1869 / 84 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1474

D é versagen, oder unbedingt zu ertheilen, oder endli< bei Ert eilung de. D Tichtamt liches. selben die erforderlichen ‘Bortifiingen und Einri E Breaßen. A s 10, T Me i E per E zum Erlaß allgemeiner B stimmungen dur den Bundesrat 109 i König empfingen heute den aus Stu tgart cingetroffenen * ar N eimm y : eSrath i i ; a i i preußitth en Militärattaché in Württemberg, Major von Loos, lommen die in den einzelnen Bundesstaaten bestehenden Vorschriften A Geseßentwurf wird sona zur zweiten Berathung ge Württemberg? Garde - Corps, und Feldt T Gen vos aggregirt dem 2. Garde-Regiment d. T., hielten hierauf über y Bevor der Kessel in Betrieb genommen wird, ist zu untersuchen, | langs folgte in der Tagesordnung die zrocite Nummer: Ge- Wrangel und die Generale Graf von Waldersee, Gouverneur die Garde-Feld-Artillerie, die Garde-Pioniere, den Garde-Train | 6 die Ausführung den Bestimmungen der ertheilten Genehmigung schentwurf, betreffend die Errichtung eines obersten Gerichtshofes | von Berlin , Frhr. von Moltke, Chef des Generalstabes der Es R I Ens die O nb E UMenPanae u enfspricht, Wer vor dem Empfange der Hierüber auszufertigenden für Handelssachen. Nach einer ausführlichen Erörterung des | Armee, von Roon, Kriegs- und Marine Minister, von Peuer, Militätdbin@s. enba L Auen uny Rex den Boplxag de A auig den Betrieb beginnt, hat die im F. 163 angedrohte G E Bey aa S dien Dae Dles fon S A des L S u A wegs n G / e: ; i ¿ A iz-Ra r. Pape betheiligte - wineriin , General - Jnspecteur der Artillerie, Graf von

5 S Are Male E L Nang t wurde n Mittwoch - Dani ehenden Bestimmungen gelten au<h für bewegliche S Hi Lasker, v. Zehmen, Stephani, Schwarze, Meier Bismar>-Bohlen, Kommandant von Berlin 2c. : E on Sr. Königlichen Hohei em Großherzog zU a N Dieser Paragraph wurde mit einem Amendenent des Ab (Bremen) Miquél, Endemann, v. Seydewihß (Bitterfeld), Graf : Ihre Majestät die Königin, Jhre Königlichen Hoheiten O Ee zu as empfangen, G E Uan E v. Hennig: ‘am Schluß hinzuzufügen: »Für den Rekurs us Bassewiß, Freiherr zur Rabenau, Windthorst, Lesse, Blum die Kro: prinzessin, die Großherzogin Luise von Baden und die übri- I C R d rigli A ras s n, im Beisein das Verfahren gelten die Borschriften des $. 2l«, ohne Dig. (Sachsen). Der Bundesbevollmächtig!e Staats-Minister Frhr. | gen hier anwesenden Prinzessinnen des Königlicven Hauses sahen hoher Gäste “Un "vielle ede, NeE ein größeres len angenommen, desgleichen $. 25, welcher folgendermaßen E A E I O ate nd der E E "Maia der König sprachen Ae N Data pu. Diner und durch eine &estvorstellung im Theater gefeiert. ae enchmigqun cine in den i Ta esordnung Über: L elte Berathung über den Entwurf der heit über die Haltung und den Vorbeimarsch 2c. der Truppen Hn reiste Ihre A die o nah Dresden und | anla en Lit f9 en ju Kraft, E Kine ata R E Gewerbe - Ordnung, &ortsezung. Der $. 21, über welchen die | aus, nahmen auf dem Plate vor der Blücher-Statue no< Mel- wurde auf der Station Pristewiß dur< Se. Majestät den odér Beschaffenheit der Betriebsstätte vorgenommen wird, und bedarf Diskussion vertagt war, lautet: dungen von einigen höheren Offizieren , darunter die des König von Sachsen , welcher Allerhöhstderselben entgegenkam, | unter dieser Vorausseßung auch dann, wenn die Anlage an cinen Gegen den Bescheid is Rekurs an die nächstvorgeseßte Behörde | General «Lieutenants v. Colomier, bisher Jnspektor der 1sten Überrasht. Auf dem Bahnhofe war Jhre Majestät die Königin neuen Erwerber übergeht, einer Erneuerung niht. Sobald aber eine ulässig, welcher bei Verlust desselben binnen vierzehn Tagen, vom Artillerie-Juspektion, welcher sih auf der Durchreise von Stettin von Sachsen mit dem Kronprinzen , der Kronprinzes--| Veränderung der Betriebsstätte vorgenommen wird, ist dazu die Ge- age der Eröffnung des Bescheides an gerechnet, angemeldet und ge- nah Hannover behufs Uebernahme der dorthin verlegten Zten sin, dem Prinzen und der Prinzessin Georg und dem A G uyandigen Behörde nah Maßgabe der $F. 18 bis 23 rechtfertigt werden muß. den Parteien schriftli vaten und Artillerie-Jnspektion befindet, entgegen und kehrten darauf nach Hofe anwesend. -— Jhre Majestät die Königin besuchte | eins{ließli<, beziehungsweise des F, 24 nothwendig. Eine gleiche Ge- Der Rekursbescheid ist den Parteien schriftli zu e dem Palais zurü>, woselbst ein Dejeuner stattfand, zu welchem

s L ; L ; ba nehmigung is erforderli bei wesentlichen Veränderun n in d nit Gründen versehen sein, Jm Uebrigen bleiben die näheren ; vis der Königlichen E at Cd O Betriebe einer der im $. 17 genannten Anlagen. Die zUständige Be- Sue über Cs Verfäbren den Landesgeseßen vorbehalten. mebrere Generale und die in der Parade gestandenen Stabs- U / g hörde fann jedo< auf Antrag des Unternehmers von der Bekannt- Hierzu lag der folgende Antrag des Abg. Lasker vor: offiziere Einladung erhalten hatten.

im Schlosse stattfand. Abends erschien der Königliche machun y ; ; h â ieten: ite Die Stand | enthei

) | Der ch 9 ($. 18) Abstand nehmen, wenn sie die Ueberzeugung gewin t t [le beschließen: 1) Im $. 21 den zweiten Saß le Skandarten und Fahnen der einzelnen Truppentheile Hof im Tbeater. Jn der Begleitung Jhrer Majestät der Köni- | daß die beabsichtigte Veränderung für e Besißer oder Beivobtiae be des fans E Ain Udrioen Us zu teen 2) Siriter g. 21 fol- welche sich nah dem Vorbeimarsh in der Nähe der Sóloß- Sg sich in Dresden die Ober - Hofmeisterin Gräfin Hambarter e E Publikum überhaupt neue oder genden neuen Paragraphen einzuschalten: F. —. Die näheren Be- brüd>e gesammelt hatten, wurden demnächst unter klingendem

reg 2e Met ted Iro Brigg nabm gern | Ka Vol obann snd lat teten tete e voran: migen Wer Le Bebonen t d easra, (awd Le t Regiments nas dem Sorge gdes Garde-Feid-rtillerie Vormittag die Meldungen des Majors v. Winterfeld, Com- Diese Bestimmungen finden au auf gewerbliche Anlagen ($g. 17 Es find jedoch lente Grundsäße cinzuhalten: Entweder in Mae die Taube 5 e NL Éiscenements T mandeur des 2. Schlesischen Dragoner - Regiments Nr. 8 und I Lans welche bereits vor Erlaß dieses Geseßes be- erster oder i hb N pie en follegiale at E ed Î : des Majors v. Hertell vom Magdeburgischen usaren-Regiment de und befugt sein, Untersuchungen an Ort und Stelle zu veran- Die Versegung des Regierungs-Raths v. Awevyde an Nr. 10 Ct Abends besuchte Se. Kömalihe Hoheit die Nach $, 25 beantragte der Abg. Weigel : als $. 26 einzufügen: lassen, Zeugen und Sachverständige zu laden und eidlich zu verneh- das Kollegium pes Öeneral-Kernmiien Lia ist utidae. Vorstellung im Opernhause. indigen Verwaltan Gg obachtung dieses Verfahrens von den Ed S Ah DAUE A Pete Seme O M ITIe e ormen N dagegen der bisherige Spezial-Kommüssarits, Le dab O orben O P Bul uno e in die Behörde nicht ohne Weiteres die Genehmigung ertheilen Regierungs-Rath Drolshagen zu Tarnowiß, in das gedachte -

der dabet gestellten Bedingu sgeführt ; ; Der Ausschuß des Bundesrathes des Norddeut- Gerliten T S Belästigung oder Beeintr llg L 00 Rug will, ist in öffentlicher Sibung nach erfolgter Ladung und Anhörung Kollegium verseßt worden.

schen Bundes für Eisenbahnen , Post und Telegraphen trat Fi ct: tscheiden. Als Parteien sind zu betrachten der Un- barkeit fremden Eigenthums niht mehr auf Aenderung oder Beseiti- der Parteien zu entscheide P en sind z ch Die Fregatte »Thetis a ist, nachdem fie

heute zu einer Sißung zusammen. ung der Anlage, sonder Sf ternehmer, sowie diejenigen Personen, welche Einwendungen erhoben Kiel, 8. April. gung nlage, sondern nur auf Entschädigung erkannt werden. babe | wieder in Dienst gestellt, von der Wasserallee, wo sie während

Das Staats-Ministerium trat heute unter Vorsig Zu $. 18, dessen Berathung bis nach der Berathung des Nachdem die Abgg. Lasker , Graf Kleist, Fries, v. Wede- | des Winters gelegen, auf den Strome gelegt. des Finanz - Ministers Freiherrn von der Heydt, zu einer A e vid Me E E S * meyer, v. Kirchmann, v. Sänger, Graf Schwerin, Hannover, 9. April. Herzog Paul Friedrich von Sigung zusammen. a seßen » wenn sie nicht auf besondern privatrechtlichen Titel Twesten , Graf Schulenburg - Beeßendorf, Miquèl, sowie der Me>lenburg-Schwerin ist gestern Nachmittag hier eingetroffen, Jm Verlaufe der gef Ligemr Slüuna bes Reidêtáges | berolen e n Titeln Präsident i E E O, a Vie res C 21 um W dem ey L O a zu Wg ie t c ; ; L Z ; : ; der tra asker und mit diesem das erste inea . Bayern. ünchen, 7. Til, eber die hbeutige dritte des Norddeutschen Bundes wurde S. 20 der Gewerbe« Nachdem die Abgg. Bähr, Harnier , Weigel , sowie der as en (Schluß des Blattes.) Sißung Del Bundes: Liguidationsto mis meldet Ordnung ohne Debatte angenommen, und die Diskussion über Bundesbevollmächtigte, Geh. Reg.-Rath Michaelis , sich an der 9 die » Korresp. Hoffmanns« : Bayerns Vorschlag, eine nochmalige $. 21 ausgeseßt, nachdem die Abgg. Lasker, Frhr. v. Dörnberg, | Debatte betheiligt hatten , trat das Haus dem Antrage des Vor Sr. Majestät dem Könige fand heute Vor- Konstatirung und Abschäßung des gegenwärtig noch in den örhr. zur Rabenau, v. Hennig, Frhr. v. Hoverbe>, v. Wede- | Abg. Weigel bei. Ebenso wurde der $. 18 mit dem Antrage mittag 11 Uhr zu beiden Seiten der Straße Unter den Linden Festungen befindlihen gemeinschaftlichen Materials vorzuneh- meyer und der Präsident des Bundeskanzler-Amtes Delbrü | des bg. Harnier angenommen, diedritteund leßte diesjährige F rühjahrs-Kirchen p ara de statt. men, wurde als ein unter gewissen Vorausseßungen opportuner

t

A das Wort genommen. . 26 lautet: Die auf Allerhöchsten Befehl dazu kommandirten Truppen- annt . 22 lautet: Die Errichtung oder Verlegung solcher Anlagen, deren Betrieb theile hatten um 10% Uhr die ihnen angewiesenen Stellungen S d è , , / Z d ix ungewöhnlihem Geräush verbunden ist, muß, sofern sie nicht A und zwar die reitende und die 3 Fuß-Abtheilungen Anm e S ROEN, E E E “9M

d i C e L A 1 s Kosten fallen < < den Vorschriften der C 17 em c'preenden, alle übrigen Kosten, wel<he dur< das Ver- on nah den Vorschriften der $F. 17 bis 25 der Genehmigung be- d Td-Artillerie-Regiments mit dem rechten Flügel des | L 2 ahren entstehen, dem Unte l darf, der Ortspolizei- zei es Garde-Feld-Artillerie-Regimentt die Berathungen über das Landwebrgesez abgeschlossen und fah stehen, dem Unternehmer zur Lasft f/ der Ortspolizci-Behörde angezeigt werden. Leßtere hat, wenn Regiments vor dem Niederländischen Palais und befehligt in fee den Grafen Chorinsto Able a6 Bericht

ç , er - " : , e L s u , 7 1e 9 c 4 In den Bescheiden über die Zulässigkeit der neuen Aulage wird | in der Nähe der gewählten Betriebsstätte Kirchen; Schulen oder andere durh den Oberst und Regiments-Commandeur von Scher-

augleih die Vertheilung der Kosten festgeseßt. öffentlihe Gebäude ankenhäuser oder Heilansta y 1 ARSBOE ; ; Dieser Paragraph wurde ohne Diskussion angenommen. bening, das Garde - Pionier - Bataillon unter Major geordnetenhauses. Die in der Kommission vorgenommenen

$. 23 lautet: : erleid. Bogun von Wangenheim, das Garde - Train - Bataillon Aenderungen werden als unerheblich bezeichnet.

_ Dei den Stau-Anlagen für Wassertriebwerke sind außer den Be- | d T L l U i übung unter Major von Schikfuß und zum Schluß das Trie t, 7. April. . Der Ca &Feldmarschall- stimmungen der $F$. 18 bis 22 die dafür bestehenden landesgeseßlichen : gewählten Betriebsstätte zu untersagen oder Brandenburgische Train - Bataillon Nr. 3 unter Major von Lieutenant Moering ist heute Morgens von Florenz zurück- Vorschriften anzuwenden. nur unter Bedingungen zu gestatten sei. / j e Pfannenberg. Die gesammte Parade-Aufstellung kommandirte gekehrt :

Der Lande®geseßgebung bleibt vorbehalten, für solche Orte, in Dieser Paragraph wurde ohne Diskussion angenommen. Allerhöchstem Befehle gemäß der General-Major, General à la Q April. Der Lloyddampfer »Progresso« if heute welchen eslentlice Schlach‘häuser errichtet werden, die fernere Be- | Den $. 27 : z / snite Sr. Majestät des Königs und Commandeur der Garde- Abend Uhr mit der fälligen Ueberlandpost aus Alexandrien nußung bestehender und die Anlage neuer Privatschlächtercien zu Ueber die Zulässigkeit der Errichtung oder Verlegung von Bade- Artillerie - Brigade, Prinz Kraft zu Hohenlohe - Ingelfingen hier eingetroffen. :

untersagen. i Anstalten zu bestimmen, bleibt den Lande®geseßen vorbehalten. “lüae s - Der Landesgesebgebung bleibt ferner vorbehalten, zu verfügen, in beantragte Abg. v. Hennig zu streichen. | O üb E ag M! Niederlande. Haag, 9. April. (T. D) Die Erste wie weit durch Ortsstatuten darüber Bestimmung getroffen iverden, Dieser Antrag wurde angenommen. $. 28 wurde ohne E 4 Offiziere in gewohnter Weise Aufstellung genom- | Kammer hat mit 22 gegen 11 Stimmen den Vertrag der

kann, daß einzelne Ortstheile vorzugsweise zu Anlagen der in $. 17 i j i L : ; Be v indi i i i erwähnten Art zu bestimmen, in ae Oridtbeilen eb Laa Diskussion angenommen und sodann die Sizung vertagt. men und zwar dicOffizier-CorÞs corp8weise nach ibrer Anciennetät. On Eisenbahngesellschaft genehmigt und fih darauf

Anlagen entweder gar nicht oder nur unter besonderen Beschränkungen Die heutige (16.) Plenarsißzung des Rei 8Stages —- Die Truppen waren im Paradeanzuge und in zwei Glie- 4 i j z zuzulassen sind. L E des Norddeutshen Bundes wurde un 114 Uhr As Peti n Linie formirt E Belgien. Brüssel, 8. April. Die »Ind. belge« erfährt Abg. Hinrichsen beantragte in Alinea 2 nach den Worten Präsidenten Dr. Simson eröffnet. Von den Bevollmächtigten Se. Majestät dex König erschienen um 11 Uhr bei | heut durch ihren pariser Korrespondenten Über den Stand der »errichtet werdene einzurü>en »oder in genügendem Umfang | zum Bundesrathe wohnten der Sizung bei: der Bundeskanzler dem rechten Flügel der Parade - Aufstellung , gefolgt von den Berhandlungen zwischen dem Marquis von Lavalette und dem vorhanden sind«. Nachdem der Antragsteller dieses Amende- Graf von Bismar>k-Schönhausen , der Königlich \ächsis<{e hier anwesenden Prinzen des Königlichen Hauses, nahmen den | Minister Fréère Orban, daß der leßte zwar die Geneh:uigung ment empfohlen, wurde dasselbe und ebenso der dadurch ver- | Staatsminister Freiherr von Friesen, der Präsident des Bundes- üblichen Front - Rapport entgegen, und schritten , nah Be- des Vertrages mit der Ostbahn nicht hätte in Ausficht stellen änderte $. 25 angenomnien. kanzler-Amtes Wirkliche Geheime Rath Delbrück, der Geheime grüßung der vis - à - vis ausfgestellten Generale und | können, derselben aber die Benugung der belgischen Linie an- F. 24 lautet: Ober- Justizrath Dr. Pape, der Geheime Regierungs-Rath Offizier-Corps, sodann gleih zur Besichtigung der Parade- | geboten hätte, Wenn diese Grundlage der Verständigung, wie Zur Anlegung von Dampffkesseln, dieselben mögen zum Maschi- | Michaelis. fronten, wobei sich die Generalität 2c. der Allerhöchsten Suite | wahrscheinlich, angenommen würde , so hätte sich die später ZU-

empfiehlt die Annahme der Vorlage in der Fassung des Ab-

nenbetriebe besiimmt sein oder nicht, is die Genehmigung der nach Der Präsident theilte mit das Resultat der von den Ab- anschlossen. Nach geschehener Besichtigung der beiden Fronten | sammentretende gemischte Kommission mit den Tarifen zu de- find die zur Ertdutecnig nen Bebörde erforderlich. Bess t theilungen vollzogenen Wahlen der Kommissionen zur Vor- begaben Se. Majestät Tay Som Allerhöch\tsich mit dem Gefolge | schäftigen. : i : begutüain, g / D ge es<reibungen berathung des die Einführung der Allgemeinen deutschen nah dem Play am Opernhause und nahmen unweit der Großbritannien 1 egd Frland. London, 8. April. Die Behörde hat die Zulässigkeit der Anlage nach den bestehenden | Wechselordnung u. #. w. betr. ffenden Gesetzes, sowie des Gesehes Blücher - Statue Aufstellung. Während dessen hatten si die Ihre Majestät die Königin hielt heute im Buckingham Palast bau-, feuer- und gesundheitspolizeili Vorschriften, sowie na den- | Über die Rechtsverhältnisse der Bundesbeamten. Truppen bei der Statue König Friedrichs 11, zum Parademars einen Drawing-Room ab, bei welchem das diplomatische Corps, jenigen allgemeinen polizeilichen Bestimmungen zu prüfen, welche Der erste Gegenstand der Tagesordnung betraf den Geseß- in Qügen formirt und erfolgte derselbe nunmehr ein Mal in | dgs Ministerium und die Mitglieder des Königlichen Hof- von dem Bundesrathe über die Anlage von Dampffesseln erlassen | entwurf über die Kaution der Bundesbeamten. Eine Debatte Zugfront. haltes zahlreih vertreten waren. Das nächste Drawing-

„Werden, Sie hat nah dem Befunde die Genehmigung entweder zu | fand nicht statt. Außer Jhren Königlichen Hoheiten dem Kronprinzen, den | Room findet am 11. Mai statt. O Prinzen Friedrich Karl , Alexander , Georg , Adalbert , wohn- Eine Deputation des birminghamer Büchsenmacher-

len der Parade bei: Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz August | Vereins überreichte dem Kriegs-Minister Cardwell eine Denk- von Württemberg , General der Kavallerie und kommandiren- | schrift, welche den shädigenden Einfluß des Regierungsetablisse- W 185 ®