1869 / 93 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

ú

In der Sizung des Verfassungsausschusses vom 19ten wurde Über die formulirten-Anträge des Subkomites in Sachen der galizischen Landtagsresolution verhandelt. Das Subkomite beantragte folgende Resolutionen: »1) Das Haus der Abgeord- neten des Reicb8rathes spricht die Erwartung aus, die Regierung werde bei Ausübung der Regierungs- und Vollzug8gewalt die Eigenthümlichkeiten und besondern Bedürfnisse Galiziens thunlichst berücksichtigen. 2) Das Haus der Abgeordneten des ReichSrathes erklärt, daß es bereit sei, bei Berathung der Spezialgeseße auf die Eigenthümlichkeiten Galiziens gebührende Rücksicht zu neh- men.» Ueber diese Resolutionen entspann sich im Ausschuß eine lebhafte Diskussion. Abg. Dr. Zyblikiewiß meldete dagegen die galizishe Landtagsresolution als-Minoritätvotum an. Bei der Abstimmung wurde die Resolution 1. mit 10 gegen 9 Stimmen, die Resolution 11. mit 12 gegen 11 Stimmen ab- gelehnt. Hierauf wurde Dr, Kaiser zum Berichterstatter für das Haus gewählt. i A

Die ‘»Presse« meldet: Der Kaiser sanktionirte das vom böhmischen Landtage beschlossene Gesch über die Trennung des Prager Polytechnikums sowie das von demselben Landtage votirte Ehrenbürgerrehts - Gesey ‘und lehnte den Empfang der Prager Stadtdeputation anläßli<h der Verordnung Über die Schulaufsicht ab. 8 : ;

Die österreichische Flotte wird nun um drei neue Schiffe vermehrt. Der Kaiser hat den Bau. dreier Schrauben- fregatten genehmigt, welche die Namen »Erzherzog Albrecht «, Graf »Radeßky« und »Custozza« führen werden. Zwei dieser Fregatten, und zwar der »Albre<t« und die »Custozza« , wer- den Panzerschiffe , während der »Radehky«, welcher als Ersaß für das nächst Lissa verunglückte Kriegsschiff gleichen Namens zu dienen hat, wieder als Holzfregatte gebaut wird. Alle drei Schiffe werden auf den Werften von Tonello in Triest gebaut.

Pesth, 20. April. Nach einer genauen Zusammenstellung des »Ungarischen Lloyd« enthält das neue ungarische Abgeord- netenhaus 264 Deakisten, 159 Oppofitionelle. 15 Wahlen sind no< vorzunehmen.

Pra g, 20. April. König Johann vonSachsen , welcher, wie bereits gemeldet, gestern Nachmittag mittelst Separat-Hof- zuges in Bubenc angelangt war, fuhr von hier in einem bereit gehaltenen Extrapostwagen in die Kaiserlihe Hofburg auf den Hradschin, um dem- Kaiser E die Glückwünscbe zum Geburtsfeste darzubringen. ach dreiviertelstündigem Ausfent- halte verließ der König die Hofburg und fuhr mittelst Extra- post zu einem Besuché des Großherzoglich toskanischen Hofes nach Brandecis, wo sich der König bis Mittwoch aufhalten dürfte. _ Karlsbad, 20. April. Prinz Georg von Sachsen ist gestern Mittags zum Kurgebrauche in Karlsbad eingetroffen.

Krafau , 20. April. (N. Fr. Pr.) Jn Folge der Jnitiative des Kaisers hat der Kultus-Minister den hiesigen akademischen Senat aufgefordert, besondere Katheder für polnische Geschichte zu errichten. i

Belgien. Brüssel, 21. April. Der Senat begann

gestern die Berathung des Gesehentwurfs über die Justizorga-

nisation. Die Repräsentantenkammer beendete die Dis- kussion über das Budget der auswärtigen Angelegenheiten für die Jahre 1869 und 1870 und ging dann zu dem Budget der öffentlichen Arbeiten pro 1869 Über.

Die Nachrichten aus den Kohlenbergwerken lauten noch immer nicht befriedigend. In Bois d’Heigne (Charleroi) dauert die Arbeit8seinftellung noch fort. Jn Borinage (Mons) haben die Arbeiter eine drohende Haltung eingenommen. - 2-Compagnien des 5. Linien-Regiments sind aus Mons dorthin gerückt, um die Etablissements zu schüßen. Auch nach Tournai war eine Escadron Lanciers zur Hülfe requirirt. Die Qeitungen melden zahlreiche Verhaftungen.

Großbritannien und Jrland. London, 19. April. Ihre Majestät -die Königin stattete in Begleitung der Prin- zessinnen Luise und Beatrice dem stehenden Lager in Al- dershott einen Besuch ab und hielt eine Revue über die dort stationirten Truppen.

Es ist nunmehr definitiv beschlossen, daß der Hof mor- gen von Windsor nah Osborne üÜbersiedeln wird. Bei Ge- legenheit “der Rückkehr des Prinzen und der Prinzessin von Wales aus dem Orient wird die Königin nebst der König- lichen Familie, einschließlich der Kinder des Prinzen von Wales, welche augenbli>li< unter Obhut der Königin stehen, von Os- borne nah Windsor zurü>kehren, si< aber bald darauf zur Neise na< Balmoral anschi>en. Der Herzog und die Her- ogin d’Alençon sind zu ‘einem Besuche bei der Königin auf Ewloß Windsor eingetroffen.

Der: Norddeutsche Bundesbotschafter Graf Bernstorff hat \fi< mit seiner Familie auf mehrere Tage na< Brighton

begeben. %20. April. “Im Oberhause brachte gestern Lord Redes-

iva2

dale die Rede auf ein schon früher und auch in der vorigen Session angeregtes Thema ; er versuchte-nahzuweisen, daß die irishe Kirchenbill , wenn sie Geseßeskraft erlangen sollte, eine Aenderung im Krönungseide nöthig machen würde: Earl Granville war in seiner Erwiderung durchaus anderer An- sicht und hob hervor, daß die einzige Verpflichtung, welche der Souverän durch den erwähnten Eid auf sich nehme, die sei, die Kirche, wie fie dur<h das Gesch begründet sei, aufre<t zu er- halten. Hauptgegenstand der Erörterung war die Vorlage in Betreff Aenderung der heute in Kraft befindlichen Bcstim- mungen Über den indischen Rath. i

Im Unterhause stellte Monk an die Regierung die Anfrage, ob es mit der vom »Levant Herald« gemachten An- gabe, daß die seit einigen Monaten in der Türkei in Unter- suchungshaft befindlichen“ kretischen Jnsurgentenführer zum Theil zu 151ähriger Zwangs8arbeit verurtheilt worden seien, seine Nichtigkeit habe, und ob, wenn das der Fall sei, die genannten Führer von dèr vor. einigen Monaten proklamirten allgemeinen Amnestie ausgeschlossen wbrden seien. Otway, dem als Un- ter-Staatssekretär des Auswärtigen die Beantwortung zufiel, erwiderte, die türkische Regierung habe für die allgemeine Amnestie Niederlegung der Waffen vor einem bestimmten Ter- mine verlangt. Die genannten Führer seien nach diesem Jeit- punkte mit den Waffen in der Hand gefangen genommen worden. Man habe fie später zum Tode verurtheilt , aber diese Strafe in Zwang®Larbeit umgewandelt, indessen habe der Großvezier den diesseitigen Botschafter in Konstantinopel be- nachrictigt, daß ihre Freilassung beschlossen sei und demnächst exfolgen solle, Darauf erfolgte die Fortsczuríg der Komitè- berathung über Gladstone's irische Kirchenbiü.

Frankrei. Paris, 20. April. Jn der Sigzung des gesehgebenden Körpers vom 19. April wurden verschiedene Sektionen der Budgets des Handels - Ministeriums, des Minis- steriums der Finanzen und des Ministeriums des-Kaiserlichen Hauses und der s{önen Künste berathen. Ein Amendement des Deputirten Picard, welchem die Jnbetrachtnahme versagt wurde, wollte das leßtgenannte Ministerium unterdrü>en. Ju dem Budget des Handels - Ministeriums war ein Amendement des Deputirten Bethmont gestellt, welches die Regierung auf- fordern wollte, der Regierung der Vereinigten Staaten das Befremden der französishen Nation über die hohen Zölle auf französische Einfuhr - Artikel auszudrüken. Der Antragsteller konstatirt, daß Frankreih früher 70,000 Fässer Cognac nah den Vereinigten Staaten gesandt habe, während es jeyt nur noch 7000 einführe, das Faß zu 320—2340 Liter. Auch dieses Amendement wurde zurückgewiesen ; desgleichen ein anderes, welches die Provinzialtheater subventioniren wollte.

Ein Kaiserliches Dekret vom 19. April verordnet mit Bezug auf das Gese vom 18. April über die Bestätigung der Verträge der Stadt Paris mit dem »Crédit foncier« die Auf- ¡OUUNG. der Kasse der Arbeiten von Paris vom 1. Januar

ab.

___— (W. T. B,) Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Karl von Preußen erschienen am Montag auf dem in den Tuilerien stattgehabten Balle.

Gegenüber den Mittheilungen verschiedener Zeitungen Über eine angeblich beabsichtigte Reise der Kaiserin nach dem Orient schreibt das Journal »Public«, daß Über diese Angelegenheit noch keine positiven Entschlüsse vorliegen, daß indessen die Kaiserin vielleicht der im Oktober stattfindenden Einweihung des Suez- Kanals beiwohnen werde. Am 8. Mai werden sich die Kaiserin und der Kaiserliche Prinz nah Orleans begeben.

Fortsezung des Nichtamtlichen in der L. Beilage,

Statistische Nachrichten.

„Nach amilien Veröffentlichungen wurden. im - Königreich Bayern - 1867-im Ganzen 4,824,421 Einwohner Ln von welcher Summe 115,772 mit 5217 _Famuilien. auf die N fommen. Die Civilbevölkerung betrug in, den Jahren; 18344, -181,96 Personen, 1837 4,248,778, 1840 4,308,751 S., 1843 4,370,581, 1846 4,433,312, 1849 4,441,011, 1852 4,472,614, 1855 4,445,020, 1858

4,513,772, 1861 4,575,351, 1864 4,689,358 1867 4,708,649, Die Zu-

nahme der Civilbevölkerung is im Allgemeinen eine sehr geringe und beträgt in 33 Jahren nur 526,686 Personen oder 12,60 pCt. oder für jede Zählungsperiode 1,15 pCt. oder für jedes Jahr 0,38 pCt. im Durchschnitt; vorzugsweise gering ist sie im leßten Triennium von ?864—1867 (19,291 oder 0,41 pCt.) —- Dagegen zeigt sih während der- selben Zeit folgende Zunahme der Militärbevölkerung: Tm Jahre 1834 betrug die Zahl der zum Militärstand- gere<hneten Einwohner 64,815, 1837 66,691, 1840 62,226, 1843 69,746, 1846 71,562, 1849 79,680, 1852 86,838, 1855 96,536, 1858 101,976, 1861 114,486, 1864 118,082, 1867 115,772. “Somit beträgt die Gesammtzunahme der Militärbevölkerung in diesem Zeitraum 50,957 Personen oder 78,62 pCt./ per Zählungsperiode im Durchschnitt 7,15 pCt., per Jahr 2,38 Ck.

16

Landwirthschaft.

Nürnbergy, 15. April. (Hopfenbericht.) Wir haben fort- während warme Frühlin R und die Vegetation ist dér Ent- m der Gartengewähse und Baumblüthen sehr förderlih. Das Hópfen es<äft hat seinen steten Fortgang; wetin auch für Export wé- nig geseht so giebt si< dagegen etwas Nachfrage für Kundschafts-

aâre kund. ]

S Ueber eine neue Krankheit des Weinsto>es, welche in Frankrei auftritt , berichtet die »France«, wie folgt: »Jni Arron- dissement von Orangé' ist ein Drittheil des Weinwachses verloren; von 10,000 Hettaren Weinstöcfen, die dieses Arrondissement besißt, sind be- reits 3600 abgestorben. Die Krankheit hat sih glü>liher Weise nicht so arg in den übrigen Theilen dieser Region verbreitet. Das Ucbel wächst mit jedem Tage und hat noch auf feinem Punkte nachgelassen. Die Ausbreituhng scheint bis jeßt dem Laufe der Rhone zu folgen und sich weniger in die Breite zu erstre>en. Es hat in der Umgegend von Arles angefangen und verbreitet sich jeßt bis über Pierrelatte ‘in der Orome hinaus; Moulelimart is in nächster Gefahr, die Ausdehnung beträgt in der Länge {hon 100 Kilometres. Man schreibt die Ursache E E einer Art von Erdfloh zu, der si< an den Wurzelù der Stöcke findet. « ;

Gewerbe und Handel.

Mit dem Schiffe »Red Jaket« sind 10,000 Büchsen austra- lishes Hammelfleish/ als erste Versendung der »Melbourne Meat Preserving Company« in London eingetroffen.

Die «Jron and Eoal Trades Review« weist auf die wichtige Veränderung hin, welche das Erlöschen der Bessemer-Patente mit nächstem in einem Zweige der Eisenindustrie herbeiführen wird. Die Patente im Allgemeinen gehen nächstes Jahr zu Ende, aber Mr. Bessemer soll eine große Anzahl der zu dem Prozesse nöthigen Mastfinen und Apparate auf weitere sieben Jahre für s< gesichert haben. Wie verlautet; hat er si indessen bereit erklärt, den ihm aus dem Verkaufe erwachsenden hohen Prozentsaß ven 2 Pfd. Sterl. per Tonne auf 2 S. 6 D. per Tonne zu ermäßigen, so daß der Preis von gewöhnlichem Bessemer-Stahl jsi< um 2 Pfd. Sterl. per Tonne und von Stahlschienen .um 30 S. per Tonne niedriger stellen- wird. Der Kostenunterfchied zwischen Eisen- und Stahlschienen wird dann so unbedeutend sein, daß die Fabrikation billigen Stahls sollte die Beschaffung des dazu nöthigen Roheisens keine Schwierigkeiten mit sih bringen si< in unberechenbarer Weise entwickeln dürfte.

Telegruphiazciie Titterungsberlehte v. 20. April.

It. Bar. |Abw|Temp.|Abw : Allgemeine Me Ort, L h [7 n Wind. | Himitélätieht. T IPANIS N [339,3| | 4,8| |80., sehwach. bedeckt. 21. April,

6 [Memel .... [340,3 +3,6| 1,4|—1,5|0., mässig. heiter...

7 [Königsberg [340,7 +4.4/ 4,7/+0,6|NW,, s. schwach |beiter.,

6 Danzig... 340,4 +73,5 3,3|—0,6 SS0., sehwach. |bheiter.

7 ¡Cöslin .….../339.8/+4,1| 6,0/+1,5|Windstille. bewölkt.

6 [Steitin .….. 340,1 +3,68 5,6|+1,3/SSW., schwaech. | heiter.

» Putbus... 337,4 +2,6 T,5|+2,9/S., zchwacb. bewölkt.

» \Berlin 338,2 +2,7| 4,s|+0,4/S0., schwach. |heiter.

» |Posen .... 337,9 +4,6| 2,5|—1,7/0830., s. schwach.|héiter.

» |Ratibor .…. ./330,9/+2,0| 2,1|—-1:6|/N., mässig. Nebel. »:|Breslau . ../334,4|+2:9 1.8|—2,4/NO0., schwach. -|Sonnenblicke. » \Tórgau ...1336,1|+2,6| 4,9/+0,5/080., lebhaft. heiter.

» [Münster ...|(337,2/+2,2| 6,1|+1,7/0., schwach. heiter.

» Cöln... 337.0|+2,2| 6 3/+0,2|/8S0., ¿chwach, |[trübe.

»- [Trier …….. |(332,3/+0,6| 8,6/—1,5|S., schwach. heiter.

7 [Flensburg . |338,2| T,s| |S., sehwach. heiter.

» |Brüssel ...1337,7| 9,5] [SSW., schwach. |sehr bewölkt. » [Haparanda ./3439,4| |— 2,6| |S., schwach. heiter,

» Riga .... [3401| 1.5| |S0., schwach. e

» [Stockholm ./339,7| 53| |WSW., schwach. heiter. I »’\Skudesnäs .|337,1| 5.2| |080., scbwach. |Regen.2)

» |Gröningeu «1338,1| 6,5| |S., schwach. Kegen.

» elder... |337,4| 8,1) |SW!, schwack. _—

v: |Hérnösand .(338,0| |— 0,2| |NO,, s. schwach. [fast heiter.

v \Cheistiaós. .|437,0| 4,s| |80., sechwach. |bed., rubig. » \Helsingfors |339,6| 1,7| |0S0., schwaechb. |bedeeckt.

D) Gestern Abend Wind WSW. schwach, am 20, Max. + 12,6, Min. 0,1. ?) Gewöhnl., SSO. frisch.

22. April.

St. Bar, |Abw Temp: |Abw in | Allgemeine No e O IEN R N v. M. E flit lonagieht. 6. Memel... 341,1/+4,4| 4,8 +1,9/0., mässig. wolkig.

7 Königsberg [340,8 |+4,5| 5,7|+1,6/80., schwach. trübe,

6 Danzig... /340 6|+3,7| 4 3/+0,4|N., s8chwach bedeckt,

C AVOMIA 339,7|+4,0| ‘5,4|+0,9/80., s. schwach, heiter.

6 Stettin... 340,0/+3,5| 4,2|—0,1/0., schwach, heiter.

» Putbus .../337,8/+3,0| 5,8/+1,2/0., schwach. heiter.

» [Berlin 338,2|+2,8) G6.0|+1,6/80., s8ehwach. heiter.

» Posen .…... 337,3/+4,0| 4,2 0, [ONO.,, s.echwach trübe.

» [Ratibor .…./330,3/+1,4/ 5,2/+1,5|N., mässìg. wolkig.

» Breslau .../333,9/+2,4 4 s|+0,6|/0., schwach. trübe,

» [Torgau .…./3395,1|+2,6)/ 4,3 —9,1/S0., mässig. völlig heiter.

» Münster .…. /338,2/+3,2| 6,9|+2,5|N., schwach. zieml. heit., nebl.

M, 337,8 +3,0| -7,8|+1,7/80., sechwach. heiter. Ler, 432,0 |T1a O,2/T1,1/98... mäevig. bewölkt, d Flensburg (3390| | D9| [Windstüle. Nebel.

pr 99 St, [ Bar. [Abw[Tewp.[Abw i Allgemeine Ma Ort “1g Pl R Rd 7 |Brüssel..….|338,9| 7.8| |WSW., still. [bewölkt, neblig. » Haparanda. 339;9| 0,6) |S.,, kechwach. bedeckt. » Helsingfors 341,3/ 3,2|/ |Windstille. bedeckt. » Petersburg. 337,9 1,9| |Windkstille. heiter, o: 4RIES „17 L 341,3] 36| |$0,, echwach. |bewölkt. » |Stoekholm. 341.2 6,1| |S., schwach. |bewölkt. ') » |Skudesnäs . [338,2| 5.4| |S., still, 'bewölkt.2) » Gröningen . (339,7 | T,s| [0S0,, still. bedeckt. » Helder :.… 339,6 | 8,2 |SSW., s. achw. | » Aörnesand, 340,3| —— |— 0,5| |Windstille. ‘heiter. |Christians. ./338.2| Ts 080., schwach. heiter, ruhig.

“f

1) Gestern Abend Wind S. schw., am 21. Max. + 14,0, Min. + 3,9. ?) Gew., SSO0. sèehwach. gi

Königliche Schauspiele.

&reitag, 23. April. Jm Opernhause. (91. Vorst.) Au Allerhöchsten Befehl: Ouvertüre und 11, Aft: Sosepb in Eaubten, Musikalishes Drama von Alexander Duval. Musik von Méhul., Benjamin: Fr. Grün. Joseph: Hr. Niemann. Jacob: Hr. öridke. Simeon : Hr. Bey. Hierauf: 111, Akt: Margarethe, nach Goethe's Faust, von Jules Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Margarethe: Frl. Tremmièl. Faust: Hr. Woworsky. Mepbhistopheles: Hr. Salomon. 11. Aft: Tann- häuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg. Große roman- tische Oper von R. Wagner. Elisabeth: Fr. Grün. Tann- häuser: Hr. Niemann. Wolfram: Hr. Beß. Zum Schluß: La Séguidilla, Nationaltanz vom Königlichen Balletmeister Paul Taglioni, ausgeführt von Frl. Girod, begleitet von Hrn. Ehrich und Corps de Ballet. M.-Pr.

Ueber einen großen Theil der Billets des ersten Ranges und Parquets ist Allerhöchsten Orts verfügt. Den Inhabern der reservirten Billets, Über welche disponirt ist, werden andere eingehändigt werden.

Im Schauspielhause. (108te Ab.-Vorst.) Das Gefängniß. Lustspiel in 4 Akten von R. Benedix. Vorher: Das Ständchen. Dramatischer Scherz in 1 Aft von G.’ zu Putlig. M--Pr.

Sonnabend, den 24. April. Im Schauspielhause. (109 te Abonn. Vorst.) Zum ersten Male: Unerreichbar. Lustspiel in 1 Aufzuge von Adolf Wilbrandt. Jn Scene geseßt vom Di- rektor Düringer.

Beseßung: Sommer, Gutsbesißer, Hr. Berndal. dessen Frau, Frl. Erhartt. Adalbert, Bruder, Hr. v. Hoxar. Leonhardt, Eugeniens Verwandte, Frl. Buska. Haushälterin, Fr. Frieb-Blumauer.

Borher : Die Ballschuhe. * Lustspiel in 1 Akt von Oktave Gastineau, deuts< von A. Winter. Zum Schluß: Der Herr Studiosus. Charaktergemälde in 1 Aft, mit freier Benußung nein Erzählung von L. Schücking, von Charlotte Birch-Pfeiffer.

„Pr. i Im Opernhause. Keine Vorstellung. Sinfonie-Soirée.

Sonnabend, 24. April. Jm Saal-Theater des Königlichen Schauspielhauses. 64. Vorstellung der französishen Schau- sPieler - Gesellschaft: Le verre d’ean. -

Eugenie,

chriftsteller, Eugeniens Hr. Liedt>e. Hedwig, Fräulein Kunigunde Kühl,

Produkten- und Waaren- Börse. Berlin, 22. April. (Markipr. nach Ermitt, des K. Polizei - Präs.)

Ven ‘| Bis Mittel Von | Bis [Mittel j ihr |sg. |pf.jthr |sg.|pf.[thr | sg. |pf. ag. |pt.Jsz. |pt.lsz. [r Weizen Schfi. 2/12 6 2/2T| 6] 2/20/— [Bohnen Metze| 8/—110|/—| 8 9 H s | 2| 2 6] 2! 6/11] 2/4| 9|Kartoffeln 1/-3 1 6 l 5 gr. Gerste | 1/22/ 6/2) 7} 6| 2/— —sRindfleischPtd.| 4| 6| 61) 5) 2 Hafer { Zu W.| 1/5/ 8| 1/15| 8|/1/10/4|Sehweine- P 1 P zu L. |—|—|—|—|— (—|——|—| fleisch | D 66 5/11 Heu Centner|—|—|—|—|—|-|—|—|— |Hammelfleisch | 4/—|5|—| 4/7 Stroh Sehcek. |—|—|—|-|—|—[— |—|—|Kalbfeiséh 3—| 6/—/ 4/ 6 Erbsen Metze|—| 5|—|- 8|— —/6| Butter Pfd. 9—12/—10| 9 Linsen —| 8|—|-| 9—|-| 8! 3[Eié Mätdell 5|—}6| 6} 5|— Berlin, 22. April. (Nichtamtlicher Getreidebericht.)

Weizen loco 58 70 Thlr. pr. ‘2100 Pfd. naéh Qualität, weisser schlesischer 655 Thlr. bez., pr. April - Mai 604 Thlr. ‘bez. , Mai- Juni 607 Thlr. bez., Juni - Juli 61;—$4 Thlr. bez., Juli-August und Augusi- September 62 Thlr. bez.

Roggen loco 515—52 Thlr. pr. 2000 Pfd. ab Bahn bez., schwim- mend 83 —S81pfd. 52 Thlr. bez., pr. April u. April - Mai 51%k—52 Thir. bez. u. Br., 517 G., Mai-Juni 50X—51 Thlr. bez., Br. u. G., Juni-Jgli 905 —¿—4 Thlr. bez., Juli 504 Tblr. bez., Juli-August 484 Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 43-—54 Thlr. ber 1750 Pfd.

Hafer loco #0—344 ‘Thlr. , galizischer 30—32 Thir. , poln. 32—# Thlr, fein pomm. 33{—K% Thlr. Alles bez., pr. April-Mai 31% Thlr. T 314—31 Thlr, bez., Juni-Juli 31 Thlr, Juli - August 295

le. bez.

Erbsen, Kochwaare 60—68 Thir., Futterwvaare 52-—57 Thlr.

WETAUA 84—&6 Thir. V ioterrübs2n S4—&EG6 Thlr.