1889 / 254 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E ca O E E S Er Vin O par S ege A E M S Nr i S A A SE T R, 6 E

atte

2e

2 YE

0 L f t

4 f 2 Z S T s ¿8 “Ae N ? K e f E E M Æ E

A E

L R E M

und 4. Iuli 1872 beantragt. 15.

der Kraftloserklärung bezeihneten Folienpöste. Parchim, den 19. Oktober 1889. Großberzoglihes Amtsgericht.

[39124 Ausfertigung. Aufgebot.

Auf Artrag des Söldners Rupert Hörmann von Hegelbofen als. bypothekenbud- mäßigen Besitzers des Anwesens Haus: Nr. 10 in Bubenhausen, auf welchem für den landiSabwesenden Franz Hörmann von Buch, an dessen Existenz sh Niemand erinnern kann, ein Kapital von 8 Fl. 20 Kr. seit 7. November 1845 im H. B. f. Bubenhausen II. 670 bypothekarisch versichert ist, wcrden, da die Nacforshungen nach dem -re(tmäßigen Inhaber dieser Hypothekforderung

Widerspruchsrechte gegen diesen Antrag \ind spätestens in dem auf den Januar 1890, Vormittags 10è Uhr, an- geseßten Termine anzumelden, unter dem Nachtheile des eingetragenen Reccts der

fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diese Forderung ih beziehenden Handlung an ge- rechnet 30 Jahre verstrichen sind, Diejenigen, welche auf obige Forderung ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung ihrer Ansprüche und Rechte inner- halb sechs Monaten in dem auf Montag, deu 17. März 1890, Vormittags 9 Uhr, beim k. Amtsgerichte Weißen- horn anberaumten Aufgebotstermine unter dem Rechtsnactheile aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung ter Anmeldung die Forderung für er- leihen erflärt und im Hypothekenbuche gelöscht würde. Weißenhorn, 17. August 1889. Königliches Amtsgericht. Karl, K. Amtsrichter. Den Glei(hlaut bescheinigt : / Gerichtsschreiberei des k. Amtsgerichts. Weißenhorn, 19. Oktober 1889. (L. 8) Ott, K. Sekretär.

127421]

Aufgebot. Nachdem die Nachforshungen nach den re tmäßigen Inhakern der nachstehend bezeibneten Hypo- thekforderungen fruchtlos geblieben und seit dem Tage der letzten auf diese Forderungen bezüglichen

and-

lungen 30 Iabre abgelaufen sind, werden auf Grund des §8. 82 des P in der Faffung des

Art. 123 Z. 3 Ausf. Ges. zur R. C. P.

boben glauben, biemit öffentli aufgefordert, ihre A

auf Moutag, den 3. März 1890, Vorm. 87

O. alle Diejenigen, welde auf dice 1 nsprüche innerhalb 6 Monaten, spätestens aber in dem Uhr, im diesgerihtlihen Sißungssaale anberaumten

orderung ein Recht zu

Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls die Forderungen für erlosen erklärt und im Hypothekenbuche

gelö\cht würden. Hyp. -But fu

r Eshlkam Bd. | Seite

L| Besiger der Hypothekobjekte

Zeit des Eintrags Tag| Monat | Iahr

Forderung und Gläubiger

Pongray, An- I. | 216 dreas Häusler von | §g.Nr Eshlkam i: 6 Späth, Josef,

| | Mezger von dort

Pfeffer, Franz, Oekonomie- bürger v Es&lkaw Hs8.-Nr. 3

Pongratz, Andreas, Hâus- ler v. Eshlkam Hs8.-Nr. 10

Denzl, Katharina, Schnei- derswittwe in Eshl?am Hs.- Nr. 183

Pohmer, Georg, Dekonom in Esblkam Hs.-Nr. 17

Späth, Georg, Oekonom in Esblkam Hs.-Nr. 57

Müller, Johann u. Fran- ziófa, Mülerseheleute in Eschlkam Hs.-Nr. 47

Hastreiter, Georg u. Ro- salie, Bâerseheleute in Eschlkam Hs.-Nr. 23

Neukirchen, am 17. August 1889.

98, | April 1826

April

Febr. | 1828

April Sept.

April Dez. 1827

Mai [1826

| Juli | 1829

März | 1831

29, | August

Für Anna Denzl, Oekonomenstohter von Es(hlkam, verehelidte Späth, Elterngut | zu 100 Fl. = 171 Æ 43 S, für Therese | Denzl, Oekonomenstohter von Eshlkam, | Elterngut zu 17 Fl. = 29 Æ 14 S, für Christoph Denzl, Oekonom von Eschlkam, | Zehrpfennigsrest zu 138 Fl, = 236 | 56 „, für Mathias Späth von Eschlkam Darlehen zu 40 Fl. = 68 # 957 S und für Barbara Denzl von Eschlkam Dar- lehn zu 40 Fl. = 68 #4 57 A lt. Ueber- gabébriefs vom 2. Januar 1821.

Für Anna Kolbeck v. Eschlkam vor- läufiges Muttergut zu 100 Fl. = 171

43 .

Für Peter Weber v. Hofberg 134 Fl. = 229 M 71 S, für Anna Maria Fenzl v. Kleinaign 82 Fl, = 140 M 57 S, für Anna Fischer v. Nößwartling 101 Fl. = 173 4 14 9, für Ignaz Vogl v. Straß- bof 55 Fl. = 94 4 28 S, für Georg Vogl v. Zenching 130 Fl. = 222 4 85 „S, für JIoscf Awberger v. Thanried 180 Fl. = 308 M 57 S, für Peter Vogl v. Oterdörfl 280 Fl. = 480 Æ, für Andreas Mazrer v. der Jakobsmühle 100 Fl. = 171 M 43 4, für den Lederer Dimpil von Furth 35 Fl. = 60 H und für den Juden Salomon in Neumark 40 Fl. = 68 M 57 A It. Uebergabsbriefs vom 8. Febr. 1828.

Für Gendarm Anton Korherr v. Eschl- fam 105 Fl, = 180 M Elterngutsrest lt. Uebergabsbriefs vom 8. Juni 1814.

Für die Wittwe Barbara Hastreiter v Esclkam 290 Fl. = 497 4 14 S Kauf- \cillingêrest lt. Kaufsbrief v. 21. Sept 1829.

Für die Oekonomensfrau Anna Schneider, geb, Poll, v. Eschlkam 780 Fl. = 1337 A | 14 4 Heiraihgut lt. Heirathsbriefs vom 2. Juni 1813. 1 i Für die Oekonomens\ô “ne Iosef, Franz | u. Andreas Fischer v Eschlkam 225 Fl. | = 385 M 71 A Vatergut lt. Vatergutê- vertrags v. 21. Dez. 1827.

Für den Müllerssohn Iosef Müller v. Eschlkam 150 Fl. = 257 14 S Mutter- gut lt. Vertrags v. 1. Dez. 1787

Für den Nämlichen 750 Fl. = 1285 M 71 § Vatergut, Einfeßgeld u. ander- | weitiges Guthaben, für Theres Müller, | verehel. Sporrer, v. Eschlkam 300 Fl. = | 514 A 28 S, für die Müllers\öhne Ignaz | u. Anton Müller v. Eschlkam 400 Fl. = 685 M 71 A Elterngut und für die Aus- tragsmüllerseheleute Josef u. Magdalena Mükler v. Eschlkam Zehrpfennig zu 1500 Fl. = 2571 M 42 S u. Leibthum im An- \chlage von 1200 Fl. = 2057 M 14 S [t. Uebergabsvertrag vom 6. Juli 1829.

Für die Erben des Müllers Andreas Müller v. der Jakobésmütle 117 Fl. 34 Kr. = 201 M 54 S lt. Vergleihes vom 1. Febr. 1831

Für die Lehermaier’s{en Bürgerskinder v. Eschlfam 100 Fl. = 171 Æ 43 S [t. Hypothekenbriefs vom 29. August 1831.

1826

1826

|

1831

Königliches Amtsgericht. Kohlndorfer, K. A.- R.

E Aufgebot.

Auf Antrag der Braunschweigischen Landetêeisen- babn: Gesellschaft ist Termin zur Auszahlung der Entschädigungen für rachfolgende zur Anlage der Landeécisenbahn im Wege der Expropriation er- worbene Grundfläcben :

I. in der Feldmark Neupetrithor A. Blatt: UU1. des Feldrisses.

1) tas dem Arbeiter Wilbelm Stelle gehörige, 26 10 im Eichthale belegene Grundstück zu 9 a

qm,

2) das dim Stellmacker Friedri Schulz ge- bôrige Nr 11 im Eichthale belegene Grundstück zu 9 a 65 qm,

3) das dem Schuhmacher Augvst Ernst gehörige, 6 14 im Eich1hale belegene Grundstück zu 8 a

qm,

4) das der Wittwe des Maurers Heinri Brat- hering, Ca1oline, geb Breitenbah, und den Bratbering’\chen Kinder" gehörige, Nr. 15 im Eich- tbale belegene Grundftück zu 8 a 25 qm,

9) tas dem Bäckermeister Franz Lühr gehörige, ‘g 16 im Cichthale ktelegene Grundfstückd zu 8 a

qm,

6) das der Wittwe tes Glasermeisters Carl Brand, Mathilde, geb. Michel, und deren Kindern gehörige,

ed 17 im Eichthale belegene Grundstück zu 8 a qm,

7) das der Wittwe des Tischlers Bevenroth, Anna Marie, - geb. Blankemeier, in Greene und deren Tochter, der Ehefrau des Genédarmen Weber, Helene, geb. Bevenroth, in Greene gehörige, Nr. 18 im Eichthale belegene Grundstück zu 9 a,

8) das der geshiedenen Ebefrau des Hof-Instru- mentenshleifers Bergert, Bertha, geb. Graff, und der unverebelihten Louise Graff gehörige, Nr. 22 im Eichthale belegene Grundstück zu 10 a 20 qm,

9) das der Wittwe des Viktualienhändlers Carl Wilkelm Ferdinand Telge, Mathilde, geb. Lampe, der Ehefrau des Finanzkalkulators Buschhorn, Elisabetb, geb. Telge, und der Wittwe des Kauf- manns Robert Telge, Frieda, geb. Dempewolf, und deren minderjährigen Kindern Paul und Walter, Geschwister Telge, gehörige, Nr. 23 im Eichthale belegene Grundstück zu 11 a 37 qm,

10) das dem Anbauer Conrad Führmann in Oelper gehörige, Nr. 24 im Eickthale belegene Grundftück zu 13 a 45 qm,

11) das dem Bâckermeister Wilhelm Mahn ge- hörige, Nr. 28 im Eichthale belegene Grundstück zu 16 a 80 qm,

12) das den Hulfabrikanten Heinrich Albert Ro- bert Lange und Victor Carl Auguft Bonorden ge-

‘| Bewig im Grundbu \tehenden,

hörige, Nr. 32 im Eichthale belegene Grundftück zu 11 a 5 qm, Ï

13) das dem Zeugshmiedemeister Johannes Müller und dessen Ehefrau, Caroline Sophie, geb. Hille, gehörige, Nr. 39 im Eichthale belegene Grundstück zu8aó0qm, E

14) das dem Metalldreher Friedrich Franz Vahl- berg und dessen Chefrau, Auguste Wilhelmine, geb. Bartels, gehörige, Nr. 42 im Eichthale belegene Grundftück zu 8 a 55 qm, i :

15) das dem Brauereibesizer Wilbelm Kniep ge- hörige, Nr. 43 im Eichthale belegene Grundstück zu 8 a 65 qm, : E

16) die der Wittwe des Victualienhändlers August Baumgarten, Henriette, geb. Hoffmann, gehörigen, Nr. 44 und 45 im Eichthale belegenen Grundstücke zu 8 a 87 qm und 9 a 48 qm,

17) von den auf den Namen des Gärtners Eduard angebli nachher von dem Ziegeleibesizer A. Runge erworbenen Grundstücken im Eichthale und zwar von

Nr. 89 zu 6 a 40 qm die auf der Vermessungs- farte mit den Bubstaben n 1 o1 p1 g! n! umschrie- bene Parzelle zu 38 qm, 2

Nr. 90 zu 6 a 16 qm die auf der Vermessungs- karte mit den Buchstaben p! g!r! s1 p1 umshrie- bene Parzelle zu 39 qm, i

Nr. 91 zu 5 a 74 gm die auf der Vermefsungs- farte mit den Buchstaben r! s1 t! u! r! umsrie- bene Parzelle zu 39 qm, Nr. 92 zu 11 a 34 qm die auf der Vermessungskarte mit den Buthstaben t ! ul y1 w1 {1 umshriebene Parzelle zu 77 qm,

18) das dem Buchhändler Heinrich Viewig ge- böôrige, Nr. 97 im Eichthale belegene Grundstück zu 6 a 21 gm, : i

19) das dem Goldarbeiter Carl Franz Ludwig S@nellbeck gehörige, Nr. 99 im Eichthale belegene Grundstück zu 5 a 84 qm, : :

20) die dem Kaufmann Theodor Minte gehörigen, Nr. 100 und 101 im Eichthale belegenen Grund- stücke zu 5 a 45 qm und ò a 42 qm, i

21) das dem Kaufmann Carl Schulte gehörige, as 105a im Eidhthale belegene Grundstück zu 4 a

qm,

22) das dem Holzhändler Carl Brawvogel, der Ehefrau des Holzhändlers Carl Engel, Aurelie, geb. Brachvogel, den minderjährigen Kindern des Tischler- meisters Wilhelm Shwetß, Namens Wilhelm und Carl S@wetz, den minderjährigen Kindern der ver- storbenen Caroline Brachvogel aus ersier Ehe mit dem verstorbenen Kaufmann Bruno Krause, Namens Margarethe und Henry Krause und aus zweiter Che mit dem Konditor Ewald Krause, Namens Elisabeth Krause, gehörige, Nr. 105b. im Eichthale belegene Grundstück zu 5 a 13 qm,

23) das der Wittwe des Kammmachermeisters Sqhweiter, Dorothee, geb. Fick, gehörige, Nr. 106 im Eichthale belegene Grundstück zu 5 a 11 qm,

94) von den dem Maurer Heinri Friedri Theodor Ebeling gehörigen Grundstücken im Eich- thale und zwar von

Nr. 125b die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben tt# 26 t‘ umscriebene Parzelle zu

1 qm,

Nr. 126b die auf der Vermessungskarte mit den Bu(staben x4 a? t4 268 rf umschriebene Parzelle zu 25 qm,

25) von dem dem Maurer Heinrih Friedri Tkeodor Ebeling gebörigen, Nr. 126 d im Eichthale belegenen Grundstücke die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben y+ p‘ ab 24 y4 umschriebene Parzelle zu 18 qm,

26) tas der Wittwe des Maurers Carl Friedri Wilhelm Saalfeld, Elisabeth, geb. Meyer, dem Maurer Carl Saalfeld, der Chefrau des Schlofser- meisters Ludwig Behrens, Minna, geb. Saalfeld, und der minderjährigen Elisabeth Saalfeld gehörige, Nr. 128 im Eichthale belegene Grundstück zu 12 a 15 qm,

27) von dem der Wittwe des Maurers Bayer, Fohanne Sophie, geb. Wichmann, der Ehefrau des Defonomen Paul Scheibe, Anna Sovhie Eleonore, geb. Bayer, vnd dem Bildhauer Carl Friedri Wilhelm Bayer gehörigen, Nr. 132 im Eichthale belegenen Grundstücke zu 8 a 65 gm die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben bs cs hs umschriebene Parzelle zu 43 qm,

98) das dem Fabrikdirektor Rudolf Röhll ge- hörige, Nr. 133 im Eichthale belegene Grundstück zu 7 a 60 q, /

29) das dem Metalldreher Carl Friedrih Wilhelm Treumann und dessen Ehefrau Anna Marie Emilie, geb. Schmidt, gehörige, Nr. 134 b im Eichthale be- legene Grundstück zu 6 a 3 qm,

30) das dem Schmied Louis Langelüddecke und dessen Ehefrau Fanny, geb. Letto, verwittweten Kahlstorf, gehörige, Nr. 135 im Eichthale belegene Grundstü zu 5 a 92 qm,

31) von dem dem Kaufmann Wilhelm Dettmar gehörigen, Nr. 138 im Eichthale belegenen Abfin- dungsplane zu 6 a 50 gm die auf der Vermefsungs- karte mit den Buchstaben s t ut um- \hriebene Parzelle zu 53 qm,

39) von dem dem Buwbindermeister Carl Wil- belm Albert Kausche çehörigen, Nr. 140 im Eich- thale belegenen Grundîtücke zu 6 a 29 qm die auf der Vermessungéskarte mit den Buchfiaben v ® xd y5 umschriebene Parzelle zu 43 qm,

33) von dem auf den Namen des Kaufmanns Eduard Thiemann im Grundbuce \kehenden, jeßt angeblich der Chefrau des Zeugshmiedemeisters Wilhelm Hardegen, Elise, geb. Steche, gehörigen, Nr. 142 im Eihhthale belegenen Grundstückte zu 7 a 60 gm die auf der Vermessungskarte mit den Buch- staben as z5 as umshriebene Parzelle zu 51 qm,

34) das dem Büchsenspänner August Wolff gehörige, Nr. 252 im Eichthale belegene Grundstück zuGas3 qm,

B. Blatt [I]. des Feldrifses

35) von dem dem Hospital St. Thomae gebörigen, Nr. 154 im Flaschendreherkampe belegenen Grund- stücke zu 46 a 18 qm tie aus der Vermessungskarte mit den Buchstaben g h k1 g umschriebene Parzelle zu 50 qm,

36) von dem der Wittwe des Kunstgärtners Jo- hann Heinrih Fricke, Johanne, geb. Hilgentag, gehörigen, Nr. 176 im Flaschendreherkampe belegenen Grundstücke zu 25 a 55 qm die auf der Ver- messungskarte mit dea Buchstaben al ÞbI zalI ums\chriebene Parzelle zu 4 qm,

LI. in der Feldmark Altpetrithor

37) von dem der Firma Albert Sayßinger gehörigen, Nr. 102b in den Schölken belegenen Grundstücke zu 2 ha 79 a 59 qm die auf der Ver-

messungskarie mit den Bustaben g h i k f & resp. m n q m umschriebenen Parzellen zu 2 a 95 qm re¡p. 2 a,

38) von dem dem Arbeiter Christian Bernhard Mecke gebörigen, Nr. 101 a am Brauerstiege be- legenen Grundstücke zu 18 a 67 qm die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben x a! þ1 (1 z y x umshriebere ParzeTle zu 2 a 43 qm,

39) von dem dem Arbeiter Julius Ristig und dessen Ehefrau, Sophie, geb. Dannemann, gehörigen, Nr. 103 am Brauerstiege belegenen Grundftücke zu 24 a 80 gm die auf der Vermefsungskarte mit den Es d! el fl g1 41 umsqhriebene Parzelle zu4a,

46) von dem dem Gärtner Tbeodor Honemann ge- börigen, Nr. 107 in den Maibäumen belegenen Grund- itüde zu 22 a 50 qm die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben 01 p! g! 01 umschriebene Parzelle zu 1 a 85 qm,

41) von dem den Kindern des verstorbenen Ge- heim- Kanzlisten Johann Carl August Bothe, als;

a. Emma Hedwig Julie,

b. Emma Clara Marie und

c. Trzuaott Erich Lebrecht Bothe gebörigen, Nr. 123 am Altfelde belegenen Grund- itücke zu 74 a 80 gm die auf der Vermessungskarte mit den Buchstaben t! u! y1 w1 t1 umshriebene Parzelle zu 10 a 92 qm,

JII. in der Feldmark Hagen :

42) das dem Partikulier Conrad Schacht gehörige, Nr. 3a Blatt VII. des Feldrisses an der Tauben- straße belegene Grundstück zu 17 a 35 gm auf Mittwoch, 18. Dezember d. Jrs., Morgens 10 Uhr, Zimmer 42, vor Herzoglichem Amtsgerichte hieselbst, Auguststraße 6, anberaumt, zu welchem die Realberechtigten in Gemäßheit des Gesetzes vom 20. JIuni 1843 Nr. 18 unter dem Recbtsnachtheile damit vorgeladen werden, daß sie im Falle ihres Nichterscheinens mit ihren Ansprüchen an die Ent- schädigungékapitale ausgeschlossen werden.

Brauuschweig, 15. Oktober 1882.

Herzogliches Amtsgericht. V. von Münchhausen.

LIVOS Ausgebot.

Auf Antrag des hiesigen Stadtmagistrats ift Ter- min zur Auszahlung der Entschädigung für einen im Wege der Exprepriation erworbenen Theil der dem Kaufmann Ernft Brüning zu Krefeld gehörigen, an der Ferdinandstraße hieselbst belegenen, mit dem Wohnhause No. ass. 4113 bebauten Grundstüdcke Nr. 21 und 2e Blatt 111. der Karte der Innen- stadt, als des auf dem angefertigten Situationusplan mit d, e, bh, i, d umshriebenen Stüds zu 2a 26 qm und des auf dem Situationëeplan mit e, 1, k, h, e ums(riebenen Stücks zu 2 a 65 qm, welche beide Theile zusammen das Stück Nr. We zu 4 a 91 qm bilden, auf Dienstag, den 17. Dezember 1889, Morgens 10 Uhr, Zimmer Nr. 41, vor E Amtsgericht bieselbst , Auguststraße

r. 6, anberaumt, zu welem die Realberechtigten in Gemäßheit des Geseßes vom 20. Juni 1843 Nr. 18 unter dem Rechtsnachtheil damit vorgeladen werden, daß sie im Falle ihres Nichterscheinens mit ibren Ansprüchen an das Entschädigungskapital aus- geschlofsen werden.

Braunschweig, den 18. Oktober 1889.

Herzoglihes Amtsgericht. VI. Rhamm.

[39118] Uusfgebot.

Auf den Antrag des Wilhelm Ernst Sester zu Dessau, vertreten durh den Rechtsanwalt Loeck zu Zehdenick, wird Wilhelm August Hugo Sester, ge- boren am 12. Oktober 1858 zu Potsdam, Sohn des zu Damm-Hast bei Zehdenick am 18. August 1866 verstorbenen Grenzbeamten Wilhelm Sester, hier- durch aufgefordert, sih spätestens im Aufgebots- termine, am 12. Juli 1890, Mittags 12 Uhr, bei dem hiesigen Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Derselbe ist seit dem Jahre 1875 verschollen.

Zehdenick, den 17. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II.

189124) Bekanntmachung.

Auf Antrag des Buchbindermeisters Bruno Kramer zu Braunschweig wird dessen Bruder, der am 19. September 1834 zu Wernigerode geborene Kaufmann Gustav Kramer, welcher seit dem Jahre 1879 verschollen ist, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 4. September 1890, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 16, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erflärt werden wird.

Wernigerode, den 18. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht. [39117] Ausgebot. h

Auf Antrag des Eigenthümers Robert Schüler zu Grube, als Abwesenheitsvormund des Lehrers Friedrich Gustav Schüler, werden der Verschollene, Lehrer Friedrich Gustav Schüler, geboren am 29. September 1844 zu Wuschewir bei Wriezen, welher sich im Jahre 1873 aus scinem leßten Wobnort Bergfelde bei Birkenwerder entfernt und seit 10 Jahren keine Nachricht von sich gegeben hat, sowie deïsen von ihm etwa zurückgela}senen unbe- kannten Erbzn aufgefordert, sich spätestens bis zum Aufgebotstermin am 1. Oktober 1890, Mittags 12 Uhr, bezw. in demselben, persönlich oder scrist- lich bezw. durch einen Bevollmächtigten bei dem unterzeibneten Geriht zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt erklärt werden und sein Ver- mögen Demjenigen, welhem es nach der geseßlichen Erbfolge gebührt, zufallen wird.

Oranienburg, den 15. Oktober 1889.

Köriagliches Amtsgericht.

(89122) Aufgebot.

Auf den Antrag: :

1) des Klempnermeisters Alfred Schulze zu Görliß, Steinweg 5, als des Vormundes des abwesenden, am 19. August 1857 zu Görliß als unehelicher Sohn der Johanne Christiane Heyde, \päter verehelichte S(neidergesell Zimmermann, geborenen Seemannes Carl Oswald Heyde, welcher sich bis zum Jahre 1874 in Görliß aufgehalten hat und seitdem ver- sollen ift; i :

2) des Buchhalters Georg Michaelis zu Kroisch- witz, als des Vormundes des abwesenden, au! 5. November 1833 zu Jauernick, Kreis Görliß, ge*

borenen Bäkermeisters Friedri Wilhelm Louis Opitz, Sohn des Bauers Johann George Opiy und dessen Chefrau Johanne Christiane. geb. Deckwertb, ¡u Jauernick, welcher bis zu den Jahren 1861 oder 1862 sich in Görliß aufgehalten hat und seitdem vershollen ist, werden

A. der Seemann Karl Oswald Heyde,

B. der Bäckermeister Friedrih Wilhelm Louis Opitz aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 16. September 1890, Vorm. 11 Uhr, hei dem unterzeichneten Gericht, Postplag 18,

immer Nr. 53, zu melden, widrigenfalls ihre Ybeserklärung erfolgen wird. Görlitz, den 17. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

[37676] Aufgebot.

Der am 20. April 1820 zu Susnick geborene Arbeiter Gottlieb Schulzki, Sohn des Dorfschulzen Friedrih Schulzki und der Anna Dorothea Glang, we!her im Jahre 1868 seinen damaligen Wohnort ¡u Freudenberg, Kreises Rastenburg, verlassen hat und seitdem vershollen ist, wird auf den Antrag seirer Ebefrau, Amalie Schulzki, geb. Neumann, in Freudenberg sammt etwaigen unbekannten Erb- interessenten zum Termin, den 12. August 1890, Vorm. 11 Uhr, vcr das unterzeihnete Amtsgericht unter der Verwarnung vorgeladen, daß er im Falle seines Ausbleibens für todt erklärt und sein Ver- mögen den sich legitimirenden Erbberehtigten aus- geantwortet werden wird.

Barten, den 10. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[39123] Aufgebot.

Die unbekannten Erben des am 11. Januar 1888 verstorbenen, hier wohnhaft gewesenen, am 23, Oktober 182% als Sobn des Glasscneiders Gottlieb Liebig und seiner Ebefrau Johanne Juliane Liebig, geb. Unke, zu Schrciberhau geborenen Musiklehrers Ernst Wilbelm Liebig werden auf Antrag des Nachlaßpflegers, Rechtsanwalts Graul hier, aufgefordert, \pätestens in dem auf den 20. September 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrihitr. 13, Hof, Flügel B, part., Saal 32, anbe- raumten Aufgebotetermine sich zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem si legitimirenden Erben zur freien Diéposition verabfolgt werden wird, und der nach erfolgter Präklusion sih etwa ers meldende nähere -oder gleih nahe Erbe alle Handlungen und Dis- positionen jenes Erben anzuerkennen und zu über- nehmen \{chuldig, von ihm weder Rechnungslegung noch Ersaß der gehobenen Nußungen zu fordern berechtigt, sondern si ledigli mit dem, was als- dann noch von der Erbschaft vorhanden sein wird, zu begnügen verbunden sein foll.

Berlin, den 12. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48.

[39120] Bekanntmachung.

Der Rentier Heinrich Kühl hat in seinem am 7, August 1889 publizirten Testament vom 14. Juli 1889 die eheliche Descendenz seiner Brüder

| Ernst und Wilhelm Kühl und seiner Schwester

Johanne, verehelichten Lasius, bedacht. Berlin, den 9. Oktober 1889. Königliches Amtégericht T.. Abtbeilung 61.

[39116] Vekanutmachung. Die verwittwete Rosalie Epstein, geborene Ollendorf, aus Neumarkt, hat in ihrem am 18 Oftober 1889 eröffneten Testamente ihrem Schne Julius Epftcin die Summe von 6000 vamacht, Dies wird dem seinem Aufenthalt nach unbefannten Julius Epstein bekarnt gegeben. Neumarkt i. Schl., den 19. Oktober 1889, Königliches Amtsgeri@t.

(39136]

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Na- lafgläubiger hinter dem äm 14. März 1889 ver- storbenen Konditor Hermann Hanke aus Groß- Strehlitz ift beendet.

Groß-Strehlitz, den 17. Oktober 1889.

Kömgliches Amtsgericht.

[ 59133!

Durh Auss&lußurtheil des Königlichen Amts- ceriits zu Bütow vom 17. Oktober 1889 ist der Sola-Wechsel über 75 46, ausgestellt von Lco Ro- galéfi, vermuthlich za Stüdnig im Jahre 1884 oder 18%, zahlbar an den Pächter Michael v. Czyrson er, 3 Monate nach dem Tage der Auëéstellung, für fraftlos erflärt.

Vütow, den 17. Oftoker 1889.

Königliches Amtsgericht.

[29134] Bekanntmachung.

Our Ausschlußurtbeil des unterzeichneten Gerichts

vom 12, Oktober 1889 sind 1) die Hypothekenforderung von 18 Thlr. 51/7 Gr., eingetragen auf Halbstadt Nc. 1, Abtheilung T1. Nr. 12 für Catharina Tôws, 2) die Hypothekenforderung von 60 Thlr. Dar- lehn, nebst 5 9/0 Zinsen auf Marienburg Nr. 567, Abtbeilung IIL. Nr. 8 für die Bürger-Sterbe-Kasse in Marienburg einge: ragen,

d) die Hypotk;ekendokumente über i: a 12000 M Restkaufgeld nebst 4# °/o Zinsen, eingetragen für die Wittwe A1.na Esau und deren Kinder Abraham Esau und Anna Claassen, geb. Esau, auf Heubuden Nr. 24, Abtheilung 111. Nr. 12, .. b. 83 Thir. 10 Sgr. nebst 5 %/ Zinsen, eingetragen für die Prediger-Wittwen-Kafse in Marienburg auf

arienburg Nr. 907, Abtheilung 1II1. Nr. 4,

c. 116 Thlr. 20 Sgr. nebst 5%/ Zinsen, eîin- Fitragen für dieselbe Gläubigerin auf Marienburg

r. 907 Abtheilung II1. Nr. 8,

d, 50 Thlr. Darlehn nebst 59/0 Zinsen, ein- getragen für die Shuhmacher-Innungs-Sterbekafse in Marienburg auf Marienburg Nr. 908, Abthei- lung 111. Nr. 6,

d e, 1100 Thlr. nebst 5 °/ Zinsen, eingetragen für den Kaufmann Dietrich Martens auf Stadt-Damm- selde Nr. 41 R, Abtkeilung 111. Nr. 10

sür kraftlos erklärt und die Kosten des Aufgebots Unter gleiher Vertheilung der Insertionskosten den

ntragstellern auferlegt.

Marieuburg, den 17. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[39289]

Die Zweighypot hekenurkunde über 300 #4 ein- |

getragen zufolge Verfügung vom 23. Juni 1875 mit 5 9/0 Zinsen seit 16. Juni 1875 für den Produkten- händler Leopold Wronke zu Anklam in Abthei- lung III. Nr. 10 des der verehelichten Rentier Johann Michael David Teege, Dorothee, geborenen Breit- \precher, zu Anklam gehörigen Grundstücks Band 15 Blatt 599 b. Grundbuchs von Anklam ist durch Urtheil vom 16. Oftober 1889 für fraftlos erklärt. Königliches Amtsger'c1 zu Anklam.

[39139) E TANRORKNART,

Dur Aus\{hlußurtheil des Königlichen Amts- gerichts I, Abtheilung 49, Berlin vom beutigen Tage ist das angeblich verloren gegangene Hypo- thekendokument über die auf dem hierselbst, Wiener- straße 17, belegenen im Grundbuhe von den Um- gebungen Berlins Band 83 Bl. Nr, 4236 verzeich- neten, auf den Namen der verwittweten Baronin von Sobeck, Marie Karoline, geb. von Quittfeld, eingetragenen Grundstücke in Abtheilung 1I1I. Nr. 2 zu 59% Zinsen für den früheren Kupfershmiede- meister jeßigen Rentier Adolf Stöhr zu Berlin ein- getragenen 4500 Thaler für kraftlos erklärt.

Berlin, den 18. Oktober 1889.

Thomas, Gerichtéschreiber des Königlihen Amtsgerihts T. Abtheilung 49.

[39138] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts BerlinT. vom heutizen Tage sind für kraftlos erklärt :

1) Das Stamta - Hypotheken - Dokument vom 19, März und 20. April 1866 über die im Grund- bude des Königlichen Amtégerichts Berlin T. von der Louisenstadt Band II. Nr. 105 in Abtheilung III. unter Nr. 6 als Rest der ursprüngliden 16 000 Thaler für den Rathêmaurermeister Albert Theodor Karchow umgeschriebenen 6000 Thaler nebst Zinsen,

2) das Zweig- Hypctheken-Dokument vom 28. Ja- nuar und 20. Februar 1868 über die ebendaselbft von den ursprünglichen 16 000 Thalern für denselben umgeschricbenen 10 000 Thaler nebst Zinsen.

Bexrliu, den 17. Oktober 1889.

Trzebiatowski, Eerichtssreiber des Königliben Amtsgerichts T. Abtheilung 48.

[39135] Jm Namen des Königs!

In der Rosalie Siara’shen Aufgebotssache er- kennt tas Königliche Amtsgericht zu Ratibor durch den Amtsrichter Heintze für Recht:

Die Hypothekenurkunde über 200 Thlr. = 600 Darlebn, zu 59/0 verzinslih, eingetragen aus der Schuldurkunde vom 1. Oktober 1868 für die verehe: lihte Rosalie Siara, geb. Breitshaedel, zu Neu- carten in Abth. 111. Nr. 6 des dem Weichenwärter Theodor Juritko zu Studzienna und den Geschwistern SFobhann Juritko zu Weißstein und Anna, Josepha und Alexander Juritko zu Studzienna gehörigen Grundstücks Blatt 255 Studzienna, gebildet aus der S@uldurkunde vom 1. Oktober 1868 nebst Ingrofsa- tionsvermerk und einem Hypothekenbuchauszuge vom 7. Oktober 1868, wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten bleiben außer Ansaß.

Ratibor, den 15. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung VI.

[39128] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom beutigen Tage ist:

I. Die Hypothekenurkunde über 1800 Thlr. Kauf- gelder, eingetragen auf dem dem Müllermeister Wil- helm Goldbach zu Dammitsh gehörigen Grundstücke Nr. 169 Thiemendorf Abtheilung 111. Nr. 7 auf Grund der Verhandlung vom 7. Oktober 1870 für die verwittwete Müllermeister Langwenings, Louise, 68 Scholz, in Kreishau für kraftlos erklärt, und ind

1]. die ctwaigen Berechtigten an folgenden Öypo- thekenposten:

a, 100 Thlr. und 49 Thlr. 29 Sgr. Darlehn, eingetragen auf dem dem Freistellenbesißer August Reichelt in Mühlgast gehörigen Grundstücke Nr. 14 Müblgast Abtheilung 111. Nr. 5 und 6 auf Grund der Hypothekenbe stellungen vom 10. April 1840 und 3. Oktober 1845 für den Schullehrer Albert Vogt in Müßhlgast, :

b. 22 Thlr. 21 Sgr. Realmünze, eingetragen auf dem dem Häusler Wilhelm Scholz in Mühlgast gehörigen Grundstüt Nr. 21 Möühslgast Mb theilung III. Nr. 2 auf Grund der Verfügung vom 20. März 1810 für den Amtêrath Scholz, j

c. 15 Thlr. Kautioushypothek, ursprünglich ein- getragen auf Nr. 27 Mlietsh auf Grund der Ver- fügung vom 8. Juli 1829 für die Kurandin des Be- sißers Anna Susanna Hoffmann, Übertragen auf das dem Maurer Karl Peukert in Mlietsh gehörige Grundstück Nr. 61 lietsch Abtheilung 11. Nr. 1 zufolge Verfügung vom 15. Oktober 1851,

d, 10 Thlr. 26 Sgr. 1 Pf. Muttererbtheil, ein- getragen auf dem dem Schmiedemeister Oswald Huld in Bielwiese gehörigen Grundstücke Nr. 46 Bielwiese Abtheilung 111. Nr. 4 auf Grund der Verhandlung vom 14. Oktober 1857 für die beiden minderjährigen Freigärtnersöhne Johann Karl O und Johann Gottlieb Ernst, Geschwister Rüster zu Bielwiese, mit ihren Ansprüchen an jenen Posten für ausgeschlofsen erklärt worden.

Steinau a. O., den 7. Oktober 1889.

Königliches Amtsgericht.

[39127] Oeffentliche Bekanntmachung.

Durch Aus\chluß-Urtel des unterzeihneten Gerichts vom 16. Oktober 1889 sind

A. die Gläubiger und beziehungsweise deren un- bekannte Rehtsnachfolger bezüglih folgender Hypo- thekenposten :

a. von 8 Thalern 1 Slbgr. eingetragen auf S Æ Schwarzwaldau, Abtheilung II.

r. 4b,

b. von 41 Thalern 2 Slbgr. 3} Pf. eingetragen auf Nr. 221 Vorstadt Landeshut Ab- theilung III. Nr. 9

mit ihren Ansprüchen ausgeshlossen

und

Po die Hypothekenurkunden über nachbezeihnete osten:

1) die vorstehend ad A. a und b bezeihneten,

2) folgende weitere

a. über 1500 M, eingetragen auf Nr. 138

Stadt Landeshut

btheilung I. Nr. 27 vom 3. Juli 1878,

[39132]

6 Pf. Fabian, sowie 18 Sgr. für L, B

b. über 8144,85 Æ, eingetragen auf Nr. 36 Wittgendorf, Abtheilung 111. Nr. 26 vom 1. Juli 1884,

c, über 90 Thaler, eingetragen auf Nr. 50 Hermsdorf gr. Abtheilung III. Nr. 2 vom 12. September 1854,

d. von 1000 Thalern, eingetragen auf Nr. 15 Nieder - Leppersdorf Abtheilung 111. Nr. 12 vom 9. Januar 1874,

. von 30 Thalern, eingetragen auf Nr. 20 Ober- Deibas Abtheilung I1I. Nr. 6 vom 5. März

l,

. von 400 Thalern, eingetragen auf Nr. 197 Vorstadt Landeshut und Nr. 247 Ackerstücke Landeshut Abtheilung II1. Nr. 14 und be- ziehungsweise 3 vom 3./18, April 1854

für fraftlos erflärt worden. Landeshut, den 19, Oktober 1889, Königliches Amtsgericht. Becker.

[39151]

In Saten F. 3/89 hat das Königlihe Amts- geriht zu Karolath am 25. September 1889 für Recht erkannt:

Die Hypotbekenurkunden über :

1) 300 Thlr. = 900 M Eingebrachtes, eingetragen auf Grund des Ehe- und Erbvertrages vom 17. Mai 1834 und der Hypothekenbestellung vom 30. De- zember 1835, am leßteren Tage für Maria Elisabeth Lange, verehel. Hanisch, jeßt verwittwete Bauer Pe- truschke, zu Neu-Bilawe in Abthl. IIl. Nr. 2 des dem Bauern Julius Petrushte gebörigen Grund- stücks Neu-Bilawe Nr. 5, gebildet aus Ausfertigung der Verbandlung vom 30. Dezember 1835 und Hy- pothekenschcin vom nämlichen Tage:

2) 993 e 34 4 Darlehn, eingetragen aus der Swuldurkunde vom 30. Mai 1877 am 8. Juni 1877 für den Gärtnersohn Johann Heinri Ernst Martin zu Rosenthal in Abth. III. Nr. 13 des der Wittwe Dartsh, Johanne, geb. Lange, und 3 Ge- \chwistern Dartsh gehörigen Grundstücks Rosenthal Nr. 7, gebildet aus dem Hypothekenbriefe vom 8. Juni 1877 und Ausfertigung der Verhandlung vom 30. Mai 1877,

3) 100 Thlr. = 300 M rückständige Kaufgelder, eingetragen aus §. 3 des Kaufvertrages vom 11. Fe- bruar 1847 am nämlichen Tage für den Ausgedinger Georg Friedri Matshke zu Fürstlih-Aufhalt in Abth. 111. Nr. 4 des dem Schiffer Karl Koenig ge- hörigen Grundstücks Fürstlih-Aufhalt Nr. 21, ge- bildet aus Ausfertigung des Kaufvertrages vom 11. Februar 1847 und Hypothekenschein von dem- selben Tage,

werden für kraftlos erflärt, ferner werden betreffs der angebli getilgten 46 Thlr. = 138 4A Erb- gelder, eingetragen aus dem Kaufvertrage vom 99, September 1830 für den verschollenen Husaren Hans Christoph Hoffmann aus Hohenborau, welcher im Jahre 1801 Husar im Lestocg’shen Husaren- Regimente war, in Abth. II1. Nr. 4 des dem Kutshner Karl Heinrich Zareßke gehörigen Grund- stücks Hohenborau Nr. 50, die Rechtsnachfolger des vorstehend genannten Gläubigers mit ihren An- sprüchen auf diese Post ausgeslofsen.

Karolath, den 5. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

[39144] Jm Namen des Königs!

Ina der Aufgebotssache des Müllers Gottlieb Pad- berg auf der Strickmühle bei Grönebach, betreffend Aufgebot von Hypothekenposten, erkennt das König- lie Amtsgericht zu Medebach auf dem Gerichts- tage zu Winterberg dur% den Amtsrichter Brock- hausen dahin für Recht:

die eingetragenen Gläubiger folgender im Grund- buhe von Grönebach Band 11. Blatt 78 eingetra- genen Hypothekenposten :

1) Abtheilung 111. Nr. 1: Dreihundert Reichs- thaler in Konventionsmünze und französischen Kronthalern aus der Schuldverschreibung vom 95. Oktober 1812 und dem Anerkenntnisse des Besitzers mit 5/0 Zinsen und Kosten der Wiedereinziehung für den Schöffen Itter- mann zu Hiltfeld eingetragen ex decreto vom 21. Oktober 1839,

Abtheilung 111. Nr. 2 bezw. Nr. 7: Drei- hundert und zehn Reisthaler im Vierund- zwanzig Guldenfuße aus der Schuldverschrei- bung vom 10. Mai 1813 und dem Aner- kenntnisse des Besißers mit 5 %/o Zinsen und Kosten für den Schöffen Johann Kappen zu Winterberg eingetragen zufolge Verfügung vom 26. Oktober 1839, :

werden, ebenso wie deren Rechtsnachfolger mit ihren

Ansprüchen auf die bezeihneten Hypothekenposten

ausgeschlossen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem

Antragsteller -Müller Gottlieb Padberg zu Gröne- bach auferlegt.

Von Rechts Wegen. Medebach, den 7. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot folgender im rundbuch von Rees Blatt 3 eingetragenen Forde-

Gngen;: u 1) Abtheilung 1. Nr. 8: 80 Thaler und Zinsen, zahlbar für Victoria Lucia v. Pupka-Lipinska,

2) Abtheilung 111. Nr. 9: 20 Thaler Aussteuer

für Elisabeth Wirkus und 84 Thaler 20 Sar. 6 Pf. und Zinsen für Victoria Lucia v. Pupka-Lipinska,

3) Abtheilung I1I. Nr. 19: 14 Thaler 21 Sgr. und Zinsen, sowie 13 Sgr. Kosten für I. S.

4) Abtheilung II1. Nr. 22: 10 Thaler und Zinsen raun, hat das Königliche Amtsgeriht zu Tuchel für

Recht erkannt :

daß die unbekannten Berechtigten folgender im

Grundbu von Reey Bl. 3 Abtheilung 111. ein- getragenen Posten:

1) Nr. 8: 80 Thaler nebst Zer: 2) Nr. 9: 20 Thaler und 84 Thaler 20 Sgr. 6 Pf. nebst Zinsen,

3) Nr. 19: 14 Thaler 21 Sgr. 6 Pf. und Zinsen,

sowie 13 Sagr., 4) Nr. 22: 10 Thaler und Zinsen, sowie 18 Sgr.,

mit ihren Rei auf diese Posten auszuschließen.

erkündet am 8. Oktober 1889. Zur Beglaubigung:

/ Kumm, Gerichtsf{chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[39131] Jm Namen des Königs! Verkündet am 17. Oktober 1889. Soßbr, Gerichtsschreiber.

1) Auf Antrag des Eigenthümers Johann Rehmer und dessen “Ehefrau Bertha, geborene Beyer, zu Stneidemübl, vertreten durch den Rechtsanwalt Knopf daselbst, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schneidemühl durch den Amtsrihter Bittag für Recht:

Der eingetragene Gläubiger und seine Rechtsnah- folger an der für Franz Martinka, geboren am 13. Februar 1850, im Grundbuche von Schneides mühl Band 9 Blatt Nr. 312 Abtheilung Il. Nr. 1Ca. auf Grund des am 14. Mai 1870 ober- vormunds(aftlih bestätigten Erbrezefses vom 8. April 1870 zufolge Verfügung vom 28. Mai 1870 ein- getragenen Hypothek von 23 Thlrn. 25 Sgr. 11 Pf. werden mit ihren Re{ten und Ansprüchen auf die bezeihnete Post ausgeschlossen.

Verkündet am 17. Oktober 1889. Sohr, Gerichtsschreiber.

9) Auf _den Antrag des Kausmanns Baer David Baer zu Dreéden, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Glaß zu Schneidemühl, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schneidemühl durch den Amts- richter Bittag für Recht :

_ Der eingetragene Gläubiger und seine Rehtsnach- ger an der für den Gutsbesißer von Versen in Schönwerder im Grundbuche von Schneidemühl Bond 5 Blatt Nr. 219 Abtheilung 111. Nr. 11 eingetragenen und nach Schneidemühl Band 36 Blatt Nr. 1455 Abtheilung III1. Nr. 1 zur Mithaft übertragenen Hypothek von 10 Thlrn. nebst 5 9/0 Zinsen seit dem 11, September 1857 rückständiges Kaufgeld, welches auf Grund der Adjudikatoria am 9, Juni 1857 und de: Kaufgelderbelegungsverhand- lung vom 11. September 1857 zufolge Verfügung vom 21. Dezember 1857 eingetragen ist, werden mit ihren Rechten und Ansprüchen an die bezeichnete Post ausges{lofsen.

Verkündet am 17. Oktober 1889. __ Sohr, Gerichts\reiber. L

3) Auf den Antrag des Eigenthümers Gustav Kluck zu Rzadkowo, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Glaß zu Schneidemühl, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schneidemühl durch den Amtsrichter Bittag für Recht :

Die eingetragenen Gläubiger und deren Rechts- nachfolger an der im Grundbuche von Rownopole Band 1 Blatt Nr. 15 Abtheilung 111. Nr. 1 ein- getragenen und zur Mithaft nah Rownopole Band 1 Blatt Nr. 49 Abtbeilung III1. Nr. 2 a, übertragenen Hypothek von 29 Thlrn. 19 Sgr. 8 Pf., welche die Katharina Pluciennik inhalts des gerihtlihen Ver- trages vom 9. November 1838 der Justine, Carl, August und Anna Pluciennik, also jedem 7 Thlr. 12 Ser. 5 Pf. bei ihrer Großjährigkeit auszuzahlen und, wenn sie das elterlihe Haus verlassen, mit 5 °/o jährli zu verzinsen hat, und ex decreto vom 12, Dezember 1839 eingetragen sind, werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die bezeichnete Post ausges{lof#sen.

Jm Namen des Kömgs! Verkündet am 18. Juni 1889, j Müller, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Wollenkämmerers Georg Anhalt, Andreas Sohn in Faulungen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Treffurt durch den Amts- rihter Dr. Heidrich für Recht :

Alle Rechtsnachfolger des eingetragenen Gläubigers werden mit ihren Ansprüchen auf nachstebende, im Grundbu{e von Faulungen Band PVII. Blatt: 205 Abtheilung 111. Nr. 8 am 10. Mai 1862 einge tragene Post:

Arrest auf Höhe von 56 Thalern wegen einer

in Klage begriffenen Forderung von 48 Thlrn.

21 Sgr. 6 Pf. Hauptgeld nebst Zinsen und

Kosten für den Kaufmann A. Loebenstein in Wanfried, später in Elberfeld,

ausgeschlossen und wird die Post im Grundbue ge-

löscht werden. Von Rechts Wegen. Heidrich.

[39143]

[39142] m Namen des Königs! erkündet am 18. Juni 1889. Müller, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Webers Christoph Ruhlandt und dessen Ebefrau Catharine Elisabeth, geborene Germerodt, zu Großburschla, erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Treffurt durch den Amtsrichter Dr. Ceidrih für Recht:

Alle Rechténalfolger des eingetragenen Gläubigers des verstorbenen Ackermanns Johannes Hoßbach am Bathe in Großburschla werden mit ihren Ansprüchen an die für denselben im Grundbuche von Groß- burshla Band I. Blatt 91 Abtheilung II1. Nr. 1 eingetragene Post von 180 Thaler Darlehn aus der Urkunde vom 11. Dezember 1816 ausgeschlossen und die Forderung selbst für erloschen erklärt.

Von Rechts Wegen. Heidri.

[39150] Bekanntmachung.

Dur Urtheil des unterzeichneten Gerihts vom 15. Oktober 1889 sind die unbekannten Rechts- nachfolger der eingetragenen Gläubiger im Grund- buche von Gandeniß:

Bd. I. Bl. Nr. 12 Abth. Il]. Nr. 3

Bd. I. Bl. Nr. 33 Abth. III. Nr. 1

Bd. I. Bl. Nr. 56 Abth. II]. Nr. 1

Bd. I. Bl. Nr. 58 Abth. 11]. Nr. 1 eingetragenen Post von 33 Thlrn. 10 Sgr. Mutter- erbe der Geshwister Prißkow und zwar der Dorothea Sophie und Hanne Regine Sophie aus dem EGrb- vergleih vom 5. August 1811 mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausge\{lofsen.

Templin, den 15. Oktober 1889,

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 7. Oktober 1889. Lübbert, Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das ube der im Grundbu von Almsick Band 11 Blatt 8 in Ab- theilung 111. unter Nr. 2 eingetragenen angeblich getilgten Hypothekenpost, hat das Königliche Amts- ericht u Vreden in ôöffentliher Sizung dur den mtsrihter Honervogt für Recht erkannt : daß alle diejenigen unbekannten Rehténalhfolger der Elisabeth Erning, Ehefrau Gerhard Hermann

[39147]