1889 / 251 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Li LA ft rio ningen Era Bie A ted i mda aa ap

i s T E E E R L Vie E Ee

44. Nr.

45. Nr. 49 837. Neuerung an Gätemaschinen.

46.

48. Nr. 49 826. Neuerung in der Herstellung

A

4

v M

Nr. 49833. Herftelung von Kapseln für

«„ Nr. 49860. Maschine zur Anfertigung von

Klasse.

35. Nr. 49 895. Vorrihtung zur sepstibätigen tmnTeR. Duisburger Maschinenbau- Actieugesell- schaft, vorm. Bechem & Keetman in

Ein- und Auérückung von Spe

Duisburg. Vom 19. Mai 1889 ab.

36. Nr. 49 878. Elektrischer Heizapparat. J. V. Capek in 596 Eaft, 40 th. Street, New- York, V. St. A.; Vertreter: G. Adolf Hardt in

Köln a. Rb. Vom 18. April 1888 ab. Nr. 49898.

resden-N. Vom 28. Mai 1889 ab.

37. Nr. 49 843. Aufzugsvorrihtung für Rokl- läâden. J. Schmitz in Düsseldorf, Ober- straße 26. Vom 26. Märi 1889 ab.

« Nr. 49 879. Eerfahren zur Befestigung von puB an Zimmerdecken. C. F. W. Doehring, egierungs - Baumeister und Branddicektor in Berlin N. 24, Linienstraße Nr. 144 part. r. Vom

3. Oktober 1888 ab. E 38. Nr. 49 812. Vorshubvorrihtung für Hobel- maschinen zur Bearbeitung von Faßdauben und dergl. Anthon & Söhne in Flensturg. Vom 12. Februar 1889 ab.

Nr. 49870. Mascktine zum Fräsen, Rän- deln oder Schleifen runder Geçenstände nach einem Modell. The Improved Screw- Cork-Company, Limited, London; Ver- treter: Firma Lenz & Schmidt in Berlin W., Genthinerstr. 8. Vom 15. Mai 1889 ab 42. Nr. 49 810. Offener Geldrollenhalter mit Zäblcontrole. E. A4. Wahn in Frarffurt a. Main, Glauburgstr. 70. Vom 22. Januar 1889 ab.

« Nr. 49819. Billetau8gabeapparat mit Vor- rihtung zum Abstempeln der Billete. R. J. U. RastrickK in Soutbsea, Elm Grove, County of Hants, England; Vertreter: A. Kuhnt und R. Deissler în Berlin C., Alexanderstr. 38. Vom 26. April 1889 ab.

Nr. 49856. Elipsen- und Hyperbelzirkel. J. Horn in Grabow a. Oder, Breite- straße 30111. Vom 13. November 1888 ab.

Nr. 49884. Sammwelgefäß zur Vermin- derung der Falllöhe bei Waagen mit felbsttihä- tiger Füllvorrihtung. Chr. H. Becker in Ruhrort. Vom 26. Januar 1889 ab.

«„ Nr. 49 897. Neverung an Dampftensions- Wärmeregulatoren. Dr, H. Rohrbeck in Berlin NW., Karlstraße 24, Vom 19. Mai 1889 ab. E

Nr. 49 901. Rahmmefsser mit Feinablesung. P. V. P. Berg in Kopenhagen, K. Ole Suhrsgade 18TII.; Vertreter: B. Poerschmann in Leipzig. Vom 9. Iuni 1889 ab

Nr. 49 903. Neuerung an \elbsteinkassiren- den Waagen. 6. Wahn in Duisburg, Kuh- straße 26. Voty 9. Juli 1889 ab.

49782. Selbstthätiger Verkaufs- apparat. B. Wesselmann und 0. L. Ahrens, Konsul, in Hamburg. Vom 8. Fe- bruar 1889 ab. Ï

Nr. 49787. Armstulpenknopf und Halter. J. Schwiebert in armen. Vom 20. März 1889 ab.

Nr. 49 801. Vorrichtung zum Schute von Taschenuhren und dergl. gegen Taschendiebe. J. Meyer in Dreéden-A., Lothringerstr. 6 IL. Vom 22. Mai 1889 ab. ;

-„ Nr. 49867. Armstulpenknopf mit doppel- seitiger Klappmechanik. H. Klügel und A. DallImer in Dresden, Löhmis&cstr. 47. Vom 5, Mai 1889 ab,

Nr. 49869, Verstellbarer Armstulvenbalter. 6G. Gürtler in Offenbach a. M. Vom 14, Mai 1889 ab.

Fr. Waechter in Eutin. zember 1888 gb.

Nr 49806. Regelungêévorrihtung an Gasfraftmashinen. H. Wadzeck in Berlin NW., Prigwalkerstr. 14111 Vom 26, Aucuft 1888 ab.

Vom 11. De-

zinkhaltiaer gatvanisher Niederschläge; Zusaß zum Patente Nr. 45 220. A, Schaag und R. Falk, Beide in Berlin, Arklamerstr. 28 bezw. Leipzigerstr. 117. Vom 29. Dezember 1888 ab.

49 827. Verfahren um Gegenstände aus Eisen oder Stahl gegen Roft zu \{ütßen. J. Ewart in Birfdale, England. Vertreter : Wirth & Co. in Frankfurt a. M. Vom 12. März

1889 ab i 9. Nr. 49814. Parallelshraubstock. B. Fisecher in Dreéden-A, Güterbahnhofstr. 12. Vom 7. März 1889 ab. ir. 49828. Blechhaltevorrihtung für Perforirmaschinen. Firma Gebr. Schultz in Münster i. W., Vom 7. April 1889 ab.

Flasden und andere Hoblgefäße. H. L, Philipps in South Horrsey, 28 Brownswood Park, Middlesex, England ; Vertreter: R. Lüders in Görliß. Vom 20. September 1888 ab.

Nägeln aus in ihrer Mitte gekröpften Draht- stücken. A. van Wagenen in Gobbleéfill, New-York, V. St. A. ; Vertreter: Robert R. Schmidt in Berlin SW,, Königgrägerstr. 43, Vom 5. März 1889 ab.

Nr 49 865. Springfeder - Sctzapparat. H. Spühl in Sit. Fiden bei St. Gallen, Schweiz; Vertreter: A. Kuhnt & R, Deissler in Berlin C., Alexanderstr. 38. Vom 12. April 1889 ab.

_Nr. 49 868. Maschine zur Herstellung ge-

schnittener Blehnägel. Oberschlefische

Eiseuindustrie-Actieugesellschaft für Berg-

bau und Hüttenbetrieb (Abtheilung für

Sons in Gleiwiß. Vom 11. Mai ab,

Nr. 49 881. Swhneidbacken zum Abtrennen von Nägel- und Bolzenschäften von dem zu ver- arbeitenden Drahte. American Serew Company by Edwin G. Angell in Provi- dence, 21 Stevens Street, Rhode Island, | V. St. A ; Vertreter: G. Brandt in Berlin 8W,, Kochstr. 4. Vem 28. November 1888 äb.

Nr. 49 889. Radkranz- Walzwerk mit verti- falen Schneidwalzen nach Art der Walzen des unter Nr. 42 099 patentirten Walzwerks, J.

Zusammenlegbore Feldkoh- | , maschire; Zusaß zum Patente Nr. 47 623. Firma Eschebach œ& HMaussner in

Vertreter : Robert R. Schmidt in Berlin 8W., S Ars persie, 43 Vom 16. April 1889 ab.

e. 49. Nr. 49 896. Verfahren zur Verlötkunag der Leitungsdrähte elektrisher Kabel. J. L. C. EecKelt in Berlin N, Sellerstr. 2. Vom 19, Mai 1889 ab, - 50. Nr. 49 885. Mehl-, Dunst- und Gries- Pußmascinxe. Firma Mermann Bauer- meister in Ottensen. Vom 7. März 1889 ab. Nr. 49 892. Aufgabevorrihtung für Förniges oder stückförmiges Gut. GrusonwerKkK in Magdeburg-Buckau. Vom 8. Mai 1889 ab. « Nr. 49893. Getreide - Bürstmasbine mit \cneckenförmig gebogenen Flügeln. 0. Zieger is Nery b. Ziegenhain. Vom 11. Mai a

-„ Nr. 49894. Mcehlsiebvorrihtung mit \toß- weise “in- und herdrehender Bewegung. Firma F. Serbst & Co. in Halle a. S. Vom 17. Mai 1889 ab.

51. Nr. 49779. Repetitionsmechhanik für Piano-

fortes. K. HWaaKe in Hannover, Hagen- straße. Vom 6. Januar 1889 ab.

«„ Nr. 49783. Stimmvorrihtung für Kessel- pauken. W. Dietrich in Leipzig, Grimm- straße 1. Vom 12. Februar 1889 ab.

Nr. 49784. Notenblattwender. Jul. Dorn, ZeiSenlehrer in Hamburg, Eimebüttel, Osterstr. 18. Vom 15. Februar 1889 ab.

Nr. 49 788. Streichinstrument. R. Sie- sert, Postiekretär in Freiburg, Br. Vom 24. März 1889 ab.

Nr. 49 789. Flöte. E. Wünnenberg in Köln, Bobstr. 20. Vom 28. März 1889 ab.

Nr. 49792. Notenstiftplatte. P. Loch- mann in Gohlis bei Leip;ig. Vom 5. April 1889 ab.

«„ Nr. 497983. Verbindung zweier Clarinetten zu cinem Instrument. Th. Lässig in Ham- burg, Steindamm 15 IV, Vom 6. April 1889 ab.

«„ Nr. 49797. Mechanismus zum Anreißen von Stablzungen in Spieldosen. L. Bauer und C. Röder in Leipzig. Vom 30. April 1889 ab.

«„ Nr. 49835. Tonveränderungsvorrihtung für Kindertrompeten. Toh. 0. Werold in Gecrgenthol bei Klingenthal in Sachsen. Vom 16. Norembecr 1888 ab,

-„ Nr. 49836. Bewegung8mechanismus für durWlote Notenblätter bei mechanischen Musik- werken. W. DiekK in Altenburg i. Sachsen, Jungferngasse 30, und R. Freydeck in Elkting. Vom 29. November 1888 ab.

Nr. 49 840. Klaviatur für Ziehbharmonikas.

Verliner Mufikinftrumentenfabrik,

Aktiengciellschaft, vorm. Ch. F. Pietsch-

mann «& Soehne in Berlin N, Brunnen-

Male 28a, Vom 27. Januar 1889 ab.

r. 49 841. Oktavenkuppelung für Pianinos,

S§, Thompson in Bryn Road, Swansea,

und E. W. ShacKkell in Newport Road,

Cardiff, England; Vertreter: J. Brandt & 6.

W. y. Nawrocki în Berlin W., Friedri{ftr. 78,

Vom 6s. Februar 1889 ab.

Nr. 49852. Zitarrion. J. Gross, Lehrer, und Jul. Gross in Körperih, Kreis Bitkurg. Vom 6. Mai 1888 ab.

52. Nr. 49 799. Stoffdrücker für Nähmaschinen.

G. Meischner in Freiburg i. Baden, Salz- gasse 51111. Vom 3. Mai 1889 ab.

Nr. 49 818. Fadengeber für Nähmaschinen. C. Sehmidt in Saalfeld i. Thüringen. Vom 6. April 1889 ab.

Nr. 49829. Vorribtung zur Herstellung

eines Fäch:ritihs auf der Knopflo&%nähmascine.

Naer & Weibel in Basel, Schweiz ;

Vertreter : Wirth & Co. in Frankfurt a. Main,

Vom 13. April 1889 ab.

Nr. 49 858. Dopypelsteppsti&G-Nähmas®Sine.

J. Bühr in Samburg. Vom 31. Jazuar

1889 ab.

Nr. 49 859.

j Antriebvorrichtung für Ring- \chiffchen. J. TrippPp in New-York, Nr. 64 East 11th Street, V. St. A.; Vertreter: Robert R, Schmidt in Berlin 8W., Königgräter- ftraße 43, Vom 19 Februar 1889 ab.

Nr. 49 886. DoppelsteppstiG-Nähmaschine. F, Lehmann in Berlin 80., Naunyn- straße 39. Vom 9. März 1889 ab.

57. «Mb; 49 785. Vorrichtung zum Drehen einer diaphanen Scraffurplatte innerhalb der Cafsette des photographisen Apparats. Studders & Kohl in Leivzig-Reudniß, Leipziger Str. 16. Vom 22. Februar 1889 ab,

« Nr. 49804.

Heber für photographische Badeapparate.

( W. H. Warner in Tbe Hollies Ciyde Park Redland, City and County of Bristol, England; Vertreter: C. Fehlert & G. Loubier in Firma C. Kesseler in Berlin SW.,, Anhaltstr. 6. Vom 15. Juri 1889 as. Nr. 49815. Neuerung an Bälgen für photographishe Cameras. Th. R. Dall- meyer in London, 25 Newman Street, Orxford- Street, und V. Beauchamp in Remford, Lawrance Cottage, Rose Lane, England; Ver- treter; C. Fehlert & G. Loubier in Firma C. Kessgeler in Berlin 8SW,, Anhaltstr. 6. Vom 16. März 1889 ab. Nr. 49842. DODbjectivverschluß für photo- graphische Apparate. R. Kändler in Dresden, Friedrihst., Friedrichstr. 29, Vom zur Herstellung

T 22. Februar 1889 ab. : Nr. 49847. Verfahren transparenter Bilder. W, Read jr. in Boston, Woodbie Street 41, Mafs., V. St. A; Vertreter: Brydges & Co. in Berlin 8W,, Königgräterstr. 101. Vom 17. April 1889 ab. Nr. 49 848. Platten-Zählvorri{tung an photographischen Cameras. Haake «d& Albers in Franffurt a. Main, Kirnerstr. 4. Vom 24. April 1889 ab. Nr. 49 849. Panorama-Camera. C. P. Stirn in 29 Park Place New-York; Vertreter : Brydges & Co. in Berlin S8W., Königgrägter- straße 101. Vow 26. April 1889 ab, «„ Nr. 49 871. Photograpbische - Camera. 0. Freiwirth, Kais. cuffischer Eisenbahn- Direktor a. D. in München, Schwabingerland- ftraße 5. Voui 28. Mai 1889 ab. Nr. 49880. Wässerungs - Apparat für púhotographishe Platten. L. Meine in Eden- toben, Kanton Edenkoben, Bezirksamt Landau,

83.

87.

89.

Klasse. 57. Nr. 49888. Photograpbis®e Cam-ra. Kaiserstr. 252. Vom 5. April 1889 ab.

und Weinpressen. M. I Weil

Neustr. 42, Vom 7. April 1889 ab 65. Nr. -49 S805.

Larcirvorrihtung. F. Silas

in Peurs, Bom 18. Juni 1889 ab. 66.

wundenem Schneidkopf.

in Würzburg, Domstraße 34. tember 1888 ab.

67. Nr. 49820. Automatishe

Vom 30. April 1889 ab.

vershlußstangengetriebe.

W. Stephan Mainz.

Vom 8. Januar 1889 ab.

brüder Wohagen in Velbert. bruar 1889 ab.

pneumatische Thürbemmvorribturgen Nr. 1111. Vom 15. Februar 1889 ab.

72. Nr. 49866. Geshüßrohr mit umwidelung. J. A. Longridge, Gre

hall Place in Westminster, London; Vertrete F. C. Glaser, Berlin SW., Lindenstr. 80. 1889 ab.

Nr. 49875. Cylinderverschlu}ses und Kastenmagazins bei G

1889 Nr. 49 876.

temberg. Vom 2. Juli 1889 ab. . Nr. 49877. lade - Gewehre mit v E Bom 3. Juli 1889 ab. Strat in Söttingen.

L. Diesenthal in O straße 24. Vom 10. Mai 1889 ab. _Nr. 49 822. Shthaltvorrihtung Signalapparate. L. Sellner, offizier in Pola; Vertreter: C Pieper i

1889 ab.

19. Mat 1889 ab.

Wider in Stuttgart. Nr. 49 825.

2, Juni 1889 ab. bei Nebel.

auf See London, Middlesex, Maddox Street ; Vertreter J. Brandt & G, W. v. Nawrocki in Berlin W. Friedrichstr. 78. Vom 7. Oktober 1888 ab.

Nr. 49839. Elcktrisches C. Theod. Wagner in Wiesbaden, gasse 4. Vom 15. Januar 1889 ab.

1889 ab. „Nr. 49 846.

1889 ab.

76. Nr. 49778. Vorri&tung :um Etikcttiren und Stempeln von Spulen bei Spulenwickel- J. Booth in Marêden Road,

Maschinen. Iron Works, Bolton, Lancaster, Eagland ; Ver- treter: Brydges & Co. in Berlin SW., König- gräzerstr. 101, Vom 2, Dezember 1888 ab. z r. 49 899. Maschine zur Herstellung von Voraarn - Noppen - Zwirnen. E. Wille ;; Kottbus. Vom 29. Mai 1889 ab. «„ Nr. 49900. Sammeltopf für die Faser- bänder der Spinnereien. G. Stiehle in Kempten, Bayern, Vom 30. Mai 1889 ab. Nr. 49 902. Treibwalze für Borgarnfpulen. J. W. Oldroyd i: Grünberg i. SÿŸles. Vom 6. Juli 1889 ah. Nr. 49 831. Sperrbare Aufzieh- und Stell- vorrihtung für Wand: und Schiffsuhren. C. F. Freyer in Hamburg, Brauerknechtgraben 4. Vom 17. Mai 1889 ab. « Nr. 49 832. Stellzeigerpaar zur selbst- thätigen Herstellung des Stromschlusses bei elektrischen Weckeruhren. J, Kirschmann, Ober-Realschullehrer in Elberfeld. Vom 4. Juni 1889 ab. Nr. 49 830. Befestigung Zerkzeugen. J. Weiss, Kiel, Sophienblait Nr. 91. 1889 ab.

„Nr. 49 854. Gewinnung der dampfförmigen Körper niederen Siedepunktes bei mehrfacher Be- nußung der Wärme. J, Schwager in

Berlin SW., Dessauerstr. 20. Vom 20. Dezember 1888 ab.

Die am 14. d.

des Stiels in Bahnmeister ti Vom 19, April

Verichtiguug. Mts. unter Klasse 63 veröffent-

lite Patentanmeldung von Pool trägt niht das Aktenzeichen P. 4063 Ertheilung des Patents 49 747, Klasse 11, ist nicht Lehrzeichen sondern Lesezcihen und bei Klasse 38, nit Holzkohlen, sondern zu lesen.

Berlin, den 21. Oktober 1889.

sondern P. 4062; bei der Nr. 49 712, Hohlkehlen

Kaiserliches Patentamt. [38481]

Munton in Maywood, Illinois, V. St. A.;

Bayr. Rheinpfalz. Vom 27, November 1888 ab. ! C N

SBolanowski.

Dr. med. S. Th. Stein in Franffart a. Main,

58. Nr. 49 863. Neuerung an rotirenden Obst- in Trier,

Leuchterde Oelbombe mit | in Wien, VI., Dreihufeisengasse 1; Vertreter: G. Ludwig

r. 49807. Neuerung an Fleis{ch\ch{neide- Maschinen mit rotirendem, \&raubenförmig ge- H. Albrecht in Philadelphia, Market Street Nr. 365, Staat Pennsy!vanien, V. St. A.; Vertreter : J. Möller Vom 23. Sep-

L Obval-Glas- Séleifmaschine mit balancirezdem Pendelgestell. R. Friedel in Stuttgart, Sennefelderstr. 10.

68. Nr. 49 809. Griffbefestigung für Fenster-

- Nr. 49811, Thürdrückerbefestigung. Ge- Vom 9. F

Nr. 49813. Selbstthätige Auslösung für

Stuckenberg in Berlin C, Draggnerftr. Draht- George Street 15, und W. Anderson, White-

Königl. Kommijsions-Rath in Vom 18. April

Drehriegel zum Halten des

wehren. Société anonyme Manufac-

iure Liégevise d’Armes à Feu in

Lüttih; Vertreter: Brydges & Co. in Berlin

SW.,, Serie, 101. Vom 27. Juni ab,

_ Schlößchen für Hinterladz- Gewehre mit Cylinder-Vershluß. Wafen- sabrik Mauser in Oberndorf a. N., Würt-

Patronen-Auszi-her für Hinter- Vylinder - Vershluß. Wafensabrik auser in Oberndorfa. N.,

Nr. 49 816. Tkürkorntakt. Gebr. Ruh- Bom 17. März 1889 ab, Nr. 49 821. Signalapparat für Restaurants. eynhausen, Kloster-

für optische K. K. See-

Berlin 8W., Gneisenaustr 110. Vom 17. Mai

Nr. 49 823. Läutewerk. G. Schilling « Söhne in Mehlis in Thüringen. Vorn

„Nr. 49 824. Feuermelde-Apparat. E. Vom 24. Mai 1889 ab. Apparat zum Anzeigen des Vorhandenseins explosiver Gase, E. Stern und M. Kausmann in Köln a. Rh. Vom

Nr 49 834. Einrichtuna zum Signalisiren M. Th. Neale in Battersea, Surrey, und I. H. Smalpage ij:

Läutewerk, iner ern 1 i: Mühl- | bedacht, damit die einer solchen Maßregel anhaftende,

Nr. 49 845. Vorribtung zum Abgeben und Registriren von Scallsianalen zur Bestimmung der Fahrtrihtung von Schiffen. Johs. A. F. Engel in Hamburg, Deichstr. 42, Vom 3, April !

846. Verstellbarer Thürkontakt. H. C. Kröplin in Bügow. Vom 5. April

Forstwirthschaft und

ol Der Jahresbericht der ¿handel,

d andelsfamme zu Wesel berichtet, daß die Ergebnisse des Virth: saftëjahres 1888 dazu berechtigen, dacselbe als günstiges zu bezeihnen. Die Nuß- und Brennbos pee haben sich gehoben, und entsprah die 4 rage dem reiclichen Angebot. esondere (x, ähnung verdient das fühlbare Steigen der für Eichen-Starkhölzer. Nicht minder wurden aug die Nadelholz-Bloch- und Bauholzstämme theuer bezahlt, und wird es mit Freuden empfunden, d»; die ländliche Bevölkerung endli das einheimjs Bauholz dem oberländischen Bauholze vorzieht und zwar mit Reht, We:n ersteres dasselbe Verfahren durchmacht, welhes das Oberländer Holz während seines Transportes in den Flößen durhzumaten hat, fo ist die Qualität eine vorzüglihe. Die Eichen- \chlaghol;wirtbschaft und das damit verbundene Lohe geschäft war im vergangenen Jahre sehr gewinn bringend, Die Lohe wurde mit 53 M pro 1000 Pfund bezahlt. Der Brennholzmarkt wurde auch fleißiger besuht, und eine Steigerung des Preises von 33 bis 40 9/0 gegen das Vorjahr ist zu konstatiren. Das ín | Kulturjahr war gut. Die bereits Ende März und Anfang April ausgeführten frühen Nadelholzsaaten (Streifen- und Rillenfaat) find gut angeschlagen es | baben sih gut bewurzelt und haben auch den Winter 1888/89, troß des häufig wechselnden Winterwetters in Folge ihrer tiefen Wurzelung und erforderlichen J, | Verholzung gut überstanden. Die Laubholz-Kulturen baben bei den häufigen Niederihlägen im Somme 1888 gut angezogen. Die Insektenkalamität im Laufe des Jahres war obne Bedeutung; die un- at ag Witterung während der Flugzeit trug viel ierzu bei. r: Der Holzhandel konnte im Jahre 1888 für Wesel zu keiner besonderen Entwickelung gelangen, da die Bauthätigkeit an diesem Plate gléêih Null war, was vorzugsweise auf die in Frage stehende Stadt: erweiterung zurückzuführen sein dürfte. Die Preise e- | für gesägtes Holz blieben troß großem Bedarf bz sonders am Miittelrhein und im Industriebezirke fehr gedrüdt, wogezen für Stammholz ziemli hohe Preise geforèert wurden. Auch das Bretterg:\ch{äft war für Wesel wenig umfazgreich und lotßnend.

Preije

Tabadck- und Cigarren-Fabrikation und Handel in den Handelskammerbezirken Emmerich und Wesel.

Die Tabadckfabriken in Emmerich waren nah dem dortigen Handelskammertericht normal beschâf- tigi und hatten ihren regelmäßigen äbsau, doch leiden dieselben allgemein unter den gedrückten Preisen und macht si für diejenigen, welhe im Grenzbezirk ihren Hauptabsay haben, die Konkurrenz der nieder ländis@wen Shmuggeltabacke in unangenehmer Wiis füblbar. Den verschiedentliÞ an den Reichstag ge- rihteten Petitionen, heißt es im Bericht, wegen Aen- derungen der Zoll- und Steuersäte für aus- und inlän- dische Tabacke können wir nicht zustimmen, da die Ta- back-Jndustrie dringend der Ruhe bedarf, und sind wir n | dem Regierungsvertreter dafür dankbar, daß er diesen Bestrebungen entgegengetreten ift; dagegen würden wir jede Erleichterung, welhe dem Tabackbau ger boten wird, mit Freude begrüßen. Der Bericht aus Wesel lautet: Jm vergangenen Jahre wurde der Absaß in fabrizirten Rauhtabacken wie s{on seit Jahren dur® den immer weiter um sih grei- fenden Swhleichhandel mit niederländishen Fabri- katen in den benachbarten Grenzbezirken stark becinträhtigt, während nah den ni©t der niederländischen Grenze naheliegenden Gegenden der Abzug sich in gewohnten, ruhigen Grenzen bewegte. Wir heben bervor, daß sich der Rauer von Jahr zu Jahr mehr der bequemen Cigarre zu- wendet, fodaß es des Aufwandes großer Mühe und : { Kosten bedurfte, in den leßten Jahren die gleiche , | Vienge Rauchtaback an den Mann zu bringen, wie vor eiwa 10 Jahren. Hoffentlich wird die Tabat- industrie mit einer erneuten Steuererhöhung nidt

ungesunde Beunruhigung des regelmäßigen Geschäftes vermieden wird.

Cigarren-Fabrikation. Die nicht unbedeutenden Cigarrenfabriken in dem Bezirk, welche in der Haupt- fae Sumatra-Taback verarbeiten, erfreuten t, wie fast überall, im vorigen Jahre ebenfalls eines flotten Äbfaßee. Zum Theil wurde stärker ge: arbeitet, sodaß man beredŸtigt ist, aus diesem in gesunder Lage befinolihen Cigarrenfabrikationsgewerbe zu schließen, daß die fortschreitende, wirthscaftlice Entwickelung und der steigende Wohlstand auf diese erfreulihe Lage einen vortheilhaften Einfluß auë- geübt hat.

Ueber den Betrieb der Saaxrbrüdcker fiskalishen Steinkobßlengruben im Fahre

n 1888

entnehmen wir dem Jahresberiht der Handels- kammer zu Saarbrückten nahstehende Angaben:

Die Förderung auf den staatlichen Steinkoblen- gruben des Bezirks (Kronprinz, Gerhard, Von der Heydt, Dudrweiler, Sulzbac, Reden, Heinig, König, Sriedriwéthal, Göttelborn) hat im Jahre 1888 ins- gesammt betragen 6 238 192 t, 265 124 t oder 4,4 % mehr als 1887, Hauptsächlich leisteten mehr die Gruben Reden, Von der Heydt, Friedrichêthal und pu Die Besserung der Absatverhältnisse, welche ereits 1887 wahrgenommen werden fonnte, hat, dem | allgemeinen wirthschaftlihen Aufshroung entsprecend, | im Berichtsjahr noch weiter z-genom1en. In erster ; Linie dürfte der vermehrte Absay als die Folge der größeren Jnanspruc)nahme des Kohlenmarkts ¡uh die CEisenindusirie zu bezeihnen fein. ! An dem Gesamutabsaß von 6 002158 t, weler { denjenigen des Vorjahres um 250 831 t übersc@ritten | hat, war der Eisenbahnabsay mit 3 866 506 t be- theiligt. Die Zunahme der letzteren bat 242535 t betragen. Der Kanalabsaßz über die Häfen von Mal- statt, Louisendorf, Ensdorf, Wehrden betrug zu- sammen 586 567 t gegen 6183577 t im Iahre 1887 oder 32010 t weniger. Nur der Ubsag an der Kanalhalde zu Ensdorf hat eine, wenn auch nit sehr bedeutende Zunahme erfahren. Bei den drei übrigen Verladestellen hat der Sciffsabsay abge: nommen, bei dem Hafen zu Malstati um etwa 6 °%. Den Hauptantheil nimmt hieran der stetige Rück- gang des Absatzes nah Frankreich: im Berichtsjahr wurden 272 704 t gegen 312550 t im Jahre 1887, auf dem Wasserwege dorthin abgesandt. Hingegen ist der Schiffsabsaß nah Elsaß-Lothringen gegen das Vorjahr wiederum und zwar um 6087 t gestiegen, Abgesehen von der Minderabfuhr na Frankrei ist der geringere Wasserabsaß gegen das Borjahr au | bewirkt worden durch die durchweg hohen Frahsätße,

Ede rei L S mis - Tat ie i E A225 E ZD

e leßtere zeitweise eine sol@e Höhe ange- Sen aben, daß vicle Kanalabnebmer ver- anlaßt worden, zum Eisenbahnbezuge ükterzugeben. Die im Vorjahre bereits festgestellte Zunahme der Nabfrage in Kokékohlen hat im Verichtsjahre weitere Fortihritte gemacht, wodurch eine gewisse Stetigkcit in der Preissteigerung bedingt wurde Abgegeben zur Kokserzeugung wurden im Jahre 1888 1147 092 t Kcekekoblen, d. i. 46362 t oder 49% mehr als 1887. Die Kokserzeugung felbst ist vo: 591 468 t im Vorjahre auf 613 698 t im Berihts-

estiecen. E

E \Gesammtdursénittspreis für Kohlen be- rechnet sich für das Jahr 1888 auf 7,21 Æ pro Tonne, gegen 7,14 46 im Iahre 1887 und 7,33 im Jahre 18 L s

Arbeiter wurden im Berichtsjabr c:f den fiaat- li&en Steinkobhlenbergwerken des Saarb! üter Berg- werkdirektions - Bezirks im Jahres - Lurscnitt 9% 670 Marn beschäftigt (cinichließlich der Pferde- wärter bei der Förderung, der Arbeiter bei dem Hafenami zu Víialstatt und der Bergfaktorei zu St. Jobann); am lettern Tage des Jahres 1888 standen 26 595 Mann in Arbeit. Die Zabl der von der Belegschaft crrährten Angehörigen betrug 68 990 Personen. Der durscnittlihe Arbeits- perdienst cines Bergarbeiters im Jahre 1888 war 926 Æ Die geficioerten Anforderungen an die Gruben maten im Berichtsjahr die Einstellung neuer Arbeiter nothwendig, Dadurh wurde die Möglichkeit geboten, die schon scit ciner Reibe von ; Jahren auf Annabme zur Bergarbeit wartenden Jungen, zuerst Waisen und Söhne ven Berginvaliden, dann erst von aktiven Arbeitern anzustellen, was auf das bessere Fortkommen in bedrängten Familien von wesentlihem Einfluß war, da mehr und höhere Löhne verdient wurden, Der Gesundheitszustand unter der beramänniscen Bevölkerung war normal. Ver- unglückungen mit tödtlihem Auëgange oder \{were- ren Körperverlezungen kamen in vermehrter Zahl und in Aufsehen erregender Weise nicht vor.

Die Ansiedelung der Bergleute im Direktionê- bezirk wurde fortgeseßt nach den darüber gegebenen ! Vorschriften und in demselben Umfange wie bisber, | so daß diese bewährte Einrichtung in fortschreitender Entwidelung begriffen war. Den Woßlfahrts- Einri@?ungen wurde von Seiten des Staates cine besondere Förderung zu Theil.

|

Die in dem Bezirk unterhaltenen bergmärniswen Fawshuler zu Saar-

| gegen den Papierkorb.

brücken, Louisenthal und Neunkir&en, Werkéfculen (20 mit 41 Lehrern und 1433 jungen Arbeitern als } Schülerr), die Industries{ulen (13 mit_ 15 Lehrerinnen und 494 aus der St§ule entlassenen ' Töchtern als Handazbeits-Scülerinnen), die Klein- | finderbenahranstalten (16 mit 16 Lehrerinnen, 5 Gee ;

hülfinneu und 1649 Kindern), die Werksbibliotheken ' E 4 f onSreî vcroahrt und ! - : t 2 und Kaffeekü&en haben si fsegerêreih bewährt und | sulats - Zeitung.

sind viel besucht bezw. in Anspru genommen.

Die Handelsverhältnisse von Swansea. | allgemeine Ausstelung für Unfallverhütung, XV.

Der gesammte Handel Swanseas geîïtaltete sich, wie das , Deutsche Handels-Archiv“ mittheilt, im Jahre 1888 gegenüber dem Vorjahre schr günstig. Die Gesammteinfuhr betrug 653 634 Tons, im Werthe von 4594 550 Pfd. Sterl, wovon auf Deutsbland 3404 Tons entfielen, Die Hauptartikel der deutshen Einfuhr waren folgende: Zink, Zink- erze und Legirungen (2389 Tons), Eiten, Stahl,

: Auguït 1889, verglicen mit dem gleichen Zeitraum

Cigarren und Cigarretten (392 Pfd.) für 187 Pfd. Sterl. 2c.

Patentblatt. Nr. 42, Inhalt: Patent- liste: Anmeldungen; Versagung; Erthbeilungen; Erlöscungen; Patentschriften, Verzeihniß der für die Bibliothek des Kaiserlihen Patentamts beshafften Bücher und Zeitschriften.

apier-Zeitung. Fachblatt für Papier- und Ger Bettn n und :Fakrikation, Buchbinderei, Druckindustrie, Bubhandel, sowie für alle ver- wandten und Hülfsgeshäfte. (Redakticn und ae vor Carl Hofmann, Berlin W., Potsdamerstr. 124. Nr. 83, Inhalt: Handel der Lehrer. Holz- \chleifer. Holzschlif-Soriäirung, Versicherung Mittelalterlihe Buch- bindekunst. Lohnbewegung der Buchbinder. Büchertish. Deutse Erfindungen. Patent- listen. Neue Geschäfte und Geschäftsvzrände- rungen. Deutsche Allgemeine Ausstellung für Unfall- verhütung. Schu8marken. Postpackete nach Nor- wegen SBeitungsstempel in Oesterrei. Amerikanishe Erfindung. Marktbericht.

Holz - Industrie - Zeitung. (Allgemeiner Holz- und Forst-Anzeiger.) C. F. Gruner, Leipzig. Inhalt : Der moderne Lobnkampf und rationelie Mittel zu dessen Beseitigung. Submissionen.

Das Deutsche Wollen- Gewerbe. Zeit- rift für die gesammte Wollen-Industrie, Baum- wollen-Industrie und die bezügl. Gescäftsbrancen. (D, Löbner in Grünberg. Schl.) Nr. 83. Inhalt: Markt und Mode. Aus den Jahresberichten der preuß. Gewerberäthe. Ein- und Ausfußr im deutschen ZoUgebiet pro August. Zur Frage des Baumwollverpackungs-Materials. Vie Baumwoll- börse ¡u New-Orleans. Lamb'\®e Strickmaschine. Englisher Rundränterstuhl. Verfahren, thieris&e Faser mit fubstantiven Baumwollstoffen echt zu färben. Deutshe und ausländische Patente. Fragen, Marktberichte.

Der Metällarbetter. Nr. 83. Jihalt! Artikel: Gewerblihe Rundschau. Anleitungen zu Perechnungen beim Konishdcehen. Kraft- vertbeilung von Centralitationen. Patentirter Rahmenvers@luß für feuerfeste Schränke. Die UVebergangébestimmungen éei dec Juvaliditäts- und Alterêvzrjiherung. Tewnisde Mittheilungen. Neue Patente. Technische Anfragen und Beant- wort!ngen. Bücherschau. Der Ges@äftsmann. Patentliste.

zugleih Deutsche Kon-

Nr. 41/42, _Inbalt: Neuerungen im Senossenschaftswesen. Die Trusts in den Vereinigten Staaten. Die Deutsche

Industrie

¿Die

Ein- und Ausfuhr wichtiger Waaren im deutschen Zollgebiet in der Zeit vom 1. Januar bis Ende

dem Iakbres 1888, Preisbewegung industrieller Rohstoffe und Erzeugni)se. Gesetzgebung und Verwaltung: Wahl der nicht ständigen Mitglieder des Neichs-Versicherungsamts. Handels- und Gewerbekammern (Vereine), Vereinbarungen

Spiegeleisen, Roheisen, Gußwaaren und Maschinen (293 Tons), S@wesfelerz, Pyrite, Schwefel, Phos- ptate, Salz u. #. w. (156 Tons), Mehl, Getreide,

Kartoffeln, Obst, Heu u. f. w. (146 Tons), Esparto, j Del, Rinde, Wolle, Talg u. \. w. (45 Tons), Ba- | werke. Verban He steine, Schiefer, Kalksteine, Thon u. \.ro. (15 Tons) u.s.w. | band otersblesisher Walzwerke. 1 | Iute-Industrieller.

Die allgemeine Ausfuhr betreffend, so belief sich dieselbe

im Jahre 1888 auf 1 953 724 Tons im Werthe von | mit | 1 __PVebe! sa i ¡ dem Deutschen Reich im Monat Juli und in der ! Zeit vom 1. Januar bis Ende Juli 1889, verglichen

9 586 757 Pfd. Sterl, woran Deutschland 1 42932 Tons betheiligt war. Ausgeführt wurden besonders folgende Gegenstände nah Deutscland:

Steinkohle und Kokcs (34 980 Tons), Eisen, Staël, |

Swienen, Gußwaaren u. \. w. (6336 Tons), Alkali,

Superptosphat, Arseni?, Schießpulver (5/4 Tons), |

Kupfer, Zink, Kupfererz, Regulus, Silber- und

Zinkerze (248 Tons), Ziegel und feuerfester Thon | (126 Tons), Eéêparto, Rinde, Wolle (79 Tor) 2c, ; Während des Jahres 1888 verkehrten in dem Hafen | von Swansea im Ganzen 4693 Schiffe, von denen | 92 von 13 204 Reg.-T. die deutshe Flagge führten. j

Handelsbeziehungen von Port of Spain|

zum Auslande.

Wie das „Deutsche Handels-Archiv“ mit- ; theilt, war das Iahr 1888 ein mittelmäßiges für | Die Zuckerernte fiel ziemli !

die Insel Trinidad.

gut aus, und da auch die Preise um die Mitte des |

Jahres etwas Besserung zeigten, so übertraf das allgemeine Ergebniß no® die gehegten Erwartungen. Dagegen waren nach dem Bericht in Fallens der Kakaowerthe die Aussichten Produkt weniger günstig, doch waren

immerhin noch hoch genug, um (Snt-

ein

werthen des Besitthums, wie solhes bei 44

Zei | C zeigte ! Die Nachfrage na Erzeugnissen der deutschen Industrie mckrt fich von

bflanzungen vielfa der Fall, zu „verhindern. der Einfuhr von Waaren aus Deuts@tiand nch eine erheblihe Zunahme.

Jahr zu Jahr. Der Werth der deutschen Sinfuhr nah Port of Spain belief sih im Jahrc 1888 auf ; 30 984 Pfd, Sterl. Die Hauptartikel der Ginfubr | zier in Flaîhen !

aus Deutschland waren folgende: Bier in Fla (22 509 Dutend) im Werthe von 6756 Pfd. Sterl , Irdene und Glaswaaren im Werthe von 3858 Pfd. Sterl, Manufakturwaaren im Werthe von 39518 Pfd. Sterl, Lederwaaren im Werthe von 2897 Pfd. Sterl, Hafer (14 508 Bushel) im Werthe von 2339

sd. Stecl , Textilwaaren im Werthe von 2292 Pfd, Sterl., Eisenwaaren im Werthe von 1213 Pfd. Sterl, digarren und Cigarretten (2058 Pfd.) im Werthe von 1144 Pfd Sterl., Möbel im Werthe von 706 Pfd.Sterl., Holzkästhen (101 470 Fuß) im Werthe von 606 fd. Sterl, Genever im Werthe von 482 Pfd. Sterl, Cognac, Branntwein (901 Gallonen) im

erthe von 450 Pfd. Sterl. 2c. Die Ausfuhr be- treffend, so wurde von Port of Spain na Deutsch- land für 31 843 Pfd. Sterl. ausgeführt. Und zwar gingen bauptsächlich folgende Artikel nach Deutsch land: Asphalt, gekocht (6165 t) für 13 275 Pfd. Sterl., Bitters, Angostura u. \. w. (8783 Gallonen) für 8783 Pfd. Sterl., Asphalt, rob (3104 t) für 2953 Pfd. Sterl, Rohtaback (158 545 Pfd.) für 2389 Pfd. Sterl., Kakao (40 832 Pfd.) für 1195

!d. Sterl., Kaffee (37 832 Pfd.) für 1112 Pfd.

terl., Kckosnüsse (271 075 Stück) für 868 Pfd. Sterl , Manufakturwaaren für 423 Pfd. Sterl.,

| osterreihisces i falisher Roheisenverband.

Folge des für dieses | die Preise !

(Konventionen, Kartelle): Angeblihes deutsh- Sgienenkartel. Rheinis - west- Deutscher Walzwerks- rheinisch-westsälisher Walz- Walzwerke. BVer-

Verein deutscher Konvention schlesi\cher Cement- fabriten. Soziale Bewegung. Handels- und Veberseeis{e Auswanderung aus

Veckand rhei Verband süddeutscer

Verband.

Gewerbestatistik:

mii dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ruß- lands Außenhandel in den ersten 7 Monaten des Iahres 1889, verglichen mit dem gleihen Zeitraum ! des Vorjahres. Marken- und Mustershuß. | Patente. Verkehrswesen: Sitzung des Landes- eisenbahnrathes. Konsulatéwesen: Deutsches Reich. Fremde Konsulate im Deutschen Reich. Auéländishe Wirthschaftsgebiete.

Handels - Register.

¡i Die Handelsregistereinträge über Aktiengesells{aften : und Kommanditgesellshaften auf Aktien werden nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter des Nubrif des Siyes dieser Gerichte, die übrigen Handels- | registereinträge aus tem Königreih Sachsen, dem Königrcib Württemberg und dem Großherzog- i thum Hessen dagegen Dienstags bezw. Sonnabends | (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, die leßteren monatli | Ahaus. Bekanntmachung. {38299] | In unserem Gesellschaftéregister stehen folgende ofene Handel3gefellshaften : Nr. 2. Lambert ten Cate en Sohne zu Gronau in Liquid., deren Liquidatoren die bis- herigen Inhaber Kaufleute Hermann Wilhelm ' ten Tate in Gronau und Kaufmann Jan ten Cate in Boppard sind, Nr. 15. Geschwister Vereuzen zu Gronau, deren Inhaber der Kaufmann Berenßen in Dene- ïamp und die unverehelihte Anna Berenyen in | Sronau sind, 5 i e eingetragen, wel@e laut amtliher Mittheilung seit längerer Zeit erloschen sind. Die Inhaber bezw, Liquidatoren der ersteren Gefellschaft sind vor mehreren Jahren ins Au-land verzogen, die Inhaber der leßteren Gesellschaft sind " verstorben und ihre Rechtsnachfolger nicht bekannt. N Da die Löschung der Firmen deshalb niht in Gemäßheit des Art. 26 H.-G.-B. herbeigeführt werden kann, so foll dieselbe auf Grund des Gesetzes vom 30. März 1888 (betr. die Löschung nicht mehr bestehender Firmen und Prokuren im Handelsregifter) von Amtêswegen erfolgen. Demgemäß werden die Inhaber otiger Firmen bezw. deren Rechtsnachfolger hiermit aufgefordert, einen etwaigen Widerspru gegen die Eintragung spätestens bis zum 15. März 1890 inkl. \{chriftlich oder zum Protokoll des Gerihts\chreibers bei dem unterzeihneten Amts- gericht geltend zu machen, widrigenfalls die Löschung | der Firmen von Amtswegen erfolgen wird. Ahaus, den 10. Oftober 1889.

Ferlin. ( ves Königlichen Amtsgerichts L. zu Beriin,

am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: woselbst die aufgelöste Handelsgesellschaft in Firma:

vermerkt steht, cingetrages :

woselbft die aufgelöste Handelsgesellschaft in Firma:

vermerkt stebt, eingetragen :

woselbst die Handelsgesellschaft in

mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen :

die Aktiva und Passiva der aufgelösten Gesellschaft übernommen und seßt das Handelegeshäft unter der Firma:

Nr. 20 034 die Handlung in Firma:

mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Leopold worden. #4

Sandelêregisfter [38501] Zufolge Verfügung vom 18, Oktober 1889 find In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 4907, Engel & Selchow

Die Vollmacht des Liquidators ist erloschen.

In unser Gesellscaftsregister ift unter Nr. 9964, Louis Schrocdel & Die Vollmat des Liquidators ist erloschen.

In unser Gesellschaftsregister og ves Nr. 8553, irma: Kahn & Eisenberg

Die Gesellschaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst. L i Der Kaufmann Leopold Kabn zu Berlin hat

Leopold Kahn jr. fort. Vergleiche Nr. 20034 registers. Demnäßft ift

des

Firmen-

in unser Firmenregister unter

Leopold Kahn jr. Kahn zu Berlin eingetragen

E N 29 In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr, 20033 die Firma: J. Lewinsohn Kgl. Priv. Löwen- und Homoeopath. Central-:Apotheke (Geschäftslokal: Jerusalemerstraße Nr. 16) und als deren Inhaber der Apotheker Jacob Lewinsohn zu Berlin eingetragen worden.

Der Kaufmann Bartholdy Mendelsfohn zu Berlin hat füc sein kierselbit unter der Firma: B. Mendelssohn L bestehendes Handelëgescchäft (Firmenregister Nr. 18 347) dem Paul Rohrba® und dem Franz Mamrotÿ, Beide zu Berlin, Kollektivprokura ertheilt. l Dies ift unter Nr. 8148 des Prokurenregisters eingetragen worden. t i S R D Gelöscht ift: Firmenregister Ne. 18 622 die Firma: Hugo Hoffmann. Berlin, den 18. Oftober 1889. : Königliches S I. Abtheilung 56. ila.

Benthen 0.-S. Befanntmachung. 38427} In unser Firmenregister ist unter laufende Nr. 2421 die Firma Z. Dittrih zu Beutheu O.-S. und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrih Dittrich zu Beuthen O.-S. am 16. Oktober 1889 eingetragen worden. S Beuthen O.-S., den 16. Oltober 1889, Königliches Amt3gericht,

[38261] Boizenburg. Zufolge Verfügung vom 14, Oktober 1889 ist heute im hiesigen Handelsregister Fol. 69 Nr. 86 eingetragen die Firma: Heinrich Biemann zu Boizenburg a. E. und als Inhaber derselben der Kaufmann Heinrich ; Christoph Ludwig Biemann hterselbst. Boizenburg, den 16. Oftober 18839, Großherzogliches Amtsgericht. [38262] Brandenburg a. W. Becfanntmahung. Bei der unter Nr. 656 unseres Firmenregisters eingetragenen Firma „F. A. Engel“ ift Nach- | stehendes vermerkt: Das Handelsgeschäft ift durch Vertrag auf Fräu- lein Anna Engel zu Brandenburg a. H. über- gegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma (der Firma F. A. Engel) fortsezt. Vergleiche ; Nr. 931 des Firmenregisters. : Sodann i unter Nr. 931 die Firma „F. A. Engel‘, als deren Inhaber Fräulein Anna Engel hierselbst T als E der Aa randenburg a. H. cingetragen worden. V Geanloabies a. S., den 11. Oftober 1889. Königliches Amtsgericht. pier Bützow. Jn das hicsige Handelsregister ist unter Nr. 127 Ee ectiiung vom 17. d, M. die Firma L. Potenberg zu Vühßow uad als deren Inhaber der Kaufmann Ludw g Potenberg hieselbst ein- etragen. : Bütow, den 18. Oktober 1839, / Großherzogli Mecklenburgishes Amtsgericht.

Danzig. Bekanutmachung. [38267] In unser Gesellshafisregister ist heute sub Nr. 532 die Firma Reincke & Gruber hier mit dem Bemerken eingetragen, daß die Gesellschafter die Kaufleute Edwin Hermann Reincke und Julius Georg Gruber hier sind und die Gesellshaft am 1, Oktober 1889 begonnen hat. Danzig, den 16. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. X. Danzig. Bekanntmachung. [38266] In unserem Firmenregister ist heute sub Nr. 1183 die Firma Rud. Roemer gelö\cht. Danzig, den 16. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. R. Diez. Vekanntmachung. [38305] Im Prokurenregister des unterzeichneten Gerichts ist heute folgendes eingetragen: I. Laufende Nr. 33 woselbst die Firma: Kalk & Marmorwerke Balduinstein E Emilio Adamczyk

E ITTR C a Mete

‘Königliches Amtsgericht.

u ed

Dnuderstadt.

| FElberfelä.

Die den Kaufleuten Karl Christian Schneider und

Guftav Wagner ertheilte Kollektioprokura ift er- losen. j

TI. 1) Laufende Nr. 39. 2) Prinzipal: der Rentner Ewilio Adamczyk zu iesbaden. L 3) Firma, welche der Prokurist zeichnet: Kalk & Marmorwerke -:: VBalduinustein Emilio Ee as, 4) Ort der Niederlassung: Baldnuinstein. 5) Fir:na oder Gesellschaftsrezister. ) Die Firma ift eingetragen unter Ne. 113 des

6) Prokurist: der Kaufmann Gustav Wagrer in Limbturg. Diez, den 16. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht. ¿Beyerle.

__ Vekanntmachuug. [37615] Es sollen nachstehende, im hiesigen Handelsregister

1) Kühle und Reinece, welche nur als

_ Liquidationsfirma bestand, in Duderstadt,

2) Joh. Mo das,

3) C. Reinecke das,

4) F. A. Möller und Schäfer in Minge- rode,

9) Kaiser und Schlote das.,

6) Franz Nenzel in Duderstadt,

7) I. M. König das,

3) G. Löwenstein das.,

9) Th. von Wehren das.

+"D

Firmenregisters.

eingetragene Firmen, als:

gelö!cht werden.

Die unbekannten Jababer dieser Firmen oter deren

Rectsnac&folger werden hierdurch aufaefordert, einen p etwaigen Widerspru gegen die Löschung 20. Januar des Gerihtss{reivers

bis zum 1890 [riftli oder ¡um Protokoll : k des unterzeichneten Gerihts geltend zu machen, widrigenfalls bie Löschung er-

folgen wird.

Duderstadt, den 5. Oktober 1889. Königliches Amtégericht, Il.

DüsseIldorf. Befanntmachung. [38264] Ina unser Gesell‘chaftscegister i unter Nr. 442 bei der Firma „Dr. C. Leverkus & Söhne“ in Leverkusen bei Köln eingetragen worden : Der Geheime Commerzienrath Dr. Carl Leverkus zu Leveckusen ist durch& Tod aus ter Handelsgesell- haft ausgeschieden. Dieselbe wird von den übrigen Gefellshaftern unverändert fortgeseßt. Düsseldorf, den 12. Oktober 1889. Königlihes Amtsgeriht. Abtheilung VI.

DüsseIldorf. Veianutmachung. [38265] In das Prokurenregister ist unter Nr. 923 ein- getragen worden die von dezr Firma „Richard Schmitz“ is Opladen der Ebefrau des Kaufmanns Jobann Joseph Richard Smit, Cäcilie, geborene Fuchs, dafelbft ertheilte Prokura. a Düsseldorf, den 14, Oktober 1829.

Königliches Amtsgeriht. Abth. VIT.

-

D MABAR”:

Elberfeld. [38268] Die GefellsGafter der Heiligenhaus unter der Firma Linder &@ Maaß 2m 1. Sevtember 1889 ecrichteten offenen Handelsge!ells{aît sind die Kaufleute Friedrich Wilbe!m Linder und Hermann Maaß, Beide zu Heiligenhaus., Dies ift heute unter Nr. 2358 des registers einzetragen worden. Elberfeld, den 16. Oktob:r 1839, Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Gesellscafts-

Vekauntmachuug. [38269] Die Gesellschafter dec zu Krehwinkel bei Velbert unter der Firma Courads & Dellenbush am 1. September 1889 errihteten offenen Handels- gefellschaft sind die Shloßfabrikanten Julius Conrads und Albert Delleabush, Beide zu Kreb- winkel bei V:lbert.

Dies ift heute unter Nr. 2359

r V

des Gesellshaft3-

| regifters eingetragen worden.

Elberfeld, den 16. Oktober 1889, Königliches Amtsgerihi. Abtbeilung I.

{ 38270] Gesellschaftsregister ift

Erfurt. STn 1 haf : unter Nr. 439 folgende Ein-

vol. IT. pag. tragung:

Laufende Nr. : 439.

Firma der Gesellichaft: Thüringer Hutfabrik Miller & Grüner.

Sitz der Gesell!chaft: Erfurt.

Rechtsverhätnisse der Gesellschaft :

Gesellschafter sind: A y

a. der Hutfabrikant Robert Miller von bier,

b. der Kaufmann Ernst Grügner aus Glauchau. Beginn der Gesellshaft: am 9. Oktober 1889. Eingetragen zufolge Verfügung vom 10. Oktober

1889 am selbigen Tage bewirft worden. - Erfurt, den 10. Oktober 1889. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V.

[38271] Freiburg i. Schl. In unfer Geselschafts- register ift heute unter Nr. 1s eine offene Handels8- gesellshaft unter der Firma: ; E „Schlesische Teppichfabrik zu Freiburg i. Schl. J. Franchen & Comp.“

mit dem Sitze in Freiburg i. Schl. und unter nachstehenden Recht8verhältnifien eingetragen worden :

Die Gesellschafter sind:î _ R

1) Teppichfabrikant Iwan Franckhen zu Freiburg,

2) e Wilhelm Floth zu Schmiede-

berg i. §

Die Gesell chaft hat am 1. Oktober 1889 be- gonnen.

Freiburg i. Schl., den 1. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht.

Goldap. Bekanntmachung. [38275]

In unser Register zur Eintragung der Aus- \{hließung oder Aufhebung der ehelihen Güter- gemeinschaft unter Kaufleuten ift geftern unter Nr. 76

eingetragen ift:

eingetragen : i d