, Letzteres vor de a mann, jeßt Ei

Registratur wäh- au

den 28, September 1889,

Berlin, und Nr. 54062, das

eichenen Weichenshwellen und Fiefernen Weichenshwellen ; 26. Oktober d. J., Vormittags

schein Nr.

liegen die durch die Regierung®-

Herrn Carl

Arbeiten und Lieferungen vom

genannten Bureau

st: 4 Wothen. _ 8 Oktober 1889, Materialien-Bureau

iglichen Eiseubahn-Direktionu.

hl

Bekanntmachung. des Pfarrers Sauvage zu Walter8- t der der Pfarre zu Waltersdorf

Nr. 1322

Postsekretär Ein- 8. 125 Theil I.

scheine, und e!

Lebensfall Nr. 3974,

in Gemäßheit des

hierdurch bekannt gemat.

Preußischen Staaten. v, KlüÜßow.

machen wir

für kraftlos ausstellen zu Leipzig. Monate vo

uns ausgefertigten Versicherungs8- Leipzig,

und 11521, ausgestellt am 23. Februar T

20. August

3125 Rbl. Nr. Nr. : 625 Rbl. Nr. Nr. S10126—190, Â 125 Rbl. Nr. Nr. 13701 72d, 57176

839601—629,

—52%5, 434776—800, 436101--

00, 669126—150, 673801— 825, 798151—175. j 19, November

1, Dezember der Obligation fehlen, von dem

[36121]

v Die Herr

Vila

bei der

zu erfolgen. Berlin,

[35909]

einem Grundsteuer-Reinertrage von 10 313,22 M Bietungstermin am 21. Oktober d. JIrs.,

Kwilecki,

Fockendorfer Papierfabrik

hiermit zu einer ordentlichen Generalversamm: lung auf Mittwoch,

mittags 10 Uhr, L So in Altenburg (S./A,) ergebenst eingeladen.

1) Entgegennahme des Geschäftsberichtes und der

2) DesGuhsaltung Sar Ertheilung der Decharge.

3) Aufsichtsrathwahlen. : j

Die R bung der Aktien hat bis spätestens den 96, Oktober 1889, Nachmittags

bei dem Bankhause Carl Französischestr. 13,

Carl Neuburger, Vorsigender.

G age i he von C Le d. J. in unserer Cafse hier und in der Bank für Landwirthschaft

5) Kommandit-Gesellschaften

Zahl . T j Actien-Gesellschaft, aide orm Drache « C°.

en Aktionäre unserer Gesellschaft werden

den 30. Oktober 1889, E im Hotel „Wettiner | [35915] Tagesordnung :

nz.

6 Uhr, odendorf, oder

Gesellschaftskasse in euburger, Berlin,

[35903]

Aktionäre, 11, Oktober 1889. Der Auffichtsrath.

Abschlagszahlung auf unsere Actien 100 12° Stü findet vom 15. Ok-

und ndusftrie

Potocki «& Co. iu Posen tatt.

Leben des Herrn Jacob Christoph Humpf, Fuhr- senbahn-Spediteur in Ef

das Leben des Herrn Maximilian Eugen Victor Richard Otto,

Leben des Herrn Johann Bezirksgerihts l sowie die Depositenscheine: vom 18. Januar 1858 über den Versicherung8- 6080, ausgestellt auf das Leben des Herrn Ernst Friedri in Seitendorf, vom 2. Mai 1878 Nr. 7594, ausgestellt auf das

Kretzschmar, Bäkerneister in Glaudau,

vom 26. Februar 1861 über den Vesiherungs- schein Nr. 8964, ausgestellt auf das Leben des Herrn Iohann Friedrih Wilhelm Rüger, Rieger, Steinsczermeister in Osterode i. Ostpr., vom n 0. „Zanuar \chein Nr. 22086 h ; A, Herrn ‘Carl Wilhelm Scheibe, Fabrikant und Handelsmann in Ernstthal, und 1 vom 13, November 1884 über den : sein Nr. 55717, ausgestellt auf das Leben des ver- torbenen Herrn e rich Ka S Haupt-Steueramts-Assi\tent în Berlin, zuleßt Ober-Grenz-Controleur in Schmalleningken,

ferner der Pfandschein :

das Leben des verstorbenen n J Friedländer, Postamts- Assistent în Oppeln,

fcherungs\chein Nr. hein über Thlr. 200.— 3s °/o

endli

obann Friedrich Winnerßtz in Krefeld, f als verloren angezeigt worden.

Fn Gemäßheit von §. sicherung8bedingungen dies hiermit unter der i fannt, daß wir die vorstehends aufgeführten Scheine

iverden,

dieser Scheine bei uns niht meldcn sollte.

Lebensversiherungs-

Nussische Reichsschuldeu - Tilgungs - Commission in St. Petersburg.

1889 gezogeneu Russische 4/0 Gold-

_—900, 93176—200, ; 336851—875 343201——225, 380576—600, 125, 494901—925, 507701—725, 526401 100, 632351— 375,

1889, und werden später fällige Coupons, Betrage in Abzug gebracht.

i ionäre w iemit ers ihre Aktien Die Aktionäre werden hiemit ersut, ihre Akti zur Empfangnahme dieses Betrages bei einer diejer tellen vorzulegen.

von Donimirski, C, Lisfowskfi «& Co.

Gasbereitungs-Gesellschast

Ausgelost von unserer 5 °/o Prioritäts-Anleihe sind Nr. 64 80 129 153 180 223 zahlbar S

Wir bringen hierdurh

unserer Aktien in 31. Dee d. tunden bei unseren i 0 Berlin und Meinen gegen die mit doppeltem, arithmetisch geordneten reihenden Talons, wozu Formulare bei uns aus- gegeben werden,

Frankfurt a. M.,

Mitteldeutsche

nand Madlung, Königl. Preuß. Premier-Lieutenant | [36123] in Luxemburg, jeßt Oberst z. Bekleidungs - Amtes

D. und Vorstand des ; des III. Armee - Corps in ausgestellt am 1. Juli 1864 auf das

chwege,_ ausgestellt am 30. Dezember 1871 auf

Kaufmann in Nürnberg, jeßt in 1, September 1880 auf

Ulrich Hungerbühler, weibel in St. Gallen,

ausgestellt am

Stephan, herrschaftlicher Ziergärtner jeßt Auszügler in Lampersdor\, über den Versiwerungsschein Leben des verstorbenen

\hrieb fi | d

Ludwig Kretschmar ,

schreibt si [ Graudenz, jeßt în 1888 über den Versicherungs- ausgestellt auf das Leben des ver-

Versicherungs- Eduard Heinri Friedrich Karl

vom 16. Oktober 1871 über den auf Herrn Nathan Julius n, zuletzt in Beuthen O.-S., ausgestellten Ver- 98 860 und einen Kautions- Preuß. Staats\chuld- den

der Versierungsshein auf

Juni 1883 auf

ai

auëgestelt am 15. / E Ç ind bei uns

15 der Allgemeinen Ver- unseres Revidirten Statuts Bedeutung be- erklären und an deren Stelle Duplikate wenn sich innerhalb dreier in untengéseßten Tage ab ein Inhaber

1, Oktober 1889. i Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Händel.

den 1

DTHO.

916726—750, 926576—600 109676—700, 175776—

638601—625,

den 9. Oktober 1889.

Credit - Vank

S

zu Npolda.

277 282, rüd- Juli 1890. F. Müller, Direktor.

Bekanntmachung.

zur Kenntniß unserer neuen Dona ogen der Zeit von jetzt bis zum F E üblichen Geschäfts: Niederlassungen in Frankfurt a. M.,

daß die

Nummernverzeihniß einzu-

ur Ausgabe gelangen. f L Oktober 1889.

werden sämmtliche Aktionäre eingeladen. voll eingezabhlter Aktien haben sich durch Vorlage

Bank Ziemski Aktiengesellshaft in Posen.

Ordentliche Generalversammlung am Dienstag,

den 29. Oftober 1889, Mittags 12 Uhr, im Bazar zu Poseu. Tagesordnung : i

1) Vorlage der Vilanz nebst der Gewinne und Rerlust-Rechnung und Vortrag des Geschäfts- berichts. / E

2) Genehmigung der Vilanz , Beschlußfassung über die O des Reingewinns und Ertheilung der Decharge. :

3) Wabl nas Mitgliedes des Aufsichtsraths. (S. 7 d. Statuts) : e

4) Wahl von Revisoren der Bankgeschäfte.

5) Berathung, event. Beschlußfassung über reht- zeitig (§. 11,6 des Statuts) etngegangene hein der Generalversammlung

Zur Theilnc er Generalvers]

Zur Theilnahme an E

erselben in der Generalversammlung zu legitimiren. Posen, den 10, Oktober 1889.

Der Vorstand) Al. v. Chrzanowsk i. Dr. v. Kalkstein.

36125] : : Gußstahl-Werk Witten.

Die Aktionäre unserer Gesells&aft werden hier-

durch auf Grund des § 21 der Statuten eingeladen zu der achten ordentlichen Generalversammlung,

velde am Mittwoch, den 6. November c.,

Nachmittags 37 Uhr, in Witten, Hotel Voß, stattfinden wird.

Tagesordnung gemäß §. 25 der Statuten: 1) Bericht des Aufsichtsrathes und der Direktion. 9) Vorlage der Bilanz, Bericht der Revisions- Kommission und Ertheilung der Decharge. 3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein. ewinnes. | E 4) Wabl von drei Aufsichtsraths-Mitgliedern. 5) Wahl der Revisions- Kommission zur Prüfung der Bilanz pro 1889/90. _ : Nach Anleitung des §. 22 der Statuten haben die- jenigen Aktionäre, welche sich an der Generalver- fammlung betheiligen wollen, ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnisse späteitens 9 Tage vor dem Versammlungstage bei der Direktion oder A E 1) dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein in Köln, 2 E . 9) den Herren Sal. Oppenheim jr. & Co. in Köln, . : 3) dem Barmer Bankverein, Herren Hinsberg, Fischer & Co. in Barmen, | : 4) den Herren Wiener Levy & Co. in Berlin, 5) den Herren S. & L. Rothschild in Berlin zu deponiren, oder die anderweite Deposition dur ein amtlihes Attest, welhes die Nummern der Aktien bezeihnet, der Direktion zu bescheinigen. Witteu a. d. Ruhr, den 10. Oktober 1889. Der Aufsichtsrath des Gufßstah!-Werks Witten. Hinsberg, Vorsitzender. _

[36124] E Vereinigungs-Gesellschaft für Stein- fohlenbau im Wurmrevier.

Generalversammlung vom 22. Oktober 1889.

Ergänzung der Tagesorduung auf Antrag

von Aktionären.

1) Auftrag an die resp. Verwaltung8organe der Gesellschaft, den Besiß der Aachen-Höngener Bergwerksgesellschast im Sinne des am 14. Mai 1887 genehmigten Pachtvertrages bereits jeßt zu erwerben, sofern die Aachen- Höngener Bergwerksgesellschaft_ in ihrer Generalversammlung vom 14. Oktober 1889 hierzu ihre Bereitwilligkeit erklärt haben sollte, sowie Festseßung der Maximal-Summe, welche im Sinne des Pachtvertrages für die Stamm- Aktien der Aachen-Höngener Bergwerksgesell- \haft gezahlt werden soll. _

9) Antrag auf Kapitalsbeschaffung zur Durch-

führung des Beschlusses ad 1, sowie zur Ver-

mehrung der Betriebsmittel durch Ausgabe neuer Stamm-Aktien. Festseßung der Höhe des zu beshaffenden Kapitals, sowie der

Modalitäten für die Durchführung dieser

Transaktion. S

Abänderung der Gesellshafsts-Statuten zum

Zwedke des Anschlusses derselben an das

Reichs-Gesey betreffend die Tommandit-

Gesellschaften auf Aktien und die Aktien-

Gesell\chasten vom 18. Juli 1884.

4) Nah Annahme der unter 3 vorgefehenen Statuten- Aenderung Wahl des nah erfolgter Eintragung dieser Statuten-Aenderungen in Thätigkeit tretenden Aufsichtsraths.

5) Ermächtigung des Direktoriums und des Direktorial-Raths und, nach Eintragung der neuen Gesellschafts-Statuten des Aufsichtsraths, alle Maßnahmen zu treffen, welhe zur Durchführung der Statuten- Aenderungen und der Kapitalsbeshaffung er- forderlich sind, sowie \chließlich, falls eine der beshlossenen Statuten-Abänderungen nicht zur Eintragung gelangen könnte, dem Vorstande und dem Vorsißenden des Aufsihtsraths, bezw. Direktorial-Raths die Ermächtigung zu ertheilen, alle diejenigen Abänderungen für die Gesellschaft verbindlich vorzunehmen, welche der Registerrichter etwa noch erfordern sollte, und eventuell von denjenigen beschlossenen Abänderungen, gegen welche formale Bedenken obwalten, vorläufig ganz abzustehen.

Kohlscheid, den 10. Oktober 1889.

3)

Creditbauk.

Die Direktion.