1869 / 80 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1418

Littr. «...- M {en, die ..te Serie Kreis-Kommunalfa

i usen, den ¿AS, Fi freisständische Chausseebau-Finanzkommission

des Kreises Fischhausen.

doe MIELLIL 02050 0:0 9.0

R sda 63 Lan mit (in Buchstaben) Thalern Silbergroschen bei der Kreis-Kommunallkasse zu Fischhausen.

ischhausen, den ten s y: V Lic freisständische Chausscebau-Finanzkommission

des Kreises Fischhausen.

_ Dieser Kinscoupon is ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerhalb vier Jahren nach der Fälligkeit, vom Schluß des betreffenden Kalenderjahres an ge-

rechnet, erhoben wird. E N Bem erfung. Die Namensunterschriften der Mitglieder der Kom-

mission können mit Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, doch muß jeder Zinscoupon mit der eigenhändigen Namensunterschrift eines

Kontrolbeamten versehen werden. Provinz Preußen. Regierungsbezirk Königsberg. Talón j zur Kreis8obligation des Fischhauser Kreises. Der JTnhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Rückgabe zu der Obligation des Fischhauscr Kreises

eo. 0.0.0.0...

Thaler à ö Prozent

in- inscoupons für die 5 Jahre 18.. bis 18... A der e zu Fischhausen.

E Über «i.

. ten

0000.60.65 52 es...

Bemerkung. 1) Die- Namensunterschriften der Mitglieder der Kommission können mit Lettern oder Facsimi estempeln gedru>t wer- den, do<h muß jeder Talon mit der eigenhändigen Namenöunterschrift eines Kontrolbeamten verschen sein. 2) Der Talon is zum Unter- \chiede auf der ganzen Blattbreite unter den béiden leßten Zinscou- pons mit davon abweichenden Lettern in nachstehender Art abzudru>en:

10ter Zinscoupon.

9ter Zinscoupon.

Tag l

C ————————————————————— Heffentlicher Anzeiger.

Steefbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Ste>brief. Gegen den unten näher bezeichneten früheren Metall- dreherlchrling, jeßigen Arbeitsmann Carl Den L August Han- sen i} in den Aften U. 110. 69 die gerichtliche aft wegen st{<we- ren Diebstahis aus $. 215 des Stcafgeseßbuches beschlossen worden, Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können, weil ¿r in seiner bisherigen Wohnung / und auch sonst hier nicht be- troffen worden ist, er latitirt daher oder hat si heimli<h von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthaltsorte des 2c. Han- sen Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gericht8s- oder Polizeibehörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militärbehörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht auf denselben zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die Königliche Stadtvoigtei-Direktion hierselbst abzu- liefern. Es wird die ungesäumte Erstattung der dadur entstandenen baaren Auslagen und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfährigkeit versichert. Berlin , den 31. März 1869. Königliches Stadtgericht Abtheilung für Untersuchungssachen. Kommission 11. für Voruntersuchungen. Signalement: Der x. Hansen is 19 Jahr alt, am 12. Dezember 1849 in Perleberg geboren, evangelischer Religion, 5 Zoll 4 Zoll groß, hat dunfelblonde dunkfelblonde Augenbrauen, rundes Kinn, ovale Gesichtsbildung, gesunde Gesichts- spricht die deutsche Sprache

Haare, graublaue Augen ; Ñase und Mund gewöhnlich, farbe, gute Zähne, ist unterseßter Gestalt, und hat feine besonderen Kênnzeichen.

_Ste> brief. Die unten näher bezeichnete verehelichte Arbeits mann Vollbre<t, Wilhelmine Henriette, geb. Schulz/ ist mittelst rechtskräftigen Erkenntnisses des unterzeichneten Gerichts vom 15. Juli v. J. wegen Betrugs im wiederholten Rückfalle, wegen ver- suchten Betrugs und wegen Führung falschen Namens zu neun Mo- naten Gefängniß, 150 Thlr. Geldbuße, der im Unvermögensfalle noch eine dreimonatliche Gefängnißstrafe zu substituire7 zur Untersagung der Ausübung der bürgerlichen Ehrenrechte auf ein Jahr und tel- lung unter Polizeiaufsicht auf gleiche Dauer verurtheilt worden. Die c. Vollbrecht hat die principaliter erkannte Gefängnißstrafe am 15. Juli v. J. angetreten, is aber am 21. Oktober v. J., bis wohin sie die Strafe verbüßt, von der Gefangenenstation in der Königlichen Charité entwichen und bisher nicht zu ermitteln gewesen. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthaltsorte der 2c. Vollbrecht Kenntniß hat; wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizeibehörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militärbe- hörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf die 2c. Voll - bret zu vigiliren, dieselbe im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihr si< vorfindenden Gegenständen un Geldern mittelst Transports an die nächste preußische Gerichtsbehörde zum Zwecke der Vollstre>ung des Restes der principaliter erfannten Gefängnißstrafe, und wenn sie die gleichzeitig erkannte Geldbuße nicht zu zahlen ver- mag, au zur Vollstre>ung der der Geldbuße substituirten dreimonat- lichen Gefängnißstrafe abzuliefern. Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen und den verehrlichen Be- hôrden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfährigkeit versichert. Berlin, den 1. April 1869. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Unter- suchungssachen. Deputation 11. für Vergehen. Signalement. Die verehelichte Arbeitsmann Vollbrecht, Milhelmine Henriette, geb. Schulz, is 42 Jahre alt, am 8. Juli 1826 in Filehne geboren, evangelischer Religion, 4 Fuß 6 Zoll groß, hat starkes, dunkles, fast s{<hwarzbraunes Haar, graublaue Augen, dunkelbraune Augenbrauen, \hmales Kinn, gewöhnliche Nase, kleinen Mund, ovale, ziemlich volle Gesichtsbildung, gelblich blasse Gesichtsfarbe, stark sommerfle>ig, defekte \hle<hte Zähne, is unterseßter Gestalt, spricht die deutshe Sprache, und hat feine besonderen Kennzeichen.

Ediktal-Citation. In Folge der Anklage des Staatsanwalts hierselbst vom 5. d. Mts. is gegen

August Albert Klohn aus Wobeser dur< den Beschluß des unter-

zeichneten Gerichts vom heutigen Tage gemäß $. 110 des Strafgeseß-

bus wegen Verlassens der Königl. Lande ohne Erlaubniß die Unter" suchung eröffnet und zur mündlichen Verhandlung vor der Deputation für Untersuchungssachen auf den 21. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Gerichtslokale ein Termin anberaumt worden, zu welchem der seinem jeßigen Aufenthalte nach unbekannte Angeklagte mit der Aufforderung vorgeladen wird, die zu seiner Vertheidigung dienenden Beiveismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie noh zu dem- selben herbeigeschafft werden können. ei dem Nichterscheinen des Angeklagten wird mit der Verhandlung und. Entscheidung in contu- maciam verfahren werden. Stolp, den 9, März 1869.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

C STT S E A T S R T R

Handels-Register.

In das Firmenregister des unterzeichneten Gerichts is unter r, 5528 E | der Kaufmann (Maschinentreibriemen - Fabrik) August Ru- dolph Rintel zu Berlin, f Ort der M N A Berlin (jeßiges Geschäftslokal: Neue Schönhauserstraße Nr. 11), Firma: R. Rintel, zufolge heutiger Verfügung eingetragen. Unter Nr. 2979 des Dien ence en woselbst die hiesige Firma. . Lutter und als deren Jnhaber der Kaufmann August Ferdinand Lutter zu Berlin vermerkt steht, ist zufolge heutiger Verfügung eingetragen: das Handelsgeschäft is mit dem Firmenrechte dur Kauf auf den Kaufmann Christian Schmidt zu Berlin übergegan gen, der dasselbe unter unveränderter Firma fortführt. Ber gleiche Nr. 5529 des Firmenregisters. | Unter Nr. 5529 des Firmenregisters ist heut der Kaufmann Chri stian Schmidt zu Berlin als h@er der Handlung, Firma: . Lutter (jeviges Geschäftslokal : Französische Straße Nr. 53), eingetragen.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Eichenberg & Flesch E (Fabrik konfektionirter Weißwaaren;; Geschäftslokal : Leipzigerstr. Nr. 9) am 1. April 1869 errichteten offenen Handelsgesells<aft sind die Kauf

leute: 1) Jsaac (Jo) Eichenbergy 2) Karl Emil Flesch/ beide zu Berlin. e L Dies ist in das GesceUschaftsregister des unterzeichneten Geri? unter Nr. 2552 e heutiger Verfügung eingetragen. Berlin, den 3. April 1869. 7 / . Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

ac 2000 E S E I Ft ar

Die Geschäfte, wel<he sich auf die Führung der Handels- us Genossenschaftsregister beziehen y sind vom 1. April cer. ab in Steut des Kreisrichters Fülleborn, dem Kreisrichter Gregor übertragt! | Culm, den 3. April 1869. Königliches Kreisgericht.

n unserm Firmenregister ist heute zufolge Verfügung vol H: Mürz d. J. bei der sub Nr. 65 eingetragenen Firma D. Reiß p Stargard , Jnhaber: Kaufmann David Reiß, vermerkt: __ Die Firma ist erloschen. Stargard i. Pomm., den 2. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Die in unserem Gesellschaftsregister unter Nr. 28 eingetrage Handelsgesellschaft Gebrüder Tobias zu Posen is} aufgelöst und

den militärpflihtigen Johann

Firma erloschen. Posen, den 1. April 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. |

1419

In unser Firmenregister ist Nr. 2452 die Firma: Jul. Alb. Morgenstern

und als deren Jnhaber der Kaufmann Julius Albert Morgenstern |

hier heute eingetragen worden. Breslau, den 31. März 1869. : Königliches Stadtgericht. Abtheilung k.

In unser Firmenregister ist Nr. 2453 die Firma: C. Hülsemann : und als elieiVara hi uy Faun Clamor Carl Theodor Hülse- mann ier heute eingetragen / Breslau, den 31. März 1869. E A Abtheilung I.

Königliches Stadtgericht.

In unser Firmenregister is bei Nr. 2071 das Erlö Firma: F. Sobczyk hier heute eingetragen worden. SMEEC En:

Breslau, den 31. März 1869.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung [.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 183 die Firma: i d Abert zu Frankenstein« und als deren Jnhaber na Me n hold Abert hierselbst zufolge Verfügung vom 1. April 1869 an dem- selben Tage eingetragen worden.

Frankenstein, den 1. April 1869.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 321 die Firma: Otto Rohringer zu Görliß und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Otto Rohringer zu Ge zufolge Verfügung vom 25. am 30. März 1869 eingetragen worden. Görliß, den 30. März 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. | In unser Prokurenregister is sub Nr, 49 Vol, I. Fol. 14 ein- getragen : / i E 2 Prinzipals: Eisengießercibesißer Joseph Apell Bezel@nung der Firma, welche der Prokurist zu zeichnen be- | S Queva & Co. N p N ung: Erfurt. erweisung auf das Firmenregister: Die Firma H. Queva A U sub Nr. 65 des Einzelfirmenregisters ein- Bezeichnung des Profuristen : i ernhard Lehmann. Erfurt, den 3. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

| Königliches Kreisgericht Halle a. S.

Bei der in unserm Gesellschaftsregister unter Nr. 41 ei ne offenen Ae ge Ma H s v ‘Me HAG S : ob. Schmeißer & Cop. ist Col. 4 Folgendes vermerkt : ? x

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Liquidation erfolgt durch den Kaufmann Robert Schmeißer in Halle a. S. Gleichzeitig ist in unser Firmenregister unter Nummer 434 Fol- gendes eingetragen : Be N m eng Lens, er Kaufmann Robert Schmeißer in Halle a. S. Ort der Niederlassung: Am 4 Halle a. S. Bezeichnung der Firma: _ Rob. Schmeißer. a D zufolge Verfügung vom 30. März 1869 am folgen-

Die Gesellschafter der unter Nr. 52 unseres Gesellschaftsregisters

eingetragenen, im Frühjahr 1868 errichteten offenen Handelsgesellschaft ü »Gebrüder Rempt in Suhl«,

sind der Büchsenmacher Georg Alexander Louis Rempt und der

Büchsenmacher Emil Friedrich Osfar Rempt in Suhl.

Beide Gesellschafter haben dem Uhrmacher August Carl Rempt und dem Goldschmied Heinrich Rempt jun. in Suhl, und zwar ‘jedem für sih allein für obige Handelsgesellschaft Prokura ertheilt, was unter Nr. E Pra et gter vermerkt worden ist.

ingetragen zufolge Verfügung vom heutigen Tage. Suhl, den 27. März 1869. Y N G Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom heutigen der Uhrmacher und Uhrenwaarenhändler Gustav Eil Adel bie mit der Firma E. Füchsel sub Nr. 128 eingetragen worden. Torgau, den 30. März 1869. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

ae Bekanntmachung.

l er dur< Gerichtsbes<hluß vom 18. Juni 1868 über den Nach-

des am 19. Juli 1866 allhier verstorbenen Buchbindermeisters

Sriedri< Wilhelm Georg Schulße eröffnete gemeine Konkurs is durch

vollständige PAr e guns der Gläubiger beendet. Potsdam, den 3. April 1869,

[1195] Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgeriht zu Potsdam. Erste Abtheilun A den 3. April 1869, Vormittags 9 Uhr. , D i g er das Vermögen der von den Kaufleuten Gerson und Sa- mee N hierselbst, Brandenburgerstraße Nr. 49; unter der Firma: »Gebrüder Cohne« betriebenen offenen Handelsgesellschaft, sowie über | ir dos g rer v. gi A der eiden Gesellschafter ist der fauf- et un i e 2 April 1869 festgese “p S Tag der Zahlungseinstellung auf : in einstweiligen Verwalter jeder der drei vorgedacht | S dieE Tae Se Kobliß, Dtndenfirao Nr 23, beficut aufgefordert in dem auf ast uad die der Gemeinschuldner werden j en 16. April 1869, Vormittags in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 16m ‘dem Kom- tar) Herrn Kreisgerichts-Rath Scharnweber, anberaumten Termine va Pv igrza e g: und’ Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- abzugebe “vie die Bestellung eines anderen einstweiligen Veriralters (llen, welche von den Gemeinschuldnern etrvas an ° ren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam babe eer URIEE ihnen etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an dieselben zu | verabfolgen E. e ph E U dem Besiß der Gegenstände | | m 3. Mai d. J. einschließli , dem Gericht oder dem Verwalter der Massen Wacige zu machen | pr e aid mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin a zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- erechtigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besipe efindlichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen. L ugleich werden alle Diejenigen, welche an die Massen Ansprüche e Tw a Mee nen L O S aufgefordert, ihre 7 ereits r ig sei i dem dafür En Vorrecbt bie a ang is zum 15. Mai d. J. eins<ließli bei uns schriftlich oder zu Protokoll ROREOA b demnächst zur riellen Dae 1A Se O der gedachten Frist angemelde- : na iti Verwaltungöper sonal efinden zur Bestellung des definitiven i auf den 24. Mai 1869, Vormittags 9 U in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1 Tor dein Kommis; B S terer Pu zu gee: Nach Abhaltung i eeignetenfalls mi i Akkord verfahren rberboû: N g ut iden bia Zugleich ist noch eine zweite Frist wp Anmeldung festgeseßt G 10e Beit ¿Apt dech R LLS j rüfung aller innexhalbh derselb : ersten Frist angemeldeten Forderungen E etne E A E ; auf den 2. Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Die Ebe URTNOE S Ba Ga in diesem Termin werden ( ufgefordert, welche ihre Forderu i i de Fristen anmelden wer L hre Forderungen innerhalb einer / er seine Anmeldung \<{riftli< einrei<t {i ei if x selben und brer Viitigen béiguidigen: E Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat; muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten auswärtigen Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel- ibe L Le “reiten N Dn E die Rechtsanwälte Justiz» / epel und Kelh un e Rechtsanwalte Naudé und Engels hierselbst zu Cichwaitiern: votgeslagen, ey

[1193]

Ín dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Adolph Kellner zu Elbing is} zur Verhandlung und f einen Akfford T'érittiri j y : G A E

auf den 22. April er., Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Kommissar, im Terminszimmer Nr. 10, an- beraumt worden. Die Betheilig:en werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, sorveit für dieselben weder ein Vor- re<t, no< ein ypothefkenreht, Pfandrecht oder anderes Absonde- rungsre<t in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Be- \{lußfassung über den Afford berechtigen.

Elbing; den 25. März 1869.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

[1172] j Konkurs-Eröffnung. P Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Ue>ermünde, den 2. April 1869, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen des Gastwirths Theodor Scellhorn zu Ue>kermünde is der gemeine Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufinann Louis Amende dier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 13. April er., Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokale, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts- Rath Haase, anberaumten Termine ibre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas vershulden, wird aufgegeben , nichts an densel- ben- zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

L E D S E E E E A A R E R E.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

bis zum 27. April d. J. eins<ließli<

178 ®