1869 / 90 p. 12 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

0 H

1606

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Friedrih Hermann Keil hierselbst bestellt. ie Gläubiger des Ge- meins{<uldners werden aufgefordert, in dem auf den 28. April d. Js., Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar , A Kreisgerichts-Rath Stecher, im Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 10, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der Gegen- ftände bis ju 1. Juni d. Js. einschließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vor- behalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzulie- fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<tigtie Gläu-

iger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befind- lichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als “B A (pag machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 26. Mai d. Js. eins<ließ- lich bei uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist ange- meldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des defi- nitiven Verwaltungs-Personals

auf den 23. Juni d. JTs., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Stecher, im Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 10, zu erscheinen. Nah Abhaltung dieses Ter- mins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford verfahren werden.

Zugleich ist no< eine zweite Frist zur Anmeldung bis zum 28. Juli d. J8. eins<ließli< festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten ¡Forde- rungen Termin

auf den 18. August d. Js., Vormittags 10 Uhr, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung s\<riftli< einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat; muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere tigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte v. Rade>e, Fritsch, Seeligmüller, v. Bieren, Göing, Schlieck- mann, Fiebiger, Wilke, Riemer, Glö>ner und Krukenberg zu Sa(h- waltern vorgeschlagen.

Halle, den 16. April 1869.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Ie Bekanntmamhun.g. as von uns durch Verfügung vom 4. Dezember 1868 über den Nachlaß des

è am 24. Mai 1868 in Hassenhausen verstorbenen Gast- wirths Christian August Franke eröffnete erbschaftliche Liquidations- verfahren is nachdem das Präklusionserkenntniß vom 26. Februar 1869 die Rechtskraft beschritten hat, beendigt.

Naumburg, den 10. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[1369] Als gefunden und resp. herrenlos sind in gerichtliche Aufbewah- rung genommen worden:

1) Die Netto-Aukftionsloosung mit 119 Thlr. 17 Sgr. für 96 Bar- ren rohes Schmelzeisen im Gewichte von circa 100 Ctr., welche vom Schiffseigner Gottfried Wilke angeblich Nang Ui V, 3, wischen Frauendorf und Stettin in der Nähe der dortigen

E Pa ea-Mnnait »Vulkan« im Wasser aufgefunden und ehoben hat.

2) Fol ende am 16. September v. J. auf dem Hofe Spandauer- straße Nr. 72 gefundene Sachen: | BORe Sp

1) se<s Paete, enthaltend à se<8 Stü> blauwollene Jaen-- 2 se<s Stü>k baumwollene Jacken, s i

vier Packete, à 3 Stü> blaue Jacken enthaltend,

4) ein halbes Dutend Parchend-Unterhosen,

5) ein Dugßend Paar lange \{<warze Strümpfe,

6) zwei Paete, enthaltend 2 Dußend Paar blaue Strümpfe, 7) zwei Padete, à 5 Dußend blaue So>ken enthaltend,

9 ein Dußend bunte So>en in einer Schachtel,

9) eilf Paar bunte So>en in einer Schachtel.

Die unbekannten Eigenthümer dieser Gegenstände werden hiermit aufgefordert, sih mit ihren Eigenthumsansprüchen bei dem unterzeich- neten Gerichte unter Nachweis derselben spätestens in dem auf

den 10. Juli d. J., Vormittags 112 Uhr, vor dem Lira g N nats Dannenberg im Stadtgerichts- Gebäude, üdenstraße Nr. 58, Portal 111, Zimmer Nr. 12, anbe- raumten Termine zu melden, widrigenfalls sie ihrer Eigenthums- ansprüche für verlustig erklärt und die gefundenen Sachen den Findern oder den berechtigten Behörden werden zugesprochen werden.

Berlin, den 31. März 1869.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

[1372] Bekanntmachung,

Auf Antrag des Vormundes für die Kinder des weiland Sattler Lambrecht in Wunstorf, welcher die Überschuldete Nachlassenschaft für die Pupillen unter der Rechtswohlthat des Geseßes und des Jn-

ventars angetreten hat, werden Alle, welche Ansprüche ] digung aus diesem Nachlasse haben, mit der Rechtdverte auf Bei die niht angemeldeten Ansprüche den Erben gegenüber nur auf M jenigen Theil des Nachlasses si beschränken sollen, welche nah y richtigung der angemeldeten Schulden auf die Erben überkomme V zur Anmeldung in dem Termin: al i Freitag, den 14. Mai d. J. auf der Gerichtsstube in Wunstorf,

hierdurch geladen; zuglei soll ein Versuch zum gütlichen Arrangem gemacht, bei dessen Entstehen Konkurs erkannt werden, und sollen nicht erschienenen <irographarishen Gläubiger als dem etwa va, abredet werdenden Arrangement zustimmend angesehen werden. Y

Der Aus\{lußbesc<heid Ane nur an hiesiger Gerichtstafel

Neustadt a. Rbge., den 10. April 1869. ;

Königliches Amtsgericht Abtheilung T.

I E

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen e,

Holzverkauf. Aus dem Königlichen Forstrevier Liepe solly an nachbenannten Tagen folgende Hölzer versteigert werden: 1, Don nerstag, den 22, April c, Vormittags 10 Uhr, beim Gaß wirth Graab in Oderberg, 1) Schußbezirk Breitelege: | Stück Kief. Bauholz; 2) Schußbezirk Breitefenn: Jagen 9 109 und Totalität, 120 Stück Kief. meist ordinär starkes Baubol) Q Schußbezirk Maienpfuhl: 4 Stück Kief. Bauholz, 2 Birke

Upenden. 1L Freitag, den 23. April e, Vormitta 10 Uhr, im Wollgastshen Lokale in Chorin, 1) Schuj bezirk Brig: 20 Klftr. Eichen Kloben 11. Kl., 5 Klftr. Birken Kl ben 11. Kl./ 15 Stü> Kief. stark Bauholz; 2) Schußbezirk Nette]

raben: 16 Stück Kief. Bauholz, 9% Klftr. Kief. Kloben, 15 Klft

ichen Kloben 11. Kl.; 3) Schußbbezirk Chorin: 35 Stü Kiel Bauholz; 4) G A L Kahlenberg: 9 Klftr. Eichen Klobe IL. Kl, 12 Stü> Kief. Bauholz, Totalität: ca. 100 Klftr. Kief. Spal Knüppel; 5) Schubbezirk Liepe: Jagen 120, 9 Stü>k Kief. Bau holz, Jagen 119, 2 Klftr. Birken Kloben, 64 Klftr. do. Spalt-Knüppe| 9% Klstr. Elsen Kloben, 12% Klftr. do. Spalt-Knüppel, 44 Klftr, Kies Kloben / 2567 Klftr. Kief. Spalt - Knüppel. Bemerkt wird , daß di Hölzer im Jagen 119, unweit des Dorfes Liepe, also in der Nähe von Verschisfungs-Ablagen stehen. Chorin, den 14. April 1869.

Der Forstmeister. Bando.

[1359] - Desranntfma<Gung. Im Austrage der Königlichen Direktion der Niedershlesis{-Mir fishen Eisenbahn sollen Montag, den 19. April cr,, von Vor mittags 9 Uhr ab im Magazin Fruchtstraße Nr. 9 die in Laufe des I. Quartals 1868 in den va Passagierzimmern 2. zu rüd>gelassenen herrenlosen Gegenstände , ferner eine Parthie von cir 120 Srl Getreide, so wie die im vorigen Jahre ausrangirten Jn ventarienstü>e , worunter circa 48 Ctr. div. altes Eisen , 237 Ph, Glo>enmetall und 5 Ctr. alter Zink, gegen sofortige baare Bezahluy versteigert werden. - Berlin, den 15. April 1869. Der Königliche Eisenbahnsekretär und Vorsteher des Materialien:

Hauptdepots. Scholz. (10) Bekanntmachung. er Bedarf an JONMn Kalk zu dem Bau der Kösnigliche Porzellanmanufaktur bei H Ba welcher auf 50,000 Rubi er getheilt im Wege der Sub

angenommen werden kann, soll ganz o mission geliefert werden. /

Es sind die Lieferungsbedingungen, nah welchen der, Einreichunz der Submission bis zum 23. d. M. entgegengeschen wird, in unsere Registratur zur Einsicht ausgelegt.

Berlin, den 10. April 1869.

Königliche Ministerial - Baukommission. Pehlemann. Giersberg.

[1379]

Hannoversche Staatseisenbahn.

s

Die Lieferung von 29 Stü 4rädrigen Personenwagen 111. Klasse und zwar:

12 Wagen mit Bremse und

13 desgleichen ohne Bremse, soll im Wege der Submission vergeben werden.

ierzu is auf

: onnerstag, den 29. April c, Vormittags 10 Uhr, i in dem Büreau des Ober-Maschinenmeisters Schäffer hieselb#| Termin anberaumt , bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mi

der Aufschrift : i / s »Lieferung von Personenwagen« eingereiht sein müssen.

Die Zeichnungen und Submissionsbedingungen liegen in dem vol bezeichneten Büreau zur Einsicht aus, werden au< auf portofreie a den Ober-Maschinenmeister Schäffer zu rihtende Schreiben und gegen Erstattung von 15 Sgr. mitgetheilt.

Hannover, den 14. April 1869.

Königliche Eisenbahn - Direktion.

381]

miedeeisen und 24 Ctr. Gußeisen.

, Vormittags 14 Uhr, im ) thnhof Northeim angeseßt, und werden die bis dahin portofrci, siegelt eingegangenen und mit der Aufschrift: Submission auf eferung eiserner Brü>kenbauten versehenen Offerten im Bei-

1267]

1607

Aktien unserer Gesellschaft ist so weit gefördert, daß die Ausgabe der-

Bekanntmachung. Wilhelmsbahn.

Die dur< Auswechselung gewonnenen abgängigen alten Schienen,

ienen- und Platten-Herzstü>ke im Gesammtgewicht von circa 5905

ntner, sollen im N der Submission verkauft werden.

ubmittenten wollen ihre Offerten mit der Aufschrift: S »Offerte auf den Ankauf von Schienen 2c.«

rsehen, bis zum Termine:

Donnerstag, den 4. Mai c., Vormittag 11 Uhr, die unterzeichnete Königliche Direktion portofrei und versiegelt

reichen.

Von jedem Bictier is glei<h im Bietungstermine eine Kaution

n 10 pCt. der Kaufsumme baar zu erlegen.

Offerten, welche ohne gleichzeitige Erlegung der Kaution eingehen,

orden nicht berüsichtigt.

Die Verkaufsbedingungen, sowie die Nachweisungen der auf den

zelnen Stationen lagernden Schienenquantitäten 2c. können von serem Centralbureau gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden.

Ratibor, den 12. April 1869. Königliche Direktion der Wilhelmsbahn.

344 Südharzbahn Northeim -Nürey.

Die Lieferung der eisernen Ueberbauten der Sieber- Brücke bei Herzberg und der Chaussee - Unterführung Station 263 bei Osterode soll im Wege sffentlicher j Submission verdungen werden. Das Gewicht der j Sieberbrücke (Fachwerks-Konstrufktion), zwei Oeffnun- gen mit à 50 Fuß liter Weite, beträgt 627,8 Ctr. Das Gewicht des Ueberbaues Chaussee-Unterführung Station 263 + 7;s beträgt 213,8 Centner

hmiedeeisen, 10 Ctr. Gußeisen.

Der Submissionstermin is auf Montag, den 26. April d. Bureau des Unterzeichneten auf

der erschienenen Submittenten eröffnet werden. Die Submissionsbedingungen, Zeichnungen und Materialverzeich-

se sind auf dem Baubureau zu Northeim einzusehen, auch können riften der Bedingungen und Kopien der Zeichnungen gegen Er- tung der Kosten bezogen werden.

pril 1869.

Northeim, den 11. : Der Ober-Bau-Inspektor A. Bahr.

Bekanntmachung. Die Lieferung von: 6 Personenwagen I., Il. und 111. Klasse mit Bremsen, und 10 Gepä>wagen mit Bremsen, im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden. Die Lieferungsbedingungen und Hegen sind in unserm

iral-Bureau hierselb einzusehen , au<h von dem Bureauvorsteher;,

enbahn - Sekretär Meyer, gegen Erstattung der Kopialien zu be- jen.

Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift: j »Submission auf Lieferung von Personen- und Gepäckwagen«

zu dem am 23. April cr., Vormittags 11 Uhr, in unserm tral-Bureau anstehenden Termine, in welchem dieselben in Gegen-

rt der ershienenen Submittenten werden eröffnet werden, portofrei

uns einzusenden. Münster, den 7. April 1869. Wi j Königliche Direktion der Westfälischen Eisenbahn.

09] Us

Bekanntmachung. ;

Die Lieferung von 6 Güterzug-Lokomotiven soll im Wege der ntlichen Submission verdungen werden. A Die Lieferungsbedingungen Os in unserm Centralbureau hier ein- ‘hen, au<h von dem Bureau-Vorsteher, Eisenbahn-Sekretär Meyer, en Erstattung der Kopialien zu beziehen. : Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift :

»Submission auf Lieferung von Lokomotiven« i zu dem am 23, April er., Vormittags 10 Uhr, in unserm

Mtralbureau anstehenden Termine, in welchem dieselben in Gegen-

rt der erschienenen Submittenten werden eröffnet werden, portofrei Uns einzusenden. Münster, den 7. April 1869, ¿4 j

Königliche Direktion der Westfälischen Eisenbahn.

Verloosung, Amortisation, R G ea u: \. tw, von öffentlichen Papieren. Rheinische Eisenbahn.

Die Ausfertigung der Juterimsquittungen über die erste Anzah- g von 40 pCt, der neu zu emittirenden 20,000 Stük Stamm-

selben, statt wie ursprünglich in Aussicht genommen, vom 1. Mai, bereits vom 20, April c. ab bewirkt werden kann. Die Ausgabe er- egt gegen Rücklieferung der mit Quittung versehenen Aktienverzeih- nisse in Cöln bei der Effektenverwaltung der unterzeihneten Direktion, in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichroeder und zwar an der- mengen der beiden Stellen, bei welcher die Anmeldung und Einzah- ung der 40 pCt. erfolgt ist.

Bis zum 5, Mai können die Interimsquittungen tägli< in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr an beiden Stellen, von diesem Termine ab nur Donnerstags und Freitags zur angegebenen Zeit und mur Nel unserer Effektenverwaltung hierselbst in Empfang genommen

erden.

Cöln, den 10. April 1869.

Die Direktion der Rheinischen Eisenbahn - Gesellschaft.

Berat maGun

[968] j Berlin-Hamburger Eiséndabn.

D C Wir bringen hiermit zur öffentlichen Kenntniß, daß der Aus{uß unserer TOOIIeN die für das Betricbsjahr 1868 zu zahlende Divi- dende auf 9ZpCt. oder Neunzehn Thaler pro Aktie Littr. A. festgeseßt hat und daß diese Dividende in Preuß. Courant gegen Rü>- abe der Dividendenscheine Nr. 4 und gegen eine mit Su ver- chene, Namen und Wohnung des Inhabers, sowie die Stückzahl und den Gesammibetrag der Dividendenscheine enthaltene Designation : vom 1. April dies. Js. ab j bei unseren Hauptkassen zu Berlin und Hamburg in den Vormittags- stunden von 9 bis 1Uhr erhoben werden kann. Formulare zu den Designationen, in welchen die Aufführung der Nummern der Aktien nicht erforderlih is, können in unseren Hauptkassen in Berlin und Hamburg unentgeltli<h in Empfang genommen werden. i Wir bemerken dabei, daß gemäß $. 29 des Gesellschaftsstatuts die Dividenden, welche vier Jahre vom Ablauf des Jahres an, in welchem fie g werden, unerhoben bleiben, verjährt und der Gesellschaft ver- in

fallen sind. Berlin und Hamburg, den 18. März 1869. : Die Direktion.

113861 Miederschlesische Zweigbahn. Die E E Stamm - Aktien pro 1868 ist von uns auf 41 pCt. festgestellt worden und fann von jeßt ab bei unserer Hauptkasse hier- selbst und vom 26. d. M. bis zum Schlusse des Monats Mai erx, in Berlin bei den Herren Gebrüder Veit

Á C0./ . | in Breslau bei dem Schlesischen Bank-Verein

egen Einreichung der mit einem Verzeichnisse zu versehenden Divi- derdanswhétite Serie U1. Nr. 2 in Empfang genommen werden. Glogau, den 14. April 1869.

Der Verwaltungscath der Niederschlefis<en Zweigbahn-Gesellschaft.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Münster am Stein bei Creuznach. Das hiesige Bad, be- kannt dur die spezifischen Heilwirkungen seiner brom - und jod- haltigenSoolquellen, sowie durch die an Naturschönheiten reiche Lage, wird am 1. Mai d. J. eröffnet. Der Königl. Brunnen- und Badearzt, Geh. Sanitäts-Rath Dr. Trautwein, zu Creuznach und die Königliche Salinen- und Badeverwaltung zu Münster a, St. sind gern bereit, nähere Auskunft zu ertheilen.

[1019 Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden nach $. 21 des Statuts zur diesjährigen S Dienstag, den 20. April c., Vormittags 10 Uhr, im Börsensaale eingeladen. Stettin, den 23. März 1869. Der Verwaltungsrath

der Aktiengesells<aft der chemischen Produftenfabrik Pommerensdorf. D. NULOens. .Leitge. Kreis. E, Voittüer. J. Nuugze.

[1160] Bergbau-Aftien-Gesellshaft Glü> Auf. Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zur die8jäh- rigen ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, 22. Mai/ So L 11 Uhr, im Hotel Middendorf hierselbst ergebenst ein. tlheim a. d. Ruhr, 2. April 1869. Der Vorstand.