1869 / 78 p. 10 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2

3)

4)

9)

6)

7)

1388

Bufkau, als na der Neustadt-Magdeburg in Verbindung geseßt

werden soll. ITm d die Berlin - Hannoversche Eisenbahn in der Richtung

auf Lehrte oder Peine (in welcher Beziehung die Gesellschaft ihren Vorständen freie Hand läßt) dur Herzoglich braunschwwei- gis>es Gebiet geführt werden sollte y will die Gesellschaft nicht allein den Anschluß einer Zweigbahn von Braunschweig gestat- ten, sondern sie will au< die Verpflichtung übernehmen, den in das preußische Gebiet fallenden Theil dieser Zweigbahn von Fallersleben oder Vorsfelde aus auf ihre Kosten zu bauen den A aber der Herzoglich braunschweigischen Regierung zu überlassen. Von der bereits beschlossenen Fortscbung der Bahn von Vienen- burg bis zur Weser will die Gesellschaft möglichst bald die Stre>e bis Neuekrug an der Braunschweig-Holzmindener Bahn in An- griff nchmen, und will damit cine von ihr zu erbauende, mit in Betrieb zu nehmende Zweigbahn von Langelsheim in die Gegend von Clausthal verbinden, wenn der Staat im bergbau- lichen Interesse eine, den Zinsen des Anlagekapitals entsprechende Rente garantirt. | : Die Ergänzung des Anlagekapitals für die ad 1—3 aufgeführ- ten Bauten, ferner zur Anlage ‘einer bereits fonzedirten Bahn nah Wernigerode, zur Vermehrung der Betriebsmittel und zur Vollendung sowohl der Bahn von Aschersleben nah Halle, als der Berlin- Hannoverschen Bahnen, soll dur eine prioritätische Anleihe erfolgen, deren Höhe durch die Ausführung der gefaßten Gesellschaftsbeschlüsse und die Anforderungen der Königlichen Staatsregierung bedingt wird, und deren Bedingungen nach Ver- einbarung der Gesellschaftsvorstände mit derselben durch beson- dere Allerhöchste Privilegien festgestellt werden soll. Die Verzinsung der in die neueren Bahnanlagen verwendeten Summen erfolgt zunächst mit 5 pCt. Zinsen pro anno aus dem Baufond, dem auch die Erträge der eröffneten Bahnstre>en zu- fließen , so lange diese Seri! fung dauert. Die Verzinsung des Anlagekapitals der Stre>e Aschersleben - Wegeleben und Frohse- Ballenstedt aus dem Baukapitale soll mit Ende 1868 und des der Halberstadt - Vienenburger Bahn mit Ende 1869 aufhören,

und das Anlagekapital jeder A dem Betriebe zu übergebenden

Bahnstre>e soll, von dem nah Eröffnung des Betriebes folgen- den 1. Januar ab, aus den Erträgen derselben resp. der übrigen Bahnen der Gesellschaft erfolgen. Ee Ueber Abänderung des- $. 6 des 7. Statutsnachtrages wird in Betreff der darin festgeseßten Verdreijachung des älteren Aftien- fapitals -beschlossen, daß die Ausschreibung der neu auszugeben- den 6,800,000 Thlr. Aktien Litt. A.. in zwei Raten erfolgen soll,

und zivar von 3,400,000 Thlr. im Jahre 1869, und von einer

[eichen Summe im Jahre 1870, . und daß die Betheiligung der

nhaber der jeßt coursirenden 34,000 Stück Stammaktien Tat Al Tesp. der im Laufe des Jahres 1869 auszugebenden gleichen Anzahl in folgender Weise stattfinden soll:

a) Jeder Juhaber der bis jeßt ausgegebenen 34,000 Stück Stamm- aftien Litt, A. hat das Recht, cine neue durch Einzahlung des Nominalbetrages derselben, nebst 5 pCt. jährlicher Zinsen vom 1. Januar 1869 ab (welche dem Dividendenfond pro 1869 zuwachsen) zu erwerben, welches Recht bis zum 31. Dezem- ber 1869 geübt werden kann, nach diesem Tage aber dergestalt erlisht, daß dann die Gesellschaft die frei werdenden Aktien zu ihrem Vortheile verkauft ;

b) die neuen Aktien werden vom Tage ihrer Ausgabe ab den alten Aktien vollkommen gleichgestellt; die dem Vaufond ob- liegende Verzinsung geschieht zum Dividendenfond der Gesell- haft und die neuen Aktien nehmen an der Dividende des Jahres 1869 Theil, gleich den alten;

c) die noch übrigen 34,000 Stü neuen Aktien werden im Laufe des Jahres 1870 ausgegeben. Die Jnhaber aller bis dahin ausgegebenen 68,000 Stück Aktien Litt. A. haben das Recht, je auf zwei ihrer Aktien neue zu verlangen, wenn sie deren Nominalbetrag nebs 5 pCt. jährlicher Zinsen vom 1. Januar 1870 ab (welche dem Dividendenfond nebst den vom Bau- fond zu vergütenden Zinsen zufließen) bis zum Ende Dezem- ber 1870 einzahlen, und es erfolgt vom Tage der Einzah- lung ab deren Gleichstellung mit den älteren 68,000 Stück Aktien Litt. A, namentlich erhalten sie das Recht der Theil- nahme an der Dividende des Jahres 1870.

Des Anspruchs auf die neuen Aktien geheu die Aktio- näre verlustig, wenn sie die Einzahlung bis Ende 1870 nicht leisten, und es verfügt alsdann die Gesellschaft über die Aktien zu ihren Gunsten.

d) Die Aktionäre sind zu jeder von ihnen zu leistenden Ein- zahlung wenigstens dreimal durch diejenigen Blätter öffentlich aufzufordern, dur< welche statutenmäßig die Befkanntmachun- gen an die Aktionäre erfolgen müssen, das leßte Mal min- destens se<s Wochen vor Ablauf des Jahres, in welchem die Einzahlung erfolgen muß.

Die sonstigen Modalitäten der Einzahlung und der Aus- gabe der Aktien bestimmt das Direktorium nach seinem Er- messen.

Art. Sl des se<sten Nachtrages zu dem Statute wird dahin

defklarirt, daß die Mitglieder des Direktoriums an den Sißungen

des Ausschusses, und der Vorsißende des Ausschusses an den

Sigzungen des Direktoriums mit berathender Stimme Theil

nehmen können.

Den Herren Aktionären wird eine Denkschrift des Direktorii, zur Erläuterung und Begründung dieser Anträge, bei Ver- abfolgung der Eintrittskarten zur Generalversammlung behän- digt werden,

eder Aktionär; welcher an dieser Generalversammlung Thei zu Aden wünscht, hat si<, der Bestimmung des Direkte gemäß (Art. 1V. des 6ten Statutnachtrages), “in Halberstadt beim Materialienverwalter Hesse im Bj reau des Herrn Baurath Bode, Weingarten Nr. 5, ay Donnerstag, den 29, April c, : in Magdeburg aber im Geschäftshause der Gesellschaf ] ürstenwallstraße Nr. 16, beim Rendanten Goehring , ay ets Drei iag, den 30. April c. i überall in den Vormittagsstunden von 9 bis 12Uhz und in den Nachmittagsstunden von 3 bis 6 Uhr zu melden und als Jnhaber von fünf oder mehr Aktien zu legiß miren, und erhält alsdann eine Eintrittskarte, auf welcher die Zah der ihm gebührenden Stimmen vermerkt ist. z ; Frühere oder spätere Meldungen können nicht berücksichtigt werde Die verfassungsmäßigen Beschlüsse der bevorstehenden Generqj versammlung haben nah Art. 11. des 6. Statutsnachtrages j oh eal die Anzahl der Anwesenden, für alle Aktionäre verbinh liche Krast. s Y Die Einlaßkarten zur Generalversammlung dienen für die Herr Aktionäre als Legitimation zur freien Fahrt auf unsern sämmilliy Bahnen, zu und von der Generalversammlung. Halberstadt, 31. März 1869. Der Vorsißende des Ausschusses. Krüger.

Aufforderung. Die Kreis-Wundarztstelle im Kreise Gleiwi ist erledigt. Qualifizirte Bewerber um dieselbe können si unter Ei sendung ihrer Zeugnisse und ihres Lebenslaufes innerhalb vier Woh bei uns melden. Oppeln, den 30. März 1869.

Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern.

[1167] Königsberger Privatbanfk. ï Monats-Uebersicht pro März 1869. : Activa: Kafsenbestände :

kflingend preuß. Courant .….…...- Thlr. 336,850 Noten der preuß. Bank und deren Assignationen .…. ….….......-- » 28,022

Noten inländischer Privatbanken »

Thlr. 3648 Wechselbestände... errrreeeenarrtr » 8968 Lombardbestände .....„..---+..---- S » 99780 Effekten in preußischen Staatspapieren... .-..--.- » 31,0) Grundstü, verschiedene O TRNeN und Aktiva » 38,4 aS881Va: AlktienMavital <--aenis oper me rata Se caputr Thlr. 1,0000! Noten im Umlauf... «e440 * ca E Ge dnon tee s. VIA Verzinsliche Deposita mit 2monatlicher Kündigung » 162d) Guthaben von Korrespondenten u. st. Ww......-..-- » 6) Reserve-Fonds eee eer a rere oer ere N » 1470! Königsberg ; den 31. O 1869. j Direktion der Königsberger Privatbank. Ahrens. Laubmeyer. [1136] Stand der Frankfurter Bank am 31. rz 1869. AEULV a Gemünztes Geld und Silber-Barren. Fl. 21,682,600 Fl. 708 Diskontirte Wechsel... » 9503,500 » 2810 Vorschüsse gegen Unterpfänder .…..... » 2,434,600 » 8j Wechsel e auswärtige Pläße... » 3,562,100 » 2564 Bank - Tmmobilien und verschiedene Ba I Geppert 6 46 » 484,200 -+ » 1550 Darlehen an den Staat (Art. 79 der S, ia ta erei oda » 1,000,000 GOTANIBDAPINTE a ¿aen abs s eet atun s B 635; 700 Diskontirte verlooste Effekten... » 96,200 Außerordentl. Darlehen an die Stadt S rantfurt a. D: aier erocroreeosn » 5,747,000 Passiìiva. : Bankscheine im Umlauf... Fl. 28,263,100 Fl. 636|! Giro-Kreditoren …….....--.....-...- . » 6,641,300 » 47890 Eingezahltes Aktien-Kapital... » 10,000,000 Unverzinsliche Baar-Depositen.….. a Unerhobene Dividende... » 136,800 » T2

Auf Station Waldenberg und Altwas ist der, dur< unsere Bekanntmachung vom 10. F F, nuar d. J. eingeführte direkte Güterverkehr z| S \chen Stationen der diesseitigen Eisenb Es und der Schlesischen Gebirgsbahn cinerst!

4 S und Stationen des Norddeutschen r Preußisch - Braunschweigishen Eisenbahn - Verhban!|

andererseits via Berlin nunmehr ausgedehnt worden. Berlin, den 15. März 1869. Königliche Direktion der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

Zweite Beilagé

1389 Zweite Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger.

¿ T8.

Sonnabend den 3. April

1869.

Deffentlicher Anzeiger.

SHSandels-Negister.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. an E Firmenregister des - unterzeichneten Gerichts is unter Nr. 59293 :

Der Kaufmann (Handel mit Knopf- und Posamentierwaa- ren und Agenturgeschäft) Sigismund Emil Paul Schulz zu Berlin,

Ort der Niederlassung : Berlin (jeßiges Geschäftslokal : Wall- straße Nr. 15),

Firma: Paul Schulz,

zufolge heutiger Verfügung eingetragen.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : J. F. Kraßer & Co. (Seidenwaaren-Fabrik, Geschäftslokal : Schillingstr. Nr. 4) am 1. April 1869 errichteten Handelsgesellschaft sind: 1) der Seidenwaarenfabrikant Johann Franz Kraßer, 2) der Kaufmann Karl Christian Moriß Muermann, beide zu Berlin. Dies is in das Gesellschaftsregister des unterzeichneten Gerichts unter Nr. 2551 eingetragen.

Der Kaufmann Eduard Reiß zu Berlin hat für seine hierselbft unter der Firma : Reiß & Co.

bestehende, unter Nr. 4062 des Firmenregisters eingetragene Handlung dem Theodor Wilhelm Rannow zu Berlin, Profura ertheilt. Dies is zufolge heutiger Verfügung unter Nr. 1380 des Pro- kurenregisters eingetragen. Berlin, den 1. April 1869. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

rc Stam m

Der bisherige Schriftsührer der Kreditgesellschaft zu Soldin, ein- getragene Genossenschaft Maurermeister Herrmann Münchhoff hier, ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an seiner Stelle der Kauf- mann Alexander Bahr von hier zum Schriftführer und Vorstands8- mitgliede in der Gencralyersammlung vom 13 März 1869 erwählt und nach erfolgter Zeichnung seiner Unterschrift in Kolonne 4 unseres Genossenschaftsregisters (ad Nr. 1) zufolge Verfügung vom 1. April 1869 an demselben Tage eingetragen.

Soldin, den 1. April 1869.

Königliches Kreisgericht T. Abtheilung.

In das Gesellschaftsregister ist unter Nr. 194 bei der Firma Ost- Preußische Südbahn Col. 4 zufolge Verfügung vom 17. am 24. März d, J. eingetragen worden :

Jn den Verwaltungsrath sind am 26. Oktober 1868 als neue Mitglieder gewarnt worden: |

In Stelle des Präsidenten v. Salzwedell , Landrath Wilibald v. Kalkstein auf Wogau,

in Stelle des Landraths v. Queis, Graf Wilhelm von Schwerin auf Skandau,

in Stelle des Robert Rußel Notmann, Regierungs-Prä- sident Wilhelm Maurach zu Gumbinnen und

in Stelle des August Samuel Wildy, Rittergutsbesißer Otto v. Schwerin auf Parloese.

Der James Hunt zu London is aus dem Verwaltungs- rath ausgeschieden.

Königsberg, den 25. März 1869,

Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Zufolge Verfügung vom 1. ist am 2. April 1869 in unser Ge- sellschaftsr egister bei Nr. 31 eingetragen worden, daß die Direktion (der Vorstand) der Danziger Privat-Aktienbank für die Zeit vom 1. April 1869 bis zum 1. April 1870 aus:

dem Direktor Schottler,

dem Kaufmann John Sprot Stoddart, dem Kommerz- und Admiralitäts-Rath Theodor Bischoff, sämmtlich zu Danzig, besteht.

Danzig, den 2. April 1869. | /

Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. 7 v. Grodde>.

Zufolge Verfügung vom 20. März er. ist am 24. ejd. in das hier geführte Firmenregister eingetragen, daß der Kaufmann Philipp Allenstein zu Mewe daselbst ein Handelsgeschäft unter der Firma:

| »Philipp AUenstein« : betreibt. Ferner i| die daselbst unter Nr. 72 eingetragene Firma: »Wolff Allenstein « heute gelöscht.

Marienwerder, den 24. März 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

174

Zufolge Verfügung vom 31. März cer. is heute die in Graudenz bestehende Handelsniederlassung des Kaufmanns Emil Augstia eben- daselbst unter der Firma Emil Augstin in das diesseitige Firmen- register unter Nr. 221 ‘eingetragen.

Graudenz, den 2. April 1869.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Zufolge Verfügung von heute is in unser Gesellschafts- resp. Firmenregister eingetragen, daß die Handelsgesellschaft L. Borchardt et Co. (Jnhaber die Kaufleute Louis Borchardt und Otto Schulz zu Thorn), indem das Geschäft derselben auf Louis Borchardt als all- einigen Jnhaber übergegangen, aufgelöst ist, und daß Louis Borchardt Me unter der Firma » L. Borchardt et Co. « ein Handelsgeschäft

etreibt.

Thorn, den 17. März 1869.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

_ Zufolge Verfügung von heut is die in Thorn errihtete Handels- niederlassung der Kaufmannsfrau Emilie Wentscher, geb. Feldtfeller ebendaselbst, unter der Firma Emilie Wentscher in das diesseitige Fir- menregister eingetragen.

Thorn, den 19. März 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Zufolge Verfügung von heut is die unter der gemeinschaftlichen Firma Meister et Chrobog seit dem 1. Juli 1868 aus den Kaufleuten 1) Wilhelm Meister und __ 2) Joseph Chrobog zu Thorn bestehende Handelsgesellschaft in das diesseitige Gesellschaftsregister ein- getragen mit dem Bemerken; daß dieselbe in Thorn ihren Siß hat und daß dice Befugniß zur Vertretung der Gesellschaft jedem der beiden Gesellschafter zusteht. Thorn, den 24. März 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Zufolge Verfügung von heut is die in Thorn bestehende Handels- nicderlassung des Kaufmanns Eduard Wedekindt ebendaselbst unter der Firma Ed. Wedekindt in das diesseitige Firmenregister eingetragen.

Thorn, den 24. März 1869. I; Abtheilung.

Königliches Kreisgericht.

I. Die von dem Kaufmann Franz Julius Gustav Hoepner zu Stettin für seine in Stettin unter der Firma Franz Hoepner bestehende Handlung dem Buchhalter Friedrich Wilhelm Albert Pricelius in Stettin ertheilte und unter Nr. 261 des Prokuren-

pi - wig des unterzeichneten Gerichts eingetragene Profura if er-

loschen und zufolge Verfügung vom 31. März 1869 am 1. April 1869 in dem Register gelöscht.

II. In das Firmenregister des unterzeihneten Gerichts ist unter Nr. 1043 der Kaufmann Jacob Aron zu Stettin, Ort der Nie- derlassung Stettin, Firma J. Aron, und unter Nr. 1044 der Kaufmann Franz Leopold Klietmann zu Stettin, Ort der Nie- derlassung Stettin, Firma Franz Klietmann ; eingetragen zufolge Verfügung vom 1. April 1869 an demselben Tage.

Stettin, den 1. April 1869. Königliches See- und Handelsgericht.

In unser Firmenregister is sub laufende Nr. 856 die Firma »H. Graeßer« zu Rokittniß und als deren Jnhaber der Kaufmann Heimann Gracßer daselbst am 30. März 1869 cingetragen worden. Beuthen O.-S., den 39. März 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmenregister ist sub laufende Nr. 857 die Firma | »Richard Bleichmann« zu Myslowiß und als deren Jnhaber der Kaufmann Richard Bleich» mann daselbst am 30. März 1869 eingetragen worden. Beuthen O.-S., den 30. März 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmenregister is sub- laufende Nr. 858 die Firma »R. Lachmanne« Z

zu Ptafowiß und als deren Jnhaber die unverehelichte Rosalie Lach- mann daselbst am 31. März 1869 eingetragen worden. Beuthen O.-S., den 31. März 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung k.

In unser Firmenregister is unter : Nr. 75: der Fabrikbesißer Heinrih Wilhelm Hildebrand zu Sche>thal, Ort der Niederlassung: Zeißholz, Firma: Heinrich Hildebrand, i vom 25. März 1869 am 27. März 1869 eingetragen en. Hoyerswerda, den 27. März 1869. Königliche Kreisgercichi8-Deputation.