1869 / 94 p. 14 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1698

3) der Bäkermeister Arntin Christian Anton Brunnemann/, sämmtlih zu Anklam wohnhaft. i : Das Direktorium zeichnet für die Genossenschaft in der Art, daß die zeihnenden Mitglieder zu der Firma ihre Namensunterschrift :

Franz Ulrich,

Rudolph Blohm,

A. Brunnemann, j j hinzufügen. JTm Bchinderungsfalle cines der Direktoren, ist die Zeichnung der anderen zwei Direktoren genügend.

Bevollmächtigte für cinzelne Afte sind von dem ver- cinigten Direktorio und dem Verwaltungsrathe zu bestellen. dauer beschränkt und auch die Zahl der Mitglieder: (j 03) ist nicht beschränkt. Die Bekanntmachungen; soweit solche nicht den einzelnen Banfkmitgliedern in besondern Zuschriften mitgetheilt werden, erfolgen dur mindestens einmalige Jn- sertion in die Anklamer Zeitung und das Anklamer Kreis- blatt. Bekanntmachungen mit präjudizirlicher Wirkung und Einladungen zu Generalversammlungen müssen an jedes Mitglied der Genossenschaft besonders erlassen und mit der Firma mindestens von 2 Mitgliedern des Direktoriums unterschrieben werden. Eingetragen zufolge Verfügung vom 13. April 1868 am 16. April 1869. l 11, Das Verzeichniß der Mitglieder der Genossenschaft kann in den Dienststunden in unserm dritten Bureau eingesehen werden. Anklam, den 13. April 1869. / Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Königliches Kreisgericht. Stralsund, den 16. April 1869. Die hier unter der Firma Tesnow und Lewerenz bestandenen oan Handelsgesellschaft ist am 1. April dieses Jahres aufgelöst worden.

Der Genossenschastsvertrag is auf keine E, Be :

Königliches Kreisgericht. Stralsund, den 16. April 1869.

Die in Barth unter der Firma C. H. Friedrich bestehende Han- delsniederlassung is, nachdem der bisherige Junhaber derselben, Kauf- mann Casper Heinrih Friedri gestorben, dur< Erbgang auf dessen Wittwe Caroline, geb. Krueger, welche die Firma fortführt, Überge- gangen.

Königliches Kreisgericht. Stralfund, den 16. April 1869.

Der Kaufmann Carl Friedrich Albert Lewerenz hier ist mit seiner hier errichteten Handelsfirma A. Lewerenz sub Nr. 400 des Firmen- registers eingetragen.

Königliches Kreisgericht. Stralsund, den 16. April 1869.

Der Kaufmann Heinrich Theodor Gustav Tesnow is mit seiner Cr errichteten Handelsfirma Guftav Tesnow, sub Nr. 399 in das

irmenregister eingetragen.

Unter Nr. 1 unsercs Genossenschaftsregisters ist zufolge Verfügung vom 17. April 1859 am 17. April 1869 eingetragen : Der laut Statut vom 13. März 1869 mit dem Siß zu Poln. Crone unter der Firma : »Vorschuß-Verein für die Stadt Poln. Crone und die Um»

gegend in Poln. Crone. Eingetragene Genossenschaft «, errichtete Verein zum Betriebe cines Bankgeschäfts, Behufs gegenscitiger Beschaffung der in Gewerbe und Wirthschaft nöthigen Geldmittel auf gemeinschaftlichen Kredit.

Die zeitigen Vorstandsmitglieder sind:

1) Gutsbesißer Johann Hoppe zu Neuhof,

2) Dr. med. Stanislaus Paczkowsfi zu Poln. Crone,

3) Lehrer Vincent Reich zu Poln. Erone.

Die Zeichnungen für die Genossenschaft erfolgen der Art, daß mindestens zwei Vorstandsmitglieder der Firma ihre Unter- {rift beifügen. Die Bekanntmachungen erfolgen Seitens des Aufsichtsraths oder des Vorstandes dur einmalige Ein- rückung in den

»Przyjaciel Ludu« und das »Bromberger Kreisblatt. «

Der Genossenschaftsvertrag und das Verzeichniß der Genossen- chafter können jeder Zeit bei uns eingesehen werden.

Bromberg, den 17. April 1869.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheikung.

In unser Prokurenregister ist Nr. 463 die dem Moriß Herz- berg von der Handelsgesellschaft Oppenheim et Schweißer ertheilte Profura cingetragen, nach dem bei Nr. 401 betreffend die demselben von dem Kaufmann Herrmann Schweißer ertheilte Prokura vermerkt ist, daß die Kaufleute Julius Schweißer und Samuel Freund in das untex der Firma: Oppenheim et Schweißer bestehende Handelsgeschäft als Gesellschafter eingetragen worden sind.

Breslau, den 15. April 1869.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Die Firma C, F. Klause zu Brieg ist erloschen und is dies heut bei Nr. 142 unseres Firmenregisters vermerkt worden.

Brieg, den 14. Ayril 1869.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 322 die Firma J. Lubisch zu Görliß und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Augustus Lubish zu Görliß zufolge Versügung vom 10. anr 13. April 1869 eingetragen worden. j

Görliß, den 13. April 1869.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

In unser Genossenschaftsregister ist ad Nr. 1 »Vorschußverei Guhrau, cingetrggene Genossenscdafte in Kol. 4 nachstehender Vermaa eingetragen worden: i j : Í

Aus dem Vereinsvorstande is seit dem 1. April 1869 de Controleur Schröter ausgeschieden und an dessen Stelle der dur den Beschluß der Generalversammlung vom 7. Februar 186) als Controleur auf die Zeit vom 1. April 1869 bis 31. Dezem, ber 1871 gewählte Baumeister L. Grunwald von hier als Con, troleur in den Vereins8vorstand eingetreten.

Eingetragen zuf-lge Verfügung vom 12. April 1869 qm 17. April 1869. Guhrau, 17. April 1869.

Königliches Kreisgericht.

In unser Firmenregister is unter Nr. 76 Emilie Eccius, geb. Popel, Ort der Niederlassung: Hoyers. werda, Firma: E. Eccius, | auf er anns vom 10. April 1869 am 12. April 1869 eingetragen worden. Hoyerswerda, den 12. April 1869. i Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Bei Nr. 276 unsers Firmenregisters is zufolge Verfügung vom 13. April 1869 das Erlöschen der Firma H. Weise zu Liegniß ein. getragen worden. ; egn, den 13. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Bei Nr. 1 unsers Genossenschaftsregisters ist folgende Eintragung bewirkt worden : l Der Vorschußverein zu Oels eingetragene Genossenschaft hat in seiner Geueralversammlung vom 10. März 1869 zu Vor standsmitgliedern gewählt :

1) den Kaufmann Moriß Oelsner, als ersten Direktor,

2) den Kaufmann Friedrich Förster, als Rendanten,

3) den Kaufmann Louis Rimpler, als Controlleur. Eingetragen zufolge Verfügung vom 15. April 1869 am 16, ej, Oels, den 15. April 1869. j :

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Abtheilung Ï.

A. F. Niechoy zu Sohrau , und als deren Jnhaber der Kaufmann Anton Johann Niechoy zu Sohrau am 20. April 1869 einge tragen worden. : Rybnik, den 19. April 1869. : Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Königliches Kreisgericht Halle a. S.

vermerkt : Firma der Gesellschaft: Wegelin & Hübner. Siß der Gesellschaft: Halle a. S. i Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind : Der Maschinenfabrikant Albert Wegelin und der Maschinenfabrikant Ernst Hübner, beide in Halle a. S. - Die Gesellschaft hat am 1. April 1869 begonnen.

genden Tage.

1) In unser Firmenregister is unter Nr. 80 die Firma L. Sth und als deren Jnhaberin die Ehefrau Bernhard Stiß, Louist geb. Wehr, zu Martinfeld zufolge Verfügung vom 15. April 186) am 16. April 1869 eingetragen.

2) Die Ehefrau Bernhard Stiß, Louise geb. Wehr, zu Martinfeld hat für ihre Firma L. Stiß den Handelsmann Bernhard Sti) zum Prokuristen bestellt. :

Eingetragen in unser Prokurenregister sub Nr. 6 zufolge Versi gung vom 17. April 1869 am 19. April 1869. Heiligenstadt, den 17. April 1869. Königliches Kreisgericht.

Konkurse, Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1423] Dea a M u n-g. Zu dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns A. T0 muschat zu Bialla hat der Seif- und Lichtfabrikant A. Giraud zu Lyd eine Forderung von 17 Thlr. 15 Sgr. und der Kaufmann F, Pflu zu Loeßen eine Forderung von 22 Thlr. 23 Sgr. nachträglich anf meldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen ist auf den 4. Mai ecr., Vormittags 12 Uhr, | in unserem Gerichtslokal, im Terminszimmer, vor dem unterzeichn“ ten Kommissar anderaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Fordt rungen angemeldet haben, in Kenntniß gesept werden, Tohannisburg, den 14. April 1869. Königliches Kreisgericht. Der Konnnissar des Konkurses. __Tiburtius.

Loo L NTE R Königliches Kreisgericht zu Osterode. Erste Abtheilung, den 19. April 1869, Vormittags 10 Uhr. Ueber das Vermögen des Kaufmanns J. Mendelsohn zu Hohe stein is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zah

[1421]

lungseinstellung auf den 1. April 1869 festgeseßt worden.

In unser Firmenregister is sub laufende Nr. 132 die Firm |

In: unserem Gesellschaftsregister ift unter Nr. 158 Folgende |

Eingetragen laut Verfügung vom 14, April 1869 am fol:

S. lin. 440- grtey dem r A C AORE qr Ä

e fai j,

1699

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Referendarius a. D. Koch in eee bestellt. Die Gläubiger des Genie ners werden aufgefordert, in dem auf

den 3. Mai er.; Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kom- missar, Herrn Kreisrichter Meißen, anberaumten Termine ihre Erklä- rungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Veriralters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen im Befiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas E wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 1. Mai e. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern, Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Massc Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert; ihre Ansprüche, dieselben 1nôögen bereits re<tshängig sein oder nicht; mit dem dafür verlangten Vorrecht

_bis zum 1. Juni c. eins<ließli < bei uns scriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedacten Frisi angemelde- ten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals

am 14. Juni c, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 17 vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeig- netenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläubiger aufge- [O welche ihre Forderungen innérhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung schriftli< einxeiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel- chen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Schulze, Alscher und Lange zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[140] Beltanntga Sts der Konkurs-Eröffnung und des offenen Arrestes. Königliches Kreisgericht zu Habelschwerdt. Abtheilung 1, - dent 19. April 1869.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friedri<h Ludwig zu Habelschwerdt is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

auf den 28. März 1869 festgeseßt worden.

I. Zum einstiveiligen Verwalter der Masse ist der Rechtsanwalt Lindemann bestellt. Gemeins{uldners

__ Die Glaubiger deo in dem

auf den 29. April 1869, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Trautwein, in dem Terminszimmer Nr. Ill. des hiesigen Gerichtsgebäudes anberaumten Termine ihre Er- klärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

I. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etrvas vers<hulden, wird aufgegeben , ni<his an densel- ben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der

Segenstände h bis zum 10. Mai 1869 eins<{<ließli<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere nuit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in threm Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. |

Ii]. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch au gefordert, ihre An- E dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem afür verlangten Vorrecht i ul A 7

bis zum 18. Mai 1869 eins<ließli< i, bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten eFordekrungen, so wie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals i auf den 28. Mai 1869, Vormittags 9 Uhr,

vor dem Kreisrichter Trautwein in dem Terminszimmer Nr. 111. des hiesigen Gerichtsgebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Ter- E wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford ver- ahren werden.

Wer seine Anmeldung sriftli< einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat , muß béi der Anmeldung einer Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis ei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- zeigen. Denjenigen; welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Koschella hierselbst und Koch zu Lande> zu Sach- altern vorgeschlagen,

werden aufgefordert;

[1424]

Ueber das Vermögen des Fabrikbesipers Johann Christoph Leffler zu Langenbielau (in Firma C. Leffler) ist der kaufmännische Kon- Urs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

: auf den 1. April 1869 festgeseßt worden. x

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Gustav von Einem hierselbst bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in

dem auf i den 3. Mai 1869, Vormittags 12 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Rachner, im Terminszimmer Nr. 8 anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einst- weiligen Verwalters abzugeben. _ Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden , wird aufgegeben , nichts an v L NTRIOgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der Gegen- _ bis zum 15. Mai 1869 eins\<ließli dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Ode q machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Mag Daner und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Reichenbach i. S. den 19. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[1422] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Kaufmann Ernst Gottlieb Weber, jeßt dessen unbe- kannten Erben gehörige, in der Feldmark Reinickendorf belegene, im Hypothekenbuche von Reinickendorf Band Ill. Nr. 119 Blatt 145 ver- zeichnete Grundftü>k von 103 Morgen 119 (Ruthen ohne Rücksicht auf die darauf no< zu repartirende Amortisationsrente gerichtli< ge- schäßt auf 7704 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf. s\soll

__den 12. November 1869, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, öffentli<h an den Meist- bietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein sind in unserm Bureau V. einzuschen.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert, sich zur Vermeidung der Präklusion spätestens in dem Termin zu melden.

Diejenigen E welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befrie- Dugnd suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Die unbekannten Erben des Besißers werden zu diesem Termine hierdurch öffentlih vorgeladen.

Berlin, den 6. April 1869.

Königliches Kreisgericht. T. (Civil-) Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Fabrik - Verkauf. Das im Regierungsbezirk Cassel , an der Landstraße von Brückenau nah Schlüchtern, 157 Meilen von der Bebra - Hanauer Eisenbahn, in dem Sinnthale gelegene fiskalische Scchwarzenfelser Blaufarbenwerk, soll mit sämmtlichen Gebäuden, Be- trieb8vorrichtungen, Wassergefällen und Ländereien Donnerstag, den 20. Mai d. Js./ von 9 Uhr Vormittags bis 4 Uhr Nachmittags, im Gasthause zum »goldnen Stern« des Herrn J. Baist zu Schlüchtern, öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden. Das Blaufarben- werk umfaßt mit auswärts liegender Thon- und Sandgrube ein Areal von ca. 17 Casseler Aer, darunter 7a..14 A>er Land und Wiesen. Zu der größtentheils mit einer Mauer umgebenen Fabrikanlage ge- hören: 1) Das Hauptfabrikgebäude, 3 zusammenhängende 2stöckige massive Gebäude das mittlere mit Mansarde und 2 massîve einstô>ige schließen einen großen viere>igen Fabrikhof ein, das Mittelgebäude is 130 Fuß cass., die Seitenflügel je 154 Fuß, die Vorder- gebäude 70 und 75 Fuß lang. Jn dem Hauptfabrikbau befindet si die Röstanstalt mit Arsenikfang, der Glasschmelzofen, 2 Glaswalzen, 10 Farbmühlen, 2 Farbenpressen , Farbenverwasch- und Trockenstube, Materialien - und Waaren-Magaziae, Böttcher, Schreiner-, Zimmer- werkstätte nebst Holzsägemühle. Jn dem ersten Sto> und der Man- sarde sind die GesWäftslokale und Beamtenwohnungen; 2) ein zwei- stöckiges Materialien - Magazingebäude von Holz, 190 Fuß lang, mit 2 Unterbeamten-Wohnungen und Stallungen; 3) ein einstö>iges do. massiv, mit Schmiedewerkstätte, 160 Fuß lang; 4) ein do., von Holz für Thonsteinfabrikation, mit Brennofen , 48 Fuß lang; 5) ein Eschelrnühlengebäude , 2stöckig, massiv, 96 Fuß lang, mit Ma- gazin, daneben ein Erzpohwerk und ein Tro>enschoppen ; 6) ein Holzshoppen, 85 Quß lang; 7) cin Schmiedekohlen-Schoppen, 29 Fuß lang; 8) ein Ba>- und Sprißenhaus; 9) cin Arbeiter-Wohn- gebäude, 84 Fuß lang, theils von Stein, theils von Holz; 10) cin Stallgebäude und kleine Stallungen; 11) die aus dem Sinnflusse ab- geleiteten Betriebs81wasscr passiren cinen 2065 Fuß langen, zu 5 Über- wölbten Wassergraben. Jhre Quantität s{wankt in der Regel zwischen 500—800 Kbkfß. pro Minute und repräsentirt bei 21 Fuß Gefälle überhaupt ca. 21 Pferdekräfte, womit in den verschiedenen Lokalen bewvegt werden 2 obershlächtige Wasserräder und 3 cisexne Turbinen. Bietungslustige stellen vor dem Termine 5000 Thlr. Kaution (in- ländische Papiere zum Cours8twwerthe, ausländische Papicre 10 Prozent unter dem Course zit E béi der Schwarzenfelser Blaufarben- Werkskasse. Jm Plauitrage Anderer Handelnde bedlirfen zu ihrer Le- gitimation einer begläubîgten Vollmacht. Nah Schluß des Termins (4 Uhr Nachmittags) werden Nachgebote niht mehr änugenommen.

2124 ®

E E