1869 / 78 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1376

jeyt erschienen. Jn derselben heißt es: Das vereinte Vorgehen der verschiedenen Opposition8parteien gegen die Regierung sei eine Vershwörung , wel<he die leßtere bekämpfen müsse. Einer der Charakterzüge, die am meisten die fran- zösische Gesellschaft kennzeihnen , sei jene große mora- lische Macht, welche si< der öffentlihe Geist nenne und deren glänzende Manifestationen in den Volk8abstimmungen des Kaiserreichs liegen. Die Leidenschaften, welche der Kaiser entwaffnet, der Ehrgeiz, den er besiegt, die Chimären, die er gestürzt, erheben si, -um ihm seine Triumphe streitig zu machen und jeden Tag sei der öffentliche Geist ge- nöthigt, gegen den Parteigeist anzukämpfen. Wenn es sich, wie in den Jahren 1848 und 1852, um die Wahl eines Staats- oberhauptes handelte, so würde die Regierung der n Bal des Landes ruhig entgegensehen können , Überzeugt, da das biSherige Oberhaupt dur< einstimmige Akklamation würde wiedergewählt werden. "Die Wahlen zum ge- sezgebenden Körper hätten keinen so ausgesprochen poli- tischen Charakter, indem lokale Leidenschaften und Ein- flüsse si< bemerkbar machten und die wünschenswerthen Wahlen dadur< in Frage gesiellt würden. ES sei daher die

flicht der Regierung, die Feinde unserer Jnstitutionen zu be- ämpfen, damit nicht jener Widerspruch geschaffen werde, der zu Tage treten würde, wenn durch das allgemeine Stimmrecht aus welchem die ausLübende und geseßgebende Gewalt hervor- gehen, an die Spiße der Staats8geschäfte ein Antagonismus von Meinungen und Willen gestellt würde. Das Land wolle den Kaiser, den es gewählt, augenscheinlich nicht in Gegensaß mit einer feindlichen Kammer bringen.

Spanien. Madrid, 31. März. Die Cortes sind nach den Osterferien vorgestern wieder zusammengetreten. Marquis de la Vega de Armijo legte seine Stelle als Vize-Präsident nieder. Der Präsident Rivero ist kränkli< und so hat der Vize-Präsident Martos die Leitung der Sißungen. Ein anderer Vize-Präsident, der Abg. Valera is gestern gestorben. Der Finanz-Minister gab die Erklärung ab, er werde baldmöglichst das Budget vorlegen und zwar zuerst das der Einnahmen, Es liege eine so große Last auf ihm, der Schaÿ habe so viele Ver- pfslichtungen, das Defizit drücke so schr, daß er mit dem besten Willen nicht im Stande sei, alle no< so gerechten Ansprüche zu befriedigen. Hierauf wurden die Debatten über die Anleihe fortgeseßt. Die den Eisenbahnen zugesicherte Unterstüßung, fo wie die Unterhandlungen mit Rothschild wurden von Pi y Margall getadelt. Der Finanz-Minister feßte auSeinander, daß er zwei Operationen mit dem Hause Fould unternommen hat, zuerst am 30. Juni v. Jahres Über cinige 20 Mill. Francs, zu einem bestimmten Preise und mit Verpfändung von Pa- pieren, die nur im Falle der Nichtzahlung verkauft werden konnten: im Dezember wurde diese Operation erneuert. Die Verhandlung mit Rothschild kann gep üft werden : dieses Haus hat -die ganze Anleihe zu 32 pCt. in Paris übernommen. Viele Deputirte sprechen für und gegen die Anleihe.

In der gestrigen Sizgung der Cortes nahm die Debatte über die Anleihe ihr Ende. Orense sprach über zwei Slunden dagegen, und mißbilligte das ganze Finanzsystem des Ministers, besonders die s{webende Schuld. Die Salz- und Tabaks- monopole hätten abgeschafft, die Lotterien aufgehoben, die Bergwerke verkauft werden müssen. Der Minister-Präsident Serrano hielt es für seine Pflicht, das Heer in Schuß zu nehmen, welches angegriffen worden war. Troß der unaus- geseßten Bemühungen der republikanishen Abgeordneten N doch nur 49 Abgeordnete gegen die Anleihe, dagegen

68 für dieselbe, was als eine besonders günstige Abstimmung für das Ministerium betrachtet wird. .

Carlos Maria de la Torre y Navacerrada ist zum obersten

Civilgouverneur der philippinischen Inseln ernannt worden.

2. April. (W. T. B.) In der heutigen Cortesfißung in Erwiederung auf eine bezügliche Interpellation erklärt der Finanzminister Sagasta, daß die Regierung im Voraus Kennt- niß gehabt habe von den fkarlistishen Demonstratio- nen in Cuenza und anderen Orten, Die Regierung werde unter allen Umständen ihre Pflicht erfüllen. Die Beant- wortung einer anderen Interpeliation übernahm Marschall Ser- rano und erklärte, daß die Regierung in sehr freundschaftlichen Beziehungen zu dem päpstlichen Stuhle stehe. Von einem angeblichen Briefe des Papstes an die vormalige Königin Jsa- bella, in welchem leßtere mit »Majestät« angeredet werde, sei der Regierung Nichts bekannt geworden.

Die amtliche Zeitung publizirt heute das Gese über die Anleihe von einer Milliarde Realen.

Italien. Florenz, 1. April. Der General Lamar- mora ist gestern bedenklich crkranft.

Griechenland. Aus Athen vom 1. April wird tele- graphish gemeldet, daß der König und die Königin von

Griechenland na< Corfu abgereist sind und dort bis zum Sommer bleiben werden.

Rußland und Polen. St. Petersburg, 1. April. Während der Abwesenheit des General-Jnspektors des Jngenieur- wesens und der Kavallerie, Großfürsten Nikolai Nikolajewitsch d. A., um die Kavallerie im Kaukasus und im Innern des Reiches zu inspiziren , ist das Kommando der Truppen der Garde und des St. Petersburger Militärbezirks dem Gehülfen Sr. K. H., General-Adjutanten Baron Bistrom, interimistisch Übertragen worden.

Dánemark. Kopenhagen, 31. März. In Folge des Geseßes vom 26. Februar d. J., betreffend die Schleifung der fühnenschen Festung Nyborg, hat das Kriegsministerium an- geordnet, daß Nyborg von morgen ab mit anderen offenen dänischen Garnisonspläzen gleichgestellt werde. :

Amerika, Washington, 1. April. (Kabeltelegramm.) Der Senat der vereinigten Staaten von Columbia hat dem VertragSentwurfe, wona<h der nordamerikanishen Regierung die ausschließlihe Befugniß zur Herstellung eines interoceanischen Kanals über die Landenge von Panama eingeräumt wird, seine Zustimmung nicht ertheilt.

Afrika. Vom Kap der guten Hoffnung, 20. März, bringt die Kappost Kunde von’ einem Brandunglü>, welches am Kap einen Landstrih von 400 Meilen Länge und 15 bis 150 Meilen Breite verwüstete. Nachdem die Witterung seit 6 Wochen ungewöhnlich heiß und tro>en gewesen war, hob die Temperatur si<h am 9. Februar zu einer bisher unbekannten Hige. Während des. ganzen Vormittags strichen heiße Nordost- winde über das Land und Nachmittags bra<h an mehreren Stellen zu gleiver Zeit Feuer aus, welchem Äe>er, Farmgebäude, Zuchtvich und Wälder mit den in ihnen befind- lichen Thieren zum Opfer fielen. In wenigen Stunden war Eigenthum von vielen hundert Pfund zerstört; Viele Ein- geborene wie Europäer vermochten nur das Leben zu retten, und Manche nicht einmal dieses. Die Geretteten mußten in &lüssen und Wassergruben Zuflucht suchen, aber auch hier ent- ging die Mehrzahl erheblichen Brandwunden nicht. Da das Unglü> sich gerade nah der Ernte welche diesmal sehr reich- lich ausgefallen war ereignete, ist die Noth in den Bezirken Swellendam, Riversdale, Mossel Bay, George, Oudtshoom, KnySna, Humansdorf und Uitenhahl eine sehr bedeutende.

Der Streit mit den Basutos ist geschlichtet.

Das Amts-Blatt der Norddeutschen Telegraphen- Verwaltung Nr. 6 enthält eine Verfügung vom 28. März 1869, betr. die e Be AUL der Telegraphen-Dienstinstruktion.

Die Nr. 14 des »Yreuß. Hand. Arch.« enthält unter Geseß- gebung: Belgien: Außercoursseßung von Kupfermünzen. Groß» britannien: Aufhebung der gegen die Einfuhr von nordamerikanischem Heu gerichteten Verbote. Nieder'ande: Ermächtigung des Zollamts zu Kerkrade zur Abfertigung transitirender Weine. Bestimmung der Ortschaft Masluis zum Löschplaße für rohes Salz bei der Einfuhr seewärts. Kirchenstaat : Beitweise Herabseßung des Eingangszolls für geringe Weine. Mexiko : Cirkularverfügung des Staats-Sefkre- tariats der Finanzen, betreffend konsularische Certifikate. Peru: Aus*sfuhrzoll für Salpeter. Japan: Eröffnung der Häfen von Yeddo und Niagata. Unter Statistik: Zollverein: Provisorische Abrechnung Über die gemeinschaftliche Einnahme an Salzsteuer für das Jahr 1868. Norddeutscher Bund: Preußen: Sciffahrtsfrequenz auf dem Landwehr- und Louisenstädtischen Kanale, und Betrag der von den Schiffsgefäßen und Gloßhölzern erhobenen Schleusen-, Brücken-, Auf- zugs- und Krahngelder für das Jahr 1868, im Vergleih mit dem vorhergehenden Jahre. Oesterreich: Uebersicht der Menge und des Werthes der Ein- und Ausfuhr der wichtigeren Waaren na< und aus dem allgemeinen österreichischen Zollverbande im Jahre 1868. Großbritannien: Jahresbericht des Konsulats des Norddeutschen Bun- des zu Akfyab für 1868. Bolivia : Jahresbericht des Konsulats des ate Be Ne zu 2 A an 1868 Unter Mitthei-

gen: Berlin. Posen. ettin. Cassel. Halle a. S. i ; WENO r E m Le 4. E F az

Vie Nr. 14 des »Justiz - Ministerial - Blattes« publizirt u. A, folgendes Erkenntniß des Königlichen A Stifunat vom 26. Februar 1869: Der Appellationsrichter ist befugt, bei der PBrü- fung eines gestellten Beweisantrages au<h sol<he Umstände zu berücf- sichtigen, welche nicht in der Verhandlung erster Jnstanz, sondern nur in der vorhergegangenen Voruntersuchung zur Sprache gekommen sind.

Königliche Schauspiele.

Sonntag, 4. April. Jm Opernhause. (73. Vorst.)

ra Diavolo, oder: Das Gasthaus zu Terracina. Oper in Abth, von Scribe. Musik von Auber, bearbeitet von C. Blum. Berline: Fr. Lucca. Fra Diavolo: Hr. Niemann. Extra-Pr.

Im Schauspielhause. (90. Ab. - Vorst.) Maria Stuart. Trauerspiel in 5 Abth. von Schiller. M. -Pr.

Montag, 5. April. Jm Opernhause. (74. Vorst.) Fan- tasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebs einem Vorspiel (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Fan- tasca: Frl. Girod, Eine Wassernymphe: Orl. David. Serosch:

1377

Frl. Selling. Romero: Hr. C. Müller. Floramour: Hr. Guille- min. Stallmeister: Hr. Ehrih. Anfang 7 Uhr. M. -Pr.

Im Schauspielhause. (91. Abon.-Vorst.) Das Gefängniß. Lustspiel in 4 Akten von R. Benedix. Vorher: Ein Ständen. Dramatischer Scherz in 1 Aft von G. zu Putliy. M.-P.

Dienstag, 6. April. Jm Opernhause. (75..Vorst.) Lohen-

rin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. - Gast:

je Mallinger, vom Königlichen Hoftheater zu München: Elsa. rtrud: Frl. Brandt. Lohengrin:

von Telramund: Hr. Beg. Extra-Pr.

Im Schauspielhause. (92. Ab. - Vorst.) Auf Begehren: Magneti| Le ; Lustspiel in 4 Aufzügen von F. W. Ha- länder. .-Pr.

Sonntag, 4. April. Jm Saaltheater des Königlichen Schauspielhauses. 53ste Vorstellung der französischen Schau- spieler-Gesellschaft. Le demi-monde,

Dienstag, 6. April. 54, Vorstellung. Le verre d’eau,

r. Niemann. Friedrich

Repertoire der Königlichen Schauspiele vom 4. bis 11, April 1869. Berlin. Opernhaus. Sonntag, den 4. April: Fra Diavolo. (Fr. Lucca, Hr. Niemann.) Montag, den 5.: Fantaska. Dienstag, den 6, : Lohengrin. (Frl. Malinger, Hr. Niemann, Frl. Brandt , Hr. Beß.) tittwo<, den 7.: Die lustigen Weiber von Windsor. (Fr. Lucca, Hr. Beß, Fr. Grün, Hr. R 4 Donnerstag, den 8.: Fantasfa. Freitag, den 9.: Norma. (Frl. Malinger, Fx. Grün, Hr. Woworsfky, Hr Fricke.) Sonnabend, den 10.: Die Afffri- Lie (Fr. Lucca, Hr. Niemann, Hr. Beß.) Sonntag, den 11:

antasfa.

Schauspielhaus. Sonntag, den 4. März: Maria Stuart. Mon- tag, den 5.: Das Ständchen. Das Gefängniß. Dienstag, den 6.: Auf Begehren: Magnetische Kuren. Mittwoch, den 7,: Die Neujahrs- naht. Ein anouymer Kuß. Der Kaiser und die Müllerin. Don- nerstag, den 8.: Fiesko. Freitag, den 9.: Das Ständchen. Das Ge» fängniß. Sonnabend, den 10. : Neu einstudirt : Gottsched und Gellert. Sonntag, den 11.: Das Ständchen. Das Gefängniß.

Saaltheater. Sonntag, den 4. April: Le demi-monde. Dienstag, den 6. April: Le verre d’'eau. Donnerstag, den 8. April: Le verre d’eau. Sonnabend, den 10. April: Le verre d’eau. Sonntag, den 11. April: Le verre d’eau,

Hannover. Sonntag, den 4. April: Lohengrin. Montag, den 5. April: Zopf und Schwert, Dienstag, den 6. April: Nachtlager in Granada. Mittwoch, den 7. April: Er muß aufs Land. Die Kra- kauer Hochzeit. Donnerstag; den 8. April : Der fliegende Holländer. Freitag, den 9. April : Die Fabier. Sonnabend, den 10. April: Konzert. Sonntag, den 11. April: Die Jungfrau von Orleans.

Cassel. Sonntag, den 4. April: Margarethe. Montag, den 5,.: Mutter und Sohn. Mittwoch, den 7.: Viel Lärmen um Nichts. Donnerstag, den 8.: Figaro. Sonnabend, den 10.: Des Adlers Horst. Sonntag, den 11.: Robert und Bertram.

Wiesbaden. Sonntag, den 4,: Sommernachtstraum. Dienstag, den 6,: Die weiße Dame. Mittwoch, den 7.: Die zärtlichen Ver- wandten. Donnerstag, den 8: Konzert. Freitag, den 9.: Die lustigen Weiber. Sonnabend, den 10.: Cajus Grachus., Sonntag, den 11.: Oberon.

Telegraphisebe Witteraungsberiehte v. 3. April,

St. \ Bar. Abw|Temp.|Abw ¿ Allgemeine Mg Qr, P.L.|v. M. R v. M. Wind, Himmelsansichit. 6 [Memel ..1336,5|—0,2| 2,7|42.0|80, mäséig. wolkig.

7 [Königsberg |336,1—02| 2,6|+T0 9/S0., schwach wolkig.

6 Danzig... 339,6/—1,3) 1,7|[—0,2/80., mässig. bedeckt.

7 [Cöslin .….../334.1|—1,6/ 5,0|/+2,7| Windstille. bew., Nehts.Reg. 6 [Stettin ....1333,2|—3,3 2,9|+1,1/NO0. achwach trübe, Regen.

» Putbus... ./332,1|—2,7| 2,0|—0,8/0., schwach, wolk., schön.

» |Berlin .….../333,0|—2,5 4,0|+0,7/0., schwäeh. ganz heiter.

» |Posen .…....|333,2/—0,1| 6,4/+44,2SSW., sehwaech. irübe,

» |Ratibor .../326,7|—22| %9.2|+2 9/S., mässig. bedeckt, Regen, » Breslau ...1/329,4/—2,1 5,8|+3,0/0., sehwach. trübe, Nachts Rg. » Torgau …../331,1/—24| 2,0|—1,3/NW., aässíg [halb hbéiter.

» Münster .…../332,5|—3,0| %2,5|—1,0/0. schwach. |[zieml. heiter.

» ¡Cöln 332,7|—2.1| 4 6|/—0 6|SSW.. ¿chwach |heiter.

[Trier ... 1328.7\—3,0/ 3,8/+0,3/SW., schwach. |bewölkt.

7 Flensburg .|333,6| 2,9| |S,, lebhaft. bewölkt.

Ÿ Paris... 337.31 2,5| |S0., schwach. |bewölkt.

» |BrüsseÌ ...1332,8 | 6.9 SW., mässig, |bedeeckt.

» Haparanda .1335,4| 9,0] |S., sehwach, beiter.

» Petersburg. /439.5| |— 1,3| |S0., schwach. ‘heiter.

» [Riga ..... 337,3| 2,5) |80., shwach. |bewölkt.

» [Stockholm . [335 9| | 0,1| $80, sehwach. |bedeekt.")

» |Skudesnäs .|328,0| 2 s8| OSO., stark. ¡Regen.2)

» |Gröningen .1332,5| 41 -— |S., schwach. Regen.

» |Helder.…..…..1332,0| 4.0 -—— |SW., müssig.

|Hernösand . 334 2| |— 0.6| |S., mässig. bedeckt.8)

» [Christians. .1329,6| —- 2.91 |80., mässig bewölkt.4)

1) Gestern Abend Nordlicht, gestern Abend Wind SW. schwach, am 2. Max. + 6,0, Min. 3,2. ?) Hohble See. ?) Gestern Abend

Nordlicht. 4) Bewegte See.

153— Thlr. bez., Br. u. G.,

Produkten- und Waaren-Börse. Berlin, 3. April. (Markipr. nach Ermitt. des K. Polizei - Präs.)

Ven Bis | Mittel Von | Bis [Mittel

thr |og. |pf.|the | f.[thr | ag.|pfs. sg. [pf.Jsg. |pE.}sz- pf

Weizen Sehfi.| 2112| 6 22 2 9|Bohnen Metze| 8|—1[10|—{ 8/| 9

Roggen 2| 5|—] 2| 8| 9| 2| 6|—|Kartoffeln 1| 3| 2 9/ 1/6

gr. Gerste (1 1/22| 6 2| T 6 2/—| 8\RindfleischPfd.| 4|—| 6—| 5/1 Hafer | zu W445 8] 1/15—] 1/10] 4|[Schweine-

| zu L. f 1/13/ 91 1/17| 6] 1415| 8] MKeiseh D—| T—1 6/1

Heu Centner|—|22| 6] 1/ 2| 6|—|27| 6|Hammelfleisch | 4|—| 5\—| 4 7

Stroh Sehek. 111/15 —112/15|—|12|—|— [Kalbfleisch 3| 6| 6— 1 4/6

Erbsen Metze|—| 5 —|—| 8—|—| 6/10|Butter Pera] al-l12 410 8

Linsen —| 8|—|—| 9—[+/| 8| 2|Eier Mandell 6|—| T7—| 6| 4

Berlin, 3. April, (Nichtamtlicher Getreideberiecht.)

Weizen pr. April-Mai 63—63!—63 Thlr. bez., Mai-Juni 634-— N bez, Juni-Juli 64 Thlr. Br. L O

Roggen loco 51%—524 Thlr. pr. 2000 Pfd. ab Babn hez., schwim- mend pr. 83— eas omm. gegen April-Mai getauscht, pr. April und April-Mai 50%—52{—513 Thlr., Mai - Juni und Juni- Juli 91—514 bis 917 Thlr., Juli-August 505—50 Thlr.

Gersté, grosse und kleine. à 43—55 Thlr. per 1750 Pfad.

Hafer, galizischer 315—32 Thir., poln. 33—&4 Thlr., fein pomm. 34 Thlr. per 1200 Pfd. ab Bahn bez., Lieferung pr. April - Mai 30%—31% bis 31 Thlr. bez., Mai-Juni 314 Thlr. bez., Juni-Juli 31% Thlr. bez.

_ Erbsén, Kochwaare 60—70 Thlr..| Futterwaare 52 58 Thlr. pér 2250 Pfd.

Winterraps 82—86 Thie. per 1800 Pfd.

Winterrübsen 80—84 Thli. pr. 1800 Pfd.

Rübö! pr. April u. April-Mai 9%5—9% Thle. bez., Mai-Juni 9% 9% Thlr. bez., Juni-Juli 94; Thlr., September-Oktober 104 Thlr. bez., Ok- tober-November 105 Thlr. bez.

Leinöl loco 117 Thlr.

Spiritus loco ohne Fass 157; Thlr. bez., pr. April und April-Mai : ai - Juni 15% Thlr. bez., Juni-Juli 164 bis 7 Thle. bez, Juli-Angust 164,——4 Thlr. bez., August - Sep- tember 163—Z Thir. bez

Weizen hat sich, bei kleinem Geschäft, wenig gegen gestern ver- ändert. Roggen loco fand recht guten Absatz, noch beliecbter war schwimmende Waare. Der Terminhandel wurde durch Deckungen ziem- lich lebhaft unterhalten und es konnte, bei Zurückhaltung der Abgeber, nur unter anziehenden Preisen dem starken Verkehr genügt werden. Erst in der zweiten Börsenhälfte wurde das Angebot williger und der Markt schloss mit ziemlich unveränderten Preisen gegen gestern. Hafer loco war gut zu lassen und eben s0 zeigte sich für Termine reger Be- gehr. Rüböl erfreute sich guter Nachfrage und wurde durchweg etwas besser bezahlt, Die cékündigtén 3000 Ctr. fanden wiederum prompte rh t Spiritus fand zu den ungefähr gestrigen Preisen gutes Unter-

ommen.

Berlin, 2. April. (Amtliehe Preisfeststéllung von

Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus auf Grund des . 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler.) |

Weizen pr. 2100 Pfd. loco 60 70 Thlr. nach Qual. , pr. 2000 Pfd. April-Mai 623 à 63 bez. u. Br., Mai-Juni 63 bez., Juni-Juli 632 B ras Juli-August 64 bez. Gekünd. 1000 Ctr. Kündigungspreis

s D,

Roggen pr. 2000 Pfd. loco 514—52{ nom., schwimmend 82- bis 84pfd. 515—52 bez., pr. April-Mai 514 à 512 à 51% bez., Mai- Juni 905 à 515 à 915 bez., Juni -Juli 504 à 513 à 514 bez., Juli - August 49; à 50 bez.

Gerste pr. 1750 Pfd., grosse und kleine, 42—54 Thlr. nach Qualität.

Hafer pr. 1200 Pfd. loco 30 344 Thlr. nach Qualität, 31 bis 34 bez., pr. April - Mai 30% à 31 bez., Mai- Juni 314 bez. u. Br., Juni- Juli 313 bez. Gekünd. 1200 Ctr. Kündigungspr. 344 Thlr.

Erbsen pr. 2250 Pfd., Kochwaare 60— 68 Thlr. nach Qualität, Futterwaare 93—57 Thlr. nach Qualität.

Roggenmehl No. 0 u. 1 pro Ctr. unverstenert inkl, Sack pr. April- Mai 3 Thlr. 14 Sgr. Br., Mai - Juni 3 Thlr. 14 Sgr. Br., Juni - Juli 3 Tblr. 14 Sgr. Br.

Rüböl pr. Ctr. ohne Fass loco 9% Thlr., abgelaufene Anmeldung 97 verk., pr: diesen Monat 95 à 9% bez., April - Mai 9% à 9 bez., Mai - Juni 9% à 9% bez., Juni-Juli 95 Thlr., September - Oktober 104 à 10% à 1057 bez., Oktober-November 10% à 107 à 105 bez., Novem- ber-Dezember 1054 Br. Gek. 3200 Ctr. Kündigungspr. 9% Thlr.

Leinöl pr. Ctr. ohne Fass loco 114 Thlr.

Petroleum, raffinirtes (Standard white) pr. Ctr. mit Fass in Posten von 50 Barrels (125 Ctr.) loco 8 Br., pr. diesen Monat 754 bez., April- Mai 7% bez., September-Oktober 7% G.

Spiritus pr. 8000 pCt. mit Fass pr. diesen Monat 157 à 155 à 155 bez. u. G., 15% Br., April - Mai 157 à 154 à 152 bez. u. G., 15% Br., Mai-Juni 15% à 154 bez. u. G., 15% Br., Juni-Juli 1644 bez. u. Br., 16 G., Juli - August 165 à 165 bez. u. G., 16% Br., August- September 165 à 165 bez. u. G., 16% Br. Gek, 50,000 Qrt. Kündi- gungspr. 155 Thlr.

Spiritus per 8000 pCt. loco ohne Fass 1577 bez.

Danzig, 2. April. (Westpr. Lig) Zu gedrückten Preisen konn- ten heute 100 Lasten Weizen gehandelt werden. Die Stimmung wird wieder matt und Kauflust lässt nach. Bezahlt wurde für: bunt 129pfd. 495 FI., hellbunt O 907 FL, hochbunt glasig 131—2, 133—4pfd, 907, 520 FI. pr. 5100 Pfd. Roggen unverändert. Umsatz 90 Lasten. 129—6, 130pfd. 359, 369 Fl. pr. 4910 Pfd. Weisse Erbsen 372, 380 FI. per 5400 Pfd. Feine Kocherbsen 390, 395 FI. pr. 5400 Pfd. Rothe Kleesaat 11, 12, 124, 127, Thlr., weisse 14 Thlr. pr. Ctr. Spi- ritus 14:2 Thlr. 8000 pCt. per Tralles.