1869 / 93 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

, 1648

[1397] Aufforderung der Konkursgläubiger [139] Konkurs-E röffnung. nah Festseßung einer zweiten Anmeldungsfrist. Königl. Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg.

In dem Konkurse über das Vermögen des Rittergutsbesißers Er st e Abtheilung,

Reinhold von Glasenapp zu D ist zur y nage der For- ia A u 15, upon A deloaese 00s E Be der Konkursgläubiger noch eine zweite Fri eber da ermögen der Handelsgesellscha rakau & He Z

E bis ael 2, t d. Js. eins b ltedlid Magdeburg, sowie über das Privatvermögen der Gesellschastee Vas Adonndqrtnt H L MYONe @ Ö t - E e: Mena: m Dn ie 4 festgeseßt worden. selben, Kaufleute Robert Krakau und Wilhelm Hesse zu Magdeburg für das Vierteljahr. Q Iw e Îî Î El flir Berlin die Expedition ie Man

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< niht angemeldet | ist der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs, Insertionspreis für den Raum einer i Preußischen Staats - Anzeigers: haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits re<tshängig einstellung auf den 15. Oftober 1868 festgeseßt worden. Druczeile Lj Sgr. s E Behren - Straße Nr. fla, sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem ge- Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann —— f S 4 * Ecke der Wilhelmsstraßge, dachten Tage bei uns \<{riftli< oder zu Protokoll anzumelden. E. Manns hier bestellt. Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden I RaBa 1 ; —— ———

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 21. T d. J. | aufgefordert, in dem

bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen i auf den 26. April er. Vormittags 11 Uhr /

auf den 3. Juli d. J., ormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar, : : in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, | Stadt- und Kreisgerichts-Rath v. Windheim, anberaumten Termine Herrn Kreisrichter Suszczyúsfki, anberaumt, und werden zum Er- ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- A scheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, | walters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters ab

welche ihre Forderung innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. zugeben.

nzeiger.

Wer seine Anmeldung schriftli einreiht, hat eine Abschrift der- Allen, welche von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Ya selben und ihrer Anlagen beizufügen. | pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen welche ihnen etwas verschulden , wird aufgegeben ,

nichts an die, Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von

dem Besiß der \ j; hiesigen Orte wohnhaften R ur Praxis ei gans berechtigten Zud- | Gegenstände a E ins<ließlid O E O wärtigen Bevollmächtigten bestellen un zu den Akten anzeigen. en- / S Um 5. at er. eins<ließli : 2 : 5 jenigen, welchen es bier an Bekannkschaft fehlt, werden die Rechts- | dem Gericht oder dem Verwalter der Mässe Anzeige zu machen und Ad 93. Berlin, Donnerstag den 22, April Abends 1569, anwalte Justiz-Rath Henschel , Redtsanwalt Scheunemann hierselbst | Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs, T : und Rechtsanwalt Herr in Bärwalde zu Sachwaltern vorgeschlagen. | masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben glei, SEHEME E T ISOOE E U Neustettin, den 13. April 1869. l’ Abtdeil S ia E eins er haben von den in ihrem töniglihes Kreisgericht. I. eilung. befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. 2 L e 4 L i; Königliches Kreisgerich heilung esi % ugleich werden alle Diejenigen, Weltbe 4 as Masse Ansprüche Se. Majestät der König haben Allergnádigst geruht: N 121494 14 Paragraph. Der Handels-Minister wird er [1387] als Konkursgläubiger machen wollen , hiermit aufgefordert , ihre An, Dem Ober-Tribunals- ath Scholz zu Berlin den Siern | mächtigt: g der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft zum Bekanntmachung des Termins zur Verhandl[ ung und sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem Zweck der Herstellung einer Eisenbahn von Hagen nah moabe & e a) \ e Î E d di 8 Theod dafür E d an ließli Kreisgerichts-Rath Fran >e zu Langensalza den Rothen Adler- P Rei S von der E E Ea L n dem Konkurse über das Vermögen de aufmanns Theodor is zum 19. ai er. eins<ließli ; asse, dem Justiz-Rat e<tsanwalt und No- esellscha ur Sicherun É ustandekommen S vou Nixdorf hierselbsi is zur Verhandlung und Beschlußfassung über | bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst Orden vierter Klaffe, Justiz-Rath, Rechtsanw nd N g ô erung Zust

i : i ; 2 L i ] / | tar Téllemann zu Naumburg a. S. den Königlichen Kronen- | projektirten Unternehmens bestellte und seit dem 15. September einen Aford ein Termin auf den 10. Mai 1869, Vormittags | zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemel- i A : “4 ; j j b 95 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar, Kreisgerichts-Rath Herrn deten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Orden dritter Klasse und dem Briefträger Friedri Schmidt | 1865 dem Staate verfallene Kaution ac 900,000 Thlr. nebst

| E E : j laemei iben ; i in nit Aus\{luß von 40,000 be A Cr Pie “Detbriliaien at, E E tem Be: E Mai er., Vormittags 11 Uhr E ‘Den, Regierun &NA B 2s in Königsberg und Thalerte den D r et de Bie? Jede 40,000 er ¿ . i T, : j i ; T merken in Kenntniß geseßt , daß alle festgestellten Forderungen der | in unserem Gerichtslofal, Domplaß Nr. 9, vor dem genannten Kom- Schnell in Posen den Charakter als Geheimer Regierungs- Thaler als einen Beitag zu den d g puri gg E eine Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, no< ein | missar zu erscheinen. E i Rath; und “L 574 i Berbindungsbahn von Menden nah Frönden erg zu Eigen- Hypothekenre<ht , Pfandre<t oder anderes Absonderungsrecht in An- Wer seine Anmeldung {riftli einreicht, hat eine Abschrift der. Dem Sanitäts-Rath Dr. Fri> in Tangermünde den thum zu überweisen. Aut 4E E / sprud genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über selben und ihrer Anlagen beizufügen. i : Charafter als Geheimer Sanitäts-Rath zu verleihen. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift den Affford bere<tigen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen und beigedru>tem Königlichen Ansiegel. Brieg, den 11. April 1869. | | Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen Gegeben Berlin, den 25. März 1869, Königliches Kreisgericht. am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere [M Norddeutscher Bund. (L. 8) I ilbelm. Der Kommissar des Konkurses. tigten auswärtigen Bevollmächtigten g M: fr E ats D Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- G e r E n Sek “Gai Wau e : 1 4 . , ú è I Konkurseröffnung. M eta E D Fam, Grachner,. L 'Diensh un deutschen Bundes den bisherigen lübe>ishey Konsul Wilhelm Gr. von Jygenpliß. von Mübler. von Selchow. Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg. Justizrath Fischer zu Sachwaltern vorgeschlagen. Heinrich Johann Schabbel zu Port Elizabeth (Kap der Gr. zu Eulenburg. Dr. Leonhardt. L E ein M us idud A L p Hoffnung) zum D des Norddeutschen Bundes da- e . ¿1 . 4 - Ueber das Vermögen des Schneidermeisters und Kleiderhändlers Nachdem in dem Konkurse über das Vermögen der Handelsgesell- elb Ml ergenosa geeuh Sli Saat Ministerium der Ses, Unterrichts- und i E S D L Ut n E DGN E S any tis: E A S E E N Se. Majestät der König haben im Namen des Nord- Medizinal-Angelegenheiten. Und der 2ag der ZBahlungseinstellung auf den 10. arz ejtgeje vermögen der beiden Gesellschafter R. egmann, hier un . Eilert H : ; ; s j / jestät des Könias worden. B | zu Oberröblingen die Gemeinschuldner die Schließung cines Affords deutschen Bundes an Stelle des verstorbenen Bundeskonsuls Mit Allerhöchster Genehmigung Sr. Majest( önig Rum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann

vg L N i | : ist dem Wirklichen Geheimen Rath und Ober-Präsidenten voi beantragt haben, so is zur Erörterung über die Stimmberecti- Carl Gustav Wolff zu Wasa, den Kaufmann Uno Wolff i Ua E E. Manns8 hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners wer- qung 6 Konkursgläubiger, Prem Gorderungen in Ansehung daselbst zum Konsul des Norddeutshen Bundes zu ernennen orn zu Königsberg v Amt des Kurators der dortige: den aufgefordert, in dem : der Nichtigkeit bisher streitig geblieben sind, ein Termin geruht. Universität übertragen worden. | auf den 24. April c., Vormittags 11 Uhr, l auf den 28. April 1869, Vormittags 11 Uhr, T in unserm Gerichtslokal , Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar,

j : j - 9

( "tal i Kommi} vor dem unterzeichneten Kommissar, im Terminszimmer Nr. 17, an- Beka nntma <un g. ie E E ordentliche Lehrer Fer Stadt- und Kreisgerichts-Rath Hempel, anberaumten Termine ihre beraumt worden. Die Betheiligten, welche die erwähnten Forderun- Post - Dampfschiffverbindung zwischen Stralsund und d : Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters gen angemeldet oder bestritten haben, werden hiervon in Kenntniß Malmoe. : 1 ber Aaitagn Cornelius # oder de Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. geseßt. : Ueberfahrt erfolgt in 8 Stunden. Die Fahrten finden bis e as Lg er F ar ae A: s e Ae s

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Eisleben, den 16. April 1869. i zum 14. Juni in beiden Richtungen zweimal wöchentlich, Gebäude der nig ihen unsta abenmte wird am Sonnabend, Hapieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, Königliches Kreisgericht. demnächst während der weiteren Sommerzeit dreimal wöchent- | den 24. d. M., Nachmittags 3 Uhr, ges{lossen werden. oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an den- Der Kommissar des Konkurses. R t: st is der Fahrplan folgender: Abgang aus ; j L een zu Pan igen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der S A s 4 ade Minas und: Freitag Mi Tag eSaibru E E Finanz - Ministerium.

egenstände S / : 9 L | ; ; bis zum 13. Mai 1869 eins<hließli< [1398] Edtilallädüns sende, welche mit dem Bahnzuge um Mitternacht in Stralsund Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 139er

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Nachdem der Ka

s : ; y i i - Lotterie fiel 1 Gewinn von 5000 : | ufmann Abraham Rosenbaum zu Osterode dem M eintreffen können mit dem Post-Omnibus nah dem Dampf- | Königlich preußischer Klassen - Lo : N : A t E Me etwaigen Rechte O zur E Pie hiesigen Amtsgerichte am 2 dieses ogar seine Vermögeasunzuläng {hi Vin und sofort an Bord E. Ly e e M s Kaas S ED Lib E U von 2000 Thlr. fielen abzuliefern. andinhaver und andere mit denselben gleichbere igte | lihfkeit angezeigt, und damit as Gesuch um Zusammenberufung seiner i en um 2 Uhr Nachmitta au r. 4 : Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß be- Gläubiger A ‘Qwe> des Veisuchs î Au Gege Mittag enb I E j Á j C

l ¿ : einer gütlichen Vereinbarung ver- j ; bgang aus 939 Gewinne von 1000 Thaler auf Nr. 459. 3323. 5673. findlichen Pfandstücfen nur Anzeige zu machen. bunden hat, diesem Gesuche auc Statt gegeben worden, so werden obgehenden Eisenbahnzug nah Sto>holm. À R Zugleih werden alle Diejenigen, wel<e an die Masse An-

f alle Diejenigen, welche an das Vermögen des gedachten Kaufmanns [ Malmoe: Dienstag und Sonnabend 10: Uhr Bormittags8, nah | 14,235. 16,694. 23,183. 23,232. 25,201. 25,229. 30,501. 31,745. \prücbe als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, )

; Ps f F Ar 8, Ankunft in Stralsund Abends. 339/949. 34,187. 36,176. 50,760. 51,059. 54,393. 54,377. 57,858.

/ Abraham Rosenbaum zu Osterode behuf ihrer Befriedigung Ansprüche Ankunft des Postzuges, / | d Mal ird | 60,108. 61,150. 64,770. 64,926. 68-069. 68/151. 69968 71 129

ihre Ansprüche , dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder ni t | machen, hierdur< aufgefordert, \olche owie die etwaige ugs- Durch die Fahrten zwischen Strälsund un aimoec wir E: fo N nas: Ee a, S E. E S s e E

mit dem dafür verlangten Notrecdt O Y a hrer Ansprüche. ia B leon der diese Ansprüche aar im Anschluß an die zwishen Malmoe und Kopenhagen cour- | 73,790. 74,558. 15/832. (7/729. T8439. 78,696. 82,057 und

; „bis zum 13. Mai 1869 eins<hließli< denden Urkunden, in dem zu diesem Ende, sowie zum Versuch einer sirenden Dampfschiffe zuglei eine günstige Reiseverbindung mit | 92,684. j L

bei uns sriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächs zur gütlichen Vereinbarung auf Dänemark geboten. 99 Gewinne von 500 Thlr. auf Nr. 1038. 1532. 2076.

Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Mittwoch, den 26. Mai 1869, Vormittags 10 Uhr, Personengeld zwischen Stralsund und Malmoe: 1. Plaß | 2949. 3630. 6297. 10,990. 11,390. 13,405. 17,257. 18,698. 19,715.

Gorderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- | vor hiesigem Amtsgerichte angeseßten Termine anzumelden, unter der F 4x Thlr., 1. Play 3 Thlr., Vordeckplay 15 Thlr. ; für Tour- | 21,415. 21,446. 22/062. 23,665. 24,401. 25,073. 29,433. 25,569. waltungspersonals | | Androhung, daß, wenn im Anmeldungstermine eine gütliche Verein- 5 voi

auf den 20. Mai 1869, Vormittags 11 Uhr,

| 1 An : | l und Retourbillets, 14 Tage gültig, 1. Play 75 Thlr., 11. Play | 29,394. 29,817. 38,486. 40/346. 41,739. 42,023. 42,116. 42,140.

i ichts rischen Gläub pen sollte die ausbleibenden einfachen hirographa- 5 ir Reisegefell) ‘máßi des Personen- | 45/487. 46,925. 47,027. 54,250. 56,357. 56481. 56,737. 56,901.

in unserm Gerichtslokal, D Nr. 9 E H n bt E H W664 E ; Thlr. Für Reisegesell chaften Ermäßigung es ONC n / E O M. QIRE R E EEE

Mar zu ersen ompLa9 r, Y vor dem genannten Kom- | risden Gläubiger als (d Mlle midt eridienenen Glaubiger von dee } seldes, In Berlin Stettiner Bahnhos) direlte Einsielbung | eus 168 ta C7 24/280. 80957. 80481. 36/737. 86901 Wer seine Anmeldung \chriftlih einreicht , hat eine Abschrift der- Konkursmasse ausgeschlossen werden sollen. bis

Malmoe. L 89.638 E ga 81,556. 84,899. 86,325. 86,609.

selben und ihrer Anlagen beizufügen. Zum einstweiligen Kurator ist der Advokat Heiliger rode Berlin, den 22. April 1869, 029. 3 Un 790. E Jeder 1h, qiger , welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen bestellt o EAN uns sollen in ius Anetelbutün ernte A Ls die : eneral-Post-Amt. 99 Gewinne von 200 Thlr. auf Nr. 26. 316. 405. 1213.

Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am Erklärungen der Gläubiger über die Person des definitiven Kurators | von Philipsborn. 4592, 4818. 5846. 6689. 13,720. 14,075. 14 30. 17,439. 18,257. hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- | und die Verwaltung der Masse entgegen genommen werden. 19,829. 23,338. 23,492. 24,111. 24,631. 24,721. 29/924. 26,455. wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- Der demnächstige Auss\<{lußbes<eid soll nur durch Anschlag an : Y 27,198. : 27,257. 29,444. 29,967. 30,967. 34,018. 35,168. 36,968. jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt werden die Rechts- | hiesiger Gerichtsstelle bekannt gemacht werden. Gesetz, betreffend die Verwendung der verfallenen Kaution für 38,151. 41,093. 42,635. 44,243. 50,503. 92,349. 55/871. 57,174. Hübenthal und Weber zu Sachwate euer, „Leuy Und die Justiz-Näthe | Osterode, den 10. April len das Côln-Soester Eisenbahnunternehmen. 63,232. 67,954. 68,603. 70,942. 74,832. 76,004. 76,748. 77287. Hübenthal und Weber zu Sachwaltern vorgeschlagen, Königlich preußisches Amtsgericht, Abtheilung 1I, Vom 25. März 1869. Preuß : 94209 Ne A0 M H ARRL Ep L

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c., | 94,299 und 94, 33.

erordnen , mit Zustimmung beider Häuser des Landtages der Berlin, den 22. April 1869. S onarchic, -was folgt: Königliche General-Lotteriec-Direktion.

207