1889 / 252 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

500 600

68,00G

124,75 bz 146,00G

Stobwasser. « «.| 0j 24 Strals. Spielkart. | S PE t L 06s i be, Armatur.|—|— 14 Es Maschin. 12/164 1/1. 303,10G Südd. Imnz. 40%//122#54 | 1/1. —_,— Tapetcufb. Nordb. 65/784 | 1/1. 135,10G Tao b t ¿Hr (38 66 1 5; 110,25 bz G Thüring, Nolfabr., 6/—/4 | 1/7. | 1000 1105,75 bz G

| 1/4.

1/7. 1/4. |

¡ion Baugesell\.| 5 5/4 | 1/1. | 600 [130,20G Ver Hanficbl Fbr, —1114 1/1 1000 199,75G Vikt.-Speicher-G| 5 6/4 1/1. 500 1102,75bzG Vulcan Bergwerk 0/—4 | k/7. | 500 I—,— Weißbier (Ger.) .| 8—4 |/1/10.| 500

do. (Bolle) | 6|— 4 / 1/10. 800/1800 do. (Hilseb.) 7 —|4 11/10. 1000 Wissener Bergwk.; 0/—|€ 1/7.) 600 Zeißer Maschinen 18/20 M A

116,25G 33,50G 266,00bz G 920,80G

Zeilit.-Fb. Waldb. 7215/4 | 1/1.

Versicherungs - Gesellschaften. Eoars und Dividende = Á pr. St>. Dividende pro/1887 s ; -M Feucx v.20%ov.1000240:420 42 And Rückv) -G 20°/ov.400N4: 108 120 Brl.Lnd.-u.Wssv. 20/0 v.50026:/120 [120 Br. Feuervs.-G. 209% v.1000246- 159 1 76 Brl Hagel-A.-G. 20/9 v.1000Atr 153 [149 Brl Lebensv.-G. 20/0 v.1000A4:|178 1813 Cöln. Hagelvs.-G. 20% v 500A4:| 36 | 48 Cöln, Nückvrs.-G. 20%/0v.500A40:| 40 | 40 Colonia, Feuerv. 209/0 v.100024:/390 /400 LConcorbia, Lebv. 20/0 v.1000Mr 37 | 84 Dt.Feuery Berl. 269/o v.1000A| 90 | 84 Dt. Aoyb Berlin 20/0 v.1000A4:/200 200 Deuts. Phönix 209/o v. 1000 fl. 114 1114 Dtsch. Trnsp.-V. 265%/o v.2400,/6150 Drsd. Allg.Tr8p. 10% v.1000A4 300 30C Düsild.Trsp.-V. 10% v.100024: 229 29: Elberf. Feuervrs. 209% v.1000A4:250 Fortuna, A. Vrs. 209/0 v.100024:/200 | Germania, Lebnsv. 20%/0v.500Ma:| 49 Gladb. Feuervrsî. 20%/0v.1000Ar 0 Leipzig. Feuervrs. 609 v.1000 Ad 20 Magdeburg. Allg. V.-G. 100A: 25 Magdeb. Feuerv. 209/o v.1000A4: 188 Magdeb. Hagelv. 334%/o v.000A4r: 5 Magdeb. Lebensv. 20/0 v.500A 20 | Maadeb. Rükvers.-Ges. 100A0:| 45 Niederrh. Güt.-A. 109% v.500A4;:| 80 Nordstern, Lebv. 209 v.100024:| 92 | Oldenb. Vers.-G. 209 v.500NAe(-;| 36 | Preuß.Lebnsv.-G. 20% v.500A: 373 Preuß. Nat.-Vers. 25% v.400A4-| 60 Nrovidentia, 10 9 von 1000 fl.| 40 Nhein.-Wstf.Lld.409/0 v.1000A.| 84 Rhetin.-Wstf.R>v. 109/ov.400A246;| 30 | 1 Sächs. Rückv.-Ges. 59/0 v.50026| (d | li Shl\. Feuerv.-G. 20/6 v.50005(- 95 | 99 Thuringia, V.G. 2092/0 v.100024:/200 240 Transatlant. Güt. 209% v.1500.46 120 120 Union, Hagelvers. 209 v.500A6: 45 | 60 Nictoria, Berlin 20°/9v.1000A(0:153 156 Wstotich. Vs.B. 20/6v.1000A6:| 69 | 75

10850G 3000G 1880G 3379B

1110G 9701G

1850G 3675B 3760G 6810G 3058B

1029B 15780G 705G

564B

1124B 1295B 1900B 5 11125G 373|780B

1280B

900G 795G

4980G 1680B

3590B 1625G

Berichtigung. (Ni<tamtliche Course.) Vor- gestern: Dresdener Allg Transp Vers. 3675B. Düsseldorfer Transp.-Vers. 3749B.

Fonds- uud Attiecu-Vörfe.

Berlin, 21. Oktober. Der heutige Bärfenverkehr wollzog fi in ziemli fester Gesammthaltungz; die Spekulation legte sih große Zurücthaltung auf und schien mit der Abwi>kelung bestehender Engagements worwiegend beschäftigt zu sein; die Course unterlagen daher auf spekulativem Gebiet vielfa®en kleinen Schwankungen, ohne dæß {ließli< bemerkenswertbe Differenzen resultirten. Die von den fremden Börsen- Þplägen vorliegenden Tendenzmeltungen lauteten glei: falls ziemli<h günstig. l R /

Der Kapitalsmarkt erwies sich ziemli fest für Heimise solide Anlagen ibei mäßigen Umsäßen, und Fremde, festen Zins tragende Papiere waren zumeist gut béhauptet aber ruhig, Russishe Anleihen und Ungarische Goldrente feste. '

er Privatdiskont wurde mit 43% notirt.

Auf internationalem Gobiet gingen Oesterreichische Kreditaktien zu festerer Notiz ziemli lebbaft um; Franzosen und :2ombarden fester; Dux-Bodenbach, Gotthacdhahn, Galiziec zu \{<wächeren Coursen be- lebt. Andere ausländische Bahnen wenig verändert.

Inländische Cisenbabnen behauptet und ruhig; Ostpreußische Sük bahn fester und lebhafter.

Von Bankaktien sind Berliner HandelsgeseUschafts- und Disïkcatokommandit-Anthaile als etwas besser und ziemlich belebt zu nenne. S

Inbustvicpaviere wenig werändert, thoilweise \<wä<er. & Mam gene 5 S und nah <wacher Exüsfnung umei]lt sejüar.

E P Still. Osfterr. Franzosen 101,25, Lombkard.

Couese am ülhr.

Kreditaktien 163,87, F

‘5412 Türf. Tabadaëtien 104,75, Bochumer Suß 227,25, Donrtenunder St, - Pr. 122,50, Laurahütte 170,25 Berl. Handelsgesells<. 198,62, Darmftädter Wank 171,75, Deutsche Bank 171,29, Diskonto-Kom- quendit 234,62 Russ. BE 64 12, LübaL-Büch. 194,56, Mainzer 124,75. Marienb 64.75, Matklenb., 164,29, Osftr 94,75 Daxec 228,60, Glbethal 96,00, Galizier 82,2% Mittelineer 120,00, Gr. Russ. Staatsb. —,—, Mordwestb. —,—, Gottharzbahn 177,56, Rumänier 106,75. Italiener 03,60 Oeft. Goldrente 94,20, do. Papierrente 72,80, do. Silberrente 73,10, v9. 1860 er Loose 1$1,25, Ruffen 1880er 93.00, do. 1884er «=-,—, 49/0 Ungar. Goldrente 35,90 Egypter 92,75, Ruf Noten 210,75, Ruf}. Orient I1. 64,60, do. do. L 84,30,

axzfíurt a. M., 19. Oktober. (W. T. B.) (Si Corr e.) Fest. London. Wechsel 20,41, Pariser Wechsel 80,85, Wiener Wesel 170,82, Reichsanieihe 107,80, Desterr. Silberrente 72,70, do. Papierc. 72,00, do. 5% Papierr. 85,60, do. 4% Goldr. 94,40, 1860 Loose 122,00, 4/0 ungar. Goldcénre 5,90, JItalicner 93,70, 1880r Russen 92,70, I]. Orientank, 64.30, IIT. Orientanl. 61,10, 4% Spanier 75,40, Unif, Egypter 92,50, Kony. Türken 17,10. 36/9 port, Anleihe 68,00, 59% serb. Rente 83,59, Serb. Taba>r. 83,30,

5 9/0 amort. Rum. 9650, 69% kons. Mexik. 94,40, Böhm. Westbahn 2894, Böhm. Nordbahn 1953, Central Pacific 112,30, Franzosen 2013, Galiz. 1644, Gottbb. 181,80, Hess. Ludwigsb. 125,40, Lomb. 108, Lübe>-Büchen 195,00, Nordwestbahn 1635, Kredit- aktien 2614, Darmstädter Bank 173 00, Mittel- deutshe Kreditbank 114,50, Reichsbank 136,59, Diskonto-Komm. 235,50, Dresdner Bank 164,60, A -C. Guano-W. 148,50, 4 %/9 grie). Monopol-Anl. 78,70, 44 ‘/g Portugiesen 99,39, Privatdiscont 43 ?/o. Frankfurt a. M., 19. Ok1ober. (W. T. B) Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaftien 2611, Franzosen 2018, Lombarden 1078, Gotthardbahn 178,70, Diskonto - Kommandit . 234,90, Dreédner Bank 164,20, Berl. Handels8gef 194,80. Nuhig. Leipzig, 19. Oktober. (W.T.B.) (S(luß-Course.) 3% äh]. Rente 96,00, 4% do. Anleihe 123,10, Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 173,00, Buschth. Eis. Litt. B. 169,25, Böhm, Nordbahn-Akt. 131,50, Leipziger Kreditanstalt-Aktien _200,75, Leipziger Bank-Aktien 145,00, Credit- u. Sparbank zu Letpzig 137,50, Altenburger s E ae: Säcbsi]He Bank-Aktien ,40, Leipziger Kammg-- A 237,00, „Kette“ Deutsche Elbschiff.-A. 79,80, Zuderfabr Glauzig A. 109,90, Zuerraff. Halle-Atr. 135,50, Thür. Gas-Gesell\chafts-Aktien 158.50, Zeiger Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 103,75, Oesterr. Bauknoten 171,25, Mansfelder Kuxe 610. Hamburg, 19. Ottober. (W. T. B.) Abgeschwächt. Preußische 4 ‘/6 Consols 108,40, Silberrente 72,30, Oest. Goldrente 94,30, 4 9/6 ungar. Goldrente 895,70, 1860 Loose 122,50, Jtaliener 93,70, Kreditaktien 961,00, Franzosen 502,50, Lombarden 268,00, 1880 Rufsen 91,40, 1883 do. 110,30, 1I. Orient. 62,20, TII. Orientanleihe 62,10, Deutsche Lank 171,40, Diskonto-Kommandit 234,90, Hamburger Konmerze bank 135,00, Yordteuts<e Bank 174,09, Lübe>- Büchen 194,00, Marienbg.-Mlawka 65,00, Medl. Friedrich-Franz 164,20, Ostpr. Súdb. 94,90, Laurah. 165 20, Nordd. Jute-Spinnerei 147,950, 4.-C Guano-W. 148,50, Hamburger Padetf. Aft. 151,00, Dyn -Trust.-A. 150.75 Privatdiskont 45 /0, Hamburg, 19 Oktober. (W. T. B.) Abe nd- b öre. Oest. Kced. 261,20, Franzosen 504,00, Lomb. 268.00, Oftpreuß. Südbahn 95,00, Gotthardbahn 178 50 Glbethalbabn 9%, Lübe>-Büchen 194, Dis» fonto: Kommandit 234.90, Laurahütte 16d, Hamb, Paetfahrt 151,20, Dynamit Trust 150,20. _ Fest. Wien, 19. Oktober. (W. L. B) (Sh1uh- Course.) Oesterr. Silberr. 85,40, Bushthierader Eisenb. 396,50, Elbethalbabn 222,90, Nordbahn 92580 00, LSemberg-Szernowiß 239,90, Pardubiger 169,25, Amsterdam 98,50, Deutsche Plâpe 98,45, Lonkoner Wechsel 119,40, Pariser Wechsei 47,30, Ruf} Baakna. 1,23}, Silbercoupons 100,00. London, 19. Oktober. (W. £. B.) Best. Engl!she 2% Consols 97/16, Preußische na Conols 105, Italienis<e 2*/s Rente 234, Lom» barden 111/16, 4 ‘/g fonsol. Russen 1889 (11. Serte) 914, Konv. Türken 17, Oest. Silberr. 72, do. Goldrente 92, 42% ungarische Goldrente 854, 4 ‘/0 Syauier 75, d %o priv. Egypter 102, "/9 unifizicte Ggypr. 922, 3 9/6 gar. 100k, 4t ‘/o gut. Tributanl_ 922, 6 9/6 kons. Mexikaner 943, Ottomanbank 118, Suez- aîtien 92, Canada Pac. 714, De Beers Aktien neue 934, Rio Tinto 122, Plagdise. It %/a. Silber 425. In die Bank flossen heute 45 000 Pfd. Ster, Paris, 19. Oktober. (W. L. B. (Shluß- Course.) Fest. 3% amort. Rente 90,724, 5 9% Rente 87,45, 44 "/6 Anl. 105,60, Ital. © ‘%/o Rente 94,021 Oesterr. Goldr. 923, 4 °/6 ung. Goldr. 86,31, 4% Ruffen 1880 94,45, 4°/0 Russen 1589 91,50, 4% unif. Egvpt. 469,68, 4 °/o span, äußere Anleihe 752, Konvertirte Türken 17,20, Türk, Loose 71,00, 59% priv. Türk. Oblig. 4595,00, Franzosen 517,50, Lombarden 277,50, Lombard. Prioritäten 310,00, Banque ottomane 990,09, Banque de Paris 862,50, Banque d Escompte 525,00, Credit foncier 1313,75, do. mobilier 490,00, Meridional-Aktien 701,25, Panama - Kanal - Aktien 53,75, do. 5°/0 Obl. 42,00, Rio Tinto akt, 315,00, Suezkanal-Aktien 2330,00, Wechsel au! deutsche Pläße 1223/16, Wechsel auf London kurz 15,222, Ghegues auf London 25,244, Comptoir d’Escompte 62. Varis, 19. Oktober. (W T. B.) Boulevard- verkehr. 83% Rente 87,524, Itali:ner 94,07, Türken 17,224, Spanier 75,274, Egypter 470,00, Ottomanbank 549,37, Rio Tin1o 313,79. Behauptet. Amsterdam, 19. Oktober. (W.L. B.) (Schluk- Course.) Oest. Papierrente Mai-Noveber verzl. 71, Oest. Silberr. Januar-Juli verzl. 718, 4/0 ung. Goldrente 843, Russische große Eisenbahnen 1208, Konv. Türken 16, 3% holländ. Anl. 1038, 5 9/0 gar. Transv -Eisenb.-Oblig. 105/16, Warschau- Wiener Eisenb.-Aktien e Martaosten 99,25, Russishe Zoll-Coupons ; : L s 19. Oktober. (W T B. (S luß- Course.) Fest. Wechsel auf London (60 Tage) 4,812, Cable Transfers 4,864, Wech'el a. Paris (60 Tage) 5,224, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 948, 4/9 fundirte Anleihe 127, Canadian Pacific Aktien 69, Centr. Pac. do. 4, Chicago u. Storth-Western do, 1112, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 69¿, Jllinois Central do. 117, Lake Shore Michig. South do. 1053, Louisville u. Nashville do. 807, N.-Y. Lake Erie. u. West. do. 292, N.-Y. Lake Erie, West, 2nd Mort Bonds 104, N.-Y., Cent. u. Hudson River-Aktien 1064, Northern Pacific Pref. do. 73, Norfolk u. estern Pref. do. 553, Philadelphia u. Reading do. 442, St. Leuis u. San Francisco Pref. do. 561, Union Pacific do. 647, Wahash St. Louis Pac. Pref. do. 31. : ; Geld leiht, für Regierungsbonds 4, für andere Sicherheiten ebeifalls 4 9/0.

Produkten: und Waaren-Börse.

Verlin, 21. Oktober. (Amtliche Preistest stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- leum und Spiritus.) /

Weizen (mit Ausschluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco flau. Termine flau. SGekündigt 250 t. Kündigungspreis 183 46 Loco 178—190 nach Qualität. Lieferungsqualität 183 &#, abge laufener Kündigungsshein vom 14, à 180F verkauft, per diesen Monat 183,5 bez., per Ofktober-November 183—182,5 b:z.,, per November-Dezember 183,25— 184--183—183,5 bez., per Dezember —, per April- Mai 191,25—191—191,5—190,75 bez, per Mai- Juni —., i Rauhweizen per 1000 kg. Loco —. Termine

—, Gek, t. Kündigungspr. 4 Loco M

Gelbe Veferungsqualität H, per

na< Qu. per

diesen Monat e fs April-Mai —, ver M i —, per Juni-Juli —. i

E LS 1000 ke Loco feine Waare fest. Termine niedriger. Gekündigt 1050 t. Kündigungêpreis 164,5 6 Loco 155—169 M nah Qualität. Licefe- rung8sanalität 164,5 #, per diesen Monat 164,5 bez., per Ofktober-November 164—164,25—164 bez. pcr November-Dezember 164,5—164,75—164,25—164,9 bez, per Dezember - Januar —, per April - Mai 167,5—167 bez., per Mai-Juni —. N

(erste per 1000 kg. Still. Große und kleine 135-—200 nah Qual. Futtergerste 135 —146 6.

Hater per 1000 kg. Loco matter. Termine wenig verändert. Gekündigt 150 t. Kündigunaspreis 152 A Loco 150—170 # nach Quelität. rieferungtgualitzt 151,9 #, pommerscher und s\<{lesis<er mittel bis guter 155—161, feiner 162—168 ab Bahn bei, rusis<er mittel bis feiner 153—165 frei Wagen bez, per diesen Monat 151,75—1%2 bez., per Of- tober-Norember und per November-Dezember 151,6 152 bez., per April-Mai 153,75—154 bez, per Mai-Juni 154,25—154,5 bez. j :

Mais per 1000 kg. Termine still. Loco —. Gekündigt 250 6. Kündigungspreis 119,9 H Loco 123—126 & nah Qual., per diesen Monat —, per “Oktober-November —, per April-Mai _

Erbsen per 1000 kg. Kochroaare 165—210 M, Futterwaare 152—160 M nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sad>. Termine matt. Gekündigt Sa. Kün- digungspreis M, per diesen Monat, per Dkteber- November und per November-Dezember 22,4 bez., per Dezerrcber-Januar —, per Januar-Februar —, per April-Mai 22,8—22,85 bez _ :

Rüböl per 100 kg mit Faß. Termine per Oktober matter. Gekündigt Gtr. RKundtgungê- prei- X Voce ini! Faß f. Loco obne Faß M, per dieien Monat 67 5—67,1—67,2 bei, per Ofktover-November 64,3—64,9 bez, per %o- vember-Dezember 63 bez , per Dezember-Januar —, per April-Yiai 58,7—59 bez, per Mai-Juni —. /

Petroleum. (Naffinirtes Stantard wHhtle} per 100 kg mit Faß in Posteu von 100 Ctr. Gefkündigt kg. Kündigungspreis -— M Loco #, per diesen Monat —. 18

Spiritus ver 100 1 à 100 ‘/9 = 10 000 L o nad Tralles loco mit Faß (versteuerter). Termine —. Gefkündig: 1, Kündkigungspreis 5 per dreien Monat —-,

Spiritus mit 50 46 Verbrauchsabaabe ohne Faß. Matter. Gekündiat 1, Kündigungsprets é Loco obne Faß 52,6—524 bez., per diesen Monat 52,1 52 bez, ver Ofktober-November —, per Dezember —, per April-Mai 51,1 bez., per Juni-Juli —,

Spiritus mit 70 6 Verbrauchsabgabe. Matter. Gefündigt 210 090 1. Kündigungspreis 32,9 # _Loco obne Fah 33—32,8 bez., per diesen Monat 32,6— 32,4 bez., ver Oftober-November 31,3—31,1 bez. pec E A a E H ember-Januar —, per Januar- Februar —, Per Fe E —, per April-Mai 32,1--31,9—22 bez., per Mai-Juni 32,3—32,2—32,3 bez.,, per Jani- Jyli —. :

? TReizenmehl Nr. 090 25,75—23,75, Nr. 0 33,75 21,75 bez, Feine Marken über Votiz bezahlt,

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 22,5-- 21,5, do. feine Marfen Nr. 0 u. 1 23,9—22,9 bez, Nr. 0 12 « höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sat,

Bericht der ständigen Deputation für den Gicr- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität! 3 50—3,70 Æ pro S{hod. Aussortirte, kleine Waare je nah Qualität 2,70—2,80 „6 ver Scho. Kalkeier je nah Qualität 3,15 bis 3,30 M per Scho>. Recht fest. : :

Berlin, 19. Oktober. Marktpreise na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchite | Miedrigste

Preise.

Per 100 kg für: M Kk | S N O

8 ) | 50 30

S Ecbsen, gelbe zum Kochen i Speisebohnen, weiße . 40 e O0 Q Eo Rindfleisch von der Keule 1 kg . Bauchfleisch 1 kg. Schweinefleish 1 kg Kalbfleisch 1 kg .. Hatinmelflcish 1 kg . Butter 1 kg . Eier 60 Stü>k Karpfen 1 kg . Aale :

ander echte Barsche

Schleie Bleie S Krebse 60 Sk... 2 Stettin, 19. Oktober. (W. T. B.) GSetreide- markt. Weizen flau, loco 177—182 do. ver Oktbr.-Nov. 180,50, do. pr. November-Dezember 180,50, do. pr. April-Mai 187,50. Noggen flau, loco 158—160, do. pr. Oktob.-Nov. 159,00, do. pr. November-Dezember 159,00, do. pr. April- Mai 163,00. Pomm. Hafer loco 148—152. Rüböl behauptet, pr. Oktober-November 65,20, pr. April- Mai 60,00. Spiritus niedriger, loco ohne Faß mit 50 Æ Konsumsteuer 52,30, mit 70 X Konsum- steuer 32,50, pr. Oktober-November mit 70 M Konsumsteuer 31,20, pr. November-Dezember mit 70 M N ee 31,00 pr. April-Mai 31,80, etroleum loco 12.00. | Ven, 19. Oktober. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 50er 52,50, do. loco ohne Faß 70er 32,909. Matt. i Köln, 19. Oktober. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 18,75, do. fremder loco 21,00, do. pr. November 19,25, pr. März 19,65 Roggen biesiger loco 15,59, fremder loco 17,00, pr. November 16,15, pr. März 16,65. Hafer hiefiger lo:s 13.75, fremder 15,79 l Oftober 69,9), pr. Maf 1899 6100 Maunheim, 19, Oktober. (W, T. B.) Ge- treidemarfkt. Weizen pr. November 19,30, pr. März 19,99, Roggen pr. Nove. nber 16,25, pr. März 16,60. Hafer pr November 14,45, pr. März 15,00. Bremen, 19 Oktoter (W. T. B) Petro- leum. (Schlußbericht.) Fest, loco Standard white 6,90 bez., Käufer.

80 20 99 80 40 10

80 80

60

60 40 40

ol arl A Fa

D t DD h n O DO DD P S R A A t

A

Rüböl lcco 70,40, pr -

Hamburg, 19. Oktober (W. T. B.) Getreide, markt. Weizen loco ruhig holstein. loco neuer 175—182. Roggen loco ruhig. me>lenburg. loco neuer 165—172, ruffisher loco ruhig, 110 112 Hafer ruhig. Gerste ruhig, Rütöl (1 nv,) fest, loco 69, Spiritus matt, pr. DOktob,-Noy, 922 Br., pr. November-Dezembr. 213 Br., pr. April- Mai 22 Br., pr. Mai-Juni 21í VBr., Kaffez rukig, Ums. 2000 S. Petrolzum behauptet, Standard white ee A Br., 6,90 Gd., pr. Novecmber- Dezember 6, r.

Hamburg, 19. Oktober. (W. T. B.) (Nat- mittagsberic;t.) Kaffee. Good average Santoz pr. Oktober 794, pr. Dezember 79|, pr. Märi 764. pr. Mai 76. Kaum behauptet.

Zucermarkt. Rüben - Rohzucter I. Produkt Basis 88 9/6 Rendement, neue Usance, frei am Bord Hamburg pvr. Oktober 11,40, pr Dezember 11,65, pr. März 12,174, pr. Mai 12,40. Ruhig.

Wien, 19. Oktober. (W. T. B,) Getreide- markt. Weizen pr. Herdit 8,45 Gd., 8,47 Br, pr. Frühjahr 8,94 Gd., 8,96 Br. Roggen pr, Herbst 7,62 Gd., 7,64 Br, pr. Frühjahr 1890 7.78 Gd., 7,80 Br. Mais pr. Stptember-Okto- ber 5,380 Gd., 5,35 Br., pr. Mai-Juni ©,49 Gd, 5,51 Br., Hafer pr. Herbst 7,42 Gd., 7,44 Br, pr. Frühjahr 1890 7,65 Gd,, 7,67 Br. A

2Loudou, 19. Oftober (W. 2. B.) 96/0 Javag- ¡ucker 145 runa, Rüben-Rohzucter neue Ecute pr, Oktober 117 ruhig.

Liverpool, 19. Oftober. (W. T. B.) Baum- wolle. (Shlußbeciht.) Umsay 6000 B., davon für Spekulation und Export 500 , Stetig, Middl. amerik. Lieferung: Oktobec 54/4 Käufer- preis, Ofktober-November 5/16 do., November- Dezember 51/323 do, Dezember-Jan. 5/61 do, Fanuar-#Februar v8B/e4 do., Februar-März 9/6 do,, Márz-April 517/33 Werth, April-Mai 5°/16 Ver- fäuferpreis, Mai-Juni 537/64 do., Juni-Juli 51%2 d, Käuferpreis. L i

Paris, 19. Oktober. (W.T. B.) (Schlußbericht,) Rohzucker 889% ruhig, loco 425,00. Weißer Zudec matt, Nr. 3 pr. 100 Kgr. pr. Oktober 32,50, pr. November 32,60, pr. Dftober-Januar 32,80, pr. Januar-April 33,709. i i |

Paris, 19. Oktober (W. T. B.) Getreide- warft. (Swlußbericht.) Weizen ruhig pr. Dît, 22.40, pr Nov. 22,60, pr. Nov.-iFebr. 2,80, pr. Ja- nuar-April 23,10. Roggen ruhig, per Dftover 14,00, pr. Januar-Aprcil 14,79. Meh be‘auptet, per Oktober 52,60, pr. Novbr. 52,75, pr. Novbr.- Februar ©&2,60, pr. äFan.-Vpril 92,79, Rüböl matt, pr. Ort-b. 67,50, pr. Novb. 67,7, pr. Nov, Dez. 68,00, pz. Januar-April 68,79. __Sbirituß ruhig, or. Okt. 37,00, pr. November 37,22, pr, November-Dezember 37,50, pr. Januar-April 38,7ò,

Amsterdam, 19. Oftobec. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. November 190, pr, Máärz 200. Roggen pr. Oktober 137, pr. Märi 142à143.

Amsterdam, 19. Oktober. (W. T. B.) Kaffee good ordinary 52. —— Bancazinn 96.

New-York, 19 Oktober. (W.T.WB.) Waaren- beriht. Baumwolle ina New-York 10/16, do, in New-Orleans 9. Raff. Petrolcum 70/0 Abel Teit in New-York 7,00 Gd., do. in Philadelpéia 7,00 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,49, do, Pipe line Certificates pr. Nov. 99. Fest, ruhig, Schmalz luco 6,70, do. Rohe u. Vrother? 700, Zuder (fair refining Muscovados) 54 nom, Mais (Nero) 39%. Rother Winterweizen loco 834, Kaffee (Fair Rio) 194. Mehl 2 D. 85 C, Getreidefracht 5} Kupfer pxr. November nom, Weizen pr. Oktober 53. pr. November 83, pr, Dezbr. 554 Kaffee Rio Nx. 7 low ordinary pr, November 15,12, pr. Januar 15,07.

Iavg-

Auswcis über den Verkehr auf dem Verlin-r Schlachtvieymarktt vom 18. Oktober 1889, Austried und Marktpreise nah Sclachtgewic, mi! N snahme der Schweine, wel<he nah Lebenò

ewicht gehandelt werden.

j Rintee r. Austrieb 984 Stü>k. (Duchschnittspr, für 100 kg.) I. Qualität —,--= M, I. Qualität —,— M, ÏL. Qualirät 80—88 #, IV, Qualitôl 66—76 A i S

Schweine. Auftrieb 1546 Stück, (Durchschnitib- preis für 100 kg.) Me>lenburger —,— #, Land \<weine: a. gute 120—126 M, Þ. geringere 112—118 4 bei 20 9/0 Tara. E

Kälber. Auftrieb 668 Stü&>. (Duräschntttepr, für 1 kg.) I. Qualität 1,04-——1,24 H, 1. sualiôt 0,80—1,00 Æ M "Schafe. Auftrieb 771 Stü. (Durés@mte, für 1 kg.) I. Qualität —,— X, 1I. Quali —,— MÆ, IIL. Qualitai —,— o

eits

Generalversammlungen.

Deutsche Rück- u. Mitversiche runugs-Gesellschast. Außerord. Gen Vers. in Berlin. N Brauerei Königstadt. Ord. Gen. Ver. in Berlin. / ; Gufßistahlwerk Witten. Ord. Gen: Vers. in Wittea. l d Harzer Werke zu Rübelaud S Zorge. Ord. Gen.-Vers. in Blanken burg a. Harz. für Glücfauf, Aktien-Gesellschaft / Braunk ohlen-Verwerthung. Außer ord. Gen.-Bers. in Lauban. f Bismarckhütte, Aktien-Gesellscha für Eisenhütten: Betrieb. L ar A Bismarkhü bei wiento<! owi. Düsseldorfer Eisen- und Drah' E! Ord. Gen. - Ver]. üsseldorf. G ; Verliner Handelsgesellschaft. Außer ord. Gen.-Bers. in Beriin. Od Sächfische Webstuhlfabrik. (0, i s) 17 T h : Gen.-Beri.! in Chemniß Akti Ord. Gen. - Vers, |

4, Novbr.

Neuroder Kuusftanfstalteit, Gesellschaft. Neurode.

Das Abonnement bzträgt viercteljöhrlih 4 4 50 A. Alle Post-Anstalten nehmen Sestellung an; i für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition j

5W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Y

. Einzelne Aummera kosten 25 4.

Berlin, den 22. Oktober 1889.

Nah Allerhöchster Bestimmung Sr. Majestät des Kaisers, vom 1. d. M., ist der Reichstag heute, Mittags 12 Uhr, eröffnet worden.

Der der Eröffnung vorhergehende Gottesdienst wurde für die evangelischen Mitglieder im Dom abgehalten und begann um 11 Uhr. Der Hof- und E Bayer legte seiner Predigt den Text Psalm 111, V. 10: „Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang; das ist eine feine Klugheit, wer darnah thut, deß Lob ble:bet ewigli<h“ zu Grunde.

Für die katholishen Mitglieder des Reichstages fand um 111/, Uhr in der St. Hedwigs-Kirche eine Segensandacht statt, welhe der Propst Dr. Jahnel hielt.

Nach beendigtem Gottesdienst begaben \i<h die Bevoll- mächtigten zum Bundesrath nah dem Marinesalon des König- lihen Schlosses. Die Abgeordneten zum Reichsiage nahmen im Weißen Saale in dem mittleren, dem Thron gegenüber belegenen Raum Aufstellung. Für die Mitglieder des diplo- matischen Corps war auf der na< der Kapelle zu belegenen Tribüne eine E bereit gehalten.

Sobald im Weißen Saal die Abgeordneten zum Reichs- tage versammelt waren, erschienen unter Vortritt des Vize- Präsidenten des Staats - Ministeriums, Staalssekretärs des Innern Dr. von Boetticher, die Bevollmächtigten zum Bundesrath und stellten si< links vom Thron auf. Der Vize-Präsident des Staats-Ministeriums verlas hierauf die folgende Allerhöchste Botschaft :

„Geehrte Herren!

Se. Majestät der Kaiser hat mich zu beauftragen geruht, Sie bei dem Beginn der leßten Session der laufenden Legislaturperiode Namens der verbündeten Regierungen zu begrüßen.

Ein Ziel, auf welches die Thätigkeit des gegen- wärtigen Reichstages bisher vorzugsweise gerichtet war, ist die Sicherung des Friedens na< außen wie im Innern, In derselben Richtung liegen die Aufgaben, welche Sie in der bevorstehenden Session beschäftigen werden. Als der Reichstag vor drei Jahren zusammen- trat, handelte es si< vor Allem um die Sicherstellung unserer vaterländischen Wehrkraft. Der Reichstag hat in patriotisher Würdigung die Lösung dieser Aufgabe gefördert. Auch jeßt wird Ihre Mitwirkung dafür in Anspru< genommen werden, um die Tüchtigkeit und Schlagfertigkeit des Heeres den Verhältnissen entsprechend auszugestalten und dadur< den auf Erhaltung des Friedens gerichteten Bestrebungen Sr. Majestät des Kaisers und Seiner Hohen Verbündeten denjenigen Nachdru>k zu geben, welcher ihnen im Rathe der Völker gebührt, Ein Geseßentwurf, betreffend Abänderungen des Reichs-Militärgeseßes vom 2. Mai 1874, welcher eine anderweitige Eintheilung der Armee vorsieht, soll die Ungleihmäßigkeiten in der Gliederung, wie sie durch die Heeresverstärkungen und Truppenverschiebungen ent- standen sind, im Interesse der Ausbildung und Heeres- leitung wieder ausgleichen.

Hieraus und aus der entsprechenden Weiter- entwi>elung unserer Seemacht erwahsen Mehrausgaben, welche im Reichshaushalts-Etat zum Ausdru> kommen. Aus dem legteren, der Ihnen unverweilt zugehen wird, ergiebt sich im Vergleich zum laufenden Etatsjahre eine niht unbeträchtlihe Steigerung der Matrikular-Umlagen. Gleichwohl werden die leßteren immer no< nicht un- erheblih überwogen von denjenigen Summen, welche den Bundesstaaten aus den Reichs-Einnahmen in Gestalt von Ueberweisungen zufließen.

Durch das unter Zhrer Mitwirkung zu Stande gekommene Gesey über die Invaliditäts- und Alters- versicherung is ein weitreihender und, so Gott will, segensreicher Schritt zur Ausgleichung sozialer Gegen- säße gethan. Die Wirksamkeit des Gesetzes is} erst in der Zukunft zu erwarten. Den s\taatsfeindlihen Ele- menten gegenüber, welche namentlich die Arbeiterbevölke- rung durch fortgesezte Agitationen zur Unzufriedenheit

i! R S

lin, Dienstag, den

Ber

ent, dauernden und thatkräftigen Abwehr. Die Erfahrung hat bestätigt, daß die durch die allgemeine GeseßgE den Behörden gegebenen

Ä em, Um den inneren Frieden genügend zu schügen. \ Wi sprechender Geseßentwurf ZY Regierungen zweifeln nihk# daß Sie von dem ernsten Streben geleitet sein werd, eine Verständigung über diese für die friedliche Entwi@elung des Reichs bedeutungs- volle Vorlage herbeizuführe L

Nach Vorschrift des 1875 hat das Reih si< bs zum 1. Januar 1890 darüber schlüssig zu machen, *inwieweit es von den ihm geseuli<h eingeräumten Befughissen zur Aufhebung der derzeitigen Reichsbank und zux Erwerbung der Reichsbanuk- Antheile Gebrau<h machen will. Eine hierauf bezügliche Vorlage wird Ihnen rechtzeitig zur verfassungsmäßigen Beschlußfassung unterbreitet werden.

In Ost-Afrika hat Dak der Bewilligung des Reichstages eine durchgreifeudé Aktion zut Unterdrü>ung des Sklavenhandels und „ar, F. Schus der deutschen Interessen stattfinden ök e - Die mit den vom Reichstage bewilligten Mit eforganifirte Schuttruppe hat im Verein mit der Kaiserlichen Marine. die ihr ge- stellten Aufgaben so weit gelöst, daß nah Verständigung mit den betheiligten Mächten die Blokade der osft- afrikanischen Küste hat aufgehoben werden können, nach- dem auch der Sultan von Zanzibar ausreichende Dekrete erlassen hat, um die Unterdrü>kung des Sklavenhandels in jenen Gegenden in Aussicht zu stellen. Die Kosten der Expedition haben aus verschiedenen Ursachen nicht innerhalb der dur< das Geseß vom 2. Februar d. I. bereit gestellten Mittel erhalten werden können und wird dem Reichstage aus diesem Anlasse eine neue Vorlage zugehen.

Durch die Beziehungen zu Zanzibar und Ost- Afrika, sowie dur<h die Entwickelung der Verhältnisse in den Schutzgebieten an der westafrikanischen Küste und in der Südsee, is die Last der Arbeit auf kolonialem Gebiete, welhe bisher das Auswärtige Amt getragen hat, eine so große geworden, daß weder die vorhandenen Kräfte ausreichen, no< au< bei Vermehrung derselben ohne gleichzeitige organisatorishe Veränderungen eine den gesteigerten Anforderungen entsprechende Erledigung der Geschäfte möglih erscheint. Zur Entlastung des ohne- hin überbürdeten Auswärtigen Amts von den seinem eigentlichen Wirkungskreise fernliegenden Geschäften wird dem Reichstage eine weitere Vorlage zugehen, welche die Abzweigung der Kolonial -Verwaltung bezwe>t. Die Vorbereitungen dazu finden si< bereits im Etat für 1890/91.

Die Hoffnungen, welhe Se. Majestät der Kaiser am 22. November v. J. von dieser Stelle Ihnen gegenüber dahin ausgesprochen hat, daß es gelingen werde, mit Gottes Hülfe Europa den Frieden zu er- halten, haben si< nicht nur bis heute verwirklicht, \on- dern au< für die Zukunft an Sicherheit gewonnen dur die persönlichen Beziehungen, welche Se. Majestät der Kaiser mit den Herrschern befreundeter und ver- bündeter Nachbarländer seitdem gepflogen hat. Dieselben haben dazu gedient, im Auslande das Vertrauen auf die ehrliche Friedensliebe der deutschen Politik zu be- festigen und uns zu dem Glauben zu berehtigen, daß der Friede der europäischen Welt auf der Grundlage der bestehenden Verträge mit Gottes Hülfe au< im nächsten Jahre erhalten bleiben werde.

Auf Allerhöchsten Befehl Sr. Majestät des Kaisers erkläre i< im Namen der verbündeten Regierungen den

und Gesezwidrigkeit zu verführen trachten, bedarf es

r Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Drukzcile 30 S. Juferate nimmt au: die Königliche Expeditios

E ——=>

kichs-Anzeiger

i des Dentshen Reichs-Anzeigers j aud Königlich Preußisches Staats-Anzeigers j

Bexliv $W., Wilhelmstraße Nr. 32. ;

1889,

Nach Verlesung der Rede brachte der bisherige Präsident des Reichstages, von Leveßow, auf Se. Majestät den

Kaiser ein Hoh aus, in welches die Versammlung dreimal lebhaft einstimmte.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

_dem General-Lieutenant z. D. von Hellfeld, bisher Jnspecteur der 4. Fuß-Artillerie-Fnspektion, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Professor und Lehrer am Akademischen Jnstitut für Kirchen- musik zu Berlin, Löschhorn, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelischen Pfarrer Serno zu Bromberg den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Polizei- Sekretär Moriß zu Lüneburg den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse: den evangelischen Lehrern Otto zu Neu-Ransft im Kreise Königsberg N.-M. und Wangelin zu Verchen im Kreise Demmin den Adler der Jnhaber des König- lihen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem emeritirten Lehrer Nehls zu Greifswald, bisher zu Vorbein im Kreise Grimmen, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

Bekaantmachung.

„Das an der ostafkanishen Küste zwischen der Nocd- grenze von Witu und ‘der Südgrenze der dem Sultan von Witu gehörigen Station von Kismaju belegene Gebiet ist auf Grund der mit den dortigen Sultanen und Häuptlingen geschlossenen Verträge und vorbehaltlih wohlerworbener Rechte

Dritter unter den Schuß Sr. Majestät des Kaisers gestellt worden. ,

Flaggenatteste sind ertheilt worden:

1) vom Kaiserlichen General-Konsulat zu New-York unter

dem 26. v. M. der im Jahre 1870 in Newburyport, Massachusetts, erbauten, bisher unter der Flagge der Ver- einigten Staaten von Amerika gefahrenen Bark „F. E. Hage- meyer“ (früher „Jmporter“) von 1246,41 Tons Netto-Raum- gehalt nah dem Uebergange derselben in das auss\hließlihe Eigenthum des deutschen Reichsangehörigen Gottfried Balleer in Bremen, welcher Bremen zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat ; | 2) vom Kaiserlichen Konsulat zu Helsingör unter dem 8. d. M. dem daselbst neu erbauten, mit einer Maschine von 750 indizirten Pferdestärken versehenen s\tählernen Schraubendampfer „Heimburg“ von 1131,94 britischen Registertons Netto-Raumgehalt nah dem Uebergange desselben in das ausscließlihe Eigenthum der deutshen Dampfschiff- fahrts-Gesellshaft „Hansa“ in Bremen, welhe Bremen zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat ; ) vom Kaiserlichen Konsulat zu Liverpool unter dem 10. d. M. der im Jahre 1863 in Birkenhead erbauten, bisher unter britisher Flagge gefahrenen eisernen Bark „Elise Schulze“ (früher „Alexandra“) von 768,65 britishen Re- gistertons Netto-Raumgehalt nah dem Uebergang derselben in das ausschließlihe Eigenthum des im Großherzogthum Me>lenburg-Schwerin staatsangehörigen Franz Schulze in wol b E Rosto> zum Heimathshafen des Schiffes ge- at.

Bekanntmachung.

__ Auf Grund der 2A 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21, Oktober 1878 isst die Broschüre, betitelt :

„Von Oben und von Unten. Ein Pfingstgruß“, ohne Angabe des Verfassers, Druckers und Verlegers am

heutigen Tage von dem unterzeichneten Regierungs-Präsidenten verboten worden.

Schleswig, den 19. Oktober 1889. Der Regierungs - Präsident. In Vertretung : von Bishoffshausen.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen Professor an der Universität Leipzig, Dr. Georg von der Gabelenßt, ordentliches Mitglied doc Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, zum ordentlihen Professor in dêr philosophischen Fakultät der Friedrih-Wilhelms-Universität daselbst,

die Militär - Jntendantur - Assessoren Dr. Fuhrmann, Vorstand der Jntendantur der 31. Division, und Litt y von der Corps-Jntendantur des IV, Armee-Corps zu Militär-

Reichstag für eröffnet.“

JIntendantur-Räthen, und