1889 / 248 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu 2) der Kutscerwittwe Ernestine Bernard zu Bodland,

zum Zwecke einer neuen Ausfertigung aufgeboten werden.

Es werden daher die Inhaber der bezeichneten Sparkassenbüher aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine am 23. April 1890, Vormittags 11 Uhr, ihre Rete bei dem unterzeihneten Ge- rihte Zimmer Nr. 10 anzumelden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserflärung derselben ausgesprochen werden wird.

Kreuzburg O./S., den 28. September 1889.

Königliches Amtsgericht.

[37456] Autgebat: Zur Auszahlung der ntshädigungen für die von der hiesigen Stadtgemeinde behuf Regulirung der Spinnerstraße im Wege der Expropriation erwor- benen Grundstücke, und zwar von: 1) 1019 M 80 S an die geschiedene Ehefrau des Landwirths Franz Drewes, Marie, geb, Drewes, für die ideelle Hälfte der auf dem Situationsplane mit den Buchstaben v, w, x, y, z, aa, v umschriebenen, von dem Neupetrithorfeldmark Blatt 1. Nr. 113 am Eichthale belegenen Grundstücke abgetrennten Parzelle zu 5,28 a,

2) 2049 an die Ehefrau des Viktualienhänd- [ers Friedri Ebeling, Dorothee, geb.. Hotopp, für die auf dem Situationsplane mit den Buchstaben aq, ar, bd, be, be, bf, aq ums(riebene, von dem Neupetrithorfeldmark Blatt I. Nr. 121 am Eicb- thale belegenen Grundstücke zu 6 a 14 gm sammt Wohnhause Nr. 3011 abgetrennte Parzelle zu 1 a 9 gn ist auf Antrag des Stadtmagistrats Termin auf Dienstag, 10. Dezember d. J., Morgens 11 Uhr, Zimmer 42, vor Herzeglihem Amts- geriht hieselbst, Auguststraße 6, anberaumt, zu welchem die Realberehtigten unter dem Rechts- nabtheile damit vorgeladen werden, daß sie im Falle ihres Nichtersheinens mit ihren Ansprüchen an die Entschädigungskapitale ausge\chlofsen werden Braunschweig, den 9. Oktober 1889,

Herzogliches Amtsgericht. V.

[37454] Aufgebot. Auf Antrag des Zahlmeister-:Aspiranten Willy Ohrdorf zu Rastatt und der Frau Anna Krone, geb. Ohrdorff, zu Berlin, Thurmstraße Nr. 7, ver- treten durch den Rehtsanwalt Dr. Landau zu Namslau, wird der Max Ohrdorffff, Sohn des im Jahre 1877 zu Windish-Marhwi

testens in dem Termine am 29. Juli 1890,

Vormittags 10 Uhr, beim hiesigen Gerichte,

Zimmer Nr. 3, schriftlich oder persönlich zu melden,

widrigenfalls sie für todt erklärt werden werden.

Schneidemühl, den 9. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

[37472] Jm Namen des Königs! Verkündet am 4. Oktober 1889. Weber, Aktuar, als Gerichts\hreiber it e Heerdt sen Aufgebotssache erkennt d ntgliwe Ämts8geri2t zu Burg d G riGter Sau in für Nest: T dur den Ant er frühere Handlungékommis %Y G wird für todt erklärt. n0ust Heen Königliches Amtsgericht, Steinhaussen.

[37268] Aus\chlufurtheil. Die Urkunden über die im Grundbu vom Ki spiel Velgast eingetragenen Forderungen nebst din E 260 tian, Sus #4 a. von Zhalern, Vand I. Blat L lung ITI. M Us alt 5 Abthei . von alern, Band I. Blatt ¿ lung I. E, i ; a 91 Abthei c. von 325 Thalern, Band I. Blatt 59 / lung III. Nr. 1, 92 Abthei d. von 50 Thalern, Band I. Blatt 52 lung I1II. Ne. 2,

werden für kraftlos erklärt. Verkündet zu Franzburg am 4. Oktober 1889

Zweite Beilage : : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

V 248, Berlin, Donnerstag, den 17. Oktober 1889. ul s

0 0 f“ Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesel[\ck, | Feantoltratungen Webel, Bo De} entlich EL Anzeiger. j

Berufs-Genoffenschaften. * Zwanasvollstreckungen, Ae, Vorladungen u. dergl. Er L L Kasen Zeibelbankex. : Drcxäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. idrih i i in Abth. II1. Nr. 1 auf dem Zinsen und einer Mablzeit oder 10 Thïr. für jedes E das E Oswald Kahl | der Geschwister gebildete Dokument

Ö i i ershiedene Bekanntmachungen. \ Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren. zu Rabishau gehörigen Häuélerstelle Nr. 54 für fraftlos erflärt ;

Rabishau, gebildet aus der Schuldurkunde vom 5) die Wollhändler Hager Ortmanns zu Verviers

i 1867 d deren Rechtsnachfolger werden mit ihren An- iz Su 1867 und dem Hypothenkenbuc;8auszuge sprüchen auf die in der II1. Abtheilung unter Nr. 27

; f dem Grundsiüdcke Finsterwalde Nr. 50 einge- Io E DONE 1904, : tes ene Hypothekenpost der 139 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. Friedeberg a. Qu., dn L Oktober 1889, trag a Le M L e E M Vie A Zeit vom 11. November 1870 bis zum 15. Januar T 1871 und von 139 O D Sgr. 6 Pf. seit dem 15 Januar 1871 ausgeschlof\en. Fiusterwalde, den 2. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 16. September 1889. Weigandt, Justizanwärter, als Gerichts\creiber. In Sacwen, betreffend das Aufgebot von Hypo-

[37457] Aufgebot.

Der am 3. Mai 1840 in Weißendorf geborene Iohann Gottlieb Feustel, welcher angeblich bald rah seiner Konfirmation nach Amerika ausgewandert ist, und seit 1865 keine Nachribt mehr über sein Leben und seinen Aufenthalt ertheilt hat, wird auf Ansuchen seiner Schwester Wilhelmiye, verw. Schmeißer, verw. gew. Böttcher, geb. Feustel, in Po aen und der Kinder seines verstorbenen

ruders, als Ernestine Emilie, verehel. S{warz, geb. Feuftel, in Plauen, Albine Wilhelmine, verehel. Mus geb. Fe in Auma und Emilie, verehel.

astien, geb. Feustel, in Hemmingen aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 8. März 1890, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Auf- gebotstermin an hiesiger Gerichtsstelle persönlich oder vermittelst eines gehörig Bevollmächtigten zu ersheinen und seine Ansprüche auf das für ihn dur das unterzeibnete Geriht verwaltete Vermögen an- zumelden, widrigenfalls er für todt erklärt und dieses Vermögen an feine sih als solhe ausweisenden Erben ausgeantwortet wird. Hohenleuben, den 14. Oktober 1889,

Fürstlihes Amtsgericht. Wehrde.

zu 66 a 25 qm

[37467] Aufgebot. e Auf Antrag der Arbeiterfrau Klaß, Emilie, ge- borene Hoffmann, zu Schneidemühl, und ihres Ehe- mannes werden die unbekannten Gläubiger oder Jn- haber des Quittungsbuchs über die Einlagen bei der Sparkasse des „Vorschußverein zu Schneide- mühl, Eingetragene Genossenschaft“, Nr. 510, welches am 25. Januar 1881 auf den Namen der Emilie Hoffmann, jeßt verehelihte Klaß, in Schnei- demühl ausgestellt worden is und ein Guthaben von 1010 M 65 &S$ und Zinsen bescheinigt, aufge- fordert, spätestens in dem Termine am 1. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Ge- rihte, Zimmer Nr. 3, ihre Ansprüche und Rechte anzumelden und das gedachte Sparkassenbuch vorzu- legen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen an das Sparkassenbuch ausges{chlo}en werden und das Spar- kassenbuh für kraftlos erklärt wird. Schneidemühl, den 9. Oktober 1889, Königliches Amtsgericht.

m2 F ae

des Sinne L s SALe und des Zimmer- mann Iosef röder zu Halverde,

6) 4 E Sen Käsekamp zu Oberdorf, emeinde Brochterbeck, 2 edi vertreten durch den Rehtsanwalt Süß

u Ibbenbüren, :

; Ra das E Am3isgeriht zu Jbben- büren für Ret: : I. e Bernhard Heinrih Boeckemeyer, sowie dessen Rehtëönachfolger werden mit ibren Ansprüchen auf die im Grundbuch von Ibbenbüren Band 4 Bl. 208 Abth. 111. Nr. 1 und 2 aus den Aus- einanterseßungs-Verträgen vom 18. August 1826 und 14. April 1831 für die Kinder I. und I1. Che des

6 und Anna Catharina, geb. taufn : Nis T a geb. Gremmering, ein- | zu Berlin erkennt das Ksöniglihe Amtsgericht zu

getragenen Abfindungen von 650 Reichsthalern 16 Sgr. Eilenburg dur) den Amtsgerihtsrath Wandt für

ihsthalern 28 Sgr. 2 Pf. aus- | Recht: L. | Blat E ag N ba biefe anui Post ge- Die Hypotkbekenurkunde, bestehend aus der Schuld

2) Zwangsvollstreckungen, D idie, Vorladungen u. dgl.

7 Bekanntmachung. : M er Eschenbah’\chen Aufgebotssache F. 10/89 das unterzeihnete Amtsgericht auf den Antrag % Jusliz-Ratbs Mangelsdorff in “Graudenz Namens Königliches Amtsgericht, é Lehrers Rudolf Eschenba zu Fürstenau unterm

tober 1889 dahin für Recht erkannt: (37471) Bekanntmachung. Le Hypothekenurkunde über 66 Thlr. 20 Sgr., Laut Aués\chlußurtheil vom 9. Öktober c, ist y

Uf ber

N ‘ragen aus dem Kaufvertrage vom 16, Oktobe

Hypotheken- Instrument vom d. Oktober 1885 übe, M om 10. Oktoker 1844 für Gotiliebe M ein Band 11 Fol. 7 des Grundbuchs von Bua n Fürstenau in Abth. 111. Nr. 1 des dem i rer steinfurt auf Flur I1T. Nr. 1268/116 eingetragen dolf Eschenbah gehörigen Grundstües Fürstena. Kapital von 3000 4 mit der Maßgabe für frafilos

g(, 24, gebildet aus der Ausfertigung des Kauf- erklärt, daß an Stelle desselben eine neue Ausferti, M ttrages vom 16. Oktober 1843, dem Hypotheken- gung ertheilt werde.

(yhsauszuge und der Ingrossationénote, wird für Burgsteinfurt, den 11. Oktober 1889. Î

Abthei

[37250] Jm Namen des Königs! Verkündet am 10. Oktober 1889. Lehmann, Aktuar, als Gerichtsschreiber.

Q Auf den Antrag des Kaufmanns Louis Große [37477]

{aftlos erflârt.

[37121] Aufgebot.

Auf den Artrag des Ackerbürgers Ernst Greulih zu Lissadorf wird der Inhaber des angeblich verloren Gen, auf den Namen des Antragstellers aus- gefertigten, über noch 2434 A 38 9 lautenden Ab-

im aufgefordert, sich spätestens

melden,

rechnungsbuhes Nr. 1273 des hiesigen Vorshuß- vereins, eingetragenen eun enschaft, aufgefordert, seine Rechte auf dieses Abrechnungsbuch spätestens im Aufgebotstermine den 19. April 1890, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 25, anzumelden und das Abrechnungsbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird. Lisa, den 12, Oktober 1889, / Königliches Amtsgericht.

137464] Aufgebot.

Die nachstehenden Grundstückseigenthümer haben behufs Löschung der unten bezeihneten, angebli ge- tilgten Hypothekerposten deren Aufgebot beantragt, nämlich:

l. der Handarbeiter Johann Martin Erdmann und dessen Ehefrau Christine, geb. Bein, zu Mühl- hausen i. Th.,

vertreten durch den Justizrath Petersen daselbst, das Aufgebot der im Grundbuche von Mühlhausen Band 22 Blatt 697 in Abtheilung III. unter Nr. 6 eingetragenen Post:

e290 Thaler Darlehn, fünf Prozent Zinsen vom 1. April d. I. und Kosten sind nah der Obligation vom 6. d, M. für die unverehelihte Elisabeth Leo- pold hier zufolge Verfügung vom 19, Januar 1848 eingetragen.

11, Der S@uhmacermeister Karl Griebsch und dessen Chesrau Johanne, geb. Drescher, zu Mühl- hausen i. Th., selb eten durch den Rechtsanwalt Engelhart da- eLvii, das Aufgebot der im Grundbuche von Mühlhausen Band 18 Blatt 73 in Abtheilung 11]. unter Nr. 3

eingetragenen Post: „290 Thaler pr. Courant, welche der damalige Schäfer Johann Andreas Bacthaus und dessen Ehe- frau Susanne , geb. Bange, nach einer gerihtlichen Schuld- und Pfandverschreibung vom 24. November 1827 von der Wittwe Anna Rebecka Vockrodt, ges borene Ludwig, als ein Darlehn zu 59% mit Vor- behalt einer dreimonatlihen Kündigungsfrist solida- ris erborgt haben.“ E Der O O Weber in

orêmar, vertreten dur en Justizrath Petersen zu Mühlhausen i. Th., E

das Aufgebot der im Grundbuche von Horsmar Band 1R. Blait 385 in Abtheilung 1IL unter Nr. 3 eingetragenen Post:

„Dreißig Thaler Muttergut für die minorennen Geschwiiter Heinri Gustav und Johann Gottfried Scchwarzburg aus dem Erbrezesse vom 3/7, Sep- tember 1871, Eingetragen auf das Grundstü Nr. 78 zufolge Verfügung vom 10. September 1841,"

IV. a, Der Nashmacher Georg Franz Schneider,

b. die Wittwe des Gastwirths Valentin

/ Günther, Anna Martha, geb. Hohlbein,

Beide zu Vüttstedt, und vertreten durch den Iustiz- rath £ anrer zu Mühlhausen i. Th., das Aufgebot der im Grundbtuhe von Büttstedt Band 1. Blatt 941 und Baud VII. Blatt 533 bezw. Band VII. Blatt 1 in Abtheilung IIL, sub Nr. 1 ein- getragenen Post:

240 Thaler in Specie zu 15/2 Thaler, w-lche Georg Franz Staufenbiel urd dessen Ehcfrau, Marie Margaretto, geb. Homberg, in Bütitstedt, laut Obligation vom 7. November 1818 gegen fünf Prozint Zinsen und den Vorbehalt einer dreimonat- lien Kündigungsfrist, deren es jedo, wenn na 6 Wochen von der Verfallzeit an die Zinsen nicht gezablt werden, niht bedarf, von der Wittwe Kicderlin, Johanna Hedwig, geb. John, in Mühl- hausen erborgt, zur Sicherheit für Kapital, Zinsen und Kosten außer einigen Feldgrundstücken das Haus Nr. 46 verpfändet haben. Eingetragen zufolge Ver- fügung vom 25. Oktober 1831, welche Post laut geritiicher Urcfunde vom 1, Mai 1838 « dem Ge- rihtsrendanten €uao Gerhard Walpers zu Mühl- bausen i. Th. cedirt ift.

Tie ihrer Person und ihrem Lufenthalte nach unbekannten Inhaber der vorgedachten Hypotkeken- posten werden aufgefordert, ihre Ansprüte spätestens in dem Termin am 3, Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte (Zimmer Nr. 21) anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung mit ihcen Rechten und die Löschung der Hypotheken- posten erfolgen wird.

Mühlhausen i, Th., den 30. September 1889,

[37466)

Schneidemühl als Abwe durch

folgen soll.

[37460]

von

1798; H

werden.

[37461]

2)

3)

Verscollenen Kunde geb

(L, 8.)

Alzenau, den fünfzehnten hundert neun und achtzig. (L. S,)

[37462] jat das

seines Bruders, des am 6. Ma Jahre 1863 vershollenen Arb

&riedrich Landgräbe zu Weläleben beantragt. Der Arbeiter Johann Jacob Friedrich Landgrâbv? oder 1 l zurückgelassenen Erben werden aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 17. September 1890, Vorniittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaum- len Ausgebotstermine schriftlich oder persönli zu melden, widrigenfalls der verschollene Arbeiter Fo- hann Jacob Friedri Landgräbe für todt erflärt werden wird.

die von ihm etwa

Gr. Salze, den 2. Oktober

Aufgebot. Auf Anirag des Konditors

die Rechtsanwälte

Kinder des am 15, September 1842 zu S(whneide- mühl verstorbenen Schmiedes Gottlieb Müller zu S(hneidemühl und seiner Ehefrau Caroline, geborene Wolf, für tedt erklärt werden.

Königliches Ämtsgeriht. Abtheilung IV.

schwister Müller werden daher aufgefordert, sich \pâ-

widrigenfalls seine Todeserklärung

Namslau, den 12, Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

Der Handelsmann Gerhard Bernard Eismann Mettingen, vertreten durch den Retsanwalt Voß, zu Meschede, hat unter der Versicherung, daß seine zu Mettingen geborenen Geschwister Maria Anna, Ehefrau des Tagelöhners Heinrih Hövel, ge- tauft am 27. April 1795; Anna Catharina Theresia, Ehefrau des Arbeiters Beckmann, getauft am 11. Mai ] einrih Josef, geboren am 26. April 1804, im Jahre 1848 von Mettingen, aus ihrem bisherigen Wohnorte ausgewandert sind und von denselben nur noch in den ersten Jahren nach ihrem Weggange Nachricht eingegangen ist, seitdem jedoch niht mehr, die Todeserklärung dersclben beantragt. Es werden daher die Geschwister Eismann, Anna Maria, Anna Catharina Theresia und Heinrich Josef aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 23. Juli 1890, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Geri{tsstelle anberaumten Termin \{chriftlich oder persönlih zu melden, widrigenfalls dieselben für todt erklärt

Ibbenbüren, den 1. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

Ausfertigung.

Ausgeboît.

Michael Höfler, geboren am 27. November 1811, Sohn der verlebten Bauerneheleute Michael und Veronika Höfler zu Albstadt, ist im Monat Mai 1846 nah Nordamerika ausgewandert und sind seit jener Zeit keine Nachrichten über denselben vorhanden. ,_ Auf Antrag dessen Bruders Jakob Höfler, z. Z in Nürnbe:g, ergeht demgemäß die Aufforderung: 1) an den vershollenen Michael Höfler spätestens

am Aufgebotstermine vom Samsftag, 2. August 1890, Früh 10 Uhr, persönlich oder \crift- li fih bei dem unterfertigten Gerichte anzu- melden, widrigenfalls er für todt erklärt wird, an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen, und an alle Diejenigen, welche über das Leben des

Mittheilung bei Geriht zu machen. Alzenau, 14. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

S gez. Schlachter. Der Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit dem Originale wird hiemit bestätiget.

Walther, Kgl, Sekretär.

. “Aufgevot. Der Wagemeister Peter Landgräkte zu Welsleben Aufgebot zum Zweck der Todeterklärung

Königliches Amtsgericht.

enheitévormundes, vertreten Dr. Teelle daseltst, soll vit a on

r. Toelie daseltst, sollen die angeblih vers{chollenen Geschwister Müller Y L 1) Ernst Ludwig, geboren am 20. 2) Caroline, geboren am 20. Juni 3) Carl Eduard, geboren am 14, Mai 1831, 4) s Wilhelm, geboren am 17. Dezember

en können, hierüber

Oktober achtzehn-

i 1844 geborenen, im citers Iohann Jacob

unbekannten

1889,

Louis Fliegner zu

und

Juni 1823, 1827,

Die genannten Ge-

ahre verstorbenen Königlichen Oberförsters Wilhelm Ohrdorff, welcher

Iahre 1872 nach Brasilien ausgewandert ist, im Aufgebotstermine den 20. September 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, zu

er’

[37459 | Aufgebot.

dessen Ehefrau Emilie, geb. Nathan, geborene Kauf- mann Adolph (Alfred) Auerbach, II. der am 10. Oktober 1847 in Magdeburg als Sohn des Kaufmanns Johann Ernst Toro Robert Königsdörfer und dessen Ehefrau Marie Auguste Lina, geb. Scherenberg, geborene Shreibez Robert Mar Richard Königsdörfer, III. der am 2. Oktober 1846 zu Mittenwalde als Sohn des Gastwirths Franz Joseph Künstler und dessen Ehefrau Friederike, geb. Urban, geborene Sattler (auch als Handelsmann und Arbeiter bezeichnete) Friedri Ferdinand Künstler, sollen auf Antrag

zu I. der Frau Natalie Levysohn, geb. Auerba, und des Kaufmanns Heimann Auerbach hier, zu II. des Kaufmanns Toro Königsdörfer in Rosenthal Nordend, zu III. der Frau des 2c. Künstler, Rosine, Schneider hier,

,_für todt erklärt werden. Dieselben und die von ihnen etwa zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden auf- gefordert, sih vor oder ín dem am 20. September 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeih- neten Amtsgerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B. parterre, Saal 32, anstehenden Termine persönlih oder \criftlich zu melden, widrigenfalls der 2c. Auerbach, der 2c. Königsdörfer, der 2c. Künstler werden für todt erklärt werden. Berlin, den 4, Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht I.

geb.

Abtheilung 48.

[37468]

Aufgebot. Das Erbschaftsamt zu Hamburg in Verwaltung der nahftehenden Verlassenschaften, vertreten dur den Retsanwalt Dr. Kellinghusen in Bergedorf, beantragt den Erlaß eines Kollektiv-Aufgebots : 1) Am 4. Juli 1889 verstarb zu Bergedorf der

Scuhmachermeister Ernst Iohann Theodor Shmal- bauch. Die Wittwe des Erblassers und die Vor- münder der Kinder haben ausweise Beschlusses des Amtsgerichts Bergedorf vom 2. August 1889“ den r mit der Nehtswohlthat des Inventars an- getreten. 2) Am 11. Mai 1889 verstarb in Kirhwerder der dort geborene Arbeitsmann Heanig Rathmann, Erben sind unbekannt. 3) Am 12. November 1882 verstarb in Neuen- gamme Clauß Voß und am 8. Juli 1889 dessen Witlwe Becke, geb. Steffen, verwittwet gewesene Peters. Lebtere hat am 283, Januar 1883 mit den Ver- wandten thres zweiten Ehemannes einen Privat- vertrag ge\{lossen, demzufolge Letztere seiner Zeit F, die Erben der Wittwe Voß, geb. Steffen, dagegen L des Gesammtnahlasses erhalten sollen. Eine Abschrift dieses Vergleihs, aus wel{em die Erben des Claus Voß ersichtlich ist dem Amtsgeriht Bergedorf mitgetheilt. Als näste gescßlihe Erbin der Wittwe Voß, geb. Steffen, nimmt deren Nichte Metta, geb. Steffen, des Hermann Rehder Ehefrau in Ham- burg F des gesammten Nawblasses in Anspruch.

Es wird das beantragte Aufgebot dahin erlassen; Alle, welWe an voritehevd genannte Verlassenshaften Erb- odec fonstige Ansprüche zu klagten vermetnen, oder dem Inhalte des am 28, Januar 1883 zwischer den Anverwandten von Claus Voß und der über- lebenden Wittwe desselben geschlossenen Privat- vertrages und der Umschreibungsbefugniß des Erb- shaîtsamtes widersprehen wollen, werden hiermit aufgefordert, solche Ane und Widersprüche spätestens in dem auf Freitag, deu 13. Dezember 1889, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- termine bei dem unierzeihneten Amtsgerichte anzu- melden, und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevolmächtigten, bei Strafe des Aus\ch{luf\es. Vergevor!, den 11, Oktober 1889,

as Amtsgeriht. Lamprecht Dr.

[37465] Oeffentliche Laduug.

Alle, welhen Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nawlaß des am 8. September 1889 zu Frankfurt a. M. verstorbenen Dr. jur. u. med. Hernann Victor Andreae zustehen, haben so!che vor dem 30. November 1889 bei unterzeihnetem Gerichte ordnungsmäßig anzumelden oder gewärtig zu sein, daß dieser Nachlaß an die theilweise auswärts wohnenden Erben ohne Sicherheitsleistung verabfolgt werde.

Frankfurt a. M,, den 12. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111,

d

I. Der am 20. Januar 1852 zu Posen als Sohn des Kaufmanns Moriß Salomon Auerbach und

[37654]

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1,

137481] (gau Wllebendes Ausfchlußurtheil vom 8. Oktober

»„Diejenige Hypothekenurkunde vom 390, August 1809, laut welcher zu Gunsten der Kirche von Ampleben ein Hypothekkapital zu 616 4 665 = 200 Zhaler Konventionsmünze unterm 27. Sehe tember 1809 zu Wolfenbüttel im Grundbuge von Ampleben jeßt Band I. Blatt 37 beim Kothhofe No. ass, 18 daselbst eingeschrieben ist, wird für kraftlos erklärt, und ist die auf Grund folcer Ur- kunde eingetragene Hypothek zu löschen. gez. P. Pößler.“

wird damit veröffentlicht. Schöppenstedt, den 8. Oftober 1889, Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts,

C. Jeimtke.

37473] Dur Ausschlußurtheil von heute ist die Hypo- thekenurkunde über 100 Reichsthaler Darlehn, in Abth. 11. Nr. 1 und 2 der Hartmann'\{en Hâusler- fre A E für den Wiedemuths auer Franz Beyer eingetragen, zum Zwecke der Löschung für kraftlos erklärt. 9 Lauban, den 12. Oktober 1889, Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 10. Oktober 1889.

_ Gallert, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Eigenthümers Wilhelm Bernsdorf zu Bernsee erkennt das Königliche Amts- gericht zu Woldenberg durch den Amtsrickster Milent für Recht: Die Hypothekenurkunde über 100, 30, 50 und 20 Thlr. Darlehn, eingetragen auf dem dem Fleishermeister Friedri Falbe und seiner Ehefrau Bertha, geb. Falbe, gehörigen Grundstück Band 1. Blatt Nr. 8 des Grundbuchs von Marienwalde in Abtheilung TIT. Nr. 5, 6, 7 und 8 für den Eigen- thümer Wilhelm Bernsdorf zu Bernsee, gebildet aus der Ausfertigung der Sculdverschreibung d. d, Marienwalde, den 6. Januar 1831, über 100 Thlr. und dem Hypothekensheine vom gleichen Tage; der Ausfertigung der Schuldverschreibung d. d, Marienwalde, den 19, März 1832, über 30 Thlr. und dem Hypothekenscheine vom gleichen Tage, sowie der Ausfertigung der Quittungsver- handlung d. d. Shloppe, den 8. September 1840, nebst einer Erbbescheinigung hirter der Wittwe Hallert vom gleihen Tage; der Ausfertigung der Schuldverschreibung d. L Marienwalde, den 30, März 1835, über 50 Thlr. und dem Hypothekenscheine vom gleichen Tage; der Ausfertigung der Cessions- verhandlung d. d, Marienwalde, den 12, Oktober 1840, über die 100, 30 und 50 Thlr. ; der Aus- fertigung der Schuldverschrcibung d, d. Marien: walde, den 12, Oktober 1840, über 20 Thle. und dem Hypothekenscheine vom 19, Oktober 1840, be- treffend die Cession der 100, 30 und 50 Thlr. und die Eintragung der 20 Thlr. ; den beiden Vermerken über die Abtretung der 4 Posten Seitens des Justizactuars Viessershmidt an den Leibgedinger Dehlke, sowie des leßteren an den Eigenthümer Bernsdorf vom 21. Dezember 1876 und 4. Juli 1882, wird für kraftlos erflärt und werden der un berechtigte Inhaber der Urkunde und alle Diejenigen, welche als Eigenthümer, Cessionare, Pfand- und

[37474]

sonstige Briefinhaber Ansprüche und Rechte darauf zu haben vermeinen, mit denselben ausgesch{chlossen. Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller zur Last gelegt. :

Milent.

Auss\chlußurtheil.

Im Namen des Königs! Verkündet am 9, Oktober 1889. Beilicke, als Gerichts\{reiber.

In der Hofmeister Schroeder'|hen Aufgebotësahe

von Gangloffsoemmern F. 1/89 erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Weißensee, Abthei E durch den unterzeichneten Gerichts-Assefsor für Recht :

1) Das Hypothekendokument über 100 Thaler

Darlehn, eingetragen mit 59% Zinsen und allen Kosten aus der Obligation vom 19. Juli 1854 für den Kaufmann Johann Friedrich Eduard Peter in Greußen zufolge Verfügung von demjelben Tage in Nr. 133 des Hypothekenbuchs von Gangloffsoemmern über walzende Grundstüte Rubr. III. sub Nr. 2 wird für kraftlos erflärt.

2) Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden em Provokanten auferlegt. Von Rechts Wegen.

Shencke.

des Aufgebots fallen dem Besitzer Last.

N 11. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht.

Die Kosten (ihenbah zur Graudenz,

7480] Bekanntmachung. | S Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu fel vora 11. Oktober 1889 ist für Recht erkarnt worden : 2

olgende Hypothekenurkunden über :

¡ E P 93 Silbergroswen Courant große úterlihe Erbegelder scit dem 6. Dezember 1826 nt 59% verzinslih, zu gleichen Antheilen einge- ingen auf Grund des Erbrezesses vom s1. August 1897 ex decreto vom 21. September 1829 für die Geschwister Anton, Johann, Josef und Erfrosine Z6affranck in Abtheilung III. unter Nr. 1 des dem Kzuergutsbesißer Eduard Wolff zu Kostenthal ge- fôrigen Grundstücks Blatt 38 des Grundbuchs von Fostenthal gebildet aus der Ausfertigung des (rbrezesses nah dem verstorbenen Bauerauszügler Kopold Wolff vom - 31. August 1827, den Ver- kndlungen vom 24. und 28. April 1828, dem Ein- gpvermert und dem HypothekensGßein vom 31. September 1529,

b. 20 Thaler, zustechend der Iofepha und dem Udwig Wallczik nah dem Rezesse vom 29, Oktober 147 zu gleichen Theilen mit 5 °/0o verzinslich, ein- ctragen ex decreto vom 18. Dezember 1849 in btheilung I1T. unter Nr. 2 des den Freigärtner Inton und Anna, geb. Niegel, Mikolas sen Che- lauten zu Groß-Ellguth gehörigen Grundftücks Nlatt 36 des Grundbuchs ven Groß-Ellguth ge- bildet a1s einer Ausfertigung des Rezesses vom 9 Oktober 1847, der Verhandlung vom 23. No- nber 1849, der Bescheinigung des chemaligen Fniglihen Kreisgerichts zu Kosel vom 23, No- ember 1849, dem Registraturvermerk und dem htpothekenshein in vim recognitionis vom 18. De- {uber 1849, i :

werden für kraftlos erklärt.

I. Die eingetragenen Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger werden mit ihren Rechten und AÄn- \rrühen auf folgende Hypothekenposten über :

a. 33 Reichsthaler aht gute Groschen Courant rüéständige Kaufgelder, welhe zur Bezahlung des on Adleréfeld auf Mosurau und der Generalin von Juttkammer zu Kosel iowie des August Heinri Hie- tonymus von Hahn bestimmt sind und der Eigen- thümer terminweise, und zwar zu Michaelis jeden Jahres mit 5 Thaler Courant berichtigt, auch den jdeêmaligen Rest in dreimonatlichen Raten wit 5 ®%o verzinst, eingetragen in Abtbeilung 1IkI. unter Nr. 2 deé dem Gärtner Carl Fuchs in Grötsh geÿzörigen Erundstücts Blatt 67 des Grundbuhs von Erötsch bermôge tes sub dato Brieg, den 29. Juli 1808, fonfirmirten Zerglicderungsplanes und auf Grund des sub dato Gröôtsc, den 5. Februar 1809, zw:\chen dem Rittergutebesizer August Heinrih Hieronymus ton Hahn und dem Jojeph Fuchs verabredeten Kauffontrakts auf den Antrag derselben in vigore decreti d, d. Grötsh, den 20. April 1809, : _d. 161 Reichsthaler 20 Groschen Courant rüdck- sndige Kaufgelder, welhe zur Bezahlung des von Alersfeld auf Mosurau und der Generalin von Puttkammer zu Kosel sowie des August Heinrich Hiercrymus von Hahn bestimmt sind und der Cigen- thümer terminweise, und zwar zu Josephi jeden Jahres mit 2 Thaler Courant berichtigt, au den lidesmaligen Rest in dreimonatlichen Raten mit 5 °/o berzinst, eingetragen in Abtheilung III. unter Nr. 2 des dem Gärtner Carl Fus in Grötsh gehörigen Grundftücks Blatt 72 des Grundbuchs von Grötsh vermöge des sub dato Brieg, den 29. Juli 1808, konfirmirten Zergliederungsplanes und auf Grund des sub dato Gröôts;, den 5 Februar 1809, zwischen dem Rittergutsbesißer August Heinri Hieronymus ’on Hahn und den Anton Janeßko "schen Erben ver- ibredeten Kaufkontrakts auf den Antrag derselben Tgore decreti Grötsch, den 20. April 1809,

auëgeschlossen und werden die betreffenden Posten Grundbuche gelöst werden. Kosel, den 11, Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIT.

[37475] Jm Namen des Königs! Verkündet am 27. September 1889. Wulff, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag y

1) des Kaufmanns und Kolonen Heinrich Moriß Vöemeyer zu Bockraden, Gemeinde Ibbenbüren,

dae SRURE E aue Rentner Gerhard

weigmann ¿u Hopsten,

3) des Kolonen Bernard Josef Wieker und des

Figes gOetmann Rüter zu Birgte, Gemeinde be

4) des Kolonen Carl Hagedorn zu Alstedde, Ge-

meinde Jbbenbüren,

ildete othefenurkunde für fraftlos erflärt. E S Erben der Witiwe Kaufmann Johann Georg Heinrich Brüggemann, Maria Clisabeth, geb. Feldmann, zu Hopsten, sowie deren Rechts- nachfolger, und die Wittwe Anton Feldmann, Maria Anna, geb. Lange, zu Neubrandenburg, în Medcklenburg-Streliß sowie deren Rechtsnacfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuche von Hopsten Band I. Bl, 208 Abtheilung 11. sub Nr. 1 eingetragenen rückständigen Kaufgelder von 1000 Thaler Courant nebft 4 9/z Zinsen und Kosten ausge\chlossen. E Der Justiz-Rath Greiff zu Tecklenburg, der Kaufmann Joel Meyer zu Ibbenbüren und die Handlung Moritz Heilenbeck & Comp. zu Schwelm, sowie deren Rechtsnachfolger werden mit ihren An- sprüchen auf tie im Grundbuch von RNiesenbeck Band I. Bl. 54 be;w. Band 2 Bl. 18 Abth. T1. eingetragenen Posten von 10 Tblr. 5 Sgr. nebst 59% Binsen aus der Urkunde vom 3. Dezember 1838, von 130 Thlr. ncbst 5 9/o Zinsen aus der Urkunde vom 6. Februar 1840 und 250 Thlr. nebst 4 %/o Zinsen aus der Urkunde vom 7. Juli 1841 sorzie von 25 Thlr. 10 Sgr. nebst 15 Sgr. Gebühren ex purificatorio vom 29. August 1843 ausges{loîlen urd werden die ex el el gebildeten Hypo- thekenurkunden für kraftlos erflärt. e Der Kaufmann Gerhard Heinrih Meesse zu Ibbenbüren, sowie dessen Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuh von Ibbenbüren Band V. Bl. 121 Abth. III. unter Nr. 2 eingetragene Post von 125 Reichsthaler Markgeld nebst 49%/o Zinsen aus der Urkunde vom 3. Mai 1810 ausges{lossen und wird das Über diese Post gebildete Hypothekendokument für trasrlos er- flärt. L : V, Der Pastor von Ketiler zu Hopsten sowie dessen Rechtsnacfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbuhe von Schale - Halverde Band T1. Bl. 55 bezw. Vand I. Bl. 14 und Band III. Bl. 364 Abth. 111. unter Nr. 1 einge- tragene Post von 60 Thaler Berl. Courant aus der Urkunde vom 9. November 1831 ausgeschlossen. VI. Die Hypothekenurkunde über die im Grund- buhe von Brochterbeck Band TII. Bl. 6 in Ab- theilung III. unter Nr. 1 eingetragene Abfindung für jedes der Geshwister Käsekamv, Namens Io- hann Friedrich, Maria Elisabeth, Gerbard Heinrich und Maria Wilhelmine von 500 Thaler nebst dem Rechte auf freie Wohnung, Kost, Kleidung und übrige Verpflegung aus dem Vertrage vom 30. August bezw. 4. Oktober 1843 wird für fraftlos erflärt. . VIL. Die Kosten des Verfahrens werden den Antragstellern zur Last gelegt.

(372491 Bekanntmachung.

Von dem Unten, G sind folgende

funden für kraftlos erflärt worden: E s n eh das am 7. Oktober 1889 verkündete Ausschlußurtbeil : : Ï f Ee Grundsculdbrief vom 24. Oktober 1878 über 600 Æ, eingetragen für den Häuëler Wilhelm Pfeiffer zu Querbah im Grundbuche des Vauerguts Querbach Nr. 59 Abth. TIIL. Nr. 24, dem Bauer- gutsbesißer Iohann Joseph Anders zu Querbach ebörigz N 2) M iarubs Hypothekenurkunden: E

a. über 1200 Restforderung von ursprünglicen für den Kommissionär Wilhelm Sitte in Markliffa eingeiragenen 600 Thlrn., abgetreten und umge- \{rieben an Fräulein Amalie Nerger in Marklifsa im Grundbuche Abtb. 111. Nr, 11 des dem Gärtner Ernst Schäfer zu Scholzendorf gehörigen Grundstücks Alt-Gebhardédorf Nr. 8, gebildet aus der Kautions- urfunde rom 16. Juli 1870, der Schuldurkunde vom 13, Viärz 1872 und dem Hypothekenauszuge vom 18, März 1872, i :

b. über 90 #, eingetragen für das Aerarium der evangelishen Kirche zu Volkersdorf im Grundbuche Abth. 111. Nr. 3 des dem Häuéler August Heist zu Rabishau gehörigen Grundstücks Rabishau Nr. 243, gebildet aus der Schuldurkunde vom

23. April 1840 und dem Hypothekenaus8zug vom 15. Mai 1840 5, Mai 7 A C. über 900 M, eingetragen für die Kaufleute

Erber und Eppenstein in Breslau im Grundbuch Abth. 111. Nr. 5a. des dem Kaufmann Oswald Wilhelm Kunkel zu Friedeberg a. Qu. gehörigen Grundftücks Friedeberg Nr. 102, gebildet aus der Schuldurkunde vom e Mette: tes und dem 8zug vom 14, Februar ; 4

N Due das am 9. Oktober 1889 verkündete Aus\{lußurtheil :

die Hypothekenurkunde über 330 Thlr., eingetragen

urkunde vom 14. Januar 1884 und dem Hypotheken- briefe vom 16. Januar 1884 über 6000 (4 Wehsel- \huld, verzinslich zu 44 % jährli in vierteljähr- lihen Raten vom 1. Februar 1884 ab, zahlbar am 1. Februar 1884, für den Kaufmann Louis Spiegel in Berlin, eingetragen im Grundbuch von Eilenburg Band V, Llatt 182 Abtheilung 111. Nr. 10 auf dem dem Kaufmann Louis Große zu Berlin gehöri- gen Grundstücke t 6 E erflätrt, andt.

37245 Im Nanrizen des Königs!

i / Verkündet amn 9, Oktober 1889. Referendar Wis cher, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Wittwe Lindenberg, Marie, geb. Hegermann, zu Viesecke erkennt das Königliche Amtsgericht A dur den Amtsrichter

ießler für Recht : j s S Di Hypothekenurkunde über Zivei Hundert und Funfzig Thaler glei Sieben Hundert und Funfzig Mark Darlehn, eingetragen aus dem Instrument vom 12. April 1853 für den Eigentbümer Christoph Mernitz zu Lindenberg am 22. März 1855, abgetreten zufolae Verfügung vom 3. November 1861 an den Schul:engutsbesißer Johann Röhr zu Viesecke und zu- folge Verfügung vom 31. August 1869 an den Bauer Christian Staack zu Viesccke in Abtheilung T1I. Nr. 3 des im Grundbuche von Viesecke Bd. I. S. 177 Nr. 21 verzeihneten, der Wittwe Lindenberg, Marie, geb. Hegermann, zu Viesecke gehörigen Grundstücks wird für fraftlos erflärt. L: 2) Die aaa des es werden r Antragstellerin aufcrlegr. N Von Rechts Wegen.

Bekanntmachung.

Verkündet am 7. Oktober 1889, Shlegei, Gerichtéschreiber. Jm Namen des Königs! j Auf den Antrag tes Maurers Karl Weger und dessen Ehefrau, geb. Reggenthin, zu (Grabow, vertreten durch ten Rechtéanwalt Albrecht zu Neus Ruppin, hat das Königliche Amtsgericht zu Wittstock durch den Amtsgerichtsrath Weichert am 7. Oktober 1889 für Recht erkannt: / / Die Hypothekenurkunde über die auf den Grund- stücten Band 11]. Blatt 75 und Band I. Blatt 38 von Grabow in Abtheilung T1I. Nr. 6 resp. 1 für den Arbeitsmann Joachim Friedrich Schuhmater zu Brüseahagen eingetragenen 34 Thaler 8 Silber- groshen 2 Pfennige, bestehend aus der Obligation vom 2. Juni 1815 und dazugchörigec Ingroffations- note, dem Hypothekenschein vom 28. cbruar 1828, den Cessionsverhandlungen vom 11. Januar 1828 und 24. Februar 1838 und dem Hypothekenschein vom 12. Mai 1838, wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens fallen den Antragftellern zur Last.

e, as Nuf den Anirag: i _—— I. a. des Hüfners Ernst Mehnert zu Göllniß, b. C.

37248]

des Kossäthen Moriß Mebnert ebenda, _ der e Hüfner Magister Auguste, geborene Mehnert, im ehelichen Beistande daselbft, / / der verehelichten Be Budoch, Henriette, eb. Mehnert, zu Gö!nitz, ] j e, Le verwittweten Hüfner Klaunigk, Wilhel- mine, geb. Mehnert, zu Dollenen, f. der unverehelihten Bertha N zu Göllnißz, II. des Bäckermeisters Wilhelm Eichler hier, II]. des Kaufmanns Abraham Lewin zu Berlin, IV. der verehelihten Tuhmachermeister Hoffmann, Marie, geb. Ei(ler, rden : e wes das über die im Grundbue von Göllniß Nr. 53 für den Kossäthenso.n Karl Mehnert zu Göllniß, Abtheilung 111, Nr. 4 eingetragene Post von 25 Thalern nebît Zinsen gebildete Dokument, 2) das über die im Grundbuche von Firsterwalde Landungen Nr. 569 Abtheilung 111. Nr. 1 und Finsterwalde Landungen Nr. 153 unter Nr. 4 für den Heinrih Wilhelm Eichler eingetragene Post von 21 Thalern, die nahträglih nah Finsterwalde Lau- dungen 1875 und 1876 übertragen ist, gebildete Dokument, H 3) das über die im Grundbuche von Gröbiß Nr, 7 Abtbeilung 111. Nr. 2 für die 4 Geschwister Wilhel- mine, Caroline, Gottliebe und Friedri Carl Hau- bold eingetragene Post von 100 Thalern 21 Sgr. 10 Pf. gebildete Dokument, welches nach Löschung des Antheils der Wilhelmine Haubold noh in Höhe von (1 vit 16 Sgr. 44 Pf. nebst Zinsen Gül- tigkeit hat %) das über die im Grundbuche von Gröbig Nr. 7 Abtheilung 111. Nr. 3 für die drei Geshwister Paus

d,

thefen und Hypothekenurkunden, erkennt das König- lide Amtégeridt zu Rügenwalde durch den Amts- ribter Dr. Schüler für Ret: O

I. Folgende Hypothekenurkunden werden hiermit für kraftlos crflärt: i

1) die Urkunde über die auf dem Grundstü Band II. Nr. 38 der Rügenwalder Sweunen in Abtheilung III. Nr. 4 für den Schiffskapitän Lud- wig Brandhoff zu Rügenwalde eingetragene Hypothek von 300 Thlrn., zu 44 Prozent verzinslih,

2) die Urkunde über die auf den Grundftücken Band VIII. Nr. 372 und 373 der Rügenwalder Landungen in Abtheilung 111. Nr. 1 für den Rade- macher Peter Zende in Preetz eingetragene Hypothek von 30 Thlrn, E

3) die gerihtli&e Obligation vom 25, Oktober 1843 nebst Ingrofsationsvermerk vom 10. November 1843, der Hypotkekenshein vom 10. November 1843 und der Anfang der notariellen Cession vom 19. Dee zember 1853, sämmtlich die Hypothek von 300 Thirn. betreffend, welhe von der auf dem Grundstücke Land I. Nr. 70 dec Rügenwalder Häuser in Ab- theilung ITII. Nr. 2 für den Amtmann Henshke in Palzwitz eingetragenen Hypothek von 400 Thlrn. an den Professor Müller in Rügenwalde abgetreten sind, 4) die Urkunde über die anf dem Grundstücke Band XX. Nr. 981 der Rügenwalder Landungen in Abtheilung 111. Nr. 1b. für den Einwohner Joachim Radecke zu Rügenwaldermünde eingetragene Hypothek von 70 Thlrn., / :

5) die Urkande über die auf tem Grundstücke Bd, I. Nr. 82 der Rügenwalder Häuser in Abthei- lung III. Nr. 10 für den Rentier Georg Stolzen- burg in Rügenwalde eingetragene Hypothek von 600 Tblrn, / - 6) die Urkunde über die auf dem Grundstück Bd, IL. Nr. 127 der Rügenwalder Häuser in Ab- theilung IIL. Nr. 2 für die Chefrau des Kaufmanns Frank, Dorothea, geb. Kleist, eingetragene, noch in Höhe von 430 Tblrn. gültige Zweighypothek von 500 Thlrn. i

11. Folgende Personen und deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die nalbezeichneten Hypotheken beziehentlich aus- eshlossen: A | 1) Der Rademacher Peter Zende zu Preeß, betreffs der oben zu Nr. 12 näher bezeihneten Hypothek von 30 Thlrn,

2) der Altsiger Joachim Baller zu NaßmerShagen, betreffs derjenigen Hypothek von 250 Tbhlr., welche auf dem GSrunditück Lanzig Bd. IV. Nr. 252 in Abtheiiung TII1. Nr. 1 E den 2c. Baller zu 4 ?/o verzinsli6 eingetragen steht, : _

3) der Fimekias Albert Schünemann zu Stolp, | der Gutsbesißer Hermann Schünemann zu Hyggen- dorf, der Kaufmann Alexander Schünemann zu Stolp, das Fräulein Karoline Schünemann ebenda, betreffs derjenigen Hypothek von 70 Thlrn. , wel®e für dieselben 4 Personen abgezweigt_ ist von der auf dem Grundstück Bd. I1. Nr. 127 der Rügen- walder Häuser in Abtheilung II1. Nr. 2 für die Ehefrau des Kaufmanns Frank, Dorothea, geb. Kleist, eingetragenen Hypothek von 500 Thlrn,

4) der Einwohner Joachim Radecke zu Rügen- waldermünde, betreffs der oben zu Nr. 14 näher be- zeihneten Hypothek von 70 Tblen., Ñ

5) der Rentier Georg Stolzenburg zu Rügen- walde, betreffs der oben zu Nr. 15 näber bezeichneten Hypothek von 600 Thlrn. /

11]. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Artragstellern zur Last gelegt.

[37476] Jm Namen des Königs! Auf den Antrag : 4 der Arbeiterwittwe Marie Dombrowëky, geb. ailus, 0 2) l vercbelihten Fcau Maschinenbauer Rosalie Kühne, geb. Dombrowsky, Beide in Berlin, E 3) der Auguste Dombrowsky in Tilsit, sämmtli vertreten durch Rechtsanwalt Brinkmann in Tilsit, i j

Ae das Königliche Amtsgeriht zu Tilsit durch den Amtsgerihts-Rath Heimlih für Reht:

I. Sämmtliche unbekannten Eigenthumspräten- denten des auf den Namen der Magdalene Ietikewit, geb. Waszinski, eingetragenen Grundstücks Tilsit- Preußen Nr. 39, werden mit ihren Ansprücben und Rin auf diese Grundftücke ausge\{chlofsen und zwar zu Gunsten der Antra«steller.

11. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag-

ellern auferlegt. i N : Königliches Amtsgericht.

Heimlich. Verkündet am 3. Oktober 1889. Tilfit, den 4. Oktober 1889.

bold, Cároline, Gottliebe und Friedri Carl

der Kinder des Kolonen Krieger zu Halverde,

für den Häusler und Handelsmann Ehrenfried

tragene! Post von 954 Thalern 17 Sgr. 2 Pf.

es nebft

Dult, i Gerichts\chreiber des Köniclichen Amtsgerichts. F.