1889 / 244 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oskar Blumentbal'sLustsviel „Der Zaungast“, das ursprüngliGals nächste au hat die angehende Künstlerin bei ihrem Lebrer, dem Hrn ]| den Angeklagten wurden wegen Auflaufs, Aufruhrs und \ E t it c Y s T [ Q g E Novität in Aussiht genommen war, erst im November zur Darstellung | O. Eichberg, son re<t Erfreuliches gelernt, nur muß sie, was fiheren | Landfriedentbubes der Swhlepper Herzig zu 2 Jahren eren

gelangen kann. Dagegen hat Hr. Direktor Anno die Muße der Zwischen- | Tonansaß und freien Gebrauch der hoben Töne betrifst, ihre Studien | baus und 3 Fahre: Verlust der Ehrenrehte, d 5 j 9 e 5 zeit benußt, um das Schauspiel „Die Fremde" von Alexander Dumas | noch eifrig fortseßen. Unter den Schumann'schen Liedern wurde be- | Schlepper Flassig, unter Zubilligun ild ind e nech Müdelöfüihrér D i R î A î d Ä Q [ f Í A , fils, das seit sonders „Die Kinderwacht“ mit lebhaftem Jahren Gefängniß, die Sleppe, Henkel und e zu ¿wei zum cu en cl 3- nzeiger unl omg l Md) l) en ad Sz nzeiger. Berlin, Sonnabend, den 12. Oktober m9, / / . Ca m E

mehreren Jahren in Berlin niht gegeben worden ift, Beifall aufgenommen, auch die neu cinzustudiren. Es wird am Mittwoch im Lessing-Theater zur | russischen Lieder von Cui u bse L ika“ : i änani 14 Jahren ersten Aufführung gelangen und is in den Hauptrollen mit den Damen eaten sich einer stigen Auscnbme. U N vord M r übri E Anil e n ILLS N B vericbbeiti, B Marie Barkany, Eugenie Klein, Ida Staegemann und den Herren | abend durch den Fürstlichen R E Sia Max Grün- RSE E en Ireigeipromen, 244 Adolf Klein, Paul Nollet, Hugo Ranzenberg, Eugen Staegemann und | berg, einen vortrefflihen Violinisten, der mit großem Ton, doch zu- Merseburg, 10. Oktober. (Deutsch. Tagebl.) Des 350 ja M s Karl Waldow beseßt. Im Uebrigen wird das ‘Wochen-Repertoire fast | gleich aud mit sehr zarter Behandlung seines Instrumentes und | Gedenktages der Einführung der Refor R V0 fährigen aus\hließlih dur< „Das leßte Wort“ beherrs<ht, das am Dienstag, | tadelloser Technik Piècen von Bach, Spohr und Détris vortrug und Brandenburg wird auch in ber Provi S E von M der Mark : i E F ie Donnerstag, Sonnabend und Sonntag gegeben wird, während für den | hierdur< reihen Beifall erntete Das Publikum, Anfangs nicht sehr | von der bekanntlih früher ei { Stü L en gedacht werden, Kunst und Wissenschaft. Gegend ungünstige zu werden, und man muß nun abwarten, ob bei | Angriff genommen und dürfte dasselbe mit ciner Walzenstraße schon Montag eine Wiederaufführung des „Fall Clémenceau* angekündigt ist. | zahlreich erfhienen, füllte im Laufe des Abends mehr und mebr | Mark gehörte. Eine Verfügu 5 E Köni lichen R die Altmark, zur ; ; der Wiederkehr günstiger Beleuhtungsverhältnisse au von anderen | im Frübjahr 1889 in Betrieb kommen. Blo>blei und Ganz- Wallner-Theater. die Pläve des Saales aus. Der Pianist Hr. Brüning begleitete i oduet d daß am n er L ichen Regierung zu Merse» Die akademishe Kunstausstellung erhielt vorgestern NaŸ- | Astronomen gleihe Beobachtungen gema<ht werden, oder ob etwa | erzeugnisse aus Blei fanden shlanken Absatz ; die Preise erk,ielten sh In der morgen stattfindenden Première der Novität: „Der | alle Solovorträge schr E e Uf eltenr Aanobollen Dedftein'l@en | S ul e L A S S in allen evangelis{en mittag einen längeren Besu Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen | no< weitere Veränderungen am Plinius vor ih gegangen sind. in bisheriger Höhe. ; ; Dompfaf“, Posse mit Gesang in 4 Akteu von R. Kneisel und H. | Flügel. Ta g U Tei K f J ovembers 1539 gedat werde, als des Alhre<t von Preußen und seiner Gemahlin. : Franffurt a. M., 9. Oktober. (G etreidemarfktberi<t Hirshel, Musik von F. Krause, sind die Herren: Alexander, Büller, De B lic Abend E Sou II. von Brandenburg in Spandau 2 Der Gesammtverein der deuts<hen Geshichts- und | Handel und Gewerbe. von Joseph Strauß.) Weizen hat von feiner guten altung Gimnig, Meißner, Müller, Ries und Worlißsh, sowie die Damen: Mannigfaltiges. Mathias v: Jag mahl unter beiderlei Gestalt von dem Bischof Alterthumsveretne hat, wie wir im „Chemniger Tagebl.“ lesen, nichts verloren. Bis jeyt ist die Geschäftsstille das haupt ächliche Gallus, Lehmann, Leuhtmann, Schramm, Seemann, Ulrih und E ; : ; E von Jagw empfing in seiner leßten, zU M e $ abgehaltenen Generalversammlung folgenden Berlin, 11. Oktober. Amtliche Preisfeststellung E gegen die Hebung der Preise; ab Umgegend 19—#4 t, frei Walter-Trost beschäftigt. Jhre Majestät die Kaiserin und Königin Dresden. 10. Oktober. Die feierli / , Be'hluß gefaßt: i, i: : Butter, Käse und S<hmalz. Butter: Hof- und Genofsen- | hier 194 4, russishe Sorten 20—21è M, vorjähriger mit Geruch Friedrih-Wilhelmstädtishes Theater. Augusta hat die Glü>kwunschadresse des hiesigen Magistrats | dem Lilie A ite N Obelisk, ihe Einweihung des auf „Die deutshen Regierungen wiederholt zu ersuchen, im Wege der | shaftsbutter Ta. 116—120 #, Ila. 112—115 #, TIla, 107—111 A, | gefragt 173—18i Æ Roggen: Zufubren aus den Provinzen Für die erste Aufführung des „Polengrafen“ ist der 24. Oktober | ZU Allerhöchstihrem Geburtstage mit folgendem Schreiben Wetti j L E40 Es zur Grinnerung an das Geseggebung den Bestand und die Pflege der Denkmäler zu sichern | do. abfallende 97—102 46, Land-, Preußische 85—90 „&, Nepbrücher | ganz unbedeutend, 16—{ M. russischer 16/10—#+ #, Tendenz günstig. in Aussicht genommen. beantworiet : höchst 'Funstd eteruune s % iläum, welcher wohl als das und als wünschenswerths Bestimmungen der zu erlassenden Gesetze in | 85—90 4, Pommeriche 80—83 M, Polnishe —,— #, Bayerische | Der Umsay in Gecste war re<ht lebhafi. Als \<ließ- Residenz-Theater. Die Wünsche des Magi : ; Chem G Ta Bl S He werden kann, soll, wie das Anlehnung an die englische und französische Gesetzgebung insbesondere | Sennbutter —-, do. Landbutter A, Shlesishe 85—99 , | liches Resultat der Preisshwankungen ist eine Steigerung Die gestrige Novität des Residenz-Theaters, „Eheferien“, ein „Die Wünsche des Magistrats zu Meinem Geburtsfeste sind in ‘fo E a, gn ATA L am 13. Oftober stattfinden. Pro- zu bezeihnen: a die Befugniß und Aufgabe der Staatsgewalt, | Galizische 65—70 # Margarine 45—75 4 —- Käse: Schweizer | von etwa 40 4 für alle Prima-Sorten zu konstatiren. Wetterauer S&wank in drei Akten von Albin Valabrègue und M. Henneguin, Worte gekleidet, welhe die Versihherung rehtfertigen, wie sehr Ih E Fsäul “wb A di ri : i Dariy sind die Entwerfer der prächtigen geeigneten Denkmälern dur< Einrcihen in ein besonderes Verzeichniß | Emmenthaler 90 —95 4, Bayerischer 70—75 #Æ, do. Ost- und West- | (grobkörnige und weiße) 18}—} #, Ried- und Frankengerste (Olhfen- gehört zu der s{limmsten Gattung der modernen französishen Dra- für dieselben empfängliG gewesen bin. Wie in früherer Zeit, \o | in G 1 f f â 0 s e Ds dur< Baumeister Dacel geseplichen Schuy und Pflege zu verschaffen ; b, das Verbot der Ver- | preußischer Ia. 70—75 #, do. Ila. 60—65 Æ, Holländer | furter Gau) 184—193 M Hafer: man ist berechtigt, die Situation matik und zu jenen Werkea dramatischer Kunst, welche von jeder | haben au< in der Gegenwart die Kundgebungen Berlins für das | 16 N G erfolgt... Der Obelisk felbst ist bekanntli über éußerungen der dur oie Einreihung in das Verzeichniß gesGüßten | 75—85 4, Limburger 42—50 M, Quadratmagerkäse 25—30 #4 | troy der Schwäche, welche dieselbe in dieser Woche zeigte, eine gute literarisben Bedeutung zu Gunsten grobsinnliher Effekte ab- | Königsha 8 ihre besondere Bedeutu ; E S Denkmäler und das Verbot der Vornahme von irgend welchen Ver- | Schmalz: Prima Western 17 9% Ta. 43,00 H, reines, in Deutsh- | zu nennen. Die Notiz 143 —15# bleibt, exquisiter viel darüber... sehen. Den Produkten deutsher Autoren auf diesen Gebieten 8 e 1ULE. VEIN NPETE edeutung. Es freut Mich daher um so Br 12. Oktob - änderungen an denselben, ohne der Staatsregierung davon vorher | land raffinirt 47,50—50,50 M, Berline:Bratens<malz 49,00—53,00 A |— Mais (mixed): Der Konsum bleibt fortgeseßt {\<{leppend, 12— pflegt niemals ein erkennbarer \itiliher Kern zu fehlen, mebr, Zeuge der Ueberlieferung einer Anhänglichkeit zu sein, deren F «1 a itä; S4 er, s, T. B.) Das Bremer Volls<if Anzeige erstattet zu haben; e. die Befugniß der Staatsregierung, | Fett, in Amerika raffinirt 42,00 4, in Deutsland raffinirt 45,00— | { A, beshädigtes bis 115 M gedrü>t. Kartoffeln: Der Preis der irgend einer bürgerlihen Tugend zur Anerkennung rührende Aeußerung Mich oft tief bewegte und die au in der Zu- M ns ft L Gar is ist auf Dee verbrannt, die derartige Denkmäler im Wege der Zwangs8enteignung zu erwerben; 47,00 4 Tendenz: Butter: Fehlerhafte Qualitäten überwiegen. | von 2—4 Æ für 100 kg auf dem Lande versheu<ht die Käuser. verbilft und dem bösen Element das Gute als das in der Menschen | kunft ih bewähren wird. Meine bleibende Theilnahme annshaft wurde dur den Dampfer „Baleria“ gerettet, à, die Einrichtung einer geordneten Aufsicht der Denkwäler. ; Feine reins<me>ende Marken wurden gesuht und besser bezahlt. | Aepfel (Kelterobst) sehr unregelmäßig gehandelt, 14—t Æ, je nah St(i>sal immer Siegreiche gegenüberstellt; in den französishen Er- | Alles das W O i; l E E H b 9. Okt s T C Die Vereine für die Geschichte Berlins und für me>lenburgisde | Schmalz: Bei lebhafter Bedarfsfrage und großer. Knappheit an Loko- Qualität. Chilifalpeter zeigt etwas {hwächere Tendenz, was zeugnissen von der Art der „Ebeferien“ herrs<t aber nur Sittenlosi Mit es. was das Wobl und die Entwickelung der Hauptstadt betrifft, stadt 2 m L . ober. (Hann. Cour.) In unserer Nahbar- Geschichte und Alterthumskunde zu Schwerin werden gemeinsam und | Waare haben \ih Preise weiter befestigt. i indeß von keinerlei Bedeutung ist; Käufer treffen hier einen guten und es ist traurio, daß man auf den Bühnen, die nun einmal ausschließlich entspricht dem dankbaren Andenken, welches Jh im Herzen trage und | 1 Okt Lon di C t at der „Verein gegen Bettelei“ seit dem na< Ermessen unter Zuziehung Anderer den Entwurf eines Geseyes Der Aufsichtsrath der Deutschen Genossen haftsbank Markt. Roggenkleie 85—9I M, Weizenkleie 73—> M, sehr sih den französishen Bühnendichtern zur Verfügung stellen, wenigstens in so wohlthuender Weise allgemein verehrt und treu gepflegt sehe St di a A mäßige Anordnung getroffen, daß das fogenannte über den Schuß und die Pflege der Denkmäler ausarbeiten, um den- | (Soergel, Parrisius & Co.) hat beschlossen, cine außerordentlihe | flau. Mehl lebhaft, die benachbarten größeren Mühlen beherrs<hen solhe Machwerke, wie das gestern Abend aufgeführte, nicht zurü>weist. | Meine persönliche Aufgake ist, das Band zwis<en V beit b e Dla e enk* nur gegen eine zweistündige Arbeitsleistung selben den deutsben Regierungen sowie der nächstjährigen General- | Generalversammlung zum 25. Oktober cr. einzuberufen und bei der- | den Markt ; für Roggenmehl waren die erste Mühle im Hannöverschen Die ihrem wesentlichen Inhalt nah abgenußte Fabel, welhe schon Ge t sür di b a N E A so res li A Es Eifolg war ein guter. Während sih versammlung vorzulegen. selben die Grhöhung des Aktienkapitals um 6 Mill. Mark, | und die großen Firmen in Baden und der Rheinpfalz Verkäufer ; mehrmals, wenn auc in vershiedenem Gewande, die Besucher des egenwart sür die erhabenen Zwe>e des Vaterlandes zu verwerthen. L N fei is 25 Bettler einfauden, ließ \i< in den leßten In München tagte am 9. Oktober, der M. „Allg. Ztg.“ zu- | auf 21 Mill. Mark, zu beantragen. legter Cours (erste Marke) Nr. 0/1 23 # und Nr. 0 allein Residenz-Theaters unterhalten hat, wollte gestern ihre gewohnte Schul- Baden-Baden, den v, Oktober 1889, blid agen fein einziger Hülfsbedürftiger auf dem Polizeibureau folge, das Kuratorium der Bluntschli-Stiftung. An Stelle Vom obers<lesishen Eisen- und Metallmarkt 24 A mit ca. 1,60 A Fracht bis hier, für Berlin wurde digkeit niht mehr thun, Dabei haben \i< die Verfasser nicht ein- Augusta.“ eh. S des verstorbenen Professors Dr. von Holtendorf} wurde Rektor und berichtet die „Schles. Ztg.“ : Die Lage des Eisengeshäfts hat in der | wegen hoher Forderung wentg gehandelt. Wir lassen hiesiges mal die Mühe gegeben, au< uur einen Charakter gründlich und faß- Klagenfurt, 11. Oktob W. T ; j rofessor Dr. von Sitherer als Mitalied des Kuratoriums kooptirt. Berichtswoche ihre gefestigte Beschaffenheit beibehalten, und die von Weizenmebl Nr. 0 334 —34 M. Nr. i t E M, bar hinzustellen. Ein wirkli wißiges Wort tauhte nur selten auf Um ten weitesten Kreisen des Publikums Gelegenheit zur Be- Sun igs find N E e . B.) Der Gail- und 8 Präsidenten wurde Professor Alois von Orelli in Züri, | dem Vorstande des Deutschen Walzwerksverbandes beschlos ene Er- | Nr. 2 20i—26 M, Nr. 3 243—294 &#, Nr. 4 21—22 M, a Ga O welche E R P sebr anrücigen dra- e der Konkurrenz-Entwürfe des Kaiser-Wilhelm- | rihten la SGaben m S t Obetbienthen find die Wille ie en d L A E. K l E e Nees n E 504 Achte 4 s Ed Die zur S 1 R E wettlisGe, E matischen Erzeugnissen zu einem augenbli>lihen Erfol „e verhelfen enkmals zu en, i intrittépreis in die D \ 2 ar 2 e ; Zlld- ählt. rdem sin itglieder des Kuratoriums Geheimer eränderung der jeßigen günstigen Aussichten erwarte? wird. 41€ 544 , norddeut]d ) E s hen Grfol.e verhelfen, ¿u geben, i der Eintrittspreis in die eutsche | bähe und Flüsse in stetigem Steigen. ny E E a in Heidelberg, Professor und General- | Thätigkeit ist abe, avf den produzirenden Werken in allen Betriets- | Nr. 00 26—27 Berliner Roggenmehl ab Bahn Magdeburg

fehlten dieser Novität gänzli<h; damit aber war ihr | Allgemeine Ausstellung für Unfallverhütun frei Uf

Ó i, ; dan : 1 4 g an den IULMEZ L 4 ; ; A L S Ci : g 947 \ 92‘ Ó 9910 , 2 Si>sal besiegelt. Der L w e 3 ! S M : A $ s d Justiz-Rath Dr. [i weigen eine fortgeseßt angespannte. Für die Roheisenerzeugung | Nr. 0 24,70 X, Nr. 0/1 23,30 4, Nr. 1 22,10 #4, frei Ufer Fran <idf sieg er Beifall wurde s{wächer und die Opposition | Kassen au für Sonntag, den 13. d. Pè., in der Zeit von 8—12 Uhr Rom, 8. Oktober. (M. Allg. Ztg.) Der Orkan in der I es a e a Die Frist R trat 6 der ach e alien Hohöfen keine Aenderung ein, | furt a. M., Mainz u. Mannheim ca. 1,25 4 theurer (exquisite Marken

im Verlaufe des Abends stärker. Die Darf : | auf 20 crabgefscbt. E: : G Be E : ; Srl. F fer r e E E De O t M N f H herabgeseßt Umgebung von Cagliari hat weit \{limmere Folgen gebabt, beitung der zweiten mit einem Preis von 1600 6 dotirten Preis- | und fonnte das Ausbringen derselben unter der Anfuhr ein- | ca. M höher). Rüböl im Detail 73—76 4. (Obige Preise und ohne Uebertreibung. Frl. Ber tens führte die kleinere Rolle Potsdam, 10. Oktober, Das Waisenamt der Klein-Glieni> als es Anfangs schien. Laut telegrapbischen Berichten hiesiger Blätter qufgabe der Stiftung (das Recht der Staatsregierungen, Ausländer | heimisher Erze auf der bisherigen Höhe gehalten werden. | verstehen sih per 100 kg ab hier, häufig auch loco auswärtiger der jungen Gattin anmuthig dur<. Den leictfertigen Ebemann Waifen-Verforgungs- Anstalt für die Provinz Brandenb Et sind in dem Campidano genannten Verk im südlichsten Theile in Friedenszeiten auszuweisen) läuft mit Ende 1890 ab. Das Ver- | Die Bestände an Scmelzmaterial auf den Hütten sind | Stationen.) : spielte Hr. Jarno mit guter Haltung und mehr fann man von dieser | folgende Bekanntinacbung: „Die Herren Mitglicd e Sti Ä äßt Sardiniens mehrere bundert Häuser in Folge der ungeheuren Regen- mögen der Stiftung beträgt 33 000 4 und steht unter der Verwal- | în genügendem Umfang vorhanden, wenngleih die Heran- Wien, 12. Oktober (W. T. B.) Ausweis der ö sterreihi#<- A me! verlangen. Den angegrauten Liebhaber, welcher beinahe Vereins der Klein-Glieni>er Wais en Verde Anstalt L : Feldern E d A C E B find ter Königlich bayerischen Akademie der Wissenschaften. De femer Erze EnE o H wn 6 ündes e e O N A 4 „Bode vom 1. bis 7. Oktober : öri 1g ift, di ideutice Amerikaneri i s für di i ande L ; E uen Scaden angeri<iel Lat, i ° in Leipzig fi ion von Roheisen ging glatt zu den Verbrauchs]tätlen Uder, da Gl, G. : : O öriht genug ist, die zweideutige Amerikanerin zu heirathen, stattete | sür die Provinz Brandenburg werden zu dcr auf Sonnabend, den | Die übers<hwemmten Fluren sind mit Hausgeräth, Fässern, Balken, dem E Dun are oe bis iegt 11000 X gesammelt. Bio über dieselbe nale albrseits bis N das nähste Jahr verfügt worden London, 11. Oktober. (A. C.) Die Schiffs8bauindustrie

Hr. Pansa mit breiter Komik aus. Den größten Erfolg 93. November 1889, Nachmittags 3 Uhr. im hiesigen Civil-Waisen- n C Z d ai E eso; « ; K S \ e } , fen- | ausgebobenen Thüten t ert î s D” : | _ L \ 2 ¿ L N, e Z l t Forts@ritt Den À G Vos Uoub's hat Hr. Pagay zu verzeihnen in der kleinen Rolle eines | hause, Neue Königsstraße Nr. 122, anberaumten statutarif i fi i , zertrümmerten Fenstern u. 1. w. bededt, Ausfüh des Modells (das in der Hauptsache aus einer Büste von | ist. Eine Aenderung in den Preisen ist niht vorgekommen. Die | in England macht Fort]@ritke. en Aufzei<nungen des Lloy s E E S hen Haupt- | Die Weinberge sind zu Grunde gerihtet. Nach einer Angabe S E 7 i i S Eis i i i i äfti i Regi S 8 é b digend i ipzi ifengießereien konnten bei ausrei<hender Beschäftigung în Register zufolge waren am S&[uß des am 30. September endigenden j e e aid ia S E Die Ab- | Quartals im Vereinigten Königreich, mit Aus\{<luß von Kriegsschiffen,

alten, ewig Beschwerde füh s [ st eingela : ° j a: viel O e eva O L T A s e e e der „Tribuna“ ist der Tod von 25 Menschen festgeitellt. Hunderte übernommen; das Modell soll son demnächst fertiggestellt sein. Das | Maschinen- und Bauguß auf lohnendere Preise halten. 1 K i lu : bumoristisher Darstellung gestaltete. Der Novität ging Heinri | dessen Stellvertreters und mehrerer Mitglieder b V St A chers, ron Familien befinden si< im Elend und in Hülflosigkeit. Sie haben Denkmal soll auf dem Platz vor dear Alten Theater gegenüber dem | lieferungen in bestellter Waare sowie in Handelsguß waren ziemlih | 521 Schiffe mit einer Gesammttragkraft von 882 709 Tons im Bau Stobiter's einaktiges Lustspiel Funken unter der Asche“ | 2) Geschäfts- und Grziehungs-Bericht für das J br 1888. A nit viel mehr als das na>te Leben gerettet und haben in den Hahnemann'shen Denkmal aufgestellt werden. An dieser Stelle | bedeutend, da die Maschinenwerkstätten für die Anfertigung von Berg- begriffen oder 109 mehr als zur nämlichen Zeit im vorhergehenden voran, welches seinerzeit am Deutschen Theater re<t beifällig a uf- nungslegung für das Jahr 1588 und vet [l Ert] a Reh- | Kirchen Schuß gesucht. Militär und Baubeamte thun das Möglithe, befand si ehemals das Frankfurter Thor, wo Wagner's Großvater | werks- wie landwirths<aftlihen Maschinen ansehnliche Mengen von Jahre. Von dieser Anzahl waren 380 stählerne Dampfer mit genommen wurde. Aus gestern erwarb sich die anmuthige Vlauberei | Decarge. 4) Verlegung des Ges bats: en n P rthei A der | um Noth-Unterkunftsmittel herzustellen. Viele Häuser sind fo be- Thorshreiber war und Wagner's Vater geboren ist; Wagner selbst | Gußstü>ken in Anspru< nahmen. Die Darstellung von Walz- ciner Gesammttragkraft von 759 532 Tons, und 97 eiserne Dampfer einen Erfolg. In den Hauptrollen waren Frl. Frauendörfer und | 9) Dotirung ter bei der Anstalt vorhanden Neb, f an res. | shädigt oder unterwaschen, daß das Niederreißen nöthig wird, erbli>te in der Nähe am Brühl das Licht der Melt: das alte Theater | eisen- und Stahlfabrikaten vermag der Erledigung der vor- | mit einem Gesammt-Deplacement von 36 951 Tons. 308 Stiffe Hr. Brandt beschäftigt, welche mit feiner Empfindung und geist- | über den Stand und die ferner B saudli enfonds. 6) Bericht | Dringende Hülferufe werden aus Cagliari an die Regierung und an steht als Zeuge der ersten Wagner-Siege dann im Hintergrunde des | liegenden Aufträge kaum zu folgen, da die Nachfrage Seitens | von 521 335 Tons werden für das Vereinigte Königreich gebaut, 10 vollem Verftändniß ihre Rollen sprachen und spielten Iuenpliv' hen Stiftungsfonds u 7) F ftftell i des Grâfl, von | die öôffentlihe Wohlthätigkeit gerichtet. Denkmals - E der größeren Pläße wie des Kleingewerbes no< immer eine zu- | von 14 982 Tons für die britishen Kolonien, 22 von 70 080 Tons Sing-Akademie. Jahr 1890 und event die Monate Kanuar:März E E S : Ueber die jüngste Veränderung auf tem Monde beim | nehmende is. Neben dem Absay im Inlande von Handels- und | für Deutschland, 10 von 9809 Tons für Süd-Amerika und 61 von Die russisGe Concertsängerin Frl. Alexandra von Sawry- i e S ; New-York, 10. Oktober. Die amtlihe Prüfung der Krater Plinius, von der damals der Beobachter derselben, Prof. | Schlossereifen, Bandeisen, Trägern und Grobeisen waren an dem- | 125 988 Tons sind no% unverkauft. Der Tonnengehalt der in mowicz veranstaltete gestern im Saale der Sing-Akademie einen Schweidnitz, 11. Oktober. (W. T. B) In d i pneumatishen Kanonen dcs neuen Kreuzers „Vesuvius' Thury in Les Pleiades bei Genf, nur kurze telegraphische Kunde ge- | selben auh usländishe Abnehmer betheiligt, welche / in Feineisen? Deutshland im Bau begriffenen Stiffe ist, Kriegs\chiffe aus- m OT L Da Le N e ersten Male vor dem biesigen | Sivung des S uns H v er beutigen | fand gestern statt. Wie die „Allg. Corr.“ sagt, bätte die Leistungs- geben hatte, liegen jeßt, wie das „Dts. Tagebl." mittheilt, nähere forten und hwahen Blechen erheblihe Posten bezogen. ‘Die Dampîf- | genommen, 81 497, in Frankrei< 16 715, in Italien 24 580 und în ublikum erschien und Lieder von Shumann, Wagner, Cornelius Theilnehmer an den am 16. Mai d. J. bei Bi gegen die | fähigkeit der neuen Waffe nicht allein die Erwartungen ihres Er- Nachrichten vor Am 13 September um 3 Ühr Morgens bemerkte fesselfabriken sowie Fabriken für gelohte Bleche, die Verzinkereien Amerika 47 599. B : G Gas, L) baifomsy T E Nun, uind Sarotti O T rue DGA Au E U E H l B ; y A Wee E e n C Prof. Thury, als er einen 6zölligen Merz'shen Refraktor N R pen S Ge La E A R tf L N 11. E N E a, e 4 E ie jugendlih fris&e Mezzo-Sopranstimme is in der Klangregion | einem Zusammenstoß zwis<hen den Bergarbeitern und dem Militär | D P E L at ranaten, jede mi JUnD (l mit Unse von 6 Zoll Durmesser) unter Anwendung von 265fachex alibers. Die abeisenpreise wurden vom Deutschen Walz) - | fe .— j ] ] E ynamit gefüllt, in 17 Minuten auswerfen und eine (engl. : E S ini ' | ; ) 75 17 ro 100 kg für das gemeinsame Manchester, 11. Oktober. (W. T. B.) 12r Water Taylor (4, fen und eine (engl.) Meile Vergrößerung auf die Gegend des Kraters Plinius auf dem Monde | verbande von 15,75 Æ auf M Þ gf g \ or M N r 94, Tr Water Leigh 84, 30r Water Clayton 9

der eingestrihenen Oktave ganz besonders wohlklingend und ausgiebig, | kam, und der Bergmann Grügner erschossen wurde verhandelt. Vo i Y ' ' ' . Von | weit s{leudern, ; j i öhnlihes Aus- ebiet frei Embfangsstation heraufgeseßt, in Folge dessen wurde für , ridtete, daß der Kessel dieses Kraters eir ganz ungewöhnliches Au G \ f “n ias a N M Gr ebbändler feste | 227 Mo Her 9’ 140r Mayoll 92, 40r Medio Wilkinson 101,

R E —— ieben zeigte. Während s sonst zwei Erhebungen in der Mitte des | Breklau Preis v 1 ßhändler 3s e Mayoll 96, 407 Medio Wiltinson h{ i tes t dargeboten hatten, war an die | gesezt. In Stahlschienen und stählernen Schwellen sowte in 32r Warpcops Lees 88, 36r Warpcops Aowtank Cf, r Double E E O Theater - Anzeigen. Victoria-Theater. Sonntag: Stanley in | seinem dressirten Esel. Auftreten der vorzügl Refels dem Auge des Astronomen ors h törmiger Scheibe ge» | Stahlbalbfabrikaten gingen größere Posten um Merino erk E E - e Z : ; x Sg QUTELETCN DEE Tos ie i eideähnli i in i iren 21.50—22 #, rubenschiene 00—15 A a erk. | grey Prîinter Di : ;

= zug treten, die in hellem, freideähnlihem Weiß leuchtete, in ihrer Mitte notiren ens C tür Robuink L S L e L Ole L) Ave Fn ata

Afrika. Zeitgemälde in 11 Bildern v Reitkünstlerinnen und Reitkünstler. Auftreten der ; ; i Vertief Auf dem Metallmarkt mate : E E aber einen dunklen Fle> zeigte, Wee Anb P e n ba fefien Stimmung bemerkbar, wel<hes vorwiegend der ab- | ordentlihen Generalversammlung der Aktionäre der Schweizer

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- Shulreiteri E E E Mos;kowsli und Rich. Nathanson. Musik von C, | Shulreiterinnen Frl. Clotilde Hager u. Frl. Guerra, ei i ] Anbli> des Krater- i )

s A X ia. Ballet von C. A N Montag: Große O s Direkt e b cln U ar bie an L ane uns wartenden Stellung der d u ugu Green 1 N die pro- N ae e Anson der Ba eibe Aniegle det: Wer an Ld) : r, r. i . Reuz, Direttor. ; annäherungsweise Messung des duzirenden Werke indessen ihre Produ tion bis Ende d. J. aus ahn, ferner sammliliwe n< dara ge TE N s 7 U Montag: Dieselbe Vorstellung. I Durdhmessers der weisen Scheibe den Werth on A E h n O de d A A i fere Sliimunn A Les ra C G

Schauspielhaus. 215. Vorstellung. J uf- ———————— ergab, während der Durmesser des Kessels 24 Bogensekunden beträgt. | balten, und stellte si demgemäß am Lon Ae Ne U | E f (W T. B) 2 , tin. P austipiel O Aft A e EN N E L Familien-Nachrichten Das erwähnte dunkle Loh schien rlciner als 1 Bogensekunde zu sein. | Preisnotirung ein, au erweist sih ebenfo an anderen Plägen Zink | e 11. S N A At Sn Scene geseßt vom Direktor Dr. Otto Devrient. Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. y Außerdem folgte aus der Beobachtung des Scattenwurfs, daß die | theurer. Für bessere Marken wurden 44—45,50 M pro s e O L L A M Ra Ballen Ale nab deni Hierauf: Der Mann der Freundin. Lustspiel | „Sonntag: Z. 183, M.: Der Mikado, oder: Ein Verlobt: Frl. Lucie v. Nothomb mit H n, Lieut, weiße Seeibe viel niedriger als die Umwallung des Kessels war, jahlt Walzblehe fanden s<lanken Absaß zum Prelle A Fe N S ontinent 28 000 Ballen; Vorrath 360 000 Ballen : in 1 Aft von Ernst Wichert. In Scene gesetzt Tag in Titipu. Burleske Operette in 2 Akten von FrErn v. Zedlitz-Leipe (Brüssel—Berlin). Frl, Am 15. September begannen die Beleuchtungsverhältnih)e der Plinius- | In Myslowig ilk die Grriitung eines ues ic N R vom Direktor Dr. Otto Devrient. Zum Sus: W. S. Gilbert. Deutsch von I. Frißshe. Musik Elise von der Groeben mit Hrn. Sec, Lt. Max von E | L Post sCestum. Lustspiel in 1 Aft von Ecnst | von A. Sullivan. Anfang 7 Uhr. der Groeben (Rippen). Frl. Ella v. Jacobs Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells<.

Witwert. In Scene geseßt vom Direktor Dr. Otto Montag u. folgende Ta2e: Der Mikado. mit Hrn, Erich Kühne (Staßfurt—Wanzleben). 1, Ste>briefe und Untersu<hungs-Sachen. d G ç E F F Berrienke Anfang 7 Uhr e Negt uit Hen. Kaufmann Bruno 2 a ore ungen, Auge D iron u. dergl. | c cent Î cVL n 4 E E e N Montag: Opernhaus. 202. Vorstellung. Der E U E: D Berlin), Ful. Marie Stoltenberg mit 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. l At: Troubadour. Oper in 4 Akten on Veri. Tert | y Residenz Theater. Direktion : Sigmund Lauten- | Hrn. Friß Mätl (Holtenau). Frl. Beth 4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren. Verschiedene Bekanntmahungen. os 6 dem Italienishen des S. Camerano. Anfang (Les A : Ms 3 D » FIOEN, L U E Kaufmann Friedri<h Sartort C L E N

: ? riage. wank in tel— Hamburg). 8 E 5 A | Q A —_— Sort 37 ü 3618 Auf .

Swbauspielbaus, 916. Vorstellung. Natalie. von Albin Valabrègue t M. Hennequin. Deutsch Verehelicht: Le Ewald van Wersh mit Frl. 1) Steckbriefe Sa a Bn S Seen Sranicier On S E [e Vollhüfner A de Nilkens zu Haselau, als SGauspiel zu Allen Vou Ain Bergen, Las Asche. “Lustspiel i E L L a. a E und Untersuchungs - Sachen E 20. September 1889 2) von dem Schuhmacher Johannes Conrad Franz Vormund der erfteheliden Kinder des Kleinkäthners n A für die deutsche Bühne bearbeitet e s AE in 1 Akt von Heinrich Stobigzer. bitte, Ae L O al Or 7 Y "E Wycisk i Schmidt hierselb über ein angebli gestohlenes | Johann Wilkens zu Haseldorf, hat A A

n Eugen Zabel. . certina Frl. Valeêca : S ofs ; L ins Lz S fal än Sar i ih bei ci Brande z i

Dienstag: Opernhaus, 203. Vorstellung. Orpheus Montag: -Diefelbe Vorstellung. Piutti (Dreéden). Hr. Dr. med. Andreas Reuter 4 s E rie er Rudolf Robert Ernst Gerichtsschreiber des Königlichen AnlggeGgs. Sparta enu O OL 339 Ç E auf Nat N O de O bude gt C al und Eurydike. Oper in 3 Akten von Glu. Ie mit Frl, Martha Hanjen (Kiel). Hr. Sec, Lk. Moewis, geboren am 12. November 1858 zu E 2867 M 85 A und den Namen des Antragstellers, | gangenen, den erstehelihen Kindern des Kleinkäthners Dor E 05 1 Regen Text na dem Französischen des Moline. Ballet von Central-Theater. Direktion: Emil Thomas Alfred v. Muschwiß mit Frl. Marga v. Naymer Buthow, Kreis Lebus, wegen {weren Diebstabls 3) von der Ghefrau Marie Dorothea Louise | Johann Wilkens zu Haseldorf gehörigen S<hleswig- d 953 1 bedodt Emil Graeb. Anfang Uhr. Se v, folouide Tâne M ate «4 (Berlin), Hr. Hauptmann Frhr. v. Lyn>er unter dem 12. August 1889 in den Akten V. R. II. | [36194] Beschluf:. : Noffke, früher verwittweten Heydemann, geb. Laue, Holsteinishen Rentenbriefe:

Karlsruhe .. | 757 5|Regen 8 Schauspielhaus. Keine Vorstellung. Ausstattung und a Bild, es L ständig neuer | mit Freiin v. d. Horst (Potsdam). Hr. Lieut, F 280. 1889 erlassene Ste>brief wird zurüä>kgenommen. In der Strafsahe gegen den Kaufmann Koppel | qus Hamburg über das angebli verlorene Spar- Litt. C. Nr. 1083 über 300 Æ und Wiesbaden . | 755 2 Regen?) 10 L Berlin. 1. Akt: Das it “Be li S ladende Hans v Gotsh mit Frl. Hildegart v. En>eror! Berlin, den 7. Oktober 1889. Stern von Wattenscheid wegen Verbrechens gegen | kafsenbuh des Altonai’\cen Ünterstützungs- Instituts Litt. D. Nr. 579 über 75 A : Münzen .… | 757 5 Regen 7 Deutsches Theater. Sonntag: Der Com- | neuere Berlin. 3. Aft: Bad R f Q, Das (Vogelsang, Kr. Ue>ermünde). " Der Untersuchungsrichter die Sittlichkeit wird, da Koppel Stern nachweislich | [itt Y. Nr. 8388 lautend auf Marie Dorothea | beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- Chemniß . . | 752 3 Nebel 10 | vpaguoi fang 74 Ubr Le : Das neueste Berlin. An- | Geboren: Cin Sohn: Hrn. Riitmeister a. D. beim Königlichen Landgericht T mit Tode abgegangen ist, das Strafverfahren eîn- | Louise Heydemann Wwe., geb. Laue, in Veddel über fordert, spätestens in dem auf den 30. Oktober S O 3\wolkig 12 Montag: Faust's Tod : : Hen eat A Es tine —— : get 2 Ou VLBISS bas, Gdlaiitcatt 900 M A O Man L e HR E reslau. 54 | 4bededt 16 ; f, Y - Ghrtjtian Mouer enort). Einf :Hviof8:- ; uglei< wird der Beshluß der Ferien|tra\lammex 0 i i raaretha Gesa | zeihneten Gericht, Zimmer 8, anberaumten Aus Sev (fe SED 1 Da D E ane Adolph Ecnsl-Theater. Duetdenerfnhe 72. | 3st: din, Zeeb eFimmenene (i Y 9 Ver unterm August 1880 ntt den eeget | gh due Korpel Ster die Bel lagra ne fie pelt que Dtensen kbar ein abhanden gefommeneS | bote e del gmfal Vie Keaftloterfrung A - 2| 9 . E : . Ie ; m.-Lieut, Erik v. : L I A : _| gegen den Koppel ( 1 i arka 9 i? terstüßungs- | kunden vorzulegen, widrigensaus die Kra[T02 i e 7566 |ONO 3\[wolkenl.®) | 11 Berliner Theater. Sonntag: Socrates und Sonntag: - Zum 53. Male: Flotte Weiber. | leben (Metz) Hrn. Max Pasch (Berlin). Hrn U e Iss E „Zicolaus Siedenvurg, Li im Deutshen Reiche befindlihen Vermögens an- N o A e Os E der Urkunden erfolgen wird. 9

Gesangsposse in 4 Akten L 1; ; n 8 3 : ; i seine Frau. Ritter Blaubart. Dex n von Leon Treptor. Adolf Nobiling (Berlin). ; geordnet worden, gemaß $. 335 St.-P.-O. aufgehoben. Q P in Ott Stettin, den 1. Oktober 188 1) See leiht bewegt. 2) See ruhig, ?) See | zündende Funke. Jugendliebe. A nte 7 Ube Görß. Musik von Franz Gestorben: N Ida Picht, geb. Nußbe> G den 9. Oktober 1889 Essen, den 16. September 1889. ae A P Pa B s ad alle Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il, ua, ‘) Regen und Nebel. !) See ruhig, Nachts Montag: Der Schwabensftreich. Montag: Dieselbe Vorstellung. Anfang 74 U (Berlin), Frau Minna Ritter, geb. Wh ' “Der Erste Staatsanwalt Königliches Landgcriht, Strafkammer U. Diejenigen, wel<hè Rechte und Ansprüche auf die hau. ©) See ruhig. 7) Seit früh Regen. ®) See D'eastag: Zum 1. Male: Ma:kgraf Waldemar. g. Anfang 74 Uhr. Berlin). Hr. Hermann Heidenreih (Berlin). 2 gez. Thoene. Gold} <midt. Frey]e. aufgebotenen Urkunden (Obligation wie Bücher) zu S Ausgefertigt : haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Rechte [21148] Aufgebot.

ruhig, ®) See mäßig bewegt. s L rau g ani Sd geb. Rohlfs (Berlin). 7 ber 1889 i: : e - s : rani r. Maurcrmeister Emil Plettig (Berlin). —- i + Effen, den 17. September : prü ä i i is f î i pet arrias de, Mitterina (MP0 < Dheatte, Tadits So ite Mle N (T Us, naten | e O C em D E Paviien; geboren den | D rer Set [und Wiviide P00" Vormitiags L UhE, | getoanmenee Urkunden beantragt wor Eine flache Depression mit \<wacher Luftbewegung | v. Schönthan. Anfang 7 Uhr. Ì | von 12—11 Uhr. —— Sonntag Abends 71 Vhr: St: E (Falkenberg O.-S.). Hrn, Ober, 11: März 1856 zu Ollschin, zulegt dort wohnhaft, Gerihts\reiber des Könialichen Landgerichts. | jm hiesigen Gerichtsgebäude an der Allee, Zimmer | 1) der Police Nr. 8794 der Lebensversiherungs- ate ale AGeiien u sowie Lten O Dee e Cic Siábtvlir Bala der Æyda bis. 06 R : G absarzt Dr. B. Jahn Sohn Bernhard (Bron: wird beschuldigt, als Wehrmann der Landwehr ohne Nr. 16, anstehenden Aufgebotstermine unter Vor- | Anstalt für die Armee und die Marine über 500 M Meidiee und und, während das barometrische | in & Mia E A. Dumas und A. d’Artois. Montag: Dieselbe Vorstellung. 4 ( 1 E Hr. Güter-Expedient Jacob Roßkopf Ln Lee zu sein. Uebertretung gegen E tene der M e ble ak S vom 1. Januar 1881, lautend auf den Königlichen hee d Vigebuad, widres) pas Home Aften von A. Dum l [be Vorstellun | i “G-B. E i ¡e damit ausges<lossen und die aufgebotenen Ur- 7 Ui ; ve-Füsilier-Regi nordwestwärts ausgebreitet at Die Eo ibanitie Mistwoch: Zum 1 Male: Die Fremde. Scau- | Ci R R Derselbe wird auf Anordnung des Königlihen 2) Zwangösvollstre>ungen, kunden (Obligation und Bücher) werden für kraftlos Soadtim Secaite Alexander von Wachbols, geboren ist fast überall gestiegen und hat in Central-Europa | spiel in 5 Aufzügen von A. Dumas' Sohn. Deutsch ircus enz, Karlstraße. Sontag: 2 große Redacteur: V.: D | Amtsgerichts hierselbst auf den 17. Dezember Aufgebote, Vorladungen u. dgl. erklärt werden. 23, September 1859 i die normale meistens überschritten, ina Swinemünde | von Paul Lindau. ' Vorstellungen. Um 4 Uhr Nam. : Große Komiker- | Berlin: rge M G MLEG 1889, Vormittags 9 Uhr, vor das Königli®de Altona, den 20. September T8. pon Fräulein Bertha von Wachholy zu Braun- : Schöffengericht zu Lubliniß, Terminszimmer Nr. 17, | (32392] Ausgebot. Königliches Aintogeride, Abtheilung I. \hweig, vertreten dur< den Justizrath C. Leiste

um 5, in Breslau um 8 Grad. Friedrichs E Voritellung (1 Kind unter .10 Jahren {rei : F 2 meltet 29, Wifirh 72 mm Ne e Jygllner-Theater, Sonntag: Zum 1, Male: | gens acrangirten Programm. Glon1e mit eisen Perlag dex Grpedition (SYŸ914). jur Hauptverhandlung geladen. i ähr. ; ebenda, é g: , Male: | eigens arrangirten Programm. Abends 74 lhr: | Dru>k der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlag? Bei unentshuldigtem Ausbleiben des p. Smollen E A S A E E, hier Namens Veröffentlicht: Hartung, Sekretär, 2) der Sparkassenbücher der \tädtishen Sparkasse

Devtsche Seewarte. Der Dom ; : i ; pfaf. Posse mit Gesang in 4 Akten | Extra Vorstellung. Jn beiden Vorstellun A i i wird itten und die Ver- ) i ib j 7 i . gen: Auf- nstalt, Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32. ird zur Hauptverhandlung geschritten un ? Huitzr 2 i : als Gerichtsschreiber. hier Nr. 63 786 und 105 199, ersteres über 308 8. 470 ffg. | der Wittwe Gustävel in Ban über eine an 33 &Z auf das Fräulein Emilie Die>ow, leßteres

von R. Kreisel und H. Hirshel. Musik von F. | treten des Sergcant Simms mi j i 0 L i ¿ i N. ; E j urtheilung desselben auf Grund der nah $. 470 1g. : , n urg : Krause, Anfang 7 Uhr. Zuaven - Truppe ¿ in ibren neuen aut Fünf Beilagen der Sleyezetoronuns von dem Königlichen | geblich vernichtete Prioritäts-Dbligation der Berlin-

Montag u. folgde. Tage: Dieselbe Vorstellung. ! Schlachten- und Lagerbildern. Mr. Meytgeh mit (einschließli Börsen - Beilage)

| ( |

J l |

p n. 49 Y

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeres)p. red. in Milli in 9 Celsius

Temperätur

5 9 (S

Mullaghmore | 751 |OSO 3 Regen Adberdeen . 753 [WNW 3\wolkig Christiansund | 753 |SW 4wolkig!) Kopenhagen . | 753 |OND 4Regen Stodtholm . | 761 ill Nebel

aparanda .| 749 |WSW 4 bedec>t

t. Petersbrg.| 763 |WSW 1 bede>kt Moskau... | 76 SW 1bede>t

|

Cork, Queens- town . 753 |\WNW 4fbalb bed. Cherbourg . | 7566 |SSW 2 Regen?) Helder... | 752 |SSO 1 Nebel) Sylt 4... | 752 still Regen Hamburg .. | 752 |\NNW 3 bededi4) Swinemünde | 757 |SO 4 wolkig®) Neufahrwafsser| 756 still bede>t Memel ... | 759 |OSO 3hhalbbed.®) |

pk p

R O NINID D 00 N

pak

—_ s O-S

bk pm D D

C02 00°